Keynote-Lecture - 27. Jahrestagung der Gesellschaft für ...

gnp2012.de

Keynote-Lecture - 27. Jahrestagung der Gesellschaft für ...

Hauptprogramm 2012

27. Jahrestagung

der Gesellschaft für

Neuropsychologie

20.- 22.09.2012

Philipps-Universität Marburg


2

Alles aus einer Hand:

• Biofeedback & Neurofeedback

• das neue RehaCom exklusiv

• Praxisverwaltung Elefant

mehr Informationen im Web oder rufen Sie uns an:

www.hasomed.de +49. 391. 61 07 650


Inhalt

GruSSwort 4

ProGrammüberSIcht 5

wISSenSchaftlIcheS ProGramm 8

PoSterauSStellunG 19

allGemeIne InformatIonen 23

GnP-förderPreIS 2012 27

hInweISe für referenten 28

rahmenProGramm 29

auSSteller und SPonSoren 30

auSStellunGS- und laGePlan hörSaalGebäude 31

referenten- und VorSItzendenVerzeIchnIS 34

anfahrt 38

3


GruSSwort

liebe Kolleginnen und Kollegen,

zur 27. Jahrestagung der GnP möchten wir Sie ganz herzlich in der universitätsstadt

marburg begrüßen. das thema der diesjährigen tagung lautet

„neuropsychologie im dienst der Gesellschaft“ und soll dazu dienen, die

aktuelle Stellung und bedeutung der neuropsychologie in verschiedenen

gesellschaftlichen anwendungsfeldern hervorzuheben und zu diskutieren.

neuropsychologische aktivitäten sind heute in zahlreichen gesellschaftlich

relevanten bereichen zu verzeichnen - allen voran der Gesundheitsversorgung.

Gesellschaftliche und kulturelle werte, überzeugungen und soziale Prozeduren

formen das Verhalten des Individuums und damit auch dessen

neurobiologisches Substrat. umgekehrt tragen neuropsychologische

mechanismen dazu bei, dass sozial oder emotional bedeutsame Informationen

wahrgenommen, verarbeitet und weitergegeben werden können. drei

renommierte Keynote-Speakers zu themenbereichen der Sozialen, forensischen

und Klinischen neurowissenschaften konnten gewonnen werden,

welche eine brücke zu den anwendungsfeldern der Klinischen neuropsychologie

schlagen werden.

wir freuen uns auf einen anregenden Kongress und wünschen Ihnen eine

angenehme zeit im schönen marburg.

Prof. dr. dr. martin Peper Prof. dr. rainer Schwarting

4


Uhrzeit Audimax +2/0010 Seminarraum

+1/0040

09:00

09:30

10:00

10:30

11:00

11:30

12:00

12:30

13:00

13:30

14:00

14:30

15:00

15:30

16:00

16:30

17:00

17:30

18:00

ab

19 Uhr

Mitgliederversammlung

Verleihung der Ehrenmitgliedschaft

asymmetrien des Gesichtsausdrucks

und der Gesichterwahrnehmung:

anzeichen

einer macchiavellischen

Intelligenz? wettbewerbs- vs.

Kooperationstheorien der

menschlichen entwicklung

Bruno Preilowski

Arbeitskreis

neuropsychologie

in der

Psychatrie

Seminarraum

+1/0050

Arbeitskreis

Versorgungsforschung

ProGrammüberSIcht

Seminarraum

+1/0060

das handwerk der diagnostik

- zwischen evidenzbasiertem

und personzentriertem

Vorgehen in neurologie und

Psychologie

Friedrich-Karl von Wedel-

Parlow

begrüßungsempfang und eröffnung der Industrieausstellung im ausstellungsbereich

Donnerstag, 20. September 2012

Arbeitskreis

ambulante

neuropsychologie

Seminarraum

+2/0100

Wissenschaftlicher

Beirat

Seminarraum

+2/0110

Arbeitskreis

neuropsychologen

in

weiterbildung

Landesvertreter

5


ProGrammüberSIcht

Freitag, 21. September 2012

6

Uhrzeit Audimax

+2/0010

Hörsaal

+1/0110

Hörsaal

+1/0010

08.30-10.00 Uhr Symposium

neuropsychologische

diagnostik

10.00-10.30 Uhr Kaffeepause

10.30-11.00 Uhr Kongresseröffnung,

Grußworte,

Preisver leihung

GNP-Förderpreis

11.00-12.00 Uhr Keynote-Lecture:

healthy brain, healthy

minds: clinical Implications

of the Social

cognitive neurosciences

Jim Hilborn

12.00-13.30 Uhr Posterbegehung und Mittagspause

13.30-15.00 Uhr Symposium

Psychotherapie in der

neurorehabilitationdas

Potential der

zusammenführung

zweier disziplinien

15.00-15.30 Uhr Kaffeepause

15.30-16.30 Uhr Keynote-Lecture:

Selbstkontrolle aus

Sicht der Sozialen

neurowissenschaft

Daria Knoch

16.30-17.00 Uhr Kaffeepause

17.00-18.30 Uhr Symposium

neuropsychologie

psychischer Störungen

Symposium

neuropsychologie in

der frührehabilitation

Hörsaal

+1/0030

Symposium

neuropsychologie bei

neurologischen und

psychischen Störungen

Symposium

neuropsychologie von

Sprache und Sprachverarbeitung

Symposium

neuropsychologisches

assessment und therapie

in virtuellen und

„real world“ Settings

ab 19.00 Uhr Gesellschaftsabend auf dem landgrafenschloss marburg und Verleihung des Posterpreises


Uhrzeit Audimax

+2/0010

Hörsaal

+1/0110

09.00-10.30 Uhr Symposium

neuropsychologie der

demenz

10.30-11.00 Uhr Kaffeepause

11.00-12.00 Uhr Keynote-Lecture:

Verändert reden das

Gehirn? neurobiologie

der Psychotherapie

Tilo Kircher

Hörsaal

+1/0010

Symposium

Kooperation und

Kollaboration zwischen

forschung und klinischer

Praxis

Hörsaal

+1/0030

Symposium

neuropsychologische

rehabilitation

12.00-13.30 Uhr Mittagspause Workshop:

13.30-15.00 Uhr Symposium

altern, hirnfunktion

und neurobildgebung

Samstag, 22. September 2012

Symposium

Spezielle themen der

neuropsychologie

Klinische neuropsychologie

im Kontext

- Versorgungsbedarf

und -möglichkeiten

zwischen gba und Icf

7


wISSenSchaftlIcheS ProGramm

Donnerstag, 20. September 2012

8

»

Arbeitskreise

09:00-11:00 Uhr Seminarraum +2/0110

Arbeitskreis Neuropsychologen in Weiterbildung

11:00-13:00 Uhr Seminarraum +1/0060

Arbeitskreis Ambulante Neuropsychologie

13:00-15:00 Uhr Seminarraum +1/0040

Arbeitskreis Neuropsychologie in der Psychatrie

13:00-15:00 Uhr Seminarraum +1/0050

Arbeitskreis Versorgungsforschung

»

Wissenschaftlicher Beirat

13:00-14:30 Uhr Seminarraum +2/0100

»

Landesvertreter

13:00-14:30 Uhr Seminarraum +2/0110

»

15:00-18:00 Uhr Audimax

»

GNP-Mitgliederversammlung

Festvortrag

18:00-19:00 Uhr Audimax

01 asymmetrien des Gesichtsausdrucks und der Gesichterwahrnehmung:

anzeichen einer macchiavellischen Intelligenz? wettbewerbs- vs. Kooperationstheorien

der menschlichen entwicklung

bruno Preilowski

02 das handwerk der diagnostik - zwischen evidenzbasiertem und personzentriertem

Vorgehen in neurologie und Psychologie

friedrich-Karl von wedel-Parlow

Ab 19:00 Uhr Begrüßungsempfang und Eröffnung der Industrieausstellung im

Ausstellungsbereich


Symposium 1 Neuropsychologie bei neurologischen und

psychischen Störungen

08:30-10:00 Uhr Hörsaal +1/0030

Vorsitz: m.-l. chavanon, marburg

06 affekt oder Kognition? Validität der präoperativen neuropsychologischen

untersuchung bei Patienten mit intrakraniellen tumoren

S. Goebel, l. Kaup, c. wiesner, h. m. mehdorn; Kiel

07 the effect of preferred music on the implicit and explicit perception of

patients with neglect

d. wohlrapp, G. humphreys, m. niedeggen; berlin/birmingham

08 neuropsychologische und psychopathologische aspekte bei

„organischer“ und „psychischer“ depression

b. brokate, P. lehmann, h. hildebrandt; bremen/oldenburg

09 Probing the mind-body connection in panic disorder

evidence for enhanced coupling of single-trial eeG and subsequent

changes in heart period

c. Panitz, Y. nestoriuc, G. Stemmler, J. wacker, e. m. mueller; marburg

10 Sportneuropsychologie bei Kontaktsportarten

G. müller, e.-m. müller, S. Katerna; würzburg/Innsbruck

Symposium 2 Neuropsychologische Diagnostik

08:30-10:00 Uhr Hörsaal +1/0010

Vorsitz: m. niedeggen, berlin

11 training von arbeitsgedächtnisfunktionen – eine metaanalyse

J. weicker, a. thöne-otto; leipzig

12 transfer effects of cognitive training based on working memory

m. niedeggen, l. Gerlach, G. leithäuser; berlin

13 macht Klinik langsam? der einfluss eines stationären

reha-aufenthaltes auf die bearbeitung der neuen

exekutivverfahren hotaP, o-P-a und boPat

a. menzel-begemann, S. fischer-oesterhaus;

bielefeld/horn - bad meinberg

Freitag, 21. September 2012

9


wISSenSchaftlIcheS ProGramm

Freitag, 21. September 2012

14 der einfluss frontaler vs. nicht-frontaler läsionen auf die bearbeitung des

neuen Planungs- und organisationsverfahrens boPat (beobachtungsverfahren

zur organisation praktischer, alltagsnaher tätigkeiten)

a. menzel-begemann; bielefeld

15 Psychometrische eigenschaften einer neuen computerversion des trail

making tests

J. egle, r. debelak, K. rodewald, m. weisbrod, S. aschenbrenner;

mödling/heidelberg/Karlsbad

10

»

Kongresseröffnung, Preisverleihung des GNP-Förderpreises

10:30-11:00 Uhr Kongresseröffnung mit Grußworten

Prof. Dr. Dr. Martin Peper

Kongress-Präsident 2012

»

Prof. Dr. Harald Lachnit

Vizepräsident der Philipps-universität marburg

Prof. Dr. Gerhard Stemmler

dekan des fachbereichs Psychologie der Philipps-universität marburg

Dr. Hendrik Niemann

1. Vorsitzender der GnP

Preisverleihung GNP-Förderpreis

Keynote-Lecture

11:00-12:00 Uhr Audimax

03 healthy brain, healthy minds: clinical Implications of the

Social cognitive neurosciences

Jim hilborn; tallinn

»

Posterausstellung

12:00-13:30 Uhr 2. Obergeschoss

Posterbegehung mit freiem mittagsimbiss

detailübersicht Seite 19 ff


Symposium 3 Neuropsychologie in der Frührehabilitation

13:30-15:00 Uhr Hörsaal +1/0010

Vorsitz: V. Peschke, burgau

17 erfassung von Veränderungen der reaktivität durch aktivierende

medikamente bei bewusstseinsgestörten Patienten

P. maurer-Karattup; neresheim

18 Prismenbrillenadaptation bei Patienten mit schwerem neglect im bereich

der Phase b der neurologischen rehabilitation

h. hildebrandt; bremen

19 wie erleben angehörige die neurologische früh-rehabilitation?

c. Scharf, m. lück, a. Kirsch; wiesbaden/bad aibling/heidelberg

20 beurteilungskriterien für therapiefähigkeit und testbarkeit in der

früh rehabilitation

V. Peschke; burgau

21 Instabile Syndrome und Spontanremissionen in der frührehabilitation

c. w. wallesch; elzach

Symposium 4 Psychotherapie in der Neurorehabilitation – Das Potential der

Zusammenführung zweier Disziplinen

13:30-15:00 Uhr Hörsaal +1/0110

Vorsitz: h. hofer, bern

Freitag, 21. September 2012

23 Psychische Störungen nach erworbenen hirnschädigungen

– notwendigkeit und möglichkeiten einer integrativen

verhaltenstherapeutisch-neuropsychologischen behandlung

c. exner, b. doering, n. conrad, a. Künemund, S. zwick, w. rief;

leipzig/marburg

24 anwendung und evaluation von therapiezielen in der berner

neuro-Psychotherapiestudie

f. lüthy, m. Grosse holtforth, e. frischknecht, h. hofer, h. znoj;

bern/zürich

11


wISSenSchaftlIcheS ProGramm

Freitag, 21. September 2012

25 oScar online-coaching – internetbasiertes unterstützungsprogramm

für angehörige

e. frischknecht, h. hofer, f. lüthy, t. berger, h. znoj; bern

26 risikofaktoren der Post-Stroke depression: ansatzpunkte für Präventive

Interventionen

K. werheid, a. lewin, c. letsch, m. Jöbges; berlin/bad Segeberg/wandlitz

27 Psychotherapie in der neurorehabilitation oder neuropsychologische

therapie als Psychotherapie

K. Schoof-tams; bad wildungen

Symposium 5 Neuropsychologie von Sprache und Sprachverarbeitung

13:30-15:00 Uhr Hörsaal +1/0030

Vorsitz: f. domahs, marburg

29 Sensorisch-syntaktische defizite bei Patienten mit

links-inferior-frontalen läsionen

a. S. hasting, m. Jakuszeit, S. a. Kotz; leipzig

30 audiovisuelle Integration bei erwachsenen mit

lese-rechtschreib-Schwäche

J. rüsseler, m. boltzmann, I. Gerth, z. Ye; bamberg/magdeburg/lübeck

31 linguistische aspekte der „magical number seven“ – das verbale

Kurzzeitgedächtnis als forschungsgegenstand der Kognitionspsychologie,

neuropsychologie und Klinischen linguistik

t. bormann; freiburg

32 denken in wellen: das biphasische muster des eeG als ein universeller

modus von Stimulus-verarbeitender Gehirnaktivität

J. Sassenhagen, m. Schlesewsky, I. bornkessel-Schlesewsky; marburg

33 unterstützen ikonische Gesten den erwerb neuer wörter bei Patienten mit

einer restaphasie?

K.-m. Krönke, I. Kraft, f. domahs, f. regenbrecht, a. friederici, h. obrig;

leipzig/marburg

12


»

Keynote-Lecture

15:30-16:30 Uhr Audimax

04 Selbstkontrolle aus Sicht der Sozialen neurowissenschaft

daria Knoch; basel

Symposium 6 Neuropsychologie psychischer Störungen

Freitag, 21. September 2012

17:00-18:30 Uhr Hörsaal +1/0110

Vorsitz: t. beblo, bielefeld / S. aschenbrenner, Karlsbad-langensteinbach

35 Symbolverarbeitung bei Patienten mit demenz vom alzheimer typ

c. Steuwe, m. töpper, e. bauer, m. Piefke, t. beblo, G. Sammer;

bielefeld/Gießen

36 wie spezifisch sind neuropsychologische Profile bei Patienten mit

psychischen Störungen? ein Vergleich zwischen Patienten mit borderline

Persönlichkeitsstörung und depressiven Patienten

t. beblo; bielefeld

37 Prospektives Gedächtnis bei erwachsenen mit aufmerksamkeitsdefizithyperaktivitätsstörung

a. fuermaier, l. tucha, S. aschenbrenner, J. Koerts, m. weisbrod,

K. w. lange, o. tucha; Groningen/Karlsbad/regensburg

38 the effect of verbalisation on problem solving performance in

schizophrenia using the tailorshop microworld simulation

d. V. holt, f. ainser, J. Villioth, J. funke, K. rodewald, m. weisbrod;

heidelberg

39 relevante Prädiktoren für Veränderungen in der alltagsfunktionalität bei

menschen mit Schizophrenie

K. rodewald, m. rentrop, d. V. holt, d. roesch-ely, J. funke, m. weisbrod,

S. Kaiser;heidelberg/zürich

13


wISSenSchaftlIcheS ProGramm

Freitag, 21. September 2012

Symposium 7 Neuropsychologisches Assessment und Therapie in virtuellen

und „real world“ Settings

17:00-18:00 Uhr Hörsaal +1/0030

Vorsitz: S. löffler, Karlsruhe / m. Peper, marburg

41 ambulantes assessment von alltagsstress, subjektiv-emotionalen und

endokrinen Stressreaktionen und fatigue bei multiple Sklerose Patienten

w. Schlotz, d. Powell, r. moss-morris; regensburg/Southampton/london

42 ambulantes assessment in der neuropsychologie am beispiel der

emotionalen Gedächtnismodulation

S. löffler, m. Peper; Karlsruhe/marburg

43 neuronale funktionelle Korrelate egozentrischen lernens in einem

virtuellen labyrinth bei Schizophrenie

J. Siemerkus, e. Irle, c. Schmidt-Samoa, P. dechent, G. weniger;

zürich/Göttingen

44 Interaktive psychophysiologische messung von Stress – möglichkeiten zur

erfassung nicht-kontinuierlicher dynamischer Prozesse im alltag

S. hey; Karlsruhe

45 neuropsychologische aufmerksamkeitsdiagnostik in virtueller realität

b. fimm, I.-a. heber, t. Kuhlen; aachen

14


Symposium 8 Kooperation und Kollaboration zwischen Forschung und

klinischer Praxis

09:00-10:30 Uhr Hörsaal +1/0010

Vorsitz: m. Schönberger, freiburg / c. wendel, Stendal

47 Kooperation und Kollaboration zwischen forschung und klinischer Praxis:

einführung anhand von beispielen

m. Schönberger; freiburg

48 die entwicklungsgruppe Klinische neuropsychologie (eKn): neuropsychologische

forschung in einem Krankenhaus der höchsten Versorgungsstufe

w. ziegler, a. Schellhorn, G. Goldenberg; münchen

50 neuropsychologie in bestehenden Strukturen und Prozessen der

ambulanten neurorehabilitation

d. Pöppl, w. Kringler, d. chamier, P. reuther;

ahrweiler/markgröningen/Köln

51 auf dem weg zur evidenzbasierten teilhabe-rehabilitation –

das Kollaborationsmodell der bV anr ergebnisstudie

d. Pöppl, d. chamier, w. Kringler, P. reuther;

ahrweiler/Köln/markgröningen

Symposium 9 Neuropsychologie der Demenz

09:00- 10:30 Uhr Hörsaal +1/0110

Vorsitz: a. u. monsch, basel / m. ehrensperger, basel

Samstag, 22. September 2012

52 transformation von cerad-nab-wortlisten in cVlt z-werte und

ermittlung kognitiver dimensionen

I. r. beck, n. S. Schmid, m. berres, K. I. taylor, a. u. monsch;

basel/Koblenz/cambridge

53 unterschiedliche neuronale Korrelate für das episodische und semantische

Gedächtnis

d. hirni, S. Kivisaari, a. u. monsch, K. I. taylor; basel/cambridge

15


wISSenSchaftlIcheS ProGramm

Samstag, 22. September 2012

54 Serielle Positionseffekte als Prädiktoren für die entwicklung einer alzheimer

demenz (ad) bei Patienten mit mild cognitive Impairment (mcI)

S. egli, I. beck, a. u. monsch, m. berres, m. Sollberger;

basel/Koblenz/basel

55 demenz bei geistiger behinderung - aktuelle herausforderungen für die

neuropsychologie

S. V. müller, c. wolff; wolfenbüttel

56 die messung kognitiver Veränderung bei älteren menschen: reliable

change Indices (rcIs) für mmSt, SIdam und die cerad-nP-testbatterie

J. Stein, m. luppa, w. maier, h. van den bussche, m. Scherer, b. wiese,

S. G. riedel-heller; leipzig/bonn/hamburg/hannover

57 diskussion: neuropsychologische Praxis der demenzabklärung

a.u. monsch, m. ehrensperger; basel

Symposium 10 Neuropsychologische Rehabilitation

09:00-10:30 Uhr Hörsaal +1/0030

Vorsitz: a. menzel-begemann, bielefeld

58 beruflich orientiertes reha-modul für die neurologie (borem-n) –

Intervention und erste ergebnisse

a. menzel-begemann, a. hemmersbach; bielefeld/bad oeynhausen

59 effekte von arbeitsalltagspraktischen empfehlungen im rahmen der

neuropsychologischen therapie auf die wiedereingliederung

a. menzel-begemann; bielefeld

60 effekte einer multimodularen kognitiven Intervention bei amnestischer

leichter kognitiver Störung (lKS)

V. buschert; wasserburg am Inn

61 herpes-Simplex-enzephalitis (hSe): fallbeispiele zur milieutherapeutischen,

neuropsychologisch fundierten behandlung in der frührehabilitation

und outcome im langzeitverlauf

m. Poplutz, c. Schober, a. hartmann, t. rommel; Köln

62 eine 2. falldarstellung

r. heindorf; bremen

16


»

Keynote-Lecture

11:00-12:00 Uhr Audimax

05 Verändert reden das Gehirn? neurobiologie der Psychotherapie

tilo Kircher, marburg

Symposium 11 Altern, Hirnfunktion und Neurobildgebung

13:30-15:00 Uhr Hörsaal +1/0110

Vorsitz: G. Sammer, Gießen / m. töpper, bielefeld

64 Indirect inhibitory performance in older adults: functional and structural

neural correlates

e. bauer, h. Gebhardt, b. Gallhofer G. Sammer; Gießen

65 altern und episodisches Gedächtnis – eine fmrt-Studie

c. oedekoven, a. Jansen, d. leube; marburg

66 crunchInG harold: neuronale Korrelate abnehmender arbeitsgedächtnisleistungen

im alter

m. töpper, h. Gebhardt, e. bauer, t. beblo, G. Sammer; bielefeld/Gießen

67 neurobildgebung des alternden Gehirns

G. Sammer; Gießen

68 effects of aPoe-genotype on executive function and pattern of gray

matter atrophy in patients with prodromal alzheimer’s disease

K. morgen, l. frölich, a. meyer-lindenberg; mannheim

Symposium 12 Spezielle Themen der Neuropsychologie

13:30-15:00 Uhr Hörsaal +1/0010

Vorsitz: m. t. eckart, marburg

Samstag, 22. September 2012

69 der beitrag Propriozeptiver defizite zur optischen ataxie

m. himmelbach, S. borchers, n. mandel; tübingen

70 hippocampal lesions boost performance in a sequential reaction time task

m. t. eckart, J. will, b. norwood, r. Schwarting, f. rosenow; marburg

17


wISSenSchaftlIcheS ProGramm

Samstag, 22. September 2012

71 Selbstmanagementförderung im umgang mit langzeittherapeutischen

arzneimitteln in der neuro-rehabilitation

S. neuhaus, a. menzel-begemann; bielefeld

18

»

Workshop

72 Klinische Neuropsychologie im Kontext –

Versorgungsbedarf und -möglichkeiten zwischen gBA und ICF

(für Kongressteilnehmer/innen ohne zusätzliche Kosten)

12:00-15:00 Uhr Hörsaal +1/0030

Vorsitz: S. unverhau, düsseldorf

73 alles, was recht ist – Klinische neuropsychologie im

Kontext des Sozialrechts

a. löwe, berlin

74 Spezialistik oder Schnittstelle – Klinische neuropsychologie

im Kontext der Krankenbehandlung

S. cipcic-Schmidt, heidelberg

75 Von experimenten und expertise – Klinische neuropsychologie

in ungewöhnlichen feldern

G. müller, würzburg

76 zwischen Inklusion und Konfusion – Klinische neuropsychologie

im Kontext Schule

S. unverhau, düsseldorf

77 (h)austherapiert?! Klinische neuropsychologie im Kontext

alltag und sozialer teilhabe

K. wiedmann, wilsdruff


»

12:00-13:30 Uhr 2. Obergeschoss

Posterausstellung am Freitag, 21. September

Posterbegehung mit freiem mittagsimbiss

P 1 Neuropsychologie klinischer Störungen

PoSterauSStellunG

P 01 neuronale aktivierungsmuster bei Symptomprovokation während der

manifestation des traumagedächtnisses

J. c. cwik, b. Schürholt, S. albers, m. bisok, r. Seitz, G. Sartory;

wuppertal/düsseldorf

P 02 bewegungstherapie zur kognitiven leistungssteigerung

gerontopsychiatrischer Patienten?

J.-m. mönnich, h. r. bliem, G. laux, a. brunnauer;

otterfing/Innsbruck/wasserburg am Inn

P 03 first-episode Schizophrenia: computer-based cognitive training

changes cognitive Profiles

a. carolus, t. Popov, P. Popova, b. rockstroh; Konstanz

P 2 Klinische Entwicklungsneuropsychologie

P 04 Verbessert ein regulatives emG-biofeedbacktraining die

flexibilität bei adhS?

r. drechsler, S. maurizio, m. liechti, l. Jäncke, h.-c. Steinhausen,

S. walitza, d. brandeis; zürich

P 05 language lateralisation increases with age in very preterm born 7-12

year-olds but not in term born control children

J. lavanchy, b. ritter, c. Kiefer, m. hauf, w. J. Perrig,

m. Steinlin, r. everts; bern

P 06 Socioeconomic status influences the dose-response-relationship between

gestational age and inhibition performance in children born very preterm

b. ritter, m. nelle, w. J. Perrig, r. everts; bern

19


PoSterauSStellunG

P 3 Neuropsychologie in Neurologie und Neurochirurgie

P 07 die relevanz und erfassung präoperativer angst bei

neurochirurgischen Patienten

c. lang, J. becker, K. möller, h. m. mehdorn, S. Goebel; Kiel

P 08 Stressbedingte Veränderungen nach kortikalen resektionen im wachen

zustand

r. lürding, c. dönitz, e. hansen; regensburg

P 09 does fatigue have an impact on cognitive functions in mS patients?

J. wilting, f. zipp, a. droby, e. fucik, b. baier; mainz

P 10 die alltagsrelevanz neuropsychologischer diagnostik in der neurochirurgie:

wie ökologisch valide sind die neuropsychologischen testergebnisse?

t. a. reese, h. m. mehdorn, S. Goebel; Kiel

P 11 Kognitives Profil bei idiopathischem normaldruckhydrozephalus (inPh)

und sukortikaler arteriosklerotischer enzephalopathie (Sae): ein Intra- und

Intergruppenvergleich

G. weineck, t. Schütze, I. l. wißner, c. Gerloff; hamburg/neresheim

P 4 Neuropsychologische Aspekte im Zusammenhang

mit Demenzen

P 12 comparison of polysomnographic variables and their relationship to cognitive

impairment in patients with alzheimer‘s disease and frontotemporal

dementia

b. Kundermann, a. thum, a. haag, r. rocamora, J.-c. Krieg, u. hemmeter;

Giessen/marburg/barcelona/wil

P 13 Prevalence of mild cognitive impairment subtypes in patients with

Parkinson’s disease - comparison of two modes of classification

G. Pusswald, h. zach, d. moser, a. Gleiss, e. auff,

w. Pirker, J. lehrner; wien

P 14 Inhibitorische netzwerke als Korrelat neuropsychologischer defizite bei

alzheimer demenz

d. Gmehlin, S. h. Kreisel, m. töpper, V. arolt, m. weisbrod, c. thomas;

Karlsbad/bielefeld/münster

20


PoSterauSStellunG

P 15 Gedächtnisleistung und neuronale aktivierung von Patienten mit

subjektiven Gedächtnisstörungen und gesunden Kontrollen im Verlauf

a.-K. Schild, e. Grupp, S. röske, a. Spottke, h. walter,

S. erk, f. Jessen; bonn

P 16 exekutive funktionen bei früher zerebraler mikroangiopathie

S. frisch, e. Quinque, K. arelin, J. dukart, e. roggenhofer, d.-P. Streibürger,

a. Villringer, K. müller, m. Schroeter; frankfurt am main/leipzig/lausanne

P 5 Neuropsychologische Therapie

P 17 „will ich, will ich nicht“ – längsschnittliche Veränderung von

gemeinschafts- und selbstbezogenen lebenszielen nach erworbenen

hirnschädigungen

a. Künemund, S. zwick, w. rief, c. exner; marburg/leipzig

P 18 „lassen uns denn alle allein?“ Soziale belastung und depressivität bei

Paaren nach erworbener hirnschädigung

S. zwick, a. Künemund, w. rief, c. exner; marburg/leipzig

P 19 Sustained top-down control after biofeedback-based self alert training

n. braun, a. Sölle, h. hildebrandt, c. Kranczioch, S. debener; oldenburg

P 6 Diagnostik und computergestützte Verfahren

P 20 einkaufstraining in einem virtuellen Supermarkt: zwei fallstudien mit

aphasischen Patienten

K. ebel, J. müller, t. brand, J. bartoschek, e. dyck, m. botsch, m. Piefke;

bielefeld/bad driburg

P 21 computerised assessment of visual neglect in the peripersonal space

d. wohlrapp, l. ulm, c. dohle, Y. winter, m. niedeggen, a. meisel; berlin

P 22 the “Social talent Show task” – a new decision making paradigm for the

implicit assessment of ventral brain function

m. Peper, m.-l. chavanon; marburg

21


PoSterauSStellunG

P 23 trail making test: normierung einer optimierten paper pencil Version

für den deutschsprachigen raum

K. rodewald, bartolovic, S. Vivell, d. roesch-ely, r. debelak, S. aschenbrenner,

m. weisbrod; heidelberg/mödling/Karlsbad langensteinbach

P 24 evaluation eines neuropsychologischen Screeningverfahrens

a. eberl, n. balic, S. müchler, S. Schimrigk; lüdenscheid

P 25 neuropsychologische diagnostik strategischen Verhaltens im

fünf-Punkte-test: normierung und Validierung erweiterter

auswertungsmöglichkeiten

K. möller, h. m. mehdorn, S. Goebel; Kiel

P 7 Spezielle Aspekte in der Neuropsychologie

P 26 zusammenhang von verbaler, figuraler und gesturaler Produktivität mit

temperament und charakter

K. fahnert, J. becker, h. m. mehdorn, S. Goebel; Kiel

P 27 Klassisch-instrumentelles transferlernen bei Patienten mit Juveniler

myoklonischer epilepsie

m.-l. chavanon, m. ramm, S. Knake, m. Peper; marburg

P 28 wie verarbeiten „akzenttaube“ wortakzent?

m. heisterüber, e. Klein, w. huber, S. heim, f. domahs; aachen/marburg

P 29 neuropsychologische Schreibtherapie

m. Kozlowska; magdeburg

P 30 einfluss nonkontingenter rückmeldungen auf leistungs- und zielerreichungsparameter

in einem aufmerksamkeitstest bei jungen männern

m. J. müller, P. netter; Gießen

P 31 Verarbeitung von wortakzent bei morbus Parkinson (mP)

V. motzko, f. domahs, u. domahs, a. richter, G. mallien;

frankfurt/marburg/beelitz-heilstätten

P 32 Selbstmanagementförderung im umgang mit langzeittherapeutischen

arzneimitteln in der neuro-rehabilitation

S. neuhaus, a. menzel-begemann; bielefeld

22


Veranstalter

Gesellschaft für neuropsychologie (GnP) e.V.

nikolausstr. 10, 36037 fulda

tel.: +49 (0)661 9019665

fax: +49 (0)661 9019692

e-mail: fulda@gnp.de

www.gnp.de

Tagungsort

Philipps-universität marburg

hörsaalgebäude

biegenstraße 14

35037 marburg

Kongresspräsidenten

Prof. dr. dr. martin Peper

Philipps-universität marburg

fachbereich Psychologie/neuropsychologie

Gutenbergstr. 18, 35032 marburg

tel.: +49 (0)6421 2 82 38 30

fax: +49 (0)6421 2 82 89 48

e-mail: peper@uni-marburg.de

Prof. dr. rainer Schwarting

Philipps-universität marburg

fachbereich

Psychologie / Verhaltensneurowissenschaft

Gutenbergstr. 18

35032 marburg

tel.: +49 (0)6421 2 82 36 39

fax: +49 (0)64 21 2 82 36 10

e-mail: schwarti@uni-marburg.de

allGemeIne InformatIonen

Wissenschaftliches Komitee

dr. m.-l. chavanon, Prof. m. Peper,

Prof. a. Schubö, Prof. r. Schwarting

Kontakt und Tagungssekretariat

frau melanie bierau

Philipps-universität marburg

fachbereich Psychologie, r. 2054

Gutenbergstr. 18

35032 marburg

e-mail: bierau@uni-marburg.de

tel.: +49 (0)6421 2825537

fax: +49 (0)6421 2828948

Kongressorganisation und Veranstalter

der Fachausstellung und des Rahmenprogramms:

Kongress- und messebüro lentzsch Gmbh

Gartenstrasse 29

61352 bad homburg

tel.: +49 (0)6172 67 96-0

fax: +49 (0)6172 67 96-26

e-mail: info@kmb-lentzsch.de

Kongress-Homepage

www.gnp2012.de

23


allGemeIne InformatIonen

Teilnahmegebühren

Gesamte Tagung

anmeldung bis 15.08.2012 anmeldung ab 16.08.2012

GnP mitglieder eur 210,00 eur 260,00

nicht-mitglieder eur 260,00 eur 310,00

Studenten * eur 100,00 eur 120,00

Tageskarten

freitag, 21.09.2012 Samstag, 22.09.2012

GnP mitglieder eur 140,00 eur 140,00

nicht-mitglieder eur 160,00 eur 160,00

Studenten * eur 60,00 eur 60,00

* für die Gewährung reduzierter teilnahmegebühren sind gültige bescheinigungen

der universität per fax zu senden an +49 (0)6172 679626

Zahlungshinweise

Zahlungsmöglichkeiten:

- per Kreditkarte (eurocard oder Visacard)

- per banküberweisung unter angabe Ihres namens sowie

„GnP-Jahrestagung

auf folgende Bankverbindung:

Kongress- und messebüro lentzsch Gmbh

Konto-nr. 09 383 6508

bankleitzahl 500 700 24

deutsche bank Privat- und Geschäftskunden aG

Iban: de49 5007 0024 0093 8365 08

bIc: deutdedbfra

24


allGemeIne InformatIonen

Stornierung

bei der schriftlichen Stornierung Ihrer tagungsteilnahme bis zum 20. august

2012 werden 20,00 euro pro Person Stornierungs- bzw. bearbeitungsgebühren

berechnet.

ab dem 21. august 2012 ist eine rückzahlung der teilnehmergebühren

nicht mehr möglich. maßgeblich für die einhaltung der fristen ist der eingangsstempel

der Kongress- und messebüro lentzsch Gmbh.

Teilnahmebestätigung und Zertifizierung

eine bescheinigung über gezahlte tagungsgebühren erhalten Sie mit Ihren

tagungsunterlagen am check-In auf der tagung. die akkreditierung bei

der landespsychotherapeutenkammer hessen wurde beantragt (http://

www.ptk-hessen.de). die anerkennung der Veranstaltung bezieht sich auf

die fortbildungsverpflichtung von Psychotherapeuten und ärzten. falls

entsprechende fortbildungspunkte erworben werden sollen, tragen Sie sich

bitte am ende der tagung in die im tagungsbüro ausliegenden listen ein.

teilnahmebestätigungen werden vor ort ausgehändigt. die GnP hat die

Veranstaltung als weiterbildung in Klinischer neuropsychologie anerkannt

(weiterbildungsstunden entsprechend GnP-curriculum Punkt 9 – interne

weiterbildung).

Haftung

die Kongress- und messebüro lentzsch Gmbh tritt in jedem falle nur als

Vermittler auf und haftet nicht für Verluste, unfälle oder Schäden an Personen

und Sachen, gleich welchen ursprungs. mündliche nebenabsprachen

sind unverbindlich, sofern sie nicht schriftlich bestätigt werden.

25


allGemeIne InformatIonen

Hotelreservierung

unter www.gnp2012.de können Sie Ihre zimmerreservierung in hotels

verschiedener Kategorien buchen.

Mittagsverpflegung

Am Freitag wird im rahmen der Postersession ein kostenfreier mittagsimbiss

zur Verfügung stehen. alternativ befinden sich in der näheren umgebung

diverse restaurants.

Am Samstag haben Sie die möglichkeit, an der Selbstzahlerbar im 2.oG

ein kostengünstiges mittagessen zu erwerben.

Gestaltung:

www.mees-zacke.de

26


GnP-förderPreIS 2012

GNP-Förderpreis 2012

der GnP-nachwuchspreis zur „förderung der Klinischen und Kognitiven

neuropsychologie“ wird am freitagvormittag, 21.09.2012, 10.30 uhr, im

rahmen der eröffnungsveranstaltung der 27. GnP-Jahrestagung verliehen

(audimax +2/0010). der Preis ist mit 1.000,00 euro dotiert und wird

gemeinsam von haSomed Gmbh, magdeburg, und der Gesellschaft für

neuropsychologie e.V. gestiftet. den diesjährigen förderpreis erhält frau

J. funk, Ph.d., für ihre arbeit „Visual context modulates the subjective vertical

in neglect: evidence for an increased rod-and-frame effect“.

zusätzlich werden zwei weitere arbeiten mit buchpreisen, gestiftet von

hogrefe Verlag Gmbh & co. KG, Göttingen, ausgezeichnet. die diesjährigen

buchpreise gehen an frau n. l. mandel für ihre arbeit „diagnose der optischen

ataxie im zusammenhang mit propriozeptiven defiziten“ sowie frau

dr. J. Stein für ihre arbeit „the assessment of changes in cognitive functioning:

reliable change indices (rcIs) for neuropsychological instruments in

the elderly“.

Posterpreis der GNP

die GnP hat für die Posterpräsentation im rahmen der 27. Jahrestagung

einen Preis ausgelobt. die nominierung des Preisträgers erfolgt vor ort.

das Preisgeld wird von der firma SchuhfrIed Gmbh, mödling/österreich

gestiftet. die Poster-Preisverleihung findet am freitagabend (21.09.2012) im

rahmen des Gesellschaftsabends auf dem landgrafenschloss marburg statt.

27


hInweISe für referenten

Technische Hinweise für Vortragsautoren

die Vorträge werden mit PowerPoint über Videobeamer und notebook

präsentiert. Sollten Sie andere Präsentationsplattformen und -programme

benutzen wollen, informieren Sie uns bitte im Vorfeld. bitte bringen Sie Ihre

Präsentation direkt zum Kongress mit (uSb memory-Stick). bitte geben Sie

Ihre Präsentation mindestens eine halbe Stunde vor Symposiumsbeginn in

dem entsprechenden Sitzungsraum ab.

Hinweise zur Posterausstellung

Poster werden als den Vorträgen gleichwertige wissenschaftliche beiträge

betrachtet und am 21. und 22.09.2012 ausgestellt. die Posterausstellung

findet ebenfalls im hörsaalgebäude statt; bitte beachten Sie die ausschilderung.

für einen rundgang durch die Posterausstellung und die diskussion

mit den autorinnen und autoren wurde folgendes zeitfenster im Programm

reserviert: freitag, 21. September, von 12.00 – 13.30 uhr. die Poster

können bereits ab freitag, 21. September, 8.00 uhr aufgehängt werden. am

Samstag, 22. September 2012, sollten alle Poster nachmittags abgehängt

werden, da keine aufbewahrung erfolgt. die verbindliche nummerierung

und damit den Standort Ihres Posters entnehmen Sie bitte diesem Programm.

Posterformat

die maximale Größe für ein Poster beträgt dIn a0 hochformat (ca. 90 cm

x 120 cm). die Poster müssen unbedingt im hochformat gehalten sein.

befestigungsmaterial ist vor ort vorhanden.

28


ahmenProGramm

Rahmenprogramm

Donnerstag, 20.09.2012, ab 19.00 Uhr

begrüßungsabend und eröffnung der Industrieausstellung im ausstellungsbereich

und begrüßungsempfang im foyer. die teilnahme ist für registrierte

Kongressteilnehmer/innen kostenfrei.

Freitag, 21.09.2012, 12.00-13.30 Uhr

mittagsimbiss im 2. obergeschoss mit Posterbegehung.

die teilnahme ist für registrierte Kongressteilnehmer/innen kostenfrei.

Freitag, 21.09.2012, 19.00 Uhr

Gesellschaftsabend auf dem landgrafenschloss marburg mit Verleihung des

Posterpreises. Genießen Sie einen geselligen abend in einem der prägnantesten

bauwerke marburgs, hoch über den dächern der altstadt.

das landgrafenschloss ist über einen kleinen bergaufstieg (ca. 20 minuten)

zu erreichen.

Kosten: 40 Euro pro Person inkl. Getränke

29


GnP 2012 fachauSStellunG

Sponsoren

Aussteller

30

Deutsche Vermögensberatung AG,

Frankfurt am Main

Hasomed GmbH, Magdeburg

Hogrefe Verlag GmbH & Co.KG,

Göttingen

Schuhfried GmbH, Mödling/Österreich

Firma Ort Stand-Nr

BeriSoft Cooperation uSa- los altos, ca 94022 111

GNP Gesellschaft für Neuropsychologie e.V. d-36037 fulda 110

Hasomed GmbH d-39114 magdeburg 103

Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG d-37085 Göttingen 130

MES Medizinelektronik GmbH d-82205 Gilching 104

NovaVision AG d-39112 magdeburg 113

Pearson Assessment & Information GmbH d-60329 frankfurt 100

Petra Rigling Reha-Service d-76337 waldbronn 112

PITS - Testverlag nl-2312 leiden 101

SCHUFRIED GmbH a-2340 mödling/austria 105

SHV - Forum Gehirn e. V. d-51597 morsbach 102

ZNS - Hannelore Kohl-Stiftung d-53123 bonn 131


Seminarraum

+1/0060

Seminarraum

+1/0050

Seminarraum

+1/0040

Vortragssaal

+1/0030

Seminar-raum

+2/0110

Seminarraum

+2/0100

Vortragssaal

+1/0110

laGePlan hörSaalGebäude

Vortragssaal

+1/0010

Cateringbereich

100

101

102

103

104

105

131 130

1. Obergeschoss

Posterausstellung

Selbstzahler-

Catering

113

110

111

112

Zugang zum

Hauptvortragssaal

im 2. OG /

Registrierung,

Garderobe im

EG

2. Obergeschoss

Zugang zum

Hauptvortragssaal

im 2. OG /

Registrierung,

Garderobe im EG

31


eferenten- und VorSItzendenVerzeIchnIS

32

Name Adresse

Aschenbrenner, Steffen SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach, Klinische Psychologie und

Neuropsychologie, Guttmannstr. 1, 76307 Karlsbad

Bauer, Eva JLU Gießen, Am Steg 28, 35385 Gießen

Beblo, Thomas Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel, Forschung,

Remterweg 69-71, 33615 Bielefeld

Beck, Irene R. Memory Clinic, Akutgeriatrie, Universitätsspital Basel, Schanzenstrasse

55, CH- 4031 Basel

Bormann, Tobias Neurologische Universitätsklinik, Hugstetter Strasse 49, 79106 Freiburg

Braun, Niclas Universität Oldenburg, Institut für Psychologie, Neuropsychologie,

Ammerländer Heerstr., 26111 Oldenburg

Brokate, Barbara Klinikum Bremen Ost gGmbH, Klinische Psychologie, Züricher Str. 40,

28325 Bremen

Buschert, Verena Inn-Salzach Klinikum Neuropsychologie, Gabersee Haus 13,

83512 Wasserburg am Inn

Carolus, Almut Universität Konstanz, Klinische Psychologie und Neuropsychologie,

Feuersteinstraße 55, Haus 22, 78467 Konstanz

Chavanon, Mira-Lynn Philipps-Universität Marburg, Fachbereich Psychologie,

Neuropsychologie, Gutenbergstraße 18, 35032 Marburg

Cipcic-Schmidt, Sanja Praxis für Neuropsychologie, Rohrbacherstr. 73, 69115 Heidelberg

Cwik, Jan Christopher Bergische Universität Wuppertal, Klinische Psychologie und

Psychotherapie, Max-Horkheimer-Straße 20, 42119 Wuppertal

Dohmas, Frank Universität Marburg, Germanistische Linguistik, Wilhelm-Röpke-

Straße 6a, 35032 Marburg

Drechsler, Renate Zentrum für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie,

Universität Zürich, Neumünsterallee 9, CH-8032 Zürich

Ebel, Katharina Universität Bielefeld, Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaften,

Morgenbreede 39, 33615 Bielefeld

Eberl, Axel Klinikum Lüdenscheid, Klinik für Neurologie, Paulmannshöherstr. 14,

58515 Lüdenscheid

Eckart, Moritz Thede Philipps-Universität Marburg, Fachbereich Psychologie, AG

Verhaltensneurowissenschaft, Gutenbergstraße 18, 35032 Marburg

Egle, Johanna Schuhfried GmbH Research & Development, Hyrtlstraße 45,

A-2340 Mödling


Name Adresse

Egli, Simone Memory Clinic, Akutgeriatrie, Universitätsspital Basel,

Schanzenstrasse 55, CH- 4031 Basel

Ehrensperger, Michael Universitätsspital Basel Memory Clinic, Akutgeriatrie, Schanzenstr. 55,

CH-4031 Basel

Exner, Cornelia Universität Leipzig, Institut für Psychologie AG, Klinische Psychologie

und Psychotherapie, Seeburgstr. 14-20, 04103 Leipzig

Fahnert, Kristin Klinik für Neurochirurgie des UKSH, Schittenhelmstr. 10, 24105 Kiel

Fimm, Bruno Neurologische Universitätsklinik LFG, Neuropsychologie,

Pauwelsstraße 30, 52074 Aachen

Frisch, Stefan Klinikum der J. W. Goethe-Universität Frankfurt am Main, Klinik für

Neurologie, Schleusenweg 2-16, 60528 Frankfurt am Main

Frischknecht, Eveline Universität Bern, Klinische Psychologie und Psychotherapie,

Gesellschaftsstrasse 49, CH-3012 Bern

Fuermaier, Anselm University of Groningen, Department of Clinical and Developmental

Neuropsychology, Grote Kruisstraat 2/1, NL-9712 TS Groningen

Gmehlin, Dennis SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach, Klinische Psychologie und

Neuropsychologie, Guttmannstr. 1, 76307 Karlsbad

Goebel, Simone Klinik für Neurochirurgie des UKSH, Schittenhelmstr. 10, 24105 Kiel

Hasting, Anna S. Universitätsklinikum Leipzig, AöR Tagesklinik für kognitive Neurologie,

Liebigstr. 16, 04103 Leipzig

Heindorf, Ralf Neurologisches Rehabilitationszentrum Friedehorst gGmbH,

Psychologischer Dienst, Rotdornallee 64, 28717 Bremen

Heisterüber, Miriam Neurologische Klinik, Universitätsklinikum der RWTH Aachen, Sektion

klinische und kognitive Neurowissenschaften, Pauwelsstraße 30,

52074 Aachen

Hey, Stefan Karlsruher Institut für Technologie (KIT), House of Competence - hiper.

campus, Fritz-Erler-Str. 1-3, 76131 Karlsruhe

Hilborn, James Baltic Institute for Crime Prevention and Social Rehabilitation, Preesi 5,

10320 Tallinn, Estonia

Hildebrandt, Helmut Klinikum Bremen-Ost Zentrum für Neurologie, Züricher Str. 40,

28325 Bremen

33


eferenten- und VorSItzendenVerzeIchnIS

Name Adresse

Himmelbach, Marc Universitätsklinik Tübingen, Sektion Neuropsychologie, Hoppe-Seyler-

Str. 3, 72076 Tübingen

Hirni, Daniela MSc, Memory Clinic, Akutgeriatrie, Universitätsspital Basel,

Schanzenstrasse 55, CH- 4031 Basel

Hofer, Helene Abteilung für Kognitive und Restorative Neurologie, Universitätsspital

Bern, CH-3005 Bern

Holt, Daniel V. University of Heidelberg,Germany Department of Psychology,

Hauptstraße 47-51, 69117 Heidelberg

Kircher, Tilo Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsklinikum Gießen

und Marburg GmbH, Rudolf-Bultmann-Straße 8, 35039 Marburg

Knoch, Daria University of Basel, Dept. Psychology, Social and Affective

Neuroscience, Birmannsgasse 8, CH-4055 Basel

Kozlowska, Malgorzata Wroclaw Universität, J.-G.-Nathusius-Ring 7/408, 39106 Magdeburg

Krönke, Klaus-Martin Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften, Kognitive

Neurologie, Stephanstr.1a, 04103 Leipzig

Kundermann, Bernd Vitos Clinical Centre, Gießen-Marburg Clinic for Psychiatry,

Psychotherapy and Psychosomatic Medicine Gießen,

Licher Straße 106, 35394 Gießen

Künemund, Anna Philipps-Universität Marburg, Klinische Psychologie und

Psychotherapie, Gutenbergstr. 18, 35032 Marburg

Lang, Claudia Klinik für Neurochirurgie des UKSH, Schittenhelmstr. 10, 24105 Kiel

Lavanchy, Ines Universitätsklinik für Kinderheilkunde, Neuropädiatrie, Entwicklung und

Rehabilitation, Inselspital Bern, CH-3010 Bern

Löffler, Simone Karlsruher Institut für Technologie (KIT), House of Competence,

Fritz-Erler-Str. 1-3, 76133 Karlsruhe

Löwe, Annett Metzer Straße 19, 10405 Berlin

Lürding, Ralf Klinik für Neurologie der Universität Regensburg, Neuropsychologie,

Universitätstraße 84, 93053 Regensburg

Lüthy, Franziska Universität Bern, Institut für Psychologie, Abt. für klinische Psychologie

und Psychotherapie, Gesellschaftsstrasse 49, CH-3012 Bern

Maurer-Karattup, Petra Fachkrankenhaus Neresheim, Neuropsychologie, Kösinger Str. 11,

73450 Neresheim

34


Name Adresse

Menzel-Begemann, Anke Universität Bielefeld - Fakultät für Gesundheitswissenschaften

Arbeitsgruppe Versorgungsforschung und Pflegewissenschaft,

Universitätsstr. 25, 33615 Bielefeld

Möller, Katja Klinik für Neurochirurgie des UKSH, Schittenhelmstr. 10, 24105 Kiel

Mönnich, Jean-Manuel Inn-Salzach-Klinikum (Wasserburg a. Inn), Neuropsychologie,

Stützenfeldweg 4, 83624 Otterfing

Monsch, Andreas Universitätsspital Basel Memory Clinic, Akutgeriatrie, Schanzenstr. 55,

CH-4031 Basel

Morgen, Katrin Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Systemische

Neurowissenschaften in der Psychiatrie, J5, 68159 Mannheim

Motzko, Veronika Philipps-Universität Marburg, Wilhelm-Röpke-Str. 6a, 35032 Marburg

Müller, Gerhard König & Müller, Zentrum f. Klin. Neuropsychologie, Semmelstr. 36/38,

97070 Würzburg

Müller, Matthias

Johannes

Vitos Klinikum Gießen-Marburg, Licher Str 106, 35394 Gießen

Müller, Sandra Verena Ostfalia Hochschule, Fakultät Soziale Arbeit, Salzdahlumer Straße,

38302 Wolfenbüttel

Neuhaus, Sandra Universität Bielefeld - Fakultät für Gesundheitswissenschaften,

Arbeitsgruppe Versorgungsforschung und Pflegewissenschaft,

Universitätsstr. 25, 33615 Bielefeld

Niedeggen, Michael FU Berlin AB Allgemeine Psychologie und Neuropsychologie,

Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin

Oedekoven, Christiane Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie AG, BrainImaging, Rudolf-

Bultmann-Straße 8, 35037 Marburg

Panitz, Christian Philipps-Universität Marburg, Fachbereich Psychologie,

Gutenbergstraße 18, 35032 Marburg

Peper, Martin Philipps-Universität Marburg, Fachbereich Psychologie,

Neuropsychologie, Gutenbergstr. 18, 35032 Marburg

Peschke, Volker Therapiezentrum Burgau Neuropsychologie, Dr.-Friedl-Str.1,

89331 Burgau

Poplutz, Monika RehaNova Köln Station 4, Ostmerheimer Str. 200, 51109 Köln

Pöppl, Dominik Neurologische Therapie RheinAhr, Neuropsychologie,

Schülzchenstrasse 10, 53474 Ahrweiler

35


eferenten- und VorSItzendenVerzeIchnIS

36

Name Adresse

Preilowski, Bruno Hugo-Eckener-Labor, Am Seemooser Horn 20, 88045 Friedrichshafen

Pusswald, Gisela Medizinische Universität Wien, Neurologie, Währinger Gürtel,

A-1090 Wien

Reese, Tanya A. Klinik für Neurochirurgie des UKSH, Schittenhelmstr. 10, 24105 Kiel

Ritter, Barbara Universitätsklinik für Kinderheilkunde, Neuropädiatrie, Entwicklung und

Rehabilitation, Inselspital Bern, CH-3010 Bern

Rodewald, Katlehn Klinik für Allgemeine Psychiatrie Heidelberg, Sektion für Experimentelle

Psychopathologie und Neurophysiologie, Voßstr. 4, 69115 Heidelberg

Rüsseler, Jascha Universität Bamberg, Professur für Allgemeine Psychologie,

Markusplatz 3, 96045 Bamberg

Sammer, Gebhard Justus-Liebig-Universität Gießen, Zentrum für Psychiatrie, Am Steg 28,

35385 Gießen

Sassenhagen, Jona Institut für Germanistische Sprachwissenschaft, Philipps-Universität

Marburg, Wilhelm-Röpke-Str. 6A, 35032 Marburg

Scharf, Claudia MEDIAN Klinik NRZ Wiesbaden, Neuropsychologie, Aukammallee 39,

65191 Wiesbaden

Schild, Ann-Katrin Universitätsklinikum Bonn, Gedächtnisambulanz,

Sigmund-Freud-Str. 25, 53115 Bonn

Schlotz, Wolff Universität Regensburg Institut für Psychologie, Universitätsstr. 31,

93053 Regensburg

Schönberger, Michael Universität Freiburg, Rehabilitationspsychologie und Psychotherapie,

Engelberger Str. 41, 79085 Freiburg

Schoof-Tams, Karin Neurologische Klinik Westend, Neuropsychologie, Dr.-Born-Str. 9,

34537 Bad Wildungen

Siemerkus, Jakob Psychiatrische Universitätsklinik Zürich, Klinik für Soziale Psychiatrie

und Allgemeinpsychiatrie Zürich West, Militärstrasse 8, CH-8004 Zürich

Stein, Janine Universität Leipzig, Medizinische Fakultät Institut für Sozialmedizin,

Arbeitsmedizin und Public Health, Philipp-Rosenthal-Straße 55,

04103 Leipzig

Steuwe, Carolin Evangelisches Krankenhaus Bielefeld, Forschungsabteilung,

Remterweg 69-71, 33617 Bielefeld


Name Adresse

Töpper, Max Evangelisches Krankenhaus Bielefeld, Forschungsabteilung,

Remterweg 69-71, 33617 Bielefeld

Unverhau, Sabine Neuropsychologischer Fachdienst, Ludolfstraße 18, 40597 Düsseldorf

von Wedel-Parlow,

Friedrich-Karl

Am Heisterbusch 42, 23730 Bad Neustadt/Ostsee

Wallesch, Claus W. BDH Klinik, Am Tannwald 1-3, 79215 Elzach

Weicker, Juliane Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften,

Neurologie, Stephanstr. 1a, 04103 Leipzig

Weineck, Gabriele Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf, Neurologie/Neuropsychologie,

Martinistraße 52, 20246 Hamburg

Wendel, Claudia Professur Klinische Neuropsychologie, Hochschule Magdeburg-Stendal

Osterburgerstraße 25, 39576 Hansestadt Stendal

Werheid, Katja Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Psychologie Klinische

Gerontopsychologie, Unter den Linden 6, 10099 Berlin

Wiedmann, Klaus D. HEADWIND, Neumarkt 12, 01723 Wilsdruff

Wilting, Janine Universitätsmedizin Mainz, Neurologie (Abteilung Neuropsychologie),

Langenbeckstraße 1, 55101 Mainz

Wohlrapp, Dorota Charité Berlin, NeuroCure Clinical Research Center, Charitéplatz 1,

10117 Berlin

Ziegler, Wolfram Klinikum München-Bogenhausen, Entwicklungsgruppe Klinische

Neuropsychologie (EKN), Dachauer Str. 164, 80992 München

Zwick, Sarah Philipps-Universität Marburg, AG, Klinische Psychologie und

Psychotherapie, Gutenbergstraße 18, 35032 Marburg

37


autorenVerzeIchnIS

Name

Ainser, F. 38

Albers, S. P 01

Arelin, K. P 16

Arolt, V. P 14

Aschenbrenner, S. 15, 34, 37, P23

Auff, E. P 13

Baier, B. P 09

Balic, N. P 24

Bartolovic, P 23

Bartoschek, J. P 20

Bauer, E. 35, 64, 66

Beblo, T. 34, 35, 36, 66

Beck, I. R. 52, 54

Becker, J. P 07, P 26

Berger, T. 25

Berres, M. 52, 54

Bisok, M. P 01

Bliem, H. R. P 02

Boltzmann, M. 30

Borchers, S. 69

Bormann, T. 31

Bornkessel-

Schlesewsky, I.

32

Botsch, M. P 20

Brand, T. P 20

Brandeis, D. P 04

Braun, N. P 19

Brokate, B. 08

Brunnauer, A. P 02

Buschert, V. 60

Carolus, A. P 03

Chamier, D. 50, 51

Chavanon, M.-L. P 22, P 27

Cipcic-Schmidt, S. 74

Cwik, J. C. P 01

38

Name

Debelak, R. 15, P 23

Debener, S. P 19

Dechent, P. 43

Doering, B. 23

Dohle, C. P 21

Domahs, F. 33, P 28, P31

Domahs, U. P 31

Dönitz, C. P 08

Drechsler, R. P 04

Droby, A. P 09

Dukart, J. P 16

Dyck, E. P 20

Ebel, K. P 20

Eberl, A. P 24

Eckart, M. T. 70

Egle, J. 15

Egli, S. 54

Ehrensperger, M. 57

Erk, S. P 15

Everts, R. P 05, P 06

Exner, C. 22, 23, P 17, P18

Fahnert, K. P 26

Fimm, B. 45

Fischer-Oesterhaus, S. 13

Friederici, A. 33

Frisch, S. P 16

Frischknecht, E. 22, 24, 25

Frölich, L. 68

Fucik, E. P 09

Fuermaier, A. 37

Funke, J. 38, 39

Gallhofer, 64

Gebhardt, H. 64, 66

Gerlach, L. 12

Gerloff, C. P 11


Name

Gerth, I. 30

Gleiss, A. P 13

Gmehlin, D. P 14

Goebel, S.

06, P 07, P 10,

P 25, P 26

Goldenberg, G. 48

Grosse Holtforth, M. 24

Grupp, E. P 15

Haag, A. P 12

Hansen, E. P 08

Hartmann, A. 61

Hasting, A. S. 29

Hauf, M. P 05

Heber, I.-A. 45

Heim, S. P 28

Heindorf, R. 62

Heisterüber, M. P 28

Hemmersbach, A. 58

Hemmeter, U. P 12

Hey, S. 44

Hilborn, J. 03

Hildebrandt, H. 08, 18, P 19

Himmelbach, M. 69

Hirni, D. 53

Hofer, H. 22, 24, 25

Holt, D. V. 38, 39

Huber, W. P 28

Humphreys, G. 07

Irle, E. 43

Jakuszeit, M. 29

Jäncke, L. P 04

Jansen, A. 65

Jessen, F. P 15

Jöbges, M. 26

Kaiser, S. 39

Name

Katerna, S. 10

Kaup, L. 06

Kiefer, P 05

Kirchner, T. 05

Kirsch, A. 19

Kivisaari, S. 53

Klein, E. P 28

Knoch, D. 04

Knake, S. P 27

Koerts, J. 37

Kotz, S. A. 29

Kozlowska, M. P 29

Kraft, I. 33

Kranczioch, C. P 19

Kreisel, S. H. P 14

Krieg, J.-C. P 12

Kringler, W. 50, 51

Krönke, K.-M. 33

Kuhlen, T. 45

Kundermann, B. P 12

Künemund, A. 23, P 17, P 18

Lang, C. P 07

Lange, K. W. 37

Laux, G. P 02

Lavanchy, I. P 05

Lehmann, P. 08

Lehrner, J. P 13

Leithäuser, G. 12

Letsch, C. 26

Leube, D. 65

Lewin, A. 26

Liechti, M. P 04

Löffler, S. 40, 42

Lück, M. 19

Luppa, M. 56

39


autorenVerzeIchnIS

Name

Lürding, R. P 08

Lüthy, F. 22, 24, 25

Maier, W. 56

Mallien, G. P 31

Mandel, N. 69

Maurer-Karattup, P. 17

Maurizio, S. P 04

Mehdorn, H. M.

06, P 07, P 10,

P 25, P 26

Meisel, A. P 21

Menzel-Begemann, A.

13, 14, 58, 59, 71,

P 32

Meyer-Lindenberg, A. 68

Möller, K. P 07, P 25

Mönnich, J.-M. P 02

Monsch, A. U. 52, 53, 54, 57

Morgen, K. 68

Moritz Thede Eckart, 70

Moser, D. P 13

Moss-Morris, R. 41

Motzko, V. P 31

Müchler, S. P 24

Müller, E. M. 09, 10

Müller, G. 10, 75

Müller, J. P 20

Müller, K. P 16

Müller, M. J. P 30

Müller, S. V. 55

Nelle, M. P 06

Nestoriuc, Y. 09

Netter, P. P 30

Neuhaus, S. 71, P 32

Niedeggen, M. 07, 12, P 21

Norwood, B. 70

Obrig, H. 33

Oedekoven, C. 65

40

Name

Panitz, C. 09

Peper, M. 40, 42, P 22, P 27

Perrig, W. J. P 05, P 06

Peschke, V. 16, 20

Piefke, M. 35, P 20

Pirker, W. P 13

Poplutz, M. 61

Popov, T. P 03

Popova, P. P 03

Pöppl, D. 50, 51

Powell, D. 41

Preilowski, B. 01

Pusswald, G. P 13

Quinque, E. P 16

Ramm, M. P 27

Reese, T. A. P 10

Regenbrecht, F. 33

Rentrop, M. 39

Reuther, P. 50, 51

Richter, A. P 31

Riedel-Heller, S. G. 56

Rief, W. 23, P 17, P 18

Ritter, B. P 05, P 06

Rocamora, R. P 12

Rockstroh, B. P 03

Rodewald, K. 15, 38, 39, P 23

Roesch-Ely, D. 39, P 23

Roggenhofer, E. P 16

Rommel, T. 61

Rosenow, F. 70

Röske, S. P 15

Rüsseler, J. 30

Sammer, G. 35, 63, 64, 66, 67

Sartory, G. P 01

Sassenhagen, J. 32


Name

Scharf, C. 19

Schellhorn, A. 48

Scherer, M. 56

Schild, A.-K. P 15

Schimrigk, S. P 24

Schlesewsky, M. 32

Schlotz, W. 41

Schmid, N. S. 52

Schmidt-Samoa, C. 43

Schober, C. 61

Schönberger, M. 46, 47

Schoof-Tams, K. 22, 27

Schroeter, M. P 16

Schürholt, B. P 01

Schütze, T. P 11

Schwarting, R. 70

Seitz, R. P 01

Siemerkus, J. 43

Sollberger, M. 54

Sölle, A. P 19

Spottke, A. P 15

Stein, J. 56

Steinhausen, H.-C. P 04

Steinlin, M. P 05

Stemmler, G. 09

Steuwe, C. 35

Streibürger, D.-P. P 16

Taylor, K. I. 52, 53

Thomas, C. P 14

Thöne-Otto, A. 11

Thum, A. P 12

Töpper, M. 35, 63, 66, P 14

Tucha, L. 37

Tucha, O. 37

Name

Ulm, L. P 21

Unverhau, S. 76

van den Bussche, H. 56

von Wedel-Parlow,

F.-K.

02

Villioth, J. 38

Villringer, A. P 16

Vivell, S. P 23

Wacker, J. 09

Walitza, S. P 04

Wallesch, C. W. 21

Walter, H. P 15

Weicker, J. 11

Weineck, G. P 11

Weisbrod, M.

15, 37, 38, 39,

P 14, P 23

Wendel, C. 46

Weniger, G. 43

Werheid, K. 22, 26

Wiedmann, K. 77

Wiese, B. 56

Wiesner, C. 06

Will, J. 70

Wilting, J. P 09

Winter, Y. P 21

Wißner, I. L. P 11

Wohlrapp, D. 07, P 21

Wolff, C. 55

Ye, Z. 30

Zach, H. P 13

Ziegler, W. 48

Zipp, F. P 09

Znoj, H. 24, 25

Zwick, S. 23, P 17, P 18

41


anfahrt

42

Adresse Tagungsort

Philipps-universität marburg

hörsaalgebäude

biegenstraße 14

35037 marburg

Mit dem Auto

die anfahrtsbeschreibung entnehmen Sie

bitte dem Internet unter:

www.uni-marburg.de/profil/anfahrt

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

am marburger hauptbahnhof stehen taxis zur

Verfügung oder benutzen Sie die linien 1, 2,

Ausfahrt

MR-Bahnhofstr.

H

Ausfahrt

Marburg-Mitte

4, 5, 6 und 7 der marburger Stadtwerke. Sie

fahren bis zur haltestelle „Stadthalle“ und

haben das hörsaalgebäude erreicht. mit linie

3 fahren Sie bitte bis „Parkhaus oberstadt“

und überqueren dann die Straße nach osten.

wir wünschen Ihnen eine angenehme

anreise!

Parkhäuser und Parkplätze

Parkhaus Parkhaus mit Frauenparkplätzen

Parkplatz


Wenn wir uns vorstellen…

notIzen

… unser Kind erleidet

bei einem Unfall eine

Schädelhirnverletzung

und nichts ist mehr

wie zuvor.

Jedes Jahr erleiden 270.000 Menschen im

Straßenverkehr, im Haushalt, im Beruf, bei Spiel

und Sport eine Schädelhirnverletzung. 35.000 der

Betroffenen sind Kinder unter sechs Jahren.

Viele der Kleinen können nicht mehr sprechen,

nicht mehr laufen, nicht mehr spielen.

Für die betroffenen Familien ein unglaublich

belastendes Schicksal.

„Auch die Eltern oder Großeltern sollten

als Vorbild für die Kinder immer einen

Helm tragen. Denn jede vermiedene

Schädelhirnverletzung ist ein schweres

Schicksal weniger.“

Die ZNS – Hannelore Kohl Stiftung

hilft den betroffenen Familien.

Werden auch Sie aktiv und helfen

Sie durch Ihre Spende!

ZNS – Hannelore Kohl Stiftung

Spendenkonto: 3000 3800

BLZ: 370 501 98

Sparkasse KölnBonn

www.hannelore-kohl-stiftung.de

Eva Schmitt, Mutter von Finn

43


www.schuhfried.de

Qualität durch Kompetenz seit 1947

SCHUHFRIED ist immer auf dem neuesten Stand: Das Testportfolio des Wiener

Testsystems wird laufend erweitert und adaptiert. Zur Messung der Exekutivfunktionen

stehen jetzt neue neuropsychologische Tests zur Verfügung.

NEU im WIENER TESTSYSTEM

TOL-F

TMT-L

SWITCH

Bei Interesse kontaktieren Sie uns unter

info@schuhfried.de oder +43 2236 42315.

Wir beraten Sie gerne!

NEU

TOL-F Tower of London – Freiburger Version

Unterschiedliche Varianten des Tower of London wurden bereits

bei zahlreichen neurologischen und psychiatrischen Patientengruppen

sowie bei gesunden Erwachsenen und Kindern

eingesetzt. Die hier vorliegende Version weist dank einer Reihe

aktueller Untersuchungen der psychometrischen Eigenschaften

des TOL eine hohe psychometrische Qualität auf. Ein zusätzlicher

Nutzen für den Anwender ergibt sich auch aus der

umfassenden automatisierten Auswertung sowie der hinsichtlich

Alter und Geschlecht repräsentativen Normstichprobe.

TMT-L Trail Making Test –

Langensteinbacher Version NEU

Der bekannte und bewährte Test ist nun in einer aktuellen

und optimierten Form im WTS erhältlich. Das Verfahren dient

der Erfassung allgemeiner neuropsychologischer Funktionen

wie Aufmerksamkeit, visuomotorische Verarbeitungsgeschwindigkeit

und Exekutivfunktionen. Durch die computergestützte

Vorgabe sind eine detaillierte Auswertung des Verfahrens

sowie die schnelle Erkennung auffälligen Antwortverhaltens

möglich.

SWITCH Task Switching NEU

SWITCH ist ein erprobtes und validiertes Verfahren, mit

dem die kognitive Flexibilität oder Umstellungsfähigkeit

bei gesunden Personen sowie bei psychiatrischen und

neurologischen Patienten erfasst werden kann. Es kann zur

Diagnose neuropsychologischer Defizite, zur Vorbereitung

einer therapeutischen Intervention sowie zur Prognose von

Alltagsleistungen eingesetzt werden.

Ähnliche Magazine