Treffpunkt.Bau 3/2015

Lulu89

Transporter

TOP DEAL

0 € Anzahlung!

All-in Leasing

Die Vorteile

Sprinter Kasten wagen

259 € ¹ und Pritsche mtl. ab

mtl. Gesamtrate ohne Anzahlung inkl. Vorteilspaket

mit Komplettservice zzgl. der gesetzlichen USt.,

Laufzeit 48 Monate, Gesamtlaufleistung 40.000 km

• 3. und 4. Jahr Anschluss garantie inklusive 2

• 4 Jahre alle Verschleiß reparaturen kostenfrei

• 4 Jahre alle Wartungen kostenfrei

• 4 Jahre HU 3 /AU inklusive

Das least man gern: unsere

Sprinter Modelle mit All-in.

Unschlagbares Leasing-Angebot mit 0 € Anzahlung und ServiceComplete.

Ein Angebot von Profi s für Profi s: Mit diesen Transportern lässt sich arbeiten – und mit den

attraktiven All-in Leasingpreisen sogar richtig sparen. Dank vier Jahren Garantie 2 machen Sie

auch langfristig ein gutes Geschäft.

Eine Marke der Daimler AG

1

CharterWay ServiceLeasing ist ein Angebot der Mercedes-Benz CharterWay GmbH, Mühlenstr. 30, 10243 Berlin. Unser Leasingangebot für den Sprinter WORKER 210 CDI

Kastenwagen/Sprinter WORKER 210 CDI Pritsche: Kaufpreis ab Werk 20.990,00 €/20.990,00 €, Leasing-Sonderzahlung 0,00 €, Laufzeit 48 Monate, Gesamtlaufl eistung

40.000 km, monatliche Gesamtleasingrate inkl. Komplettservice 259,00 €. Gilt nur für Gewerbekunden, bis 31.03.2015, alle Preise zzgl. der gesetzlich geltenden Umsatzsteuer.

2 Gemäß unseren Bedingungen. 3 Gemäß gesetzlichen Bestimmungen. Anbieter: Daimler AG, Mercedesstraße 137, 70327

03.2015 . TREFFPUNKT BAU [ 3 ]

Stuttgart


INHALT

IMPRESSUM

Anschrift

[ 4 ]

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

MZ Mediaverlag GmbH

Härtnagel 2

87439 Kempten

Tel. +49 (0)8 31/6 97 30 51-0

Fax +49 (0)8 31/6 97 30 51-50

E-mail info@treffpunkt-bau.eu

www.treffpunkt-bau.eu

Gesamtverantwortlich Manfred Zwick (-20) . Bernd Mair (-10)

Redaktion Michael Schulte (-30)

Gloria Schaffarczyk (-30)

Layout/Grafik

Karin Kern - KERNWERK.eu

Anzeigen Franz Nieberle (-60) . Pierre Borchers (-70)

Leser- und Aboservice Luise Weber (-0)

Druckerei/Versand

Eberl Print GmbH

Kirchplatz 6

87509 Immenstadt i. Allgäu

Abo

9-malig

Jahresbezug Deutschland

33,– € inkl. Versandkosten

Jahresbezug Ausland

45,– € inkl. Versandkosten

Anzeigenpreise derzeit gültige Anzeigen-Preisliste Nr. 2

vom 1.1.2015

ISSN 2363-8710

Der MZ MEDIAVERLAG übernimmt keine Haftung für unverlangt

eingesandte Einsendungen. Für sämtliche Einsendungen an die

Redaktion wird das Einverständnis der Veröffentlichung sowie der

redaktionellen Bearbeitung vorausgesetzt. Namentlich gekennzeichnete

Beiträge spiegeln nicht die Ansicht der Redaktion wider.

Alle Rechte der Verbreitung sind vorbehalten. Nachdruck, auch

auszugsweise, nur mit Genehmigung des Verlages.

Für Autorenbeiträge haftet der Verlag nicht. Autorenbeiträge

spiegeln die persönliche Meinung des Autors wieder.

Erfüllungsort: Kempten (Allgäu)

EDITORIAL .

Fördermittel für Präventivmaßnahmen 6

TITEL .

Rockster - Hybrid Brecher als Weltneuheit 8

LIVE DABEI .

ENGCON - Schwedischer Schwenkrotatorhersteller

zu Besuch in unserem Haus 9

Karl Bau - größter Abbruchbagger im Einsatz 10

SITECH - Praxisnahes Technologieerlebnis 12

Hamm - Fahrerloser Dauerlaufprüfstand 13

NEWS POINT . 14 - 31

MAWEV SHOW

Langendorf - erstmals auf der Mawev 26

Goldhofer - MPA-Technologie für Baumaschinen 27

Compair - mit Optionen zum

maßgeschneiderten Kompressor 28

Palfinger - mit Bühnen der

Light- und Smartklasse präsent 29

Komptech - Grün und Effizient 30

Zemmler - Drei Fraktionen in einem Arbeitsgang 31

BRECHEN . SIEBEN . ABBRUCHTECHNIK

Darda - Abbruchroboter machen Platz für Neues 32

Apex - 20 Jahre Verschleiß- und Ersatzteile 33

DSB - mit zwei Kompaktbrechern auf der MAWEV 34

CHRISTOPHEL - Variable Brecherdrehzahl

steigert Wertschöpfung 35

DYNAVIS - Drei Liter Diesel pro Stunde gespart 36

RUBBLE MASTER - Großbaustelle

als Gemeinschaftsprojekt 37

Riedelsberger - Intelligente Staubbindung 38

INHALT


INHALT

ERDBEWEGUNG

Bobcat - Neuer Raupenlader T450 39

AVANT - Grüne Allrounder gehen mit

Schwung ins neue Jahr 40

HKL - neuer Güterterminal in Wien 42

Erkat - Baggeranbaufräsen für vielfältigste

Anwendungen43

Bell - saubere Mehrleistung im gewohnten Design 44

Doosan - Pure Power 46

VOLVO - höchste Effizienz in seiner Klasse 47

Kobelco - mit beiden Händlern auf der MAWEV 48

Indexator - Jederzeit genaue Kontrolle

des Anbaugeräts 49

TEREX - Mobilbagger-Hydraulik überzeugt

in der Praxis 50

Stehr - Der Trick mit dem Knick 51

HYDREMA - Frau und Maschine - ein Spitzenteam 52

Soilmec - Neue Generation von Drehbohranlagen 53

Mesken - Integriertes IT-System 54

TERRA - Spülbohrung in felsiger Hanglage 55

CATERPILLAR - Moderne Abgastechnik

für den Export 56

Bohnenkamp - Volle Traktion für Muldenkipper 57

STRASSEN- & WEGEBAU

Vögele - ein Fertiger für alle Fälle 58

Deltablock - Leit- und Schutzblankensystem 60

Rokla - Flächenfräse für Straßenmeistereien 61

Schäffer - Kompetenz am Bau 61

Hunklinger - Sanierung alter Gemeindestraße 62

OPTIMAS - Drei Dinge braucht der Pflasterer 62

MOBA - Steuerungssysteme auf der Intermat 63

Oxford Plastics - Straßenschwellen aus Kunststoff 63

INHALT

RIEDLBERGER - roter Bolzen revolutioniert

den Straßenbau 64

Innobit - Echter Kaltasphalt mit

reaktiver Aushärtung 64

FABEMA - MTI - mobile Traffic Installation 65

STRABAG - Ausbau des Teilabschnitts

der Berliner Autobahn 65

ATLAS COPCO - Motoren aufgerüstet 66

NUTZFAHRZEUGE AM BAU

Max Wild - 1.670 km Landweg geplant und begleitet 67

Faymonville - Für Boot und Bau schätzt

de Meuron den MegaMAX68

PALFINGER - Neue Absetzkippergeneration 69

Effer - Aufbaukran mit Endlosschwenkung 70

MAN - Trucknology Days 2015 in München 71

OEM

LOMBARDINI - Neuer 3,4 Liter-Motor 72

HATZ - Motoren als Antrieb für

Kabelverlegemaschinen73

Briggs & Stratton - Zuverlässig und Leistungsstark 74

YANMAR - Anforderungen der Zukunft

jetzt schon erfüllt 75

EXPANDER - Kleine Änderung - große Wirkung 76

FIRMEN A-Z 78

IM TREFFPUNKT FINDEN 78

03.2015 . TREFFPUNKT BAU [ 5 ]


EDITORIAL

In dieser Ausgabe berichten wir unter anderem, wie Sie mit

entsprechenden Präventionsmaßnahmen Geld „verdienen“

können. Die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG

BAU) fördert auch in diesem Jahr wieder ausgewählte Maßnahmen.

Dazu gehören sowohl sachpräventive, wie z. B. die

Maschinennachrüstung mit Kamera-Monitor-Systemen, aber

auch die Teilnahme am Arbeitsschutzmanagementsystem der

BG BAU oder verhaltensbezogene Maßnahmen. Die einzelne

Fördersumme beträgt bis zu 2.000 Euro.

In unserer Rubrik LIVE DABEI können wir dieses Mal von etwas

Besonderem berichten. Wir waren nicht nur unterwegs, sondern bekamen Besuch von

Stig Engström, Eigentümer des schwedischen Maschinenbauunternehmens Engcon

und dessen deutschem Geschäftsführer Jürgen Bergmann. Während der sehr angenehmen

und informativen Diskussion in unseren Verlagsräumen erhielten wir tiefgreifende

Einblicke über das Unternehmen sowie deren Entwicklung (Seite 8). Bereits im Januar

waren wir bei Sitech, dem deutschen Vertriebspartner von Trimble, auf den „Sitech

Construction live Tagen“. Mehr davon erfahren Sie auf Seite 12 im Magazin.

Mittlerweile sind wir bekannt dafür, dass wir auch über den Rand hinaus blicken. Wir

machen dies einfach deshalb, um unseren Lesern auch Einblicke in Themenbereiche zu

ermöglichen, die nicht unmittelbar mit deren Kerngeschäft zu tun haben. Aus diesem

Grund berichten wir dieses Mal vom „Projekt Berufsstart Bau“, das sich um die Nachwuchsproblematiken

der Baubranche und vor allem deren Lösung kümmert.

Eine Vorschau auf die Mawev-Show 2015, die vom 18. – 21.03. in Enns bei Linz stattfindet,

finden Sie natürlich ebenso. Wir freuen uns schon darauf, selbst präsent zu sein,

um anschließend wieder für Sie berichten zu können. Bei mehr als 1.000 Baumaschinen

und Baufahrzeugen im vollen Einsatz können wir schon gespannt sein.

Welche Entwicklung die gesamte Baumaschinenbranche in 2014 verzeichnete und in

2015 nehmen wird, mit welchen Tendenzen zu rechnen ist und welche internationalen

Einflussgrößen sich auf die Nachfrage wirken, können Sie in dieser Ausgabe auf Seite

14 nachlesen. Grundsätzlich lässt sich durch einen stabilen Binnenmarkt für 2015 ein

verhaltener Optimismus erkennen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen der aktuellen Ausgabe.

Ihr TREFFPUNKT Bau Team

Michael Schulte . Chefredakteur

[ 6 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU

EDITORIAL


ROCKSTER

Der Hybrid-Brecher von Rockster schafft dank seiner

konstanten Leistung bis zu 450t/h.

Rockster’s Innovation 2014 wird erstmals auf der Mawev-Show präsentiert.

TITEL - ROCKSTER

Der Parallel-Hybrid-Brecher:

Eine Innovation auf dem Weltmarkt

ROCKSTER

Rockster zeigt bei der Mawev-Show von 18. - 21. 3. in Enns den einzigen

Parallel Hybrid Prallbrecher der Welt. 2014 wurde er zur Innovation

beim World Demolition Award nominiert und bald können

Partner von Rockster und Besucher der österreichischen Baumaschinenmesse

den fortschrittlichen Brecher live erleben.

Eine der größten französischen Straßenbaufirmen war der Auftraggeber

und gab den Anstoß zu dem Projekt, welches vor allem zum

Ziel hatte, einen Prallbrecher zu bauen, der mit weniger Treibstoff

mehr Leistung schafft. Vor allem verbrauchs-, aber auch abgas- und

lärmarm sollte er sein und wenn möglich eine ressourcenschonende

Technologie verwenden, um nicht nur der Geldbörse, sondern

auch der Umwelt etwas Gutes zu tun.

Vorreiter in der Hybrid-Technologie bei Brechanlagen

Das Rockster F&E Team arbeitete Hand in Hand mit verschiedenen

Experten im Hybrid-Bereich, um vom Know-how zu profitieren

und die notwendigen, neuen Komponenten zu implementieren.

Das neue Antriebssystem erreicht nun binnen Millisekunden volles

Drehmoment und etwaige Lastspitzen werden durch Speicher - sogenannte

Powercaps -, welche Energie puffern, abgefedert.

Somit sinkt laut Hersteller der Verbrauch, die Leistung kann konstant

hoch gehalten werden und bringt eine Leistungssteigerung von bis

zu 30 %.

Erfahrungen nach 8-monatigem Einsatz in Frankreich

Eurovia France Einsatzleiter Laurent Perraguin ist mit der neuen

Anlage sehr zufrieden: „Wir produzieren bis zu 450 Tonnen pro Stunde

recyceltes Abbruchmaterial, das ist fast 30 % mehr, als wir vorher

hatten. Mit der Hybrid-Lösung ist die Leistung sehr konstant und der

benötigte Kraftstoff konnte um 30 % reduziert werden.

Die Investition in die neu entwickelte Anlage hat sich absolut

gelohnt, wahrscheinlich werden wir den ROI in nicht einmal einem

Jahr erreichen.“

TITEL - ROCKSTER

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 7 ]


LIVE DABEI

Ein steiniger und zugleich steiler Weg

ENGCON

Die Erfolgsgeschichte des schwedischen Maschinenbauunternehmens

Engcon begann in den achtziger Jahren, als der Gründer und

Geschäftsführer Stig Engström erste Prototypen von Tiltrotatoren

kennenlernte. Er war von der Idee fasziniert und erkannte das Potenzial,

das diese neue Technologie bot. „Die Innovation eines „Handgelenks“

für Bagger war wegweisend. Zusammen mit den Anbaugeräten

für unterschiedlichste Anwendungen bedeutete dies einen

Quantensprung für das Leistungsspektrum und die Effizienz von

Baggern“, erinnert er sich.

Bei einem Besuch bei Treffpunkt Bau von Stig Engström und Jürgen

Bergmann, Geschäftsführer der Engcon Germany GmbH, erläuterten

die beiden, warum Deutschland immer mehr in den Fokus des

Unternehmens rückt und welche Wachstumsmöglichkeiten sie auf

dem deutschen Markt sehen.

Engcon feiert im Jahr 2015 sein 25. Firmenjubiläum. Herzlichen

Glückwunsch, Herr Engström! Was sind für Sie die Highlights

des Unternehmens und was hat Sie persönlich in 25 Jahren Firmengeschichte

besonders bewegt.

1990 habe ich Engcon in Schweden gegründet und die ersten Tiltrotatoren

hergestellt. Am Anfang habe ich noch Fehler gemacht, aber

mich davon nicht entmutigen lassen, sondern das hat mich angespornt,

es noch besser zu machen.

1998 war ich dann das erste Mal auf der Bauma. Ein Kollege und

ich fuhren in meinem Auto etwa 2.220 km von Strömsund in Nordschweden

nach München. Da wir auch mit der Anmeldung zur Bau-

ma sehr spät waren, hatten wir Glück, dass kurzfristig ein Aussteller

abgesagt hatte. Somit haben wir einen Messestand direkt neben

CAT bekommen, der natürlich mitten im Zentrum der Bauma liegt

und uns viel Aufmerksamkeit einbrachte. Mit unserem Stand schafften

wir es auf die ersten Seiten der schwedischen Zeitungen, und

auch in Deutschland interessierte man sich für unser Unternehmen.

Diesen Standplatz haben wir bis heute nicht mehr hergegeben.

2002 wurde ich in Schweden zum Unternehmer des Jahres gewählt

und durfte für eine Woche nach Monaco, wo ich viele neue Kontakte

knüpfen konnte. Das Jahr 2008 war dann zugleich unser Hoch- und

Tiefpunkt. Während April der stärkste Monat der Unternehmensgeschichte

wurde, war November, bedingt durch die eintretende Weltwirtschaftskrise,

der schwächste. Wir konnten uns durch Flexibilität

retten, mussten aber knapp die Hälfte der Belegschaft entlassen. Das

war eine harte Zeit und wir sind froh, sie überstanden zu haben. Das

ist nicht direkt ein Highlight, aber dennoch etwas, an das ich mich

immer erinnern werde.

2010 wurde ich von dem wichtigsten Wirtschaftsmagazin Schwedens

außerdem zum Unternehmer des Jahrzehnts gewählt und

bekam für Engcon den Gazellen-Preis verliehen, da wir zehn Jahre

in Folge das am schnellsten wachsende Unternehmen Schwedens

waren. Das war eine große Ehre für mich.

ENGCON/MAIR

Der Engcon Q-Safe Schnellwechsler.

Jürgen Bergmann und Stig Engström (re).

LIVE DABEI


Wie hat sich der deutsche Markt für Schwenkrotatoren in den

letzten Jahren entwickelt?

Besonders aktiv auf dem deutschen Markt waren wir von 1998 bis

2005. Danach haben wir es etwas ruhiger angehen lassen, da wir

uns zunächst neu aufstellen mussten. Wir hatten verschiedene Vertriebspartner,

aber von nun an übernehmen wie wir Marketing, Vertrieb

und Service wieder selbst. Seit etwa zweieinhalb Jahren sind

wir erneut auf der Überholspur und konzentrieren uns nun besonders

auf die Märkte in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden.

Wir merken speziell in Deutschland, dass unser Konzept bzw.

der Tiltrotator immer mehr angefragt wird. Vergleicht man allerdings

die skandinavischen Länder mit Deutschland, haben wir hier noch

enorme Wachstumsmöglichkeiten. Wir haben in den letzten Jahren

mehr als 1.000 Tiltrotatoren in den deutschen Markt gebracht. In

Skandinavien sind es bereits ca. 20.000 Einheiten. Alleine in Norwegen

wurden im vergangenen Jahr über 1.000 Tiltrotatoren verkauft.

In Dänemark haben wir momentan ein jährliches Wachstum von

über 40 Prozent. Wir wissen allerdings auch, dass der schlafende

Riese Deutschland langsam erwacht. Die Kunden hierzulande verstehen

unser Konzept zunehmend mehr. Es geht nicht nur um ein

Anbaugerät, mit dem Sie Ihr Werkzeug drehen und schwenken können.

Es geht vielmehr um ein komplettes Konzept der Effektivität,

Produktivität und Sicherheit. Der Kunde erkennt, wieviel Zeit und

Geld er mit dem Einsatz eines Engcon Tiltrotators spart.

Für welche Einsatzbereiche werden Engcon-Produkte aktuell

eingesetzt und worin sehen Sie künftig die größten Absatzpotenziale?

Unsere Tiltrotatoren sind äußerst gut für den Einsatz an mobilen

Baggern von 10 bis 20 Tonnen geeignet. Die Art des Einsatzbereiches

ist dabei zwar nicht ausschlaggebend, aber besonders vorteilhaft

erweisen sie sich für Arbeiten auf engstem Raum, wo sonst

manuell gearbeitet werden müsste, beispielsweise in engen Straßen

oder an überfüllten Plätzen. Auch für Instandhaltungsarbeiten

an Rohrleitungen oder Kabeln eigenen sie sich außerordentlich gut.

Absatzpotenziale sehen wir daher eigentlich überall.

Welche Maßnahmen trifft Engcon damit abstehende Zylinder,

Hydraulikleitungen durch Fremdkontakt besser geschützt

sind?

Das ist eigentlich kein Problem. In den meisten Fällen kann der

Tiltrotator ohne Probleme eingesetzt werden. Die Zylinderbauweise

bietet dem Kunden die beste Übertragung der Kraft des Baggers.

Falls die Einsatzorte baubedingt enger sind, wie zum Beispiel in

schmalen Gräben, bietet sich die sogenannte Sandwichbauweise

an, die es dem Anwender ermöglicht, den Tiltrotator vollhydraulisch

und ohne aus der Fahrerkabine auszusteigen, abzulegen und konventionell

zu arbeiten.

Mit dem Produkt Q-Safe wurde im Sommer 2014 ein Schnellwechsler

vorgestellt, der erst öffnet, wenn ein bestimmter

Mindestdruck zwischen Löffel und Schnellwechsler besteht,

um Unfälle zu vermeiden. Wie wird dieser Beitrag zur Arbeitssicherheit

bis jetzt angenommen?

Wir haben bis zum heutigen Zeitpunkt alles getan, was wir können,

aber der Markt reagiert sehr träge. Mit Q-Safe wurde das Risiko eines

fehlerhaften Gerätewechsels auf ein Minimum reduziert. Der Löffel

kann sich nicht von alleine lösen und die Maschine drosselt ihre Leistung

massiv, sobald die Sensoren eine Verbindungsunterbrechung

zwischen ihr und dem Löffel feststellen.

Des Weiteren haben wir ein optisches und ein akustisches Kontrollsystem

integriert, das den Fahrer warnt, falls der Schnellwechsler

nicht korrekt verriegelt wurde. In meinen Augen gibt es augenblicklich

keine bessere Lösung. Wir wurden übrigens mit unserem Q-Safe

Schnellwechsler auf der letztjährigen Galabau in Nürnberg mit dem

internationalen Innovationspreis ausgezeichnet. Wir befinden uns

mit unserem Q-Safe weit über den deutschen Sicherheitsbestimmungen.

Wir wünschen uns, dass die Baumaschinenhersteller und

-verkäufer weiterhin eng mit uns zusammenarbeiten und unser Produkt

in die Maschinen integrieren. Wir werden weiterhin kräftig die

Werbetrommel für Q-Safe rühren und hoffen, dass unser wegweisendes

Produkt auf die Anerkennung stößt, die es verdient.

Der EC219 kann für

elektrische Systeme mit

24 oder 12 V ausgelegt

werden.

Firmeninhaber Stig Engström mit dem Tiltrotator EC219

für Bagger von 14 -19 Tonnen.

LIVE DABEI

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 9 ]


Größter Abbruchbagger

– kleinster Abbruch

KARL BAU

Beinahe ein Jahr ist vergangen, seitdem die Bausparte der

Karl-Gruppe den Liebherr R 974 C Litronic erworben hat. Dieser

rund 132 Tonnen schwere Spezial-Raupenbagger ist mit

einer Abbruchausrüstung ausgestattet, die Reichhöhen von

bis zu 43 m ermöglicht. Zur Arbeitsausrüstung gehören ein

17,00 m langer Abbruchsteckausleger, ein Zwischenausleger

mit 2,70 m Länge und ein 13,50 m-Abbruchstiel, sowie

eine Betonschere vom Typ Arden CU 2000. Zur Serienausstattung

gehören außerdem das „Tool-Control“ für den

Wechsel hydraulischer Werkzeuge sowie das Demolition

Control System „LDC“. Diese im Blickfeld des Fahrers angebrachte

Sicherheitskomponente informiert über die

Standneigung der Maschine und die Werkzeugposition.

Am 12.02.2015 war es dann soweit: Von diesem Tag an

wurde drei Wochen lang das alte Baywa Lagerhaus bei

Landshut unter Aufsicht des Oberbauleiters Andreas

Maier rückgebaut. 32 Abbruchbagger besitzt die etwa

140 Mann starke Abbruchsparte der Karl-Gruppe die

deutschlandweit aktiv ist. Rückbau und Erschließung

alter Industrieanlagen bilden etwa zwei Fünftel der

Unternehmensaufträge. Der Rest sind private Aufträge

oder öffentliche Ausschreibungen.

Mit einem umbauten Raum von ca. 10.000 m³ und

einer Gebäudehöhe von 23 m ist der momentane

Abbruch in Landshut keine große Herausforderung

für das Unternehmen Karl. Einer ihrer bisher

weiträumigsten Aufträge lag bei ca. 240.000 m³.

Dennoch ist der R 974 C der mit Abstand größte

Longfront-Abbruchbagger, der gegenwärtig in

Bayern im Einsatz ist.

Merk/Mair

03.2015 . TREFFPUNKT BAU LIVE DABEI


Einer kam durch.

0%

*)

0Finanzierung

Yamaha empfiehlt

Es gibt kaum etwas, das die ATV- und Side-by-Side-Modelle von Yamaha aufhalten könnte. Das On-Command®-Antriebssystem bietet wahlweise 2WD,

4WD und 4WD mit Differenzialsperre. Dank drehmomentstarkem 686 ccm Motor ist der dreisitzige Viking nicht nur ein vielseitiges Shuttle-Fahrzeug auf

der Baustelle, sondern mit seiner kippbaren Ladefläche im Format einer Euro-Palette und 272 kg Zuladung auch ein echter Lastesel. Und übrigens: Wer sagt

denn, dass Arbeit nicht auch Spaß machen darf?

Grizzly 350 2WD Grizzly 450 EPS Grizzly 700 EPS WTHC Viking

*) 0% effektiver Jahreszins (gilt für alle Yamaha ATV und SbS-Modelle). Mindestanzahlung 20% des Kaufpreises, bei 12 und 24 Monaten Laufzeit. Es fallen keine Zinsen und keine Gebühren an. Finanzierungsangebot der Yamaha

Financial Services, einem Service-Center der Santander Consumer Bank AG. Solange Vorrat reicht bzw. bis 30.06.2015. Bei allen teilnehmenden Händlern.

Autorisierte Yamaha Motor Deutschland ATV-Vertragshändler:

Scholly‘s Motorrad GmbH

Bahnhofstr. 6

27308 Kirchlinteln

04236/687

www.scholly.de

Motorrad Aster Inh. André Arens

Fröndenberger Str. 165

58706 Menden

02373/2218

www.yamaha-aster.de

Auto & Quad Bürgin

Heinrich-Brockmann-Str. 2

79725 Laufenburg

07763/4007

www.autobuergin.de

Hirschle KFZ-Technik

Carl-Benz-Str. 2

89597 Munderkingen

07393/953737

www.hirschle-kfz.de

Straubel Motorsport

Kreuzstr. 5

31785 Hameln

05151/13188

www.straubel.de

Holgers Zweirad Shop GmbH

Hanauer Landstraße 551

60386 Frankfurt

069/410001

www.hzs-frankfurt.de

Motorschlitten, ATV & Quad H. Baumgartner

Papyrerstrasse 12

83661 Lenggries

08042/503817

www.quad-bayern.de

Goos Sportiv

Hubertusstr. 4

90579 Langenzenn

09101/8740

www.goos-sportiv.de

Axel‘s Boxenstop

Kirchweg 1

34327 Körle

05665/922799

www.axelsboxenstop.de

Zweirad Zeissler

Spessartstr. 77

63599 Biebergemünd

06050/7045

www.zeissler.de

Zweirad Voit GmbH

Äussere Landshuter Str. 45

84048 Mainburg OT Sandelzhausen

08751/1736

www.zweirad-voit.de

Quad Stadel Schwab e.K.

Im Herrmannshof 5

91595 Burgoberbach

09805/932550

www.quadstadelschwab.de

Zweirad Schatten Shadow Quad GmbH

Zeppelinstr. 25

47608 Geldern

02831/6070

www.zweirad-schatten.de

Quad & ATV Shop Altenstadt GmbH

Eichbaumstraße 13a

63674 Altenstadt

06047/950820

www.quad-shop.de

Team Diel GmbH

Wagenberger Str. 1

85662 Hohenbrunn

08102/895875

www.team-diel.de

Zweiradhaus Pongratz

Bayreuther Str. 47

92224 Amberg

09621/657888

www.zweiradhaus-pongratz.de

Annette Berentelg GmbH & Co. KG

Meppener Str. 22

49716 Meppen-Versen

05931/9886111

www.yamaha-meppen.de

KINI-TEC MotoWorlds Quad/ATV/Side by Side

Valterweg 12

65817 Eppstein-Bremthal

06198 / 574250

www.kini-tec.de

Bike & Motorwelt

Donauwörther Str. 18

86653 Monheim

09091/2056

www.bike-motorwelt.de

Bader Quadsport Inh. Christian Bader

Ambergerstr. 93

92318 Neumarkt

09181/511660

www.bader-quadsport.de

Servatius & Ehlenz GmbH

Hohlgass 3

54636 Rittersdorf

06561/971070

www.servatius-ehlenz.de

Michel`s Autoservice

Hauptstrasse 48

74847 Obrigheim

06261/670650

www.michelsquads.de

MotoYama GmbH

Zuppingerstr. 2

88213 Ravensburg

0751/5579108

www.motoyama.de

Motorrad Dirnberger

Mittelweg 9

93413 Cham

09971/32211

www.yamaha-cham.de

Jochum-Motors e.K.

Heinrich-Schorch-Straße 1

55618 Simmertal

06754-946699

www.jochum-motors.com

www.yamaha-motor.de

Black Forest Powersports GmbH

Oltmannsstr. 30

79100 Freiburg

0761/5932319

www.blackforestquad.de

Mathias Öxler

Im Saun 20

89542 Herbrechtingen

07324/989730

www.motorrad-oexler.de

Günter Götz

Arnshäuser Str. 31

97688 Bad Kissingen

0971/66620

www.ah-goetz.de

Die hier aufgeführten Händler repräsentieren nicht die gesamte autorisierte YAMAHA-Vertragshändlerschaft.

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 11 ]


Praxisnahes

Technologieerlebnis

SITECH

Die Firma Sitech ist in Deutschland der

exklusive Vertriebs- und Servicepartner

von Trimble in den Bereichen Maschinensteuerung,

Bauvermessung und Baustellen-Management-Lösungen.

Das Unternehmen beschäftigt 85 Mitarbeiter

an acht Standorten und betreut

deutschlandweit mehr als 5000 Maschinensteuerungs-

und / oder Bauvermessungssysteme.

Laut eigener Aussage ist Sitech damit die

mit Abstand größte Vertriebsorganisation

für Maschinensteuerung und Bauvermessung

in Deutschland.

Seit 22.01.2015 und noch bis 06.05.2015

veranstaltet das Unternehmen zusammen

mit Trimble die „Sitech Construction

Live Tage“ in acht verschiedenen Städten

in der ganzen Republik. Veranstaltungsorte

sind: Bramsche (Niedersachsen),

Straubing (Bayern), Geiselwind (Bayern),

Walldorf (Baden-Württemberg), Kamen,

(Nordrhein-Westfalen), Hamburg,

Reinsdorf / Zwickau (Sachsen) und Kleinmachnow

(Brandenburg).

Am 3. Februar war Treffpunkt Bau „live

dabei“ als die Veranstaltung in Walldorf

Halt machte. Wir staunten nicht schlecht,

als wir den vollen Veranstaltungssaal im

Leonardo Hotel sahen. Ca. 70 Interessierte

hatten auf die Einladung des Unternehmens

reagiert und waren neugierig

darauf, was die Mitarbeiter von Sitech

und Trimble zu berichten hatten.

Am Vormittag präsentierten die beiden

Veranstalter Vorträge über das Produktportfolio

von Trimble sowie einen Vortrag

über die Vernetzung von Baustellen

– vom Plan bis zur Abrechnung.

Ergänzt wurde dies noch von zwei Vorträgen

von Bauunternehmern, die sehr

unterhaltsam, aber auch plausibel erklärten,

warum sie sich in der Vergangenheit

für eine Zusammenarbeit mit den beiden

Veranstaltern entschieden haben.

Am Nachmittag wurde den Besuchern

dann an sechs verschiedenen Stationen

die Möglichkeit gegeben, die Trimble

Produkte (Bauvermessung, Wägesysteme,

Software usw.) in Aktion und unter

fachkundiger Anleitung zu begutachten.

[ 12 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU

Stefan Argiriu, Technischer Vertrieb Trimble

für Europa, Nahost und Afrika.

Andreas Lüttenberg, Niederlassungsleiter

Sitech für Bensheim und Oberhausen (li).

Gerwin Geisel Vertriebsleiter Sitech für

Bensheim und Oberhausen (re).

Die Sitech-Mannschaft.

Kundenvortrag Benjamin Rath - Rath GmbH

& Co. KG in Pfalzgrafenweiler: Weg von der

klassischen Arbeit zur modernen Arbeit mit

Bauvermessung und Maschinensteuerung in

der eigenen Firma.

Niederlassungsleiter Andreas Lüttenberg an der

Station Wägesysteme von Trimble für Radlader

und Bagger.

Interessiertes Fachpublikum

während der Vorträge.

Bernhard Linßen – Demo Tachymeter UTS.

Oliver Seeger – immer viel gefragt

im 3D-Bagger.

Bagger mit 3D- Dual-GPS-Steuerung, Karl

Huber-Norbach/ Trimble Germany GmbH.

Nils Stodtmeister – Software Trimble

Business Center zur Verarbeitung der

gemessenen Daten und Vorbereitung

der Daten.


Fahrerloser Dauerlaufprüfstand

HAMM

Im Zusammenhang mit einer Werkserweiterung hat Hamm, der

Walzenhersteller aus Tirschenreuth, seine Prüfkapazitäten verdoppelt.

Um eine gleichbleibende Produktqualität gewährleisten zu

können, muss jede Walze rund 50 Einzeltests bestehen, bevor sie

das Prüfsiegel erhält.

Auf dem Freigelände des Werks wurde daher, in Zusammenarbeit

mit der Hochschule Osnabrück, eine Dauertestanlage installiert.

Dort werden künftig neu entwickelte Produkte und Prototypen getestet.

Eine Besonderheit ist dabei, dass das Konzept vollkommen

autonom arbeitet und die Maschinen nicht mehr von Bedienern begleitet

werden müssen.

Die wesentlichen Vorteile dieses automatisierten Testablaufs sind

dem Unternehmen zufolge eine freie Definition von Lastzyklen

ohne Berücksichtigung von Fahrerbelangen. Außerdem eine gute

Reproduzierbarkeit von Versuchsreihen mit Zeitraffereffekt und ein

hoher Prüflingsdurchsatz durch einen nahezu unterbrechungsfreien

Prüfvorgang. Da die Prüfeinrichtung Tag und Nacht in Betrieb ist,

können Testresultate schneller wieder in den Entwicklungsprozess

eingebracht werden.

Automatisierte Steuerung

Durch einen Zusatzcontroller kann die Steuerung nahezu alle Aufgaben

des Bedieners, wie z.B. die Einstellung der Fahrgeschwindigkeit

oder die Einschaltung der dynamischen Verdichtung, übernehmen.

Zur Umsetzung der automatisierten Maschinensteuerung sind zusätzliche

Komponenten für die Positionserfassung, die Ansteuerung

der Maschinenfunktionen sowie die Funkkommunikation mit dem

Leitstand erforderlich. Um auch bei langsamer Fahrgeschwindigkeit

bzw. im Stand Informationen über die Position und Ausrichtung der

Maschinen zu bekommen, wird ein satellitengestütztes System mit

zwei Empfängern eingesetzt. Bei Walzen mit Orbitrol-Lenkung wird

das Lenkrad zusätzlich durch einen Gleichstrom-Getriebemotor ersetzt.

Als Kommunikationsschnittstelle zum Bedienstand dient ein

CAN-Funk-Gateway mit Funkstreckenüberwachung. Von diesem

aus lassen sich der Prüfzyklus starten und stoppen, sowie die Walze

in den Servicebereich einfahren. Weitere Sicherheitsvorkehrungen,

die die Maschine zum Anhalten zwingen, sind eine Ausfüllüberwachung

und Positionsfehlererkennung für den

GNSS.

HAMM

Die Steilstrecke zur Überprüfung

der Steigfähigkeit.

Das Vibrationsbecken kann mit

verschiedenen Amplituden und

Frequenzen betrieben werden.

Die Buckelpiste fordert das 3-Punkt-Knickgelenk.

Aus der Luftperspektive erkennt

man gut die Einzelstationen der

Teststrecke.

Die Teststrecke

Bei der Organisation des Testgeländes mussten unterschiedliche

Anforderungen an die Maschinen bedacht werden.

Heraus kam eine s-förmige Teststrecke, deren Teilabschnitte

einzelne Funktionen der Straßenwalze auf den Prüfstand stellen.

Ein Zusatzsteuergerät auf der Maschine übernimmt die Rolle des

Bedieners und betätigt die Fahr- und Arbeitsfunktionen. Um das

3-Punkt-Knickgelenk und die Rahmenverwindung zu kontrollieren,

wurde zunächst eine Buckelpiste errichtet. Danach werden in

einer Kurvenfahrt Lenkgeometrie und Rahmenfestigkeit geprüft.

Das anschließende Vibrationsbecken testet die Dauerfestigkeit von

Rahmen und Anbauteilen. Zum Schluss des Parcours wurde eine

Steilstrecke geschaffen, um die Steigfähigkeit der Maschinen auf

die Probe zu stellen und die Belastung auf dem Antriebsstrang zu

untersuchen.

Darüber hinaus sind alle Zugänge zur Strecke in eine Not-Aus-Kette

eingebunden, sodass ein Zutritt automatisch zu einer Abschaltung

des Dieselmotors führt.

Fazit und Ausblick

Nachdem die Baumaßnahmen erfolgreich abgeschlossen werden

konnten, wurden die ersten Tests der Hard- und Softwarearchitektur

durchgeführt. Die anschließende Inbetriebnahme demonstrierte

erfolgreich die Funktionsfähigkeit des Prüfstands und ermöglichte

erste Probeläufe mit Walzenzügen über die Sommermonate (Bild 3).

Da ein mobiles System zur schnellen Umrüstung auf andere Walzen

geschaffen worden ist, können nach Abschluss dieser Erprobungsphase

weitere Produktserien der Hamm AG folgen.

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 13 ]


NEWSPOINT

Baumaschinenindustrie steigerte Umsatz um acht Prozent

VDMA

Der Umsatz der deutschen Baumaschinenhersteller

ist 2014

mit plus acht Prozent leicht höher

ausgefallen als erwartet und

liegt jetzt bei 8,4 Milliarden Euro.

Das entspricht in etwa dem Niveau

von 2006.

„Das eine ist der Umsatz, das andere

der Ertrag“, relativierte Joachim

Strobel, Stellvertretender

Vorsitzender des Fachverbandes

Bau- und Baustoffmaschinen im

VDMA (Verband Deutscher Maschinen-

und Anlagenbau e.V.)

und Geschäftsführer der Liebherr

EMtec GmbH, die Zahlen.

Die schnelle Abfolge der Abgasvorschriften

hat für die Unternehmen

einen extrem hohen

Entwicklungsaufwand bedeutet,

der kostenneutral nicht zu

haben sei.

Schließlich müssten die Firmen

die neuen Maschinen auch erst

einmal am Markt und an ihre

Kunden verkaufen. Für das laufende

Jahr erwartet die deutsche

Baumaschinenindustrie

nur eine Seitwärtsbewegung, da

sich die Geschäfte auf den gut

laufenden und den weniger gut

laufenden Märkten tendenziell

ausgleichen werden.

Kaum noch Planbarkeit

Existenzielle Nöte der Baumaschinenhersteller

schloss

Strobel aber aus, auch wenn

die Planbarkeit des Geschäfts

immer schwieriger werde: „Von

7-Jahres-Zyklen wie früher kann

keine Rede mehr sein.“ 2014 gab

es ein starkes Frühjahr, ein ausgedehntes

Sommerloch und

dann wieder eine deutliche Verbesserung

der Lage zum Jahresende.

Die Auftragseingänge lagen

unter dem Strich um sieben

Prozent höher als im Vorjahr. Das

ist vor allem der guten Nachfrage

nach Erd- und Straßenbaumaschinen

geschuldet. Großgeräte

seien dagegen weniger

stark abgesetzt worden, vor

allem aufgrund der schlechten

Lage in der globalen Mining-Industrie.

Auch der Bereich Maschinen

für den Hochbau erholt

sich weiterhin nur langsam und

liegt heute umsatzmäßig noch

immer 50 Prozent unter dem,

was in den Boomjahren erwirtschaftet

wurde.

Deutscher Markt stabil –

Frankreich mit dunklen

Wolken

2014 hat der deutsche Markt

mit einem Wachstumsplus von

LIEBHERR

Mehr als eine Seitwärtsbewegung ist für die deutsche Baumaschinenindustrie

2015 nicht drin, sagt Joachim Strobel, stellvertretender Vorsitzender des

VDMA-Fachverbands Bau- und Baustoffmaschinen.

neun Prozent alle Erwartungen

übertroffen und sich einmal

mehr stabil gezeigt. Die Firmen

gehen davon aus, dass er sich

2015 erneut freundlich entwickeln

wird, auch wenn es auf

dem heimischen Markt nicht

mehr so viel Luft nach oben

gebe, so Strobel. Portugal und

Spanien kommen langsam aus

der Versenkung, wenn auch

von einem sehr niedrigen Niveau.

Bei großer Heterogenität

stieg der Baumaschinenabsatz

2014 insgesamt in Europa um

15 % gegenüber dem Vorjahr.

Am meisten nachgefragt waren

dabei Straßenbaumaschinen.

Die europäische Bauwirtschaft

scheint langsam auf den Wachstumspfad

zurückzukehren, auch

wenn in Frankreich düstere Wol-

Umsatz- und Auftragseingangsentwicklung Baummaschinen

Umsatz deutscher Baumaschinenhersteller

Knapp unter dem Niveau von 2006

Konjunktur Baumaschinen

2014 ein „Konjunkturzyklus im Kleinen“

12

Inland

Ausland

60%

10

40%

8

20%

6

0%

4

-20%

2

-40%

0

2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014

-60%

Dez 09 Dez 10 Dez 11 Dez 12 Dez 13 Dez 14

in Mrd. EUR, Quelle: VDMA

Auftragseingang im Vergleich zur Vorperiode in %, gleitende 6-Monats-Mittel, Quelle: VDMA

VDMA | Sebastian Popp Seite 1 | 10.02.2015

VDMA | Sebastian Popp Seite 2 | 10.02.2015

[ 14 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU

NEWSPOINT


2 0 - 2 5 Av r i l 2 0 1 5

P a r i s - N o r d V i l l e p i n t e - F r a n c e

ken aufziehen. Im zweitwichtigsten

europäischen Markt für

Kompaktmaschinen wird nicht

mehr investiert. Auch öffentliche

Ausschreibungen gibt es

wegen politischer Irritationen

kaum noch, „ein schwerer Schlag

für viele Unternehmen“, meint

Strobel. Hinzu kommt, dass die

Baumaschinenvermieter als großes

Kundensegment insgesamt

wenig Investitionsbereitschaft

aussenden. Sie seien offenbar

noch dabei, sich in Bezug auf die

Abgasstufen IIIA, IIIB und noch

kommende zu positionieren.

Auch das fehlende Russlandgeschäft

bereitet Sorgen. Um 37 %

gegenüber dem Vorjahr ist der

Absatz eingebrochen und eine

Erholung ist angesichts der politischen

Spannungen auch in

diesem Jahr nicht in Sicht.

Traditionelle Märkte sind

Lichtblicke

Im Aufwind befinden sich dagegen

die Geschäfte in den

USA, zumal auch der Wechselkurs

derzeit mitspielt. Um 19 %

haben die Unternehmen 2014

ihren Absatz dort steigern können.

Die Signale sind auch 2015

positiv. Gleiches gilt für die ME-

NA-Region, insbesondere Saudi-Arabien.

Die BRIC-Staaten

haben dagegen nicht das gehalten,

was sie versprachen. In

China hat die Branche 2014 zum

dritten Mal in Folge ein Minus im

zweistelligen Bereich verkraften

müssen. Die jungen Maschinenparks

und riesige Überkapazitäten

lassen auch 2015 noch keine

Trendwende erkennen. In Indien

ist die Stimmung in der Bauwirtschaft

zwar besser geworden, in

Zahlen schlägt sich das jedoch

noch nicht nieder. Südamerika

und auch der afrikanische

Kontinent bleiben hinter den

Erwartungen zurück, einzig aus

Ägypten kommen sehr gute Impulse

aufgrund des Ausbaus des

Suez-Kanals.

Industrie investiert

erneut immens in

Umwelttechnologien

2015 müssen viele Baumaschinenhersteller

erneut erhebliche

Investitionssummen bewegen,

um die Stufen der Abgasemissionsrichtlinie

97/68/EG umzusetzen.

Derzeit liegt ein Revisionsentwurf

der Richtlinie vor,

die Abstimmung im Rat und im

Parlament steht noch aus. Die

mit dieser sogenannten Stufe V

vorgeschriebenen neuen Grenzwerte

seien machbar, so Strobel,

es gehe vor allem um die

Einführungsfristen der neuen

Richtlinie.

Die seien mit dem 1.1.2020

für alle mobilen Maschinen in

den Größenklassen von 56 bis

130 kW und dem 1.1.2019 für

alle Maschinen der restlichen

Größenklassen äußerst ambitioniert.

„Im Hinblick auf Entwicklungszeiträume

von fünf

Jahren und der erforderlichen

technischen Entwicklungen

sind diese Fristen viel zu knapp

bemessen“, meint Strobel. Die

Industrie kämpft deshalb in

Brüssel um die Verlängerung der

Einführungsfristen und mehr

Planungssicherheit. Seit Einführung

der Abgasemissionsrichtlinie

1999 wurden Emissionen

von mobilen Maschinen dank

immenser technologischer Neuerungen

und Investitionen bereits

um mehr als 95 % gesenkt.

Building

the future

together

e x p e r t i s e

i n n o v a t i e

n e t w e r k e n

20.-25. April 2015

Paris-Nord Villepinte - Frankreich

Internationale Ausstellung von Maschinen und Technik

für die Bau- und Baustoffindustrie

AE und Umsatz Baumaschinen

Unterm Strich ein ordentliches Wachstum

Auftragseingang

Umsatz

YOUR BADGE

visitOR

Ihr kostenloses Eintrittsticket unter

www.intermatconstruction.com

Code

PROMOALL

15%

HOTLINE : +33 (0)1 43 84 83 86

10%

5%

7%

8%

0%

BLOG

#intermatparis

-5%

Hochbau Erdbau Straßenbau Gesamt

Januar-Dezember 2014/2013, Quelle: VDMA

VDMA | Sebastian Popp Seite 3 | 10.02.2015

NEWSPOINT

IMF GmbH - Ilona Wohra

Worringer Straße 30 - 50668 Köln

Tel: 0221/13 05 09 02 - Fax: 0221/13 05 09 01

03.2015 i.wohra@imf-promosalons.de

. TREFFPUNKT BAU [ 15 ]


Pilotprojekt Berufsstart Bau in die zweite Förderperiode gestartet

PROJEKT

BERUFSSTART BAU

Das Pilotprojekt Berufsstart Bau

ist in die zweite Förderperiode

mit noch stärkerer Beteiligung

von Maßnahmenträgern gestartet.

Mit dem Projekt der

Sozialpartner der Baubranche,

dem Hauptverband der Deutschen

Bauindustrie, dem Zentralverband

des Deutschen

Baugewerbes und der Industriegewerkschaft

Bauen-Agrar-Umwelt,

werden Maßnahmen zur

gezielten Vorbereitung auf eine

Ausbildung in der Bauwirtschaft

finanziell gefördert.

Das Projekt Berufsstart Bau setzt

auf regionale Maßnahmen der

überbetrieblichen Ausbildungsstätten

der Bauwirtschaft in Kooperation

mit den in der Region

ansässigen Bauunternehmen

und zielt auf ausbildungswillige

junge Menschen im Sinne einer

Einstiegsqualifizierung. Ziel des

Projektes ist es, die Teilnehmer

optimal auf den Beginn einer

Bau-Berufsausbildung vorzubereiten.

Neben der Qualifizierung

im Betrieb finden Ausbildungsblöcke

in den überbetrieblichen

Ausbildungsstätten statt,

deren Kosten – ebenso wie die

Kosten für sozialpädagogische

Begleitung – im Rahmen des

Projektes gefördert werden. Jeder

zweite Teilnehmer, der die

erste Förderperiode beendete,

hat zum neuen Ausbildungsjahr

eine Ausbildung in der Bauwirtschaft

begonnen. Für die

zweite Förderperiode ist eine

Steigerung von Maßnahmenträgern,

die Förderanträge gestellt

haben, von über 30 % festzustellen.

Außerdem wurde eine

Orientierungsphase in das Förderkonzept

aufgenommen, um

es potenziellen Teilnehmern zu

ermöglichen, bereits vor Beginn

der Qualifizierungsmaßnahme

Abläufe und Inhalte kennenzulernen,

damit eine möglichst

zielgerichtete Qualifizierung

erreicht wird. Darüber hinaus

wurde der Förderungsrahmen

für den Stützlehrereinsatz etwas

erweitert. Laut einer Online-Umfrage

des Deutschen Industrie-

und Handelskammertages

(DIHK) vom August 2014 müssen

sich Unternehmen aufgrund

sinkender Bewerberzahlen

künftig verstärkt auf leistungsschwächere

Azubis einstellen.

Insbesondere in Kleinbetrieben

mit bis zu 20 Mitarbeitern

bleiben Ausbildungsplätze oft

unbesetzt. Auch Daten der Bundesagentur

für Arbeit zeigen,

dass die Zahl unbesetzter Ausbildungsstellen

im Bausektor

stärker gestiegen ist als im Branchendurchschnitt.

Hier setzt das

Projekt Berufsstart Bau an.

PROJEKT BERUFSSTART BAU

Das Projekt Berufsstart Bau bereitet Teilnehmer optimal auf ihre Berufsausbildung

vor.

Unter den angebotenen Ausbildungsberufen befinden sich beispielsweise

Baugeräteführer und Straßenbauer.

Schwaches Schlussquartal bremst die Umsatzentwicklung

WESTAG & GETALIT

Die Westag & Getalit AG konnte

im zurückliegenden Geschäftsjahr

223,1 Mio. € Umsatz erwirtschaften

und lag damit knapp

unter dem Niveau des Vorjahres

von 224,2 Mio. €. Ein schwaches

letztes Quartal 2014 mit einem

Minus von 5,5 % gegenüber

dem Vorjahr bremste die bis dahin

positive Entwicklung. Insbesondere

der Exportumsatz mit

einem Minus von 7,2 % machte

sich hier, auch aufgrund eines

rückläufigen Russlandgeschäfts,

negativ bemerkbar. Auf Jahressicht

ging der Exportumsatz um

3,1 % auf 44,7 Mio. € (Vorjahr

46,2 Mio. €) zurück. Der Inlandsumsatz

legte hingegen leicht

zu, wenngleich die im letzten

Quartalsbericht geäußerte Befürchtung

des Unternehmens

bezüglich einer sich eintrübenden

deutschen Wirtschaftslage

sich bewahrheitete. So war auch

im Inland zum Jahresende eine

sich abkühlende Nachfrage festzustellen.

Das Ergebnis vor Steuern

betrug im abgelaufenen

Jahr 8,9 Mio. € (Vorjahr 9,1 Mio.

€). Die Gründe für den leichten

Rückgang liegen schwerpunktmäßig

in der rückläufigen

Umsatzentwicklung des

Schlussquartals, insbesondere

im Export. Entsprechend zum

Vorsteuerergebnis entwickelte

sich auch der Jahresüberschuss

und erreichte einen Wert von 6,4

Mio. €. Die Anzahl der Mitarbeiter

erhöhte sich zum 31.12.2014

insbesondere durch Wandlung

von Leiharbeitsverträgen in

Festanstellungen um 17 Personen

auf 1.301 gegenüber dem

Vorjahresstichtag. Alle genannten

Zahlen sind noch vorläufig

und unterliegen der laufenden

Jahresabschlussprüfung. Endgültige

Jahresergebnisse und

einen Vorschlag über die Gewinnverwendung

wird das Unternehmen

nach Feststellung

des Jahresabschlusses durch

den Aufsichtsrat am 24.03.2015

bekanntgeben.

Mit Wirkung zum 01.03.2015

wird Franz David, ein erfahrener

Brancheninsider, in den

Vorstand der Westag & Getalit

AG berufen. Als Vorstand und

Leiter der Sparte Oberflächen/

Elemente tritt er die Nachfolge

von Markus Sander an, der das

Unternehmen zum 31.12.2014

verlassen hat. Franz David verantwortet

damit zukünftig die

Geschäfte für dekorative und

technische Oberflächen innerhalb

des Unternehmens.

[ 16 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU

NEWSPOINT


BG BAU

Mehr Prämien für

den Arbeitsschutz

BG BAU

Das Prämiensystem der Berufsgenossenschaft

der Bauwirtschaft

(BG BAU) zur Förderung

ausgewählter Maßnahmen

für die Prävention geht in eine

neue Runde: „Aufgrund unserer

guten Erfahrungen wollen wir

auch im Jahr 2015 unsere Mitgliedsunternehmen

motivieren,

sich über das notwendige Maß

hinaus für den Arbeitsschutz

einzusetzen. Solche Investitionen

fördern wir weiterhin durch

finanzielle Zuwendungen.“

Das sagte Bernhard Arenz, Leiter

der Abteilung Prävention der BG

BAU jetzt in Berlin.

Auf Baustellen gibt es viele Gefahrenquellen.

Deshalb gibt die

BG BAU gezielte Impulse, damit

die Unternehmen zusätzlich in

die betriebliche Arbeitssicherheit

und den Gesundheitsschutz

investieren. „Unsere Initiative ist

ein Beitrag, um die Selbstverantwortung

der Betriebe zu stärken

und krankheitsbedingte Fehlzeiten

zu vermindern“, sagte Arenz.

Gefördert werden soll zum einen

die Sachprävention. Dazu gehören

Arbeitsmittel, Maschinen

und Geräte, die mit besonderer

Sicherheitstechnik ausgestattet

sind. Beispiele sind die Nachrüstung

bestimmter Baumaschinen

mit Kamera-Monitor-Systemen,

die Ausstattung benzinbetriebener

Estrich- und Betonglätter

mit Katalysatoren oder die Anschaffung

von Abbruchhämmern

mit Staub-Absaugung.

Außerdem gefördert wird die

Teilnahme am Arbeitsschutzmanagementsystem

(AMS BAU) der

BG BAU. AMS BAU greift die betrieblichen

Belange der Bauwirtschaft

auf und berücksichtigt

die schwierigen Randbedingungen,

wie ständig wechselnde Arbeitsplätze,

Witterungseinflüsse

oder die besonderen Vertragsformen

der Betriebe

der Bauwirtschaft.

Im Rahmen der Verhaltensprävention

werden

Maßnahmen gefördert,

die gezielt auf Vorbeugung setzen.

Die Beschäftigten werden

durch Information, Motivation

oder Ausbildung angeregt,

sich gesundheitsgerechter zu

verhalten. Beispielsweise soll

mit einem Rückentraining dazu

beigetragen werden, Muskel-Skelett-Erkrankungen

- etwa

durch Anleitung zum rückengerechten

Heben und Tragen - zu

verhindern. Ein weiteres Beispiel

ist die Übernahme von bis zu 50

Prozent der Lehrgangskosten

für die Prüfung zur anerkannten

Maschinenführerqualifikation

ZUMBau (Zugelassene Maschinenführer

in der Bauwirtschaft).

Damit wird ein angesehenes

und einheitliches Niveau zur

Förderungen gibt es für Arbeitsgeber

die zusätzlich in Arbeitssicherheit

und Gesundheitsschutz

investieren.

Befähigung etwa von Turmdrehkrankführern

oder Erd- und

Straßenbaumaschinenführern

geschaffen. Die Fördersumme

einzelner Maßnahmen beträgt

bis zu 2.000 Euro. Antragsberechtigt

sind gewerbliche Mitgliedsunternehmen

der BG BAU.

Der Katalog aller förderwürdigen

Maßnahmen kann unter

www.bgbau.de heruntergeladen

werden.

40.000 Euro für

Wasserversorgung in Afrika

ATLAS COPCO

Atlas-Copco-Mitarbeiter aus verschiedenen

Gesellschaften in

Deutschland haben der Deutschen

Welthungerhilfe einen

Scheck in Höhe von 40.000

Euro überreicht. Die Spender

übergaben das Geld im Rahmen

der jährlichen Mitgliederversammlung

ihrer Initiative

„Water for All“ („Wasser für alle“)

an Antje Blohm, Vertreterin der

Deutschen Welthungerhilfe. Mit

dem Betrag wird ein Projekt der

Deutschen Welthungerhilfe in

Südost-Afrika unterstützt, das

die Wasserversorgung, sanitäre

Grundversorgung und Hygiene

(„WASH“) an Schulen in Malawi

verbessert.

„Maßnahmen gegen Staub, Lärm und

Unfallgefahren sind für mich als Unternehmer

unverzichtbar“

Michael Withake, Unternehmer

für Abbruch, Rückbau und Sanierung

ATLAS COPCO

Antje Blohm (rechts) nahm von Atlas-Copco- Mitarbeitern einen Scheck in

Höhe von 40.000 Euro entgegen.

NEWSPOINT

Kein Risiko

bei der Arbeit!

Unfälle und Berufs -

krankheiten sind vermeidbar.

Experten der BG BAU beraten

und unterstützen Sie.

Mehr zu unseren Leistungen: www.bgbau.de

03.2015 . TREFFPUNKT BAU [ 17 ]


DOOSAN

Vielschichtiger Einsatz von

Geokunststoffen im Straßenbau

Nahezu 80 europäische Händler trafen sich in Eindhoven.

Doosan Dealer Forum 2015:

And the winner is …

Prof. Dr. Frank Heimbecher vom

Fachbereich Bauingenieurwesen.

Er leitete und moderierte

die Veranstaltung im Fachhochschulzentrum

(FHZ).

Elf Vorträge standen auf dem

Programm, das bis zum späten

Nachmittag dauerte.

FH MÜNSTER

DOOSAN

Vom 19. bis 21. Januar 2015

trafen sich nahezu alle europäischen

Doosan-Händler auf dem

Doosan Dealer Forum im niederländischen

Eindhoven mit der

Führungsebene von Doosan,

um sich über die zukünftigen

Strategien des südkoreanischen

Unternehmens auszutauschen.

Die Firma Süddeutsche Bau, vertreten

durch den Inhaber Norbert

Karrer, wurde als einer der

langjährigen Doosan Händler in

Deutschland für seine Verdienste

mit dem Preis „Dealer of the

future“ ausgezeichnet. Er zeigte

sich beeindruckt und dankte allen

für die Auszeichnung.

Prof. Dr. Frank Heimbecher (r.) vom Fachbereich Bauingenieurwesen der FH

Münster im Gespräch mit Ralf Pfisterer, Rothfuss GmbH & Co. KG, und Daniel

Cammarata (l.), Tensar International GmbH.

Doosan Dealer Forum 1: (v. l. n. r.) Dieter Gutschmidt, Marketing- u. Niederlassungsleiter

Doosan, Hansjöerg Nestel, Nestel Baumaschinen (Vertriebspartner

Süddeutsch Bau), Norbert Karrer, Geschäftsführer Süddeutsche Baumaschinen,

Franz Beckmann, Regional Director Doosan Germany and Switzerland.

FH MÜNSTER

Von Neuigkeiten zu Regelwerken

bis hin zu filigranen Geokunststoffprodukten

im rauen

Baualltag - ein vielschichtiges

Programm bot das VSVI-Seminar

zum Thema „Geokunststoffe

im Straßenbau“ am 10. Februar

2015. Rund 120 Ingenieure,

Praktiker und Entscheider

aus Firmen sowie öffentlichen

Einrichtungen waren dabei

und informierten sich an der

Fachhochschule Münster über

aktuelle Entwicklungen im Bereich

Planung, Ausführung und

Nutzung. „Wir freuen uns über

die vielen Teilnehmer und den

spannenden Austausch“, sagte

Das Seminar war eine Kooperationsveranstaltung

der Vereinigung

der Straßenbau- und

Verkehrsingenieure in Nordrhein-Westfalen

e.V. (VSVI-NRW)

in Zusammenarbeit mit der FH

Münster und dem Institut für

textile Bau- und Umwelttechnik

(KIWA TBU GmbH), einem An-Institut

der FH Münster.

7. Deutscher Straßenausstattertag

STRASSENAUSSTATTUNG

Am 18. und 19. März 2015 findet

im Maritim Hotel & Congress

Centrum Bremen der siebte

Deutsche Straßenausstattertag

statt.

Alle zwei Jahre treffen sich die

mit dem Thema Straßenausstat-

tung befassten Fachleute aus

Verwaltung, Handwerk, Industrie

und Wissenschaft, um sich

über das aktuelle Geschehen

zu informieren und mit Kollegen

auszutauschen. Neben vier

parallelen Arbeitskreisen am

ersten Tag, einem allgemeinen

Arbeitskreis am zweiten Vormittag

und Schulungsveranstaltungen

am Nachmittag, bietet auch

die Abendveranstaltung allen

Beteiligten Gelegenheit, miteinander

ins Gespräch zu kommen.

Die vier Themenschwerpunkte

der Veranstaltung sind: Fahrbahnmarkierung,

Verkehrsabsicherung,

Verkehrszeichen und

Rückhaltesysteme.

In der begleitenden Fachausstellung

präsentieren namhafte

Anbieter aktuelle Technik- und

Verfahrensneuheiten.

[ 18 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU

NEWSPOINT


Intensiver Austausch rund ums Schüttgut

FLIEGL

Ende Januar verwandelte sich

das Werksgelände von Fliegl

Trailer in Triptis (Thüringen) in

ein Informationszentrum für den

Schüttguttransport. Zum ersten

Mal veranstaltete der Nutzfahrzeughersteller

die Kippertage.

Mehr als 1000 Besucher hatten

sich angemeldet und nutzten

die Gelegenheit, sich eingehend

mit den Innovationen zu

befassen, die das Unternehmen

in sein Sattelkipperprogramm

hat einfließen lassen. Fliegl

präsentierte seine komplette

konische 2015er Kipperflotte,

bot Fachvorträge zum Thema

Thermomulden an und führte

vor, wie die Konstrukteure auf

einem selbst entwickelten Kipperprüfstand

die Eigenschaften

verschiedener Komponenten

testen und deren Auswirkungen

auf das Fahr- und Kippverhalten

erforschen.

Eyecatcher der Kippertage war

das Curved Chassis. Das neue

Gesicht der Sattelkipper des Unternehmens

kommt ohne Eckflächen

aus und ist in Leichtbauweise

konstruiert. Es reduziert

das Eigengewicht des Trailers

und erhöht die Nutzlast. Gleichzeitig

ergibt sich ein Plus an Stabilität,

da die vertikal wirkenden

Kräfte optimal gebündelt und

auf die Sattelkupplungsplatte

übertragen werden. An der

Unterseite des Chassis befindet

sich ein leicht nach oben

gebogener Stahleinweiser, der

das Ansatteln erleichtert und

Beschädigungen verhindert, so

der Hersteller.

Aufgrund veränderter gesetzlicher

Rahmenbedingungen

für die Asphaltlogistik stand

Fliegls Asphaltprofi Thermo im

Mittelpunkt des Interesses vieler

Gäste, die sich mit diesem

Thema auseinandersetzen müssen.

Zentrale Innovation des

Asphaltprofi Thermo ist seine

speziell gedämmte Mulde. Als

Dämmstoff kommt Isotherm

zum Einsatz, ein leichtes Material,

das auf die Muldenaußenseiten

aufgebracht wird und sie fast

komplett verkleidet. Mit diesem

Aufbau erreicht der Kipper eine

vollständige Isolierung. Freie

Spanten oder Kältebrücken gibt

es nicht. Mulde, Boden, Front

und Heck sind lückenlos gedämmt.

Im Vergleich zu anderen

Systemen, die mit Steinwolle als

Dämmmaterial arbeiten, bietet

Isotherm dem Unternehmen

zufolge einen weiteren Vorteil:

Es ist feuchtigkeitsunempfindlich

und behält, anders als

Steinwolle, auch bei Nässe seine

Dämm-Eigenschaften.

Ein komplett neues Fahrzeugkonzept

gab’s außerdem zu

sehen: Der Sattelkipper Light

Master Agrar wurde speziell für

die Agrarlogistik und für osteuropäische

Märkte entwickelt. Für

den Transport unterschiedlichster

landwirtschaftlicher Schüttgüter

verfügt der Light Master

Agrar über eine verschleißfeste

Stahlmulde mit schräger Stirnwand.

Durch die Leichtbauweise erreicht

der Light Master Agrar ein

Leergewicht von 6750 kg. Die

Mulde liegt auf einem stabilen

Light Stahl-Chassis, das ebenfalls

gewichtsreduziert ist.

Fliegl Trailer hat für die Premiere

seiner Kippertage hohen organisatorischen

Aufwand betrieben.

Aufwand, der sich ausgezahlt

hat, findet Geschäftsführer

Helmut Fliegl: „Wir ziehen ein

rundum positives Fazit. Viele

Brancheninsider, Spediteure mit

ihren Fahrern und Kunden haben

uns besucht.“

Vlnr.: Margit Fliegl, Tomasz Blawat (Kunde), Richard Hüttl (Spezialist für Lackverarbeitung

& Anwendungs- und Verfahrenstechnik), Krzystof Krauze (Kunde).

Die konische Stone Master Mulde.

Der Curved Chassis in Leichtbauweise.

FLIEGL

Infos zum neuesten Stand.... immer aus 1. Hand

www.stehr.tv

Verdichtung - Bodenstabilisierung - Grabenfräsen

Stehr Baumaschinen GmbH - D-36318 Schwalmtal - info@stehr.com - www.stehr.com

NEWSPOINT

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 19 ]


Kinshofer kauft

Auger Torque Gruppe

KINSHOFER

Die in Deutschland ansässige

Kinshofer GmbH und das englische

Unternehmen Auger Torque

Europe Limited gaben am

3.2.2015 bekannt, dass sie einen

Fusionierungsvertrag unterschrieben

haben. Laut diesem

Vertrag hat die Kinshofer GmbH

100% der Anteile von Auger Torque

Europe Ltd. und Auger Australia

Pty Ltd. erworben.

Die Übernahme von Auger Torque

ist für Kinshofer in zweierlei

Hinsicht wichtig: Erstens kommen

so neue Produktsegmente

zu der Produktreihe von Kinshofer

hinzu, wie zum Beispiel

Erdbohrer, Fräsen und andere

Anbaugeräte für Kompaktlader

und zweitens eröffnet sich so ein

sehr wichtiger Vertriebskanal für

die Produkte von Kinshofer.

Auf diese Weise ist Kinshofer

näher an seinen Kunden in England,

Australien, in den USA und

China.

KINSHOFER

Auger Torque-Gründer Alister Rayner

mit Ehefrau und Kinshofer-Geschäftsführer

Thomas Friedrich (v.l.)

nach dem Vertragsabschluss in

Cheltenham.

Erdbohrer der Auger Torque sind die

namensgebenden Tools der englisch-australischen

Firmengruppe –

heute nur ein Sektor in einem breiten

Spektrum interessanter Anbaugeräte.

30-jähriges Firmenjubiläum

TAGEX

Seit etwa 20 Jahren ist die Firma

Tagex Technischer Handel

im Ostwestfälischen Lügde eine

verlässliche Größe, wenn es

um die Lieferung hochwertiger

Gummiketten für Baumaschinen

in der Erstausrüstung oder für

den Ersatzmarkt geht. Während

der ersten 10 Jahre hat das Unternehmen

beinahe ausschließlich

das Produkt seines Hauptlieferanten

DRB (Dongil Rubber

Belt) vertrieben. Produktmanager

Matthias Schütte: „Damals,

vor vielleicht 15 bis 20 Jahren,

war DRB noch der Underdog mit

zwar sehr hochwertigen Ketten,

aber einem sehr schmalen Programm,

also noch so etwas wie

ein Geheimtipp. Seither hat sich

jedoch viel getan, DRB ist enorm

gewachsen. Heutzutage werden

DRB Gummiketten weltweit

von führenden Herstellern wie

Bobcat, Caterpillar, Doosan und

Volvo eingesetzt und weiterhin

im Ersatzteilhandel sehr erfolgreich

vermarktet. Die außergewöhnliche

Verschleißfestigkeit

und die tadellose Verarbeitung

der DRB Gummiketten sind seit

Jahren Benchmark.“

Allerdings benötigt DRB für die

Entwicklung neuer Ketten immer

sehr große Stückzahlen.

Weil dies gerade im Bereich hoch

spezialisierter Nischenanbieter

nicht immer möglich ist, kooperiert

das Unternehmen schon

seit Jahren exklusiv mit einem

weiteren Hersteller, der auch

etwas ausgefallenere Wünsche

in kleinerer Stückzahl realisieren

kann. Aus dieser Kooperation ist

vor zwei Jahren beispielsweise

die viel beachtete KTL-Serie entstanden

- eine extrem traktionsstarke

Kette, die es dem Nutzer

erlaubt, Steilhänge auch quer

zu befahren. Besonders interessant

ist diese Kette also für ferngesteuerte

Böschungsmäher,

Weinbergraupen und ähnliche

Applikationen.

Schütte: „Die KTL-Serie ist seit

einem guten Jahr im Markt und

hat sich bisher bestens bewährt.

Wir bauen die Serie weiter aus.“

Derlei Spezialitäten hatte Tagex

seit jeher unter eigenem Namen

vertrieben.

TAGEX

Tagex feiert 30-jähriges Firmenjubiläum

mit kostenlosem

Gummiketten-Upgrade.

Wo die Ansprüche nach oben

gehen, entsteht Platz nach unten.

So hat sich bei Tagex neben

der Erstausrüstermarke DRB

im Laufe der Jahre fast unbemerkt

noch eine weitere Linie

etabliert, die sogenannte Ecoline.

Vor allem Nutzer älterer

Maschinen, aber auch Kunden

in krisengebeutelten Ländern

haben immer drängender nach

einer guten, aber vor allem

günstigeren Gummikette verlangt.

Zunächst mit schmalem

Programm als reine Alternative

zur Premiumlinie gestartet, hat

sich diese Economy-Line über

die Jahre zum echten Verkaufsschlager

gemausert - und das

ganz ohne Werbung, allein aufgrund

der positiven Kundenerfahrungen.

Inzwischen ist diese

Linie bei Tagex nicht mehr wegzudenken.

Sie wurde laut dem

Hersteller stark ausgebaut und

konsequent am Kundenwunsch

ausgerichtet. Insbesondere

dem positiven Kundenecho ist

es geschuldet, dass das Unternehmen

in den vergangenen

zweieinhalb Jahren noch einmal

besondere Anstrengungen

unternommen hat, um seine

Zweitlinie durchgängig auf ein

einheitliches Qualitätsniveau zu

heben und bei besseren Preisen

noch konsequenter auf Leistung

zu trimmen.

Pünktlich zum 30-jährigen Firmenjubiläum

bringt der Hersteller

die zweite Linie mit noch

besserem Preis-Leistungs-Verhältnis

als Hausmarke unter eigenem

Namen auf den Markt.

Zug um Zug werden 2015 die

neuen, durchgängig mit Tagex

markierten Ketten die bisherige

Ecoline ablösen. Die Garantieperiode

wird in diesem Zuge für

alle Bagger- und Dumper-Gummiketten

von einem auf zwei

Jahre angehoben.

Zug um Zug werden

2015 die neuen,

durchgängig mit Tagex

markierten Ketten

die bisherige Ecoline

ablösen.

[ 20 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU

NEWSPOINT


Großzügiges Geschenk

an DocStop

HS SCHOCH

LKW-Zubehör Spezialist und

Truckstylingexperte Hermann

Schoch feierte am 1. Januar

2015 seinen 60. Geburtstag. Der

Gründer der HS-Schoch Gruppe

nahm seinen Ehrentag zum

Anlass, sich bei seinen Kunden

und der gesamten Branche zu

bedanken.

Anstatt Geschenken bat er seine

Gäste um eine Spende für Doc-

Stop, die medizinische Unterwegsversorgung

für Berufskraftfahrerinnen

und -fahrer. Schoch

rundete die Spendensumme

großzügig nach oben auf, sodass

am Ende mehr als 5000,- €

zusammen kamen.

Joachim Fehrenkötter, der 1.

HS SCHOCH

Gemeinsam für eine gute Sache: Spendenübergabe von Hermann Schoch,

links, an Joachim Fehrenkötter, 1. Vorsitzender von Doc Stop e.V.

Vorsitzender, von DocStop

e.V., freute sich sichtlich über

das großzügige Geschenk. Die

Spende soll in den Ausbau des

europäischen DocStop-Netzes

investiert werden, damit auch

im europäischen Ausland die

medizinische Unterwegsversorgung

gewährleistet ist.

Kögel ist zurück in

Spanien und Portugal

LIEBHERR

Hector Rodriguez, Leiter Vertrieb

Spanien/Portugal bei Kögel.

KÖGEL

KÖGEL

Um der in Spanien und Portugal

stark angestiegenen Nachfrage

nach Kögel Aufliegern adäquat

nachzukommen, hat Kögel die

Stelle des Leiters Vertrieb Spanien/Portugal

neu geschaffen und

mit Hector Rodriguez besetzt.

Damit garantiert das Unternehmen

seinen Kunden in Spanien

und Portugal eine noch bessere,

schnellere und intensivere Betreuung.

Hector Rodriguez steht

zusammen mit Edgar Rodriguez,

dem ebenfalls neuen Gebietsverkaufsleiter

für Spanien, den

Kunden vor Ort gerne zur Analyse

von spezifischen Bedürfnissen

und Beratungen bezüglich

des Kögel Produktportfolios

für das Speditions- und Baugewerbe

zur Verfügung. Hector

Rodriguez verantwortet in seiner

Position schwerpunktmäßig

Key-Accounts und Kunden aus

Spanien und Portugal und berichtet

direkt an den Geschäftsführer

Thomas Heckel.

Baumaschinen direkt über

Smartphones oder Tablets

anmieten

LIEBHERR MIETPARTNER

Ab sofort bietet Liebherr seinen

Kunden in Deutschland, Österreich

und der Schweiz sowie in

Frankreich und Großbritannien

die Möglichkeit, Baumaschinen

über eine App für Smartphones

und Tablets anzumieten.

Die App bietet einen schnellen

Überblick über die im Liebherr-Mietpark

verfügbaren Geräte

und über das Händlernetz.

Die App lässt sich in deutscher,

englischer und französischer

Sprache bedienen.

QR-Code mit Link zur

Liebherr-Mietpartner-App.

Jetzt auch als App

für Smartphones und Tablet PCs

mit Newsblog, Bildergalerien,

Videos und aktuellen Nachrichten

NEWSPOINT

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 21 ]


Zuwachs im Mietpark

Geräte-Übergabe an das Unternehmen Schirmer v.l.n.r.:

René Dietrich (BAUMO), Martin Glöde (SCHIRMER), Holger Schiemann

(SCHIRMER), Ingolf Wilke (SCHIRMER), Uwe Bongartz (BAUMO),

Jürgen Wiedemann (SCHIRMER), Dietlind Körner (UNIC).

UNIC

Im Januar 2015 hat die Schirmer

GmbH & Co. KG aus Ulm,

welche bereits seit 1984 Hubarbeitsbühnen

vermietet, zwei

Minikrane des Leverkusener Unternehmens

Unic für den firmeneigenen

Mietpark erworben.

Die Modelle B-350 und B-506-

5.1 sind dem Hersteller zufolge

durch ihren Kombiantrieb, sowohl

im Innen- als auch im Außenbereich

einsetzbar. Dank ihres

kräftigen Raupenfahrwerks

seien sie zudem auf schwerem

Gelände einsetzbar und blieben

dabei äußerst wendig.

Die Einsatz-Schwerpunkte der

Minikrane liegen beispielsweise

im Industriebereich, im Hochbau,

Maschinenbau, Messebau,

Holzbau, im Garten- und Landschaftsbau,

im Steinbruch, beim

Glas- und Fassadenbau, beim

Treppen- und Fensterbau, bei

Steinmetzbetrieben, Stahlbauarbeiten,

bei Hallenmontagen

und Sanierungs- oder Restaurationsarbeiten.

Minikran B-350

Das Model B-350 besitzt eine

Arbeitshöhe bis 16,00 m und

4900 kg und eine Tragfähigkeit

von bis zu 3,5 Tonnen. Die

Hubhöhe liegt bei 10,00 m. Die

hydraulischen Abstützungen

sind sowohl in der Richtung wie

auch in der Breite variabel verwendbar.

Durch den geringen

Bodendruck als auch durch die

kompakten Abmessungen passe

der Minikran auch in jeden

Lastenfahrstuhl und durch normale

Standardtüren. Für eine

erhöhte Sicherheit sorgen unter

anderem eine Auslegerwinkelanzeige,

eine Lastanzeige,

hydraulische Sicherheits- und

Sperrventile, eine automatische

Bremse für die Winde, eine

selbsthemmende Bremse für

den Drehmotor und eine Nivellierungsanzeige.

Minikran B-506-5.1

Das Modell B-506-5.1 besitzt

eine Tragfähigkeit von bis zu

5,0 Tonnen und eine Hubhöhe

von 15,40 m. Der Auslegerwinkel

reicht von 0-80 Grad. Der

Minikran besitzt zudem eine

Steigfähigkeit von 23 Grad.

Handhabungs- und Sicherheitstechnisch

unterscheiden sich

die Modelle B-350 und B-506-5.1

UNIC

Der Miniraupenkran Unic B-350.

kaum. Die größten Unterschiede

liegen bei Eigengewicht,

Fahrzeugabmessungen und

maximaler Hubhöhe- und Tragfähigkeit.

Der B-506-5.1 zählt

dem Hersteller zufolge zu den

kompaktesten und stärksten Minikranen

seiner Klasse.

Sicheres Bedienen von Erdbaumaschinen

RESCH

RESCH

Mit einer Erdbaumaschine

wird dem Maschinenführer ein

technisch anspruchsvolles und

hochwertiges Arbeitsmittel

übergeben. Damit verbunden

ist ein hohes Maß an Verantwortung

im Umgang mit der

Maschine, die sich neben der

eigenen Sicherheit auch auf

die Sicherheit anderer Menschen

und die Umgebung, in

der gearbeitet wird sowie über

den umwelt- und leistungsbewussten

Einsatz erstreckt. All

das erfordert ein hohes Maß an

Kenntnissen, so bspw. der Herstellervorschriften,

den sicheren

praktischen Umgang mit der

Maschine, den geltenden Unfallverhütungsvorschriften

sowie

den Vorschriften hinsichtlich

des Straßenverkehrs. Sind diese

Kenntnisse nicht vorhanden

oder bereits verschüttet und

werden nicht regelmäßig aufgefrischt,

kann es zu Unfällen oder

Sachschäden kommen. Dem

Erdbaumaschinenführer dieses

Wissen vorab zu vermitteln und

dafür zu sorgen, dass konstant

sicher gearbeitet wird, ist deshalb

unerlässlich – und liegt im

Verantwortungsbereich des Unternehmers.

Mit dem Lehrsystem „Erdbaumaschinenführer-Ausbildung“,

das soeben in einer Neuauflage

erschienen ist, können die Schulungen

und Unterweisungen

von Erdbaumaschinenführern

fachlich und rechtlich einwandfrei

durchgeführt werden. Das

Kernstück des Werkes ist eine

umfassende PowerPoint-Präsentation,

mit der den Erdbaumaschinenführern

die Gefahren

beim Geräteeinsatz verdeutlicht

werden kann. Praxisnah werden

sie damit in die verschiedenen

(Gefahren-)bereiche eingeführt,

und zahlreiche Fotos zeigen,

wie sie sich richtig verhalten, um

Unfälle oder Schäden zu vermeiden.

Das Lehrsystem beinhaltet in

einem Ordner eine CD mit einer

animierten und bearbeitbaren

PowerPoint-Präsentation mit

135 Folien und 135 Notizenseiten

(= Vortragstexte für den

Dozenten) sowie ein gedrucktes

Dozenten-Handout und ist für

€ 450,- erhältlich. Das Inhaltsverzeichnis

kann auf der Internetseite

www.resch-verlag.com

eingesehen werden; auch Musterfolien

stehen dort im Downloadbereich

zur Einsichtnahme

zur Verfügung.

Durch das richtige Know-how lassen

sich Unfälle verhindern und Kosten

sparen.

[ 22 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU NEWSPOINT


Flexibel einsetzbar und leichter einzurichten

NEDO

Lasersysteme zum Nivellieren,

Messen und Anreißen zählen

auf dem Bau inzwischen zum

Standardinventar. Die unterschiedlichen

Einsatzbedingungen

je nach Art und Phase des

Bauprojekts machen die Handhabung

in der Praxis jedoch

oft kompliziert: Für eine stabile

Befestigung des Empfängers an

Holzlatten oder Metallstäben

ger mit Universalhalterung entwickelt,

der durch optische und

akustische Signale zudem das

Einstellen erleichtert. Als einer

der Ersten konnte der Hochund

Tiefbau-Experte Bau-Steeb

das neue Gerät im Alltagseinsatz

testen.

Das Unternehmen verwendet

den Laserempfänger bislang nur

im Hoch- und Tiefbau, aber auch

Selbst an Schnurgerüsten lässt

sich der Acceptor2 ohne weiteres

anbringen, dazu wird einfach

die Haltklammer abgenommen

und auf die Rückseite des Geräts

gesetzt.

Neben der Halterung testete das

Unternehmen auch die Leistung

des Empfängers selbst. Dabei

überzeugte laut Steeb nicht nur

die einwandfreie Funktion der

Leuchtdioden erkennt man sehr

gut auch aus größerer Entfernung,

ob die Höhe passt beziehungsweise

in welche Richtung

man nachbessern muss. Unterstützt

wird das noch durch

einen akustischen Signalgeber,

der im Vergleich zu anderen Systemen

einen recht angenehmen

Ton hat – vor allem, weil man

ihn bei Bedarf auch leiser stellen

kann. Insgesamt gesehen,

NEDO

Die Leistungspalette von BAU-STEEB umfasst Hoch- und Tiefbau, aber auch

Umbauten und Sanierungen. Für dieses breite Angebot sind zahlreiche Werkzeuge

und Hilfsmittel nötig, weshalb das Unternehmen jetzt den Laserempfänger

Acceptor2 von Nedo getestet hat.

Eine Besonderheit des Acceptor2 ist seine ebene Rückseite, durch die er sich

auf jede Fläche legen lässt. Die Oberseite der Halteklammer, die auf Höhe der

Nulllinie liegt, kann so als Anreißkante genutzt werden.

sind jeweils andere Halterungen

erforderlich, Schnurgerüste lassen

sich meist gar nicht als Träger

verwenden. Hinzu kommt

weiteres Zubehör zum Anreißen.

Um diesen Aufwand zu

vereinfachen hat Nedo mit dem

Acceptor2 einen Laserempfän-

für den Einsatz im Innenausbau

sieht der Geschäftsführer Vorteile:

„Da er so kompakt ist, könnte

man damit unter anderem auch

direkt in Laibungen arbeiten.

Oder man fixiert ihn durch den

enthaltenen Magneten ganz

einfach an einem Stahlträger.“

Empfangselektronik im 50 mm

langen Detektorfeld, die einen

weiten Arbeitsbereich von bis

zu 275 m erlaubt. Auch die verschieden

Hilfsfeatures zur korrekten

Einstellung stießen auf

positive Resonanz: „Durch die

gut sichtbaren und farbigen

kann man mit dem einen Gerät

deutlich mehr machen als mit

anderen Modellen“, fasst Bauunternehmer

Steeb zusammen.

Nicht zuletzt deshalb hat er den

Empfänger auch nach der Testphase

für den Arbeitsalltag weiter

im Einsatz.

www.used-cranes.de l www.baumo.de

Mini- & Mobile Cranes Körner

BAUMO Kran- & Mietservice

Vermietung I Verkauf I Mobilkranhandel

• UNIC-Minikrane (1 - 10 t)

• GALIZIA Pick & Carry Industriekrane (2 - 40 t)

• MULTIS Elektro-Telestapler (6 - 9 t)

Hotline: + 49 (0) 203 - 7136876-0

und besuchen uns im Web

NEWSPOINT

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 23 ]


Europa Truck Trial 2015

Im Juni und Juli in Deutschland: Europa Truck Trial 2015.

TRUCK TRAIL

TRUCK TRAIL

Traditionell startet die Europa

Truck Truck Trial 2015 am

Pfingstwochenende im südfranzösischen

Montalieu-Vercieu

(F) in der Nähe von Lyon in die

neue Saison. Ingesamt verteilen

sich die sechs Wertungsläufe

über drei Länder. Neben Frankreich,

wo auch ein weiterer Lauf

in Thiemebronne bei Calais unweit

der französischen Atlantikküste

gefahren wird, kämpfen

die Teams in der legendären

österreichischen Sportstadt

Kitzbühel mit und in Limberg /

Maissau, vor den Toren von Wien

um die begehrten EM-Punkte. In

Deutschland macht die Europa

Truck Trial in der Motorsport

Arena Oschersleben, in Gröningen

und in Dreis-Brück in der

Eifel (D), wo zum ersten Mal ein

Lauf ausgetragen wird, Halt.

Termine

Europa Truck Trial 2015:

1. Lauf: 23. - 24. Mai,

Montalieu-Vercieu (F)

2. Lauf: 13. - 14. Juni,

Dreis-Brück in der Eifel (D)

3. Lauf: 25. - 26. Juli, Motorsport

Arena Oschersleben,

Gröningen (D)

4. Lauf: 01. - 02. August,

Thiembronne (F)

5. Lauf: 29. - 30. August,

Kitzbühel, Oberndorf (A)

6. Lauf: 05. - 06. September,

Limberg / Maissau, (A)

Sicher arbeiten mit Baumaschinen

ZUM BAU

Unternehmer brauchen qualifizierte

Mitarbeiter. ZUMBau

bedeutet „Zugelassene Maschinenführer

in der Bauwirtschaft“

und steht für Qualität in der Ausbildung.

Die Qualifizierung in

den von ZUMBau zugelassenen

Prüfstellen wird von der BG Bau

gefördert.

Baumaschinen werden heute

immer komplexer und leistungsstärker.

Doch werden diese Maschinen

auch von qualifizierten

Mitarbeitern bedient?

Gerade Kran- oder Baggerfahrer

tragen eine hohe Verantwortung

bei ihrer Arbeit. Bei der

Bestellung von Baumaschinenführern

ist der Unternehmer

gesetzlich in der Verantwortung.

Er muss die gründliche

Unterweisung seiner Mitarbeiter

nachweisen und über die

möglichen Gefahren beim Einsatz

der Maschine unterrichten.

Dem Mitarbeiter muss dabei

auch erläutert werden, wie diese

Gefahren vermieden werden

und welche einschlägigen Vorschriften,

Gesetze und Regeln

es gibt. Ein bloßes Aushändigen

Die ZUMBau-Initiative zahlt sich gleich doppelt aus: Zuschüsse und höhere

Arbeitssicherheit.

der Vorschriften – wie es leider

oft geschieht – reicht nicht aus.

Die Unterweisung muss schriftlich

dokumentiert werden. Dann

muss sich der Arbeitgeber die

Befähigung des Maschinenführers

nachweisen lassen und ihn

schriftlich beauftragen.

Viele Unternehmer suchen

deshalb auf dem freien Schulungsmarkt

nach geeigneten

Ausbildungsstätten für Maschinenführer.

Doch wie kann man

ZUM BAU

erkennen, ob in der jeweiligen

Ausbildungsstätte auch die richtigen

Themen vermittelt werden

und in der richtigen Qualität?

Die Bandbreite der angebotenen

Kurse ist riesig und reicht

von Tagesseminaren bis zu

mehrwöchigen Kursen.

Genau hier setzt die sogenannte

ZUMBau-Initiative des

Hauptverbandes der Deutschen

Bauindustrie (HDB) und des

Zentralverbandes des Deutschen

Baugewerbes (ZDB) an.

Gemeinsam mit der Berufsgenossenschaft

der Bauwirtschaft

(BG BAU) haben die Verbände

Mindestanforderungen an Prüfinhalte

entwickelt und qualifizierte

Prüfstätten in der Deutschen

Bauwirtschaft anerkannt.

Und das Beste ist: Die ZUM-

Bau-Qualifikation in den von

ZUMBau anerkannten Prüfstellen

wird von der BG BAU mit einem

interessanten finanziellen

Zuschuss gefördert (50% der

Lehrgangskosten, max. 900 EUR

je ZUMBau qualifizierten Mitarbeiter).

Denn ZUMBau ist aus

Sicht der BG Bau genau auf die

Bedürfnisse der Bauwirtschaft

zugeschnitten. Neben praktischen

Fertigkeiten und theoretischen

Kenntnissen werden

auch die Themen Sicherheit und

wirtschaftliches und energieeffizientes

Arbeiten berücksichtigt.

Weitere Informationen zum

Förderprogramm sowie Listen

zugelassener Prüfstellen unter

www.zumbau.org oder www.

bgbau.de

[ 24 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU

NEWSPOINT


Aus der Praxis, für die Praxis

WACKER NEUSON

Eine Schulung zur Gefährdungsbeurteilung

bei Arbeiten in Gruben

und Gräben wird derzeit

als Gemeinschaftsprojekt der

Bayerischen BauAkademie, der

Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

BG BAU, von Thyssen

Krupp Bauservice und Wacker

Neuson konzipiert. Die Kooperationspartner

wollen Theorie

und Praxis verbinden und auf

neue Technologien aufmerksam

machen.

Dem Arbeitsschutzgesetz zufolge

sind Bauunternehmen dazu

verpflichtet, auch bei Arbeiten

in Gräben eine Gefährdungsbeurteilung

durchzuführen. Dabei

werden die bestehenden Risiken

abgeschätzt, um die nötigen

Maßnahmen für den Arbeitsschutz

treffen zu können. „Viele

Arbeiten oder Arbeitsschritte

auf der Baustelle werden schon

seit vielen Jahren ausgeführt

und werden im Arbeitsalltag zur

Routine“, sagt Heinz Ehrmann,

Leiter der Maschinentechnik an

der Bayerischen BauAkademie.

„Mit dem Schulungsangebot

zur Gefährdungsbeurteilung bei

Arbeiten in Gruben und Gräben

wollen wir genau hier ansetzen

und aktuelle Vorschriften,

Entwicklungen und Technologien

besprechen. Wir zeigen an

praktischen Beispielen, wie die

WACKER NEUSON

Gefährdungsbeurteilung für

mehr Sicherheit auf der Baustelle

sorgt.“

Die emissionsarmen Zweitaktstampfer

waren ein erster

Schritt zur Reduktion der Abgasemission.

Jetzt geht Wacker

Neuson einen weiteren Schritt

in Richtung Zukunft und bietet

Bauunternehmen, Garten- und

Landschaftsbauern, Kommunen

und vielen weiteren Anwendern

mit den neuen Akkustampfern

AS 30 und AS 50 die Möglichkeit,

laut Unternehmen, vollkommen

emissionsfrei – und gleichzeitig

kabellos – Arbeiten im Bereich

der Erdverdichtung durchzuführen.

Um diese und weitere technische

Neuheiten in die Praxis

zu tragen und einen direkten

Erfahrungsaustausch zu ermöglichen,

findet die Schulung als

Kooperation mit Partnern aus

der Industrie statt, ganz nach

dem Motto „Aus der Praxis – für

die Praxis“.

Der Wacker Neuson Akkustampfer

AS 50 in Aktion.

Aktuelle Themen aus der Straßenbautechnik

Sicheres

Bedienen

von Erdbaumaschinen!

Mit einer Erdbaumaschine wird

dem Maschinenführer ein technisch

anspruchsvolles und hochwertiges

Arbeitsmittel übergeben.

Um dem hohen Maß an Verantwortung

im Umgang mit der

Maschine gerecht zu werden, ist

es unerlässlich, ihm umfassende

Kenntnisse für das sichere Bedienen

zu vermitteln.

VSVI

Am 12.03.2015 veranstaltet der

VSVI unter der Leitung von Prof.

Dr.-Ing. Hans-Hermann Weßelborg

ein Seminar zum Thema

„Aktuelle Themen aus der Straßenbautechnik“.

Vortragsthemen:

Bauüberwachung und Qualitätssicherung

auf Basis der

technischen Vorschriften

Referent: Prof. Dr.-Ing. H.-H.

Weßelborg, Fachhochschule

Münster

• Aktuelles zur Wiederverwendung

von Asphalt

Referent: Dipl.-Ing. Dipl.-

Wirtsch.-Ing. H. Schmidt,

Basalt-Actien-Gesellschaft,

Linz/Rhein

• Einsatz von Gussasphalt auf

konstruktiven Bauwerken

Referent: Dipl.-Ing. J. Kuhn,

Carl Ungewitter Trinidad

Lake Asphalt GmbH & Co. KG,

Bremen

NEWSPOINT

• Sachstandsbericht zur Anwendung

von PMA

Referent: Dipl.-Ing. St. Ehlert,

Landesbetrieb Straßenbau

NRW, Gelsenkirchen

• Erhaltung von Straßen - Überblick

über das straßenbautechnische

Regelwerk

Referent: B. Pier, M.Sc. Landesbetrieb

Straßenbau NRW,

VSVI

VSVI Seminar 2014.

Gelsenkirchen

• Einsatz von innovativen

Bauweisen in der Praxis

Referent: Dipl.-Ing. R. Mansfeld,

Asphaltmanagement Auerbauch,

Rodewisch.

Die Anmeldung zum Seminar

erfolgt über die Homepage der

VSVI NRW.

Wir machen es Ihnen leicht, denn

wir führen u. a. folgende Aus- und

Fortbildungsunterlagen für:

• Erdbaumaschinenführer

• Kranführer aller Kranarten

• Sicheres Anschlagen von Lasten

• Bediener von Hubarbeitsbühnen

• Staplerfahrer/

Flurförderzeugführer

• Motorsägenführer

• u.v.m.

Alle Schulungsunterlagen auf

www.resch-verlag.com.

– Partner für qualifizierte

Ausbilder –

Resch-Verlag, Dr. Ingo Resch GmbH

Maria-Eich-Straße 77, D-82166 Gräfelfing

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 25 ]


MAWEV SHOW

Langendorf erstmals auf der Mawev

LANGENDORF

Mit zwei Exponaten nimmt Langendorf erstmals an der Nutzfahrzeugmesse

MAWEV in Österreich teil.

Gezeigt wird im Freigelände B 30 ein Innenlader für den Transport

von fertigen Bauteilen wie Beton und Holzelementen, die sonst oftmals

mit Tiefladern befördert werden. Als weiteres Exponat wird ein

Sattelkipper mit Stahl-Halbschalenmulde gezeigt. Geeignet für den

schweren Einsatz im Abbruch oder zum Transport von Flusssteinen,

ist das Fahrzeug auch für leichten Aushub oder zur Asphaltbeförderung

einsetzbar. Der Innenlader vom Typ SBH, unter dem Namen

Flatliner auf allen Kontinenten im Einsatz, wurde laut dem Unternehmen

in vielen Details konstruktiv verbessert und spiegelt den

letzten Stand der Entwicklung wider. Für den Einsatz hinter zweioder

dreiachsigen Zugmaschinen vorgesehen, verfügt der Innenlader

über eine Nutzlast von mehr als 24.300 kg. Dank der aufwendigen

Einzelradaufhängung hat der Schacht eine Länge von 9.500

mm und eine Schachtbreite von 1.550 mm. Daraus ergibt sich die

Möglichkeit, Ladungen mit einer Länge von mehr als 9 m und bis zu

einer Höhe von 3,7 m zu befördern. Ladungen in diesen Abmessungen

werden in der Regel mit Tiefladern befördert, wobei dann ggfs.

aufgrund der Ladungshöhe bzw. Breite oftmals eine Ausnahmegenehmigung

erforderlich ist. Hinzu kommt die bereits seit Mai 2008

geprüfte Ladungssicherung vom TÜV Nord gemäß der VDI 2700.

Der Fahrer muss lediglich die vorgeladene Palette mit der Ladung

aufnehmen, mit der Verspanneinrichtung des Flatliners hydraulisch

fixieren und kann sofort losfahren. Das bedeutet, dass der komplette

Beladevorgang inklusive der Ladungssicherung in weniger als 15

Minuten erledigt ist – TÜV-geprüft und zertifiziert. Für den Einsatz

von schüttfähigen Gütern präsentiert Langendorf ein Fahrzeug der

SKS-HS-Baureihe. Der Sattelkipper mit Stahl-Halbschale besticht

durch ein äußerst geringes Leergewicht ab 5.900 kg. Bei Fahrzeugen

mit Stahlmulde verwendet das Unternehmen ausschließlich Hardox

450. Die Blechstärken variieren dabei je nach Anforderung des Kunden,

denn die Stahl-Halbschalen können für den entsprechenden

Schüttguteinsatz mit der dazu passenden Materialstärke versehen

werden. Dabei erlaubt die dreiteilige Bauweise den Einsatz unterschiedlicher

Materialstärken für den Boden und die Seitenwände.

Die Stahlbleche aus HARDOX HB 450 haben dabei wählbare Stärken

zwischen 4 und 7 mm. Je nach den im Einsatz entstehenden

Anforderungen kann Langendorf somit den optimalen Kompromiss

zwischen Leergewicht und Haltbarkeit anbieten. Trommelgebremste

Achsen von BPW, der robuste Achslift mit mittiger Anhebung

über Seilzug, ein Bedienstand, RSS und eine sperrbare Rückwandverriegelung

ergänzen die Ausrüstung der Stahl-Halbschale. Dank

der speziellen Konstruktion ist ein Kippwinkel der Niederdruck-Stirnwandpresse

von 52° möglich – ein weiterer Vorteil der Kipper aus

Waltrop. Auch dieser Sattelkipper ist mit vielen weiteren Details und

Spezifikationen erhältlich.

LANGENDORF

Nicht nur für Betonfertigteile – der Flatliner ist auch für viele andere Transportanforderungen

nutzbar.

Schnelles Be- und Entladen – sicherer Transport für Fahrer und Ladung. Mit

dem Flatliner werden die Arbeitszeiten optimal ausgenutzt.

[ 26 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU

MAWEV SHOW


GOLDHOFER

Der MPA 6 von Goldhofer im Einsatz.

MPA-Technologie für Baumaschinen

GOLDHOFER

Der Hafen von Enns in Oberösterreich wird vom 18. bis 21. März zur

aufregendsten Großbaustelle Europas, versprechen die Veranstalter

der legendären „Big Mawev Show“. Dort präsentiert die Goldhofer

Aktiengesellschaft mit Sitz in Memmingen ihre neue Fahrzeuggeneration

mit »MPA-Achstechnologie«.

„Mit der »MPA-Achstechnologie« haben wir den Transport von

Schwerlastgütern revolutioniert. In Enns zeigen wir dem Fachpublikum

live vor Ort, dass sich unsere Innovation auch hervorragend

für den Transport von Baggern, Raupen, Brechern und allen anderen

Baumaschinen eignet“, sagt Stefan Fuchs, der Vorstandsvorsitzende

der Goldhofer Aktiengesellschaft.

Die zum Patent angemeldete »MPA-Achstechnologie« von Goldhofer

ist das leichteste Einzelradsystem auf dem Trailermarkt und wurde

nach dem Motto „Weniger ist Mehr“ für die Funktionen Achsführung,

Lenkung, Federung, Dämpfung und Achsausgleich konzipiert.

Aufgrund der großen Nachfrage nach der wartungsfreien Achstech-

nologie hat das Unternehmen sein MPA-Programm mittlerweile um

die Systeme MPA-V und MPA-K erweitert. Die Fahrzeuge des MPA-

V-Systems sind Tiefbettfahrzeuge mit abnehmbarem Schwanenhals.

Sie lassen sich mit unterschiedlichen Flachbetten, Bagger- und

Kesselbrücken konfigurieren. Mit dem Kombinationssystem MPA-K

bietet Goldhofer seinen Kunden nun sogar ein Baukastenkonzept

für die MPA-Baureihe an. Dies beinhaltet kombinierbare Schwanenhälse,

vordere Fahrwerke von ein bis drei Achsen und entsprechende

Heckfahrwerke mit bis zu sieben Achsen. Somit lassen sich

Plateau- als auch Tiefbettkombinationen zusammenstellen.

Neben der neuen »MPA-Achstechnologie« präsentiert das Unternehmen

auf der „Big Mawev Show“ in Enns auch ein Fahrzeug seiner

klassischen TU-Anhänger-Baureihe für kleinere und mittlere Bauunternehmen

sowie Kommunalunternehmen. Die Fahrzeuge bieten

laut Hersteller eine optimale Schwerpunktlage, hohe Nutzlast durch

optimiertes Eigengewicht, das bewährte Goldhofer Rampensicherungs-System

sowie eine umfangreiche Serienausstattung.

Einfach schneller.

Die neuen Gesteinsbrecher von dsb bieten

die größte Durchsatzmenge ihrer Klasse.

Noch Fragen? www.innocrush.com

Unser größter Mitbewerber braucht 17 Millionen

Jahre, um Fels in Schotter zu verwandeln.

MAWEV SHOW

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 27 ]


COMPAIR

TurboScrew-Kompressoren verwenden eine patentierte Bi-Turbo-Technologie.

Diverse CompAir Maschinen mit EU Abgasstufe 4 sind bereits im harten

Baustelleneinsatz.

Compair auf der Mawev-Show

COMPAIR

Compair beteiligt sich an der Mawev-Show vom 18.-21. März 2015.

Mehr als 1.000 Baumaschinen und Baufahrzeuge werden vor Ort

nicht nur präsentiert, sondern auch demonstriert. Das Unternehmen

mit Sitz in Linz zeigt mit 6 Kompressoren einen Querschnitt

seines Lieferprogrammes. Die C14 ist der kleinste Vertreter unter den

Fahranlagen und eine schlagkräftige Alternative zum Elektrowerkzeug.

Basisdaten der Baureihe sind Volumenstrom 1,0-1,4 m³/min bei

7–12 bar. Die C30 ist auf den Einsatz bis zu 2 großen Druckluftwerkzeugen

ausgelegt, trotzdem kompakt und laut dem Unternehmen

sparsam durch einen Kubota-Motor als Antrieb. Des Weiteren hat

die C30 inklusive aller verfügbaren Optionen ein Betriebsgewicht

unter 750 kg. Der C38AF geht mit Volumenströmen von 3,5 -5,0 m³/

min an den Start. Das Messeexponat hat zusätzlich einen 15kVA Generator

eingebaut. Mehr Leistung bietet die Baureihe C55-15–C76

und findet mit der C55-14AF eine würdige Vertreterin auf dem Unternehmensmessestand

auf dem Freigelände B14. Sie liefert 14 bar

Betriebsdruck, ist kompakt gehalten und bietet dem Betrieb zufolge

trotzdem Stauraum für Werkzeuge. Mit der C115-12AF sowie der

C210TS-21AF ist auch die Hochleistungs- und High-Endklasse live

vertreten. Letztere ist eine 21 bar Ausführung für anspruchsvollste

Einsätze.

Air & Plus - Mit Optionen

zum maßgeschneiderten Kompressor

Zubehöre aus dem Air & Plus Programm erlauben laut dem Unternehmen

zufolge maßgeschneiderte Maschinen-Ausstattungen

durch Serien-Optionen, mit denen der Anwender eine Fahranlage

für seine Anforderungen konfigurieren kann. So sind zahlreiche Varianten

und Optionen wie Nachkühler, Feinstfilter, eingebauter Generator,

geschlossene Bodenwanne, Abgasfunkenfänger, Partikelfilter,

Kundenfarben und vieles mehr verfügbar.

Eine leistungsstarke Fahranlage (C210TS-21AF) mit EU Abgasstufe 4

ist ebenfalls unter den Exponaten. Die Bi-Turbo Kompressoren sind

laut Hersteller in ihren jeweiligen Leistungsklassen besonders leicht

und sparsam im Dieselverbrauch. Das ändert sich auch nicht bei

den neuen Maschinen mit EU Abgasstufe 4. Der elektronisch geregelte

Cummins Motor im Kompressor ist dazu mit dem Abgasbehandlungssystem

SCRT ausgestattet durch den Einsatz der Turbo-

Screw-Technologie liefert der Motor ca. 14 % mehr Energie an den

Kompressor als bei herkömmlichen Technologien (gemessen unter

Vollast-Bedingung) und verbraucht bis zu 30 % weniger Kraftstoff, so

der Hersteller.

Weniger Verbrauch,

mehr Leistung.

Besuchen Sie uns:

Freigelände, C37

Crambo direct

Zweiwellenzerkleinerer für Holz

und Grünschnitt

www.komptech.com

[ 28 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU

MAWEV SHOW


Palfinger auf der Mawev

PALFINGER

Die Palfinger GmbH präsentiert auf der Mawev seine Hubarbeitsbühnen.

Nach der Neuorganisation von Vertrieb und Service in Österreich

zeigt das Unternehmen seine Hubarbeitsbühnen erstmals

an einem eigenen Stand im Freigelände.

Aus dem umfangreichen Produktspektrum zwischen 11 und 103

Metern Arbeitshöhe werden 2 Modelle am Stand zu besichtigen

sein. Aus der Light-Klasse präsentiert der Hersteller die P210 BK auf

einem MB 918 AF Allradfahrgestell. Das Fahrgestell wurde speziell

für Energieversorger mit Einsätzen in schwierigstem Gelände konzipiert

– für tiefen Untergrund und extreme Steigungen. Mit den

verlängerten Stützen und den dadurch höheren Stützhub kann an

Steigungen bis zu 11° abgestützt werden. Dank der maximal tolerierten

Aufstellgenauigkeit von 5° ist diese Schrägstellung der Hubarbeitsbühne

möglich. Diese verfügt nur über Senkrechtstützen.

Aufgrund des höheren Fahrzeuggewichtes kann trotz senkrechter

Abstützung der maximal mögliche Arbeitsbereich kreisrund um das

Fahrzeug erreicht werden. Dies ist bei begrenztem Platzangebot im

Gelände ein großer Vorteil.

Die Hubarbeitsbühne P 210 BK ist auf dem Allradgestell im Gelände vielseitig

einsetzbar.

Kompakte Bauweise - einfache Bedienung

Zusätzlich ist die Hubarbeitsbühne P 200 A XE aus der neuen

Smart-Klasse auf der Mawev zu bestaunen. Neben dem Vorteil bei

der Führerscheinregelung sprechen auch immer bessere Leistungsdaten

für diese Hubarbeitsbühnen. Sie punkten laut Hersteller durch

ihre kompakte Bauweise in Verbindung mit einfach zu bedienender

Technik. Als kürzeste Maschinen in ihrer Klasse mit einem extrem

kurzen Radstand verfügen sie über eine beispielhafte Wendigkeit.

Die einfache Bedienung der Hubarbeitsbühnen ist besonders bei

Einsätzen der Vermietung von großer Bedeutung, da es den Zeitbedarf

bei der Einweisung verkürzt.

PALFINGER

Kurz, wendig, wirtschaftlich: Die Hubarbeitsbühnen der Smart-Klasse

überzeugen auf ganzer Linie.

Ihr Partner im Abbruch !

Bergstraße 37 · 86676 Ehekirchen-Walda

Telefon 08253-70 29 · Fax 08253-10 59

info@hpv-deutschland.de 03.2015 . TREFFPUNKT · www.hpv-deutschland.de

BAU [ 29 ]


Mit dem neuen Crambo direct wird

der Treibstoffverbrauch deutlich

verringert, und dies bei gesteigerter

Leistung – Effizienz im Sinne von

green efficiency.

KOMPTECH

Grün und effizient

KOMPTECH

Mit dem Crambo direct präsentiert Komptech auf der Mawev Show

2015 im Freigelände auf Stand C37 eine Maschine der neuen green

efficiency-Linie: Vom neu entwickelten Antrieb bis zum extra groß

dimensionierten Zerkleinerungsraum geht es hier um eine neue

Maschinengeneration für die Zerkleinerung.

Der neu entwickelte Zerkleinerer ist eine weitere Maschine, die

Komptech unter der kürzlich eingeführten Marke „green efficiency“

vorstellt. green efficiency steht für neue Technologien mit deutlich

höherer Energieeffizienz als bisher bekannte, dem heutigen Stand

der Technik entsprechende Maschinen und Systeme. Dieses neue

Verständnis von Effizienz macht sich laut Hersteller nicht nur beim

Motor, sondern auch bei der Materialzerkleinerung, der Bedienerfreundlichkeit

und der Wirtschaftlichkeit insgesamt bemerkbar.

Was bedeutet dies für den Kunden im Einzelnen? Der neue Crambo

direct verfügt über einen Antriebsstrang, der die Funktionalität des

hydraulischen Antriebs mit dem Wirkungsgrad eines mechanischen

Antriebs vereint. Das bedeutet laut Hersteller: Höchste Wirtschaftlichkeit

bei Erhalt aller Produktvorteile wie Überlastsicherung, Reversiermöglichkeit,

Anpassung an das Material usw.

Das neue Bedienpult besitzt eine Symbolik, die durch ihre Klarheit

auf Texte verzichten kann. Die Menüführung gehorcht einer allgemein

verständlichen Logik, und der Bildschirm mit Visualisierung

macht alle Maschinenfunktionen klar ersichtlich. Im extrem groß

dimensionierten Zerkleinerungsraum sorgen wie bisher zwei 2820

mm lange, gegenläufige Walzen mit Schneidwerkzeugen für einen

aktiven Einzug. Von sperrigem Ast- und Strauchschnitt über Wurzelstöcke

jeglicher Größe bis hin zu Altholz durchsetzt mit Störstoffen

– alles wird auf eine definierte Korngröße zerkleinert. Zugleich ist

der Zerkleinerungsgrad flexibel einstellbar. Dazu wird einfach der

Siebkorb oder - noch komfortabler - die gesamte Siebkorbkassette

gewechselt und schon steht eine Maschine mit neuer Funktion

zur Verfügung. Neu ist auch der Bio-Basket XL, mit dem man aus

Grünschnitt mehr Brennstoff gewinnt und gleichzeitig Treibstoff

spart.

Als Kraftquelle besitzt der Crambo direct einen modernen Caterpillar-Dieselmotor

der Stufen 3b und 4 mit neuester Abgasreinigung.

Der gesamte Motorraum wurde neu konzipiert und bietet dem Unternehmen

zufolge noch einfacheren Zugang für alle Service- und

Wartungstätigkeiten. Spezielle Dämmungen würden die Lärmemissionen

auf ein Minimum reduzieren.

Der neue mechanische Antrieb wirkt sich laut Hersteller auch unmittelbar

auf die Wirtschaftlichkeit der Maschine aus. Ein um bis zu

30 Prozent geringerer Treibstoffverbrauch als herkömmliche diesel-hydraulische

Zerkleinerer, damit deutlich geringere spezifische

Betriebskosten und vor allem eine deutlich geringere Belastung der

Umwelt, all dies sind Argumente, mit denen „green efficiency“ kompromisslos

umgesetzt wird, so das Unternehmen.

„green efficiency“ steht für neue Technologien mit deutlich

höherer Energieeffizienz.

Komptech ist auf der Mawev Show 2015 im Freigelände auf Stand C37

zu finden.

[ 30 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU

MAWEV SHOW


Drei Fraktionen in einem Arbeitsgang

ZEMMLER

Bereits zum zweiten Mal wird die MS 1600 dem Österreichischem

Fachpublikum auf der Mawev in Enns präsentiert. Die Maschine wird

am Stand von Teubel & Kurz zu sehen sein.

Durch das geringe Gewicht und die kompakten Abmessungen ist

die MS 1600 ideal für die Aufbereitung vor Ort, auch bei besonders

beengten Bedingungen, geeignet, so der Hersteller. Mit einem

Maximalgewicht von 3,5 Tonnen und verstellbarer Zugvorrichtung

kann sie dem Unternehmen zufolge mit einem SUV, Transporter und

LKW zur Baustelle befördert werden.

Die Doppeltrommeltechnologie, wie sie ebenfalls bei den großen

Siebanlagen von Zemmler Anwendung findet, ermöglicht eine Aussiebung

von drei Fraktionen (fein, mittel, grob) in nur einem Arbeitsgang.

Dabei werde je nach Material eine Leistung von bis zu 30m³/h

erreicht. Mit dem Einsatz der auswechselbaren Drahtsiebbeläge

könnten die einzelnen Fraktionen exakt definiert und individuell an

die jeweiligen Siebanforderungen angepasst werden – ohne dass

die Trommel dabei ausgetauscht werden müsse. Der standardmäßige

elektrische Antrieb ermögliche zudem ein wirtschaftliches, umweltfreundliches

und geräuscharmes Arbeiten. Die Anlage kann sowohl

direkt per Starkstromanschluss (16A) oder optional mit einem

Stromaggregat auf der Baustelle versorgt werden. Zemmler bietet

neben dem mobilen Konzept auch die semimobilen Ausführungen

auf Kufe (Entfall des Fahrwerkes) oder auf Hakenlift (Abrollcontainer)

ZEMMLER

an. Sollte kein Umsetzen der Maschine notwendig sein, kann sie auf

Wunsch auch komplett stationär ausgelegt werden und durch zusätzliche

Elemente (Förderbänder, Trichter etc.) ergänzt oder in eine

vorhandene Anlage eingebunden werden, so das Unternehmen.

Die MS 1600 Siebanlage mit Doppeltrommeltechnologie ermöglicht eine

Aussiebung von drei Fraktionen in nur einem Arbeitsgang.

MAWEV SHOW

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 31 ]


BRECHEN . SIEBEN . ABBRUCHTECHNIK

Abbruchroboter machen Platz für Neues

DARDA

Prestigeträchtiges Sanierungsprojekt in der Dresdner Innenstadt:

Der 1969 eröffnete und seit 2008 als Kulturdenkmal eingestufte Kulturpalast

wird im Jahr 2017 in komplett neuem Glanz erstrahlen.

Das Gebäude aus den sechziger Jahren entsprach in allen Bereichen

nicht mehr den heutigen anspruchsvollen Standards und war komplett

sanierungsbedürftig: Vorgaben des modernen Brandschutzes

konnten nicht eingehalten werden, die Energiebilanz war verheerend,

die gesamte Haustechnik absolut veraltet und überall waren

gesundheitsgefährdende Schadstoffe verbaut.

Auch die gesamte Gebäudebetonstruktur und -aufteilung war veraltet.

Für den Rückbau von 2800 m 3 Stahlbeton kamen insgesamt

vier Brokk Abbruchroboter mit anmontierten Darda Abbruchzangen

bzw. Hydraulikhämmern zum Einsatz und entfernten daher alle

nichttragenden Betonwände in dem 103 m x 73 m messenden Bau.

Im alten Konzertsaal mussten alle stark armierten Stufenpodeste

und Treppen mit Unterzügen aus Stahlbeton der ehemaligen Zuschauerränge

und die Betonteile des Bühnenbodens weichen.

Profis am Werk

Ausgeführt wurden die Rückbauarbeiten mit den Abbruchrobotern

von der Caruso Umweltservice GmbH aus Großpösna. Diese auf Abbruch,

Entsorgung und Sanierungsmanagement spezialisierte Firma

konnte Minibagger mit Dieselantrieb hier nicht einsetzen. Zum einen

lag das daran, dass für die Beseitigung des zum Teil extrem stark

armierten Betons eine sehr große Abbruchleistung nötig war, die

nur von Kleinbaggern aus relativ hohen Gewichtsklassen, bestückt

mit wuchtigen Anbaugeräten, aufgebracht werden können. Diese

Maschinen sind sehr schwer und die Deckenbelastung ist hoch, was

die Gebäudestatik im Kulturpalast nicht zuließ. Die elektrohydraulischen

Brokk 250 Abbruchroboter und ihr Nachfolgemodell 260 hingegen

sind Leichtgewichte, bringen jeweils nur etwa 3 Tonnen auf

die Waage und haben sehr kompakte Abmessungen. Dennoch ist

ihre Power dem Hersteller zufolge gleichwertig oder spürbar höher,

was sie ihrem leistungsstarken 22 kW Elektromotor zu verdanken haben.

Die eingeschränkte Deckentragfähigkeit stellte für sie also kein

Hindernis dar. Auch die Darda Betonzangen sind leichter und kompakter

als ihre konventionellen Artgenossen. Dennoch erreichen

sie laut dem Hersteller eine wesentlich höhere Leistung, nämlich

eine enorme Brechkraft von 466 kN (48 t), weil sie im Unterschied

zu herkömmlichen Anbauwerkzeugen unabhängig vom Arbeitsdruck

des Trägergerätes arbeiten. Ihre Eisenschneider durchtrennen

Stahlarmierungen bis 28 Millimeter.

Für die Abbruchroboter sprachen aber noch andere Vorteile im

Vergleich zu herkömmlichen Kleinbaggern: Mehrere dieselbetriebene

Geräte verursachen eine beträchtliche Menge an Abgasen

und Lärm. Der Elektromotor der Brokk Abbruchroboter macht im

Gegensatz dazu einen nahezu emissionsfreien Betrieb - im Bezug

auf Abgase und Lärm - möglich, so der Hersteller. Diese Tatsache

war in einem Arbeitsumfeld, das durch den Rückbau gesundheitsgefährdender

Baustoffe eh schon extrem belastet war, ein nicht zu

unterschätzender, großer Pluspunkt für das Wohl der Mitarbeiter auf

der Baustelle.

Außerdem betont der Hersteller, die Maschinen hätten dank einer

ausgeklügelten Schwerpunktverteilung eine wesentlich größere

Reichweite ihres dreigeteilten, hydraulisch betriebenen Roboterarms,

obwohl sie insgesamt leichter und kompakter sind. Da im Kulturpalast

oft bis in große Höhen oder weit nach vorn ausgestreckt

rückgebaut werden musste, erleichterte das die Arbeiten enorm.

Mit Sicherheit zum Ziel

Die Bedienersicherheit war ebenfalls ein wichtiges Thema, denn

zum Teil musste ja in dem bis zu 25 Meter hohen Konzertsaal in

schwindelerregenden Höhen gearbeitet werden. Über eine Fernbedienung

kann der Anwender sowohl den Abbruchroboter, als

auch die Anbaugeräte mit einem Sicherheitsabstand steuern. Er

steht außerhalb des Gefahrenbereichs von abplatzenden oder herunterfallenden

Betonstücken. Die Möglichkeit der Fernsteuerung

erhöht außerdem die Präzision, da sich der Bediener in der Position

mit optimaler Sicht auf die Abbruchstelle platzieren kann, so das Unternehmen.

Neben all den anderen unzähligen Rückbaumaßnahmen der Stahlkonstruktionen

und der gesamten Haus- und Bühnentechnik, die

parallel liefen, konnte der Abbruch der Stahlbetonstrukturen bisher

zügig erfolgen. Ein alternativer Rückbau mit handgehaltenen Abbruchgeräten

war in der vorgegebenen Bauzeit nicht zu realisieren.

Insgesamt schafften die Mitarbeiter der Caruso GmbH bisher in

wenigen Monaten 2800 m³ Beton und Stahlbeton aus dem Kulturpalast,

damit die Dresdner Kulturszene bald um ein modernes, anspruchsvolles

Gebäude reicher sein wird.

DARDA

Ein Brokk Abbruchroboter mit Darda Betonzange beim Rückbau der Zuschauerränge

im alten Konzertsaal.

[ 32 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU

BRECHEN . SIEBEN . ABBRUCHTECHNIK


20 Jahre Verschleißund

Ersatzteile

APEX

Die Firma Apex Fördertechnik beschäftigt sich seit nunmehr 20

Jahren mit dem Handel von Verschleiß- und Ersatzteilen für Brecher

und Siebanlagen. Aufgrund der langjährigen Spezialisierung

konnten schon frühzeitig Handelsverträge mit Gießereien in allen

Ländern der Erde hergestellt werden. Das Unternehmen bezieht

Guss – Verschleißteile in Erstausrüsterqualität direkt aus der Gießerei.

Ohne Zwischenhandel werden die Teile an den Endkunden

geliefert. Seit 2013 hat die Apex Fördertechnik das Lieferprogramm

um mobile Förderbandanlagen erweitert. Es stehen radmobile- und

raupenmobile Förderbänder mit Abwurfhöhen von 8,3 m bis 11,5

und Bandlängen von 18,5 m bis 23 m im Lieferprogramm. Schwenkbänder,

Bänder mit Aufgabetrichter und Dualantriebe (diesel oder

elektrisch) sind ebenso im Programm.

Mit Beginn dieses Jahres wurde ein Händlervertrag mit der Firma

Hartl Crusher aus Österreich unterzeichnet. Die Apex Fördertechnik

übernimmt ab sofort den Vertrieb der HARTL Anbau-Brecher und

Anbau-Siebe für ihr Hausgebiet, das sich von Koblenz bis Flensburg

und Aachen bis Berlin erstreckt. Die soliden und sehr robusten Crusher

und Siebe werden zur flexiblen, mobilen und kostengünstigen

Aufbereitung von Naturgestein sowie Recycling von Baurestmassen

vor Ort, bei minimalem Platzbedarf und Zeitaufwand eingesetzt.

APEX

Der Backenbrecher des österreichischen Unternehmens zeichnet

sich durch Quattro Technologie aus. Die aufwärts gerichtete Positionierung

der Toggleplatte bewirkt die unvergleichbare Vierfachbewegung.

Der Bewegungsablauf der beweglichen Backe verläuft

hierbei, nicht wie bei herkömmlichen Brechern, parallel zur Durchlaufrichtung,

sondern in einer alternierenden Wippbewegung (in

Form einer 8). Dies bewirkt ein Vorbrechen in der oberen Brechkammer

und ein Nachbrechen in der unteren Brechkammer. Der

Crusher überzeugt dadurch laut Hersteller mit höchsten Durchsatzleistungen

bei minimalen Verschleißkosten sowie durch ein hochwertiges

kubisches und konstantes Endkorn. Mit dem Brecherlöffel

können Bauschutt, wie Beton, Ziegel und Asphalt gebrochen werden.

Anwendungsgebiete sind das Recycling von Bahnschwellen

und Betonsäulen, Natursteinaufbereitung in Steinbrüchen, Kiesgruben

usw. Die Brecheröffnung geht von 650 mm bis 1250 mm. Die

Baggereinsatzgewichte von 10 bis 35 Tonnen. Die Durchsatzleistung

in Abhängigkeit des Aufgabematerials und der Spalteinstellung

reicht von 20 bis 120 t/h.

RAUPENMOBILE PRALLBRECHANLAGE

GIPOREC R 100 FDR GIGA

MIT 2-DECK SIEBEINHEIT

GIPO AG

Industriegebiet See, Zone C, Kohlplatzstrasse 15, CH-6462 Seedorf

T +41 41 874 81 10, F +41 41 874 81 01

info@gipo.ch, www.gipo.ch

BRECHEN . SIEBEN . ABBRUCHTECHNIK

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 33 ]


Brecherspezialisten auf der MAWEV 2015

DSB

Die dsb Maschinenbau GmbH hat sich auf die Entwicklung und Herstellung

von mobilen Brechern und Sieben mit höchster Leistung

und einem Durchsatz von 100 t/h bis 600 t/h spezialisiert. Für das

Unternehmen stehen laut eigener Aussage die laufende Weiterentwicklung

der Maschinen und die Erfüllung individueller Kundenwünsche

an oberster Stelle.

Ersatzlieferungen und Flexibilität

Jeder weiß, was es heißt, wenn ein Ersatzteil rasch benötigt wird.

Welche Kosten entstehen, wenn eine Anlage nicht in Betrieb ist.

Bei dsb Innocrush seien die gängigsten Teile immer lagernd und

könnten somit rasch, flexibel und unkompliziert an den Kunden verschickt

werden, erklärt das Unternehmen.

Höchste Kundenzufriedenheit werde außerdem durch eine hervorragende

Beratung, Erfüllung besonderer Kundenwünsche, schnelle

Erledigung von Aufträgen und einen 24 h Ersatzteil- und Reparaturdienst

garantiert.

Qualitätskontrolle

Unter schwierigsten Bedingungen und mit verschiedensten Materialien

wie z.B. Kalkgestein, Granit und Recyclingmaterial werden die

Anlagen laut Hersteller bis an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit

geprüft, um die hohe Qualität der Brecher zu gewährleisten.

Der Innocrush 32j: Output bis zu 220 t /h.

Der Innocrush 30: Output bis zu 300 t /h.

Der Innocrush 40j: Output bis zu 330 t/h.

Der Innocrush 50: Output bis zu 420 t/h.

DSB

Die Innocrush Brecher- und Sieblinie

Die besonderen Markenzeichen der firmeneigenen Produkte seien

robuste Konstruktion ohne Mehrgewicht, hohe Mobilität für eine

schnelle Inbetriebnahme und einfachste Bedienung und Wartung.

Extras wie Fernbedienung, Magnetabscheider, Wasserberieselungssystem,

Seitenaustrageband, absenkbares Hauptaustrageband und

sogar der Servicetechniker zur Einschulung gehören laut Unternehmen

zur Grundausstattung. Die Maschinen sind vielseitig einsetzbar:

Recycling von Bauschutt und Zerkleinerung von Materialien aus

Steinbrüchen sind nur zwei Beispiele dafür. Von Hartgestein, Erz und

Kohle, über Beton und Bauschutt, bis hin zu Asphalt – sämtliche Materialien

könnten bei höchstem Durchsatz gebrochen werden. Auch

das Leistungsspektrum der Innoscreen Siebanlagen ist auf die Produktpalette

der Brecher abgestimmt.

Diese umfangreichen Tests lieferten wichtige Erkenntnisse, die genauso

wie spezielle Kundenwünsche, in die Weiterentwicklung der

INNOCRUSH Anlagen und somit in folgende Serienproduktionen

mit einfließen.

Auf der diesjährigen MAWEV präsentiert dsb Innocrush zwei Ihrer

kompakten, einfach konzipierten und sehr robusten Anlagen.

[ 34 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU

BRECHEN . SIEBEN . ABBRUCHTECHNIK


www.zemmler.de Tel. +49 (0) 35753 – 6900 0

CHRISTOPHEL

Der Premiertrak ist eine gute Alternative für Prallbrecherkunden denen die

Verschleißkosten zu hoch geworden sind.

Überlastschutz verzichten wollen, können den Premiertrak in wenigen

Stunden von der HR-Ausführung zur HA-Version umrüsten. So

wird die Brechbacke mechanisch abgestützt.

Der DC9 von Scania liefert 202 kW bei Drehzahlen zwischen 1.580

und 1.650 U/min. Geringer Verbrauch wird durch den Dieseldirektantrieb

garantiert, so der Hersteller. Wirkungsgradverluste gebe es

keine. Symbole und Bilder finden sich auf dem Bedienpult wieder.

So können auch ungeübte Anlagenführer die Maschine sicher und

souverän durch das Tageswerk steuern. Hinterlegte Programme regeln

beispielsweise die lastabhängige Aufgabe in Abhängigkeit des

Brechgutes. Von hier aus wird auch das Austragsband hydraulisch

abgesenkt, sofern einer der sehr seltenen „Eisenverstopfer“ den Abtransport

des Brechgutes behindert.

Variable Brecherdrehzahl

steigert

Wertschöpfung

CHRISTOPHEL

1.000 x 600 mm misst der Einschwingenbackenbrecher Premiertrak

des Herstellers Powerscreen. Zur Auswahl stehen Spaltrost oder eine

aggressive Vorsiebmaschine. 2.000 mm Länge misst die, unabhängig

vom Rinnenboden angetriebene, Siebmaschine, die wahlweise

mit Lochblechen, Maschensieb oder Bofortraillien im Oberdeck

ausgerüstet wird. Der feine Trennschnitt wird über das frei wählbare

Maschensieb selbst bestimmt. Soll das feinere Vorsiebmaterial auch

mal im Produkt ausgetragen werden, nutzt der Bediener einfach die

vorgesehene Wendeklappe und leitet die Feinfraktion so vom Seitenaustragsband

auf das Produktband.

Die Maschine verfügt über Brechspalteinstellungen von 40 -145 m.

Dem Hersteller zufolge besitzt kein anderer Brecher auf dem Weltmarkt

über die Verbindung von stufenloser Spaltverstellung mittels

Keilen und dem Überlastsystem HR, welches den Brechspalt soweit

öffnet, bis ein nicht brechbarer Fremdkörper die Brechkammer verlassen

hat. Gurtschäden werden durch die am Auslauf montierte

Flipperplatte verhindert. Sind Eisenbestandteile zu starr, um den Bogen

auf das Produktband zu nehmen, kann der Bediener diese Platte

hydraulisch ansteuern. Das Eisen wird so in Gurtförderrichtung

umgebogen und schonend ausgetragen. Die Maschine ist nicht nur

für Recycling geeignet. Steinbruchbetreiber oder auch Lohndienstleister,

die aus einsatzspezifischen Gründen auf den hydraulischen

SIEBEN BRECHEN UMSCHLAGEN HALDEN

MULTI SCREEN® MS 1600

bis zu 30m³/h ● max. 3,5t Gesamtgewicht

www.zemmler.de Tel. +49 (0) 35753 – 6900 0

SPLITTER ® X2

❯❯

Flexibilität

und Mobilität

Separation schwer siebfähiger

Materialien (nass, klebrig,

sperrig, störstoffbehaftet)

Stein-Lehm-Gemische

Bodenaushub

Metalle

Schlacken

Verstopfungs- und wickelfrei

❯❯

Erfahren Sie mehr über die effektiven Vorteile: www.envirotech.de

GÜNTHER

e n v i r o t e c h

GÜNTHER envirotech

GmbH

Recycling-Technik

Der andere, bessere Weg

zur Lösung.

Nr. 3 Mediaplan Format 1/4 Seite 185x65 | Zeitschrift: Treffpunkt Bau Ausg. 3 | AS: 16.02.15 | ET: 02.03.15

BRECHEN . SIEBEN . ABBRUCHTECHNIK

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 35 ]


Litauen, Klaipeda: Die Flotte von UAB

Vakaru Verslo Projektai im Einsatz.

DYNAVIS

Drei Liter Diesel pro Stunde gespart

DYNAVIS

In einer Kies- und Sandgrube nahe der litauischen Hafenstadt Klaipeda

wird eine Baumaschinen-Flotte zur Gewinnung von Sand für

den Straßenbau eingesetzt. Für das Auge des Betrachters unsichtbar,

fand hier aber auch ein Vergleichstest zwischen zwei Hydraulikfluiden

statt. Wer ein mit der Dynavis Technologie formuliertes

Hydrauliköl im Einsatz hat, kann laut Unternehmen – im Vergleich

zu einem konventionellen Fluid – mit einer höheren Leistungsausbeute

bei geringerem Kraftstoff- oder Energieverbrauch rechnen.

Seit drei Jahren stellt das Team des Unternehmens, im Rahmen einer

Reihe von Feldtests seine Technologie immer wieder auf die Probe.

Im Vergleich mit einem einfachen monograden ISO46 Hydraulikfluid

wurden im Schnitt 5-10 % Kraftstoffeinsparung verzeichnet, bei einem

weiteren Test wurde jedoch auch ein Maximum von ungefähr

30% erreicht.

Das Testverfahren ist standardisiert: Die Hydraulik einer Baumaschine

wird umgeölt, die durchschnittlichen Verbrauchswerte vor und

nach dem Ölwechsel werden verglichen, darüber hinaus finden

auch persönliche Beobachtungen der Anwender Eingang in die

Auswertung.

20 Liter Diesel pro Stunde

Jede Siebanlage wird, wenn sie einmal läuft, relativ kontinuierlich

gefordert, das schafft ausgezeichnete Voraussetzungen für realistische

Verbrauchsvergleiche: Das Dynavis Team machte die 36 Tonnen

schwere Siebanlage MS19 Z zu ihrem Testkandidaten. Bei dieser

hatte Vakaru Verslo Projektai, das baltische Gewinnunternehmen, in

der Vergangenheit einen durchschnittlichen Dieselverbrauch von

20 Litern pro Betriebsstunde registriert. Ein weiteres Entscheidungskriterium

für das Sieb war eine interessante Problematik, unter der

viele Transportbänder leiden. Vor allem bei hohen Umgebungstemperaturen

und Lasten, besteht die Gefahr, dass die Hydraulik heiß

läuft. Konventionelle Hydraulikfluide reagieren auf hohe Temperaturen,

indem sie immer dünnflüssiger werden. Ein zu dünnes Öl führt

jedoch unweigerlich zu Leistungsverlust und Mehrverbrauch, im

Extremfall sogar zu erzwungenen Maschinenstopps. Die Technologie

des Herstellers verhindert genau das, indem sie auch bei hohen

Temperaturen das technisch notwendige Maß an Viskosität aufrecht

erhält.

Durch und durch hydraulisch

Eine Siebanlage wie die Kleemann MS 19 Z besteht aus dem Doppeldecker-Sieb

und zahlreichen Transportbändern, die hydraulisch

angetrieben werden. Bis zu 500 Tonnen Gestein oder Sand wandern

pro Stunde vom Aufgabetrichter mittels Transportband auf das Sieb.

Hier wird das Material über zwei unterschiedliche Maschenweiten

nach Korngröße klassiert, über drei Austragsbänder ausgebracht

und aufgehaldet. Kraftquelle für alles – auch für das Raupenfahrwerk

und die Hydraulik der Ausklappvorrichtung der Bänder – ist eine Hydraulikpumpe,

angetrieben von einem 95 kW starken Dieselmotor.

Am 18. Dezember 2013 wurde die Siebanlage umgeölt. Dabei wurde

festgestellt, dass die Kleemann zuvor mit einem hochwertigen

Fluid befüllt war: kein leichter Testgegner. Die 660 Liter wurden abgelassen,

die gesamte Hydraulik mit dem neuen Fluid durchgespült

und frisch befüllt.

Winterlicher Start bei –20° C

Nach Angaben der Arbeiter bei Vakaru Verslo lagen die Temperaturen

anfangs über längere Zeit bei zweistelligen Minusgraden. Nach

etwa 80 Betriebsstunden wurden die ersten Beobachtungen mitgeteilt:

Nicht nur die tägliche Warmlaufphase hatte sich um ein Drittel

verkürzt, auch die gesamte Hydraulik lief wesentlich ruhiger. Das

verbesserte Kaltstartverhalten ist eindeutig auf die Formulierung

zurückzuführen, denn der verwendete Viskositätsverbesserer sorgt

dafür, dass das Fluid nicht nur bei hohen Temperaturen mehr leistet,

sondern auch bei niedrigeren Temperaturen einsetzbar ist und von

Anfang an nicht nur besser fließt, sondern auch besser schmiert. Die

verbesserte Laufruhe dürfte ebenfalls in diesem Zusammenhang zu

sehen sein.

Eindeutiger Spareffekt: 3 Liter pro Stunde

Am Testende, nach einem halben Jahr im Einsatz, zeigte sich, dass

der durchschnittliche Verbrauch der Siebanlage von 20 auf 17 Liter

pro Stunde gesunken war. Ein Nebeneffekt der relativ langen

Testphase von einem halben Jahr liegt darin, dass sowohl eine Kältephase

als auch sommerliche Temperaturen von über 30 Grad im

Spektrum waren. Damit ist eine realistische Einschätzung des Jahresverbrauchs

gegeben, die rechnerischen 15 % Verbrauchsreduzierung

würden sich im Jahr auf etwas über 5.000,– EUR aufsummieren,

ausgehend von einer 5-Tage Woche, 8 Stunden Nutzungsdauer pro

Tag und einem Dieselpreis von 1,27 EUR.

Neue Maschine oder neues Hydraulikfluid

– eine interessante Alternative

Auf der Steinexpo, Anfang 2014 in Nieder-Ofleiden, wurden bei einem

marktführenden Baumaschinenhersteller im Rahmen einer Demonstration,

der Kraftstoffverbrauch auf die Anzahl der bewegten

Tonnen pro Stunde umgerechnet. Vor den Augen des Publikums

und während der Vorführung wurde ständig gewogen, gemessen

und kalkuliert. Es geht mittlerweile um zehntel Prozentpunkte, oft

erreicht über aufwendige Modifikationen an den Motoren und Getrieben

der modernsten Baumaschinen.

Ungleich leichter ist da doch der Umstieg von einem normalen auf

ein Dynavis Hydraulikfluid. Das Umölen des Kleemann Siebs kostete

nicht einmal einen Arbeitstag.

[ 36 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU

BRECHEN . SIEBEN . ABBRUCHTECHNIK


Großbaustelle als Gemeinschaftsprojekt

RUBBLEMASTER

Ein dichter Zeitplan, 76.000 m² Betonfläche (=rund 11 Fußballfelder),

bis zu 50 Mann gleichzeitig im Einsatz, über zwei Jahre Bauzeit: Die

Vorfeld-Erneuerung am Flughafen München ist ein bedeutendes

Großprojekt, umgesetzt von der Max Streicher GmbH & Co. KG aA

aus Deggendorf in Arbeitsgemeinschaft mit der Firma Berger Bau

GmbH. Der Beton für die 20 cm dicke, hydraulisch gebundene Tragschicht

besteht komplett aus vor Ort aufbereitetem Recyclingmaterial.

Der Großauftrag ist genau die richtige Art von Job für den Projektleiter

Walter Weinberger, der über eine umfangreiche und fundierte

Ausbildung verfügt.

„Gesamte Leistung selbst in der Hand“

Anfangs wurde die Aufbereitung von Beton fremdvergeben – eine

Lösung, mit der der 52-Jährige nicht hundertprozentig zufrieden

war. Jetzt steht unter anderem ein RM 80GO! am Flughafen München,

mit dem Weinberger die gesamte Leistung selbst in der Hand

hat.

Sofort einsatzbereit

Einen der Hauptgründe, warum sich das Unternehmen für den RM

80GO! entschieden hat, erklärt Weinberger folgendermaßen: „Die

Maschine lässt sich mit einem ganz normalen Tieflader anliefern, ist

sofort einsatzbereit und einfach zu bedienen.“

Der Auftrag beinhaltet den Bau von Entwässerungskanälen, Flugbetriebsstoff-Versorgung,

Entwässerungssysteme und Kabeltiefbau,

Erd- und Deckenbauarbeiten – Bereiche in denen die Streicher

Gruppe seit mehr als 100 Jahren Erfahrung hat. Neben der techni-

Walter Weinberger (l.) erklärt die notwendigen Erd- und Deckenbauarbeiten

der Vorfelderneuerung.

schen Herausforderung ist es für Projektleiter Weinberger auch ein

menschliches Projekt: „Wichtig ist es, jederzeit einen engen Kontakt

zu allen Kollegen im Team zu haben. So ein großes Projekt funktioniert

nur zusammen als Gemeinschaft.“

Objektdaten:

Die Abbrucharbeiten am neuen Vorfeld, auf dem Parkpositionen für

Flugzeuge geschaffen werden, umfassen:

32.000 m² Betonfläche,

45.000 m² Asphaltfläche,

77.000 m² hydraulisch gebundene Tragschicht,

1.250 m Schlitzrinnen mit Fundament,

17.000 m Kabelleerrohrtrassen und,

1.100 m Entwässerungskanäle.

RUBBLEMASTER

Abbruchmaterial von 32.000 m² Betonfläche und 45.000 m² Asphaltfläche werden direkt

am Flughafen München aufbereitet.

Baumaschinenführer Albert Egginger

und Projektleiter Walter Weinberger .

BRECHEN . SIEBEN . ABBRUCHTECHNIK

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 37 ]


Intelligente

Staubbindung

RIEDELSBERGER

Zu einer sicheren Baustelle gehört auch das Eindämmen schädlicher

Emissionen. Insbesondere die Staubentwicklung stellt dabei

stets ein Problem dar, das im Grunde jede Baustelle – ob groß oder

klein, Abriss oder Neubau – betrifft. Mit den Staubbekämpfungsgeräten

des Hersteller DF Ecology aus Italien bietet als Generalimporteur

HPV-Deutschland – Riedelsberger eine breite Palette an Staubbindegeräten

an.

Überall wo Staub und Geruchsbelästigungen vorkommen, werden

die DF-Geräte eingesetzt, beispielsweise in Stahl-, Zement- und Betonwerken,

Steinbrüchen, Bergwerken, bei der Kohlelagerung, auf

Deponien, Baustellen, bei Abbrucharbeiten, auf Aufbereitungsanlagen

und bei der Holzverarbeitung. Die leistungsfähigen Staubbindegeräte

von DF Ecology deckten mit ihrem Sprühstral bisher Bereiche

zwischen 10 und 70 m ab, das Modell DF 110 000 erreicht hier

bereits 120 m. Das Volumen der Wassertanks reicht je nach Modell

von 2000 – 16.000 Litern.

DF Smart

Speziell das Modell DF Smart eignet sich besonders für kleinere Abbrüche

sowie Vermietfirmen und verfügt neben einem 230-V-Motor

über einen herkömmlichen Wasseranschluss. Optional können die

größeren Geräte alle mit Funkfernbedienung ausgestattet werden.

RIEDELSBERGER

DF110 000

Das wesentlich größere Modell DF100 000 wurde von DF Ecology

für den Einsatz in Mienen entwickelt. Hier führt der Abbau auch

besonders für die Umgebung in Südamerika oder Asien zu immer

mehr Problemen bei der Luftqualität. Das Modell DF100 000 verfügt

deshalb über einen 100-kW-Elektromotor in der Haupteinheit, um

eine Reichweite von 120 m zu ermöglichen. In Brasilien sind bei einem

Kunden gleich vier dieser Modelle in Betrieb, die zusammen

eine Fläche von rund 70.000 m² bei schwierigen Windverhältnissen

bedienen. Installiert wurden die vier Modelle an den vier Randpunkten

der Miene und in einer Linie mit der Windrichtung.

Geht...

Geht besser...

Klöckner Siebmaschinen

GmbH & Co KG

Am Krusenhof 73

46286 Dorsten

Telefon: 0 23 69/98 42 63

www.kloeckner-siebe.de

GALABAU_210x78_3mm.indd 1 19.02.2015 19:30:00

[ 38 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU

BRECHEN . SIEBEN . ABBRUCHTECHNIK


ERDBEWEGUNG

Neuer Raupenlader T450

BOBCAT

Bobcat erweitert sein Angebot von Kompakt-Raupenladern durch

die Einführung des neuen Modells T450. Der T450 füllt die Lücke

zwischen den Modellen T110 und T590, die ehemals durch den eingestellten

T140-Lader besetzt wurde. Der T450 bietet eine enorm

gesteigerte Leistung in Verbindung mit Verbesserungen hinsichtlich

der Effizienz bei Hydraulik und Hydrostatik, die sich laut Unternehmen

durch eine erheblich gesteigerte Produktivität äußern.

Der im Bobcat-Werk in Dobris in der Tschechischen Republik gefertigte

T450 wird durch den Bobcat-Turbodieselmotor D24 mit

45,5 kW (61,86 PS) angetrieben, der im Vergleich zum Modell T140

über 25 % mehr Leistung verfügt, so der Hersteller. D24-Motor des

auf 2789 kg), so der Hersteller. Dank seiner kompakten Abmessungen

und geringerem Gewicht ließe sich der T450 noch einfacher auf

einem von einem Leichtlastkraftwagen, Allradfahrzeug oder Geländewagen

gezogenen Anhänger transportieren.

Der T450 verfügt über die gleiche Kabine wie der kürzlich eingeführte

Kompaktlader S450 und alle neuen Kompaktlader. Sie bietet laut

Hersteller einen branchenführenden Ein- und Ausstieg durch die

größte Kabinentüröffnung für diese Maschinengröße. Die Kabine ist

ebenfalls standardmäßig vollständig geschlossen und verfügt über

eine Vordertür und ein Scheibenwischersystem. Diese bietet Mehrwert

durch Komfort und Schutz.

Bobcat bietet als Sonderausstattung weiterhin das Advanced Control

System (ACS) und Joystickbedienung (SJC). Kunden können

BOBCAT

Der Bobcat T450 Kompakt-Raupenlader ist durch seine kompakte

Bauweise ein Allroundtalent.

Der Kunde hat optional die Wahl einer luftdicht verschlossenen Kabine,

Heizung, Lüftung und Klimaanlage.

T450 erfüllt die aktuellen Stufe-IIIB-Abgasnormen durch den Einsatz

der Nachbehandlungstechnologien der gekühlten Abgasrückführung

(AGR) und des Dieseloxidationskatalysators (DOC), ohne Dieselpartikelfilter

(DPF).

Hohe Produktivität

Die hohe Produktivität resultiert dem Hersteller zufolge aus dem

erhöhten Druck des Hydrauliksystems, das für eine gesteigerte

Leistung der Anbaugeräte sorgt. Der T450 kann mit über 80 unterschiedlichen

Anbaugeräten betrieben werden und verfügt optional

über eine Zusatzhydraulik am Heck sowie einen 7-poligen Anschluss

für das Anbaugeräte-Steuerungsmodul (ACD). Der T450 ist laut dem

Unternehmen serienmäßig mit der Schnellwechselvorrichtung Bob-

Tach für Anbaugeräte ausgestattet.

Dadurch, dass der T450 mit radialen Hubauslegern ausgestattet ist,

verfügt er über eine gesteigerte Nenntragfähigkeit (von 642 kg auf

665 kg) bei gleichzeitig reduziertem Betriebsgewicht (von 2990 kg

ebenfalls die als Sonderzubehör verfügbare Deluxe-Instrumententafel

und den Antrieb mit zwei Geschwindigkeiten wählen, der

falls erforderlich schnellere Fahrten ermöglicht. Dies ist speziell im

Langstreckeneinsatz nützlich.

Der T450 und die übrigen Maschinen des Sortiments von Bobcat

Kompakt-Raupenladern wurden für außergewöhnliche Leistung auf

sehr weichen oder schlammigen Böden und Sand sowie unebenen

Geländen entwickelt. Spezielle Gummiraupen sorgen laut Hersteller

für überragende Traktion, Geländegängigkeit und sehr geringen

Bodendruck.

Als Bobcat Kompakt-Raupenlader eignet sich der T450 dem Unternehmen

zufolge ideal für alle Anwendungen, die eine minimale Bodenverdichtung

und Störung des Bodens erfordern. Darüber hinaus

kann der T450 Raupenlader einfach auf öffentlichen Straßen gefahren

und eingesetzt werden, da seine Gummiraupen keine Spuren

auf geteerten Oberflächen hinterlassen.

ERDBEWEGUNG

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 39 ]


Die neue Avant 500er Serie mit neuem Fahrantrieb.

AVANT

Der finnische Hersteller bietet auf seine Multifunktionslader

24 Monate Gewährleistung.

Grüne Allrounder gehen

mit Schwung ins neue Jahr

AVANT

Der verspätete Wintereinbruch brachte eine kleine Pause im Jahresablauf

und verzögerte für einen gewissen Zeitraum den Beginn bzw.

die Weiterführung der meisten Baustellen. Mit unvermindertem

Schwung hingegen begann das neue Jahr des Herstellers Avant.

Robuste Technik im Fokus

Eine multifunktionale Baumaschine, egal in welcher Größe, muss

unkompliziert und durchgehend einsatzbereit sein. Dazu bedarf es

einer unverwüstlichen Konstruktion und ebenso robuster Bauteile.

So wurde vom Hersteller ein nächster Schritt in Richtung Unverwüstlichkeit

getan: Die Ausstattung aller Ladermodelle der Avant

500 Serie mit einem hydraulischen Lamellenbremssystem in den

vorderen Fahrmotoren, wie dies bereits bei den Modellen der 600

Die neue Avant 500er Serie mit mehr Schubkraft und Geschwindigkeit.

und 700 Serie umgesetzt wurde. Verschleißfreiheit und ein geringerer

Wartungsaufwand sind dem Unternehmen zufolge nur zwei

wichtige Gründe für die Verwendung des hydraulischen Lamellenbremssystems.

Die Bremse ist vollständig gekapselt, Schmutz und

Reibungsstäube haben damit keinen Einfluss auf die Funktion des

Bremssystems. Wichtig für den Fahrer und die Sicherheit – die Feststellbremse

schließt auf Knopfdruck per Elektromagnetschalter. Wird

der Motor ausgeschaltet, schließt das Lamellenbremssystem automatisch

und sichert den abgestellten Lader auch in abschüssigem

Gelände.

Bodenschonendes Fahren erwünscht?

Deutliche Fahrspuren auf empfindlichem Untergrund und durchdrehende

Räder auf leichteren oder lockeren Böden sind oft ein Ärgernis

und können den Einsatz einer Maschine generell einschränken.

Diesem Problem stellen die Konstrukteure des finnischen

Unternehmens die Traktionskontrolle und das Anti-Slip-Ventil entgegen.

Neigen die Antriebsräder zum Durchdrehen übernimmt das

Anti-Slip-Ventil, nach Aktivierung am Joystick, die Kraftübertragung

auf die vier Räder und verhindert so das Durchdrehen. Gleichzeitig

sorgt die Traktionskontrolle dafür, das Entstehen von Fahrspuren

speziell auf empfindlichem Untergrund stark zu verringern.

Kraftvolles Arbeiten

Mehr Effizienz im Arbeitseinsatz erreichen die 500er Modelle jetzt

auch über eine um 10 % gesteigerte Fahrgeschwindigkeit und mit

20 % mehr Schubkraft. Die jetzt als Fahrmotoren verbauten hydraulischen

Kolben-Hubmotoren und die erwähnten technischen

Verfeinerungen machen es möglich. Die neuen Fahrmotoren sind

hochwirksam in der Kraftentfaltung, zuverlässig über tausende Betriebsstunden

und innere Leckagen sind praktisch unmöglich.

Rundum schlüssig

Abgerundet wird der neue Auftritt der 500er Modelle als schlüssiges

Gesamtkonzept dem Hersteller zufolge nicht nur durch das auffällige

und ebenso gefällige wie praxisorientierte Design, sondern auch

durch einen serienmäßigen Teleskophubarm und die Möglichkeit,

die Lader auch im Anhängerbetrieb mit entsprechender STVZO-Zulassung

einzusetzen.

Schon mit der Serienausstattung sind alle Avant Multifunktionslader

umfangreich ausgerüstet und mit weiteren Optionen wie u.a.

den drei Kabinenvarianten, dem Niveauausgleich oder der Parallelführung

werden die sie auf spezielle Bedürfnisse zugeschnitten. Die

Multifunktionslader überzeugen dem Unternehmen zufolge durch

hohe Hub- und Schubkräfte, verbunden mit ihrer hohen Wendigkeit

auch in engen Arbeitssituationen. Die über 150 Anbaugeräte bieten

für jede Arbeit das passende Werkzeug, das mit dem serienmäßigen

Multikuppler in wenigen Sekunden gewechselt wird – ganz ohne

Werkzeug, so der Hersteller.

[ 40 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU

ERDBEWEGUNG


PRESENTS

WHEN IT COMES TO MAXIMUM BREAKOUT FORCE...

STARRING

DL420-3

Doosan-Radlader erfüllen die höchsten Ansprüche – nämlich Ihre. Ob Sie einen kleinen Stapel oder einen Berg von Material bewegen müssen – in jedem Fall gibt es eine praxisbewährte Doosan-Maschine,

die genau richtig für Ihren Auftrag ist. Doosan – mehr als 40 Jahre Herstellererfahrung bei Baumaschinen.

www.simplicity-works.eu

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 41 ]


Ein 21-Tonnen-Raupenbagger von HKL übernimmt Erdbauarbeiten auf dem

zukünftigen Gelände des Terminals Wien Inzersdorf.

Neuer Tunnel über die S1: Ein 14-Tonnen-Kurzheckbagger hilft bei

der Errichtung der Pfähle.

Neuer Güterterminal in Wien

HKL

HKL Baumaschinen Austria GmbH ist an einem der größten Verkehrsinfrastrukturprojekte

in Wien beteiligt: Im Süden der Stadt entsteht

der neue Güterterminal Wien Inzersdorf auf einer Fläche von rund

55 Hektar. Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) vertrauen

beim Bau auf Maschinen aus dem HKL Mietpark: Raupenbagger,

Walzenzüge sowie Kanalverbau kommen bei dem Großprojekt zum

Einsatz. Die Inbetriebnahme des neuen Güterterminals ist für Ende

2017 geplant. Mit dem Bau leisten die ÖBB einen wesentlichen Beitrag

zur Verlagerung des Güterverkehrs von der Straße auf die Schiene

und sorgen für Entlastung im

innerstädtischen Bereich.

Die Maschinen des Unternehmens

sind bei verschiedenen

Arbeiten des Großprojekts aktiv:

Um das Gelände für den neuen

Güterterminal zu präparieren,

werden auf der rund 55 Hektar

großen Fläche je 1,50 Meter Erde

HKL

Emmerich Tauscher ist Betriebsleiter

im HKL Center Wiener Neudorf.

abgetragen. Bei diesen Erdbauarbeiten erweist sich ein leistungsstarker

21-Tonnen-Raupenbagger als ideal. Zudem wird ein Tunnel

mit einer Länge von 270 Metern über die an das Gelände angrenzenden

Wiener Außenring Schnellstraße S1 und die Anschlussstelle

zur S1 errichtet. Hierzu forderte das beauftragte Bauunternehmen

Bauer Spezialtiefbau GmbH aus Wien einen 14-Tonnen-Kurzheckbagger

an. Dieser hilft bei der Errichtung der 240 Pfähle für den Bau

des Tunnels.

Des Weiteren wird Profi-Equipment des Unternehmens beim Bau

der Auf- und Abfahrten zum Terminal genutzt. Für das Verlegen der

Leitungen zu einem Regenauffangbecken wird Kanalverbau des

Baumaschinenvermieters verwendet. Verschiedene Walzenzüge

und Mehrzweckverdichter übernehmen die Verdichtungsarbeiten

auf der gesamten Baustelle.

Emmerich Tauscher, Betriebsleiter HKL Center in Wiener Neudorf,

sagt: „Wir freuen uns, eines der größten Verkehrsinfrastrukturprojekte

in Wien zu begleiten. Dank unseres Maschinensortiments können

wir jederzeit die unterschiedlichsten Baumaßnahmen unterstützen

und stets die passende Maschine liefern. Das schätzen unsere Kunden.“

Der Spatenstich für den neuen Güterterminal erfolgte am 2.

August 2013. Die Bauarbeiten laufen voraussichtlich noch bis Ende

2017. Insgesamt investieren die ÖBB für Planung und Bau rund 300

Millionen Euro.

Schreiben war

gestern, heute ist

bau-mobil!

Von der Zeiterfassung

bis zum fertigen

Bautagesbericht!

www.bau-mobil.de

Connect2Mobile GmbH & Co. KG

Mobile Business-Lösungen

Schützenweg 68-70

D-48703 Stadtlohn

Fon 02563 / 20 95 09-0

Fax 02563 / 20 95 09-9

kontakt@connect2mobile.de

www.connect2mobile.de

[ 42 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU

ERDBEWEGUNG


Baggeranbaufräsen

für vielfältigste

Anwendungen

ERKAT

Die kontinuierlich steigenden Anforderungen in der Bauindustrie,

dem Tief- und Tunnelbau sowie Spezialtiefbau, verlangen gerade im

Hinblick auf neue Anwendungen und Verbesserungen von Arbeitsprozessen

sowie auch bei Effizienz, Geräusch- und Vibrationsarmut,

immer mehr den Einsatz von innovativer Frästechnik.

Erkat hat sich seit über 15 Jahren der Weiterentwicklung von Baggeranbaufräsen

und der Spezialfrästechnik verschrieben. Hierbei fließen

die Erkenntnisse aus extremsten Einsätzen und auch die stetig

steigenden Anforderungen an die Frästechnik mit in die Entwicklung

ein. Dank dieses Know-hows haben sich die Baggeranbaufräsen

erfolgreich auf den Märkten etabliert. Mit der Erkat-Produktpalette

an Baggeranbaufrästechnik kann fast jeder Einsatz bedient

werden. Vom Minibagger bis zum 125 Tonnen Großbagger und für

fast jede Gesteinsart gibt es passende Anbaufräsen. Ob im Kanalbau

und Straßenbau, Betonabbruch und Gebäuderückbau oder auch

beim Einsatz in arktischen Bereichen mit Umgebungstemperaturen

bis zu -45° C, bis hin zum Unterwasserfräsen an Tauchbaggern bis zu

einer Tiefe von 500 Meter. Die Vorteile der Frästechnik sind u. a. auch

die hohen Abbauleistungen, sowie das erschütterungs- und lärmreduzierte

Arbeiten. Außerdem werden die Ressourcen geschont, da

zum Beispiel beim Kanalbau das fein zerkleinerte Fräsmaterial auf

der Baustelle wieder zum Verfüllen und Verdichten des Grabens weiter

verwendet werden kann. Auch die Fräsräder der Baureihe ERW

überzeugten mit ihrer Einsetzbarkeit.

ERKAT

ER1500 beim Kanalfräsen im Kalksandstein.

Besser als konventionelle Methoden

Die leistungsfähigen ERWETOR-Schneidräder eignen sich neben

dem Fräsen von Kabelgräben in hartem Fels besonders auch für den

kontrollierten Rückbau resp. Betonabbruch und sind sowohl horizontal,

vertikal und über Kopf sowie auch unter Wasser einsetzbar.

Diese lärm- und vibrationsarme Frästechnik ist in vielen Bereichen

deutlich schneller und wirtschaftlicher als bisherige konventionelle

Methoden.

Mit den EX-Flächenfräsen bietet Erkat ein Anbauwerkzeug, welche

sich besonders für die Beseitigung von Straßenschäden, kleine

Straßenreparaturen oder das exakte Abfräsen von kontaminierten

Beton- oder Estrichflächen eignen. Durch das Konzept können die

Fräsen - ohne weitere Modifikationen - sowohl konventionell am

Bagger eingesetzt, als auch an Kompaktlader angebaut werden.

Dass sich die Flächenfräse zudem noch mit recht geringem Aufwand

in eine ES-Universalfräse zum Schlitzfräsen oder Baumstumpffräsen

umbauen lässt, steigert deren Einsatzspektrum.

ERW1000 beim Schlitzfräsen im Sandstein.

Jetzt auch als App

für Smartphones und Tablet PCs

mit Newsblog, Bildergalerien,

Videos und aktuellen Nachrichten

ERDBEWEGUNG

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 43 ]


Seit Januar 2015 wird die neue Generation

des Bell B30E (246kW, 28,0 t

Nutzlast) produziert. Bell präsentiert

die EU-IV/Tier4f-Version auf der

Intermat 2015 in Paris.

BELL EQUIPMENT

Saubere Mehrleistung

im gewohnten Design

BELL

Als Bell Equipment seine E-Serien-Muldenkipper erstmals vorstellte,

reagierten Experten und Kunden begeistert auf das neue Design

und die fortschrittliche Technologie, die der Dumper-Spezialist als

Blaupause für sein komplettes zukünftiges 6x6-Programm präsentierte.

Drei Jahre später untermauert der Stand des Herstellers in Paris

(Halle 6, Stand C109) dieses Konzept mit einem Prototypen der

kommenden „großen“ E-Serie-Muldenkipper und der neuen Generation

B25/30E in EU-Stufe IV/Tier 4f-Ausführung.

Nachhaltige Veränderungen

„Als wir vor zwei Jahren unsere neue E-Serie in den internationalen

Markt einführten, entschieden wir uns für unsere bewährte

‘Blu@dvantage’-Abgasreinigung mit SCR-Technologie, um die

Übergangsregelungen nach EU-Stufe IIIB/Tier 4i zu erfüllen. Dieser

Ansatz, mit dem wir hohe Maschinenleistungen bei niedrigem Verbrauch

gewährleisten konnten, erwies sich als voller Erfolg, wie die

große Akzeptanz unserer kleinen E-Serien-Muldenkipper in allen betroffenen

europäischen und nordamerikanischen Märkten zeigte“,

unterstreicht Tristan du Pisanie, zuständig für das 6x6-Produktmarketing

bei Bell Equipment. Allerdings war die Einführung einer effizienten

Abgasreinigung nach EU-Stufe IV/Tier 4f bereits beim Start des

E-Serien-Projektes vor etwa sieben Jahren ein wichtiger Bestandteil

der Entwicklung.

Die neuen Generationen der Bell B25E und B30E erhielten den

7,7-Liter Dieselmotor der Mercedes-Benz-Baureihe OM936LA. Der

Reihen-Sechszylinder ist als EGR-Motor mit minimaler Rückführung

gekühlter Abgase in den Verbrennungsprozess ausgelegt. In Kombination

mit einer SCR-Nachbehandlung auf Harnstoffbasis (Adblue/

DEF) ermöglicht dies eine effiziente Abgasreinigung ohne zusätzliche

Dieselpartikelfilter (DPF), so das Unternehmen. Das gesamte

System wird elektronisch überwacht – Fahrer und Techniker sind

ständig über alle Betriebsfunktionen, Füllstände und ggfs. notwendige

Wartungseingriffe informiert.

Der neue Motor verbessert auch die Leistungsfähigkeit der Muldenkipper,

obwohl beide Fahrzeuge mit Allison-Automatikgetriebe,

elektronisch überwachtem Zwischenachsdifferential und selbstsperrenden

Achsen den identischen Antriebsstrang ihrer Vorgängermodelle

besitzen. Bereits seit Januar 2015 laufen die Modelle B25E

und B30E nach EU-Stufe IV/Tier 4f im europäischen Bell-Muldenkipperwerk

Eisenach vom Band. Sonstige Verbesserungen sind dem

Hersteller zufolge eine effizientere Temperatur- und Geräuschdämmung

der Kabine, eine nochmalige Aufwertung des Fahrerarbeitsplatzes

sowie weitere Detailverbesserungen aufgrund des Feedbacks

von Kunden und Händlern.

Die neue Comfort Ride-Option für Bell B25E und

Bell B30E bietet „aktive” Sicherheit und beschleunigt

Umläufe.

[ 44 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU

ERDBEWEGUNG


Komfort und Sicherheit = mehr Produktivität

Zur Intermat 2015 führt Bell Equipment eine Weiterentwicklung

dieses Systems als Comfort Ride-Option für seine kleineren Modelle

B25E und B30E ein. Grundsätzlich sorgt eine weichere Federung bei

Knicklenkern für mehr Komfort auf ungleichmäßigem Untergrund

und erlaubt höhere Fahrgeschwindigkeiten. Allerdings bewirkt eine

weichere Federung bei Kurvenfahrten ein unangenehm starkes „Hinauslehnen“

des Vorderwagens über den Kurvenscheitelpunkt. Das

neue Comfort-Ride-System der E-Serie gleicht diese Neigung aktiv

in Richtung Kurveninneres aus und sorgt so für ein größeres subjektives

Sicherheitsempfinden beim Fahrer.

6x6-Produktmarketing Manager

Tristan du Pisanie ist überzeugt, dass

die neuen abgasgeregelten E-Serien-Muldenkipper

von Bell Equipment

gut vom Markt angenommen

werden.

Die neuen Modelle B25E und B30E nach EU-IV/Tier4f werden durch den

7,7-l-Motor OM936LA von Mercedes-Benz angetrieben. Die Abgasreinigung

erfolgt in Kombination aus „leichtem“ EGR und SCR (AdBlue/DEF) ohne zusätzlichen

Dieselpartikelfilter (DPF).

ERDBEWEGUNG

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 45 ]


Pure Power

DOOSAN

Doosan stellt mit dem Stufe IV-konformen DX300LC-5 einen neuen

30-t-Kettenbagger vor. Seine Zugkraft wurde um 8 % gegenüber

dem Stufe IIIb konformen Vorgängermodell DX300LC-3 erhöht. Das

Betriebsgewicht hat sich um 900 kg erhöht, wodurch die Hubkräfte

um 1 % über die Front und 5 % über die Seite gesteigert werden

konnten.

Mehr Power, höheres Drehmoment

Der neue DX300LC-5 wird von einem Scania-5-Zylinder-Dieselmotor

vom Typ DC9 mit einer Ausgangsleistung von 202 kW bei 1800 U/

min angetrieben, was die Motorleistung im Vergleich zum LC-3-Modell

um 27 % und das Drehmoment um 30 % gesteigert hat. Der Motor

erfüllt mit den Nachbehandlungsverfahren Abgasrückführung

(EGR) und selektiver katalytischer Reduktion (SCR) die Abgasnorm

der Stufe IV, ohne dass ein Dieselrußpartikelfilter (DPF) erforderlich

ist.

Optimale Kraftstoffeffizienz

Bis zu 10 % Kraftstoff spart laut Hersteller ein Tageszähler-Bildschirm,

mit dessen Hilfe der Kraftstoffverbrauch täglich (oder über einen

gewünschten Zeitraum hinweg) direkt über das Bedienfeld überprüft

werden kann und eine neue automatische Abschaltfunktion,

die den Motor nach einer voreingestellten Zeit im Leerlauf (von 3

bis 60 Minuten konfigurierbar) abschaltet. Hinzu kommt das System

Smart Power Control (SPC), welches die Motor- & Pumpenleistung

bewacht und begrenzt.

Der DX300LC-5 besitzt ein optimiertes Kühlsystem, bei dem Kühler

und Ölkühler getrennt sind. Der Motorkühlwasservorwärmer wird

in Verbindung mit dem eigenen Heizsystem der Maschine zum Vorwärmen

verwendet. Der Motorkühlwasservorwärmer gewährleistet,

dass der Motor und andere Baugruppen bei Temperaturen unter -20

°C ordnungsgemäß angelassen werden können.

Flotten-Managementsystem CoreTMS

jetzt Serienausrüstung

Der DX300LC-5 wird, wie alle neuen LC-5 Modelle mit mehr als

14 Tonnen, mit dem werkseitig vorinstallierten neuen drahtlosen

CoreTMS Flotten-Managementsystem ausgeliefert.

Das System wurde speziell für die Doosan-Baureihe entwickelt und

liefert umfassende Informationen über die Leistungsdaten der Maschine

über ein duales System (Satellit, GSM).

Höherer Komfort, bessere Manövrierbarkeit

Die neue Kabine des DX300LC-5 bietet laut dem Unternehmen einen

hervorragenden Fahrkomfort und eine hohe Bedienerfreundlichkeit.

So verfügt der Bagger über eine neue AdBlue-Anzeige und

eine neue Expressmenüleiste, über die wichtige Funktionen schnell

abrufbar sind. Der von Doosan-Baggern bekannte Jog-Shuttle-

Schalter sowie ein neues System, mit dem Anbaugeräte entweder

über Joystick oder ein Zweiwegepedal bedient werden können,

sind ebenfalls mit an Bord. Das ist besonders nützlich, wenn Präzision

gefragt ist – der Fahrer behält mit dem Joystick die volle Kontrolle

über den Bagger bei gleichzeitiger Steuerung der Anbaugeräte über

das Zweiwegepedal.

Sicherheit für Mensch und Maschine

Zur weiteren Maximierung der Widerstandsfähigkeit sind alle Modelle

mit einem Luftvorfilter ausgestattet. Ein Ölwannenvorfilter

ist als Sonderausrüstung erhältlich und entfernt Staub aus der

Luftansaugung. Er empfiehlt sich für staubige Umgebungen wie

z. B. bei Einsätzen in Steinbrüchen.

Befindet sich Wasser im Kraftstoff, ertönt jetzt ein akustischer Alarm

um dauerhafte Schäden am Motor zu vermeiden. Ignoriert der Fahrer

diesen Alarm auch nach mehreren Warnungen, wird für Motor

und Pumpe eine automatische Leistungsminderung eingeleitet.

DOOSAN

Zur aktuellen für den DX300LC-5 erhältlichen Sonderausrüstung gehören

schmale Ketten, kurze und lange Löffelstiele, Verstell-Ausleger, Kettenstege

und Hydraulikleitungen.

Mit dem 10 m-Ausleger und dem 7 m-Löffelstiel lässt sich für spezielle Anwendungen

eine Reichweite von 17,5 m erreichen.

[ 46 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU

ERDBEWEGUNG


Der neue Raupenbagger Volvo

EC220E bietet noch mehr Effizienz

und Produktivität.

VOLVO

Höchste Effizienz in seiner Klasse

VOLVO

Der neue 22-Tonnen-Raupenbagger von Volvo Construction Equipment

(Volvo CE), der EC220E, ist mit einem D6-Motor gemäß Tier 4

Final/Stufe IV ausgerüstet, der die Abgasrichtlinien in den geregelten

europäischen Märkten und in Nordamerika erfüllt. Die optimierte

Hydraulik und der ECO-Modus liefern dem Unternehmen zufolge

genau so viel Leistung, wie für die jeweilige Aufgabe benötigt wird,

die automatische Motorabschaltung senkt den Kraftstoffverbrauch

und verringert die Emissionen, indem sie den Bagger automatisch

abschaltet, wenn er eine voreingestellte Zeitdauer inaktiv war.

Die verbesserte Pumpenleistung des EC220E ermöglicht ein schnelles

Ansprechen der einzelnen hydraulischen Funktionen und

damit höhere Produktivität und kürzere Arbeitszyklen. Dank der

Schwimmstellung des Auslegers kann die normalerweise für das

Absenken benötigte Leistung für andere Funktionen genutzt werden,

was die Arbeitszyklen weiter verkürzt.

Individueller Komfort

Ein Fahrer kann nur dann produktiv arbeiten, wenn er sich wohlfühlt.

Deshalb war der Komfort einer der Schwerpunkte bei der

Entwicklung des neuen Volvo EC220E. Alle Maschinenschnittstellen

(Joysticks, Tastatur und leicht ablesbarer 8“-LCD-Monitor) sind ergonomisch

angebracht und können vom Fahrer nach Belieben eingestellt

werden. Außerdem wurde die Anzahl der Schalter verringert

und die Klimasteuerung in die Tastatur integriert, um eine noch einfachere

Einstellung zu ermöglichen. Verschiedene Funktionen wie

die Scheibenwischer, Kameras, automatische Stummschaltung oder

die Kraftverstärkungsfunktion können bequem den Shortcut-Tasten

am Joystick zugewiesen werden.

Zur Sicherheit des Fahrers und der Baustellenarbeiter kann der

22-Tonnen-Bagger jetzt zusätzlich zur Heckkamera mit einer optionalen

Seitenkamera ausgerüstet werden, um alle toten Winkel zu

eliminieren. Beide Ansichten werden auf dem Farbdisplay angezeigt.

Die Sicherheit des Fahrers wird auch durch ein Sicherheitsgurt-Warnsystem

sichergestellt, das beim Einschalten der Zündung

durch einen visuellen und akustischen Alarm anzeigt, wenn der Sicherheitsgurt

nicht angelegt ist. Die Kabine erfüllt außerdem ROPSund

ISO-Sicherheitsstandards, damit der Fahrer im unwahrscheinlichen

Fall, dass sich der Bagger überschlägt, optimal geschützt ist.

Der EC220E ist nicht nur auf kurze Sicht gesehen ein hochproduk-

tiver Bagger, sondern er ist so ausgelegt, dass er lange Jahre harte

Arbeit verrichten kann. Bei harten Arbeitsbedingungen muss jedes

Bauteil optimal funktionieren. Silikonabdichtungen verhindern Rost,

wasserdichte Kabelstränge und Anschlüsse gehören zur Standardausrüstung.

Der X-förmige Unterwagen ermöglicht eine gleichmäßige Gewichtsverteilung

und dadurch höhere Stabilität und Robustheit.

Gleichzeitig verhindert er Schäden durch Steine und Bauschutt. Der

robuste Unterwagen sorgt außerdem für eine gute Traktionskraft auf

anspruchsvollem Terrain. Das unempfindliche Design von Ausleger

und Stiel ist unter anderem den innenlegenden Plattenverstrebungen

zu verdanken, die die Druckpunkte bei verschiedenen Anwendungen

optimal unterstützen. Diese Platten leiten den Druck ab und

sorgen so dem Unternehmen zufolge für maximale Produktivität

und Verfügbarkeit.

Um eine lange Lebensdauer und maximale Verfügbarkeit zu gewährleisten,

sind regelmäßige Inspektionen erforderlich. So lassen

sich Probleme bereits im Vorfeld erkennen und ausräumen. Der

Bagger EC220E ermöglicht durch die in Gruppen angeordneten,

leicht vom Boden aus erreichbaren Filter schnelle und einfache

tägliche Prüfungen. Das einstufige Kühlsystem ist über die seitliche

Servicetür ebenfalls leicht vom Boden aus erreichbar. Kühler, Ladeluftkühler

und Hydraulikölkühler sind nebeneinander angeordnet.

Die Echtzeit-Servicebenachrichtigungen unterstützen eine korrekte

Service- und Wartungsroutine. Auf dem Farbdisplay werden Diagnose-Prüferinnerungen

für Motorölfilter, Wasserabscheider, Hydrauliköl

und Hydraulikölfilter angezeigt.

Flexible Kombination von Anbaugeräten

Zusätzlich zur Robustheit und einfachen Wartung des EC220E sorgt

auch seine große Vielseitigkeit für maximale Verfügbarkeit und Produktivität.

Der Bagger kann für viele verschiedene Hydraulikleitungen

konfiguriert werden, die bei den Hammer- und Scherenleitungen

(X1) sowie den Leitungen des Rotators (X3) ab Werk montiert

sind. Die Zubehörleitungen liefern laut Hersteller genau den richtigen

Durchfluss und Druck für Spezialgeräte wie Mähwerke, Scheren,

Brecher oder Tiltrotatoren. Die Ansprechempfindlichkeit kann

über die Tastatur verändert werden, sodass der Fahrer die Reaktion

der Maschine in unterschiedlichen Umgebungen genau einstellen

kann.

ERDBEWEGUNG

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 47 ]


Kobelco Händler auf der Mawev-Show

KOBELCO

KOLBECO

Die beiden österreichischen Kobelco Händler Kohlschein Baumaschinenhandel

und Wohlgenannt werden an der Mawev-Show in

Österreich teilnehmen. Zusätzlich wird auch die Firma EMB vor Ort

am Stand vertreten sein, um sich um Interessenten aus Deutschland

zu kümmern. Fürs leibliche Wohl der Gäste wird am Stand gesorgt

sein, weiter gibt es eine kleine Demonstrationsfläche, auf der Kunden

einen Kobelco Kurzheckbagger testen können.

Der Kobelco SK210LC, die häufigste Type in Europa.

Der Kobelco SK55SR

Das in den Kurzheckbagger integrierte iNDR (integrated Noise and

Dust Reduction) bietet laut Hersteller Schutz vor Staub, hohe Motorkühlleisung,

geringsten Lärmpegel und macht die Maschine somit

perfekt für städtische Baustellen. Der SK55SRX wird durch einen 2,2 l

Yanmar Motor mit 55 kN angetrieben. Dieser ist dem Unternehmen

zufolge besonders kraftstoffsparend, selbst bei maximaler Leistung

von 28,3 kW und einem Drehmoment von 131 Nm. Die Maschine

ist mit einem 3-Pumpen System ausgestattet, wodurch schnelle,

gleichmäßige und sanfte Bedienung gewährleistet werde. Geringe

Abmessung und hohe Hub- und Arbeitskräfte gewährleisten dem

Hersteller zufolge außerdem ein problemloses Arbeiten auf engen

Baustellen.

Der Kobelco SK500 ist mit 50 t Einsatzgewicht der größte in Europa

verfügbare Kettenbagger dieses Herstellers. Angetrieben durch

einen 10,5 l 6-Zylindermotor und 2 Hydraulikpumpen mit je 370 l/

min besticht er dem Unternehmen zufolge durch extrem niedrigen

Dieselverbrauch. Starke, jedoch sanfte Fahr-und Schwenkbewegungen,

böten zusammen mit der vibrationsarmen Kabine den nötigen

Komfort für einen langen Arbeitstag.

Michael Jonke, Geschäftsführer von Kohlschein Baumaschinenhandel

GmbH über die neuen Maschinen: „Nachdem es in Österreich

noch einige Kunden mit alten SK480 (mit teilweise über 20.000 Betriebsstunden)

gibt, haben wir nun die Möglichkeit, mit dem neuen

SK500 auch diesen Kunden wieder einen Kobelco anzubieten.“

Es wird die gesamte Produktpalette des japanischen Herstellers

(rund 14 Kettenbagger) zu sehen sein. Vom 1 t Minibagger bis zum

50t Kettenbagger. Auch der neue SK500 wird vor Ort ausgestellt.

Stefan Jonke, Geschäftsführer von Kohlschein: „Wir freuen uns schon

sehr auf die Mawev-Show 2015. Gerade für uns als Wiedereinsteiger

am Markt ist es extrem wichtig, den österreichischen Kunden zu zeigen,

dass wir wieder mit alter Stärke zurück sind.“

Besonderheiten bei Kobelco

Kobelco hat, als Erfinder des Kurzheckbaggers (Short-Radius-Bauweise),

Leistung und Wirtschaftlichkeit seiner neuen Serie optimiert.

Kernstück der SR-Modelle ist das iNDr-System (Integrated Noise&-

Dust Reduction), das laut Hersteller eine drastische Reduzierung der

Geräuschemissionen (93 db außen/65 dB innen) ermöglicht. Auch

der Treibstoffverbrauch konnte dem Unternehmen zufolge im Vergleich

zur Vorgängerserie um 20 % gesenkt werden.

Der Kobelco SK500, erstmals in

Österreich auf der Mawev zu sehen.

Steigerung der Effizienz

Um eine Steigerung der Effizienz zu erreichen wurde das gesamte

Design des Kurzheckbaggers vom Motor bis zu den hydraulischen

Bestandteilen analysiert und verbessert. Die Reduzierung des Treibstoffverbrauches

wurde durch ein Redesign der hydraulischen Leitungen

im Zusammenspiel mit einem neuen Controller (ITCS) erreicht.

Es wurden die Querschnitte der Leitungen erhöht und Ventile

und Kupplungen vom Steuerventilschieber bis zu den Anschlüssen

strömungstechnisch optimiert, sodass es zu weniger Reibungswiderstand

bzw. Wärmeerzeugung kommt. Kombiniert mit neuen

Hydraulikpumpen wurde der Energieverlust laut Hersteller so auf

ein Minimum reduziert. Die integrierten Common-Rail Motoren benötigen

durch Hochdruckeinspritzung zudem weniger Treibstoff.

Neben den beiden bisherigen Einstellungen H-Modus(Heavy) und

S-Modus(Standard) wurde der ECO-Modus eingeführt, welcher für

eine weitere Kraftstoffeinsparung sorge.

[ 48 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU

ERDBEWEGUNG


Jederzeit genaue

Kontrolle des

Anbaugeräts

INDEXATOR

INDEXATOR

Das Ergebnis einer Zusammenarbeit von Indexator Rototilt Systems

und Scanlaser / Leica Geosystems ist eine Funktion die dem Baggerführer

laut Hersteller vollständige Kontrolle des Baggerlöffels auch

bei Anwendung eines Schwenkrotators bietet.

„Jetzt kann der Fahrer den Rototilt in das Kontrollsystem integrieren

und dadurch entschieden höhere Präzision und Produktivität

als bisher erreichen“, so Per Väppling, Vertriebs- und Marketingleiter

bei Indexator Rototilt Systems. RPS zeigt dem Fahrer zusammen

mit dem Kontrollsystem die genaue Lage des Anbaugerätes im

Verhältnis zum laufenden Erdbauprojekt. Dadurch ist ein effektives

Werkzeug für alle Arten von Erdbauaufträgen gegeben, wie z.B.

Abschrägen, Graben auf beengtem Raum oder Versetzen von großen

Erdmengen, so das Unternehmen. Per Väppling: „Uns liegen

mehrere Anfragen von Kunden vor, die eine genauere Kontrolle

über die Anbaugeräte verlangen, wenn Sie den Schwenkrotator verwenden.“

Außer der vollständigen Kontrolle über den Schwenk- und

Drehwinkel des Anbaugerätes und dessen genaue Lage ergibt RPS

dem Unternehmen zufolge weniger Verschleiß des Löffels, Kraftstoff-

und Zeitersparnis. Zudem erleichtere es dem Fahrer die Arbeit

erheblich.

Ausrüstungsanforderungen:

Kontrollsystem - Scanlaser / Leica Geosystems iXE2 oder iXE3 mit

Schwenksensor, bei 3D-Betrieb werden nur XC-16 und ICP41 unterstützt.

Schwenkrotator – Rototilt Modelle R4, R6, R8 (oder Advance Line),

Steuersystem ICS mit Autokalibrierung und /oder SecureLock.

SICUR

Innovation im Dienst der Sicherheit

Der automatische Sicherungsbolzen

ist aus der Kabine gut sichtbar

www.canginibenne.com • commerciale@canginibenne.com

TM

Wendbare Löffelaufnahme für

MS/CS/DS-Schnellwechsler

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

TM

[ 49 ]


Mobilbagger-Hydraulik

überzeugt in der Praxis

TEREX

Rund 45 Bagger und Radlader von Terex bzw. Schaeff hat das auf

Tiefbau spezialisierte Familienunternehmen Menner & Sohn aus der

Nähe von Freiburg im Breisgau bereits gekauft – jetzt wurden zwei

weitere Mobilbagger TW110 übernommen und die nächsten Terex

Neuzugänge sind bereits für das Frühjahr 2015 anvisiert.

„Die Hydraulik der Terex Mobilbagger ist einfach ein Genuss“, erläutert

Firmenchef Hermann Menner. „Der von den Arbeitssteuerkreisen

unabhängige, stufenlose hydrostatische Fahrantrieb ist ein Alleinstellungsmerkmal

der Terex Mobilbagger“, ergänzt Olaf Janßen.

Der Terex Business Manager leitete unlängst die praktische Einweisung

der Neuzugänge bei Menner im badischen Oberrimsingen.

Die gelb lackierten Menner Mobilbagger haben Allradantrieb mit

„Hundegang“. Dabei schonen sie dem Unternehmen zufolge mit

Bandenmarktbereifung den Untergrund und erreichen auch in

schwierigem Gelände jedes Ziel. Durch den Verstellausleger und die

Knickmatik sind die Maschinen laut Hersteller auch für enge Baustellen

geeignet. Man könne bei voller Grabtiefe parallel seitenver-

TEREX

Übergabe von zwei kompakten Terex Mobilbaggern TW110 an die Firma

Menner & Sohn.

setzt an Wänden und Hecken entlang arbeiten, ohne den Bagger

umsetzen zu müssen. Das Zweikreis-Hydrauliksystem mit lastunabhängiger

Durchflussverteilung (LUDV) erlaubt gleichzeitige, voneinander

unabhängige Arbeitsbewegungen. Wirtschaftliche Loadsensing-Technologie

gewährleistet eine exakte Volumensteuerung und

spart laut Hersteller Kraftstoff.

iCONtrol

Flexible und produktive Maschinensteuerungen

für zum

Beispiel: Bagger, Dozer, Grader

oder Radlader.

iCONstruct

Für Sie zugeschnittene Hardund

Softwarelösungen für Positionierungs-

und Messaufgaben

auf der Baustelle.

iCONsult

Ein umfangreiches Support-

Netzwerk bietet professionelle

und bundesweite Unterstützung

für Ihr Projekt.

iCONnect

Vernetzt Ihre iCON Systeme

mit Ihrem Büro. Datentransfer,

Remote-Support und Baustellenmanagement.

Schnell,

einfach und sicher.

www.leica-geosystems.de [ 50 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU 0 89 149 810 0


Der Trick mit dem Knick

STEHR

Grader gehören zu den ältesten Erdbaumaschinen. Der erste Grader

wurde im Jahre 1876 von Champion in Amerika gebaut. Dieser wurde

lange Zeit mit Pferden und später von Raupentraktoren gezogen.

1921 wurde von der amerikanischen Rippel Corporation der erste

Motorgrader entwickelt. Der erste Motorgrader in Europa war von

der Frima Frisch aus dem Jahre 1936. Die Funktion der Mittelschar ist

bis heute gleich geblieben. Dazu gehören die Schrägverstellung sowie

das Kippen auf beiden Seiten. 138 Jahre dauerte es, bis sich Jürgen

Stehr aus dem hessischen Vogelsbergkreis Gedanken darüber

machte, dass da noch was besser gehen muss. Seine aktuelle Entwicklung

heißt Universal Grader SUG (Stehr-Universal Grader) - ein

neuartiges Planierschild, das sowohl als Anbaugerät hinter Schleppern

oder ähnlichen Zugmaschinen dient oder auch die Standardschar

am selbstfahrenden Grader ersetzen kann.

Stehr hat seinem Graderschild eine neue Kinematik verpasst, in dem

sich ein Innenrohr in einem Außenrohr verschiebt. Durch das Verschieben

kann das Schild in sämtliche Richtungen sowohl gerade, in

beide Richtungen schräg, V-förmig nach vorne offen oder geschlossen

verstellt werden. So wird abgetragenes Material entweder in der

Mitte gesammelt und zentral vor der Schar mitgenommen, oder es

läuft sofort zu beiden Seiten ab. Die Zugvorrichtung der Schar kann

in der Vertikalen nach oben und unten verstellt werden. Einmal um

eine gerade Schnittkante zu erreichen, die Schneide „scharf“ zu stellen

bzw. ein Dachprofil in einer Überfahrt zu erstellen. Somit entsteht

in einer Überfahrt mit einer unglaublichen Geschwindigkeit

ein sauberes Rinnen- oder Dachprofil, was im Land-und Forstwirtschaftlichen

Wegebau vielmals gefordert ist.

Das Besondere bei dieser Erfindung sei, dass sämtliche bekannten

und vorhandenen Grader mit der neuen Schar nachgerüstet werden

könnten, ohne neue Hydraulikfunktionen zu installieren.

Die Scharstellungen können über Wegesensoren in den Hydraulikzylindern

gemessen und auf einem Display in der Kabine angezeigt

werden. Die Zugvorrichtung der Schar lässt sich in der Vertikalen

nach oben und unten verstellen. Einmal um eine gerade Schnittkante

zu erreichen, die Schneide „scharf“ zu stellen bzw. ein Dachprofil

in einer Überfahrt zu erstellen. Die Hydraulikzylinder sind bei

4m Schar auf 10 t Zugkraft kolbenstangenseitig ausgelegt und über

Sekundärventile abgesichert. Sämtliche vorhandenen Hydraulikzylinder

und die bekannten Anlenkpunkte werden genutzt. Der 4 m

breite Schar kann für die Transportstellung auf 2.5 m zusammengeklappt

werden

Ein Reifenprogramm,

das Großes bewegt.

Über 45 verschiedene Reifen für

Steinbruch, Laden, Heben, Transport.

www.windpower-tyre.com

STEHR

Mit dem Stehr Universal Grader SUG können Arbeiten bis zu vier Mal schneller

verrichtet werden.

Vertriebshändler für Deutschland:

Bohnenkamp AG | www.bohnenkamp.de

Telefon: +49 (0) 541 121 63 - 200

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 51 ]


Sabine Triendl voller Begeisterung am Steuer des Hydrema 922D Dumpers.

HYDREMA

Geringes Eigengewicht und hohe Wendigkeit bieten viele

Einsatzmöglichkeiten.

Frau und Maschine – ein Spitzenteam

HYDREMA

In der österreichischen Region Reutte und im Allgäu ist Sabine

Triendl bekannt und das hat zwei Gründe: Mit der blauen Strähne

im Haar und dem Dumper unter den Füßen hebt sie sich deutlich

ab. Sabine hat vor 7 Jahren Ihren heutigen Mann, Mathias Triendl,

Sprengmeister und Bauunternehmer aus Vils geheiratet und sich

spontan dazu entschlossen ihn beruflich zu unterstützen. Also hat

sie den Friseurberuf mit 33 Jahren aufgegeben und einen LKW-Führerschein

mit Anhänger gemacht.

„Ich wollte gerne etwas Neues ausprobieren und bin heute sehr

glücklich über diese Entscheidung, denn das Fahren mit dem Hydrema-Dumper

macht riesigen Spaß.“ Selbst zum Einkaufen verlässt

sie die 6 Zylinder und 264 PS starke Maschine nicht. „Eigentlich fahre

nur ich den Dumper, was zur Folge hat, dass ich damit so manche

Tour außer der Reihe mache und auch schon mal damit Brötchen

hole.“

Mathias Triendl (41 Jahre) betreibt ein Unternehmen, das sich mit

Forst- und Erdbauarbeiten beschäftigt. Mit ihren Betrieben in Pfronten

und Vils liegt das Hauptarbeitsgebiet in einer schönen, aber

bergigen Region. Da hier dann auch alles relativ nahe beieinander

liegt, wird der Dumper immer per Achse zu den jeweiligen Baustellen

gefahren und eingesetzt.

Der enorme Vorteil dieses Gerätes ist nicht nur die Geschwindigkeit

von 50 km/h, mit der er auf öffentlichen Straßen bewegt werden

kann, sondern vor allem die enorme Geländegängigkeit. Der

Steinbruch in Höfen beispielsweise besteht aus einer extrem steilen

Wand in unmittelbarer Nähe zur Bundesstraße. Entsprechend steil

sind die Auffahrten zu den einzelnen Trassen des Steinbruchs, wo

mithilfe des Dumpers Material runtergefahren, aber auch hinaufgefahren

werden muss. „Ich bin zwar mutig, aber ganz bestimmt

nicht leichtsinnig. Aufgrund der Bauweise habe ich bei dem Hydre-

ma einen exzellenten Rundumblick und kann damit auch über die

vordere Stoßstange genau sehen, wie weit ich noch fahren kann.

Das macht bei 1.500 Metern Höhe am Rande eines steilen Abhanges

nicht nur Sinn, sondern gibt mir auch sehr viel Sicherheit.“ Und

auch Mathias fühlt sich dabei viel wohler, wenn seine Frau, laut eigener

Aussage, in einem besonders sicheren Gefährt unterwegs ist:

„Sie fährt mit viel Gefühl und durch den kräftigen Antrieb und die

bedienerfreundliche Kabine weiß ich, dass sie die vielen schweren

Tonnen, die sie für uns bewegt auch überall sicher durchbekommt“.

Das Unternehmen baut unter anderem Wege im Wald und im Gebirge

für Agrarfirmen, oder den Bayrischen Staatsforst. In einem

Umkreis von 40 Kilometern werden Wege bearbeitet und nicht

selten auch Lebensmittel zu den Hütten im Gebirge transportiert,

wo sonst nur noch Hubschrauber Waren anliefern können. Die

schmalen Wanderwege, die zu den bayrischen Königsschlössern

Hohenschwangau und Neuschwanstein führen, bieten gerade ausreichend

Platz für den 2,55 m schmalen Dumper.

Der 922D ist so wendig, dass man selbst auf engstem Raum drehen

kann. „Der Boden ist meistens sehr weich und lehmig, so dass die

breiten normalen LKW erst gar nicht durchkommen und wenn sie

es könnten, dann sind das nur 10 Tonnen. Da schafft mein Dumper

immerhin mit 15 Tonnen 50 % mehr und ich habe nicht das Risiko,

irgendwo stecken zu bleiben“ erzählt Sabine. Mathias hat vor 20 Jahren

den Sprengmeister erworben und ist dann in den elterlichen Betrieb

eingestiegen. Zunächst hat man den Heizöl und Kohlenhandel

betrieben, dann aber zunehmend in den Baubetrieb umgewechselt.

So sind im Fuhrpark auch drei Bagger und zwei bis drei Fahrer

für das Unternehmen im Einsatz.

Der Dumper wird zu 90 % für die eigene Baustellen eingesetzt, kann

aber auch von anderen Betrieben mit Sabine als Fahrerin angemietet

werden.

[ 52 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU ERDBEWEGUNG


Neue Generation von Drehbohranlagen

SOILMEC

Auf der letzten Bauma waren die Drehbohranlagen der aktuellen

Generation von Soilmec erstmals zu sehen, seitdem arbeiten sie auf

vielen Baustellen in Europa und Übersee und seit Dezember 2014

auch in Deutschland. Seit über 40 Jahren entwickelt und fertigt das

Unternehmen Drehbohranlagen. Mit der aktuellen Baureihe ist laut

Hersteller nun ein Entwicklungsschritt erfolgt, der in den jeweiligen

Geräteklassen für neue Maßstäbe sorgen kann.

Die Baureihe umfasst zurzeit Drehbohranlagen mit einem Arbeitsgewicht

von 45 bis 95 Tonnen und nominalen Drehmomenten

von 160 bis 302 kNm. Damit gehören sie zu den in Deutschland am

häufigsten verwendeten Gerätegrößen. Veranlasst durch die gesetzlichen

Forderungen nach immer effizienteren Methoden zur Abgasnachbehandlung

wurde es notwendig, den „Maschinenraum“ so

anzupassen, dass Caterpillar oder Cummins Motoren, die nach Euro

4 zertifiziert sind, eingebaut werden können. Ausgehend von dieser

Notwendigkeit wurden die Anlagen dem Hersteller zufolge aber

auch grundlegend neu konzipiert und weisen deshalb verschiedene

besondere Merkmale auf. So kommen moderne Bohrantriebe zum

Einsatz, die im Vergleich zu älteren Antrieben aus dem Haus Soilmec

ein ca. 10 % höheres Drehmoment erzeugen (zum Vergleich: SR-70

Md nom = 233 kNm/SR-75 Md nom = 251 kNm), bei gleichzeitig

ca. 20 % geringerem Gewicht. Damit steht laut dem Unternehmen

mehr effektive Zugkraft des Vorschubsystems zum Ausbau der Außenrohre

zur Verfügung. Zudem ist das Windenvorschubsystem mit

z.B. 480 kN bei SR-90 sehr kraftvoll ausgelegt. Zusätzlich wurde bei

den Bohrantrieben der Servicefreundlichkeit besondere Beachtung

geschenkt, sodass sämtliche Verschleiß Elemente nun sehr einfach

und auf der Baustelle zu wechseln sind, so der Hersteller. Für die

Baugruppen Parallelogramm Kinematik und Mast wurde ein modulares

System entwickelt. Dieses System ermöglicht die flexible Anpassung

auf unterschiedliche Bohranwendungen wie Kellybohren,

Endlosschneckenbohren oder Verfahren zur Bodenverbesserung.

Darüber hinaus sind dem Unternehmen zufolge innerhalb dieser

Modulbauweise aber auch Änderungen beim Vorschubsystem

zwischen Winden- und Zylindervorschub möglich oder auch die

Anpassung der Maschine auf Baustellen mit eingeschränkter Arbeitshöhe

(Low Headroom). Schließlich, und das ist die auffallendste

Veränderung, ist auch der komplett neu konzipierte Oberwagen

Teil der neuen Entwicklungsstufe. So wurde der Arbeitsradius des

Oberwagens im Vergleich zu früheren Modellen deutlich verrin-

AZ DBZ 183 x 66 neu_Layout 1 08.01.14 11:44 Seite 2

SOLIMEC

Die Baureihe umfasst zurzeit Drehbohranlagen mit einem Arbeitsgewicht von

45 bis 95 Tonnen und nominalen Drehmomenten von 160 bis 302 kNm.

gert, was sich günstig auf die Manövrierfähigkeit auf der Baustelle

auswirkt. Für ein ermüdungsfreies Arbeiten wurde die Kabine nach

neuesten ergonomischen Erkenntnissen entwickelt und gebaut.

Auf einem Monitor werden z.B. Kamerabilder angezeigt für eine bequeme

Sicht rund um die Bohranlage als auch auf die Winden im

Oberwagen. Auf einem zweiten Monitor, der wahlweise im direkten

Sichtfeld des Gerätefahrers positioniert oder zur Seite geschwenkt

werden kann, werden Produktionsdaten und Maschinendaten in

Echtzeit angezeigt. Diese Daten können wahlweise über eine USB

Schnittstelle extern abgespeichert werden oder direkt im Büro per

Datenfernübertragung überwacht bzw. erfasst werden. Dem Thema

Sicherheit wurde dem Unternehmen zufolge bei der Entwicklung

der Baureihe von Anfang an besondere Beachtung geschenkt. Die in

diesem Bereich auffälligsten Merkmale sind die Absturzsicherungen

auf dem Oberwagen, als auch die ausreichend breiten, begehbaren

Plattformen an den Längsseiten. Diese Merkmale sind Teil eines gesamten

Sicherheitskonzeptes, so dass alle aktuellen Soilmec Drehbohranlagen

in Übereinstimmung mit Europaweit gültigen Sicherheitsvorschriften

sind.

Der macht Sie

flexibel! Der neue

2060plus Dumper.

+

Flexibel - auch beim Transport. Einfach auf den Kipper oder in den Abrollcontainer. Bergmann Dumper können Sie auch mieten!

49716 Meppen-Hüntel, Essener Straße 7, Tel. 0 59 32 / 72 92-0

2060plus@bergmann-mb.de, www.bergmann-mb.de

Dumper | Automobilzulieferer | Maschinenbau

ERDBEWEGUNG

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 53 ]


Integriertes

IT-System

Die neuen 24er von Schäffer -

wir schalten um auf GELB!

Maßgeschneiderte Lader

für jeden Einsatz

Kompetenz am Bau

www.schaeffer-lader.de

Schäffer Maschinenfabrik GmbH

PF 10 67 · 59591 Erwitte · fon +49 (0)2943 9709-0 · fax 9709-50

MESKEN

Mit dem Ziel vor Augen, die

Zeiterfassung für ihre rund 50

Mitarbeiter auf den Baustellen

zu vereinfachen, hat das

Bocholter Bauunternehmen

Mesken GmbH & Co. verschiedene

IT-Systeme unter die Lupe

genommen. Die Entscheidung

fiel für das bauspezifische Programm

bau-mobil der Connect2Mobile

GmbH aus dem benachbarten

Stadtlohn.

Der Grund dem Unternehmen

zufolge: Das besonders einfache

Handling der Smartphone-App,

die sogar von denjenigen Vorarbeitern

verstanden wurde, die

zuvor noch nie ein modernes

mobiles Endgerät in der Hand

hatten. Und das nach nur einem

halben Schulungstag.

MESKEN

Dietmar Gross-Hardt, Vorarbeiter bei

Mesken GmbH & Co. Hoch-, Tief- und

Straßenbau KG.

System für viele Aufgaben

„Wir arbeiten nun mit einem durchgängig integrierten IT-System,

das die Einsatzplanung der Kolonnen für die verschiedenen Baustellen,

die Kommunikation mit unseren Vorarbeitern sowie die

tagtägliche Stundenerfassung und Prüfung von Mitarbeiter- und

Maschinendaten vereint und zudem noch an unsere Lohn- und Finanzbuchhaltung

direkt angebunden ist“, weiß Stefan Graffe, kaufmännischer

Leiter bei Mesken.

Durchgängiger Informationstransfer

Genauso wie das Handling der Smartphone-App ist auch die Erstellung

der Planung schnell und relativ einfach zu erlernen, so das

Unternehmen. Diese erfolgt im wöchentlichen Rhythmus. Die hierfür

erforderlichen Stammdaten fließen direkt aus den Programmen

für Kostenmanagement in die „bau-mobil-Software“. Mesken setzt

ein umfassendes Lösungsportfolio des Bausoftware-Herstellers BRZ

ein, das Anlagen- und Finanzbuchhaltung, Kosten- und Leistungsrechnung,

Kalkulation, Lohnbuchhaltung sowie Mengenermittlung

umfasst. Insgesamt zwölf Smartphones sind auf den Baustellen im

Einsatz. Dabei ist jede Kolonne mit einem mobilen Endgerät ausgestattet.

Die Wochenplanung auf den Smartphones kann von den

Vorarbeitern zu jeder Zeit mit nur wenigen Eingabeschritten angepasst

werden. Die Ist-Daten sind somit stets auf dem aktuellen Stand.

Bautagesberichte

Während bau-mobil in der Planung die zuvor eingesetzte Tabellenkalkulation

durchgängig ersetzt hat, sollen in einem weiteren Schritt

auch die Bautagesberichte künftig ausschließlich mithilfe der Smartphone-Apps

realisiert werden. Bereits jetzt werden mit den gesendeten

Daten direkt aus der Software von Connect2Mobile PDF-Dokumente,

wie z.B. Bautagesberichte, erstellt und den Kunden zur

Verfügung gestellt. „Unsere Kunden führen wir Schritt für Schritt an

das neue Medium heran“, so der kaufmännische Leiter.

[ 54 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU ERDBEWEGUNG


Spülbohrung

in felsiger Hanglage

Zwei Messen – ein Datum – ein Standort

In der Praxisanwendung präsentieren

TERRA

Rohrverlegungen im Spülbohrverfahren erfordern oft ein hohes

Maß an Genauigkeit und technischem Know-how. Den HDD-Bohranlagen

werden teilweise schwierige und zielgenaue Haltungsverläufe

abverlangt. Ein Beispiel dafür liefert die Baden-Württembergische

Gemeinde Niedernhall, in der komplette Straßenzüge mit

neuen Leitungen für verschiedene Medien ausgebaut wurden.

Das Tiefbauunternehmen Dorfi aus Weißbach erledigte die schwierigste

Aufgabe, eine Hangbohrung, mit der HDD-Grubenbohranlage

TERRA-JET TJ 2608 E des Schweizer Maschinenherstellers Terra.

Die Aufgabenstellung war eine Spülbohrung in Hanglage mit 45%

Gefälle und einer bogenläufigen Haltungslage im Vorgarten eines

Wohnhauses. Insgesamt wurden 3 HDPE Rohre DA 90 mm als Rohrbündel

eingezogen. Nachdem die Asphaltdecke geöffnet wurde,

begannen die Tiefbauarbeiten zur Herstellung der Grube für die

Grubenbohranlage. Die Sohle der Maschinengrube wurde parallel

zum Bohrverlauf mit 45 % Neigung angelegt. Nachdem die Vorbereitungen

und das Platzieren der Maschine abgeschlossen waren,

begann die Pilotbohrung. Als Bohrkopf wurde der 3-Fingerkopf

gewählt, der sich auch für steinigen Untergrund eignet. Um sicherzustellen

dass der geplante Rohrverlauf exakt eingehalten wird, erfolgte

die Messung der Tiefe und Neigung anfangs alle 0.5 Meter.

Bereits nach 3 Metern erreichte der Bohrkopf steinigen Untergrund.

Der Vortrieb lag teilweise nur noch bei 1 m/h. Im weiteren Verlauf

drang der 3-Finger-Bohrkopf, der sowohl für weiche als auch für

harte Böden geeignet ist, wieder in Bodenschichten mit weichem

Erdreich vor, so dass zügiger weitergebohrt werden konnte. Insgesamt

wurden 4 felsige Passagen passiert. Der Höhenunterschied

zwischen Start und Zielgrube lag bei ca. 7 Metern. Nachdem die Pilotbohrung

abgeschlossen war, wurde der Bohrkanal zunächst mit

einer Zwischenaufweitung auf 160 mm vergrößert. Im Anschluss

daran erfolgte die Endaufweitung DA 215 mm mit gleichzeitigem

Einzug des Rohrbündels 3 x DA 90 mm. Während des Rohreinzuges

war erneut mit Felsabschnitten zu rechnen. So wurde der Aufweitkopf

auf diese Faktoren ausgewählt und eingesetzt. Insgesamt dauerte

der Rohreinzug trotz dieser Hindernisse nur knapp 3 Stunden.

Die Bohrung wurde am späten Abend erfolgreich beendet und die

Baustelle bei Dunkelheit geräumt.

mit dem TiefbauLive-Verkäuferpaket

Tiefbau Live

Bewegung statt Stillstand

Praxismesse vom 11. bis 13. Juni 2015

Baden-Airpark, Karlsruhe · Baden-Baden

Alle Infos:

www.TiefbauLive.com

TERRA

Die HDD-Grubenbohranlage TERRA-JET TJ 2608 E in der Startgrube. Sie arbeitet

mit 80 kN (8 to) Bohr- und Zugkraft.

ERDBEWEGUNG

VDBUM Service GmbH (Veranstalter)

Tel. (04 21) 22 23 9-0

service@vdbum.de, www.vdbum.de

GEOPLAN GmbH (Messeorganisation)

Tel. (0 72 29) 606-30

03.2015 info@geoplanGmbH.de, . TREFFPUNKT BAU www.geoplanGmbh.de [ 55 ]


Moderne Abgastechnik

für den Export

CATERPILLAR

Rund 25 000 neue Baumaschinen gehen jedes Jahr in Deutschland

in den Markt. Da der Gesamtbestand nicht in gleichem Maße zunimmt,

stellt sich die Frage, wohin die gebrauchten Baumaschinen

verschwinden. Ein wahrscheinlich geringer Teil geht in die Verschrottung,

ein wesentlich höherer Teil geht in den Export. Wenn ein Bagger,

Radlader oder Dozer schon deutlich über 10 000 Betriebsstunden

auf dem Zähler hat, wird die Maschine preisbedingt für Länder

interessant, in denen sich Bauunternehmen oft keine neue Technik

leisten können und in denen die Anforderungen an die Maschinentechnik

nicht so hoch sind.

Mit der Einführung moderner Motoren mit elektronisch geregelter

Abgasreinigungstechnik wie der inzwischen weit verbreiteten Stufe

IIIB meist mit Abgasrückführung, Katalysator und Partikelfilter entstehen

neue Fragen für den Export von gebrauchten Baumaschinen:

Die modernen Motoren sollten nur mit aschearmem Motorenöl und

Dieselkraftstoff mit einem Schwefelgehalt unter 15 ppm betrieben

werden, sonst können die Abgaswerte nicht eingehalten werden. In

den Ländern mit strengen Abgasvorschriften – wie auch Deutschland

– kein Problem, in anderen Ländern sind diese Betriebsmittel

unter Umständen nur schwer zu bekommen. Auch große Baukon-

ZEPPELIN

Unterwegs zum nächsten Einsatz: Gebrauchte Baumaschinen mit Stufe

IIIB-Technik sind selbst mit hohem Betriebsstundenzählerstand interessante

Exportgüter, denn sie sind Garanten für hohe Leistung, reduzierten Kraftstoffverbrauch

und störungsfreien Betrieb.

zerne, die ihre modernen Baumaschinen für Großprojekte ins ferne

Ausland schaffen, werden mit diesem Problem konfrontiert. Können

diese Maschinen auch sicher im Ausland betrieben werden?

Durch umfangreiche Tests, Analysen und Praxiserprobungen hat Caterpillar

ermittelt, dass Stufe IIIB-Motoren mit Leistungen von 130

bis 895 Kilowatt ohne technische Änderungen auch außerhalb von

Ländern mit strengen Emissionsvorschriften problemlos eingesetzt

werden können. Dennoch empfiehlt Zeppelin stets eine Überprüfung

der Einsatzbedingungen und die regelmäßige Wartung nach

Herstellervorschrift durch den örtlichen Cat Händler, um den optimalen

Betrieb der Maschinen sicherzustellen.

[ 56 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU ERDBEWEGUNG


Volle Traktion für

Muldenkipper

BOHNENKAMP

Mit dem neuen BKT Earthmax SR 47 präsentiert der Osnabrücker

Reifen-Großhändler Bohnenkamp einen EM-Reifen, der sich insbesondere

für die Bereifung der Vorderachse von Muldenkippern eignet.

Er bildet dem Unternehmen zufolge die ideale Ergänzung für

die Vorderachse zu dem bereits erhältlichen Earthmax SR 45 desselben

Herstellers.

Der SR 47 ist in der Größe 24.00 R 35 erhältlich. Er verfügt über eine

Stahlkarkasse, die in Verbindung mit der Cut-Resistance Gummimischung

dem Hersteller zufolge höchste Beständigkeit gegen Anprallverletzungen,

Durchschläge und Durchstiche gewährleistet.

Der SR 47 liefere zudem beste Traktion auch auf schwierigen Untergründen

wie zum Beispiel hartem Fels. Der hohe Positivanteil

der Stollen soll beste Lenkeigenschaften und höhere Stundenleistungen

garantieren. Hierdurch ist er gemeinsam mit dem, in den

Größen 18.00 R 33 und 24.00 R 35 erhältlichen, SR 45 von BKT der SR

47 die optimale Wahl für die Bereifung von Muldenkippern, so das

Unternehmen. Der BKT Earthmax SR 47 ist wie der SR 45, in Deutschland

bei der Bohnenkamp AG erhältlich.

9,5 kW

BOHNENKAMP

Der SR 47 mit Cut-Resistance Gummimischung.

Besuchen Sie uns auf der Intermat

5a K 047

ERDBEWEGUNG

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 57 ]


STRASSEN- & WEGEBAU

Ein Fertiger für alle Fälle

VÖGELE

Die Firma Klei Landschafts-, Sportstätten- und Straßenbau GmbH

wurde mit der Herstellung von insgesamt 1.700 m 2 farbiger Splittmastixfläche

für die Neugestaltung des Bergparks Wilhelmshöhe,

der 2013 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt worden war, beauftragt.

Zur Bewerkstelligung verschiedener Aufgaben nutzten sie den

fabrikneuen Vögele Super 1600-3i.

ergänzt, die die Kontrolle über Maschine und Materialeinbau weiter

optimieren sollen. Beim neuen ErgoPlus 3 ließen sich beispielsweise

der Sitz und die Konsole auf der Bedienplattform sowie die Bohlen-Bedienstände

noch einfacher auf die Wünsche des Fahrers bzw.

des Bohlenbedieners einstellen. Die seitliche Verkleidung schützt

laut dem Unternehmen wirksam vor Wind und Regen, sodass die

Aufmerksamkeit des Fahrers in keiner Situation abgelenkt wird und

VÖGELE

Der neue SUPER 1600-3i ist ein leistungsstarkes

Multitalent im kommunalen Straßenbau.

„Dieses Farbdisplay ist bei allen Lichtverhältnissen top

lesbar – auch bei Sonnenschein“, Peter Hoffmann,

Fertigerfahrer Klei Landschafts-, Sportstätten- und

Straßenbau GmbH.

Kurz, kompakt und dennoch bis zu 7,50 m maximale

Einbaubreite: der neue SUPER 1600-3i.

Joachim Schneider, Bauleiter, Firma Klei: „Laut Leistungsbeschreibung

musste der Alleeweg mit einem Fertiger gebaut werden. Die

Fahrbahn war 6,50 m breit, dabei waren zahlreiche Wegbiegungen

zu berücksichtigen. Der neue Super 1600-3i mit seiner maximalen

Einbaubreite von 7,50 m war für diesen Einsatz wie maßgeschneidert!“

Der neue Spezialist für städtische Baustellen

Laut Hersteller ist der Fertiger kompakter und dabei aber 16 % leistungsstärker

als sein Vorgänger. Seine kompakten Abmessungen

führten in Verbindung mit dem Raupenfahrwerk im Endeffekt zu

einem deutlichen Mehr an Manövrierfähigkeit. Gleichzeitig brachte

die Maschine dank 116 kW-Motor zuverlässig immer ausreichend

Leistung, so das Unternehmen.

Das Maschinenkonzept des SUPER 1600-3i steht unter dem Motto

„Weniger ist mehr“. Das bedeutet, dass im Emissionsreduktionspaket

Vögele EcoPlus eine Reihe von Maßnahmen zusammengefasst ist,

die die Schallemissionen, den Kraftstoffverbrauch und somit auch

die Spritkosten für den Einsatz dieses „Strich 3“-Fertigers deutlich

senkt.

Ein Plus an Ergonomie: das neue ErgoPlus 3

Der Hersteller hat für die neue „Strich 3“-Generation auch das baustellenbewährte

Bedienkonzept ErgoPlus um zusätzliche Features

das kontrastreiche Farbdisplay ermöglicht auch bei strahlendem

Sonnenschein eine brillante Lesbarkeit.

Super flexibel: die neue Ausziehbohle AB 500 TV

Die neue Ausziehbohle AB 500 TV ist dem Hersteller zufolge die perfekte

Bohle für Einsätze, bei denen Variabilität gefragt ist. Also besonders

auf Baustellen, die von Kurven und Verengungen geprägt sind,

aber auch bei Plätzen und Kreisverkehren. Ihr hydraulisch verstellbarer

Einbaubreitenbereich reicht von 2,55 m bis 5 m und lässt sich

mit Verbreiterungsteilen auf bis zu 7,50 m erweitern, so das Unternehmen.

Für den Praktiker sind Wendigkeit, Manövrierfähigkeit und

Anpassungsfähigkeit des Fertiger-Bohle-Gespanns enorm wichtig.

Daher erwies sich die neue Ausziehbohle als optimaler „Teamplayer“

für den kurzen und kompakten Fertiger.

Der Super 1600-3i schließt eine Lücke

Joachim Schneiders Fazit: „Der SUPER 1600-3i schließt in der ‚Strich

3‘-Generation die Lücke zwischen dem SUPER 1300-3i und dem

SUPER 1800-3i. Er ist ein extrem leistungsfähiger, schnell zu transportierender

und vielseitiger Fertiger, sowohl für enge Baustellen als

auch für Zufahrts- und Landstraßen bis max. 7,50 m Breite. Und er

ist für den Bau von Tragschichten, Binderschichten und Deckschichten

gleichermaßen gut geeignet. Der neue SUPER 1600-3i ist unverzichtbar

für jeden Straßenbauer.“

[ 58 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU

STRASSEN- & WEGEBAU


THE KING OF SWING,

KURZ UND KRÄFTIG!

DIE KOMPAKTESTEN

MOBILBAGGER SIND

IDEAL FÜR DIE ENGE

STRASSENBAUSTELLE

Der wahre City-Bagger!

City-Bagger. Baggerlader. Muldenkipper - Interessierte Händler?

Hydrema Baumaschinen GmbH

Tel: 03643 461 210

mwe@hydrema.com

www.city-bagger.de

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 59 ]


Leit- und Schutzplankensystem

DELTABLOCK

Eines der ersten Projekte, bei dem das Leit- und Schutzplankensystem

SB 50 in Deutschland umfangreich zur Anwendung kam, befand

sich an der A92 zwischen Wörth an der Isar und Dingolfing. Hier

wurde die neue Autobahnanschlussstelle Dingolfing-Höfen eingerichtet,

die seit ihrer Fertigstellung die bestehenden Anschlussstellen

entlastet und einen Teil des Schwerverkehrs zu den nahegelegenen

BMW-Werken übernimmt. Die Baustelle an der A92 wurde mit

mehr als 1000 lfm des SB 50 abgesichert.

Bei einem weiteren Projekt an der A9 bei Allershausen kam ebenfalls

der SB 50 zum Einsatz. Hier wurden zwischen April und September

2014 eine Verbreiterung der Fahrstreifen und eine Erneuerung der

Fahrbahndecke durchgeführt. Auch hier konnten wie bereits bei

Dingolfing, das geringe Elementgewicht, die extrem schmale Baubreite

und die einfache und rasche Installation des SB 50 überzeugen,

so der Hersteller. Die Aufstellung der 750 kg leichten Elemente

direkt vom LKW auf die Fahrbahn ermöglichte Montageleistungen

von bis zu 400 lfm pro Stunde mit einem 2-Mann-Team. Die großflächigen,

fahrbahnschonenden Elastomerauflager verhinderten zudem

ein Einsinken der Elemente in der frischen Asphaltdeckschicht.

Zudem wurde die Baustellenlogistik erleichtert, da pro LKW bis zu

198 lfm des SB 50 transportiert werden können.

Citybloc ist ein modulares Leit- und Schutzsystem für den städtischen

Bereich. Es verfügt über eine schraubenlose Elementverbindung,

mit der eine geschlossene Elementkette schnell und einfach

aufzubauen ist, so das Unternehmen. Das schraubenlose System

bildet eine belastbare und vor allem durchgehende Kette von untereinander

verbundenen Elementen, die dem Hersteller zufolge

für hohe Durchbruchsicherheit sorgt. Die Langlebigkeit des Produktes

werde durch eine hohe Betonqualität gewährleistet. Mit

dem modernen und modularen System lässt sich auch das Verkehrsmanagement

und die Bewirtschaftung von Park- und Lagerplätzen

auf Firmengrundstücken einfach realisieren. Im öffentlichen

Verkehrsbereich eignen sich die Citybloc-Elemente unter anderem

zum Trennen von Fahr-, Rad- und Gehwegen, zur Abtrennung von

Parkplätzen und zur Absicherung von Hindernissen sowie von Busund

Straßenbahnhaltestellen. Das System bietet auch verschiedene

Werbemöglichkeiten. An den optionalen Geländerbügeln können

Werbetafeln unterschiedlicher Größe montiert werden. Die schalglatten

Oberflächen der Elemente können mit bedruckten Folien

beklebt werden, so kann sich das System durch Werbeeinahmen

refinanzieren.

Am 18. und 19. März findet in Bremen der 7. Deutsche Straßenausstattertag

statt, wo auch Citybloc vor Ort sein wird.

Aufgrund seines geringen Gewichts und der schnellen Installation wurde der

SB 50 an der A92 bei Dingolfing eingesetzt.

Die Installation der temporären Schutzeinrichtungen an der A9 bei Allershausen

erforderte eine präzise Logistik, die durch die hohe Montageleistung und

das geringe Gewicht des SB 50 erreicht werden konnte.

DELTABLOCK

Die durchgehende Citybloc-Elementkette bietet bei der Abtrennung von Radund

Gehwegen zu Straßen für alle Verkehrsteilnehmer maximale Sicherheit.

Das Citybloc TMB System, welches ebenfalls beim Hersteller erhältlich ist,

wurde speziell für die Absicherung innerstädtischer Baustellen entwickelt.

[ 60 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU

STRASSEN- & WEGEBAU


Bis zu 5 cm kommt die Fräse an den Randstein heran.

ROKLA

2,5 Meter pro Minute fräst der Roadrunner in den Asphalt.

Flächenfräse für Straßenmeistereien

ROKLA

Rokla aus Langenburg hat mit seiner Flächenfräse beim Praxistest

der Straßenmeister überzeugt. Für Asphaltkorrekturen und Straßenausbesserungen

wird jetzt der Roadrunner 300 benutzt.

Auf dem Betriebshof der Straßenmeisterei in Blaufelden hat der Fräsenhersteller

Rokla die Leistung der Flächenfräse Roadrunner 300

erfolgreich vor einer Gruppe von Straßenmeistern demonstriert.

Die Fachleute aus dem Landkreis Schwäbisch Hall waren dabei, als

der Roadrunner den Asphalt schnell und gleichmäßig abtrug. Die

Mittelnaht auf der Straße reißt oft und kann mit dem Roadrunner

geschickt ausgebessert werden. Speziell bei Straßenmeistereien

ist die Flächenfräse die passende Ergänzung zu einer selbstfahren-

den Asphaltfräse. Nur ein Mitarbeiter ist in die Arbeit eingebunden.

Mechanisch verstellbare Frästiefen sorgen für einen gleichmäßigen

Oberflächenabtrag. Von 1 bis 125 mm ist die Frästiefe stufenlos einstellbar.

Führungsrahmen mit verschleißfesten Laufrollen sorgen für

eine geringe Reibung.

Eine Wasserbedüsung reduziert bei den Fräsarbeiten die Staubbildung.

Mit mindestens 2,5 Meter pro Minute trägt die Flächenfräse

von Rokla den Asphalt ab. Dabei sorgt der gegabelte Tragarm mit

seinem weiten Schwenkbereich für maximale Flexibilität. Zwei Modelle

bietet Rokla an: den Roadrunner 300 für Baggerklassen von

5 – 9,5 t und den Roadrunner 400 für 8 – 15 t Baggergewicht.

Kompetenz am Bau

SCHÄFFER

Die Schäffer Maschinenfabrik bringt eine 24er Baureihe auf den

Markt, die speziell auf Bedürfnisse der Kunden im Galabau, der Bauwirtschaft

und dem Kommunalbereich zugeschnitten ist. Die neuen

Maschinen unterscheiden sich technisch von den bisherigen Modellen.

Um diese Unterschiede zu betonen werden die 24er Lader

nicht mehr im gewohnten rot, sondern in gelb lackiert.

Alle neuen Lader heben bei niedrigen Einsatzgewichten vergleichsweise

schwere Lasten. So liegt die Kipplast der kleinsten neuen Maschine

vom Typ 2428 bereits bei über 1.000 kg. Möglich wird dies

dem Hersteller zufolge durch einen speziell konstruierten Vorderwagen.

Dieser ist im Vergleich zur Standardmaschine niedriger, und die

Sicht des Fahrers auf das Werkzeug ist verbessert. Der Hubzylinder

ist stärker ausgeführt. Auch die Materialstärken von Schwinge und

Konsolen wurden der gestiegenen Leistung entsprechend erhöht.

Sehr interessant dürften auch die SLT Versionen der neuen Maschinen

sein. Diese zeichnen sich durch eine niedrigere Gesamthöhe

aus, die beim 2428 SLT mit Fahrerschutzdach gerade einmal

1,90 m beträgt. Somit können die Lader auch sehr niedrige Passagen

durchfahren oder auch z.B. in Tiefgaragen eingesetzt werden, so der

Hersteller.

SCHÄFFER

Der neue Schäffer 2445 in neuem Design und mit einer Hubkraft

von 1900 kg.

Bei allen Modellen kommen Kubota Dieselmotoren zum Einsatz, die

dem Unternehmen zufolge für effizienten Verbrauch, problemloses

Startverhalten und Langlebigkeit stehen. Serienmäßig ist auch das

wartungsfreie Knick/Pendelgelenk, das mit einer erweiterten Werksgarantie

von 3000 Stunden oder 3 Jahren ausgestattet ist.

STRASSEN- & WEGEBAU

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 61 ]


Sanierung alter

Gemeindestraße

HUNKLINGER

Als ein Gemeindeprojekt im niedersächsischen Grasberg wurde

die Sanierung einer der längsten Straßen des Ortes, der Eickedorfer

Straße, in zwei Bauabschnitten durchgeführt. Traditionell war diese

auf dem moorigen Untergrund mit sogenannten Moorklinkern in

hochkant gepflastert, wie es früher für die Straßen im sogenannten

Teufelsmoor üblich war. Um den traditionellen Charakter aufrecht

zu erhalten, entschied man sich, als Material für den Straßenbelag

abermals auf Klinker zurück zu greifen. Dabei wurde der Fischgrätverband,

wie auf Verkehrsstraßen üblich, in 45° zur Fahrtrichtung

eingebaut.

Um einen effizienten Belagseinbau von vornherein zu gewährleisten,

wurden alleine für den ersten Abschnitt ca. 95.000 Steine des

rotbraunen AKA Klinkerpflasters „Terra Rossa“ im Format 205/102/81

für die Maschinenverlegung in 45° vorsortiert und palettiert.

Der Lieferant der Pflasterklinker, die CRH Clay Solutions GmbH aus

Steyerberg wendete im vorliegenden Objektfall eine speziell dafür

eingerichtete Robotertechnik zur Vorbereitung der Verlegung an.

Der Hunklinger „Pflastergreif“ mit einer Palette Pflasterklinker.

Mit der Ausführung der Sanierungsarbeiten (einschließlich der

Verlegung) wurde die Firma Stehnke Bauunternehmung in Osterholz-Scharmbeck

beauftragt. Mit rund 300 Mitarbeitern und zahlreichen

Referenzprojekten ein führendes Bauunternehmen in der

Elbe-Weser-Region und im Großraum Bremen.

Bei Hunklinger hat man mit der maschinellen Verlegung von Klinkerpflaster

vor allem in den Niederlanden viel Erfahrung. So kam es,

dass auch bei diesem Projekt in Grasberg eine Pflasterverlegezange

von Hunklinger eingesetzt wurde. Für die Verlegung von Fischgrät

45° kann dabei eine standardmäßige Hunklinger-Verlegezange eingesetzt

werden, die in diesem speziellen Fall mit 45°-Adaptern bestückt

wurde.

HUNKLINGER

Die Optimas H88-Limited Edition bietet Verlegeleistungen auf höchstem

Niveau.

Drei Dinge braucht

der Pflasterer

OPTIMAS

Zurzeit pflastert Frank Engemann, Geschäftsführer der Firma W.

Uder OhG einige tausend Quadratmeter des Betriebshofes eines

Dienstleistungsunternehmens. Zuerst müssen die entsprechende

Tragschicht und der Unterbau eingebaut und vor allen Dingen

einwandfrei planiert sein. Hier kommt das Optimas Planmatic Gerät

ins Spiel: Eine vollautomatische Abziehbohle, die als Anbaugerät an

Radlader oder andere Baumaschinen angebaut werden kann. Mit

ihr ist es möglich, einen Radlader zu einer Multifunktionsmaschine

zu machen. Die Maschine ist 2 m breit, hat einen Zylinderhub von

280 mm und die Verbindung zur Hydraulik des Radladers wird über

eine Steckverbindung innerhalb weniger Sekunden hergestellt. Alle

notwendigen Systemkomponenten wie Laser, Querneigung und

Ultraschall sind kombinierbar. Sobald dies geschehen ist, kann laut

Unternehmen sofort mit einer Genauigkeit von +/- 0,4 cm gearbeitet

werden.

Optimal planieren

Es kann sowohl im Rückwärts- als auch im Vorwärtsgang gearbeitet

werden. Sobald das Planmatic Gerät nicht mehr benötigt wird, kann

der Radlader zum Beispiel mit der Palettengabel die Paletten mit

den zu verlegenden Pflastersteinen an die gewünschte Stelle liefern.

Hier nun kommt die Optimas H88-Limited Edition Pflasterverlegemaschine

ins Spiel. Ausgerüstet mit einem 6-Arm-Greifer nimmt sie

Steinlage um Steinlage auf und baut sie entsprechend der Vorgaben

ein. Die H88 sieht nicht aus wie ein Schwergewicht, aber ihr 25

kW/34 PS Motor entwickelt dem Hersteller zufolge genügend Kraft,

damit die Hydraulik bis zu 700 kg heben und bewegen kann. Die

Einzelradaufhängung sorgt für Standsicherheit und die Drehschemel-Knicklenkung

geht schonend mit dem Pflaster um. Es entstehen

laut Hersteller keine seitlichen Schubkräfte bei Kurvenfahrten

und somit wird das Pflaster im wahrsten Sinne des Wortes in Ruhe

liegen gelassen. Das Zusammenspiel der beiden Optimas Pflastergeräte

verschafft ein hohes Maß an Effizienz, so das Unternehmen.

Pausenzeiten zum Beispiel für einen eventuell notwendigen größeren

Gerätewechsel oder das Bereitstellen von mehr Maschinen als

der zwei genannten plus Planmatic Anbaugerät entfallen.

OPTIMAS

[ 62 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU

STRASSEN- & WEGEBAU


Steuerungssysteme

auf der Intermat

MOBA

Auf der Intermat in Paris präsentiert MOBA vom 20. bis 25. April in

Halle 5A Stand J093 ihre modularen Steuerungssysteme für mobile

Arbeitsmaschinen.

Die Maschinensteuerungen tragen laut Hersteller nicht nur zu einem

effizienten und präzisen Arbeiten der einzelnen Maschine bei,

sondern auch zur Optimierung des gesamten Arbeitsprozesses auf

der Baustelle. Das Unternehmen präsentiert vom Nivelliersystem

über ein Qualitätskontrollsystem für Asphaltfertiger bis hin zum Verdichtungssystem

für Walzen passende Lösungen für den gesamten

Straßenbaubereich. Ebenso stellt MOBA ihre 2D und 3D Nivelliersysteme

für den Erdbaubereich, eine neue Radladerwaage und ihre

Bohrsysteme sowie die flexibel integrierbaren HMIs, Sensoren und

Controller der MOBA Produkt-Plattform auf der Intermat vor.

Temperaturkontrolle

Ein Beispiel, das dazu beiträgt, die Qualität wie auch den gesamten

Prozess Straßenbau zu verbessern, ist das PAVE-IR Scan System. Temperaturdifferenzen

und der Einbau zu kalten Asphalts führen häufig

zu vorzeitigen Straßenschäden. Das Scan System bietet eine neue

Möglichkeit, dem vorzubeugen und mit einem Temperaturscanner

MOBA

PAVE-IR Scan: Scanner, GNSS Antenne und Wetterstation erfassen die Materialtemperatur,

Position des Fertigers und Umgebungsdaten während des

Asphalteinbaus.

die Temperatur direkt während des Asphalteinbaus zu kontrollieren

und den Einbauprozess zu optimieren. Das System misst mit einem

intelligenten Temperaturscanner über die komplette Einbaubreite

von bis zu zwölf Metern die Temperatur des Asphalts an bis zu

61 Messpunkten. Das Temperaturprofil wird in Echtzeit auf einem

Display abgebildet, sodass der Bediener jederzeit reagieren kann,

wenn Unregelmäßigkeiten auftreten. Zusätzlich wird das Profil mit

den GPS-Positionsdaten abgespeichert und auf einen USB-Stick

übertragen. Mit einer Software kann der Bauunternehmer die Daten

im Büro auswerten, zur weiteren Planung verwenden und damit die

Qualität seiner Arbeit dokumentieren. Gleichzeitig können diese Daten

dazu genutzt werden, den gesamten Prozess Straßenbau besser

zu analysieren und langfristig die Qualität zu verbessern.

Straßenschwellen aus Kunststoff

OXFORD PLASTICS

Das britische Unternehmen Oxford Plastic Systems erkannte den

Bedarf an einer sichereren und umweltfreundlicheren Alternative

für schwere Stahlplatten und entwickelte genau das: Ein modulares

Straßenschwellensystem aus Verbundstoff, das problemlos von

zwei Personen angehoben und an die gewünschte Stelle gebracht

werden kann, ohne dass schweres Gerät zum Einsatz kommen muss.

Die Vorzüge dieses Produkts wurden 2012 im Rahmen der Pariser

Ausstellung Salon des Maires gewürdigt und es gewann den Innovationspreis

in der Sparte öffentliche Bauprojekte und Straßenbau.

Straßenschwellen sind in den Branchen Versorgung, Autobahnen

und Landstraßen, Infrastruktur, Bauwesen und Veranstaltungen unabdingbar,

um Verkehrsstaus weitgehend zu vermeiden und eine

sichere Passage für Fahrzeuge und Fußgänger zu gewährleisten.

Zu den typischen Kunden gehören Versorgungs- und Bauunternehmen.

Die Straßenschwellen des britischen Herstellers spielten auch

bei der Strategie des Londoner Bürgermeisters eine Rolle, um den

Verkehr in der Hauptstadt des Vereinigten Königreichs in Bewegung

zu halten. „Eines der Verkehrsprobleme in London sind Straßenbauarbeiten.

Thames Water erneuert beispielsweise seit Jahren das Kanalisationssystem

aus Viktorianischer Zeit“, so Peter Creighton.

„Der Londoner Bürgermeister brachte Initiativen ein, um sicherzustellen,

dass die Arbeiten außerhalb der Stoßzeiten durchgeführt

und die Straßen während der Rushhour freigegeben wurden. Deshalb

mussten sich die Versorgungs- und Bauunternehmen nach

Alternativen zu schweren Stahlplatten umsehen, um die Straßengräben

abzudecken. Unsere Straßenschwellen waren ein Bestandteil

der Lösung.“ Die Straßenschwellen aus Verbundstoff sind nicht

nur sicherer und benutzerfreundlicher als Stahlplatten, sie sind auch

umweltfreundlicher, weil der Aufwand für den Transport zur gewünschten

Stelle wesentlich geringer ist.

Darüber hinaus haben die Schwellen biegsame Kanten aus PVC-Verbundstoff,

die eine schalldämpfende Wirkung haben, wenn Fahrzeuge

darüber fahren. Dadurch wird die Lärmbelästigung in Großstädten

im Vergleich zu dem lauten Klappern der Stahlplatten reduziert.

OXFORD PLASTICS

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 63 ]


Ein roter Bolzen

revolutioniert

den Straßenbau

REIDLBERGER

Robert Riedlberger (Mitte) und seine Söhne mit dem patentierten Schachtabdeckungssystem.

RIEDLBERGER

Das Unternehmen Riedlberger Straßentechnik gewinnt den Innovationspreis

der Volksbanken Raiffeisenbanken 2014 für die Entwicklung

eines neuen Systems zum Setzen von Schachtabdeckungen.

Die deutschen Straßen sind mit rund zehn Millionen klappernden

und holprigen Einlaufschächten geradezu übersät. Zu hoch, zu

niedrig oder lose – viele Schachtabdeckungen sind oft schon kurz

nach ihrem Einbau sanierungsbedürftig. Aber nicht nur das: Schlaglöcher

im Asphalt bergen auch ein enormes Sicherheitsrisiko für

Fußgänger und Radfahrer und verursachen durch Stöße auf dem

Straßenbelag enorme Schäden an Fahrzeugen. Das wollte Robert

Riedlberger gemeinsam mit seinen Söhnen Markus und Robert

ändern. Getüftelt haben die Erfinder rund sechs Monate an ihrer

neuen Methode. Mit großem Erfolg: Dank eines roten Navirohrs, der

ein nachträgliches Setzen des Deckels möglich macht, passt jede

Schachtabdeckung dem Unternehmen zufolge beim plangleichen

Einbau wie angegossen. Grund genug für den findigen Unternehmer,

sich diese Innovation patentieren zu lassen, zumal das Marktpotenzial

deutschlandweit riesengroß ist.

Das neue System optimiert Arbeitsabläufe bei den ausführenden

Straßenbauunternehmen, spart Baukosten bei Städten, Gemeinden

und Auftraggebern und verlängert die Lebenserwartung der Straßen

und deren Einbauten. Auch die Fräsmaschine, die für den speziellen

Einbau der Schachtabdeckung benötigt wird, baut der innovative

Unternehmer selbst. Nach seinem Erfolgsrezept befragt, sagt er:

„Wir machen uns ununterbrochen Gedanken über die Verbesserung

und Weiterentwicklung des eigenen Maschinenparks. Daraus sind

bereits zahlreiche patentierte Innovationen und technische Raffinessen

entstanden.“ Sicherlich ein Grund für das stetige Wachstum

des Familienbetriebs, der sich in 30 Jahren vom Baggerbetrieb zu

einer international tätigen Firmengruppe mit rund 50 Mitarbeitern

entwickelt hat. Neben High-End-Qualität „Made in Germany“ zeichnet

sich das Unternehmen durch kurze Reaktionszeiten und eine

hohe Flexibilität bei Kundenwünschen aus. „Immer wieder neue

Wege zu beschreiten, geht nicht ohne individuelle Lösungsansätze,

größte Sorgfalt und durchdachte Ideen“, so der Firmenchef.

Echter Kaltasphalt mit reaktiver Aushärtung

INNOBIT

Innobit aus Kaiserslautern beschäftigt sich mit der Herstellung für

die Instandsetzung und den Erhaltung von Straßen.

Um ihr Produktportfolio zu erweitern, investierten die Eigentümer

zwei Jahre in die Entwicklungsarbeit eines innovativen, lösemittelfreien,

reaktiven Kaltasphalt und die dafür notwendige Produktionsstätte.

Im Dezember 2014 wurde die Produktionsanlage am Standort

Kaiserslautern in Betrieb genommen. Unter dem Markennamen

Innophalt wird das Unternehmen zukünftig ihren echten Kaltasphalt

in 25 Kilogramm Eimern an Kunden im In- und Ausland vertreiben.

Das reaktive Kaltmischgut zeichnet sich vor allem durch seine Gesteinskörnungszusammensetzung

aus, welche dem Unternehmen

zufolge einem konventionellen Heißasphalt gleich kommt und sich

somit von allen bereits am Markt bekannten Kaltmischgutsorten

abgrenzt, die meist sehr monokörnig und damit nicht sehr lange

haltbar sind. Zudem sei Innophalt im kalten Zustand leicht zu verarbeiten,

mindestens 6 Monate lagerfähig und härte nach dem Befeuchten

mit Wasser schnell aus, ohne jedoch spröde zu werden.

Durch den Zusatz spezieller Additive wird der Rand der Schadstelle,

welche mit dem Kaltmischgut verfüllt wird, leicht angelöst, wodurch

die Schadstelle komplett abgedichtet wird und das neuerliche Eindringen

von Wasser verhindert wird.

INNOBIT

Innophalt, das reaktive Asphaltmischgut

ist von -10°C bis 45°C

einsetzbar und in den Körnungen

0 – 3 mm, 0 – 5 mm und 0 – 8 mm

erhältlich.

[ 64 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU

STRASSEN- & WEGEBAU


MTI „Mobile Traffic Installation“

FABEMA

Der Bedarf an qualifizierten Verkehrsleitsystemen, die auch komplexe

Aufgabenstellungen, wie die Lenkung von großen Verkehrsknotenpunkten

effizient bewältigen, wächst stetig. Mit der Vorstellung

des multifunktionalen Steuersystems FMC-N hat Fabema im vergangenen

Jahr hier ein System in den Markt eingeführt, das komplexe

Großkreuzungstechnik nun auch für den temporären, mobilen

Einsatz verfügbar macht. Passend dazu stellte das Unternehmen

nun auf der Dag van Verkeer & Mobiliteit Ausstellung in Utrecht/

Niederlande ein neues System für transportable Signal-Maste vor.

Die mobilen Maste für unterschiedliche Ausleger-Längen tragen die

Bezeichnung MTI („Mobile Traffic Installation“). Das System wird inklusive

Auf- und Abbau zur Vermietung angeboten oder ist käuflich

zu erwerben. Der Hersteller hilft seinen Kunden bei der Zusammenstellung

eines individuellen Systems mit den entsprechenden Komponenten

zur jeweiligen verkehrstechnischen Aufgabenstellung.

Das MTI System ist eine modulare Stahl-Konstruktion, die speziell für

den temporären Einsatz entwickelt wurde. Der Mast kann mit einer

Höhe von bis zu 6 Metern – oder als Portal bis hin zu einer Länge

von 22 Metern – installiert werden. Die Konstruktion wurde für eine

schnelle, unkomplizierte Montage entwickelt. MTI entspricht allen

europäischen Vorschriften im Hinblick auf Statik, Umwelt und Sicherheit.

FABEMA

Der Auf- und Abbau lässt sich einfach mit nur zwei Personen – ohne spezielles

Werkzeug – bewältigen.

Profitabel

intelligent, sicher!

Bereiten Sie schon heute Ihren

Bagger auf die Zukunft vor!

Schnellwechsler von Steelwrist

sind die sicherste Lösung für alle

Bagger! Die Konstruktion aus Stahlguss

garantiert Robustheit und

Langlebigkeit. Einfach, sicher und

kraftstoffsparend.

FRONT PIN LOCK

BEST IN CLASS SAFETY

Wollen Sie mehr über unsere Produkte

wissen? Alle Informationen darüber

finden Sie auf unserer Internetseite.

Steelwrist Deutschland, Muskauerstrasse 94,

STRASSEN- & WEGEBAU

02957 Krauschwitz, Germany. Mobil +491738613874

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 65 ]


Die mit Tier 4 final Motoren ausgerüsteten

großen Kettenfertiger von

Atlas Copco tragen zu erheblichen

Kraftstoffeinsparungen bei.

ATLAS COPCO

Motoren aufgerüstet

ATLAS COPCO

Die mit Tier 4 final Motoren ausgerüsteten, großen Kettenfertiger

von Atlas Copco erfüllen nicht nur die Anforderungen der neusten

Emissionsstufe, sondern tragen laut Unternehmen außerdem zu

erheblichen Kraftstoffeinsparungen bei. Der neue T4f Motor spart

nach Messungen des Herstellers pro Jahr bis zu 4.200 Liter Kraftstoff

ein und reduziert die CO 2

-Emissionen jährlich um bis zu 11.000 kg.

Die großen Kettenfertiger von Altas Copco sind bereits für Motoren

der Emissionsstufen IIIA (Tier3), IIIB (Tier4interim) und IV (Tier4final)

ausgelegt und könnten darum leicht mit der neuesten Motortechnologie

ausgerüstet werden. Anderweitige Änderungen oder Einschränkungen

ergeben sich daraus dem Unternehmen zufolge

nicht.

Und so funktioniert die neue Technik

Zur Reduzierung des CO 2

und HC-Ausstoßes ist dem selektiven katalytischen

Minderer (SCR) im Abgasstrom ein Diesel-Oxidationskatalysator

(DOC) vorgeschaltet. Er wandelt NO in NO 2

um. Das System

verfügt über moderne Sensoren, die einen vollständig geschlossenen

Regelkreis gewährleisten. Durch verbesserte Mischung im Zersetzungsreaktor-Rohr

(DRT) konnte laut dem Hersteller die Menge

der zugesetzten Harnstofflösung (AdBlue, DEF) minimiert werden.

Mensch-Maschine-Schnittstelle

Die Dynapac Fertiger der Serie SD2500/2550 bieten eine Reihe von

Ausstattungsmerkmalen, die den Bedienerkomfort und die Kontrolle

verbessern. Die neue Instrumententafel wurde ergonomisch platziert

und präsentiert leicht verständliche analoge Zeichen auf einem

digitalen Display. Um Bedienern mit Arbeitshandschuhen den Job

zu erleichtern, verfügt die Bohlen-Fernsteuerung über Kippschalter

für die Steuerung von Bohlenverlängerungen und Nivellierzylinder-Funktionen.

Die Instrumententafel ist zudem mit einem Kamerasystem bestückt,

welches eine 360°-Rundumsicht gibt und dem Bediener eine noch

größere Kontrolle über den Fertigungsablauf, den er auf einem

hochauflösenden Display überwachen kann, gibt.

Flexibilität für bestmögliche Arbeitsergebnisse

Der größte Dynapac Fertiger SD2550CS eignet sich für Einbaubreiten

bis zu 14 m und erreicht eine theoretische Produktionskapazität

von 1.100 Tonnen pro Stunde. Neben der bewährten Bohlengasheizung

stellt auch das elektrische Heizsystem mit 60-kW-Generator

eine schnelle Bohlenaufheizung bis zur vollen Arbeitsbreite sicher.

Ein großer Materialkübel (2,6 m tief, 15 Tonnen Fassungsvermögen),

ein 1,3 m breiter Materialtunnel und das Förderschneckensystem

mit 500 mm Durchmesser sorgen für einen gleichmäßigen Materialfluss,

der insbesondere bei großer Fertigungsbreite qualitätsentscheidend

ist. Für den Fertiger steht ein extragroßer Materialkübel

zur Verfügung und die Fertigungsleistung lässt sich durch Kombination

mit dem neuen MF2500CS Materialbeschicker um bis zu 30 %

steigern.

Das Hydrauliksystem wird von einem thermostatgeregelten Lüfter

gekühlt. Große Laufwerkketten mit 320 mm breiten Bodenplatten

bieten laut Hersteller ausgezeichneten Grip und lange Lebensdauer

und das Safe Impact-System mit hydraulischer Schubrolle schützt

den Fertiger vor den Stößen andockender Lkws. Für die Dynapac

SD2500/2550 Fertiger sind zudem verschiedene Bohlen erhältlich.

VarioSpeed – Innovation statt Energiekosten

VarioSpeed ist ein optionales, für Road Construction Equipment

patentiertes Antriebskonzept. Es erkennt die für eine spezifische

Arbeitssituation optimale Motordrehzahl. Ein Computer überwacht

und steuert kontinuierlich den U/min-Wert. Diese Funktion spart bis

zu 15 % Energiekosten, der Kraftstoffverbrauch sinkt und die Lebensdauer

des Fertigermotors wächst, so das Unternehmen. Alle SD Paver

können jederzeit mit VarioSpeed nachgerüstet werden.

Service und Wartung

Das Konzept gemeinsamer Serviceabläufe und Ersatzteile für alle

Ketten- und Radfertiger von Road Construction Equipment stellt

effizienten und wirtschaftlichen Service und Wartung sicher, so der

Hersteller. Sämtliche Wartungspunkte seien zudem leicht zugänglich.

[ 66 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU

STRASSEN- & WEGEBAU


NUTZFAHRZEUGE AM BAU

1.670 km Landweg geplant und begleitet

Der Schwerlasttransport auf der ersten Teilstrecke nach Berkheim.

MAX WILD

Umladung der Handtmann Metallbearbeitungsmaschine in Triest.

MAX WILD

Im Dezember 2014 wurde die 96 t schwere, 14,2 m lange, 4,2 m breite

und 4,05 m hohe Metallbearbeitungsmaschine des Herstellers

Handtmann vom baden-württembergischen Baienfurt nach Ankara

in der Türkei transportiert. Necmi Gül, Projektleiter bei Max Wild übernahm

die Organisation des Transportes und begleitete den Schwertransport

auf der gesamten Route. Die erste Teilstrecke von 70 km

von Baienfurt auf das Werksgelände der Max Wild GmbH übernahm

das Transportunternehmen aus Berkheim selbst. Dabei wurde die

Streckenauswahl kurz vor dem Transport noch einmal geändert, da

Brücken wegen Baustellen umfahren werden mussten. Im Einsatz

war dafür als Zug- und Schubfahrzeug jeweils ein 4-Achs-Volvo mit

700 PS. Die Zugmaschine war mit einem 11-Achs-Goldhofer-Modul

ausgestattet. Mit einer Breite von 4,3 m benötigte der Schwertransport

die komplette Fahrbahnbreite der Landstraßen. Durch Polizeibegleitung

und sorgfältige Streckenauswahl verlief alles wie geplant

und reibungslos. Bei einer Länge von 33,3 m und einer Höhe von

5,3 m brachte die Kombination der Zug- und Schub-Lkws insgesamt

191 t auf die Waage.

In Berkheim erfolgte dann die Umladung durch 2 x 200 t Mobilkräne.

Der 4-Achs-Allrad-Mercedes Actros war mit einer 5-Achs-Vorlaufdolly,

einem 17 m Goldhofer-Flachbett und einem 8-Achs- Goldhofer-Modul

Tieflader ausgestattet. Mit seinen insgesamt 17 Achsen

hatte der Partner-Lkw eine Gesamtlänge von 46,5 m und ein Gewicht

von 193 t. Da die Tauern-Autobahn für ein Gesamtgewicht

ab 170 t gesperrt ist, führte die Strecke von Berkheim zum Hafen

in Triest, Italien auch durch Slowenien. Auf der kompletten Strecke

mussten immer wieder Autobahnleitplanken demontiert werden

und manchmal waren Autobahnvollsperrungen notwendig, damit

der Schwertransport ohne Probleme seinem Ziel näher kam.

Am 13. Dezember wurde das Transportgut auf einen weiteren

Partner-Lkw mit 3-Achs-Volvo-Zugmaschine und 10-Achs-Goldhofer-Modul

umgeladen. Die Überfahrt erfolgte mit einem ROROSchiff

nach Mersin, Türkei, und dauerte 4 Tage. Nun folgten noch 750 km

auf dem Landweg und nach 3 Tagen kam der Schwertransport auf

dem Werksgelände vom Auftraggeber in Ankara an. Durch die akribische

Streckenprüfung und gezielte Vorausplanung traten keinerlei

Störungen während des ganzen Transportes auf. Wie so oft

bei Schwertransporten dieser Größenordnung mussten Ampeln,

Autobahnleitplanken, Laternen und Schilder demontiert und Verkehrsinseln

mit Stahlplatten präpariert werden. Die umfangreiche

Erfahrung der Max Wild GmbH zeigte sich auch bei der Vorbereitungszeit,

die von der Auftragserteilung bis zur Durchführung nur

zwei Monate dauerte. Dank der guten Zusammenarbeit aller Beteiligten

und Behörden betrug die reine Fahrzeit für die Gesamtstrecke

(nur Landweg) von 1.670 km nur 10 Tage.

NUTZFAHRZEUGE AM BAU

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 67 ]


Für Boot und Bau schätzt

de Meuron den MegaMAX

FAYMONVILLE

Dynamik und Flexibilität sind zwei wichtige Eckpfeiler in der Firmenphilosophie

von Christian und Myriam de Meuron. Ihr gleichnamiger

Transportbetrieb mit Sitz in Gerzensee hat sich seit seiner

Gründung im Jahr 2001 konstant weiterentwickelt. Heute gilt das

Unternehmen als einer der Schweizer Transportspezialisten in der

Beförderung von Baumaschinen, sperrigen Gütern und Booten bis

zu 15 Metern Länge. Durch Sorgfalt und Termintreue hat sich die

Firma eine hochqualifizierte und reibungslose Auftragsabwicklung

auf die Fahne geschrieben. In diesem qualitativen Umfeld gehört

laut dem Unternehmen das beste Material zur Grundvoraussetzung.

Und hier wurde Christian de Meuron beim belgischen Tieflader-Hersteller

Faymonville fündig. Ein hydraulisch gelenkter MegaMAX

Tiefbett-Auflieger rückte neu in die Fahrzeugflotte. Ausgerüstet

mit Pendelachsen sowie einem teleskopierbaren Auszug nutzt das

Schweizer Unternehmen das neue Kesselbrücken-Tiefbett zum

Transport von Baumaschinen. Der herausnehmbare Ladeboden

macht es zudem möglich, durch eine kurze Umrüstung ebenfalls

Yachten auf den eidgenössischen Straßen zu bewegen. Diese Flexibilität

passt haargenau in das Profil von de Meuron und entsprechend

froh ist man dort, durch den MegaMAX bestens für die Transporte

der Zukunft gerüstet zu sein.

Reifen-Wasch-Anlagen

stationäre Modelle

mobile Modelle

leistungsstarke Wasserstrahler

sparsamer Betrieb

durch Wasser-Recycling

vollautomatisch

kein Bedienungspersonal nötig

verschiedene Größen

+43 7232 / 34 55 20

Der MegaMAX-Auflieger eignet sich beispielsweise für den Transport von

Baumaschinen, Windkraftanlagen, Forstmaschinen und Industrieteilen.

mieten, mieten/kaufen, kaufen, leasen

mieten – mieten/kaufen – kaufen – leasen

FAYMONVILLE

4175 Herzogsdorf/Austria, Rohrbacher Straße 6, +43 (0)7232 / 34 5 52-0,

Fax: 34 5 52-213, office@alba.at, www.alba.at

Stützend auf 1-5 Achsen, und ausgestattet mit 1-3 achsigem Dolly, kann der

MegaMAX je nach Auslegung eine hohe technische Nutzlast aufnehmen.

Reifenwaschanlagen vom österr. Marktführer

jetwash

Albatros Jetwash – individuelle Ausführungen, stationäre und

mobile Reifenwaschanlagen, versch. Größen, vollautomatisch,

sparsamer Betrieb, …

mieten, mieten/kaufen, kaufen, leasen

ALBATROS

+43 (0)7232 / 34 55 20, 4175 Herzogsdorf, Rohrbacher Str. 6, Austria, www.alba.at

Reifen

Wasch

Anlagen

[ 68 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU

Besuchen Sie uns auf

dem Freigelände D55

Reifenwaschanlagen

vom österr. Marktführer

Albatros Jetwash – individuelle Ausführungen,

stationäre und mobile Reifenwaschanlagen, versch.

jetwash

NUTZFAHRZEUGE AM BAU


since 1966

Die neue Funkfernsteuerung ist einfach und intuitiv. Alle Bewegungen können

mit einer Hand gesteuert werden.

Neue Absetzkipper-

Generation

WARN

Seilwinden

Seilwindenanbausätze

mit TÜV-Teilegutachten

für viele Pickups, Gelände-

wagen und Transporter

verfügbar!

PALFINGER

Nach der Premiere auf der IAA in Hannover bringt Palfinger eine

neue Generation Absetzkipper auf den Markt. Der PST 14 TEC verfügt

über eine Hubkraft von 14 Tonnen. Er überzeugt laut dem Hersteller

durch seine einfache Handhabung und durch die dauerhafte

Qualität dank geschraubter Bauweise und durchgängiger Bauteileinzellackierung

ab Werk.

Nach der IAA ließ das Unternehmen den Absetzkipper durch seine

Kunden testen. Im Wochentakt tourten die Prototypen durch

Deutschland. Die Anforderungen und Wünsche aus diesen Tests ließ

der Hersteller in das Serienmodell mit einfließen. Aus diesen Tests

wurden viele Erkenntnisse gewonnen. Details in der Steuerung oder

der Aufstieg auf die Plattform und vieles mehr wurden auf Wunsch

der Anwender geändert. So passte man die Trittstufen und den Griff

am Hubarm an. Der PST 14 TEC nimmt dank seiner benutzerfreundlichen

Bauweise auch ungünstig stehende Behälter auf. Die Ladung

wird durch die automatische Behälterklemmung gegen seitliches

Verrutschen gesichert, so der Hersteller. Gegen Verrutschen nach

vorne wird der Behälter durch selbstsichernde Behälteranschläge

gesichert.

Palfinger verwendet die Montage- und Sicherheitslogik der Abrollkipper.

Bei der Montage wird der Absetzkipper ohne Schweißen

auf das Fahrgestell geschraubt. Zuvor werden die Bauteile im Werk

vor der Montage einzeln lackiert. Funktionsteile werden Zink-Nickel

beschichtet – sicherheitsrelevante Bauteile in gelb lackiert. Dies sichert

laut Hersteller einen lückenlosen Schutz für ein langes Leben

des Absetzkippers. Weiterhin wurde auf eine besonders wartungsfreundliche

Konstruktion mit schraubbaren Elementen und weiteren

Details geachtet.

Der Absetzkipper PST 14 TEC wird serienmäßig mit der neuen

Funkfernsteuerung ausgeliefert. Die Bediener können sich optimal

positionieren, um den gesamten Arbeitsbereich einzusehen. Mit

wenigen Bedienelementen steuert der Fahrer den Absetzkipper –

in drei verschiedenen Geschwindigkeiten (langsam – schnell – Eilgang).

Dies gewährleistet dem Hersteller zufolge ein sehr feinfühliges

und schnelles Arbeiten. Das von den Abrollkippern bekannte

Steuerungskonzept PAD (Pro Active Drive) bietet eine Vielzahl an

Funktionen zu Sicherheit, Geräteüberwachung und Überlastschutz.

Der Not-Aus-Knopf sowie die treibstoffsparende Motor-Start-Stopp

Funktion gehören zur Serienausstattung. Im Display kann der Fahrer

sämtliche Funktionen überwachen.

Downloaden, oder

bestellen Sie Ihren

kostenlosen Katalog!

www.taubenreuther.de

TAUBENREUTHER GmbH

Am Schwimmbad 8 · 95326 Kulmbach

verkauf@taubenreuther.de

Tel. +49 92 21/95 62-0

NUTZFAHRZEUGE AM BAU

03.2015 . TREFFPUNKT BAU [ 69 ]

Offroad 3-14.indd 1 17.01.1


20 mxT Aufbaukran mit Endlosschwenkung

EFFER

Der italienische Aufbaukran-Hersteller Effer stellt mit dem ICON 215

ein neues Krankonzept zum 50 jährigen Bestehen vor. Nach dem

Motto “EFFER - 50 Years of value” hat der Kranhersteller mit dem

ICON 215 ein Modell, das nach dem aktuellen technischen Stand

der Dinge konstruiert ist, vorgestellt.

Bei der Präsentation des ersten “Concept-Models” anlässlich der IAA

2014 in Hannover, konnte so der Hersteller selbst seitens der Mitbewerber

folgende Resonanz festgestellt werden: „Ein Ladekran der

20 mxT Klasse in Vollendung.”

Der seit Jahren für Effer typische Stahlbau wurde mit Anbauteilen

und Zubehör im sogenannten „Industrial Design” konzeptioniert.

Ergänzt wird dieser durch die verbesserte Kranelektronik auf

CAN-Basis, um für den Bediener das Arbeiten mit dem Kran noch

einfacher zu machen.

Der 20 mxT Kran ICON 215

weist folgende Funktionsmerkmale auf:

· Weltweit erster Kran der 20 mxT Klasse mit Endlosschwenkung,

und daher

· Höchste Rotationseffizienz bei voller Hubkraft

· Neuer und sequenzieller Stützbein-Schwenkmechanismus

· Magnetrestroktiver Längenmesser im Stütztraversenzylinder

· Reduzierte Zahl an Sequenzventilen für optimalere

Geschwindigkeit

· Getrennte Schlauchtrommeln mit neuartiger Führung im

Knickarm

EFFER

· Neues Konzept von Gleitplatten aus Nylatron und

Bronzeführungen mit Grafitbeschichtung für verbessertes Gleiten

und Spiel/Druck-Verhältnis bei den Ausschüben unter Last

· Kompakte Abmessungen und minimales Gesamtgewicht,

trotz Endlosdrehung

WENIGER IST MEHR.

DIE MACPHERSON-

ACHSTECHNOLOGIE

UNSER MPA-DREIMALEINS:

1 Federbein mit integrierter Lenkung

1 Radträger

1 Querlenker Hier erfahren Sie mehr:

Besuchen Sie uns:

18. – 21. März 2015

Freigelände B22

Unsere Weltneuheit für die

Schwerlasttechnologie punktet mit

Top-Funktionalität und minimalem

Wartungsaufwand. Die innovative

MPA-Achstechnologie nach

MacPherson-Prinzip erlaubt auch

für schwerste Lasten den perfekten

Achsausgleich und bietet ein ideales

Handling bei maximaler Manövrierbarkeit.

Reduziert aufs Wesentliche –

einfach, sicher und wartungsarm.

Goldhofer – Das Original.

WWW.GOLDHOFER.DE

[ 70 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU NUTZFAHRZEUGE AM BAU


Termin: Donnerstag 19. März bis

Samstag 21. März 2015 jeweils von

09.00 bis 17.00 Uhr

Ort: Truck Forum im MAN-Werk

München, Dachauer Str. 570, 80995

München

Der Zutritt zur Veranstaltung

ist kostenlos.

MAN

Trucknology Days 2015 in München

MAN

Das Programm vom 19. bis 21. März in München ist vielfältig: Lkw

zum Fahren, Vorführungen, Gespräche mit MAN-Experten, Aufbauherstellern

und Zulieferern oder Werksbesichtigungen. Die

MAN Trucknology Days im Truck Forum und auf der Teststrecke im

Münchner MAN-Werk vereinen Information und Faszination.

Über 170 MAN TGL, TGM, TGS und TGX stehen für die Besucher aus

den Bereichen Fernverkehr, Verteilerverkehr, Bau, Schwerlast, Kommunal

so-wie Land- und Forstwirtschaft bereit. Die neue Baureihe

MAN TGX D38 mit Motorleistungen von 520 und 560 PS in Sattelzugmaschinen,

Baufahrzeu-gen und Holztransportern feierte ihre

Premiere auf der IAA im Herbst 2014; ebenso die wirtschaftliche

Fernverkehrssattelzugmaschine MAN TGX Effi-cientLine2. In Begleitung

von Produktexperten und MAN ProfiDrive-Trainern können die

Fahrzeuge auf dem Testgelände sowie auf einer Landstraßen- und

Autobahnrunde gefahren werden. Mit dabei: das Flagg-schiff der

TGX D38-Baureihe, die 640 PS starke vierachsige Schwerlastsattelzugmaschine.

In der Sonderschau Kommunalfahrzeuge präsentieren

zahlreiche Aufbauhersteller verschiedene Abfallsammelfahrzeu-

ge, Kehrmaschinen oder Fahrzeuge für die Nassentsorgung sowie

den Straßenbetriebs- und Winterdienst auf MAN Euro 6-Fahrgestellen.

Eine besondere Ausstellung rich-tet sich an Besucher mit Reisefieber:

Wohnmobile und Expeditionsfahrzeu-ge auf MAN-Chassis

wecken Träume für große Reisen in ferne Länder.

2015 feiert MAN 100 Jahre Nutzfahrzeugbau. Eine Ausstellung von

Oldtimern erinnert an technische Innovationen aus dem Haus MAN.

Der Hersteller verlängert die beliebte Veranstaltung, die im vergangenen

Jahr etwa 6500 Besucher nach München lockte nun von zwei

auf drei Tage.

Seit 2008 stehen die MAN Trucknology Days im Kalender der Besucher

und der Fans der Marke. Die Veranstaltung ist weit mehr als nur

eine Lkw-Show: MAN Solutions präsentiert ihre Dienstleistungspalette.

Über 100 Aufbauhersteller, Ausrüster und Zulieferer zeigen ihre

Produkte und stehen für Fachgespräche zur Verfügung. In Fachvorträgen

stellen MAN-Experten die neuen Modelle TGX D38 und TGX

EfficientLine2 sowie MAN TeleMatics vor.

Der Zutritt zur Veranstaltung ist kostenlos allerdings sollte man sich

unter www.man-td2015.de vorab registrieren.

ab12.900 €

TAT-K 110

ab15.900 €

TAT-K 140

AT 400

ab 33.900 €

ZANDTcargo

AT-P 300

TandemAnhängerTieflader

TAT-B 110

ab13.900 €

TAT-B 140

ab18.900 €

TAT-B 180

ab19.900 €

ab 27.900 €

AT 300

ab 24.900 €

AT-P 400

ab 39.900 €

Bordwand • 3-Seiten Kipper

AnhängerTieflader

2-Achser • 3-Achser • 4-Achser

Plateau • Gekröpft

Preise zzgl. MwSt.

Lindenweg 23 • D-95643 Tirschenreuth • Tel. 0 96 31 / 64 23 • Fax 0 96 31 / 57 84 • www.zandt-cargo.de • info@zandt-cargo.de

NUTZFAHRZEUGE AM BAU

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 71 ]


OEM

Neuer 3,4 Liter-Motor

LOMBARDINI

Der Kohler Engines KDI 3404

ist in zweiAusführungen

(56 kW/100 kW) erhältlich.

Der Motor gewährleistet eine

saubere Verbrennung dank des

innovativen Hochdruck-Common-

Rail-Systems.

LOMBARDINI

Der Dieselmotor KDI 3404 des Herstellers Kohler Engines ist die leistungsstarke,

innovative und vielseitige Antwort auf die Anforderungen

des Marktes nach kompakteren Motoren, mit hoher Leistungsdichte,

günstigem Verbrauch und einer gleichmäßigen und linearen

Kraftabgabe im gesamten Einsatzbereich.

Einzigartig - nicht nur wegen der Leistung

Der neue KDI 3404-Motor ist die neueste Entwicklung des KDI-Projekts

zu einer stärkeren Produktpalette. In deren Mittelpunkt stehen

die Nutzung fortschrittlichster Technologien wie das Hochdruck-Common-Rail-Einspritzsystem

(2000 bar), das elektronisch

gesteuerte AGR-Ventil zur Abgasrückführung, die vier Ventile pro Zylinder

für eine effizientere Verbrennung bei niedrigerem Verbrauch

und eine größere Leistungsabgabe. Ein Dieselrußpartikelfilter wurde

nicht integriert, weshalb die Kunden auch bei schwierigsten Betriebsverhältnissen

mit der uneingeschränkten Leistung rechnen

können, ohne sich um die Regeneration des Filters sorgen zu müssen,

so der Hersteller.

Der neue Motor ist in zwei Modellvarianten mit vier Zylindern und

3,4 Liter Hubraum erhältlich:

- KDI 3404TCR (Turbo Common Rail) mit 55,4 kW

- KDI 3404TCR-SCR (Turbo Common Rail mit SCR) mit 100 kW

Einzigartig - nicht nur wegen der

technischen Innovationen

Die Leistungs- und Drehmomentwerte, ermöglichen eine Steigerung

der Produktivität von bis zu 15 % und bis zu 10 % niedrigeren

Verbrauch als die Motoren der stärksten Konkurrenten, so der Hersteller.

Eine ausgeklügelte elektronische Steuerung, die schnelle Reaktion

auf Lastanforderung garantiert, minimalster Geräusch- und

Vibrationspegel und vieles mehr sind die vorteilhaften Betriebseigenschaften,

die diesen neuen Motor laut dem Unternehmen

einzigartig machen. Der Einsatz der kompakten SCR-Katalysatoren

(Selective Catalyst Reduction) zur Reduzierung des NOx-Gehaltes

der Abgase gewährleistet dem Hersteller zufolge die Einhaltung der

Stufe IV – Tier 4 Final-Abgasgesetzgebung für Motoren über 56 kW.

Einzigartig - nicht nur wegen der Serviceleistungen

Um den Kunden einen effizienteren Service bieten zu können und

zur Stärkung der geographischen Präsenz der Gruppe steht eine

neue Mobilfunkapplikation zur Verfügung: das Kohler-Lombardini

Network. Die App, die aus dem Apple Store sowie dem Google Market

Place heruntergeladen werden kann, ermöglicht dank der Positionsbestimmung

die nächst gelegenen Verkaufs- und Servicestellen

zu finden und zeigt unter Anwendung der Google Maps-Technologie

die gesamte Fahrstrecke an. Die Suchergebnisse sind nach

Eigenschaften und erforderlichen Diensten filterbar. Diese App ist

momentan auf Englisch, Italienisch, Französisch und Spanisch verfügbar

und erlaubt den Händler direkt zu kontaktieren und den Kontakt

mittels E-Mail zu teilen.

Die neue Multimedia-Plattform iService kombiniert das traditionelle

Nachschlagewerk des technischen Handbuchs mit einer neuen,

durch die digitale Entwicklung möglichen Nutzung. Das System bietet

die Möglichkeit einer Online-Schulung (Distance Learning), bei

der man dank des automatischen Bewertungssystems den Stand

der erworbenen Kompetenzen abfragen kann. Das System unterstützt

im Moment nur den KDI-Motor, wird aber dem Hersteller zufolge

nach und nach auf die gesamte Produktfamilie der Diesel- und

Benzinmotoren von Kohler Engines ausgedehnt.

Die Plattform, die die Antwort auf die Anforderungen des gesamten

Servicenetzes und des Endnutzers ist, schließt interaktive Inhalte

ein, die sowohl auf dem PC als auch über Smartphones und Tablets

leicht nachlesbar und anwendbar sind.

Einzigartig - nicht nur wegen

der innovativen Kommunikation

Der KDI 3404-Motor wurde auf der EIMA 2014 (Bologna vom 12. bis

16. November 2014) vorgestellt, von wo aus seine Präsentation auf

allen wichtigen internationalen Messeveranstaltungen fortgesetzt

wird. BAUMA China, Canton Fair, BICES, Cemat Asia in China; SIMA

und Intermat in Frankreich; Agritechnica in Deutschland; Executive

Hire Show in Großbritannien; World of Concrete, ARA und GIE Expo

in den USA.

[ 72 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU

OEM


Hatz Motoren als Antrieb

für Kabelverlegemaschinen

HATZ

Eine Kabelziehwinde braucht Kraft, und das kontinuierlich. Zum Beispiel,

um 1.000 m Kabel in eine Rohrleitung einzuziehen. Die Kraft

hierfür liefern Hatz Dieselmotoren der L- und M-Baureihe mit zwei

bis vier Zylindern, die von 13,5 bis 46,1 kW dauerhaft Power bringen.

Sie sind in Kabelziehwinden der Jakob Thaler GmbH aus Elmshorn

bei Hamburg eingebaut. „Es sind problemlose und robuste Motoren,

die Hatz hier liefert. Wir bauen sie unter anderem in unsere großen

Kabelziehwinden ein, je nachdem, was der Kunde wünscht“, sagt

Frank Rieck, stellvertretender Konstruktionsleiter bei Thaler. Das Unternehmen

bietet zurzeit Winden mit einer Zugkraft von 500 daN

und einer möglichen Seillänge bis 400 m als kleinstem Modell bis

zu einer Zugkraft bis 20.000 daN und einer Seillänge bis maximal

1.000 m bei einem Seildurchmesser von 16 mm an. Bis zu 35 m in

der Minute können Kabel eingezogen werden. Den Antrieb hierfür

liefern, wenn der Kunde es wünscht, Hatz Dieselmotoren.

partikelfilter ausgestattet. Die Motoren der L 43-Serie erfüllen laut

Hersteller sowohl die strengen Abgasvorschriften der EU nach Stufe

IIIB als auch die Vorschriften der US EPA Tier 4 final. Auch der geringe

Kraftstoffverbrauch steigere die Effizienz der Dieselmotoren.

Zuverlässige Dieselmotoren

Es sind luftgekühlte Viertakt-Dieselmotoren mit Direkteinspritzung.

Diese Motoren sind leicht zu handhaben, effizient und auch unter

Umweltaspekten interessant. Je nach Variante sind sie mit Abgasrückführung,

elektronischem Drehzahlregler und teilbarem Diesel-

HATZ

Hatz Dieselmotoren der L-, M- und B-Serie liefern den Kabelziehwinden von

Thaler die Kraft. Damit können Seile bis zu 1.000 m bei 16 mm Seildurchmesser

gezogen werden.

POWER

FOR

CONSTRUCTION

Briggs & Stratton Commercial Power bietet Ihnen

mit den Vanguard-Hochleistungsmotoren genau

die Kraft und Zuverlässigkeit, die Sie für Ihre

Arbeiten auf Baustellen benötigen. Vanguard

steht für eine breite Palette luftgekühlter Einund

Zweizylinder-Motoren von 5,5 bis 35 PS

(4 - 26kW), die sich weltweit im Einsatz bewähren.

Eine global gültige Garantie von drei Jahren ist die

Antwort von Briggs & Stratton Commercial Power

auf die Bedürfnisse seiner Kunden.

Alle Nennleistungen werden als Brutto-Leistung

nach der SAE-J1940 angegeben.

Informationen zu den Garantiebedingungen und

das komplette Motorenprogramm finden Sie auf

www.vanguardengines.de

OEM

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 73 ]


Zuverlässig und leistungsstark

BRIGGS & STRATTON

Briggs & Stratton stellt einen neuen, 23 PS starken Vanguard

V-Twin-Motor mit aufgebautem Kraftstofftank vor und erweitert

damit seine Serie an Motoren, die über ein EPA-zertifiziertes Kraftstoffsystem

nach dem besonders strengen US-amerikanischen Standard

verfügen. Gerätehersteller haben damit die Möglichkeit, ihrem

Anforderungsprofil entsprechend aus einer Motorenpalette mit 14,

16, 18 und jetzt 23 PS zu wählen – und können sich dem Hersteller

zufolge dabei auf eine weltweit gültige Zertifizierung verlassen.

Durch die Verwendung von speziellen Kraftstoffleitungen, Benzintanks,

Filtern sowie Systemen, welche die Benzindämpfe auffangen

und rückführen, erfüllen laut Unternehmen alle Motoren, die ab

Werk mit einem Tanksystem ausgestattet sind, die weltweit strengsten

Emissionskriterien, die in den USA/ Kalifornien gültig sind. Gerätehersteller,

die diese Motoren verwenden, ersparen sich somit

die Prozedur der Zertifizierung des Kraftstoffsystems inklusive des

Tanks. Der Export nach USA und Kanada ist dem Hersteller zufolge

problemlos möglich.

Die auf kleineren Motorblöcken basierenden 14 bis 23 PS starken

Vanguard V-Twin-Motoren zählen zu den kompaktesten am Markt.

Mit optimierter Brennraumkonstruktion arbeiten sie nicht nur effizient

und mit geringen Emissionen, sondern auch mit niedrigem

Kraftstoffverbrauch. Die hochentwickelte Motorentechnik sorgt laut

Vanguard-Motoren sind mit einer weltweiten Drei-Jahres-Garantie

ausgestattet.

BRIGGS & STRATTON

www.HATZ-DIESEL.com

EFFIZIENZ AUF DEN

PUNKT GEBRACHT.

Der neue wassergekühlte Hatz Turbodieselmotor

4H50TIC mit 2 Liter, 4 Zylinder und 55 kW setzt in

puncto Kraftstoffeffizienz unter realen Einsatzbedingungen

neue Maßstäbe.

Briggs & Stratton für Standfestigkeit, Zuverlässigkeit und beste Laufkultur.

Typische Einsatzbereiche sind landwirtschaftliche Maschinen,

Nutzfahrzeuge, Geräte und Ausrüstungen für Brandschutz und Rettungseinsätze,

Stromaggregate, Baumaschinen, Geräte für den industriellen

Einsatz, Maschinen für die Rasenpflege auf Golfplätzen.

Die so genannten „Small Block“ V-Twins kommen vor allem in teiloder

vollgekapselten Bauräumen zum Einsatz. Das „Cooler/Cleaner

Technology“-Konzept gewährleistet dabei dem Unternehmen zufolge,

dass die Motoren auch unter anspruchsvollen thermischen

Rahmenbedingungen uneingeschränkt ihre Leistung bringen.

Konsequent weiterentwickelt, mit optimiertem Kühlluftgebläse

und rotierendem Kühlluftgitter, arbeiten die Motoren mit einem

niedrigeren Temperaturniveau bei weit weniger Verschmutzung

im Kühlluftbereich. Ein neuer Schwungradlüfter fördert je nach Motordrehzahl

bis zu 48 Prozent mehr Kühlluft. Versetzt angeordnete

Lüfterflügel führen zu einer erheblichen Reduzierung des Lüftergeräuschs.

Das beschichtete Gebläsegehäuse reduziert den Körperschall

und wirkt Schmutzablagerungen entgegen.

Optional können Ein- und Zweizylinder-Motoren von Vanguard mit

einem Donaldson-Verbrennungsluftfilter geliefert werden. Dieser

Zyklon-Luftfilter ist vor allem für Arbeitsumgebungen mit extremer

Staubbelastung gedacht. Der Filter kann sowohl direkt auf dem

Motor als auch im Motorraum an der Maschine angebaut werden.

V-Twin-Gasmotoren für den Betrieb mit Erdgas oder LPG sind ein

weiteres „Plus“ in puncto Umwelt und niedrigen Verbrauchskosten.

Auch diese Motoren zeichnen sich dem Hersteller zufolge durch

eine lange Lebensdauer aus.

CREATING POWER SOLUTIONS.

[ 74 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU

OEM


Anforderungen

der Zukunft

jetzt schon erfüllt

YANMAR

Yanmar-Kunden mit Industrie-Dieselmotoren der TNV-CR-Serie sind

schon jetzt auf die Einführung der EU-Emissionsvorschriften der Stufe

V im Jahr 2019 vorbereitet. Die gesamte aktuelle Produktpalette

entspricht den Anforderungen des neuen Regelungsvorschlags, der

im September vergangenen Jahres von der Europäischen Kommission

bekannt gegeben wurde. Darüber hinaus erfüllen die Motoren

die Anforderungen der Schweizer Luftreinhalte-Verordnung (LRV).

Dies bedeutet, dass OEM, die bereits Yanmar-Motoren der TNV-CR-

Serie nutzen, keine Änderungen durchführen müssen, um die bevorstehenden

Vorschriften zu erfüllen.

Die Yanmar TNV-CR-Serie umfasst sechs Motorenfamilien, bestehend

aus einer Reihe von wassergekühlten Dieselmotoren mit drei

und vier Zylindern, Direkteinspritzung und einer Leistung zwischen

19kW und 56kW.

Die Förderung umweltfreundlicher Technologien gehört schon lange

zur Unternehmensphilosophie von Yanmar. Vor diesem Hintergrund

wurde der Dieselpartikelfilter (DPF) zur Abgasreinigung angepasst,

um die hohen Anforderungen der Abgasnormen EPA Tier

4, EU-Stufe IIIB und NTE zu erfüllen.

Durch die DPF-Regenerationskontrolle konnten die Yanmar-Ingenieure

eine äußerst niedrige Schmierölverdünnung durch Kraftstoff,

einen niedrigeren Kraftstoff- und Schmierölverbrauch insgesamt,

eine längere Haltbarkeit der Partikelfilter sowie längere Wartungsintervalle

erzielen, so der Hersteller.

In Verbindung mit dem DPF und um Stillstandzeiten aufgrund von

Verstopfung oder Reinigung zu verkürzen, wurde laut Hersteller außerdem

ein exklusives Regenerationssystem entwickelt, mit dem

Regenerationsmuster einfach gemäß der Betriebsphase und der

betrieblichen Belastung ausgewählt werden können.

www.hs-schoch.de

HS-BOX light

aus Aluminium

> Lagerung, Transport von Werkzeugen, Kanistern etc.

> Extrem leicht, nur 35 kg schwer

> 2 mm starkes Aluminium Riffelblech

> Klappdeckel, 2 mm starkes Aluminium Riffelblech

> 4 Deckelscharniere (80 x 60 mm)

> Deckel mit 3 abschließbaren Schnappverschlüssen

> 2 Deckelfeststeller für bequemes Be- und Entladen

> Abmessungen 1.840 x 715/630 x 730 mm (L x H x T)

Sonderausstattung

> Seitliche Türen zum bequemen Zugriff von der Straße

> Füße für die Aufnahme mit dem Gabelstapler

Do it yourself

> Bausatz von 6 passgenauen Bauteilen zum kinderleichten

Zusammenschrauben

YANMAR

+49(0)7363/9609-76

+49(0)34923/700-0

Die Yanmar TNV-CR-Serie umfasst sechs Motorenfamilien.

HS-Schoch

GmbH & Co.KG

Baumaschinenzubehör

73466 Lauchheim

Am Mühlweg 4

06869 Coswig / An.

Cobbelsdorfer

Hauptstraße 10

OEM

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 75 ]


Kleine Änderung – große Wirkung

EXPANDER

Lars Malmén, Geschäftsführer von Maskinia in Linköping Schweden

empfiehlt, alle strategisch wichtigen Gelenke mit ihrem Expander-System

auszurüsten: „Nicht alle Gelenke von Forst- und Baumaschinen

benötigen das System. Aber viele sollten unbedingt mit Expander

ausgerüstet werden, damit die Maschinen im harten Einsatz

bestehen können”.

Maskinia ist der schwedische

Generalvertreter für zahlreiche

führende Weltmarken wie Moxy,

Everdigm, Terex und Doosan.

Die Gelenke all der Maschinen

dieser Hersteller halten Malmén

zufolge, trotz regelmäßiger Wartung

der hohen Belastung nicht

lange stand. In diesen Fällen sei

das Expander-System die effektivste

Lösung. „Damit senken

wir die Kosten für die aktuelle

Reparatur und verhindern vor

allem mögliche Betriebsunterbrechungen

in der Zukunft,“ so

Lars Malmén. Ein gutes Beispiel

dafür sei der TAKE – JOB TB

1140, der momentan repariert

wird. „Die Maschine war 3.700

Betriebsstunden im Einsatz und

es war höchste Zeit, die Auslegerbefestigung,

eine drehbare

Vorrichtung, die axialer und

radialer Belastung ausgesetzt ist, auszutauschen. Die gesamte Reparatur

inklusive Demontage der alten Achsen und Lager dauerte

sechs Stunden, wovon etwa die Hälfte der Zeit auf die Demontage

entfiel. Die traditionelle Reparatur mit einem Austausch der Achse

inklusive Materialauftrag und Ausbohren dauert dagegen etwa drei

bis vier Tage.“

Das Expander-System koste zwar mehr als eine traditionelle Achse,

wenn man aber die deutlich kürzere Reparaturzeit und die geringe-

ren Einkommensausfälle wegen Stillstand berücksichtige, dann sei

es herkömmlichen Methoden überlegen. „Darüber hinaus bietet Expander

eine bis zu zehnjährige Funktionsgarantie, so dass man mit

bis zu 10.000 problemlosen Betriebsstunden rechnen kann. Das ist

ein großer Unterschied zu den 3.700 Betriebsstunden bei einer normalen

Achse. Ich habe 1999 bei Maskinia angefangen, aber Maskinia

arbeitete bereits seit 1986 mit dem Hersteller zusammen”, berichtet

Lars Malmén. „In jener Zeit war Expander in der Branche noch

nicht so bekannt wie heute. Zeit ist das A und O für uns alle in dieser

Branche. Und das Unternehmen bietet mit seiner Lagerhaltung und

seinem Web-shop online deutliche Vorteile”, erklärt er abschließend.

Individuelle Lösungsansätze

Die Reparatur erfolgte an einem TAKE – JOB TB 11 40 nach 3.700 Betriebsstunden.

Ein Problem war die Anordnung der Hydraulikschläuche

zwischen den beiden Befestigungen. Normalerweise erfolgen

Expansion und Fixierung des Systems durch Anziehen der Standard

Verschraubungen an beiden Bolzen-Enden. Die Spannscheiben

„spannen“ dann die Hülse in der jeweiligen Lagerstelle des Bolzens

und fixierten den Bolzen kraftförmig bzw. kraftschlüssig. Um aber

eine eventuelle Beschädigung der Hydraulikschläuche durch Standard

Verschraubungen an dieser Position beim TAKE-JOB TB 11 40

zu verhindern, wurde in diesem Fall eine spezielle Expander-System

Schließmutter auf der einen Seite und eine normale Verschraubung

auf der anderen Seite verwendet.

Das Unternehmen Expander bietet daher aktuell mehr als 50.000

System-Varianten (online) an, um für jede Position an jeder (Bau-)

Maschine die passende Lösung anbieten zu können.

Oliver Büntig, General Manager der Expander Deutschland GmbH

erläutert das Erfolgskonzept des Unternehmens: „Mit Volvo CE Baumaschinen

wurde vor einigen Jahren in Schweden ein sehr beeindruckender

„Feld-Test“ gemacht, der über 50.000 Betriebsstunden

ging. 50.000 Betriebsstunden? Nein, kein Schreibfehler! Dieser Steuer-Zylinder-Bolzen

in einem Volvo Radlader wurde fast 6 Jahre lang

24 Stunden täglich, 365 Tage/Jahr im Dauerbetrieb „getestet“. Nach

dem erfolgreichen Abschluss dieses Tests wurde Expander offizieller

Volvo CE Baumaschinen Lieferant.“

AZ_Treffpunkt Bau_01-15_AZ_Baumagazin_01-15 29.01.15 15:37 Seite 1

72270Baiersbronn-Mitteltal

Telefon +49(0) 74 42 /496-0

www.mueller-mitteltal.de

Feuerverzinkt!

■ Radmulden

mit Auszugsteile

tpb 01/15

[ 76 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU


Die Demontage der alten Achse ist

beendet. Trotz Materialabtrag und

ausgeschlagenem Lager kann das

neue Expandersystem ohne Aufbohren

und Materialauftrag montiert

werden.

Demontage der verschlissenen

Bolzen und Lager.

GANZ WEIT

OBEN.

GANZ WEIT

VORN.

Besuchen Sie uns

in Enns/Hafen (OÖ):

Freigelände,

Stand B19

Die Einzelteile des Expandersystems

vor der Montage. Zu sehen sind

die sechseckige Ausfräsung am

Bolzenende, sowie das entsprechende

Profil an der Innenseite der

Schließmutter.

Der Bolzen wird ausgerichtet und

mit einem hydraulischen Heber

eingepresst.

Gut zu erkennen: Die Hydraulikschläuche

an der oberen

Befestigung.

SPITZENLEISTUNG OHNE KOMPROMISSE.

Die Premium-Qualität und hohe Belastbarkeit, langlebige

Bauteile und hervorragende Verarbeitung, die

weltweite Service sicherheit sowie Stabilität und Stärke

des Unternehmens machen PALFINGER zu einem zuverlässigen

Partner.

WWW.PALFINGER.DE

Vorschlag 4

Die untere Expansionshülse wird

eingesetzt. Fest- und Nachziehen

erfolgen an der Unterseite.

Anzeigengröße 90 x 180 mm

www.RoFLEX.ch

Das Expandersystem ist montiert.

Die im Prinzip völlig plane Schließmutter

liegt mitten zwischen den

Schläuchen, ohne diese „anzukratzen“.

EXPANDER

RoFLEX-Hochdruck-Schraubkupplungen

und Hydraulikkomponenten nach Mass

OEM

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 77 ]


FIRMENÜBERSICHT A - Z

Apex

www.apex-foerdertechnik.de33

ATLAS COPCO www.atlascopco.de 66

AVANT www.avanttecno.de 40

Bell Equipment www.bellequipment.de 44

Berufsstart Bau www.zdb.de 16

BG Bau www.bgbau.de 17

Bobcat www.bobcat.de 39

Bohnenkamp www.bohnenkamp.de 57

Briggs & Stratton www.briggsandstratton.com 74

Caterpillar Zeppelin www.zeppelin-cat.de 56

CHRISTOPHEL www.christophel.com 35

Compair www.compair.de 28

Darda www.darda.de 32

DELTABLOCK www.deltabloc.com 60

Doosan www.doosan.de 18, 46

DSB

www.innocrush.com34

DYNAVIS www.dynavis.com 36

Effer

www.effer-ladekran.de70

ENGCON www.engcon.com 9

Erkat www.erkat.de 43

EXPANDER

www.expandersystem.com76

FABEMA www.fabema.de 65

Faymonville www.faymonville.com 68

FH Münster www.fh-muenster.de 18

Fliegl www.fliegl.com 19

Goldhofer www.goldhofer.de 27

Hamm www.hammag.com 13

HATZ

www.hatz-diesel.com73

HKL

www.hkl-baumaschinen.de42

HS Schoch www.hs-schoch.de 21

Hunklinger

www.hunklinger-allortech.com62

HYDREMA www.hydrema.com 52

Indexator www.indexator.se 49

Innobit www.innophalt.de 64

Karl Bau www.karl-gruppe.de 10

Kinshofer www.kinshofer.com 20

Kobelco

www.kobelco-europe.com48

Komptech www.komptech.com 30

Langendorf www.langendorf.de 26

LIEBHERR www.liebherr.com 21

LOMBARDINI www.lombardinigroup.it 72

MAN www.man.eu 71

Max Wild www.maxwild.com 67

Mesken www.mesken-bau.de 54

MOBA www.moba.de 63

Nedo www.nedo.com 23

OPTIMAS www.optimas.de 62

Oxford Plastics www.oxfordplastics.com 63

PALFINGER www.palfinger.com 29, 69

Resch Verlag www.resch-verlag.com 22

Riedelsberger www.hpv-deutschland.de 38, 64

Rokla

www.rockwheel.com61

Rockster www.rockster.at 8

RUBBLE MASTER www.rubblemaster.com 37

Schäffer

www.schaeffer-lader.de61

SITECH www.sitech.de 12

Soilmec www.soilmec.de 53

Stehr www.stehr.com 51

STRABAG www.strabag.de 65

TAGEX www.tagex.com 20

Truck Trial www.europatrucktrial.org 24

Terex www.terex.com 50

TERRA de.terra-eu.eu 55

UNIC www.minikran.de 22

VDMA www.vdma.org 14

Vögele www.voegele.info 58

VOLVO www.volvoce.com 47

VSVI

www.vsvi-bayern.de25

WACKER NEUSON www.wackerneuson.com 25

Westag & Getalit www.westag-getalit.de 16

YANMAR

www.yanmarconstruction.de75

Zemmler www.zemmler.de 31

ZUM Bau www.zumbau.org 24

IM TREFFPUNKT FINDEN ...

GmbH

Store: Köngen

www.bms-hessen.de

Wir vermitteln Ihnen:

PROFESSIONELLES BEDIENPERSONAL

FÜR BAU- UND SPEZIALMASCHINEN

MAN 8.360, 4x2

Absetzkipper, EZ 02/12, 100 tkm, Euro 5,

Gergen TAK mit Fernbedienung, mechanisch

8-Gang, Duomaticanschluß

G0218

76.950 EUR

MB Antos 2543 L, 6x2

Abrollkipper (mit Haken), EZ 11/12, 61 tkm,

Euro 6, VDL-Aufbau, hydr. Unterfahrschutz/

Querverriegelung, V0045 94.950 EUR

MB Axor 2543 L, 6x2

Abrollkipper (mit Haken), EZ 09/11, 107

tkm, lg. Fhs., Euro 5, Meiller Aufbau, hydr.

Unterfahrschutz, hydr. Querverriegelung

V1241

74.700 EUR

MB Actros 1844 LS, 4x2

SZM mit Kipphydraulik, EZ 07810, 488

tkm, lg. Fhs., Euro 5, Klimaanlage, Retarder,

G1351

40.950 EUR

Preise zzgl. gesetzl. MwSt., Anbieter: Daimler AG, Mercedesstraße 137, 70327 Stuttgart

BMS GmbH l Die Beu 3 l 35444 Biebertal

Tel.: 0 64 09 / 66 02 47 l Fax: 0 64 09 / 66 02 46

Mail: info@bms-hessen.de l www.bms-hessen.de

TruckStore Köngen, Wertstraße 1, 73257 Köngen

Ansprechpartner Mehmet Meral, Tel. +49 7024 807-123

E-Mail

truckstore.koengen@mercedes-benz.com

Let’s talk about trucks.

www.truckstore.com

[ 78 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU


IM TREFFPUNKT FINDEN ...

ONLINE – VERSTEIGERUNG

AUF WWW. OSWALD- VERSTEIGERUNGEN. AT

Firma LKW Wimmer

Hauptstr. 28

A-4942 Sattledt

Jetzt auch

als App

für Smartphones

und Tablet PCs

Wegen Umstrukturierung des Unternehmens werden ca. 300

Positionen versteigert:

wie Holzanhänger, LKWs, Schuttmulden, PKWs, Busse, Stapler, Radlader,

Auflieger, Oldtimer sowie div. LKW Ersatzteile und vieles mehr...

Besichtigung vor Ort: Mittwoch, 25. März 2015 von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Auktionsende: Samstag, 28. März 2015 ab 09.00 Uhr

mit Newsblog,

Bildergalerien,

Videos und

aktuellen

Nachrichten

Auktionsende: Samstag, 15. Juni 2013 ab 08.00 Uhr

Nähere Auskünfte erhalten Sie unter:

Maschinen u.

Betriebsverwertungs GmbH

A-8583 Modriach 93

Tel.: 03146/21 08, Fax: 03146/21 08 4 oder

Mobil: 0664/44 22 880

E-Mail: office@oswald-versteigerungen.at, Internet: www.oswald-versteigerungen.at

HAWAMEX Recycling und Umwelttechnik

Tel. +49-44 41-92 19 21 . info@hawamex.de

Fax +49-44 41-92 19 22 . www.hawamex.de

Mobiler Shredder DOPPSTADT DW 3060 Büffel

■ Einbruch-/Diebstahlschutz auf

Baustellen

■ Plug & Play, solide und mobil

■ Alarmierung nur bei Fahrzeugen

und Personen

■ Verifikation vorab vermeidet Fehlalarme

■ 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche,

365 Tage im Jahr

■ Abschreckende Beschriftung

mit präventiver Wirkung

• Bj. 2006

• Heckaustragband

• Überbandmagnetabscheider

• Hydr. Fahrantrieb

• Funkfernbedienung

Vermietung

inkl. Meldezentrale

Fordern Sie uns!

MAIBACH Verkehrssicherheits- und

Straßenausrüstungsprodukte GmbH

Am Bahnhof 7

D-46342 Velen

Telefon: +49 (28 63) 38 18 71

Telefax: +49 (28 63) 38 18 73

Internet: www.bauwatchbausicherung.de

eMail: info@maibach-vus.de

03.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 79 ]


IM TREFFPUNKT FINDEN ...

ENGAGIERTER

KOMMUNIKATIONSPROFI

mit langjähriger Erfahrung in Marketing

und PR sucht neue Herausforderung.

Bevorzugt PLZ-Gebiet 4

Kontakt über den Verlag:

bm@treffpunkt-bau.eu

LECTURA

VALUATION

LECTURA LIEFERT

DIE RICHTIGEN DATEN

GET POWER!

valuation.lectura.de

Tel. +49 (0) 6027 990 557-0 | www.bggde.eu

final_Anzeige_90x65.indd 1 28.01.14 11:52

anzeige_achtel.indd 2 24.11.2014 15:03:54

internetdomain zu verkaufen:

www.baumaschine.kaufen

www.baumaschine.jetzt

Infos: 0171 2846000

Stratoflights by Weitblick Luftbildtechnik

Infos: 0171 2846000

www.weitblick-luftbildtechnik.de

Satteldachhalle Typ SD15

15,04m Breite, 21,00m Länge

· Traufe 4,00m, Firsthöhe 6,60m

· mit Trapezblech, Farbe: AluZink

· incl. Schiebetor 4,00m x 4,20m

· feuerverzinkte Stahlkonstruktion

· incl. prüffähiger Baustatik

Aktionspreis € 27.900,-

ab Werk Buldern; excl. MwSt.

Schneelastzone 2,

Windzone 2, a. auf Anfrage

Mehr Infos

www.tepe-systemhallen.de · Tel. 0 25 90 - 93 96 40

[ 80 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU


www.bau-baumaschinen.de

Ihr Spezialist für

Aufbereitungstechnik

im Süden

… kraftvolle Maschinen mit hoher Leistungsstärke

und Effizienz in der Produktion – wenn es um den

Berg und Tagebau, die Abbruch- und Recyclingindustrie

geht, sind zuverlässige Geräte das A

und O. Sieb- und Brecheranlagen von Terex Finlay

erfüllen die hohen Anforderungen an mobile

Lösungen und ich möchte Ihnen diese heute vorstellen;

denn die BAU Süddeutsche Baumaschinen

Handels GmbH ist exklusiver Terex Finlay-Vertragshändler

für Bayern und Baden-Württemberg.

Ich betreue das Geschäft mit den Anlagen, seitdem

die BAU Ende 2013 mit den ersten Modellen

ausgestattet wurde, und bin von der Qualität dieser

Maschinen überzeugt: Sie sind flexibel, absolut

zuverlässig, bieten eine umfassende Ausrüstungspalette

und haben niedrige Betriebskosten. Ideal

für Sieb- und Brechereinsätze auf verschiedensten

Gebieten!

Informieren Sie sich auch über die große Auswahl

an modernen Anlagen in unserem Mietpark.

Harald Weber

Mobil +49 (0) 151 14 516 641

eMail weber@bau-baumaschinen.de

AKTUELLE GEBRAUCHTMASCHINEN

Mobile Siebanlagen bei BAU

Terex Finlay 683 Supertrack

Siebfläche 3700mm x 1550mm, Bj. 2014, ca. 350 Betriebsstunden

Mobile Haldenbänder bei BAU

Raupenmobiles Haldenband

Länge: 19m, Gurtbreite: 800mm, Bj. 2014, 400 Betriebsstunden

Mobile Brecheranlagen bei BAU

Brecheranlage Terex Finlay I-100

Baujahr 2014, ca. 700 Betriebstunden, Magnet,

Funkfernsteuerung, Seitenband für Vorabsiebung

Wir führen die Marken:

Kempten

Neu-Ulm

München

Ingolstadt

Dieselstraße 29

87437 Kempten

Tel.: 08 31 - 5 75 35 0

Fax: 08 31 - 5 75 35 20

kempten@bau-baumaschinen.de

Am alten Flugplatz 5

89231 Neu-Ulm

Tel

.: 07 31 - 9 74 19 0

Fax: 07 31 - 9 74 19 20

neu-ulm@bau-baumaschinen.de

Schrederbächlstraße 3

Im Weihe

rfeld 1

80995 München

85051 Ingolstadt

Tel

.: 089 - 15 98 67 09 0

Tel.

: 0 84 50 - 92 51 45 0

Fax: 089 - 15 98 67 09 20 03.2015 Fax: . TREFFPUNKT 0 84 50 - 92 51BAU

45 20 [ 81 ]

muenchen@bau-baumaschinen.de ingolstadt@bau-baumaschinen.de


GEBRAUCHTMASCHINEN VON KÖLSCH

ZEPPELIN ZS50TH Radmobile Siebanlage

Baujahr: 2000 / Betriebsstunden: ca. 3.000

- Abweisrost, Streben aus Bofor-Hartstahl

- Aufgabetrichter ca. 7,7 m 3 Inhalt, stufenlos

regelbares Abzugsband

- 2-Deck-Siebmaschine 3.050 x 1.520 mm

- 2 Seitenbänder stufenlos regelbar,

Gurtbreite 600 mm

- PERKINS Dieselmotor Typ 1004-4T 72 kW

- Sandband mit 1.200 mm Gurtbreite

- Sattelauflieger für Transport mit 2- oder

3-Achs SZM

- TÜV-Ausrüstung mit ABS-Bremsanlage

- 4-fach hydraulische Abstützung

RUBBLE MASTER RM70GO Raupenmobiler Prallbrecher

Baujahr: 2010 / Betriebsstunden: ca. 1.150 - DEUTZ Dieselmotor 4-Zylinder 103 kW

- Aufgabetrichter Inhalt 2,2 m 3 mit wechselbarem - Austragsband Breite 800 mm, glatter Gurt

Rost zur Vorabsiebung

- Abwurfhöhe ca. 2.720 mm,

- Aufgeber Start/Stop mit automatischer

Förderband hydraulisch klappbar

Beschickung

- Funk- und Kabelfernbedienung für

- Prallmühle Einlauf 760 x 600 mm,

Kettenfahrwerk und Anlage

Prallwand höhenverstellbar

- Überbandmagnetabscheider mit

- Fernbedienbares Releasesystem, Spaltverstellung

hydraulisch

- Staubniederhaltung ohne Pumpe

Permanentmagnet

- Schneckenförderer d = 1.000 mm

RUBBLE MASTER RM80 Raupenmobiler Prallbrecher

Baujahr: 2005 / Betriebsstunden: ca. 5.100

- Aufgabetrichter Inhalt 3,0 m 3 mit Vibrorinne und

integrierter Vorabsiebung

- Prallmühle Einlauf: 860 x 600 mm

- Fernbedienbares Releasesystem, Spalt verstellung

hydraulisch

- DEUTZ Dieselmotor mit 122 kW

- Funkfernbedienung für Kettenfahrwerk

und Anlage

- Überbandmagnetabscheider

- Seitenband für Vorabsiebung

- Dieselbetankungspumpe

KLEEMANN MRB102 Raupenmobiler Prallbrecher

Baujahr: 2002 / Betriebsstunden: ca. 3.500

- Aufgabeleistung bis 170 t/h,

Aufgabegröße 750 x 600 mm

- Aufgabetrichter Inhalt 4,0 m 3

- Vibrationsaufgeber mit Rost

- Prallbrecher Einlauföffnung 1.070 x 800 mm

- Rotordurchmesser 1.100 mm

- Vibrorinne unter dem Prallbrecher,

Länge 2.200 mm

- Hauptaustragsband BB 1.000 mm, AA 7,9 m,

Abwurfhöhe 3.150 mm

- Raupenfahrgestell mit Radstand 3.300 mm,

Plattenbreite 400 mm

- Dieselgenerator Typ Leroy-Somer LASA44.1 LG 85 kVA

- SCANIA Dieselmotor Typ DC 1254 273 kW

- Steuerung des Fahrbetriebs an Bedienpult

- Mahlbahn für Naturstein, 3. Prallstufe für optimale

Kornbegrenzung

POWERSCREEN XA400 Raupenmobiler Backenbrecher

Baujahr: 2012 / Betriebsstunden: ca. 1.850

- Funkfernsteuerung zum Fahren der Anlage

- Durchsatzleistung bis zu 400 t/h je nach Material - AdBlue Betankungspumpe für Tier 4

- Erweiterter Aufgabetrichter Inhalt 10 m 3

- Entstaubungsanlage mit selbstansaugender

- 2-Deck-Vorabsiebung, Siebmaschine 2,08 x 1,03 m Wasserpumpe

- Einlauföffnung: 1.100 mm x 700 mm

- Überbandmagnetabscheider mit Permanentmagnet

Single Pole

- SCANIA Dieselmotor DC9, Tier 4i

- Hydraulisch verstellbare Auslaufschütte

RUBBLE MASTER RM80 Raupenmobiler Prallbrecher

Baujahr: 2006 / Betriebsstunden: ca. 5.700

- Aufgabetrichter Inhalt 3,0 m 3 mit Vibrorinne und

integrierter Vorabsiebung mit Spaltrost

- Prallmühle 860 x 600 mm

- Fernbedienbares Releasesystem, Spaltverstellung

hydraulisch

- DEUTZ Dieselmotor mit 122 kW

- Funkfernbedienung für Kettenfahrwerk

- Überbandmagnetabscheider

- Seitenförderband

- Trichterverschleißauskleidung

POWERSCREEN TRAKPACTOR TP320 Raupenmobiler Prallbrecher

Baujahr: 2014 / Betriebsstunden: ca. 500

- Schwingförderrinne unter dem Brecher, Rinnenboden

Hardox

- Durchsatzleistung bis zu 320 t/h je nach Material

- Stabiler Aufgabetrichter mit 3,6 m 3 Inhalt

- Kettenvorhang an der Brecherrückwand

- Aufgaberinne mit integrierter 2-Deck-Vorabsiebung

doppelpolig

- Permanentmagnetabscheider Schwerlast,

- Einlauföffnung 1.130 x 800 mm

- Seitenband für aktive Vorabsiebung

- Dieselmotor SCANIA DC9 070A mit 257 kW, Tier 4 - Fernbedienung für Raupenfahrwerk

- Untere Prallwand in Schwerlastausführung

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

[ 82 ] 03.2015 . TREFFPUNKT BAU

Jürgen Kölsch GmbH • Wildspitzstraße 2 • 87751 Heimertingen

Tel. 08335 98 95 0 • Fax 08335 98 95 95 • info@koelsch.com • www. koelsch.com


Rußspartikelfilter

Baumaschinen

• Lokomotiven

• Gabelstapler

• Stromaggregate

• LKW

• Prüfstände

> SCR-Anlagen

> Katalysatoren

> Abgasgegendruck

• Überwachungsanlagen

> Datenloggersysteme

• Temperatur

• Druck

• Drehzahl

> Isolierungen

> Montage | Wartungsarbeiten

> Mann+Hummel

• Industriefilter für alle Medien

• Ölzentrifugen

Krone Filtertechnik GmbH

Herbert-Ludwig-Str. 12-14

28832 Achim

Telefon: +49(0)4202. 97 69-0

Fax: +49(0)4202. 97 69-11

E-Mail: info@krone-filter.de

Homepage

www.krone-filter.de

Online Shop

www.filtertechnik-krone.de


Den Fortschritt

erleben.

Für jeden Einsatz die perfekte Lösung

Eine breite Palette an Arbeitsausrüstungen

von einem einzigen Hersteller

Sicherheit durch das Liebherr Demolition

Control System LDC

Liebherr-Hydraulikbagger GmbH

88457 Kirchdorf, Deutschland

Tel.: +49 7354 80 0

E-Mail: info.lhb@liebherr.com

www.facebook.com/LiebherrConstruction

www.liebherr.com

Die Firmengruppe

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine