Wenn Sie eine Beschäftigung in den Niederlanden ... - Grenzinfopunkt

edr.eures.info

Wenn Sie eine Beschäftigung in den Niederlanden ... - Grenzinfopunkt

12345 | 26

Wenn Sie eine

Beschäftigung in

den Niederlanden

annehmen

Für Einwohner von Deutschland

1 Warum dieses Faltblatt?

Wenn Sie Ihren Wohnsitz in Deutschland haben und in den Niederlanden eine

Beschäftigung annehmen, müssen Sie in den meisten Fällen über Ihre niederländischen

Lohneinkünfte in den Niederlanden Steuern entrichten. In der Regel müssen Sie

außerdem in den Niederlanden Sozialbeiträge leisten. Sie werden von der

niederländischen Finanzbehörde automatisch als ausländischer Steuerpflichtiger

eingestuft.

In diesem Faltblatt können Sie unter anderem nachlesen, was Sie bei Antritt eines

Beschäftigungsverhältnisses in den Niederlanden im Hinblick auf Ihre Steuerpflicht

unternehmen müssen und welche Vorteile Sie unter Umständen haben, wenn Sie sich

vom niederländischen Finanzamt als inländischer Steuerpflichtiger einstufen lassen

oder wenn Sie unter die sogenannte 90%-Regelung fallen.

2 Was müssen Sie tun, wenn Sie in den Niederlanden ein

Beschäftigungsverhältnis eingehen?

Wenn Sie in den Niederlanden ein Beschäftigungsverhältnis bei einem in den

Niederlanden ansässigen Arbeitgeber eingehen, müssen Sie im Hinblick auf Ihre

Steuerpflicht in den Niederlanden folgendes tun.

6610


Steuer- und Sozialversicherungsnummer: die sogenannte “Sofi”-Nummer

Sie müssen beim niederländischen Finanzamt eine Steuer- und Sozialversicherungsnummer

beantragen, kurz Sofi-Nummer (sociaal-fiscaalnummer). Gehen Sie dabei wie

folgt vor:


12345 26 | Wenn Sie eine Beschäftigung

– melden Sie sich mit einem gültigen Personalausweis oder Reisepass beim Finanzamt

Ihres Arbeitgebers oder

– stellen Sie einen schriftlichen Antrag beim Finanzamt/Limburg/Büro Ausland in

Heerlen.

in den Niederlanden annehmen

Wichtiger Hinweis!

Wenn Sie kein Angehöriger eines EU-Mitgliedstaates sind, gilt eine andere Regelung.

Lohnsteuerformular

Ihr niederländischer Arbeitgeber wird Ihnen ein Lohnsteuerformular (Loonbelastingverklaring)

aushändigen. Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus und reichen Sie

es anschließend wieder bei Ihrem Arbeitgeber ein. Anhand des Lohnsteuerformulars

kann Ihr Arbeitgeber feststellen, wie hoch Lohnsteuer und Sozialbeiträge sind, die er

von Ihrem Lohn einzubehalten hat.

3 Müssen Sie in den Niederlanden Steuern und Sozialbeiträge leisten?

Wenn Sie in den Niederlanden einer Beschäftigung nachgehen, müssen Sie in den

Niederlanden im Prinzip auch Steuern für Ihre Einkünfte zahlen. Es gibt allerdings

einige Ausnahmefälle, in denen Sie weiterhin in Deutschland steuerpflichtig sind.

Solche Ausnahmefälle sind:

Sie arbeiten in den Niederlanden innerhalb des Kalenderjahres höchstens 183 Tage

für einen nicht in den Niederlanden ansässigen Arbeitgeber. Sie arbeiten auch nicht

für eine Betriebsstätte Ihres Arbeitgebers, zu deren Lasten Ihr Arbeitslohn geht.

Sie sind im Auftrag einer deutschen Behörde in den Niederlanden tätig.

Sie sind in den Niederlanden als (Hochschul-)Lehrer oder Dozent tätig. In diesem

Fall bleiben Sie für weitere 2 Jahre in Deutschland steuerpflichtig.

Auf welchem Wege müssen ausländische Steuerpflichtige in den Niederlanden ihre

Steuererklärung einreichen?

Wenn Sie Einkünfte in den Niederlanden beziehen, können Sie nach Ablauf eines

jeden Kalenderjahres eine Aufforderung zum Einreichen der Steuererklärung

bekommen. Sie müssen dann Ihre Steuererklärung auf elektronischem Weg mit dem

Einkommensteuerprogramm einreichen oder ein sogenanntes C-Formular anfordern.

Wenn Sie keine Aufforderung zum Einreichen der Steuererklärung erhalten,

aber dennoch von einer Steuerrückerstattung ausgehen, können Sie Ihre

Steuererklärung auf elektronischem Weg mit dem Einkommensteuerprogramm

einreichen oder ein Tc-Formular ausfüllen. Das Einkommensteuerprogramm für

ausländische Steuerpflichtige können Sie im Internet herunterladen. Die

Internetadresse lautet: www.belastingdienst.nl. Ein Tc-Formular können Sie beim

Steuertelefon anfordern, unter der Telefonnummer (0031) - (0)55 - 538 53 85.


Vorläufige Rückerstattung

Als ausländischer Steuerpflichtiger haben Sie unter Umständen Anspruch auf bestimmte

Abzugsposten, Freibeträge und Abgabenermäßigungen, die bei der Festsetzung der

zu leistenden Lohnsteuer und der Sozialbeiträge vom Arbeitgeber noch nicht berücksichtigt

wurden. Ist dies der Fall, können Sie nach Ablauf eines jeden Kalenderjahres

auf elektronischem Weg mit dem Einkommensteuerprogramm Ihre Steuererklärung

einreichen oder Sie können ein Steuerformular C oder Tc ausfüllen, um eventuell zu

viel einbehaltene Lohnsteuer oder Sozialbeiträge zurückzufordern. Sie können das

Einkommensteuerprogramm im Internet herunterladen. Die Internetadresse lautet:

www.belastingdienst.nl. Zu viel einbehaltene Lohnsteuer und zu viel einbehaltene

Sozialbeiträge können aber eventuell bereits im Verlauf des jeweiligen Kalenderjahres

zurückerstattet werden. Dabei handelt es sich um eine vorläufige Rückerstattung.

Die vorläufige Rückerstattung wird monatlich verrechnet und vom Finanzamt an Sie

persönlich überwiesen. Stellen Sie dazu einen Antrag auf vorläufige Rückerstattung

(Verzoek voorlopige teruggaaf voor buitenlandse belastingplichtigen). Sie können das


12345

Antragsformular für ausländische Steuerpflichtige beim Steuertelefon anfordern, unter

der Telefonnummer (0031) 55 - 538 53 85.

26 | Wenn Sie eine Beschäftigung

in den Niederlanden annehmen

Krankenversicherungsgesetz in den Niederlanden:

Am 1. Januar 2006 ist das neue Krankenversicherungsgesetz in Kraft getreten. Das neue

Krankenversicherungsgesetz kennt keinen Unterschied mehr zwischen Krankenkassen

und privaten Versicherungen. Jeder, der gemäß dem Allgemeinen Gesetz besondere

Krankheitskosten (awbz) versichert ist (ausgenommen Angehörige der Streitkräfte im

aktiven Dienst und Personen, die das awbz aus Gewissensgründen ablehnen), ist

verpflichtet, bei einem Krankenversicherer eine Basisversicherung abzuschließen. Für die

Basisversicherung sind an den Versicherer Beiträge zu leisten. Diese werden "nominale

Prämien" genannt. Je nach Einkommen und Familiensituation können Sie für diese

Prämien einen Zuschuss erhalten, den Krankenversicherungszuschuss.

Soziale Sicherheit in den Niederlanden

Wenn Sie in den Niederlanden einer Beschäftigung nachgehen, sind Sie grundsätzlich

auch in den Niederlanden sozialversicherungspflichtig. Es gibt allerdings zwei wichtige

Ausnahmen. Wenn Sie von Ihrem Arbeitgeber für einen Zeitraum von weniger als

12 Monaten in die Niederlande entsendet werden, bleiben Sie weiterhin in Deutschland

sozialversicherungspflichtig. Außerdem bleiben Sie in Deutschland versichert, wenn Sie

neben Ihrer Tätigkeit in den Niederlanden auch noch in Deutschland einer Beschäftigung

nachgehen.

Die niederländische Sozialversicherungen untergliedern sich wie folgt:

– Volksversicherungen – dazu zählen die Allgemeine Altersrentenversicherung (aow),

die Hinterbliebenenrentenversicherung (Anw) und das Allgemeine Gesetz besondere

Krankheitskosten (awbz). Die Beiträge für diese Versicherungen werden zusammen

mit der Lohnsteuer direkt von Ihrem Lohn oder Gehalt einbehalten. Die

einbehaltenen Beiträge werden nach Ablauf des Kalenderjahres im Rahmen der

definitiven Steuerveranlagung/Beitragserhebung verrechnet.

– Arbeitnehmerversicherungen – dazu zählen die Arbeitslosenversicherung (ww),

und die Krankenversicherung (zw). Sie gewährleisten im Falle von Krankheit oder

Arbeitslosigkeit ein gewisses Grundeinkommen. Nur bei der Arbeitslosenversicherung

(ww) handelt es sich um eine Pflichtversicherung, für die der Arbeitnehmer einen

bestimmten Pflichtanteil zu leisten hat. Der Beitrag wird von Ihrem Lohn oder Gehalt

einbehalten. Für die Krankenversicherung (zw) hat der Arbeitnehmer jedoch keinen

bestimmten Pflichtanteil zu leisten. Wenn Sie noch Fragen zum Thema soziale Sicherheit

haben, wenden Sie sich bitte an das Büro für deutsche Angelegenheiten (Bureau voor

Duitse Zaken) unter der Telefonnummer (0031) - (0)24 - 343 19 00. Sie finden das Büro

für deutsche Angelegenheiten auch im Internet unter: www.bdznijmegen.nl.

4 Wenn Sie als inländischer Steuerpflichtiger eingestuft werden möchten

Einwohner von Deutschland haben die Möglichkeit, sich vom niederländischen Finanzamt

als inländische Steuerpflichtige, also wie Einwohner der Niederlande, einstufen zu lassen.

Sie können sich jedes Jahr neu für diese Möglichkeit entscheiden. Geben Sie Ihre Wahl auf

dem Steuerformular an.

Wenn Sie sich für die Einstufung als inländischer Steuerpflichtiger entscheiden, sind mit

Ihrer Wahl unter Umständen einige steuerliche Vorteile verbunden:

Wenn Sie beispielsweise verheiratet sind oder in einer nichtehelichen

Lebensgemeinschaft leben, wird Ihr (Ehe-)Partner auch in steuerlicher Hinsicht

anerkannt. Sollte Ihr Partner selbst keine oder nur geringe Einkünfte beziehen, kann sich

Ihr Partner die Abgabenermäßigung, auf die er dann Anspruch hat, ganz oder teilweise

vom Finanzamt auszahlen lassen.

Wenn Sie eine Immobilie in Deutschland besitzen und diese als Erstwohnsitz nutzen,

können Sie die (Hypotheken-)Zinsen von der Steuer absetzen.


12345

Sie haben weiter Anspruch auf alle Freibeträge und Abzugsposten, die den Einwohnern

der Niederlande zustehen.

Sie haben Anspruch auf den Steueranteil der Abgabenermäßigungen.

Mit der Einstufung als inländischer Steuerpflichtiger ist jedoch nicht in jedem Fall ein

finanzieller Vorteil verbunden. So kann der Steuersatz für die in den Niederlanden

bezogenen Einkünfte unter Umständen höher ausfallen. Außerdem können einige der von

Ihnen in Anspruch genommenen Abzugsposten vom Finanzamt innerhalb eines Zeitraums

von acht Jahren wieder rückgängig gemacht werden, sollten Sie in einem bestimmten Jahr

von der Möglichkeit der inländischen Steuerpflicht wieder absehen. Davon ausgenommen

sind lediglich der personengebundene Abzug und die Abgabenermäßigungen.

Weitere Informationen über die Einstufung als inländischer Steuerpflichtiger finden Sie im

Internet unter: www.belastingdienst.nl.

5 Wenn Sie nicht als inländischer Steuerpflichtiger eingestuft werden

möchten

Wenn Sie von der Möglichkeit der inländischen Steuerpflicht absehen und weiterhin als

ausländischer Steuerpflichtiger eingestuft werden möchten, können Sie unter Umständen

die sogenannte 90%-Regelung in Anspruch nehmen. Voraussetzung ist, dass Sie

mindestens 90% Ihres gesamten Einkommens – wenn Sie verheiratet sind, mindestens

90% Ihres gemeinsamen Einkommens – in den Niederlanden versteuern. Bedingung

ist außerdem, dass Sie bzw. Ihr Partner Einkünfte in den Niederlanden aus einem

(gegenwärtigen oder früheren) Beschäftigungsverhältnis beziehen, zum Beispiel

Lohneinkünfte oder eine Rente.

26 | Wenn Sie eine Beschäftigung

in den Niederlanden annehmen

Wenn Sie nicht als inländischer Steuerpflichtiger eingestuft werden möchten, jedoch unter die

90%-Regelung fallen

In dem Fall sollten Sie folgende Regelungen berücksichtigen:

Sie haben keinen Anspruch auf den personengebundenen Abzug. Allerdings haben

Sie Anspruch auf einige Freibeträge wie den Abzug von Unterhaltsbeiträgen und

sonstigen Aufwendungen zur Erfüllung von Unterhaltsverpflichtungen, den Abzug

von Aufwendungen für den Lebensunterhalt von Kindern unter 30 Jahren sowie für

Krankheitskosten und sonstige außergewöhnliche Belastungen, von Aufwendungen für

Wochenendbesuche Schwerbehinderter, von Ausbildungskosten und sonstigen Kosten

für die Aus- und Weiterbildung.

Sie haben keinen Anspruch auf den Abzug der (Hypotheken-)Zinsen für Ihr Eigenheim

in Deutschland.

Sie haben keinen Anspruch auf den Steueranteil der Abgabenermäßigungen. Sie haben

ausschließlich Anspruch auf den Einkommenssteueranteil der allgemeinen

Abgabenermäßigung, die Kinderermäßigung, die (zusätzliche)

Kombinationsermäßigung, die (zusätzliche) Ermäßigung für Alleinerziehende und die

Seniorenermäßigung für Alleinstehende.

Wenn Sie verheiratet sind und Ihr Ehepartner keine oder nur geringe Einkünfte hat, hat

Ihr Partner unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf Auszahlung der (bzw. eines

Teils der) Abgabenermäßigung vom Finanzamt. Dies gilt jedoch nicht für Partner, mit

denen Sie in einer nicht ehelichen Lebensgemeinschaft einen gemeinsamen Haushalt

führen.


12345

Wenn Sie weder als inländischer Steuerpflichtiger eingestuft werden möchten noch unter die

90%-Regelung fallen

In dem Fall sollten Sie folgende Regelungen berücksichtigen:

Sie haben keinen Anspruch auf den personengebundenen Abzug.

Sie haben keinen Anspruch auf den Abzug der (Hypotheken-)Zinsen für Ihr Eigenheim

in Deutschland.

Sie haben keinen Anspruch auf den Einkommenssteueranteil der Abgabenermäßigungen.

– Partner ohne oder mit geringem Einkommen haben keinen Anspruch auf Auszahlung

der Abgabenermäßigung.

6 Wenn Sie noch Fragen haben

Wenn Sie Ihren Wohnsitz in Deutschland haben und in den Niederlanden ein

Beschäftigungsverhältnis eingehen, bietet dieses Faltblatt Ihnen einen globalen Einblick in

die steuerlichen Konsequenzen. Vielleicht haben Sie nach der Lektüre noch einige Fragen.

Weitere Informationen über die steuerlichen Konsequenzen, die mit einem

grenzüberschreitenden Beschäftigungsverhältnis oder einem grenzüberschreitenden

Unternehmen verbunden sind, erhalten Sie telefonisch beim Steuertelefon unter der

Telefonnummer (0031) (0)55 - 538 53 85, oder beim Team gwo (kostenlose Rufnummern;

aus Deutschland: 0800 - 101 13 52 und aus den Niederlanden: 0800 - 024 12 12. Sie können

das Finanzamt darüber hinaus auch im Internet besuchen. Die Adresse lautet:

www.belastingdienst.nl.

26 | Wenn Sie eine Beschäftigung

in den Niederlanden annehmen

Dies ist eine Ausgabe von:

Belastingdienst

september 2006

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine