SOLUTIONS - Moeller

moeller

SOLUTIONS - Moeller

NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ N

6

Vernetzte Kleinsteuerungen mit Visualisierung

flexibel in dezentrale Automationskonzepte einbinden

Als kosteneffiziente Alternative

zu low-cost SPSen setzen sich zunehmend

Kleinsteuerungen wie

die Steuerrelais-Reihe easy von

Moeller durch. Derartige Steuerungssysteme

erfordern keinen

hohen Schulungsaufwand, bieten

einen breiten Funktionsumfang,

eine hohe Leistungsfähigkeit

sowie integrierte Visualisierungen

und die Option der Vernetzbarkeit.

Auch im Zusammenspiel mit

zentralen Steuerungen oder bei

der Anbindung an ein Leitsystem

kommen Kleinsteuerungen zum

Einsatz. Komplexe, untergeordnete

Prozesse lassen sich belastungsfrei

aus der Hauptsteuerung

auslagern.

Skalierbar visualisieren

Die Funktionen Bedienen und

Anzeigen sind heute selbstverständlicher

Part einer Automatisierungslösung.

Auch das kleinste

easy Steuerrelais besitzt, neben der

Eingabe von Werten, eine Text-

und Datenausgabe und organisiert

diese in bis zu 32 Masken.

Das integrierte Anzeigesystem

der easy500, 700 und 800 erhält

seine Funktion über die Textanzeigerelais

D1 bis D16 beziehungsweise

D32. Die Ansteuerung

für die Textanzeige erfolgt als

Spulenfunktion, so etwa Spule,

Set-Reset-Funktion oder Stromstoßrelais.

Soll die Visualisierung unterschiedliche

Schriftgrößen, einblendbare

Grafiken mit entsprechenden

Attributen oder Maskensteuerungen

beinhalten, dann

ist das Multifunktionsdisplay

MFD-Titan erste Wahl. In einem

Gerät sind Automatisierung und

Visualisierung integriert.

Ist im Automatisierungskonzept

ein Touch Panel vorgesehen,

wählen Anwender aus dem

Moeller MI4-Programm das ent-

sprechende Panel aus und

schließen es problemlos an die

Kleinsteuerung easy an.

Die Bediengeräte erhalten mit

easy eine eigene Steuerungsebene,

welche auch aufwändigere

Funktionen bewältigt.

Vielfach vernetzbar

Im easy.NET- Netzwerk arbeiten

Steuerrelais easy800 oder MFD-

Titan nicht nur als Steuerung und

Visualisierung, sondern lassen sich

über das Netzwerk auf jede andere

Steuerung schalten. Die von

dort delegierten Diagnose- und

Programmierarbeiten entlasten

die Steuerung.

Neben der eigenen Vernetzung

bieten die Steuerrelais easy ebenso

die Option, über herstellerneutrale

Bussysteme zu kommunizieren.

Dabei arbeiten die

Geräte entweder allein oder

befinden sich zusätzlich in einem

easy-Netzwerk.

easy und MFD-Titan Geräte mit

Profibus DP-Anschaltmodul

eignen sich zur Integration von

Spezialmodulen mit Anzeige,

so zur Frequenzzählung oder

schnellen Zählung. Auch wenn

die easy Geräte im Busbetrieb

lediglich dezentrale Ein/Ausgänge

digitaler oder analoger Art

bilden, agieren sie dennoch als

Module mit eigener Verarbeitung

und Visualisierung.

CANopen dient der dezentralen

Kommunikation mehrerer Prozessoren.

Mit CANopen-Anschaltung

lassen sich easy700, easy800 und

MFD-Titan als externe Steuer- und

Anzeigegeräte in CANopen-Netzwerke

integrieren. Diese Lösung

bietet sich an, wenn zeitkritische

Funktionen ausgelagert werden

oder das Wartungspersonal

Funktionen ändern soll - ohne in

die Hauptsteuerung eingreifen zu

dürfen.

Die verfügbaren Netzwerkanschaltungen

- Profibus DP,

CANopen und DeviceNet

- gestatten es, easy-Steuerungen

und MFD-Titan als ausgelagerte

Technologiemodule zu

verwenden.

www.moeller.net/

aktuell/s1106.jsp

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine