Programm

scotel.lu

Programm

Programm

Centre de Formation et Animation Neihaischen

Cantonnement forestier de Lux-Est

www.lgs.lu


Liebe Gäste,

Um Ihnen einen unvergesslichen

Aufenthalt in Neihaischen zu

ermöglichen, möchten wir mit unserem

Programmheft ein vielfältiges Angebot

vorstellen. Es unterstützt Sie bei der

Planung Ihres Aufenthaltes und bietet

für jede Altersstufe und jedes Wetter

reichhaltige Gestaltungsmöglichkeiten.

Unsere Vorschläge und Angebote

sollen Ihren Aufenthalt zu einem

unvergesslichen Erlebnis machen.

Wir haben Materialien und Aktivitäten

vorbereitet und geben Ihnen die

notwendigen Einführungen. Eine aktive

Mitarbeit während einer Aktivität ist in

jedem Fall unerlässlich. Unser Programm

beruht sich auf dem pfadfinderischen

Prinzip „Learning by doing“, das

bedeutet, Kinder und Jugendliche

sollen selbst tätig werden und durch

die Bewältigung einer Aufgabe lernen.

Eigenes Tun ist uns wichtiger als nur

reiner Konsum. Unser Programm ist offen

für alle Gruppen.

Unser Programm ist zum Teil

saisonbedingt oder abhängig von Alter/

und/oder Gruppengröße. Bitte beachten

Sie dies bei der Reservierung.

Bitte erkundigen Sie sich vor Ihrer

Anreise, ob wir Ihre Programmwünsche

erfüllen können. Wir beraten Sie gerne.

Das Team Neihaischen freut sich auf

Ihren Besuch.

www.lgs.lu


1. Beschreibung

Lage

Das Chalet ist am Dorf- sowie Waldrand

vom Dorf Neihaischen gelegen und

befindet sich 10 km von Luxemburg–

Stadt entfernt. Zu Einkaufszentren,

Ärzten usw. in Munsbach sind es 5 km.

Weitere Informationen dazu erhalten Sie

auf der Internetseite www.guideroutier.lu

LUXEMBOURG

FINDEL

Sandweiler

E44

Anfahrt

Mit der Bahn: Der nächstgelegene

Bahnhof befindet sich in Munsbach;

mit dem Bus ist das Chalet ab Bahnhof

Luxemburg zu erreichen (www.cfl.lu).

Aus Richtung Luxemburg-Stadt mit

dem Auto: Autobahn Luxemburg – Trier

(Trêves); Ausfahrt „Cargocenter“,

Sortie

Cargocenter

Neihaischen

Schrassig

Sortie

Munsbach

Munsbach

Schuttange

TRÈVES

Richtung „Neihaischen“ (Neuhäusgen)

fahren, in Neihaischen links abbiegen.

Das Chalet ist das letzte Haus rechts.

Aus Richtung Trier mit dem Auto:

Autobahn Trier (Trêves) – Luxemburg;

Ausfahrt „Munsbach“, links einbiegen

bis zum Kreisverkehr, Richtung

„Neihaischen“ (Neuhäusgen) fahren. Das

Chalet ist das erste Haus links.

Adresse

für Informationen und Buchungen

Lëtzebuerger Guiden a Scouten

Centre de Formation et d‘Animation

„Chalet Nicolas Rollinger“

1, rue Principale • L-5290 Neihaischen

Luxembourg

Tel.: (+352) 35 76 45

Fax: (+352) 26 35 21 66

GSM: (+352) 621 277 596

www.scotel.lu • tom.lahr@lgs.lu


Preise 2010

(gültig ab 1.1.2010)

Leistung Preise in €

Übernachtung (Chalet) für Pfadfinder

Die Energie- und Wasserkosten werden gesondert verrechnet

Reinigung (Option) Erdgeschoss mit WC 150 €

Reinigung (Option) zusätzliches Stockwerk 100 €

Übernachtung auf dem Lagerplatz

(+ Aufenthaltsraum und Sanitärraum)

Übernachtung (Chalet) für Jugendorg., Schulklassen

Die Energie- und Wasserkosten werden gesondert verrechnet

Reinigung (Option) Erdgeschoss mit WC 150 €

Reinigung (Option) zusätzliches Stockwerk 100 €

Benutzung des Lagerplatzes (Option) pro Person

Aufenthalts- und Sanitärraum inklusive

Tagessatz für Pfadfinder, Jugendorg., Schulklassen

Ohne Übernachtung, Energie und Wasser inklusive

Versammlungen, Fortbildungsveranstaltung LGS (max. 5 St.) 0 €

Versammlungen, Fortbildungsveranstaltungen für

Jugendgruppen und Privatveranstaltungen (max. 5 St.)

Energie und Wasser inklusive

Übernachtung für Privatpersonen (Preise pro Gruppe):

Die Energie- und Wasserkosten werden gesondert verrechnet

6 € (min. 144 €)

2 € (min. 48 €)

7 € (min. 168 €)

2 € (min. 48 €)

90 €

80 €

Am Wochenende (Freitag bis Sonntag) 600 €

Am Wochentag 250 €

Freitag auf Samstag / Samstag auf Sonntag 350 €

Schlafraum 30 €

Benutzung des Lagerplatzes (Option) pro Person

Aufenthalts- und Sanitärraum inklusive. Die Energie- und Wasserkosten

werden gesondert verrechnet.

Benutzung der Kapelle

Die Energie- und Wasserkosten werden gesondert verrechnet

Tagessatz für Privatveranstaltungen

Ohne Übernachtung, Energie- und Wasserkosten werden zusätzlich

berechnet

Kosten für Verpflegung / Catering (Option)

Buchung nur für die gesamte Gruppe möglich. Für Gäste, die einer Diät

unterstehen oder Vegetarier bitten wir dies bei der Reservation anzugeben

Frühstück 2 €

Mittagessen 9 €

Abendessen 3 €

Pausensnack (Kaffee/Tee mit Gebäck oder Obst) 2 €

Programmkosten (siehe Details Programm)

2 € (min. 48 €)

100 €

160 €


Beschreibung des Chalets Nicolas Rollinger

Das Chalet, welches eines der beiden nationalen Ausbildungszentren der „Lëtzebuerger

Guiden a Scouten“ ist, wurde seit 1956 in verschiedenen Bauabschnitten errichtet. Ein

großer Teil der Arbeiten wurden von Pfadfindern eigenhändig ausgeführt. Das Chalet,

das vor kurzem vollständig erneuert wurde, entspricht den geltenden Vorschriften in

den Bereichen Hygiene und Sicherheit (von den staatlichen Instanzen geprüft). Das

Chalet ist für 81 Personen eingerichtet. Eine große Wiese mit Lagerfeuerplatz und ein

Zeltplatz gehören zum Anwesen.

Auch wenn das Chalet gut ausgestattet ist, um Ausbildungskurse oder Seminare

beherbergen zu können, so hat es seine Pfadfinderseele behalten. Das Chalet wird

vorzugsweise an organisierte Jugendgruppen vermietet. Selbstverständlich wird das

Chalet an jeweils nur eine Gruppe gleichzeitig vermietet.

Seminare / Konferenzen

Für Seminare oder Konferenzen können Bankettdienstleister und Übersetzer-Services

(technische Installation und Personal) vermittelt werden.

Beschreibung der Infrastrukturen

Keller: Lagerraum mit Kühlzelle und Tiefkühler, Duschen, WC, Recyclingcenter

Erdgeschoss: Eingangshalle, gut ausgestattete Küche, Gasherd, Kühlschrank,

Ofen, Küchengeschirr (Töpfe, Pfannen, Geschirr, Besteck usw.), Spülmaschine, Ess-/

Versammlungsraum (55 qm), Versammlungsraum (12 qm), Großer Saal (133 qm) mit

Feuerstelle, Tische, Stühle, WC

1. Stockwerk: 4 Schlafsäle für 6, 8, 12, 18 Personen, Sanitär, WC

2. Stockwerk: 4 Schlafsäle für 5, 9, 10 bzw. 13 Personen, Sanitär, WC

Im Chalet befinden sich außerdem: Zentralheizung, Münztelefon, Flipchart,

Putzmaterial (außer Tücher) und Kopfkissen

Zu Lasten des Mieters

• Schlafsack und Geschirrspültücher sind mitzubringen

• Putzen in Eigenregie oder nach Vereinbarung durch Reinigungsfirma


Beschreibung der Kapelle

„Notre-Dame des Bois“

Die „Lëtzebuerger Guiden a Scouten“ haben eine besondere Beziehung zu dieser

Kapelle. Zu Beginn des 2. Weltkriegs schworen Pfadfinder, die sich entschlossen hatten,

im Widerstand zu kämpfen, nach Ende des Krieges eine Kapelle zu Ehren der Heiligen

Muttergottes (Schutzpatronin von Luxemburg) zu errichten. Getreu dieses Schwures

wurde die Kapelle als Erinnerung an die Opfer der Naziherrschaft eigenhändig von

den „Lëtzebuerger Scouten“ errichtet. Der damalige „Commissaire général“ sagte

viele Jahre später dazu: „Der Bau dieser Kapelle half Wunden zu heilen“. Sie wurde

am 1. Mai 1952 feierlich vom Bischof in Anwesenheit vom „Chef-Scout“, Prinz Jean

von Luxemburg (später Großherzog), eingeweiht. Die Kapelle steht Mietern vom Chalet

oder Lagerplatz auf Anfrage zur Verfügung. Sie kann auch ohne Chalet oder Lagerplatz

gemietet werden.

Beschreibung des Lagerplatzes

„Camp Nicolas Rollinger“

Beim Chalet in Neihaischen befindet sich ebenfalls der Lagerplatz „Nicolas Rollinger“.

Er kann zusammen mit dem Chalet oder einzeln gemietet werden.

Der Lagerplatz hat eine Größe von 5000 qm und kann bis zu 100 Personen aufnehmen.

Lagerfeuerplatz (sowie Brennholz im angrenzenden Wald), Unterstand mit

Kühlschrank und Stromanschluss, Sanitäranlage (WC, Waschgelegenheit, Duschen),

Konstruktionsholz.


2. Programmmöglichkeiten

2.1 Pädagogisches Konzept

Im Rahmen unserer pädagogischen Arbeit im Center am Neihaischen wollen

wir anhand praktischer Erfahrung Wissen über die Natur und über ökologische

Zusammenhänge vermitteln. Dafür steht uns ein Grundstück mit angrenzendem Wald

zur Verfügung, welches von der Gemeinde Schuttrange zur Verfügung gestellt wurde.

In Zusammenarbeit mit der Forstverwaltung und den „Lëtzebuerger Guiden a

Scouten“ konnte von 2005 bis 2008 ein originalgetreuer Nachbau eines Keltenhauses

entstehen, in dem die Auseinandersetzung mit dem Naturvolk der Kelten in besonderer

Weise möglich ist. Aufgrund dessen finden an diesem Ort zahlreiche pädagogische

Aktivitäten statt.

Ein besonderes Merkmal in unserer pädagogischen Arbeit liegt in der

Auseinandersetzung mit dem Naturvolk der Indianer. Zu diesem Zweck werden jeden

Sommer Tippies errichtet, in denen Gruppen auf Anfrage auch übernachten können.

Seit jeher liegt der Schwerpunkt des Centers am Neihaischen in der Umwelterziehung.

Dies ist einer der Grundpfeiler der Guiden und Scouten seit fast 100 Jahren.

Die Orientierung des Centers soll auch in den kommenden Jahren verstärkt im Bereich

der Umwelterziehung liegen.

Das Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen zwischen 7 und 23 Jahren durch Geschichten,

Spiele und handwerkliche Tätigkeiten ein besseres Umweltgefühl und -verständnis zu

vermitteln. Die Methode basiert auf dem Konzept „Learning by doing“.

Durch das bewusste Mitmachen sollen Kinder und Jugendliche naturbewusster werden

und sich so mehr an Natur- und Umweltschutz beteiligen.


2.2 Programmangebote im Rahmen des Aufenthaltes in Neihaischen

Wie Sie Ihre Zeit im Chalet Nicolas Rollinger verbringen, können

Sie selbst bestimmen. Zum einen besteht die Möglichkeit, Ihren

Aufenthalt völlig individuell zu gestalten, so dass Sie das Haus

und das Terrain selbstständig nutzen.

Darüber hinaus können Sie am Tagesprogramm „Guide- a

Scoutsdeeg fir Schoulklassen“ (Pfadfindertage für Schulklassen)

teilnehmen, welches von unseren pädagogischen Mitarbeitern

angeboten wird und sowohl das pädagogische Programm wie

auch die Verpflegung am Mittag umfasst.

Wenn Sie sich ein individuelles Programm von einem bzw.

mehreren Tagen zusammen stellen möchten, haben Sie die

Möglichkeit, aus einem Angebot verschiedener Ateliers zu den

Themen Kelten, Indianer, Umweltpädagogik und Naturschutz zu

wählen, wobei einige Programmbausteine die Betreuung seitens

der pädagogischen Mitarbeiter voraussetzen, andere wiederum

selbstständig, zum Teil auch kostenfrei, durchgeführt werden

können.

Unabhängig von der Gestaltung ihres Programmes haben

alle Gruppen im Rahmen ihres Aufenthaltes im Chalet die

Möglichkeit, verschiedene pädagogische Koffer zu den Themen

Natur, Erlebnispädagogik und Entwicklungshilfe kostenfrei zur

Verfügung gestellt zu bekommen. Im Folgenden werden die

verschiedenen Programmangebote und Bausteine im Einzelnen

vorgestellt.


2.3 Vorstellung des Tagesprogramms

„Guide- Scoutsdag fir Schoulklassen“

Gruppen, die das Chalet Nicolas Rollinger besuchen, haben die Möglichkeit, an

einem „Guide- a Scoutsdag fir Schoulklassen“ (Pfandfindertag für Schulklassen)

teilzunehmen. Das in diesem Rahmen angebotene Programm wird von Seiten der

pädagogischen Mitarbeiter gestaltet und umfasst sowohl umweltpädagogische

Aktivitäten, verschiedene Ateliers als auch die Verpflegung der Gruppe am Mittag.

Es ist witterungs- und saisonal bedingt variabel. Der Preis dafür umfasst 15 € pro

Person.

1. Ankunft

Nach der Begrüßung und der Vorstellung

des Tagesablaufes wird eine Einwesung

in die Thematik gegeben.

Ort:

Thema Kelten: Keltenhaus

Thema Indianer: Tippi oder Wiese

Thema Natur: Wald

Dauer: ca. 30 Minuten

2. Durchführung einzelner

Ateliers und umweltpädagogischer

Aktivitäten

Im Rahmen dieses Programmpunktes

wechseln sich einzelne Ateliers mit

umweltpädagogischen Aktivitäten ab.

Orte: variabel (Keltenhaus, Wiese, Wald)

Dauer: ca. 2 Stunden


Mögliche Ateliers und

umweltpädagogische Aktivitäten:

Keltisches Brot backen, Atelier Feuer, Das

grüne Klassenzimmer

3. Mittag:

Dabei handelt es sich in der Regel um

eine leichte Mahlzeit (Grill,Eintopf,

…), die entweder im Keltenhaus oder

an einem Feuerplatz zubereitet und

gegessen wird.

Dauer: ca. 1 Stunde

4. Durchführung

einzelner Ateliers und

umweltpädagogischer Aktivitäten/

Highland Games

Im Rahmen dieses Programmpunktes

wechseln sich einzelne Ateliers mit

umweltpädagogischen Aktivitäten

ab. Alternativ dazu können mit der

gesamten Gruppe auch Highland Games

durchgeführt werden.

Ort: variabel (Keltenhaus, Wiese, Wald)

Dauer: ca. 2 Stunden

Mögliche Ateliers und

umweltpädagogische Aktivitäten:

Ledersäckchen herstellen, Lehmbecher

herstellen, Das grüne Klassenzimmer

5. Abschluss

Nach einer Abschlussrunde, die der

pädagogische Mitarbeiter leitet, wird die

Gruppe verabschiedet.

Ort: variabel

Dauer: ca. 15 Minuten

Preis: 15 € pro Person (im Preis

sind folgende Leistungen enthalten:

Programm, leichtes Mittagessen (Out-

Door-Küche), Getränke, Pausensnacks

(morgens und nachmittags).


Saison: ganzjährig

Alter: ab 6 Jahre

Max. Teilnehmerzahl: 15 Personen

Ort: Keltenhaus

Dauer: ca. 1 Stunde

Kosten: 1,50 € pro Person

Saison: ganzjährig

Alter: ab 6 Jahre

Max. Teilnehmerzahl: 20 Personen

Ort: Chalet oder Pizzaofen neben

der Wiese des Chalets

Dauer: ca. 1 Stunde

Kosten: 1,50 € pro Person. 1

€ pro Person, wenn nur die

entsprechenden Materialien und

keine Betreuung angefragt werden.

Saison: ganzjährig

Alter: ab 8 Jahre

Max. Teilnehmerzahl: 25 Personen

Ort: Keltenhaus

Dauer: ca. 1 Stunde (ohne

Brennvorgang)

Kosten: 2 € pro Person

2.4 Programmbausteine, die im Rahmen eines

Aufenthalts ausgewählt werden können

Gruppen, die das Chalet Nicolas

Rollinger besuchen, haben die

Möglichkeit sich aus einem Angebot von

verschiedenen Ateliers zu den Themen

Kelten, Indianer, Umweltpädagogik

und Naturschutz ein individuelles

Programm von ein bzw. mehreren Tagen

zusammenzustellen. Während einige

Ateliers die Betreuung seitens der

pädagogischen Mitarbeiter voraussetzen,

können andere selbständig, zum Teil

Brot backen im Keltenhaus

Dieses Atelier wird von unseren pädagogischen Mitarbeitern angeboten.

Kurzbeschreibung: Brot gilt noch heute als eines der wichtigsten

Grundnahrungsmittel. Im Rahmen des Ateliers erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit,

den Entstehungsprozess eines Naturbrotes (vom ungemahlenen Korn bis zum fertigen

Teig) mitzuerleben und vor allem mitzugestalten. Anschließend wird es im Lehmofen

gebacken, so dass jeder sein eigenes Fladenbrot direkt essen kann. Das Atelier trägt

dazu bei, den Zugang zu früheren Naturvölkern zu vereinfachen und den heutigen

Umgang mit Lebensmitteln zu thematisieren.

Brot backen

Dieses Atelier kann sowohl von den pädagogischen Mitarbeitern als auch von den Betreuern der Gruppe /

Klasse durchgeführt werden.

Kurzbeschreibung: Auch im Rahmen dieses Ateliers erhalten die Teilnehmer die

Möglichkeit, den Entstehungsprozess eines Naturbrotes (vom ungemahlenen Korn bis

zum fertigen Teig) mitzuerleben und vor allem mitzugestalten. Während das Fladenbrot

beim Atelier „Brot backen im Keltenhaus“ im eigens dafür vorgesehenen Lehmofen

gebacken werden kann, wird es bei diesem im Ofen der Küche des Chalets oder im

Pizzaofen neben der Wiese des Chalets gebacken.

Tonbecher herstellen (mit Brennvorgang)

Dieses Atelier wird von unseren pädagogischen Mitarbeitern angeboten.

auch kostenfrei, durchgeführt werden.

Um eine entsprechende Verfügbarkeit

der Ateliererklärungen und Materialien

sicherzustellen, ist eine frühzeitige

Reservation notwendig. Der Preis für die

einzelnen Ateliers richtet sich nach den

Materialkosten, der Dauer und der Größe

der Gruppe. Im Folgenden finden sie eine

Auflistung inklusive Kurzbeschreibung

der verschiedenen Ateliers.

Kurzbeschreibung: Aus Ton können mit Hilfe der verschiedensten Techniken, wie

beispielsweise der Wulst-, Platten- oder Kugeltechnik die unterschiedlichsten Objekte

entstehen. Da die Arbeit mit diesem natürlich vorkommenden Material zu den ältesten

Kulturtechniken der Menschheit zählt und bereits die Kelten Tonbecher herstellten,

eignet sich dieses Atelier besonders gut im Rahmen der Auseinandersetzung mit dem

Naturvolk der Kelten. Indem die Teilnehmer ihre gestalteten Tonbecher anschließend

mit nach Hause nehmen können, ist die Motivation des Einzelnen bei diesem Atelier

meist hoch. Aufgrund des Umstandes, dass der Trocken- und Brennvorgang jedoch

im Keramikofen neben dem Keltenhaus durchgeführt wird, kann es bis zu 3 Wochen

dauern, bis die Teilnehmer ihre Tonobjekte erhalten.


Tonbecher herstellen (ohne Brennvorgang)

Dieses Atelier kann sowohl von unseren pädagogischen Mitarbeitern als auch von den Betreuern der

Gruppe / Klasse durchgeführt werden. Auf Wunsch haben Sie die Möglichkeit, auch andere Tonobjekte

entstehen lassen.

Kurzbeschreibung: Auch bei diesem Atelier können die Teilnehmer ihren eigenen

individuellen Tonbecher gestalten. Allerdings wird der anschließende Trocken- und

Brennvorgang bei diesem Atelier von Seiten der Betreuer der Gruppe/Klasse organisiert.

Ledersäckchen herstellen

Dieses Atelier kann sowohl von unseren pädagogischen Mitarbeitern als auch von den Betreuern der

Gruppe / Klasse durchgeführt werden.

Kurzbeschreibung: Leder ist eine durch Gerbung chemisch haltbar gemachte Tierhaut.

Da dieses Naturmaterial bereits lange vor der Zeitwende von vielen Naturvölkern,

wie beispielsweise den Indianern oder den Kelten, genutzt wurde, eignet sich das

Atelier gut im Rahmen einer Auseinandersetzung mit ihnen. Während die Teilnehmer

unter Zuhilfenahme einfachster Hilfsmittel kleine Ledersäckchen herstellen, kann der

Zugang zu fremden Kulturen erleichtert und erfahrbar gemacht werden. Im Anschluss

an das Atelier können alle ihre Ledersäckchen mit nach Hause nehmen.

Keltisches Nachtspiel

Dieses Atelier kann sowohl von den pädagogischen Mitarbeitern als auch von den Betreuern der Gruppe /

Klasse durchgeführt werden.

Kurzbeschreibung: Dieses Nachtspiel, welches bei Dunkelheit stattfindet, eignet sich

besonders im Rahmen der Auseinandersetzung mit dem Naturvolk der Kelten. Die

Aufgabe der Teilnehmer, die verschiedene keltische Familien bilden, besteht darin, mit

Hilfe von selbst gesammelten Rasenerzstücken genügend Haushaltsgegenstände zu

schmieden, so dass das Überleben der Gruppe im Winter gesichert ist. Da sich jeder

Teilnehmer entsprechend seiner Stärken mit einbringen kann und es bei diesem Spiel

keine Verlierer oder Gewinner gibt, kann die Dynamik der gesamten Gruppe positiv

beeinflusst werden.

Saison: ganzjährig

Alter: ab 8 Jahre

Max. Teilnehmerzahl: 25 Personen

Ort: variabel

Dauer: ca. 1 Stunde

Kosten: 1,50 € pro Person. 1

€ pro Person, wenn nur die

entsprechenden Materialien

und keine Betreuung seitens

der pädagogischen Mitarbeiter

angefragt werden.

Saison: ganzjährig

Max. Teilnehmerzahl: 25 Personen

Ort: variabel

Alter: ab 8 Jahre

Dauer: ca. 1 Stunde

Kosten: 1,50 € pro Person. 1

€ pro Person, wenn nur die

entsprechenden Materialien

und keine Betreuung seitens

der pädagogischen Mitarbeiter

angefragt werden.

Saison: ganzjährig

Max. Teilnehmerzahl: 30 Personen

Orte: im Keltenhaus und

angrenzenden Wald

Alter: ab 8 Jahre

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Kosten: 1 € pro Person. Kostenfrei,

wenn nur die entsprechenden

Materialien und keine Betreuung

seitens der pädagogischen

Mitarbeiter angefragt werden.


Saison: ganzjährig

Max. Teilnehmerzahl: 80 Personen

(bei einer großen Gruppengröße

ist die Unterstützung der

Begleitpersonen notwendig)

Orte: verschieden (Keltenhaus,

Chalet, Wiese, Wald)

Alter: ab 6 Jahre

Dauer: 1,5 bis 3 Stunden

Kosten: abhängig von der Größe

der Gruppe. Kostenfrei, wenn nur

die entsprechenden Materialien

und keine Betreuung seitens

der pädagogischen Mitarbeiter

angefragt werden

Saison: ganzjährig

Max. Teilnehmerzahl: 25 Personen

Orte: verschieden (Keltenhaus,

Chalet, Wiese, Wald)

Alter: ab 6 Jahre

Dauer: ca. 1 bis 1,5 Stunden

Kosten: 1 Euro pro Person.

Kostenfrei, wenn nur die

entsprechenden Materialien

und keine Betreuung seitens

der pädagogischen Mitarbeiter

angefragt werden.

Highland Games

Dieses Atelier kann sowohl von den pädagogischen Mitarbeitern als auch von den Betreuern der Gruppe /

Klasse durchgeführt werden.

Kurzbeschreibung: Die Highland Games sind traditionelle Wettkampfveranstaltungen,

die ursprünglich Bestandteil von Treffen schottischer Clans in den schottischen

Highlands waren. Im Rahmen des Ateliers, welches im Chalet, im angrenzenden

Wald, auf der Wiese oder auch im Keltenhaus stattfindet, können einzelne Gruppen

in den verschiedensten Disziplinen, wie bzw. Holzweitwerfen oder Geschicklichkeit

gegeneinander antreten. Da auf ein großes Repertoire an verschiedenen Spielen

zurückgegriffen werden kann, ist das Atelier saisonal und witterungsbedingt

unabhängig. Zudem kann auch eine große Teilnehmerzahl mitmachen.

Das Grüne Klassenzimmer

Dieses Atelier kann sowohl von den pädagogischen Mitarbeitern als auch von den Betreuern der Gruppe /

Klasse durchgeführt werden

Kurzbeschreibung: Im Rahmen des Ateliers wird den Teilnehmern die Möglichkeit

gegeben, mithilfe von verschiedenen Naturerfahrungsspielen die Umwelt mit allen

Sinnen zu erleben. Dabei kann das bereits vorhandene Wissen über die Tier- und

Pflanzenwelt des Waldes sowie der Wiese spielerisch eingesetzt und ausgebaut

werden. Währenddessen sollen Freude, Abenteuerlust und Neugierde geweckt werden,

so dass eine Beziehung zur Umwelt hergestellt werden kann. Gleichzeitig wird durch

das direkte Erleben der Natur-Erlebnisräume der verantwortungsvolle Umgang mit

diesen gefördert, so dass die Gruppenmitglieder ihre eigenen Möglichkeiten zum

Umweltschutz erkennen können.


Perlenketten herstellen

Dieses Atelier kann sowohl von den pädagogischen Mitarbeitern als auch von den Betreuern der Gruppe /

Klasse durchgeführt werden

Kurzbeschreibung: Das Atelier Perlenketten herstellen kann als auflockerndes Element

im Rahmen eines Aufenthaltes im Neihaischen dienen. Die Teilnehmer haben dabei die

Möglichkeit, aus einem großen Sortiment verschiedenster Perlen ihre eigene Kette zu

gestalten und anschließend mit nach Hause zu nehmen.

Insekten im Lebensraum Wald entdecken

Dieses Atelier kann sowohl von den pädagogischen Mitarbeitern als auch von den Betreuern der Gruppe /

Klasse durchgeführt werden

Kurzbeschreibung: Insekten und Weichtiere sind für die Ökosysteme der Welt, wie

beispielsweise des Waldes, von elementarer Bedeutung. Trotzdem werden sie bei der

Aufzählung der wichtigsten Organismen dieses Lebensraumes häufig vergessen.

Das Atelier trägt dazu bei, dass Teilnehmer die enorme Vielfalt der Insekten und

Weichtiere erkennen. Mit Hilfe von Bestimmungsmaterialien, eines Becherlupensets

und Kopiervorlagen zum Zeichnen der Tiere können sie die verschieden Arten und deren

Bedeutung für Mensch und Natur kennen lernen.

Feuer machen

Dieses Atelier wird von unseren pädagogischen Mitarbeitern durchgeführt.

Kurzbeschreibung: Die Kontrolle des Feuers war ein wichtiger Schritt in der Entstehung

menschlicher Kulturen und Zivilisationen. Im Rahmen dieses Ateliers lernen die

Teilnehmer die Entzündung des Feuers an einem Feuerplatz kennen. Unter Anleitung

haben sie die Möglichkeit, die dazu notwendigen Materialien zusammenzutragen und

aktiv am Prozess der Feuerentstehung teilzunehmen.

Saison: ganzjährig

Max. Teilnehmerzahl: 50 Personen

Alter: ab 6 Jahre

Ort: Chalet oder Wiese

Dauer: ca. 1 Stunde

Kosten: 2 Euro pro Person. 1,50

Euro pro Person, wenn nur die

entsprechenden Materialien

und keine Betreuung seitens

der pädagogischen Mitarbeiter

angefragt werden.

Saison: von März bis Oktober

Alter: ab 8 Jahre

Max. Teilnehmerzahl: 30 Personen

Orte: Wald, Wiese

Dauer: ca. 1 Stunde

Kosten: 1 Euro pro Person.

Kostenfrei, wenn nur die

entsprechenden Materialien

und keine Betreuung seitens

der pädagogischen Mitarbeiter

angefragt werden.

Saison: ganzjährig

Alter: ab 8 Jahre

Max. Teilnehmerzahl: 25 Personen

Ort: Keltenhaus oder Feuerplatz

Dauer: ca. 1 Stunde

Kosten: 1 Euro pro Person


Saison: ganzjährig

Alter: ab 7 Jahre

Max. Teilnehmerzahl: 25 Personen

Ort: variabel

Dauer: ca. 1 Stunde

Kosten: 1 Euro pro Person.

Kostenfrei, wenn nur die

entsprechende Atelierbeschreibung

und keine Betreuung seitens

der pädagogischen Mitarbeiter

angefragt wird.

Saison: ganzjährig

Alter: ab 6 Jahre

Max. Teilnehmerzahl: 35 Personen

Ort: Wiese oder Chalet

Dauer: 45 Minuten

Kosten: 1 Euro pro Person.

Kostenfrei, wenn nur die

entsprechenden Materialien

und keine Betreuung seitens

der pädagogischen Mitarbeiter

angefragt werden

Saison: ganzjährig

Alter: ab 12 Jahren

Max. Teilnehmerzahl: 10 Personen

Ort: Keltenhaus oder Wiese

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Kosten: 1,50 € pro Person. 1 €,

wenn nur die entsprechenden

Materialien und keine Betreuung

seitens der pädagogischen

Mitarbeiter angefragt werden

Saison: ganzjährig

Alter: ab 8 Jahren

Max. Teilnehmerzahl: 25 Personen

Ort: Keltenhaus, Chalet oder Wiese

Dauer: ca. 1 Stunde

Kosten: 2 € pro Person. 1 €, wenn

nur die entsprechenden Materialien

und keine Betreuung seitens

der pädagogischen Mitarbeiter

angefragt werden

Spiele aus Naturmaterialien selbst herstellen

Dieses Atelier kann sowohl von den pädagogischen Mitarbeitern als auch von den Betreuern der Gruppe /

Klasse durchgeführt werden.

Kurzbeschreibung: Viele der uns bekannten Brett- und Gesellschaftsspiele wie Mühle,

Mikado oder Indiaka wurden schon vor Urzeiten aus Naturmaterialien angefertigt.

Im Rahmen dieses Ateliers lernen die Teilnehmer, ihr eigenes Geschicklichkeits- oder

Geduldspiel anzufertigen, welches sie anschließend mit nach Hause nehmen können.

Gleichzeitig erkennen sie, wie viele Plastikspielesets aus dem Kaufhaus mit wenig

Aufwand durch selbstgebastelte, improvisierte, kreative Spiele ersetzt werden können.

Fallschirmschwingtuch

Dieses Atelier kann sowohl von den pädagogischen Mitarbeitern als auch von den Betreuern der Gruppe /

Klasse durchgeführt werden.

Kurzbeschreibung: Das Atelier Fallschirmschwingtuch kann als auflockerndes Element

im Rahmen eines Aufenthaltes im Neihaischen dienen. Ein besonderer Vorteil dieser

Aktivität besteht darin, dass dabei auf ein großes Repertoire an verschiedenen Spielen

zurückgegriffen wird und eine recht große Gruppe beteiligt sein kann.

Holzschnitzen

Dieses Atelier kann sowohl von unseren pädagogischen Mitarbeitern als auch von den Betreuern der

Gruppe / Klasse durchgeführt werden. Da die Verletzungsgefahr beim Schnitzen allerdings hoch ist, muss

es von erfahrenen Personen geleitet werden.

Kurzbeschreibung: Unter Verwendung von Balleisen, Bildhauerklüpfeln oder

Flachholzeisen lernen die Teilnehmer im Rahmen dieses Ateliers die verschiedensten

Holzschnitztechniken kennen und können erste Versuche in der Holzbearbeitung

unternehmen. Je nach Erfahrungsgrad und Größe der Gruppe entstehen somit kleinere

Holzschnitzereien.

Speckstein

Dieses Atelier kann sowohl von den pädagogischen Mitarbeitern als auch von den Betreuern der Gruppe /

Klasse durchgeführt werden.

Kurzbeschreibung: Speckstein ist ein Mineral, das in vielen Kulturen schon seit

Jahrhunderten bekannt ist und zur Herstellung von Skulpturen oder Haushaltswaren

genutzt wird. Da es sehr leicht zu bearbeiten ist, kann dieses Atelier, in dessen

Rahmen Schmuck- oder kleine Gebrauchsgegenstände entstehen, auch von

Teilnehmern durchgeführt werden, die noch keine Erfahrung auf dem Gebiet der

Steinbearbeitung haben.


2.5 Pädagogische Koffer, die im Rahmen eines

Aufenthalts ausgeliehen werden können

Im Verlauf der letzen Jahre sind

verschiedene pädagogische Koffer zu

den Themen Natur, Erlebnispädagogik

und Entwicklungshilfe entstanden,

die den Gruppen im Rahmen eines

Aufenthaltes im Chalet Nicolas Rollinger

kostenfrei zugänglich gemacht werden

können. In diesen befinden sich neben

den entsprechenden Arbeitsmaterialien

Pädagogischer Koffer Herbarium

Ein Herbarium ermöglicht dem Nutzer, Pflanzen unterschiedlicher Herkünfte

zu vergleichen und unsichere Bestimmungen zu überprüfen. Mit Hilfe dieses

pädagogischen Koffers können sich die Teilnehmer intensiver mit den Pflanzen und

Bäumen ihrer Umwelt auseinandersetzen und deren spezifische Besonderheiten

kennenlernen. Darüber hinaus erfahren sie durch das selbstständige Anlegen eines

Herbariums, wie und nach welchen Kriterien Pflanzen in der Praxis bestimmt werden.

Pädagogischer Koffer „Waldgeräuschespiele“

Gutes Hören ist die wichtigste Voraussetzung für grundlegende Fähigkeiten, wie

sprechen, lesen und schreiben. Dieser pädagogische Koffer kann mit Hilfe der

akustischen Reize aus unserer Umwelt dazu beitragen, das Hörverständnis sowie

die Wahrnehmung zu fördern und nachhaltig zu verbessern. Neben CDs, auf denen

Waldgeräusche zu hören sind, gibt es verschiedene Bildkarten mit Motiven von Tieren

und Naturphänomenen, die das Erkennen der unterschiedlichen Geräusche erleichtern.

Pädagogischer Koffer „Outdoorspiele“

Die Outdoorspiele des Koffers, wie beispielsweise Boule oder Indiaka, sind beliebte

Freizeitsportarten, die in großen und kleinen Gruppen gespielt werden können. Alle

notwendigen Spielanleitungen befinden sich ebenfalls im Koffer.

Pädagogischer Koffer „Karten und Kompass“

ein Ordner mit Ideen für Ateliers und

Hintergrundinformationen zum jeweiligen

Thema. Um eine entsprechende

Verfügbarkeit der Koffer sicherzu-

stellen, ist eine frühzeitige Reservation

notwendig. Im Folgenden finden sie eine

Auflistung und Kurzbeschreibung der

verschiedenen pädagogischen Koffer.

Topografische Karten und Kompasse sind bis heute wichtige Hilfsmittel, um fremde

Umgebungen zu erkunden. Mit Hilfe dieses Koffers kann die Orientierung mit einem

Kompass trainiert werden. Zudem tragen die verschiedenen Atelieranregungen, bei

denen Schätze geborgen und Wanderungen unternommen werden können, dazu bei,

eine topografische Karte lesen zu lernen und das Gemeinschaftsgefühl innerhalb der

Gruppe zu stärken.


Pädagogischer Koffer „Rhythmusinstrumente“:

Mit Hilfe von Schlaginstrumenten, wie Rasseln, Trommeln oder Klanghölzern kann

das Rhythmikgefühl und das Hörverständnis der Teilnehmer verbessert werden.

Neben verschiedenen Spielideen kann die Gruppe auf eine Auswahl der bekanntesten

Rhythmusinstrumente zurückgreifen.

Pädagogischer Koffer „Geschicklichkeitsspiele“:

Die Geschicklichkeitsspiele des pädagogischen Koffers, wie Diabolo oder Bamboleo,

sind Spiele, die eine besondere Reaktionsfähigkeit und/oder eine gut ausgeprägte

Feinmotorik verlangen sowie gleichsam trainieren können. In der Regel sind sie sehr

beliebt, da dabei der Ehrgeiz geweckt und der Spieler gefordert wird.

Pädagogischer Koffer „Natur erliewen mat aller Senner“:

Mit Hilfe dieses pädagogischen Koffers wollen die Umweltschutzorganisation

„Mouvement Ecologique“ und die Stiftung „Oeko-Fonds“ den Benutzern die Möglichkeit

bieten, Natur mit allen Sinnen zu erleben. Mit Hilfe von Naturerfahrungsspielen sollen

Freude, Abenteuerlust und Neugierde geweckt werden, so dass eine Beziehung zur

Natur hergestellt werden kann.

Pädagogischer Koffer „Entwicklungshilfespiele“:

Im pädagogischen Koffer befinden sich 3 Entwicklungshilfespiele, die dazu beitragen

sollen, die Mitspieler für den Themenbereich „Dévelopement Communautaire“ zu

sensibilisieren. Ein Spiel setzt sich intensiver mit dem Ländern Nigeria, Bolivien und

Haiti auseinander. Im Spiel „Wen mach die Banane krumm“ können die Probleme des

traditionellen Handelns mit Produkten aus der „Dritten Welt“ kognitiv und affektiv

erfahrbar gemacht werden. Das Entwicklungshilfespiel „Überleben in Katonida“

möchte das Alltagsleben von Bauern in einem Dorf eines Entwicklungslandes

verdeutlichen.


Pädagogischer Koffer „Outdoorpuzzle“:

Das große Outdoorpuzzle „Funtasi. Fanatséieren, Probéieren, Léieren“ kann in

Kleingruppenarbeit zusammengesetzt werden. Diese Aktivität fördert die Teamfähigkeit

der Teilnehmer. Zudem kann dabei das Vorstellungsvermögen und die Motorik trainiert

werden.

Pädagogischer Koffer„Volleyball“:

Volleyball gehört zu den beliebtesten Ballsportarten. Alle dazu notwendigen Materialien

(Bälle, Pumpe, Volleyballnetz, Übersicht über die wichtigsten Spielregeln etc.) befinden

sich im Koffer.

Pädagogischer Koffer „Aktivitäten im Wasser“:

Die Wasserspritzpistolen, Schlauchboote und die Wasserrutsche können besonders

gut im Rahmen eines Gruppenausfluges zum Einsatz kommen. Zudem eignen sich

die Materialien für verschiedenste Freizeitaktivitäten. Der Kreativität sind dabei keine

Grenzen gesetzt.

Pädagogischer Koffer „Aktionsweltkarte“:

Die Aktions-Weltkarte macht die Nutzer mit der kartografischen Darstellung der Erde

vertraut. Zudem lernen sie erste geografische Begriffe und Zusammenhänge kennen.

Die 146 Haftkärtchen, auf denen Tiere, Menschen und Landschaften abgebildet sind,

ermöglichen eine anschauliche Sicht auf unseren Heimatplaneten.

Pädagogischer Koffer „Kachelmanns Wetterstation“:

Wie entsteht ein Gewitter? Wo liegen die kältesten und die wärmsten Orte? Was ist

der Jetstream? Mit Jörg Kachelmanns Wetterstation wird die Wettervorhersage leicht

gemacht.


2.6 Sonstige Materialien

Neben den Möglichkeiten, unsere pädagogischen Angebote zu nutzen, können Sie

während Ihres Aufendhaltes im Chalet Nicolas Rollinger auf weitere Materialien und

Geräte kostenfrei zurückgreifen: Fondue Set (für ca. 40 Personen), Volley- ,Soft-,

Basket- und Fussbälle, Moderationskoffer, Stereoanlage, Video Beamer

2.7 Aktivitäten in der Umgebung

Wanderungen

Vom Chalet aus haben Sie die Möglichkeit, verschiedenste Wanderungen in der

Umgebung zu machen. Entsprechende topographische Karten können Sie sich in

verschiedenen Buchhandlungen oder im Chalet besorgen.

In der Natur rund um das Chalet

Ein Teil des angrenzenden Waldes gehört den „Lëtzebuerger Guiden a Scouten“ und

kann verantwortungsvoll genutzt werden. In diesem befinden sich 3 Lagerfeuerplätze,

die den Gruppen zur Verfügung stehen.

Besuch der Hauptstadt Luxemburg

Die über tausend Jahre alte Hauptstadt Luxemburg ist die größte Stadt des

Großherzogtums Luxemburg. Ein Teil der Altstadt wurde von der UNESCO

als Weltkulturerbe anerkannt. Zum einen können Rundgänge über die

Befestigungsanlagen gemacht werden („Tour Wenzel“). Zum anderen laden

zahlreiche Museen, wie das „Musée National d’Histoire et d’Art“, in der gallische

und römische Funde sowie luxemburgische Folklore gezeigt werden, zur intensiveren

Auseinandersetzung mit dem Großherzogtum ein. (www.mnha.public.lu) Im

Naturhistorischen Museum werden speziell an Kinder und Jugendliche angepasste

Wanderausstellungen gezeigt und unterschiedlichste Workshops angeboten (www.

mnhn.lu). Wenn Sie sich für zeitgenössische und moderne Kunst interessieren,

können Sie das „Musée d’Art Moderne“ besuchen, in welchem spezifische Angebote

für Jugendgruppen zur Verfügung gestellt werden (www.mudam.lu). Wenn Sie mehr

Informationen über die Hauptstadt wünschen, können Sie sich auf der Internetseite

www.vdl.lu informieren. Weitere Details zum Großherzogtum finden Sie auf www.ont.lu.


Maach mat!

Bei de Lëtzebuerger Guiden a Scouten

Devenir membre:

• Les LGS sont ouverts à tous les garçons et filles de 6

(première année scolaire) à 23 ans. Les adultes sont

les bienvenus comme cheftaines ou chefs.

Notre engagement:

• la vie en plein air, respecter l’environnement,

l’apprentissage par soi-même

• vivre l’amitié et la coopération internationale, réaliser

les idées personnelles avec des amis, réalisations

communes

• vivre les valeurs comme la tolérance et la solidarité,

partagées par les guides et scouts du monde entier,

la prise de responsabilités

• Tout groupe est encadré par des cheftaines et chefs

bénévoles qui ont suivi une formation reconnue par

l’Etat.

www.imedia.lu

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine