o_19ffipuub1b2rhcl1krg1kth1n56a.pdf

sportrundschau

Eishockey

Schüler der Black Hawks zeigen

Nervenstärke und siegen

6:5 Sieg nach Penalty beim EV Lindau – 737 Kilometer zum

Auswärtsspiel

04.03.2015

von Gabriele Kunz

Am letzten Spieltag trat die Schülermannschaft

die weite Reise nach Lindau am Bodensee

an. 737 km standen am Ende am Kilometerzähler

des Busses und ein 6:5 Sieg in

der Statistik der Hawks-Schüler. Ausgeruht

von der langen Fahrt, kamen die Black Hawks

gleich gut in die Partie. Durch unsere beiden

Torschützen, Thomas Schmidter und Alexander

Weintraub, ging man mit einem Spielstand

von 3:0 zum ersten Pausentee.

Mit der Führung im Rücken startete man

zuversichtlich ins zweite Drittel. Während

man bis dahin das Spiel unter Kontrolle hatte,

schlichen sich doch einige Fehler ein. Die

jungen Hawks scheiterte entweder am Kasten

der Lindauer oder an sich selbst. Dies

nutzten die Gastgeber konsequent und plötzlich

kamen die Hausherren auf 4:5 heran.

So wie das zweite Drittel endete, begann

auch der letzte Durchgang. Lindau im Vorwärtsgang

und Passau bedacht auf Schadensbegrenzung.

Die Schiedsrichter trafen

nun Entscheidungen, die bei den Black

Hawks und den Zuschauern auf Unverständnis

trafen. Zum Ende kam es, wie es kommen

musste. Nach einem nervenaufreibendem

Spiel bejubelte Lindau ein weiteres Tor und

man musste nach der regulären Spielzeit mit

5:5 ins Penalty-Schießen.

Sebastiano Lo Castro, der den grippegeschwächten

Schüler-Coach Peter Straka vertrat,

gelang es offensichtlich, das Team nochmals

zu motivieren. Goalie Flo Mnich hielt bei

den 3 Schützen der Lindauer seinen Kasten

sauber. Wie man eiskalt einnetzt, zeigte Alexander

Weintraub, der blitzschnell abzog,

den Puck im Gehäuse der Gegner unterbrachte

und somit zu zwei wichtigen Punkten verhalf.

Die Schüler rangieren derzeit auf einem

guten 6. Tabellenplatz und treffen am kommenden

Sonntag 8.3.2015, im letzten Heimspiel

der Saison, um 11.15 Uhr auf den TSV

Erding.

[rg]

Ähnliche Magazine