JAAT-SKT®

uliflyer

Sozialer Konfrontativer Trainingskurs (AAT-SKT)

MADHOUSE

JAAT-SKT®

JUGEND- ANTI-AGGRESSIVITÄTS- UND

SOZIALES- KONFRONTATIVES- TRAINING


INHALTLICHE

GRUNDLAGEN

Das Anti-Aggressivitäts- Training ® ist

eine deliktspezifische, sozialpädagogischpsychologische

Behandlungsmaßnahme

für aggressive Wiederholungstäter. Es

richtet sich nach einem lerntheoretisch-kognitiven

Muster. Basierend auf

theoretischen und praktischen Erfahrungen,

sowie praktischen Ableitungen

aus Aggressions- und Gewalttheorien

wurde ein Curriculum entwickelt. In

diesem Curriculum zur Reduzierung

und Abbau der Gewaltbereitschaft, steht

zentral der heiße Stuhl. Die Teilnehmer

werden gewollt provoziert und mit ihren

Tatverharmlosungen, Rechtfertigungen,

den Folgen der Tat sowie Widersprüchen

und Schwächen konfrontiert. Die

Teilnehmer sollen lernen mit Provokation

umzugehen um ruhiger und überlegter

auf diese reagieren zu können. Angeboten

wird das zertifizierte und bewährte

Original-Training nach Weidner, Brand

und Steffes-enn.

ZIELGRUPPE

Männliche Jugendliche und junge Heranwachsende

im Alter von 14-20 Jahren, die

mehrfach wegen Gewaltdelikten auffällig

geworden sind oder verurteilt wurden.

• Personen, die Gewalt als Lösung

von Problemen ansehen.

• Personen, die gezielt Macht

über andere ausüben.

• Personen, die leicht reizbar sind.

• Personen, die sich häufig schlagen

und scheinbar Spaß daran haben.

Das wohl wichtigste Ziel für die Teilnehmer

des Trainings ist, ein Leben ohne

Gewalt zu führen und damit keine

weiteren Opfer mehr zu produzieren.


DIE 4 PHASEN DES JAAT-SKT ®

1. Die Integrationsphase

In der ersten Phase steht zunächst die

Information über die Inhalte des

JAAT-SKT ® und die Vorstellung der einzelnen

Teilnehmer im Mittelpunkt. Im

späteren Verlauf der ersten Phase steht

die Entwicklung von Gruppendynamik

im Vordergrund.

2. Die Vorbereitungsphase zur

Konfrontation

Die zweite Phase dient als Konfrontationstest.

Parallel wird das Vertrauen der

Kursteilnehmer gestärkt.

3. Die Konfrontationsphase

- der heiße Stuhl

Auf dem heißen Stuhl werden die Kursteilnehmer

mit ihren Gewaltrechtfertigungen

und ihrem aktuellen Verhalten

konfrontiert. Ebenfalls werden bei allen

Teilnehmern Täter- / Opferkommunikation

und Provokationstests durchgeführt.

4. Die Gewaltverringerungsphase

Die vierte Phase wird zur Deeskalation

und Erhöhung der Provokationsschwelle

genutzt. Veränderungen über die Tat und

schuld werden klargelegt und Eigen- und

Fremdwahrheiten werden reflektiert.

Außerdem dient die vierte Phase der Zukunftsorientierung

und dem Abschied.

Für viele Jugendliche die letzte Chance...

©iStockphoto.com/toto8888


AUSSCHLUSSKRITERIEN

• Suizidgefährdung

• Bei psychiatrischen Krankheitsbildern

nur mit vorheriger

ärztlicher Abklärung

• Akute Alkoholabhängigkeit

• Akute Drogenabhängigkeit

• Mitglieder organisierter Kriminalität

• Gewaltbereite Jugendliche aus

organisierter Kriminalität

• Sexuell motivierte Gewalttäter

• Stalker

• Häusliche Gewalttäter

• Anhaltende Therapieverweigerer

ZEITLICHER RAHMEN

Das Training ist aus verschiedenen

Bausteinen aufgebaut und erstreckt

sich über einen Zeitraum von ca. einem

halben Jahr.

Das Angebot gilt für bis zu 10 Teilnehmer.

Es werden insgesamt 20 Sitzungen

a 2,5 Stunden pauschal veranschlagt.

Das Training beinhaltet Einzelsettings,

Tagesveranstaltungen und oder eine

Wochenendveranstaltung.

KOSTEN

Die Zuweisung erfolgt durch das Kreisjugendamt

des Landkreises München.

Hierbei gilt die Rahmenvereinbarung

zwischen dem Kreisjugendamt Müchen

und Madhouse gGmbH.

Für die Teilnehmer ist das Training

kostenlos.

gGmbH


Ulrich Floßdorf

Landwehrstraße 43

80336 München

T 0176 23 789 14

T 089 7167 222 500

fl ossdorf@madhouse-munich.com

Alexander Diepold

Landwehrstraße 43

80336 München

T 089 7167 222 500

diepold@madhouse-munich.com

www.symyou.de


Aktuelle Termine

und Informationen über

weitere Angebote finden

sie unter

www.symyou.de

VERSTEHEN,

ABER NICHT

EINVERSTANDEN

SEIN.

(LEITSATZ DER KONFRONTATIVEN PÄDAGOGIK)

Ähnliche Magazine