Aufrufe
vor 3 Jahren

Stadt Anzeigern Coesfeld kw11

Als Einstimmung auf die

Als Einstimmung auf die Frühlingszeit laden das Westfälische Glockenmuseum und das Alte Kutschenmuseum vom 20. bis zum 22. März zum Besuch des 20. Kunst- und Ostermarktes ein. BRENNHOLZ- WIPPKREISSÄGE 8 kW, ø 700 Blatt E 998, 00 HAUS TECHNIK NEUE MÜHLE 48739 Legden · ☎ 0 25 66/9 82 20 www.haustechnik-neuemuehle.de GEMEINDE LEGDEN Ihr Ziel im Münsterland GESCHER. An dem bekannten und beliebten Kunstmarkt nehmen 20 (Hobby-)Künstler teil. Die Besucher sind eingeladen, sich vom frühlingshaften Flair im Westfälischen Glockenmuseum Gescher an der Lindenstraße 4 verzaubern zu lassen. Auch in diesem Jahr verlegen die Künstler ihre Werkstätten wieder in das Glockenmuseum, um dort vor den Augen der Zuschauer Handarbeiten, Präsente und Kunstwerke anzufertigen. Dabei wird nicht nur traditionelles Kunsthandwerk vorgestellt und angeboten, sondern auch moderne und ungewöhnliche Geschenke zur Oster- und Frühlingszeit. Bei einem ausgiebigen Bummel lassen sich interessante Überraschungen für Haus und Garten oder zum Verschenken entdecken. Im Mittelpunkt des Kunstmarktes stehen neben Ostereiern vielfältige Gestecke oder Dekorationen für die Frühlingszeit. Als Ostergeschenke für Wohnung und Garten eignen sich auch dezent oder farbenfroh gestaltete Keramiken, Hühner und andere Vögel. Bei selbstgemachten Marmeladen und Likören kommen auch Feinschmecker nicht zu kurz. Im Museum präsentieren auch Schmuckdesignerinnen filigrane Ketten, modischen Schmuck und feine Kunstwerke. Andere Künstler sind mit Patchwork-, Textil- und Lederarbeiten vertreten. Aquarelle, Filzarbeiten und Holzarbeiten runden das diesjährige Angebot ab. Für eine gemütliche Atmosphäre sorgt auch wieder das Kleine Kunstmarktcafé im Kutschenmuseum. Hier können sich Besucher mit Kaffee und Kuchen für einen weiteren Rundgang stärken. Der Markt ist an allen drei Tagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Glockenstadt 4 11. März 2015 Frühlingsbeginn in den Museen Ostermarkt vom 20. bis 22. März Bunte Ostereier dürften beim Ostermarkt in den Museen in Gescher sicher auch zu bewundern sein. Foto: pr GESCHER „CRAZY STARS“ MIT TOLLEM DEBÜT GESCHER. Bei den Duisburger Tanztagen, einem absoluten Höhepunkt für viele Tänzer, hat die Mädchengruppe „Crazy Stars“ aus Gescher den 17. Platz von 55 bei den „Maxi Kids“ erreicht. Die Mädchen, ihre Eltern und Trainerin Miriam Kubler waren für den allerersten Auftritt mit Bewertung hochzufrieden. Als Richtung suchte sich die Gruppe einen Street- Dance-Mix aus und tanzte zu einem speziellen Remix aus Jason Derulo, Miley Cyrus und Elektro-Pop auf der Grundlage von Vivaldi. Die Mädels zeigten einen souveränen Auftritt mit jede Menge Ausstrahlung und coolen Freeze-Moves. Der einstudierte Tanz ist so etwas wie eine Jahresarbeit und wird nun bei verschiedenen Anlässen vorgestellt. Am kommenden Wochenende treten die Crazy Stars bei einer Stadtmeisterschaft in Wesel auf. „Da setzt die Jury dann wieder ganz andere Maßstäbe“, freut sich Miriam Kubler. In ihrer Gruppe, die erst seit zwei Jahren tanzt, sieht sie viel Potenzial. „Nach oben ist alles offen. Wir fangen gerade erst an und wollen uns jetzt hocharbeiten.“ Miriam Kubler bedankt sich auch bei der Firma Heizung und Sanitär Wortmann aus Gescher, die der Gruppe Jacken gestiftet hat. bit Kurz notiert Musikalische Reise in die 90er LEGDEN. Zu den populärsten Tracks aus den 1990er-Jahren gehört ganz sicher „Mr. Vain“ von Culture Beat. Haddaway war 1993 der gefeierte Star in den Charts. Mit Songs wie Gartenmöbel 2015 Erleben Sie die neuesten Trends für Garten und Freizeit. Jetzt auf unserer Aktionsfläche im OG ca. 30 Komplettgruppen (Einzelgruppen - Ausstellungsgruppen) zu Sonderpreisen! % 20 % 30 % 50 % Rabatt - solange der Vorrat reicht – seit 1885 in Ahaus Wir liefern frei Haus! Bahnhofstr. 88 · 48683 Ahaus Fon 0 25 61/24 52 · www.bettingsmuehle.de Öffnungsz.: Mo.-Fr. 8.00-20.00 Uhr, Sa. 8.00-18.00 Uhr E-Mail: bettingkg@t-online.de „Life“ und vor allem „What Is Love“ gehörte er zu den Abräumern der damaligen Euro- Dance-Welle. Dass Culture Beat und Haddaway noch immer Spaß am Performen haben, können die Besucher am 21. März im Dorf Münsterland in Legden erleben. Die Party startet um 20 Uhr im Audimaxx mit DJ Rossi von Radio WMW. Das Ticket kostet zwölf Euro. Der Eintritt in weitere Discotheken und Tanzlokale im Dorf Münsterland ist im Preis enthalten. Ticketreservierung online unter i www.dorf-muensterland.de Ihre WERBUNG kreativ & ansprechend Stadt Anzeiger

11. März 2015 COESFELD & BAUMBERGE StadtAnzeiger 5 Warten auf Preisträger Bürger der Stadt Coesfeld begrüßen Michael Oenning beim Stadtempfang Am Montag, 16. März um 19.30 Uhr lädt Bürgermeister Heinz Öhmann Vertreter und Vorsitzende von Vereinen, Verbänden, Unternehmen und Institutionen sowie interessierte Bürger zum Stadtempfang und anschließenden Austausch in die Bürgerhalle ein. COESFELD. Eingeleitet wird der Abend mit einer persönlichen Begrüßung der Gäste. Daraufhin beginnt der offizielle Teil mit musikalischen Beiträgen und einem Bericht des Bürgermeisters über aktuelle Neuigkeiten in der Stadt. Ein Höhepunkt des Programms wird das Interview der Allgemeinen Zeitung mit dem gebürtigen Coesfelder Fußballtrainer und Sportmoderator Michael Oenning sein, der über seine Karriere und Zukunftspläne berichtet. Uwe Goerlich, Redaktionsleiter der AZ Coesfeld, wird anschließend die Verleihung der Ehrenamtspreise moderieren. Für freiwillige und uneigennützige Taten wurden erneut einige Mitbürger vorgeschlagen, über deren Ehrung daraufhin eine Jury (bestehend aus Monika Entrup, Margret Goß, Pastor Johannes Hammans, Josef Kortüm, Klemens Lembeck, Norbert Klein, Pfarrer Lothar Sander sowie dem Klein Paul macht es sich im Kinderwagen gemütlich, während die Frauen der kfd ihre neue Idee präsentieren. Foto: as Gut betucht kfd näht „Lülletücher“ für Willkommenspäckchen Bürgermeister) entschieden Der kleine Paul dürfte sich über hat. das, was seine Oma und ihre Kolleginnen von der kfd Billerbeck Darüber hinaus tragen zwei junge talentierte Coesfelderinnen genäht haben, besonders freuen. mit musikalischen und Farbenfrohe „Lülletücher“ er- magischen Darbietungen zu gänzen ab sofort das Willkommenspäckchen einem abwechslungsreichen für Familien mit Abend bei. einem Neugeborenen. Die Einladung für den Stadtempfang erfolgt erneut über Von Alexandra Schlüter die Medien, um alle Bürger gleichermaßen zu erreichen. Bürgermeister Heinz Öhmann freut sich auf einen unterhaltsamen und gleichermaßen informativen Abend. Einlass ist Großes Stell-dich-ein: Heinz Öhmann und seine Frau Friederike können jedes Jahr viele Coesfelder aus allen Gesellschaftsbereichen ab 19 Uhr in der Bürgerhalle zum Stadtempfang begrüßen. Foto: pr Coesfeld. Kurz notiert Hochbegabte Kinder erkennen und verstehen COESFELD. In der Familienbildungsstätte findet am Dienstag, 17. März ab 20 Uhr ein Infoabend zum Thema „Hochbegabte Kinder erkennen und Ein enormer Tatendrang, so wurde es in den Reden der Laudatoren offenkundig, ist es, der Sybille Schall immer angetrieben hat. Jetzt, frisch mit der Bundesverdienstmedaille ausgezeichnet, macht die rührige Coesfelderin deutlich, dass dieser Tatendrang noch lange nicht gestillt sei. Von Alexandra Schlüter COESFELD. Im Gegenteil, sie werde „weiter versuchen, Vernünftiges zu tun und Coesfeld weiter zu begleiten“. Das Leben habe ihr eine Chance gegeben, dass sie trotz ihrer Krankheit aktiv am Leben teilnehmen und es genießen könne. besser verstehen“ statt. Aus Fragen von Eltern wird ersichtlich, dass Unsicherheit darüber besteht, ob hochbegabte Kinder besonders gefährdet Immer aktiv im Dienst der Stadt Sybille Schall mit Bundesverdienstmedaille ausgezeichnet Aktiv teilnehmen, dass bedeutete für Sybille Schall trotz Erkrankung an Multipler Sklerose immer, die Geschicke der Kreisstadt mitzulenken, wie Landrat Konrad Püning zusammenfasste. Zwölf Jahre war Sybille Schall Vorstandsmitglied im Stadtmarketingverein, die gelernte Journalistin habe Einsatz in der MS-Selbsthilfegruppe im Kreisgebiet. „Wenn wir uns alle eine Scheibe von dieser wunderbaren Mentalität der Hilfsbereitschaft abschneiden würden, dann wäre diese Welt viel harmonischer und angenehmer“, betonte Öhmann. Gerade bei den aktuellen zahlreiche Veranstaltungen wie die Balladenabende oder die adventlichen Lesungen sowie den „Treffpunkt Literatur“ ins Leben gerufen. Von 2001 bis 2008 habe sie sich als Vorsitzende der FDP-Fraktion in teilweise neun Ausschüssen gleichzeitig engagiert. Bürgermeister Heinz Öhmann würdigte vor allem den und anfällig für Probleme im Kindergarten oder Schule sind. Anmeldungen unter: i www.fbs-coesfeld.de BILLERBECK. Ein Willkommensgruß von Frau zu Frau – das ist das Paket, das im Rahmen des Projektes „Informierte Eltern haben's leichter“ Familien geschenkt bekommen. Ganz neu dabei ist das flauschige Präsent der kfd. Früher waren es Taufkerzen, die die Frauengemeinschaft Eltern übergeben hat. Es hat sich aber gezeigt, dass viele Familien schon eine eigene Kerze hatten oder aber die Taufkerze von den Paten geschenkt wurde. „Da haben wir uns zusammengesetzt Herausforderungen wie zum Beispiel der Flüchtlingsthematik sei es wichtig, Menschen wie Frau Schall in der Stadt zu wissen, die „Vorurteile mit ihren guten Taten und ihrer positiven Denkart kompensieren und allen Menschen einfach Hoffnung geben“. Sybille Schall hat dabei nicht nur in Coesfeld Netzwerke geschaffen, sondern auch darüber hinaus. So besteht seit vielen Jahren eine Freundschaft zur MS-Selbsthilfegruppe aus Eisenach. Ihren Mitstreitern aus der und überlegt, was wir stattdessen machen könnten“, blickt Dietlinde Dierksmeyer zurück. Schnell war die Idee gefunden, sogenannte „Lülletücher“ zu nähen. Neben Dietlinde Dierksmeyer fanden sich Marianne Jürgens, Martina Rüskamp und Annette Uphues als Nähkreis zusammen, sie erstellen die Tücher je nach Bedarf. Blau, rosa, gelb oder ganz bunt – der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Zusätzlich zum Tuch gibt es eine Glückwunschkarte, mit der zugleich die Größe des Kindes gemessen werden kann. Mit dem Tuch werden alle Babys bedacht, die ab dem 1. Januar 2015 geboren sind. Dabei erhalten alle Familien einen Willkommensgruß – egal welcher Nationalität und Religion. Für Bürgermeisterin Marion Dirks auch ein Zeichen gelebter Integration. Landrat Konrad Püning (l.) und Bürgermeister Heinz Öhmann (r.) würdigten Sybille Schall. Diese bedankte sich vor allem bei ihrem Mann Karl (2.v.l.) für dessen Hilfe. Foto: as Selbsthilfegruppe gebührte dann auch in erster Linie der Dank der frisch gebackenen und spürbar gerührten Verdienstmedaillenträgerin. Auch ihr Mann Karl sei ihr immer eine große Hilfe. „Er trägt viel mit, unterstützt mich sehr“, schickte sie Dankesworte in seine Richtung. Überhaupt sei sie sich der vielen helfenden Hände äußerst bewusst. „Ohne Menschen kann man nichts erreichen“, so Sybille Schall.