Handwerkerverein Bezau - Bezauer Wirtschaftsschulen

portal.bws.ac.at

Handwerkerverein Bezau - Bezauer Wirtschaftsschulen

Seite 2

Höhere Lehranstalt für Tourismus

5-jährige höhere

Lehranstalt für Tourismus

Dauer

Die Höhere Lehranstalt für Tourismus ist eine

berufsbildende höhere Schule mit dem Ausbildungsschwerpunkt

Tourismus- und Freizeitmanagement,

die nach 5 Jahren mit der Reife- und

Diplomprüfung endet.

Schwerpunkte

_Kommunikation

in den Fremdsprachen Englisch,

Französisch, Italienisch und Spanisch

_Kaufmännische

Gegenstände (Rechnungswesen,

Volks- u. Betriebswirtschaft, Wirtschaftsinformatik)

_Praktische

Gegenstände (Küche, Restaurant,

Betriebspraktikum)

_Tourismus

und Freizeitmanagement mit Projektarbeit

Berechtigung

Die Lehrersatzzeiten bzw. Gewerbeberechtigungen

sind an die Ablegung der Abschlussprüfung

gebunden.

Nähere Auskünfte über die künftige Tätigkeit als

Arbeitnehmer erteilt das Berufsausbildungsgesetz

(BAG), der Zugang zum Beruf wird direkt

durch die Gewerbeordnung bzw. die entsprechenden

Verordnungen geregelt.

Das Prüfungszeugnis der Höheren Lehranstalt

für Tourismus entspricht der Lehrabschlussprüfung

in den Lehrberufen Koch/Köchin, Restaurantfachmann/frau,

Hotel- und Gastgewerbeassistent,

Bürokaufmann/frau u.a.

Der Schulabschluss schließt weiters ein:

_den

Befähigungsnachweis für das Hotel- und

Gastgewerbe

_Anrechnung

von Lehrzeiten

_Entfall

der Unternehmerprüfung bei Ablegung

der Meisterprüfung

Die Ausbildung befähigt zur Führung eines Unternehmens

mit hohem Maß an Eigenverantwortung

in verschiedenen Zweigen der Tourismus- und

Freizeitwirtschaft und der Verwaltung auf kaufmännischer

und administrativer Ebene. Gleichzeitig

ermöglicht sie den Zugang zu allen Universitäten,

Akademien und Hochschulstudien.

Kosten

Es wird lediglich ein Kostenersatz (Lebensmittel)

für den praktischen Unterricht eingehoben.

Für den Praxisunterricht ist eine einheitliche Berufskleidung

erforderlich.

Aufnahme

Aufnahmevoraussetzung ist der erfolgreiche Abschluss

der achten Schulstufe.

Somit können sich SchülerInnen

_der

4. Klasse Hauptschule

_der

4. Klasse einer allgemein bildenden höheren

Schule

_von

mittleren und höheren Schulen bzw. Fachschulen

um die Aufnahme bewerben.

Aufnahmeprüfung

Ausgangsschule Prüfung

AHS

Hauptschule

nein

1. Leistungsgruppe nein

2. Leistungsgruppe

mit Sehr gut und Gut

nein

2. Leistungsgruppe

mit Befr. und Genügend

ja

3. Leistungsgruppe ja

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine