ITEK - Stromausfall - Chronologie, Lehren

itek.ethz.ch

ITEK - Stromausfall - Chronologie, Lehren

ITEK - Stromausfall - Chronologie, Lehren

18. September 2012


Stromausfall am Donnerstag, 28.6.2012

Ursache: Kurzschluss in einem

Trennschalter an zentraler

Stelle.

Folge: Stromausfall im ETH

Zentrum für mehr als zwei

Stunden. Davon betroffen

waren diverse Rechenzentren

und IT Infrastrukturen, die

forciert abstellten.

Abbildung 1: Betroffener Trennschalter (Bild Immobilien)

R. Gutmann 19. September 2012


Chronologischer Ablauf

19:17 Kurzschluss wird im EWZ Unterwerk Irchel registriert,

Übergabeschalter in der Kopfstation löst aus Netzausfall

19:20 Kurzschluss und totaler Stromausfall ETH Zentrum;

flächendeckender USV Alarm

19:27 Feuerwehr und Sanität vor Ort

19.30 Diverse ETH Mitarbeiter werden von der Alarmzentrale

aufgeboten

19:30 telefonischer Kontakt Pikett-Verantwortlicher ID, Pikett-Dienst

SD und Abteilungsleiter ID SD: Lage Einschätzung

19:35 Anruf von Pikett-Verantwortlicher ID bei der Alarmzentrale

ETH, Stromausfall wird bestätigt, Information: Es wird damit

gerechnet, dass es länger dauern wird.

19:40 Polizei eingetroffen

Bemerkung: Schwarz: Bericht ID Kursiv: Bericht Immobilien

R. Gutmann 19. September 2012

3


Chronologischer Ablauf

19:43 – 19:50 Ausfall Verteilung Alarm Mails und Ausfall Systeme.

Informationsmail (Sympa Listen) kann nicht mehr ausgelöst

werden.

20:00-21:00 SMS-Verkehr ID intern: Stromausfall wird kommuniziert.

Anfrage Bibliothek an ID.

20:00 Rauch wird von der Feuerwehr abgesaugt

20:10 ewz Mitarbeiter treffen ein

21:00 Kopfstation HG wird frei gegeben

21:15 ETH Netz wird über Kopfstation MLX wieder zugeschaltet.

Alle Gebäude werden wieder versorgt, ausser das

Hauptgebäude

21:20 -21:45 Das Gebäude RZ wird vor Ort kontrolliert, die USV-Anlagen

und die Kälteerzeugung wird wieder in Betrieb genommen.

21:30 von Pikett-Verantwortlicher ID kommt die Information, dass

RZ wieder Strom hat. Nach Rückruf bei der Alarmzentrale

ETHZ. Es wird bestätigt, dass Elektriker aufgeboten sind.

R. Gutmann 19. September 2012

4


Erkenntnisse

• Die Stromversorgung ETH Zentrum ist von zwei Seiten über verschiedene

Unterwerke realisiert. Die Unterwerke dürfen nicht über die

Kundeninfrastruktur – also die ETH – verbunden werden. Deshalb bedient

das EWZ fallweise Schalter, um vom einen auf das andere UW

umzuschalten. Dies dauert mindestens 30 Minuten. Eine unterbruchsfreie

Redundanz ist folgedessen nicht vorhanden.

• Die Information der Kunden/Nutzer der Services der Informatikdienste lief

nicht zufriedenstellend. Es wurde insbesondere nicht realisiert, dass das

Informationsmail nicht mehr verteilt wurde.

• Es fehlte die systematische Übersicht, welche Services wieder laufen und

welche nicht. Damit war die dienliche Information der Kunden nicht möglich.

R. Gutmann 19. September 2012

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine