Zwergerl Magazin München/Oberland März 2015

m80mag

Wir sind

Mitglied

kostenfrei

aber nicht

umsonst

Jahrgang 13

März 15

www.zwergerl-magazin.de

facebook.com/zwergerl.mag

Die Sonderseiten

S 18-23

Tag der Logopädie / Heldenmarkt / Tragetuch & Co / Veranstaltngen / Jobbörse


Bewusst Leben - bewusster Konsum

Drinhalt

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Bewusst Leben und bewusster Konsum - Themen, die mehr und

mehr an Bedeutung gewinnen und nicht nur in vielen Familien für

intensiven Gesprächsstoff sorgen.

Was heißt bewusst und nachhaltig Leben? Als Medienpartner im

Bereich Familienmagazin empfehlen wir Ihnen einen Besuch auf

dem Heldenmarkt München. Hier werden Dienstleistungen und

Produkte aus den Bereichen Ernährung, Kleidung und Wohnen,

präsentiert, die Sie auf ein bewusstes und nachhaltiges Leben einstimmen

und begleiten.

Das Programm zum Heldenmarkt München finden Sie auf den Seiten

16 und 17 dieser Ausgabe.

Für die werdenden und jungen Familien gibt es im Sonderteil

„Bauch&Baby“ interessante Themen, wie zum Beispiel „Tragetuch

& Co.“

Mit der Ausgabe März verabschieden wir uns als Monatsmagazin

und freuen uns, Sie ab April mit Doppelheften, d.h. zwei Monate

in einem Heft, über Themen, die Sie uns Ihre Familie bewegen, zu

informieren.

Da es viele spannende Themen für die ganze Familie gibt, die wir

in Ihrem Zwergerl Magazin nicht alle präsentieren können, laden

wir Sie zum Besuch auf www.zwergerl-magazin.de ein. Es erwarten

Sie eine Vielzahl an Artikeln, die ZwergerlWelten, ein großer

Veranstaltungsbereich und natürlich regelmäßige Verlosungen mit

tollen Gewinnen.

Viel Spaß beim Schmökern wünscht Ihnen

das Team des Zwergerl Magazins

12-14 Frohe Ostern

15 Tag der Logopädie 2015

Plötzlich sprachlos

16-17 Heldenmarkt München

Lösungen für eine bewusste Lebensweise

Bauch&Baby - die Sonderseiten für Paare mit

Kinderwunsch, Schwangerschaft und Geburt

20-21 Tragetuch & Co

22 Geburt tut weh

Zwergerl Service & Information

5–10 Für Sie notiert – Nachrichten aus dem Zwergerl-Land

11 Zwergerl online

24 Medienecke

25 Kinonews – der Filmticker

26-32 Veranstaltungen

33 Kurse / Workshops

32 Wichtige Telefonnumern

31 Flohmärkte

34 Zwergerl-Jobbörse

3 mpressum & Editorial

12 Frohe Ostern 20-21 Tragetuch & Co

MedienStudio Miesbach,

Inh. Katalin Hein e.K.

Am Hang 7, 83714 Miesbach

Tel. 08025.99708-00

Email: info@medienstudio-miesbach.de

www.zwergerl-magazin.de

Redaktion: Dieter Hein (V.i.S.d.P.)

redaktion@medienstudio-miesbach.de

Freie Mitarbeiter: Katja von Wintzingerode,

Bettina Schaaf, Verena Kögel

Veranstaltungskalender,

Kurse & Kleinanzeigen:

Tanja Braun

termine@medienstudio-miesbach.de

Anzeigenberatung:

Katalin Hein, Anzeigenleitung

k.hein@medienstudio-miesbach.de

Cornelia Schubert

c.schubert@medienstudio-miesbach.de

Julia Mayr

j.mayr@medienstudio-miesbach.de

Layout & Anzeigengestaltung:

heinmedia

Anzeigenpreise:

Es gilt die Anzeigenpreisliste Februar 2015

Titelfoto: famveldman, Vitalinka(b+b), fotolia.de

Bildnachweis: karepa, kuleczka, drubig-photo,

fotoskaz, alle fotolia, heinmedia, Archiv

Druck: apm alpha print medien AG

Erscheinungsgebiete/Auflagen

· München und Bayerisches Oberland 50.000 Hefte

· Rosenheim 20.000 Hefte

Erscheinungsweisen:

München/Bayerisches Oberland sowie

Stadt und Landkreis Rosenheim

6 Ausgaben im Jahr

Nächster Erscheinungstermin: 1. April

Redaktionsschluss:

7. März

Veranstaltungen & Kurse: 7. März

Anzeigenschluss:

7. März

Information:

Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher

Genehmigung der Herausgeberin. Alle Urheberrechte

für Beiträge, Fotos und Anzeigen liegen bei der Herausgeberin.

Für den Inhalt der Anzeigen sind die Inserenten

selbst verantwortlich. Namentlich gekennzeichnete

Redaktionsbeiträge geben nicht unbedingt die Meinung

des Verlages wieder.

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Miesbach.

facebook.com/zwergerl.mag


Osterferien mit LILALU

Parkour, Tanz, Skateboard & Co. in 7 Münchner Stadtbezirken

___________________________________________

So aufregend können Ferien Zuhause sein: Bei Lilalu verwandeln sich Kinder

und Jugendliche in den Osterferien für eine Woche in anmutige Tänzer,

lässige Skateboarder, wagemutige Luftartisten und vieles mehr – und

das an sieben verschiedenen Standorten in München. Von 30. März bis

3. April finden die ganztagsbetreuten Lilalu-Oster-Workshops im Hasenbergl,

in Moosach, Neuhausen und Untermenzing statt. Von 7. bis 11.

April ist Lilalu in Berg am Laim / Au – Haidhausen, Neuhausen, Pasing und

Sendling präsent. Zur Auswahl stehen bis zu 54 Workshops aus den Bereichen

Theater, Tanz, Musik, Sport, Kunst, Artistik, Zirkus und Bewegung.

Die jüngsten Teilnehmer von drei bis sechs Jahren können sich z. B. in

Basis-Akrobatik in Tierkostümen, Ballett oder Stunt-Akrobatik ausprobieren.

Für Sieben- bis Neunjährige stehen Dance Academy, Luftartistik,

Stunt-Action, Parkour, Rope Skipping, Skateboard, Slackline u. v. m. auf

dem Programm. Für Teenager und Jugendliche bis 16 Jahren bietet Lilalu

u. a. Akrobatik, Breakdance & Hip-Hop und Vertikaltuchartistik an. Informationen

zum Lilalu-Osterprogramm gibt es unter www.lilalu.org, reguläre

Tickets unter www.muenchenticket.de oder Tel. 0 89.54 81 81 81.

Für Familien mit mittlerem bzw. geringem Einkommen gibt es in Zusammenarbeit

mit der Landeshauptstadt München vergünstigte „Familientickets“,

für einkommensschwache Familien „Ermäßigungstickets“ (Infos

unter Tel. 01801.54 52 58). Schöne Osterferien mit Lilalu!

Serviceportal mit praxisnahen Infos

Mit dem Familien-Wegweiser zu staatlichen Familienleistungen

__________________________________________

Aktuelle und praxisnahe Informationen über staatliche Familienleistungen

- das bietet das Serviceportal www.familien-wegweiser.de. Zum Start ins

neue Jahr präsentiert sich das Online-Angebot des Bundesministeriums

für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in neuem Design.

Mit wenigen Klicks gelangen Besucherinnen und Besucher von dort aus

zu weiterführenden Informationen über Beratungsangebote in ihrer Region

sowie zum Download wichtiger Formulare. Die praktischen Online-

Rechner, mit denen die voraussichtliche Höhe des Elterngeldes und bald

auch des ElterngeldPlus ermittelt werden kann, sind nach wie vor ein zentrales

Serviceangebot des Portals.

Damit gilt auch 2015: Der Familien-Wegweiserbleibt die erste Anlaufstelle

für alle Eltern, die sich zuverlässige, übersichtliche und aktuelle Informationen

auf einen Blick wünschen. Auf www.familien-wegweiser.de finden

Eltern und Großeltern Informationen, Angebote und Tipps für das Leben

mit Kindern: Einzelne Rubriken wie die Datenbank "Familie regional" und

das Infopaket "Familienstart" bündeln Informationen für jedes Lebensalter

und (fast) jede Lebenssituation.

Sonnenkäfer laden zum Infonachmittag ein

Holzkirchner Kinderkrippe stellt sich vor

_________________________

Die Holzkirchner Kinderkrippe Sonnenkäfer in der Tölzer Str. 31 veranstaltet

am Dienstag, 24. März von 17 bis 18.30 Uhr ihren diesjährigen Informationsnachmittag.

Interessierte Eltern können in dieser Zeit die

Räumlichkeiten besichtigen und sich ein Bild von der Einrichtung machen.

Außerdem informiert das Team aus Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen

über Themen wie das pädagogische Konzept, Buchungszeiten und Preise,

den Tagesablauf in der Kinderkrippe, die Gestaltung der Eingewöhnungszeit

und vieles mehr. In der Kinderkrippe Sonnenkäfer werden in zwei

Gruppen, mit insgesamt 24 Plätzen, Kinder von drei Monaten bis zum Kindergartenalter

betreut. Die Anmeldung kann laufend unter Tel:

08024.8379 erfolgen.

Kinderkrippe Sonnenkäfer e.V.; Tölzer Str. 31; 83607 Holzkirchen;

info@kinderkrippe-holzkirchen.de; www.kinderkrippe-holzkirchen.de

4


Junge Radioreporter gesucht:

Wie klingt’s, wenn’s schmeckt?

_______________________________

Start frei für EarSinn: Wo kommt unser Essen her? Warum muss Kraut sauer

sein? Wie kommt Energie in den Kopf und Kraft in die Muskeln? Im mittlerweile

zehnten Jahr gestalten bayerische Schülerinnen und Schüler im Rahmen

des Wettbewerbs „EarSinn“ Hörstücke, Klanggeschichten oder

Radiobeiträge zu wechselnden Themen. Von Oberfranken bis Oberbayern,

von Mittelfranken bis Niederbayern: Kinder und Jugendliche aller Schularten

in ganz Bayern sind in diesem Jahr aufgerufen, sich mit Aspekten rund um

Essen und Ernährung auseinanderzusetzen. Bewusste und ausgewogene Ernährung

ist die Voraussetzung für einen gesundheitsförderlichen und nachhaltigen

Lebensstil. Bereits in der Kindheit wird das Ernährungsverhalten

entscheidend geprägt: Ess- und Trinkgewohnheiten werden oft ein Leben lang

beibehalten. Deshalb ist die Ernährungserziehung fester Bestandteil des

Lehrplans an bayerischen Grundschulen. Das etablierte Radioprojekt „Ear-

Sinn“ widmet sich im Jahr 2015 ganz dem Themenkomplex Ernährung und

leistet damit einen langfristig wirksamen Beitrag zur Gesundheit.

Bis zum 27. März können bayerische Lehrerinnen und Lehrer in ihren Klassen

Ideen für eine akustische Auseinandersetzung mit dem Thema Ernährung

entwickeln. Erlaubt sind alle Darstellungsformen des Radiomachens – von

Hörspielen über Reportagen bis hin zu klassischen Hintergrundberichten oder

Hör-Rätseln. Eine Fachjury wählt anschließend aus jedem bayerischen Regierungsbezirk

die originellste Idee aus – am Ende stehen so die Einreichungen

von sieben Schulklassen im Finale. Die Sieger setzen ihr Bewerbungskonzept

unter professioneller Anleitung um: Unterstützung kommt von den erfahrenen

Radioreportern des Bayerischen Rundfunks und wissenschaftlichen Experten

aus den Bereichen Ernährung und Landwirtschaft. Die Siegerbeiträge

werden im Rahmen der 4. Bayerischen Ernährungstage am 26. Juni in München

vorgestellt. Der Bayerische Rundfunk strahlt sie außerdem in Teilen in

seinen Radioprogrammen aus und veröffentlicht sie auf seiner Webseite

www.br.de.

Anmeldungen für den Wettbewerb „EarSinn“ sind per E-Mail: earsinn@ stiftung-zuhoeren.de

und per Post: Stiftung Zuhören | c/o BR | Rundfunkplatz 1

| 80300 München möglich.

Das Motto der seit 2012 vom KErn veranstalteten Ernährungstage lautet in

diesem Jahr „Gesund essen ein Leben lang“ – der Schwerpunkt liegt auf der

Kinderernährung. Zu den Höhepunkten im Juni 2015 gehören zwei Veranstaltungen

in München: die Kinderuniversität mit

Vorträgen und Mitmachaktionen und das Fachsymposium im Staatsministerium

für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Mehr Informationen: www.kern.bayern.de.

Wo bleibt nur immer das Geld?

Haushaltsbuch verschafft Überblick und hilft beim Sparen

______________________________________

Wo ist bloß schon wieder das Geld geblieben? Stellt sich diese Frage häufiger,

empfiehlt sich eine geordnete Zusammenstellung von Einnahmen

und Ausgaben, um Sparmöglichkeiten zu finden. Das „Haushaltsbuch“ der

Verbraucherzentrale NRW hilft dabei, wiederkehrende Festkosten für Miete,

Stromabschlag, Versicherungen und Kreditraten ebenso im Blick zu behalten

wie die alltäglichen Ausgaben im Supermarkt, beim Friseur oder im

Internet. Das Ringbuch bietet die Möglichkeit, regelmäßige Einnahmen und

Ausgaben in Monatsübersichten zu erfassen und alle weiteren Zahlungen

sofort geordnet in Wochenlisten einzutragen. Mit diesem Echtzeit-Überblick

über die Finanzen ist direkt sichtbar, wenn sich rote Zahlen anbahnen und

wo Spielraum für ein Gegensteuern sein könnte. Für jeden Monat lässt sich

vorab erkennen, was für kommende Rechnungen zurückgelegt werden

sollte und wie viel Geld zur freien Verfügung vorhanden bleibt. Auch die

Vermögensbildung wird dabei bedacht. Zahlreiche Tipps zum Beispiel zum

Einkauf, zum Strom- und Wasserverbrauch und zum richtigen Versicherungsschutz

helfen darüber hinaus beim Sparen. Der Ratgeber kostet

7,90 Euro, Mehr unter: www.vz-ratgeber.de

Tel. 2011-3809 555.

Online Verlosung von 6 Exemplare

„Das Haushaltsbuch“

Mehr unter:

zwergerl-magazin.de

5


Filmwettbewerb für junge Menschen

„Das andere Sehen“ – Filme einreichen bis 20. März möglich

__________________________________________

Gesucht werden filmische Erzählungen zu allem, was anders ist als das

Eigene. Menschen, Erlebnisse, Beobachtungen, Traditionen, Routinen –

erlaubt ist die gesamte Vielfalt an Perspektiven zum »Anders-Sein«. Denn

das »Andere« ist eine individuelle Wahrnehmung. Wichtig ist, dass die

erzählte Geschichte aus dem echten Leben kommt. Die besten drei Filme

gewinnen einen dotierten Preis und werden im Rahmen von DOK.education,

dem Kinder- und Jugendprogramm des DOK.fest München gezeigt.

Die zusätzlich angebotenen Film-Workshops in München und Nürnberg

finden in Kooperation mit der Hochschule für Fernsehen und Film München

und dem Medienzentrum Parabol Nürnberg statt.

Teilnehmen am Wettbewerb zum Dokumentarfilmpreis können junge

Menschen aus Bayern im Alter von etwa 16 bis 26 Jahren. Entweder alleine

oder gerne auch als Freundeskreis. Eure Filme sollten eine Länge bis

maximal zehn Minuten nicht überschreiten. Da der Preis ein Dokumentarfilmpreis

ist, sind reine Spielfilme und fiktionale Ideen nicht zugelassen. Begleitend

zum Film (DVD, Bluray oder Dateiformat mit Container .mov oder .mxf)

müsst Ihr eine Kurzbiographie zu Euch selbst sowie einen kleinen Text (max.

1 DINA 4 Seite) zu Idee und Umsetzung des Filmes einreichen.

Die Einreichungen werden von einer Jury, zusammengesetzt aus Schüler/

innen, Journalisten/innen und Filmschaffenden begutachtet. Die Einreichungs-

frist ist Freitag, 20. März. Es werden drei Preise vergeben, die

wie folgt dotiert sind: 1. Preis dotiert mit 500 Euro; 2. Preis mit 300 Euro,

3. Preis mit 200 Euro.

Die feierliche Preisverleihung findet während des 30. DOK.fest am Samstag,

9. Mai,ab 15 Uhr statt. Bitte sendet Eure Einreichungen per Post an:

DOK.fest München Dokumentarfilmpreis Junges Publikum; z.Hd. Macarena

Velasco; Dachauer Straße 114; 80636 München.

Alle Informationen auch unter: www.dokfest-muenchen.de/filmwettbewerb.

Tanztheateraufführung

Angsthase, Pfeffernase…

_________________________________

Pünktlich zu Ostern zeigt die Tanzfiliale mit ihren kleinen Tänzerinnen und

Tänzern ein neues Stück: „Angsthase, Pfeffernase… denn morgen nämlich

kommt der Osterhase!“. Mit dem Titel ist auch schon ein wesentlicher Teil

der Geschichte erzählt. Es geht um die Zeit vor Ostern und was (Oster-)Hasen

in dieser Zeit so machen.

Kuckuck, Igel und Hase sind beste Freunde und stecken immer zusammen.

Den ganzen heißen Sommer lang haben die drei Freunde die tollsten Abenteuer

erlebt. Doch nun kommt der Herbst mit seinen Stürmen und bringt alles

durcheinander: Den sonnenhungrigen Kuckuck zieht es nach Afrika, der müde

gewordene Igel verkriecht sich in seinen Bau. Zurück bleibt allein der Hase,

der weder fliegen kann noch Lust hat, den ganzen Winter zu verschlafen.

Dafür ist er viel zu neugierig, auch wenn er sich auf einmal etwas einsam

fühlt. Aber das ändert sich rasch. Es beginnt eine wilde Zeit: Schneeflocken umzwirbeln

seine langen Ohren, Krippenfiguren wie Ochs und Esel kreuzen seinen

Weg, Knallfrösche erschrecken ihn, bis eine tolle Faschingsparty steigt. Mit vereinten

Kräften vertreiben sie den Winter, die Tage werden wieder länger und

schon bald naht das Osterfest. Darauf freut sich der kleine Hase ganz besonders.

Endlich wird er seine besten Freunde wiedersehen. Aber bis es soweit

ist und die nächste große Party steigt, ist noch ein bisschen was zu tun ...

Es tanzen die Schülerinnen und Schüler der Tanzfiliale im Alter von GG bis

HH Jahren. Die Kinder waren an dem Entstehungsprozess des Theaterstückes

eingebunden, sie haben gemeinsam die Tänze gestaltet sowie Requisiten und

Kostüme gestaltet.

Termine: Zu sehen ist das Tanztheater am Samstag, 21. März, um 14 und um

16 Uhr im Foolstheater im Kultur im Oberbräu, Marktplatz 18 a, Holzkirchen.

Karten gibt es für Erwachsene zu neun Euro und für Kinder zu sechs Euro

unter: www.kultur-im-oberbraeu.de, Telefon 08024.478505 oder an der Theaterkasse,

Marktplatz 18a (Öffnungszeiten: Mittwoch-Freitag 16 bis 18 Uhr,

Mittwoch von 10 bis 12 Uhr)

6


Kinderfotopreis 2015

„Was ist denn hier los?!“

_____________________________________________________

Was ist denn hier los?! Die Frage stellst du dir vielleicht, wenn du am See keinen

freien Platz für dein Handtuch findest, dein kleiner Bruder euer Zimmer

im Chaos versinken lässt oder du zum ersten Mal eine Zirkusvorstellung besuchst.

Eins ist sicher, es gibt jeden Tag aufs Neue ganz Erstaunliches zu entdecken.

Egal ob es Dinge oder Situationen sind, die dich überraschen, die dir

komisch vorkommen, die dich beeindrucken oder vollkommen neu für dich

sind: Schnapp’ dir eine Kamera und begib’ dich auf Entdecker-Tour.

Entscheide dich dann für deine absoluten Lieblingsfotos zum diesjährigen

Thema und denk dir einen Titel dazu aus. Die Fotos müssen auf Fotopapier

ausgedruckt oder entwickelt werden. Ideale Größe ist 13x18 cm bzw. 13er

Format. Bitte auf die Rückseite des Fotos oder Fotokartons Vorname/n und

Alter von Fotograf/in und den Titel des Bildes schreiben. Wenn möglich, schicke

zusätzlich auch die digitale Variante deines Fotos an kinderfotopreis@jff.de

oder lege sie deiner Einsendung als CD bei. Es gibt übrigens auch

dieses Jahr wieder Sonderpreise zu gewinnen: Einen Geschichten-Sonderpreis für

die interessanteste Geschichte zu einem Foto, einen Gruppenpreis, wenn du

mit anderen Kindern zusammen als Fotogruppe antrittst.

Wichtig ist noch, dass du einen Mitmachbogen, den du dir unter www.kinderfotopreis.de

herunterladen kannst, ausfüllst und von deinen Eltern unterschreiben

lässt. Schicke ihn mit deinem Foto bis zum Einsendeschluss am

30. April an: Medienzentrum München; Stichwort „Kinderfotopreis“; Rupprechtstr.

29; 80636 München (bitte nicht als Einschreiben).

Alle Kinder von drei bis 12 Jahren aus München und Oberbayern können ihre

Fotos beim Kinderfotopreis einreichen.

Eine Jury von Kindern und Erwachsenen wird am 22. Mai entscheiden, welche

Bilder und Foto-Geschichten aus den drei Altersgruppen 3 bis 6, 7 bis 9 und

10 bis 12 Jahre Preise erhalten. Die Gewinne werden bei der feierlichen Preisverleihung

am 17. Juni im Carl-Orff-Saal, Gasteig München überreicht. Zwischen

der Preisvergabe gibt es ein spektakuläres Programm zum Staunen

und Lachen.

Schon im vergangenen Jahr wurde der Kinderfotopreis 2014 zum Thema

„Licht & Schatten" verliehen. Bei der Verleighng wurde zudem ein Weltrekord

aufgestellt: Hunderte Kinder und Erwachsene schwenkten Lichter, malten

leuchtende Herzen, Kreise und Kreatives in den dunklen Carl-Orff-Saal. Damit

haben alle gemeinsam den Weltrekord für das „Lightpainting mit den meisten

Mitwirkenden“ aufgestellt. Die offizielle Aufnahme in das Guinness-Buch der

Rekorde steht jetzt noch aus.

7


Entdeckungen in der Ferne und bei sich selbst

Filmtipps auf dem Portal Kinderfilmwelt

____________________________________

„Gute Reise! In 30 Filmen um die Welt“ führt – mal dokumentarisch, mal fiktiv

– zu Menschen aus fernen Ländern, zu anderen Städten, Landschaften, Lebensweisen.

Auch scheinbar Bekanntes kann neu entdeckt werden, wenn

etwa wie im Film „Almanya – Willkommen in Deutschland“ das hiesige Leben

aus der Sicht von Einwanderern gezeigt wird, oder wenn sich die kleine Winky

aus China in unserem Nachbarland Niederlande über die Weihnachtsbräuche

wundert. Mit „Hoppet“, „Bekas“ sowie „Deine Schönheit ist nichts wert“ enthält

die Empfehlungsliste auch Filme, die die besondere Situation von Flüchtlingen

thematisieren. Eine Auswahl von Filmheld- innen und –helden erzählt

davon, wie Mädchen und Jungen beider Geschlechter auch ganz anders sein

können als in den Klischees vom braven Mädchen und vom kernigen Jungen.

Stark und smart, cool und clever, aber auch ängstlich und verträumt, eben

jeder und jede ganz nach seiner oder ihrer Art.

Kinderfilmwelt.de bietet jungen Filmfans Kritiken und Altersempfehlungen zu

aktuellen Kinderfilmen und Neuerscheinungen auf DVD und Blu-ray. Veranstaltungs-

und Hintergrundinfos sowie medienpädagogische Orientierung

für Eltern ergänzen die Website. www.kinderfilmwelt.de

Bio auf Knopfdruck

Neuen „Bio-Speiseplanmanager“

______________________________________

Die Verantwortlichen der Modellprojekt-Kitas sowie Interessierte der Kitas aus

Stadt und Landkreisen München, Ebersberg, Erding, Freising und Rosenheim

wurden einen Nachmittag lang von Carola Petrone, einer erfahrenen Bio-Köchin,

mit Tipps und Tricks für die Kinderküche anhand des Bio-Speiseplanmanagers

geschult. Das online frei zugängliche Programm verknüpft

Speiseplanung, Küchenmanagement und Rezeptdatenbank miteinander. Die

Teilnehmer der Veranstaltung interessierte vor allem, wie man bei der Umstellung

auf Bio anfallende Mehrkosten vermeiden und kostengünstig kalkulieren

kann. Mit dem Bio-Speiseplanmanager können praxiserprobte,

ernährungsphysiologisch ausgewogene, saisonal abgestimmte und preislich

kalkulierte 6-Wochen-Speisepläne in 100 Prozent Bio-Qualität inklusive der

dazugehörigen Rezepturen abgerufen werden. Auf Knopfdruck werden Kosten

kalkuliert und Einkaufspläne erstellt. Das Programm passt sich den Bedürfnissen

der Einrichtungen an. Auf Grundlage dieser mehrwöchigen Speisepläne

kann eine Mischkalkulation erstellt werden, die eine kostengünstige

Umstellung auf Bio ermöglicht.

Das Internet vergisst nichts

Datenschutz ist wichtig und stark erklärungsbedürftig für Kinder

_________________________________

Ob beim Surfen, in sozialen Netzwerken oder bei Apps: Gerade Kindern ist

oft nicht bewusst, wie, wo und welche Daten sie hinterlassen und wo diese

kursieren können. Fünf Tipps für mehr Datenschutz: – Privatsphäreeinstellungen

regelmäßig überprüfen und auf Spuren im Netz achten. – Konten

und Profile gemeinsam einrichten und so wenig Angaben wie möglich machen.

– Passwörter aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen

wählen sowie oft ändern. – Keine persönlichen Daten wie Name,

Adresse, Alter, Bilder und Videos weitergeben. – Anschauliche Vergleiche

wählen, um Kindern das Thema zu erklären.

Wichtig ist, dass Eltern mit ihren Kindern über den Schutz persönlicher Daten

sprechen und auf mögliche Risiken bei der Weitergabe hinweisen. Hierzu zählen

Name, Telefonnummer, Adresse, Geburtsdatum, aber auch Bilder und Videos

sowie Passwörter. Besonders Bilder des Kindes oder dessen Freunde sind

schutzbedürftig. Hier sind gerade auch die Eltern gefragt.

Datenschutz klingt für Kinder trocken. Da helfen anschauliche Vergleiche: So

hängt niemand Plakate mit privaten Bildern oder Briefe an öffentliche Plätze

und bespricht Vertrauliches vor Fremden. Oder man gestaltet das Vermeiden

und Verwischen von Datenspuren als Detektivspiel.

8


Talentscounting für begeisterte Kids

„Spungbrett“-Serie im Funpark der Wettersteinbahnen Ehrwald

___________________________________________

Im Februar fand im Funpark der Wettersteinbahnen Ehrwald erstmals ein

Stop der „Sprungbrett“-Serie statt. Sprungbrett ist ein Talentscouting für

Snowboardbegeisterte Kids und Teenies von 6-15 Jahren, die sich an ihre

ersten Sprünge und Tricks wagen und das mit den wertvollen Tipps von

richtigen Snowboard-Profis. Die Halfpipe-Olympiasiegerin von Nagano – Nicola

Thost – hat sich nach dem Ende ihrer aktiven Profi-Karriere der Nachwuchsförderung

verschrieben und „Sprungbrett“ gegründet! Die Liebe zum

Boarden, Shredden, Springen und den Spirit des Snowboardens will sie an

die nächste Generation weitergeben.

Am Samstag ging es los und das bei strahlendem Sonnenschein! Das

Sprungbrett-Team hatte sich schon am Vortag getroffen, um den Funpark

oberhalb der Gamsalm zu testen: 360°s, Backflips, Air-to-Fakie, 50/50-

Board-Slide – die vorbeifahrenden Skifahrer staunten nur noch! Nicolas

Fazit: „Park is mega!“

Am Sonntag war dann leider von der Sonne nichts mehr zu sehen, dichtes

Schneegestöber und tiefhängende Wolken versperrten die sonst so schöne

Aussicht auf die Zugspitze und ins Tal von Ehrwald. Doch das konnte der

guten Laune der 24 Snowboard-Rookies nichts anhaben: Aufgeregt und voller

Erwartung trafen sich morgens die Nachwuchs-Boarder und die Snowboard-Profis

an der Talstation des Sunracer. Nach einem kurzen Warm-up

ging es los in den Funpark, wo sich die einzelnen Gruppen an den Kickern,

Rails und Boxen austobten. Das engagierte Team um Nicola Thost zeigte

die kleinen Tricks und Kniffe, mit denen der erste 180° gelingt oder wie

man die Landung auch fakie steht. Die Kinder waren mit Feuereifer und

leuchtenden Augen dabei – wann kann man auch schon mal zusammen

mit einer Goldmedaillen-Gewinnerin und Weltmeisterin über die Kicker

springen?

„Beim Teamshred am Samstag noch strahlender Sonnenschein und bei

Sprungbrett nun zum dritten Mal in Folge diese Saison - dichtes Schneetreiben.

Umso schöner zu sehen, dass ein toller Snowboardtag mit Freunden

nicht vom Wetter abhängig ist. Wir haben dem neu eröffneten Park

kräftig eingeheizt und für eindrucksvolle Actionshots gesorgt. Zuschauer

und stolze Eltern konnten das bunte Treiben direkt von der Gamsalm mitverfolgen.

Rundum eine super Stimmung und tolle Unterstützung, ein echtes

Highlight für alle!“, so Initiatorin und Olympiasiegerin Nicola Thost.

Und nächstes Jahr? Kommt „Sprungbrett“ wieder zu den Wettersteinbahnen

Ehrwald! Bis dahin: „Kommt raus zum Spielen“ und rockt den Funpark direkt

oberhalb der Gamsalm! www.wetterstein-bahnen.at

9


Protect Your Kid

Die Kinderschutz-App für Smartphones

________________

Alle Medien berichten darüber, Eltern führen unendliche

Diskussionen und Kinder äußern immer früher den

Wunsch nach einem eigenen Smartphone. Es folgen unzählige

Gespräche, kleine und größere Streits, Unverständnis

bei den Kids und ein wenig Verzweiflung bei den

Eltern. Je aktueller das Smartphone, je umfangreicher die

Ausstattung ist, desto besser – denn alle technischen

Möglichkeiten werden ausgereizt. Allerdings wissen die

wenigsten jungen Anwender über die Gefahren Bescheid,

die ihr täglicher Smartphone-Einsatz mit sich bringt: Sie

tappen in Kostenfallen bei verdeckten In-App-Käufen, sie konsumieren nicht

kindgerechte Inhalte oder geraten gar in eine Art Abhängigkeit durch zu häufige

oder andauernde Nutzung. Hinzu kommen berechtigte weitere Sorgen

der Eltern: Bleibt kindgerechtes Spielen oder der Sport auf der Strecke, werden

Schule und Lernen vernachlässigt, steht nur noch die virtuelle Kommunikation

im Mittelpunkt statt einem persönlichen Gespräch oder leidet das

Familienleben, weil das Kind das Smartphone nicht mehr aus den Händen

gibt. Mit der neuen Smartphone-Sicherheits-App „Protect Your Kid“ schützen

Eltern ihre Kinder umfassend vor diesen Gefahren. Für die Entwicklung der

App wurden in einer Analyse die Sorgen und Nöte von Eltern mit Smartphonenutzenden

Kindern und Jugendlichen genauestens erfasst. Das Ergebnis:

Eine deutschsprachige, intuitiv zu bedienende Android-Anwendung, die für

eine deutlich höhere Sicherheit beim Gebrauch von Smartphones sorgt. Die

entscheidenden Vorteile der „Protect Your Kid“ App sind die komplette Menüführung

in deutscher Sprache, die individuelle Zugriffsblockierung von Systembereichen

des Smartphones sowie die Festlegung der Nutzungsdauer

jeder einzelnen installierten App als Zeitfenster oder Zeitkonto. Darüber hinaus

lassen sich die Neuinstallation von Apps blockieren und ebenso In-App-

Käufe zur besseren Kostenkontrolle sperren. Sollte die festgelegte

Zugriffsblockierung aufgehoben werden müssen, reichen dafür einfach die

Eingabe des „Eltern“-Passworts und ein weiterer Klick. Eine aufwendige Neukonfiguration

entfällt, da am nächsten Tag die voreingestellten Nutzungszeiten

wieder greifen.

Schulobst und Schulmilch

Ausgewogene Ernährung

____________________________________

Obst und Milch gehören zu einer ausgewogenen Ernährung für Kinder.

Aus diesem Grunde sprechen sich die Landfrauen für die Zusammenlegung

des EU-Schulmilch- und EU-Schulobstprogrammes aus. Gerade die

Zusammenlegung beider Programme ist aus Sicht einer ausgewogenen

Ernährung für Kinder besonders sinnvoll. Ein wichtiges Augenmerk sollte

insbesondere bei Obst und Gemüse auf Regionalität und Saisonalität gelegt

werden. Bei der Zusammenführung beider Programme sollte zudem

darauf geachtet werden, dass Milch und Milchprodukte gleichermaßen

förderfähig sind und auch Käse miteinbezogen wird sowie dass bei der

Festlegung der Förderfähigkeit von Produkten der Verarbeitungsgrad

möglichst gering gehalten wird.

Im Rahmen des EU-Schulfruchtprogramms erhalten Kinder in Kindergärten

und Grundschulen einmal pro Woche Obst und Gemüse. Über die EU-

Schulmilchbeihilfe können Kindertagesstätten, Kindergärten und Schulen

verbilligte Schulmilch in Anspruch nehmen.

Skispaß trotz Asthma

Kalte Luft ist nicht Ideal, aber des halb aufs Skifahren verzichten?

____________________________________________

In den Bergen ist jetzt Hochsaison auf den Pisten. Können sich auch Asthamtiker

in den Skispaß stürzen? Gerd Schauerte Pneumologe und Allergologe im CJD

Berchtesgaden – Asthmazentrum meint ja: „Bei einer Skiabfahrt legen die meisten

Skifahrer immer wieder kleine Pausen ein, und das ist genau der richtige

Wechsel, der für Asthmatiker gut ist.“ Intervallartiger Sport mit zwischengeschalteten

Erholungspausen schützt Asthmatiker vor einem Asthmaanfall. Dennoch

müssen Asthmatiker beim Wintersport einiges beachten, denn trocken-kalte Luft

reizt die Atemwege erheblich. „Bei extrem niedrigen Temperaturen unter -10°C

sollte man sich nicht gerade auf die Ski oder aufs Snowboard stellen“, so Dr.

Schauerte, der selbst als begeisterter Skifahrer oft mit asthmakranken Jugendlichen

die Pisten unsicher macht. „Bei Wintersportarten mit einer höheren Ausdauerbelastung

wie Langlauf oder Schneeschuhwandern ist bei den meisten

Asthmatikern außerdem eine Prämedikation sinnvoll.“ Dabei schützt sich der

Asthmatiker vor Beschwerden, indem er bereits vor dem Sport sein Asthmaspray

inhaliert. „Im Spätwinter ab März muss man bei entsprechender Wetterlage auch

schon mit Pollen von Frühblühern rechnen, die mit aufsteigender Luft aus den Tälern

heraufgeweht werden“, warnt er. Allergisch veranlagte Asthmatiker könnten

das schon zu spüren bekommen.

Doch der Nutzen von Sport für die Lungenkranken überwiegt die Risiken. „Grundsätzlich

sollte ein Asthmatiker kontinuierlich Sport treiben und sich fit halten –

gerade auch im Winter, um die Auslöseschwelle für Anstrengungsasthma möglichst

hoch zu halten“, erklärt Gerd Schauerte.

10


...aufregend anders

Zwergerl online

Wer das ZwergerlLand per Mausklick erkundet, fühlt sich seit vergangenem Frühsommer

wesentlich herzlicher willkommen als auf der alten Seite. „Wir haben bei

der Umsetzung genau darauf geachtet, dass den sich ändernden Nutzerverhalten

Rechnung getragen wird. Unsere Seiten sind im modernen responsiv Webdesign

gehalten“ erklärt dazu verlegerin Katalin Hein.

Ein besonderer Bereich sind die neu geschaffenen ZwergerlWelten für die

Themen „Veranstaltungen“ und „Lokale Businesspartner“.

Mit diesem System und der strikten Ausrichtung auf das sogenannte „map-based

searching“ (Kartenbasierendes Suchen) ermöglicht es, lokalen Inhalte ganz stark

einzubeziehen und gleichzeitig lokale Veranstaltungen und Geschäfte, Veranstalter,

Businesspartner repräsentativ zu präsentieren bzw. zu empfehlen.

Die Möglichkeiten der Veranstaltungs- und lokale Geschäfte-Suche ist ein wichtiger

Service für Sie, die Leser.

Schauen Sie mal rein, sie werden überrascht sein, was Sie alles finden...

Übrigends: Hier sind weitere Neuerungen die für die Leser und User sehr benutzerfreundlich

anzuwenden sind.

Flimmo - Fernsehen mit Kinderaugen

Der FLIMMO ist ein Projekt des Vereins Programmberatung für Eltern

e.V. und bietet Eltern und Erziehenden konkrete Orientierungshilfe

bei der Fernseherziehung ihrer Kinder. Der Programmratgeber

enthält Einzelbesprechungen kinderrelevanter Sendungen und

Kurzbeiträge zu medienpädagogischen Themen. Der FLIMMO ist

wissenschaftlich und pädagogisch fundiert

Google-basierende Suchfunktion auf der homepage

Während andere noch suchen, haben sie bei uns schon gefunden. Als

Neuerung bieten wir seit kurzem eine google-basiernde Suche auf

unserer Homepage an. Sie geben nur ein Stichwort oder ein Suchkriterium

ein und bekommen eine Liste von Vorschlägen aller Themen

die sich mit bzw um das Suchthema befassen.

Die Zwergerl App jetzt zum Download

Sie wollen auch unterwegs nicht auf Ihr „Zwergerl“ verzichten,

dann laden Sie sich doch (kostenlos und virenfrei) die Zwergerl-App

herunter. Sie können aber auch, um über jede Neuigkeit informiert

zu werden, einen RSS-Feed abonnieren. Entweder global für alle

Infos auf der Seite oder Themenbezogen für die Themen, die sich

auch wirklich interessieren. So verpassen Sie zum Beispiel keine

Veranstaltungen mehr, oder, oder, ...

Jobbörse – suchen Sie noch oder haben sie schon gefunden

Ab Anfang März ist die interaktive Jobböre des Zwergerl Magazins

online. Was vor Jahren bescheiden mit Stellenangeboten für Erziehungsberufe

angefangen hat, ist dann eine Jobbörse für alle Berufe,

die auch online nicht unbeachtet bleibt. Circa 125.000 Leser und

rund 18.000 Unic-Users pro Monat machen die Jobbörse im Magazin

und Online für alle Firmen und Betriebe als Plattform interessant,

wie auch für Alle die eine neue Herausforderung suchen.

11


Frohe ostern

Ostern ist neben Pfingsten das Älteste und es ist das höchste Fest der

Christenheit. Seine Wurzeln liegen im jüdischen Passah- (Pessach)-Fest.

Das deutsche Wort „Ostern“ leitet sich vom indogermanischen Wort für

„Morgenröte“ ab. Die Osterzeit beginnt mit dem Ostermorgen und endet

50 Tage später mit Pfingsten.

Bis zum 3. Jahrhundert feierte man Ostern als einen Festtag, im 3. Jahrhundert

wurde dann die Woche vorher, die Karwoche, als Vorbereitungszeit

zur Fastenzeit; im 4. Jahrhundert wurden die „drei heiligen Tage“ von

Gründonnerstag Abend bis Ostersonntag Morgen als Höhepunkt des Kirchenjahres

eingeführt.

Das 1. Konzil von Nicäa legte fest, dass der Ostersonntag am 1. Sonntag

nach dem 1. Vollmond nach Frühlingsanfang gefeiert wird. Daraus ergibt

sich, dass der Ostersonntag nach dem im Westen gültigen gregorianischen

Kalender frühestens am 22. März, spätestmöglich am 25. April

stattfindet. Die orthodoxen Kirchen berechnen Ostern nach dem julianischen

Kalender, der gegenüber unserem gregorianischen derzeit um 13

Tage zurückhinkt.

Traditionell wird in orthodoxen und katholischen Kirchen, zunehmend

auch in protestantischen, die Osternacht gefeiert.

Meist erhalten die Gottesdienstteilnehmer bereits am Eingang der Kirche

eine Kerze, die dann an der Osterkerze entzündet wird. Gelegentlich wird

sogar ein richtiges Osterfeuer entfacht. Solche Feuer wurden bereits in

heidnischer Zeit praktiziert: man versuchte, mit diesem Frühlingsfeuer

die Sonne magisch auf die Erde herab zu ziehen. Die Ersten christlichen

Osterfeuer gab es um 750 in Frankreich, seit dem 11. Jahrhundert sind

sie im deutschsprachigen Raum verbreitet. Auch Flammenräder ließ

man von Hügeln hinabrollen.

Das Osterlamm

Das Lamm - oder eine junge Ziege - ist Symbol der Wehrlosigkeit gegen

wilde Tiere, den Scherer und den Schlächter, es ist das klassische Opfertier

im Alten Testament. Auch Jesus Christus wird als Lamm bezeichnet:

„Siehe, das Lamm Gottes, das die Sünden der Welt hinwegnimmt“

(Johannesevangelium 1, 29). Im christlichen Altertum legte man Lammfleisch

unter den Altar. Es wurde ge weiht und am Auferstehungstag als

erste Speise verzehrt.

Die Ostereier

Im 12. Jahrhundert wurden erstmals nachweislich Eier geweiht. Eier gelten

seit jeher als Fruchtbarkeitssymbol; im Mittelalter waren sie als Zahlungsmittel

bedeutend. Neben Eiern wurden bald auch Schinken,

Milchprodukte und Brot zur Weihe gebracht. Man wollte die lange Fastenzeit

mit dem Verzehr der geweihten Speisen würdig beenden.

Im 13. Jahrhundert werden erstmals bemalte Ostereier erwähnt. Nach

den Fastenvorschriften war der Verzehr von Eiern in der Karwoche

untersagt; die Hennen legten trotzdem, die Eier wurden gelagert; am

Ostermorgen war dann der Eierkonsum besonders hoch. Man beschloss,

diese gesammelten „Karwochen-Eier“ zu bemalen und weihen

zu lassen, damit sie sich von gewöhnlichen „Jahres-Eiern“ unterscheiden.

Die kunstvolle Bemalung der Eier war vor allem in Osteuropa verbreitet.

12


www.big.de

Der Osterhase

Evangelische Familien entwickelten im 17. Jahrhundert den Osterhasen

als Eierlieferanten. Er sollte die Eier bemalen, verstecken und legen.

Damit wollten die Protestanten sich von den Katholiken distanzieren,

deren Fastenbräuche und Eierweihe sie ablehnten. Der Osterhase ist

Symbol für Ostern und neues Leben wegen seiner Fruchtbarkeit - besonders

im Frühling - und weil er mit offenen Augen schläft. Auch der

Hahn brachte in manchen Gegenden die Eier, in der Schweiz der Kuckuck,

in Westfalen der Fuchs, in Thüringen der Storch. Erst im 19. Jahrhundert

konnte sich der Osterhase überall durchsetzen.

21.03.2015

Vorstellung aller neuen Modelle

von Berg Gokarts

Verkauf Auslaufmodelle zu Sonderpreisen.

Öffnungszeiten: Mo bis Sa 10 00 - 16 00 Uhr, Di geschlossen

Stelzerhof 1 - 83666 Schaftlach - Tel. 08021 - 909000

Siku

Brauchtum zu Ostern: Eier, Feuer und Wasser

Eier sind die Grundlage für die Entstehung neuen Lebens und stehen

daher naturgemäß symbolisch für Fruchtbarkeit. Kein Wunder also,

dass das Ei im Christentum als Symbol für die Auferstehung und das

ewige Leben schnell an Bedeutung gewann.

Oarscheibn

Beim Oarscheibn nimmt man zwei lange Rundhölzer - am besten eignen

sich zwei gleich lange Rechen – die so zusammen gestellt werden,

dass sich eine Laufbahn für die Eier ergibt. Der Anfang der Bahn soll

ungefähr 50 cm hoch sein und das Ende in einen weichen ebenen

Untergrund auslaufen. Nun beginnt der erste Spieler und lässt sein Ei

rollen. In einer Spielvariante wird ein Geldstück auf das Ei gelegt, der

13


Wasserfeste Namensaufkleber

Verschenken Sie zu Ostern die praktischen Namensaufkleber

von STICKERELLA!

Damit markieren Kinder

alles für Kita, Schule,

Freizeit und Klassenfahrt:

Trinkflasche, Brotbox, Jacke,

Mütze, Schuhe, Stifte,

Schere ...

Einfach aufkleben und

fertig! Die halten in

Waschmaschine, Trockner

und Spülmaschine. Jetzt

Oster-Special bestellen!

www.stickerella.de

Lachen und lernen

Die kleine Schnecke Monika

Häuschen, Regenwurm

Schorsch und Graugänserich

Günter verbindet nun schon

das 40. Abenteuer aus der

Hörspielreihe „Die kleine

Schnecke Monika Häuschen“.

In der Folge „Warum stinkt der

Iltis?“ trifft das Gartentrio auf

den Iltis Stingobald, der ein

Eierdieb und Stinkbombenleger

ist. Die CD ist allen kleinen Naturforschern ab 3

Jahren empfohlen und passt bestimmt noch ins Osternest.

Infos finden Sie unter:

www.karussell.de/monika-haeuschen/

nächste Spieler versucht mit seinem Ei das gegnerische Ei zu treffen.

Wenn das Geldstück zu Boden fällt, darf der Spieler es behalten, der

Getroffene legt ein neues Geldstück auf. In einer anderen Variante entscheidet

Kopf oder Zahl, wer das Geld bekommt.

Man kann die Eier auch steuern. Sie rollen in die Richtung, in die die

Spitze zeigt. Das Spiel kann auch ohne Geld gespielt werden. Es gewinnt,

wessen Ei am weitesten rollt, oder wessen Ei unbeschadet

bleibt. Der Sieger bekommt dann die „angebeckten“ Eier der Gegner.

Oarbecka

Das Oarbecka geht auf den gleichen Hintergrund zurück. Zwei oder

auch mehr Spieler nehmen ihre bunten Eier und schlagen (becken) sie

mit den Spitzen gegeneinander. Der, dessen Ei heil bleibt, bekommt

die Eier der Verlierer.

Um Osteroar geh

Am Ostermontag gehen die Burschen um Ostereier. Manchmal einzeln,

manchmal in Grüppchen ziehen sie von Dirndl zu Dirndl und bitten um

Ostereier. Je nach Zuneigung bekommen sie dann verschiedenfarbige

Eier. Doch nur der, auf den das Dirndl ein Auge geworfen hat, erhält

ein rotes Ei – als Zeichen der Liebe.

Geweihte Eierschalen

In der Osternacht werden in den katholischen Kirchen die mitgebrachten

Speisen geweiht. In den schön verzierten Körbchen befindet sich in der

Regel ein Osterlamm und gefärbte Eier, manchmal auch Geräuchertes,

Brot und Salz. Nach dem Verzehr bleiben die bunten Eierschalen übrig. Da

man Geweihtes nicht wegwerfen soll, werden noch heute in manchen Gegenden

die Schalen zerkleinert und im Gemüsegarten verteilt. Die Erde

wird mit dem Kalk der Eierschalen gedüngt und durch die vorangegangene

Weihe soll der Boden gesegnet werden und viel Ertrag bringen.

Feuer- oder Zuntltragen

Vor der Liturgie der Osternacht wird vor der Kirche ein Feuer entfacht

und vom Priester gesegnet. Die Ursprünge des Osterfeuers gehen auf

vorchristliche Zeit zurück und stehen in Verbindung mit Sonnenkult und

Frühjahrserwachen. Am christlichen Osterfeuer wird die Osterkerze entzündet.

Als noch überwiegend mit Holz geheizt und am Holzherd gekocht

wurde, gab es den Brauch des Feuertragens. Die Buben, die am

Palmsonntag auch schon den Palmboschen zur Weihe trugen, brachten

nach der Osternacht das Feuer zum Herd, den man zuvor hatte ausgehen

lassen. Dazu wurden vom geweihten Osterfeuer glühende Kohlen

in extra gefertigte Dosen gefüllt. Mit einem Stück der Glut bringt man

im vorbereiteten Herd das Feuer wieder in Gang und damit Segen in

sein Heim. Im Tegernseer Raum werden statt den Feuerdosen Zuntln

verwendet. Das sind getrocknete Baumschwämme, die an einem Draht

befestigt und im Osterfeuer zum Glühen gebracht werden.

Osterwasser

Wasserspaß für Groß und Klein im monte mare Schliersee

Egal wie das Wetter ist: Wasserspaß für die ganze Familie ist

im monte mare Schliersee garantiert. Im Kinder-Spielbereich

kommt garantiert keine Langeweile auf. Die Kleinsten fühlen

sich zwischen bunten Wasserfiguren und Spielgeräten pudelwohl.

Ob zum sportlichen Schwimmen, zum Planschen oder

einfach nur zum Spaß: Das Baden bei monte mare ist das

reinste Vergnügen für die ganze Familie. Verbringen Sie Ostern

doch mal im Schwimmbad – oder verschenken Sie einen

Gutschein für einen Familientag bei monte mare.

monte mare Schliersee, Perfallstraße 4 (in der Vitalwelt),

83727 Schliersee. www.monte-mare.de/schliersee

Als Osterwasser bezeichnet man das Wasser, das in der Osternacht

durch Eintauchen der Osterkerze geweiht wird. Durch diese Handlung

werden Wasser und Licht miteinander verbunden und stehen für Taufe

und Auferstehung Jesu. Dieses Wasser wird das ganze Jahr über für Taufen

verwendet. Aber auch Fluss- oder Quellwasser, am Ostermorgen

geschöpft, wird als Osterwasser bezeichnet. Es soll gegen Hautkrankheiten

und Ausschlag helfen und auch das Vieh soll durch ein Bad im

Bach geschützt werden. Wer sich am Ostermorgen im fließenden Bach

wäscht, soll für immer jung und schön bleiben.

Bauernregeln

„Osterregen bringt magere Kost / Ostersonne fette und reichliche.“

„Wenn's am Ostertag auch regnet am wingsten, / so regnet's alle Sonntag

bis Pfingsten.“

„Wenn Ostern auf Georgi fällt, / erwartet großes Weh die Welt.“

14


„Plötzlich sprachlos ...

Tag der Logopädie 2015

Am 6. März informieren LogopädInnen in zahlreichen europäischen Ländern

anlässlich des Europäischen Tages der Logopädie über logopädische Aspekte

in der Therapie neurologischer Erkrankungen. In Deutschland steht der Tag

unter dem Motto: „Plötzlich sprachlos ...“

In Deutschland sind etwa zwei Millionen Patienten pro Jahr wegen einer

neurologischen Erkrankung in ärztlicher Behandlung. Aufgrund der demografischen

Entwicklung nehmen insbesondere die degenerativen Erkrankungen

tendenziell weiter zu. Bei den elf häufigsten Krankheits- bildern

Schlaganfall, Demenz, Parkinson, Schädel-Hirn-Trauma, Hirnblutung oder Gehirntumor

treten oft auch logopädisch relevante Störungen des Schluckens, Sprechens,

der Sprache oder der Stimme auf.Entsprechend steigt die Notwendigkeit,

die Bevölkerung über diese Erkrankungen, ihre Folgen und über die Therapiemöglichkeiten

aufzuklären. Der Europäische Tag der Logopädie 2015 bietet

dazu zahlreiche Informationen und informiert darüber, was Logopäden und

Logopädinnen für Patienten mit neurologisch bedingten Schluck-, Sprech-,

Sprach- oder Stimmstörungen sowie für ihre Angehörigen tun können.

Der Deutsche Bundesverband für Logopädie e.V. bietet an diesem Tag zudem

eine bundesweite Expertenhotline zum aktuellen Thema „Plötzlich sprachlos

...“ an. Die Hotline ist am 6. März von 17 bis 20 Uhr, unter der folgenden Rufnummer:

01805.35 35 32 freigeschaltet.(Ein Anruf kostet 14 Cent pro Minute aus dem deutschen

Festnetz, max. 0,42 Euro/Minute aus Mobilfunknetzen).

Stagnation ab. Gerade bei jüngeren Kindern haben aber Eltern ein sehr gutes

Gespür dafür, wann ihr Kind ein echtes Problem entwickelt. Der Kinderarzt

(oder ein Facharzt für Stimm- und Sprachstörungen), der auch im Verdachtsfall

zur Logopädin weiter verweisen kann, ist der erste Ansprechpartner für

besorgte und auch verunsicherte Eltern.

Weitere Informationen und zahlreiche Materialien zur Sprachentwicklung finden

Sie im Internet unter www.sprich-mit-mir.org und beim Deutschen Bundesverband

für Logopädie e.V. (dbl) unter www.dbl-ev.de

Text: dbl-ev Deutscher Bundesverband für Logopädie e.V.

Wie kann die Sprachentwicklung gefördert werden?

Eltern verfügen über eine angeborene Fähigkeit, ihr Kind beim Spracherwerb

zu unterstützen. Sie bemerken als erste, wenn es ihrem Kind nicht gut

geht, wenn sie oder andere es nicht verstehen, wenn sich das Kind zurückzieht.

Väter und Mütter können gut einschätzen, was das Kind auch sprachlich

leisten kann. Sie sind es, die ihre Kinder sprachlich fördern können.

Grundsätzlich können Eltern die Sprachentwicklung ihres Kindes nicht weiter

vorantreiben, als es die biologischen Gegebenheiten vorgeben. Ein

Salat wächst auch nicht schneller, wenn man an ihm zieht. Aber so wie ein

guter Gärtner in seinem Garten für gute Wachstumsbedingungen sorgt,

können Eltern gute Bedingungen für die Entwicklung ihres Kindes schaffen.

Für die Sprachentwicklung sollten Eltern ihren Kindern Erfahrungen bieten,

mit denen das Kind sein Sprachvermögen aufbaut. Weil Sprachentwicklung

Bestandteil der Gesamtentwicklung des Kindes ist, sind damit alle Arten

von Umwelterfahrungen gemeint: Erfahrungen mit Bewegung, mit Gefühlen,

mit zwischenmenschlicher Verständigung und mit Problemlösungen.

Kinder lernen Sprache am besten beim kindgerechten Spiel in einer positiven

und fröhlichen Atmosphäre. Die Natur hat uns gut ausgestattet: das

Kind mit den nötigen Basisfähigkeiten wie Gehör, Unterscheidungsfähigkeit

und die Vorliebe für den zwischenmenschlichen Austausch und die Eltern

mit einer intuitiven Anpassungsfähigkeit an die Möglichkeiten des Kindes.

Eltern benötigen deshalb keine besondere Ausbildung – Einfühlungsvermögen

und gutes Zuhören reichen aus.

Was ist sprachfördernd? Singen, Tanzen, Bilderbücher anschauen und Geschichten

erzählen – alles, was sich sprachlich begleiten lässt und Eltern

und Kindern Freude bereitet. Grundsätzlich ist eine spielerische Atmosphäre

hilfreich: Kindern fällt es leichter zu spielen, anstatt zu üben. Eltern

sollten sich täglich Zeit nehmen, die nur für ihr Kind bestimmt ist und in

der sie nicht parallel etwas anderes tun. Das können 15, 20, 30 Minuten oder

eine Stunde sein – je nachdem, wie sie es einrichten können. Fernsehen und

Computer sind nicht generell schädlich. Aber der Umgang damit sollte behutsam

kontrolliert werden. Es ist ratsam, den Konsum zu begrenzen und über

Fernsehsendungen und Computerspiele mit Kindern zu sprechen.

Wenn Eltern Auffälligkeiten in der Sprachentwicklung ihres Kindes feststellen,

sollten sie sich aber nicht verrückt machen lassen, sondern in Ruhe

die Entwicklung des Kindes mit dem Kinderarzt besprechen. Tatsächlich

verläuft die Sprachentwicklung sehr variabel, bei dem einen Kind früher

oder schneller, bei dem anderen später und mühsamer. Bei vielen Kindern

wechseln sich Phasen von großen Fortschritten mit Phasen scheinbarer

Unser Leistungsspektrum:

Therapie bei Sprech-, Sprach-, Stimm- und Schluckstörungen

Therapie bei Morbus Parkinson nach dem Lee Silverman Voice Treatment

(LSVT LOUD)

Unterstützte Kommunikation (Therapie nach ISAAC-Standard)

Erlkamer Straße 2

ab April: Münchner Str. 41

83607 Holzkirchen

Tel: 08024/47 4077-0

Praxisinhaberin und fachliche Leitung:

Kathleen Geißler

(staatlich geprüfte Logopädin, B.Sc.)

mail@logopaedie-geissler.de

www.logopaedie-geissler.de

15


Lösungen für eine bewusste Lebensweise

Heldenmarkt München

Am 14. und 15. März öffnet der Postpalast in München seine Tore für Deutschlands

führende Messe rund um nachhaltigen Konsum und alternative Lebensstile.

Die Verbrauchermesse möchte zum bewussten Konsum anregen: Auf

der Veranstaltung werden Dienstleistungen und Produkte präsentiert, die im

Einklang mit den ökologischen und sozialen Ressourcen der Erde stehen

sowie biologisch, fair und meist regional erzeugt werden. Die Bandbreite der

Angebote deckt alle Bereiche des alltäglichen Lebens ab. Sie reichen von

nachhaltig produzierter Kleidung über Lebensmittel aus ökologischem Anbau

und veganen Weinen bis hin zu Möbelstücken aus nachhaltiger Waldwirtschaft,

Baumsparverträgen oder individuellen Taschen aus Sicherheitsgurten

und Fahrradschläuchen.

Begleitet wird die Messe durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm

mit informativen Fachvorträgen, Workshops, Ausstellungen, einem Bühnenprogramm

sowie mehrfach stattfindenden Tombola-Verlosungen. Das ganztägige

Vortragsprogramm bietet vor allem lokalen Akteuren eine Plattform.

Die Bloggerin Claudia Renner (claudigoesvegan.de) widmet sich der Frage,

wie es sich vegan leben lässt, das Kartoffelkombinat erklärt das Modell der

solidarischen Landwirtschaft und die Honigpumpe zeigt, was das Phänomen

von Stadtbienen ist. Darüber hinaus wird sich mit Themen wie beispielsweise

nachhaltige Finanzanlagen, der Problematik Plastikmüll und visuellem Wasser

beschäftigt. Vegane Kochshows, grüne Modenschauen und ein Kinderprogramm

mit abwechslungsreichen Mitmach-Aktionen und einem Puppentheater

sorgen für ein interaktives Kennenlernen nachhaltiger Themen schon bei

den Kleinsten.

Der Heldenmarkt vereint damit unterschiedliche Ansätze, zeigt Produktalternativen

und liefert Hintergrundinformationen. Diese kommen keinesfalls dogmatisch

rüber, sondern machen viel mehr Lust auf das Entdecken und

Ausprobieren alternativer Lebensstile. Der Heldenmarkt ist damit eine wertvolle

Adresse für alle Nachhaltigkeitsinteressierten und diejenigen, die es

gerne werden wollen.

WO

Postpalast

Wredestraße 10

80335 München

WANN

Samstag, 14.März von 10. bis 20. Uhr

Sonntag, 15. März von 10. bis 18. Uhr

EINTRITT

Online-Vorverkauf: 7,50 Euro und 5

Euro ermäßigt; Tageskasse: 9 Euro

und 6 Euro ermäßigt

freier Eintritt für Kinder bis 14 Jahre

WEB

www.heldenmarkt/de/muenchen-2/

www.facebook.de/heldenmarkt/

Heldenmarkt München

Kochshow

16


Rahmenprogramm Heldenmarkt

Jede Eintrittskarte ist ein Los für die Tombola. Die Ziehungen finden alle zwei Stunden auf der Hauptbühne statt.

Samstag

12: 00 Uhr

Wie bewerte ich mein Geld?

13:00 Uhr

Hirten der Meere auf hoher See

14:00 Uhr

Von der fairen Computermaus

14:30 Uhr

Grüne Modenschau

15:00 Uhr

Ein guter Tag hat 100 Punkte!

16:00 Uhr

Virtuelles Wasser?

16:30 Uhr

Die alltagsnahe Vegan-Show

Besondere Aktionen für Kinder an beiden Tagen

1. Kleine Theaterbühne:

Internationales Mitmach-

Theater mit der Puppenspielerin

Heike Kammer

12:00 Uhr

Der Hase im Mond

Die Hasen Rodolfo und Mateo

lieben Karotten. Beide merken

nicht, dass die Maus ihre Karotten

auffrisst. So kommt es zum

Streit zwischen den beiden.

Werden die Hasen sich wieder

vertragen?Und was wird aus

der Maus? Wird auch sie wieder

Freunde finden?

| Dauer: 40 Minuten, ab 5 Jahre

Kompensier Deine

Heldenreise!

mit Klima- KollekteErmittelt den

CO2-Ausstoß eurer eigenen

An- und Abreise hierher und

kompensiert diesen direkt auf

Kosten des Heldenmarktes!

Carrera-Bahn mit Greenpeace

EnergyAuf diesen Fahrrädern

erzeugt ihr selber Strom:

Strampelt um die Wette und

seht dabei zu, wie eure

selbsterzeugte Energie die

Autos in Bewegung bringt!

Wer tritt schneller in die

Pedale?

Schillernde Meere?!

mit Greenpeace München und

Sea ShepherdHier gibt es eine

Menge zu lernen über die Bedrohung

unserer Meere und

dazu spannende Spiele und Batelaktionen.

Änderungen vorbehalten!

17:00 Uhr

Meins ist Deins! Günes Seyfarth,

Mamikreisel

Sonntag

11:00 Uhr

Fair aus Brasilien – fair nach

Deutschland?

12: 00 Uhr

Vegan leben!

14:00 Uhr

Warum Imker in die Städte ziehen

14:30 Uhr

Die kreative vegane Küche

15:00 Uhr

Bio direkt vom Acker

16:00 Uhr

Plastik – weniger ist Meer

16:30 Uhr

Grüne Modenschau

17:00 Uhr

Wo steht die Energiewende?

13:30 Uhr

Handpuppen selbst gemacht

jeweils

Aus Socken Handpuppen basteln

und kleine Szenen proben.

16:00 Uhr

Die Karotte der Freundschaft

Rodolfo, ein kleiner Hase ist

neu im Tiergarten. Die anderen

Tiere kennen sich schon und

spielen miteinander. Rodolfo

aber hat keine Freunde und ist

sehr traurig. Könnt ihr Rodolfo

helfen, neue Freunde zu finden?

| Dauer: 30 Minuten, ab 3 Jahre

Interaktive Ausstellung zum

ökologischen Fußabdruck

Der ökologische Fußabdruck

zeigt, wieviel Ressourcen wir

durch unseren Lebensstil verbrauchen.

Hier kann das eigene

Handeln überprüft und der

daraus resultierende

Flächenver brauch ermittelt

werden.

17


die Sonderseiten für Paare mit Kinderwunsch,

Schwangerschaft und Geburt

Bauch&Baby 19


etreuen und machte auch Gebrauch von den

ersten Kinderwagen, die im 19. Jahrhundert

aufkamen. Seitdem ging die Tradition des Tragens

immer mehr zurück.

In den Industrienationen mit Ausnahme von

Japan ist das Tragen selten geworden. Kinder

werden heute weitgehend in Entwicklungsund

Schwellenländern am Körper der Eltern

getragen, allerdings gelten dort Kinderwagen

zum Teil als Zeichen von Wohlstand, so dass

auch dort ein langsamer Umbruch zu beobachten

ist, wie er in Europa im 19. Jahrhundert

stattfand. Es gibt neben Tragetüchern

verschiedene andere Babytragehilfen durch

die der Anteil der Eltern, die ihre Kinder tragen,

wieder zunimmt.

Der Instinkt des Babys sagt ihm, dass es

nur sicher ist, solange es Körperkontakt hält

(Tragling). Das Baby ist zufriedener und

schreit weniger. Dies deckt sich mit einer

Studie aus der Schweiz, nach der Kinder,

die getragen werden, auffallend weniger

weinten als Kinder einer Vergleichsgruppe.

Das Kind ist nicht immer im Mittelpunkt,

kann aber trotzdem alle Aktivitäten der Familie

aktiv miterleben.

Bessere Mobilität

Tragetuch & Co

Zwei Drittel der Weltbevölkerung tragen ihre

Kinder. Noch vor 200 Jahren wurden auch in

Europa Säuglinge und Kleinkinder in der Regel

am Körper der Mutter getragen, dies allerdings

vorwiegend in den ärmeren Schichten.

In den wohlhabenderen Klassen ließ man sein

Kind von Ammen stillen, von Kindermädchen

Wo man mit dem Kinderwagen große Umwege

macht oder gar nicht durchkommt, hat

man mit dem Tragetuch keine Einschränkung

wie z.B. Treppen, unbefestigte Wege, hoher

Schnee, Wanderungen, öffentlicher Verkehr

etc. Wärme und Bewegung werden bei Verdauungsproblemen

(3-Monats-Koliken) von

Babys empfohlen. Deshalb kann das Tragetuch

da hilfreich sein. Direkter Körperkontakt

reguliert die Temperatur des Babys. Fieber

kann so leicht gesenkt werden. Das funktioniert

natürlich auch ohne den Einsatz eines

Tragetuchs. Auch im Winter unter der Jacke

getragen hat man so die Körpertemperatur

des Kindes immer unter Kontrolle.

Beide Hände sind frei für andere Dinge im Vergleich

zum sperrigen Kinderwagen. Regelmä-

20

Bauch&Baby


ßiges Tragen fördert die Stärkung der Rumpfmuskulatur.

Was dagegen spricht

Man muss das (steigende) Gewicht des eigenen

Kindes auch über die Schwangerschaft

hinaus (er-)tragen. Bei medizinischen Problemen

(Bandscheibenvorfall o. ä.) ist es unter

Umständen nicht möglich zu tragen.

Sportliche Aktivitäten sind nur beschränkt

möglich (alles, wodurch Stöße auf das Kind

übertragen werden, etwa Lauftraining, ist zu

vermeiden). Angebote die speziell auf getragene

Babys ausgerichtet sind, sind noch selten

wie z.B. Nordic Walking mit Kind, Kangatraining.

Ein Tragetuch oder eine Tragehilfe korrekt anlegen

erfordert besonders am Anfang etwas

Geduld. Es muss wie das Schuhe binden gelernt

werden. Mithilfe einer ausgebildeten Trageberaterin

lernt man allerdings die richtigen

Handgriffe schnell und einfach.

Wissenschaftler bezeichnen den menschlichen

Säugling sowie Babys einiger Affenarten als

Tragling. In der Tat haben menschliche Neugeborene

– wie auch Affenbabys – den Klammerreflex

(Moro-Reflex) beim Fallen sowie

den Greifreflex (Palmar-Reflex). Biologen zählen

den Menschen deshalb sogar zu den aktiven

Traglingen, obwohl Menschenkinder sich

nicht aus eigener Kraft am Körper der Mutter

festhalten können.

Nicht gesundheitsschädlich

Befürchtungen, das Tragen sei schädlich für

die Wirbelsäule, sind aus biologischer Sicht

nicht haltbar. Auch medizinisch spricht nichts

gegen das Tragen gesunder Säuglinge über

längere Zeiträume. Nach verschiedenen

Untersuchungen treten bei getragenen Kindern

Wirbelsäulenauffälligkeiten nicht häufiger

auf als bei Kindern, die im Kinderwagen

gefahren werden. Vielmehr kommt das Tragen

der Wirbelsäule des Säuglings sogar entgegen,

da sich die doppelte S-Form erst während

des ersten Lebensjahres entwickelt. Tragen

in der Anhock-Spreizhaltung kann Hüftdysplasien

vorbeugen, es sind zudem Fälle dokumentiert,

bei denen bereits vorhandene

Hüftdysplasien ohne medizinische Eingriffe

wieder verschwanden, nachdem die betroffenen

Babys im Tuch getragen wurden.

Wenn Eltern möglichst früh mit dem Tragen

anfangen – gesunde Säuglinge können ab

dem ersten Tag getragen werden –, wird auch

deren Rücken durch langes Tragen nicht gesundheitsschädlich

belastet. Gute Tragehilfen

verteilen das Gewicht des Kindes entsprechend,

die Muskeln der Eltern werden mit zunehmendem

Gewicht trainiert und passen sich

dementsprechend an. Ist das Kind für Bauchtragen

zu schwer, kann es auf dem Rücken

getragen werden, wo man das Gewicht durch

Rucksäcke normalerweise gewohnt ist. Bei

Rückenproblemen der Eltern sollte das Tragen

allerdings eingeschränkt bzw. mit dem Arzt

abgestimmt werden.

Stillen im Tragetuch

Ist das Baby vor dem Bauch oder auf der Hüfte

eingebunden, so lässt sich damit auch diskret

in der Öffentlichkeit stillen. Das Tragetuch

kann auch als Sichtschutz verwendet werden.

Die Auswahl ist groß, die Wahl oft schwer Mit

einem einfachen Tragetuch haben Sie für jedes

Alter eine perfekt passende Tragehilfe.

Aber: Das Binden erfordert Übung, eine Trageberatung

ist empfehlenswert, insbesondere

Männer haben oft eine Abneigung dagegen,

es ist manchmal etwas umständlich. Vor allem

wenn man etwa ab einem halben Jahr auf

dem Rücken tragen möchte entscheiden sich

die meisten für eine zusätzliche Tragehilfe.Vor

allem für die ersten sechs bis zwölf Monate

kuschelig und angenehm. Jerseytücher müssen

z.B. nicht jedes mal neu gebunden werden.

Sie können das Tuch zuhause schon umbinden

und das Kind dann vom Autositz raus

direkt ins bereits umgebundene Tuch setzen.

Für bequemes, langes Tragen ist eine Tragehilfe

mit Hüftgurt unbedingt zu empfehlen.

Der Gurt verleiht eine optimale Gewichtsverteilung

und auch Dreijährige können damit

noch bequem stundenlang getragen werden.

Neben dem Tragetuch ist auch ein Ringtuch

sehr vielseitig, von Geburt bis ins Kindergartenalter,

einsetzbar. Die Handhabung ist dabei

einfach und das Kind sitzt in optimaler Anhock-Spreiz-Haltung

darin. Allerdings ist die

Gewichtsbelastung einseitig.

Insbesondere ab dem Sitzalter ist ein Tragebeutel

sehr praktisch, vor allem als einfache,

schnelle Hüfttragehilfe.

Viele Tragemöglichkeiten bietet auch ein Mei

Tai. Er besteht aus einem rechteckigen Stück

Stoff, an dessen Ecken Bänder angebracht

wurden. Dieser Stoff bedeckt – anders als

beim Tragetuch – nur den Körper des Kindes.

Die tragende Person bindet sich die Bänder als

Hüftgurt bzw. Rucksackträger um. Daneben

gibt es auch Tragehilfen hauptsächlich für die

ersten Monate sowie spezielle Hüfttragen für

das Tragen (nur) seitlich auf der Hüfte oder

den Hüftsitz, der eine Sitzfläche für das Kind

bietet, das Kind muss jedoch zusätzlich gestützt

werden.

Ob Tragetuch, andere Tragehilfen oder doch

lieber Kinderwagen? Sie wissen am besten

was gut für ihr Kind ist. Was für den einen gut

und richtig ist, muss noch lange nicht für alle

gut und richtig sein! Es gibt nicht „die Wahrheit“

Lassen Sie sich nicht verunsichern, sie

machen instinktiv das Richtige.

Neurodermitis?

Wie Silbertextilien wirken

Hilfe bei Neurodermitis - www.silver25.de

Gesundheitswäsche für die ganze

Familie - Made in Germany

Menschen, und ganz besonders Babys

und Kleinkinder, die an Neurodermitis

erkrankt sind, leiden an Symptomen wie

schuppende und nässende Haut, Juckreiz

und Schlafstörungen. Das allgemeine

Wohlbefinden und die Lebensqualität

sind stark beeinträchtigt.

In der modernen Medizin betrachten Allergologen,

Dermatologen und Kinderärzte

Krankheiten ganzheitlich.

So gesehen spielen neben der vererbten

Veranlagung auch ernährungsbedingter

Stoffwechsel, das (darmassoziierte) Immungeschehen,

die Psychomatik und

auch hormonelle Faktoren eine Rolle.

Hier helfen die Multifunktionstextilien

von Silver25® der Haut, die natürliche

Schutzhülle wieder herzustellen. Der

mit 25% höchste Anteil der medizinisch

hochwirksamen Silberfaser in den neu

entwickelten Funktionstextilien verhindert

die Ausbreitung von Bakterien und

tötet Keime ab.

Die Silver25® -Produkte helfen Babys,

Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen

gleichermaßen. Das in der Wäsche

verstrickte Material (siehe Produktfoto)

aus 25% Silberfaser und 75% weicher

Baumwolle wirkt zu 100% auf der

Haut und trägt somit wirkungsvoll zum

natürlichen Wundschutz bei.

Das Sortiment erstreckt sich von Bekleidung

wie Shirts, Leggings, Overalls,

Mützen, Handschuhe, Socken und

Schlafanzüge bis hin zu Bettwäsche.

Ein umfangreiches Angebot an Allergikerbettwaren

rundet das Angebot im

eigenen Onlineshop von

www.silver25.de ab.

Die Wäsche von Silver25® schirmt

zudem zu 95% elektromagnetische

Strahlung ab, auf die immer mehr Menschen

reagieren. Der sogenannte Elektrosmog

verursacht Schwindel, Kopfund

Gliederschmerzen, Konzentrationsschwäche

oder Schlaflosigkeit.

Zustände, die das allgemeine Wohlbefinden

erheblich beeinträchtigen und

Krankheitsverläufe negativ beeinflussen

können, z.B. bei Trägern von Herzschrittmachern,

metallischen Prothesen oder

Defibrilatoren durch Überschreitung der

Expositionsgrenzwerte.

Bauch&Baby 21


Geburt tut weh

So lässt sich der Schmerz mildern

Wer ein Kind zur Welt gebracht hat, weiß,

dass das Schmerzen verursacht. Die Schmerzen

unter den Wehen lassen sich nur durch

eine Vollnarkose oder Peridualanästhesie (PDA)

vollständig verhindern. Doch durch spezielle Vorbereitungen

sind sie zumindest zu mildern.

Im Kreißsaal ist es laut. Die Gebärende stöhnt

vor Schmerzen auf, Schweißtropfen stehen

auf ihrer Stirn, ihr Mann hält besorgt ihre

Hand. Sie atmet laut gegen den Schmerz an.

So hat sie es im Geburtsvorbereitungskurs gelernt.

Dann ist die Wehe vorüber. Ein paar Minuten

bleiben ihr, um sich zu erholen, dann

kommt die nächste Welle. Diesmal entlockt

die Wehe ihr einen kleinen Schrei, sie krallt

sich mit den Händen in den Arm ihres Mannes.

So oder ähnlich erleben Frauen die Geburt.

Die Geburt eines Kindes kann sehr starke

Schmerzen verursachen. Vermeiden lassen

sich die Geburtsschmerzen nur durch

eine Vollnarkose oder eine Periduralanästhesie

(PDA). Bei einem Kaiserschnitt

sind beide Methoden möglich. Allerdings

nicht ohne Risiko.

PDA oder Kaiserschnitt

Bei der PDA wird der Bauchbereich

sozusagen „lahmgelegt“. Ein Betäubungsmittel

wird dazu in den Lendenwirbelbereich

gespritzt. Auch bei

einer Spontangeburt kann eine PDA

gelegt werden, um den Rückenmarksnerv

zu betäuben und das

Weiterleiten des Wehenschmerzes

zu verhindern.

Mit einem geplanten Kaiserschnitt geht man

dem Geburtsschmerz von vornherein aus dem

Weg. Heute werden immer mehr geplante Kaiserschnitte

in den Kliniken angesetzt. Fast ein

Drittel der Kinder kommen in Deutschland auf

diese Art zur Welt.

Nur bei etwa

15

Prozent

der Geburten sei der Eingriff medizinisch

erforderlich, so die Weltgesundheitsorganisation

(WHO). Die Zahl der Kaiserschnitte ist so

hoch , weil zum einen Frauen es sich wünschen.

Zudem möchten viele Ärzte möglichen

Risiken unter der Geburt – vor allem bei Risikoschwangerschaften;

Übergewicht, Bluthochdruck,

Zucker, Mehrlingsschwangerschaften

und bei älteren Gebärende - aus dem Weg

gehen.

Geburtsvorbereitung mindert Angst

Hebammen setzten bei der Minderung der Geburtsschmerzen

auf ganz andere Methoden.

„Ich rate zu einer guten Geburtsvorbereitung“,

erklärt Barbara Schmid, Hebamme und

Lehrerin für Gesundheitsberufe. Außerdem

empfehle ich Atem- und Entspannungsübungen

und das Erlernen verschiedener Positionen

unter der Geburt.“ Die erfahrene Hebamme

und selbst Mutter eines Kindes legt Wert

darauf, dass sich die Gebärende bei der Geburt

wohlfühlt. „Das mindert auch den

Schmerz. Deshalb sollten die Frauen einen

vertrauten Menschen mitbringen, aber auch

beispielsweise ihre Lieblingsmusik und bequeme

Kleidung.“ Zum Wohlfühlen gehört auch

der Geburtsort. Empfehlenswert ist es, sich

Geburtskliniken oder Geburtshäuser anzusehen

und sich über das Angebot zu informieren.

Wer möchte, kann auch mit seinem Frauenarzt

oder seiner Hebamme über

eine Hausgeburt nachdenken.

Sollte es bei der Geburt zu starken

Schmerzen kommen, gibt es verschiedene

Schmerzmittel, die eingesetzt werden

können. Die Hebammen und Ärzte stehen

hierbei beratend zur Seite. Einige Kliniken bieten

im Vorfeld auch Akkupunktur an, die vorbereitend

entspannt und dann auch unter der

Geburt eingesetzt werden kann.

„Fast alle Geburten verursachen Schmerzen.

Mütter vergessen den Geburtsschmerz aber

meist von ganz alleine, dafür sorgt die Endorphinausschüttung

nach der Geburt. Die meisten

Frauen, die Kind(er) haben, erinnern sich

zwar, dass es wehgetan hat, können den

Schmerz aber nicht genau beschreiben“, berichtet

Schmid. Wenn das nicht so wäre, so

würde wohl kaum eine Frau ein weiteres Kind

bekommen wollen.

„Lediglich wenn der Schmerz noch weit nach

der Geburt sehr gegenwärtig bleibt und ein

„Trauma“ hinterlässt, sollten die Betroffenen

noch einmal ein Gespräch mit ihrer Nachsorgehebamme

oder dem Frauenarzt suchen. In

einzelnen Fällen macht eine psychologische

Beratung dann Sinn“, ergänzt Schmid.

22

Bauch&Baby


Das Beste für unsere Kleinen

Unis & Ringel für die Allerkleinsten

Weicher Interlock aus 100% Baumwolle aus kontrolliert

biologischem Anbau und kuscheligem Sweatjersey mit

flauschiger Innen-und Außenseite. Im klassischen Rot-

Naturweiß-Blau gibt es die hübsche Serie. Verziert sind

die Sachen mit einem kleinen Schmuck-Label mit Bärchen-Motiv.

Ökologisch und fair produziert in unserem

zertifizierten Partnerbetrieb in der Türkei. Onlineshop

www.maas-natur.de

Die Marke soccci steht für höchste Qualität

vom Orthopädieschuhmacher.

Jedes Einzelteil der aus Bioleder und in Handarbeit

gefertigten Lauflernschuhe erfüllt einen wichtigen

Zweck und Beitrag zur Gesundheit des Kinderfußes.

Mehr Informationen und eine Auswahl an Lauflernschuhen

finden sie auf unserer Website und unserem

Online-Shop. Mit dem Gutscheincode „zwergerl15“

erhalten Sie -10% auf unser gesamtes Sortiment.

www.soccci.com

Schlafen, pucken und mehr

Entdecke die faszinierenden Möglichkeiten von

Cosyme. Hochwertiger Schlafsack aus besten Materialien

und mit bester Verarbeitungsqualität, integriertem

Pucksack für mehr Schlaf und spezielles Inlay für mehr

Schutz des Kopfes und Nackens. All diese Eigenschaften

neu kombiniert, ergeben ein Cosyme, das seiner

Zeit mehr als voraus ist. Daher gehört Cosyme in deine

Erstausstattung. Für Neugeborene bis zum ca. 6.

Lebensmonat.

www.babyschlafsack-cosyme.de

Ein ganz besonders liebevolles Geschenk:

„eine personalisierte Kuscheldecke!“

3 liebevolle Designs in 5 wunderschönen Farben und

in 2 Größen (ca. 70 x 100 cm oder ca. 120 x 160 cm)

Alle persönlichen Daten werden individuell

eingestrickt – ein Unikat und somit ein Geschenk fürs

Leben. Die Kuscheldecke ist aus 100% Bio Baumwolle,

kann bis 60° Grad gewaschen werden und ist

trocknergeeignet. www.babydecke.de

Bauch&Baby 23


Medienseite

o.A.

Bei den Osterhasen

ab3

Rufus, der kleine Osterwaschbär

Der gute Hasenvater spricht: „Ihr Kinder, hört, ich irre nicht, die Kätzchen

blühn, es ist so weit - nun kommt die

schöne Osterzeit ...“

Der bezaubernde Bilderbuchklassiker von

Else Wenz-Viëtor (1882 -1973) erzählt in

fröhlichen Versen von den Ostervorbereitungen

bei Familie Lampe.

ISBN: 978-3-480-40101-7

Verlag: Esslinger

Preis: 9,99 Euro

Was passiert, wenn ein kleiner Waschbär

nachts in die Osterwerkstatt stolpert?

Klar! Ratzfatz wäscht er alle bemalten Ostereier

blitzsauber! Und stolz ist er auf

sein Werk. Als aber der alte Osterhase

Jupp im Morgengrauen lauter strahlend

weiße Ostereier vorfindet, wird er

blass...

ISBN: 978-3-451-71281-4

Verlag: Kerle

Preis: 12,99 Euro

ab5

CD-Conni und das Familienfest

ab7

Die große Bärenschule

Connis Opa Willi feiert seinen 70. Geburtstag. Aus diesem Anlass trifft

sich die ganze Familie bei den Großeltern in

Neustadt. Conni bastelt als Geschenk einen

Stammbaum der Familie und backt mit Oma

eine Geburtstagstorte. Sie lernt bisher unbekannte

Verwandte kennen. Und kurz vor Mitternacht

wird in der Familie Klawitter noch

ein Baby geboren.

EAN: 978-3-867-42198-0

Verlag: Universal Music Family Entertainment/Karussell

Preis: 7,99 Euro

Der einsame Einsiedler hat schon lange auf einen gelehrigen

Schüler gewartet, den er in Geschichte und

anderen Fächern unterrichten kann. Dass

aber ausgerechnet der an seiner Höhle vorbeitrottende

Bär sein Schüler würde, daran

hat er nicht geglaubt. Jetzt ist Praxis gefragt,

und die Theorie wird über Bord geworfen.

ISBN: 978-3-423-64011-4

Verlag: dtv

Preis: 10,95 Euro

ab9

Ever After High - Das süße Gift der Prinzessin

Duchess Swan ist neidisch auf ihre Zimmergenossin Lizzie Hearts:

Während die auf ein „Happy End“ als Königin

hoffen darf, erwartet Duchess Swan ein

Schicksal als pflichtbewusste Prinzessin. Das

stinkt ihr gewaltig. Da erhält sie im Unterricht

für Allgemeine Boshaftigkeiten die

Möglichkeit, Lizzie vom Thron zu stürzen.

ISBN: 978-3-401-60020-8

Verlag: Arena

Preis: 12,99 Euro

ab10

Cross Worlds

Obwohl Jonas und Martis aus verschiedenen

Welten kommen, sind sie beide dazu auserwählt,

die fantastische Welt Mirfanija von dem

Bösewicht Lasslo zu befreien. Diesmal geht

Lasslos Bedrohung von einem gigantischen

Feuerfalter aus, der mit alles in Flammen aufgehen

lässt und im Feuerreich Vorres eine

furchtbare Spur der Verwüstung hinterlässt.

ISBN: 978-3-451-71261-6

Verlag: Kerle

Preis: 9,99 Euro

24


Fußball - Großes Spiel mit kleinen Helden

Kinostart: 5. März

Joachim lebt in einem kleinen unbedeutenden Dorf, wo er in

einer Bar arbeitet. Seine große Leidenschaft ist der Tischfußball,

in dem er unübertroffener Meister ist. Doch damit kann er nicht

bei seiner heimlichen Liebe, der schönen Laura, punkten. Joachim

wird angst und bang, als Rolando, der beste Fußballer der

Welt, der noch eine Rechnung mit Joachim offen hat, in sein Dorf

zurückkehrt. Schon bald sind Joachims Bar und sein geliebter

Fußballtisch der Erde gleich gemacht. Doch nicht die Spieler des

Tischkickers - sie sind zum Leben erwacht.

Dauer: 106 Minuten

FSK: o.A. (ohne Altersbeschränkung)

Shaun das Schaf

Kinostart: 19. März

Gelangweilt vom Alltag des Hoflebens will Shaun das Schaf einen

Tag ausbrechen und löst Chaos aus: Sein Bauer landet mit Gedächtnisverlust

in der Stadt und macht dort Karriere als Starfriseur

mit Schafschere. Zusammen mit seinen Freunden und Hund

Bitzer macht sich Shaun auf den Weg, um ihn zurückzuholen.

Dabei fliehen sie vor einem skrupellosen Tierfänger dank perfekter

Verkleidung, müssen aber aus dem Gefängnis befreit werden.

Nach hartem Kampf und vielen Tricks schaffen Sie es mit dem

Bauern wieder zurück auf den Hof.

Dauer: 85 Minuten

FSK: o.A. (ohne Altersbeschränkung)

Prädikat besonders wertvoll

Home - Ein smektakulärer Trip

Kinostart: 26. März

Captain Smek navigiert sein Volk, die Boov, von Planet zu Planet,

immer auf der Suche nach einem friedlichen Ort. Doch der ist gar

nicht so einfach zu finden. Sind die Planeten von gefräßigen Würmern

oder Laser-speienden Tintenfischen besiedelt oder bestehen

aus unwirtlichen Lava-Wüsten. Auf der Erde fühlen sie

sich sofort wohl. Doch da verrät der junge Boov Oh versehentlich

die geheime neue Heimat seines Volkes. Schon bald ist auch die

Erde nicht mehr sicher vor den Ungetümen des Universums. Mit

Hilfe des Erdenmädchens Gratuity 'Tip' Tucci versucht er die Erde

zu retten.

Dauer: noch unbekannt

FSK: noch unbekannt

25


Veranstaltungen für Kleine & Große

| Sonntag, 01.03. |

Bad Tölz, 15 Uhr: Marionettentheater „Die

Bremer Stadtmusikanten“, Marionettentheater

Bad Tölz, Am Schlossplatz 9, Tel.

08041.78670

Benediktbeuern, 14.30 bis 15.45 Uhr:

Klosterführung im Kloster Benediktbeuern,

Don-Bosco-Str. 1, Tel. 08857.880

Kochel, 13 bis 17 Uhr: Offenes Atelier im

Franz Marc Museum, Franz Marc Museum,

Franz Marc Park 8-10, Tel. 08851.924880

München-Bogenhausen, 11 bis 12 Uhr:

Abrakadabra 3 x schwarzer Kater - Zaubershow,

Kleines Theater im Pförtnerhaus,

Oberföhringerstr. 156, Tel. 089.953125

München-Schwabing-Freimann, 13.30

bis 16.30 Uhr: Winterspielnachmittage mit

dem Sportamt, Spielplatz Luitpoldpark,

Brunnerstr., Tel. 089.4448828721

München-Sendling-Westpark, 13.30 bis

16.30 Uhr: Winterspielnachmittage mit

dem Sportamt, Spielplatz Westpark - Westteil,

Reulandstr., Tel. 089.4448828721

Ramersdorf-Trudering-Riem, 13.30 bis

16.30 Uhr: Winterspielnachmittage mit

dem Sportamt, Spielplatz Ostpark, Staudingerstr.,

Tel. 089.4448828721

München-Maxvorstadt, 14 bis 18 Uhr:

LEOs Sonntagszeit: City Stories - Da beißt

die Maus kein Faden ab! Sprichwörter werden

lebendig, LEO 61, Leopoldstr. 61

München, 15 bis 16 Uhr: Mit Zick und

Zack auf Geschichtenreise, Ars Musica im

Stemmerhof, Plinganserstr. 6

München-Bogenhausen, 15 bis 16 Uhr:

Abrakadabra 3 x schwarzer Kater - Zaubershow,

Kleines Theater im Pförtnerhaus,

Oberföhringerstr. 156, Tel. 089.953125,

www.kasperlbuehne.de

München, 15 bis 16 Uhr: Mitspinn-Theater

„Mit Zick und Zack auf Geschichtenreise“,

Ars Musica im Stemmerhof, Plinganserstr.

6, Tel. 089.66698597, karten@mitspinntheater.de

München, 15 bis 16.30 Uhr: Marionettentheater

„Ritter Rost und Prinz Protz“,

Münchner Marionettentheater, Blumenstr.

32, Tel. 089.265712

München, 15 bis 17 Uhr: MPZ-Familienaktion

- Die Steinzeit, Archäologische Staatssammlung,

Lerchenfeldstr. 2

München-Au-Haidhausen, 16 bis 18

Uhr: Theater „Die Abenteuer von Pettersson

und Findus“, Saal Am Herrgottseck,

Mariahilfplatz 4, www.theaterinderau.de

(ab 4 J.)

München-Maxvorstadt, 18 Uhr: Theater

„Columbo - Mord auf Rezept“ im Blutenburg-Theater,

Blutenburgstr. 35, www.blutenburg-theater.de

| Montag, 02.03. |

Bayrischzell, 19 bis 20.30 Uhr: Fackelwanderung

rund um Bayrischzell, Touristinformation

Bayrischzell, Kirchplatz 2, Tel.

08023.648

Garmisch-Partenkirchen, 17 bis 21 Uhr:

Nachtskilauf am Gudiberg, Gudiberg, Karlund-Martin-Neuner-Platz

Kreuth, 13 Uhr: Führungen in der Naturkäserei,

Naturkäserei TegernseerLand e.G.,

Reißenbichlweg 1, Tel. 08022.1883520

München-Au-Haidhausen, 14 bis 15.30

Uhr: Malatelier und Phantasiewerkstatt,

Eigenwerk und Unsinn, Breisacher Str. 12

München, 15 bis 17 Uhr: Töpfern zu „Das

kleine Gespenst“, Familienzentrum Laim,

Valpichlerstr. 36, Tel. 089.566933

München-Au-Haidhausen, 16 bis 17.30

Uhr: Malatelier und Phantasiewerkstatt,

Eigenwerk und Unsinn, Breisacher Str. 12

München, 18 Uhr: „Was ist ein guter Lehrer

- und wie wird man einer?", Haus der

Bayerischen Wirtschaft, Europasaal, Max-

Joseph-Str. 5, Tel. 07553.919352, admissions@salem-net.de,

www.salem-net.de

Unterföhring, 9 Uhr: Theater „Dr. Brumm

kommt in Fahrt“, Schulaula, Bahnhofstr. 3,

Tickets unter www.tickets.vibus.de

| Dienstag, 03.03. |

Bad Tölz, 13.45 Uhr: Geführte Wanderung

- Ellbacher Moor, Touristinformation Bad

Tölz, Max-Höfler-Platz 1, Tel. 08041.78670

Lenggries, 18 Uhr: Abendwanderung für

die ganze Familie - mit Laternen auf die

Reiseralm, Gästeinformation Lenggries,

Rathausplatz 2, bitte anmelden

Lenggries, 11 bis 16 Uhr: Keramikmalen

im „einzigARTig“, einzigArtig, Marktplatz 7,

Tel. 08042.5008800

Miesbach, 16 bis 16.30 Uhr: Vorlesen für

Kinder ab 4 Jahren, Stadtbücherei Miesbach,

Rathausstr. 2a

München, 10.30 bis 11.30 Uhr: Theater

„Hühnerglück“ für Kinder von 4 bis 10 Jahren,

Schauburg Theater, Franz-Joseph-Str.

47, Tel. 089.23337155

München-Trudering-Riem, 15 bis 17

Uhr: Abenteuerspielplatz: Abenteuertag,

Quax Abenteuerspielplatz, Helsinkistr. 100,

München-Trudering-Riem, 15 bis 17

Uhr: Abenteuertag, Quax Abenteuerspielplatz,

Helsinkistr. 100

München-Maxvorstadt, 15 bis 17 Uhr:

Neues vom Räuber Hotzenplotz (nach Otfried

Preußler), Münchner Theater für Kinder,

Dachauer Str. 46, Tel. 089.595454

München, 16 bis 17.30 Uhr: Töpferkurs,

Quax - Kinder- und Jugendkulturwerkstatt,

Helsinkistr. 100, www.quax-riem.de

München-Au-Haidhausen, 17 bis 17.45

Uhr: Phantasiewerkstatt mit Mamas,

Papas, Omas, Opas, Eigenwerk und Unsinn,

Breisacher Str. 12, Tel. 0177.8340607

München, 19 bis 21 Uhr: Humanistisches

Forum München: Erziehen ohne Religion,

Seidlvilla München, Nikolaiplatz 1, Tel.

0911.431040, www.hvd-bayern.de

Wolfratshausen, 10 Uhr: Infotermin-

Schritt für Schritt zurück in den Beruf – mit

KOMET, Ltg.: Claudia Harrasser, Anm.: Tel.

08041.79615595, E-Mail: Claudia.Harrasser@frau-und-beruf.net,

Pfarrheim St. Andreas

| Mittwoch, 04.03. |

Bad Tölz: Stadtführung Bad Tölz, Touristinformation

Bad Tölz, Max-Höfler-Platz 1, Tel.

08041.78670

Gmund am Tegernsee, 8.30 bis 9.30

Uhr: Geführte Nordic-Walking Wanderung,

Touristinformation Gmund, Wiesseer Str.

11, Tel. 08022.7060350

Hausham, 9 bis 12 Uhr: Kinderschutzbund

- Spiel-Café für Kinder, Mütter und Väter,

Bürgersaal Hausham, Geißstr. 1, www.kibumiesbach.de

Ismaning, 15 bis 15.30 Uhr: Kindernachmittag

- vorgelesen wird „Das Schaf mit

dem Zitronenohr“ von Katja Reider, Kulturund

Bildungszentrum Seidl-Mühle, Mühlenstr.

17, Gemeindebibliothek

München, 10 bis 18 Uhr: Sonderausstellung

bis 31. März, Sea Life „Invasion der

Krebse“, Willi-Daume-Platz 1

München, 14 bis 17 Uhr: Seifenblasen -

Eine Mitmachausstellung zum Experimentieren

und Staunen, Kinder- und Jugendmuseum

München e.V., Arnulfstr. 3

München-Ludwigvorstadt-Isarvorstadt,

14.30 bis 15.30 Uhr: Mimki: Mittwochs

im Kinderreich - das ist der

Experimentier- und Kulturtreff für Kinder

von 5 bis 8 Jahren, Deutsches Museum -

Kinderreich, Museumsinsel 1, Tel. 089.

2179411

Miesbach, 15 bis 16.30 Uhr: Basteln im

KinderKulturKeller, Stadtbücherei Kinder-

KulturKeller, Rathausstr. 2a

München, 15 bis 17 Uhr: Kunstatelier im

Quax, Quax - Kinder- und Jugendkulturwerkstatt,

Helsinkistr. 100, www.quaxriem.de

München-Trudering-Riem, 16. bis 18

Uhr: Kaba Club am Mittwoch – Kindercafé

in 65° Ost, Quax - Filiale 65 Grad Ost, Astrid-Lindgren-Str.

65

München, 18.30 bis 19.45 Uhr: Theater

„Der König hinter dem Spiegel“, Schauburg

Theater, Franz-Joseph-Str. 47 , Tel.

089.23337155

München-Altstadt, 19.30 Uhr: Theater

„Gespenster“ im Münchner Volkstheater,

Brienner Str. 50

Sachsenkam, 11 Uhr: Brauereiführung in

der Klosterbrauerei Reutberg, Klosterbrauerei

Reutberg, Am Reutberg 3, Tel.

08042.5008800

Weilheim, 16 bis 17.30 Uhr: Tischtheater-

Märchen „Aschenputtel", Stadtbücherei

Weilheim, Unterer Graben 3, Tel. 0881.

682610

| Donnerstag, 05.03. |

Bad Tölz, 15 Uhr: Drachengold, AOK Bad

Tölz, Jahnstr. 6

Bad Tölz, 15 Uhr: Bilderbuchkino für Vorschulkinder,

Stadtbibliothek Bad Tölz, Hindenburg

Str. 21, Eintritt frei, bitte

Sitzkissen mitbringen

Bad Tölz, 20 Uhr: Kita am Schlossplatz,

Am Schlossplatz 8: Vortrag mit Diskussion:

Trotzalter – dreimal zwischen 0 und 3 Jahren,

Referentin: Gabriele Setzwein

Bad Wiessee, 13.30 bis 17 Uhr: Winterwanderung

im Tegernseer Tal, Touristinformation

Bad Wiessee, Lindenplatz 6, Tel.

08022.86030

Fischbachau, 14 bis 15.30 Uhr: Pferdeschlitten-

oder Pferdekutschenfahrt, Gasthaus

Marbach, Leitzachtalstr. 39, Tel.

08028.808

Gmund am Tegernsee, 15.30 bis 17 Uhr:

Führung durch die Büttenpapierfabrik

Gmund, Büttenpapierfabrik Gmund, Mangfallstr.

5, Tel. 08022.7060350

München-Au-Haidhausen, 9.30 bis

12.30 Uhr: Der Gasteig brummt – Die Klingenden

Bücher, Münchner Stadtbibliothek

am Gasteig, Rosenheimer Str. 5, www.gasteig.de

München, 14.30 bis 17.30 Uhr: Werkstatt

im Kindertreff - Luftballon - Racer, Südpolstation

Feierwerk e.V., Gustav-Heinemann-

Ring 19

München-Trudering-Riem, 15 bis 17

Uhr: Abenteuerspielplatz Tiertag, Quax

Abenteuerspielplatz, Helsinkistr. 100

München-Sendling Westpark, 15 bis 18

Uhr: Dschungel-Gärtchen - Frühlingserwachen,

Dschungelpalast, Hansastr. 41

München-Altstadt-Lehel, 15 bis 15.45

Uhr: Kindertheater „Jumbo & Winz“, Evangelische

Familienbildungsstätte Elly-Heuss-

Knapp, Herzog-Wilhelm-Str. 24, Tel. 089.

5522410

München-Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt,

21 Uhr: „Schlachthof“ - Kabarettformat

mit Michael Altinger und Christian

Springer im Kultur im Schlachthof, Zenettistr.

9, www.im-schlachthof.de

Schliersee, 19 bis 22 Uhr: Fackel-Nachtwanderung,

Gästeinformation Schliersee,

Perfallstr. 4, Tel. 08026.60650

| Freitag, 06.03. |

Bayrischzell, 14 Uhr: Pferdeschlittenfahrt

durch die Winterlandschaft, Touristinformation

Bayrischzell, Kirchplatz 2, Tel. 08023.

648

Bayrischzell, 18.30 bis 21 Uhr: Night - Tubing

bei Flutlicht mit Party und Glühweinstand,

Tannerfeld, Tannerhofstr.

Garmisch-Partenkirchen, 19 bis 21.15

Uhr: Hexen und Heilige - Glaube und Aberglaube

im Werdenfelser Land, Katholisches

Kreisbildungswerk Garmisch-Partenkirchen,

Dompfaffstr. 1, Tel. 08821.58501

Kochel: Pferdeschlittenfahrten ... auch

ohne Schnee möglich, Familie Pössenbacher,

Bahnhofstr. 26, Tel. 08851.5522

München-Trudering Riem, 14 bis 17 Uhr:

Buchclub in 65°Ost, Quax - Filiale 65 Grad

Ost, Astrid-Lindgren-Str. 65

München, 14 bis 17 Uhr: Seifenblasen -

Eine Mitmachausstellung zum Experimentieren

und Staunen, Kinder- und Jugendmuseum

München e.V., Arnulfstr. 3

München-Au-Haidhausen, 15 bis 16.15

Uhr: Großes Kinderkino „Lotte und das Geheimnis

der Mondsteine“, Münchner Stadtbibliothek

am Gasteig, Rosenheimer Str. 5

München-Pasing-Obermenzing, 15 bis

17 Uhr: Kinderkino „Rico, Oskar und die

Tieferschatten“, Kinder- und Jugendkulturwerkstatt

Pasinger Fabrik, August-Exter-

Str. 1

München, 16 bis 16.45 Uhr: Marionettentheater

„Pumuckl und die Maus“, Theater

Heppel und Ettlich, Freilitzschstr. 12, Tel.

089.38887820

München, 17 bis 20 Uhr: Seminar „Bausteine

einer positive Zukunft“ für Eltern

behinderter Kinder, PARTicipation - Sinn-

Stiftung, Entwicklung.Lernen.Zukunft, Valleystr.

49, 089.41135365,

www.Partinklusion.de

Wolfratshausen, 20 Uhr: LoisachJazz -

26


Joris Roelofs, Loisachhalle Wolfratshausen,

Hammerschmiedweg 6

| Samstag, 07.03. |

Bad Tölz, 18 Uhr: Planetarium Sonne

Mond und Sterne, Planetarium Bad Tölz,

Am Schlossplatz 5, Tel. 08041.78670

Jetzendorf-Münchner Umland, 9 bis 17

Uhr: Ponymanie, Naturstation Schafflerhof,

Lindhof, Tel. 089.94304845, www.quaxriem.de

Kochel, 13 bis 17 Uhr: Offenes Atelier im

Franz Marc Museum, Franz Marc Museum,

Franz Marc Park 8-10, Tel. 08851.924880

München, 15.30 bis 17 Uhr: Romeo und

Julia (Kinderkonzert mit Tanz und Scherenschnitten),

Prinzregententheater, Prinzregentenplatz

12, Tel. 089.46136430

Ottobrunn, 11 bis 17 Uhr: Österlicher

Kunsthandwerkermarkt, Wolf-Ferrari-Haus,

Rathausplatz 2

in 65° Ost, Quax - Filiale 65 Grad Ost, Astrid-Lindgren-Str.

65

Unterföhring, 15 Uhr: Bilderbuchkino in

der Bibliothek, Münchner Str. 65, o. Anmeldung

(ab 3 J.)

| Donnerstag, 12.03. |

Bayrischzell, 18 bis 19.30 Uhr: Lamawanderung

bei Kerzenschein, Touristinformation

Bayrischzell, Kirchplatz 2, Tel. 08023.

648

Bad Tölz, 20 Uhr: Eisdisco, Hacker-Pschorr

Arena, Am Sportpark 2

Bad Tölz, 20 Uhr: Woodwind und Steel -

Best of Irish Folk, Kurhaus Bad Tölz, Ludwigstr.

25

Benediktbeuern, 13.30 bis 15.30 Uhr:

Vogelbeobachtung im Klosterland, Zentrum

für Umwelt und Kultur / Kloster Benediktbeuern,

Don-Bosco-Str., Tel. 08857.

88706

Fischbachau, 14 bis 17 Uhr: Schlauchreifenfahrt

auf Schnee, Touristinformation

Fischbachau, Kirchplatz 10, Tel. 08028.876

Hausham, 14 bis 16 Uhr: Führung im

Bergbaumuseum Hausham, Rathaus Hausham,

Rathausstr. 2

Holzkirchen, 16 Uhr: Klick-Klack-Theater

„Der Froschkönig“ im Kultur im Oberbräu,

Marktplatz, www.kultur-im-oberbraeu.de

(ab 3 J.)

Lenggries, 9 Uhr: Geführte Schneeschuhwanderung,

Skischule Isarwinkel, Gilgenhöfe

29, Tel. 0179.4532583

München-Obermenzing, 9 bis 19 Uhr: 9.

Münchner Bücherschau junior 2015,

Münchner Stadtmuseum, St.-Jakob-Platz 1,

muenchner-buecherschau-junior.de

München, 9.30 Uhr: Der große KAUT-BUL-

LINGER Schulranzenmarkt, KAUT-BULLIN-

GER Büro, Schule, Schreibkunst, Rosenstr.

8, www.kautbullinger.de/schulranzenmarkt

München-Au-Haidhausen, 14 bis 17

Uhr: Mosaikbilder – Schatzsuche mit Kunstwerkstatt,

Museum Villa Stuck, Prinzregentenstr.

60, Tel. 089.36108171

München, 14 bis 17 Uhr: Seifenblasen -

Eine Mitmachausstellung zum Experimentieren

und Staunen, Kinder- und Jugendmuseum

München e.V., Arnulfstr. 3

München-Sendling-Westpark, 15 bis 18

Uhr: Wollzauber - Kreativer Handarbeitstreff:

Spezialthema Weben, Dschungelpalast,

Hansastr. 41

Rottach-Egern, 16.30 bis 19.30 Uhr: Romantischer

Hüttenabend mit Pferdeschlittenfahrt,

Touristinformation Rottach-Egern,

Nördliche Hauptstr. 9, Tel. 08022.673100

Salem, 10 bis 15 Uhr: Tag der offenen Tür

Schule Schloss Salem, Tel. 07553.9190,

www.salem-net.de

Tegernsee, 20 bis 23 Uhr: Constanze

Lindner - Comedy und Rollenspiele, Ludwig-Thoma-Saal,

Rosenstr. 5

| Sonntag, 08.03. |

Bad Tölz: Eislaufen - Öffentlicher Lauf, Hacker-Pschorr

Arena, Am Sportpark 2

Benediktbeuern, 14.30 bis 15.45 Uhr:

Klosterführung, Kloster Benediktbeuern,

Don-Bosco-Str. 1, Tel. 08857.880

Gmund am Tegernsee, 16 bis 22 Uhr:

Eisdisco, Eisplatz Finsterwald, Kaltenbrunner

Str. 1

Lenggries, 10 Uhr: Lenggrieser Dorfmeisterschaft,

Weltcuphang

München: Weiterbildung für Mütter „GfG -

Doula" - Orientierungstag, Beratungsstelle

Häberlstraße, Häberlstr. 17, Infos unter Tel.

030.45026920, www.gfg-bv.de

München-Obermenzing, 9 bis 19 Uhr: 9.

Münchner Bücherschau junior 2015,

Münchner Stadtmuseum, St.-Jakob-Platz 1,

muenchner-buecherschau-junior.de

München-Maxvorstadt, 10 bis 14 Uhr:

Familienmatinee - Wach doch auf! Frühstücken

- Hören und Sehen - Spielen und Selbermachen,

Kinder- und

Jugendkulturwerkstatt Seidlvilla, Nikolaiplatz

1b, Tel. 089.333139

München-Bogenhausen, 11 bis 12 Uhr:

Theater „Kasperl in der Drachenstadt“,

Kleines Theater im Pförtnerhaus, Oberföhringerstr.

156, Tel. 089.953125

München, 11 bis 12 Uhr: Internationales

Theaterstück „Pechpilze“, Theater im

Fraunhofer, Fraunhoferstr. 9, Tel. 089.

20207795

München-Ramersdorf-Turdering-Riem,

13.30 bis 16.30 Uhr: Winterspielnachmittage

mit dem Sportamt am Ostpark, Spielplatz

Ostpark, Staudingerstr.

München-Schwabing-Freimann, 13.30

bis 16.30 Uhr: Winterspielnachmittage mit

dem Sportamt am Luitpoldpark, Spielplatz

Luitpoldpark, Brunnerstr.

München-Sendling-Westpark, 13.30 bis

16.30 Uhr: Winterspielnachmittage mit

dem Sportamt am Westpark, Spielplatz

Westpark - Westteil, Reulandstr.

München-Schwabing-Freimann, 13.30

bis 16.30 Uhr: Winterspielnachmittage mit

dem Sportamt, Spielplatz Luitpoldpark,

Brunnerstr., Tel. 089.4448828721

München-Maxvorstadt, 14 bis 18 Uhr:

LEOs Sonntagszeit: City Stories - Familiengeschichten:

Abenteuerliches von daheim,

LEO 61, Leopoldstr. 61

München, 14 bis 16 Uhr: Kinderführung

„Das Rätsel des Blauen Diamanten“, Theatinerkirche

am Odeonsplatz, Salvatorplatz

2a

München, 15 bis 16.30 Uhr: Marionettentheater

„Die Abenteuer der kleinen Maus“,

Münchner Marionettentheater, Blumenstr.

32, Tel. 089.265712

München-Bogenhausen, 15 bis 16 Uhr:

Familienführung: Was rülpset und furzet ihr

nicht, hat es euch nicht geschmacket?,

Bayerisches Nationalmuseum, Prinzregentenstr.

3

| Montag, 09.03. |

München-Au-Haidhausen, 14 bis 15.30

Uhr: Malatelier und Phantasiewerkstatt,

Eigenwerk und Unsinn, Breisacher Str. 12

München, 14 bis 17 Uhr: Seifenblasen -

Eine Mitmachausstellung zum Experimentieren

und Staunen, Kinder- und Jugendmuseum

München e.V., Arnulfstr. 3

| Dienstag, 10.03. |

Bad Tölz, 13.45 Uhr: Geführte Wanderung

- Jachenau, Touristinformation Bad Tölz,

Max-Höfler-Platz 1, Tel. 08041.786715

Lenggries, 11 bis 16 Uhr: Keramikmalen

im „einzigARTig“, einzigArtig, Marktplatz 7,

Tel. 08042.5008800

Lenggries, 18 Uhr: Abendwanderung für

die ganze Familie - mit Laternen auf die

Reiseralm, Gästeinformation Lenggries,

Rathausplatz 2, bitte anmelden

Miesbach, 16 bis 16.30 Uhr: Vorlesen für

Kinder ab 4 Jahren, Stadtbücherei Miesbach,

Rathausstr. 2a

München-Obermenzing, 9 bis 19 Uhr: 9.

Münchner Bücherschau junior 2015,

Münchner Stadtmuseum, St.-Jakob-Platz 1,

muenchner-buecherschau-junior.de

München, 14 bis 17 Uhr: Seifenblasen -

Eine Mitmachausstellung zum Experimentieren

und Staunen, Kinder- und Jugendmuseum

München e.V., Arnulfstr. 3

München, 14.30 bis 17.30 Uhr: Werkstatt

im Kindertreff: Schnitzwerkstatt, Südpolstation

Feierwerk e.V., Gustav-Heinemann-

Ring 19, www.suedpolstation-kindertreff.de

München-Bogenhausen, 15 bis 16 Uhr:

Bilderbuchkino „Ich bleib immer bei dir“,

Münchner Stadtbibliothek Bogenhausen,

Rosenkavalierplatz 16, Tel. 089.9287810

München-Trudering-Riem, 16 bis 17.30

Uhr: Töpferkurs am Dienstag, Quax Abenteuerspielplatz,

Helsinkistr. 100

München-Au-Haidhausen, 10 bis 17.45

Uhr: Phantasiewerkstatt mit Mamas,

Papas, Omas, Opas, Eigenwerk und Unsinn,

Breisacher Str. 12

| Mittwoch, 11.03. |

Bad Tölz: Stadtführung Bad Tölz, Touristinformation

Bad Tölz, Max-Höfler-Platz 1, Tel.

08041.78670

Fischbachau, 17 bis 21 Uhr: Fackelwanderung

rund um Fischbachau, Touristinformation

Fischbachau, Kirchplatz 10, Tel.

08028.876

Gmund am Tegernsee, 8.30 bis 9.30

Uhr: Geführte Nordic-Walking Wanderung,

Touristinformation Gmund, Wiesseer Str.

11, Tel. 08022.7060350

Hausham, 9 bis 12 Uhr: Kinderschutzbund

- Spiel-Café für Kinder, Mütter und Väter,

Bürgersaal Hausham, Geißstr. 1, www.kibumiesbach.de

München-Trudering-Riem, 15 bis 17

Uhr: Kunstatelier im Quax, Quax Abenteuerspielplatz,

Helsinkistr. 100

München-Trudering-Riem, 16 bis 18

Uhr: Kaba Club am Mittwoch – Kindercafé

Bad Wiessee, 13.30 bis 17 Uhr: Winterwanderung

im Tegernseer Tal, Touristinformation

Bad Wiessee, Lindenplatz 6, Tel.

08022.86030

Fischbachau, 14 bis 15.30 Uhr: Pferdeschlitten-

oder Pferdekutschenfahrt, Gasthaus

Marbach, Leitzachtalstr. 39, Tel.

08028.808

München–Maxvorstadt: ab 10 Uhr,

Theater „Oh, wie schön ist Panama (nach

Janosch)“ im Münchner Theater für Kinder,

Dachauer Str. 46, Reservierung unter

089.595454 (4 bis 10 J.)

München–Au-Haidhausen, 9.30 bis

10.15 Uhr: Fang die eine Geschichte: Was

steckt in der Holztruhe? Münchner Stadtbibliothek

Am Gasteig, Rosenheimer Str. 5,

Anmeldung unter 089.480983338

(4 bis 6 J.)

München-Trudering-Riem, 15 bis 17

Uhr: Abenteuerspielplatz: Tiertag, Quax

Abenteuerspielplatz, Helsinkistr. 100

München–Sendling-Westpark, ab 15

Uhr: Mobilprojekt Obersendling: Fa-hrr-adschlauch,

Grünanlage Colmarer, Rupert-

Mayer-Str., Info unter 0151.20682884

(6 bis 11 J.)

Otterfing, 15 Uhr: Schülerkino, Evangelisch-methodistische

Kirche, Kölblweg 6,

Tel. 08024.998204

Schliersee, 19 bis 22 Uhr: Fackel-Nachtwanderung,

Gästeinformation Schliersee,

Perfallstr. 4, Tel. 08026.60650

| Freitag, 13.03. |

München–Maxvorstadt, ab 15 Uhr: Musical

„Dornröschen (nach Gebrüder Grimm)“

im Münchner Theater für Kinder, Dachauer

Str. 46, Reservierung unter 089.595454

(4 bis 10 J.)

München–Sendling-Westpark, ab 15

Uhr: Familien-Cafe: Indianer, Dschungelpalast,

Hansastr. 41 (3 bis 10 J.)

München–Altstadt-Lehel, ab 15 Uhr:

Theater „Die Abenteuer der kleinen Maus“

im Münchner Marionettentheater, Blumenstr.

32, Reservierung unter 089.265712

(nur AB) (4 bis 10 J.)

München–Altstadt-Lehel, ab 15 Uhr:

Ruppige Ritter – Tour mit den Stadtdetektiven,

Odeonsplatz , Anmeldung unter

089.27375637 bis zum 9. März (5 bis 14 J.)

München–Au-Haidhausen, ab 15 Uhr:

Großes Kinderkino: Goldregen, Münchner

Stadtbibliothek Am Gasteig/ Zentralbibliothek,

Rosenheimer Str. 5, Tickets unter

089.54818181 (8 bis 14 J.)

München–Pasing-Obermenzing, ab

15.30 Uhr: Pasing kreuz und quer: Stadtforscher

gesucht!, Kinder- und Jugendkulturwerkstatt

Pasinger Fabrik,

August-Exter-Str. 1, Anmeldung unter

089.8888806 (8 bis 13 J.)

München, 15.30 Uhr: Familienführung -

Herrscher der Lüfte, Spannendes aus der

Vogelwelt, Museum Mensch und Natur,

Schloss Nymphenburg

München-Schwabing-Freimann, 16 bis

16.45 Uhr: Marionettentheater „Pumuckl

und die Maus“, Theater Heppel und Ettlich

im Drugstore, Feilitzschstr. 12, Reservie-

27


Veranstaltungen für Kleine & Große

rung unter 089.38887820 (AB) (ab 3 J.)

München-Pasing-Obermenzing, ab 18

Uhr: Höhlen Geschichte: Papiertheater

nach Platons Höhengleichnis, Kinder- und

Jugendkulturwerkstatt Pasinger Fabrik, August-Exter-Str.

1, Reservierung unter

089.8888806 (8 bis 12 J.)

Wolfratshausen, 20 Uhr: Starkbierfest -

Derblecken mit der Loisachtaler Bauernbühne

und Bergluft LIVE, Loisachhalle Wolfratshausen,

Hammerschmiedweg 6

| Samstag, 14.03. |

Bad Heilbrunn, 10 bis 12 Uhr: Geobiologischer

Lehrpfad - Führung, Haus des Gastes

/ Kräuter-Erlebnis-Park Bad Heilbrunn,

Wörnerweg 4, Tel. 08046.323

Bad Tölz, 16.30 bis 18.30 Uhr: Ein botanischer

Streifzug, Touristinformation Bad

Tölz, Max-Höfler-Platz 1, Tel. 08041.

786715

Bad Tölz, 18 Uhr: Planetarium - Von der

Milchstraße in die Unendlichkeit, Planetarium

Bad Tölz, Am Schlossplatz 5

Benediktbeuern, 13.30 bis 15.30 Uhr:

Vogelbeobachtung im Klosterland, Zentrum

für Umwelt und Kultur / Kloster Benediktbeuern,

Don-Bosco-Str., Tel.

08857.88706

Fischbachau, 10 bis 18 Uhr: Ostermarkt,

Klostersaal Fischbachau, Kirchplatz 10

Jetzendorf-Münchner Umland, 10 bis 16

Uhr: Der Natur auf der Spur, Naturstation

Schafflerhof, Lindhof

Lenggries, 9 Uhr: Geführte Schneeschuhwanderung,

Skischule Isarwinkel, Gilgenhöfe

29, Tel. 0179.4532583

München–Altstadt-Lehel: Info und Aktion

- Fensterbilder zum Frühling, KIDS-

Kinderinformationsdienst im JIZ,

Sendlinger Str. 7/ Hinterhof, Info unter

089.550521559 (5 bis 14 J.)

München-Nymphenburg, 10 Uhr: Vogelstimmenexkursion

- Führung im Botanischen

Garten, Menzingerstr. 61 - 65, Tel.

089.17861310, www.botmuc.de

München–Maxvorstadt, ab 10 Uhr:

Theater „Pettersson und Findus (nach Sven

Nordqvist)“ im Münchner Theater für Kinder,

Dachauer Str. 46, Reservierung unter

089.595454 (4 bis 10 J.)

München-Schwabing, 11 bis 17 Uhr:

Markt für schöne Dinge - Ausstellerinnen

und Aussteller präsentieren ihre selbst gestalteten

Unikate, Elki Schwabing, Nordendstr.

53

München–Altstadt-Lehel, ab 15 Uhr: Familienführung:

© Kopieren erlaubt!,

Sammlung Schack, Prinzregentenstr. 9, Anmeldung

unter 089.23805198 oder programm@pinakothek.de

(6 bis 12 J.)

München–Schwabing-Freimann, ab 16

Uhr: Theater „Hühnerglück“, Schauburg-

Theater der Jugend, Franz-Joseph-Str. 47,

Reservierung unter 089.23337155

(4 bis 10 J.)

Unterschleißheim, 15 Uhr: „Rumpelstilzchen“,

Marionettentheater Bille, Raiffeisenstr.

25, Tel. 089.1502168

| Sonntag, 15.03. |

Bad Tölz: Eislaufen - Öffentlicher Lauf, Hacker-Pschorr

Arena, Am Sportpark 2

Benediktbeuern, 14.30 bis 15.45 Uhr:

Klosterführung, Kloster Benediktbeuern,

Don-Bosco-Str 1, Tel. 08857.880

Fischbachau, 10 bis 18 Uhr: Ostermarkt,

Klostersaal Fischbachau, Kirchplatz 10

Garmisch-Partenkirchen, 15 bis 16.30

Uhr: Familien-Mitmach-Führung durch die

Schokoladen-Ausstellung, Museum

Aschenbrenner, Loisachstr. 44, Tel.

08821.7303105

Gmund am Tegernsee, 10.15 bis 11.05

Uhr: Historische Dampfzugfahrten am Tegernsee,

Bahnhof Tegernsee, Bahnhofsplatz

5, Tel. 089.4481288

Königsdorf, 13 bis 17.15 Uhr: Familiensonntag

Schreiner-Werkstatt Frühling, Königsdorf,

Jugendbildungsstätte, Rothmühle

1, Tel. 08041.769825

Kochel, 13 bis 17 Uhr: Offenes Atelier im

Franz Marc Museum, Franz Marc Museum,

Franz Marc Park 8-10, Tel. 08851.924880

München-Obermenzing, 9 bis 19 Uhr: 9.

Münchner Bücherschau junior 2015,

Münchner Stadtmuseum, St.-Jakob-Platz 1,

muenchner-buecherschau-junior.de

München–Maxvorstadt, ab 10 Uhr:

Theater „Der gestiefelte Kater (nach Gebrüder

Grimm)“ im Münchner Theater für

Kinder, Dachauer Str. 46, Reservierung

unter 089.595454 (4 bis 10 J.)

München–Sendling-Westpark, ab 10

Uhr: Early Sunday Morning – Familienfrühstück

im Dschungelpalast, Hansastr. 41

(ab 3 J.)

München–Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt,

ab 11 Uhr: Theater „Marco Polos

Abenteuer“ im Theater im Fraunhofer,

Fraunhoferstr. 9, Reservierung unter

089.20207795 (5 bis 10 J.)

München–Bogenhausen, ab 11 Uhr:

Theater „Kasperl in Afrika“, Kleines Theater

im Pförtnerhaus, Oberföhringerstr.

156, Kartenvorbestellung 089.953125

(3 bis 8 J.)

München–Altstadt-Lehel, ab 15 Uhr: Familienführung

„Merkut-der Götterbote“,

Bayerisches Nationalmuseum, Prinzregentenstr.

3 (6 bis 12 J.)

München-Schwabing-Freimann, ab 15

Uhr: Theater LULU „Prinzessin Erbse geht

auf die Reise“, Theater Heppel und Ettlich

im Drugstore, Feilitzschstr. 12, Reservierung

unter 089.38887820 (AB) (ab 3 J.)

| Montag, 16.03. |

Hausham, 11 bis 18 Uhr: 2. Ostermarkt

der Schlierachtaler Trachtler, Trachtenheim

Hausham, Sportplatz 1

München–Neuaubing, ab 10.30 Uhr: Lesestart

– Ein Bilderbuch in vielen Sprachen,

Münchner Stadtbibliothek

Neuaubing, Radolfzeller Str. 15 (4 bis 8 J.)

München-Pasing-Obermenzing, ab 15

Uhr: Vorlesen mit den Lesefüchsen,

Münchner Stadtbibliothek Pasing, Bäckerstr.

9 (5 bis 12 J.)

München–Maxvorstadt, ab 15 Uhr:

Theater „Oh, wie schön ist Panama (nach

Janosch)“ im Münchner Theater für Kinder,

Dachauer Str. 46, Reservierung unter

089.595454 (4 bis 10 J.)

Thanning, 20 Uhr: Kath. Pfarrkiga St.

Peter und Paul: Vortrag mit Diskussion: Erziehungskonflikte

positiv nutzen, Referentin:

Christine Hollmeier, Anm: Sabine

Simon, Tel. 08176.292

| Dienstag, 17.03. |

Bad Tölz, 13.45 Uhr: Geführte Wanderung

„Buchberg“, Touristinformation Bad Tölz,

Max-Höfler-Platz 1, Tel. 08041.78670

Hausham, 11 bis 18 Uhr: 2. Ostermarkt

der Schlierachtaler Trachtler, Trachtenheim

Hausham, Sportplatz 1

Lenggries, 18 Uhr: Abendwanderung für

die ganze Familie - mit Laternen auf die

Reiseralm, Gästeinformation Lenggries,

Rathausplatz 2, bitte anmelden

Lenggries, 11 bis 16 Uhr: Keramikmalen

im „einzigARTig“, einzigArtig, Marktplatz 7,

Tel. 08042.5008800

München-Ramersdorf-Turdering

Riem, 13.30 bis 16.30 Uhr: Winterspielnachmittage

mit dem Sportamt am Ostpark,

Spielplatz Ostpark, Staudingerstr.

München-Schwabing-Freimann, 13.30

bis 16.30 Uhr: Winterspielnachmittage

mit dem Sportamt am Luitpoldpark,

Spielplatz Luitpoldpark, Brunnerstr.

Miesbach, 16 bis 16.30 Uhr: Vorlesen für

Kinder ab 4 Jahren, Stadtbücherei Miesbach,

Rathausstr. 2a

München–Bogenhausen, ab 15 Uhr: Kindertheater

TamBambura „Von dem Flötchen,

das zaubern kann“ im Münchner

Stadtbibliothek Bogenhausen, Rosenkavalierplatz

16 (3 bis 8 J.)

Kinderzahnheilkunde

am Tegernsee

Kindgerechte zahnärztliche Behandlung

Kinderhypnose • Sedierung • Narkose

Kariesschutzprogramm für Kinder

Dr. Sigrid Weisshaar

Adelhofstraße1 • 83684 Tegernsee

Telefon 0 80 22/52 21 • Fax 0 80 22/66 29 07

praxis@kinderzahn-tegernsee.de

www.kinderzahn-tegernsee.de

München-Sendling-Westpark, 13.30

bis 16.30 Uhr: Winterspielnachmittage

mit dem Sportamt am Westpark, Spielplatz

Westpark - Westteil, Reulandstr.

München-Bogenhausen, 14 bis 17 Uhr:

Der Schatzbaum und die vier Elemente,

Münchner Umweltzentrum im ÖBZ,

Englschalkinger Str. 166

München-Haidhausen, 14 bis 15 Uhr:

Kinderkonzert „Wackelschwanz und Katzentanz“,

Gasteig - Carl-Orff-Saal, Rosenheimer

Str. 5, www.mini-musik.de

München, 14 bis 17 Uhr: Seifenblasen -

Eine Mitmachausstellung zum Experimentieren

und Staunen, Kinder- und Jugendmuseum

München e.V., Arnulfstr. 3

München–Altstadt-Lehel, ab 15 Uhr:

Theater „Spuk im Spielzugladen“ im

Münchner Marionettentheater, Blumenstr.

32, Reservierung unter 089.265712

(nur AB) (4 bis 10 J.)

München-Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt,

ab 15 Uhr: Vorlesen mit den Lesefüchsen,

Münchner Stadtbibliothek

Isarvorstadt, Kapuzinerstr. 28 (5 bis 12 J.)

München–Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt,

ab 15 Uhr: Schreinern für Kinder in

der Glocke, Bürgerhaus Glockenbachwerkstatt,

Blumenstr. 7, Info unter

089.23076796 (6 bis 12 J.)

München–Obergiesing, ab 15 Uhr: Vorlesen

mit den Lesefüchsen in der Münchner

Stadtbibliothek Obergiesing,

Schlierseestr. 47 (5 bis 12 J.)

München–Schwabing-Freimann, ab

15.30 Uhr: Vorlesen mit den Lesefüchsen,

Münchner Stadtbibliothek Schwabing, Hohenzollernstr.

16 (5 bis 12 J.)

München–Untergiesing-Harlaching, ab

15.30 Uhr: Vorlesen mit den Lesefüchsen,

Münchner Stadtbibliothek Giesing, St.-Martin-Str.

2 (5 bis 12 J.)

München-Altstadt-Lehel, ab 18 Uhr: Fi-

28


gurentheater „Mein Vater“ im Münchner

Stadtmuseum, St.-Jakobs-Platz 1, Karten

unter 089.23324482 (6 bis 14 J.)

| Mittwoch, 18.03. |

Bad Tölz: Stadtführung Bad Tölz, Touristinformation

Bad Tölz, Max-Höfler-Platz 1, Tel.

08041.78670

Bad Wiessee, 20 Uhr: Ludwig-Thoma-

Bühne „Der flotte Jonathan“, Gasthof zur

Post Bad Wiessee, Lindenplatz 7

Gmund am Tegernsee, 8.30 bis 9.30

Uhr: Geführte Nordic-Walking Wanderung,

Touristinformation Gmund, Wiesseer Str.

11, Tel. 08022.7060350

Hausham, 9 bis 12 Uhr: Kinderschutzbund

- Spiel-Café für Kinder, Mütter und Väter,

Bürgersaal Hausham, Geißstr. 1, www.kibumiesbach.de

Miesbach, 15 bis 15.30 Uhr: Basteln im

KinderKulturKeller, Stadtbücherei Kinder-

KulturKeller, Rathausstr. 2a, Tel. 08025.

28340

München–Ramersdorf-Perlach, ab

14.30 Uhr: Werstatt im Kindertreff

„Schnitzwerkstatt“, Südpolstation/ Feierwerk

e.V., Gustav-Heinemann-Ring 19, Anmeldung

unter 089.63737871

(8 bis 12)

München–Sendling-Westpark, ab 15

Uhr: Bastelkiste „Frühlingsbote“ im

Dschungelpalast, Hansastr. 41

(4 bis 12 J.)

München–Sendling, ab 15 Uhr: Vorlesen

mit den Lesefüchsen, Münchner Stadtbibliothek

Sendling, Albert-Roßhaupter-Str. 8

(5 bis 12 J.)

München-Feldmoching-Hasenbergl, ab

15 Uhr: Vorlesen mit den Lesefüchsen,

Münchner Stadtbibliothek Hasenbergl, Blodigstr.

4 (5 bis 12 J.)

München–Allach-Untermenzing, ab 15

Uhr: Vorlesen und Basteln „Ein Scharf im

Glück“ in der Münchner Stadtbibliothek Allach

Untermenzing, Pfarrer-Grimm-Str. 1 (4

bis 8 J.)

München–Altstadt-Lehel, ab 16 Uhr:

Kindertheater „Eichhorns Geburtstag –

Über die Freunde am Schenken“ in der

Evangelischen Familienbildungsstätte Elly

Heuss-Knapp, Herzog-Wilhelm-Str. 24, Karten

unter 089.5522410 (3 bis 8 J.)

München-Trudering Riem, 16 bis 18 Uhr:

Kaba Club am Mittwoch – Kindercafé in 65°

Ost, Quax - Filiale 65 Grad Ost, Astrid-Lindgren-Str.

65

Wolfratshausen, 19.30 bis 22 Uhr: The

World of Musicals, Loisachhalle Wolfratshausen,

Hammerschmiedweg 6

| Donnerstag, 19.03. |

Bayrischzell, 9 Uhr: Josefitag am Wendelstein

Bad Wiessee, 13.30 bis 17 Uhr: Winterwanderung

im Tegernseer Tal, Touristinformation

Bad Wiessee, Lindenplatz 6, Tel.

08022.86030

Fischbachau, 14 bis 15.30 Uhr: Pferdeschlitten-

oder Pferdekutschenfahrt, Gasthaus

Marbach, Leitzachtalstr. 39, Tel.

08028.808

München-Milbertshofen-Am Hart, ab 9

Uhr: Lesestart – Ein Bilderbuch in vielen

Sprachen, Münchner Stadtbibliothek Milbertshofen,

Schleißheimer Str. 340

(4 bis 8 J.)

München–Schwabing-Freimann, ab

10.30 Uhr: Theater „Unterwegs in Smaland

(nach Astrid Lindgren)“, Schauburg -

Theater der Jugend, Franz-Joseph-Str. 47,

Karten unter 089.23337155 (5 bis 12 J.)

München-Milbertshofen-Am Hart, ab

14.30 Uhr: Vorlesen mit den Lesefüchsen

in der Münchner Stadtbibliothek Milbertshofen,

Schleißheimer Str. 340 (7 bis 12 J.)

München–Ramersdorf, ab 15 Uhr: Vorlesen

mit den Lesefüchsen in der Münchner

Stadtbibliothek Ramersdorf,

Führichstr. 43 (5 bis 12 J.)

München–Sendling-Westpark, ab 15

Uhr: Naturwerkstatt „Blütenzauber“ im

Dschungelpalast, Hansastr. 41 (4 bis 12

J.)

München–Laim, ab 15 Uhr: Vorlesen mit

den Lesefüchsen in der Münchner Stadtbibliothek

Laim, Fürstenrieder Str. 53 (5

bis 12 J.)

München–Trudering-Riem, ab 15 Uhr:

Abenteuerspielplatz „Tiertag“, Quax –

Abenteuerspielplatz, Helsinkistr. 100

(1 bis 12 J.)

München–Maxvorstadt, ab 15 Uhr:

Theater „Petersson und Fundus (nach

Sven Nordqvist)“ im Münchner Theater

für Kinder, Dachauer Str. 46, Reservierung

unter 089.595454 (4 bis 10 J.)

München–Forstenried-Fürstenried-

Solln, ab 15 Uhr: Vorlesen mit den Lesefüchsen

in der Münchner Stadtbibliothek

Fürstenried, Forstenrieder Allee 61

(5 bis 12 J.)

München-Sendling-Westpark, ab 15

Uhr: Gschungel-Gärtschen: Blumenwiese,

Dschungelpalast, Hansastr. 41 (ab 4 J.)

München–Schwanthalerhöhe, ab 16

Uhr: Vorlesen mit den Lesefüchsen in der

Münchner Stadtbibliothek Westend,

Schrenkstr. 8 (5 bis 12 J.)

München-Schwabing-Freimann, 18.30

Uhr: Theater „Der König hinter dem Spiegel“

im Schauburg - Theater der Jugend,

Franz-Joseph-Str. 47, Karten unter

089.23337155 (8 bis 12 J.)

Schliersee, 15 bis 16 Uhr: Puppentheater

Kunterbund „Wie Findus zu Petterson

kam“, Vitawelt Schliersee, Perfallstr. 4,

Tel. 08026.60650

| Freitag, 20.03. |

Jetzendorf-Münchner Umland, 15 bis

18 Uhr: Das Pferd als Freizeitpartner, Naturstation

Schafflerhof, Lindhof

München–Au-Haidhausen: Großes Kinderkino

„Paulas Geheimnis“ im Münchner

Stadtbibliothek Am Gasteig/ Zentralbibliothek,

Rosenheimer Str. 5, Karten über

München Ticket, Tel. 089.54818181 (8 bis

14 J.)

München–Trudering-Riem, ab 14 Uhr:

Buchclub in 65°Ost, Quax - Filiale 65

Grad Ost, Astrid-Lindgren-Str. 65 (6 bis

12 J.)

München–Maxvorstadt, ab 15 Uhr:

Theater „Das Dschungelbuch (nach Rudyard

Kipling)“ im Münchner Theater für

Kinder, Dachauer Str. 46, Reservierung

unter 089.595454 (6 bis 12 J.)

München–Sendling-Westpark, ab 15

Uhr: Familien-Café: Fröhliches Mobile im

Dschungelpalast, Hansastr. 41 (3 bis 12

J.)

München–Altstadt-Lehel, ab 15 Uhr:

Herzlich Willkommen beim Grafen

29


Veranstaltungen für Kleine & Große

Schack – Kinderprogramm, Sammlung

Schack, Prinzregentenstr. 9, Anmeldung

unter 089.23805198 oder programm@pinakothek.de

(5 bis 12 J.)

München–Schwabing-Freimann, ab 15

Uhr: Kinder-Krimifest „Verlagsbesuch arsEdition“,

Kinder- und Jugendkulturwerkstatt

Seidlvilla, Nikolaiplatz 1b, Anmeldung

unter anmeldung@kulturundspielraum.de

(9 bis 14 J.)

München, 15.30 Uhr: Familienführung -

Unser tägliches Brot, Getreide aus aller

Welt, Museum Mensch und Natur, Schloss

Nymphenburg

München, 19 Uhr: Feuerzauber einer Sternennacht

Ein erlebnisreicher Nachtspaziergang

für Eltern und Kinder ab 8 Jahren,

Ökoprojekt MobilSpiel e.V., Welserstr. 23,

Tel. 089.7696025

Sauerlach, bis 22. März, 10 bis 18 Uhr:

Frühlingstage - 72. Fachausstellung für

Handwerk und Kunsthandwerk in der Ausstellungshalle

im Kultur- und Sportzentrum,

Am Otterloher Feld 2

Weilheim, 20 bis 22 Uhr: Belle & the

Beast, Stadthalle Weilheim, Wessobrunner

Str. 8, Tel. 0881.682630

| Samstag, 21.03. |

Benediktbeuern, 12 bis 17 Uhr: Eierkunst-Markt

„Ova Burana Artistica“, Kloster

Benediktbeuern, Don-Bosco-Str. 1

Benediktbeuern, 13.30 bis 15.30 Uhr:

Vogelbeobachtung im Klosterland, Zentrum

für Umwelt und Kultur / Kloster Benediktbeuern,

Don-Bosco-Str., Tel. 08857.

88706

Fischbachau, 13.30 bis 16 Uhr: Frühlingsmarkt

mit Bücherflohmarkt, Pfarrstadl Elbach,

Leitzachtalstr. 144

Geretsried, 11 bis 11.45 Uhr: Kinderkonzert

„Karneval der Tiere“, Ratsstubensaal,

Karl-Lederer-Platz 1a

Holzkirchen, 14 und 16 Uhr: „Angsthase,

Pfeffernase“ - Tanztheater der kleinen Tänzerinnen

und Tänzer der Tanzfiliale im Kultur

im Oberbräu, Marktplatz,

www.kultur-im-oberbraeu.de

Lenggries, 9 Uhr: Geführte Schneeschuhwanderung,

Skischule Isarwinkel, Gilgenhöfe

29, Tel. 0179.4532583

München–Bogenhausen, ab 10 Uhr:

Bauaktion „ÖBZ-NaturspielRaum im Frühjahr“,

MUZ e.V. - Münchner Umwelt-Zentrum

im ÖBZ, Englschalkinger Str. 166,

Anmeldung unter Tel. 089.93948971

(ab 1 J.)

München–Maxvorstadt, ab 10 Uhr:

Theater „Neues vom Räuber Hotzenplotz

(nach Otfried Preußler)“ im Münchner

Theater für Kinder, Dachauer Str. 46, Reservierung

unter Tel. 089.595454

(5 bis 10 J.)

München–Hadern, ab 11 Uhr: Einstimmung

auf den Vogelstimmen-Frühling - naturkundlicher

Spaziergang, Waldfriedhof,

Eingang Lorettoplatz, Info unter 089.

2719052 (ab 6 J.)

München–Maxvorstadt, ab 11 Uhr: Familienführung

„Das Nilpferd in der Suppe“,

Pinakothek der Moderne, Barer Str. 40, Anmeldung

unter Tel. 089.23805198 oder

Das bayernweit

einzigartige

Bildungsprojekt von

Centideo e.V., dem

Verein hinter m80

sucht für den Aufbau eines eigenen

Promo-Teams

Studenten und Schüler (m/w)

mit einer starken Affinität zu „alten“ und „neuen“ Medien.

Einsatz bei Bildungsmessen und anderen bildungsrelevanten Events

in München und Region

Du:

⌦ bist zwischen 16 und 24 Jahre alt?

⌦ hast ein gepflegtes Erscheinungsbild und bist nicht auf den

Mund gefallen?

⌦ gehst gerne auf Menschen zu und kannst andere begeistern?

⌦ bist zuverlässig, arbeitst selbständig

...und hast möglichst einen Führerschein der Klasse B?

Wir:

⌦ flexible Arbeitszeiten hauptsächlich am Wochenende

⌦ faire Bezahlung

⌦ kostenfreie Schulungen und Weiterbildungen mit Zertifikaten

für den Lebenslauf

⌦ super Referenz

⌦ viele positive Erfahrungen und jede Menge Spaß!

30

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung! Bitte mit Lichtbild.

z.H. Dieter Hein -> d.hein@heinmedia.de

programm@pinakothek.de (6 bis 12 J.)

München–Altstadt-Lehel, ab 14.30 Uhr:

Vater-Kind-Tag in der elly, Evangelische Familienbildungsstätte

Elly Heuss-Knapp,

Herzog-Wilhelm-Str. 24 (1 bis 9 J.)

München-Maxvorstadt, 15 bis 16.30

Uhr: Schatzsuche „Der traurige Maler der

leuchtend farbigen Bilder“, Vincent van

Gogh, Neue Pinakothek, Barer Str. 29

München–Pasing-Obermenzing, ab 15

Uhr: Kindertheater „Die verknotete Prinzessin

oder Die Eierschlucker“, Kinder- und

Jugendkulturwerkstatt Pasinger Fabrik, August-Exter-Str.

1, Reservierung unter

089.8888806 (5 bis 12 J.)

München–Sendling-Westpark, ab 15

Uhr: Osterwerkstatt „Kunsthandwerk für

Groß und Klein“ im Dschungelpalast, Hansastr.

41 (4 bis 12 J.)

München–Schwabing-Freimann, ab 15

Uhr: Theater „Unterwegs in Smaland (nach

Astrid Lindgren)“, Schauburg - Theater der

Jugend, Franz-Joseph-Str. 47, Reservierung

unter 089.23337155 (5 bis 12 J.)

München–Maxvorstadt, ab 15 Uhr:

Theater „Pettersson und Findus (nach Sven

Nordqvist)“ im Münchner Theater für Kinder,

Dachauer Str. 46, Reservierung unter

089.595454 (4 bis 10 J.)

München–Schwabing-Freimann, ab 16

Uhr: Marionettentheater „Pumuckl und die

Maus“, Theater Heppel und Ettlich im Drugstore,

Feilitzschstr. 12, Reservierung unter

089.38887820 (AB) (ab 3 J.)

Tegernsee, 17 bis 23 Uhr: Hüttenkrimi,

crossing mind eK, Rosenstr. 27, Tel.

08042. 9728090

Wackersberg, 10 bis 13 Uhr: Lamawanderung

in den Frühling, Glaswinklerhof,

Glaswinkl 111, Tel. 08041.3701

| Sonntag, 22.03. |

Bad Tölz: Eislaufen - Öffentlicher Lauf,

Hacker-Pschorr Arena, Am Sportpark 2

Bad Tölz, 11 bis 16 Uhr: Ostermarkt,

Pfarrkirche St. Tertulin, Kirchstr. 2

Benediktbeuern, 12 bis 17 Uhr: Eierkunst-Markt

„Ova Burana Artistica“, Kloster

Benediktbeuern, Don-Bosco-Str. 1

Benediktbeuern, 14.30 bis 15.45 Uhr:

Klosterführung, Kloster Benediktbeuern,

Don-Bosco-Str. 1, Tel. 08857.880

Kochel, 13 bis 17 Uhr: Offenes Atelier im

Franz Marc Museum, Franz Marc Museum,

Franz Marc Park 8-10, Tel. 08851.924880

Miesbach, 10 bis 18.30 Uhr: Fastenmarkt

und verkaufsoffener Sonntag,

Marktplatz Miesbach, Marktplatz

München–Sendling-Westpark, ab 10

Uhr: Early Sunday Morning – Familienfrühstück

im Dschungelpalast, Hansastr.

41 (ab 3 J.)

München-Nymphenburg, 10 Uhr: Krokus,

Tulpe, Lederblümchen - Frühblüter-

Führung im Botanischen Garten,

Menzingerstr. 61 - 65, Tel. 089.17861310,

www.botmuc.de

München–Maxvorstadt, ab 10 Uhr:

Theater „Oh, wie schön ist Panama (nach

Janosch)“ im Münchner Theater für Kinder,

Dachauer Str. 46, Reservierung unter Tel.

089.595454 (4 bis 10 J.)

München–Bogenhausen, ab 11 Uhr:

Theater „Kasperl und die Räuberbande“,

Kleines Theater im Pförtnerhaus, Oberföhringerstr.

156, Karten unter

089.953125

(4 bis 10 J.)

München–Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt,

ab 11 Uhr: Theater „Die Kuh Rosmarie“,

Theater im Fraunhofer,

Fraunhoferstr. 9/ Rgb, Reservierung unter

089.20207795 oder www.kindertheaterim-fraunhofer.de

(4 bis 10 J.)

München–Au-Haidhausen, ab 11 Uhr:

Die Kakaokantate - Ein musikalisches Märchen,

Gasteig, Kleiner Konzertsaal, Rosenheimer

Str. 5, Karten unter

www.concierto-muenchen.de oder

089.30785653 (ab 6 J.)

München–Altstadt-Lehel, ab 11 Uhr:

Von zaubernden Geigen und flötenden

Zauberern (Wort-Klang-Wanderung für Familien),

Münchner Stadtmuseum, St.-Jakobs-Platz

1 (6 bis 12 J.)

München–Maxvorstadt, ab 12 Uhr: Kinder

können Kunst – Kinderprogramm, Alte

Pinakothek, Barer Str. 27 (5 bis 12 J.)

München-Schwabing-Freimann, 13.30

bis 16.30 Uhr: Winterspielnachmittage mit

dem Sportamt, Spielplatz Luitpoldpark,

Brunnerstr., Tel. 089.4448828721

München-Sendling-Westpark, 13.30 bis

16.30 Uhr: Winterspielnachmittage mit

dem Sportamt, Spielplatz Westpark -

Westteil, Reulandstr., Tel. 089.4448828721

München-Ramersdorf-Turdering-Riem,

13.30 bis 16.30 Uhr: Winterspielnachmittage

mit dem Sportamt, Spielplatz Ostpark,

Staudingerstr., Tel. 089.4448828721

München-Maxvorstadt, 14 bis 18 Uhr:

LEOs Sonntagszeit: TrickfilmStudio - Stop-

Motion: Wenn der Tisch sich mit der Palme

trifft, LEO 61, Leopoldstr. 61

München–Altstadt-Lehel, ab 15 Uhr:

MPZ-Familienaktion: Oh weh, der Kasperl

hat Angst vor Mäusen – du auch?, Münchner

Stadtmuseum, St.-Jakobs-Platz 1

(4 bis 10 J.)

München–Altstadt-Lehel, ab 15 Uhr: Familienführung:

Komm doch, lieber Frühling!,

Bayerisches Nationalmuseum,

Prinzregentenstr. 3 (6 bis 12 J.)

München–Altstadt-Lehel, ab 15 Uhr:

Theater „Die Abenteuer des Kleinen

Bären“ im Münchner Marionettentheater,

Blumenstr. 32, Karten unter 089.265712

(nur AB) oder tickets@muenchner-marionettentheater.de

(4 bis 10 J.)

München–Maxvorstadt, ab 15 Uhr:

Theater „Der gestiefelte Kater (nach Gebrüder

Grimm)“ im Münchner Theater für

Kinder, Dachauer Str. 46, Reservierung

unter 089.595454 (4 bis 10 J.)

München-Sendling-Westpark, ab 15

Uhr: Frühes Forschen: Eierlei – ForscherEi,

Dschungelpalast, Hansastr. 41, Anmeldung

unter andrea.seidel@fruehes-forschen.de

oder 0177.7203253 (6 bis 12 J.)

München-Trudering - Riem, 15 bis 19

Uhr: Kino im Quax, Quax Abenteuerspielplatz,

Helsinkistr. 100

Oberhaching, 16 Uhr: Kindertheater „Die

Nachtigall“ im Bibliothekssaal, Pestalozzistr.

16, Tickets unter www.reservix.de

Wolfratshausen, 10 bis 17 Uhr: Hobbykünstlermarkt,

Loisachhalle Wolfratshausen,

Hammerschmiedweg 6

| Montag, 23.03. |

München–Neuhausen-Nymphenburg,

ab 15 Uhr: Pizza-Backtag auf dem Abenteuerspielplatz,

Abenteuerspielplatz Neu-


hausen (ASP)/ KJR, Hanebergstr. 14

(6 bis 13 J.)

München–Maxvorstadt, ab 15 Uhr:

Theater „Rumpelstilzchen (nach Gebrüder

Grimm)“ im Münchner Theater für Kinder,

Dachauer Str. 46, Reservierung unter

089.595454 (4 bis 10 J.)

Quax - Filiale 65 Grad Ost, Astrid-Lindgren-

Str. 65

München-Au-Haidhausen, ab 17 Uhr:

Phantasiewerkstatt mit Mamas, Papas,

Omas, Opas, Eigenwerk und Unsinn, Breisacher

Str. 12, Anmeldung unter

0177.8340607 (2 bis 4 J.)

Flohmärkte

München-Pasing-Obermenzing, ab 15

Uhr: Vorlesen mit den Lesefüchsen in der

Münchner Stadtbibliothek Pasing, Bäckerstr.

9 (5 bis 12 J.)

| Dienstag, 24.03. |

Lenggries, 18 Uhr: Abendwanderung für

die ganze Familie - mit Laternen auf die

Reiseralm, Gästeinformation Lenggries,

Rathausplatz 2, bitte anmelden

Lenggries, 11 bis 16 Uhr: Keramikmalen

im „einzigARTig“, einzigArtig, Marktplatz 7,

Tel. 08042.5008800

Miesbach, 16 bis 16.30 Uhr: Vorlesen für

Kinder ab 4 Jahren, Stadtbücherei Miesbach,

Rathausstr. 2a

München–Schwanthalerhöhe, ab 10

Uhr: Lesestart - Ein Bilderbuch in vielen

Sprachen, Münchner Stadtbibliothek Westend,

Schrenkstr. 8 (4 bis 8 J.)

München–Ramersdorf-Perlach, ab

14.30 Uhr: Werkstatt im Kindertreff: Seidenmalen,

Südpolstation / Feierwerk e.V.,

Gustav-Heinemann-Ring 19 (8 bis 12 J.)

München–Obergiesing, ab 15 Uhr: Vorlesen

mit den Lesefüchsen in der Münchner

Stadtbibliothek Obergiesing,

Schlierseestr. 47 (5 bis 12 J.)

München–Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt,

ab 15 Uhr: Vorlesen mit den Lesefüchsen

in der Münchner Stadtbibliothek

Isarvorstadt, Kapuzinerstr. 28 (5 bis 12 J.)

München–Maxvorstadt, ab 15 Uhr:

Theater „Dornröschen (Musical nach Gebrüder

Grimm)“ im Münchner Theater für

Kinder, Dachauer Str. 46, Reservierung

unter 089.595454 (4 bis 10 J.)

München–Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt,

ab 15 Uhr: Schreinern für Kinder in

der Glocke, Bürgerhaus Glockenbachwerkstatt,

Blumenstr. 7, Info unter

andreas.langhammer@glockenbachwerkstatt.de

oder 089.23076796 (6 bis 12 J.)

München-Trudering-Riem, ab 15 Uhr:

Abenteuerspielplatz: Abenteuertag, Quax -

Abenteuerspielplatz , Helsinkistr. 100

(6 bis 12 J.)

München–Bogenhausen, ab 15 Uhr: Bilderbuchkino

„Osterhase für einen Tag“ in

der Münchner Stadtbibliothek Bogenhausen,

Rosenkavalierplatz 16, Anmeldung

unter 089.9287810 (3 bis 8 J.)

München-Ramersdorf-Perlach, ab

15.30 Uhr: Vorlesen mit den Lesefüchsen,

Münchner Stadtbibliothek Neuperlach,

Charles-de-Gaulle-Str. 2 (5 bis 12 J.)

München–Untergiesing-Harlaching, ab

15.30 Uhr: Vorlesen mit den Lesefüchsen,

Münchner Stadtbibliothek Giesing, St.-Martin-Str.

2 (5 bis 12 J.)

München–Schwabing-Freimann, ab

15.30 Uhr: Vorlesen mit den Lesefüchsen,

Münchner Stadtbibliothek Schwabing, Hohenzollernstr.

16 (5 bis 12 J.)

München-Au-Haidhausen, 15.30 bis

16.30 Uhr: Mal- und Phantasiewerkstatt,

Eigenwerk und Unsinn, Breisacher Str. 12

München-Trudering Riem, 16 Uhr: Kaba

Club am Dienstag – Kindercafé in 65° Ost,

| Mittwoch, 25.03. |

Bad Tölz: Stadtführung Bad Tölz, Touristinformation

Bad Tölz, Max-Höfler-Platz 1, Tel.

08041.78670

Gmund am Tegernsee, 8.30 bis 9.30

Uhr: Geführte Nordic-Walking Wanderung,

Touristinformation Gmund, Wiesseer Str.

11, Tel. 08022.7060350

Miesbach, 15 bis 16.30 Uhr: Basteln im

KinderKulturKeller, Stadtbücherei Kinder-

KulturKeller, Rathausstr. 2a, Tel. 08025.

28340

München–Altstadt-Lehel, ab 15 Uhr:

Theater „Die Abenteuer des Kleinen

Bären“ im Münchner Marionettentheater,

Blumenstr. 32, Karten unter 089.265712

(nur AB) oder tickets@muenchner-marionettentheater.de

(4 bis 10 J.)

München–Sendling, ab 15 Uhr: Vorlesen

mit den Lesefüchsen in der Münchner

Stadtbibliothek Sendling, Albert-Roßhaupter-Str.

8 (5 bis 12 J.)

München–Bogenhausen, ab 15 Uhr: Kasperl

auf dem Kinderfest - Geh nicht mit,

mit fremden Menschen, Kleines Theater im

Pförtnerhaus, Oberföhringerstr. 156, Karten

unter 089.953125 (3 bis 10 J.)

München-Feldmoching-Hasenbergl, ab

15 Uhr: Vorlesen mit dem Lesefüchsen in

der Münchner Stadtbibliothek Hasenbergl,

Blodigstr. 4 (5 bis 12 J.)

Münchner–Maxvorstadt, ab 15 Uhr:

Theater „Pippi Langstrumpfs Abenteuer

(nach Astrid Lindgren)“ im Münchner Theater

für Kinder, Dachauer Str. 46, Reservierung

unter 089.595454 (6 bis 12 J.)

München–Sendling-Westpark, ab 15

Uhr: Bastelkiste: Osterbasteln mit Knöpfen,

Dschungelpalast, Hansastr. 41

(4 bis 12 J.)

München–Sendling-Westpark, ab 15

Uhr: Offene Häkel-Werkstatt für Kinder und

Erwachsene, Dschungelpalast, Hansastr.

41 (ab 5 J.)

München–Sendling-Westpark, ab 15

Uhr: Offene Häkel-Werkstatt für Kinder und

Erwachsene, Dschungelpalast, Hansastr.

41 (ab 5 J.)

München-Trudering-Riem, 16 bis 18

Uhr: Kaba Club am Mittwoch – Kindercafé

in 65° Ost, Quax - Filiale 65 Grad Ost, Astrid-Lindgren-Str.

65

Wolfratshausen, 9 Uhr: Wildkräuterwanderung,

Dorfladen Gelting, Wolfratshauser

Str. 2, Tel. 08171.968754

Wolfratshausen, 16 Uhr: Familienkino

„Petterson und Findus“, Kinocenter Wolfratshausen,

Bahnhofstr. 10, Tel. 08041.

6090

| Donnerstag, 26.03. |

Bad Wiessee, 13.30 bis 17 Uhr: Winterwanderung

im Tegernseer Tal, Touristinformation

Bad Wiessee, Lindenplatz 6, Tel.

08022.86030

Fischbachau, 14 bis 15.30 Uhr: Pferdeschlitten-

oder Pferdekutschenfahrt, Gasthaus

Marbach, Leitzachtalstr. 39, Tel.

08028.808

Aufkirchen

7. März, 10 bis 13 Uhr: Frühlingsbasar in

der Aula, Oskar-Maria-Graf-Grundschule,

Lindenallee 8

Amerang

21. März, 10 bis 12 Uhr: Kinder-Kleider-

Markt in der Grundschule, Jahnstr. 12

Aying

22. März: 7. Ayinger Trachten-Flohmarkt

in der Brauerei, Münchner Str. 21,

www.ayinger.de

Bad Aibling

7. März, 9 bis 12 Uhr: Frühjahrs-Flohmarkt

im AWO Kindergarten „Burg Sonnenschein“,

Flurstr. 9

Bad Endorf

7. März, 7.30 Uhr: Flohmarkt im Kultursaal

am Park, Ströbingerstr. 18

Edling

7. März, 9 bis 11 Uhr: Kleider- und Spielzeugmarkt,

St. Franziska-Lechner-Schule,

Rathausplatz 3

Egling

14. März, 13 bis 15.30 Uhr: Eglinger Frühjahrsbasar,

Grundschule Egling, Am

Schulberg 2, , basar-egling@web.de,

www.basar-egling.de

Feldkirchen-Westerham

21. März, 11 Uhr: Der Flohmarkt U176 -

alles rund ums Kind im Kultur- und Sportzentrum,

Karl-Weigl-Platz 1

Frauenneuharting

7. März, 9 Uhr: Kleider- und Spielzeugbasar

im Gemeindesaal Frauenneuharting,

Frauenneuharting, Dorfstraße 7

Geretsried

14. März, 9 bis 12 Uhr: Frühjahrsflohmarkt

für Kindersachen, Johanniter Kinderhaus

Zwergenland, Johanniplatz 4a

Gräfelfing

7. März, 10 bis 12 Uhr: Kinderflohmarkt

Haus für Kinder, Maria-Eich-Str. 1

Griesstätt

7. März, 8 bis 12 Uhr: Großer Hallenflohmarkt

im Kindergarten, Schmiedsteige 5

Großhelfendorf

22. März, 9 bis 12 Uhr: Kindersachenbasar

in der Turnhalle, Glonner Str. 9

Höhenkirchen-Sieger

7. März, 10 bis 12 Uhr: Flohmarkt für

Kindersachen im Kinderhaus Arche Noah,

Altlaufstr. 44

Holzkirchen

14. März, 9 bis 12 Uhr: Kinderbasar, Kindergarten

St. Josef, Pfarrweg 3

Kleinberghofen

6. März, 20 bis 21 Uhr und 7. März, 12.30

bis 15.30 Uhr: Kinderkleider- und Spielzeugmarkt

Kleinberghofen, Bürgerhaus

Kleinberghofen, St.-Martin-Str. 18a,

www.kleinberghofen-info.de

Kolbermoor

7. März, 9 bis 12 Uhr: Flohmarkt im Haus

für Kinder, Bodenseestr. 22

Miesbach/Parsberg

14. März, 10 bis 12 Uhr: Kinderkleidermarkt

in der Grundschule Parsberg, Waldstr.

5, Tel. 08025.999591

und Spielzeugbasar im Kindergartengebäude

München

21. März, 9 bis 14 Uhr: Frühjahr-Sommer-

Basar, Grundschule Türkenstraße, Türkenstr.

68

Neuhausen, 7. März, 9 bis 12.30 Uhr: Kinderkleiderbasar

im Pfarrsaal St. Benno,

Kreittmayrstr. 29

Waldperlach, 7. März, 9 bis 12 Uhr:

Kindersachen-Flohmarkt Kita Arche Noah,

Klara-Ziegler-Bogen 115

Oberhaching

14. März, 9 bis 12 Uhr: Kleider- und Spielzeugmarkt,

Kyberghalle, Kastanienallee

18

Ostermünchen

14. März, 9 bis 11 Uhr: Frühjahrs- und

Sommerbasar in der Pfarrei, Fritz-Schäffer-Str.

16

Otterfing, 14 bis 16 Uhr: Flohmarkt für

Kinderbekleidung und Spielzeug, Grundschule

Otterfing, Schulstr. 10

Putzbrunn

11. März, 9 bis 17.30 Uhr: Sommer Basar

von 0 bis Größe 182 im Pfarrsaal im Kirchenzentrum,

Glonnerstr. 19

Rosenheim

14. März, 8.30 bis 11.30 Uhr: Kleider- und

Spielzeugbasar „Rund ums Kind“ im Kath.

Kindergarten „Arche Noah“, Steiermarkweg

1a

Schlehdorf

7. März, 12.30 bis 15 Uhr: Kindersachenbasar

in der Grundschule Schlehdorf

Strasslach

7. März, 10 bis 12.30 Uhr: Frühlings-Flohmarkt

„Rund ums Kind“ im Neuen Bürgerhaus,

Schulstr.

Tegernsee

14. März, 9.30 bis 12.30 Uhr: Kinderkleider-

und Spielzeugmarkt Tegernsee,

Schalthaus Tegernsee, Hochfeldstr. 3

Tegernsee

21. März, 9.30 bis 12.30 Uhr: Radlmarkt

Tegernsee, Schalthaus Tegernsee, Hochfeldstr.

3

Waakirchen

22. März, 10 bis 13 Uhr: Kindersachenbasar

- Waaki am Krai, Sportvereinsheim

am Krai, Waakirchen, Riedern 69

Waldram

7. März, 10 bis 12 Uhr: Flohmarkt „Alles

was Räder hat“, Städtischer Kindergarten

und Kinderkrippe Waldram, Sudetenstr.

102

Warngau

21. März, 9 bis 12 Uhr: Kinderkleidermarkt

Wall, Waller Sportheim, Hummelsbergerstr

Str. 15

31


München-Au-Haidhausen, ab 9.30 Uhr:

Fang dir eine Geschichte: Was steckt in der

Holztruhe?, Münchner Stadtbibliothek Am

Gasteig / Kinder- und Jugendbibliothek, Rosenheimer

Str. 5, Anmeldung unter Tel.

089.480983338 (4 bis 6 J.)

München-Schwabing-Freimann, ab

10.30 Uhr: Figurentheater „Has' und

Huhn“, Schauburg - Theater der Jugend,

Franz-Joseph-Str. 47, Reservierung unter

089.23337155 (5 bis 10 J.)

München-Ramersdorf-Perlach, ab

14.30 Uhr: Werkstatt im Kindertreff: Seidenmalen,

Südpolstation / Feierwerk e.V.,

Gustav-Heinemann-Ring 19 (8 bis 12 J.)

München-Milbertshofen-Am Hart, ab

15 Uhr: Vorlesen mit den Lesefüchsen in

der Münchner Stadtbibliothek Milbertshofen,

Schleißheimer Str. 340 (7 bis 12 J.)

München-Forstenried-Fürstenried-

Solln, ab 15 Uhr: Vorlesen mit den Lesefüchsen

in der Münchner Stadtbibliothek

Fürstenried, Forstenrieder Allee 61

(5 bis 12 J.)

München–Maxvorstadt, ab 15 Uhr:

Theater „Das kleine Gespenst (nach Otfried

Preußler)“ im Münchner Theater für

Kinder, Dachauer Str. 46, Reservierung

unter 089.595454 (6 bis 10 J.)

München–Moosach, ab 15.30 Uhr: Vorlesen

mit den Lesefüchsen in der Münchner

Stadtbibliothek Moosach, Hanauer Str.

61a (5 bis 12 J.)

| Freitag, 27.03. |

Bad Heilbrunn, 14.30 bis 16 Uhr: Führung

durch die Ramsgebiete, Gästeinformation

Bad Heilbrunn, Wörnerweg 4, Tel.

08046.323

München-Trudering-Riem, 14 bis 17

Uhr: Buchclub in 65°Ost, Quax - Filiale 65

Grad Ost, Astrid-Lindgren-Str. 65

München, 14 bis 17 Uhr: Seifenblasen -

Eine Mitmachausstellung zum Experimentieren

und Staunen, Kinder- und Jugendmuseum

München e.V., Arnulfstr. 3

München–Sendling-Westpark, ab 15

Uhr: Familien-Café: Osternester und Bilderbuchkino,

Dschungelpalast, Hansastr. 41

(3 bis 12 J.)

München–Maxvorstadt, ab 15 Uhr:

Theater „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

(nach Michael Ende)“ im Münchner

Theater für Kinder, Dachauer Str. 46,

Reservierung unter 089.595454

(6 bis 12 J.)

München–Sendling-Westpark, ab 15

Uhr: Kreativ-Werkstatt für Kinder und Erwachsene:

Seifen selbstgemacht im

Dschungelpalast, Hansastr. 41 (ab 4 J.)

München-Pasing-Obermenzing, ab

15.30 Uhr: Pasing kreuz und quer: Stadtteilforscher

gesucht!, Kinder- und Jugendkulturwerkstatt

Pasinger Fabrik,

August-Exter-Str. 1, Anmeldung unter

089.8888806 (8 bis 13 J.)

München–Trudering-Riem, ab 19.30

Uhr: Lesenacht zu Artemis Fowl, Quax - Filiale

65 Grad Ost, Astrid-Lindgren-Str. 65,

Anmeldung unter 089.94304835 oder office@echo-ev.de

München-Trudering-Riem, 19.30 bis 22

Uhr: Lesenacht zu Artemis Fowl, Quax - Filiale

65 Grad Ost, Astrid-Lindgren-Str. 65

Wolfratshausen, 20 Uhr: Theater „Der

Sammler der Augenblicke“, Loisachhalle

Wolfratshausen, Hammerschmiedweg 6

32

| Samstag, 28.03. |

Benediktbeuern, 13.30 bis 15.30 Uhr:

Vogelbeobachtung im Klosterland, Zentrum

für Umwelt und Kultur / Kloster Benediktbeuern,

Don-Bosco-Str., Tel. 08857.

88706

Bad Tölz, 14 bis 16 Uhr: Kräuer sammeln

und verkochen, Touristinformation Bad

Tölz, Max-Höfler-Platz 1, Tel. 08041.78670

Bad Tölz, 15 Uhr: Marionettentheater

„Hänsel und Gretel“, Marionettentheater

Bad Tölz, Am Schlossplatz 9, Tel. 08041.

786715

Garmisch-Partenkirchen, 15 bis 17 Uhr:

Führung auf die Sprungschanze, Touristinformation

Garmisch-Partenkirchen, Tel.

08821.180700

Holzkirchen, 16 Uhr: „Hasalisa oder das

berühmteste Lächeln der Welt“ - Bilderbuchkino

im Kultur im Oberbräu, Marktplatz,

www.kultur-im-oberbraeu.de

Lenggries, 9 Uhr: Geführte Schneeschuhwanderung,

Skischule Isarwinkel, Gilgenhöfe

29 , Tel. 0179.4532583

Miesbach, 10 Uhr: Blumenfest Marktplatz

Miesbach

München-Altstadt-Lehel, ab 12 Uhr: Info

und Aktion: Fingerstricken, KIDS-Kinderinformationsdienst

im JIZ, Sendlinger Str. 7/

Hinterhof (5 bis 14 J.)

München–Neuhausen-Nymphenburg,

ab 13 Uhr: Bunte Ostersträuße - mit Palmkätzchen,

Hexentreppen und bemalten

Eiern, Botanischer Garten, Menzingerstr.

61, Anmeldung unter 089.17861310

(6 bis 12 J.)

München–Neuhausen-Nymphenburg,

ab 14 Uhr: Auf der Suche nach dem weißen

Gold (Kinderführung), Schloss Nymphenburg

(5 bis 12 J.)

München–Altstadt-Lehel, ab 14 Uhr:

MVHS-Familienwerkstatt: New ideas! Erfinderwerkstatt

mit Graf Rumford, Münchner

Stadtmuseum, St.-Jakobs-Platz 1, Anmeldung

unter 089.480066239 (6 bis 12 J.)

München–Maxvorstadt, ab 14.45 Uhr:

Schatzsuche: Künstlerfreunde. Franz Marc

und August Macke, Kunstbau München des

Lenbachhauses, Königsplatz/ U-Bahn-Zwischengeschoss,

Anmeldung unter

089.36108171 oder schatzsuche@kukimuenchen.de

(6 bis 12 J.)

München–Sendling-Westpark, ab 15

Uhr: Holzwerkstatt: Schwingohr-Hase,

Dschungelpalast, Hansastr. 41 (6 bis 12 J.)

München–Maxvorstadt, ab 15 Uhr:

Theater „Rumpelstilzchen (nach Gebrüder

Grimm)“ im Münchner Theater für Kinder,

Dachauer Str. 46, Reservierung unter

089.595454 (4 bis 10 J.)

München-Schwabing-Freimann, ab 19

Uhr: Kinder-Kriminacht: Die Geheime Gesellschaft,

Kinder- und Jugendkulturwerkstatt

Seidlvilla, Nikolaiplatz 1b,

Reservierung unter anmeldung@kulturundspielraum.de

(9 bis 14 J.)

Schliersee, 11 bis 18 Uhr: Schlierseer Ostermarkt,

Vitawelt Schliersee, Perfallstr. 4

Schongau, 8 bis 10.30 Uhr: Vogelexkursion

im Schongauer Lechberei, Parkplatz

am Klärwerk Schongau, Rösenaustr. 50,

Tel. 08821.734464

| Sonntag, 29.03. |

Benediktbeuern, 14.30 bis 15.45 Uhr:

Klosterführung, Kloster Benediktbeuern,

Don-Bosco-Str 1, Tel. 08857.880

Gräfelfing, 10 bis 17 Uhr: Hobbykünstlermarkt

im Bürgerhaus, Bahnhofsplatz 1

Kochel, 13 bis 17 Uhr: Offenes Atelier im

Franz Marc Museum, Franz Marc Museum,

Franz Marc Park 8-10, Tel. 08851.924880

München–Maxvorstadt, ab 10 Uhr:

Theater „Der kleine Muck (Märchen nach

Wilhelm Hauff)“ im Münchner Theater für

Kinder, Dachauer Str. 46, Reservierung

unter Tel. 089.595454 (5 bis 10 J.)

München–Sendling-Westpark, ab 10

Uhr: Early Sunday Morning – Familienfrühstück,

Dschungelpalast, Hansastr. 41

(ab 3 J.)

München–Milbertshofen-Am Hart, ab

10 Uhr: Familiensonntag: Feiern Sie den

Frühlingsanfang, BMW Welt, Am Olympiapark

1 (ab 1 J.)

München-Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt,

ab 11 Uhr: Loreen schiesst in die

Luft - Ein Western-Musical von den Poncho

Ponys, Theater im Fraunhofer, Fraunhoferstr.

9/ Rgb., Reservierung unter

089.20207795 oder www.kindertheater-imfraunhofer.de

(6 bis 13 J.)

München-Neuhausen-Nymphenburg,

ab 13 Uhr: Bunte Ostersträuße - mit Palmkätzchen,

Hexentreppen und bemalten

Eiern, Botanischer Garten, Menzingerstr.

61, Anmeldung erforderlich bis 25.03.2015

unter 089.17861310 (6 bis 12 J.)

München–Altstadt-Lehel, ab 13.30 Uhr:

Wichtige Telefonnummern

Polizei Notruf: 110

Feuerwehr: 112

Rettungsdienst: 112

Ärztlicher Notdienst: 116 117

Giftnotrufzentrale: 089 19 240

Zahnärztlicher Notdienst, 10 - 23

Uhr: Tel. 089.7233093

Kindernotarzt: 112

Neugeborenen Notarzt: 112

Kinderklinik Dritter Orden,

Franz-Schrank-Straße 8,

Tel. 089.17951185

Kinderklinik im Dr. von

Hauner´schen Kinderspital, Lindwurmstr.

4, Tel. 089.51602811

Kinderklinik Krankenhaus Harlaching,

Sanatoriumsplatz 2,

Tel. 089.62102717

Klinik und Poliklinik für Kinderund

Jugendmedizin TU München

Klinikum Schwabing, Kölner Platz

1, Tel. 089.30682589

Tierärztl. Notdienst:

Tel. 089.294528

KinderschutzZentrum:

Tel. 089.555356

Familienaktion: Osterzeit – nicht nur für

Hasen!, Bayerisches Nationalmuseum,

Prinzregentenstr. 3 (6 bis 12 J.)

München-Ramersdorf-Turdering-Riem,

13.30 bis 16.30 Uhr: Winterspielnachmittage

mit dem Sportamt, Spielplatz Ostpark,

Staudingerstr., Tel. 089.4448828721

München-Schwabing Freimann, 13.30

bis 16.30 Uhr: Winterspielnachmittage mit

dem Sportamt, Spielplatz Luitpoldpark,

Brunnerstr., Tel. 089.4448828721

München-Sendling-Westpark, 13.30 bis

16.30 Uhr: Winterspielnachmittage mit

dem Sportamt, Spielplatz Westpark - Westteil,

Reulandstr., Tel. 089.4448828721

München–Au-Haidenhausen, ab 14 Uhr:

Elternzeit (Offene Kinderkreativwerkstatt),

Museum Villa Stuck, Prinzregentenstr. 60

(4 bis 7 J.)

München–Schwabing-West, ab 15 Uhr:

Bärlauchkundlich-kulinarischer Spaziergang

mit selbstgemachten Kostproben,

Englischer Garten, Mommsen-/Osterwaldstr.,

Anmeldung unter 0178.6831854 oder

wildniskueche@gmx.de (ab 6 J.)

München–Maxvorstadt, ab 15 Uhr:

Theater „Der fliegende Teppich (Zaubermärchen

aus 1001 Nacht)“ im Münchner

Theater für Kinder, Dachauer Str. 46, Reservierung

unter 089.595454 (6 bis 12 J.)

Mehr Veranstaltungen auf

www.zwergerl-magazin.de

Askelepios

Stadtklinik

Bad Tölz, Schützenstr. 15,

Tel. 08041.507-01

Kreisklinik Wolfratshausen,

Moosbauerweg 5-7, Tel. 08171.75-0

Krankenhaus Landkreis Miesbach,

Tel. 08026.393-0

Hausärztliche Bereitschaftspraxis

im Krankenhaus Agatharied: Mo

bis Fr. 17 bis 19 Uhr; Samstag, Sonntag

und Feiertag 10 bis 12 Uhr und

17 bis 19 Uhr

Kinder-Notfall-Telefon, rund um die

Uhr und an allen Tagen,

Tel. 08026.389292

Die Nummer gegen Kummer:

Montag bis Freitag von 14.30 bis

19.30 Uhr – Tel. 0800.1110333

Das Elterntelefon: Montag und

Mittwoch von 9 bis 11 Uhr sowie

Dienstag und Donnerstag von 17 bis

19 Uhr unter Tel. 0800.1110550

KinderschutzHaus :

Tel. 089.177768

Frauenhaus München:

Tel. 089.3548311

Familien-Notruf: Tel. 089.238856-6


Kurse, Workshops, Treffpunkte

Bewegung

Gmund/Dürnbach

Spiel, Spaß und Turnen/Geräteturnen

für Kinder ab 9 Jahren,

jeden Montag von 16.15 bis 17.15

Uhr in der Schulturnhalle der Realschule

Gmund. Veranst.: Sportfreunde

Gmund, Josefine Staude,

Tel. 08021.9341

Turnen/Geräteturnen für

Buben und Mädchen von 6 bis 9

Jahren, jeden Dienstag von 16 bis

17.30 Uhr in der Schulturnhalle der

Realschule Gmund. Veranst.:

Sportfreunde Gmund, Josefine

Staude, Tel. 08021.9341

Turnen/Geräteturnen für

Buben und Mädchen von 3 bis 6

Jahren, jeden Mittwoch von 15.30

bis 17 Uhr in der Schulturnhalle

der Realschule Gmund. Veranst.:

Sportfreunde Gmund, Josefine

Staude, Tel. 08021.9341

Eltern-Kind-Turnen, jeden Dienstag

von 16 bis 17.30 Uhr, Anmeldung

bei Maria Reiter, Tel. 0170.

4839516

Miesbach

Eltern-Kind-Turnen - jeden Montag

9 bis 10 Uhr und Dienstag 16

bis 17 Uhr, von 1 bis 3 Jahren

Vorschulkinder-Turnen - von 4 bis

6 Jahren, jeden Dienstag von 15 bis

16 Uhr. Ort: Turnhalle des TV Miesbach,

Schlierseer Str. 32, Anmeldung

über Gertraud Schmid, Tel.

08025.8516

Sauerlach

46371 Yoga für Schwangere -

Ab 6.3., 18.00 – 19.15 Uhr, 4x, 26

Euro, VHS Sauerlach, Tel. 08104.

668095, www.vhs-sauerlach.de

Bildung

Sauerlach

45452 Babysitten - (k)ein Kinderspiel?

ab 12 Jahren - Sa.

14.3., 10.00 – 15.00 Uhr, Gebühr:

23,-, VHS Sauerlach, Tel. 08104.

668095, www.vhs-sauerlach.de

Elternkurse

Sauerlach

43356 Dem Teufel auf der Spur

Bilder des Dämonischen -

25.02., 19.30 bis 21 Uhr, Gebühr:

6,50 Euro, VHS Sauerlach, Tel.

08104. 668095, www.vhs-sauerlach.de

Sauerlach

47231 Zum Beruf machen, was

ich gerne mache - 24.02., 19.30

bis 21 Uhr, Gebühr: 6,50 Euro,

VHS Sauerlach, Tel. 08104.

668095, www.vhs-sauerlach.de

Junge Familie

Sauerlach

45122 Harmonische Babymassage

- Ab Mi. 4.3., 9.15 – 10.15

Uhr, 5x, 29,-, VHS Sauerlach, Tel.

08104.668095, www.vhs-sauerlach.de

Sauerlach

45101 fitdankbaby, für Mütter

mit Babys zwischen

3 und 8 Monaten - Aab Fr. 6.3.,

10.15 – 11.30 Uhr, 8x, Gebühr:

79,-, VHS Sauerlach, Tel. 08104.

668095, www.vhs-sauerlach.de

Sauerlach

45102 fitdankbaby, für Mütter

mit Babys zwischen

ca. 9 bis 14 Monaten - ab Fr.

6.3., 8.55 – 10.10 Uhr, 8x, Gebühr:

79,-, VHS Sauerlach, Tel. 08104.

668095, www.vhs-sauerlach.de

Kochen

Hausham

46302 Kochen mit Anders - Ein

Kurs für Kinder im Grundschulalter

mit und ohne Behinderung, 17.03.,

16.15 bis 17.45 Uhr, 8 Euro, VHS

Hausham, www.vhs-hausham.de

Kreatives

Hausham

45201 Wir helfen dem Osterhasen

dekorieren - 12.03., 16.30

bis 18 Uhr, 5 Euro, VHS Hausham,

www.vhs-hausham.de

Sauerlach

45283 Filzen für Ostern - Sa.

14.3., 9.30 – 12.00 Uhr, 21,50

inkl.Material, VHS Sauerlach, Tel.

08104.668095, www.vhs-sauerlach.de

Rat & Hilfe

München und Umland

Erste Hilfe für Kinder & Babys

mit Janko von Ribbeck, Erste Hilfe

Buchautor, Rettungssanitäter und 4-facher

Papa. München und Umland. Online-Anmeldung

www.erste-hilfe-fuer-kinder.de

Sprachen

München

Sprachkurse für Kinder oder Eltern

(mit Kinderbetreuung).

Deutsch, Englisch, romanische

Sprachen. DESK-Sprachkurse in

München. Tel. 089.263334

www.desk-sprachkurse.de

Second Hand

Neueröffnung

Mary Poppins

www.marypoppins-holzkirchen.de

7. März 2015 um 10 Uhr

Holzkirchen, Tegernseerstr. 10

Annahme ab sofort n. Voranmeldung

0171/4934030

Günstige Werbung für

Ihren SecondHand?

Dann rufen Sie uns einfach unter

08025. 99 70 80 an, oder per Email:

info@zwergerl-magazin.de

Ein Eintrag mit 150 Zeichen (6 Zeilen)

kostet Sie gerade mal 15 Euro

brutto. Der Eintrag in fünf aufeinander

folgenden Ausgaben bringt Ihnen

5% Rabatt, in zehn Ausgaben 10%

Rabatt. Zahlung per Lastschrift. Wir

beraten Sie gerne. Ein wahres

Schnäppchen für SecondHand-Geschäfte.

www.zwergerl-magazin.de

Aufgepasst:

Alle die Angebote für Familien

anbieten:

Wie? Auf unserer Homepage

www.zwergerl-magazin.de auf

Button „Kurse & Workshops

einstellen.

Bitte beachten Sie, dass die

Veröffentlichung kostenpflichtig ist.

33


Jobbörse

Andere Mütter in

Schwangerschaft und nach

der Geburt beraten und

begleiten als GfG-Doula

oder

GfG-Familienbegleiterin.

Infos:Tel. 030.45026920

www.gfg-bv.de

Weiterbildung für Mütter

„GfG - Doula“

„GfG - Familienbegleitung“

in der Beratungsstelle Häberlstr. 17, 80337 München

Das Zwergerl Magazin

gibt es jetzt

auch auf Facebook

gleich ansehen unter:

www.facebook.com/zwergerl.mag

Wir freuen uns auf Euch!

Gute Mitarbeiter/Innen sind nicht leicht zu finden!

Wir helfen Ihnen dabei!

Jobangebote im Magazin & online:

Die Zwergerl-Jobbörse bietet Ihnen die ideale Plattform im Heft und

jetzt auch online unter www.zwergerl-magazin.de – Rubrik „Jobbörse“

Bei Buchung Ihrer Stellenanzeige im Heft erhalten Sie automatisch

einen Eintrag online unter www.zwergerl-magazin.de „Jobbörse“

Jobangebote online:

Sie wollen oder können nicht bis zur Erscheinung des nächsten Zwergerl

Magazins warten, dann bieten wir Ihnen auch die Online-Personalsuche

an.

Ihre Vorteile sind:

C kein Streuverlust durch gezielte Verteilung

C Ihr Stellenangebot ist mindesten einen Monat aktuell

C Kombi-Stellenangebot im Magazin & online – im eigenen Bereich

„Jobbörse“ und „E-Paper“ auf der Zwergerl-Homepage

C Auch Online-Stellenangebot einzeln sind möglich.

C Hohe Aufmerksamkeit durch unser seit 13 Jahren etabliertes,

regionales Familienmagazin

C Wir platzieren Ihr Stellangebot in den Ausgaben/Zeitraum Ihrer Wahl

Gerne beraten wir Sie – Rufen Sie uns einfach unter Tel. 08025.99708-0

an, oder schicken uns ein E-mail info@medienstudio-miesbach.de

Ihr Profil

l

l

l

l

l

Kundenberater/in

Teilzeit oder evtl. Minijob möglich

Selbständiges Arbeiten

Sichere Kommunikation in Wort und Schrift

Kaufmännische Ausbildung

Kunden- und erfolgsorientiertes Arbeiten

Sicher im Umfang mit Office-Programmen und Internet

Ihr Aufgabengebiet:

l Neuakquisition für verschiedene Werbeprodukte,

wie Flyer, Kundenzeitschriften, Onlinepräsenz

l Angebots- und Auftragsabwicklung

l Datenbankpflege

Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung per Mai an:

Herrn Dieter Hein, d.hein@heinmedia.de

34

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine