Seniorenratgeber Hoyerswerda 2015-2016

MediaLight

Informationsbroschüre für Senioren der Stadt Hoyerswerda.

Seniorenratgeber

Informations- und Ratgeberbroschüre

für Senioren und

deren Angehörige

20152016

1

Hoyerswerda


– Anzeige –

– Anzeige –

Rentenberatung LINDNER

Diplom-Verwaltungswirt Christian Lindner – Rentnerberater

Dresdner Str. 17 · 01465 Dresden-Langebrück („Kaiserliches Postamt“)

Telefon 03 52 01 / 70 799 · Fax 03 52 01 / 70 798

Rentenberatung@aol.com · www.rentenberatung-lindner.de

Bürozeiten: Montag bis Donnerstag 8.30 bis 18.00 Uhr · Freitag 8.30 bis 12.30 Uhr

Verkehrsverbindungen: Bahn SB 34, TL 60 oder TL 61

sowie Regionalbus 308 bis Bahnhof Langebrück, von dort 4 min Fußweg

• Prüfung des Rentenanspruchs

und der Rentenhöhe

• Kontenklärung und Rentenantragstellung

(Erwerbsminderung, Alter, Tod)

• DDR-Zusatz- und Sonderversorgung

(„Intelligenzrente“)

• Versicherungspflicht und Beitragshöhe

• Beitragserstattung

• Bescheidprüfung

• Rückforderung von Leistungen

• Vertretung in Verwaltungs- und

Widerspruchsverfahren

• Vertretung in Sozialgerichtsverfahren

(auch über Rechtsschutzversicherung)

Unsere Leistungen im Überblick

• Versorgungsausgleich

• Altersvorsorgeplanung

• medizinische Rehabilitation,

Teilhabe am Arbeitsleben

• gesetzliche Unfallversicherung:

Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten

• soziale Sicherheit für Existenzgründer

und Selbstständige

• Grundsicherung im Alter und

bei Erwerbsminderung

• betriebliches Eingliederungsmanagement

(§ 84, Abs. 2 SGB IX)

• Informationsveranstaltungen, Vorträge,

Schulungen, Unterricht

Unabhängige Beratung in allen Rechtsfragen

der gesetzlichen Rentenversicherung und Unfallversicherung!

Seniorenratgeber 2


Vorwort des Oberbürgermeisters

„Alt wie ein Baum, möchte ich werden“ singen die „Puhdys“

seit 1976. Als junger Mensch singt man das Lied begeistert

mit – und laut. Wenn man älter wird und sich die

ersten Probleme einstellen, wird der Gesang möglicherweise

etwas leiser. Grund: Das eigene Alter wird spürbarer

oder wir sehen in der Familie oder im Freundeskreis, was

es alles bedeuten kann, wenn man älter wird.

Bleiben wir bei den „Puhdys“, können wir diesem Lebensabschnitt

gelassen entgegen sehen: Sänger Dieter

Birr und Keyboarder Peter Meyer sind beide Jahrgang

1940, also im besten Seniorenalter. Ihre für 2015 geplante

Abschiedstour (eine solche gab es schon einmal), weist

bereits über 20 Konzerttermine auf Deutschlands großen

Bühnen aus. Doch nicht jedem ist solch ein aktives Seniorendasein

beschieden. Wir alle wünschen uns Aktivität

und Selbstständigkeit bis ins hohe Alter – aber wir haben

das nicht in der Hand…

Dessen sind wir uns in Hoyerswerda bewusst. Wir sind,

wie ich glaube, eine sehr seniorenfreundliche Stadt. Unsere

Senioren sind in zahlreichen Verbänden und Vereinen

organisiert, sie treiben Sport, beschäftigen sich mit

Kultur, besuchen unsere Bibliothek oder unsere Veranstaltungsstätten

und haben im Stadtgebiet zahlreiche Begegnungsstätten,

wo man sich

einfach mal zum Reden treffen

kann. Unsere Stadt verfügt zudem

über eine Vielzahl von Seniorenangeboten

– vom altersgerechten

Wohnen bis zu den

Angeboten der Pflegedienste

und Heime.

Um die Belange der Senioren kümmert sich auch unser

sehr rühriger Seniorenbeirat. Die Mitglieder arbeiten ehrenamtlich

und stehen als kompetente Ansprechpartner

für Ihre Anliegen, aber auch für Sorgen und Probleme

zur Verfügung. Sie haben ein umfangreiches Netzwerk

geknüpft und sind auch uns in der Stadtverwaltung ein

wertvoller Partner und Helfer. Eine Vielzahl von Angebote,

wertvolle Tipps und Ratschläge rund um das Thema „Älter

werden in Hoyerswerda“ finden Sie in dieser Broschüre.

Ich hoffe, wir haben für Sie das Richtige zusammengetragen

und ich hoffe, Sie können die Angebote bei guter

Gesundheit nutzen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und Gottes Segen.

Stefan Skora

Oberbürgermeister

3

Hoyerswerda


Vorwort des Seniorenbeirates

Sehr geehrte Leserin,

sehr geehrter Leser,

ein berühmter Sinnspruch des

römischen Dichters Horaz „Carpe

diem“ auf Deutsch „Pflücke

den Tag“, ermuntert alle Menschen

in der knappen Lebenszeit,

jeden Tag zu genießen

- und nichts auf den nächsten

Tag zu verschieben.

In der Winterzeit des Lebens,

in der die Stunden in rasender Geschwindigkeit vergehen,

ist das bewusste Innehalten, das Erfreuen am wenig

Spektakulären - sei es die sich verändernde Natur vorm

Haus, ein Vöglein, das vielleicht am selbstgebauten Nest

sich stärkt, und das gesellige Miteinander für alle Seniorinnen

und Senioren - sehr bedeutungsvoll.

Der neue Seniorenratgeber mit wichtigen Adressen und

Anlaufpunkten ist ein Ratgeber für den Alltag. Sie finden

Kontakte zu Helfern im täglichen Leben, die zur Unterstützung

und zur besseren Bewältigung der unterschiedlichsten

Probleme von jedem genutzt werden können.

Wenn Sie einem Hobby nachgehen oder einfach in Gesellschaft

sein möchten, bietet der Ratgeber gute Gelegenheiten,

entsprechende Angebote in einem ungezwungenen

Umfeld zu finden.

Unsere Bestimmung als gesellschaftliches Wesen sollten

wir nutzen, Probleme im nahen Umfeld nicht zu ignorieren,

sondern sensibel und helfend unterstützen

Das Credo des Seniorenbeirates ist nach wie vor aktuell:

„Runter vom Sofa, hinein ins Leben!“ Kommen Sie zu uns,

wir sind für Sie da.

Gabriele Mark

Vorsitzende des Seniorenbeirates

Schwerpunkte der Arbeit

des Seniorenbeirates und Sprechzeiten

Der Seniorenbeirat ist die vom Stadtrat gewählte Interessenvertretung

der älteren Generation. Er ist konfessionell

und parteipolitisch neutral und verbandsunabhängig. Er

vertritt die Interessen der älteren Menschen gegenüber

dem Stadtrat, der Verwaltung sowie der Öffentlichkeit. Er

berät ältere Menschen und bemüht sich um Hilfestellung,

insbesondere bei der Vermittlung an sach- und fachkundige

Stellen. Die Mitglieder halten Kontakt zu den kirchlichen

und freien Wohlfahrtsverbänden sowie zu den Trägern

von Alteneinrichtungen, um Ansprechpartner für die

Mitarbeiter oder die Beiräte von Alten- und Pflegeheimen

sowie für deren Bewohner zu sein.

Der Beirat steht den Fachbereichen der Stadt Hoyerswerda

mit Anregungen, Empfehlungen sowie Stellungnahmen

zur Seite. Er macht auf bestehende Probleme aufmerksam

und arbeitet an ihrer Lösung konstruktiv mit. Der Beirat

fördert Meinungsbildung und Erfahrungsaustausch auf

sozialem, wirtschaftlichem und kulturellem Gebiet. Darüber

hinaus vermittelt er zwischen den Generationen. Die

Mitglieder möchten Wege aufzeigen, wo und wie ältere

Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt das „Älter werden“

nicht als Krise verstehen, sondern als Chance zur Neuorientierung

und zur gesellschaftlichen Teilhabe.

Schwerpunkte der Arbeit des Seniorenbeirats sind u. a.:

• Förderung der Altenhilfe

• Seniorengerechtes Wohnen

• Bildung und Kultur im Seniorenalter

• Gesellschaftliche Mitsprache der älteren Mitbürger

• Miteinander der Generationen

Seniorenratgeber 4


Für die Legislaturperiode 2014 bis 2019 wurde der Seniorenbeirat

am 3. November 2014 durch den zuständigen

Bürgermeister Thomas Delling berufen. Ihm gehören an:

• Frau Gabriele Mark (Vorsitzende)

• Frau Beate Renner (Stellvertreterin)

• Herr Norman Krause (verantwortlich für Finanzen)

• Herr Detlef Degner (verantwortlich für Öffentlichkeitsarbeit)

• Frau Jutta Schedel (Schriftführerin)

• Frau Ursula Biel

• Herr René Köhlert

• Frau Ursula Siuda

• Herr Dr. Klaus Walther

• Herr Ralf Zeidler

Sprechstunden des Seniorenbeirates:

Sprechstunden finden in der Regel an jedem 2. Dienstag

im Monat von 11 bis 13 Uhr im Klinikum statt. Raum bitte

an der Info erfragen.

– Anzeige –

Alle interessierten oder betroffenen Menschen können sich

mündlich oder schriftlich an den Seniorenbeirat wenden.

Kontaktmöglichkeiten:

Seniorenbeirat

S.-G.-Frentzel-Str. 1, 02977 Hoyerswerda

Tel.: 03571 457912, Fax: 03571 456137

seniorenbuero@hoyerswerda-stadt.de

Behördenpark, Neues Rathaus, Straße am Lessinghaus

– Anzeige –

• Ambulanter Pflegedienst • Tagespflege

Markt 20 | Tel. 03571 / 41 00 17

• Dauer- u. Kurzzeitpflege • Betreutes Wohnen

Schulstraße 4 | Tel. 03571 / 41 00 20

02977 Hoyerswerda

www.pflegepark.de

Wir sind immer an

Ihrer Seite – so oft Sie

uns brauchen!

Ambulanter Pflegedienst

• Grund- und Behandlungspflege • Demenzbetreuung • Verhinderungspflege

• Beratungsbesuche bei Pflegegeldempfängern

Tagespflege

• Tagesbetreuung mit Fahrdienst für Senioren von Montag bis Freitag

Betreutes Wohnen

• altersgerechte 1-Zimmerappartements mit eigenem Bad

• Gemeinschaftsräume • großer Garten

Pflegepark Hoyerswerda

• 27 Plätze zur Dauerpflege • 2 Plätze zur Kurzzeitpflege

5

Hoyerswerda


Wichtige Rufnummern

Inhaltsverzeichnis

Polizei/Notruf 110

Feuerwehr/Rettungsdienst 112

Ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Giftnotruf 0361 730730

Ärztlicher Notfalldienst 03571 19292

Krankentransport 03571 19222

Apothekennotdienst 0800 0022833

Lausitzer Seenland Klinikum GmbH 03571 440

Leitstelle Feuerwehr Hoyerswerda 03571 19296

Polizeirevier Hoyerswerda 03571 4650

Sperrnotruf

(Karten & elek. Berechtigungen)

Tierärztlicher Notdienst -

Tierarztpraxis Dr. Scholze

116116

03571 426221,

0151 11011813

Landratsamt Bautzen 03591 5251-11511

Amtsgericht Hoyerswerda 03571 4713

Stadtverwaltung 03571/456456

Verbraucherzentrale Sachsen 03571 406492

Allgem. Soz. Beratung Hoyerswerda

(Träger: Caritasverband)

03571 97 92 56

Unabhängige Patientenberatung 0800 0 11 77 22

Deutsche Rentenversicherung 0800 3007008

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen 08000 116 016/

bzw. 110

Vorwort Oberbürgermeister

Stadt Hoyerswerda .......................................... Seite 3

Vorwort Seniorenbeirat

der Stadt ........................................................ Seite 4

Wichtige Rufnummern ................................... Seite 6

Beratung und Geselligkeit

Einrichtungen in Hoyerswerda ........................ Seite 8

Pflege und Wohnen ........................................ Seite 10

Pflegeeinrichungen ......................................... Seite 13

Altersgerechtes Wohnen ................................. Seite 14

Sicher und unbeschwert wohnen.................... Seite 15

Seniorentreffs und Vereine ............................. Seite 17/18

Wohlfahrtsverbände ........................................ Seite 19

Soziale Leistungen .......................................... Seite 24-26

Wachsamkeit und Vorsicht .............................. Seite 28

Was sonst noch wichtig sein könnte ............... Seite 32

Liniennetz Stadtverkehr Hoyerswerda ............. Seite 36

Grußwort Herausgeber .................................... Seite 38

Seniorenratgeber 6


– Anzeige –

– Anzeige –

7

Hoyerswerda


Beratung und Geselligkeit, Wohnen und Pflege

Kommunale Einrichtungen

Landratsamt Bautzen – 03591 525111511

Bürgeramt Hoyerswerda – 03571 456342

Markt, Burgplatz

Seniorenbeirat – 03571 457912

Wohlfahrtsverbände

AWO Kreisverband Lausitz e.V. – 03571 4885601

Th.-Müntzer Straße

Caritasverband – 03571 979256

E.-Weinert-Straße

Diakonisches Werk Hoyerswerda – 03571 427181

Schulstraße

Malteser Hilfsdienst – 03571 407070

Franz-Liszt-Straße

Sozialverband VdK Sachsen – 03571 603217

A.-Einstein-Straße, Lausitzer Platz

Volkssolidarität – 03571 409719

E.-Weinert-Straße, Neustädter Eck

Krankenkassen

Knappschaft – 03571 92510

H.-Heine-Straße

AOK- 0180 2 471000

Behördenpark

DAK - 03571 605150

Kirchstraße

IKK - 03571 403854

K.-Niederkirchner-Straße, Lausitzer Platz

Barmer - 0800 332060220

A.-Einstein-Straße, Lausitzer Platz

Hospiz

Caritasverband – 03571 979256

Malteser Hospizdienst – 03571 604535

Palliativteam Lausitz e.V. – 03571 411111

Vereine

Nachbarschaftshilfeverein e.V.

Markt

Seniorenverein Knappenrode e.V.

Knappenrode Schule

Senioren- u. Behindertenbetreuung Dörgenhausen e.V.

Seniorenakademie e.V.

Straße E

Verein zur beruflichen Förderung von Frauen in Sachsen

Franz-Liszt-Straße, Lilienthalstraße

Hoyerswerdaer Spätlese e.V.

K.-Niederkirchner-Straße

Seniorensport- und Wanderverein

Jugendklubhaus

Lausitzer Wanderverein e.V.

Hufelandstraße

Landeskirchliche Gemeinschaft e.V.

Kirchstraße

Seniorenratgeber 8


Einrichtungen in Hoyerswerda und Umgebung

Begegnungsstätten

Mehrgenerationenhaus

Dr.-W.-Külz-Straße

Caritas Seniorentreff

E.-Weinert-Straße

Katholische Pfarrgemeinde

H.-Heine-Straße

Martin-Luther-King-Haus

A.-Einstein-Straße

Station der Volkssolidarität

E.-Weinert-Straße, Neustädter Eck

Haus der Parität

Neustädter Eck

Begegnungsstätten des NHV

Hufelandstraße

Begegnungsstätte Appartementhaus

(Erich-Weinertstr. 46)

E.-Weinert-Straße

Seniorenbegegnungsstätte der AWO (Müntzerstr)

Th.-Müntzer-Straße

Begegnungsstätte Fischer & Salowsky

Grundschule am Park

Sonstiges

Stadtbibliothek

Straße des Friedens

Volkshochschule

Lausitzer Platz

Stadtmuseum

Zoo, Markt

Musikschule

Lausitzer Platz

Lausitzhalle

Lausitzer Platz

Zoo

Zoo

Kulturfabrik

Kolpingstraße, in Zukunft Markt

Kino

Markt

Kunstverein

C.-von-Stauffenberg-Straße

Lausitzbad

Lausitzbad

CityFreizeitCenter

Am Speicher

Sportclub Hoyerswerda e.V.

K.-Zuse-Straße

Aktiv und Gesund e.V.

Tereschkowastraße

Kraft und Figur e.V.

C.-von-Stauffenberg-Straße

FSG Medizin e.V.

Behördenpark

© MEV Verlag GmbH, Germany

9

Hoyerswerda


Pflege und Wohnen

Pflegeeinrichtungen

Für jeden Menschen kann einmal der Zeitpunkt kommen,

an dem er ständig auf die Hilfe anderer angewiesen ist.

Ideal wäre es für Pflegebedürftige, wenn diese Hilfe von

einem engen Familienangehörigen geleistet werden kann.

Dies ist unter den heutigen Arbeits- und Wohnbedingungen

jedoch oftmals nicht möglich. So ist die Sorge vieler

älterer Menschen, was geschehen soll, wenn ihre Kräfte

nicht mehr ausreichen, um sich allein zu versorgen,

durchaus berechtigt.

Der Gedanke an ein Pflegeheim sollte nicht abschrecken.

Vielmehr sollte man sich mit diesem Thema schon dann

vertraut machen, wenn eine ständige Pflege noch gar

nicht akut zur Diskussion steht.

Das Leben in einem Heim löst eine ganze Zahl kleinerer

und größerer Sorgen und Probleme, die ansonsten den

Alltag beschwerlich machen können. Das Heim bietet Sicherheit

und Geborgenheit, die persönliche Freiheit wird

geachtet und bleibt unter Beachtung der Heimordnung

erhalten.

Pflegeheime sind Einrichtungen für die vollstationäre Pflege

und dienen der Betreuung und Versorgung chronisch

kranker und pflegebedürftiger älterer Menschen.

Bewohner in der stationären Dauerpflege wohnen in einem

Einzelzimmer (mit Bad/Dusche, WC). Zumeist können

eigenes Mobiliar und persönliche Gegenstände mitgebracht

werden.

Die Betroffenen werden medizinisch und pflegerisch von

ausgebildeten Fachkräften rund um die Uhr in der Häuslichkeit

versorgt und betreut.

Die entstehenden Kosten werden in der Regel von den

Krankenkassen oder vom Sozialamt getragen.

Tagespflege

Tagespflege sieht sich als eine notwendige Ergänzung zum

Angebot der stationären Versorgung. Diese teilstationäre

Betreuung steht älteren Menschen meist an den Werktagen

von morgens bis nachmittags offen. Damit wird die

Versorgung über den Tag sichergestellt, wenn Angehörige

für diese Zeit nicht zur Verfügung stehen. Tagespflege

umfasst damit die Essensversorgung, Pflege, aktivierende

Betreuung und Kontaktmöglichkeiten. Der Service enthält

gewöhnlich auch das Abholen von zuhause und ebenfalls

den Rückweg. Einige Pflegeeinrichtungen bieten diese

Möglichkeit der Pflege und Fürsorge an. Dadurch wird besonders

das soziale Leben und Miteinander befördert.

Pflegedienste

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ambulanten

Pflegedienste übernehmen die Betreuung älterer, kranker

oder behinderter Menschen, wenn Familienangehörige

oder auch Nachbarn nicht mehr in ausreichendem Maße

behilflich sein können.

© Dean Mitchell - Fotolia

Seniorenratgeber 10


– Anzeige –

– Anzeige –

Ein erfahrendes Team steht Ihnen mit Rat und Tat zur

Seite –WIR BETREUEN; PFLEGEN UND BEGLEITEN

SIE IN JEDER LEBENSLAGE; UM IHNEN ZU HELFEN

Pflegedienst Rauber & Co. GmbH

- Anzeige –

Beratung und Übernahme von:

Leistungen der Pflegeversicherung SGB XI

• Grundpflege

• Mobilisation u.v.m.

Leistung der Krankenversicherung SGB V

• Herrichten und Verabreichen von Medikamenten

• Wundversorgung u.v.m.

Des Weiteren bieten wir Ihnen

• Hilfestellung beim Umgang mit Behörden und Ämtern

• Beschaffung von Pflegehilfsmitteln in Zusammenarbeit mit den

Krankenkassen und Sanitätshäusern

• Vermittlung eines Hausnotrufes

• Ergänzende Hilfe zur Entlastung von pflegenden Angehörigen

• Zusätzliche Betreuungsangebote nach SGB XI § 45b wie z.B.

Sportvormittage, Spaziergänge, Bastelnachmittage, Feste, Feiern

• Lieferung von Essen auf Rädern

Vermittlung von:

• Essen auf Rädern

• Krankengymnastik und Physiotherapie (kommen in

die Senioren Wohngemeinschaften)

• Ergotherapie (kommen in die Senioren Wohngemeinschaften)

• Logopädie (kommen in die Senioren Wohngemeinschaften)

• Fußpflege (kommen in die Senioren Wohngemeinschaften)

• Friseur (kommen in die Senioren Wohngemeinschaften)

• Rezepte, Überweisungen

Immer Mehr Menschen werden pflegebedürftig und

brauchen Hilfe.

In dieser Situation sind Angehörige von pflegebedürftigen oftmals

überfordert und suchen sich Hilfe von ambulanten Pflegediensten

bzw. einen Pflegeheimplatz. Viele Senioren möchten aber nicht in

ein Pflegeheim und es werden oftmals Alternativen gesucht.

Wir als Pflegedienst Rauber & Co. GmbH ermöglichen Ihnen

eine ambulante Betreuung sowie eine Betreuung in 2 Senioren –

Wohngemeinschaften in denen sich die Betroffenen nach eigenen

Wünschen einrichten können, dadurch wird ein höchstmöglichen

Maß an Geborgenheit erreicht.

G.–v.–Scharnhorststr. 1

02977 Hoyerswerda

Tel.: 03571/455434

Fax : 03571/455433

PFLEGEDIENST

Rauber & Co. GmbH

Unser 2009 gegründeter Pflegedienst besteht aus 46 Mitarbeitern

und zeichnet sich durch liebevolle Pflege und Zuverlässigkeit aus.

Das Wohlbefinden unserer Klienten steht für uns an erster Stelle,

ob ambulant betreut oder in unseren Wohngemeinschaften.

Die Pflege in unseren Wohngemeinschaften erfolgt in einer

24-Stunden-Betreuung. Hierbei steht immer ein Team von Mitarbeitern

des Pflegedienstes in Hoyerswerda zur Verfügung, falls

Notfälle oder kleinere Probleme auftreten. Unser Team bildet sich

PF

R

ständig weiter, während einige Logo Mitarbeiter Entwurf Pflegedienst sogar eine Rauber Palliativaus-

& Co. GmbH Stand 25.09.2014 © Dan

bildung absolvierten. Dadurch ist eine fachkompetente Pflege, Behandlung

und Betreuung unserer Pflegebedürftigen gewährleistet

Wir als „Pflegedienst“ bieten eine

Rund- um- die- Uhr- Betreuung im Rahmen der ambulanten

Pflege für demenziell und pflegebedürftige ältere Menschen

in Wohngemeinschaften an.

Bei größtmöglichem Erhalt der Selbstständigkeit unterstützt

ein professionelles Team die Klienten in allen Situationen des

täglichen Lebens.

So viel Normalität wie möglich in unseren Wohngemeinschaften:

In häuslicher Atmosphäre wird ein ganz normaler Alltag gelebt.

Es wird gemeinsam gegessen, gebastelt, gesungen, hauswirtschaftliche

Tätigkeiten verrichtet, Geburtstage und Festtage

werden gemeinsam gefeiert.

Jeder Klient hat eine eigene Wohnung, so dass sich stets eine

Rückzugsmöglichkeit falls dies gewünscht ist bietet.

Die Pflegekräfte sind Gäste in der Wohnung. Sie geben keine feste

Tagesstruktur vor, an die sich die Klienten anpassen müssen,

sondern stellen sich Tag für Tag unter der Berücksichtigung der

jeweiligen Biografie auf die Befindlichkeiten und Bedürfnisse der

einzelnen Klienten ein.

11

Hoyerswerda


Wohnen

Mit zunehmendem Alter und in diesem Zusammenhang

eventuell verbundenen Einschränkungen in der persönlichen

Mobilität gewinnen die Wohnung und das Wohnumfeld

für ältere Menschen immer mehr an Bedeutung.

Die Mehrzahl aller Seniorinnen und Senioren lebt entsprechend

ihres Wunsches selbstbestimmt und eigenständig

in ihren Wohnungen.

Diese Situation führt allerdings dazu, dass wichtige

Grundbedürfnisse wie Kommunikation, Geselligkeit und

Sicherheit zuweilen nicht mehr erfüllt werden können. Sobald

körperliche Einschränkungen entstehen und unterstützende

Rahmenbedingungen (bauliche Maßnahmen,

Dienst- und Hilfsleistungen) nicht geschaffen werden

können, muss das individuelle Wohnen in vielen Fällen

aufgegeben werden. Die Wohnmodelle für das fortgeschrittene

Alter können sehr unterschiedlich sein.

Altersgerechte Wohnungen

Diese kleineren Wohnungen, oft mit Gemeinschaftsräumen,

Fahrstuhl und barrierefrei konzipiert, werden in

– Anzeige –

Hoyerswerda von der Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda,

von der LebensRäume Hoyerswerda eG und zum Teil auch

von Privat angeboten.

Betreutes Wohnen

Betreute Seniorenwohnanlagen sind eine Alternative zum

Pflegeheim. Sie können jedoch die Betreuung in einem

Pflegeheim nicht ersetzen.

Neben der Miete muss eine Betreuungspauschale entrichtet

werden, für die in der Regel folgende Leistungen pauschal

vergütet werden können.

· Anschluss an das Notrufsystem

· Entgegennahme des Notrufs bei Tag und Nacht und Gewährung

sowie Vermittlung von Erster Hilfe

· Vermittlung ärztlicher, pflegerischer und hauswirtschaftlicher

Hilfen

· Teilnahme an Veranstaltungen in den Gemeinschafträumen

Als Zusatzleistungen werden gegen separate Bezahlung

weitere Leistungen angeboten:

· Wöchentliche Reinigung der Wohnung

· Mobile soziale Hilfsdienste

· Reinigung der Wäsche

– Anzeige –

Leistungen

• Grundpflege

• Behandlungspflege

• Hausnotruf

• Beratung, Betreuung

und vieles mehr

Lausitzer Pflegeperlen

Kirchstraße 8 • 02977 Hoyerswerda

Fax: 03571 - 609 88 99

info@lausitzer-pflegeperlen.de

03571 - 609 88 88

(24 h-Telefon)

Ihre Dana Kaiser-Reiche

Seniorenratgeber 12


Für Sie in Hoyerswerda und Umgebung tätig:

AWO Altenzentrum

Th.-Müntzer-Straße,

Cottbuser Tor

AWO Pflegewohnheim

Altenhilfezentrum Haus

Rosengarten

Alte Berliner Straße

Laurentius-Haus

Altenhilfezentrum

Mittelweg

Albert-Schweitzer-Haus

Klinikum

Pflegepark

Fischer & Salowsky

Grundschule am Park

Malteserstift St. Adalbert

Haus- und Krankenpflege

Hanspach

Hufelandstraße

AWO-Altenpflegeheim

Jenny Marx

AWO Pflegewohnheim

Lohsa

Seniorenpflegeeinrichtung

Spremberger Straße

Zoo

Altenzentrum

Sozialstation

Betreutes Wohnen

Pflegewohnheim

Häusliche und Tagespflege

Altenheim, Pflegeheim

Seniorenwohnen / Betreutes

Wohnen, Kurzzeitpflege

stationäre Pflegeplätze und

Betreutes Wohnen

Betreutes Wohnen/

Ambulante Pflege

Pflegeheim

Dauer- und Kurzzeitpflege

Ambulante Pflege

Betreutes Wohnen in Kotten

Vollstationäre Pflege

Kurzzeitpflege

Tagespflege

Häusliche Krankenpflege

Stationäre Pflege

Pflegeheim

Unterkunft

Pflege

Soziale Betreuung

Pflegeheim

Stationäre Pflege

ARBEITERWOHLFAHRT

Lausitz Pflege- und Betreuungs-

gGmbH

Stiftung Diakonie-

Sozialwerk Lausitz

Stiftung Diakonie-Sozialwerk

Lausitz

Diakonie Görlitz-

Hoyerswerda

Kirchliche Stiftung

bürgerlichen Rechts

03571/ 48850

Thomas Müntzer-Str. 26

Ferdinand-von-Schillstr. 31

03571-2096555

Alte Berliner Str. 2

02977 Hoyerswerda

03571 60 700

Mittelweg 2

02977 Hoyerswerda

03571 4859-0

Lipezker Platz 1-2

02977 Hoyerswerda

03571 91 35 77

03571 92 22 21

Fischer & Salowsky GbR Schulstraße 4

02977 Hoyerswerda

03571 410020

Markt 20

03571 410017

Malteser Sachsen-Brandenburg

gGmbH

Geschäftsführerin:

Andrea Jatzlau

ARBEITERWOHLFAHRT

Lausitz Pflege- und Betreuungs-

gGmbH

AWO Sachsen Soziale

Dienste gemeinnützige

GmbH

Stiftung Diakonie Görlitz/

Hoyerswerda

Kamenzer Straße 32

02997 Wittichenau

035725 78-0

Albert-Schweitzer-Str. 9

02977 Hoyerswerda

03571 912324, 601394

Karl-Marx-Str. 49

02991 Lauta

Tel. siehe oben AWO

Kindergartenweg 1

02999 Lohsa

035724 552-0

Spremberger Straße

Fertigstellung Sommer 2015

13

Hoyerswerda


Wohnen im Alter / Altersgerechtes Wohnen

Einrichtungen in Hoyerswerda und Umgebung

Kiefernhaag

(Heinrich-Mann-

Straße)

Neustädter Eck

Seniorenwohnung LebensRäume Hoyerswerda eG Käthe-Niederkirchnerstr. 30

02977 Hoyerswerda

03571 4 67 30

03571 46 73 60

AWO Seniorenwohnanlage

Hoyerswerda

Th.-Müntzer-Straße,

Cottbuser Tor

Stationärer Mittagstisch

Begegnungsstätte

Serviceleistungen

AWO Lausitz Pflege- und

Betreuungs-gGmbH

Thomas- Müntzer- Str. 26

02977 Hoyerswerda

03571 – 2019180

03571-4885650

Betreutes Seniorenwohnen

Lauta

Soziale Beratung und Betreuung

Freizeitangebote

Hausmeisterservice

Caritasverband der Diözese

Görlitz e.V.

Caritas-Seniorenclub

Rosa-Luxemburg-Straße 11

02991 Lauta

03 57 22 9 67 3

Lebenshilfe

Hoyerswerda

Am Adler

Ambulanter Pflegedienst

Wohnstätten (St. des Friedens

/Dresdener Straße)

Ambulant betreut. Wohnen

Lebenshilfe Regionalvereinigung

Kamenz-Hoyerswerda e.V.

Dresdener Str. 74

02977 Hoyerswerda

03571/ 93 00 90

Seniorenausgedingehof

Bluno

Altersgerechtes Wohnen

Pflege

Betreuung

Gerd Williger Dorfaue 48

02979 Elsterheide OT Bluno

03564 222 11

Seniorenratgeber 14


– Anzeige –

Kunst auf der großen Leinwand – Im CineMotion Hoyerswerda

wird künstlerischer Aspekt groß geschrieben

– Anzeige –

Das bekannte Rezept großer Blockbuster liest sich wie folgt:

Opulente Bilder, trickreiche Special Effects und ein Staraufgebot

von Schauspielern, das die Massen in die Kinos lockt. Eine

Gleichung, mit der sich die Studios immer mehr überbieten und

dem Zuschauer eine fantastische Welt nach der anderen präsentieren.

Aber was ist mit den kleinen, interessanten Dramen,

Arthouse-Filmen und künstlerischen Werken?

Genau diesen Filmen gibt das CineMotion Hoyerswerda ein Zuhause.

Die französische Überraschungskomödie, ein deutsches

Autorendrama oder die amerikanische Indie-Perle findet bei

Theaterleiter Gerd Sprecher genauso ihren verdienten Platz wie

die zahlreichen Kassenmagneten. Im Rahmen des wöchentlichen

„Kino für Kenner“ haben Filmliebhaber eine feste Anlaufstelle

für die besonderen Filme. Doch auch außerhalb der

festen Reihe bringt das Kino in Hoyerswerda immer Filmkunstkino

in seinem Programm

unter. Die Chance auf Neuentdeckungen

sollte man

sich daher nicht entgehen

lassen. Wer sich nicht nur

auf anspruchsvolle Filme

sondern auch auf zielgruppengerechtes

Kino freuen

möchte, der ist herzlich

zum monatlichen Seniorenkino

eingeladen. Jeden letzten Mittwoch im Monat um 10 Uhr

startet die Vorstellung für alle älteren Filmfans, die in gemütlicher

Runde aktuelle und sorgfältig ausgewählte Kinohighlights

genießen können. Allerdings lassen nicht nur Filme die Herzen

der anspruchsvollen Besucher höher schlagen. Mit der jährlichen

Saison der Metropolitan Opera bietet das Kino ein unbeschreibliches

Highlight für Klassik- und Opernfans. Ein Blick

hinter die Kulissen, fulminante Aufnahmen live aus New York

und Musik, die bewegt – all das erleben die MET-Besucher live

auf der Leinwand. Sparen Sie sich die Reise nach New York –

Hoyerswerda bringt die Kunst ganz einfach zu Ihnen.

Unterhaltsam, künstlerisch und spannend: Wer sagt, dass Kino

laut sein muss und Kunst nur verstaubte Bilder sind, sollte dem

CineMotion Hoyerswerda einen Besuch abstatten und sich einen

anspruchsvollen Filmabend gönnen!

An der Mühle 2 · 02977 Hoyerswerda

Infos & Karten: 03571–97 62 12

www.cinemotion-kino.de

15

K-MO_AZ_185x70_HOY_Image-10-2014_RZ.indd 1 21.10.2014 11:02:39

Hoyerswerda


Pflegedienste in und um Hoyerswerda

Ambulanter Pflegedienst Fischer & Salowsky GbR

Markt 20

02977 Hoyerswerda

Telefon: 03571410017

Nächstenliebe Brantzko/Zippack g GmbH

Bautzener Allee 47

02977 Hoyerswerda

Telefon: 035716069799

Lebenshilfe RV Kamenz- Hoyerswerda e.V.

Dresdener Str. 74

02977 Hoyerswerda

Telefon: 03571930090

Caritas-Sozialstation St. Franziskus

Beethovenstr. 26

02977 Hoyerswerda

Telefon: 03571979255

Lausitzer Pflegeperlen Dana Kaiser-Reiche

Kirchstr. 8

02977 Hoyerswerda

Telefon: 035716098888

VergissMeinNicht Pflegedienst Lausitz GmbH

Dietrich-Bonhoeffer-Str. 12

02977 Hoyerswerda

Telefon: 080000911911

PSW Dienstleistungen GmbH

Albert-Schweitzer-Str. 10

02977 Hoyerswerda

Telefon: 03571483510

Vietz Petra, Hauskrankenpflege

Albert-Schweitzer-Str. 9

02977 Hoyerswerda

Telefon: 03571601394

Fax: 035716079800

Lausitzer Pflegeengel

Inh. Denise Gawor Häusliche Krankenpflege

Erich-Weinert-Str. 46

02977 Hoyerswerda

Telefon: 03571400199

Pflegedienst Rauber und Co

Gerhard-von-Scharnhorst-Str. 1

02977 Hoyerswerda

Telefon: 03571600851

Diakonie-Sozialstation Hoyerswerda-Stadt

Lipezker Platz 1

02977 Hoyerswerda

Telefon: 03571 / 91 35 77

Hauskrankenpflege Uwe Schweizer

Ferdinand-von-Schill-Str. 27

02977 Hoyerswerda

Telefon: 03571600985

Seniorenratgeber 16


Seniorentreffs und Vereine

Mehrgenerationenhaus

„Südtreff“

Dr.-W.-Külz-Straße

Senioren-Spiele-Nachmittag

Handarbeitszirkel

Seniorentanz

Seniorenschwimmen

Nachbarschaftshilfeverein

e.V.

Albert-Schweitzer Str. 9

02977 Hoyerswerda

03571 467317

974142

„Grüner Hain“

Hufelandstraße

Begegnungsstätten

Nachbarschaftshilfeverein

e.V.

Hufelandstraße 41

„Südtreff“

Seniorentanzgruppe

A.-Schweitzerstraße 9

„Appartementhaus“

Seniorenschwimmen

E.-Weinertstraße 46

E.-Weinert-Straße

„Plauderstübchen“

Th.-Müntzer-Straße

„Fließhof“

Kirchstraße

Nähstube

Handarbeitstreff

PC-Hilfe

T.-Müntzerstraße 2

Senftenberger Straße 1

03571 609242

Haus der Parität

Neustädter Eck

Begegnungsstätte

Beratung

Volkssolidarität

Hoyerswerda

Heinrich-Mann-Straße 37

407990, 03571/409719

Seniorensport- und

Wanderverein e.V.

Jugendklubhaus

Wandern

Allgemeine Sportgruppe

Seniorensport- und Wanderverein

Hoyerswerda e.V.

(Sportbund Lausitzer

Seenland Hoyerswerda

e.V.)

O.-Damerau-Straße 8

02977 Hoyerswerda

921 394

Seniorenakademie Hoyerswerda

e.V.

Straße E

Seminare, Gesprächsrunden

Exkursionen

Internet-Club

Seniorenakademie Hoyerswerda

e.V.

Straße E 8

02977 Hoyerswerda

03571 406 334

Caritas-Seniorentreff

E.-Weinert-Straße

Handarbeit

Seniorengymnastik

Caritasverband der Diözese

Görlitz e. V.

Beethovenstraße 26

02977 Hoyerswerda

03571 97 92 55

17

Hoyerswerda


50plus Treff

Männertreff

Frauentreff

Kirchstraße

Stammtisch

Frauenfrühstück

Landeskirchliche Gemeinschaft

Hoyerswerda e.V.

(LKG)

Bleichgäßchen 6

02977 Hoyerswerda

035722 96931

(Vorsitzender Eric Veh)

Mittsechsziger Plus

Seniorentreff

Seniorennachmittag

A.-Einstein-Straße

Frauenfrühstück

Frauenarbeit

Ausflüge

Martin-Luther-King-Haus

Bonhoeffer Straße

(im Stadtpark)

02977 Hoyerswerda

414227

(Pfarrerin Kruse-Michel)

60+

Seniorenrunde

Caritaskreis

Seniorentanz & –gymnastik

H.-Heine-Straße

Kaffee-Runde

Gespräche

Gottesdienste

in Pflegeheimen

Katholische Pfarrgemeinde

Hoyerswerda „Heilige Familie“

Karl-Liebknecht-Straße 17

02977 Hoyerswerda

03571 40 62 94

Lausitzer Wanderverein

e.V.

Hufelandstraße

Wanderungen

Touren

Ausflüge

Lausitzer Wanderverein

e.V.

Friedrich-Löffler-Straße 16

02977 Hoyerswerda

03571 400 429

– Anzeige –

– Anzeige –

Restaurant & Pension

„Grüner Wald“

Inhaberin: Oleksandra Meier

Tel.: 035723 939880 • Funk 0152 53157722

www.grüner-wald-bernsdorf.de

olexandra.meier@googlemail.com

Ernst-Thälmann-Str. 20, 02994 Bernsdorf

• professionell und freundlich

• ukrainisch-deutsche Küche

• Festsaal für 200 Personen

• Übernachtungsmöglichkeiten

• Service für Hochzeiten

• Ausbildungsbetrieb

„Ankommen

und Wohlfühlen“

Wir sprechen deutsch, polnisch,

russisch, ukrainisch und englisch

Seniorenratgeber 18


Wohlfahrtsverbände/Sozialeinrichtungen

Caritasverband der Diözese

Görlitz e.V.

E.-Weinert-Straße

Diakonisches Werk Hoyerswerda

Schulstraße

elpida e.V.

Neustädter Eck

Malteser Hilfsdienst

Franz-Liszt-Straße

AWO Kreisverband Lausitz

e.V.

Th.-Müntzer-Straße

Trägerwerk Soziale Dienste

Kühnichter Heide

Sozialverband VdK Sachsen

e.V.

Ortsverband Hoyerswerda

Kühnicht Forsthaus,

Kühnichter Heide

Stadtverband Hoyerswerda

e.V.

E.-Weinert-Str., Neustädter Eck

Allgemeine soziale Beratung

Beratung für pflegende

Angehörige

Ambulanter Hospiz- und

Palliativberatungsdienst

Umgang mit Behörden

Kirchliche Stiftung bürgerlichen

Rechts

Allgemeine sozial-christliche

Lebenshilfe

Hospizdienst

Hausnotruf

Ambulante Dienste

Krankenpflege

Unterkunft für

Wohnungslose

Fragen und Probleme bei:

Behinderung

Rente

Rehabilitation

Pflege

Krankengeld

Kur

Begegnungsstätte

Reisedienst

Caritasverband der

Diözese Görlitz e.V.

Diakonie Görlitz-

Hoyerswerda

Ludwig-van-Beethoven-Str. 26

02977 Hoyerswerda

03571 97 92 56

03571 97 92 55

Haus Bethesda

Schulstraße 5

02977 Hoyerswerda

03571 427 181

elpida e.V. Heinrich-Mannstraße 37

02977 Hoyerswerda

03571 900 456

Malteser Hilfsdienst e.V.

Malteser Hilfsdienst

gemeinnützige GmbH

AWO Lausitz Pflege- und

Betreuung gGmbH

Trägerwerk Soziale Dienste

in Sachsen GmbH

Sozialverband VdK

Sachsen e.V.

Volkssolidarität Landesverband

Sachsen e.V.

Robert-Schumann-Str. 11

02977 Hoyerswerda

03571/ 40 70 70

Thomas-Müntzer-Str. 26

02977 Hoyerswerda

03571 4 88 56 00

03571 97 82 02

G.-v.-Scharnhorststr. 66

02977 Hoyerswerda

03571 40 67 14

Schilfweg 2

02977 Hoyerswerda

03571 60 65 56

Liselotte-Hermann-Str. 50a

02977 Hoyerswerda

03571 47 87 53 (Ehrenamt)

03571 41 49 47 (Beratungsstelle)

Heinrich-Mann-Straße 37

02977 Hoyerswerda

03571 40 97 19

19

Hoyerswerda


– Anzeige –

– Anzeige –

Diakonie

Sozialstation

eine Einrichtung der Diakonie Görlitz-Hoyerswerda

Unser einzUgsgebiet:

Hoyerswerda – Lohsa – Uhyst

Wittichenau – und umliegende Orte

betreuteS wohnen

gemeinsames Objekt von Wohnungsgesellschaft und

Diakonie

Begegnungsstätte

• täglich gemeinsames Mittagessen

• 2 x wöchentlich Kaffeenachmittage

• 1 x wöchentlich Sportgruppe

• je nach Anlass gemeinsame Feste und Feiern

• Unterstützung beim Ausfüllen von Formularen

• Vermittlung von Betreuungsleistungen und

Begleitdiensten u.a.

• Notrufsystem

hauswirtschaftliche Versorgung, z.B. Waschen,

Einkauf, Reinigung der Wohnung

• Kontrollbesuch bei Abwesenheit oder Spaziergang

mit Ihrem Hund als Privatleistung

• Begleitung zu Ärzten (auch als Privatleistung)

• Vermitteln von Essen auf Rädern

Die Dienstleistungen der Diakonie Sozialstation Hoyerswerda

kann jeder in Anspruch nehmen, unabhängig vom Alter,

Geschlecht, Stand, Konfession oder Nationalität.

Unser fachlich geschultes, sich regelmäßig fortbildendes

Personal unterliegt der Schweigepflicht.

SoziAlStAtion

diese Dienste können Sie in Anspruch nehmen:

• Hilfe, Anleitung und Unterstützung bei der

täglichen Pflege

• Behandlungspflege nach ärztlicher Verordnung

• professionelles Wundmanagement

• Beratungseinsätze nach § 37 Abs. 3

• SGB XI bei Bezug von Pflegegeld

• Betreuungsleistungen nach § 45 SGB XI

auch in Betreuungsgruppen

• Verhinderungspflege, auch stundenweise

Unser Pflegeteam

Albert-Schweitzer-hAuS

Lipezker Platz 1

02977 Hoyerswerda

Tel.: 03571 913577

Mobil: 0170 3766032

Fax: 03571 922220

E-Mail: sst@diakonie-hoyerswerda.de

www.diakonie-goerlitz.de

Seniorenratgeber 20


– Anzeige –

– Anzeige –

Diakonie Görlitz-Hoyerswerda

Mitglied im Diakonischen Werk Berlin – Brandenburg – Schlesische Oberlausitz und im Diakonischen Werk der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsen e.V.

Wir sind da für Menschen von 0 bis 99 – für Menschen mit und ohne Behinderungen

in Görlitz, Hoyerswerda, Reichenbach und Umgebung

Kindertagesstätten

!!! NeueröffNuNg im Sommer 2015 !!!

Kinderhaus Bethanien 03581 / 428682

Im Juli 2015 eröffnen wir unser neues

Altenpflegeheim in der Altstadt von

Hoyerswerda.

Diese Wohnanlage wurde nach modernsten

Standards, unter Berücksichtigung

des zukünftigen Bewohneranspruches

konzipiert und bietet

Raum für 92 Plätze. Dabei wird jeder

Ambulante Angebote

Bewohner über ein Einzelzimmer

mit integrierter Sanitärzelle verfügen

können.

Martinstift –

Diakoniestation Reichenbach 035828 / 760-271

Sozialstation Hoyerswerda 03571 / 913577

Salem – Interdisziplinäre

Frühförder- und Beratungsstelle 03581 / 735-454

Bei Interesse und weiter Fragen stehen

wir Ihnen gern unter der angegebenen

Kontaktadresse zur Verfügung.

Praxis für Physiotherapie 03581 / 735-450

Praxis für Ergotherapie 03581 / 735-452

Essen auf Rädern 035828 / 760-260

Salem ̶ Integrative Kindertagesstätte 03581 / 7049604

Salem – Kindertagesstätte mit

heilpädagogischem Profil 03581 / 735-441

Wohnstätte für Behinderte

Martinstift – Sohland a R 035828 / 760-30

Seniorengerechtes Wohnen

Reichenbach 035828 / 760-0

Bethanien 03581 / 3841-0

Wichernhaus 03581 / 640-0

Altenpflegeeinrichtungen

Bethanien 03581 / 3841-0

Salem ̶ Haus Gottessegen 03581 / 735-3

Luisenstift 03581 / 4288-0

Martinstift Reichenbach 035828 / 760-0

Wichernhaus 03581 / 640-0

Zentrale Haus Bethesda Verwaltung

Nieskyer Schulstraße Straße 5 12 Telefon 03571 - 42 Fax 71 81 E-Mail verwaltung@diakonie-hoyerswerda.de

Mail info@diakonie-goerlitz.de

02894 02977 Reichenbach Hoyerswerda 035828 Fax 03571 / 760-0 - 42 71 035828 / 760-108 Internet www.diakonie-goerlitz.de

Internet 21

Hoyerswerda


Weitere Angebote

Bund der Vertriebenen

E.-Weinert-Straße, Neustädter

Eck

Erhaltung, Pflege und Entfaltung

des heimatlichen

Kulturgutes

BdV - Bund der

Vertriebenen

Vereinigte Landsmannschaften

und Landesverbände

e.V.

Heinrich-Mann-Straße 37

02977 Hoyerswerda

03571 41 78 58

Domowina Regionalverein

Geschwister-Scholl-Straße

Pflege der sorbischen

Sprache und Kultur

Regionalverband der

Domowina Hoyerswerda

Dresdener Straße 18

02977 Hoyerswerda

03571 40 62 76

– Anzeige –

– Anzeige –

Urlaub für

die Füße

„Fußengel“

Tel.: 03571 / 60 65 11

mob. FN.: 089 / 58 96 43 53

med. Fachfußpflege

Manuela Bruniker

A.-Einstein-Str. 47

Haus C / Raum 019

02977 Hoyerswerda

Friseur

Friseur

Friseursalon Krasel UG

Inh. Sylvia Krasel

Bautzener Allee 32a

02977 Hoyerswerda

Tel.: 03571 / 60 19 90

02999 Lohsa

Kirchstr. 5

Tel.: 035724 - 50 283

www.ost-sidon.de

Orthopädie-Schuhtechnik

Claudia & Evi Mertsching GbR

• Orthopädische Schuhe aller Art

• Einlagenversorgung

• Diabetikerversorgung

• elektronische Fußdruckmessung

• Schuhzurichtung

• Verbandschuhe

• Fußteil-Entlastungs-Schuhe

Öffnungszeiten:

Di/Do: 09.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr

auch Termine nach Vereinbarung

Hausbesuche möglich

Seniorenratgeber 22


– Anzeige –

„Gemeinsam – nicht einsam“ unter diesem Motto ist der Nachbarschaftshilfeverein

e.V. Hoyerswerda seit vielen Jahren erfolgreicher

Partner im Seniorennetzwerk.

Der Verein widmet sich hilfe- und pflegebedürftigen Menschen, um

eine eigenständige Lebensführung in der vertrauten Umgebung auch

bei alters- und krankheitsbedingten Einschränkungen zu ermöglichen

und bietet seinen Mitgliedern vielfältige Möglichkeiten, der Vereinsamung

entgegenzuwirken. Denn oftmals ist es doch so, dass die Kinder

weit entfernt leben und leider auch der Lebenspartner nicht mehr

da ist und man sich recht einsam fühlt.Doch statt alleine zu Haus zu

sitzen, können Sie in unseren Begegnungsstätten die Gesellschaft

Gleichaltriger genießen, sich gegenseitig austauschen und neue Kontakte

knüpfen. Ob Spielenachmittage, Vorträge, Ausflüge, gemeinsame

Handarbeiten oder einfach nur ein gemütliches Schwätzchen bei

einer Tasse Kaffee, in den geselligen Runden werden Sie sich sicher

wohl fühlen.

In der Mobilität eingeschränkten älteren Menschen bietet der Nachbarschaftshilfeverein

auch Alltagsbetreuung durch die „Elster-Bienchen“

an. Oft fällt es schwer, die Einkäufe selbst zu erledigen, den Hausarzt

aufzusuchen oder einen Spaziergang an der frischen Luft zu unternehmen.

Hier können die „Elster-Bienchen“ gern unterstützen und Sie

genießen dabei angenehme Geselligkeit, können sich so manches von

der Seele plaudern und gleich etwas Hilfe im Haushalt erhalten.

– Anzeige –

Im Mehrgenerationenhaus „Südtreff“ begegnen sich Menschen aller

Altersgruppen, um ihre Erfahrungen und ihr Können einzubringen

und sich zu engagieren. Babytreffs und Hausaufgabenhilfe haben

sich hier genauso etabliert, wie eine Fahrrad-Selbsthilfewerkstatt,

Nähstübchen und Computerkurse für Senioren.

In seinen 6 Begegnungsstätten bietet der Nachbarschaftshilfeverein

e.V. vielfältige Möglichkeiten Kontakte zu pflegen. Schauen Sie doch

einfach mal bei uns rein oder besuchen Sie uns im Internet unter

www.nhv-hy.de .

Mehrgenerationenhaus „Südtreff“, A.-Schweizer-Str. 9, Hoyerswerda

(0 35 71) 97 41 42

„Grüner Hain“, Hufelandstr. 41, Hoyerswerda

(0 35 71) 60 92 42

„Fließhof“, Senftenberger Str. 1, Hoyerswerda

(0 35 71) 60 92 42

„Plauderstübchen“, T.- Münzer-Str. 2, Hoyerswerda

(0 35 71) 97 71 34 1

„Appartementhaus“, E.-Weinertstr. 46, Hoyerswerda

(0 35 71) 97 21 40

„Stelldichein“, Einsteinstr. 45, Lauta

(03 57 22) 2 42 31

23

Hoyerswerda


Soziale Leistungen

Diese Übersicht soll es Ihnen erleichtern, bei dem großen

Umfang der bestehenden gesetzlichen Bestimmungen

und der Vielzahl der sozialen Leistungen, Dienste und

Einrichtungen herauszufinden, wofür und durch wen Sie

Hilfe, Beratung und Information zu Ihren Fragen und Problemen

erhalten können.

Allgemeine Beratung - Bürgeramt

Die allgemeine Beratung der Bürger zu Fragen des täglichen

Alltags wird vom Bürgeramt der Stadtverwaltung

wahrgenommen. Dieses Büro vermittelt ebenfalls andere

Dienststellen und Leistungserbringer, wenn eine direkte

Hilfe oder Beratung außerhalb der Fachkompetenz steht.

Die wichtigsten seniorenrelevanten Aufgaben dieses Büros:

• Fundbüro

• Pass- und Ausweisangelegenheiten

• Meldeangelegenheiten

• Melderegisterauskünfte

• Führungszeugnisse/Gewerbezentralregisterauszüge

• Amtliche Beglaubigungen

• Eidesstattliche Versicherung

• Wohngeld

• Wohnberechtigungsbescheinigung

• Wohngeldrechner

• Ausgabe Schwerbehindertenausweis

Bürgerservice

Dillinger Straße 1

Tel. 03571 456342, Fax 03571 45 78 63 42

Öffnungszeiten:

Mo 08:30 - 13:00 Uhr

Di 08:30 - 12:00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr

Mi geschlossen, Termine nach Vereinbarung

Do 08:30 - 12:00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr

Fr 08:30 - 13:00 Uhr

Sozialhilfe und Grundsicherung

Das Sozialamt des Landkreises (Schloßplatz 2 in Hoyerswerda)

arbeitet mit allen Trägern der Sozialhilfe zusammen,

insbesondere den Freien Trägern, der Wohlfahrtspflege

einschließlich der Kirchen und Religionsgemeinschaften.

Grundlage für diese Leistungen ist das Sozialgesetzbuch,

Zwölftes Buch (SGB XII). Eine Leistungsgewährung erfolgt

grundsätzlich unter der Berücksichtigung von Einkommen

und Vermögen. Sie ist darauf ausgerichtet, die Grundbedürfnisse

und damit die Führung eines menschenwürdigen

Lebens nach dem Grundgesetz zu sichern.

Für Personen mit geringem Einkommen besteht die Möglichkeit,

Leistungen nach dem SGB XII zu beantragen. Anspruchsberechtigt

sind Personen, die nicht erwerbsfähig

sind oder das 65. Lebensjahr überschritten haben. Das

Gesetz unterscheidet verschiedene Arten der Sozialhilfe:

Hilfe zum Lebensunterhalt für erwerbsunfähige Bedürftige,

die sonst keine Leistungen erhalten.

Sie umfasst monatliche Leistungen, wie Aufwendungen

für Ernährung und Dinge des täglichen Bedarfs, Unterkunft,

in bestimmten Situationen einen Ausgleich für

Mehraufwendungen.

Hilfe in besonderen Lebenssituationen

Weitere Hilfen werden Bürgern oder Familien gewährt, die

in einer bestimmten Lebenssituation, wie zum Beispiel

bei einer Krankheit, Behinderung, Pflegebedürftigkeit

oder besonderen sozialen Schwierigkeiten, Unterstützung

benötigen.

Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung

Zur Sicherung des Lebensunterhaltes können Personen,

die über 65 Jahre oder voll erwerbsgemindert sind, auf

Antrag monatliche Leistungen erhalten.

Seniorenratgeber 24


Sozialhilfe ist eine soziale Hilfe, auf die derjenige, der in

Not geraten ist, einen Rechtsanspruch hat. Ein Anspruch

auf Sozialhilfe muss im Einzelfall geprüft werden. Bevor

Sozialhilfe in Anspruch genommen werden kann, müssen

alle anderen Möglichkeiten, beispielsweise die Hilfe durch

nahestehende Angehörige oder die Hilfe von anderen Sozialleistungsträgern

ausgeschöpft sein.

Sozialhilfe

Grundsicherung, Hilfe zum Lebensunterhalt,

zur Gesundheit, zur Pflege

Schlossplatz 2

Tel. 03591 525150111

Öffnungszeiten:

Mo geschlossen

Di 8:30 - 18:00 Uhr

Mi geschlossen

Do 8:30 - 18:00 Uhr

Fr geschlossen

Wohngeld

Wohnen kostet Geld – oft zu viel für den, der ein geringes

Einkommen hat. Deshalb leisten Der Bund und das

Land in solchen Fällen mittels Wohngeld finanzielle Hilfe.

Wohngeld wird als ein Zuschuss zur Miete oder Belastung

bezahlt. Wer zum Kreis der Berechtigten gehört, hat

darauf einen Rechtsanspruch und soll ihn wahrnehmen.

Wohngeld muss bei der Wohngeldstelle beantragt werden.

Wichtig ist noch der Termin der Antragstellung, denn

Wohngeld wird in der Regel erst vom Beginn des Monats

an gewährt, in dem der Antrag eingegangen ist. Für zurückliegende

Zeiträume gibt es bis auf wenige Ausnahmen

kein Wohngeld.

Den Antrag auf Erteilung einer Wohnberechtigung erhalten

Sie im Einwohner- und Straßenverkehrsamt.

Die Wohnungsberechtigungsbescheinigung hat ein Jahr

Gültigkeit und berechtigt zum Bezug einer belegungsgebundenen

Wohnung im Freistaat Sachsen.

Bürgerservice

Pass- und Meldewesen, Wohngeld, Gewerbe/Märkte

Dillinger Straße 1

Tel. 03571 456342

Öffnungszeiten:

Mo 08:30 - 13:00 Uhr

Di 08:30 - 12:00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr

Mi geschlossen, Termine nach Vereinbarung

Do 08:30 - 12:00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr

Fr 08:30 - 13:00 Uhr

– Anzeige –

– Anzeige –

Autoglas

Hoyerswerda GbR

Mischa &

Ulrike Walleiser

KFZ Meisterbetrieb

Mischa Walleiser

Fuggerstraße 1a

Hoyerswerda

Fuggerstr.1 in Hoyerswerda • Tel. (03571) 609304

• Austausch von PKW-Scheiben aller Art

• Steinschlagreparaturen

• kostenloser Versicherungsservice

• kostenloser Werkstattersatzwagen bei Scheibentausch

• Inspektion

• HU / AU

• Reifendienst

(03571) 60 78 89

• Fahrzeugreparaturen

aller Art

• Unfallinstandsetzung

• Klimaservice

• Werkstattersatzfahrzeuge

25

Hoyerswerda


Rundfunk- und Fernsehgebühren

Nahezu in jedem Haushalt werden Rundfunk- und Fernsehgeräte

genutzt und sind unverzüglich anzumelden.

Die Rundfunkgebührenpflicht beginnt mit dem Monat, in

dem ein Gerät zum Empfang bereitgehalten wird.

Anträge auf Befreiung von Rundfunkgebührenpflicht können

von folgendem Personenkreis u.a. gestellt werden:

• Behinderte, deren Behindertenausweis mit dem Markenzeichen

„RF“ gekennzeichnet ist

• Empfänger von laufender Hilfe zum Lebensunterhalt

und Grundsicherung (nach SGB XII)

• Bewohner von Alten- und Pflegeheimen, wenn der verbleibende

Barbetrag eine gewisse Grenze nicht übersteigt

• Empfänger von Pflegegeld (nach SGB XII)

• Empfänger von Pflegegeld nach Bundesversorgungsgesetz

als Leistung der Kriegopferfürsorge

ARD ZDF Deutschlandradio

Beitragsservice

50656 Köln

Tel. 0185 999 501 00, Fax 0185 999 501 05

Service-Telefonzeiten: Mo-Fr 7:00 - 19:00 Uhr

Behindertenrecht

Leistungs- und fachspezifische Beratungsangebote werden

an zuständige Stellen vermittelt:

Behindertenbeirat

Behindertengerechtes Wohnen und Bauen, Zusammenarbeit

mit Behinderteneinrichtungen

S.-G.-Frentzel-Straße 1

Tel. 03571 45 79 11, Fax 03571 45 79 15

Sprechstunde: jeweils am 2. Dienstag

im Monat 10:00 – 11:00 Uhr

Renten

Die Deutsche Rentenversicherung versteht sich als regionale

Dienststelle der Rentenversicherungsträger, die Auskünfte

zu gesetzlichen Leistungen erteilt, bei Anträgen zur

Bewilligung der Rente hilft oder beratend zur Verfügung

steht. Das Leistungsspektrum der Deutschen Rentenversicherung

beinhaltet aber nicht nur Informationen zur Altersvorsorge

oder zur Grundsicherung, sondern umfasst

auch die ausführliche Beratung und Unterstützung bei Rehabilitations-Angeboten.

Gemeinsam mit den deutschen

Krankenkassen oder vergleichbaren Trägern koordiniert

und klärt die Rentenversicherung etwa die Zuständigkeit

eines Kostenträgers für derartige Maßnahmen. Über

diesen Service hinaus bietet die Deutsche Rentenversicherung

zu speziellen Sprechzeiten, auf entsprechenden

Seminaren oder weiterführenden Veranstaltungen vielfältige

Informationen zu allen Fragen mit Rentenbezug. Viele

Service-Angebote der Deutschen Rentenversicherung lassen

sich außerdem online nutzen.

Deutsche Rentenversicherung Knappschaft Bahn-See

Beratungen ausschließlich für versicherte der Deutschen

Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See

Friedrichstraße 12

Tel. 0800 300 700 8 (Terminvereinbarung)

Fax 03571 92 51 50

Öffnungszeiten:

Mo 8:00 – 15:30 Uhr

Di 8:00 – 15:30 Uhr

Mi 8:00 – 15:30 Uhr

Do 8:00 – 18:00 Uhr

Fr 8:00 – 13:00 Uhr

Seniorenratgeber 26


– Anzeige –

– Anzeige –

Restaurant „MehrSeen“ / Hotel / Veranstaltungen

Der Leuchtturm, als Symbol für das entstehende Lausitzer Seenland, ist der Namensgeber der Anlage „DerLeucht-

Turm“, welche sich als ländlich, maritimes Dörfchen mit fünf Gebäuden, in die bestehende Landschaft integriert.

Unsere Gäste können bei uns ganztägig warm essen. Je nach Wetterlage sitzen Sie in einem unserer Gasträume oder

auf der Terrasse. Überall haben Sie einen herrlichen Blick über den Geierswalder See. Wer möchte, kann in einem

unserer stilvoll und maritim eingerichteten Quartiere übernachten. Für Feierlichkeiten wie Hochzeiten, Geburtstage

und andere Höhepunkte steht Ihnen unser Haus mit vielen Ideen zur Verfügung. Lassen Sie sich überraschen!!!

Der LeuchtTurm – Gastro GmbH

Windspitze 15 • 02929 Elsterheide / OT Geierswalde

Tel.: 035722 - 95 00 0

ahoi@leuchtturm-lausitz.de • www.leuchtturm-lausitz.de

Öffnungszeiten

Wochentage:

Wochenende:

ab Frühstück bis 22 Uhr

ab Frühstück bis 23 Uhr

27

Hoyerswerda


Wachsamkeit und Vorsicht

Gerade auf ältere Menschen haben es Gauner und Trickbetrüger

häufig abgesehen. Die Palette reicht von völlig

überteuerten Notruftelefonen, immer neuen Variationen

des „Enkeltricks“ bis zu teuren Verträgen an der Haustür.

Hier einige Tipps der Polizei:

Wenn es an der Wohnungstür klingelt:

Keine Fremden in die Wohnung lassen. Man kann nach

dem Namen und dem vermeintlichen Auftraggeber fragen,

die Tür wieder schließen und telefonisch nachfragen.

Nicht auf Mitleidsmaschen oder vermeintliche Umfragen

hereinfallen (Als Tierschützer oder Vertreter von Behinderteneinrichtungen

tarnen sich Betrüger insbesondere um

die Weihnachtszeit).

Auch hier gilt: solche Leute niemals in die Wohnung lassen

und nichts an der Wohnungstür unterschreiben!

Wenn „Verwandte“ in Not sind:

Die „Enkeltrickbetrüger“ wissen nicht einmal, wie die Enkel

oder Neffen heißen. Aber sie bekommen es bei einem

ersten, geschickt geführten Telefonat oft heraus und verstehen

es dann, dramatische Geschichten zu erzählen.

Doch ehe man mit der „Freundin“ oder einem „Abgesandten“

des vermeintlichen Verwandten zur Bank geht

oder zur Geldkassette greift, sollte man bei dessen Eltern

rückfragen.

Wenn Gewinne und Geschenke locken:

Im Briefkasten oder auf dem Computer kommen sie immer

wieder an – die tollen Nachrichten, dass man eine

Reise, ein Auto oder einen Batzen Geld gewonnen hat.

Laut Gesetz müssen angekündigte Gewinnversprechungen

zwar erfüllt werden, aber wenn die Firma nur eine

Postfachadresse aufweist oder im Ausland sitzt, ist das

kaum einklagbar. Also nehmen Sie sich vorher die Zeit

und prüfen genau, wer da Gewinne verspricht.

Einen netten kostenlosen Ausflug per Bus oder Schiff,

dazu Wasserkocher, ungarische Salami oder ein neues Federbett

als Draufgabe – das versprechen die Anbieter von

Kaffeefahrten. Und das gibt es zuweilen auch. Bei diesen

Fahrten oder (durchaus auch ins Ausland führenden) Reisen,

geht es um nichts anderes als um den Verkauf von

Waren. Dagegen spricht nichts, solange Teilnehmer nicht

in einsamen Gasthöfen zum Kauf oder zum Erwerb völlig

überteuerter Dinge genötigt werden. Wer an Kaffeefahrten

oder Werbereisen teilnimmt und die angebotenen Waren

kaufen möchte, sollte prüfen, ob auf dem Kaufvertrag die

Adresse der Firma vollständig ist, eine Widerrufsbelehrung

im Vertrag enthalten ist und die Kunden ein Duplikat

des Vertrages bekommen. Nur für deutsche Firmen gilt

das deutsche Widerrufsrecht! Und nur per Einschreiben

mit Rückschein kann man den auf einer Kaffeefahrt geschlossenen

Vertrag widerrufen.

Sollten sie also doch einmal in eine Falle getappt sein,

keine Panik! Beraten sie oder informieren Sie sich bei einer

Verbraucherschutzzentrale in Ihrer Nähe. Lassen Sie

aber auf keinen Fall die Widerrufszeit ungenutzt verstreichen!

Denn dann wird es sehr schwierig aus diesen Verträgen

herauszukommen und Sie müssen zahlen, ob sie

wollen oder nicht!

– Anzeige –

– Anzeige –

Seniorenratgeber 28


Starke Pflege braucht solide Grundlagen

Am 1. Januar 2015 tritt das Erste von zwei Gesetzen zur

Stärkung der Pflegeversicherung in Kraft, das Zweite folgt

noch in dieser Legislaturperiode.Die Bundesregierung

strebt mit ihnen ein Pflegemodell an, das sich auf soliden

Grundlagen stehend, mehr an den Bedürfnissen der Menschen

orientiert. Statt bisher 3 Pflegestufen wird es dann

5 Pflegegrade geben, in denen alle die gleichen Ansprüche

haben, egal ob sie körperlich, psychisch oder demenziell

pflegebedürftig sind.

Die sogenannten Pflegestärkegesetze bringen in erster Linie

den Bedürftigen Vorteile. Abgesehen von den neuen

Pflegegraden können sie in Zukunft eine speziell auf ihre

Verhältnisse zugeschnittene Unterstützung anfordern. So

werden beispielsweise in der ambulanten Pflege zusätzliche

Betreuungsleistungen angeboten, die deutlich zur

Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Ziel soll sein,

dass betroffene Personen lange in ihrer gewohnten Umgebung

bleiben können.

Dazu erhalten sie nicht wie früher nur 2.557 Euro, sondern

künftig bis zu 4.000 Euro Zuschuss für den behindertengerechten

Umbau ihres eigenen Heimes. Und aus den

gegenwärtig 31 Euro für Verbrauchsmittel (Einmalhandschuhe,

Mundschutz etc.) werden in den nächsten Jahren

monatliche 40 Euro. Auch pflegende Angehörige sollen es

nach der Verabschiedung dieser Gesetze einfacher haben.

Neben Sach- und Geldleistungen dürfen sie in vollem Umfang

fremde Tages- und Nachtpflege beanspruchen. Wer

möchte, kann sogar eine 10-tägige bezahlte Auszeit zur

Organisation der Pflege eines Angehörigen erhalten. Insbesondere

für Demenzkranke stehen darüber hinaus im

breiteren Umfang Kurzzeitund Verhinderungspflegekräfte

zur Verfügung.

Endlich wird auch dem Zeitproblem im Pflegealltag zu Leibe

gerückt. Durch die neuen Pflegestärkungsgesetze will

29

© Dean Mitchell - Fotolia

die Bundesregierung Voraussetzungen schaffen, damit sich

insbesondere das Fachpersonal intensiver auf die Pflege

einzelner Person konzentrieren kann. So stellt das Gesundheitsministerium

zum Beispiel 500 Millionen Euro für zusätzliche

Betreuungskräfte bereit. Sind es bundesweit bisher

25.000, werden es bald 45.000 Helfer sein, die über den

Tag pflegebedürftigen Menschen zu Seite stehen. Sie gehen

mit ihnen spazieren, lesen vor oder verrichten ähnliche

Tätigkeiten. Außerdem soll die Nachwuchsgewinnung stärker

in den Vordergrund rücken, die Attraktivität des Ausbildungsberufes

Pfleger steigen. Natürlich muss das ganze

System bezahlbar bleiben. Darum steigt ab 1. Januar 2015

der Beitrag zur Pflegeversicherung um 0,3 Prozentpunkte.

Ferner werden 1,2 Milliarden Euro pro Jahr in einem Pflege-

Vorsorge-Fonds bei der Bundesbank angelegt. In 20 und

mehr Jahren sollen diese Gelder helfen, die Beiträge zur

Pflegeversicherung stabil zu halten.

Hoyerswerda


– Anzeige –

– Anzeige –

ERBEN – SCHENKEN – VERKAUFEN

Überdachter Eigentumsübergang von Liegenschaften

– Was sollten Sie wissen und wer kann helfen?

Bei Zeiten sich Gedanken machen, wie man was wie regulieren

kann, wenn es notwendig ist. Den rechten Zeitpunkt

kann man nicht festlegen, wenn man es selbstbestimmt

machen möchten, sollten Sie sich dem Thema nicht verschließen.

Sie haben Werte geschaffen, erworben oder

erhalten. Um Ihnen gern zu helfen, geben wir Ihnen nachfolgende

Fragen als Gedankenhinweise von uns:

1.) Wer kommt alles in Betracht? Wem will man etwas mehr

überlassen, wem nicht, was, aus welcher Motivation heraus

und ab wann?

2.) Wie soll die Nachfolge geregelt werden?

3.) Was ist zu beachten bei einer Schenkung zu Lebzeiten?

Mit oder ohne Auflagen? Was ist mit Rückübertragung,

Pflichtteil- und Pflichtteilergänzungsansprüchen sowie

mit Rückholung gemeint.?

4.) Erbschaft in der gesetzlichen Erbfolge oder der Verfügung

per letzten Willen (Testament)?

5.) Anteils- bzw. Miteigentumsanteile, was bedeute das?

6.) Ausschlagung bzw. Verzicht auf eine Erbschaft oder eine

Schenkung, kann man das?

7.) Gibt es Vorkaufsrechte und Dienstbarkeiten?

8.) Grundsätzlich ist neben dem Erbschein eine notarielle

Beurkundung von Übereinkünften und die Eintragung ins

Grundbuch notwendig!

9.) Wie hoch ist der Wert meiner Liegenschaft? Achtung:

Hierbei gibt es unterschiedliche Betrachtungsweisen.

Wer bestimmt den Wert?

Gedanken zu einer Waldliegenschaft

Irrtümer, Einreden, Behauptungen – was ist wahr oder

stimmt so nicht. Wir können Sie aufklären.

v Wie hoch sind die laufenden Kosten (Grundsteuer,

Berufsgenossenschaft, Wasserhaltungsabgabe, Jagdgenossenschaft,

Verkehrssicherungspflicht, Versicherungen,

zugelassene beschränkte Dienstbarkeiten, freiwillige Mitgliedschaften)?

v Wer kümmert sich um den Wald, wenn Sie es nicht können?

Wer nimmt sich die Zeit das Eigentum zu finden, die

Grenzen zu bestimmen und zu erklären?

v Welche Ansprüche, wie Auskehrungen und

Entschädigungsbeträge, hat man und wann können diese

verloren gehen?

v Welche Erlöse können durch eine Waldbewirtschaftung

erzielt werden und wie erfolgt dies und wer kann die

Dienstleistung erbringen?

vErbe antreten oder nicht?

vWas passiert bei keiner Benutzung?

v Besonderheit: Waldpacht und Einlassung eines Nießbrauchrechtes.

Was bedeutet das? Wie macht man es

richtig?

vVeräußerung von Wald: Was ist zu beachten?

Wir können Sie, je nachdem ob Sie Erblasser oder Erbe

(allein oder gemeinschaftlich), Schenker oder Beschenkter

sind, fach- und sachkundig Beraten und Schulen sowie

Ihnen in vielen Dingen zu Ihrem Anliegen unsere Unterstützung

und Hilfe anbieten.

Fragen Sie uns. Erfahrung seit 17 Jahren.

Seniorenratgeber 30


– Anzeige –

– Anzeige –

Wald – Wild – Wirtschaft Ingenieurbüro Niemz & Partner

Wir können Ihnen Ihnen gern vor Ort helfen. Unsere besonderen Fachschwerpunkte liegen bei

Erbschaftsangelegenheiten (Suche, Analyse, Lösungen und Moderation), Liegenschaftsbewertungen,

Planungen und Projektsteuerung, Fachbauleitung,

Waldpflegearbeiten (motormanuell als auch maschinell),

Wildschadenstaxierung, Schulung zum Jagdrecht

individueller Steuerung des Betriebsaufbaues, Koordination und Logistik sowie Geschäftsbesorgung.

Seit 17 Jahren bieten wir Ihnen eine konkrete Lösung zu Ihrer Aufgabenstellung – zu Ihrem Problem – an.

Fragen Sie uns.

Unser Leistungsspektrum umfasst u.a.:

Angebote zu Forstimmobilien,

Forstliche Gutachten,

Baumgutachten,

Forsteinrichtung,

Waldberatung,

Betreuung und Schulung,

Biomasseverwertung /

Energieholzlogistik

Jagdliche Gutachten,

Wildschadenstaxierung,

Jagdverwaltung,

Beratung, Schulung

und Ausbildung

01454 Radeberg

Flügelweg 59

Tel.: 0 35 28 / 22 95 80

Fax: 0 35 28/ 22 95 82

02943 Weißwasser

Schweigstraße 34

Tel.: 0 35 76/ 248 110

Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. (U), Dipl.-Ing. (FH) Alexander Niemz

Mobil: 0171 / 2000 629

E-Mail: info@niemzundpartner.de

Internet: www.niemzundpartner.de

© reachart777 © Fotolia.com

31

Hoyerswerda


Was sonst noch wichtig sein könnte

Dokumentenmappe

Für wichtige Unterlagen, auf die man im Notfall oder zur

Regelung von Behördenangelegenheiten sofortigen Zugriff

haben muss, empfiehlt es sich, eine Dokumentenmappe

anzulegen. Die nächsten Verwandten oder andere Vertrauenspersonen

sollten den Aufbewahrungsort dieser

Dokumentenmappe kennen.

Dokumentenmappe

Es sollten folgende Dokumente oder Kopien bzw. der Nachweis ihrer Aufbewahrung enthalten sein:

Wichtige Telefonnummern und Adressen

Persönliche Daten, Gesundheitszustand – medizinische Daten

Liste der aktuellen Medikamenteneinnahme

Notfall-Ausweise, Organspende-Ausweis

Im Notfall zu benachrichtigende Personen

Geburtsurkunde / Stammbuch / Heiratsurkunde / Scheidungsurkunde

Testament in häuslicher Aufbewahrung oder bei notarieller Aufbewahrung mit Name und Anschrift des Notars

und Aufbewahrungsnummer bzw. Testament in Aufbewahrung beim Nachlassgericht mit Adresse des Nachlassgerichts

und Aufbewahrungsnummer

Vorsorgevollmacht / Betreuungsverfügung, Patientenverfügung

Versicherungsunterlagen mit Name und Anschrift der Versicherungen, der zuständigen Vertreter, Versicherungsnummer

Bankunterlagen / Bankvollmacht / Verträge

Wertpapiere und Sparbücher

Verbindlichkeiten

Rentenbescheide und Anpassungsbescheide

Das Grundbuch bei Haus- oder Eigentumswohnungsbesitz

Hausverwaltung / Mietvertrag

Zeitungen/Zeitschriften/Radio/Fernsehen/Telefon/Mobil

Bestehende Mitgliedschaften

3

Diese Aufzählung erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und sollte bei entsprechendem Bedarf ergänzt werden.

Seniorenratgeber 32


Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung

Vorsorgemaßnahmen können sehr behilflich sein, um zu

einem späteren Zeitpunkt in schwierigen Situationen besser

handeln zu können. Eine Patientenverfügung soll vorsorglich

dazu dienen, dass stets der Wille des Patienten

beachtet wird – auch, wenn dieser dann zu keiner Willensäußerung

in der Lage sein sollte. Bestenfalls hat er schriftlich

festgehalten, wie er in bestimmten Situationen medizinisch

versorgt und behandelt werden möchte. Irgendwann

kommen vielleicht auch Sie in die Lage, Ihre Angelegenheiten

ganz oder teilweise nicht mehr selbst erledigen

zu können. Bevor eine Betreuungsperson vom Gericht

bestellt werden muss, können Sie durch eine sogenannte

Vorsorgevollmacht einen Familienangehörigen, Bekannten

oder einen sozialen Dienst Ihres Vertrauens bevollmächtigen,

Ihre Angelegenheiten zu regeln. Beachten Sie: Im

Ernstfall dürfen weder Ehepartner / Lebenspartner noch

Kinder automatisch für Sie Entscheidungen treffen. Auch

Sie benötigen eine Vorsorgevollmacht.

Wegen der weitreichenden Folgen sollten Sie sich aber vorab

beraten lassen. Der Tipp der Deutschen Rentenversicherung:

Das Bundesministerium der Justiz hat unter dem Titel

„Betreuungsrecht“ eine kostenlose Broschüre zum Thema

Vorsorgevollmacht herausgegeben. Zusätzlich zur Vorsorgevollmacht

können Sie eine Patientenverfügung erstellen.

Auch hierzu wird eine kostenlose Broschüre angeboten.

Beide Broschüren stehen mit allen notwendigen Vordrucken

im Internet unter www.bmj.bund.de zur Verfügung.

Soweit Druckausgaben vorhanden sind, können diese

beim Publikationsversand der Bundesregierung telefonisch

unter: 030 18 272 272 1 oder per E-Mail an: publikationen@bundesregierung.de

bestellt werden.

Testament

Im Falle des Todes ist schließlich auch der persönliche

Nachlass zu klären. Was geschieht mit dem Vermögen oder

auch mit eventuellen Schulden? Der Erbe tritt die Nachfolge

für beide an. Die nachstehenden Erläuterungen sind

als allgemeine Hinweise zu verstehen. Mit dem Testament

33

wird sichergestellt, dass bei der Aufteilung des Nachlasses

nach den Wünschen des Verstorbenen verfahren wird.

Testamente können entweder zur Niederschrift bei einem

Notar erstellt oder eigenhändig geschrieben werden.

Gemeinsames Testament von Ehegatten

Das Gesetz ermöglicht es, Ehegatten ein gemeinschaftliches

Testament, das für den Tod eines jeden Ehegatten

gilt, entweder in öffentlicher oder eigenhändiger Form zu

verfassen. Es reicht aus, wenn ein Ehegatte das Testament

eigenhändig niederschreibt und beide Eheleute mit

Vor- und Zunamen unterschreiben

Todesfall eines Angehörigen

Trotz der empfundenen persönlichen Trauer für den Verstorbenen

sollten Ihre Gedanken für die zu erledigenden

Formalitäten klar gefasst werden, um sie schrittweise zu

erledigen. Beim Tod zu Hause müssen Sie einen Arzt verständigen

und sich von ihm einen Totenschein ausstellen

lassen. Benachrichtigen Sie das Bestattungsunternehmen

und halten Sie Datum und Uhrzeit der Überführung fest.

Folgende Erledigungen nimmt Ihnen der Bestatter ab:

Terminabstimmung mit Friedhof, Redner/Pfarrer, Musiker...

Unterlagen bei der Meldung beim Standesamt:

Totenscheine, Personalausweis, Geburtsurkunde (bei Ledigen)/Familienstammbuch,

(Heirats-/Scheidungsurkunde),

ggf. Sterbeurkunde des Ehepartners

· Benachrichtigen Sie Verwandte, Freunde, Arbeitgeber etc.

· Informieren Sie die (Lebens-)Versicherung

· Veranlassen Sie eine Testamentseröffnung beim Amtsgericht/Notar,

wenn ein Testament vorliegt

· Beantragen Sie einen Erbschein

· Fertigen Sie die Steuererklärung für den Verstorbenen an

und holen Sie sich ggf. Rat bei einem Notar.

· Widerrufen von Bankvollmachten

· Versicherungskündigung die auf den Verstorbenen laufen

Standesamt

Eheschließungen, Eheregister, Lebenspartnerschaftsregister,

Geburtenregister, Sterberegister, Urkundenstelle

S.-G.-Frentzel-Str. 1, Tel. 03571 45 73 40

Hoyerswerda


Notfallkoffer

Die nachfolgenden Gegenstände / Unterlagen sollten sich

für den Notfall in der Wohnung an einem genau definierten

Platz in einem Koffer oder einer Tasche befinden:

• Liste und Dosierung der Medikamente

• Angabe über Allergien

• Kopien von Personalausweis, Organspendeausweis,

Impfpass, Blutspendepass

• Wasch- und Rasierzeug

• Morgenrock/Bademantel, Unterwäsche, Strümpfe,

Schlafanzug

• Haus- oder Jogginganzug, Hausschuhe

• Ersatzbrille, Ersatzwohnungsschlüssel

• Kopie der Telefonliste aus der Dokumentenmappe

• Briefpapier, Briefmarken, Briefumschlag, etwas Bargeld

• Weitere Dinge des persönlichen Bedarfs

Betreuungsrecht

Die meisten Menschen verdrängen die Vorstellung, dass

sie durch Krankheit, Unfall oder im Alter vielleicht nicht

mehr in der Lage sein werden, ihre rechtlichen und gesundheitlichen

Angelegenheiten selbst zu regeln.

Wer entscheidet in einer solchen Situation?

Viele glauben, dass Ehe- oder Lebenspartner, die Kinder,

Enkel oder Eltern dazu berechtigt sind. Ohne schriftliche

Vollmacht hat jedoch niemand automatisch das Recht,

über Behandlungsmaßnahmen zu entscheiden, Verträge

oder Anträge zu unterschreiben oder -wenn nötig- einen

Heimplatz zu besorgen.

Sollte keine ausreichende Vollmacht vorliegen, ist es erforderlich,

dass durch das zuständige Vormundschaftsgericht

ein Betreuer bestellt wird. Vorrang hat dabei die

Bestellung naher Angehöriger als rechtliche Betreuer, sofern

dies möglich ist. Möchte man die Betreuerbestellung

umgehen oder möchte man selbst entscheiden, wer die

Betreuung bei Handlungs- und Entscheidungsunfähigkeit

übernehmen soll, muss man vorsorgen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten der Vorsorge:

- die Vorsorgevollmacht,

- die Betreuungsverfügung,

- die Patientenverfügung.

Da eine Vollmacht für jeden Menschen und für jede zu

regelnde Situation verschieden ist, gibt es dafür lediglich

Muster und Empfehlungen. Je genauer und aktueller diese

Verfügung verfasst ist, desto größer ist die Chance,

dass Ihren Wünschen entsprochen wird. Zur Anerkennung

der Vollmachten im Rechts- und Geschäftsverkehr empfiehlt

sich zusätzlich eine Beglaubigung der Unterschrift

des Vollmachtgebers durch die Betreuungsbehörde oder

einen Notar. Bei erheblichen Rechtsgeschäften ist eine notarielle

Beurkundung erforderlich.

Beratungen zu Möglichkeiten der Vorsorge erfolgen durch

Notare, die Amtsgerichte (Vormundschaftsgericht) sowie

die Betreuungsbehörde des Landratsamtes.

Betreuungsbehörde

Betreuungsrecht, Vorsorgeinstrumente

Schlossplatz 2 Tel. 03571 52 51 50 322

Tel. 03571 52 51 50 311

Tel. 03571 52 51 50 310

© Elisabeth Klein - Fotolia

Seniorenratgeber 34


– Anzeige –

Weil Sterben zum Leben gehört

Wenn ein Mensch erfährt, dass er an einer unheilbaren, lebensbedrohlichen

Erkrankung leidet, ändert sich alles. Von

einem Moment auf den Anderen verlieren bisher wichtige

Dinge an Bedeutung. Neben Ängsten, Hoffnungslosigkeit

und Fragen kommen kraftzehrende neue Anforderungen

in allen Lebenslagen – für Betroffene und Angehörige.

35

„Das Einzige, was bleibt, ist die Liebe,

die wir empfangen und geben können.“ Jörg Zink

In dieser Situation bietet ein stationäres Hospiz wie das

Hospiz Siloah in Herrnhut Unterstützung an. Dieses Haus

steht allen Menschen mit einer lebensbedrohlichen Krankheit

offen, bei der eine Heilung ausgeschlossen und eine

palliativ-medizinische Behandlung erwünscht oder notwendig

ist. Schwerkranke und sterbende Menschen werden

auf ihrem letzten Lebensabschnitt liebevoll gepflegt, versorgt

und begleitet. Den Menschen soll geholfen werden,

bis zuletzt würdevoll und ohne unerträgliche Schmerzen

und Ängste zu leben. Es geht dabei weder um die Verlängerung

noch um die Verkürzung des Lebens. Das Stationäre

Hospiz Siloah ist ein Haus der Geborgenheit, indem auch

Angehörigen die notwendige Hilfe und Unterstützung erfahren.

Im Mittelpunkt der stationären Hospizarbeit steht

die Familienidee, bzw. der familiäre Charakter im Haus.

Die Hauptperson ist der Bewohner mit seinen Wünschen,

der individuell seinen Tagesrhythmus bestimmt. Die Angehörigen

werden auf Wunsch in die Versorgung mit einbezogen

und dürfen an der Seite des schwer erkrankten Menschen

leben bzw. ihn jederzeit besuchen.

Für Menschen, die Begleitung in ihrer vertrauten Umgebung,

also möglichst zu Hause benötigen, bietet der Ambulante

Hospizdienst seine Unterstützung an. Ein ambulanter

Hospizdienst ergänzt die Leistungen zu schon

bestehenden Einrichtungen wie Kliniken, Pflegediensten,

Pflegeeinrichtungen, Arztpraxen und Kirchgemeinden. Im

– Anzeige –

gesamten ehemaligen Landkreis

Löbau-Zittau sind die

Mitarbeiter für alle da, die

Beistand und Hilfe in Anspruch

nehmen wollen,

unabhängig von Alter, Nationalität

oder Glaubensüberzeugung.

Die Begleitungen

erfolgen ehrenamtlich und

sind kostenlos. Neben der

individuellen Trauerbegleitung

werden auch regelmäßige

Gesprächskreise für

Trauernde im Rahmen eines Trauercafés angeboten sowie

Vorträge in der Region gehalten.

Weitere Informationen zur Hospizarbeit in der Region finden

Sie unter www.hospiz-ostsachsen.de

Begleitung am Lebensende …

Schwerkranke und sterbende Menschen auf ihrem letzten

Lebensabschnitt begleiten, Geborgenheit und Zuwendung geben,

Angehörigen die notwendige Hilfe und Unterstützung bieten – darin

sieht das Christliche Hospiz Ostsachsen seine Aufgaben.

Ambulanter Hospizdienst

03583 794269

www.hospiz-ostsachsen.de

Stationäres Hospiz Siloah

035873 362060

Hoyerswerda


Erläuterungen

Haltestelle,

Bedienung beide

Straßenseiten

Haltestelle,

Bedienung nur

eine Straßenseite

Barrierefreie

Haltestelle

Seniorenratgeber 36


– Anzeige –

– Anzeige –

Fit und gesund

Fit und gesund

mit Wasser-Aktivitäten mit Wasser-Aktivitäten

Lausitzbad

Hoyerswerda

Am Gondelteich 1

02977 Hoyerswerda

03571 469580

www.lausitzbad.de

LAUSITZHALLE HOYERSWERDA

KONZERTE | MUSICAL | SHOWS | THEATER | MÄRKTE | TAGUNGEN

Tickets: 03571 904 105

www.Lausitzhalle.de

37

Hoyerswerda


Grußwort des Herausgebers

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

heute halten Sie die erste Informations – und Ratgeberbroschüre

für Senioren und deren Angehörige in den Händen,

die unsere Agentur für Hoyerswerda und Umgebung

herausgibt.

Die demografische Entwicklung der Gegenwart und Zukunft

zeigt, dass die Bevölkerung immer älter wird. Einerseits

ist das gut, da so die Lebenszeit für eine aktive und

selbständige Lebensweise genutzt werden kann. Vieles

wird jetzt verwirklicht, wozu im Berufsleben keine oder

wenig Zeit war. Ehrenämter in Kultur-, Sport- oder Heimatvereinen

werden auch mit den Erfahrungen der Menschen

im Rentenalter bereichert. Andererseits setzt das

natürlich eine gute Gesundheit voraus. Im Alter wird aber

oft auch der Lebensradius enger und die unmittelbare soziale

Umgebung wird immer bedeutsamer. Gesundheitliche

Einschränkungen, Fragen der Fürsorge und der Pflege

gehören zum Älterwerden, ebenso wie Hilfsmittel für die

Bewältigung des Alltages und Angebote für die Betreuung

im Pflegefall. Familienangehörige, Freunde oder Dienste

aus dem staatlichen, kommunalen oder privaten Sektor

können hier viel bewirken.

Dabei soll der Ratgeber Orientierung

geben und mögliche

Ansprechpartner aufzeigen.

Machen Sie sich mit dem Inhalt

vertraut und suchen Sie sich

Antworten und Rat auf Themen,

die Sie bewegen.

Wir danken der Stadtverwaltung Hoyerswerda für die umfangreiche

Unterstützung bei der redaktionellen Gestaltung

des Seniorenratgebers und den in unserer Broschüre

werbenden Firmen, die mit ihrer Anzeige zur Finanzierung

beigetragen haben.

Mit den besten Wünschen für Ihr Wohlergehen und herzliche

Grüße

Ihr

Hans-Henner Niese

Herausgeber

Impressum

Herausgeber: Werbeagentur Media-Light Löbau, Ernst-Thälmann-Straße 63, 02708 Großschweidnitz, Telefon 03585 401967, Fax 468887,

E-Mail post@media-light-loebau.de, Web: www.media-light-loebau.de

Texte:

Werbeagentur Media-Light Löbau in Zusammenarbeit mit der Stadt Hoyerswerda, SB Presse und Öffentlichkeitsarbeit, und

dem Seniorenbeirat der Stadt Hoyerswerda, Seiten 10, 12,16,28,33,34 Arnd Krenz

Fotos:

S. 3 und S. 14 Stadt Hoyerswerda, Seite 4 und 5 Seniorenbeirat, Seite 28 Michael Westphal

Satz & Gestaltung: Werbeagentur Media-Light Löbau, Anne Wellschmidt

Anzeigenakquise: Werbeagentur Media-Light Löbau, Herr Hans-Peter Schulz, Frau Roswitha Beil, Herr Hans-Henner Niese

Für die Richtigkeit der Werbeaussagenübernimmt die Werbeagentur keine Gewähr. Haftungsausschluss besteht auch für redaktionelle und technische

Fehler. Der Nachdruck, auch auszugsweise sowie die Nutzung der Broschüre zu werblichen und kommerziellen Zwecken sind nicht zulässig.

©2015 Media-Light Löbau

Seniorenratgeber 38


– Anzeige –

– Anzeige –

Hoyerswerda

Fichtenweg 19

Tag und Nacht

03571 - 42 380

Lauta

K.-Liebknecht-Str. 8

035722 - 94 362

Spremberg

Dresdener Str. 22

Tag und Nacht

03563 - 344 565

Aktive Menschen sorgen vor.

Dazu gehört auch die Regelung

einer Bestattung. Wer soll

später einmal alles in Ihrem

Sinne veranlassen? Deshalb sollten

Sie selbst Ihre persönlichen

Dinge bestimmen. Ein Vorsorge-

Ordner steht in unserem Haus zu

Ihrer Verfügung.

Wir beraten Sie gern.

Tannenhauer

bestattungen

Fachgeprüfter Bestatter

Fichtenweg 19

02977 Hoyerswerda

Tag und Nacht 03571 - 42 380

39

Hoyerswerda


Geborgenheit für Ihren Ruhestand

einfühlsame Betreuung durch kompetentes Fachpersonal

vielfä ge Gruppen- und Freizeitak n

Angebote für Menschen mit Demenz

s-Haus Hoyerswerda

03571/48 59 0

modernes Altenhilfezentrum

täglich frische, saisonale Küche

großzügige Außenanlage

11 Wohnungen für Betreutes Wohnen

Haus Rosengarten Hoyerswerda

03571/60 70 0

familiäres Altenhilfezentrum

komfortable Einzelzimmer

parkähnliche Umgebung

8 Wohnungen für Betreutes Wohnen

www.dsw-lausitz.de

Wir sind für Sie da:

Seniorenbeirat der Stadt Hoyerswerda:

seniorenbuero@hoyerswerda-stadt.de

Behindertenbeirat der Stadt Hoyerswerda:

behindertenbeirat@hoyerswerda-stadt.de

www.hoyerswerda.de

Wir lieben Ideen

LAUSITZ

Hoyerswerda

Mesto Wojerecy

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine