FW Kreuzwertheim Jahresbericht 2014

gerribaldi

Jahresbericht 2014 der Freiwilligen Feuerwehr Kreuzwertheim

Jahresbericht 2014


FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

Inhalt

Vorwort .............................................................................................................. 2

Jahresbericht des Vorstandes 2014 .................................................................... 3

Mitgliederübersicht 2014/2013 ......................................................................... 6

Jahresbericht des Kommandanten ..................................................................... 7

Einsatzstatistik 2010 – 2014 ............................................................................. 10

Ausbildung 2014 – Teil 1 .................................................................................. 11

Einsätze 2014 ................................................................................................... 13

Feuerwehren und Einsätze in Bayern ............................................................... 18

Jahresbericht der Brandschutzerziehung ......................................................... 19

Jahresbericht der Jugendfeuerwehr ................................................................. 21

Jahresbericht der Jugendgruppe ...................................................................... 22

Ausbildung 2014 – Teil 2 .................................................................................. 23

Jahresbericht der Atemschutzgruppe ............................................................... 27

Impressum

Herausgeber

Verantwortlich

Layout

Beiträge

Auflage

Freiwillige Feuerwehr Kreuzwertheim

Christian Fröber

Patrick Hünlein

Christian Fröber, Michael Senfleben,

Alexander Scholl, Anke Schütz,

Michael Grötzbach, Jochen May

Daniel Mittelsdorf, Patrick Hünlein

120 Stück

Mehr Infos unter:

www.Feuerwehr-Kreuzwertheim.de

1

Jahresbericht 2014


FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

Vorwort

A

uch im Jahr 2014 gab es bei

der Kreuzwertheimer

Feuerwehr zahlreiche

Ereignisse, die wir in diesem Heft für

Sie festgehalten haben. Neben

einem neuen Bürgermeister konnten

wir auch 2 neue Kameraden in den

Reihen unserer Wehr begrüßen.

In diversen Gesprächsrunden wurde

über die Zukunft der Wehr und ihrer

Ausrüstung diskutiert. So wurde im

Gemeinderat erst kürzlich

entschieden, dass das in die Jahre

gekommene Mehrzweckfahrzeug

endlich ersetzt wird, um den

Feuerwehr-dienstleistenden ein zeitund

zweckgemäßes Fahrzeug für die

unterschiedlichsten Einsatzzwecke

zur Verfügung zu stellen, welches

auch den gewachsenen Sicherheitsanforderungen

entspricht.

Neben der Aufstellung der

Feuerwehrbedarfsplanung für die

ganze Gemeinde, darf ebenfalls der

Zustand des Feuerwehrgerätehauses

nicht außer Acht gelassen werden,

weshalb mögliche Optionen

fortwährend mit den verantwortlichen

Personen diskutiert

werden müssen.

Wie im letzten Jahr wollen wir

wieder in die gemeinsame und

landesübergreifende Ausbildung

unserer Kameraden investieren und

planen erneut diverse überörtliche

Übungen mit Kollegen der anderen

Hilfs- und Rettungsdiensten. Darüber

hinaus veranstalten wir in diesem

Jahr wieder einen Tag der offenen

Tür, an dem wir Sie am 05. Juli gerne

herzlich am Feuerwehrgerätehaus

begrüßen wollen.

Ihre Freiwillige Feuerwehr Kreuzwertheim

Jahresbericht 2014

2


Jahresbericht des Vorstandes 2014

FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

Wie in jedem Jahr möchte ich

zunächst den aktuellen

Mitgliederstand bekannt geben. Die

Freiwilligen Feuerwehr Kreuzwertheim

hat zum 31.12.2014

insgesamt 126 Mitglieder.

Die Mitglieder teilen sich wie folgt

auf:

41 Aktive

30 Passive

5 Jugendfeuerwehranwärter

6 Kinder in der Jugendgruppe

44 fördernde Mitglieder

Wir hielten im Jahr 2014 insgesamt 5

Vorstandssitzungen ab. Die

Mitglieder der Vorstandschaft waren

meist vollzählig vertreten. Wir haben

hier alle wichtigen Belange des

Vereins besprochen und einige

Entscheidungen gefällt.

Im Jahr 2014 fanden die folgenden

Veranstaltungen statt:

Wir besuchten 2014 insgesamt 5

Jubiläumsfeste der folgenden

Wehren: FFW Rettersheim, FFW

Steinmark, FFW Glasofen, FFW

Oberndorf und FFW Michelrieth.

Am Ostermontag, 21. April 2014 fand

im Gerätehaus das Osterfrühstück

statt. In gewohnter Weise

organisierte unsere Jugendfeuerwehr,

unter der Leitung von

Alexander Scholl, ein reichhaltiges

Frühstücksbuffet und Spielangebote

für die Kinder. Beim Suchen der

Osternester hatten die Kinder wie

immer Ihren Spaß.

Am 05. April 2014 richteten wir den

Inspektionsehrenabend des Kreisfeuerwehrverbandes

Main-Spessart

bei uns in der Dreschhalle aus.

Insgesamt wurden 52 verdienten

Feuerwehrkameraden aus dem

Landkreis geehrt. Für das

Rahmenprogramm sorgten die

Feuerwehrkapelle Röttbach, der

Männergesangverein Kreuzwertheim

und die CCB Showtanzgruppe

Bergrothenfels. Trotz des insgesamt

sehr gelungenen Abends wurde

leider kein Gewinn erwirtschaftet.

Am 30. April 2014 stellten wir

zusammen mit der Faschingsgesellschaft

den Maibaum im

Fürstin-Wanda-Park auf.

3

Jahresbericht 2014


FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

Vom 29. August – 01. September

2014 fand das Heimat- und

Quätschichfest statt. Wir hatten am

Sonntag für zwei Schichten den

Essensstand mit insgesamt 16

Personen besetzt. Außerdem

übernahmen wir noch die

Verkehrsregelung bei der Eröffnung

am Turm.

Unser Kameradschaftstag fand am

18.10.2014 statt. Bei wunderbarem

Herbstwetter wanderten wir nach

Rettersheim und kehrten dort im

Gasthaus Stern ein. Bei gutem Essen

und Trinken verbrachten wir dort ein

paar gemütliche Stunden.

Am 11. November 2014 übernahmen

wir die Verkehrsregelung bei den

Martinsumzügen der Kindergärten

Birkenstraße und Turnplatzstraße.

08. – 10. Mai 2015 140 Jahre

FFW Erlenbach

16. – 18. Mai 2015 140 Jahre

FFW Urspringen

13. – 15. Juni 2015 140 Jahre

FFW Esselbach

03. – 06. Juli 2015 140 Jahre

FFW Roden

10. – 12. Juli 2015 150 Jahre

FFW Lohr

Am Ostermontag, den 06. April 2015

findet das Osterfrühstück im

Gerätehaus statt. Natürlich kommt

für die Kinder auch wieder der

Osterhase. Ich möchte schon heute

alle Kameraden und Freunde unserer

Feuerwehr mit ihren Familien recht

herzlich dazu einladen.

Am 16. November 2014 nahmen wir

an den Feierlichkeiten anlässlich des

Volkstrauertages teil und

übernahmen mit 6 Mann die

Verkehrsregelung.

Das waren die Veranstaltungen des

Jahres 2014, es folgen nun die

Aktivitäten für 2015:

Für 2015 sind bis jetzt 5

Voranmeldungen für Feuerwehrfeste

eingegangen:

Das Maibaumaufstellen im Fürstin-

Wanda-Park ist am Donnerstag, 30.

April 2015.

Jahresbericht 2014

4


FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

Für 2015 planen wir auch wieder

einen „Tag der offenen Tür“ mit

Grillfest, dieser soll am Sonntag, 05.

Juli stattfinden.

Das Heimat- und Quätschichfest ist

vom 04. bis 07. September 2015.

Hier werden wir wieder einige

Helferstunden leisten.

Am Sonntag, 15. November 2015 ist

Volkstrauertag.

Der genaue Termin für unseren

Kameradschaftstag steht noch nicht

fest. Wir wurden angesprochen, den

Termin in den Sommer zu legen,

damit man bei guter Witterung auch

im Freien sitzen kann. Wir nehmen

die Anregung auf und werden

rechtzeitig bekannt geben, was

genau wir unternehmen werden und

wann das sein wird.

Auch für Januar 2016 steht bereits

ein Termin fest, wir werden

zusammen mit den Kameraden aus

Unterwittbach in der dortigen

Wittbachhalle das Führungskräftetreffen

des Inspektionsbereichs

Marktheidenfeld ausrichten.

Ihr seht also, dass wir sehr bemüht

sind auch in Zukunft wieder einiges

auf die Beine zu stellen. Besonders

wünschenswert wäre es daher, wenn

unsere Veranstaltungen wieder

besseren Zuspruch an Helfern hätten

und wenn auch die Bereitschaft an

den Jubiläumsfesten der

umliegenden Wehren teilzunehmen

wieder ansteigen würde. Denn

gerade dies gestaltete sich im Jahr

2014 nicht so einfach.

Michael Senfleben

1. Vorstand

5

Jahresbericht 2014


FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

Mitgliederübersicht 2014/2013

0 5 10 15 20 25 30 35 40 45

Aktive

Passive

Fördernde

Jugendfeuerwehr

Jugendgruppe

Jugendgruppe Jugendfeuerwehr Fördernde

Passive

Aktive

2014 6

5

44

30

41

2013 5

7

39

37

37

2014 2013

Jahresbericht 2014

6


FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

Jahresbericht des Kommandanten

Der Mitgliederstand zum 31.12.2014

betrug 41 aktive Feuerwehrkameradinnen

und -kameraden.

Erfreulich ist, dass wir somit zum

ersten Mal seit 5 Jahren wieder einen

Mitgliederzuwachs (um 4 aktive)

verzeichnen konnten.

Namentlich sind das zum einen

Rebekka Futschek und Theresa

Krichel die ich ja schon bei der letzten

Hauptversammlung in die aktive

Wehr aufnehmen konnte. Zum

anderen haben wir mit Felix

Breuninger (aus Bettingen) und

Martin Kriechbaum (aus Hasloch),

durch ihren Umzug nach

Kreuzwertheim, zwei weiter gut

ausgebildete Feuerwehrmänner

hinzubekommen.

Im Gesamten wurden im Jahr 2014

bei 36 Übungsterminen insgesamt

687,5 Stunden Dienst geleistet.

Diese setzten sich zusammen aus: 21

Übungen, 8 Atemschutzübungen, 6

Übungen zur Leistungsprüfung und

einem Unterricht.

Bei unserer Jahresabschlussübung

simulierten wir einen Unfall in einer

KFZ-Werkstadt. Ein PKW war in die

Grube abgerutscht. Übungsziel war es

die sich unter sowie im Fahrzeug

befindenden Personen zu retten bzw.

7

Jahresbericht 2014

zu befreien. Die Garage dafür wurde

uns freundlicherweise von der

Familie Schütz zur Verfügung gestellt.

Hierfür möchte ich mich noch mal bei

Bianca und Steffen bedanken.

Wie auch in den vergangenen Jahren,

möchte ich an dieser Stelle wieder

darauf hinweisen, dass die Stunden,

die von unserem Gerätewart Daniel

Mittelsdorf und unserem

Atemschutzleiter Michael Senfleben

für die Geräteprüfungen und die

Wartungstermine erbracht wurden,

gar nicht erfasst sind. Hierfür möchte

ich mich bei den beiden herzlich

bedanken.

Das Reinigen der Fahrzeuge und

Geräte nach den Übungen und

Einsätzen bzw. das Wiederherstellen

der Einsatzbereitschaft wurde

ebenso wie die Stunden für diversen

Aus- und Weiterbildungen oder die

Bewegungsfahrten nicht aufgezeichnet.

Hier gilt mein Dank all denen, die

auch nach den Übungs- und

Einsatzstunden noch tatkräftig

mitgewirkt haben.


FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

Folgende Aus- und Weiterbildungen

fanden 2014 statt:

•Die Gruppenführer trafen sich für

5 Besprechungen

•5 Dienstversammlungen wurden

besucht

•Am 27.08.14 legten Jochen May

und Tobias Mahal die

Führerschein-prüfung der Klasse

CE mit Erfolg ab.

Für die komplette Kostenübernahme

durch die Marktgemeinde möchte ich

mich auf diesem Wege bei unserem

Bürgermeister sowie den Damen und

Herren des Gemeinderats bedanken.

• Um die neuen Führerscheine

sinnvoll einsetzen zu können,

ließen sich die beiden im Oktober

in Marktheidenfeld zum

Maschinisten ausbilden. Die

erfolgreiche Abschlussprüfung

fand am 25.10.14 statt.

Hilfeleistung, 16 Freiwillige Tätigkeit

nach BayFwG (hierunter sind die

diversen Verkehrssicherungen und

die Brandschutzerziehung erfasst)

sowie einer Sicherheitswache.

Insgesamt wurden 436 Std. und 18

Min. abgeleistet.

Die Feuerwehrfahrzeuge legten

während der Einsätze 750 km zurück.

Wie im vergangenen Jahr gestaltete

Patrick Hünlein wieder unseren

Jahresbericht. Hierfür gilt Ihm, sowie

allen, die Berichte dazu beigetragen

haben, mein Dank.

• Zwischen 31.10. und 07.11.14

trafen wir uns sechsmal um für die

Leistungsprüfung „Die Gruppe im

Hilfeleistungseinsatz“ zu üben.

Zwei Gruppen legten dann am

08.11.14 die Prüfung mit Erfolg ab.

Im vergangenen Jahr wurden wir zu

60 Einsätzen gerufen. Es handelte

sich hierbei um 11 Brandeinsätze, 32

Einsätze zur technischen

Jahresbericht 2014

8


FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

Mein weiterer Dank gilt meinem

Stellvertreter Andreas Gottschalk,

unserem Vorstand Michael

Senfleben, den Jugendwarten

Alexander Futschek und Tobias

Mahal, Anke Schütz und Michael

Grötzbach für die Leitung der

Jugendgruppe sowie allen aktiven

Feuerwehrkameradinnen und

Kameraden für die Unterstützung

und ihre ständige Einsatzbereitschaft

bei Übungen, Aus- und

Weiterbildungen sowie im Einsatzfall.

Ich bitte euch auch weiterhin zum

Wohle und zum Schutz der

Bevölkerung Kreuzwertheims so

tatkräftig mitzuarbeiten.

Christian Fröber

1. Kommandant

9

Jahresbericht 2014


Einsatzstatistik 2010 – 2014

FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

30

25

20

15

10

5

0

2014 2013 2012 2011 2010

Technische Hilfeleistung Brandeinsätze Freiw. Tätigkeit nach BayFwG

Öleinsätze Tierrettung Fehlalarmierung

Alarmierungszeiten 2014 (Vorjahr)

Tag

Nacht

06:00 – 18:00 Uhr

18:00 – 06:00 Uhr

41

(38)

19

(19)

Arbeitszeit

Freizeit

Gesamt 60 (57)

07:00 – 17:00 Uhr

(Mo. – Fr.)

Sa & So, sowie

nach 17:00 Uhr

21

(21)

39

(36)

Einsatzdauer und -kilometer

Gesamtstunden

Ø Mannschaftsstunden pro Einsatz

Einsatzkilometer

436h 18m

7h 7m

750 km

Jahresbericht 2014

10


FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

Ausbildung 2014 – Teil 1

Nachtübung: Unfall Kfz-Werkstatt, mehrere Personen zu retten

Am Ende jeden Ausbildungsjahres

findet bei der Feuerwehr

Kreuzwertheim die „Nachtübung“ als

letzte „große“ Übung im Zugrahmen

statt.

In diesem Jahr standen die

Kameraden vor folgender Lage:

ein Fahrzeug rutsche bei

Wartungsarbeiten in die Grube einer

KFZ Werkstatt. Dabei wurde der

Fahrer im Fahrzeug eingeklemmt,

zwei weitere Personen lagen verletzt

unter dem Fahrzeug in der Grube.

Um kurz nach 19 Uhr rückten die

Fahrzeuge aus. Durch den Zugführer

– dies war bei dieser Übung der

stellvertretende Kommandant A.

Gottschalk- wurde bereits vorab die

Mannschaft auf die Fahrzeuge

verteilt.

Nach seiner Lageerkundung wurde

der Mannschaft des

Löschgruppenfahrzeuges die

Befreiung des eingeklemmten

Fahrers zugewiesen, die Personen im

Schacht sollten durch Personal und

Gerät von Drehleiter und

Tanklöschfahrzeug gerettet werden.

Zunächst musste der PKW gegen

weiteres Abrutschen gesichert

werden, um dann zunächst die

Rettung der beiden Personen in der

Grube durchführen zu können. Dazu

wurde ein Rettungszylinder als eine

Art Riegel verwendet und in der

Grubenwand festgeklemmt.

Anschließend konnten die beiden

Personen mit Hilfe der

Schleifkorbtrage gerettet werden.

Anschließend wurde an dem

gesicherten PKW das Dach mit dem

hydraulischen Rettungsgerät

abgenommen und der Patient mit

Hilfe des Spineboards gerettet und

ebenfalls weiter versorgt werden.

Die Übungsleitung war bei der

anschließenden Manöverkritik

durchaus zufrieden mit dem Ablauf

der Übung, wenngleich es dennoch

einige kleinere Punkte zur

Verbesserung anzusprechen galt.

11

Jahresbericht 2014


Maschinistenlehrgang

FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

Beim Maschinistenlehrgang in

Marktheidenfeld wurde neben der

theoretischen Ausbildung den

Teilnehmern im Praxisteil die

unterschiedlichen Pumpen und

Feuerwehrfahrzeuge vorgeführt. Die

Löschwasserförderung über lange

Wegstrecken war ebenfalls Teil der

Ausbildung und wurde in einer

Übung ausprobiert. Dies waren aber

nur einige Punkte, die zwei unserer

Kameraden erfolgreich vermittelt

bekamen. Weiter wurden den

angehenden Maschinisten das

Verhalten bei Einsatzfahren und der

Umgang bei besonderen Situationen

im Straßenverkehr beigebracht. Da

ein Maschinist nicht nur alle Geräte

kennen und bedienen muss, war die

Pflege und Bedienung der

eingesetzten Gerätschaften

ebenfalls Bestandteil des Lehrgangs.

Drehleitermaschinist

2 Kameraden konnten an der

staatlichen Feuerwehrschule in

Würzburg zu Drehleitermaschinisten

ausgebildet werden.

Bayern ist eines der wenigen

Bundesländer, in denen eine

spezielle Maschinistenausbildung an

der Drehleiter angeboten wird.

Dabei werden den Teilnehmern

grundsätzliche Dinge zum Aufbau,

Technik, Taktik und Einsatzmöglichkeiten

beigebracht.

Innerhalb dieser Woche wurde an

insgesamt 5 verschiedenen

Drehleitern diverser Hersteller geübt

und dabei Technik vermittelt,

Fahrpraxis erlangt und die

verschiedenen Einsatzmöglichkeiten

durchgespielt.

Wichtig ist, danach die Ausbildung

am Standort fortzusetzen. Das

eigene Fahrzeug unterscheidet sich

beispielsweise von den Fahrzeugen,

die zur Ausbildung eingesetzt

wurden. Auch spezielle Objekte, die

im Ausrückebereich liegen, sollten

insbesondere angefahren werden,

um direkt vor Ort die

Aufstellmöglichkeiten zu erkunden.

Dies kann im Einsatzfall wertvolle

Zeit für die Erkundung sparen.

Jahresbericht 2014

12


FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

Einsätze 2014

Nr. Alarmierung Kurzbericht Einsatzort

1 13.01. 10:25 THL Tierrettung Kreuzwertheim, Obere Pfarrgasse

2 22.01. 14:44 THL VU Person eingeklemmt MSP 32 Kreuzwertheim - Röttbach

3 02.02. 10:10 THL Unterstützung

Rettersheim, Lindenstrasse

Rettungsdienst

4 09.02. 14:13 THL Anforderung Drehleiter zur Faulbach, In der Strütt

Personenrettung

5 10.02. 09:30 Frw. Tätigkeit Brandschutzerziehung Grundschule Kreuzwertheim

nach BayFwG

6 14.02. 07:45 Frw. Tätigkeit Brandschutzerziehung Grundschule Kreuzwertheim

nach BayFwG

7 14.02. 09:30 Frw. Tätigkeit Brandschutzerziehung Grundschule Kreuzwertheim

nach BayFwG

8 18.02. 11:15 Frw. Tätigkeit Brandschutzerziehung Grundschule Kreuzwertheim

nach BayFwG

9 03.03. 09:30 Frw. Tätigkeit Verkehrsabsicherung Kreuzwertheim, Ortsgebiet

nach BayFwG Faschingszug

10 17.03. 16:44 Brand Kleinbrand im Freien St2315 Kreuzwertheim-Hasloch

11 24.03. 15:56 THL Insekten Wiebelbach, Friedhofshalle

12 08.04. 05:45 Brand BMA Kreuzwertheim, Haslocher Straße

13 08.04. 20:30 THL Ast droht abzustürzen Kreuzwertheim, Philipp-

Günzelmann-Weg

14 24.04. 18:36 THL VU Person eingeklemmt St 2316, Hasloch Umgehungsstraße

15 30.04. 16:00 Frw. Tätigkeit

nach BayFwG

Absicherung

Maibaumaufstellung

Kreuzwertheim, Fürstin-Wanda-

Park

16 04.05. 20:15 Sicherheitswac

he

Sicherheitswache

Feuerwerk

Kreuzwertheim, Philipp-

Günzelmann-Weg

17 10.05. 13:37 THL Ölspur und Leck im BAB A3 FR Würzburg Km 258

Dieseltank eines LKW

18 26.05. 16:14 Brand PKW Brand BAB3 Fahrtrichtung FFM, KM246

19 05.06. 18:51 THL Anforderung DLK, Person Stadtprozelten, Hauptstraße

droht zu springen

20 06.06. 09:30 Frw. Tätigkeit Brandschutzerziehung Gerätehaus

nach BayFwG

21 07.06. 18:15 THL Insekten Marktheidenfeld, Am

Sportzentrum

22 19.06. 10:00 Frw. Tätigkeit Verkehrssicherung

Kreuzwertheim, Ortsgebiet

nach BayFwG Fronleichnamsprozession

23 23.06. 20:00 THL Insekten Marktheidenfeld, Fichtenstrasse

24 27.06. 16:00 THL Insekten Marktheidenfeld, Seniorenheim

25 02.07. 10:30 Frw. Tätigkeit Brandschutzerziehung Kindergarten, Turnplatzstr.

nach BayFwG

26 04.07. 10:30 Frw. Tätigkeit Brandschutzerziehung Gerätehaus

nach BayFwG

27 04.07. 15:37 THL Paraglider abgestürzt Hasloch, Waldgebiet

28 05.07. 12:22 Brand Kleinbrand im Freien Kreuzwertheim, Nähe Kreisverkehr

13

Jahresbericht 2014


FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

VU mit eingeklemmter Person (2)

PKW gegen Baum, 1 Person eingeklemmt,

die von der Feuerwehr befreit wurde.

Die Feuerwehren übernahmen die

Verkehrsleitung, die Absicherung des

Hubschrauberlandeplatzes und kümmerten

sich um die Standsicherheit des

Verkehrsschildes, das auf die Fahrbahn zu

kippen drohte.

Ast droht abzustürzen (13)

Ein größerer Ast drohte auf ein

Wohngebäude zu fallen. Zunächst galt es,

gesichert mit dem Gerätesatz

Absturzsicherung und der dreiteiligen

Schiebleiter den Ast im Baum mit

Rundschlingen anzuschlagen. Anschließend

wurde dieser mit der Drehleiter über das

Dach hinweg gehoben

PKW Brand (18)

Ein PKW auf einem Parkplatz fing im

Motorraum Feuer. Die eingesetzten

Feuerwehren hatten den Brand rasch unter

Kontrolle

Insekten (24)

Auf der Terrasse des Seniorenheimes

befand sich ein Wespennest, welches

entfernt wurde.

Brandschutzerziehung (26)

Im Rahmen der Brandschutzerziehung

besichtigten einige Kinder des KiGa

Turnplatzstraße das Gerätehaus und die

Fahrzeuge.

VU Person eingeklemmt (14)

Ein Autofahrer war nach Kollision mit einem

großen Verkehrszeichen in einen Graben

gefahren. Bei Eintreffen war der Patient

bereits durch den Rettungsdienst und

Notarzt versorgt.

Paraglider abgestürzt (27)

Ein Paraglider war abgestürzt und hing in

einem Baum. Er wurde durch den

Rettungsdienst aus seiner Lage befreit und

mit dem Rettungshubschrauber in ein

Krankenhaus geflogen.

Für die Absturzsicherungseinheiten war kein

Eingreifen erforderlich.

Jahresbericht 2014

14


FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

Nr. Alarmierung Kurzbericht Einsatzort

29 13.07. 10:00 THL Insekten Esselbach, Dr.-Roos-Str.

30 20.07. 10:30 THL Insekten Kreuzwertheim, Lengfurter Straße

31 21.07. 20:00 THL Insekten Kreuzwertheim, Kreuzstr.

32 22.07. 03:44 Brand BMA Marktheidenfeld

33 22.07. 10:30 Frw. Tätigkeit Brandschutzerziehung Kindergarten, Birkenstr.

nach BayFwG

34 28.07. 16:30 THL Insekten Marktheidenfeld, Untertorstr.

35 28.07. 17:30 Brand PKW Brand MSP 32 Kreuzwertheim -

Wiebelbach

36 29.07. 17:22 Brand BMA Wertheim-Bestenheid

37 29.07. 17:33 THL Straße überflutet Wiebelbach, Brunnenstrasse

38 29.07. 17:35 THL Wasser im Keller Kreuzwertheim, Haslocher Straße

39 29.07. 17:50 THL Wasserschaden Wertheim-Bestenheid

40 29.07. 18:00 THL Wasserschaden Wertheim-Bestenheid,

41 29.07. 18:10 THL Wasser im Keller Wertheim-Bestenheid

42 29.07. 18:10 THL Wasser im Keller Wertheim-Bestenheid

43 29.07. 18:30 THL Wasserschaden Wiebelbach, Frankenstrasse

44 02.08. 09:00 THL Insekten Marktheidenfeld, Wonnemar

45 05.08. 18:00 THL Insekten Marktheidenfeld

46 29.08. 18:00 Frw. Tätigkeit Verkehrssicherung

Kreuzwertheim, Ortsgebiet

nach BayFwG Quätschichfest

47 02.10. 22:54 Brand Unklare Rauchentwicklung Unterwittbach, Eichenweg

48 14.10. 17:33 THL Ölspur MSP36 Kreuzwertheim-

Rettersheim

49 14.10. 19:43 Brand Einsatzübung: Brand in Rettersheim, Schulstrasse

Maschinenhalle

50 16.10. 02:13 THL Wasser im Keller Röttbach, Röttbacher Straße

51 24.10. 16:30 Frw. Tätigkeit

nach BayFwG

Verkehrssicherung

Maibaumabbau

Kreuzwertheim, Fürstin-Wanda-

Park

52 25.10. 09:43 Brand Einsatzübung: Explosion im Hasloch, Schutzhafen

Schutzhafen

53 27.10. 17:28 THL auslaufende Betriebsstoffe

nach VU

MSP 32 Kreuzwertheim -

Wiebelbach

54 01.11. 03:29 THL Person im Wasser Main, Höhe Kraftwerk Eichel

55 10.11. 15:01 Brand Kaminbrand Kreuzwertheim, Tannenstraße

56 11.11. 17:00 Frw. Tätigkeit

nach BayFwG

Verkehrssicherung

Martinsumzug Altort

Kreuzwertheim, Ortsgebiet

57 11.11. 17:30 Frw. Tätigkeit

nach BayFwG

Verkehrssicherung

Martinsumzug

Gemeindedinger

Kreuzwertheim, Ortsgebiet

58 15.11. 13:00 THL Insekten Kreuzwertheim,

Gemeindedingerstrasse

59 16.11. 11:00 Frw. Tätigkeit Verkehrssicherung

Kreuzwertheim, Ortsgebiet

nach BayFwG Volkstrauertag

60 20.12. 15:24 THL Baum auf Fahrbahn St2315 Kreuzwertheim-

Unterwittbach

15

Jahresbericht 2014


FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

Unwetterschäden (38-43)

Am 29.07.14 zog eine

Gewitter/Unwetterfront über das Maintal

im Bereich Wertheim bis Stadtprozelten.

Dabei regnete es bis zu 80l Wasser pro

Stunde auf einen m² herunter. Dies

überlastete vielerorts die Abwasserkanäle

und führte zu einem Großeinsatz der

örtlichen Feuerwehren.

Die Feuerwehr Wertheim war zum

Zeitpunkt der Alarmierung gleichzeitig mit

mehreren Abteilungen bei

Unwettereinsätzen und einem

Dachstuhlbrand im Einsatz. So wurde ab

17:20 Uhr die Feuerwehr Kreuzwertheim

mit einem Fahrzeug in den Bereich

Wertheim-Bestenheid alarmiert, um dort zu

unterstützen. Dabei wurden vier

Unwettereinsätze und ein Einsatz ausgelöst

durch eine Brandmeldeanlage

abzuarbeiten. Dabei kamen auch

Tauchpumpe und Wassersauger zum

Einsatz.

Währenddessen kamen noch weitere drei

Einsätze im Gemeindegebiet

Kreuzwertheim hinzu. Auch hier wurde mit

Wassersauger und Tauchpumpe gearbeitet.

18 Mann waren mit den letzten

Aufräumarbeiten bis ca. 21 Uhr beschäftigt

Ölspur (48)

Nach einem Verkehrsunfall zwischen einem

PKW und Motorrad mussten auslaufende

Betriebsstoffe gebunden werden.

Gemeinsam mit den Kameraden aus

Rettersheim wurde zusätzlich die

Unfallstelle gesichert und der Verkehr

gelenkt.

Wasser im Keller (50)

Wasser im Keller wurde mit den beiden

Wassersaugern, sowie einer Tauchpumpe

entfernt.

Unklare Rauchentwicklung (47)

Ein im Ofen vergessenes italienisches

Gebäckstück verursachte Rauch in einer

Wohnung. Durch den vorhandenen

Rauchmelder wurde der Bewohner

gewarnt.

Die Wohnung wurde mittels

Überdrucklüfter belüftet

Kaminbrand (55)

Feuer aus einem offenen Kamin setzte einen

Holzbalken in Brand. Dieser wurde zunächst

unter Atemschutz entfernt und

anschließend im Freien abgelöscht.

Anschließend wurde der betroffene Bereich

nochmals mit der Wärmebildkamera auf

Glutstellen kontrolliert.

Jahresbericht 2014

16


FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

Person im Wasser (54)

Nach stundenlanger Suche – Vermisster

Angler tot aus Wasser geborgen:

Im Rahmen groß angelegter

Suchmaßnahmen haben Taucher am

Samstagvormittag einen toten Angler aus

dem Main geborgen. Der 61-Jährige war seit

den Nachtstunden im Bereich der

Mainschleuse vermisst. Der Mann hatte

dort zusammen mit einem Bekannten ein

Biwak aufgeschlagen und geangelt. Als er

dann plötzlich verschwunden war, musste

dessen Begleiter erst fünf Kilometer weit

laufen, bis er jemanden traf, mit dessen

Handy ein Notruf abgesetzt werden konnte.

Nach stundenlanger Suche entdeckten

Taucher die Leiche des 61-Jährigen im

Wasser.

seinen Bekannten wecken wollte, musste er

feststellen, dass dieser nicht da war. Es

spricht vieles dafür, dass es sich bei dem,

was im Oberwasser der Schleuse Eichel

trieb, um den 61-jährigen Begleiter des

Zeugen

handelte.

Nachdem er selbst nicht helfen konnte und

auch kein Handy dabei hatte, war der Mann

danach gut fünf Kilometer zu Fuß

unterwegs, bis er auf jemanden traf, der für

ihn kurz vor 03.00 Uhr einen Notruf

absetzen konnte. Die Einsatzzentrale des

Polizeipräsidiums Unterfranken leitete

danach sofort eine große angelegte

Rettungsaktion ein, an der sich neben der

Polizei auch die Freiwilligen Feuerwehren

Kreuzwertheim, Marktheidenfeld,

Wertheim und Bettingen, der

Rettungsdienst, Tauchergruppen aus Lohr

und Marktheidenfeld, die DLRG und die

Wasserrettung

Marktheidenfeld/

Lohr/Karlburg

beteiligten.

Die beiden Männer aus Künzelsau hatten in

der Nacht zum 1. November am Mainufer

ein Biwak aufgeschlagen und dort geangelt.

Einer der beiden Männer war dann

eingeschlafen und hatte, als er zwischen

01.00 und 02.00 Uhr wieder aufwachte,

etwas im Wasser treiben sehen. Als er

17

Jahresbericht 2014

Auch ein spezielles Sonarboot war im

Einsatz, mit dem der Bereich des

Oberwassers der Schleuse abgesucht

wurde. Allerdings dauerte es dann bis gegen

08:45 Uhr, bis es Gewissheit wurde, dass der

Vermisste nicht mehr am Leben war.

Taucher fanden mit Unterstützung des

Spezialbootes die Leiche des 61-Jährigen.

Der Tote wurde danach von der Feuerwehr

ans Ufer gebracht.

Pressebericht der Polizei Unterfranken


FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

Feuerwehren und Einsätze in Bayern

Einsätze in Bayern 2013

in Tausend

0 20 40 60 80 100 120 140

Technische Hilfeleistungen

141

Rettungseinsätze

55

Sichertheitswache

42

Fehlalarme

21

Personenrettung bei Bränden 2013

Brände

20

Durch die Feuerwehr gerettete

Personen

1.248

Über Feuerwehrleitern gerettete

Personen

1065

sonst. Tätigkeiten

5

Durch die Feuerwehr tot

geborgene Personen

70

Freiwillige Feuerwehren

in Bayern

2013 Vorjahr Veränderung

Anzahl der Feuerwehren 7.672 7.673 -1

ständig besetzte Wachen 20 20 0

Feuerwehrgerätehäuser 7.924 8.044 -120

aktive FW-Dienstleistende 316.447 318.159 -1.712

hauptberuflich 628 524 104

weiblich 25.656 25.218 438

Feuerwehranwärter 48.200 47.430 770

Jahresbericht 2014

18


FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

Jahresbericht der Brandschutzerziehung

Natürlich fanden auch im

vergangenen Jahr im Rahmen der

Brandschutzerziehung

und

Öffentlichkeitsarbeit viele Termine

statt. Es wurden an sechs Terminen

insgesamt neun Stunden Unterrichte

in den beiden Kindergärten, sowie

den dritten Klassen der

Schule abgehalten.

Hierbei wurden den

Kindern ein gewisses

Grundwissen über Feuer

und seine Gefahren,

sowie das Verhalten und

der Umgang mit dem

Feuer im Brandfall

vermittelt. Den

Schulkindern sogar

durch Versuche, die sie

größten Teils selbst

durchführen durften.

Außerdem kam auch wie

in der Vergangenheit der

Brandschutzerziehungskoffer und das

Übungstelefon, mit dem der Notruf

geübt wurde, zum Einsatz.

Bei 4,5 Stunden an drei

Besichtigungsterminen konnten die

Kinder das Gerätehaus, die Fahrzeuge

und Geräte der Wehr kennenlernen.

Insgesamt konnten 65 Kinder im

Schuljahr 2013/2014 an der

Ricky Retter

Brandschutzerziehung

an

verschiedenen Terminen teilnehmen.

Im September des Berichtsjahres

nahm die Feuerwehr Kreuzwertheim

auch wieder am

Ferienspaßprogramm teil. Hier

konnte den Kindern in zweieinhalb

Stunden die Feuerwehr

gezeigt werden und sie

durften Wasserspiele

durchführen. Natürlich

kamen sie auch in den

Genuss von einem

bisschen

Brandschutzerziehung

und einer Urkunde für

die Teilnahme.

Da die Termine im

Feuerwehrhaus immer

zu zweit betreut wurden,

sind ohne Vorbereitung

und Organisation insgesamt 23

Stunden geleistet worden.

An dieser Stelle möchte ich mich bei

allen Beteiligten die mich unterstützt

haben, den Erzieherinnen und

Lehrkräften für die gute

Zusammenarbeit und den immer

freundlichen Empfang, sowie bei den

Kindern für die selbstgebastelten

Aufmerksamkeiten bedanken.

19

Jahresbericht 2014


FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

Natürlich möchte ich auch erwähnen,

dass die Brandschutzerziehung sehr

nahe an der Öffentlichkeitsarbeit

liegt und nicht nur die Aufgabe des

vorbeugenden Brandschutzes und

der Aufklärung erfüllen sollen,

sondern vor allem im Jugendbereich

neue Mitglieder werben soll.

Kleinere Erfolge konnten hier die

letzten Jahre schon erzielt werden,

die aber leider bei weitem noch nicht

ausreichen. Wir sind aber weiterhin

bemüht und hoffen auf Ihre Mithilfe.

Kinder und Jugendliche bei der Feuerwehr:

von 9 - 12 Jahre

• Jugendgruppe

• freitags 16:30 - 17:30 Uhr

ab 12 - 18 Jahre

• Jugendfeuerwehr

• freitags 18:00 - 20:00 Uhr

jeden Freitag, außer in den

Schulferien

Einfach Vorbeischauen und

Mitmachen!

Werben Sie also für Ihre Freiwillige Feuerwehr und Ihre Sicherheit!

Alexander Scholl

Jahresbericht 2014

20


Jahresbericht der Jugendfeuerwehr

FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

Mitgliederstand

zum 01. Januar 2014

Neuzugänge

vorzeitige Abgänge

Übernahme in die aktive Wehr

aktuell zum 31.12.2014

Zu Anfang die beachtlichen Zahlen der

von den Jugendlichen geleisteten

Stunden, die trotz schwindender

Mitgliederzahl steigen und sich wie folgt

aufteilen:

Neben den 233 Übungsstunden, die auf

feuerwehrtechnische Ausbildung fallen,

wurden 172 Stunden allgemeine

Jugendarbeit und 47 Helferstunden am

Quätschichfest an 39 Terminen

geleistet.

Natürlich unterstütze die Jugend auch

die aktive Wehr bei Übungen durch

mimen von Verletzten sowie den

Feuerwehrverein.

An der Übung im Kletterpark Bettingen

durften die Jugendlichen zusammen mit

der Atemschutz- und

Absturzsicherungsgruppe teilnehmen.

Das Osterfrühstück wurde wieder für

alle Mitglieder der Feuerwehr und deren

Familien organisiert und auch recht

zahlreich besucht. An dieser Stelle

bedankt sich die Jugendfeuerwehr und

lädt wieder für dieses Jahr am 06.April

2015 ein.

Im Oktober fand in Trennfeld der

alljährliche Wissenstest statt. Hier

legten die Jugendlichen zweimal die

7 JF´ler

0 JF´ler

0 JF´ler

2 JF´ler

5 JF´ler

Stufe 2 (Silber) und dreimal Stufe 3

(Gold) ab.

Gemeinsam mit der Jugendgruppe

wurde ein Tagesausflug in das

Freizeitbad Palm Beach in

Stein/Nürnberg unternommen.

Vor den Sommerferien wurde ebenfalls

mit den Bambini der Feuerwehr eine

Sommerfeier im Gerätehaus

veranstaltet. Zum Jahresabschluss

wurde gemeinsam das Bowlingcenter

Tauberbischofsheim besucht und im

Anschluss zum Abendessen eingekehrt.

Für dieses Jahr ist ein Tagesausflug zur

Interschutz geplant.

Bedanken möchte ich mich bei allen, die

die Jugendfeuerwehr unterstützt haben,

vor allem bei den beiden

Jugendgruppenleitern Anke Schütz und

Michael Grötzbach, sowie bei meinem

Stellvertreter Tobias Mahal.

Wie zu erkennen ist, verringert sich die

Mitgliederzahl wieder langsam.

Werben Sie also für die

Jugendfeuerwehr - Ihre Sicherheit in

Zukunft!

Für die Jugendfeuerwehr

Alexander Scholl

21

Jahresbericht 2014


FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

Jahresbericht der Jugendgruppe

Die Jugendgruppe besteht zurzeit aus 5

Jungen im Alter von 9 bis 11 Jahren. Sie

traf sich immer freitags von 16.30-17.30

Uhr im Feuerwehrgerätehaus.

Während den Frühlings- und

Sommermonaten waren wir

hauptsächlich im Freien unterwegs.

Neben Schnitzeljagd, Tischtennis oder

Fußball, durften sich die Jungs auch an

heißen Tagen mit einer

Wasserbombenschlacht abkühlen. Bei

schlechtem Wetter wurden im

Feuerwehrgerätehaus Gesellschafts- und

Ratespiele gespielt.

Die Sommer- sowie die Weihnachtsfeier wurde wieder gemeinsam mit der

Jugendfeuerwehr veranstaltet. Im Sommer wurden Hamburger gegrillt und

unsere Weihnachtsfeier verbrachten wir im Bowlingcenter Tauberbischofsheim.

Außerdem waren wir Mitte des Jahres im Erlebnisbad Palm Beach in Stein bei

Nürnberg.

Auch in diesem Jahr werden wir wieder einige Aktivitäten planen.

Auf diesem Weg möchten wir uns noch bei den beiden Jugendwarten Alexander

und Tobias für die gute Zusammenarbeit bei Ausflügen und Feiern bedanken.

Anke Schütz

Michael Grötzbach

Jahresbericht 2014

22


FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

Ausbildung 2014 – Teil 2

Gemeinsame Übung THW Wertheim und Feuerwehr Kreuzwertheim

Zur Hilfe bei Verkehrsunfällen mit

eingeklemmten Personen werden im

Regelfall die zuständigen

Rettungsdienste und Feuerwehren

gerufen. Bei größeren Unfällen oder

Massenkarambolagen werden aber

auch die Ortsverbände des

technischen Hilfswerkes (THW) mit

eingebunden.

Die Struktur des THW, das eine

Einrichtung des Bundes ist,

unterscheidet sich von der einer

kommunalen Feuerwehr. Dort ist der

Träger die Kommune. So sind nicht

nur die Fahrzeuge blau im Gegensatz

zu rot, es gibt auch Unterschiede bei

Einsatzführung, Ausrüstung und

Taktik.

Um die Zusammenarbeit zu üben

und auch die Gerätschaften der

jeweils anderen Organisation zu

kennen, stand am Montag, den

07.April 2014, eine gemeinsame

Übung „Verkehrsunfall“ auf den

Übungsplänen der Feuerwehr

Kreuzwertheim und des THW

Ortsverbandes Wertheim.

Dabei war ein Verkehrsunfall mit

zwei Fahrzeugen dargestellt, in

denen mehrere Verletzte

eingeklemmt waren. Eigentlich ein

Standardeinsatz für die Feuerwehr.

Allerdings waren einige besondere

Schwierigkeiten in der Übung

eingebaut. Dies war beispielsweise,

die Vielzahl an Patienten an einer

Einsatzstelle, die in den beiden PKW

eingeklemmt waren. Zudem lag ein

PKW auf der Seite, auf der dann noch

das andere Fahrzeug stand. Als wäre

das nicht schon schwierig genug,

waren diese noch in einen tiefen

Graben gefahren und der Zugang

zum oben aufliegenden PKW war

erschwert.

Als erste Maßnahme schafften sich

die beiden Zugführer von Feuerwehr

und THW einen Überblick über die

Lage. Anschließend wurden die

benötigten Fahrzeuge angefordert

23

Jahresbericht 2014


FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

Das THW richtete eine gemeinsame

Einsatzführungsstelle

ein.

Es mussten zunächst beide PKW

gegen weitere Bewegungen

gesichert werden, um ein

gefahrloses Arbeiten zu

ermöglichen. Die Sicherung wurde

zunächst mit dem Standardmaterial

der

Feuerwehrfahrzeuge

provisorisch aufgebaut. Nach

Eintreffen des THW Kranes

unterstützte er die Sicherung des

Fahrzeuges

Durch die Mannschaft des THW

wurde eine Plattform gebaut, um

leichter am aufliegenden Unfall PKW

arbeiten und die Personen aus dem

Fahrzeug befreien zu können. Dies

war dann vor allem Aufgabe der

Feuerwehr, die mit dem

hydraulischen Rettungsgerät

vorging.

Nachdem die letzte eingeklemmte

Puppe befreit war, hieß es

Übungsende und aufräumen.

In der anschließenden Übungskritik

hoben die Übungsleiter vor allem die

unterschiedliche Ausrichtung der

beiden Hilfsorganisationen hervor.

So ist das THW mehr für größere und

schwere Schadensereignisse

ausgerüstet, die Feuerwehr dagegen

kann schneller bei kleineren

„Standard“ Hilfeleistungseinsätzen

helfen. Im Einsatzfall können sich

beide somit sinnvoll ergänzen.

Sie stellten heraus, dass von allen

Helfern sehr gewissenhaft und genau

gearbeitet wurde. So klappte die

Rettung der Patienten reibungslos

und schonend. Lediglich die

Geschwindigkeit für einzelne

Aktionen kann noch gesteigert

werden.

Abschließend tauschten sich die

Übungsteilnehmer bei einem kleinen

Umtrunk im Feuerwehrhaus in

Kreuzwertheim in gemütlicher

Runde noch weiter aus. Einig war

man sich, dass dies sicher nicht die

letzte gemeinsame Übung war.

Jahresbericht 2014

24


FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

Leistungsprüfung THL nach neuer Norm

Nach einer kurzen und intensiven

Vorbereitungszeit konnten am 08.

November erstmalig zwei Gruppen

der freiwilligen Feuerwehren

Kreuzwertheim und Rettersheim

erfolgreich die Leistungsprüfung

„technische Hilfeleistung“ in

verschiedenen Stufen nach den

neuen Richtlinien ablegen.

Anfangs mussten die Zusatzaufgaben

der jeweiligen Stufen bestanden

werden. Dies waren Fragebögen für

die Gruppenführer, sowie Fahrzeugund

Gerätekunde für die anderen

Truppmänner.

Ähnlich wie bei der Leistungsprüfung

"Löschangriff" von 2013 wurden die

Teilnehmer innerhalb einer Woche

auf die Leistungsprüfung getrimmt.

Dabei wurde unter erschwerten

Bedingungen geübt, denn aufgrund

der Winterzeit konnte nur im

Dunkeln geübt werden. Aber für die

Improvisationskünstler der

Feuerwehr ist dies kein Problem,

kurzerhand wurde mit Hilfe der

Drehleiter das Übungsgelände

großflächig ausgeleuchtet.

Die Prüfer vor Ort waren

Kreisbrandinspektor (KBI) Bertram

Werrlein,

stellvertretende

Kreisjugendwartin Sylvia Väthröder

sowie Michael Wiesmann.

Der Hauptteil der Übung bestand

daraus, eine Person aus einem

Fahrzeug zu befreien, das nachts auf

einer Straße verunfallt war. In einer

Zeit unter 240 Sekunden musste

zunächst die Verkehrsabsicherung

erstellt werden, Trupps die

benötigten Geräte bereitstellen, eine

Beleuchtung aufgebaut werden und

der Brandschutz sichergestellt

werden. Danach galt es, die Person

erstzuversorgen, zu befreien und

anschließend dem Rettungsdienst zu

übergeben.

Bertram Werrlein hob hervor, dass

trotz der wenigen Übungstermine

die Teilnehmer optimal auf die

Prüfung vorbereitet werden

konnten. Auch die Zusammenarbeit

von Feuerwehren unterschiedlicher

Gemeinden sollte auch als Vorbild

für andere dienen.

25

Jahresbericht 2014


FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

THL wieder Kameraden anderen

Wehren teilnehmen.

Die erfolgreichen Prüfungsteilnehmer

waren:

Der Kreuzwertheimer Kommandant

Christian Fröber, der selbst

Teilnehmer war, dankte allen

Teilnehmern und Prüfern für die Zeit,

die sie für die Prüfung und

Vorbereitung geopfert hatten. Er

hob hervor, dass erstmals auch

Kameraden interkommunal aus

Rettersheim bei einer gemeinsamen

Leistungsprüfung angetreten und

erfolgreich waren. Er wünschte sich,

dass das Interesse auch weiterhin an

der gemeinsamen Übung anhält und

bei der nächsten Leistungsprüfung

Gruppe Stufe I Bronze: Michael

Grötzbach, Christoph Klein, Severin

Krichel, Jochen May, Tim Spengler,

Benjamin Witt (alle Kreuzwertheim),

Alexander Herbert, Michael Müller,

Alexander Muhs (alle Rettersheim)

Gemischte Gruppe (Stufen in

Klammern): Christian Fröber (Stufe I

Bronze), Tobias Mahal (I), Patrick

Hünlein (Stufe II Silber), Alexander

Scholl (II), Fred Krichel (Stufe III

Gold), Tobias Kronmüller (III), Harald

Jessberger (Stufe IV Gold-blau),

Daniel Mittelsdorf (IV), Andreas

Gottschalk (Endstufe VI Gold-rot),

alle aus Kreuzwertheim.

Jahresbericht 2014

26


FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

Jahresbericht der Atemschutzgruppe

Übungen

Für die Atemschutzgruppe fanden im

Jahr 2014 insgesamt

10 Übungen

statt, davon 2 auf der

Atemschutzübungsstrecke in Lohr.

Die Mitglieder leisteten demnach

119 Übungsstunden,

davon 14 Stunden mit Atemschutzgerät.

Mitgliederstand

zum 01. Januar 2014

Neuzugänge

vorzeitige Abgänge

aktuell zum 31.12.2014

19 Geräteträger

+ 1 Geräteträger

0 Geräteträger

20 Geräteträger

Einsätze

Die Atemschutzgeräteträger wurden 2014 Jahr bei keinem Einsatz gebraucht.

Besondere Aktivitäten

Unsere Winterwanderung fiel in diesem Jahr leider der Schlechten Witterung

zum Opfer. Aufgrund von Sturmwarnungen beschlossen wir nicht zu Fuß zu

gehen, sondern mit dem Mehrzweckfahrzeig nach Wiebelbach zu fahren. Dort

verbrachten wir im Gasthaus "Zur Linde" ein paar gemütliche Stunden.

27

Jahresbericht 2014


FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

Im Jahr 2014 fand nun endlich der schon länger

geplante Besuch des Kletterparks "Silvestria" statt.

Zusammen mit der Jugendfeuerwehr waren wir am

10. Mai in Bettingen. Nach einer ausführlichen

Sicherheitseinweisung und ausgestattet mit einer

speziellen Sicherheitsausrüstung, konnte das

"Abenteuer" beginnen. Es war ein wirklich gelungener

Event.

Planung für 2015

BSA Goldbach

Michael Senfleben

Leiter des Atemschutzes

Jahresbericht 2014

28


FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

Veranstaltungen 2015

Wann? Was? Wo?

Freitag,

13. März 2015

19:00 Uhr

Ostermontag,

06. April 2015

ab 9:00 Uhr

Donnerstag,

30. April 2015

ab 17:00 Uhr

Samstag,

09. Mai 2015

19:00 Uhr

Samstag,

16. Mai 2015

19:00 Uhr

Samstag,

13. Juni 2015

19:00 Uhr

Samstag,

04. Juli 2015

19:00 Uhr

Sonntag,

05. Juli 2015

ab 10:30 Uhr

Freitag - Sonntag,

10.-12. Juli 2015

Freitag - Montag

04. - 07.

September 2015

Sonntag,

15. November 2015

10:45 Uhr

Generalversammlung

Osterfrühstück &

der Osterhase kommt zur

Feuerwehr

Maibaumaufstellung

140 Jahre

FFW Erlenbach

140 Jahre

FFW Urspringen

140 Jahre

FFW Esselbach

140 Jahre

FFW Roden

Tag der offenen Tür

150 Jahre

FFW Lohr

Heimat- und Quätschichfest

Volkstrauertag

Fürstin-Wanda-Haus

Gerätehaus

Fürstin-Wanda-Park

Treffpunkt:

Gerätehaus

Treffpunkt:

Gerätehaus

Treffpunkt:

Gerätehaus

Treffpunkt:

Gerätehaus

Gerätehaus

Genaueres folgt

Festplatz

Treffpunkt:

Fürstin-Wanda-Haus

29

Jahresbericht 2014


FEUERWEHR KREUZWERTHEIM

Anzeige HM DRUCK

Jahresbericht 2014

30


Du hast Interesse an Technik, Kameradschaft

und hilfst gerne anderen Menschen?

Freiwillige Feuerwehr Kreuzwertheim

ein starkes Team!

Komme ganz unverbindlich zu den auf der Homepage

oder im Mitteilungsblatt veröffentlichen Terminen zu

unseren Übungen ins Feuerwehrhaus uns lerne uns

dabei kennen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine