Magazin für - Magazin Inspiration - Bad Windsheim

inspiration.badwindsheim.de

Magazin für - Magazin Inspiration - Bad Windsheim

Mit Veranstaltungskalender

inspiration

Freizeit & Kultur

Magazin für

Wellness & Lebensart

Kostenlos zum Mitnehmen

April 2012

Region Bad Windsheim


Telefon 0 98 41 / 40 30 0

Telefax 0 98 41 / 40 30 10

Franken-Therme

Bad Windsheim GmbH

Erkenbrechtallee 10

www.franken-therme.net

91438 Bad Windsheim

Öffnungszeiten täglich

von 9 bis 22 Uhr

Wasser

Wärme

Wohlgefühl

Holen Sie sich Ihr Hoch-Gefühl!

Thermal-Badehallen | Salzsee | Wellness-Oase | Sauna-Landschaft


Inhalt inspiration 3

Herzlich willkommen

Liebe Leserin, lieber Leser!

Im Monat April wird der lang ersehnte Frühling seinen Einzug

halten. Der lange und harte Winter mit seiner wochenlangen

„Russenkälte“ im Februar ist noch in lebhafter Erinnerung. Umso

mehr freuen wir uns jetzt auf Frühlingsspaziergänge mit Tulpen,

Osterglocken, dem Gelb der Forsythien, wärmende Sonnenstrahlen

und blauen Himmel. Das Osterfest bietet sicher die

Gelegenheit für den einen oder anderen Ausflug. In Bad Windsheim

stehen dabei Frühlingsfest und Ostermarkt in der Publikumsgunst

ganz oben.

Bei kühlem Wetter empfiehlt sich der Besuch eines der umliegenden

Museen wie das Spielzeugmuseum im Alten Schloss in

Sugenheim, die Sonderausstellung mit edlen Trinkgläsern im

Ochsenhof-Museum oder das Blaue Schloss in Obernzenn.

Das größte Museum weit und breit, das Bad Windsheimer Freilandmuseum,

feiert heuer einen besonderen Geburtstag: Seit

drei Jahrzehnten zieht es mittlerweile die Besucher in seinen

Bann. Diese dreißig Jahre werden in ebenso vielen Themen-

Wochen zahlreiche Facetten des Museums detailliert abbilden.

Sollte das Aprilwetter seinem Namen alle Ehre machen, bietet

die Franken-Therme einen sehr angenehmen Aufenthalt mit

ihren Angeboten rund um die Sole, Sauna und Wellness. Über

diese und andere Angebote und Ereignisse wollen Sie sich auf

den folgenden Seiten informieren, wir wünschen Ihnen dazu

erlebnisreiche Frühlingswochen.

Mit herzlichen Grüßen

Johann Delp, Verlag ,,inspiration“

I M P R E S S U M

Neustadt/Aisch BAUIN N U N G

Bad Windsheim

Qualität

inspiration – Region Bad Windsheim

Magazin für Freizeit & Kultur,Wellness & Lebensart

Wohngesunde Baukonzepte

Lebensqualität für jeden Anspruch

erscheint mit 10 Ausgaben pro Jahr, die Auflage beträgt im April 8.500 Exemplare.

Die Mai-Ausgabe erscheint am 25. April 2012.Der Redaktionsschluss ist der 11. April 2012.

Die Auslieferung erfolgt ab 25. April 2012. Es gilt die Anzeigen-Preisliste-Nr. 1 vom 1. November 2005.

Verlag, Redaktion und Anzeigen: Heinrich Delp GmbH, Kegetstraße 11, 91438 Bad Windsheim,

Tel. 09841/903-0, E-Mail: redaktion.inspiration@delp-druck.de, Internet: www.inspiration-badwindsheim.de

Anzeigenberaterin: Mona Heindel,Tel. 0173/6828093, E-Mail: mona.heindel@delp-druck.de

Druck: Delp Druck + Medien GmbH, Kegetstraße 11, 91438 Bad Windsheim.

Inhaltsverzeichnis

Neue Konzertreihe 4

Freilandmuseum im Jubiläumsjahr 5-8

Aktuelles aus der Therme 9-10

Bad Windsheimer Brot auf Reisen 11

Veranstaltungen in Neustadt 12

Es blüht in Bamberg 13

Hoch hinaus auf dem Festplatz 14

Medizin im Alltag 15

Gläserne Kostbarkeiten 16

Den Aischgrund erleben 17

Drum herum und mittendrin 18

Veranstaltungen 19

Rothenburg im Frühling 20

Musikalisches auf hohem Niveau 21

Frisches aus Egenhausen 22-23

Theater für Kinder 23

Mehr Informationen für Touristen 24

Von Tag zu Tag 25-30

Gesundheitsseite 31

Gemeinsam.

Begeistert.

Bauen.

91438 Bad Windsheim · Tel. 09841 6650-0 · www.gerhaeuser-bau.de

In Zusammenarbeit mit der

Kur-, Kongress- und Touristik GmbH,

Erkenbrechtallee 2, 91438 Bad Windsheim,

Tel. 09841/402-21, Fax 09841/402-99,

E-Mail: tourismus@bad-windsheim.de,

Internet: www.bad-windsheim.de.

Die inspiration ist auch im Abonnement erhältlich.

Der Preis inkl.Versand beträgt € 20,–/Jahr.

Titelmotiv: Es müssen nicht immer Callas oder Rosen sein, als bester Botschafter des Frühlings

gelten nach den frühen Schneeglöckchen die Primeln. In zahlreichen Farben und Arten

kommen sie selbst weniger talentierten Hobbygärtnern durch ihre pflegeleichte Art entgegen.

Das Titelbild entstand in der Gärtnerei Lober in Marktbergel. Foto: Christine Berger


4 inspiration Bad Windsheim

Neue Musikreihe mit Wein und Snacks

Bad Windsheim Classic hat ausgedient – Melody & More bietet sechs Konzerte, fünf mit dem Kurorchester

Die Veranstaltungsreihe Bad Windsheim Classic, die es von 2005 bis 2011 gab, war in den

vergangenen Jahren nicht mehr gut besucht. Mit Melody & More und einem neuen Konzept

wollen die Veranstalter wieder mehr Gäste anlocken. Unser Bild entstand 2011 beim Auftritt

des Jarcaranda Ensembles. Archiv-Foto: Tim Hale

Musik und Wein. Das passt gut zusammen,

überlegten sich Hubert Seewald,

Marc Rengier und Eugenia Petrow

von der Kur-, Kongress und Touristik

GmbH. Ab Mai gibt es in Bad Windsheim

eine neue Konzertreihe. Bei

Melody & More soll Musik mit kulinarischem

Genuss zu einem günstigen

Eintrittspreis angeboten werden.

Bad Windsheim Klassik wurde am

Ende weder von Gästen noch von Einheimischen

angenommen. Deswegen

wollten wir etwas Neues machen“, sagt

Eugenia Petrow, die bei der KKT für

Veranstaltungen und Marketing zuständig

ist.

Geplant sind sechs Konzerte, drei im

Sommer, zwei im Herbst und eines im

Winter. Bei den fünf ersten Veranstaltungen

tritt das Kurorchester Bad Windsheim

auf. Es hat für jeden Auftritt ein

spezielles Programm ausgearbeitet. Bei

Genießen Sie Radfahren mit Rückenwind

Probefahren - kostenlos - unverbindlich.

der Weihnachtsaufführung im Dezember

stehen Christoph Soldan und die

Schlesischen Kammersolisten auf der

Bühne, die auch bei Bad Windsheim

Classic schon einmal zu Gast waren. Sie

sorgen mit Lied- und Textbeiträgen für

Unterhaltung.

Veranstaltungsort wechselt

Der Dr.-Martin-Luther-Platz hat sich

als Veranstaltungsort bewährt. Dort

finden die Sommerkonzerte statt. Die

Herbst- und Winterveranstaltungen

werden sich dagegen im Kur- und Kongress-

Center abspielen. Das sorge für

Abwechslung und bei schlechtem

Wetter müsse man das Konzert nicht

unterbrechen oder absagen.

Die Reihenbestuhlung, wie sie bei

Bad Windsheim Classic üblich war, wird

aufgelöst, sagt Petrow. Stattdessen werden

Stehtische aufgestellt, an denen es

sich die Besucher gemütlich machen

können. Natürlich

wird es auch Sitzmöglichkeiten

geben.„Alles soll

locker gestaltet

werden, sodass

eine entspannte

Atmosphäre

entsteht“, erklärt

Petrow.

Ein Winzer aus

dem Weinparadies

Franken wird an

einem Stand Wein

und nicht alkoholische

Getränke anbieten.

Zu jedem

Konzert wird ein anderer Weinbauer

seine Produkte verkaufen. An einem

weiteren Stand gibt es kleine Snacks.

Bunte Lampignons und Teelichter in

Gläsern sollen für gemütliches Ambiente

sorgen.

Petrow hofft, dass mindestens„50 bis

80 Gäste“ eine Veranstaltung besuchen.

„Schöner wäre es natürlich, wenn noch

mehr kommen würden.“ Bei schlechtem

Wetter werden die Luther-Platz-Konzerte

abgesagt. Die Gäste können dann eine

der anderen Veranstaltungen besuchen.

„Da drei im KKC sind, wird sich bestimmt

eine Ausweichmöglichkeit finden“, ist sich

Eugenia Petrow sicher.

Günstiger als Classic

Sollte ein Konzert bereits begonnen

haben und muss vor der ersten Pause abgesagt

werden, besteht auch die Möglichkeit,

sein Geld zurückzubekommen.

Der Eintritt kostet jeweils fünf Euro. Das

ist deutlich günstiger als der Eintritt für

Bad Windsheim Classic, erklärt Petrow. Bei

dieser Reihe hat eine Veranstaltung zwischen

18 und 20 Euro gekostet.

KATRIN MÜLLER

Statt bis zu 20 Euro kosten Eintrittskarten

künftig je fünf Euro. Archiv-Foto: Tim Hale

Die drei Sommerkonzerte finden am

11. Mai, 13. Juli und 20. August auf

dem Dr.-Martin-Luther-Platz statt.

Die Herbstveranstaltungen sind am

21. September und am 26. Oktober

oder 6. November im KKC geplant.

Am 16. Dezember gibt es das Abschlusskonzert

ebenfalls im KKC.

Karten können bei der Tourist-Information

unter Telefonnummer

09841/4020 oder an der Abendkasse

bestellt und gekauft werden.


Fränkisches Freilandmuseum inspiration 5

Schafe,Aktenstapel und Museumsgewächse

Jubiläumswochen im Fränkischen Freilandmuseum: 30 Wochen - 30 Themen

Themenwoche „Hält warm“ im Freilandmuseum – hier stehen die Museumsschafe eine Woche lang im Mittelpunkt.

Foto: Archiv Fränkisches Freilandmuseum

Das Freilandmuseum feiert seinen 30. Geburtstag mit

30 Themenwochen – feiern Sie mit! Täglich um 14.30 Uhr

ist Treffpunkt an der Museumskasse – hier erwarten Sie

Führungen zu ganz unterschiedlichen Themen.

Bis zum 6. April können Sie unter dem Thema„Ordnung

muss sein“ einen Blick in die Verwaltung in der Aumühle werfen

– die sonst für Museumsbesucher nicht zugänglich ist.Von

hier aus wird der Kassen- und Museumsdienst organisiert, der

rund 180.000 Museumsbesucher jährlich betreut. Hier hat auch

die Finanzverwaltung des Museums mit einem Budget von

rund 4,4 Mio Euro jährlich ihren Sitz. Der Bereich Personalwesen

betreut rund 60 hauptamtlich Beschäftigte und rund

30 freiberufliche Museumsführerinnen, Vorführhandwerker,

wissenschaftliche Volontäre, Zimmerer-Azubis und zehn Praktikanten

in Freiwilligendiensten FÖJ, BFD oder FJD, insgesamt

also rund 120 Mitarbeiter.

Ganz unterschiedliche Bereiche deckt die Verwaltung ab:

Die Museumspädagogik, das Ausstellungswesen, das Publikations-

und Verlagswesen, den Baubereich und Bauunterhalt mit

einem eigenen Handwerkern, in einem modern ausgestatteten

Betriebsbauhof, den ökologisch-landwirtschaftlichen Betrieb

im Museum und sechs verpachtete gewerbliche Betriebe: vier

Gasthäuser, eine Brauerei und den Museumsladen. All dies

kann nur reibungslos funktionieren, wenn die Museumsverwaltung

für Ordnung sorgt …. siehe Überschrift!

Ab dem 7. April erfahren Sie unter„So war des früher“ etwas

über fränkisches Brauchtum zur Osterzeit. Im ländlichen Fran-

ken war es früher üblich, die Ostereier mit ganz einfachen

Mitteln – zum Beispiel Küchenabfällen wie roten und gelben

Zwiebelschalen, Walnussschalen oder Walnussblättern zu

färben. Ein im Garten bereitgestelltes Nestchen, eine Schüssel,

ein aus Stroh geflochtener Backnapf oder das beliebte„Hosagärtla“

sollten den Osterhasen vielerorts bereits in den Vorostertagen

dazu animieren, hin und wieder ein farbiges Ei

abzulegen. Das Hosagärtla bestand aus einfachen Hölzchen

oder Zweigen, die man kreisförmig in die Erde steckte und mit

Holzwolle, Moos oder Heu auslegte. Bei schlechtem Wetter

musste der Osterhase jedoch auf einen Futterkorb im Stall

oder in der Scheune ausweichen. Oft waren gefärbte Eier die

einzigen Gaben im Osternest. Manche Kinder erhielten allerdings

auch Süßigkeiten wie kleine Zuckereier oder den in manchen

Gegenden Frankens bekannten und beliebten„roten

Osterhasen“ aus Bonbonmasse.

Ab dem 14. April heißt es„Hält warm“ – dann steht das

„Schaf“ im Mittelpunkt des Interesses und eine Woche später,

ab 21. April liefern die„Museumsgewächse“ den Stoff für die

Führungen – ein Besuch im Heil- und Gewürzkräuter-Markt

unter fachkundiger Führung ist da inbegriffen.

UTE RAUSCHENBACH

Eintritt: Erwachsene: 6 € (ermäßigt 5 €), Kinder bis 6 Jahre

frei, Familientageskarte 15 €,Teilfamilienkarte 9 €. Die

Führungen sind im Museumseintritt enthalten. Außerdem

bekommen Sie eine Postkarte zum jeweiligen Thema zum

Sammeln: 30 Themen – 30 Postkarten.

Angus mal anders: „Französisch“

Öffnungszeiten November bis April: 11 – 14 Uhr (warme Küche bis 13.30 Uhr) und

ab 17 Uhr (warme Küche bis 21 Uhr); Sonntag durchgehend geöffnet bis 15 Uhr; Montag: Ruhetag

�������������������� ��������� �� � ����� ��������������� � ���������


Ihr 4-Sterne-Hotelkomfort im

Hotel Am Kurpark Späth:

direkt am 40 Hektar großen

Kurpark

alle Zimmer mit Dusche, WC,

Telefon, Bar und TV

großes Frühstücksbuffet

Abendessen täglich vom

Marktbuffet

nur 7 Minuten von der

Franken-Therme entfernt

WELLNESS-TAGE

»FRANKEN-THERME«

Erholen Sie sich in unserem

Hotel und lassen Sie sich in der

Franken-Therme verwöhnen.

Folgende Leistungen:

• Übernachtung Komfortzimmer

Tägliches Frühstücksbuffet

Tägliche Halbpension

2x Eintritt 2,5 Stunden in die

Franken-Therme

Preis

p.Per.

DZ

Business

DZ

Komfort

EZ

2 ÜN € 119 € 159 € 205

3 ÜN € 161 € 221 € 292

4 ÜN € 208 € 288 € 379

7 ÜN € 465 € 615

14ÜN € 885 €1185

Hotel Am Kurpark Späth

Oberntiefer Str. 40

91438 Bad Windsheim

Telefon 09841/9020

Telefax 09841/90243

info@hotel-spaeth.de

www.hotel-spaeth.de

6 inspiration Fränkisches Freilandmuseum

Ostereier suchen und Passionsspiel

Buntes Programm im Fränkischen Freilandmuseum über die Ostertage

Wenn die Sonnenstrahlen locken, lohnt sich

ein Besuch im Fränkischen Freilandmuseum

des Bezirks Mittelfranken in Bad Windsheim

gleich doppelt. Ein reichhaltiges Programm

wartet zu Ostern auf die Besucher und ganz

nebenbei ist ein flotter Spaziergang durch

das Gelände das beste Mittel gegen eventuelle

Frühjahrsmüdigkeit.

Der große Rundwanderweg führt durch fünf

Baugruppen innerhalb des Museumsgeländes.

Das Museum bildet die Dorflandschaft Frankens

in einem stark verkleinerten Maßstab ab

und zeigt die unterschiedlichen Häuser- und

Dorfformen der verschiedenen Regionen. Im

östlichen Teil des Geländes befinden sich Bauernhäuser

und Hopfenhäuser aus Regnitzfranken

und der Frankenalb, im Süden stehen

Häuser aus dem Altmühlgebiet und im Osten

wurde die größte Baugruppe errichtet mit

Häusern aus Mainfranken und der Frankenhöhe.

Dazu gibt es drei Sonderbaugruppen

zum Thema„Industrie und Technik“,„Mittelalter“

und„Stadt“. Hier befindet sich auch das Museum

Kirche in Franken, das in der Spitalkirche

untergebracht ist, die Kräuter-Apotheke und

der Alte Bauhof mit seinem

mächtigen, offenen Dachstuhl

von 1441.

Eierfärben

Vom Gründonnerstag, 5. April,

bis zum Karsamstag, 7. April,

können Kinder jeweils von 13 bis

17 Uhr im Mailheimer Hof beim

Eierfärben mitmachen. Das

Besondere: Hier zeigen Museumsmitarbeiter,

wie das früher

auf dem Land mit einfachen Mitteln

gemacht wurde. Damit das

Ei die Farbe gut annimmt, wird es

zunächst in Essigwasser gelegt.

Danach kommen natürliche

Materialien zum Einsatz und je

nach Färbedauer und Pflanzenart

ergeben sich dann ganz

unterschiedliche Ergebnisse. Besonders

glänzend werden die Eier, wenn sie nach dem

Färben mit Speck eingerieben werden.

Passionsspiel nach Hans Sachs

Seit 1985 fester Bestandteil im Osterprogramm

ist das Passionsspiel am Karfreitag,

6. April, um 14 Uhr vor der Schäferei aus Hambühl.

Vor über 450 Jahren wurde das Spielstück

„Die ganz´ Passion“ von dem Nürnberger

Schuster und Poeten Hans Sachs verfasst und

1984 von Dr. Horst Steinmetz neu bearbeitet

und aufgelegt.

Seit dieser Zeit setzt die 45-köpfige„Passionsspielgemeinschaft

Marktbergel“ die Leidensgeschichte

Christi am Karfreitag in Szene. Das

Passionsspiel findet bei jeder Witterung statt

und wird musikalisch begleitet von den„Bad

Windsheimer Sängern und Spielleut’“. Die Zuschauer

des Passionsspiels werden im Laufe der

Aufführung selber zu Mitwirkenden, wenn sie

den Leidensweg Christi auf die Anhöhe hinauf

begleiten. Das macht die Aufführung für die

Zuschauer so besonders eindringlich. Im Anschluss

ab 15 Uhr spielt der Posaunenchor

„St. Kilian“ Musik zur Passion im Eingangsbereich

des Museums.

Ostereiermarkt

Von Karsamstag bis Ostermontag, 7. bis

9. April, zeigen Hobbykünstlerinnen jeweils von

10 bis 18 Uhr in den verschiedenen Bauernhäusern

des Museumsgeländes die Vielfalt der Verzierungen

rund um das Osterei: So sind neben

Wachs-Batik und Tupf-Technik auch Ornamente

und aufwendige Dekors aus Kratz- und Gravurtechniken,

Wasserfarben und Aquarellmalerei zu

bewundern. Auch Spruchbandeier, Klapp- und

Gebetseier, gefärbte und durchbrochene Eier

werden gezeigt sowie Eier aus verschiedenen

Materialien wie Keramik, Holz oder Textil.

Am Museumseingang liegt ein kostenloser

Programm- und Lageplan aus.

Nest mit natürlich gefärbten Eiern – wie früher.

Foto: Ute Rauschenbach

1000 Eier versteckt!

„Augen auf“ heißt es am Ostersonntag von

9 bis 13 Uhr für alle Kinder unter 10 Jahren.

Rund 1000 Ostereier sind im Museumsgelände

versteckt und für alle Eier einer bestimmten

Farbe gibt es viele kleine und 20 große Überraschungen,

die hinterher gleich abgeholt

werden können. Die großen Gewinne sind in

hübsche Weidenkörbe verpackt, die der Museumskorbmacher

nach alter Tradition geflochten

hat. Und als Hauptgewinn lockt ein riesiger

Schokoladenhase! UTE RAUSCHENBACH

Eintritt Erwachsene: 6 € (ermäßigt 5 €),

Kinder bis 6 Jahre frei, Familientageskarte

15 €,Teilfamilienkarte 9 €.


Fränkisches Freilandmuseum inspiration 7

Charakteristisches Fachwerk in Rot

Im Freilandmuseum wird mit einem Büttnerhaus eine Lücke geschlossen

Das Büttnerhaus aus Wipfeld an seinem ursprünglichen Standort. Im Freilandmuseum soll es als Bindeglied

zwischen den Themengruppen Brauen und Weinanbau dienen. Archiv-Foto: Freilandmuseum

Dem Wiederaufbau des 328 Jahre alten Büttnerhauses aus

Wipfeld im Fränkischen Freilandmuseum sollte nichts

mehr im Wegs stehen. Nach dem Kulturausschuss hat auch

der Liegenschaftsausschuss des Bezirkstags von Mittelfranken

der Projektplanung zugestimmt.

Das 1684 von dem Büttnermeister Peter Schneider im

unterfränkischen Wipfeld erbaute Haus war dem Freilandmuseum

bereits 1990 von den

Besitzern angeboten worden.

Weil seinerzeit das Landesamt

für Denkmalpflege noch auf

dem Erhalt des Gebäudes an

Ort und Stelle beharrte, unternahm

die Museumsleitung

damals noch nichts. Doch die

Bemühungen um eine Restaurierung

am angestammten

Platz in der am Main gelegenen

Winzergemeinde schlugen

fehl, und im Frühjahr 2008

baten das Denkmalamt, die

Regierung von Unterfranken

und das Landratsamt in

Schweinfurt das Museum, den

zweigeschossigen prächtigen

Fachwerkbau zu übernehmen.

Seit 1914 unbewohnt

So geschah es. Noch Ende

2008 wurde das seit 1914 leer

stehende und vom endgültigen

Verfall bedrohte Gebäude

mit der Methode der Großteil-

Translozierung abgetragen

und nach Bad Windsheim

transportiert, wo es seither

nahe der Baugruppe West

gelagert ist und auf den

Wiederaufbau wartet. Dieser

soll im nächsten Jahr gestartet

und 2014 abgeschlossen

werden, sagt Museumsleiter

Herbert May. Die Kosten für

den Aufbau sind mit 425.000

Euro veranschlagt. Die Finanzierungsplanung

sieht Zuschüsse

der Bayerischen

Landesstiftung vor.

Das mit Stuckdecken und

einer leistengetäfelten Stube

ausgestattete Haus besticht

nicht zuletzt durch sein charakteristisches,

einst rotes

Fachwerk. Es ist wie geschaffen

für den Dorfplatz der BaugruppeMainfranken-Frankenhöhe

des Museums. Dort,

zwischen dem Amtshaus aus

Obernbreit und dem Bauernhof

aus Kleinrinderfeld, direkt

gegenüber dem Kommunbrauhaus,

soll es seinen neuen

Platz finden.

Inhaltlich ist das Gebäude

eine ideale Ergänzung für die Baugruppe, passt das Handwerk

des Fassmachers doch hervorragend zu den benachbarten

Gewerben Brauerei und Weinbau.

Herbert Mays Vorgänger Professor Konrad Bedal brachte

die Bedeutung des Büttnerhauses für das Museums bereits

vor vier Jahren auf den Punkt:„Wir haben damit sozusagen

unser lang gesuchtes ,missing link’ für unseren Dorfplatz

gefunden.“ GÜNTER BLANK

Willkommen in

unseren Wirtshäusern mit Charme

und Tradition.

Weinbergshof

im Freilandmuseum

91438 Bad Windsheim

Telefon 09841/5971

Telefax 09841/401494

Ob zünftige fränkische Speisen oder die

gehobene Küche, hier bietet man Ihnen

beste Qualität.

In unseren traumhaften Biergärten können

Sie Ihre Seele so richtig baumeln lassen.

Für Feierlichkeiten sind wir bestens gerüstet.

Wir freuen uns jetzt schon auf Ihren Besuch.

Familie Röder mit Team

Kommunbrauhaus im

Freilandmuseum

91438 Bad Windsheim

Telefon 09841/650950

Telefax 09841/651060


8 inspiration Fränkisches Freilandmuseum

Für den modebewussten

Mann

Die neuen Frühjahr-/

Sommer-Kollektionen

sind eingetroffen!

Bügelfreie Hemden

von eterna und Jupiter

Edle Krawatten

von eterna – reine Seide

Sakkos und Anzüge

für Business und Feste

Hosen in zahlreichen

Dessins und Farben

SPEIER

Mode & Schuhe

Kegetstraße 10 • 91438 Bad Windsheim

Montag – Freitag 09.30-12.30 und 14.00-18.00

Samstag 09.30 – 12.30 • Mittwoch geschlossen

Telefon 09841 - 2121

Lungenkraut und Tripmadam

Heil- und Gewürzpflanzen in großer Auswahl

Auf der Suche nach dem richtigen Heilkraut – große Auswahl auch

hinterm Bauhof. Foto: Ute Rauschenbach

Kräuterkundige wissen es: Lungenkraut

ist keine andere Bezeichnung

für Tabak, sondern eine Heilpflanze,

die seit dem Mittelalter zur Stärkung

der Lunge eingesetzt wird. Zusammen

mit rund 100 anderen Heilkräutern

und heimischen Stauden wird diese

Pflanze auf dem zweiwöchigen Heilund

Gewürzkräutermarkt im Fränkischen

Freilandmuseum des Bezirks

Mittelfranken in Bad Windsheim angeboten.

Unter dem imposanten Dachgebälk

des Alten Bauhofs von 1443 finden alle,

die ihren Kräutergarten oder die Kräuter-

Ecke auf dem Balkon ergänzen oder neu

bepflanzen möchten, reichlich Auswahl.

Das Besondere: Es werden ausschließlich

heimische Pflanzen angeboten, die zudem

besonders widerstandsfähig sind.

Neben bekannten Pflanzen und Kräutern

wie Minze, Waldmeister, Bärlauch oder

Rosmarin können auch weniger bekannte

wie Muskateller-Salbei, Arznei-Engelwurz

oder Ysop erworben werden. Auch

Stauden und Zierpflanzen wie Duftblattgeranie,

Mariendistel, Schafgarbe, Hopfen

oder Stockrose sind mit dabei.

Abgestimmt auf den Heil- und Gewürzkräutermarkt

gibt es weiterführende Veranstaltungen

zum Thema Garten und

Kräuter:Wer einen Kräutertopf mit Monogramm

anfertigen möchte, kann das im

Rahmen eines Seminars zu historischer

Gartenkeramik tun. Unter der fachkundigen

Anleitung des Museumszieglers kann

dieser nach Vorbildern aus dem 17. und

18. Jahrhundert angefertigt werden. Dazu

gibt es Informationen, wie Keramiken in

die Arrangements barocker Gärten eingebunden

und bepflanzt waren. Und wer

wissen will, wie die Apotheker früherer

Zeiten ihre Pillen

drehten, Zäpfchen

gossen und Salben

mischten, ist zum

Apotheken-Tag in

der Kräuter-Apotheke

nebenan genau

richtig. Eine

Kräuter-Wanderung

durch das Museumsgelände

mit seinen

Hausgärten, Hecken,

fließenden und

stehenden Gewässern

sowie der

Naturtag mit Vogelstimmenwanderung

und Bienenführung

runden das Programm

ab.

Informativ ist auch

ein Rundgang durch

die Dauerausstellung der Kräuter-Apotheke,

der die Geschichte der Apotheken

und des Apothekerberufes beschreibt.

Hier ist eine Apotheke aus originalen

Objekten mit Laboratorium, Materialkammer,

Kräuter-Kammer,Trockenboden

und Apotheken-Verkaufsraum nachgestellt.

Eine Rarität ist auch eine Anlage

zum Schneiden und Sieben von Heilkräutern,

die seit 1940 schrittweise in

Vestenbergsgreuth entwickelt wurde.

Und die Tripmadam? Der Begriff

stammt aus dem Französischen und bezeichnet

eine bereits im 16. Jahrhundert

bekannte Pflanze, den„Scharfen Mauerpfeffer“,

der in der Medizin seine Verwendung

gegen fiebrige Erkrankungen fand.

Die Flora des Fürstentums Bayreuth von

1798 erwähnt bereits den Küchengebrauch

dieser Art: Die Pflanze wurde mit

Salat vermischt gegessen und gehörte

einst zu den gebräuchlichsten deutschen

Gewürzen. UTE RAUSCHENBACH

21. April bis 6. Mai, täglich 10 bis

18 Uhr. Alter Bauhof, Baugruppe

„Stadt“ im Fränkischen Freilandmuseum,

Anfahrt: Holmarkt 14 in

91438 Bad Windsheim.

Der Eintritt zum Heil- und Gewürzkräutermarkt

ist frei.

Seminar Historische Gartenkeramik

Freitag, 27. April, 17 bis

19 Uhr oder 19 bis 21 Uhr, Anmeldung

unter 09841/66800, 20 €.

Apothekentag So, 29. April, 10 bis

17 Uhr, Eintritt 3 €, ermäßigt 2,50 €,

Familien 7,50 €.

Kräuterwanderung So, 6. Mai,

14.30 Uhr,Treffpunkt Museumskasse,

Führung inkl. Eintritt 8 €.


Franken-Therme inspiration 9

Auf Belastung folgt Entspannung

Spezielles Programm zur Erholung

Im Ruheraum der Franken-Therme lässt es sich auch ohne Entspannungs-

Programm vortrefflich zur Ruhe kommen. Foto: Studio Waldeck

Im April veranstaltet die Franken-Therme

Bad Windsheim in der Sauna-Landschaft

Entspannungseinheiten mit progressiver

Muskelentspannung. Dabei liegen die Teilnehmer

auf den bequemen Liegen im Ruheraum

Kaminofenzimmer und werden von

der Klangpädagogin Pia Fratoianni als

Übungsleiterin begleitet.

Mit der Progressiven Muskelentspannung

zeigt Pia Fratoianni den Teilnehmern ein Entspannungstraining,

das vergleichsweise leicht

Ruhe am Karfreitag

Mitternachtssauna in der Franken-Therme

Ein besonderes Saunaerlebnis wird am

Freitag, 6. April, zwischen 19.30 und 1 Uhr

im Zuge der Mitternachts-Sauna in der

Franken-Therme angeboten. An diesem

Abend liegt der Fokus in der Sauna-Landschaft

auf den Themen Ruhe, Erholung und

Entspannung.

Als Besonderheit finden bei der langen

Saunanacht im April in der Panoramasauna

spezielle Ruheaufgüsse mit Musik statt. Abgerundet

wird das Angebot durch verschiedene

Aufgüsse in der Kaminofensauna und

in der Bio-Sauna. Auch im Wasser stehen

Ruhe und Erholung an diesem Abend im

Vordergrund. Gemütlich dahingetrieben

werden kann auf weichen Schwimmnudeln,

die an diesem Abend im Entspannungsbecken

im Außenbereich der Sauna-Landschaft

bereitliegen.

Neben der Sauna-Landschaft sind auch

die Thermal-Badehallen (ohne 4-Prozent-

Becken und Außenbecken) bis 1 Uhr nachts

und schnell erlernbar

ist. Die Grundidee

beruht auf dem Prinzip

der natürlichen Ermüdung

eines Muskels

nach vorausgegangener

Belastung. Das

bedeutet, dass eine

Muskelgruppe, die zunächst

angespannt

wurde, mit dem Loslassen

schnell und

effektiv entspannt

werden kann.

Angeboten werden

die insgesamt drei Einheiten

zur Progressiven

Muskelentspannung

am Dienstag, 24. April,

in der Zeit zwischen

15.30 und 17.30 Uhr

im einstündigen Rhythmus jeweils zur halben

Stunde insgesamt.

Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich,

die entsprechenden Anmeldelisten liegen

am Tag der Veranstaltung in der Franken-

Therme aus. Die Teilnahme an dieser Entspannungsmethode

ist im regulären Sauna-Eintritt

inbegriffen.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung

sind in der Franken-Therme

unter der Telefonnummer 09841/40300

erhältlich.

geöffnet. Dort kann ebenfalls ein nächtliches

Bad genossen werden.

Für die Mitternachts-Sauna gelten die

üblichen Eintrittspreise. Weitere Informationen

dazu sind in der Franken-Therme unter

der Rufnummer 09841/40300 erhältlich.

Der 6. April steht in der Franken-Therme im

Zeichen der Entspannung, das Bild entstand im

Dampfbad. Foto: Studio Waldeck

Weinmarkt 6 • 91438 Bad Windsheim

Telefon +49(0)9841–66989-0

Telefax +49(0)9841–66989-30

Internet www.zumstorchen.de

Fränkische Gastlichkeit und

moderner Hotelkomfort vereint

unter dem Dach des ältesten

Fachwerkhauses von Mittelfranken.

Moderne Hotelzimmer und kostenloses

W-Lan. Großzügige Zimmer in

den Kategorien Premium Plus und

luxuriöse Juniorsuite mit privater

Dachterrasse.

Frühstücksbuffet mit hausgemachten

und regionalen Schlemmerprodukten.

Hausgemachte Flammkuchen

täglich mittags und Mittwochabend

(außer Sonntag).

• Fränkische regionale Küche aus

saisonalen und heimischen Zutaten

• eigener Salat und Kräutergarten

• Hausmetzgerei

• Umfangreiche Weinkarte

Jeden Freitag

„Schäufele Abend“

— der fränkische Klassiker!

Wir bitten um Vorbestellung.

„Flair Bonbon“ — 2 Tage wohnen,

frühstücken vomBuffet,

täglich Wahlmenüs, Halbpension,

2 Mal Eintritt in die

Franken-Therme á 2,5 Stunden.

Preis ab 148,– € pro Person.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihre Familie Götz & Frank

und alle Mitarbeiter.


���������

�����

eingut

an der Steige

Vinothek • Weinstube

Geschenkideen

Wein

– kostbare Kultur

Herzlich Willkommen in unserem

Weingut in Mailheim zwischen

BadWindsheim – Markt Erlbach

Erlesene Weine, malerische

Landschaft, deftige Brotzeit wie

zum Beispiel Schinken vom

fränk. Eichelschwein, Rinderschinken,

Ziegenkäse, sowie

verschiedene Flammkuchen –

so präsentiert sich das Weingut.

Der neue Jahrgang steht

bereit – probieren Sie!

91472 Mailheim 1

Tel. 0 98 46 / 97 67 88

mail@mailheim.com

www.weingut-an-der-steige.de

Unsere Öffnungszeiten

Weinstube:

Fr. ab 16.00 Uhr • Sa. u. So. ab 14.00 Uhr

Gruppen auf Anfrage

Weinverkauf:

Mo. bis Sa. 9.00 – 18.00 Uhr

So 9.00 – 12.00 Uhr undzu den

Öffnungszeiten der Weinstube

10 inspiration Franken-Therme / Bad Windsheim

Spaziergang am Meer

Anfang April startet Atemgymnastik am Gradierwerk

Ab Montag, 2. April, bietet das Team der

Franken-Therme wieder die Möglichkeit, unter

Anleitung an Atemgymnastik-Einheiten am

Gradierwerk teilzunehmen.Treffpunkt ist jede

Woche montags ab 16 Uhr und dienstags ab

10 Uhr am Gradierwerk auf der Kneipp-Insel

im Kurpark. Durch die Verrieselung über den

Ein prägendes Werk

Kantorei St. Kilian feiert ihr Gründungsjubiläum mit Haydns„Die Schöpfung“

Die Uraufführung fand nichtöffentlich vor

kleinem Kreise statt. Wenn die Kantorei

St. Kilian Bad Windsheim am 20. Mai ihr

Jubiläumskonzert mit Joseph Haydns„Die

Schöpfung“ gestaltet, ist ein großes Publikum

ausdrücklich erwünscht. Die Gründung

der Kantorei vor 125 Jahren will schließlich

gefeiert werden.

Das Konzert beginnt um 19 Uhr in der Stadtkirche

St. Kilian, einen Tag zuvor, am 19. Mai,

wird„Die Schöpfung“ ebenfalls ab 19 Uhr in

Uffenheim aufgeführt. Auf den Bühnen stehen

in beiden Fällen die Kantoreien aus Bad Windsheim

und Uffenheim, die ihre engen Kontakte

zum Jubiläum des Bad Windsheimer Chores

weiter ausgebaut haben. Unterstützt werden

sie von der Vogtlandphilharmonie Greiz-

Reichenbach, Christian Glowatzki am Klavier

sowie den Solisten Susanne Pfitschler-Schmitt

(Sopran), Rainer Geißdörfer (Tenor) und

Markus Simon (Bass). Das Altsolo im Schlusschor

übernimmt Carolin Grafe, die Leitung

hat Kantorin Luise Limpert inne. Eintrittskarten

kosten zwischen acht und 25 Euro, sie sind

im Vorverkauf im Nähzentrum Engelhardt in

der Pastoriusstraße 17 in Bad Windsheim

erhältlich.

Schwarzdorn entstehen im Gradierwerk feine

Soletröpfchen, die Beschwerden der Atemwege

lindern können. Mit Hilfe von Atemübungen

und Bewegungen kann der positive

Effekt verstärkt werden. Die Teilnahme an der

Atemgymnastik ist kostenlos.

Alle Texte der Franken-Therme: GABY HÄRTLEIN

Draufsicht auf Gradierwerk Archiv-Foto: Sophia Schirmer

Bereits Anfang Mai gibt es einen weiteren,

kirchenmusikalischen Termin: Am Sonntag,

6. Mai, veranstaltet der Posaunenchor St. Kilian

unter der Leitung von Hans Rohm mit dem Chor

„Die Kreuzschnäbel“, dirigiert von Regina

Schmidt, ein Konzert zugunsten der Partnerschaft

des Dekanats mit dem Kongo. Auf dem

Programm stehen ältere und moderne Werke

der Bläsermusik, außerdem stellen sich die

Nachwuchsbläser des Posaunenchores vor. Das

Konzert in der Bad Windsheimer Stadtkirche

beginnt um 19.30 Uhr. Auch in diesem Fall gibt

es einen Zusatztermin, bereits am 5. Mai ab

19.30 Uhr spielen und singen die Musiker in

St. Johannis Burgbernheim.

Vor 125 Jahren wurde die Kantorei St. Kilian gegründet,

für das Jubiläumskonzert hat Kantorin

Luise Limpert Haydns Schöpfung ausgewählt.

Foto: Privat


Bad Windsheim inspiration 11

Doppelback fährt durch Deutschland

Die Bäckerei Wimmer aus Bad Windsheim verschickt ihr Brot mit der Post

Alexandra Wimmer verpackt ein Doppelback-Brot in einen Karton. Foto: Katrin Müller

Es duftet nach frischem Brot. Alexandra Wimmer nimmt

einen Laib, packt ihn in Papier und schiebt ihn in einen

Karton. Das Doppelbackbrot der Bäckerei Wimmer aus Bad

Windsheim ist beliebt. Menschen aus ganz Deutschland

lassen es sich mit der Post liefern.

„Wir haben viele Stammkunden, die sich regelmäßig Brot

von uns schicken lassen“, sagt Alexandra Wimmer.Von Sylt bis

München: Das Brot ist gefragt.Viele der Kunden haben das

Doppelback bei einem Besuch in der Kurstadt entdeckt, erzählt

Wimmer. Sie haben es in einem Wirtshaus gegessen und waren

begeistert.

Das Roggenmischbrot bleibt aufgrund seines Sauerteig- und

Roggenmehlanteils besonders lange frisch, es hält bis zu zwei

Wochen, sagt Wimmer. Ein runder Stollen wiegt 4,5 Kilogramm,

der längliche vier. In einen Karton kann Wimmer zwei Brote

packen. Das Porto dafür beträgt 5,90 Euro – auch wenn nur ein

Brot im Karton ist. Die meisten Auftraggeber bestellen gleich

zwei Brote und frieren einen Teil davon ein oder teilen mit

Nachbarn oder Bekannten.

Gut erinnern kann sich Alexandra Wimmer, die die Bäckerei

mit ihrem Mann Friedrich leitet, an einen Mann aus Norddeutschland.

Er fuhr dreimal im Jahr mit seinem Wohnmobil

nach Bad Windsheim. Er blieb eine Nacht und nahm am nächsten

Tag 20 Doppelback mit. Die verkaufte und verschenkte

er dann in seinem Heimatort.„Jetzt ist er tot“, sagt Alexandra

Wimmer traurig. Aber ab und zu kommt sein Sohn vorbei und

holt Brot wie früher sein Vater.

Sie habe aber auch viele Käufer,

die das Doppelback regelmäßig

an ihre Eltern verschicken lassen.

Eine Kundin aus Berlin habe

sich mal gefreut, dass sie die

Bäckerei Wimmer im Kaufhaus

des Westens (KDW) gefunden

hat und sie ihr Brot ab sofort vor

Ort kaufen kann, erzählt Wimmer.

Dann habe sie gemerkt, dass es

nicht das Doppelback ist. Der

Bäcker war ein Namensvetter.

Schwiegereltern

starteten Versand

„Manchmal tauchen Kunden

im Laden auf“, sagt die 39-Jährige,

„da denk ich mir: Mensch die

Stimme kennst du doch vom

Telefon“. Es ist schön, wenn sie

auch„mal vorbeischauen“, sagt

Wimmer. Bei telefonischen

Bestellungen mache sie immer

Werbung für die Kurstadt. Fürs

Freilandmuseum und die Franken-Therme.

Als kleines Dankeschön

für ihre treuen Kunden hat

sie jetzt kleine Bücher mit Bildern

aus Bad Windsheim besorgt, die

sie mit der Bestellung mitschickt.

Doch was ist das Geheimrezept?

Das will Alexandra Wimmer

natürlich nicht verraten.

„Wir gönnen unserem Teig viel

Ruhe“, sagt sie. Außerdem verwendet

die Bäckerei keine Zusatzstoffe und bezieht ihre Zutaten

aus der Region.„Alle Grundstoffe sind Bioprodukte“, sagt

die 39-Jährige.

Den Brotversand haben ihre Schwiegereltern vor rund

20 Jahren angefangen und er hat sich bis heute etabliert. Selten

geht einmal ein Paket unterwegs verloren.„Es kann schon

sein, dass es so gut duftet, dass mal ein Postbote schwach

wird“, schmunzelt Alexandra Wimmer. Die Päckchen zu versichern,

wäre zu teuer.„Aber dann schicken wir halt ein neues.“

Bergkristall

Sonderausstellung

30. März - 10. Juni 2012

Knauf-Museum Iphofen

KATRIN MÜLLER

Knauf-Museum Iphofen, Am Marktplatz, 97343 Iphofen � Tel.: 0 93 23 / 31 - 5 28

oder 0 93 23 / 31 - 6 25 � Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 10 bis 17 Uhr

Sonntag 11 bis 17 Uhr www.knauf-museum.de


12 inspiration Aus der Region / Bad Windsheim

Die Vielfalt macht’s

Vom christlichen Musical bis zum Preußler-Bösewicht Hotzenplotz reicht der Bogen in der Neustadt-Halle

Von den Fans sehnlich erwartet:

Bernd Regenauer startet eine

Neuauflage der Metzgerei

Boggnsagg. Foto: Agentur

Es beginnt mit christlichem

Hintergrund, wird dann

kurzzeitig bodenständig,

ehe es kultig-lustig weitergeht:

Das Programm in der

Neustadt-Halle setzt im

April auf die bewährte Vielfalt.

Am Karfreitag, 6. April

geht es mit einem Musical

zur Verurteilung Jesu los.

Um die 70 Jugendliche

und eine Live-Band stehen

ab 19.30 Uhr auf der Bühne,

um die letzten Tage von

Jesus mit Schwerpunkt seiner

Verurteilung musikalisch

darzustellen.Verantwortlich

für die Aufführung ist der

christliche Verein Adonia,

der sich nach eigenem Verständnis nicht als Kirche versteht,

sondern als Verein, der mit den Gemeinden vor Ort zusammenarbeitet.

Im Falle Neustadts hat die Freie Christengemeinde

Buntes Blütenmeer

Warten auf Mitte Mai

Fleißige Lieschen, Geranien, Gottesaugen.Voraussichtlich

Mitte Mai ist es soweit, um die 70 000 Blumen

verwandeln den 35 Hektar großen Kurpark dann von

einem grünen in einen bunten Ort der Erholung. Bis

dahin müssen sich auch die vielen Kübelpflanzen,

darunter Palmen und Hochstämme, noch gedulden,

ehe sie von ihrem Winterquartier in der Stadtgärtnerei

wieder nach draußen umziehen dürfen.Welche

Schwerpunkte in diesem Jahr im Kurpark gesetzt werden?

Gerhard Putz von der Stadtgärtnerei will im Vorfeld

nicht zu viel verraten. Die Überraschung mache

doch gerade den großen Reiz aus. Bleibt also nur abwarten

und auf milde Nächte warten.

Auf eine Fläche von zirka 30 Hektar erstreckt sich der

Kurpark Bad Windsheim – jede Menge Platz für Blumen,

Stauden und Palmen. Foto: Archiv

das Konzert organisiert. Im Zuge von Musicalcamps werden

mit Sängern verschiedene biblische Themen erarbeitet, diesmal

die Geschichte über das Urteil. Der Eintritt für das Adonia-Musical

ist frei, für alle anderen Veranstaltungen in der Neustadt-

Halle gilt: Karten gibt es in der Neustädter Tabakecke an der

Wilhelmstraße 13 oder online über www.printyourticket.de.

Die Blaskapelle aus Altmannshausen tritt am Sonntag,

15. April, in Neustadt auf. Unter der Leitung des Gastdirigenten

Peter Schad wird hauptsächlich Böhmische Blasmusik

gespielt, darüber hinaus erklingen ab 16 Uhr Melodien des

20. Jahrhunderts. Der Eintritt kostet acht Euro.„Hirn reloaded“

heißt das Programm von Bernd Regenauer, der am

27. April mit der Metzgerei Boggnsagg in die Kreisstadt

kommt. Zunächst im Radio, später auch als Theaterstück und

nun auf Rundreise durch Bayern. Bernd Regenauer hat

seinem Protagonisten Schorsch nicht nur eine Freundin

verpasst, sondern auch jede Menge neue Probleme. Das

Programm beginnt um 19.30 Uhr, Karten kosten zwischen

27,40 und 34 Euro.

Ein weiteres Mal kultig-lustig gibt es am Donnerstag,

3. Mai. Dann führt das Theater Fritz und Freunde den Otfried

Preußler-Klassiker Räuber Hotzenplotz auf. Beginn ist um

15 Uhr, das Stück dauert rund eine Stunde, der Eintritt kostet

fünf Euro. CHRISTINE BERGER


Aus der Region inspiration 13

www.casino-badwindsheim.de

INTERNETCAFÉ

48 GELDSPIELAUTOMATEN

91438 BAD WINDSHEIM · RAIFFEISENSTRASSE 5A

TÄGLICH 23 STD. GEÖFFNET!

Treffpunkt Bamberg

Am 26. April startet die Landesgartenschau

Wer im vergangenen Sommer dem unterfränkischen Kitzingen

einen Besuch abgestattet hat, der konnte sich verlieren

in blauen Hortensienträumen, überdimensionalen roten

Klatschmohnblüten und Weinstöcken inmitten der Stadt.

Dabei war es nur die sogenannte Kleine Landesgartenschau,

die Gartentipps und Gestaltungsideen bereithielt. Am

26. April startet in Bamberg die alle zwei Jahre durchgeführte,

große Landesgartenschau.

Treffpunkt an den Pyramiden. Zwischen drei

und fünf Meter hoch sind die eigens angelegten

Pyramiden, die es Besuchern ermöglichen,

einen erhabenen Blick auf die Stadtsilhouette

oder aber das Gelände der Landesgartenschau

zu genießen.

Unweigerlich Anziehungspunkt Nummer eins

bei den jungen Besuchern dürfte aber der

Fischpass werden, der sich auf eine Länge von

rund einem Kilometer erstreckt. Die Regnitz

wird dank der Anlage wieder für Fische passierbar,

für Besucher von Bamberg bringt der Fischpass

naturnahe Wege mit sich, außerdem Trittsteine,

Brücken und Furten, die zu mehr oder

weniger trockenen Überquerungen einladen.

Dazwischen blüht Bamberg unter anderem

im Zaubergarten auf, außerdem im Patchwork-

Garten. Letzterer wurde von Bamberger Berufsgruppen

gestaltet, die an sich nichts mit dem

Thema Garten und Blumen zu tun haben und mit ihrer Umsetzung

dennoch für farbige Hingucker sorgen dürften. Insgesamt

wurden für die Landesgartenschau rund 400 Bäume sowie

zirka 5500 Sträucher gepflanzt, zudem etwa 255.000

Blumenzwiebeln gesetzt.

Dabei beschränkt sich der Reigen der Vorhaben anlässlich

der Landesgartenschau nicht auf das reine Veranstaltungsgelände,

einbezogen wird unter anderem auch die Gärtnerstadt

mit dem Gärtner- und Häckermuseum. Die Landesgartenschau

hat bis 7. Oktober geöffnet,Tageskarten kosten für Erwachsene

15 Euro, für Kinder zwischen sechs und 17 Jahren drei Euro.

Das Gelände ist bis 7. Oktober täglich ab 9 Uhr geöffnet. Die

Kassen haben bis 18 Uhr, in den Sommermonaten bis 19 Uhr

geöffnet. CHRISTINE BERGER

Mit unterschiedlichen Höhen zwischen drei und fünf Metern bieten die drei Pyramiden

ideale Voraussetzungen für ein Picknick inklusive Blick auf das Gelände der Landesgartenschau.

Foto: LGS/volker ehnes kopfwerk


14 inspiration Bad Windsheim

Ganz hoch hinaus

Karussell-Neuheit und Rätsel-Premiere beim Frühlingsfest

Neben den klassischen Fahrgeschäften wie auf dem Bild gibt es heuer auch einen Kettenflieger

auf dem Festplatz. Archiv-Foto: Günter Blank

Wer hoch hinaus will, hat beim Frühlingsfest in Bad Windsheim

in diesem Jahr gute Chancen. Auf eine Höhe von

42 Metern bringt das Fahrgeschäft Luxor seine Fahrgäste,

damit ist ein beeindruckender Blick auf den Festplatz und

die Stadt gesichert.Vom 7. bis 15. April können sich Wagemutige

auf hohe Fahrt begeben.

Das Osterwochenende in der Kurstadt steht zunächst aber

im Zeichen der zu Ende gehenden Passionszeit. Am Karfreitag,

6. April, führen Mitglieder der Theatergruppe Marktbergel im

Freilandmuseum das Stück„Die ganz Passion“ von Hans Sachs

auf, los geht es um 14 Uhr (siehe Seite 6). Zur Todesstunde Jesu,

ab 15 Uhr, beginnt in der Seekapelle eine Andacht mit Musik

und Wort. Angela Netal (Alt), Konstantin Dähne (Violine) und

Luise Limpert (Orgel) spielen und singen Sonaten und Arien

unter anderem von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich

Händel und Heinrich Schütz. Die Liturgie übernimmt Pfarrer

Der überzeugende Automobilclub

ARCD Auto- und Reiseclub Deutschland

91427 Bad Windsheim · Tel. 0 98 41 / 4 09-5 00 · Fax 4 09-2 64 · club@arcd.de

Helmut Spaeth, der Eintritt ist frei, es wird

um Spenden gebeten.

Am Samstag, 7. April, wird der Bad Windsheimer

Festplatz für eine Woche seinem

Namen gerecht, ab 14 Uhr sind Fahrgeschäfte,

Los- und Schießbuden sowie die

Buden mit Schleckereien und Gegrilltem

geöffnet. Als Zuckerl für die ersten Festplatzbesucher

kosten Karussellfahrten während

der ersten Stunde einen Euro. Der

offizielle Bieranstich durch Bürgermeister

Ralf Ledertheil erfolgt gegen 19 Uhr im

Festzelt, das heuer erneut von der Brauereifamilie

Döbler übernommen wird. Ab

18 Uhr spielt die Stadtkapelle Burgbernheim

im Festzelt.

Am Ostersonntag herrscht der übliche

Festbetrieb auf dem Platz, am Ostermontag

beteiligen sich Bad Windsheimer Einzelhändler

und Fieranten am Projekt Belebung

der Innenstadt. In der Zeit von 9 bis

17 Uhr findet rund um den Marktplatz der

Ostermarkt statt, zusätzlich öffnen ab

13 Uhr die Einzelhändler ihre Geschäfte. Auf gemeinsame

Initiative mit der Kur-, Kongress- und Touristik-GmbH können

sich die Geschäftsinhaber in diesem Jahr zudem aktiv am

Marktgeschehen vor der Ladentüre beteiligen.

Dienstags kann im Festzelt ab 19 Uhr Bingo gespielt werden,

samstags freut sich der elterliche Geldbeutel über die Aktion

einmal zahlen, zweimal fahren. Gegen 22.15 Uhr wird ein

Feuerwerk gezündet.Was die Musik im Festzelt angeht, setzen

die Organisatoren auf Stimmungsmusik vorwiegend mit

heimischen Musik- und Blaskapellen. Für Samstag, 14. April, ist

ab 19 Uhr ein Rockabend mit der Gruppe Fun Hotline geplant.

Der Festbetrieb beginnt während der gesamten Frühlingsfest-

Woche um 14 Uhr. Zusätzlichen Anreiz, dem Platz einen Besuch

abzustatten, soll ein erstmals durchgeführtes Rätsel schaffen.

Dazu gilt es, verschiedene Fragen rund um das Fest zu beantworten,

das Lösungswort kann im Festzelt abgegeben werden.

Als Preise gibt es einen Einkaufsgutschein, einen Gastro- und

einen Getränkegutschein. CHRISTINE BERGER

Sicher mobil

Nie wieder allein

auf weiter Flur!

Der ARCD ist immer und überall für Sie da –

auch an den entlegensten Orten Europas!

www.arcd.de


Aus der Region inspiration 15

Leben mit Rheuma

Medizinische Vortragsreihe in den Kliniken wird fortgesetzt

„Minimal-invasive Chirurgie in der Frauenheilkunde“

– Vortrag von Jecek Goldzinski,

Chefarzt Gynäkologie & Geburtshilfe, am

18. April 2012 um 19 Uhr in der Klinik

Neustadt a. d. Aisch (Parkcafe EG).

In den letzten Jahren hat die Zahl minimal-invasiver

Operationen in der Frauenheilkunde

deutlich zugenommen, was mit

hoher Akzeptanz und Zufriedenheit der

Patientinnen verbunden ist. Durch dieses

schonende Verfahren ist es möglich, Eingriffe

an den Eierstöcken, Eileitern und der

Gebärmutter, die Lösung von Verwachsungen,

bei Endometriose, bei unerfülltem

Kinderwunsch, etc. ohne einen Bauchschnitt

durchzuführen.

Durch den Einsatz von dünnen Instrumenten

ist die Erholungszeit nach der Operation

wesentlich kürzer und das Ausmaß von Schmerzen

geringer.

„Ursachen und Therapie der Fettleber/Fettleberhepatitis“

– Vortrag von Dr. Rainer Dehner, Belegarzt Innere Medizin,

am 18. April 2012 um 19 Uhr in der Klinik Uffenheim (Pavillon

EG).

Viele Menschen, die schon einmal eine Ultraschalluntersuchung

erhalten haben, sind schon mit der Diagnose„Fettleber“

konfrontiert worden.

�������������������� �����������

������������������ ��������

���

���� ��

�������

��

�����������

����

�����������

����

�� �����������������������

������

���

�����

�������� �� �� ������ �� �� ��

������������ ������

��������������������

�������

���

���

�� ��

�������������� ������� ��

������������ ������

��

�� ��

� ������ �� �� �� �� �� �������� �� ��

������������ �� �� ��

����������������� �����������������

�� �� ���� ��� � � ����������������

����������������

�������� �������� ������� ��������

� ���������� ������� ���� �� �� ���������� ���������� ��� ���

��� ��� �� �� �� �� �� �� ����

�� ��� ��� � ��������� ��������� �������� ��������

�������� �������� ����������� ��������� ���

� ����� ����� �����������

�����������

������ ���

������������ �� ���� �����

������ ��

��� ������ ���

������ ���

Welche Möglichkeiten der medizinischen Versorgung gibt es im Landkreis? Das Leistungsspektrum

wird im Zuge der Vortragsreihe vorgestellt. Foto: Privat

Was bedeutet das eigentlich, woher kommt das und was kann

man dagegen tun? Welche Folgen kann eine Fettleber haben?

„Alles Rheuma oder was?“ – Vortrag von Wolfgang Reichel,

Rheumatologie und Belegarzt Innere Medizin, am 25. April

2012 um 19 Uhr in der Klinik Uffenheim (Pavillon EG)

Wann soll der Arzt, der Patient an Rheuma denken?

Was kann man bei Rheuma tun? Was muss man bei Rheuma

tun? Antworten auf diese und weitere Fragen erhalten Sie in

diesem Vortrag.


16 inspiration Bad Windsheim

Ein Schluck Luxus

Sonderausstellung im Reichsstadtmuseum zeigt Glas aus Theresienthal

Aus dem Jahr 1902 stammt das Dekor Palais des Glases, das Jan Kube im Bild links

zeigt. Rechts ein Glas aus einer aktuellen Kollektion, es heißt Tsingtao, der grüne

Stiel ist der Bambuspflanze nachempfunden. Foto: Christine Berger

Eine Seltenheit: Weltweit gibt es nur noch drei Exemplare.

Eine Schönheit: Ein Kelch aus Goldrubinglas trifft auf einen

Fuß aus Milchglas. Eine Geschichte: Wer hat aus dem Glas

getrunken? Im Reichsstadtmuseum Bad Windsheim sind ab

Ostersonntag mehr als 700 Gläser aus der Glasmanufaktur

Theresienthal in Zwiesel ausgestellt. Darunter Seltenes

ebenso wie Eigenwilliges und Außergewöhnliches.

Das Goldrubinglas mit dem Fuß aus Milchglas gehörte 1836

zu den ersten Gläsern, die die Manufaktur Theresienthal verlassen

haben. Nicht einmal erahnen lässt sich, was das schlichte

Glas seitdem erlebt hat. Der Weg führte zu einem Sammler und

nun, für die nächsten Monate, in das Reichsstadtmuseum Bad

Windsheim. Dort steht es in einer Vitrine ganz am Ende des

Rundgangs, die Besucher starten durch die Sonderausstellung

Gläser aus Theresienthal – Pracht und Luxus seit 1836 bei den

aktuellen Kollektionen. Dazu gehören auch die letzten Gläser

vor der Insolvenz, als die Manufaktur versuchte, mit Jahresgläsern

Sammler an das Unternehmen zu binden.

Denn kurz nach der Jahrtausendwende schien es, als wäre

alles vorbei. Die Nachfrage nach den handgearbeiteten Gläsern,

gerne mit Gravur oder Bemalung, ging zurück. Ein Mitarbeiter,

der bereits seine Lehre in der Glasmanufaktur absolviert

hatte, ließ sich von der Insolvenz nicht beirren und sorgte

dafür, dass der letzte Glasofen nicht ausging, erzählt Jan Kube,

der Vorsitzende des Vereins Alt-Windsheim und selbst Sammler.

Die neuen Besitzer der Glasmanufaktur profitierten davon,

seit 2004 wird in Zwiesel wieder feinstes Glas hergestellt, die

erste neue Kollektion wurde ein Jahr später präsentiert.

Mit dabei sind Klassiker wie die hohen, schlanken Gläser der

Serie Serenade aus der Zeit des Jugendstils. Außerdem neu

91484 Sugenheim · Hauptstraße 30 Telefon (0 91 65) 3 60 · Fax (0 91 65) 4 60

www.landgasthof-ehegrund.de · info@landgasthof-ehegrund.de

• Gepflegte fränkische Küche & Weine

• Komfort-Gästezimmer mit

Dusche/WC, Telefon und Sat-TV

Herzlich willkommen bei Familie Stiegler

• Räumlichkeiten für ca. 180 Personen

(großer Saal für 120 Personen) für

Hochzeiten, Familienfeiern und

Busgruppen

aufgelegte Römer aus den 60er-Jahren. Hinzu kommen

viele moderne Modelle, inspiriert von Meeresbewohnern,

von Bienen und Ameisen. Stark vertreten

sind in der Ausstellung Gläser aus der Zeit des

Historismus. Gedrehte Stengel und üppige Bemalungen

stehen neben Weinrömern mit opulenten

Füßen. Als Gestalterin wirkte damals maßgeblich

Henriette Steigerwald, die Tochter des Mitbegründers

von Theresienthal, Wilhelm Steigerwald. Eine

Künstlerin mit bekannter Prägung, während ihrer

Ausbildung war Henriette Steigerwald unter anderem

bei dem Maler Franz von Lenbach beschäftigt.

Die meisten der im Reichsstadtmuseum ausgestellten

Exponate stammen von Dr. Jörg Sutter aus

Erlangen. Er hat eine große Vielfalt an Gläsern, Römern

und Pokalen zusammengetragen. Beispielsweise

eine Replik einer Bestellung, die Theresienthal

ausschließlich für König Ludwig II. und das

Schloss Linderhof angefertigt hat. Oder Goldrubinglas,

das in den arabischen Raum ging und daher

mit einem Extra an teurem Dekor versehen wurde.

Zu sehen ist im Reichsstadtmuseum darüber hinaus ein Modegag,

wie Jan Kube ihn nennt: Uranglas, dessen fluoreszierende

Wirkung mittels Schwarzlicht sichtbar gemacht wird.

Einmal aus einem Glas der Manufaktur Theresienthal trinken,

das können Besucher der Sonderausstellung zu acht Terminen.

Einmal im Monat schenken Winzer des Weinbauvereins Oberer

Ehegrund ihre Weine in original Theresienthal-Gläsern aus. Die

Wein- und Sektgläser

stellt das Zwieseler

Unternehmen zur Verfügung,

im Gegenzug

wird ihm eine Abteilung

der Ausstellung zur

Präsentation der aktuellen

Kollektionen zur Verfügung

gestellt. Zusätzlich

ist im Sommer ein

Fachvortrag von Stephan

Buse, einem weiteren

leidenschaftlichen

Sammler von Theresienthal-Glas,

geplant.

Das Reichsstadtmuseum

ist in der Seegasse

27 zu finden, es hat ab

Ostersonntag bis in den

Herbst hinein samstags,

sonntags und an Feierta-

gen in der Zeit von 14 bis

17 Uhr geöffnet.

CHRISTINE BERGER

Termine im April:

• Frankenhöhe-

Lammwochen

• Feine Bärlauchgerichte

• 12. 4. und 26. 4. 2012

Schlachtschüssel

Das Modell Serenade hat sich über

die Jahrhunderte gehalten.

Foto: Jörg Sutter


Aus der Region inspiration 17

Von Marktbergel bis Höchstadt

Freizeitkarte der Lokalen Aktionsgruppe fordert zum Entdecken auf

Zusammengeklappt bringt sie es gerade mal auf handliche

zwölf mal 21 Zentimeter, wie es mit Karten so ist, offenbart

aber auch die Freizeitkarte der Lokalen Aktionsgruppe (LAG)

Aischgrund ihr Innenleben erst beim vorsichtigen Auseinanderfalten.

Ob sportlich oder kulturell, zum Wandern und bei

schlechtem Regenwetter – die Tipps helfen beim Erkunden,

Entdecken und gegen Langeweile.

Die 17 Mitgliedsgemeinden der LAG von Marktbergel

über Bad Windsheim und Neustadt bis Vestenbergsgreuth

und Höchstadt im Landkreis Erlangen-Höchstadt/Aisch sind

mit grundlegenden Daten wie den Einwohnerzahlen aufgeführt,

außerdem sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten

zusammengefasst. Marktbergel punktet in der Freizeitkarte

beispielsweise mit dem Erlebnispfad Petersberg, auf dem

viele seltene Pflanzenarten wie das Katzenpfötchen, Türkenbund-Lilien

und der Rotblaue Steinsamen zu finden ist.

Georg-Wilhelm-Steller, der

Naturforscher und Entdeckungsreisende,

gilt als einer der berühmtesten

Söhne der Stadt Bad Windsheim, er war Namensgeber der

Stellerschen Seekuh. Im Kurpark von Bad Windsheim ist ein

besonders buntes Exemplar Bestandteil des Naturerlebnispfads,

ebenfalls gefördert von der LAG. Archiv-Foto: Stefan Blank

Für das benachbarte Illesheim wurde ein Verweis auf die

Fingalshöhle zwischen Sontheim und Obernzenn aufgenommen,

für Ipsheim der Weinwanderweg.Besuchermagneten

wie dem Georg-Wilhelm-

Steller-Naturerlebnispfad im

Kurpark von Bad Windsheim

oder auch dem Allianzweg

zwischen den Gemeinden

Dietersheim, Neustadt, Dies-

Energieversorgung ist mehr

peck und Gutenstetten sind

als die zuverlässige Lieferung

längere Erläuterungen gewid-

von Strom und Erdgas. Als

met. So können Wanderer,

regionales Unternehmen

Radler oder einfach Urlauber

übernimmt die N-ERGIE

auf Entdeckungstour auf

auch Verantwortung für die

einen Blick erkennen, ob der

Region: für die Menschen,

24 Kilometer lange Kräuter-

die hier leben und arbeiten

Rundweg der Gemeinden

und für eine gesunde Um-

Uehlfeld, Lonnerstadt und

welt. Mit Innovationen und

Vestenbergsgreuth gleich

Investitionen gestaltet sie

erkundet werden kann, oder

die Zukunft. Damit unsere

ob nicht doch ein Besuch

Region so lebendig und voller

des Kräutergartens von

Energie bleibt, wie sie ist.

Vestenbergsgreuth besser

geeignet ist.

Hilfreich sind die Wanderwege

im Kartenbereich und

der Verweis auf die Radwege,

die durch den Aischgrund

führen. Wer tiefer einsteigen

will in die natürlichen Schönheiten

der Region, der wird

ebenfalls beim Kartenwerk der

www.flad.de

Im Karpfenmuseum in Neustadt, das mit Fördermitteln der Europäischen

Union unterstützt wurde, werden Besuchern unter anderem

die tierischen Bewohner von Weihern samt ihrem Lebensraum und

Futtervorlieben gezeigt. Archiv-Foto: Christine Berger

LAG Aischgrund fündig. Im Naturführer werden die verschiedenen

Lebensräume im Aischgrund erläutert. Auch für

diesen Führer hat das LAG-Team alle Mitgliedsgemeinden

aufgeführt und verweist etwa für Uehlfeld auf den Storchen-

Lehrpfad, für Gutenstetten auf den Naturerlebnisweg Oasen

der Sinne. Die Freizeitkarte ebenso wie der Natur- und

Kulturführer liegen in den Rathäusern der LAG-Mitgliedsgemeinden

aus, sollte einmal eine Karte vergriffen sein: Das

LAG-Büro selbst ist im Landratsamt in Neustadt (Konrad-

Adenauer-Straße 1) zu finden. CHRISTINE BERGER

Hier sind Sie gut versorgt

Unter www.n-ergie.de

erfahren Sie mehr über

die N-ERGIE.

Telefonisch erreichen Sie

uns unter 0180 2 111444

(6 Cent pro Anruf aus dem Festnetz.

Mobilfunk höchstens 42 Cent pro

Minute.)


Ein Kultur- und Heimatkalender der Umgebung, zwischen Würzburg und Nürnberg

Drum herum und mittendrin

Nicht nur der Osterhase ist im April fleißig unterwegs, sondern

auch Kulturschaffende verschiedener Art. Ein breites Spektrum

vom Flamencotanz bis zum Poetry Slam ermöglicht spannende,

musikalische und humorvolle Momente.

Im April Würzburg: Aus den Beständen des Japanzentrums

der Philipps-Universität Marburg stammen historische

Postkarten, die im Siebold-Museum (Frankfurter

Straße 87) ausgestellt sind. Zeitlich liegt der

Schwerpunkt der Sonderausstellung auf Japan um

1900, inhaltlich auf den Themen Landwirtschaft,Teeund

Reisanbau.

4.4. Würzburg: Kluftinger ist Kult. Der aktuelle Fall des

Allgäuer Kommissars, Schutzpatron, wird von den

beiden Autoren Volker Klüpfel und Michael Kobr im

Saalbau Luisengarten vorgestellt. Beginn ist um

20 Uhr, der Eintritt kostet 17,60 Euro im Vorverkauf

(Tourist-Info 0931/37-2398) beziehungsweise

19 Euro an der Abendkasse.

6.-14.4. Würzburg: Nicht zuletzt weil vielfältige Einflüsse den

Flamenco zu dem gemacht haben, was er ist, steht er

unter anderem für Toleranz und dem Nebeneinander

der Kulturen. Für neun Tage bringen Künstler dem

Würzburger Publikum auf verschiedenen Bühnen die

Seele des Flamencos näher.Weitere Infos beim Tourist

Office (0931/372398).

7.4. Neustadt: Eier und Dekoratives, aber auch kleine

Küken bestimmen den Oster-Marktplatz vor dem

Neustädter Rathaus. Kinder können sich auf einige

kreative Spielstationen des Obst- und Gartenbauvereins

freuen.

7.4. Rothenburg: Neben dem Osterhasen wird auch der

Weihnachtsmann eine Rolle spielen, wenn im April

die Sonderführungen Frühlingsbräuche anstehen.

Die erste beginnt um 16 Uhr am Marktplatz, eine

Anmeldung ist nicht notwendig, die Teilnahme

kostet sechs Euro.Thematisiert wird unter anderem

die Herkunft von Bräuchen und Riten zu Ostern

und Pfingsten.

8.4. Burgbernheim: Partystimmung zu Ostern.In der Roßmühle

veranstaltet die Evangelische Landjugend ihren

Ostertanz, das Kontrastprogramm zur Eiersuche.

9.4. Scheinfeld: Am Ostermontag startet die Stadt

Scheinfeld in die neue Saison der Schlossführungen.

Bis zum Herbst können Besucher wieder jeden Sonnund

Feiertag die Anlage des Fürstenschlosses Schwarzenberg

in Augenschein nehmen.Treffpunkt ist um

14 Uhr am Äußeren Schlosstor.

9.4. Ansbach: Freier Eintritt für über 66-Jährige. Da der

Ansbacher Poetry Slam zum 66. Mal ausgetragen

wird, haben sich die Veranstalter etwas Besonderes

für die etwas älteren Gäste ausgedacht. Los geht es

um 20 Uhr im Kammerspielesaal, auf der Bühne

steht unter anderem Sebastian Butte aus Bremen,

der deutschsprachige Vizemeister im Poetry Slam

(Team-Wertung).

15.4. Obernzenn: Vierbeinige Schönheiten wetteifern in

der Zenngrundhalle um den Titel. Um 10.30 Uhr

beginnt eine Rassehunde-Ausstellung, während der

nicht nur Hunde prämiert werden, Besucher können

sich außerdem mit Zubehör und Futter eindecken.

17.4. Würzburg: In bayerischen Radiosendern und zwischenzeitlich

auch im Fernsehen war der Comedian

Willy Astor zu hören und sehen. Ab 20 Uhr stellt er

im Congress Centrum Würzburg sein aktuelles

Programm vor.Weitere Infos beim Veranstaltungsservice

Bamberg unter 09505/80590.

Redaktionsschluss ist der 10. des jeweiligen Vor-Monats. Eine Veröffentlichung

kann nicht zugesichert werden. Kontaktmöglichkeiten auf Seite 3.

21.4. Scheinfeld: Ab 19.30 Uhr erklingen im großen

Ahnensaal des Schlosses Schwarzenberg unter anderem

Werke von Wolfgang Amadeus Mozart und

Franz Schubert. Es spielt das Diogines Quartett.

21.4. Uffenheim: Ebenfalls musikalische, aber ganz

andere Töne schlägt ab 20 Uhr das Duo Gerassimez

an. Die Brüder Nicolai und Alexej wurden unter

anderem mit dem Preis des deutschen Musikwettbewerbs

ausgezeichnet, im Musikpavillon spielen

sie unter anderem zwei eigene Werke.

21.4. Kitzingen: Angelika Beier widmet sich in der

Alten Synagoge dem Abenteuer der Frau. Seit 2008

steht die Kabarettistin aus München allein auf der

Bühne und schlüpft dabei in verschiedene Rollen.

Der Eintritt kostet 16 Euro, im Vorverkauf unter der

Nummer 09321/8994.

22.4. Burgbernheim: Ausgehend vom Plateau des Kapellenbergs

starten die Teilnehmer des Berglaufs. Der

TSV Burgbernheim hat die Distanz des Crosslaufes

auf 13,6 Kilometer verkürzt, um stärker als bisher

Fuß- und Wanderpfade einzubinden. Der Schülerlauf

geht über 1,7 Kilometer, der Hobby-Berglauf und

der Nordic-Walking-Lauf über 5,7 Kilometer.

22.4. Obernzenn: Im Januar bedeckte eine mehr als

20 Zentimeter dicke Eisschicht den Freizeitsee in

Obernzenn, doch zwischenzeitlich haben die Fische

ihre Winterruhe wieder beendet. Um 6 Uhr startet

das öffentliche Anfischen des Fischereivereins, im See

tummeln sich unter anderem Karpfen, Regen- und

Bachforellen sowie Saibling. Ab 9.30 Uhr können sich

Teilnehmer wie Besucher mit Gegrilltem stärken.

23.4. Rothenburg: Die Kultur des Kaffeehauses wird im

Café Prezel wieder lebendig. Anlässlich des Welttags

des Buches gibt es ab 19.30 Uhr Musik und

Anekdoten zu hören.Weitere Informationen unter

09861/933870, der Eintritt kostet drei Euro.

25.4. Münchsteinach: Mit Professor Wolfgang Simon

spricht ab 9.30 Uhr ein wissenschaftlicher Mitarbeiter

am Lehrstuhl für neuere Kirchengeschichte in Erlangen

im Münster St. Nikolaus. Anlass ist die 1100-Jahr-

Feier des Ortes, das Thema lautet Luther in Worms.

25.4. Ansbach: Die dänische Sängerin Helene Blum kommt

mit dem neunfachen Gewinner des Danish-Music-

Awards, Harald Haugaard, und zwei weiteren Musikern

in den Kammerspielesaal. Das Konzert Intense and

fiery beginnt um 20 Uhr, das Quartett spielt eigene

Werke ebenso, wie traditionelle dänische Stücke.

27.4.- Uffenheim: Der Festumzug der Maienkönigin am

1.5. Maifeiertag ab 13 Uhr ist einer der Höhepunkte des

Walpurgifestes, gefeiert wird auf dem Festplatz

bereits ab Freitag.

29.4. Scheinfeld: Die Gartensaison hat bereits begonnen,

doch anlässlich des Frühlingsfestes am Stadtsee

findet ab 11 Uhr ein Garten- und Freizeitmarkt statt.

Während am Ufer des Sees gefeiert wird, können

sich nicht nur Hobbygärtner über zahlreiche Anregungen

freuen.

29.4. Rothenburg: Die Spitalkirche Heilig Geist ist ab

16 Uhr Schauplatz eines Konzertes der Belcanto-Solisten.

Das Repertoire des 2004 gegründeten Ensembles

ist groß, in Rothenburg singen die Chormitglieder

unter anderem die Stücke Oh wie schön ist

deine Welt von Franz Schubert und Exsultate jubilate

von Wolfgang Amadeus Mozart. Der Eintritt kostet

sieben Euro, an der Abendkasse zehn Euro, die

Karten sind beim Rothenburger Tourismus-Service

(09861/404-800) erhältlich.


Veranstaltungen inspiration 19

Ein Typ mit globalem Durchblick

Bruno Jonas gibt am 18. April im Kur- und Kongress-Center Hubert Unwirsch

Der Mann für den feinsinnigen Humor, bereits

1979 schrieb Bruno Jonas sein erstes

Soloprogramm. Foto: Agentur

In seinem neuen Programm setzt

Bruno Jonas die Geschichte seines Alter

Ego Hubert Unwirsch fort. Dieser wusste

am Ende von„bis hierher und weiter“

nicht mehr weiter und brauchte, obwohl

sonst in allen Lebenslagen um einen guten

Rat nicht verlegen, dringend selbst

Beratung. Jetzt ist er wieder da, scheinbar

geläutert, mit dem festen Willen, alles

besser machen zu wollen. Deshalb hat er

sich sogar bereit erklärt, vor laufender

Fernsehkamera ein Geständnis abzulegen

über seine dubiosen Geschäfte

und Machenschaften als Unternehmensberater.

Während er sich auf die Sendung

vorbereitet, kommen ihm allerdings bereits

die ersten Zweifel an der Richtigkeit

seiner Entscheidung. Mitreden kann er

selbstverständlich nach wie vor bei allen

Themen: egal ob Integrationsdebatte

oder Stuttgart 21, Parteiengezänk und

Politikverdrossenheit, Wissenschaft oder

Religion, nationale und internationale

Wirtschaftsbeziehungen, Unwirsch hat

den globalen Durchblick – und Bruno

Jonas natürlich auch. Eintrittskarten sind

für 25,30 Euro und 23,10 Euro unter

09843/3324 oder in der Tourist-Information,

Erkenbrechtallee 2, erhältlich.

Erfolg einer intensiven Woche

Sinfonisches Blasorchester Mittelfranken präsentiert sich am 7. April

Zum wiederholten Mal gibt das Sinfonische

Blasorchester Mittelfranken ein

Konzert im Bad Windsheimer Kur- und

Kongress-Center an der Erkenbrechtallee.

Das Orchester besteht aus ca. 70

besonders qualifizierten Bläsern und

Schlagzeugern, die sich aus Blasorchestern

und Kapellen des ganzen Bezirks

bewerben können. In

einer einwöchigen

Arbeitsphase wird

jeweils ein technisch

und musikalisch anspruchsvollesProgramm

erarbeitet und

in mehreren Konzerten

der Öffentlichkeit präsentiert.

Das Orchester

steht seit seiner Gründung

unter der

Gesamtleitung des

Bezirksdirigenten Ernst

Berendes, der von

qualifizierten Instrumentallehrernunterstützt

wird. Zum zweiten

Mal konnte in

diesem Jahr als Gastdirigent

Wolfgang

Heinrich gewonnen werden, der sich

als Komponist, Wertungsrichter und

Leiter verschiedener Projektorchester

weit über die Region hinaus einen

Namen gemacht hat. Der Eintritt zum

Konzert ist frei! Spenden werden zugunsten

der Jugendarbeit im Nordbayrischen

Musikbund verwendet.

Drei Konzerte gibt das Sinfonische Blasorchester in diesem Frühjahr,

eines davon in Bad Windsheim. Foto: Agentur

Fachzahnarzt für

Kieferorthopädie

Zahnarzt

TSP Kieferorthopädie

Bamberger Straße 27 a

91413 Neustadt/Aisch

Telefon 0 91 61 / 22 77

Telefax 0 91 61 / 46 05

Rothenburger Straße 36

91438 Bad Windsheim

Telefon 0 98 41 / 68 20 80

Telefax 0 98 41 / 68 20 82-9

Zahn- und Kieferregulierung

für Erwachsene und Kinder:

• festsitzende Spangen

• herausnehmbare Spangen

• Bionator-Therapie

• ganzheitliche

Kieferorthopädie

• Crozat-Technik

• Ästhetische Kieferorthopädie

• Kiefergelenkbehandlung

• Kieferorthopädie bei

Kieferchirurgie

• Zahnschutz-Schienen

• digitale Röntgenaufnahmen

• Funktionsanalyse

• EMG

• Frühbehandlungen


20 inspiration Aus der Region

Kulinarisch durch die Stadt

Rothenburg feiert den Frühlings-Auftakt

Rothenburg startet in die Tourismussaison.Während und

nach den Osterfeiertagen gibt sich die Stadt nicht nur österlich

geschmückt, sondern auch traditionsverbunden und

sportlich. Unter dem Titel Frühlingserwachen finden verschiedene

Führungen und Aktionen statt, zum Abschluss

werden Ende April die Rothenburger Frühjahrs-Wanderwoche

und die Frühlings-Stadtmosphäre durchgeführt.

Für Auswärtige etwas sperrig, ist der Begriff der Frühlings-

Stadtmosphäre für Rothenburg-Kenner verbunden mit belebten

Straßen, Vorführungen unter freiem Himmel und Mitmach-

Aktionen von Einzelhändlern. Entsprechend dem Motto in diesem

Jahr„Stadtmosphäre – iss mit uns“ sind die Gastronomen

in besonderer Weise aufgefordert, Kreatives auf den Tisch zu

bringen. Mit eigens kreierten Stadtmosphäre-Löffeln können

sich Gäste der Stadt durch das kulinarische Angebot löffeln.

Auf dem Marktplatz präsentieren sich Vereine, dort ist außerdem

die Stadtmarketing-Bühne aufgebaut. Neben Konzerten

sind unter anderem eine Feuershow und Modenschauen geplant.

Währenddessen versammeln sich im Rathausgewölbe

Unternehmen aus Rothenburg zu einer kleinen Gewerbeschau.

Beim Bummel durch die Innenstadt können sich Besucher zum

einen in den geöffneten Geschäften umsehen, zum anderen ist

ein Töpfermarkt aufgebaut.Weiteres Kunsthandwerk gibt es im

Klosterhof.Wer es lieber PS-stark liebt, sollte dem Schrannenplatz

einen Besuch abstatten, dort sind die Rothenburger

Autohäuser vertreten.

Die aus dem Winterschlaf kommende Natur steht während

der Rothenburger Frühjahrswanderwoche im Mittelpunkt. In

der Zeit vom 21. bis 29. April wird täglich ab 14 Uhr eine andere

Besonderheit erkundet, beispielsweise am Sonntag, 22. April,

die Mühlen in der Region, oder aber am Samstag, 28. April, das

Motto Stein und Wein. Detaillierte Informationen zu den

Ihr möbelmacher

Mit patentierten,

dreidimensional

gelagerten

Spezialfederkörpern.

Bauereiß GmbH

Schreinerei und gesundes Schlafen

Ipsheimer Str. 7 · 91438 Bad Windsheim

Telefon 09841/1310 · www.bauereiss-schreiner.de

Der historische Schäfertanz gehört zum Osterprogramm in

Rothenburg, am Ostersonntag treten die Tänzer ab 14 Uhr auf

dem Marktplatz auf. Archiv-Foto: Rothenburg Tourismus Service

Themen der kostenlosen Wanderungen und jeweiligen Treffpunkten

sind unter www.rothenburg.de zu finden.

Am Ostersonntag wird die Tradition des Schäfertanzes

hochgehalten. Immer, wenn die Pfiffe des Oberschäfers über

den Marktplatz schallen, wechseln die Tänzer ihre Figuren.

Die Vorführung beginnt um 14 Uhr, zu dem Zeitpunkt dürften

im Burggarten die meisten Überreste der Ostereier-Suche für

Kinder in den Mündern der

jungen Finder verschwunden

sein. Ab 10.30 Uhr können

Kinder sich auf die Suche nach

bunten Eiern machen. Am

Abend des Ostersonntags beginnt

um 19 Uhr eine Wanderung

zum Osterfeuer, Treffpunkt

ist auf dem Marktplatz.

Den gesamten April über

werden Sonderführungen angeboten.

Beispielsweise geht

es am Samstag, 7. April, um

Frühlingsbräuche,Treffpunkt

ist um 16 Uhr am Marktplatzbrunnen.

Auch werden die

Rothenburger Brunnen (unter

anderem am Freitag, 13. April)

unter historischen Gesichtspunkten

als Kunstwerke der

Renaissance beleuchtet. Auch

die regulären Stadtführungen

beginnen wieder,Treffpunkt

ist jeweils am Marktplatz. Ab

11 Uhr geht es rund 90 Minuten

lang zu den herausragen-

den Sehenswürdigkeiten

Rothenburgs. Die Teilnahme

kostet sechs Euro.

CHRISTINE BERGER


Aus der Region inspiration 21

Klangwelten erleben

Die Reihe Musikzauber steht für hohe Qualität

Es gab Jahre, da gehörte Bad Windsheim zu den festen Bestandteilen

des Musikzaubers Franken. Dessen Kriterien,

eine hohe musikalische Qualität und eine originär fränkische

Atmosphäre, waren auf dem Dr.-Martin-Luther-Platz

erfüllt. Der Ersatz Melody & More (Seite 4) muss erst noch

beweisen, was in ihm steckt, wer auf das Qualitätssiegel

Musikzauber setzt, wird dennoch fündig, ohne allzu weit

fahren zu müssen.

Bayreuth ist in den nächsten Wochen gleich zweimal Gastgeber

in Sachen Musikzauber. Zum einen findet in der Zeit vom

6. bis 15. April das Bayreuther Osterfestival statt. In den verschiedenen

Kirchen der Stadt wird Klassik, wie die Johannes-Passion

von Johann Sebastian Bach, aber auch Jazz präsentiert. Am

3. Mai startet das Festival Musica Bayreuth, dessen Organisatoren

in den Vorjahren ganz auf klassische Musik setzten, die in diesem

Jahr aber neue Akzente setzen wollen. Neben Konzerten gibt es

bis 20. Mai auch Workshops.

Mit dem Titel International schmückt sich zum einen die Stadt

Feuchtwangen, die vom 10. bis 15. April ihr internationales Pianofestival

ausrichtet, zum anderen die mittelfränkische Bezirkshauptstadt

Ansbach, dort finden zwischen April und Oktober internationale

Gitarrenkonzerte statt. Start ist am 29. April mit dem

Scharoun-Ensemble, dessen Mitglieder im Kulturzentrum Karlsplatz

unter anderem ein Werk des Ansbacher Komponisten Wolfram

de Marco uraufführen. Ebenfalls mit dem Prädikat international

schmückt sich die mittlerweile 61. Auflage der Orgelwoche

Musica Sacra in Nürnberg, die in der Zeit von 29. Juni bis 8. Juli Organisten

ebenso wie Chöre und Orchester nach Nürnberg lockt.

Die neue

Badekollektion

ist da!

Mieder · Wäsche · Bademoden

Inh. Rita Ströbel · Wilhelmstraße 5

91413 Neustadt/Aisch · Tel. 09161/2601

www.waeschehaus-stroebel.com

Zirka 300 Kerzen brennen in St. Nikolaus anlässlich der Konzertreihe.

Zum Auftakt des Jubiläumsjahres – Münchsteinach wurde

vor 1100 Jahren gegründet – wurde das Gotteshaus an Silvester

eindrucksvoll illuminiert. Foto: Gemeinde Münchsteinach

Eine besondere Atmosphäre zeichnet das Würzburger Barockfest

aus, am 18. und 19. Mai ist die Würzburger Residenz

Schauplatz verschiedener Konzerte. Die Residenz steht im Juni

zudem im Zeichen des Mozartfestes, nach Würzburg kommen

heuer unter anderem das Arcos Chamber Orchestra New York,

die London Mozart Players und Fabio Bindi mit seinem Orchester

Europa Galante. Deutlich kleiner, aber von besonderem

Charme sind die festlichen Konzerte bei Kerzenschein in

Münchsteinach.Tatsächlich wird das St. Nikolaus Münster mit

vielen Kerzen illuminiert, zum Auftakt am 19. Mai spielt das Ensemble

Intermezzo Armonico.

Dann sind da noch die festlichen Konzerte im Stadttheater

von Fürth, Kirchenkonzerte in Rothenburg oder die Sonntagskonzerte

der Dinkelsbühler Knabenkapelle. Musik auf hohem

Niveau in reizvoller Atmosphäre – sie ist häufig anzutreffen in

der Region. CHRISTINE BERGER


22 inspiration Aus der Region

Wo der Chef seine Kunden persönlich überrascht

Knapp 1200 Haushalte beziehen Öko-Obst und Gemüse vom Baumannshof in Egenhausen

Jutta und Wolfgang Baumann packen seit 1999 Kisten mit ökologisch angebautem Gemüse und Obst.

Im Laufe der Zeit haben die beiden ihr Geschäft immer weiter ausgebaut. Foto: Katrin Müller

Linda Keuerleber schneidet einen Aischtaler Käselaib mit

einem großen Wiegemesser in dicke Scheiben. Sie wiegt die

Stücke und verpackt sie in Klarsichtfolie. Sie und ihre Kolleginnen

verstauen den Käse in kleinen stabilen Plastikkisten.

Keuerleber arbeitet auf dem Baumannshof in Egenhausen.

Dort werden von Montag bis Donnerstag rund 1200 der

grauen und grünen Behälter gepackt.

Einen Raum weiter legen zwei Frauen und ein Mann Obst

und Gemüse in grüne Kisten, die auf einem Rollband an drei

Stationen vorbeigeschoben werden. Die Abokisten mit Obst

und Gemüse sind die beliebtesten. Sie bringen rund 70 Prozent

des Umsatzes, sagt Ökohof-Betreiber Wolfgang Baumann.

Mit seiner Frau Jutta hat er den Öko-Lieferdienst im September

1999 angefangen. Beide setzen sich schon immer für die

Verwendung naturbelassener Produkte ein.Vor rund 20 Jahren

hängten sie ihre Berufe an den Nagel. Sie waren Heilerzieher

und brachten sich alles, was sie heute über ökologischen

Anbau und Geschäftsführung wissen, selbst bei. Jutta und

Wolfgang Baumann stellten Ziegenkäse her, backten Brot und

verkauften die Produkte auf Märkten in Nürnberg und Fürth.

Von Demeter zu Bioland

Als ständig Waren übrig blieben, überlegten sie, wie sie diese

verkaufen können. So kamen sie auf die Idee mit dem Lieferdienst.

Bis 2003 war der Hof ein Demeter-Betrieb, seitdem

laufen die Produkte unter dem Markenzeichen Bioland.

Bei der ersten Tour hatte Wolfgang Baumann 14 Kunden.

„Stück für Stück“ ist die Zahl gewachsen. Heute freut sich der

Gasthaus zum Stern

Gollhofen

51-Jährige über knapp 1200

Haushalte, die seine Mitarbeiter

anfahren. Zwölf Touren von

Fürth über Erlangen durch den

Zenngrund bis nach Rothenburg

sind es mittlerweile. Irgendwann

reichte der Platz im umgebauten,

ehemaligen Stall nicht mehr

aus. So erweiterten die Baumanns

das Gebäude. Der Hofladen,

in dem Kunden freitags einkaufen

können, wurde eröffnet.

Vermarktung für kleine

Betriebe

Der Hauptbestandteil der

Waren sind Bioprodukte von

regionalen Herstellern.„Das ist

meine Motivation. Wir verkaufen

schon auch Produkte, wie

Nudeln und Reis, mein Herz

hängt aber an regionalen

Bioprodukten“, sagt Jutta Baumann.

Kleinere Betriebe

können ihre Waren nur über

solche Ökokisten und kleine Läden vertreiben, da sie für

große Ketten zu wenig produzieren, erklärt die 46-Jährige.

„Wir wollen ein Netzwerk schaffen für kleine Anbieter biologischer

Produkte“, fügt ihr Mann an.

Rund 1400 Artikel haben die Baumanns im Sortiment.

Dazu zählen Salate, Kräuter und Wurzelgemüse aus dem

Eigenanbau, aber auch Erzeugnisse, die sie über zertifizierte

Großhändler beziehen. Das sind beispielsweise Orangen,

Ananas, Käse, Honig, Essig, Fisch, Fleisch bis hin zu Getränken

wie Wein, Wasser und Bier.

Früh morgens am Liefertag kommen frisches Brot und

Semmeln dazu. Rund 40 Prozent davon sind regionale

Produkte.

Im Internet (aber auch telefonisch) können Kunden ihre

Kisten individuell zusammenstellen. Sie legen, was sie möchten,

in den virtuellen Einkaufskorb oder sie lassen sich vom

Chef überraschen.

Das macht er gern, verät er. Es gelingt zum Beispiel mit

der Roten Beete Tondo di Giorgia. Sie ist besonders, weil ihr

Fleisch im Wechsel rot- und weißfarbene Ringe hat.„Wir sind

häufig auch Türöffner“, erklärt Wolfgang Baumann. Oft hört

er von Kunden„Mensch, das hätte ich mir so nicht gekauft“.

Wenn ein eher wenig bekanntes Gemüse in der Kiste ist, muss

der Kunde sich damit auseinandersetzen.„Ich hoffe, dass

Menschen dadurch wieder ein Gespür für Lebensmittel, die

regional verfügbar sind, entwickeln.“ Bemerkbar machen sich

auch Lebensmittelskandale:„Die Nachfrage schwillt sofort an.

Mancher bleibt hängen, andere springen wieder ab“, sagt

Wolfgang Baumann. Dann kann es schnell zu Engpässen

kommen, so wie beim kürzlichen Antibiotika-Geflügel-

• 6. April2012: Gebackene Karpfen und weitere Fischgerichte

• 8. und 9. April2012: Ostern – Lammbraten, Schäufele

und unsere bekannt reichhaltige Speisenkarte

• Durchgehend warme Küche

Hauptstraße 3 Tel. Nr. 09339/256 Wir freuen uns auf Sie!

97258 Gollhofen www.stern-gollhofen.de Familie Schmidt


Bad Windsheim inspiration 23

Skandal.„Ich kann nicht von heute auf

morgen per Knopfdruck 20 Prozent

mehr Hähnchen da haben.“ Dem 51-

Jährigen ist kontinuierliches Wachstum

lieber.

Logistik und Organisation seien das

Wichtigste in dem Familienbetrieb.

Rund 20 Mitarbeiter helfen dazu. Zur

Pflanz- und Erntezeit kommen Saisonkräfte.„So

zu planen, dass die Kiste

nicht langweilig wird, ist die Herausforderung“,

sagt Wolfgang Baumann. Kein

Kunde will jede Woche Kopfsalat. Es

sind auch immer wieder Kompromisse

nötig, wenn Ware anders kommt, als

bestellt. Etwa 20 Hektar Felder bewirtschaftet

die Familie selbst. Wurzelgemüse

wird über den Winter eingelagert

und reicht bis ins nächste Jahr. 15 Hektar

davon kann Wolfgang Baumann

bewässern. Das sei ihm wichtig gewesen,

um mehr Vielfalt an Gemüse bieten

zu können.

In zwei Wochen geht es für die

Baumanns und ihre Mitarbeiter nach

der vergleichsweise ruhigeren Winterzeit

wieder so richtig los. Dann werden

die ersten Jungpflanzen geliefert, die

müssen schnellstmöglich auf die Felder.

Anfangs unter Fleece werden alle zwei

Wochen rund 2500 Salatpflänzchen

gesetzt. KATRIN MÜLLER

Information: Wer sich für die Öko-

Abokisten der Baumanns interessiert,

der kann sich im Internet auf

der Seite www.baumannshof.de

über die verschiedenen Angebote

informieren.

Auf der Suche nach etwas Schokolade

Die Kinderproduktion des Freilandtheaters Lockenköpfchen startet am 1. Mai

Christian Laubert wollte eben nicht

das Sams von Paul Maar oder Astrid

Lindgrens Pippi Langstrumpf. Dem

Initiator, Autor und Regisseur des Freilandtheaters

in Bad Windsheim

schwebte nach eigenem Bekunden

frühzeitig die Inszenierung eines

Kinderstücks vor. Kinderklassiker, wie

andere Freiluftbühnen sie bieten,

mochte er allerdings nicht zeigen. Ein

hoher Anspruch, dem er mit seinem

Team in den vergangenen Jahren gerecht

werden konnte, auch heuer. Am

1. Mai startet das Stück Lockenköpfchen

– ein Sommer ohne Schokolade.

Das Stück stammt von Rolf Kindler, der

bislang alle Kinderstücke des Freilandtheaters

geschrieben hat. Ein weiterer

bewährter Name ist der von Verena

Guido, erneut verantwortlich für die

Musik. Bei der Regie wurde seit den Probearbeiten

Mitte März Neuland betreten,

erstmals in Bad Windsheim wirkte Luise

Weber, die im vergangenen Sommer die

Hauptrolle der Lehrerin Seiler im Stück

Apfelgarten gespielt hat. Das Stück

Lockenköpfchen spielt im Sommer 1948

und damit etwas später, als die diesjährige

Abendproduktion Heldenzeit, die die

Zuschauer in den Sommer 1945 nach

Franken verschlägt.

In Lockenköpfchen bekommen es die

Kinder Käthe, Struppi und Inge mit der

Welt des Schwarzmarktes zu tun. Eigentlich

wollen sie nur Schokolade besorgen,

doch das ist gar nicht so einfach.Vielmehr

sogar heikel, als sie unter anderem

Hamsterlager und Schiebernetze aufdecken.

Als Geschichte um Anstand, Mut

und Aufrichtigkeit in einer wirren Zeit

wird Lockenköpfchen vom Theaterteam

angekündigt. Bei der Besetzung der

Hauptrollen konnte laut Stefanie Pfeiffer,

die beim Freilandtheater für die Öffentlichkeitsarbeit

zuständig ist, auf etliche

junge-alte Hasen zurückgreifen. Schließlich

haben Schüler aus Bad Windsheim

bereits in einigen Produktionen erste

Theater-Erfahrungen gesammelt.

Während die 15 Schulvorstellungen

jeweils um 10 Uhr hinter dem Alten Bauhof

(Baugruppe Stadt des Freilandmuseums)

beginnen, sind im Zeitraum vom

1. Mai bis 5. August sieben Familienvorstellungen

geplant, Beginn ist um 15 Uhr.

Die Nachmittagstermine sind am 1. und

17. Mai, 3. und 10. Juni, 15. und 29. Juli

sowie am 5. August. Der Eintritt kostet

neun Euro, ermäßigt fünf Euro, die Familienkarte

(zwei Erwachsene und bis zu

vier Kinder) 25 Euro. Lehrern, die das

Stück Lockenköpfchen mit ihrer Klasse

besuchen wollen, bietet das Freilandtheater

eine umfassende Begleitung, beginnend

mit der Vorbereitung des Theaterbesuchs

durch eine Theaterpädagogin,

an. Außerdem können die Lehrkräfte

auf verschiedene Materialien des Freilandtheaters

zurückgreifen. Die Abendproduktion

des Freilandtheaters beginnt

in diesem Jahr am 29. Juni, gespielt wird

voraussichtlich bis 11. August. Die Zuschauertribüne

ist im Bereich des Weinbauernhauses

Retzstadt aufgebaut. Dort

kämpfen sich drei Schwestern im Sommer

1945 durch die Kriegswirren. Ihre

eigenen Sorgen und Ängste müssen sie

zurückstellen, von den drei Frauen werden

Mut und Entscheidungen verlangt.

Das Stück hat Christian Laubert geschrieben,

die Musik kommt von Verena

Guido. CHRISTINE BERGER

Annas Atelier im

Schmotzer-Areal

am Kaufland

Sie habendenWunsch

nach Veränderung...

Wir habendie Ideen

und die Auswahl, Ihren

Traum zu realisieren.

TestenSie uns

unverbindlich.

Ihr Team

von Annas Atelier,

vormals Gardinen-Meyer

• Gardinen

• Bodenbeläge

• Tapeten

• Sonnenschutz

• Insektenschutz

• Teppiche

• Heimberatung

• Nähservice

• Montageservice

Unsere starken Marken:

Joop, Esprit, Unland, Gardisette,

Vorwerk, Wissenbach, Heco,

Rasch, Gerster, Gefora, BelAir,

Viora, Reflexa, Rovitex, ADO,

und viele andere...

Jetzt auch auf facebook

Tel.: 09841-6824 888

annasatelier@t-online.de

Rothenburger Str. 45

91438 Bad Windsheim


24 inspiration Bad Windsheim

Viele Informations-Punkte statt zweitem Zentrum

Gastwirte und Einzelhändler übernehmen Touristenberatung – Hubert Seewald stellt preiswertes Konzept vor

Touristen haben es in der Altstadt

schwer, sich zurechtzufinden. Nur

am Kur- und Kongress-Center

(KKC) erhalten sie Informationen

zu Sehenswürdigkeiten oder Öffnungszeiten

von Museen, Gasthäusern

oder Geschäften. Das soll

sich jetzt ändern. Hubert Seewald

hat bei der Jahresversammlung

der Werbegemeinschaft am Mittwochabend

ein neues, preisgünstiges

Konzept vorgestellt, das auf

große Zustimmung stieß.

„Nach Möglichkeit soll in jedem

Straßenzug ein Tourist-Informations-Punkt

entstehen“, erklärt der

Geschäftsführer der Kur-, Kongress,

und Touristik GmbH (KKT). Dieser

befindet sich jeweils in einem Geschäft

oder in einem Gasthaus. Mit

einbezogen werden sollen aber

auch die Ortsteile. In den Anlaufstellen

wird es abreißbare Stadtpläne

geben, auf denen die Mitarbeiter

den Touristen Notizen aufzeichnen

können.

Ausgestattet werden die Stationen

mit Prospektständern. Darin finden Gäste während der

Öffnungszeiten der Geschäfte und Gasthäuser beispielsweise

den Urlaubskatalog mit Unterkunftsverzeichnis, das Magazin

Inspiration mit Veranstaltungshinweisen, Willkommens-Flyer,

die Wellness-Fibel Franken-Therme und das Jahresprogramm

des Fränkischen Freilandmuseums. Aber auch Tipps für Wander-,

Fahrrad- und Nordic-Walking-Touren liegen aus.

In den Informations-Punkten gibt es des Weiteren Auskünfte

zur Stadtführung, zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen

der Therme, des Freiland- und Reichsstadtmuseums

oder zu aktuellen Stücken des Freilandtheaters. Durch ein

Schild oder einen Aufsteller vor der Tür sollen Besucher auf

die Informations-Punkte hingewiesen werden. Weiter soll

es ein Logo geben, einen Entwurf hat die KKT bereits

erstellt. Info-Punkt-Mitarbeiter könnten zusätzlich einen

Button tragen.

Sie müssten natürlich gut auf ihre neuen Aufgaben vorbereitet

werden, sagt Seewald. Ein Schulungsangebot hat

Johanniterstr. 28

91438 Bad Windsheim

Telefon: 0 98 41/4 01 11 70

In Zusammenarbeit mit den

Stadtwerken Bad Windsheim.

Rat und Hilfe für Touristen soll es künftig nicht nur bei der Kur-, Kongress- und Touristik GmbH

geben. In der Innenstadt und in den Ortsteilen könnten bald viele Informations-Punkte entstehen.

Im Hintergrund ist ein mögliches Logo zu sehen. Foto: Günter Blank

die KKT bereits ausgearbeitet. An vier schon festgelegten

Terminen lernen Inhaber und Mitarbeiter wichtiges Handwerkszeug.

Bereits am 30. April könnte das Projekt laut Seewald

starten. Im Halbjahres-Rhythmus finden zusätzliche

Schulungen und Treffen statt, bei denen die Teilnehmer Erfahrungen

austauschen und Verbesserungsvorschläge einbringen

können.

Sechs Geschäftsinhaber und Gastronomen in der Altstadt

und ein Wirt in Ickelheim haben bereits Interesse angemeldet.

Weitere Einzelhändler und Gasthausbesitzer können sich jederzeit

bei der KKT melden.

Modelle immer wieder gescheitert

Eine zweite Anlaufstelle für Touristen in der Altstadt, zusätzlich

zu der im Kur- und Kongress-Center, wird seit mehr als

zehn Jahren immer wieder im Stadtrat diskutiert. Mehrere

Modelle – etwa unter Einbeziehung des Marktplatz-Kiosks

oder eines Geschäfts in der Stellergasse – wurden erprobt und

sind letztlich am fehlenden Geld gescheitert.

Wenn man eine professionelle zweite Touristen-Information

in der Altstadt wolle, muss man mit Personalkosten von rund

60 000 Euro im Jahr rechnen, sagt Seewald. Die Info-Punkt-

Variante würde dagegen nur Kosten„in kleinem Umfang“

verursachen, die die KKT übernehmen könnte. So müsse man

beispielsweise die Prospektständer besorgen. Einer, schätzt

Seewald, kostet zwischen 100 und 150 Euro. Dazu kämen Ausgaben

für Schilder und Logoentwicklung.„Jetzt kommt es

darauf an, wieviele mitmachen.“Der Bad Windsheimer Stadtrat

reagierte schon einmal begeistert auf das Projekt. Besonders,

dass alle Akteure, die Kur-, Kongress- und Touristik-GmbH,

der Einzelhandel, die Gastronomie und Hotellerie an einem

Strang ziehen, wurde positiv hervorgehoben. Bei guten Worten

allein blieb es seitens der Stadtspitze nicht, jährlich wird

das Vorhaben Informations-Punkte während einer zweijährigen

Probephase mit 5000 Euro finanziell unterstützt.

KATRIN MÜLLER


Von Tag zu Tag inspiration 25

Die Mai-Ausgabe erscheint am 25. April 2012. Der Redaktionsschluss ist der 11. April 2012.

Die Auslieferung erfolgt ab 25. April 2012. Es gilt die Anzeigen-Preisliste-Nr. 1 vom 1. November 2005.

AUSSTELLUNGEN,

SONDERVERANSTALTUNGEN

BILDERAUSSTELLUNG der Volkshochschule in der Galerie des Hotels„Residenz“, Erkenbrechtallee 33.

Noch bis zum 14. April sind Werke von Andreas Dobner zu sehen. Ab dem 15. April stellen Bea Barkos

und Simon Miklos ihre Ölbilder aus.

BILDERAUSSTELLUNG in der„Galerie des Rathauses“. Noch bis zum 16. Juli sind Werke von Heidi Kaiser

aus Bad Windsheim zu sehen.

Öffnungszeiten: Mo bis Do 7 bis 17 Uhr; Fr bis 12.30 Uhr.

„GLASMANUFAKTUR THERESIENTHAL“, Sonderausstellung im Reichsstadtmuseum im Ochsenhof, Seegasse

27. Zerbrechliche Schönheiten bestimmen das Ausstellungsjahr im Reichsstadtmuseum: Mehr als 700

Trinkgläser, Römer und Pokale aus der Glasmanufaktur Theresienthal in Zwiesel sind dort zu sehen. Neben

Kostbarkeiten aus Goldrubinglas und Eigenwilligem mit röhrendem Hirsch sind viele Besonderheiten ausgestellt,

darunter Urangläser, deren geheimnisvolle da fluoreszierende Wirkung mittels Schwarzlicht sichtbar

gemacht wird. Die Ausstellung hat vom 8. April 2012 bis 6. Januar 2013 geöffnet. Besucher können die

Glassammlung samstags, sonntags und feiertags von 14 bis 17 Uhr betrachten.

FRÄNKISCHES FREILANDMUSEUM

„30 JAHRE – 30 WOCHEN“ MUSEUMSJUBILÄUM. Ganz verschiedene Themen stehen eine Woche lang im

Mittelpunkt. Dazu gibt es besondere Veranstaltungen, Führungen,Texte, offene Häuser, Fotowettbewerbe,

Rätsel, Spiele und vieles mehr. Die Themen-Wochen beginnen jeweils am Samstag.Weitere Infos dazu

gibt es in der jeweiligen Woche an der Museumskasse.

07. April:„So war des früher“ – zum Osterfest gibt es zahlreiche Bräuche – schauen Sie in unsere

geschmückten Stuben.

14. April:„Hält warm“ – Schafe liefern Wolle für unsere Kleidung, doch zu allererst müssen sie geschoren

werden

21. April:„Museumsgewächse“ – entdecken Sie heimische Heil- und Gewürzkräuter – auf unserem Markt im

Alten Bauhof.

28. April:„Prost!“ – Bier brauen von Hand im Hofbrauhaus aus Kraisdorf und im Kommunbrauhaus – probieren

Sie die Würze.

HEIL- UND GEWÜRZKRÄUTERMARKT im Alten Bauhof, Baugruppe Stadt des Fränkischen Freilandmuseums,

21. April bis 06. Mai, täglich 10-18 Uhr. Kräuter, auch seltene wie Engelwurz oder Muskatellersalbei,

sowie Kräutertees und -bonbons gehören zum reichhaltigen Angebot des Marktes, ebenso wie ein

großes Angebot an heimischen Stauden – mit Informationen zur geschichtlichen Entwicklung, zu botanischen

Merkmalen und zur Anwendung in der Küche und als Medizin. Handgefertigte Blumentöpfe aus

der Museumsziegelei runden das Angebot ab. Siehe Seite 8.

„UMBRUCHZEIT – 1960er BIS 1970er JAHRE AUF DEM LAND“, Ausstellung in der Betzmannsdorfer

Scheune im Fränkischen Freilandmuseum bis zum 23. September 2012. Im Mittelpunkt der Präsentation

steht der tiefgreifende Wandel im Siedlungsbild sowie in Architektur und Wohnkultur in den 1960erund

frühen 1970er-Jahren auf dem Land. Die Sehnsucht nach dem„neuen Bauen“, nach dem„schöneren

Wohnen“, ging auf Kosten der historischen Bausubstanz in den Dörfern: Das Alte hat ausgedient und

muss weichen – mit der Folge, dass die Ortskerne im Verlaufe der 1960er- und 1970er-Jahre zunehmend

ihr historisches Gesicht verlieren. Die lichtdurchlässige Wand mit Glasbausteinen und Panoramafenster

im Wohnzimmer stehen somit für einen architektonischen Aufbruch ins Lichte, Helle, der sich jetzt auch

auf dem Land breite Bahn bricht. In Inszenierungen, Wohnzimmereinrichtungen, Filmen wird diese

„Umbruchzeit“ in der Ausstellung lebendig.Täglich 9-18 Uhr, montags von März bis Mai geschlossen,

Oster- und Pfingstmontag geöffnet.

„AUF DEN SPUREN DER HUSSITEN“, Ausstellung in der Spitalkirche (Rothenburger Str. 16) vom 30. April

bis zum 26. Juni. Deutsch-Tschechische Sonderausstellung zu einem schwierigen Kapitel unserer gemeinsamen

Nachbarschaftsgeschichte. Autoren aus drei Ländern haben dieses Thema auf der Grundlage

eines modernen europäischen Bewusstseins konzipiert: Zur Geschichte des Jan Hus, zu den Hussitenkriegen

und zur Rezeption des Themas in nachfolgenden Jahrhunderten. Die Ausstellung kann täglich

von 10-18 Uhr besichtigt werden.

1. APRIL – SONNTAG

14:00-16:00 ARCHÄOLOGISCHES FENSTER, Marktplatz, geöffnet.

14:30 FÜHRUNG mit wechselnden Themen durch das Museum„Kirche in Franken“ (Spitalkirche,

Rothenburger Str. 16) in der Baugruppe Stadt des Fränkischen Freilandmuseums.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG,Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

2. APRIL – MONTAG

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG,Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

16:00 ATEMGYMNASTIK am Gradierwerk auf der Kneipp-Insel, Erkenbrechtallee. Die feinen Soletröpfchen,

die durch die Verrieselung über den in das Gradierwerk eingebrachten Schwarzdorn

erzeugt werden, dringen in die Atemwege ein und lindern dort vorhandene Beschwerden.

Der positive Effekt kann durch richtiges Atmen und entsprechende Bewegung deutlich

gesteigert werden. Um dies zu erkennen, bietet die Franken-Therme Bad Windsheim, als

kostenlosen Service, Atemgymnastik am Gradierwerk an.

WILLKOMMEN

IN UNSEREM

WOHLFÜHLHOTEL

Garni & Café

Eingebettet in den wunderschönen

Kurpark zwischen

alten

Baumbeständen

und der Franken-Therme

liegt unser

Hotel.

Unsere modernen

und

komfortablen

Zimmer warten

auf Übernachtungsgäste

und

das in einem

perfekten Ambiente.

Pauschalangebot:

zum Beispiel: 3 Tage =

2 Übernachtungen

mit Frühstücksbuffet

inklusive

Thermenbesuch + Salzsee

schon ab 88,– €

Kaffee-

Time

mit frischen

hausgemachten

Kuchen und Torten

sowie

feinen Pralinen

Alles aus

eigener Herstellung.

Einmalige Atmosphäre

Bei schönem Wetter sind die Plätze

auf unserer Terrasse sehr begehrt.

www.reichelsparkhotel.de

Im Kurpark • 91438 Bad Windsheim

Tel. 09841/4050


26 inspiration Von Tag zu Tag

3. APRIL – DIENSTAG

10:00 ATEMGYMNASTIK am Gradierwerk auf der Kneipp-Insel,

Erkenbrechtallee. Siehe Kasten Seite 25.

16:00 TIPPS ZUM KNEIPPEN mit Erich Wahala auf der

Kneipp-Insel, Erkenbrechtallee.

4. APRIL – MITTWOCH

14:00-17:00 GEFÜHRTE RADLTOUR (ca. 25 km, mit Kaffeepause).

Treffpunkt Bahnhofvorplatz.Veranstalter: Radlfreunde.

Gäste willkommen!

17:00 ABENDLICHE RADLTOUR, betreut vom Radfahrverein,

Strecke 20-30 km. Start am Schießwasen.Veranstalter:

RFV Bad Windsheim 1899 e.V.

19:00 LAUFTREFF, ab Bahnhofvorplatz.

5. BIS 7. APRIL – DONNERSTAG BIS SAMSTAG

13:00-17:00 EIERFÄRBEN WIE FRÜHER im Haus für Kinder des

Fränkischen Freilandmuseums.Wie früher werden

Eier für das Osterfest mit Pflanzenfarben wie Walnuss-

oder Zwiebelschalen eingefärbt und anschließend

mit Speck glänzend gerieben.Teilnahme ohne

Gebühr. Siehe Seite 6.

5. APRIL – DONNERSTAG

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG,Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

6. APRIL – KARFREITAG

14:00 PASSIONSSPIEL NACH HANS SACHS im Fränkischen

Freilandmuseum, am Museumshügel. Das Publikum

wird in„Die ganz´ Passion“ mit einbezogen, die von

der Theatergruppe Marktbergel und den Bad Windsheimer

Sängern und Spielleut’ eindrucksvoll in

Szene gesetzt wird. Ab 15 Uhr Musik zur Passion mit

dem Posaunenchor St. Kilian am Museumseingang.

Siehe Seite 6.

15:00 MUSIK UND WORT ZUR TODESSTUNDE JESU in der

Seekapelle, Seegasse. Siehe Seite 14.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG,Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

19:30-01:00 MITTERNACHTSSAUNA in der Franken-Therme

Bad Windsheim. Erleben Sie im Rahmen unserer

Mitternachts-Sauna ein vielfältiges Aufguss- und

Veranstaltungshöhepunkte in Bad Windsheim

FFM = Fränkisches Freilandmuseum; KKC = Kur & Kongress-Center

1. bis 8. Mai „Lockenköpfchen“, Freilandtheater-

Kinderstück im FFM

5. Mai Volksmusikabend mit Oswald Sattler im

KKC. Eintritt 28,00 €

5. Mai „Church & Crime“ – Spitalkonfekt,

Museum Kirche in Franken

5. Mai Museumskirchweih im FFM

8. bis 10. Mai Aktionstage für Kinder und Jugendliche

im FFM

11. Mai „Melody & More“ auf dem Dr.-Martin-

Luther-Platz. Eintritt 5,00 €

12. Mai „ORDO – Vom Tanz der göttlichen Kräfte“

– Spitalkonfekt, Museum Kirche in Franken

20. Mai Internationaler Museumstag im FFM

28. Mai Pfingstmarkt in der Altstadt

9. Juni Leserattenfest und Landleselust im FFM

17. Juni Kinderfest im FFM

24. Juni „Asphaltgesänge“ – Spitalkonfekt,

Museum Kirche in Franken

Peelingprogramm und genießen Sie ein nächtliches

Badevergnügen in den Thermal-Badehallen

(ohne 4%-Becken und Außenbecken). Es gelten

die üblichen Eintrittspreise für die Sauna-

Landschaft.

7. BIS 9. APRIL – KARSAMSTAG BIS OSTERMONTAG

10:00-18:00 OSTERN IM FREILANDMUSEUM – Färben, Malen,

Ritzen, Kratzen und Kleben – in den Bauernstuben

werden alte und neue Verzierungstechniken für Eier

und Osterschmuck gezeigt. Siehe Seite 6.

7. APRIL – KARSAMSTAG

10:00 GOLFCLUB Reichsstadt Bad Windsheim: Angolfen

Scramble. Auskünfte unter Tel. 09841/5027.

ab 14:00 TRADITIONELLES FRÜHLINGSFEST auf dem Festplatz,

am Schießwasen:

ab 14:00 Zeltbetrieb.

ab 14:00 Start im Vergnügungspark.

14:00-15:00 jede Fahrt kostet nur 1,00 €.

ab 18:00 spielt die Stadtkapelle Burgbernheim im Festzelt

19:00 Offizieller Bieranstich durch Ersten Bürgermeister

Ralf Ledertheil.

Siehe Seite 14.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG,Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

19:30 KONZERT DES SINFONISCHEN BLASORCHESTERS

im Kur & Kongress-Center, Erkenbrechtallee 2. Der

Eintritt ist frei. Siehe Seite 19.

8. APRIL – OSTERSONNTAG

09:00-13:00 OSTEREIER SUCHEN UND BEMALEN im Fränkischen

Freilandmuseum. Für Kinder bis 10 Jahre heißt es:

Augen auf im Museumsgelände! Über 1000 Eier sind

versteckt und es winken kleine Osterüberraschungen.

Der Hauptgewinn ist ein Riesen-Schokoladen-

Hase. Im„Haus für Kinder“ können Eier mit Wasserfarben

und Farbstiften unter pädagogischer Betreuung

bemalt werden. Siehe Seite 6.

10:00 KURKONZERT mit dem Kurorchester Bad Windsheim

in der Dr. Becker Kiliani-Klinik. Programm: W. A.

Mozart: Ouvertüre zur Oper„Titus“. – P. Posel:Tokayer-

Wein (Intermezzo). Joh. Strauß: An der schönen blauen

Donau (Walzer); Potpourri aus der Operette„Der

29. Juni- „Heldenzeit“,Theateraufführung des

18. August Freilandtheaters im FFM

30. Juni bis 1. Juli 37. Kiliani-Altstadtfest in der Altstadt

13. Juli „Melody & More“ auf dem Dr.-Martin-

Luther-Platz. Eintritt 5,00 €

20. Juli „Melody & More“ auf dem Dr.-Martin-

Luther-Platz. Eintritt 5,00 €

21. Juli „Zaubertöne aus neun Flöten“ – Spitalkonfekt,

Museum Kirche in Franken

28. Juli Jubiläums-Sommerfest im FFM

8. August Konzert des„Glenn Miller Orchestras“

im KKC

24. bis 28. August Traditionelles Kirchweih-Volksfest

21. September „Melody & More“ im KKC. Eintritt 5,00 €

22. September Herbstfest im FFM

29. September „celtic spirit & songs“ – Spitalkonfekt,

Museum Kirche in Franken

Änderungen vorbehalten!


Von Tag zu Tag inspiration 27

ab 14:00

Zigeunerbaron“. – H. Graetsch: Russische Polka. – H. Ströer: Fröhliche Spazierfahrt

(Galopp). – P. Lincke: Berliner Luft (Marsch).

TRADITIONELLES FRÜHLINGSFEST auf dem Festplatz, am Schießwasen:

ab 14:00 Zeltbetrieb.

ab 14:00 Start im Vergnügungspark.

14:30-18:00 Unterhaltung mit Blaskapelle Buchheim.

ab 19:00 spielt„Aischtalexpress“ im Festzelt.

Siehe Seite 14.

14:00-16:00 ARCHÄOLOGISCHES FENSTER, Marktplatz, geöffnet.

14:00-17:00 „GLASMANUFAKTUR THERESIENTHAL“, Sonderausstellung im Reichsstadtmuseum im

Ochsenhof, Seegasse 27. Siehe Seite 16.

14:30 FÜHRUNG mit wechselnden Themen durch das Museum„Kirche in Franken“ (Spitalkirche,

Rothenburger Str. 16) in der Baugruppe Stadt des Fränkischen Freilandmuseums.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG,Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

ab 19:00 OSTERTANZ mit Hans und Frieder im Schützenhaus, Ortsteil Ickelheim.Veranstalter:

Schützenhaus 1889 Ickelheim e.V.

9. APRIL – OSTERMONTAG

09:00-17:00 OSTERMARKT in der Altstadt.

ab 14:00 TRADITIONELLES FRÜHLINGSFEST auf dem Festplatz, am Schießwasen:

ab 14:00 Zeltbetrieb.

ab 14:00 Start im Vergnügungspark.

14:30-17:00 Unterhaltungsmusik mit dem Musikverein Lenkersheim.

ab 17:30 spielen die„Berchzwetschgen“ im Festzelt.

Siehe Seite 14.

14:00-17:00 „GLASMANUFAKTUR THERESIENTHAL“, Sonderausstellung im Reichsstadtmuseum im

Ochsenhof, Seegasse 27. Siehe Seite 16.

15:00 PROMENADENKONZERT mit dem Musikverein Ulsenheim am Seerosenbrunnen im

Kurpark. Bei ungünstiger Witterung in der Frankenland-Klinik.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG,Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

16:00 ATEMGYMNASTIK am Gradierwerk auf der Kneipp-Insel, Erkenbrechtallee.

Siehe Kasten Seite 25.

10. APRIL – DIENSTAG

10:00 ATEMGYMNASTIK am Gradierwerk auf der Kneipp-Insel, Erkenbrechtallee.

Siehe Kasten Seite 25.

ab 14:00 TRADITIONELLES FRÜHLINGSFEST auf dem Festplatz, am Schießwasen:

ab 14:00 Zeltbetrieb.

ab 14:00 Start im Vergnügungspark.

ab 16:00 Unterhaltung im Zelt mit Thomas Habram.

ab 19:00 „Bingo“ im Festzelt.

Siehe Seite 14.

14:00 FÜHRUNG durch die Senioren Residenz, Erkenbrechtallee 33, mit Kaffee-Gutschein.

20:00 LOBPREISGOTTESDIENST mit den ELOPS in der Seekapelle.

11. APRIL – MITTWOCH

ab 14:00 TRADITIONELLES FRÜHLINGSFEST auf dem Festplatz, am Schießwasen:

ab 14:00 Zeltbetrieb.

ab 14:00 Start im Vergnügungspark.

ab 14:00 Familientag mit ermäßigten Preisen.

ab 17:00 Unterhaltungsmusik mit Leo Gräbner.

Siehe Seite 14.

14:00-17:00 GEFÜHRTE RADLTOUR (ca. 25 km, mit Kaffeepause).Treffpunkt Bahnhofvorplatz.Veranstalter:

Radlfreunde. Gäste willkommen!

15:30 DIAVORTRAG„Toskana II“ im großen Speisesaal der Senioren Residenz, Erkenbrechtallee

33.

17:00 ABENDLICHE RADLTOUR, betreut vom Radfahrverein, Strecke 20-30 km. Start am

Schießwasen.Veranstalter: RFV Bad Windsheim 1899 e.V.

19:00 LAUFTREFF, ab Bahnhofvorplatz.

12. APRIL – DONNERSTAG

ab 14:00 TRADITIONELLES FRÜHLINGSFEST auf dem Festplatz, am Schießwasen:

ab 14:00 Zeltbetrieb.

ab 14:00 Start im Vergnügungspark.

ab 17:00 Unterhaltungsmusik mit den„Berchzwetschgen“ im Festzelt.

Siehe Seite 14.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG,Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

Willkommen

bei

KONDITOR

BÄCKER BAD WINDSHEIM

Brotliebhaber setzen auf

den unverwechselbaren

Geschmack von dem

DDaass

Oriigiinnall

Hier bekommen Sie die

Original-Spezialitäten

die Sie vielleicht woanders

vergeblich gesucht haben.

Bäckerei-Konditorei

Wimmer

Rothenburger Str. 18b

91438 Bad Windsheim

Tel. 09841/1556 • Fax 09841/1675

www.baecker-wimmer.de


28 inspiration Von Tag zu Tag

13. APRIL – FREITAG

ab 14:00 TRADITIONELLES FRÜHLINGSFEST auf dem Festplatz,

am Schießwasen:

ab 14:00 Zeltbetrieb.

ab 14:00 Start im Vergnügungspark.

ab 16:00 Stimmungsmusik mit der Stadtkapelle Bad Windsheim.

Siehe Seite 14.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG,Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

20:00 SPIELABEND des Schachclubs im St. Bonifatius-Haus,

Hainserwall 3. Gäste willkommen!

14. APRIL – SAMSTAG

ab 14:00 TRADITIONELLES FRÜHLINGSFEST auf dem Festplatz,

am Schießwasen:

ab 14:00 Zeltbetrieb.

ab 14:00 Start im Vergnügungspark.

14:00-17:00 „1 x zahlen – 2 x fahren“.

ab 19:00 Rockabend mit„Fun Hotline“ im Festzelt.

22:15 Feuerwerk.

Siehe Seite 14.

14:00-17:00 „GLASMANUFAKTUR THERESIENTHAL“, Sonderausstellung

im Reichsstadtmuseum im Ochsenhof,

Seegasse 27. Siehe Seite 16.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG,Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

15. APRIL – SONNTAG

10:00 GOLFCLUB Reichsstadt Bad Windsheim: Preis des

Landrats. Auskünfte unter Tel. 09841/5027

13:00 ANRADELN, betreut vom Radfahrverein. Start am

Schießwasen.Veranstalter: RFV Bad Windsheim

1899 e.V.

ab 14:00 TRADITIONELLES FRÜHLINGSFEST auf dem Festplatz,

am Schießwasen:

ab 14:00 Zeltbetrieb.

ab 14:00 Start im Vergnügungspark.

Öffnungszeiten und Preise

ab 15:00 Festausklang mit der Blaskapelle Ergersheim.

Siehe Seite 14.

14:00-16:00 ARCHÄOLOGISCHES FENSTER, Marktplatz, geöffnet.

14:00-17:00 „GLASMANUFAKTUR THERESIENTHAL“, Sonderausstellung

im Reichsstadtmuseum im Ochsenhof,

Seegasse 27. Siehe Seite 16.

14:30 FÜHRUNG mit wechselnden Themen durch das

Museum„Kirche in Franken“ (Spitalkirche, Rothenburger

Str. 16) in der Baugruppe Stadt des Fränkischen

Freilandmuseums.

15:00 PROMENADENKONZERT mit der Blaskapelle Buchheim

am Seerosenbrunnen im Kurpark. Bei ungünstiger

Witterung in der Frankenland-Klinik.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG,Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

16. APRIL – MONTAG

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG,Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

16:00 ATEMGYMNASTIK am Gradierwerk auf der Kneipp-

Insel, Erkenbrechtallee. Siehe Kasten Seite 25.

18:00 AQUA QI GONG im 1,5%-Solebecken der Franken-

Therme Bad Windsheim.

19:00 KLANGAUFGUSS im Brechelbad der Franken-Therme

Bad Windsheim.

20:00 KLANGMEDITATION im Sauna-Ruheraum der Franken-Therme

Bad Windsheim. Relaxen Sie mit sanften

Obertönen vor oder nach Ihrem Saunagang und

erfahren Sie eine tiefe Entspannung.

17. APRIL – DIENSTAG

10:00 ATEMGYMNASTIK am Gradierwerk auf der Kneipp-

Insel, Erkenbrechtallee. Siehe Kasten Seite 25.

18. APRIL – MITTWOCH

10:00 GOLFCLUB Reichsstadt Bad Windsheim: Herrengolf

START. Auskünfte unter Telefon 09841/5027

Hinweis: Die Rubrik „Wissenswertes von A bis Z“ wird zur Zeit überarbeitet.

Produkt Zeitraum Uhrzeit Normalpreis Ermäßigt

Tourist-Information Mo bis Fr 09:00 bis 17:00

Sa 10:00 bis 14:00

So, Feiertag 10:00 bis 12:00

Stadtführung ganzjährig Do, Fr, Sa, So, Mo, Fei 15:00 bis 16:15 € 3,50 € 2,50

Archäologisches Fenster März bis Oktober So 14:00 bis 16:00 € 1,– € –,50

November bis Februar So nur nach tel. Anmeldung ab 5 Personen € 1,– € –,50

Fränkisches 10. März 2012 bis 07. Okt. 2012 täglich außer Montag 09:00 bis 18:00 € 6,– € 5,–

Freilandmuseum 09. Okt. 2012 bis 04. Nov. 2012 täglich außer Montag 10:00 bis 17:00 € 6,– € 5,–

06. Nov. 2012 bis 16. Dez. 2012 täglich außer Montag 10:00 bis 16:00 € 6,– € 5,–

Oster- und Pfingstmontag sowie alle Montage vom 04. Juni bis 10. September zusätzlich geöffnet.

Winteröffnungstage: 30. Dezember 2012 und 06. Januar 2013.

Sonntagsführung durch das

Fränkische Freilandmuseum

06. Mai 2012 bis 30. Sept. 2012 sonntags 14:30 € 6,– € 5,–

Museum Kirche in Franken 10. März 2012 bis 07. Okt. 2012 täglich außer Montag 10:00 bis 18:00 € 3,– € 2,50

(Spitalkirche) 09. Okt. 2012 bis 04. Nov. 2012 täglich außer Montag 11:00 bis 17:00 € 3,– € 2,50

06. Nov. 2012 bis 16. Dez. 2012 täglich außer Montag 11:00 bis 16:00 € 3,– € 2,50

Sonntagsführung im

Oster- und Pfingstmontag sowie alle Montage vom 04. Juni bis 10. September zusätzlich geöffnet.

Sonderöffnungstage im Winter: 23., 25., 26. und 30. Dezember 2012 sowie 1. und 6. Januar 2013, jeweils 13 bis 16 Uhr.

An allen Sonntagen ab 10. März 2012 bis 06. Januar 2013 (jeweils 14.30 Uhr).

Museum Kirche in Franken Öffentliche Sonderführungen im Eintrittspreis enthalten.

Reichsstadtmuseum

im Ochsenhof

07. April 2012 bis Ende Oktober Sa, So, Feiertag 14:00 bis 17:00 € 3,– € 2,–

Frohsinns-Hof Oberntief Ende März bis November So, Feiertag 13:00 bis 17:00 € 2,–

Aktuelle Änderungen sind unter der Rubrik ‚Von Tag zu Tag’ in diesem Magazin zu finden.


Von Tag zu Tag inspiration 29

14:00-17:00 GEFÜHRTE RADLTOUR (ca. 25 km, mit Kaffeepause).

Treffpunkt Bahnhofvorplatz.Veranstalter: Radlfreunde.

Gäste willkommen!

17:00 ABENDLICHE RADLTOUR, betreut vom Radfahrverein,

Strecke 20-30 km. Start am Schießwasen.

Veranstalter: RFV Bad Windsheim 1899 e. V.

19:00 LAUFTREFF, ab Bahnhofvorplatz.

19:00 KABARETT MIT BRUNO JONAS im Kur & Kongress-

Center, Erkenbrechtallee 2. Eintrittskarten für 25,30 €

(I Kat.); 23,10 € (II Kat.) in der Tourist-Information

erhältlich. Siehe Seite 19.

19. APRIL – DONNERSTAG

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

20. APRIL – FREITAG

10:00 GOLFCLUB Reichsstadt Bad Windsheim: 9-Loch-

Turnier. Auskünfte unter Telefon 09841/5027

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

19:00 „SCHRÖPFKOPF, SCHNEPPER, KRÄUTERSUD“,

Vortrag vom Ralf Rossmeissl in der Aumühle

des Fränkischen Freilandmuseums. Die Erforschung

eines Gemeindebadhauses im Markt

Wendelstein (erbaut um 1435; Dauernutzung bis

1830) bei Nürnberg eröffnet überraschende Einblicke

in die Funktion von Badstuben und Bädern,

wie es sie seit dem Hochmittelalter – bei bedenklicher

Hygiene – in beinahe jedem fränkischen

Dorf gab.

20:00 SPIELABEND des Schachclubs im St. Bonifatius-

Haus, Hainserwall 3. Gäste willkommen!

21. APRIL – SAMSTAG

14:00-17:00 „GLASMANUFAKTUR THERESIENTHAL“, Sonderausstellung

im Reichsstadtmuseum im Ochsenhof,

Seegasse 27. Siehe Seite 16.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

22. APRIL – SONNTAG

10:00 GOLFCLUB Reichsstadt Bad Windsheim: Frühlings

Rose, supported by IPN. Auskünfte unter Telefon

09841/5027

10:00 KURKONZERT mit dem Kurorchester Bad Windsheim

in der Dr. Becker Kiliani-Klinik. Programm:

W. A. Mozart: Ouvertüre zur Oper„Die Hochzeit

des Figaro“. – J. T. Hall: Die Hochzeit der Winde

(Walzer). – U. Sommerlatte: Musik von Werner

Bochmann (Potpourri). – F. Lehár: Ich liebe dich

(Lied). – J. Knümann: Russisch. – G. Winkler: Frühling

in der Toscana (Ständchen).

Telefon: 09841/3057777

Öffnungszeiten:

Montag 12.30 bis 18 Uhr

Dienstag bis Freitag 8 bis 18 Uhr

Samstag 8 bis 16 Uhr

Das Salz

muss muss weg!

Gönnen Sie Ihrem Auto

einen Frühjahrsputz!

13:00 WALDRANDWANDERUNG, Gehzeit ca. 2,5 Stunden.

Die Wanderung beginnt bei Wiebelsheim und

führt über den Fichtenberg vorbei an den

Steinbrücken und dem Staudinger Weiher zum

Parkplatz Wacholderheide. Von dort über Seenheim

nach Ermetzhofen. Treffpunkt 13.00 Uhr

am Bahnhof mit PKW. Voranmeldung wegen

Mitfahrgelegenheit unbedingt erforderlich bei

Helmut Hofmann, Telefon 09841/2376. Veranstalter:

Alpenverein Bad Windsheim. Gäste willkommen!

14:00-16:00 ARCHÄOLOGISCHES FENSTER, Marktplatz, geöffnet.

14:00-17:00 „GLASMANUFAKTUR THERESIENTHAL“, Sonderausstellung

im Reichsstadtmuseum im Ochsenhof,

Seegasse 27. Siehe Seite 16.

14:30 FÜHRUNG mit wechselnden Themen durch das

Museum„Kirche in Franken“ (Spitalkirche, Rothenburger

Str. 16) in der Baugruppe Stadt des Fränkischen

Freilandmuseums.

15:00 PROMENADENKONZERT mit der Blaskapelle

Krassolzheim am Seerosenbrunnen im Kurpark.

Bei ungünstiger Witterung in der Frankenland-

Klinik.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

23. APRIL – MONTAG

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

16:00 ATEMGYMNASTIK am Gradierwerk auf der Kneipp-

Insel, Erkenbrechtallee. Siehe Kasten Seite 25.

ab 18:00 TAG DES BIERES in Braugaststätte Döbler, Kornmarkt

6.

24. APRIL – DIENSTAG

10:00 GOLFCLUB Reichsstadt Bad Windsheim: Season

Opening by Pro Shop. Auskünfte unter Telefon

09841/5027

10:00 ATEMGYMNASTIK am Gradierwerk auf der

Kneipp-Insel, Erkenbrechtallee. Siehe Kasten

Seite 25.

15:30-17:30 PROGRESSIVE MUSKELENTSPANNUNG im Ruheraum

der Sauna-Landschaft. Die Teilnahme an dieser

Entspannungsmethode ist im regulären Sauna-

Eintritt inbegriffen und findet jeweils zur halben

Stunde statt.

25. APRIL – MITTWOCH

14:00-17:00 GEFÜHRTE RADLTOUR (ca. 25 km, mit Kaffeepause).

Treffpunkt Bahnhofvorplatz. Veranstalter:

Radlfreunde. Gäste willkommen!

Büro: 0 98 41 / 17 64

Fax: 09841/652275

Mobil: 0171/8020121

E-Mail: info@herderich-raum.de www.herderich-raum.de

Beratung, Planung & Montage • Termingerechte Ausführung • Renovierung

im Objektbereich • Farbliche Neugestaltung • Dekorationen & Nähservice

• Bodenbelagsarbeiten • Polsterarbeiten


30 inspiration Von Tag zu Tag

Überörtliche

Gemeinschaftspraxis

alle Kassen, BG, Privat • ärztlicher

Leiter: Dr. Ramin Farhoumand

Überörtliche Gemeinschaftspraxis

Uffenheim

mvz uffenheim

ÄL: Dr. Ramin Farhoumand, Chirurg,

Orthopäde+ Unfallchirurg, Sportmedizin

Dr. W. Iwantscheff, Allgemeinmedizin

97215 Uffenheim, Krankenhausstraße 1b

Klinik Uffenheim, Tel. 09842/209200

Fax 09842/209203

Überörtliche Gemeinschaftspraxis

Bad Windsheim

mvz frankenland

ÄL: Dr. Matthias Krause

Allgemeinchirurg

Dr. Ernst Strauß

Chirurg, D-Arzt, Endoprothetik

Dr. Josef Benda

Chirurg, Orthopäde, Unfallchirurg

91438 Bad Windsheim, Erkenbrechtallee 45

Klinik Bad Windsheim,Tel. 09841/99201

und 99101, Fax 09841/99108

Überörtliche Gemeinschaftspraxis

Burgbernheim

Allgemeinmedizin Burgbernheim

ÄL: Pawel Klin

Dr. Jürgen Mittnacht

Dr. Wolfgang Brockhaus

Internist

ChirurgieDr. Matthias Krause

Orthopädie: Dr. Ramin Farhoumand

91593 Burgbernheim, Grüne Baumgasse 2

Tel. 09843/1283,

Fax 09843/988428

Überörtliche Gemeinschaftspraxis

Scheinfeld

gesundheitszentrum, chirurgie, unfallchirurgie

ÄL: Dr. Ramin Farhoumand

Dr. W. Iwantscheff, Allgemeinmedizin

Dr. Matthias Krause, Chirurg

Praxisklinik

91443 Scheinfeld, Hauptstraße 4

Tel. 09162/920029,

Fax 09162/920019

Anästhesie: Dr. Malcher,

R. Maibaum, Dr. Becker,

Dr. Herderich (Fachärzte für Anästhesie)

Chirurgie, Orthopädie, Unfallchirurgie,

Viszeralchirurgie, Endoprothetik,

orthopädische Operationen, Anästhesie,

Allgemeinmedizin, DMP, TCM,

Arbeits-, Schul- und Wegeunfälle

(D-Arzt/BG), Fuß- und Handchirurgie,

Wirbelsäulenchirurgie, Akupunktur,

Schmerztherapie, ambulante, belegärztliche

und stationäre Operationen.

17:00 ABENDLICHE RADLTOUR, betreut vom Radfahrverein, Strecke 20-30 km.

Start am Schießwasen. Veranstalter: RFV Bad Windsheim 1899 e. V.

19:00 LAUFTREFF, ab Bahnhofvorplatz.

26. APRIL – DONNERSTAG

10:00 GOLFCLUB Reichsstadt Bad Windsheim: Seniorengolf START. Auskünfte

unter Telefon 09841/5027

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

27. APRIL – FREITAG

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

15:30 KONZERT für Cello und Klavier im großen Speisesaal der Senioren

Residenz, Erkenbrechtallee 33.

17:00-19:00 HISTORISCHE GARTENKERAMIK, Seminar im Alten Bauhof, Baugruppe

oder Stadt des Fränkischen Freilandmuseums. Nach Vorbildern aus dem 17.

19:00-21:00 und 18. Jahrhundert werden in den Kursen Blumentöpfe mit eigenem

Monogramm gefertigt. Dazu gibt es Infos, wie Blumentöpfe in die Arrangements

barocker Gärten eingebunden und wie sie bepflanzt waren.

Kursgebühr inklusive Material und Brennkosten 20,00 €. Anmeldung

unter 09841/66800 oder www.feilandmuseum.de.

20:00 SPIELABEND des Schachclubs im St. Bonifatius-Haus, Hainserwall 3.

Gäste willkommen!

28. APRIL – SAMSTAG

14:00-17:00 „GLASMANUFAKTUR THERESIENTHAL“, Sonderausstellung im Reichsstadtmuseum

im Ochsenhof, Seegasse 27. Siehe Seite 16.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

19:00 TURMBLASEN des Posaunenchors St. Kilian. Vom Turm der St. Kilians-Kirche

erklingen Choräle in alle vier Himmelsrichtungen.

29. APRIL – SONNTAG

09:00-18:00 TAG DES BIERES im Fränkischen Freilandmuseum. Nur einmal im Jahr

zum„Internationalen Tag des Bieres“ ist das kleine Hofbrauhaus aus

Kraisdorf von 1699 in Betrieb. Hier wird noch in reiner Handarbeit ein

ganz besonderes Bier gebraut. Nebenan im Kommunbrauhaus aus

Schlüsselfeld von 1844 erklärt Museumsbraumeister Brückler die Feinheiten

des Bierbrauens.

10:00 GOLFCLUB Reichsstadt Bad Windsheim: Top 40 I/Top 40 II. Auskünfte

unter Telefon 09841/5027

10:00-17:00 APOTHEKENTAG im Alten Bauhof, Baugruppe Stadt des Fränkischen

Freilandmuseums. Pillen drehen, Zäpfchen gießen und Salben mischen:

Mitmachen ist angesagt bei der Vorführung von alten und neuen Apothekentätigkeiten

sowie der historischen Kräuterschneidemaschine.

Apotheker informieren über Homöopathie und Pflanzenheilkunde. Mit

extra Programm für Kinder. Siehe Seite 8.

14:00-16:00 ARCHÄOLOGISCHES FENSTER, Marktplatz, geöffnet.

14:00-17:00 „GLASMANUFAKTUR THERESIENTHAL“, Sonderausstellung im Reichsstadtmuseum

im Ochsenhof, Seegasse 27. Siehe Seite 16.

14:30 FÜHRUNG mit wechselnden Themen durch das Museum„Kirche in

Franken“ (Spitalkirche, Rothenburger Str. 16) in der Baugruppe Stadt

des Fränkischen Freilandmuseums.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

15:00 PROMENADENKONZERT mit der Blaskapelle Marktbergel am Seerosenbrunnen

im Kurpark. Bei ungünstiger Witterung in der Frankenland-Klinik.

30. APRIL – MONTAG

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

16:00 ATEMGYMNASTIK am Gradierwerk auf der Kneipp-Insel, Erkenbrechtallee.

Siehe Kasten Seite 25.

18:00 AQUA QI GONG im 1,5%-Solebecken der Franken-Therme Bad Windsheim.

19:00 KLANGAUFGUSS im Brechelbad der Franken-Therme Bad Windsheim.

20:00 KLANGMEDITATION im Sauna-Ruheraum der Franken-Therme Bad Windsheim.

Relaxen Sie mit sanften Obertönen vor oder nach Ihrem Saunagang

und erfahren Sie eine tiefe Entspannung.


Wir sind für Ihre

Gesundheit da

KRANKENHÄUSER, KLINIKEN,

MEDIZINISCHE ZENTREN

Frankenland-Klinik Klinik der Deutschen Rentenversicherung Nordbayern,

Schwarzallee 1, � 95-0, Fax 95402. Ärztliche Leitung: Chefarzt Dr. med. Rainer

Tischendorf.

Kiliani-Klinik: Schwarzallee 10, � 93-0. Ärztliche Leitung: Chefärzte:

Dr. med. Ulrich Lorz (Orthopädie); Dr. med. Gerald Lehrieder. Einrichtungen: Kurzentrum,

Solehallenbad.

Gesundheitszentrum„Zur Solequelle“ für Mutter und Kind der Arbeiterwohlfahrt,

Zur Solequelle 2, � 6698-0,Telefax 669826.

Klinik Bad Windsheim – Akut-Krankenhaus, Erkenbrechtallee 45, � 99-0,

www.kliniken-nea.de.

ALLGEMEINMEDIZIN UND PRAKT. ÄRZTE

Dr. med. Werner Feuerbach, Naturheilverfahren, Schüsselmarkt 1, � 16 22.

Überörtliche Gemeinschaftspraxis Burgbernheim

Allgemeinmedizin Burgbernheim, ÄL: Pawel Klin, Chirurgie: Dr. Matthias Krause,

Orthopädie: Dr. Ramin Farhoumand; 91593 Burgbernheim, Grüne Baumgasse 2,

� 09843-1283.

AMBULANTE PFLEGEDIENSTE

ASB – die Samariter, Raiffeisenstraße 17 � 66900.

BADEÄRZTE

Dr. Rüdiger Gusinde, Allgemein- und Betriebsmedizin, Herrngasse 13, � 5656.

Ekkehard Schreibelmayer, Allgemeinarzt, Akupunktur, Berliner Str. 16, � 5001.

CHIRURGIE

Gemeinschaftspraxis Dr. T. Demann, Prof. Dr. S.Walgenbach,

Allgemein-, Viszeral-, Gefäßchirurgie, Unfallchirurgie, Arbeits-, Wege-,

Schulunfälle, Schwarzallee 10, � 651365.

Überörtliche Gemeinschaftspraxis, Ärztlicher Leiter Dr. Ramin Farhoumand,

Allgemeinchirurgie, Orthopädie, Unfallchirurgie, Sportmedizin,

Arbeits-, Schul- und Wegeunfälle; Erkenbrechtallee 45, � 99201.

DORN-MASSAGEN

Thomas Siegmayer, Dorntherapeut, Schulstraße 2, Lenkersheim, � 651752.

ERGOTHERAPIE

Dr. Becker PhysioGym im Kurzentrum, Schwarzallee 10, � 93-130.

R. Eberlein & A. Dederich, Husarengasse 4, � 685268.

ERNÄHRUNGSBERATUNG nach den 5 Elementen (TCM)

Carmen Schuster, Kegetstraße 11, � 0170/9383408 ab 14 Uhr.

GYNÄKOLOGIE

Thomas W. Schmidt, Schüsselmarkt 1, � 2111.

Zertifizierter Stoffwechsel- und Hormontherapeut cmi.

INNERE MEDIZIN

Dr. Gerhard Sandig und Anke Wolfram, Schüsselmarkt 1, � 3760.

��� �������������������������

������������� �������� ����� ������

�������� ����������� ��������������� ���������


����� ������������ �������

Sparkasse im Landkreis

Neustadt a.d. Aisch - Bad Windsheim

KIEFERORTHOPÄDIE

Dr. Deo und Dr. Saad, Rothenburger Straße 36, � 682080

und Bamberger Straße 27a, 91413 Neustadt an der Aisch, � 09161/2277

KRANKENGYMNASTIK/PHYSIOTHERAPIE

Dr. Becker PhysioGym im Kurzentrum, Schwarzallee 10, � 93-130.

LOGOPÄDIE

Dr. Becker PhysioGym im Kurzentrum, Schwarzallee 10, � 93-130.

NATURHEILKUNDE/HEILPRAKTIKER

Helga Breitschwerdt, Spitalgasse 6a, � 685188, Fax 685189.

Roland Döring, Kapellenbergstraße 5, � 09843/980614,

91593 Burgbernheim, Praxis für traditionelle chinesische Medizin.

ORTHOPÄDIE

Überörtliche Gemeinschaftspraxis, Ärztlicher Leiter Dr. Ramin Farhoumand;

Erkenbrechtallee 45, � 99201.

ZAHNÄRZTE

Svetla Kazarow, Schüsselmarkt 4a, � 3037.

Dr. G. Seubert und Philipp Seubert, Pastoriusstraße 11, � 3773.

Dr. Bruce Leeming, Mühlstraße 1B, 91484 Sugenheim , � 09165/959025

Qualifiziert fortgebildeter Spezialist für Zahnärztliche Prothetik.

APOTHEKEN-NOTDIENSTE

1. 4.-4. 4. Einhorn-Apotheke,

Marktplatz 3,Tel.: 2074

5. 4.-12. 4. West-Apotheke,

Berliner Straße 16,Tel.: 7301

13. 4.-19. 4. Adler-Apotheke,

Johanniterstraße 9,Tel.: 1515

20. 4.-26. 4. Apotheke am Kornmarkt,

Kornmarkt 4,Tel.: 2713

27. 4.-30. 4. Einhorn-Apotheke,

Marktplatz 3,Tel.: 2074

Ihr Pflegedienst

in und um

Bad Windsheim Unsere Leistungen:

- Grundpflege

- Behandlungspflege

- Beratungsbesuche

- Demenzberatung

- Haushaltshilfen

und vieles mehr

Tel.: 09841/664412 oder rund um die Uhr: 09161-899530


Nichts liegt näher, als ein Besuch im

Die Atmosphäre von früher, der Service von heute.

Neuhof a. d. Zenn

am Marktplatz 14

Telefon: 0 91 07 / 9 24 41-0

www.landgasthof-riesengebirge.de

Erleben Sie regionale Saisonküche

mit „Pfiff“, von Meisterhand zubereitet!

Wir bieten für verwöhnte Gaumen

gehobener Kochkunst, ebenso wie für

Liebhaber der herzhaften Küche eine

reichhaltige Speisenauswahl.

Genießen Sie Steaks vom argentinischen

Angus-Beef in Steakhaus-

Qualität!

täglich

7 individuell eingerichtete

und liebevoll

dekorierte Räume mit

unvergleichlichem

Ambiente stehen zur

Verfügung.

Familienfeiern

sind unsere Spezialität

ob

Hochzeit im „Riesengebirge“,

Geburtstag, Kommunion, Konfirmation,

Firmung oder Taufe,

wir bieten den idealen Rahmen,

feine Küche und aufmerksamen Service.

Salat-

Büfett

Familie Schneider und das

„Riesengebirgs-Team“

freut sich auf Ihren Besuch.

Geschenk-Gutscheine

jetzt auch online bestellen!

Für jeden Anlass und für jede Gelegenheit

das passende Geschenk für Ihre Lieben,

Freunde, Kollegen und den Chef!

Bernhard-Bickert-Weg 1, 91438 Bad Windsheim

Tel. 0 98 41/43 01, Fax 0 98 41/7 98 10

Einmalig in Franken. Das neu restaurierte, altfränkische

Gasthaus finden Sie im Eingangsbereich des Fränkischen

Freilandmuseums in Bad Windsheim. Genießen Sie

klassische oder deftig-fränkische Küche mit saisonalen

Akzenten wie Spanferkel frisch aus dem Backofen,

Wild aus heimischen Wäldern und natürlich Karpfen aus

eigenen Gewässern ebenso wie den freundlichen Service.

An Räumlichkeiten stehen Ihnen das Gastzimmer für

45 und das Nebenzimmer für 30 Personen zur Verfügung.

Sie planen eine Familienfeier? Etwas Besonderes?

In dem lichtdurchfluteten Tanzsaal (bis 200 Personen)

mit einer einmaligen Kassettendecke wird Ihre Feierlichkeit

zum Höhepunkt. Das absolute Erlebnis in den

Sommermonaten ist der jeweils am Mittwoch und Freitag

stattfindende Grillabend im Biergarten. Die Küchenbrigade

fackelt ein wahres Feuerwerk an kulinarischen

Leckerbissen ab. Hier finden Sie einfach „die Atmosphäre

von früher und den Service von heute“.

Überzeugen Sie sich selbst, das Wirtshaus wartet auf Sie.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine