Flyer Gruppe DIE MARIENBURG herunterladen (PDF-Format)

jhz.bernardshof.de

Flyer Gruppe DIE MARIENBURG herunterladen (PDF-Format)

Schule und zusätzliche schulische

Förderung:

• UNESCO-Projekt-Schule –

Förderschule für sozial-emotionale Entwicklung

mit dem Förderschwerpunkt Lernen, Grund- und

Hauptschule (SFE)

• Integration in die Regelschule

Folgende therapeutische Angebote werden für alle Kinder

und Jugendliche sowie deren Eltern von den Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter der Gruppe durchgeführt:

• THOP und Gruppenelterntraining bei ADHS

Nicole Bach und Hans Marx

• Marburger Verhaltenstraining

Yvonne Franzen und Monika Marx

• Lauth Training

Petra Reick

• Koordination der sportlichen Angebote

Jörg Dicks

• Schule und kognitive Förderung

Georgios Apostolidis

GRUPPE

DIE MARIENBURG

Leistungen der Schule:

• Schulische Standortbestimmung

(Diagnostik, Potentiale, Perspektive)

• Erstellung eines Förderkonzepts und

Förderprogramms

• Förderangebote im Nachmittagsbereich

• Kontinuierliche Kommunikation mit der

Erziehungsgruppe

• Begleitung möglicher schulischer Aufstiege

Kontaktadresse:

Jugendhilfezentrum Bernardshof

Telefon: 02651 80080

Email: info@jhz-bernardshof.de

www.jhz-bernardshof.de

So sichern wir unsere Qualität:

INTENSIVGRUPPE


Die Marienburg –

auffallend anders

Intensivgruppe für Kinder und Jugendliche mit

einer Aufmerksamkeits- und/oder Hyperaktivitätsstörung

(ADHS)

„Die Marienburg“, eine Intensivgruppe für Kinder und

Jugendliche mit Aufmerksamkeits- und hyperkinetischen

Störungen, bietet ein multimodales, integratives Behandlungskonzept

für Schulkinder und Jugendliche von 6 bis

12 Jahren.

Ziele sind:

• Leben mit der Störung

• Erwerb alters- und reifeentsprechender

Kompetenzen

• Schulische Re-Integration

• Entlastung der Familie

• Soziale Integration in die Gruppe der Gleichaltrigen

Wir bieten:

• Strukturierter und verlässlicher Tagesablauf

• Kindgerechtes und der Störung entsprechendes

Regelwerk

• Anleitung der Eltern

• Verstärkerprogramme

• Verbesserung der sozialen Stellung und

Kompetenzen des Kindes / Jugendlichen

• Positiver Beziehungsaufbau zum Erwachsenen

• Ausgewogene und gesunde Ernährungsweise

• Regelmäßige fördernde, therapeutische Angebote

• Angebote zur Förderung der Selbstkontrolle und des

Sozialverhaltens

• Regelmäßige, spezielle Sportaktivitäten

• Individualsport

Eltern als Partner:

• Individueller Behandlungsplan für die Eltern

• Therapie- und Trainingsangebote im Appartement

der Wohngruppe

• Vermittlung neuer Interaktionsformen über teilnehmende

Beobachtung

• Aktive Einbindung in das therapeutisch-pädagogische

Programm im Rahmen von Erlebnistagen

Ziele unserer Familienarbeit:

• Durchführung eines ADHS- Elterntrainings

• Sensibilisierung der Eltern

• Förderung positiver Verhaltensweisen des Kindes

oder Jugendlichen mit ADHS

• Verhaltensmodifikation durch Rollenspiele

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine