FFC-Jurnal, Heft10

matzefr1

VfR Aaalen und SV Stuttgarter Kickers

JOURNAL

Oberliga Baden Württemberg Saison 2014 / 2015

Infos und mehr rund um den Freiburger Fußball-Club

Stadionzeitschrift des Freiburger Fußball - Club e.V. Heft 10 38. Jahrgang

- Stadion im Dietenbachpark

Samstag, 28.03.2015 15:00 Uhr

FFC – VfR Aalen II

Montag, 06.04.2015 15:00 Uhr

FFC – SV Stuttgarter Kickers II

- Stadion im Dietenbachpark

Samstag, 04.04.2015 15:00 Uhr

FFC II – SC Gutach-Bleibach

Hochbau

Modernisierung


Dr. Jean-Jacques Suhas

Facharzt für Chirurgie

Unfallchirurgie, D-Arzt

Tätigkeitsschwerpunkt:

Arthroskopische Gelenkchirurgie

Hüfte, Knie, Sprunggelenk

Hier sind

Spezialisten

am Ball!

Dr. Volker Amend

Facharzt für Orthopädie

Chirotherapie, Akupunktur,

Naturheilverfahren,

pysikalische Therapie;

Tätigkeitsschwerpunkte:

Wirbelsäulenleiden, Arthroseleiden

Dr. med. Andreas Sigg

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Chirotherapie, Sportmedizin, Spezielle

orthopädische Chirurgie

Tätigkeitsschwerpunkte: Endoprothetik,

Arthroskopische Gelenkchirurgie

Wirthstraße 11a (Im Erdgeschoss)

79110 Freiburg

Telefon 0761 76 76 600

kontakt@praxis-klinik2000.de

www.praxis-klinik2000.de

Nikolaus Michaelis

Facharzt für Orthopädie

Tätigkeitsschwerpunkte:

Wirbelsäulenchirurgie,

Interventionelle Schmerztherapie,

Arthroskopische Gelenkchirurgie,

Fußchirurgie


Vorwort zum Heimspiel

3

Liebe Zuschauer, Freunde und

Förderer des FFC,

ich darf Sie zu den nächsten beiden

Heimspielen gegen den VfR

Aalen II sowie gegen die Stuttgarter

Kickers II recht herzlich im

Dietenbach-Sportpark begrüßen.

Ein besonderer Gruß gilt allen Gästen

und Fans und dem Schiedsrichtergespann

- gut Pfiff.

Unsere Mannschaft hat sich in

der Oberliga Baden-Württemberg

zurecht gefunden, und die sehr

guten Leistungen in den letzten

Wochen geben berechtigte

Hoffnung auf den Erhalt der Klasse. Der Vorstand, das Trainerteam

und die Mannschaft sind sich bewusst, dass dieses Ziel nur dann

erreicht werden kann, wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen

und gemeinsam alle Kräfte gebündelt werden.

Der Verein muss sich als geschlossene Einheit präsentieren und

sich nicht von „Störfeuern“ von außen beeinflussen lassen.

Die Mannschaft und das Trainer geben alles, arbeiten hart und

engagiert und haben das Potential für die Oberliga. Die zahlreiche

Unterstützung unserer Fans zu Hause und auch auswärts kann

sicherlich noch einen zusätzlichen Motivationsschub geben.

Deshalb mein Appell an alle Fans und Zuschauer: Nur gemeinsam

werden wir unser Ziel erreichen. Schenken Sie dem Team und dem

Verein Ihr Vertrauen. Machen Sie Werbung für den FFC. Unterstützen

Sie die Mannschaft durch ihren Besuch aller Spiele. Feuern

Sie unser Team an und werden Sie zum echten 12ten Mann der

Mannschaft. Die Mannschaft wird es Ihnen danken und durch viel

Herzblut, Engagement und gute Leistungen zurückgeben.

Zu den kommenden sicherlich sehr schweren Spielen wünsche ich

unserer Mannschaft viel Glück und möglichst viele „Dreier“ auf

dem Weg in Richtung Klassenerhalt.

Horst Schepputat

2. Vorstand

Bundesliga Live!

Eschholzstüble

bei Daniela

Öffnungszeiten:

Eschholzstrasse 26

Mo-Fr. ab 14 Uhr 79106 Freiburg

Sa.-So. ab 12 Uhr Tel.:0761/27 64 02

Investieren Sie in bezahlbares Wohneigentum.

Wir informieren Sie gerne.

Ihr HGM Wohnbau GmbH Team aus der Region.

Eigentumswohnungen

Wir entwickeln, bauen und verkaufen

Wohneigentum für Familien,

Junggebliebene, Paare und Single.

Doppelhaushälften

Der Spielball für das Spiel gegen den VfR Aalen

II wurde von Hans Ehrat Ältestenratsmitglied

gespendet. Herzlichen Dank!

Der Spielball für das Spiel gegen den SV Stuttgarter

Kickers II wurde von Mathias Hauger gespendet.

Herzlichen Dank!

Haslacherstrasse 126,

79115 Freiburg

Tel. 0761 - 211 9999

www.hgmwohnbau.de

WOHNBAU GMBH


4

Der heutige Spieltag der

Oberliga Baden Württemberg Saison 2014 / 2015

Oberliga BW: Gesamtübersicht Stand: 22.3.2015

Gesamtbilanz Heimbilanz Auswärtsbilanz

Pl. Verein Sp g u v T T Dif. +P Sp g u v T T +P Sp g u v T T +P

1. (1) SV Spielberg 23 15 5 3 49 : 25 24 50 11 8 2 1 24 : 7 26 12 7 3 2 25 : 18 24

2. (2) TSG Balingen 23 13 5 5 43 : 26 17 44 12 8 2 2 23 : 13 26 11 5 3 3 20 : 13 18

3. (3) Bahlinger SC 23 11 9 3 46 : 23 23 42 11 7 3 1 24 : 9 24 12 4 6 2 22 : 14 18

4. (4) FV Ravensburg 23 12 5 6 42 : 30 12 41 12 6 3 3 24 : 17 21 11 6 2 3 18 : 13 20

5. (5) SGV Freiberg Fußball 23 11 7 5 42 : 24 18 40 12 8 3 1 29 : 9 27 11 3 4 4 13 : 15 13

6. (6) Karlsruher SC II 23 10 9 4 43 : 29 14 39 10 5 5 0 18 : 7 20 13 5 4 4 25 : 22 19

7. (7) SSV Ulm 1846 Fußball 23 11 5 7 40 : 34 6 38 12 7 3 2 24 : 18 24 11 4 2 5 16 : 16 14

8. (8) FSV Hollenbach 23 9 9 5 40 : 30 10 36 12 5 3 4 23 : 19 18 11 4 6 1 17 : 11 18

9. (9) FC Germ. Friedrichstal 23 8 6 9 40 : 35 5 30 12 5 5 2 25 : 13 20 11 3 1 7 15 : 22 10

10. (10) SSV Reutlingen 1905 Fußball 23 8 5 10 31 : 33 -2 29 11 4 2 5 16 : 18 14 12 4 3 5 15 : 15 15

11. (13) Kehler FV 23 6 10 7 29 : 30 -1 28 11 3 6 2 16 : 15 15 12 3 4 5 13 : 15 13

12. (11) VfR Aalen II 23 7 5 11 29 : 42 -13 26 12 6 3 3 17 : 14 21 11 1 2 8 12 : 28 5

13. (12) SC Pfullendorf 23 7 5 11 26 : 49 -23 26 12 4 2 6 14 : 28 14 11 3 3 5 12 : 21 12

14. (14) SV Stuttgarter Kickers II 23 5 9 9 31 : 46 -15 24 11 2 7 2 17 : 19 13 12 3 2 7 14 : 27 11

15. (15) SV Kickers Pforzheim 23 5 7 11 24 : 44 -20 22 12 3 4 5 13 : 21 13 11 2 3 6 11 : 23 9

16. (16) FC 08 Villingen 23 4 8 11 33 : 40 -7 20 11 4 3 4 23 : 18 15 12 0 5 7 10 : 22 5

17. (17) Freiburger FC 23 4 8 11 34 : 44 -10 20 11 2 4 5 15 : 18 10 12 2 4 6 19 : 26 10

18. (18) VfR Mannheim 23 1 3 19 10 : 48 -38 6 12 1 0 11 3 : 21 3 11 0 3 8 7 : 27 3

Der Spieltag 28.03.2015:

FC 08 Villingen SC Pfullendorf :

Karlsruher SC II FV Ravensburg :

FSV Hollenbach FC Germ. Friedrichstal :

Kehler FV TSG Balingen :

SV Stuttgarter Kickers II VfR Mannheim :

Freiburger FC VfR Aalen II :

Bahlinger SC SGV Freiberg Fußball :

SSV Ulm 1846 Fußball SV Spielberg :

SSV Reutlingen 1905 Fußball SV Kickers Pforzheim :

Der Spieltag 02.04.2015

SGV Freiberg Fußball SSV Ulm 1846 Fußball :

SV Stuttgarter Kickers II Kehler FV :

SV Kickers Pforzheim Bahlinger SC :

VfR Aalen II SSV Reutlingen 1905 Fußball :

VfR Mannheim Freiburger FC :

FC Germ. Friedrichstal TSG Balingen :

FV Ravensburg FSV Hollenbach :

SV Spielberg FC 08 Villingen :

SC Pfullendorf Karlsruher SC II :

Der Spieltag 06.04.2015

Kehler FV FC Germ. Friedrichstal :

FSV Hollenbach SC Pfullendorf :

TSG Balingen FV Ravensburg :

Bahlinger SC VfR Aalen II :

FC 08 Villingen SGV Freiberg Fußball :

Freiburger FC SV Stuttgarter Kickers II :

SSV Ulm 1846 Fußball SV Kickers Pforzheim :

SSV Reutlingen 1905 Fußball VfR Mannheim :

Karlsruher SC II SV Spielberg :

Das Spiel gegen den VfR Aalen II wird von Andreas Rinderknecht

aus Ergenzingen geleitet. Er wird assistiert von Felipe Merino-

Katsaras und Max Riethmüller. Wir wünschen

ihnen einen angenehmen Aufenthalt im Freiburger

Stadion im Dietenbachpark.

Das Schiedsrichtergespann für das Spiel gegen den

SV Stuttgarter Kickers II stand bei Redaktionsschluss noch nicht

fest.

Die nächsten Auswärtsspiele des FFC

Donnersatg,02.04.2015 19:00 Uhr

VfR Mannheim - FFC

Samstag, 18.04.2015 15:30 Uhr

SSV Reutlingen – FFC

Die nächsten Heimspiele des FFC

Mittwoch, 22.04.2015 18:30 Uhr

FFC – Kehler FV

Samstag, 25.04.2015 15:30 Uhr

FFC – Bahlinger SC

Ballspender Oberliga Baden-Württemberg Saison 2014 / 2015:

TSG Balingen

FV Ravensburg

SV Spielberg

SV Kickers Pforzheim

VfR Mannheim

SSV Reutlingen

SSV Ulm 1846

Karlsruher SC II

FC Germania Friedrichstal

SC Pfullendorf

SGV Freiberg

VfR Aalen II

SV Stuttgarter Kickers II

Kehler FV

Bahlinger SC

FC 08 Villingen

FSV Hollenbach

P.Schlageter FFC- Fan

MARKGRÄFLER KÜCHENZENTRUM,

Frank Meyer; Schliengenerstr. 4,

79379 Müllheim

http://www.markgraefler-kuechen.de

Frau Gisela Steim-Fettig langjährige

Unterstützerin und Sponsorin des Prof.

Dr. Hugo Steim Gedächtnisturniers

Hannelore Usländer langjährige

Unterstützerin des FFC

Mauer und Betonbauarbeiten Guido

Reichenbach Badenweilerstr. 8

Street Dogs Freiburg

Wolfgang Dotzauer ehemaliger FFC-

Torwart

P.Schlageter FFC- Fan

Hermann Dreher Weingut Britzingen

HGM Wohnbau Dieter Schräpler

Getränke Oase

Freddy Schneider

Grünstr.4

79232 March

Hans Ehrat Ältestenratsmitglied

Mathias Hauger

Restaurant Pizzeria Hirschen Carl-Kistner-

Str.1

REWE Markt Tullastr.50 Peter Sbikowski

Edeltraud und Uwe Lange, langjährige

FFC-Fans

Manfred Hug langjähriger FFC - Fan


Unser heutiger Gast:

VfR Aalen II

5

Obere Reihe v.l.n.r.: Johannes Rief, Philipp Leister, David

Weisensee, Magnus Haas, Filip Milisic, Steffen Kienle, Hannes

Borst, Robby Kirsten, Patrick Möhrle

Mittlere Reihe v.l.n.r.: Rainer Kraft (Trainer), Martin Weiß (Co-

Trainer), Walter Duschek (Torwarttrainer), Felix Bauer, Maximilian

Maier, Patrick Lämmle, Cendrim Dervishaj, Lars Ruckh, Tobias

Hottner (Athletiktrainer), Pascal Günnel (Physiotherapeut), Joachim

Haack (Betreuer).

Untere Reihe v.l.n.r.: Dominik Sessa, Efendi Erol, Roman Riedel,

Norman Volber, Alexander Langer, Philipp Schiele, Tim Brenner, Ali

Odabas.

Wir ziehen unser Spiel, unsere Philosophie durch...“

Die U23 des Zweitligisten VfR Aalen sicherte sich im Vorjahr

mit einem 3:0 über Schlusslicht SV Bonlanden (einst selbst in

der Oberliga aktiv) am letzten Spieltag die Meisterschaft in der

Verbandsliga Württemberg. „Der Aufstieg in die Oberliga ist uns

ein wichtiges Anliegen, daher wollen wir einen Reiz setzen und

der Mannschaft jedes Alibi nehmen“, gab damals Carl Ferdinand

Meidert, geschäftsführendes Präsidiumsmitglied, zu Protokoll. Die

Aufstiegstruppe wurde noch einmal verjüngt, so dass man eher von

einer U21 statt von einer U23-Mannschaft reden kann. Mit einem

deutlich höheren Budget als Mitaufsteiger FFC ging die U23 des VfR

zuversichtlich in die neue Spielzeit. Mit einem 2:1-Heimsieg über

den SC Pfullendorf, immerhin im Vorjahr noch zwei Klassen höher

angesiedelt wie der VfR, gelang ein Saisonauftakt nach Maß. „Die

Mannschaft hat gegen Pfullendorf gezeigt, dass sie in der Oberliga

mithalten kann. Das stimmt mich auch zuversichtlich. Wir ziehen

unser Spiel, unsere Philosophie durch. Natürlich, nicht ohne auf

Besonderheiten des Gegners einzugehen“, gab VfR-Trainer Rainer

Kraft zu Protokoll. Es sollte nicht die einzige Mannschaftbleiben,

die auf dem Kunstrasenplatz des VfR ihre Probleme haben sollte.

Mit 21 Punkten und sechs Siegen in elf Heimspielen stellt die

U23 des VfR eines der besten Heimteams der Liga. Dafür sieht

die Bilanz in der Fremde mit erst mageren fünf Zählern und einem

Sieg doch etwas ausbaufähig aus. Das ist sicher auch dem

jungen Durchschnittsalter der Mannschaft geschuldet, die noch

etwas Lehrgeld zahlen muss. So war der VfR z.B. bei seinem

Auftritt in Reutlingen, wo es eine 0:3-Schlappe setzte, eigentlich

die dominierende Mannschaft, die 70 Prozent Ballbesitz hatte,

doch kaum Torchancen erspielen konnte. „Unsere Effektivität

im Chancenverwerten war erstaunlich. Dabei haben die Aalener

eine starke Partie abgeliefert. Uns sind aus fünf Gelegenheiten

drei Treffer gelungen“, meinte anschließend SSV-Trainer Robert

Hofacker. „Wir haben gut gespielt. Vorne fehlt uns aktuell die

Durchschlagskraft“, gab Trainerkollege Kraft von der U23 des VfR zu

Protokoll.

Mit 22 Punkten überwinterte die U23 des VfR Aalen auf dem 12.

Tabellenplatz, dem ersten sicheren Nichtabstiegsrang. Mit dieser

guten Ausgangslage im Rücken ging es nach der langen Pause

zunächst im Heimspiel gegen die Kickers aus Pforzheim, die mit 2:1

bezwungen werden konnten. Es folgte die Partie beim Schlusslicht

VfR Mannheim, der zuvor zehn Heimspiele verloren hatte. Statt

dem erhofften zweiten Auswärtssieg setzte es eine bittere

0:1-Niederlage und damit versäumte es die Kraft-Truppe, sich

etwas von der Abstiegszone abzusetzen. Am letzten Wochenende

kam es dann zum Derby gegen die U23 der Stuttgarter Kickers.

In diesem richtungweisenden Spiel hätte der VfR mit einem Sieg

den Abstand auf den Lokalrivalen auf stolze acht Punkte ausbauen

können und einen großen Schritt in Richtung Ligaerhalt machen

können. Die Partie endete jedoch mit einer bitteren 1:2-Niederlage.

Mit nun 26 Punkten steckt auch die U23 des VfR Aalen weiter im

Abstiegskampf und hofft nun auf einen Sieg beim FFC.

Mit Mitaufsteiger VfR Aalen II empfängt der FFC eine blutjunge

Mannschaft im Dietenbachsportpark. Der VfR kann mit einem

Auswärtssieg im Dietenbachsportpark den Abstand auf den FFC

auf neun Punkte vergrößern, bei einer Niederlage würde der

Vorsprung auf überschaubare drei Zähler schmelzen. Die Eckert-Elf

hat mit dem klaren Sieg in Pforzheim neuen Auftrieb bekommen

und möchte mit dem zweiten Sieg in Folge den Abstand auf die

Nichtabstiegsränge weiter verkürzen. Gelingt es, an die zuletzt

gezeigten Leistungen in Spielberg, gegen Freiberg und zuletzt in

Pforzheim anzuknüpfen, dann können sich die Zuschauer auf eine

tolle Partie ihrer Rotjacken freuen!

Zugänge: Cendrim Devrishaj (FC Schwamendingen/Schweiz),

Alexander Langer (Stuttgarter Kickers II), Lars Ruckh (1. Göppinger

SV), Felix Bauer (1. FC Normannia Gmünd), Robby Kirsten (Spvgg

Ansbach), Norman Volber (1. FC Heiningen)

Abgänge: Daniel Rembold (FV 08 Unterkochen), Dominik Schlipf (SV

Ebnat), Jonas Christlieb (TSV Esslingen), Daniel Queiroz Serejo (TSV

Esslingen), Oliver Rieger (TSG Hofherrnweiler-Unterrombach) in der

Winterpause: Daniel Martin (FSV Hollenbach)

Erfolgreichster Torschütze:

FFC:Marco Senftleber (6 Tore), VfR: Steffen Kienle (8 Tore)

Erzielte Tore:

FFC: 32 (Schnitt: 1,39) VfR: 29 (Schnitt: 1,26)

Gegentore:

FFC: 42 (Schnitt: 1,83), VfR: 43 (Schnitt: 1,87)

Höchster Saisonsieg:

FFC: 4:0 (A) SV Kickers Pforzheim

VfR: 4:1 (H) Germania Friedrichstal

Höchste Saisonniederlage:

FFC: 0:5 (A) SGV Freiberg

VfR: 0:4 (A) SGV Freiberg

Bilanz der letzten zehn Spiele:

FFC: 2 Siege, 3 Remis, 5 Niederlagen

VfR: 3 Siege, 1 Remis, 6 Niederlagen

Autor: Matthias Renner


6

Mannschaftsaufgebote

Aufgebot FFC

Aufgebot VfR Aalen II

Tor: Tim Kodric, Michael Walz, Benedict Martens

Abwehr: Thomas Waldvogel, Kevin Senftleber, Lukas Hohnen,

Mohamed Keita, Felix Dreher, Marco Gutmann, Jetmir Qorraj,

Daniel Schneider, Robin Risch

Mittelfeld: Matthias Maier, Erik Uetz, Bilal Dirani, Michael

Respondek, Elias Reinhardt, Mike Enderle, Fabian Sutter, Aslan

Ulubiev, Raul Sick, Ibrahim Bayram, Stipe Malenica

Angriff: Marco Senftleber, Giuliano Reinhardt, Joschua Moser-

Fendel

Trainer: Ralf Eckert - (Life Kinetik Mannschaftstrainer, Tanner

Speed Laufschul-Instruktor und Inhaber B-Lizenz DFB)

Co-Trainer: Axel Riesterer, Yusuf Bayram

Torwarttrainer:

Jürgen Prill

(DFB-Trainer A-Lizenz, DFB Torwart Leistungslehrgang, Herz-

Koronar-Lizenz, Vereinsmanager B-Lizenz),

Björn Freitag

(C-Lizenz Breitensport DFB Torwart Leistungslehrgang)

Tor: Alexander Langer, Oliver Schnitzler, Norman Volber

Abwehr: Hannes Borst, Patrick Lämmle, Philipp Leister, Ali

Odabas, Roman Riedel, Robby Kirsten

Mittelfeld: Tim Brenner, Cendrim Devrishaj, Efendi Erol, Magnus

Haas, Maximilian Maier, Filip Milisic, Patrick Möhrle, Dominic

Sessa, David Weisensee, Philipp Schiele, Nicola Zahner

Angriff: Felix Bauer, Steffen Kienle, Johannes Rief, Lars Ruckh

Trainer: Rainer Kraft

Co-Trainer: Martin Weiß

Torwarttrainer: Walter Duschek

Betreuer: Joachim Haack

Betreuer: Ernst Kuske

RegioPack

Druck & Versand

Rechnungen

Werbebriefe

Kataloge

Zeitungen

Adressmanagement • EDV-Arbeiten

Digitaldruck • Direktadressierung

Falzen • Kuvertieren • Frankieren

Klebefalzen

Schloßmattenstr. 29 • 79268 Bötzingen

Tel. 0 76 63 / 94 62-0

info@regiopack.de

www.regiopack.de


Unser Gast am 6.04.2015 :

SV Stuttgarter Kickers II

7

Bildunterschrift:

Hintere Reihe (v.l.): Daniel Lang, Karl-Luis Dees, Volkan Celiktas,

Anthony Coppola, Tobias Heim, Kai Mäckle, Dustin Kappus,

Abdullah Sener, Zvonimir Kovac, Marco Romano

Mittlere Reihe (v.l.): Physiotherapeutin Simone Lay, Abteilungsleiter

Joachim Schlosser, Davide Pumilia, Theodoros Liakas, Tim Roos,

Ivan Vidovic, Marcel Ivanusa, Torwarttrainer Tobias Linse, Betreuer

Torsten Kammleiter, Cheftrainer Jürgen Hartmann

Vordere Reihe (v.l.): Antonio Di Matteo, Marcel Montagnese, Denis

Gudzevic, Tobias Trautner, Alexander Loch, Max Wohlfahrt, Marco

Koch, Amar Cekic, Christoph Bauer (Abgang zum 31.12.2014)

Am Ostermontag empfängt der FFC die U23 der Stuttgarter

Kickers im Dietenbachsportpark...

Nach dem Auftritt der U23 des VfR Aalen empfängt der FFC erneut

ein U23-Team eines Profivereines in Freiburg. Mit der U23 der

Stuttgarter Kickers treffen die Rotjacken auf eine junge, ehrgeizige

Mannschaft, die oft mit Spielern aus der 3. Liga verstärkt wird. Die

Mannschaft von Trainer Jürgen Hartmann, in Südbaden wahrlich

kein Unbekannter, erwischte nicht gerade einen Traumstart und

hatte nach sieben Spieltagen erst drei magere Punkte auf dem

Konto. „Wir haben uns gut präsentiert, Einsatz und Laufbereitschaft

haben gestimmt. Das Ergebnis war nicht befriedigend, unsere

Torverwertung müssen wir sicherlich noch verbessern. Aber wir

haben engagiert gespielt und da wollen wir weiter machen“, gab

Kickers-Trainer Hartmann nach der Niederlage in Ravensburg am 2.

Spieltag zu Protokoll. Die U23 der Kickers konnten in den Spielen

oft auf Augenhöhe agieren, vergab aber teilweise reihenweise gute

Tormöglichkeiten. „Wir haben zu viele Möglichkeiten fahrlässig

liegen lassen“, lautete das Fazit des Trainers nach der unnötigen

0:1-Heimpleite gegen den SC Pfullendorf am dritten Spieltag. Erst

am 8. Spieltag glückte beim 3:2 in Mannheim der erste Saisonsieg.

Es war der Beginn einer kleinen Erfolgsserie von vier Spielen ohne

Niederlage, in der die Kickers gleich drei Mal, darunter auch beim

1:0 im Hinspiel gegen den FFC, als Sieger vom Platz gingen.

Am letzten Spieltag vor der Winterpause ging es nach Pfullendorf,

wo sich die Hartmann-Elf mit einem Sieg etwas von der

Abstiegszone absetzen wollte. Am Ende unterlagen die Kickers

erneut den Linzgauern. Statt einem sicheren Nichtabstiegsplatz

ging es mit 19 Punkten auf dem 15. Tabellenplatz in die Pause. „So

einen Abschied hatten wir uns nicht gewünscht. Besonders ärgerlich

ist. dass wir jetzt so lange warten müssen, bis wir wieder eingreifen

können. Das war wirklich eine ganz bittere Pille für uns“, ärgerte

sich nach dem Schlusspfiff Jürgen Hartmann.

Nach der nicht so optimal verlaufenden Vorrunde, in der gleich 33

Akteure(!) eingesetzt wurden, sollte nun nach der Winterpause der

Hebel umgelegt werden. Da ständig Akteure aus dem Profikader

bei der U23 Spielpraxis holen sollen, musste Trainer Jürgen

Hartmann ständig die Mannschaft umbauen. Da fällt es natürlich

einer Mannschaft schwer, sich einzuspielen. Teilweise standen

sieben Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft auf dem

Platz. Zudem musste Hartmann vor Rundenstart nicht weniger

als 14 Neuzugänge in das Team integrieren. Vor allem jedoch

hofft Hartmann auf eine bessere Defensivarbeit in den restlichen

Spielen der Rückrunde, kassierte die U23 der Kickers bisher nicht

weniger als 45 Gegentore, nur Schlusslicht VfR Mannheim musste

mehr Gegentreffer einstecken. „Ich bin mit dem Abwehrverhalten

der ganzen Mannschaft nicht zufrieden. Die Angriffe des Gegners

zu unterbinden, ist schließlich Aufgabe von allen Spielern.

Diesbezüglich müssen wir uns auf jeden Fall verbessern“, machte

der Trainer in der Winterpause deutlich.

Mit einem Remis gegen Spitzenreiter Spielberg, einer 0:1-Niederlage

beim SGV Freiberg und einem Unentschieden gegen Pforzheim

startete die U23 der Kickers aus der Winterpause, ehe es zum U23-

Duell beim VfR Aalen ging. „Wir arbeiten daran, die Fehlerquote zu

minimieren und vorne effektiver zu werden“, gab Kickers-Trainer

Jürgen Hartmann, der die Kickers nach der Saison verlassen wird,

vor der Partie zu Protokoll. In diesem prestigeträchtigen Derby gab

es den erhofften Auswärtssieg. Die Ergebnisse der Begegnungen

gegen den VfR Mannheim und gegen den Kehler FV lagen bei

Redaktionsschluss leider noch nicht vor. Nach dem Sieg beim

VfR Aalen II konnten die Kickers ihr Punktekonto auf 24 Zähler

ausbauen, rangieren aber immer noch in der gefährdeten Zone.

Dennoch dürfte die Hartmann-Truppe genügend Potenzial und

Personalreserven aus dem Profiteam besitzen, um am Ende über

dem Strich zu stehen. Ein Erfolg am Ostermontag beim FFC wäre

da sicher ein ganz großer Schritt nach vorne. Die Rotjacken hingen

wollen sich für die unnötige 0:1-Hinspielniederlage revanchieren

und gleichzeitig den Abstand zur U23 verkürzen. Zudem könnte die

Eckert-Elf mit einem Heimsieg Werbung für das südbadische Derby

gegen den Kehler FV betreiben, der ja am Mittwoch, den 22. April,

im Dietenbachsportpark zu Gast sein wird. Hoffen wir, liebe FFC-

Fans, dass die Eckert-Truppe uns am Ostermontag drei Ostereier in

den Korb legt…

Neuzugänge vor der Saison 2014/2015: Tobias Trautner (eigene

U19), Kai Mäckle (eigene U19), Dustin Kappus (eigene U19), Volkan

Celiktas (eigene U19). Antonio Di Matteo (eigene U19), Theo Liakas

(eigene U19), Marcel Montagnese (eigene U19), Denis Gudzevic

(eigene U19), Daniel Lang (SG Sonnenhof Großaspach), Karl-Luis

Dees (SC Freiburg U19)

Amar Cekic (FC Unterföhring), Ivan Vidovic (FC Ingoldstadt 04

U19), Zvonimir Kovac (SV Heimstetten), Marco Koch (SV Wehen

Wiesbaden U19)

Abgänge nach der vergangenen Saison 2013/2014: Daniel Kaiser

(1. Mannschaft),

Marco Gaiser (1. Mannschaft), Shkemb Miftari (1. Mannschaft),

Josip Biljeskovic (Ziel unbekannt), Nermin Ibrahimovic (VfR

Mannheim), Abdulsamed Akin (Ziel unbekannt), Bastion Joas (SGV

Freiberg Fußball), Alexander Langer (VfR Aalen U23), Michel Schäfer

(Studium USA), Heiko Schall (SSV Reutlingen), Ramazan Kandazoglu

(Neckarsulmer Sport-Union), Robin Sälzle (Ziel unbekannt) ,Timo

Schwenk (Winterpause 2013/14 zu SV Oberachern), Fabian

Abramovic (1. FC Heiningen), Abgänge Winterpause 2014/2015:

Christoph Bauer (1. FC Eislingen)

Erfolgreichster Torschütze:

FFC:Marco Senftleber (6 Tore), Kickers: Daniel Lang (10 Tore)

Erzielte Tore:

FFC: 32 (Schnitt: 1,39), Kickers: 31 (Schnitt:1,35)

Gegentore:

FFC: 42 (Schnitt: 1,83), Kickers: 46 (Schnitt:2)

Höchster Saisonsieg:

FFC: 4:0 (A) SV Kickers Pforzheim

Kickers: 4:1 (H) Germania Friedrichstal

Höchste Saisonniederlage:

FFC: 0:5 (A) SGV Freiberg

Kickers: 0:6 (A) SV Spielberg

Bilanz der letzten zehn Spiele:

FFC: 2 Siege, 3 Remis, 5 Niederlagen

Kickers: 2 Siege, 4 Remis, 4 Niederlagen


8

FFC News

Aufgebot Stuttgarter Kickers II

Tor: Alexander Loch, Tobias Trautner, Max Wohlfahrt

Abwehr: Tim Roos, Theo Liakas, Marc-Alen Sauer, Dustin Kappus,

Tobias Heim, Kai Mäckle, Marco Romano, Abdullah Sener

Mittelfeld: Denis Gudzevic, Antonio Di Matteo, Volkan Celiktas,

Amar Cekic, Davide Pumilia, Ivan Vidovic, Zvonimir Kovac, Anthony

Coppola, Marco Koch,

Angriff: Daniel Lang, Marcel Montagnese, Karl-Luis Dees

Trainerteam: Jürgen Hartmann (Chef-Trainer), Marcel Ivanusa (Co-

Trainer), Tobias Linse (Torwart-Trainer), Jan Mayer (Athletik-Trainer)

Betreuerteam: Joachim Schlosser (Abteilungsleiter), Torsten

Kammleiter (Betreuer)

Simone Lay (Physiotherapeutin), Elke Kaiser (Spielleiterin)

Autor: Matthias Renner

Mitglied im FFC ?

oder vielleicht

Werbepartner?

Im Viertelfinale des Rothaus-Pokales muss der FFC beim

Landesligisten TuS Oppenau antreten. Der TuS Oppenau hatte

sich zuvor beim SV Stadelhofen (0:2), gegen den FV Lörrach-

Brombach (5:3) und beim 1. SV Mörsch (0:2) durchgesetzt. In der

Landesliga (Staffel 1) rangiert Oppenau mit 29 Punkten auf dem

8. Tabellenplatz. Die Partie findet am 15. April um 17.15 Uhr in

Oppenau statt. Die weiteren Begegnungen des Viertelfinales sind:

FC 08 Villingen – Bahlinger SC, FC Radolfzell – VfR Hausen und FV

Schutterwald – SV Solvay Freiburg. Der Pokalsieger ist für die 1.

Hauptrunde im DFB-Pokal qualifiziert!

Heimspiel gegen Kehler FV wurde vom Württembergischen

Fußballverband verlegt!

Das für den 11. April terminierte Heimspiel des FFC gegen den

Kehler FV wurde vom Verband verlegt! Neuer Termin für das

südbadische Derby in der Oberliga ist jetzt Mittwoch, 22. April, um

18.30 Uhr.

Autor: Matthias Renner

Entdecken Sie mehr Unterschiede auf sparkasse.de


FFC News

9

FFC holt „Bonuspunkt“ gegen SGV Freiberg Fußball!

„Es wird eine enge und knappe Partie“, warnte Ramon Gehrmann,

Trainer des SGV Freiberg, seine Mannen vor dem Auftritt beim FFC.

Allerdings reiste die Mannschaft der Stunde mit breiter Brust in

den Dietenbachsportpark, hatte der SGV doch zuvor fünf Siege in

Serie bei 14:0-Toren einfahren können. Zudem hatten die Freiberger

den FFC im Hinspiel bei der 0:5-Schlappe „regelrecht an die Wand

gespielt“ (FFC-Trainer Ralf Eckert). Doch der FFC wollte nach dem

guten Auftritt beim Spitzenreiter SV Spielberg unbedingt nachlegen

und punkten. Die Gäste begannen stark und deuteten an, warum

man noch mit ihnen rechnen muss. Der Ball lief gekonnt durch ihre

Reihen, doch man fand keine Lücke in der FFC-Defensive. Der FFC

kämpfte sich in die Partie und hielt sehr gut dagegen und konnte

sich sogar die besseren Torchancen erspielen. Nach einem Eckball

von Mike Enderle (11.) landete das Spielgerät im Fünfmeterraum

bei Marco Senftleber, der jedoch den Ball nicht unter Kontrolle

bringen konnte, so dass SGV-Keeper Henning Bortel die Oberhand

behielt. Acht Minuten nach der guten Gelegenheit brannte es erneut

lichterloh im Strafraum der Gäste: Marco Senftleber hatte sich gut

durchgesetzt und bediente mit einem Querpass Erik Uetz, dessen

Flachschuss ins lange Eck nur um Haaresbreite das Gehäuse

der Gäste verfehlte. Nach einem Freistoß von Mike Enderle kam

Marco Senftleber im Strafraum zum Kopfball (22.), verzog aber

deutlich. Pech hatten die Gäste, dass sich frühzeitig Denis Zagaria

unglücklich am Knie verletzte und ausgewechselt (29.) werden

musste. Gute Besserung an dieser Stelle! Der Abstiegskandidat FFC

hatte den Titelanwärter aus Freiberg in der ersten Hälfte ganz gut

im Griff, erspielte sich einige gute Möglichkeiten, doch kurz vor der

Pause der Rückschlag: Ein abgefälschter Flachschuss von Marius

Kunde, der erste gefährlich Abschluss der Gäste, landete unhaltbar

im Gehäuse der Rotjacken (42.). „In der ersten Halbzeit war der FFC

besser, da wissen wir nicht, warum wir führen“, gab anschließend

SGV-Coach Ramon Gehrmann zu Protokoll. Nach dem Wechsel

drängten die Gäste auf das 0:2, doch zwingende Torchancen gab

es nicht für das Spitzenteam aus Freiberg, was anschließend auch

ihr Trainer Gehrmann bemängelte. Die beste Möglichkeit für den

SGV gab es nach knapp einer Stunde Spielzeit, als ein Kopfball das

Tor nur knapp verfehlte. Die erste Möglichkeit der Gastgeber hatte

der zuvor eingewechselte Raul Sick, doch sein Torschuss stellte

SGV-Keeper Bortel vor keine großen Probleme. In der 68. Minute

dann Jubel im Lager der Rotjacken: Nach feinem Steilpass von

Fabian Sutter marschierte Aslan Ulubiev Richtung Tor und markierte

mit einem platzierten Schuss den Ausgleich für den FFC. Das Tor

gab dem FFC Auftrieb und nur zwei Minuten nach dem Ausgleich fiel

fast der Führungstreffer für die Eckert-Elf. Ein gefühlvoller Heber von

Mike Enderle klatschte an die Latte des Tores. Da hatten die Gäste

viel Dusel. Drei Minuten später dann auf der anderen Seite die

Möglichkeit des SGV: Ein Torschuss von Spetim Muzliukaj konnte

Bilial Dirani mit letztem Einsatz auf der Torlinie abwehren. Jetzt

wogte die Partie hin und her und war spannend bis zum Abpfiff.

Nach Vorarbeit von Aslan Ulubiev kam Raul Sick zum Abschluss

und sein „Hammer“ strich dann doch um zwei Meter am langen

Eck des Gästetores vorbei (76.). Nur Sekunden später erneut die

Chance zum Führungstreffer für den FFC: Aslan Ulubiev, bedient von

Raul Sick, verzog knapp. Neun Minuten vor Abpfiff kam wieder eine

tolle Vorlage von Raul Sick auf Bilal Dirani, der jedoch Gästekeeper

Henning Bortel nicht überwinden konnte. „In Sachen Effektivität und

Qualität der Torchancen hat uns der FFC heute eine Lehrstunde

erteilt“, lobte anschließend SGV-Trainer Ramon Gehrmann den

FFC. Es blieb am Ende beim „Bonuspunkt“ (FFC-Trainer Ralf Eckert)

für den FFC, den sich die Mannschaft redlich verdient hatte. Mit

etwas mehr Abschlussglück wäre gegen den spielstarken Gast,

der seit über 500 Minuten erstmals wieder ein Gegentor kassierte,

sogar ein Sieg möglich gewesen. Doch nun stehen für den FFC

die ganz wichtigen Spiele gegen Mannschaften aus dem unteren

Tabellendrittel an. Nun gilt es, den Schwung aus den guten

Vorstellungen gegen Spielberg und Freiberg mitzunehmen und

weiter fleißig Punkte zu sammeln. „Das gab Kraft und Mut“, meinte

anschließend FFC-Coach Ralf Eckert. Das Projekt Klassenerhalt hat

man noch längst nicht aufgegeben.

FFC-Trainer Ralf Eckert: „Bei beiden Mannschaften haben wir ganz

ganz tolle Fußballer gesehen. Wir hatten mehr Torchancen als

der Gegner. Es war ein richtig gutes Match. Wir haben das Spiel

teilweise bestimmt. Das gibt Kraft und Mut.“

SGV-Trainer Ramon Gehrmann: „Wir sind natürlich enttäuscht,

dass wir eine Führung aus der Hand gegeben haben. Es war für

die Heimmannschaft ein hochverdienter Punkt. Bei beiden Toren

wurde der Spielverlauf komplett auf den Kopf gestellt. Bis zu

unserer Führung haben wir zu wenig fürs Spiel gemacht. In unsrer

Drangphase kriegen wir den Ausgleich. Der Freiburger FC hat uns in

Sachen Effektivität eine Lehrstunde erteilt.“

FFC – SGV Freiberg 1:1 (0:1)

FFC: Kodric, K. Senftleber, Sutter, Enderle, B. Dirani, Uetz (54. Sick),

M. Senftleber (54. Hohnen), Gutmann (66. Dreher), Respondek,

E. Reinhardt, Ulubiev; Tore: 0:1 (42.) Kunde, 1:1 (77.) Ulubiev;

Zuschauer: 180; Schiedsrichter: Daniel Leyhr (Münsingen)

FFC feiert klaren 4:0-Auswärtssieg bei Kickers Pforzheim!

Nach den guten Auftritten in Spielberg und gegen Freiberg reiste

der FFC doch sehr zuversichtlich zum Duell bei Kickers Pforzheim.

„Wir haben eine sehr intensive und gute Trainingswoche hinter

uns“, meinte Co-Trainer Axel Riesterer optimistisch noch vor der

Partie. Doch auch die in der Winterpause total umgekrempelte

Kickers-Elf träumte vom ersten Sieg 2015, schließlich reiste der

Tabellenvorletzte auf die Wilferdinger Höhe. Die Hoffnungen der

Gastgeber auf den ersten Sieg mit ihrem „Castingteam“ hielten

aber nicht sehr lange. Auf dem holprigen Geläuf zeigte der FFC vom

Anpfiff an, dass man nicht ohne Punkte nach Freiburg zurückreisen

wollte. Nach Flanke von Mike Enderle hatten die Rotjacken durch

Aslan Ulubiev die erste Möglichkeit der Partie, doch Kickers-Keeper

Fabian Bäuerle hatte mit dem Kopfball keine Probleme (3.). Nach

einem Abspielfehler im Mittelfeld ergab sich dann plötzlich die

Konterchance für die sehr defensiv ausgerichtete Heimelf durch

Devin Cillidag, der mit langen Schritten vor FFC-Keeper Tim Kodric

auftauchte, doch Tim war auf dem Posten (12.). Fast im Gegenzug

gab es einen schnellen Spielzug über Aslan Ulubiev auf Marco

Senftleber, dessen Direktabnahme Torhüter Bäuerle glänzend

parieren konnte (14.). Der Druck der Gäste wurde nun immer

stärker und nach einem klaren Handspiel im Strafraum gab es

Handelfmeter für die Rotjacken (16.). Nachdem der FFC bereits

drei Elfmeter in dieser Saison verschossen hatte, hofften die

mitgereisten FFC-Fans nun auf mehr Fortune. „Wir hatten vor dem

Spiel nicht abgesprochen, wer einen Elfmeter schießt. Wer sich gut

fühlt soll antreten“, meinte FFC-Trainer Ralf Eckert nach Spielende.

Bilal Dirani übernahm die Verantwortung und verwandelte sicher zur

Gästeführung. Nach einem schnellen Konter über zwei Stationen

gelang Aslan Ulubiev nach Traumpass von Marco Gutmann das

wichtige 0:2 (32.). Nur wenige Sekunden später fiel fast das 0:3,

doch Bilal Dirani verfehlte das Gehäuse knapp. Fünf Minuten vor

der Pause erneut eine ganz starke Szene der Gäste, die nun

die Partie nach Belieben beherrschten: Aslan Ulubiev nahm eine

Flanke von Bilal Dirani direkt und hatte Pech, dass das Spielgerät

an den rechten Pfosten klatschte. Mit dem 0:2 zur Pause waren

die Gastgeber wahrlich noch gut bedient. Die Kickers versuchten

immer wieder, mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Nach

knapp einer Stunde Spielzeit gab es mal wieder eine Halbchance

der Gastgeber, als Daniel Reule einen Freistoß aus gut 30 Metern

aufs Tor hämmerte, aber FFC-Keeper Tim Kodric sicher hielt. Im

Gegenzug dann die endgültige Entscheidung: „Wirbelwind“ Aslan

Ulubiev war erneut seinem Gegenspieler enteilt und konnte im

Strafraum nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Die logische

Konsequenz: erneut Strafstoß für die Gäste, den Bilal Dirani

verwandelte (64.). Nun war der letzte Widerstand der Gastgeber

endgültig gebrochen und es spielte nur noch die Gästeelf. Raul

Sick hatte Pech, dass er mit einem Heber über den Torwart leider

auch das Gehäuse knapp verfehlte (69.). Nach Vorlage von Raul

Sick zimmerte Mike Enderle auf das Tor der Kickers, doch Kickers-

Keeper Bäuerle verhinderte mit einer guten Parade den nächsten

Einschlag ins Gehäuse (72.). Fünf Minuten später war er jedoch

machtlos, als erneut Raul Sick mustergültig für Mike Enderle


10 Unsere Werbepartner

Spritkosten sparen

serienmäßig.

klare

Linienführung

null Emission

im Fahrbetrieb

intelligentes

Raumkonzept

Nachrechnen und umsteigen:

mobirechner.de

www.qu-int.com

– N E U –

Ab sofort Lehrerund

Schülerkalender

der Firma Brunnen.

Tel.: 0761-82648

Ihr Liefer- und Leistungszentrum für Absatzerfolge

in Konditorei, Bäckerei, Gastronomie und Eis - Cafe

Schmidt & Söhne GmbH, Hans-Theisen-Str. 8, 79331 Teningen-Köndringen

Tel.: 07641/9623-0

Fax: 07641/9623-50


FFC News

Förderteam

11

ablegte, und der aus 5 Metern für den Endstand sorgte. Kurz vor

dem Abpfiff fiel fast noch das 0:5, als Raul Sick abzog und Josip

Biljeskovic mit einer artistischen Einlage die Kugel von der Linie

kratzte. Es blieb beim verdienten Sieg der Gäste, die einem 0:5

oder gar 0:6 näher waren, als die harmlosen und überforderten

Gastgeber ihrem ersten Treffer.

Übrigens: Seit nun über zwei Jahren hat der FFC nur in zwei

Begegnungen am Ende verloren, nachdem man zuvor mit 1:0

in Führung ging. Das 4:0 in Pforzheim war auch der höchste

Auswärtssieg des FFC in der Oberliga seit fast auf den Tag genau

26 Jahren! Damals am 11. März 1989 gewann der FFC bei der SGK

Heidelberg mit dem gleichen Ergebnis. Torschützen damals vor

600 Zuschauern: 0:1 (19.) Martin Fritz, 0:2 (42.) Roland Wernet,

0:3 (44.) Thomas Killenberger und 0:4 (67.) Holger Janz.

FFC-Trainer Ralf Eckert: „Es war eine super konzentrierte Leistung

von uns. Wir haben von Minute 8 bis Minute 45 angesichts

der Bodenverhältnisse überragend gespielt. Die Jungs haben

Fußball gespielt. Wir sind verdient mit einer Führung in die

Kabine gegangen. In der zweiten Halbzeit haben wir mit guten

Aktionen weitergespielt. Es war ein hochverdienter konzentrierter

Oberligasieg.“

SV Kickers Pforzheim - FFC 0:4 (0:2)

FFC: Kodric, K. Senftleber, Sutter, Enderle, B. Dirani (72. Dreher),

Uetz (66. Sick), M. Senftleber (66. Hohnen), Gutmann, Respondek,

E. Reinhardt, Ulubiev; Tore: 0:1 (17.) B. Dirani (HE), 0:2 (32.)

Ulubiev, 0:3 (64.) B. Dirani (FE), 0:4 (77.) Enderle; Zuschauer: 250;

Schiedsrichter: Tobias Fritsch (Frankfurt)

Autor: Matthias Renner

Freiburger FC II – FC Portugiesen Freiburg 2:3 (2:1)

In einem intensiven und gutklassigen Kreisligaspiel verliert die

Zweite Mannschaft des FFC gegen den FC Portugiesen Freiburg

mit 2:3. Die Gäste begannen druckvoll. Trotzdem hatte der FFC

die ersten Chancen. Hans Christian Miertschink schoss in der

11. Minute knapp über das Tor der Gäste. Deren Torwart Alberto

Centeno-Costa fischte fünf Minuten später einen Schuss von

Daniel Schneider aus 30 Metern aus dem Winkel. In der 22. Minute

gingen die Portugiesen durch einen von Jan Torres verwandelten

Handelfmeter in Führung. Das Spiel ging danach hin und her. Sechs

Minuten vor der Pause glich Dustin Imm auf Zuspiel von Jetmir

Qorraj aus. In der zweiten Minute der Nachspielzeit der ersten

Halbzeit brachte Dustin Imm den FFC nach einer Hereingabe von

Abbas Safwan sogar in Führung. Kurz nach der Pause landete ein

Kopfball von Jetmir Qorraj am Pfosten des Gästetores (50.). In der

52. Minute glichen die Portugiesen aus. Marco Santa nahm eine

Flanke von Luis da Silva Pereira direkt und versenkte sie im Tor.

Beide Mannschaften ließen in der Folge nicht nach. Den Gästen

gelang in der 69. Minute durch einen Kopfball von Jan Torres nach

einer Ecke die Führung. Der FFC drängte danach auf den Ausgleich,

wurde aber erst durch Daniel Schneider in der 90+5. Minute

gefährlich, dessen Schuss den linken Pfosten aber knapp verfehlte.

Zuvor verhinderte Philipp Andrikopoulos die Entscheidung, als er

einen Lupfer von Raffaele Sanso aus spitzem Winkel auf der Linie

klärte (86.). So blieb es beim 2:3-Sieg der Gäste in einem Spiel

zweier gleichwertiger Mannschaften.

FFC: Janson, Fischer (70. Andrikopoulos), Oueslati, Waldvogel,

Safwan (82. Duraku), Schneider, Lauber (46. Cabili), Qorraj,

Miertschink, G. Reinhardt, Imm; Tore: 0:1 Torres (22./HE), 1:1

Imm (39.), 2:1 Imm (45+2.), 2:2 Santa (52.), 2:3 Torres (69.);

Zuschauer: 90

Freiburger FC II – SV Blau-Weiss Wiehre Freiburg 4:2 (3:1)

In einem unspektakulären Spiel gewann die Zweite Mannschaft

des FFC gegen den SV Blau-Weiss Wiehre mit 4:2. Vor der Pause

dominierte der FFC das Spiel. Jetmir Qorraj traf nach 7 Minuten den

Pfosten des Gästetores. Daniel Schneider gelang in der 18. Minute

der Führungstreffer für den FFC. Genc Duraku erhöhte zehn Minuten

später auf 2:0. In der 41. Minute traf auch er noch das Gestänge.

Kevin Schlegel gelang zwei Minuten vor der Pause für die Gäste

der Anschlusstreffer. Eine Minute später stellte Markus Lauber mit

einer Bogenlampe aus 30 Metern den alten Abstand wieder her.

Nach dem Wechsel ließ der FFC nach. Jakub Zych traf für Wiehre in

der 68. Minute zum 3:2. Zwei Minuten später war allerdings Jetmir

Qorraj auf der Gegenseite zur Stelle und markierte das 4:2. Bis zum

Spielende tat sich nicht mehr viel.

FFC: Janson, Andrikopoulos, Becker, Oueslati, Fischer, Schneider,

Lauber (62. M. Dirani), Cabili (76. Hemmerich), Miertschink (87. L.

Schepputat), Duraku, Qorraj; Tore: 1:0 Schneider (18.), 2:0 Duraku

(28.), 2:1 Schlegel (43.), 3:1 Lauber (44.), 3:2 Zych (68.), 4:2

Qorraj (70.); Zuschauer: 50

Autor: Andreas Wirth

Das nächste Auswärtsspiel des Förderteams

Sonntag, 29.03.2015 17:00 Uhr

SV Solvay Freiburg II – FFC II

Das nächste Heimspiel des Förderteams

Samstag, 04.04.2015 15:00 Uhr

FFC II – SC Gutach Bleibach

Kreisliga A Staffel 2: Gesamtübersicht Stand: 22.3.2015

Gesamtbilanz Heimbilanz Auswärtsbilanz

Pl. Verein Sp g u v T T Dif. +P Sp g u v T T +P Sp g u v T T +P

1. (1) SpVgg.Gundelfingen/Wildtal 18 14 1 3 68 : 24 44 43 9 7 0 2 38 : 12 21 9 7 1 1 30 : 12 22

2. (2) Freiburger FC II 19 12 4 3 69 : 23 46 40 11 6 2 3 41 : 15 20 8 6 2 0 28 : 8 20

3. (3) FC Denzlingen 2 19 11 4 4 49 : 30 19 37 11 5 3 3 24 : 18 18 8 6 1 1 25 : 12 19

4. (4) SV Kappel 19 11 2 6 54 : 30 24 35 8 6 1 1 29 : 9 19 11 5 1 5 25 : 21 16

5. (5) SC March 19 10 5 4 31 : 27 4 35 10 6 2 2 15 : 10 20 9 4 3 2 16 : 17 15

6. (6) FC Portugiesen Freiburg 19 10 2 7 41 : 43 -2 32 9 4 1 4 19 : 18 13 10 6 1 3 22 : 25 19

7. (7) FC Simonswald 18 10 1 7 42 : 42 0 31 9 5 1 3 22 : 19 16 9 5 0 4 20 : 23 15

8. (8) Spfr. Winden 18 8 3 7 39 : 43 -4 27 9 3 2 4 19 : 20 11 9 5 1 3 20 : 23 16

9. (9) SV BW Wiehre Freiburg 19 6 4 9 37 : 42 -5 22 10 3 1 6 19 : 25 10 9 3 3 3 18 : 17 12

10. (10) SC Gutach-Bleibach 19 4 6 9 29 : 45 -16 18 10 3 3 4 15 : 19 12 9 1 3 5 14 : 26 6

11. (11) SV RW Glottertal 19 4 5 10 31 : 54 -23 17 8 4 1 3 16 : 20 13 11 0 4 7 15 : 34 4

12. (14) SV Solvay Freiburg 2 19 5 2 12 28 : 57 -29 17 9 4 0 5 17 : 19 12 10 1 2 7 11 : 38 5

13. (12) Spvgg. Buchenbach 18 4 4 10 32 : 49 -17 16 8 1 3 4 17 : 27 6 10 3 1 6 15 : 22 10

14. (13) SV Hochdorf 19 3 5 11 29 : 53 -24 14 10 2 3 5 20 : 27 9 9 1 2 6 9 : 26 5

15. (15) FC Buchholz 18 2 4 12 24 : 41 -17 10 9 2 3 4 16 : 18 9 9 0 1 8 8 : 23 1


12 Blickpunkt Oberliga Baden - Württemberg

Bittere Niederlage der „Nullachter“ in Ravensburg!

Der FC 08 Villingen reiste nach dem 2:0-Heimsieg über Germania

Friedrichstal mit viel Zuversicht zum schweren Spiel nach

Ravensburg. Doch auch der FV Ravensburg, zuvor klarer Sieger beim

SSV Ulm, hatte zuletzt ansteigende Form. Mit etwas Glück konnte

der FVR sich noch kleine Hoffnungen auf den zweiten Tabellenplatz

machen. Doch vor dem Spiel gegen Villingen übte sich FVR-Trainer

Eitel erst einmal in Understatement: „Jetzt kommen die wichtigen

Spiele. Wenn wir gegen Villingen gewinnen, steigen wir nicht mehr

ab, da lehne ich mich aus dem Fenster. Über alles andere können

wir in vier Wochen vor dem Saisonende reden.“ Tatsächlich legte

der FVR los wie die Feuerwehr und sah nach der 2:0-Führung wie

der sichere Sieger aus. Zudem sah der Villinger Alexander Sopelnik

in der 41. Minute beim Stand von 2:0 die Ampelkarte. Die Gäste

aus Villingen gaben sich aber nicht geschlagen und kamen mit

großer Moral aus der Kabine und konnten neun Minuten vor Abpfiff

sogar noch das 2:2 erzielen. Ravensburg schlug jedoch zurück

und drei Minuten vor Ende gelang dem Spitzenteam der letztlich

doch etwas glückliche Siegtreffer. Damit hat Ravensburg nur noch

drei Punkte Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz. Nun geht es

zum Verfolgerduell zum KSC II. Bei einem Sieg des FVR wäre die

U23 des KSC wohl endgültig aus dem Titelrennen. Die Nullachter

stehen am Ende mit leeren Händen da und rutschten nur dank des

etwas besseren Torverhältnisses gegenüber dem FFC nicht auf den

vorletzten Tabellenplatz ab. Nun geht es gegen den SC Pfullendorf.

Sicher keine unlösbare Aufgabe für die Elf von Trainer Martin Braun.

KSC II kassierte Derbyniederlage in Friedrichstal...

Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie rückte die Abstiegszone

immer näher heran. Daher hoffte Germania Friedrichstal im Derby

gegen den KSC II auf zumindest einen Zähler. Die Gäste hingegen

wollten mit einem Sieg den Kontakt zum Spitzenduo halten oder gar

verkürzen. Am Ende setzte sich Aufsteiger Germania doch etwas

überraschend mit 3:1-Toren durch und hat mit 30 Punkten einen

ganz großen Schritt in Richtung Ligaerhalt gemacht! Zudem ist die

Germania weiterhin bester der vier Aufsteiger in der Tabelle. Für

den KSC II war die Derbyniederlage ein ganz großer Rückschlag im

Kampf um den Aufstieg, sind es nun doch bereits fünf Zähler auf

den zweiten Tabellenplatz. Im wohl richtungweisenden Spiel gegen

den FV Ravensburg zählt daher nur ein Heimsieg für den KSC...

Nullnummer im Spitzenspiel!

Im Spitzenspiel des 23. Spieltages sahen die Zuschauer keine

Tore. Spitzenreiter SV Spielberg musste sich am Ende mit einem

Remis gegen den Bahlinger SC zufrieden geben. Es war im vierten

Spiel bereits das dritte Remis des SV Spielberg in diesem Jahr.

Dennoch bleibt der SVS mit sechs Punkten Vorsprung auf den

zweiten Tabellenplatz weiter unangefochtener Spitzenreiter.

Auch die Kaiserstühler scheinen sich im Jahr 2015 zu einem

Remisspezialisten zu entwickeln, war es doch das dritte

Unentschieden in Folge. So wird es ganz schwer, noch einen der

beiden begehrten ersten Plätze zu erreichen. Der BSC hat nun im

Heimspiel gegen den SGV Freiberg die Gelegenheit, sich mit einem

Heimsieg von einem weiteren Verfolger abzusetzen. Spielberg muss

den schweren Gang zum heimstarken SSV Ulm antreten, der sich

selbst noch kleine Hoffnungen machen darf.

SGV Freiberg weiter im Rennen!

Der SGV Freiberg kann sich weiter berechtigte Hoffnungen auf den

Aufstieg machen. Im Derby gegen den SSV Reutlingen gelang ein

wichtiger 1:0-Heimsieg, der weiter alle Chancen lässt. Mit nur vier

Punkten Rückstand auf den Zweiten TSG Balingen kann Freiberg,

einst als Titelanwärter gestartet, weiter vom Aufstieg träumen. Dazu

ist aber im Verfolgerduell in Bahlingen ein weiteres Erfolgserlebnis

nötig. Der SSV Reutlingen, einst auch als Titelanwärter gehandelt,

ist nach der zehnten Saisonniederlage im unteren Mittelfeld

angekommen. Mit erst 29 Punkten muss der SSV sogar mit einem

Auge auf die Verfolger aus der Abstiegszone achten. Daher wäre

ein Heimsieg über Kickers Pforzheim ganz wichtig, um sich etwas

Luft zu verschaffen. Nach der schwachen Vorstellung der Kickers

gegen den FFC geht Reutlingen als haushoher Favorit in diese Partie

und alles andere als ein klarer Heimsieg wäre doch eine große

Überraschung...

TSG Balingen verliert Heimspiel gegen Hollenbach!

Der Tabellenzweite TSG Balingen wollte mit einem Sieg im Heimspiel

gegen den FSV Hollenbach den Abstand zum Spitzenreiter SV

Spielberg verkürzen. Am Ende unterlag die TSG, zuvor zweitbeste

Heimelf, doch etwas überraschend mit 0:1-Toren. Damit rückte der

Namensvetter mit „h“ vom Kaiserstuhl auf zwei Punkte an die TSG

heran und Spitzenreiter SV Spielberg konnte den Vorsprung auf

sechs Punkte ausbauen. Daher steht die TSG nun im Auswärtsspiel

beim Kehler FV doch etwas unter Erfolgsdruck, will man nicht

plötzlich auf den undankbaren dritten Tabellenplatz zurückfallen.

Für Hollenbach kommt der Sieg wohl zu spät, um noch mal oben

anzugreifen, hat man doch bereits acht Punkte Rückstand auf Platz

2. Nach unten hat man genug Abstand und kann nun aller Ruhe für

die neue Saison in der Oberliga planen...

Böse 1:5-Heimpleite des SC Pfullendorf gegen den SSV Ulm!

Der SC Pfullendorf überraschte mit zwei Unentschieden in Bahlingen

und gegen den SSV Reutlingen positiv. Doch das Derby gegen den

SSV Ulm ging dann völlig in die Hose. Die Ulmer Spatzen waren

nach der 0:3-Klatsche gegen Ravensburg hoch motiviert zum Derby

gereist und wollten da unbedingt gewinnen. Bereits zur Pause führte

der SSV deutlich mit 0:5-Toren, ehe der SSV im zweiten Durchgang

zwei Gänge herunterschaltete und Pfullendorf wenigstens noch

der Ehrentreffer zum 1:5 gelang. Mit 26 Punkten steckt der SCP

daher weiter ganz tief im Abstiegskampf und darf sich in Villingen

eigentlich keine Niederlage leisten, denn nach dem Spiel geht es

gegen die Spitzenteams KSC II, FSV Hollenbach und TSG Balingen.

Da droht dann der Fall auf einen Abstiegsplatz. Der SSV Ulm hat mit

sechs Punkten Rückstand auf die TSG Balingen weiterhin Chancen

auf den zweiten Tabellenplatz, muss aber jetzt im Heimspiel gegen

Spielberg und dann in Freiberg nachlegen, will man sich noch

Chancen ausrechnen.

VfR Mannheim kassiert gegen Kehler FV die zehnte

Heimniederlage...

Nach dem ersten Heimsieg in dieser Saison gegen den VfR

Aalen II wollte der VfR Mannheim auch im nächsten Heimspiel

gegen den Kehler FV mit einem Dreier nachlegen, um die winzige

Hoffnung auf den Ligaerhalt noch aufrecht zu erhalten. Am Ende

setzte sich der KFV mit 2:0 Toren durch und hat sich mit jetzt

28 Punkten ein kleines Polster auf die Abstiegsränge erarbeitet

und empfängt nun den Tabellenzweiten TSG Balingen. Für die

Mannheimer Rasenspieler dürften nach der elften Heimniederlage

im zwölften Spiel und 14 Punkten Rückstand auf den Vorletzten

FFC wohl endgültig die Oberligalichter ausgehen. Die nicht gerade

erfolgsverwöhnten VfR-Fans durften im Rhein-Neckar-Stadion

bisher erst drei Mal über einen Treffer ihrer Elf jubeln, was einem

Durchschnitt von 0,25 Toren pro Heimspiel entspricht! Trotz

dieser desolaten Heimbilanz darf der FFC bei seinem Auftritt am

Gründonnerstag den angeschlagenen Gegner nicht unterschätzen,

will man am Ende nicht mit leeren Händen dastehen. Die

Mannschaft und Trainer Ralf Eckert würden sich freuen, wenn

doch einige FFC-Fans ihr Team beim Flutlichtspiel in Mannheim

unterstützen würden. Die Partie findet am 02. April um 19.00 Uhr

statt!

Autor: Matthias Renner


Oberliga

13

Torjäger Oberliga Baden-Württemberg

Spieler Verein Tore

Fabian Schleusener Bahlinger SC 16

Steffen Wohlfarth FV Ravensburg 12

Hakan Kutlu SGV Freiberg 11

Daniel Reule SV Kickers Pforzheim 10

Martin Kleinschrodt FSV Hollenbach 9

Kai Kleinert KSC II 9

Bastian Heidecker SSV Ulm 1846 9

Daniel Lang SV Stuttgarter Kickers II 9

Benedikt Haibt FC 08 Villingen 8

Mario Pavkovic FC Germ. Friedrichstal 8

Fabian Hermann Kehler FV 8

David Braig SSV Ulm 1846 8

Jan Malsam SV Spielberg 8

Jonas Wiest TSG Balingen 8

Steffen Kienle VfR Aalen II 8

Artur Fellanxa Bahlinger SC 7

Patrick Roedling FC Germ. Friedrichstal 7

Luca Pfeiffer FSV Hollenbach 7

Omar Jatta FV Ravensburg 7

Eray Gür KSC II 7

Streli Mamba SGV Freiberg 7

Spetim Muzliukaj SGV Freiberg 7

Marius Schäfer SV Spielberg 7

Kai Brünker FC 08 Villingen 6

Marco Senftleber Freiburger FC 6

Maximilian Gebert FSV Hollenbach 6

Michael Reith KSC II 6

Stefan Vogler SC Pfullendorf 6

Serdar Özkaya SSV Ulm 1846 6

Manuel Hasel SV Spielberg 6

Marius Mößner SV Spielberg 6

Yashir Pinto Islame Bahlinger SC 5

Christian Jeske FC 08 Villingen 5

Kevin Sax Kehler FV 5

Pierre Eiberger SSV Reutlingen 5

Marc Pettenkofer TSG Balingen 5

Manuel Pflumm TSG Balingen 5

FFC Spielerstatistik nach 23 Spieltagen

SP EW AW Tore GR Rot

Kodric, Tim 23 0 0 0 0 0

Reinhardt, Elias 23 0 0 1 0 0

Senftleber, Marco 22 3 9 6 0 0

Respondek, Michael 22 0 2 1 0 0

Dirani, Bilal 20 4 4 4 0 1

Sutter, Fabian 20 0 5 4 0 0

Uetz, Erik 20 2 14 2 0 0

Hohnen, Lukas 18 2 0 0 0 0

Ulubiev, Aslan 17 6 5 4 0 0

Maier, Matthias 16 11 1 1 0 0

Senftleber, Kevin 16 0 0 2 0 0

Enderle, Mike 16 1 5 1 0 0

Sick, Raul 15 9 3 3 0 0

Gutmann, Marco 15 1 6 1 1 0

Dreher, Felix 14 5 2 0 0 0

Waldvogel, Thomas 9 2 3 0 0 0

Reinhardt, Giuliano 9 8 1 1 0 0

Keita, Mohamed 7 2 2 1 0 1

Alihoxha, Ergi 5 3 2 0 0 0

Qorraj, Jetmir 5 5 0 0 0 0

Moser-Fendel, Joschua 3 2 1 0 0 0

Malenica, Stipe 3 1 0 0 0 0

Schneider, Daniel 1 1 0 0 0 0

Risch, Robin 1 0 1 0 0 0

Higl, Felix 1 1 0 0 0 0


14 Unsere Werbepartner

Mitglied im FFC

oder vielleicht auch

Werbepartner?

Es gibt einige Möglichkeiten

für Sie zum „Mitspielen“

seit 20 Jahren

erfolgreich in Freiburg

Unfallversicherung Classic

Wir helfen, wenn Sie

Hilfe brauchen

Jetzt informieren:

Unser neues Angebot!

Viele neue Leistungen

Sie sind z. B. auch versichert bei

Infektionen durch einen Zecken -

biss (Borreliose oder FSME).

Niedrige Beiträge

Schon ab umgerechnet 7,70 €*

monatlich.

* Unser Vorsorge-Tipp für Frauen,

18 bis 64 Jahre, Gefahrengruppe A:

Vollinvalidität 250.000 €, 50.000 €

Versicherungssumme Invalidität mit

Progression 500 %, 500 € Unfallrente

monatlich und 15.000 € Todesfall-

Leistung (Jahresbeitrag 92,30 €)

KUNDENDIENSTBÜRO

Andreas Lex

Versicherungsfachmann IHK

Telefon 0761 554229

Telefax 0761 554221

andreas.lex@HUKvm.de

Habsburgerstraße 78

79104 Freiburg

Öffnungszeiten:

Mo.–Do. 9.00–12.00 Uhr

Di., Mi. 13.30–17.00 Uhr

Fr. 9.00–14.00 Uhr


Unsere Werbepartner

15

Ihr Urlaub ist

unsere Leidenschaft!

Immer ein

Volltreffer in Sachen Urlaub!

Reiseland Reisebüro Rieselfeldallee 41 79111 Freiburg

Tel.: 0761 3894960 E-Mail: freiburg.haid@reiseland.de

www.reiseland-reisebuero-freiburg.de

Sinnesfreuden


Kaiser-Joseph-Strasse 236

Freiburg im Breisgau

Tel.: 0761 - 51 58 - 200

www.schafferer.de




Inh. E. Lenker

07 61/8 16 50

reichhaltige Auswahl an

Pflanzen und Schnittblumen

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 8.00 Uhr bis 18.30 Uhr

Sa. 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Mitglied im FFC

oder vielleicht auch

Werbepartner?


IDEEN BEWEGEN.

BLEIBEN AUCH SIE IN

BEWEGUNG

ARTROSTAR® CLASSIC

Spezialernährung für Ihr Gelenk

Jetzt preisgünstig

bestellen:

www.ormed-djo-shop.de

www.ormed-djo-shop.de

Gleich 3-fach von ARTROSTAR®-CLASSIC profitieren:

■ Glucosamin aktiviert die Knorpelzellen und fördert die Knorpelstruktur

■ Chondroitin als Wassermagnet in Gelenk und Knorpel

■ für Leistungssportler bestens geeignet (www.koelnerliste.com)

Service-Hotline: 0180 1 676 333

© ORMED.DJO 11/09

www.ormed-djo.de


Unsere Werbepartner

17

Verlag am Kaiserstuhl

• Eintrittskarten

• Flyer

• Visitenkarten

• Plakate

• Glückwunschkarten

• Stadionhefte

• Weihnachtskarten

• Selfmailer

• Geburtstagskarten

• Bücher

• Tombola-Lose

• Firmenadressen

Telefon: 07663 / 94 62-11

Besuchen Sie unseren Online-Shop unter:

www.verlag-am-kaiserstuhl.de


18

Geburtstage

Geburtstage...

Vorname Nachname Geburtsdatum

Mahdi Ziyar 1.4

Fritz Walter Keller 2.4

Klaus Schempp 2.4

Ruben Alvarez Garcia 3.4

Lukas Hohnen 3.4

Marvin Lais 3.4

Ali Kansoh 3.4

Cecilio Ricardo Schweizer 3.4

Riona Fante 4.4

Mario Matt 4.4

Koichiro Maekawa 5.4

Sebastian Steinhart 5.4

Marko Nikic 6.4

Ernst Kuske 7.4

Günter Füssner 8.4

Emre Güzel 12.4

Niklas Mayer 12.4

Marcel Wolfgang Sam Weber 13.4

David Danilovic 13.4

Etienne Heisch 14.4

Sven Heinrich Knabel 14.4

Simon Jakob Selz 15.4

Christopher Tom Oliver Schmah 15.4

Antonio Mitrofan 16.4

Mexhid Qerkini 18.4

Raul Sick 19.4

Paul Behringer 19.4

Andreas Klein 20.4

Erwin Rombach 22.4

Frank Ernst 22.4

Wolfgang Ruf 23.4

Helmut Dietrich 25.4

Lothar Schwarz 26.4

Matthias Maier 27.4

Thomas Fischer 28.4

Maria Grothe 28.4

Jürgen Wurz 29.4

Peter Brosi 29.4

Herzliche Glückwünsche an die Geburtstagskinder von der

ganzen FFC Familie!

Freiburger Fußballclub e. V

Gegründet 1897 • „Freiburger“ Stadion im Dietenbachpark

Robert Ruh Weg 1• 79114 Freiburg

Tel: 0761/706352 • Fax: 0761/706351 • email: info@ffc.de

• www.ffc.de

Bankverbindung: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

Konto-Nr. 2101206 BLZ 680 501 01

Spendenkonto: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

Konto-Nr. 2078762 BLZ 680 501 01

Redaktion: Jörg Gehring, Matthias Renner, Andreas Wirth

E-Mail: webmaster@freiburger-fc.de

Satz, Vorstufe:

Cesar

Werbung:

Jörg Gehring

Druck: Regio Pack Bötzingen

V.i.S.d.P.: Die Redaktion.

Es gelten unsere allg. Geschäftsbedingungen.

Die Ausgabe wird kostenlos an die Zuschauer verteilt.

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt

die Meinung der Redaktion wieder.

Langjährige und verdiente Mitglieder feiern im April ihren

Geburtstag:

Raul Sick, 20 Jahre

Thomas Fischer, 60 Jahre

Für die weiteren Lebensjahre

wünschen wir beste Gesundheit und

alles Gute!

Wir danken für die Treue zum FFC.

Vorstand und Präsidium des

Freiburger Fußball-Club e.V.

IMPRESSUM

Hochbau Renovierung

Tiefbau Modernisierung

Erhaltung FT-Montage

Baudienstleistungen

Schochenwinkel 6 · 79353 Bahlingen · Telefon 0 76 63/941-0 · Telefax 0 76 63/941-201 · E-Mail: info@koch-voegele.de


Alles eine

Frage der

Aufstellung

www.freiburger-pilsner.de

. Du auch?


Mit regiostrom punkten Sie immer

Mehr Informationen auf regiostrom.de

oder unter der kostenlosen Service-Hotline:

0800 2 83 84 85.

regiostrom

> atomstromfrei

> regional

> klimafreundlich

regiostrom.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine