Freizeit-Info

carlheydorn

Wedeler, Seestermüher und Haseldorfer Marsch
Heydorn Verlag Uetersen

Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:52 Seite 1

Wedeler, Seestermüher und

Haseldorfer Marsch

Freizeit-Info 2020

rund um Wedel, die Elbmarschen,

Uetersen, Tornesch und Elmshorn

Schleswig-Holstein

Der echte Norden


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 2

Angebote des Elbmarschenhauses

Nichts wie raus. . . Freizeit beginnt gleich nebenan

n Tidenkieker - Bootstörn auf der Haseldorfer Binnenelbe

Erleben Sie die Naturschutzgebiete Haseldorfer Binnenelbe, Eschschallen und Pagensand vom

Flachbodenschiff „Tidenkieker“ aus und wandern Sie über die sonst unzugängliche Insel Pagensand.

Die geführten Touren haben einen naturkundlichen oder maritimen Themenschwerpunkt.

Wir bieten Ihnen Einzelbuchungen für Terminfahrten und individuelle Gruppenbuchungen für

Komplettfahrten bis max. 50 Personen, Dauer: ca. 3 Std.

n Naturkundliche und kulturhistorische Führungen

Unsere Natur- und Landschaftsführer bieten Ihnen ein breites Angebot unterschiedlicher Führungen

in die vielfältigen Landschafts- und Naturräume unserer Region, so z.B. durch die Holmer

Sandberge oder das Buttermoor. Dauer: mind. 1 Std.

n Boßeln

Wenn es frostig kalt wird in der Marsch, ist die Luft am Elbdeich besonders

klar. Auf unserer geführten Boßeltour sorgen wir für Bewegung

und jede Menge Spaß. Nach der aktiven Runde am Deich bleibt beim

geselligen Grünkohlessen genügend Zeit, die besten Werfer(innen) zu

ehren. Dauer: 2-4 Std.

n Geschichten aus der Marsch

Von der Geschichte des Haseldorfer Adels über das traditionelle Bandreißen

bis hin zum Obstanbau erfahren Sie von unseren Gästeführerinnen,

was das Leben in der Haseldorfer Marsch besonders macht.

Inkl. Kaffee und Kuchen in einem Marschcafé. Dauer: ca. 4 Std.

n Naturerlebnisangebote für Kinder

Unter kompetenter Leitung eines zertifizierten Natur- und Landschaftsführers tauchen Kinder in

die regionalen Besonderheiten Schleswig-Holsteins und der Elbmarschen ein. Die Angebote richten

sich an öffentliche Träger oder Privatgruppen. Gruppengröße: 12-30 Kindern, Alter: 4-12 Jahren.

n Selbst gepflückt und frisch gepresst! (ab September)

Wählen Sie bei einer Führung durch den Obstgarten unter den 180 alten Sorten Ihre Lieblingsfrüchte

aus und genießen Sie Ihren selbst gepressten Apfelsaft. Dauer: 2 Std.

n Veranstaltungskalender

Das Elbmarschenhaus bringt gemeinsam mit dem Regional Park Wedeler Au vierteljährlich einen

kostenlosen Veranstaltungskalender heraus, der tolle Tipps aus der ganzen Region beinhaltet. Er

liegt an vielen verschiedenen Stellen aus und ist auch im Elbmarschenhaus erhältlich.

Foto: Elbmarschenhaus

Diese, viele weitere, wie auch individuell zusammengestellte Halboder

Ganztagestouren können Sie im Elbmarschenhaus buchen.

Gern informiert Sie unsere Touristinformation über die vielen reizvollen

Einkehrmöglichkeiten und Ausflugsziele unserer Region.

Hauptstraße 26, 25489 Haseldorf, Telefon 0 41 29 / 95 54 90

Web: www.elbmarschenhaus.de,

E-Mail: info@elbmarschenhaus.de

IMPRESSUM:

Die Freizeit-Info „Wedeler, Seestermüher u. Haseldorfer Marsch“ erscheint im C.D.C. Heydorns Verlag, Gr. Sand 3, 25436 Uetersen,

Tel. 04122 / 92500, E-mail: verlag@heydorn-online.de

Auflage 10.000 Exemplare; Text und Fotos, soweit nicht anders angegeben: © Michaela Eschke Freizeit-Info Elbmarschen

Anzeigen: Marina Verdel; Adressen: Roland v. Ziehlberg; Herstellung: C.D.C. Heydorns Buchdruckerei. 20. Jahrgang 2020

Fotos (3): © Holstein Tourismus / photocompany

2


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 3

Die UMuster Teufelsinsel und der Schleusenberg

in E-Muster der Haseldorfer Binnenelbe

Unmittelbar vor den Toren Hamburgs erstreckt

sich entlang der Elbe eine ausgedehnte

Flussmarschlandschaft, die

schon die Nähe der Nordsee erahnen

lässt. Es handelt sich um die Haseldorfer

Marsch, ein Feuchtgebiet von internationaler

und nationaler Bedeutung. Begrenzt

wird das Gebiet durch den Elbstrom

und landseits durch den sich hier

anschließenden Altdeich der über Hetlingen

und Haseldorf bis zur Pinnau führt.

Das Elbästuar ist stark von den dynamischen

Prozessen der Tide (Ebbe und

Flut) geprägt. Durch die ständigen Verlagerungen

des Strombettes wurden viele

Nebenarme, Altwässer und Priele geschaffen,

die eine natürliche Gliederung

des Raumes schaffen. Durch ständige

Sedimentation bilden sich Watten und

Strände, die sich der menschlichen Nutzung

weitestgehend entziehen. So entstand

um 1900 herum erzählen die Einheimischen,

die mit dem Binnenelbegebiet

vertraut sind, an der nördlichen Spitze

von Julssand vor die Oberdrommel ein

6 ha großes Areal. Welches laut Erzählungen

durch den früheren Hufner Johann

Plüschau auf der Mühlenwurth

und dem Chaussewärter Flügge, die sich

auf der Jagd auf dem neuen Sand befanden,

Ihren Namen. Da Ihnen bei der Jagd

alles quer ging, stieß Herr Plüschau im

Ärger die Worte „De olle Düwelsinsel

(Teufelsinsel)!“ aus. Das Abenteuer und

der Ausruf gingen bald von Mund zu

Mund und so wurde der Sand „Düfelsinsel

(Teufelsinsel)“ getauft.

Aber nicht nur die Teufelsinsel entstand

um 1900 herum, sondern „Als ich noch

zur Schule ging“ bezeugte 1938 ein 54-

jähriger Schiffer „begann sich der

Schleusenberg zu zeigen“. Zwischen

dem Hafen- und Schleusenpriel an der

Nordspitze von Julssand hat er sich angelagert.

Sein Flächeninhalt ist 2 ha und

er ist mit Bandweiden bepflanzt seit

1928. Beim Deichbau wurde der Schleusenberg

mit dem Ufer verbunden.

Die Haseldorfer Binnenelbe ist aber

nicht nur durch seine Strände und Watten

bekannt, sondern vor allem wegen

seines einzigartigen Reichtums an von

Watt- und Wasservögeln, die man hier

beobachten kann. Zur Zugzeit, in den

Herbstmonaten, rasten hier eine große

Menge an Enten, Gänse, Schwäne, Sängern,

Möwen, Regenpfeifern und

Schnepfenvögeln.

Kommen Sie doch mal vorbei und halten

Sie Ausschau nach der Teufelsinsel, dem

Schleusenberg oder der Vogelwelt am

besten bei einer aufregenden Fahrt mit

dem Tidenkieker. In diesem Heft finden

Sie auch noch viele großartige Tipps und

Ideen für einen unvergesslichen Aufenthalt

bei uns in der Marsch.

n Tina Varga-Schicht

Tourismus Managerin

Tourismus in Marsch und Geest e.V.

Im Elbmarschenhaus

lbmarschenhaus

+++ Aus dem Inhalt +++

Seite

Freizeitangebote / Impressum . . . . 2

Vorwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3

Baumschulland . . . . . . . . . . . . . . 4+5

Wedel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6

Fahrrad und mehr . . . . . . . . . . . . 8+9

Top Termine 2020 . . . . . . . . . 10+11

Holsteiner Apfelsaison Termine . . 12

Wedel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14+15

Traumschiffe . . . . . . . . . . . . . . . . . 16

Seite

Uetersen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17-19

Haseldorf und Haselau . . . . . 20+21

Heimatmuseen . . . . . . . . . . . . 22+23

Zimmernachweis . . . . . . . . . . 24+25

Arboretum . . . . . . . . . . . . . . . . 26+27

Ausflugstipps . . . . . . . . . . . . . . 28-31

Titelseite: „Schafe auf dem Elbdeich“.

Foto: Michaela Eschke

Natur und Kultur entdecken





Tel.: 04129- 955 490 Hauptstraße 26 • Haseldorf

3


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 4

Baumschulland an der Elbe

Wo Bäume und Rosen zur Schule gehen

Von Baumschulen geprägte Landschaft

Von Michaela Eschke

Spaziergänger passieren im Pinneberger

Umland immer wieder für die Region typische

Baumschullandschaften. In Reih

und Glied werden hier Zierhölzer, Blumen,

Heckenpflanzen oder Obstbäume

gezüchtet, die einmal private Gärten

schmücken, und Tannenbäume, die zu

Weihnachtsbäumen werden. Die Anbauflächen

strahlen im Wandel der Jahreszeiten

ihren ganz besonderen Charme

aus. Auch der Ankauf von Gartenpflanzen

direkt beim Erzeuger ist in vielen Fällen

möglich. Ob Rosenzucht, Gärtnerei

oder Baumschule, viele Profi-Gärtner

bieten ihre Pflanzen im Direktverkauf an.

Reihe für Reihe gedeihen die jungen

Bäume aller Altersstufen. Apfelbäume

und Thujen werden ebenso herangezüchtet

wie künftige Alleebäume und

Hingucker, wie der Kugelahorn. Auf den

Feldern der Rosenzüchter reiht sich Topf

an Topf - im Sommer mit prächtiger Blütenpracht.

Entlang der Feldmarken bieten

sich Wanderern überraschende Aussichten:

Baumfelder im Morgennebel

oder auch fantasievolle Buchsbäume,

die in jahrelanger Pflege kunstvollen

Formschnitt erhalten haben, von der Kugel

bis zum Schneckenhäuschen.

„Die lockeren Geestböden, das gemäßigte

Klima, die Nähe zu Hamburg und

der wirtschaftliche Erfolg haben zu ei-

nem der weltweit größten geschlossenen

Baumschulgebiete und der Bündelung

baumschulgärtnerischen Fachwissens

geführt, die einmalig ist“, schreibt

der Förderverein „Kulturlandschaft Pinneberger

Baumschulland“. Jedes Jahr

von Mai bis Oktober bietet er eine kostenlose

Veranstaltungsreihe, um die

besondere Kulturlandschaft für die Menschen

erlebbar zu machen.

Darunter sind Rad- und Wandertouren,

Führungen durch besondere Gärten und

Landschaften sowie Info-Veranstaltungen

zum Thema Gartenbau.

Das Programm ist ab März unter

www.pinneberger-baumschulland.de

verfügbar.

Bienenfreundliche

Gartengestaltung

Viele Baumschulen haben die Zeichen

der Zeit erkannt und bieten ein reichhaltiges

Sortiment an Bienengehölzen.

Denn dem dramatischen Rückgang der

Bienenpopulation kann jeder Gartenbesitzer

entgegenwirken, durch das Vorhalten

von „Wohnraum“, zum Beispiel von

Insektenhotels, und das Anpflanzen von

Blüten, die das Nahrungsangebot vom

Frühjahr bis zum Herbst sichern. Welche

Blüten sich als Nahrung für Bienen,

Hummeln und andere bestäubende Insekten

eigenen, dazu beraten die Gärtner

auf ihren Höfen.

n Die Blüte ist vorbei. So sehen die Rosenfelder vor dem herbstlichen Rosenschnitt

aus . . .

n . . . und so hinterher. Im nächsten Frühjahr kommen die Triebe und Knospen

wieder . . .

Fotos: Eschke

4


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 5

UMuster

E-Muster

Pflanzen direkt

vom Erzeuger

Wer in seinem Garten eine neue Bepflanzung

plant, findet bei den vielen

ortsansässigen Baumschulen hochwertige

und preiswerte Ware aus erster

Hand. Oft gibt es per „Cash and Carry“

die Möglichkeit, bereits ausgegrabene

Bäume, Sträucher und Blumen zu besichtigen

und direkt mitzunehmen. Nach

telefonischer Vorbestellung werden benötigte

Pflanzen vorgehalten.

Um die Weihnachtszeit bietet die Region

Gelegenheit, Weihnachtsbäume und

Tannengrün direkt beim Erzeuger auszusuchen.

Schön gewachsene Blaufichten,

Edeltannen und Nordmanntannen werden

zum Hingucker im eigenen Wohnzimmer.

Aktuelle und saisonbedingte Öffnungszeiten

sind entweder auf der Homepage

bekanntgegeben oder sollten telefonisch

erfragt werden. Darüber hinaus

bieten während der Saison einige Züchter

einen Straßenverkauf an Rosenstökken

und Schnittblumen direkt neben

den Feldern.

Auch Blumen zum Selberschneiden werden

geboten, die farbenprächtigen Blütenmeere

fallen beim Vorbeifahren direkt

ins Auge.

Warum Bäume in

die Schule gehen?

Über die Geschichte der regionalen

Baumschulen informiert das Deutsche

Baumschulmuseum an der Halstenbeker

Straße in Pinneberg. Die Dauerausstellung

beleuchtet die Anfänge der

Baumzucht, den Sinn Forstbaumschulen,

die optimale Bodenbeschaffenheit,

die Vermehrung und Pflege der Pflanzen

sowie die Vermarktung durch Handel

und Versand.

Das Museum eignet sich auch für einen

Besuch mit Kindern, denn Blätter, Zweige

und Früchte dürfen mit allen Sinnen

erlebt werden. Geöffnet ist jeden Dienstag

von 16 bis 19 Uhr und von Mai bis

Oktober zusätzlich am Sonntag von 14

bis 18 Uhr.

Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten.

n Mitarbeiter der Baumschule Huckfeldt in Prisdorf beschneiden die Rosenstöcke.

Foto: Eschke

Genießen Sie unsere hausgebackenen Torten und Kuchen,

Kaffee, Tee oder andere Getränke

Jägerstr. 35 · 25436 Heidgraben

Telefon 04122/715101 · www.rosenhof-kruse.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 14.00-18.00 Uhr

Montag geschlossen

Café Bistro Emil –

purer Genuss im Gartencenter

Eine riesige Pflanzenauswahl und jede Menge Ideen für einen schönen Garten und

ein ansprechend dekoriertes Zuhause – das kennen und lieben die Besucher des

Bellandris Gartencenter Rostock in Elmshorn.

Neu ist das Emil – die Gastronomie mit einem schönen Ambiente und vielen regionalen

Spezialitäten:

Sebstgebackene Kuchen, frische belgische Waffeln, aber auch leckere Suppen und

ein abwechslungsreicher Mittagstisch verführen zum Schlemmen und Genießen.

Bei Vorlage der Anzeige erhalten

Sie ein Heißgetränk nach Wahl.

Café Emil

Hamburger Straße 209

25337 Elmshorn

Tel.: 04121 / 40 65 90

Öffnungszeiten:

Mo-Sa: 9-18 Uhr & So: 10-16 Uhr

Gastronomie im Gartencenter Rostock

5


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 6

Wedel

Zwischen Roland und Willkomm-Höft

Elbstadt Wedel: Stolz, maritim, luxusbehaftet

und doch überraschend alternativ

Von Michaela Eschke

Wedel, die Stadt an der Elbe, besticht mit

maritimem Flair. Eine Attraktion ist das

Willkomm-Höft, eine Schiffbegrüßungsanlage

am Schulauer Fährhaus. Schiffe,

die den Hamburger Hafen ansteuern

oder verlassen, werden hier mit Flaggsignalen

und der jeweiligen Nationalhymne

begrüßt. Besucher des Willkomm-

Höfts werden von den Begrüßungskapitänen

kurz über die Eckdaten des passierenden

Schiffs informiert.

Das Elbufer lädt zum Spazierengehen

und Radfahren ein. Wedel liegt entlang

des Elberadwegs, der über 1.200 Kilometer

vom Riesengebirge in Tschechien

bis nach Cuxhaven führt. Vom Schulauer

Fährhaus Richtung Osten führt der Elbwanderweg.

Dieser gewinnt allmählich

an Höhe, so dass der Schiffsverkehr gut

beobachtet werden kann. Am Fuße des

Weges erstreckt sich ein schöner Elbstrand.

Zwischen Schulauer Hafen und

Tonnenhafen liegt das Strandbad mit Beachclub

und vielen Spielmöglichkeiten

für Kinder.

Ein Stückchen weiter Richtung Großstadt

liegt der Yachthafen Hamburg, der über

2.000 Liegeplätze verfügt. Er ist die Residenz

von über 50 Sportbootvereinen.

Viele seeseitigen Besucher nutzen die

Möglichkeit, hier als Gast anzulegen. Wer

kein eigenes Boot hat, kann von Wedel

aus trotzdem in See stechen. Ein Fährschiff

pendelt nach Lühe, ins niedersächsische

Alte Land.

Mit der „Kleinen Freiheit“ können Ausflüge

zu den Hamburger Landesbrücken

unternommen werden, Fahrpläne finden

sich unter www.luehe-schulau-faehre.de

und www.frs-hanseferry.de.

Die hübsche Altstadt von Wedel lädt zum

Bummeln und zur Besichtigungstour. Auf

dem Marktplatz steht die Roland-Statue,

das Wahrzeichen der Stadt. Sie wacht

über die Marktgerechtigkeit - auch wenn

es hier nicht mehr um Vieh geht, sondern

um verzehrfertige Lebensmittel. Das

Stadtmuseum schräg gegenüber verdeutlicht

die Stadtgeschichte von den

mittelalterlichen Gründungsjahren bis

heute. Der spätklassizistische Bau bildet

mit der Kirche, dem Pastorat und dem

Roland das „Alte Wedel“.

Kulturinteressierte werden in der Mühlenstraße

1 fündig. In dem Haus, in dem

1870 der Dichter und Bildhauer Ernst

Barlach geboren wurde, ist heute ein Museum

untergebracht. Ausgestellt sind

Skulpturen, Zeichnungen, Holzschnitte,

Lithografien, Briefe und Manuskripte

Ernst Barlachs. Das Museum versteht

sich aber auch als „lebendiger Ort der

Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur

von der klassischen Moderne bis zur

Gegenwart“. Es präsentiert sowohl überregional

wichtige Künstler und Sammlungen

aus Deutschland als auch internationale

Kunst.

Im alten Aue-Hafen liegt das Theaterschiff

Batavia. Im Unterschiff gibt es Bühne

mit 70 Plätzen, der Spielplan ist abwechslungsreich:

hauseigene Inszenierungen

von der Klamotte bis zur Tragödie,

Kindertheater, Gastspiele, Live-Jazz,

Kabarett, Autorenlesungen und vieles

mehr.

In jedem Herbst lädt der Käpt’n zum Batavia-Kleinkunst-Festival

mit vielen namhaften

Künstlern. Im Oberschiff gibt es

eine urige Gaststätte, und an schönen

Sommertagen ist der Biergarten vor dem

Schiff geöffnet.

Die Freilicht-Kinovorstellungen im Juli

und August sind gratis. Das komplette

Programm findet sich auf www.bataviawedel.de.

n Das Wedeler Elbufer lädt zum Spazieren ein und bietet einen schönen Ausblick auf den Schiffsverkehr.

Foto: Wedel Marketing e.V.

6


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 7

Das Hochzeitshotel im Uetersener Rosarium

Herzlich willkommen in der Rosen- und Hochzeitsstadt

Uetersen. Genießen Sie Ihre Feier in unserem

romantisch gelegenen PARKHOTEL-Rosarium****

am Mühlenteich, nur wenige Gehminuten vom Stadtzentrum

entfernt.

Ihr Weg in’s Glück beginnt im PARKHOTEL-

Rosarium**** im Rosenpark am Mühlenteich mit

unvergesslichen Trauungszeremonien. Der sonnendurchflutete

Festsaal mit dem Blick auf den Rosenpark

und die romantische Parkterrasse zum Mühlenteich

hin sind für Hochzeitsfeierlichkeiten jeder

Größenordnung ein Traum. Unsere einzelnen Salons

sind für Haustrauungen in jedem Rahmen ausgelegt.

An historischen Datumstagen finden Trauungen zunehmend

um Mitternacht auf der Hochzeitsinsel

statt.

Berliner Str. 10 · 25436 Uetersen · Tel. 0 4122.9 21 80 · www-parkhotel-rosarium.de

7


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 8

Idyllische Weite und maritimes Flair

Ausflugtipps entlang der Elbe

Radtouren und Sportboot-Turns entlang

der Elbe, Pinnau und Krückau

n Die Schafe, die Deichpflege betreiben, lassen sich von den Radsportlern nicht

stören.

Die Brücken und Sperrwerke

sind in der Zeit vom 1. Mai bis zum 30. September jeden Jahres zu folgenden Zeiten nach Bedarf geöffnet:

an Wochenend- und Feiertagen in der Zeit von 9 bis 13 Uhr und von 14 bis 18 Uhr.

An Werktagen während der Betriebszeit öffnet das Krückau-Sperrwerk stündlich je nach Bedarf zu folgenden

Zeiten: Erste Öffnung 9.15 Uhr, letzte Öffnung Mo.-Mi. 15.15 Uhr, letzte Öffnung Do. 14.15 Uhr,

letzte Öffnung Fr. 12.15 Uhr.

Am Pinnau-Sperrwerk ist werktags ab 8.45 Uhr geöffnet. Von montags bis mittwochs ist die letzte Öffnung

um 15.45 Uhr, donnerstags um 13.45 Uhr und freitags um 12.45 Uhr.

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9-12.30 u. 14-18.30 Uhr, Sa. 9-13 Uhr

E-Scooter

gebraucht

gebraucht

mit

mit

Garantie,

Garantie,

6 km/h, drehbarer Sitz

km/h, drehbarer Sitz

ab E899,-

l Probefahrt

l Probefahrt Abhol- und Bringservice

Abhol- bei Reparatur und Bringservice

l

bei

Bitte

Reparatur

vereinbaren

Sie einen Termin

Von Michaela Eschke

Die Marschlanden sind berühmt für ihre

Weite. Kultur- und Naturlandschaften

wechseln sich ab. Von den Deichen aus

hat man einerseits einen freien Blick auf

die Elbe, ihre Strände, das Elbvorland

mit seinen Schilfen und Salzwiesen sowie

andererseits auf das Marschgebiet

samt Viehweiden und Obstanbau. Entlang

dieser Deiche finden sich gut ausgebaute

Radwege, auf denen sich ohne

Autoverkehr entspannt radeln lässt. Das

ist aktive Erholung pur!

Familien mit Kindern nutzen die Marsch

für naturnahe Ausflüge. Besonders,

wenn die Schafe, die hier zur Deichpflege

eingesetzt sind, ihre Lämmer aufziehen,

sind Touren in der Deichlandschaft

bei den Kids beliebt. Radsportler halten




sich hier fit, und Fahrradreisende passieren,

denn die Haseldorfer Marsch liegt

entlang des Elberadwegs, der über

1.200 Kilometer von Tschechien bis

nach Cuxhaven führt.

Versteckt hinter der Böschung, laden

schöne Elbstrände zu einer Pause, einem

Picknick oder einem kühlen Fußbad.

Viele Dörfer entlang der Elbe bestechen

durch malerische Reetdachhäuser.

Hier finden sich Cafés und Restaurants

für eine Stärkung und mit alten Kirchen

und historischen Häusern auch so manche

Sehenswürdigkeiten.

Haseldorfer und Seestermüher Marsch

sind umgeben von Wasserstraßen. Im

Westen grenzen sie an die Elbe, und darin

münden Krückau und Pinnau. Beide

lassen sich von Anfang Mai bis Ende

September per Sperrwerk überqueren.








8


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 9

Die Zeiten, zu denen Fußgänger und

Radfahrer durchgelassen werden, finden

sich unter www.seestermuehe.de.

Der romantischste Weg, die Krückau zu

überqueren, ist allerdings die historische

Fähre Kronsnest. Mit dem handbetriebenen

Eichenholzkahn werden Spaziergänger

und Radfahrer herübergerudert. Die

kleinste Fähre Deutschlands ist während

der warmen Monate in Betrieb, die

genauen Zeiten werden auf www.faehrekronsnest.de

bekanntgegeben.

Fans des Wassersports stoßen überall

entlang der Wasserstraßen auf idyllische

Sportboothäfen. Wer hier mit seinem

Motorboot oder Segler auf Tour geht, findet

nach Anmeldung immer ein hübsches

Plätzchen zum Anlegen. Hinter

dem Krückausperrwerk liegt die Wassersport-

und Yachthafenvereinigung Krükkaumündung.

Naturbelassen ist der Hafen

der Seglervereinigung Pinnau, direkt

im Landschaftsschutzgebiet hinter der

Pinnaumündung. Etwas beschaulicher

geht es zu beim kleinen Wassersportverein

Neuendeich für Jollensegler, etwa

drei Kilometer von der Elbmündung aus

an der Pinnau.

Noch weiter den Nebenfluss hinein liegt

das Zuhause des Wassersportvereins

Uetersen, mit dem malerisch hinter dem

Deich gelegenen Hafen Klosterdeich

und dem Stichhafen, direkt im Zentrum

von Uetersen. Von hier aus lassen sich

historische Sehenswürdigkeiten zu Fuß

erkunden.

In den warmen Monaten auch bei Ausflüglern

und Motorradfahrern beliebt ist

der Hafen Haseldorf an der Haseldorfer

Binnenelbe, denn vom späten Frühjahr

bis in den Herbst hinein bietet die Fischbude

„Röökerkist“ hier lokale Räucherfisch-Spezialitäten.

Auch der „Tiedenkieker“

startet hier zu Sonderfahrten, Karten

für Fahrten mit dem Niederelbe-Safari-Schiff

gibt es über das Elbmarschenhaus.

Naturfans stoßen in der Elbmarsch auf

seltene Pflanzen und erhalten die Gelegenheit,

Vogelarten in ihrem natürlichen

Lebensraum zu beobachten. Im April erblühen

auf den Elbwiesen die geschützn

Im Sportboothafen Haseldorf an der Haseldorfer Binnenelbe ist auch Platz für

Gastlieger.

ten Schachbrettblumen, benannt nach

ihrem hübschen, meist purpurfarbenen

Schachbrettmuster. Manche auf den ersten

Blick unscheinbare Pflanzen sind

so selten, dass sie Botaniker aus ganz

Deutschland anlocken, zum Beispiel die

weltweit nur hier vorkommende Süßgrasart

Elbe-Schmiele. Zahlreiche bedrohte

Vogelarten brüten in der Marsch,

wie Rohrweihe, Wanderfalke, Blaukehlchen

und Uferschnepfe. Auf ihren Wegen

in den Süden und wieder zurück rasten

riesige Schwärme an Wildgänsen auf

den Elbwiesen.

9


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 10

Top Termine 2020

Veranstaltungen in Ihrer Nähe...

Fotos: Plath

10

Februar

22. Elmshorner Seniorentag, Rathaus

März

Kulturmärz (versch. Veranstaltungen) Glückstadt

01. 68. Freigabetag Helgoland

13. Frühlingsfest zum Jubiläum,

Elsa-Brandström-Schule, Elmshorn

20. – 29. Wedeler Musiktage

06.-07. Barmstedt dreht auf (div. Veranstaltungen)

22. Frühlingsmarkt

rund um das Café Langes Mühle, Uetersen

29. Hobbykunstausstellung VHS Elmshorn

April

18.-20. Barmstedter Frühjahrsmarkt

19. Oldtimer-Schau i.d. Barmstedter Innenstadt

25.-26. Historischer u. Mittelaltermarkt,

Schlossinsel Barmstedt

26. Wedeler Halbmarathon

26. 1. Klimatag mit verkaufsoffenem Sonntag,

Pinneberg

Mai

01. Aufstellen des Maibaums in Wedel

01.-31.10. 6. Holsteiner Apfelsaison

(Enthalten sind die Holsteiner Apfeltage)

01. Saisoneröffnungsfest Fähre Kronsnest,

Neuendorf/Seester

01.-03. Historischer Ochsenmarkt, Wedel

01. Maikonzert im Rosengarten, Pinneberg

03. Verkaufsoffener Sonntag, Elmshorn

09. 23. Gerolsteiner Helgoland Marathon

10. Cityfest m. verkaufsoffenem Sonntag, Uetersen

10. Garten- und Pflanzenmarkt,

Buttermarkt Elmshorn

14.-17. Wein- und Schlemmerfest, Elmshorn

15. Elmshorner Musiknacht

18.-07.06. Stadtradeln Wedel + Pinneberg

21.-23. Weinfest Wedel

21. Kunsthandwerkermarkt Rantzauer See,

Barmstedt

29.-01.06. Nordseewoche Helgoland, Pfingstregatta

30. 14. Barmstedter Skulpturenpark

31.-01.06. Pfingstmarkt um das Café Langes Mühle,

Uetersen

Juni

01. Deutscher Mühlentag, Ratzauer See Barmstedt

05.-07. Hafenfest, Wedel

06.-07. Kleinkunstfestival mit verkaufsoff. So., Pinneberg

10.-25. Helgoländer Lummentage

11.-14. Glückstädter Matjeswochen

11. Rosensaison-Eröffnung, PARKHOTEL-Rosarium

14. Erdbeerfest, Obsthof Plüschau, Haselau

14. Jazz’n‘ Roses, Rosengarten Elmshorn

14.-30.08. 19. Uetersener Rosensaison

14. Blütenfest Seester rund um die

Johannes-Kirche

14. Barmstedter Stadtlauf

26.-27. Hörnerfest/Musikfestival rund um

Mittelaltermarkt, Brande-Hörnerkirchen

27. Scheibenhafenfest rund um

die Hummerbuden, Helgoland

28. Kirschenfest auf dem Obsthof Krieger,

Haseldorf

Juli

02.-05. Pinneberger Weinfest

03.-05. Happytown Modern Culture Festival,

Docke Glückstadt

03. Sommerfest der FF Uetersen, Rosarium

04.-05. 24. Rosenfest m. verkaufsoffenem

Sonntag, Uetersen

04. Börteboot-Ruderregatta, Helgoland

12. Inselfest, Helgoland

26. Kirschenfest Obstgut Deekenhörn

August

06.-09. SummerJazz, Pinneberg

08. 6. Rock’n’Rose Festival, Langes Tannen,

Uetersen

10. Börteboot-Regatta und

Landungsbrückenfest, Helgoland

14.-17. Barmstedter Stoppelmarkt

15.-16. Bikefest und EuroEyes Cyclassics, Wedel

20.-22. Rathausfestival, Helgoland

27.-31. Flora-Woche, Elmshorn

28.-30. Hafenfest, Elmshorn

30. Barmstedter Kaffeeklatsch

mit verkaufsoffenem Sonntag

September

01.-31.10. 22. Holsteiner Apfeltage

03.-06. 36. Weinfest – 150 Jahre Stadt Uetersen

04.-05. Hamburger Yachthafenfest, Wedel

06. Verkaufsoffener Sonntag, Elmshorn

12. Glückstädter Kulturnacht

13. Tag des offenen Denkmals, Glückstadt

13. Eröffnung der 22. Holst. Apfeltage

mit Gottesdienst, Obsthof Plüschau, Haselau


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 11

Top UMuster Termine 2020

Veranstaltungen E-Muster in Ihrer Nähe...

19. 23. Holmer Apfelfest

20. Herbstmarkt rund um das Café Langes Mühle

20. Motorradgottesdienst in Haseldorf, Hafen

25.-27. Food Truck Weekend mit verkaufsoffenem Sonntag, Pinneberg

26. Helgoländer Oktoberfest

27. Elmshorner Stadtlauf

Oktober

03. Rhinplatte rund – Gaffeltreffen, Glückstadt

04. Holsteiner Apfelmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag, Uetersen

04. Erntedankfest mit Umzug, Pinneberg-Waldenau und Holm

18. Barmstedter Bauernmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag

18. Apfelquetschertag, Landmaschinen-Thormählen, Kl. Nordende

25. Happy Halloween mit verkaufsoffenem Sonntag, Pinneberg

25. Abfischen in Bokel mit Bauernmarkt

November

01. Verkaufsoffener Sonntag, Elmshorn

14.-15. Klostermarkt, Gräfin-von-Bredow-Scheune, Uetersen

18.11.-

09.01.21 Advent in Uetersen, FuZo

23.-23.12. Weihnachtsdorf, Pinneberg

27.-29. Barmstedter Weihnachtsmarkt

28.-29. Langes Wintermarkt, Langes Tannen, Uetersen

28.-29. Weihnachtsmarkt Wedel, Am Roland

Dezember

01.-24. Sternenzauber mit Weihnachtsmarkt, Glückstadt

04.-06. Uetersener Weihnachtmarkt

05.-06. Markt mit KunstWerk, Industriemuseum Elmshorn

05.-06. Hummerbudenzauber, Helgoland

06. Nikolausumzug der Stadt Pinneberg

12.-13. Adventsmarkt auf der Schlossinsel, Barmstedt

12.-13. Weihnachtsmarkt PARKHOTEL Rosarium****

12.-13. Hummerbudenzauber, Helgoland

28.-29. Weihnachtsmarkt am Roland, Wedel

13.-15. Glückstädter Weihnachtsmarkt

14.-15. Weihnachtsmarkt PARKHOTEL Rosarium Uetersen

14.-15. 13. Adventsmarkt, Barmstedt Schlossinsel

www.semmelhaack.de

04121/4874-7480

WIR SCHAFFEN

RÄUME ZUM LEBEN

Seit über 40 Jahren steht der Name SEMMELHAACK für

hochwertigen Wohnungsbau. Moderne Grundrisse, eine

ansprechende Architektur und neueste energetische Standards,

schaffen Räume zum Leben!

Interessante Angebote finden Sie bei uns im Internet.

Rufen Sie an, wir beraten Sie gern!

Kaltenweide 85

25335 Elmshorn

Ihr E-Bike-Fachgeschäft im Kreis Pinneberg!

Beratung, Verkauf, Probefahrten und Wartung.

Erweiterte

Ausstellung

auf 350 m²

11


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 12

Mai__________________________________________________

Fr. 01.05. 10.00 Uhr Eröffnungsfest - 28. Saison der Fähre Kronsnest

Fährbetrieb ab 10.00-18.00 Uhr

Fährzeiten 1. 5.-3.10 2020: Sa. 12.00-18.00, So. 10.30-18.00 Uhr

Juni__________________________________________________

So. 14.06.

So. 28.06.

Erdbeerfest, Obsthof Plüschau, Haselau

Kirschenfest auf dem Obsthof Krieger

Juli __________________________________________________

So. 26.07. 11.00 Uhr

Kirschenfest,

- 16.00 Uhr Obstgut Deekenhörn

September _____________________________________________

Holsteiner Apfeltage vom 1. Sept.- 31. Okt. 2020

So. 13.09.

Holsteiner

Apfelsaison

vom 1. Mai bis 31. Oktober 2020

Eröffnung der Holsteiner Apfeltage, Obsthof

Plüschau, Hohenhorst-Haselau, Neuer Weg 22

10.00 Uhr Eröffnungsgottesdienst

11.00 Uhr Tag der offenen Höfe

Sa. 19.09. 13.00 Uhr 23. Holmer Apfelfest - Dörpshus Holm, Im Sande 1

So. 20.09. 10-13 Uhr Motorradgottesdienst in Haseldorf, Hafen

Oktober _______________________________________________

Fr. 02.10. 20.00 Uhr Holmer Ernteball Ladiges Gasthof Holm, Hauptstr. 14

So. 04.10. 9-20 Uhr 22. Holst. Apfelmarkt / 30. Lampionfest

in Uetersen, verkaufsoffener Sonntag

So. 04.10. 10.00 Uhr Erntedank-Gottesdienst im Gemeindehaus, Holm, Steinberg 18

So. 04.10. 13.00 Uhr Erntedankfestumzug in Holm

So. 18.10. 11-17 Uhr 15. Apfelquetschertag, Kl. Nordende, Landmasch.-Thormählen

Hotel Lindenhof

Familie Brügmann

Das Haus für Festlichkeiten

Restaurant · Wintergarten

Bundeskegelbahn

Räumlichkeiten für 12-120 Personen

Großer Ring 7 • 25492 Heist • Tel. 04122 / 8 13 61 • Fax 8 37 99

Mehr Info unter: www.hotel-lindenhof-heist.de

Änderungen vorbehalten - Info: IHG Uetersen 04122/925015

Helicopter-Flüge - einsteigen und abheben

Die willkommene Attraktion für Betriebsund

Stadtfeste, Feiern und Tombolas.

„Verschenken Sie doch mal ein Stück Freiheit!“ Aus Erfahrung wissen

wir, wie viel Freude ein Gutschein für einen Rundflug über die eigene

Stadt und vor allem über das eigene Haus bereitet. Als ausgefallenes

Geschenk an verdiente Mitarbeiter, Überraschung für Freunde

und Verwandte oder als beliebte Attraktion für ein Gemeindefest.

Im Helicopter sitzen Sie unmittelbar neben oder hinter dem Piloten,

können ihm bei der Arbeit über die Schulter schauen und sich mit

Fragen direkt an ihn wenden. Durch die geringe Flughöhe und die

hervorragende Sicht nach außen behalten Sie den Kontakt zur Erde,

und Sie werden erstaunt sein, wie viele Einzelheiten Sie erkennen

können, die Ihnen vorher verschlossen waren.

Rundflüge auf Ihrer Veranstaltung

Hubschrauber-Rundflüge machen Ihre Veranstaltung noch attraktiver

und wecken viel Aufmerksamkeit bei Besuchern und der Presse.

Ein Hubschrauberflug wird lange in Erinnerung bleiben, ganz gleich

zu welchem Anlass:

| Firmenjubiläum | Stadtfest | Incentives/Event

| Hochzeit | Geburtstag

Rundflüge von Sommerland

Erleben Sie die Schönheiten des Nordens aus einer anderen Perspektive

mit einem halbstündigen Hubschrauberflug von unserem

Heliport in Sommerland über die Unterelberegion und/oder Hamburg.

Es ist immer ein Erlebnis, ob zum Verschenken oder einfach

zum Selberfliegen.

Rundflüge

über

Hamburg

Flugzeit: ca. 30 Min.

139,- € pro Person

Start- und Landeplatz

in 25358 Sommerland

12


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 13

13


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 14

Moin in W

Vor den Toren Hamburgs liegt die 32 000-Einwohner-Stadt

Wedel, idyllisch eingebettet in

Elbe, Marschen und Forsten und in direkter

Nachbarschaft zur Weltmetropole Hamburg.

D

Weltweit bekannt ist die Schiffsbegrüßungsanlage

Willkomm-Höft. Hier werden ein- und auslaufende

Schiffe mit einer Vermessung von über 1000 Gross

Tons mit ihrer Nationalhymne begrüßt und die Gäste

im Schulauer Fährhaus erfahren Wissenswertes über

Herkunft, Zielhafen und Ladung. Am Ponton mit überdachten

Sitzplätzen und mit einmaligem Blick über

die Elbe gleiten Kreuzfahrtschiffe und Containerriesen

zum Greifen nah vorbei. Von hier aus starten auch

Fähren ins Alte Land bzw. saisonabhängig nach Hamburg

und Stade.

Eine Möglichkeit, die einlaufenden Schiffe noch eine

Weile zu verfolgen oder den Blick über das südliche

Elbufer schweifen zu lassen, bietet sich in östlicher

Richtung auf dem Elbhöhenwanderweg.

Westlich der Schiffsbegrüßungsanlage führt ein

Spaziergang entlang des Schulauer Hafens zum

Strandbad, das mit einem Beachclub und einem Erlebnisbereich

für Kinder Spaß für Groß und Klein

bietet. Vorbei am Tonnenhafen der Wasser- und

Schifffahrtsverwaltung geht es weiter zum Hamburger

Yachthafen, mit rund 2000 Liegeplätzen

einer der größten tideunabhängigen Sportboothäfen

Europas. Wer dem Deich noch circa zwei Kilometer folgt,

gelangt nicht nur zur NABU Vogelstation Wedeler Marsch,

sondern wird entlang des Planetenlehrpfades geführt:

Auf einer knapp sechs Kilometer langen Strecke stehen

zehn Planetenmodelle im Entfernungs- und Größenmaßstab

1:1 000 000 000 (Milliarde).

Wedel ist allerdings nicht nur maritim, sondern bietet

auch eine vielseitige Kulturszene vor allem rund

um die Altstadt: Da ist das urige Theaterschiff Batavia

in der Wedeler Au, da sind das Ernst-Barlach-Museum

und das Stadtmuseum sowie in Bahnhofsnähe

das Theater Wedel. In der Altstadt steht auch Wedels

Wahrzeichen, die Roland-Statue.

Infos zu Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen oder geführten Pla

Rathausplatz 3-5 • 22880 Wedel • Tel.: 04103 - 707 707 • info@wedelmarketi


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 15

Wedel

Der Roland gilt als Symbol des Marktfriedens und der Marktgerechtigkeit

und erinnert an Wedels Geschichte als ehemaliger

bedeutender Ochsenhandelsplatz ab Mitte des 15. Jahrhunderts.

Über den Ochsenweg wurden die Tiere bis nach

Wedel getrieben und von hier aus über die Elbe verschifft.

Längst sind diese Zeiten vorbei, doch mit dem alljährlich im


kleines Stück dieser Tradition weiter.

Veranstaltungen 2020

20. bis 29. März

Wedeler Musiktage

26. April

Wedeler Halbmarathon

1. Mai

Aufstellen des Maibaums

1. bis 3. Mai

Historischer Ochsenmarkt

18. Mai bis 7. Juni

Stadtradeln Wedel

21. bis 23. Mai

Weinfest

5. bis 7. Juni

Hafenfest Wedel

Wer nach einem ausgedehnten Bummel durch die Altstadt

Ausschau nach einem idyllischen Plätzchen zum Verweilen

hält, stößt unweit des Bahnhofs auf den Mühlenteich. Von

hier aus lässt sich ein herrlicher Blick über das grüne Au-


als Tidegewässer weiter und mündet schließlich ganz in der

Nähe des Hamburger Yachthafens in die Elbe.

15. und 16. August

Bikefest und EuroEyes Cyclassics

4. und 5. September

Hamburger Yachthafenfest

28. und 29. November

Weihnachtsmarkt am Roland

n Planetenlehrpfad-Touren erhalten Sie bei Wedel Marketing e.V.

elmarketing.de • www.wedelmarketing.de • www.instagram.com/moinwedel


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 16

Traumschiffe

in Hamburg

Uhrzeiten An- und Ablegen Hamburg (Auszug)

Anlegen Hamburg Ablegen Hamburg Schiffsname

Passage Wedel Schulau 2 Std. plus bzw. minus

Februar

Di 18.02. 07.00 Di 18.02. 23.00 Oceana

Sa 22.02. 06.00 Sa 22.02. 18.00 AIDAaura

Sa 22.02. 08.00 Sa 22.02. 18.00 AIDAcara

März

Sa 07.03. 08.00 Sa 07.03. 18.00 AIDAmar

Mi 25.03. 21.00 Do 26.03. 16.00 Boudicca

Mo 30.03. 07.00 Mo 30.03. 19.00 Queen Victoria

April

Mi 08.04. 08.00 Mi. 08.04. 14.00 MSC Splendida

Mi 08.04. 08.00 Mi 08.04. 18.00 AIDAdiva

Mi 15.04. 08.00 Mi 15.04. 18.00 AIDAluna

So 19.04. 07.00 So 19.04. 21.00 MSC Preziosa

Do 23.04. 10.00 Do 23.04. 20.00 Amadea

Di 28.04. 08.00 Di 28.04. 18.00 AIDAperla

Mai

Mo 04.05. 07.00 Mo 04.05. 19.00 Queen Mary 2

Fr 08.05. 5.30 Fr 08.05. 19.00 Mein Schiff 6

Sa 09.05. 07.00 Sa 09.05. 18.00 Europa

Sa 09.05. 08.00 Sa 09.05. 19.00 Hamburg

Sa 09.05. 19.00 So 10.05. 18.00 Astor

Di 12.05. 18.00 Do 14.05. 08.00 Europa 2

Mi 13.05. 05.30 Mi 13.05. 19.00 Mein Schiff 1

Mi 20.05. 05.30 Mi 20.05. 19.00 Mein Schiff 4

Mi 27.05. 07.00 Do 28.05. 03.00 Europa

Mi 27.05. 22.00 Do 28.05. 19.00 Europa 2

Do 28.05. 05.30 Do 28.05. 19.00 Mein Schiff 4

Sa 30.05. 08.00 Sa 30.05. 18.00 AIDAsol

Sa 30.05. 08.00 Sa 30.05. 18.00 AIDAvita

Juni

Mi 03.06. 07.00 Mi 03.06. 22.00 Anthem of the Seas

So 07.06. 22.00 Mo 08.06. 17.00 Boudicca

Mo 08.06. 05.30 Mo 08.06. 19.00 Mein Schiff 4

Mi 10.06. 07.00 Mi 10.06. 15.00 Hanseatic Natur

Do 11.06. 07.00 Do 11.06. 19.00 Europa 2

Mo 15.06. 06.00 Mo 15.06. 22.00 MSC Preziosa

Mi 17.06. 07.00 Mi 17.06. 18.00 Hanseatic Nature

Fr 19.06. 08.00 Fr 19.06. 18.00 AIDAvita

Sa 20.06. 08.00 Sa 20.06. 18.00 AIDAperla

Sa 20.06. 08.00 Sa 20.06. 18.00 AIDAaura

Do 25.06. 05.30 Do 25.06. 19.00 Mein Schiff 4

Juli

Di 07.07. 07.00 Di 07.07. 23.00 Arcadia

Mi 08.07. 08.00 Mi 08.07. 19.00 Hamburg

Mi 15.07. 07.00 Mi 15.07. 19.00 Queen Mary 2

Mi 22.07. 07.00 Mi 22.07. 19.00 Queen Mary 2

Mi 29.07. 08.00 Mi 29.07. 18.00 Ocean Majesty

August

So 02.08. 18.00 Mi 05.08. 06.00 The World

Di 04.08. 06.00 Di 04.08. 22.00 MSC Preziosa

Di 11.08. 05.30 Di 11.08. 19.00 Mein Schiff 4

Fr 14.08. 07.00 Fr 14.08. 12.00 Europa

Di 18.08. 09.00 Di 18.08. 16.00 Ocean Majesty

Di 25.08. 07.00 Di 25.08. 19.00 Queen Victoria

Mo 31.08. 05.30 Mo 31.08. 21.00 Mein Schiff 1

September

So 06.09. 08.00 Mi 09.09. 18.00 Deutschland

Di 08.09. 05.30 Di 08.09. 19.00 Mein Schiff 6

Di 22.09. 12.30 Di 22.09. 23.00 Balmoral

Sa 26.09. 07.00 Sa 26.09. 18.00 Hanseatic Inspiration

Oktober

Fr 02.10. 05.30 Fr 02.10. 19.00 Mein Schiff 4

Sa 03.10. 08.00 Sa 03.10. 18.00 AIDAperla

Mi 07.10. 10.00 Mi 07.10. 17.30 Hanseatic Inspiration

So 18.10. 07.00 So 18.10. 19.00 MSC Preziosa

Sa 31.10. 08.00 Sa 31.10. 18.00 AIDAsol

November

So 01.11. 07.00 So 01.11. 19.00 Queen Mary 2

Fr 06.11. 07.00 Fr 06.11. 19.00 Queen Mary 2

Do 19.11. 07.00 Mi 25.11. 19.00 Queen Mary 2

Do 26.11. 07.00 Do 26.11. 15.00 Astor

Dezember

Mo 07.12. 00.30 Mo 07.12. 19.00 Balmoral

Di 08.12. 13.00 Di 08.12. 23.59 Magellan

Sa 12.12. 08.00 Sa 12.12. 23.59 Columbus

Do 31.12. 07.00 Fr 01.01. 06.00 Arcadia

08.-10. Mai 831. Hafengeburtstag

Ballonfahrten

entlang der Elbe zwischen Hamburg und Itzehoe

Starten Sie mit dem Kölln-Ballon

„Flocke“ oder mit unserem EDEKA-

Ballon zu ihrem kleinen Abenteuer.

Buchungen ab einer Person.

Balloon Adventure

Telefon 040-87 007 608

info@balloon-adventure.de

www.balloon-adventure.de

n Foto: Balloon Adventure

16


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 17

Uetersen - mehr als Romantik,

Ritter, Rosen und Goethe

Die Rosenstadt Uetersen bietet einen kunterbunten Spannungsbogen zwischen ihrer Geschichte und

zukunftsorientierter Stadtentwicklung. Es gibt einen bunten Strauß von Gründen, die Rosenstadt

Uetersen zu besuchen.

Im Herzen der Stadt lockt das Rosarium mit über 30.000 Rosen in 890 Sorten auf nahezu 52.000

Quadratmeter Fläche. Die Nähe zur Norddeutschen Gartenschau im Arboretum Ellerhoop wird gern genutzt,

um diese beiden Ziele zu einem Tagesausflug zu verbinden.

Die vielfältigen Fachgeschäfte der Fußgängerzone und der Einkaufsmeile Uetersen-Ost liegen in

unmittelbarer Nähe und laden zu einem Einkaufsbummel ein. Freitags trifft man sich auf dem

Wochenmarkt zum Einkaufen und Klönen.

Nur wenige Minuten von der Innenstadt entfernt kann man in die Geschichte Uetersens eintauchen.

Das Adelige Kloster Uetersen, gegründet im Jahr 1234 durch den Ritter Heinrich von Barmstede,

besticht durch seine historischen Gebäude, eingebettet in eine garten- und parkähnliche Anlage. Das

im Jahr 1664 erbaute Haus der Priörin ist das älteste in Uetersen. Hier entwickelte sich ein charmanter

Briefwechsel zwischen der Uetersener Konventualin

Highlights 2020

02. Februar Hochzeitsmesse

(PARKHOTEL-Rosarium****)

22. März Frühlingsmarkt

Rund um das Cafè Langes Mühle

10. Mai Cityfest

verkaufsoffener Sonntag

31.05./01.06. Juni Pfingstmarkt

Rund um das Cafè Langes Mühle

14. Juni Rosensaison-Eröffnung

PARKHOTEL Rosarium****

04.-05. Juli Rosenfest

08. August

Rock’n’ Rose Festival, Langes Tannen

03.-06. September Weinfest

20. September Herbstmarkt

Rund um das Café Langes Mühle

04. Oktober

Holsteiner Apfelmarkt & Laternenumzug

18. November - 09. Januar 2021

Advent in Uetersen (FuZo)

28.+29. November

Langes Wintermarkt

04.-06. Dezember

Uetersener Weihnachtsmarkt (in der FuZo)

12.-13. Dezember Weihnachtsmarkt

PARKHOTEL Rosarium****

Augusta Louise von Stolberg und Johann Wolfgang von

Goethe.

In unmittelbarer Nähe liegen die Fachgeschäfte der Altstadt.

Einen Ausflug ist auch das Museum Langes Tannen wert.

Eingebettet in einen 26 Hektar großen Landschaftspark mit

Wald, Wiesen, Feldern und Teichen liegt eine museale Gebäudegruppe.

Im klassizistischen Herrenhaus ist die ständige

Schausammlung „Bürgerliche Wohnkultur Norddeutschlands

im 19. und frühen 20. Jahrhundert” untergebracht. In

der Scheune werden Wechselausstellungen gezeigt. Außerdem

dient sie als Veranstaltungsort für Konzerte, Liederabende,

Theateraufführungen und anderes. Im Mühlensockel

lädt ein kleines Café zum Verweilen ein.

Uetersen ist immer einen Besuch wert!

Stadt Uetersen

Wassermühlenstraße 7, 25436 Uetersen

Telefon 04122/714-0

info@stadt-uetersen.de

17


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 18

Rosenstadt Uetersen

Kultur zwischen Kloster und Rosarium

Geheimtipp für Fans historischer

Sehenswürdigkeiten und der Königin aller Blumen

Von Michaela Eschke

n Im Rosarium erblühen prächtige Rosensorten.

18

Die historischen Achsen und Sehenswürdigkeiten

der Kleinstadt Uetersen, die

erstmals im Jahre 1234 urkundlich erwähnt

wurde, liegen entgegen der heutigen

Verkehrswege und sind damit nicht

für jeden Durchreisenden gleich ersichtlich.

Doch ein Blick hinter die Kulissen

lohnt. Im Klosterpark tauchen Spaziergänger

ein in die vergangene Welt katholischer

Nonnen und protestantischer Töchter

adeligen Geschlechts. Auf dem Museumsareal

Langes Tannen bekommen Besucher

nicht nur einen Eindruck der bürgerlichen

Wohnkultur im 19. Jahrhundert,

hier werden auch regelmäßig Sonderausstellungen

ausgerichtet. Und das Rosarium

als eines der ältesten Norddeutschlands

lockt mit seinen hunderten Rosensorten

nicht nur Spaziergänger, sondern

auch Rosenfans und Fachleute an.

Das Kloster zu Uetersen

Das Klosterareal gab der Stadt ihren Namen.

Denn Ritter Heinrich II. von Barmstede,

dessen Familie in der Nähe zwei

Fotos: Eschke

Burgen besaß, bestimmte 1234 seinen

Besitz zu einer geistlichen Stiftung. Der

Name Uetersen geht vermutlich aus

der niederdeutschen Bezeichnung

„(de) üterste enn“ hervor. Damit gemeint

sein könnte „das äußerste Ende“ des

Herrschaftsbereichs der Ritter von

Barmstede oder aber auch des Übergangs

von der Geest zur Marsch.

Das einstige Klosterareal ist für Spaziergänger

frei zugänglich. Von den Hauptgebäuden

ist noch das südliche Langhaus

erhalten. Es zeigt die Reste des

Kreuzgangs, denn ursprünglich besaß

das Kloster ein Kreuzganggeviert mit einem

Innenhof. Im Mittelalter wurde dieses

Zisterzienserinnen-Kloster ein bedeutender

Wirtschaftsbetrieb, es siedelten

sich Händler und Handwerker an.

Doch im Jahre 1555 setzte der Landesherr

Christian der III. von Dänemark in

seinem Herrschaftsgebiet die Reformation

durch, die Klöster wurden aufgelöst.

Das Kloster Uetersen wurde daher in ein

Adeliges Damenstift umgewandelt. Unverheiratete

Töchter des Adels waren

hier versorgt. Viele historische Bauten

aus der Zeit des Stifts sind erhalten.

Das Haus der Priörin schließt an das alte

Südhaus an, hier lebte einst jene Dame,

die das Stift gemeinsam mit dem Klosterprobst

leitete. Heute lädt hier eine

Gastronomie zu regionaler und saisonaler

Küche. Die Häuser, in denen die

„Konventualinnen“ genannten adeligen

Fräulein einst lebten, sind heute vermieteter

Wohnraum. Doch die Wege um die

Häuser sind frei zugänglich. Ebenfalls erhalten:

Das Teehaus der Priörin im Park,

der Jungfernfriedhof, auf dem die Stiftsdamen

beigesetzt wurden, das Vorwerk

von 1818, in denen die für die Sicherheit

zuständigen Hofbieter wohnten, und das

Haus des Probstes.

Die Kirche am Kloster stammt zwar nicht

aus der Zeit des Klosters, doch der spätbarocke

Bau mit Holzempore und seiner

reichen Ausstattung ist sehenswert. Sie

wurde Mitte des 18. Jahrhunderts auf

dem Gelände einer älteren Kirche erbaut

und verfügt über ein imposantes

Deckenfresco des Künstlers Giovanni

Battista Innocenzo Colombo. Es erweckt

den Anschein, dass sich der Himmel

über der Kirche ins Unendliche hinein

öffnete. Der Altar und die darüber liegende

Pfeifenorgel reichen bis unter die

Decke.

Historische Grabsteine

im Cäcilie-Bleeker-Park

Nur wenige Gehminuten entfernt, die

Bleekerstraße hinauf, liegt der Cäcilie-

Bleeker-Park, benannt nach der Uetersener

Wohltäterin und ersten schleswigholsteinischen

Ehrenbürgerin Cäcilie

Bleeker. Sie war Stifterin zahlreicher sozialer

Einrichtungen. 1835 bis 1990 lag

hier ein Friedhof, seitdem handelt es


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 19

UMuster

E-Muster

sich um einen begehbaren Park im Besitz

der Stadt, der täglich bis zum Einbruch

der Dunkelheit geöffnet ist. In

dem anerkannten Kulturdenkmal sind

alte Gräber und historische Grabplatten

zu sehen, unter anderem von Cäcilie

Bleeker (1798 bis 1888) selbst und dem

bedeutenden Agrarwissenschaftler und

Geologen Ludwig Meyn (1820 bis 1878).

Bürgerliches

Museum Langes Tannen

Von 1727 bis 1904 lag hier ein Mühlenbetrieb,

bis die Betreiberfamilie Lange

ihn zugunsten einer modernen Korndampfmühle

in Hamburg-Altona einstellte.

Im erhaltenen Stumpf der einstigen

Windmühle serviert heute eine Cafébetreiberin

selbstgebackene Torten und

Kuchen. Im angrenzenden Waldstück

liegen auf einem Hügel die Überreste

des gesprengten Schornsteins, der einmal

zur Dampfmühle von 1842 gehörte.

Das Herrenhaus beherbergt heute das

Museum Langes Tannen. Als Grundstock

der Museumseinrichtung vererbte

Werner Lange der Stadt Uetersen das

überwiegend aus dem 19. Jahrhundert

stammende Hausinventar seiner Familie.

Es spiegelt die Wohnkultur einer bürgerlichen

Familie wider und wurde ergänzt

durch weitere typische bürgerliche

Wohnaccessoires in Norddeutschland

vom späten 18. bis zum frühen 20. Jahrhundert.

Die Scheune, 1990 abgebrannt und

nach dem ursprünglichen Vorbild von

1762 wieder aufgebaut, ist heute ein

wichtiger kultureller Veranstaltungsort

der Stadt. Hier zeigt das Museum in

Wechselausstellungen verschiedene

Kunststile oder Stadtgeschichte. Werke

namhafter Künstler, wie Max Pechstein,

Horst Janssen oder Karl Hartung, waren

bereits hier zu sehen. Auch zu Konzerten

und weiteren kulturellen Veranstaltungen

wird geladen.

Das Museum hat samstags und sonntags

von 14 bis 18 Uhr geöffnet, während

einer Sonderausstellung auch mittwochs

von 14 bis 18 Uhr. Der Eintritt beträgt

für Vollzahler 2 Euro. Das Café lädt

mittwochs, freitags, samstags und sonntags

ein, ebenfalls von 14 bis 18 Uhr.

Spaziergänge im Park und zum Café

sind kostenfrei.

Blütenpracht im

Rosenpark „Rosarium“

Die Stadt Uetersen trägt stolz den Namen

„Rosenstadt“, denn hier befindet

sich das größte Rosenzuchtgebiet der

Bundesrepublik. Millionen von Rosenpflanzen,

die hier gezüchtet wurden, werden

jedes Jahr in die ganze Welt exportiert.

Eine Ahnung der Vielfalt, die in den

Zuchtbetrieben entsteht, bekommen Besucher

des Rosenparks. Mit sieben

Hektar Fläche ist das Rosarium das

größte Norddeutschlands.

Über 900 Rosensorten werden hier vorgestellt,

die in allen nur erdenklichen

Farbvariationen erblühen und herrlich

duften. Auf kleinen Hinweisschildern erfahren

die Besucher Namen und Züchter,

Sorte und Entstehungsjahr. Ob

Park-, Beet-, Kletter- oder Hochstammrosen,

dieser Schaugarten ist geprägt von

Vielfalt. Über den Teich führt eine weiße

Brücke, die als Hochzeitsinsel bekannt

ist, weil sich unter den reichen Kletterrosen

viele Paare das Jawort geben.

Der Besuch des Rosariums ist kostenfrei,

ebenso wie die Rosenkonzerte, die

in der warmen Jahreszeit unter dem Musikpavillon

ausgerichtet werden. Auf der

Nordseite des Teichs lädt das Parkhotel

Rosarium in seiner Gastronomie und auf

der Terrasse zu Speis und Trank. Einmal

jährlich feiert die Stadt ihr Rosenfest, im

Rosarium werden dann die Rosenhoheiten

gekürt. Viele Züchter veräußern bei

dieser Gelegenheit hier prächtige Rosenstöcke.

Räume für Hochzeiten und

andere Festlilchkeiten

Im Museum Langes Tannen ist die bürgerliche Wohnkultur Norddeutschlands im

19. Jahrhundert zu sehen.

Griechische

Spezialitäten

Mylos

Röpckes Mühle 2 · Uetersen

Telefon 04122-953844

Öffnungszeiten (warme Küche):

Di.-Sa. 17.00-22.30

So. u. Feiertag 12.00-22.00 Uhr

- Montag Ruhetag -

19


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 20

Haseldorf und Haselau

Landschaft erleben

Marschdörfer mit historischem Charakter

Das Herrenhaus Haseldorf steht an der

Stelle der einstigen Burg. Zudem beherbergt

das Elbdorf das Besucherzentrum

der Elbmarschen, mit einer kostenlosen

Ausstellung über den hiesigen Naturund

Kulturraum. Der kleine Yachthafen

hinter dem Deich lockt in den warmen

Monaten mit frischen Fischbrötchen. Im

benachbarten Haselau bilden die Heilig

Dreikönigskirche, Schleswig-Holsteins

älteste Hengststation und ein regionstypischer

Gasthof den Dorfkern.

20

Schloss Haseldorf

und St. Gabriel

Obwohl in Privatbesitz, ist der Schlosspark

für Spaziergänger zugänglich. Das

Herrenhaus Haseldorf wurde 1804 an

der Stelle erbaut, an der ab dem 12.

Jahrhundert eine Burg der Ritter von Haseldorf

stand. Burggraben und ein Wall

sind noch erhalten. Das heutige

„Schloss“ wird von Udo Prinz von

Schoenaich-Carolath-Schilden und Familie

bewohnt, der direkt anliegende

Garten darf nicht betreten werden. Die

großzügige Parkanlage um das Herrenhaus,

das „Kavaliershaus“ und den Marstall

herum allerdings steht Besuchern

offen. Im Mai blühen die riesigen Rhododendren

und historischen Tulpenbäume.

Diese Raritäten wurden um 1780 herum

gepflanzt. Die Blüten dieses Magnoliengewächses

wirken tatsächlich, als blühten

Tulpen auf den Bäumen. Der Park

verfügt über einen artenreichen, alten

Baumbestand, der sich frei entfalten

konnte und einen wilden, romantischen

Zum

Kaffeetrinken

in die

Charakter ausstrahlt. Viele Singvögel haben

hier ihr Zuhause. Am Rande des

Parks lebt eine der größten Graureiherkolonien

Deutschlands, die sich vom

Deich aus mit dem Fernglas gut beobachten

lässt.

Zwischen Park und Markplatz verläuft eine

alte Lindenallee, die als Naturdenkmal

eingestuft ist. Sie führt zur St. Gabriel-Kirche,

eine der ältesten des Kreises.

Die spätromantische Backsteinkirche

wurde im 13. Jahrhundert erbaut,

die Innenausstattung ist kunsthistorisch

bedeutsam. Der romanische Triumphbogen

gibt Zeugnis aus der Frühzeit der Kirche.

Das darunter hängende, frühgotische

Triumphkreuz stammt von 1300

bis 1310. An der östlichen Außenmauer

prangt ein Sandstein-Epitaph von 1599,

in dessen Relief die Auferstehung Christi

dargestellt wird.

Haseldorfer

Marsch

November bis März:

Di.-Sa. 6-17 Uhr und So. 7-17 Uhr

April bis Oktober:

Di.-Sa. 6-18 Uhr und So. 7-18 Uhr

Café jeweils ab 9 Uhr geöffnet

Montag Ruhetag

Deichstraße 3 · 25489 Hohenhorst

Telefon 04129/290 · Fax 04129/975941

www.cafe-grote.de · kontakt@cafe-grote.de

Elbmarschenhaus

Das Elbmarschenhaus an der Hauptstraße

zeigt über eine multimediale Dauerausstellung,

die kostenlos besucht werden

kann. Hier wird der Natur- und Kulturraum

der Elbmarschen anschaulich

erklärt: Wie ist die Landschaft entstanden,

und wie funktionieren Ebbe und

Flut? Welche Pflanzen und Vögel sind

hier heimisch? Wie haben sich die Haustypen

entwickelt, und wie wurden die

Bandweiden und Binsen früher genutzt?

Wie wird hier Landwirtschaft heute betrieben?

Besucher erhalten wertvolle touristische

Tipps auch über das Umland. Aktuelle

Öffnungszeiten finden sich online unter

www.elbmarschenhaus.de. Als Integrierte

Station Unterelbe dient das Elbmarschenhaus

zudem der Region: Vertreter

von Naturschutz, Tourismus und Landnutzung

arbeiten hier zusammen. Ansässig

sind das Land Schleswig-Holstein,

der NABU Deutschland, Tourismusvereine

sowie die örtliche Jägerschaft.

Deichlandschaften und

Fischbrötchen

Charakteristisch für die Elbdörfer sind

die Deichlandschaften. Innerorts finden

sich oft alte Deiche von früher, auf denen

Spaziergänger einen Blick auf alte

Reetdachkaten erhaschen. An Unterelbe

und Pinnau entlang führen aktive

Deiche, die endlose Spaziergänge ermöglichen.

Parallel gelegte Radwege laden

zu ausgedehnten Touren. Hier ist

auch das Weidegebiet der Schafe, die

hier Deichpflege betreiben. Sie halten

nicht nur das Gras kurz, sondern treten


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 21

UMuster

E-Muster

n Diese Allee führt an der Kirche vorbei zum Schloss Haseldorf. Fotos: Eschke

das Erdreich mit ihren Hufen auch fest.

Wenn die Schafe ihre Lämmer dabeihaben,

sind Ausflüge an den Deich bei Kindern

besonders beliebt.

Idyllisch an der Haseldorfer Binnenelbe

gelegen ist der Sportboothafen Haseldorf.

Vom späten Frühjahr bis in den

Herbst hinein bietet die Fischbude „Röökerkist“

lokale Räucherfisch-Spezialitäten.

Auch der „Tiedenkieker“ startet hier

zu Sonderfahrten, Karten für Fahrten

mit dem Niederelbe-Safari-Schiff gibt es

über das Elbmarschenhaus. Und einmal

im Jahr, am Tag des Motorradgottesdienstes

der Kirchengemeinde Haselau, verwandelt

sich das Terrain in eine Meile für

Motorradfans.

n Auf ausgedehnten Deichspaziergängen entlang der Dörfer treffen Spaziergänger

und Radler auf jede Menge Schafe.

Idyllisches Dorf Haselau

Das Nachbardorf Haselau besticht mit

einem idyllischen Dorfkern und typischem

Landgasthof, dem Haselauer

Landhaus. In unmittelbarer Nachbarschaft

liegt die Haseldorfer Hengststation

von 1906, die älteste innerhalb

Schleswig-Holsteins. Hier standen viele

legendäre Spitzenhengste: Ladykiller xx,

Landgraf und Contender. Stuten aus

ganz Deutschland und Europa kommen

nach Haselau, denn hier werden sie gedeckt

oder besamt. Wer die Hengststation

besichtigen möchte, kann im Haselauer

Landhaus einen Termin vereinbaren.

Die Heilig Dreikönigskirche wurde

1251 erstmals erwähnt, ist im Kern gotisch

und älteste Teile reichen bis ins 14.

Jahrhundert zurück. Die Kirche wurde

von Lübschen Kriegern 1543 teilweise

zerstört und 1572 wiederaufgebaut. In

der Nordwand befindet sich ein alter gotischer

Türsims mit der Inschrift „help

got caspar melchior baltazar“. Der Name

Heilig Dreikönigskirche geht darauf zurück.

Im hölzernen Glockenturm sind sieben

Glocken untergebracht, die Stundenglocke

ist aus dem 13. Jahrhundert

und damit die älteste des Kreises Pinneberg.

(me)




21


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 22

Vom Waschbrett bis zur Dreschmaschine

Heimatmuseen in unserer Region

Heimatmuseen in Marschdörfern und -städten

Sechs volkstümliche Sammlungen kostenlos besuchen

Von Michaela Eschke

Wie die Menschen in der Marsch und

Umgebung einst lebten, dokumentieren

fünf volkskundliche Sammlungen. Sie alle

sind vereinsorganisiert, die Ehrenamtlichen

tragen die Exponate und die Informationen

zusammen.

Demonstriert werden das bäuerliche

und das bürgerliche Leben, der Haushalt

und typische Handwerke. Der Besuch aller

Sammlungen ist kostenlos, Spenden

für den Erhalt und die Weiterentwicklung

sind willkommen.

Das Heimatmuseum Uetersen widmet

sich neben der Nachzeichnung der

Stadtgeschichte dem Handel, dem

Handwerk und der Industrie. Erfahrbar

ist die Arbeitswelt der Genossenschaftsmeierei,

der Müller, der lederverarbeitenden

Industrie, der Walfänger und der

Werften. Die Backstube ist mit Original-

Utensilien dreier einstiger Uetersener

Bäckereien ausgestattet.

Und auch das Wohnen in alten Zeiten ist

erlebbar, ausgestellt sind eine historische

Küche von 1900, Schlaf- und

Wohnzimmermöbel, historische Puppen

und alte Trachten-Hauben. Der „Verein

Historisches Uetersen“ öffnet die Museumsräume

in der Parkstraße 1c jeden

ersten und dritten Sonntag im Monat,

außer in den Sommerferien, von 14 bis

17 Uhr.

Haselau: Von der Mühsal

des Waschens

Wäschewaschen war nicht immer so

komfortabel wie heute, davon zeugt die

historische Sammlung Haselau. Im

Waschkessel wurde das Wasser erhitzt,

alsdann wurde die Schmutzwäsche auf

dem Rubbelbrett bearbeitet. Auch die ersten

Waschmaschinen ab 1913 sind

hier ausgestellt, doch auch sie konnten

nur drehen, das heiße Wasser musste

zugeführt werden.

Gemangelt wurde zunächst mit Holzrollen

und Rollbrettern, später dann mit

Blockbügeleisen oder Eisen, die mit erhitzter

Holzkohle oder Stahlkern befüllt

wurden.

Das Museum für historische Alltagsgegenstände

wird betrieben vom „Verein

für Sammlung und Erhalt historischer

Gegenstände“.

Gezeigt werden auch eine Schuster- und

eine Tischlerwerkstatt sowie Werkzeuge

regionsspezifischer Handwerker: der

Reepschläger, die Garn zu Seilen drehten,

der Bandreißer, die Fassreifen herstellten,

und der Korbflechter, die erste

Baumschulen belieferten.

Geöffnet hat die Sammlung in der Haseldorfer

Chaussee 50a von Mai bis Oktober

an jedem ersten Sonntag im Monat

von 14 bis 17 Uhr, meist mit Handwerk-

Vorführung.

n Der Vereinsvorsitzende Rolf Herrmann zeigt, wie früher Wäsche auf dem Rubbelbrett

gereinigt wurde.

n Durch „Dengeln“ wurden Sense, Sichte oder Sichel geschärft: Die Schneide

wurde durch Hämmern zu einer dünnen, scharfen Schneide ausgetrieben.

22


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 23

UMuster

E-Muster

Eine Zeitreise in das Leben

der Bandreißer in Haseldorf

Die Bandreißerkate in Haseldorf zeugt

nicht nur vom Leben Bandreißer, sondern

ist als „Kotten“ von 1764 nahezu

vollständig im Originalzustand erhalten.

Die Wohnräume der einstigen Bewohner

sind so detailgetreu erhalten, als würden

sie gleich zur Tür hereinkommen. Beim

alten Handwerk des Bandreißens wurden

aus Weidenhölzern Ummantelungen

für Holzfässer gefertigt. Den auf den

Gutshöfen beschäftigten Landarbeitern

ermöglichte das ein Nebeneinkommen.

Alle zwei Jahre wurden die Weiden, die

am Deich wuchsen, geerntet. Die Kinder

entbasteten sie, im Mai hatten sie hierfür

sogar Bastferien. Anschließend wurden

die Weiden in Streifen gerissen und

so bearbeitet, dass sie die Glückstädter

Heringsfässer und später Butterfässer

zusammenhielten. Jeden ersten Sonntag

im Monat von 14 bis 17 Uhr hat die

Kate in der Straße „Achtern Dörp“ 3, um

die sich der „Kulturverein Haseldorfer

Marsch“ kümmert, geöffnet, meist mit

Vorführung des Handwerks.

Heimatmuseum Holm im

antiken Gulf-Ständerhaus

In der Scheune auf dem Gelände des

Gasthofes Ladiges, in der Hauptstraße

11, liegt das Museum Holm. Bei dem Gebäude

handelt es sich um ein über 300

Jahre altes Gulf-Ständerhaus, das vor etwa

150 Jahren an einer anderen Stelle

stand.

Gezeigt werden eine historische Schuhmacherwerkstatt,

eine alte Küche,

Schulklassenmöbel von früher, Exponate

aus der Geschichte der Feuerwehr, ein

Krämerladen und eine Vielzahl an nostalgischen

Dingen aus alten Zeiten. Geöffnet

ist das Museum, betrieben vom

„Förderkreis Kultur und Brauchtum in

der Gemeinde Holm“, von Ostern bis Ende

Oktober jeden Sonntag von 13 bis 16

Uhr.

n Das Heimatmuseum zeigt die frühere Arbeits- und Alltagswelt in Uetersen.

Tornesch: Alte Zeiten

in Handwerk und

Landwirtschaft

Im Wirtschaftsgebäude des ehemaligen

Mölln-Hofes in Tornesch, Bockhorn 43,

befindet sich eine historische Sammlung,

die das Leben und Arbeiten auf

dem Land zeigt, zusammengetragen

und aufbereitet von der „Gemeinschaft

zur Erhaltung von Kulturgut in Tornesch“.

Zu sehen sind Werkstätten und Werkzeuge

von Tischlern und Schuhmachern,

landwirtschaftliche Geräte für Bodenbearbeitung,

Torfabbau und Milchwirtschaft,

hauswirtschaftliche Exponate sowie

Trecker-Oldtimer und weitere historische

Großgeräte aus der Landwirtschaft.

Die volkstümliche Sammlung ist von Mai

bis Oktober jeden ersten Sonntag im Monat

von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Moorrege: Historie der

Kommunalpolitik

im Bürgermeisterzimmer

Das Heimatmuseum Moorrege ist in der

Alten Schule untergebracht, direkt neben

dem Bienenmuseum. Prunkstück

des Museums ist das alte Bürgermeisterzimmer

mit Mobiliar aus dem früheren

Sitzungssaal und dem Schreibtisch,

an dem von 1949 bis 2004 vier Gemeindeoberhäupter

ihre Amtsgeschäfte führten.

An einem Modell wird das Pinnaugebiet

von Neuendeich bis Esingen um

1845 dargestellt. Gezeigt werden zudem

Ausstellungsstücke aus Haus- und Landwirtschaft

sowie Maritimes, denn Moorrege

liegt direkt an der Pinnau, einem

Nebenfluss der Elbe. Geöffnet ist die

Ausstellung in der Klinkerstraße 82 jeden

zweiten und vierten Sonntag im Monat

von 14 bis 18 Uhr.

n Im Bauerngarten vor der Bandreißerkate blühen die Stockrosen.

Fotos: Eschke

***

bbfin-GmbH

GF: Frank Jaster

Denkmalstraße 7

25436 Tornesch

Telefon 04122 / 95 27 - 0

Fax 952769

www.esingerhof.de

info@esingerhof.de

l komfortables Wohnen in 23 Zimmern (D-Bad, WC)

l Radio, TV, kostenloses W-Lan

l Frühstücks-Büfett l Appartements

23


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 24

24


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 25

25


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 26

Norddeutsche Gartenschau

Arboretum Ellerhoop

Dauerausstellung an Themengärten, Gartenkunst

und Umweltbildung

Von Michaela Eschke

Ein Kleinod der Gartenschönheit liegt im

Arboretum Ellerhoop. Von den 17 Hektar

Gesamtfläche sind 7,5 Hektar der Öffentlichkeit

zugänglich. Neben einer bedeutenden

dendrologischen Sammlung,

also an Gehölzen, sind die vielen verschiedenen

Gärten Beispiele gelungener

Gestaltung. Der Park dient auch der

Bildung, ein Schwerpunkt bildet hierbei

die Ökologie. Jährlich besuchen mehr als

100.000 Gartenfreunde und Erholungssuchende

aus allen Teilen Europas das

Arboretum, um sich fachlich inspirieren

zu lassen oder einfach die Schönheiten

des Parks zu genießen.

Besucher der Dauerausstellung Norddeutsche

Gartenschau kommen aus

dem Staunen nicht mehr heraus, denn

nach jeder Wegbiegung erstreckt sich eine

ganz andere, individuelle Gartenoder

Naturlandschaft. Der Rundgang

startet am Bauerngarten vor dem historischen

Münsterhof und führt durch vielseitige

botanische Welten.

Manche Gärten haben ihre Farbgebung

als Thema, so auch der „Garten der purpurnen

Impressionen“. In ihm stehen

Purpur und Violett mit all ihren Abtönungen

und Nachbarfarben im Vordergrund.

Eine Rahmenpflanzung aus dunkelpurpurblättrigen

Gehölzen umschließt die

Anlage. Einen weiteren Garten ziert eine

blaue Vase im Zentrum, umgeben von einer

kreisrunden Fläche an ultramarinblauen

Kieseln. Der Besucher dieses

Kunstwerks erfährt, mit welchen Worten

der Maler Picasso einst über die Farbe

Blau schwärmte.

Dem Zauber der Mittelmeergärten angelehnt

ist der „Garten des Südens“. Neben

einem tempelartigen Pavillon, einem

Wasserbecken mit Fontänen und

mediterranen Gartenfiguren gibt es hier

Gehölze des Südens, die auch unseren

Winter überstehen, und dazu schöne Kübelpflanzen.

Der chinesische Garten ist

nicht nur mit Mondtor und Mondgesteinen

ausgestattet, sondern weist auch

die typische Vegetation auf. Überall im

Park finden Besucher verwunschene

Wege, gewachsene Lauben und versteckte

Sitzmöbel zum Verweilen und Erholen.

Neben der ganzjährigen Gartenschau

bietet das Arboretum auch eine bedeutende

dendrologische Sammlung. Das

hat historische Ursprünge, denn der letzte

Inhaber der einst hier ansässigen

n Der „Garten des Südens“ ist an mediterraner Gartengestaltung orientiert.

n Der Arboretum-See ist Heimat verschiedenster Wasserpflanzen. Foto: Eschke

26


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 27

UMuster

E-Muster

Baumschule Timm, Erich Frahm, richtete

1956 hier gemeinsam mit dem Dendrologen

Dr. Gerd Krüssmann einen Baumpark

ein. Inzwischen wurde das Gelände

deutlich erweitert, doch das ursprüngliche

Anliegen, das Sammeln und Vergrößern

von Gehölzsortimenten, wird bis

heute fortgeführt. Schwerpunkte sind

dabei die Gattungen Prunus, Äpfel und

Hortensien. Am Ufer des Sees wachsen

verschiedene Bambusarten. Die botanische

Ausstellung dient nicht nur der Naherholung

und dem Staunen, sondern

auch der Bildung. Schul- und Volksbildung

in Sachen Pflanzenkunde, Biologie

und Ökologie gehören zu den Statuten

des Projekts. Die Nutzpflanzensammlung

präsentiert alte Getreidesorten, es

gibt einen geologischen Erlebnispfad sowie

Infos zur Entstehung von Bernstein.

Weitere Projekte zeigen Einzelheiten früherer

Erdzeitalter: ein Steinkohlewäldchen

aus dem Karbon, das Modell eines

pflanzenfressenden Sauriers aus dem

Trias sowie einen im Wasser stehenden

Sumpfzypressenwald aus dem Tertiär.

Der „Förderkreis Arboretum Baumpark

Ellerhoop-Thiensen e.V.“, der ursprünglich

unterstützend tätig sein sollte, hat

seit knapp einem Vierteljahrhundert die

Betriebsträgerschaft inne. Seit 35 Jahren

leitet Professor Hans-Dieter Warda

das Arboretum ehrenamtlich, auf wissenschaftlicher

und künstlerischer Ebene.

Dafür erhielt er unter anderem das

Bundesverdienstkreuz.

Infos:

n Hinter dem Münsterhof ist ein prächtiger Bauerngarten angelegt.

Fotos: Eschke

Das Arboretum Ellerhoop im Ortsteil

Thiensen hat täglich geöffnet, in der

Hauptsaison von 10 bis 19 Uhr. Der

Eintritt beträgt 9 Euro, ermäßigt

7,50 Euro. Kinder und Jugendliche

bis 16 Jahren sind frei.

Führungen ab einer Gruppenstärke

von 12 Personen sind nach Anmeldung

möglich, gegen Aufschlag von

3,50 Euro pro Person. Im Pflanzenverkauf

gibt es schöne Blumen und

Gehölze für den eigenen Garten zu

erwerben. Das Café in der Diele des

Münsterhofs ist täglich geöffnet, in

der warmen Jahreszeit locken Terrassenplätze.

Die Norddeutsche

Gartenschau widmet besonderen

Pflanzen zur Zeit ihrer Blüte eigene

Feste, zum Beispiel den Narzissen

und Päonien oder der Lotusblüte.

Auch andere sehenswerte Events

werden ausgerichtet, zum Beispiel

das Herbstfest mit Lichteffekten.

Termine finden sich auf der Homepage.

www.norddeutsche-gartenschau.de

27


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 28

+++ Ausflugtipps +++

Erleben und genießen

n ANTIQUITÄTEN

Uetersen

Antik Markthalle, Gr. Sand 70,

25436 Uetersen, Tel. 04122 / 43545

Kollmarer Marsch

Edzard Kröger, Bahnhofstr. 35,

25358 Horst, Tel. 04126 / 394619

Glückstadt

Antiquitäten Karin Feige, Gr. Deichstraße 32,

25348 Glückstadt, Tel. 04124 / 937718

n AUSFLÜGE

Ausflugsziele der Umgebung siehe unter

„Sehenswürdigkeiten“

Altes Land

Mit der Lühe-Schulau-Fähre, Wedel-Schulau-

Lühe, größtes Obstanbaugebiet, wunderschöne

Kirchen im Bauernbarock, Prunkpforten

und Brauttüren an den Höfen.

Hamburg

Über die A 23 und die B 431 ist Hamburg in

ca. 30 bis 45 Minuten erreichbar. Zahlreiche

Galerien, Museen, Cafés, Gaststätten und

Attraktionen laden zum Bummeln und

Verweilen ein.

Cruise Center Hafen-City, Altona und Steinwerder.

Originell ist der „Hamburger Fischmarkt“

sonntags morgens von April-Oktober:

5.00-9.30 Uhr, November-März: 7.00-9.30 Uhr

am Elbufer von St. Pauli.

Helgoland

Ein Tagesausflug auf den Roten Felsen lohnt

immer. Fahrzeiten siehe:

Fähren / Hamburg - Helgoland

Nordsee

Die Nordseebäder Büsum und St. Peter-Ording

locken mit Wattwanderungen und langen

Stränden. Husum ist Verwaltungszentrum

mit historischem Flair. Über die A 23 sowie B

431 und B 5 sind diese Ziele in ca. 90 bis 120

Minuten erreichbar.

28

Ostsee

Klarer als die Nordsee ist das Wasser an den

Ostseestränden. Ostholstein, Eckernförde und

die Landschaft Angeln laden zum Baden und

Wandern ein. Kiel und Lübeck bieten Kultur,

Unterhaltung sowie gute Fährverbindungen

nach Skandinavien. Je nach Fahrtroute sollte

man auch hier 90 bis 120 Minuten einplanen.

Ab Anschl.-Stelle Lübeck auf der A20

nach Mecklenburg-Vorpommern.

Mittelholstein

Wer den holsteinischen Geestrücken kennenlernen

will, fährt am Kanal entlang nach

Rendsburg (Paradeplatz, Hängefähre, Eisenbahnhochbrücke).

Auf dem Rückweg lockt die

Töpferstadt Kellinghusen mit ihren typischen

Fayencen.

Ballonfahren

Balloon Adventure Hamburg (s.a. Anz. S. 16)

Op de Gehren 7a, 22869 Schenefeld

Tel. 0 40 / 87 00 76 08

n CAFÉS / EISCAFÉS

Café Langes Mühle

Heidgr. Str. 3, Uetersen 04122/900567

Presse-Café Am Markt 4, Uet. 04122/7272

La Bottega Cortina

Gr. Sand 4, Uetersen 04122/41776

Tommy’s Eisbar

Jahnstraße 3, Uetersen 04122/2732

Rosenhof Kruse, Bauernhof-Café, Hofladen,

Jägerstr. 35, Heidgraben 04122/715101

Pflanzenscheune & Dekostübchen

Gr. Nordender Weg 22,

Heidgraben 04122/967965

Plantenhoff Café Dorfstr. 69,

Gr. Nordende 04122/907561

Café Grote Deichstr. 3,

Hohenhorst 04129/290

Café Hof Mühlenwurth

Hohenhorster Ch. 58,

Hohenhorst 04129/745

Café und Restaurant

„Schönes Leben auf dem Land“

Oberrecht 31,

Neuendeich 04122/9 81 81 97

Almthof, Hofcafé,

Almtweg 37, Appen 04101/20 84 29

Eiscafé Zum Kachelöfchen

Hauptstr. 1, Heist 04122/976070

Marsch-Café Plüschau,

Hohenh. Ch. 22, Hohenhorst 04129/757

Café und Bleibe

Im Ort 16, Holm 04103/7 01 99 77

Café & Hofladen Kleinwort

Hof Winterros, Wedel 04103/8 88 05

Schokoengel, Café,

Egenbüttelweg 4, Wedel 04103/7 01 84 70

SchoCafé,

Mühlenstraße 44, Wedel 04103/7 03 35 32

Das etwas andere Café

Bahnhofstr. 58, Wedel 04103/57 53

Eis-Café Venezia

Feldstr. 1, Wedel 04103/14574

Pane Vino

Am Marktplatz 3, Wedel 04103/89666

Reepschlägerhaus

Reepis Tee Ketel,

Schauenburger Str. 4, Wedel 04103/85057

Café Fährmannssand, Wedel 04103/2394

Café Hetlinger Schanze

Familie Körner 04103/2214

Café Sünnschien

Schulstr. 2, Kollmar 04128/473

Klevenhof Café Strohdeich 2,

Kollmar 04128/941231

Café Elbdiele

Neuer Weg 54, Kollmar 04128/867

Café und Restaurant Lodge 04101/7891858

Golfpark Weidenhof, 04101/511830

Pinneberg

PARKHOTEL-Rosarium****

Berliner Str. 10, Uetersen 04122/92180

Stadtcafé

Alter Markt 2, CCE Elmshorn 04121/5797147

Eiscafé

Marktstr.11, Elmshorn 04121/2624747

Café Kirchensaal

Seester, Dorfstraße 38

geöffnet: Mai-September

Café mittendrin Haus der Diakonie

Alter Markt 16,

Elmshorn Tel. 04121/9079225

n FÄHREN

Ab Landungsbrücken:

Hamburg-Helgoland-Fähre

Katamaran-Personenfähre

FRS Helgoline, www.helgoline.de

Hamburg-Landungsbrücken - Helgoland

Cuxhaven von 14.03.-01.11.2020

Auskunft: Telefon 0180/5221445

www.helgoline.de

Über die Elbe: (Tickets auf den Fähren direkt)

Ab Wedel:

Lühe-Schulau-Fähre Stade

Fußgänger und Fahrradfähre

Fahrplan als pdf unter:

www.luehe-schulau-faehre.de

oder info@luehe-schulau-faehre.de

Ab Glückstadt:

Glückstadt-Wischhafen Autofähre

Ganzjähriger Fährbetrieb über die Elbe,

Abfahrt tagsüber alle 30 Minuten, bei Bedarf

alle 20 Min., abends seltener,

Fahrzeit 25 Minuten, Imbiss an Bord

Tel. Anleger Glückstadt 04124 / 2430

www.elbfaehre.de

info@elbfaehre.de

Über die Krückau:

Fähre Kronsnest

Kleinste Radfahrer- und Fußgängerfähre

Deutschlands

1. Mai bis 3. Oktober

samstags von 12-18 Uhr,

sonn- und feiertags von 10.30-18 Uhr

Auskunft Tel. 04121 / 21399

www.faehre-kronsnest.de

St. Pauli Landungsbrücken - Teufelsbrück -

Blankenese:

Hanse Ferry

Hafen- und Elbfahrten ab Blankenese

www.frs-hanseferry.de

Stade - Wedel - Hamburg - Fischmarkt:

Liinsand

Passagiere und Fahrräder

www.stade-tourismus.de

info@stade-tourismus.de


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 29

+++ Ausflugtipps +++

Erleben und genießen

n FAHRRADSERVICE

Handel (H), Reparaturen (R) u. Verleih (V)

Wedel

Fahrrad Köhler, Bahnhofstr. 69,

22880 Wedel, Tel. 04103 / 2495 (H, R, V)

Fahrradhaus Langbehn,

Rolandstr. 1, 22880 Wedel,

Tel. 04103 / 85334 (H, R)

Uetersen

Maik’s bikes,

Gr. Sand 110, 25436 Uetersen (H, R)

Tel. 04122 / 908600 Fax 908601

Fahrradhaus Clahsen,

Marktstr. 31, 25436 Uetersen,

Tel/Fax 04122/47790 (H, R)

Tornesch

Fahrradhaus Schawo,

Kuhlenweg 13, 25436 Tornesch,

Tel. 04122 / 9670642 (H, R)

(siehe auch Anzeige Seite 9)

Ellerhoop

Voltrad, E-Bikes / Pedelecs

Oha 9, 25373 Ellerhoop,

Tel. 04120 / 1500 (H) (s. auch Anz. S. 11)

Seestermüher Marsch

Fahrradscheune Früchtenicht,

Rosengarten 1, 25436 Neuendeich,

Tel. 04122 / 42077 (H, V)

Elmshorn

Wilhelm Burmester,

Schulstr. 47, 25335 Elmshorn,

Tel. 04121/20511 (H, R, V)

Die Brücke Elmshorn e.V., Fahrradservice,

Königstr. 2A, 25335 Elmshorn

Tel. 04121 / 22117 (R, V)

Fahrradbörse Daniel Sauter,

Langelohe 65, 25337 Elmshorn,

Tel. 04121/ 76463 (H, R, V) (siehe Anz S. 8)

Fahrrad & Meer, Mike Henning,

Mühlenstr. 39, 25335 Elmshorn,

Tel. 04121 / 87427 (H, R) (siehe Anz S. 8)

Glückstadt

Radhus Horn, Fahrradhandlung,

Gr. Deichstr. 15, 25348 Glückstadt,

Tel. 04124 / 5735 (H, R)

Tourist-Information, Gr. Nübelstr. 31,

25348 Glückstadt, Tel. 04124/937585 (V)

n FALLSCHIRMSPRINGEN

Tandemsprünge für jedermann auf dem

Flugplatz Hartenholm (Kreis Segeberg),

Tel. 04195 / 99770 / Fax 1226

n HELICOPTER

KMN Koopmann Helicopter GmbH,

Kamerland 14, 25358 Sommerland,

Telefon 04126 / 38903,

www.kmn-helicopter.de

(siehe auch Anzeige Seite 12)

n GÄRTEN UND PARKS

Wedel Bürgerpark, Autal, Parnaß

Haseldorfer Marsch

Klassizistisches Herrenhaus Haseldorf,

Park und mittelalterliche Backsteinkirche

Burgplatz Haselau mit Ringgraben und

gotischer Backsteinkirche

Obstgarten Haseldorf,

mit 180 alten Obstsorten

Uetersen

Rosarium: Norddeutschland größter

Rosenpark rund um den Mühlenteich

Herrenhaus „Langes Tannen“ mit Park und

Museumsscheune, Heidgrabener Straße,

Historische Klosteranlage rund um die barocke

Klosterkirche, Altstadt

Ellerhoop

Baumpark „Arboretum“,

Thiensen 17, 25373 Ellerhoop,

Tel. 04120/218, Fax 909981

Seestermüher Marsch

Spätbarocker Gutspark mit Lindenallee

und Pavillon in Seestermühe

Elmshorn

Stadtpark und Liether Wald

n GOLFPLÄTZE

Haseldorfer Marsch

Golfplatz Gut Haseldorf, Heister Feld 7,

25489 Haselau, Tel. 04122 / 853500,

Fax 853520, 18 Loch Anlage

Holm

Golfclub Hamburg Holm e.V.

Haverkamp 1, 25488 Holm

Tel. 04103 / 91330, Fax 913313,

27 Loch Anlage

Pinneberg

Golfpark Weidenhof,

Mühlenstr. 140, 25421 Pinneberg,

Tel. 04101 / 511830

n HOTELS

siehe Zimmernachweis auf Seite 24-25

n INFORMATION

Elbmarschenhaus

Hauptstr. 26, 25489 Haseldorf,

Tel. 04129 / 955490

n KANU- UND KAJAKVERLEIH

Ulf Ostermann, Königstr. 44,

Am Schwarzwasser, 25348 Glückstadt

Reservierung nötig unter Tel. 04124/7557

oder Tourist-Information Glückstadt

Tel. 04124/937585

www.rhin-kanu.virtuga.com

n GALERIEN / KUNST UND KERAMIK

Haseldorfer Marsch

Galerie „Kleine Tenne“,

Altensfeldsdeich 18, 25489 Haseldorf,

Tel. 04129/9 55 99 44

Galerie Cavissamba, Lenie Rieke,

Haseldorfer Ch. 45, 25489 Haselau,

Tel. 04122 / 927 57 88

Elmshorn

Galerie Dethlefs, Schulstraße 29,

25335 Elmshorn, Tel. 04121 / 2 01 03

Atelier Chr. Schedelgarn,

Käthe-Kollwitz-Platz 24, 25336 Elmshorn,

Tel. 04121 / 2625793

Glückstadt

Palais für aktuelle Kunst,

Kunstverein Glückstadt,

Am Hafen 46, 25348 Glückstadt,

Tel. 04124 / 604776,

geöffnet Fr.-So. 13-17 Uhr

Galerie Freiraum, Am Hafen 7,

25348 Glückstadt, Tel. 04124 / 60 35 44,

www.freiraum-fotografie.de

n KUTSCHFAHRTEN

Sandra Ehler

Haseldorf

Tel. 0162 / 920 13 39

n KULTURVEREINE

Verein für Sammlung und Erhalt

alter Gegenstände

Historische Sammlung Haselau

www.historische-sammlung.de

Kulturver. Haseld. Marsch von 1995

Thomas Herion 04122/9799101

Kulturverein Hetlingen

John-Heinz Bernhardt 04103/86305

Kulturverein Holm e.V.,

www.kulturverein-holm.org

Kulturforum Moorrege e.V.

www.kulturforum-moorrege.de

n MUSEEN WEDEL

Ernst-Barlach-Museum Wedel, Mühlenstr. 1,

22880 Wedel,

Tel. 04103 / 918291, geöffnet

täglich von 11-20 Uhr

Stadtmuseum Wedel,

Küsterstr. 5, 22880 Wedel,

Tel. 04103 / 13202,

geöffnet Do-Sa 14-17 Uhr,

So 11-17 Uhr

Haseldorfer Marsch

Bandreißerkate, Kultur und

Handwerk der Region,

Achtern Dörp 3, 25489 Haseldorf,

Tel. 04129 / 1033, geöffnet n. V.

Haselau

Historische Sammlung Haselau,

Haseldorfer Chaussee

(ehem. Feuerwehrgerätehaus)

direkt am Nordsee-Küsten-Radweg

Öffnungszeiten: Mai bis Oktober

jew. 1. Sonn. im Monat 14 bis 17 Uhr

oder n. Vereinbarung u. 04129 / 734

Holm

Heimatmuseum Holm,

(Scheune Ladiges Gasthof)

Hauptstr. 14, 25488 Holm

Öffnungszeiten. Ostern bis Ende Oktober

jeden Sonntag 13 bis 16 Uhr

oder nach Vereinbarung unter

Tel. 04103 / 888 72

Uetersen

Museum „Langes Tannen“,

Bürgerliche Wohnkultur und wechselnde

Ausstellungen,

Heidgrabener Straße , 25436 Uetersen,

Tel. 04122 / 979106, geöffnet mittwochs,

samstags und sonntags, 10-18 Uhr

29


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 30

+++ Ausflugtipps +++

Erleben und genießen

Stadt- und heimatgeschichtliches Museum,

Parkstraße 1c, 25436 Uetersen,

Tel. 04122 / 41919, geöffnet jeden 1. u. 3.

Sonntag im Monat von 14-17 Uhr,

Juli-August geschlossen

Führung auch außerhalb der Öffnungszeiten,

Kontakt. Johann-Otto Plump,

Tel. 04122 / 2319,

www.historisches-uetersen.de

Tornesch

Museum Mölln Hof

Bockhorn 43, 25436 Tornesch

Tel.. 04122/905172

Öffnungszeiten. an jedem 1. Sonntag in den

Monaten Mai bis Oktober (außer August)

von 14.00 bis 17.00 Uhr und nach Vereinbarung

Moorrege

Bienen- und Imkerei-Museum,

Klinkerstr. 82 (Alte Schule),

25436 Moorrege, Tel. 04122 / 54915,

www.imkerverein-uetersen.de,

Öffnungsz.. Mai - September, jeden 2. u. 4.

Sonntag im Monat, 14-18 Uhr

Heimatmuseum Moorrege

Klinkerstraße 82, Tel.. 04122/8 54-158

jeden 2. u. 4. So./Monat von 14-18 Uhr

Seestermüher Marsch

Göpelschauer, Historische landwirtschaftliche

Geräte, Dorfstr., 25371 Seestermühe,

geöffnet Mai bis September,

So 14-17 Uhr, und für Gruppen n.V.

Tel. 04125 / 259

Elmshorn

Industriemuseum, Industriegeschichte und

historische Maschinen, Catharinenstr. 1,

25335 Elmshorn, Tel. 04121 / 268870,

geöffnet Di-Sa 14-17 Uhr, So 11-17 Uhr

Konrad-Struve-Haus der Ortsgeschichte,

Bismarckstr. 1, 25335 Elmshorn,

Tel. 04121 / 231307,

geöffnet Mi 14-17 und So 11-13 Uhr

In den Schulferien geschlossen

30

Glückstadt

Detlefsen-Museum im Brockdorff-

Palais, Am Fleth 43, 25384 Glückstadt,

Tel. 04124 / 930520,

Januar-Februar Do/Sa/So 14-17 Uhr

März-Dezember Di-So 14-17 Uhr

n NATURSCHUTZGEBIETE

Buttermoor / Butterbargsmoor

Das ca. 105 ha große Buttermoor, das aus

den Teilen Butterbargsmoor, Ohlen Kuhlenmoor

und Buttermoor besteht, liegt in einem

Dreieck zwischen Holm, Pinneberg-

Waldenau und Wedel auf der Pinneberger

Geest. Das Naturschutzgebiet ist Rest einer

noch vor 100 Jahren recht großräumig zusammenhängenden

Moor- und Heidelandschaft

und gehört zu den nährstoffarmen

Heidemooren mit Resten hochmoortypischer

Vegetation.

Tävsmoor / Haselauer Moor

Das 150 ha große zusammenhängende

Naturschutzgebiet (NSG) Tävsmoor/ Haselauer

Moor besteht aus zwei Teilen. Der

nördliche Teil, das Tävsmoor, liegt in der

Gemeinde Appen und entwässert über die

Appener Beek in die Pinnau. Der südliche

Teil, das Haselauer Moor, gehört zur Gemeinde

Heist und wird zum Happelbach

entwässert. Insgesamt ist das NSG zwei Kilometer

lang, aber nur 500 Meter breit. Wie

die meisten Moore im Kreis Pinneberg ist

auch das Tävsmoor in der letzten Nacheiszeit

vor 12000 Jahren aus einem mehr

oder weniger flachen Gewässer entstanden.

Ursprünglich war es ein nährstoffarmes

Niedermoor, das sich in Teilen langsam

zum Hochmoor entwickelte.

Haseldorfer Binnenelbe mit Elbvorland

Von Wedel bis zur Pinnaumündung erstreckt

sich auf ca.15 km Länge das Naturschutzgebiet

„Haseldorfer Binnenelbe mit

Elbvorland”. Die Entstehung dieser Landschaft

ist dem Strom der Gezeiten und der

Dynamik der Elbe zu verdanken, die durch

das Absetzen von Schwebstoffen die kleinräumige

Verteilung von nährstoffreicher

Kleimarsch und Süßwasserwatten entstehen

ließen. Sie bilden die Nahrungsgrundlage

für Tausende von Zugvögeln. Die ab ca.

1200 n. Chr. beginnende Eindeichung

durch siedelnde Menschen schuf trockenere,

landwirtschaftlich nutzbare Flächen und

einen Außendeichbereich, der auch heute

noch den wechselnden Kräften der Gezeiten

unterliegt. Hier finden sich neben extensiv

genutztem Grünland Binsen- und Schilfröhricht

sowie Reste von Auwald und aufgelassenen

Obstkulturen. Teile des Deichvorlandes

werden der Sukzession (natürlichen

Entwicklung) überlassen.

Eschschallen im Seestermüher Vorland

Das Naturschutzgebiet „Eschschallen” erstreckt

sich auf ca. 5 km Länge zwischen

Krückau- und Pinnaumündung außerhalb

des Deiches im Seestermüher Vorland. Es

dient vor allem dem Erhalt einer natürlichen

Flusslandschaft mit Süßwasserwatten,

ausgedehnten Röhrichtbeständen und

Hochstaudenrieden. Nachdem fast alle

sonstigen Niederungsbereiche an der Elbe

eingedeicht worden sind, stellen die Eschschallen

den Rest einer Urstromlandschaft

mit weitgehend natürlichen Lebensräumen

dar.

Liether Kalkgrube

Das rund 16 ha große Naturschutzgebiet

„Liether Kalkgrube” liegt nahe der Ortschaft

Klein Nordende zwischen Tornesch

und Elmshorn. Um das Jahr 1844, mit dem

Bau der dänischen Eisenbahn von Altona

nach Kiel, wurde hier begonnen, Kalk, Ton

und Sand abzubauen. Dabei wurden nach

und nach geologische Formationen freigelegt,

die bis ins Erdaltertum, also ca. 200-

270 Millionen Jahre, zurückreichen. 1980

wurde in ca. 30 Meter Tiefe ein Gipsvorkommen

auf der Spitze des sogenannten

„Elmshorner Salzstockes” freigelegt.

Weitere Informationen bieten Ihnen

Fachdienst Umwelt des Kreises

Pinneberg, Abt. Öffentlichkeitsarbeit

Kurt-Wagner-Str. 11, 25337 Elmshorn,

Tel. 04121 / 45 02-22 96 oder -22 72

www.kreis-pinneberg.de

info@kreis-pinneberg.de

Naturinformationszentrum,

Elbmarschenhaus,

Hauptstraße, 26, 25489 Haseldorf,

Telefon 04129 / 9554911

Carl Zeiss Vogelstation,

mi/do/sa/so + feiertags v. 10-16 Uhr,

Fährmannssand, 22880 Wedel,

www.hamburg.nabu.de

n REITEN

Wedel

Ponyreitverein Roland Wedel e.V.,

Rövkampsweg 19, 22880 Wedel,

Tel. 04103 / 83103

Reitgemeinschaft Haidehof, Haidehof,

22880 Wedel, Tel. 04103 / 5706

Heidgraben

Reitstall, Sabine Renschler,

Birkenweg 72a, 25436 Heidgraben,

Tel. 04122 / 443 09

Heist

Reitschule FN Johannenhof,

Joh. Beck-Broichsitter, Kreuzweg 10,

25492 Heist,

Tel. 0157 / 85 24 91 57

Tornesch

Hof Kröger, Heimstättenstraße 105,

25436 Tornesch, Tel. 04122 / 55665

Reitanlage Johannsen,

Ahrenloher Str. 127, 25436 Tornesch,

Tel. 04122 / 5 29 91

Susys Pensionsstall GbR

Hörnweg 40-42, 25436 Tornesch

Tel. 04120 / 70 86 45

n RUNDFLÜGE

Flugplatz Uetersen, 25492 Heist

Motorflugzeuge. CANAIR,

Tel. 040 / 344308

Air Hamburg, Tel. 040 / 85158543

info@air-hamburg.de

Segelflugzeuge. in der Saison nach

Absprache auf dem Flugfeld

n SCHWIMMBÄDER

Wedel

Beachclub 28 Grad

mit Gastronomie Strand-Bar

Badebucht / Freibad / Saunalandschaft

Am Freibad 1, nähere Infos unter

www.Badebucht.de

Barmstedt

Badewonne Barmstedt, Seestr. 12,

25355 Barmstedt, Tel. 04123 / 681-70,

Öffnungszeiten:

www.stadtwerke-barmstedt.de/badewonne

Uetersen

Freibad Oberglinde, An der Tonkuhle,

25436 Moorrege, geöffnet Mai bis Sept.

Jürgen-Frenzel-Schwimmhalle,

Kleiner Sand, 25436 Uetersen

Tel. 04122 / 489287


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 31

+++ Ausflugtipps +++

Erleben und genießen

Elmshorn

Badepark, Zum Krückaupark,

25337 Elmshorn, Tel. 04121 / 645274

Freibad geöffnet Mai bis Aug.,

Mo.-Fr. 6.30-21 Uhr, Sa., So. 8-19 Uhr

Traglufthalle ganzjährig geöffnet,

v. 6.30-21 Uhr, siehe auch Anzeige S. 13

Glückstadt

Freibad Fortuna-Bad, Am Kommandantengraben,

25348 Glückstadt

Tel. (Stadtwerke) 04124/936444

Geöffnet Mitte Mai bis Mitte Sept.

Mo-Fr 6-19 u. Sa, So u. Feiertage 8-18 Uhr

n SEHENSWÜRDIGKEITEN

Wedel

Altstadt mit historischer Roland-Statue, die

an die Marktgerechtigkeit und den Ochsenhandel

erinnert. Willkomm Höft (Schiffsbegrüßungsanlage)

im Schulauer Fährhaus,

Elbfähren nach Hamburg und Niedersachsen

(Altes Land), Schiffstour nach Helgoland,

Hamburger Yachthafen mit 2000 Liegeplätzen,

www.hamburger-yachthafen.de,

Deichspaziergang zum Fährmannssand,

Waldspaziergang im Forst Klövensteen,

Wildgehege, Reitsport, Planetenlehrpfad

Haseldorfer Marsch

Haseldorf

Herrenhaus mit Schlosspark und Gutsanlage,

Elbmarschenhaus, NABU-Schutzstation,

Bandreißerkate, Obstgarten Haseldorf,

NSG Haseldorfer Binnenelbe m. Elbvorland

Haselau

Dreikönigskirche, Hengststation, Ringwall

mit Burggraben, Historische Sammlung

An der Elbe

Hetlinger Schanze, Carl-Zeiss-Vogelstation

Wedeler Marsch, Betreiber. Nabu-HH,

Freizeitgelände Deekenhörn, Pinnausperrwerk,

Krückausperrwerk

Historische Drehbrücke über die Pinnau

Uetersen

Klosteranlage und Barocke Klosterkirche

Rosarium (Rosenpark), Herrenhaus und

Museum „Langes Tannen“, Stadtgeschichtliches

Museum

Auf der Geest

Holmer Sandberge, Heistmer Wald (Flugplatz

Uetersen), Ochsenweg, Arboretum Ellerhoop

(Baumpark), Liether Kalkgrube

Seestermüher Marsch

Gutsanlage und Park Seestermühe, Göpelschauer,

Krückausperrwerk, Naturschutzgebiet

Eschschallen, Reetgedeckte Marschhöfe

Elmshorn

Trabrennbahn, Stadtpark, Liether Wald,

Historische Speicher (Köllnflocken),

Industriemuseum, Torhaus Probstendamm

Kollmarer Marsch

Deichspaziergänge und Cafés in Kollmar,

Radtouren durch die Marsch

Glückstadt

Historische Stadtanlage

Detlefsen-Museum im Brockdorff-Palais

Galerie „Quasi non Possidentes“ im Palais

am Hafen, Elbfähre nach Nordniedersachsen

(Wischhafen), Kanu- und Kajakverleih

Rigmor von Glückstadt, Mai-Okt.

regelm. Fahrten, So. ab Glückstadt

n SEGELN

Unter www.maritime-elbe.de finden Touristen

ausführliche Informationen über alle

maritimen touristischen Angebote an der

Elbe und ihren Nebenflüssen

n SEGELFLIEGEN

Segelflug-Club Uetersen e.V.,

Flugplatz, Bültenkoppel 1d, 25492 Heist,

Tel. 04122 / 8 33 58

n SQUASH- U. TENNISHALLEN

Wedel Tennis Club Aue, Flerrentwiete,

22880 Wedel, Tel. 04103/14884

Haseldorfer Marsch

Kessy Sportcenter, Tennis, Squash und Kegeln,

Lehmweg 95, 25488 Holm,

Tel. 04103 / 87054,

geöffnet: Mo.-Fr. 9.30-18.30 Uhr

Sa. 10-14 Uhr

Uetersen

Tennisanlage Fourniermühlenweg,

25436 Uetersen, Tel. 04122/1459

n THEATER

Wedel

Theater Wedel, Rosengarten 9,

22880 Wedel, Tel. 04103 / 9679067

Theaterschiff Batavia, Auhafen,

22880 Wedel, Tel. 04103 / 85836

Elmshorn

Stadttheater Elmshorn e.V.,

Klostersande 30, 25336 Elmshorn,

Kartenvorverkauf. Königstraße 56

Tel. 04121 / 461189

Haus 13 e.V.

Adolfstraße 13, 25335 Elmshorn

Tel. 0172 / 9995126

Theaterkasse Konzert & Event

Kirchenstraße 8, 25335 Elmshorn,

Tel. 04121 / 1567

Kulturkreis Saalbau Elmshorn,

Adenauerdamm 2, Tel. 04121/47 75 18

www.saalbau-elmshorn.de

Forum Baltikum - Dittchenbühne e.V.

Hermann-Sudermann-Allee 50,

25335 Elms., Tel. 04121/8971-0

Glückstadt

Stadt-Theater, Am Markt 3, 25348 Glückst.,

Tel. 04124 / 2971

n TOURISTEN-INFORMATION

Wedel

Wedel Marketing e.V., Rathausplatz 3-5,

22880 Wedel, Tel. 04103 / 707707,

Internet. www.wedel.de

Seestermüher, Wedeler und

Haseldorfer Marsch

Elbmarschenhaus, Hauptstraße 26,

25489 Haseldorf, Tel. 04129 / 95 54 90,

www.elbmarschenhaus.de,

info@elbmarschenhaus.de

Tourismus in Marsch und Geest (TiMG)

1. Vors. Günther Leeser,

Auskunft: Frau T. Varga-Schicht,

Tourismusmanagerin

Tel. 04129/955490

Uetersen

Stadt Uetersen, Rathaus, Wassermühlenstr.,

25436 Uetersen, Tel. 04122 /714-0

Internet. www.stadt-uetersen.de

USM UetersenStadtMarketing e.V.

L. v. Ziehlberg, Tel. 04122 / 92 50 15

Elmshorn

Verkehrs- und Bürgerverein,

Torhaus, Probstendamm, 25336 Elmshorn,

Tel. 04121 / 268832, Postanschrift:

Schulstr. 15-17, 25335 Elmshorn

www.vbv-elmshorn.de, info@vbv-elmshorn.de

Tourist-Information Elmshorn (Theaterkasse)

Königstraße 56, 25336 Elmshorn,

Tel. 04121/461189

Glückstadt

Tourist-Information Glückstadt,

Gr. Nübelstraße 31, 25348 Glückstadt,

Tel. 04124 / 937585, Fax 937586

Stade

STADE Marketing und Tourismus GmbH

info@stadt-tourismus.de,

Hansestr. 16, 21682 Stade,

Tel. 04141 / 77698-0

Grünendeich

Arge Maritime Landschaft Unterelbe GbR

Kirchenstieg 30, 21720 Grünendeich,

Tel. 04142 / 889410

info@maritime-elbe.de

www.maritime-elbe.de

n VERANSTALTUNGEN

Die wichtigsten Veranstaltungen der

Region finden Sie auf Seite 10-11.

Weitere Termine und Informationen halten

die Touristen-Informationen für Sie bereit.

n Wandern

Wanderwege in Neuendeich/Pinnau

Ausgangspunkt/Endpunkt.

„Das Dörpshus“, Schadendorf 8,

Neuendeich

n WOHNMOBILSTELLPLÄTZE

Elmshorn

Stellplätze Nordufer

Wedenkamp 6, 25335 Elmshorn

Stadtwerke Elmshorn, Tel. 04121/645-0

info@stadtwerke-elmshorn.de

Uetersen

Stellplätze Stichhafen Uetersen

An der Klosterkoppel (B431)

Tel. 04122/7140, info@stadt-uetersen.de

www.stadt-uetersen.de

Wedel

Stellplatz Festplatz Wedel, Am Freibad,

22880 Wedel, Tel. 04103/7070

(Stadt Wedel)

Glückstadt

Docke, Nordermole/Außenhafen

Docke, Am Hafen, Tel. 04121 / 93 00

Nordermole, Am Hafen 53,

Tel. 04124 / 937585

Fähre Wischhafen, Glückst. Str. 1a,

21737 Wischhafen

Krautsand

Elbinsel Krautsand 28

21706 Drochtersen

n ZIMMERNACHWEIS siehe S. 24 + 25

31


Freizeit-Info_2020_Layout 1 13.02.2020 12:53 Seite 32

Schokoladenmanufaktur e.K. und Café

Feinste handgefertigte Pralinen, Schokoladenecken,

Trinkschokoladen, Marzipanbrote und vieles mehr. . .

Kuhlenstraße 7 · 25436 Uetersen · Tel. 04122 9816886 · www.daja-chocolate.de

Di.-Mi. 11-17 Uhr · Do. 11-19 Uhr · Fr. 11-17 Uhr · Sa.12-18 Uhr

Weitere Magazine dieses Users