Handwerkerverein Bezau - Bezauer Wirtschaftsschulen

portal.bws.ac.at

Handwerkerverein Bezau - Bezauer Wirtschaftsschulen

Seite 8

Abschlussprüfung

Deutsch schriftlich

Arbeitsauftrag 1: Schreiben Sie eine Kurzfassung

zum bulletin-Artikel „Marke Arbeitgeber“.

Arbeitsauftrag 2: Wählen Sie a) oder b):

a) Beschreibung eines Beherbergungsbetriebes:

Die zu Ihrer Berufsausbildung gehörenden Praktika

boten Ihnen die Möglichkeit, verschiedene

Hotelbetriebe kennen zu lernen. Wählen Sie aus

diesen Betrieben denjenigen aus, der Ihrer Meinung

nach am ehesten für das hogast-Zertifikat

„best for people“ in Frage kommt/käme, und

verfassen Sie einen appellativen Text, der die

Vorzüge dieses Betriebes zum Ausdruck bringt.

b) Verfassen Sie für den Jahresbericht der Bezauer

Wirtschaftsschulen zur Themenreihe „Arbeitsplatz

Tourismusbranche“ den vollständigen

Text eines Interviews, das Sie mit Frau Nenning,

der Geschäftsführerin des Hotel Gams, geführt

haben.

Rechnungswesen schriftlich

Finanzbuchhaltung mit RZA-FIBU, Lohnverrechnung,

Kostenrechnung, Speisenkalkulation,

Break-even-point, Abschluss eines Einzelunternehmens,

Abschreibung, Abgrenzung, Rückstellung,

Forderungsbewertung, Eigenverbrauch

Privatentnahme, Gewinnermittlung - Mehr/Weniger-Rechnung

Praktische Abschlussprüfungen

Vom 27.05. bis 05.06.2009 fanden die praktischen

Prüfungen in den Gegenständen Kochen

und Service statt.

In der praktischen Abschlussprüfung wird das

theoretische und praktische Wissen in den Fächern

Küchenführung und Servieren, das sich

unsere SchülerInnen im Laufe der drei Schuljahre

im Unterricht sowie im Winter- und Sommerpraktikum

angeeignet haben, abgeprüft.

Mündliche Abschlussprüfungen

Unter dem Vorsitz von Herrn Dipl.-Päd. Michael

Götsch fanden am 29. und 30. Juni 2009 die

mündlichen Abschlussprüfungen statt. Von 29

Kandidatinnen und Kandidaten haben 26 bestanden.

Julia Bischof, Mathias Mathis und Pia

Nenning haben mit ausgezeichnetem Erfolg bestanden

- Katharina Fetz, Manuela Meusburger

und Barbara Pircher mit gutem Erfolg.

Beispiel eines Prüfungsmenüs

Curryschaumsüppchen mit Avocado

***

Ingwer und Garnelenspießchen

auf Gemüsestreifen

***

Kalbsrücken im Gewürzsud

mit Kartoffelscheiben und frischem Spargel

***

Topfengratin mit frischen Erdbeeren

dazu Birnen-Pistazieneis und Hippendekor

Dessert aus dem Prüfungsmenü

Bankett und Catering

Im Unterrichtsfach „Bankett und Catering“ planen

und organisieren die SchülerInnen der 3. HF

selbständig ein Catering-Projekt. Eine Gruppe organisierte

ein „Bruch am Vetterhof“ in Lustenau.

Der Vetterhof steht für biologische Anbauweise

von Gemüse und ökologische Haltung von Tieren.

Nebenbei betreiben die Besitzer ein kleines

Lokal, welches für div. Veranstaltungen genützt

werden kann.

Die SchülerInnen der 3. HF gestalteten Flyers

und Plakate und luden ihre Familien zu einem

biologischen Brunch, bzw. Mittagessen ein. Sie

kochten nur mit Produkten vom Vetterhof: Kartoffel-Lauchsuppe,

verschiedene Gemüsesalate,

Schweinsbraten, Brathühner, Lauchkuchen, Gemüse,

Reis (auch biologisch), Nudeln, Kartoffelgratin

und zum Schluss gab es Bio-Joghurt mit

Früchten und Schokomus. Auch die Getränke

waren biologisch: Apfelbeeren-Most, hausgemachter

Eistee und Apfelmost.

Für die vielen Kinder organisierte die Gruppe eine

Künstlerin, die den Kindern wunderschöne Gesichter

von Kätzchen, Schmetterlingen oder auch

Bären schminkte. Eine gelungene Veranstaltung

zur Freude aller Beteiligten und Gäste.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine