Amtliche Mitteilungen

hirschvogl

"An einen Haushalt"

Marktgemeinde Großengersdorf

Hauptstraße 129, 2212 Großengersdorf

Tel: 02245/88201 Fax: 02245/88404

E-Mail: gde.grossengersdorf@direkt.at

Homepage: www.grossengersdorf.gv.at

Amtliche

Mitteilungen

3. Ausgabe 2008 Oktober 2008

Am 28. September 2008 wurde unser neuer Herr Pfarrer KR Robert Neumann

offiziell begrüßt und willkommen geheißen.

Herausgeber und Verleger: Marktgemeinde Großengersdorf

Für den Inhalt verantwortlich: Bgm. Josef Staut

Eigenes Abziehverfahren


Bei der Gemeinderatssitzung am 21. Oktober 2008 wurden nachstehende Punkte

behandelt bzw. einer Beschlussfassung zugeführt:

Vom Obmann des Prüfungsausschusses GR Richard Aicher wurde ein Prüfbericht

bezüglich der Kassenprüfung am 18.09.2008 vorgetragen. Es wurden bei der Kassenführung

keine Unregelmäßigkeiten festgestellt, so dass die Entlastung ausgesprochen

werden konnte.

An die Fa. Helmer wurde der Auftrag erteilt, die noch nicht umgebauten Straßenlampen

im oberen Siedlungsbereich auszutauschen und die noch fehlenden Lampen

zu ergänzen.

Für ein illegal errichtetes Bauwerk am Stallberg wurde mit 13 Ja-Stimmen und

2 Stimmenthaltungen die Einräumung eines Superädifikates (= Duldung eines

Bauwerkes ohne grundbücherliche Sicherstellung des Bauwerkes) beschlossen.

Einem Kaufansuchen von Hrn. Karl Hackl bei seiner Kellerparzelle am Stallberg

wurde zugestimmt.

Da Hr. GR Eißler bei der Sitzung entschuldigt war, wurde der Punkt „Antrag von

Hrn. GR Eißler auf Errichtung von Wohnungen in Großengersdorf“ auf eine der

nächsten Sitzungen vertagt.

Zu Punkt 8, Vorhaben für 2009, konnte eine Vorschau gegeben werden. Der Voranschlag

für das nächste Haushaltsjahr wird in der nächsten GR-Sitzung beschlossen.

Da im Kindergarten seit September 2008 bereits Kinder mit 2 ½ Jahren aufgenommen

werden, war es notwendig, eine dritte Gruppe mit Kleinkindern zu installieren.

Aus diesem Grund wird Fr. Monika Knie, die bereits im abgelaufenen Jahr immer

wieder Aushilfsdienste geleistet hat, als zusätzliche Betreuerin für 20 Wochenstunden

angestellt. Wir wünschen Fr. Knie für diese Tätigkeit alles Gute und viel Freude.

Der Jugendverein beabsichtigt, den Innenhof des Jugendtreffs in der Neustift mit

Betonpflaster zu befestigen. Nach einem Ansuchen des Jugendvereins um finanzielle

Unterstützung hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen, 50 % der Kosten zu

finanzieren.

Für die Erstellung eines digitalen Leitungskatasters für Kanal und Wasser wurde

seitens des Ziviltechnikers Team Kernstock ein Anbot in der Höhe von 125.000 €

gelegt. Abzüglich der Förderungen wäre von der Gemeinde ein Betrag von 60.000 €

zu entrichten. Diesem Projekt wurde mit den Stimmen aller Fraktionen nicht

zugestimmt.

Zwischen Gemeindesaal und Gasthaus Glöckler wurde seitens der Gewerbebehörde

eine Brandschutztür vorgeschrieben. Vom Gemeinderat wurde beschlossen, 50 % der

Kosten zu übernehmen.


Die ÖBB beabsichtigt für die Fahrplanänderung ab Dezember 2008, dass einige

Eilzüge in der Haltestelle "Obersdorf" nicht mehr anhalten, wodurch viele Pendler

erhebliche Fahrzeitverlängerungen in Kauf nehmen müssten. Ein Ausweichen der

Fahrgäste auf den Bahnhof Wolkersdorf würde die dortige Parkplatz-Überlastung

noch mehr verschärfen. In weiterer Folge wird befürchtet, dass durch eine geringere

Auslastung des Zubringerzuges Groß-Schweinbarth/Obersdorf diese Linie womöglich

eingestellt wird.

Daher wird von den Anliegergemeinden des Zubringers eine Resolution an die

Verantwortlichen der ÖBB gerichtet, gleichzeitig werden Unterschriftenlisten im

Kaufhaus Schramm, in der Raika und im Gemeindeamt aufgelegt, um unserer

Forderung mehr Nachdruck zu verleihen.

Ich ersuche, die Unterschriftenaktion gegen die Einschränkung der Haltezeiten in der

Station Obersdorf möglichst zahlreich zu unterstützen – auch wenn Sie zurzeit von

diesen Änderungen nicht persönlich betroffen sind.

Von der Kleinregion um Wolkersdorf werden im Frühjahr 2009 einige Wanderwege

beschildert. Es wurde beschlossen, den Kostenabgang vom Gemeindebudget zu

finanzieren.

Das Haus Rochusgasse Nr. 1 wird von Fr. Böhm Anneliese zum Verkauf angeboten.

Vom Gemeinderat wurde einstimmig beschlossen, ein Anbot zum Ankauf dieses

Hauses zu machen.

Von Hrn. Architekt DI Sam, der von der Aktion "NÖ Gestalten" kostenlos für

verschiedene Projekte zur Verfügung steht, wurde im September ein Entwurf für eine

Aussichtswarte am Hölzlberg erstellt – siehe Fotoseite. Die Kosten für die Errichtung

werden ca. 100.000 € betragen. Über die Errichtung wird in einer der nächsten

Sitzungen entschieden.

Von der Fa. Teerag-Asdag werden die vorgeschriebenen Regenüberlaufbecken auf

der ehemaligen Schwemme, in der Rochusgasse und an der Hauptstraße gegenüber

der Fleischerei Meszaros errichtet. Die Arbeiten sollen noch vor Wintereinbruch

abgeschlossen werden.

Für den Ausbau der Kläranlage sind einige Anbote eingetroffen, die Vergabe der

Arbeiten soll bei der Sitzung des Gemeindeabwasserverbandes am 29.10.2008

erfolgen.

Der NÖ Heizkostenzuschuss 2008/09 in der Höhe von € 210,-- wird diesmal allen

Ausgleichszulage-Empfängern automatisch im November mit der Pension ausbezahlt.

Andere Anspruchsberechtigte müssen wie gewohnt bis spät. 30. April 2009

einen Antrag beim Gemeindeamt stellen.

Ihr Bürgermeister

Josef Staut


Entwurf

Aussichtswarte

am Hölzlberg

Höhe ca. 12–15 m

Regenüberlaufbecken

bei der ehemaligen

Schwemme

21.09.2008

Erntedankfest

mit

Erntekrone

und

Volkstanzgruppe

Marchfeld

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine