16.03.2015 Aufrufe

ELBZeitung

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Ausgabe | 3/15

ELBZeitung

Der aktuelle nationale EDEKA-Werbespot wurde

bei Volker Klein in Hamburg-Osdorf gedreht...

...das Making-of auf Seite 6


Seite 2

Inhalt & Editorial

Inhalt

2-3

Inhalt, Editorial,

Kinderspaß-Ausmalaktion

und der Duft nach

frisch Gebackenem

4-5

Regionale Schätze:

Natur direkt: Die tollen

Knollen und das Gelbe

vom Ei vom Cassenshof

6-7

Der aktuelle nationale

EDEKA-Werbespot wurde

bei Volker Klein in

Hamburg-Osdorf gedreht

8-9

Unser Rezept-Favorit

für März mit dem Wein-Tipp

von Axel Schneider

10-11

Impressionen

unseres schottischen

Whisky-Tastings

12-13

Fisch ist nicht gleich Fisch:

Wir stellen Ihnen die außergewöhnlichen

Kreationen der

Firma „Die Räucherei“ vor

14-15

Bistro-Menükarte

für März.

Veranstaltungen von

März bis April

16

Neu im Kino

im März

Geschäftsführer Volker Klein in einem seiner

charmanten Lieferdienst-Flitzer

„Wir sind stolz, Schauplatz des neuen

EDEKA-TV-Spots sein zu dürfen“

Aller guten Dinge sind drei. Die dritte Ausgabe der Elbzeitung ist da und

bietet wieder interessante Themen für die Kunden. Wo liegen die Schwerpunkte

im März?

Volker Klein: Ganz klar auf dem Highlight dieses noch jungen Jahres. Wir

haben einiges über den Dreh des neuen EDEKA-TV-Werbespots bei uns im

Hause zu erzählen. So ein spannendes und außergewöhnliches Erlebnis

erlebt man nicht alle Tage. Das ist sicherlich auch für unsere Kunden eine

schöne Geschichte, die wir gerne teilen möchten. Was für sie allerdings

ebenso wissenswert sein wird, ist die Herkunft der Produkte, die sie einkaufen.

Daher widmen wir uns zudem der Regionalität, die uns sehr am

Herzen liegt.

Was bedeuten denn regionale Produkte für Ihren Markt. Wieso sind gerade

diese so wichtig?

Volker Klein: Zum einen ist es für die Produzenten unserer unmittelbaren

Umgebung wichtig, einen Marktplatz zusätzlich zum Wochenmarkt zu

haben. Hiermit wird die hiesige Wirtschaft und Landwirtschaft gestärkt.

Für die Kunden bedeuten regionale Produkte

ganz eindeutig ein Mehr an Frische.

Es fallen keine langen Lieferwege

an, die die Erzeugnisse schädigen, und

sie kommen auf Bestellung zeitnah hier

an. Das schmeckt man ganz besonders

bei Obst und Gemüse. Zudem kommen

wir mit der Vermarktung heimischer

Waren den Kundenwünschen nach. Denn Regionalität ist immer

gefragter. Das freut uns sehr.

Es geht auf Ostern zu. Was bedeutet das für EDEKA Volker Klein?

Volker Klein: Wir freuen uns schon sehr auf Ostern. Aus diesem Grunde

haben wir das Fest auch zum Thema in diesem Heft gemacht. Wir präsentieren

leckere Fischspeisen für Karfreitag, gute Eiprodukte aus der Umgebung

für den Ostersonntag, zeigen, was unser Bäcker im Haus an schönen

Osternaschereien vorbereitet, und für die Kleinen gibt es ein fröhliches

Hasenmotiv zum Ausmalen. Ihre Kreativität wird natürlich auch mit

einem süßen Quarkhefegebäck belohnt.

Viel Spaß beim Lesen und Rätseln

wünscht Ihnen Ihr Volker Klein


Bäckerei und Konditorei

Seite 3

Bäckerei-Öffnungszeiten:

Mo. - Sa. von 7 bis 21 Uhr

Sonntags von 8 bis 18 Uhr

Ulrich Storjohann in

seinem Reich – er zeigt

die frischgebackenen

Quarkhefegebäck-Hasen,

die es als Belohnung für

die kleinen Künstler gibt

Der Duft nach frisch Gebackenem

■ Wenn sich morgens die Türen zum

EDEKA-Klein-Markt öffnen, strömt den

frühen Kunden zunächst ein herrlicher

Duft von warmen, frisch gebackenen

Teigwaren entgegen. In der Auslage über

den Köpfen der freundlichen Verkäufer

dampft es noch und hinter der Scheibe

vor ihnen reihen sich knackige Brötchen

an süße Teilchen.

Ulrich Storjohann ist der Bäckermeister,

der hinter den Leckereien

steht. Sein Tag beginnt jeden

Morgen um vier Uhr, wenn die

meisten noch ruhig schlafen. Er

selbst sieht das, was andere als

Nachtruhe bezeichnen, anders.

„Um vier Uhr mit meiner Arbeit

anzufangen ist eher harmlos. Als

ich noch meine eigene kleine Bäckerei

führte, musste ich um 23 Uhr

schon vor dem Ofen stehen.“

Für die Ware, die jeden Tag die

Volker-Klein-Bäckerei im Erdge-

schoss schmückt, backt Ulrich

Storjohann also täglich neue frische

Brote. Die Brötchen liegen schon

präpariert bereit, damit das Aroma

einen Tag durchziehen konnte.

Auch sie landen im Ofen und sind

genau dann fertig, wenn der Kunde

sie benötigt.

„Wenn es jetzt auf Ostern zugeht,

endet eine längere Ruhephase

und es wird wieder spannend“,

so der Fachmann. Denn nach

Weihnachten gehen wieder die

ganz besonderen Spezialitäten aus

dem Sortiment und erst zu Ostern

kommen andere//neue wieder auf.

Für das Fest wird es dann in der

Bäckerei knusprige Hasenplätzchen

aus Quark-Hefeteig geben,

die nach dem Backen gebuttert

und fein gezuckert werden. Wie

angekündigt können sich auch

die kleinen Künstler des Hasen-

Ausmalbildes über einen dieser

kleinen Naschereien als

Belohnung freuen. Zudem

stellt der Bäcker Hefezöpfe

her. Sie werden, wenn sie

aus dem Ofen kommen,

fein glasiert und mit

Mandeln bestreut. „Die

sind ein echter Genuss“,

so der Hersteller. Externe

Konditoren werden

zusätzlich österliche

Kuchen beisteuern, die

Kunden dann im Markt

erhalten.

Doch auch die Zeit nach

den Feiertagen verspricht

interessant zu werden,

dann erhalten die

Früchte wieder Einhalt in die

Bäckerei und versüßen Brot

und Kuchen. „Da gibt es so

viel mehr Variation“, freut

sich Ulrich Storjohann auf

die kommende Zeit.

Diesen Hasen aus

Quark-Hefeteig

erhält jedes Kind

bei Abgabe der

ausgemalten

Hasen-Seite (S.13)


Seite 4

Schätze aus der Region

Demeter-Landwirt

und Mitbegründer der

Gemeinschaft Eberhard

Schmidt setzt sich dafür

ein, dass Kunden mit den

Bio-Delikat-kartoffeln

beste Qualität auf

die Gabel bekommen.

Natürlich und traditionell hergestellte

Kartoffeln direkt vermarktet

Natur direkt: Die tollen Knollen aus der Region

■ Der Name ist Programm: Die Höfegemeinschaft

Natur direkt steht

hinter ihren Grundwerten wie Regionalität,

ökologischem Anbau und Direktvermarktung.

Auch EDEKA Klein liegt der

verantwortungsbewusste Umgang mit

Lebensmitteln sehr am Herzen. Aus dieser

Gemeinsamkeit resultiert die Kooperation

der beiden Handelspartner.

1995 wurde die Höfegemeinschaft

unter der Prämisse, beste Bio-

Produkte absolut frisch an die

Kunden zu bringen, gegründet.

Dafür steht sie noch heute. Allein

die Dimensionen sind gewachsen.

Über die Jahre schlossen sich

gleichgesinnte Demeter- und Bio-

Landwirte in der Region Lüneburger

Heide diesem tollen Gedanken

an und beliefern nun die Märkte

in und um Hamburg. Bei der

Produktion, die primär verschiedene

Kartoffelsorten wie Annabelle,

Praktisch verpackt im eigenen Kartoffelregal

und in 100% kompostierbaren Beuteln.

Linda, Belana, Princess und Ditta

betrifft, setzen die Bauern alles auf

Qualität und Nachhaltigkeit. Ihre

Erzeugnisse werden vollkommen

biologisch angebaut und sind reich

an Vitaminen, Mineralien, Ballaststoffen

und pflanzlichen Eiweißen.

Dabei kommen keinerlei chemische

Zusätze an die Knollen. „Wir orientieren

uns daher an den natürlichen

Keimeigenschaften. So verkaufen

wir also nur saison- und erntebedingt“,

erklärt Eberhard Schmidt.

Sind die Erdäpfel dann erst einmal

eingebracht, werden sie bei jedem

Schritt genauestens kontrolliert

und direkt mit eigenen Wagen

nach Bestellung transportiert.

„Dadurch, dass wir nur in und für

die Region produzieren, entstehen

keine unnötigen Lieferwege und die

Kartoffeln werden nicht bei Dritten

zwischengelagert. Das kommt dem

Produkt in Qualität und besonders

im Geschmack zugute“, berichtet

der Landwirt aus Passion.

Auch Gordon Ahrens ist von den

Erzeugnissen überzeugt: „An den

Kartoffeln hängt noch immer die

Erde, wenn Sie hier eintreffen. Da

spürt man die Frische und man

kann den Boden, aus dem sie

kommen, noch riechen.“


Schätze aus der Region Seite 5

Die Brücke über

die Seeve führt

zu freien

Auslaufflächen

■ Eier sind eines der begehrtesten Güter

der Saison. Sie werden ausgeblasen, bemalt,

versteckt, zur Dekoration in Haus

und Garten verteilt. Neben dem verzierten

Gewand zählen jedoch auch die inneren

Werte. Besonders mit den Erzeugnissen

vom Cassenshof bietet EDEKA Klein

den Kunden das Gelbe vom Ei.

Der Cassenshof wird von der Familie

Voß schon in der 13. Generation

bewirtschaftet. Die Bio- und KATzertifizierten

Eier sind eines der

Aushängeschilder des Betriebes.

Warum dieses Naturprodukt so

besonders ist, erklärt Vertrieblerin

Teresa-Marie Voß: „Unsere Hühner

haben jede Menge Platz für freien

Auslauf, der es ermöglicht, dass

sie ihren natürlichen Instinkten

wie Scharren, im Sand baden oder

Auf saftig-grünen Wiesen lässt es sich gut leben

Cassenshof: Das Gelbe vom Ei

picken nachgehen können und sich

gesund von Körnern und Würmern

ernähren.“ Auch die Ställe bieten

dem Geflügel mit großzügig angelegtem

Gestänge und Nistplätzen

mit eigenem Vorhang Raum und

Ruhe. Das alles kommt am Ende

dem Produkt zugute, das den

puren Eiergeschmack verspricht.

„Jedes einzelne Ei, von Größe S

bis XXL, geht durch die Hände

unserer Mitarbeiter, wird gesäubert

und geprüft“, verspricht Mutter

Marion Voß. „Wir sind ein Hof zum

Anfassen, den Menschen besuchen

können, um sich selbst zu überzeugen“,

fügt Teresa-Marie Voß hinzu.

Das sind Kriterien, die EDEKA

Klein überzeugen, diese Erzeugnisse

mit gutem Gewissen an die

Kunden weitergeben zu können.

Arbeitet Hand in Hand – die Familie Voß mit ihren Hühnern

Die große Auswahl frisch gelegter Eier vom Cassenshof

Der Familienbetrieb liefert auch aromatische

Kartoffeln an EDEKA Klein


Seite 6

Making-of Des Käse-WerbeSpots

50 Mitarbeiter,

3 Kameras, 1 umgebaute

Theke und

sehr viel Spaß – ein

herausragender Tag

Der aktuelle nationale EDEKA-Werbespot wurde

bei Volker Klein in Hamburg-Osdorf gedreht

Oben: Für das leibliche

Wohl sorgten Magó, Lena

und Rafael vom Hollywood-Diner-Filmcatering

(hier mit Marktleiter

Gordon Ahrens)

Unten: Die Maskenbildnerin

kreiert den perfekten

Look für die Kamera

Ein Hauch Von

Hollywood


Making-of Des Käse-WerbeSpots Seite 7

Meister ihres Fachs

– die Schauspieler

haben alle

Gesten drauf.

Unten: Vom Hemdkragen

bis zum

Staubkorn – nichts

wird dem Zufall

überlassen


Seite 8

Making-of Des Käse-WerbeSpots

Ein Hauch Von

Hollywood

■ Das gibt es nicht alle Tage: JJ Keith,

Oscar-nominierter Regisseur, Glenn

Bernstein, einstiger Schüler Roland

Emmerichs, und das Team von EDEKA

Volker Klein, genannt in einem Atemzug.

Am Sonntag, den 25. Januar allerdings

war es so weit. Die Crème de la

Crème der Werbe-Industrie drehte den

aktuellen EDEKA-Käse-Werbespot in der

Julius-Brecht-Straße 5a.

Samstagabend rollte der erste LKW

beladen mit Equipment für den

Dreh vor. Techniker, Maskenbildner,

die Regisseure Keith und Bernstein,

Schauspieler und Fachberater

der EDEKA trafen nach und nach

in der Markthalle ein – insgesamt

50 Teilnehmer. Für das Projekt

wurde die gesamte Käsetheke des

Marktes umgebaut, zusätzlich

mit vielen neuen und exquisiten

Sorten bestückt, die Kameras in

Position gebracht, die Schauspieler

geschminkt und gegen 9 Uhr am

Sonntagmorgen hieß es dann: Klappe,

die erste! Los ging die konzentrierte

und akribische Arbeit.

„Auch gegen 11.30 Uhr war die erste

Szene noch nicht im Kasten. Jeder

einzelne Wimpernschlag musste

stimmen“, so Marktleiter Gordon

Ahrens. „Unvorstellbar für einen

30-sekündigen Spot.“ Dem konnte

der Engländer JJ Keith nur locker

mit einem „That‘s normal“ entgegnen.

Drei gecastete Mimen spielten

überzeugend die zwei Verkäufer

und eine Kundin. „Sogar die Statisten

im Hintergrund sind extra

ausgesucht worden“, erzählt Gordon

Ahrens. Die Abläufe waren mithilfe

eines Storyboards im Vorfeld im

Detail durchgeplant. Damit auch

das Szenenbild genauen Vorgaben

entsprach, halfen die Fachberater

der EDEKA den Masken- und

„Bühnen“-bildnern sowie Foodstylisten

sachkundig weiter.

Sonntagnacht gegen 0.30 Uhr war

das Spektakel vorbei und Gordon

Ahrens konnte die Türen hinter sich

schließen. „Es gab nur eine Verzögerung

von anderthalb Stunden.

Glenn Bernstein sagte mir, dass sei

eine wirklich gute Quote“, schmunzelte

Ahrens, der seinen freien

Sonntag gern mit diesem außergewöhnliches

Projekt verbrachte. „JJ

Keith war sehr zufrieden. Er verriet

mir, dass ihm unser Markt sehr

gut gefällt und er vielleicht nicht

das letzte Mal hier gewesen sei“,

freute sich auch Volker Klein über

eine mögliche und gern gesehene

Wiederholung.

Der vielfach preisgekrönte Director JJ Keith (‚Best Short Film‘ Hollywood

Film Festival, Gold-, Silber- und Bronze-Awards in Cannes, beim Creative

Circle, BTAA, u.v.m.) führte Regie

Links: Dreh nach Storyboard, rechts: verdiente Pause für die Hauptdarsteller,

unten: Die Aktrice spielt die Szene absolut überzeugend

Bewundert und

genauestens überprüft

– die Kunst

des Foodstylisten


Unser Rezept-Favorit für März Seite 9

März

Rezept

Rindfleisch

mit Grapefruit

Einkaufsliste

Für das Fleisch:

600 g Rinderfilet, 150 g rote Paprika, 150 g gelbe Paprika, 1 Chilischote,

120 g Zwiebeln, 80 g Staudensellerie, 350 g Grapefruit,

2 EL Pflanzenöl, Salz, Pfeffer, 2 EL helle Sojasauce, 200 ml Rinderfond,

0,5 TL Speisestärke, 1 EL Petersilie

Für den Kurkumareis:

30 g Frühlingszwiebel, 2 EL Pflanzenöl, 0,5 TL Kurkuma,

1.

2.

250 g Basmati-Reis, 500 ml Gemüsebrühe, Salz

Wein-Tipp

Zubereitung

Rinderfilet in Alufolie wickeln und leicht anfrieren, so lässt es sich

besser schneiden.

Paprikaschoten vierteln und das Fruchtfleisch in feine Streifen

schneiden. Chilischote längs halbieren und fein würfeln. Zwiebel in

dünne Ringe schneiden. Staudensellerie in feine Scheiben schneiden.

Die Grapefruit filetieren.

Für den Reis die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Öl in

einem Topf erhitzen, die Frühlingszwiebel darin hell anschwitzen.

Kurkuma und Reis kurz mitschwitzen. Die Brühe zugießen, salzen

und einmal aufkochen lassen. Die Hitze reduzieren und den Reis 15

Minuten köcheln lassen, dabei mehrmals umrühren.

Inzwischen das Rinderfilet in feine Scheiben schneiden. Öl in einem

Wok erhitzen und darin portionsweise kurz braten, mit Salz und Pfeffer

würzen, herausnehmen.

Paprikaschoten, Chili, Zwiebel und Sellerie in den Wok geben und

kurz anbraten. Sojasauce und Fond angießen, 5 Minuten köcheln lassen.

Speisestärke in wenig kaltem Wasser anrühren und die Sauce

damit binden.

Filetscheiben und Grapefruitfilets einlegen und erwärmen, mit Salz

und Pfeffer abschmecken. Mit der Petersilie bestreuen. Filetscheiben

mit Gemüse anrichten, den Reis dazu servieren.

3.

4.

5.

6.

Rezept-Infos

Zutaten für: 4 Portionen

Zubereitungszeit: 40 Minuten

Schwierigkeitsgrad: einfach

Guten Appetit!

GRANDE RÉSERVE „LES ALBIZIAS“,

SAINT GILLES 2012,

FRANKREICH/LANGUEDOC

■ Aus dem sonnenverwöhnten Süden

Frankreichs, aus einem der ältesten

Weinbaugebiete der Welt, der Coteaux

du Languedoc, stammt diese köstliche

Cuvée aus den Rebsorten Grenache,

Syrah und Carignan. Im Glas präsentiert

sich der Wein mit dichtem Granatrot, von

dezenten Violett-Splittern durchsetzt. Im

Bouquet finden sich feine Röstaromen

neben wunderbar balsamischen Fruchtnoten

von Cassis und schwarzer Kirsche.

Am Gaumen ist die Grande Réserve

ausgewogen und schön saftig.

Die Tannine sind perfekt eingebunden

und begleiten den intensiven Geschmack

bis hin zum lang anhaltenden Abgang.

Dieser ausdrucksstarke Südfranzose

passt perfekt zu Rinderfilet, zu geschmortem

Fleisch und Wild sowie zu

würzigem Käse und kräftigen Wurstspezialitäten.

Genießen Sie den Wein bei 16° – 18°

Trinktemperatur und entkorken Sie die

Flasche 1 – 2 Stunden vorher, damit sich

seine Aromen frei entfalten können.

Zum Wohl!

Die Weinempfehlung

von Axel Schneider

Ausgezeichnet

mit der Silbermedaille

auf

der „Mundus

Vini 2014“ und

mit nur 4,99

Euro ein

echtes Preis-

Genuss-

Wunder!


Seite 10

Impressionen unseres Whisky-Tastings

Tagawa referiert

über Farbe

und Geschmack

der Whiskys

■ Bereits zum 5. Mal lud EDEKA Volker

Klein seine Kunden und Freunde des Hauses

zu einem Tasting-Abend. Nach diversen

vorangegangenen Verkostungen

standen diesmal Schottische Single Malt

Whiskys im Fokus.

Heiko Tagawa, Sales Manager

Reserve des weltweit führenden

Produzenten für hochwertige Spirituosen

„Diageo“, führte bereits zum

zweiten Mal mit Enthusiasmus,

Know How und tollen „Mitmach-

Ideen“ durch den Abend. Um die 28

Gäste auf die bevorstehende Verkostung

von 8! Whiskys vorzubereiten,

kredenzte zunächst der hauseigene

Koch, Jens Vogt, leckeres Roastbeef

und Bratkartoffeln.

Nachdem so für die passende

Grundlage gesorgt war, wurden

durch ein unterhaltsames Aroma-

Quiz die Nasen eingestimmt.

Hierzu beträufelte Heiko Tagawa

Papierstreifen mit sechs unterschiedlichen

Aromen (z. B. Vanille,

frisch geschnittenes Gras, Zitrone

Unverzichtbares

Tisch-Accessoire:

das persönliche Set

Auch ohne Schottenrock – Tolles Schottisches Whisky Tasting

Die Teilnehmer

zeigten gute Laune

beim Aroma-Quiz

etc.) und die Gäste versuchten diese

zu „erschnuppern“. Drei Teilnehmern

gelang es, vier von sechs

Aromen zu erkennen und erhielten

zur großen Freude jeweils ein

Whisky-Buch geschenkt.

Dann wurde der erste heißersehnte

gute Tropfen ausgeschenkt – ein

„Bulleit Bourbon“, also ein amerikanischer

Whisky. Da schottische

Single Malts zur Reifung in Ex-Bourbon-Fässern

gelagert werden und so

z. B. vanilleähnliche Aromen aus

dem Holz aufnehmen, sollten die

Gäste diesen Geschmack als Referenz

erleben. Dann folgten nacheinander

sieben Whiskys aus den

schottischen Regionen Lowlands,

Speyside, Western Highlands, Isle

of Skye und Isle of Islay. Als Überraschung

, hatte Heiko Tagawa mit

dem „Talisker Skye“ außerplanmäßig

einen Whisky mitgebracht, der

gerade erst abgefüllt wurde und

noch nicht im Handel zu haben

ist – sozusagen eine Verkostungs-

Weltpremiere im Hause EDEKA

Klein. Spirituosen-Abteilungsleiter

Axel Schneider zeigte sich begeistert

und erkundigte sich gleich, wann er

diese Perle der Isle of Skye in sein

Sortiment aufnehmen kann.

Die „Nosings“ wurden vom Experten

sehr anschaulich gestaltet,

indem er „getorfte“ und „ungetorfte“

Gerste herumreichte, Fassteile

als Anschauungsmaterial sowie

einen sogenannten „New Make“

also einen ungereiften, farblosen

Whisky mitbrachte.

Die Teilnehmer dieses Tastings

hatten so nebst den ausführlichen,

hochinteressanten Informationen

des Experten viele Möglichkeiten,

sich in das Thema hineinzuriechen,

zu schmecken, und zu fühlen.

„Wir hatten einen fantastischen

Abend mit einer super Stimmung“,

fasst Marktleiter Gordon Ahrens

zusammen und teilt damit die

Einschätzung der Gäste.

Es werden noch viele weitere

Tastings folgen!


Impressionen unseres Whisky-Tastings Seite 11

Ein Tropfen Wasser bringt enorme

Geschmacksveränderung

Volker Klein und

Gästen schmeckt’s

– beim Einstieg

mit Roastbeef mit

Bratkartoffeln

Die mit dem richtigen

Riecher wurden

mit einem Whiskybuch

belohnt

Unser

nächstes

Event!

Zwei Frauen

unter vielen

Männern

Von links:

Linda Buske,

Axel Schneider,

Gordon Ahrens

und Marika

Hartmann

Unser deutscher Weinabend

Unser deutscher Weinabend!

Am Donnerstag, den 23. April 2015 von 18.30 bis ca. 22 Uhr

Liebe Kunden und Freunde von EDEKA

Volker Klein, wir laden Sie herzlich ein,

an unserem mittlerweile 4. Weinabend

teilzunehmen. Nachdem wir bereits

die Weinwelten Spaniens, Italiens und

Frankreichs mit Ihnen erkundet haben,

widmen wir uns am Donnerstag,

den 23. April den Rebensäften aus

heimischen Gefilden. Unter professioneller

Anleitung unseres Weinfachagentur-Partners

„Kramer & Groth“ werden

Sie köstliche Weine unterschiedlicher

Winzer aus verschiedenen bedeutenden

Weinanbaugebieten Deutschlands

kennen- und genießenlernen. Der liebgewonnenen

Tradition folgend, kredenzt

unser hauseigener Koch Jens Vogt auch

diesmal exquisite Gaumenfreuden als

perfekte Begleitung zu den einzelnen

Weinen. Aufgrund der erfreulich großen

Nachfrage, empfehlen wir allen Interessierten,

sich an unserem Informationsstand

Eintrittskarten für nur 25 Euro pro

Person zu sichern.

Ort: Bistro EDEKA Volker Klein • www.

edeka-volker-klein.de“

Wir freuen uns auf Sie, bis bald und zum Wohl!


Seite 12

Fischabteilung

Markus Hille mit

einem Seeteufel

■ Er ist auf vielfältige Weise im Handel

erhältlich: vorgegart in Dosen, paniert

in der Tiefkühltruhe, roh und frisch als

ganzer Fisch oder vorfiletiert. Natürlich

erhalten Kunden all diese Varianten in

bester Qualität bei EDEKA Volker Klein.

Der Markt hat darüber hinaus mit den

Feinkostspezialitäten der „Räucherei“

aber weit mehr zu bieten.

Eine innovative, experimentelle und

sehr leckere Art des Fischgenusses

sind die außergewöhnlichen Kreationen

der „Räucherei“ aus Klein

Meckelsen, die an der Frischtheke

bei EDEKA Klein zu finden sind.

Fisch ist nicht gleich Fisch

Feinste Fischstücke von Marlinüber

Heilbutt- bis Buttermakrelenfilets

liegen im Tresen auf Eis

gekühlt. Räucherlachsrückenfilets

im Nori-Blatt (typische Sushi-Alge)

und in einer Pfeffer-Ahornsirup-

Marinade ergänzen die Auslage.

Auch Thunfisch, der weitgehend als

Steak oder Filets in Sonnenblumenöl

oder eigenem Saft zu bekommen

ist, wird in der Räucherei hochwertig

weiterveredelt. „Ganz besonders

der kaltgeräucherte Thunfisch ist

immer sehr beliebt“, verrät Claudia

Grell, Mitarbeiterin an der Fischtheke.

„Diesen gibt es entweder pur,

in einem Sesammantel oder nach

Schwarzwälder Art. Da läuft einem

auch bei der täglichen Arbeit mit

den Produkten noch das Wasser im

Munde zusammen.“

Die Räucherei selbst wurde 1988

gegründet und weiß mit ihrer knapp

30-jährigen Erfahrung, wie man

erlesene Meeresfrüchte zu exquisiter

Feinkost auf höchstem Niveau

zubereitet. Dabei wird immer auf

Klasse anstatt Masse gesetzt. Der

Betrieb verwendet nur erstklassige

und ökologisch unbedenkliche

Rohware. Sie wird schonend mit

modernen Methoden verarbeitet.

So gelingen feinste Produkte aus

dem Besten, was das Meer zu bieten

hat.

Schon kurz nach Eröffnung des

Marktes in der Julius-Brecht-Straße

5a ist der Abteilungsleiter Markus

Hille auf die Räucherei aufmerksam

geworden und nahm ihre Produkte

ins Sortiment auf: „Ich bin schon

etwas stolz, dass wir unseren

Kunden diese nicht alltäglichen

Besonderheiten anbieten können.“

Thunfisch im Sesammantel (links) oder pur. Das herrlich satte Rot entsteht

durch die Kalträucherung

Die besondere Struktur des Filets der Buttermakrele lässt diese Spezialität auf

der Zunge zergehen



Für die kleinen leser Seite 13

Zum Ausmalen

Ausmal -

Gewinnspiel

Liebe Kinder, malt die

Bilder schön bunt aus.

Als Gewinn gibt es ein

frischgebackenes Quarkhefegebäck

für euch!

Wie ist dein Name?

Wie alt bist du?

Bitte ausfüllen, die Seite ausschneiden

und bei uns am Bäckereitresen abgeben.


Seite 14

Menükarte für März

Genießer-Angebot!

Unser Café hat am verkaufsoffenen

Sonntag ein schönes Angebot für Sie:

Ein Stück Torte Ihrer Wahl und

eine Tasse Kaffee für nur 3.90 Euro!

Bistro

Menükarte

für März

MONTAGS

Hackbraten mit Rahmgemüse und Kartoffeln

Portion .......................................................................................

4,50 €

DIENSTAGS

Kabeljau Filet mit italienischen Gemüse

und Pariser Kartoffeln

Portion .......................................................................................

MITTWOCHS

Vegetarischer Gemüsetopf mit Reis

Portion .......................................................................................

DONNERSTAGS

Gebratene Rinderleber mit Zwiebeln

und Kartoffelpüree

Portion .......................................................................................

FREITAGS

Schweinelachsbraten

mit Kräutersauce und Spätzle

Portion .......................................................................................

6,90 €

4,50 €

5,90 €

5,90 €

Von 13.00 - 18.00 Uhr

SAMSTAGS

Frühlingseintopf mit Würstchen

Portion .......................................................................................

Alle Gerichte auch außer Haus

3,50 €

Verkaufs

OFFENER

Sonntag

29. 3.

Unser Donnertsagsangebot im Bistro:

Gebratene Rinderleber mit Zwiebeln und Kartoffelpüree


Veranstaltungen im Februar und März Seite 15

Kleins Highlight

23. April, 18.30 Uhr bis ca. 22.00 Uhr

Unser deutscher Weinabend

Liebe Kunden und Freunde von EDEKA Volker Klein, wir laden Sie herzlich

ein, an unserem mittlerweile 4. Weinabend teilzunehmen. Nachdem

wir bereits die Weinwelten Spaniens, Italiens und Frankreichs mit

Ihnen erkundet haben, widmen wir uns am Donnerstag,

den 23. April den Rebensäften aus heimischen Gefilden.

Unter professioneller Anleitung unseres Weinfachagentur-Partners

„Kramer & Groth“ werden Sie köstliche Weine unterschiedlicher Winzer

aus verschiedenen bedeutenden Weinanbaugebieten Deutschlands

kennen- und genießenlernen. Der liebgewonnenen Tradition folgend,

kredenzt unser hauseigener Koch Jens Vogt auch diesmal exquisite

Gaumenfreuden als perfekte Begleitung zu den einzelnen Weinen.

Aufgrund der erfreulich großen Nachfrage, empfehlen wir allen Interessierten

sich an unserem Informationsstand Eintrittskarten für nur 25

Euro pro Person zu sichern.

Ort: EDEKA Volker Klein im Bistro • www.edeka-volker-klein.de

Wir freuen uns auf Sie ,

bis bald und zum Wohl!

Für Kinder

Vom 16. März bis 16. April

Zirkusschule Abrax Kadabrax

Die Kinder können einen Monat lang kostenlos jeweils einen Tag

in der Woche lernen, was ein wahrer Zirkusartist braucht. Mit dem

Trapez fliegen, mit Bällen, Tüchern und Diabolos jonglieren oder

einradfahren? Erfahrene Meister der Manege bringen es spielerisch

bei. Ohne Anmeldung. Alter 8 bis 13 Jahre: Mo und Di 16.30 bis 18

Uhr, Alter 14 bis 21 Jahre: Di 18.30 bis 20 Uhr. Ort: Zirkusschule Abrax

Kadabrax, Bornheide 76 // www.abraxkadabrax.de

Bis 17. Mai, jeweils 15 Uhr

Die kleine Zauberflöte

Dieses Theaterstück nach Wolfgang Amadeus Mozart wird für Kinder

ab fünf Jahren spannend und liebevoll erzählt. Sie erfahren, wie

Papageno seine Papagena gewinnt. Die schön inszenierte Aufführung

bietet den Kleinen wichtiges Kulturgut mit bunten Bildern und toller

Musikuntermalung. Preis:

Ort: Theater für Kinder, Max-Brauer-Allee 76 // www.theater-fuerkinder.de

16. 3. 20 Uhr

Wolfgang Trepper:

„Dinner For DU“

– Ich geh mal eine

rauchen

Der etwas andere und etwas

derbere Rückblick in die letzten

Monate. Der Hausgrantler des

Schmidt-Theaters nimmt kein

Ballt vor den Mund und zeigt

ehrlich, wo die Probleme liegen.

Das ist nicht immer nett, aber

satirisch. Preis: Zwischen 12,10

Euro und 27,50 Euro

Ort: Schmidt-Theater, Spielbudenplatz

24 // www.tivoli.de

Vom 20. 3. bis 19. 4.

Hamburger Frühlingsdom

2015

Es geht wieder los! Ab dem 20.3.

ruft das Hamburger Heiligengeistfeld

zum Frühlingsdom

und damit zu einem der größten

Volksfeste Deutschlands. Hunderte

Schausteller bieten diesen

Monat Fahrgeschäfte für ausgelassenes

Vergnügen an. Stände

mit kulinarischen Köstlichkeiten

und Feststimmung locken hierzu

jährlich Millionen von Reisenden

und Anwohnern. Kommen auch

Sie vorbei.

Ort: Heiligengeistfeld

// www.hamburg.de/dom

19., 28. 3., 21 Uhr

und 21. 3., 22 Uhr

Led Zeppelin –

Stairway to Heaven

Erleben Sie den überwältigenden

Sound aus pumpenden Beats,

rauhen Riffs und der unvergleichlichen

Stimme einer der

erfolgreichsten Rock-Bands aller

Zeiten, wenn Led Zeppelin über

die Dolby-Surround-Sound-Anlage

des Planetariums erschallt.

Eindrucksvoll begleitet von

Lasershow-Effekten.

Preis: 12 Euro / Dauer: ca. 50

Minuten.

Ort: Planetarium Hamburg,

Otto-Wels-Straße 1

// www.planetarium-hamburg.de

28. 3., Einlass ab 18 Uhr

Ennio Morricone

Ennio Morricone komponierte

über 500 Werke für Film und

Fernsehen. Seine bekanntesten

Stücke wie die Titelmelodien von

„Spiel mir das Lied vom Tod“,

„Die Unbestechlichen“, „Kill

Bill“ oder „Django Unchained“

sind cineastische Meilensteine

besonders im Western-Genre.

Jetzt gastiert der 86-Jährige in

Hamburg. Preis: ca. 51 Euro

Ort: O2 World, Sylvesterallee 10

// www.o2world-hamburg.de

29.3. von 13 bis 18 Uhr

Verkaufsoffener

Sonntag

Nutzen Sie Ihren freien Sonntag

für einen Bummel durch das

Elbe-Einkaufszentrum und bei

EDEKA Klein und lassen Sie sich

z. B. in unserem Cafè verwöhnen.

Julius-Brecht-Straße 5a

// www.edeka-volker-klein.de

31. 3. ab 19.30 Uhr

Hamburg ist

Slamburg – offener

Poetry Slam

Für die Vollwortkost sind wieder

einmal Nachwuchskünstler und

erfahrene Interepreten in den

Nochtspeicher geladen, um ihre

Versgefechte vor Publikum und

einer Jury auszutragen. Es winken

attraktive Preise. Musikalische

Untermalung von DJ Blume.

Moderatoren: MC Pospiech & MC

Uebel.

Preis: 6€

Ort: Nochtspeicher,

Bernhard-Nocht-Straße 69

// www.nochtspeicher.de


Seite 16

NEU IM KINO

Filme Start Genre

Shaun das Schaf

Der Nanny

The Best Exotic Marigold Hotel 2

Mara und der Feuerbringer

Max Steel

19. März

26. März

2. April

2. April

9. April

Animation

Komödie

Drama, Komödie

Abenteuer, Fantasy

Sci Fi, Action

IMPRESSUM

Auflage: 26 500 Exemplare

Kostenlose Zustellung zur

Monatsmitte an alle

erreichbaren Haushalte in

Hamburgs Westen.

Objektleitung: ProExakt GmbH

Bahnhofstraße 17

38170 Schöppenstedt

Tel.: (0 53 32) 96 86-54

Fax: (0 53 32) 96 86-58

E-Mail: info@proexakt.de

www.proexakt.de

Herausgeber (v. i. S. d. P.):

EDEKA Volker Klein

Julius-Brecht-Straße 5a

22609 Hamburg

Telefon: (040) 85 150 750

Web: www.edeka-volker-klein.de

Redaktionsleitung:

Sebastian Lükemann

Tel.: (0 53 32) 96 86-46

Fax: (0 53 32) 96 86-51

E-Mail: marktzeitung@proexakt.de

Gestaltung und Anzeigensatz:

Artdirektion Heike Roth

E-Mail: info@heikeroth.com

Anzeigenberatung:

Gordon Ahrens

Tel.: (040) 85 150 750

Fax: (040) 85 150 7561

E-Mail: gordon.ahrens@edekaelbe.de

Der Nanny

Clemens (Matthias Schweighöfer) hat kaum Zeit für seine

Kinder. Er plant gerade eines der größten Bauprojekte der

Stadt und die Verträge sind so gut wie unterschrieben. Lediglich

ein paar letzte Mieter müssen noch ihre Wohnungen

räumen und der Bau kann beginnen.

Doch als auch Rolf (Milan Peschel) seine Wohnung verliert,

schwört er Rache und heuert undercover als männliche

Nanny in Clemens Haushalt an. Sein Plan heißt: Sabotage.

Da hat er die Rechnung allerdings ohne Clemens Kinder

Winnie und Theo gemacht. Die beiden haben es sich zum

Ziel gesetzt, neue Nannies innerhalb kürzester Zeit aus

dem Haus zu vertreiben. Dafür ist ihnen jedes Mittel Recht

und sie zeigen bei der Wahl ihrer Waffen kein Erbarmen.

So muss Rolf schmerzlich feststellen, dass Nanny sein kein

einfacher Job ist und dass nun auch er zu härteren Mitteln

greifen muss. Doch während er versucht, seine Wohnung

und Heimat zu retten, entsteht aus seiner Sabotage mehr

und mehr eine neue Familie.

Druck: ProExakt GmbH

Mediengestaltung,

Druck & Verlag

Bahnhofstraße 17

38170 Schöppenstedt

Tel.: (0 53 32) 96 86-54

Fax: (0 53 32) 96 86-58

E-Mail: info@proexakt.de

Das geistige Eigentum in Wort,

Bild, Idee und Design liegt, soweit

nicht anders angegeben, bei der

ProExakt GmbH. Alle gestalteten

Anzeigen sind ebenfalls urheberrechtlich

geschützt. Nutzung und

Nachdruck sind nur mit schriftlicher

Genehmigung der ProExakt

GmbH gestattet. Angaben zu

Terminen etc. sind ohne Gewähr.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!