Folien des Vortrags

textbewegung.de

Folien des Vortrags

Zur Beücksichtigung der

lernstrategischen Differenzen von

Schülern

Dr. AYSIN DEMIR

Prof Dr. AYTEN GENÇ


Thema:

— Der Ausgangspunkt dieser Arbeit ist, die

klasseninternen Verhaltensweisen der DaF-Lehrer

zu untersuchen und herauszufinden, ob die

lernstrategischen Differenzen von Schülern, im

neustrukturierten Erziehungssystem der Türkei,

das sich an dem konstruktivistischen Ansatz

orientiert, vom Lehrer berücksichtigt werden.


Ziel:

— Der Fremdsprachenlehrer spielt beim Lern- und

Lehrprozess einer Fremdsprache entscheidende

Rolle. Er sollte in der Lage sein, den Unterricht

durch seine sprachlichen Kenntnisse, durch

zielgerichtete Lehrtechniken und

Unterrichtsaktivitäten, durch seine beruflichen

Kompetenzen, seine Kreativität in seinem Bereich

und durch sein Verhalten im Klassenraum am

effektivsten prägen zu können.


— In dieser Arbeit wurde darauf abgezielt,

herauszufinden, ob der DaF-Unterricht in der

Türkei von den Deutschlehrern gemäß neuen

Konzeptionen individualisiert werden kann.


Methode:

Das Untersuchungsfeld dieser Arbeit bilden

türkische DaF-Lehrer, die die deutsche Sprache

als erste oder zweite Fremdsprache lehren.


Zur Datenerhebung wurden Umfrage-, Interviewund

Beobachtungstechniken bevorzugt, womit in

dieser Arbeit die qualitativen und quantitativen

Untersuchungsmethoden zusammen verwendet

worden sind.


UMFRAGE

— Teilnehmerzahl: 233 (aus 36 verschiedenen Städten der

Türkei)

— Alpha-Wert (Reliabilität): 0,89

— Der erste Teil des Fragebogens umfasst 8 Fragen zur

Person. Der zweite Teil des Fragebogens beinhaltet 39

Fragen zum sozialen und unterrichtsmethodischen

Verhalten von Deutschlehrern im Klassenraum, die gemäß

der 5-stufigen Likert-Skala erstellt wurden. Den

Befragten wurde in diesem Teil die Möglichkeit geboten,

ihre Einschätzungen per Kreuzverfahren von „völlig“ bis

„gar nicht“ zu skalieren.


— Verteilung der Beteiligten nach Geschlecht

Geschlecht f %

weiblich 125 54,1

männlich 106 45,9

fehlend 2


— Verteilung der Beteiligten nach Altersgruppen

Alter f %

21-25 10 4,3

26-30 9 3,9

31-35 30 12,9

36-40 71 30,5

Über 40 113 48,5


Deutschunterricht f %

Als erste Fremdsprache 31 13,5

Als zweite Fremdsprache 182 79,5

Als erste und zweite 16 7

fehlend 4


Eingesetzte Lehrwerke

Lehrwerk f %

— Deutsch ist Spitze 124 53,2

— Hier sind wir 90 38,6

— Pingpong Neu 10 4,3

— Deutsch International 124 53,2

— Genial 10 4,3

— Passwort Deutsch 19 8,2

— Schritte 8 3,4

— Aspekte 2 0,9

— Planet 23 9,9


— Lern mit uns 4 1,7

— Prima 2 0,9

— Logisch 4 1,7

— Optimal 4 1,7

— Lagune 3 1,3

— Sowieso 4 1,7

— Wir 3 1,3

— Delfin 2 0,9

— Wir lernen Deutsch 3 1,3


Angewandte Lehrmethode

Lehrmethode f %

Grammatik-Übersetzungsmethode 118 50,6

Audiovisuelle Methode 118 50,6

Audiolinguale Methode 131 56,2

Kognitive Methode 63 27

Kommunikative Methode 157 67,4

Eklektische Methode 51 21,9


Verwendete Unterrichtsmedien

Unterrichtsmedien f %

Lehrwerk 227 97,4

Kassette/CD 149 63,9

Video

Fernsehen

77

39

33

16,7

Projektion 140 60,1

Internet 140 60,1

Tageslichtprojektor 56 24

Bild 158 67,8

Foto 109 46,8

Modell 32 13,7

Realien 94 40,

Arbeitsblatt 176 75,5

Selbsterstellte Materialien 91 39,1

Andere 25 10,7


Interview

— Teilnehmerzahl: 34

— Aus Kayseri, Ankara, Istanbul, Mersin, Antalya,

Erzurum.

— Mit 16 Lehrern wurden telefonisches Interview

und mit 18 Lehrern persönliches Interview

geführt. Jedes Interview hat durchschnittlich 15-

20 Minuten gedauert.


UNTERRICHTSBEOBACHTUNG

— In dieser Untersuchung wurde beabsichtigt, mit

Hilfe von Unterrichtsbeobachtungen

wirklichkeitsnahe Daten zu erheben, um das

Niveau der Reliabilität der vorliegenden

Forschungsarbeit zu erhöhen.


— Innerhalb dieser Untersuchung wurden je vier

Unterrichtsstunden von 5 Lehrerinnen und 3

Lehrern (insgesamt 32 Unterrichtsstunden) mit

Hilfe der Verwendung einer Kontrollliste

beobachtet.


— Den Resultaten der empirischen Untersuchungen

zufolge lässt sich im Allgemeinen zum Ausdruck

bringen, dass sich die DaF-Lehrer der Funktion

und Bedeutung der sozialen und

unterrichtsmethodischen Verhaltensweisen eines

Fremdsprachenlehrers im

Fremdsprachenlernprozess bewusst sind.


Denn aus den empirischen Forschungen

resultierte, dass türkische DaF-Lehrer

— die Kompetenz des effizienten Gebrauchs der

Körpersprache im Unterricht besitzen,

— interkulturelle Kompetenz haben,

— auf die Interaktion zwischen Lehrer und Schüler

achten,

— bei der Gestaltung des Unterrichts ein kreatives

Verhalten aufweisen,


— die aktive Beteiligung der Schüler im Unterricht

fördern,

— ein flexibles und tolerantes Verhalten gegenüber

den Schülern aufzeigen,

— bei der Klassenführung moderne Techniken

anwenden,

— ein autonomes Lernen beim Schüler fördern

und

— ihre beruflichen Kompetenzen ständig

weiterentwickeln.


— Aber in dieser Untersuchung wurde auch

ersichtlich, dass die DaF-Lehrer bei der

Anwendung der etlichen klasseninternen

Verhaltensweisen Schwierigkeiten erleben. Diese

wiesen sich in den Kompetenzen „Schaffung einer

freundlichen Umgebung, Berücksichtigung der

lernstrategischen Differenzen von Schülern und

Übernahme der Rolle des Lernmoderators“ auf,

die in einem fremdsprachlichen

Konstruktionsprozess erforderlich sind.


— Darüber hinaus zeigten sich die befragten DaF-

Lehrer auch bei der Anwendung von Portfolios,

Referaten, Performanz- und Projektaufgaben als

unzureichend, die nicht nur als

Bewertungsmaterialien sondern auch als

selbstgesteuertes, handlungsorientiertes und

kreatives Arbeiten ermöglichendes Lernen im

Rahmen der konstruktivistischen

Fremdsprachendidaktik fungieren.


— Die DaF-Lehrer sollten die Schüler jedoch dazu

befähigen, ihre Lernstrategien herauszufinden

und diese bei handlungsorientierten Arbeiten

effizient zu verwenden. Unter diesen Umständen

können die neu erlernten Kenntnisse lange

behalten und situationsadäquat angewandt

werden.


— Daher sollten sich die DaF-Lehrer daran

orientieren, ihre Kompetenzen entsprechend dem

neuen Konzept und Verständnis in Bezug auf die

Fremdsprachendidaktik zu entwickeln und diese

im Unterricht effektiver anzuwenden.


— Als Fazit lässt sich ziehen, dass erfreulichere

Ergebnisse in Bezug auf das soziale und

unterrichtsmethodische Lehrerverhalten von

türkischen DaF-Lehrern erzielt werden können,

wenn die Prinzipien der neuen Konzepte und des

veränderten Verständnisses bezüglich der

Fremdsprachendidaktik auf das Lernumfeld in

richtiger Weise einwirken. Denn richtige

Anwendungen werden immer den Erfolg mit sich

bringen.


Bibliographie

— Atteslander, P. (2003): Methoden der empirischen Sozialforschung. 10.

neubearbeitete und erweiterte Auflage. Berlin: Walter de Gruyter V.

— Deryakulu, D. (2001). Yapıcı Öğrenme Sınıfta Demokrasi. Ankara:

Eğitim Sen Yayınları

— Ekiz, D. (2003). Eğitimde Araştırma Yöntem ve Metotlarına Giriş:

Nitel, Nicel ve Eleştirel Kuram Metodolojileri, Ankara: Anı Yayıncılık

— Hein, G. E. (1991). Constructivist Learning Theory, International

Committee of Museum Educators Conferance, Jarusalem Israel, 15–22

October. www.explaratorium.edu.tr.

— Lorsbach, A. & Tobin, K., (1997). Constructivism as a Referent for

Science Teaching, Nationa Association for Research in Science

Teaching (NARST), San Francisco.


— MEB. (2005). Talim Terbiye Kurulu Program Geliştirme Çalışmaları.

Ankara: MEB Yayınevi.

— Oswald, H. (2010). Was heißt qualitativ forschen? Eine Einführung in

Zugänge und Verfahren. In: Barbara Friebertshäuser, Antje Lange

und Annedore Prengel (Hrsg.), Handbuch Qualitative

Forschungsmethoden in der Erziehungswissenschaft (S.183-201).

Vollständig überarbeitete Auflage.: Weinheim, München: Juventa

— Punch, K. F. (2005). Sosyal Araştırmalara Giriş. Nicel ve Nitel

Yaklaşımlar. (Çev: D. Bayrak, B. Arslan ve Z. Akyüz). Ankara: Siyasal

Kitapevi Yayınları.

— Yaşar, Ş. (1998). Yapısalcı Kuram ve Öğrenme Öğretme Süreci,

Anadolu Üniversitesi Eğitim Fakültesi Dergisi, Cilt 8. 1–2, 68–75.

— Yıldırım, A. ve Şimşek, H. (2004). Sosyal Bilimlerde Nitel Araştırma

Yöntemleri. Ankara: Seçkin Yayıncılık.


Vielen Dank für Ihre

Aufmerksamkeit!

Dr. AYSIN DEMIR

ademir@erciyes.edu.tr

Prof. Dr. AYTEN GENÇ

dogu@hacettepe.edu.tr

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine