Tagungsprogramm - Ganztägig Lernen - Bayern

bayern.ganztaegig.lernen.de

Tagungsprogramm - Ganztägig Lernen - Bayern

2013

Ganztagsschulkongress

Praxis Ganztagsschule –

Schulkultur als eine

multiprofessionelle Aufgabe

Tagungsprogramm – Augsburg vom 20. bis 22. November 2013

Veranstaltungsort:

Tagungshotel St. Ulrich

Kappelberg 1

86150 Augsburg

unterstützt durch die Wehrfritz GmbH

Ganztagsschulverband GGT e.V. Bundesvorstand • www.ganztagsschulverband.de


Schule als Lern- und

Lebensraum gestalten!

Spezialkatalog

Schulmöbel

und Ausstattung

• Schwerpunktthemen:

Ganztagsbetreuung und Inklusion

• innovative Raumkonzepte für

Schüler, Personal und Verwaltung

• Schulhofgestaltung

Art.-Nr. 205850-89

Katalog jetzt kostenlos anfordern:

Tel. 0800 8827773 (kostenfrei)

oder online blättern:

www.wehrfritz.de/kataloge

Wehrfritz GmbH · August-Grosch-Straße 28 - 38 · 96476 Bad Rodach · Kostenlose Bestellhotline: 0800 8827773 · www.wehrfritz.de


Ganztagsschulkongress 2013

Ganztagsschul-Bundeskongress 2013

in Augsburg

„Praxis Ganztagsschule“ gehört im Diskurs der Schulentwicklung in Deutschland zu den

großen Themen, die der Strategieentwicklung dienen, um das Schulwesen reformorientiert

zu verändern und zukunftsfähig zu gestalten. Die Realitätsgestaltung einer Lernlandschaft

(wie wir schulische Praxis auch nennen) hängt jedoch von vielen Faktoren ab, die man gegenwärtig

versucht in sog. Qualitätsrahmen genauer zu fassen. Natürlich ist es richtig,

grundlegende Standards in einer föderalistischen Landesstruktur festzuschreiben, um

Beliebigkeitsentwicklungen einzuschränken und Vergleichbarkeiten herzustellen. Keinesfalls

jedoch darf der Trend zur Normierung die Vielfalt einengen, die wir in den Unterschiedlichkeiten

der Kinder und Jugendlichen schätzen – wir dürfen auch nicht jene Vielfalt

verhindern, die in den didaktischen Unterschiedlichkeiten der Lernarrangements praktiziert

wird und zu überzeugenden Erfolgen führt. Im Kontext von ganztägigen Konzeptionen

spielen die Begriffe „Schulkultur“, „Lernklima“ und „Zeitmanagement“ eine wesentliche

Rolle, deren Determinanten durch mehr oder weniger professionell agierende Personen

bestimmt werden – auf diese Bereiche wäre in besonderem Maße einzugehen.

Immer wieder verwundert die Aussage, dass beim Zusammentreffen von Theorie und

Praxis Unvereinbarkeiten zutage treten. Dabei gibt es durchaus ein wesentliches Gemeinschaftswissen

auf beiden Seiten, das sich an Erkenntnissen, Erfahrungen und Wissenstransfer

orientiert, jedoch professionell gebündelt und verfügbar gemacht werden müsste.

Multiprofessionelles Handeln ist mehr denn je gefragt, um die Bildungs- und Erziehungsarbeit

in einer ganztägigen Lebensschule vielfältig und dabei kreativ und effektiv umzusetzen.

Praxis, so die Definition, ist die Anwendung von Vorstellungen, Gedanken und Theorien in der

Wirklichkeit, aber auch das Tätigsein, die Handhabung eines Ablaufs und die Ausübung

von Verfahrensarten, die auf Erfahrung beruhen. Der Kongress versucht in seiner Programmkonstellation,

Erfahrungen der unterschiedlichsten Art einzufangen, um Neues, Besonderes

und Bewährtes erfahrbar zu machen. Impliziert werden dabei aktuelle Umsetzungsstrategien,

sowohl die der gegenwärtigen „Generation Internet“ im Schulalltag (z.B. game-basedlearning),

als auch jene der intravitalen schulischen Struktur (z.B. Teambildung) und ebenso

solche der klassischen bzw. etablierten Parts (wie Tagesgestaltung). Unverstellte Einblicke

in Praxisgestaltungen sollen zudem die Schulbesuche erbringen, um Kongenialität zwischen

unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Bereichen in praxi zu verdeutlichen und den

Gedankenaustausch zwischen den Professionen zu ermöglichen. Die Veranstaltung richtet

sich sowohl an jene, die in Ganztagsschulen arbeiten, als auch an die, die Konzeptionen neu

entwickeln, bisherige Ausgestaltungen überdenken oder an grundlegender Information zur

Ganztagsschule interessiert sind.

Vorwort

Veranstalter: Ganztagsschulverband GGT e.V., Bundesvorstand.

Meisenweg 7, 34225 Baunatal. www.ganztagsschulverband.de.

Kongressorganisation und Kontaktmöglichkeiten: siehe „Anmeldeformular“

Beachten Sie bitte die „Hinweise zur Unterkunft und Anmeldung“ am Ende dieses Tagungsprogramms!

1


Ganztagsschulkongress 2013

Bundeskongress des Ganztagsschulverbandes GGT e.V.

20. bis 22. November 2013 in Augsburg

Mittwoch

Tagungsthema: Praxis Ganztagsschule – Schulkultur als eine

multiprofessionelle Aufgabe

Veranstaltungsort: Tagungshotel St. Ulrich, Kappelberg 1, 86150 Augsburg

Telefon: 0821 31520 Telefax: 0821 3152263

MITTWOCH, 20. NOVEMBER 2013

14.30 Uhr Eröffnung des Informations- und Anmeldestandes

in der Tagungsstätte (Tagungshotel St. Ulrich)

15.00 Uhr Pressekonferenz in der Tagungsstätte

Pressekonferenz!

16.00 Uhr Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden

des Ganztagsschulverbandes GGT e.V.

Dr. Stefan Appel, Baunatal/Kassel

Begrüßung durch die Präsidentin der örtlichen Universität

Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel, Augsburg

Begrüßung durch den Kultusminister von Bayern

Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle, München

Begrüßung durch den Vertreter der gastgebenden Stadt

Stadtrat Hermann Köhler, Bildungs- und Schulreferent, Augsburg

17.00 Uhr Eröffnungsvortrag (Plenum)

Vom Umgang mit Vielfalt in der Praxis der

Ganztagsschule

Prof. Dr. Silvia-Iris Beutel, Dortmund

Eröffnungsvortrag!

18.30 Uhr Regionalinformation (Plenum)

Situation der Ganztagsschulentwicklung in Bayern

Ministerialrat Elmar Diller, München

20.00 Uhr Pädagogische Nacht in der Tagungsstätte

(Tagungshotel St. Ulrich) mit Abendessen und Livemusik

Abendprogramm!

2


Ganztagsschulkongress 2013






















Mit Comjell haben Sie die

Schulkommunikation jederzeit im Griff.

Überzeugen Sie sich selbst:

www.comjell.de

3


Ganztagsschulkongress 2013

Donnerstag

DONNERSTAGVORMITTAG, 21. NOVEMBER 2013

08.00 Uhr Vortrag (Plenum):

Welche Entwicklung nimmt die Ganztagsschule?

Prof. Dr. Heinz Günter Holtappels, Dortmund

09.00 Uhr Organisationshinweise zur Exkursion (Plenum)

Schulbesuche in Augsburg und Umgebung und in München.

Gruppenabfahrten 9.30 Uhr. Moderation: Mirjana Telalbasic.

Vortrag!

Schulbesuche!

1. St.-Max-Grundschule, Gänsbühl 22, Augsburg (gebundener GTS-Zug)

Altersgemischte Gruppen (Lernpartnerschaften), Kooperationslehrkräfte, Lesepaten, Außerschul. Partner,

handwerkl. Projekte, Werkstattunterricht, Lerntheken, Freizeitangebote. Moderation: Karin Jessen

2. Westpark-Grundschule, Grasiger Weg 8, Augsburg-Pfersee (gebundener GTS-Zug)

Rhythmisierung, Jahrgangscluster mit Lerninseln, Meditationsraum, Transitionszone (Begegnungszone),

Modellprojekt Leseinsel, Studierzeiten, gesundes Essen, externe Partner. Moderation: Beate Ritter

3. St.-Anna-Grundschule, Schaezlerstr. 26, Augsburg (GTS-Zug in gebundener Form)

Rhythmisierung, Übungs- und Lernzeiten, bilingualer engl./dt. Ganztags-Klassenzug, freie Unterrichtsformen,

Gesundheit/Bewegung, Bogenschießen, Chor, musikal. Grundausbildung. Moderation: Monika Nebgen

G-/H-Schule Centerville-Süd, Columbusstr. 12, Augsburg (gebundener GTS-Zug)

4. Grundschule: Rhythmisierung, Freiarbeit, Wochenplanarbeit, Leseförderungskonzept (Leseschule),

päd. gestaltete Freizeit; besonderes Förder-, Bewegungs- und Schulgartenkonzept. Moderation: Bernd Steioff

5. Hauptschule: hoher Migrantenanteil, Schwerpunkt Musik (Instrumentalgruppen), Konzept Ästhetik,

Ernährungsführerschein, Ganztagsbibliothek, Erlebnispädagogik (Soziales Lernen). Moderation: Bernd Steioff

6. Geschw.-Scholl-Mittelschule (= Hauptschule), Jahnstr. 4, Aichach (geb. GTS-Zug/1 Kl. offen)

Wertegrundlagen für Erziehung & Unterricht, Alcoa-Projekt (Schulgelände), Sozialpädagogen: Projektarbeit,

Hausaufgaben- u. Freizeitbetreuung; Regel- u. Praxisklassen, Café, Ruhezone. Moderation: Rolf Richter

7. Mittelschule (= Hauptschule) Friedberg, Aichacher Str. 5, Friedberg (GTS-Zug/ 1 Kl. offen)

Mensa-Neubau, Regelklassen Jg. 5 - 9, Praxisklasse Jg. 9, RS-Aufbauklassen, Projektarbeit, mobbingfreie Schule,

Berufswahlkonzept, Pausenbrot-AG/Ndanda (Tansania-Projekt ). Moderation: Uwe Lorenz

8. Toni-Pfülf-Mittelschule (= Hauptschule), Toni-Pfülf-Str. 30, München (off. + gebund. GTS)

Zusatzstunden in Kernfächern, individuelle & modulare Förderung, Lerntheke, Projektunterricht, Chorklasse,

Freizeitbetreuung, Kunst: Speiseraumgestaltung, Zähneputzen in GTS, Schulkleidung.

Moderation: Guido Seelmann-Eggebert

9. Mittelschule (= Hauptschule), Wittelsbacher Str. 10, München (offene u. gebundene GTS)

Referenzschule für Medienbildung, Lern-/Übungszeiten, 2 Klassenlehrer, Freizeitbetreuung, Förderkonzept,

Klettersport, Alpinsport, Philosophie-AG, Mountainbiken, RS-Aufbauklasse. Moderation: Bernd Martens

4


Ganztagsschulkongress 2013

DONNERSTAGVORMITTAG (Fortsetzung)

Schulbesuche!

10. Staatl. Realschule Bobingen, Willi-Ohlendorf-Weg 3, Bobingen (gebundene GTS)

Ganztagsschul-Neubau mit interaktiven Tafeln, Schullandaufenthalt im Jg. 5, MINT-Tage im Jg. 6, Wintersportwoche

im Jg. 7, Schulradio, Bläser-/Trommelgruppen, Chor, Kletter-AG. Moderation: Prof. Ulrike Popp

11. Städt. Wilhelm-Röntgen-Realschule, Klabundstr. 8, München (gebundene GTS)

Rhythmisierung, Lernhausstruktur (mit Teamzimmern), 3 Std. Freizeitband, integrierte Schulaufgaben, Methodentraining,

Bewegungstutoren, Schulfrühstück, schüleraktiv. Methoden. Moderation: Christel Hempe-Wankerl

Donnerstag

12. Städt. Ludwig-Thoma-Realschule, Fehwiesenstr. 118, München (gebundene GTS)

Überwiegend Doppelstunden, Gesunde Ernährung (Schulpreis), Schülerzeitung (Schulpreis), bewegte Pause,

Projektprogramm, Projekt GemS (Gut essen mehr Sport), Schulradio. Moderation: Andrea Gerlach

13. Staatl. Realschule, Stadionstr. 4, Zusmarshausen (gebund. GTS Jg. 5/6; offene GTS Jg. 7 - 10)

Referenzschule für Medienbildung. Wochenplanarbeit, Rhythmisierung, Förderunterricht in Kernfächern,

bilingualer Fachunterricht, Chor, Bigband, Robotik, Wald-AG, Tanzkurs 10. Jg. Moderation: Jörg Senkspiel

14. Schulartunabhängige Orientierungsstufe (Jg.5/6), Quiddestr. 4, München

Zwei GTS-Klassen pro Jg.; Fach-, Jahrgangs- & Klassenteams; Skillunterricht (Lernen lernen), Förderkonzept,

Wochenarbeitsplan, handlungsorientierter Unterricht, Hausaufgabenkonzept. Moderation: Klaus Fischer

15. Willy-Brandt-Gesamtschule, Freudstr. 15, München (gebundene GTS seit 1970)

IGS: Jg. 5 - 7, KGS: Jg. 8 - 10; Unesco-Projektschule, 50 % Migranten, SOL-System, Lernzeit statt Hausaufgaben,

Sozialpädagogen-Team, Integratives Training, Mädchenförderung, Circus. Moderation: Robert Giese

16. Jakob-Fugger-Gymnasium, Kriemhildenstr. 5, Augsburg (gebundene & offene GTS)

Gebundene Form: Rhythmisierung, Hauptfächer aufgestockt, keine schriftl. Hausaufgaben. Offene Form: Externe

Träger. Stillarbeitszeiten, AG Mittagsmusik, Nanotechnologie, Robotik. Moderation: Dr. Herwig Schulz-Gade

17. Städtisches Luisengymnasium, Luisenstr. 7, München (GTS-Jahrgänge in gebundener Form)

Rhythmisierung durch Kurseinschübe, Päd. Kochen für Mittagstisch, Studierzeiten an freien Lernorten.

Lernwerkstätten, Museumstage, Schüler helfen Schülern, Doppelstundenmodell. Moderation: Dr. Stefan Appel

18. Nymphenburger Privatgymnasium/Realschule, Sadeler Str. 10, München (GTS seit 1971)

Gebundene Form Jg. 5 - 9, anschl. HTS; Mittelstufe: Projekt- & Freiarbeit; Montessorieinfluss, Umweltbildung,

aufgestockter Kernunterricht, Laptopklassen, Sozial-Kompetenztraining. Moderation: Christiane von Freeden

19. Martinschule Oberhausen, Sonderpäd. Förderzentrum LSV, Pestalozzistr. 12, Augsburg

Gebundene GTS & offene Angebote (klassenübergreifend), Prinzip der gewaltfreien Autorität (nach Haim Omer),

Präsenzmentoren, Tablet-PC-Klassen, Mittagskonferenzen, Abenteuerlernen. Moderation: Christel Hekmati

20. Helen-Keller-Schule, Sonderpäd. Förderzentrum LSV, Kohlstattstr. 2a, Dinkelscherben

Jg. 5 - 9: Gebundene & offene GTS parallel plus sonderpäd. Tagesstätte Jg. 1 - 4, Neubau seit 2007, Projekttage,

Praxistage, gemeins. Frühstück (Wochenbeginn), Bewegungsspiele, Schülerfirma. Moderation: Joachim Fister

5


Ganztagsschulkongress 2013

Donnerstag

DONNERSTAGNACHMITTAG, 21. NOVEMBER 2013

14.00 Uhr Gesprächskreis Schulaufsicht (Schulämter, Oberschulämter,

Landesschulämter, Regierungspräsidien, Ministerien)

Moderation: Ulrich Rother, Oberschulrat i.R., Hamburg

14.00 Uhr Gesprächskreis Sozialpädagogik/Freizeitpädagogik

Aufgabenfelder von Sozialpädagogen(inn)en und Erzieher(inn)en

in der Ganztagsschule – Erfahrungsaustausch/Perspektiven

Moderation: Cornelia Gau, Erzieherin aus Berlin und

Astrid Busse, Rektorin aus Berlin

16.00 Uhr Vortrag (Plenum)

Entschleunigung des Lernens – Die Befreiung vom Hamsterrad

PD Dr. Fritz Reheis, Bamberg

17.30 Uhr Bundeslandbezogene Praktikergespräche

Gesprächskreise!

Vortrag!

Praktikergespräche!

Baden-Württemberg ............Beate Ritter, Rektorin, Ettenheim

Bayern ..............................................Gerhard Helgert, Pädagogischer Leiter, Nürnberg

Berlin .................................................Robert Giese, Schulleiter, Berlin

Brandenburg ...............................N.N., Potsdam

Bremen .............................................Uwe Lorenz, Schulleiter i.R., Drangstedt

Hamburg .........................................Karin Jessen, Rektorin, Hamburg

Hessen ..............................................Guido Seelmann-Eggebert, Rektor, Wiesbaden

Niedersachsen ..........................Rainer Goltermann, Rektor, Syke

Nordrhein-Westfalen ...........Thomas Bungarten, Studiendirektor, Essen

Rheinland-Pfalz .......................Joachim Fister, Rektor, Morschheim

Saarland .........................................Margit Knaack, stv. Schulleiterin, Saarbrücken

Sachsen ...........................................Andrea Gerlach, stv. Schulleiterin, Leipzig

Sachsen-Anhalt ........................Helmut Thiel, Schulleiter, Wolmirstedt

Schleswig-Holstein ...............Jörg Senkspiel, Realschulrektor, Lübeck

Thüringen ......................................Susanne Emsing, Lehrerin, Milda

Andere Bundesländer ........Einrichtung nach Bedarf

19.00 Uhr Abend zur freien Verfügung (kein Abendessen)

Angebot: 19.00 Uhr Orgelkonzert (Organist: Peter Bader) in der Basilika

St. Ulrich (Veranstaltungskirche auf dem Areal der Tagungsstätte)

Angebot (im Anschluss): Stadtführung in Augsburg

(Die Teilnahmegebühren für beide Angebote sind nicht in den

Kongressgebühren enthalten. Buchungswunsch bitte auf dem

Anmelderformular mitteilen.)

6


Themenheft „Inklusion“

Unsere Kataloge können Sie

kostenlos anfordern unter

0800 8827773 oder online

durchblättern unter:

www.wehrfritz.de/kataloge

Spezialkatalog

„Miteinander leben — Therapie“

Art.-Nr. 205374-89

Multiprofessionalität –

macht auch Wehrfritz erfolgreich!

In der Schule von morgen sollen alle Kinder gleichberechtigt

lernen können, individuell gefördert werden und

bestmögliche Ergeb nisse erzielen. Eine anspruchsvolle

Aufgabe, die von allen Beteiligten

ein hohes Maß an Fachkompetenz,

aber auch einen

Blick über den eigenen Tellerrand

erfordert. Was in Zukunft auf jede einzelne Schule

zukommt, können wir nicht vorhersagen. Sicher aber ist:

Schulen haben in uns einen kompetenten Partner, der

keine Lösungen von der Stange bietet, sondern immer die

speziellen Bedürfnisse ihrer Schüler, Mitarbeiter und

Kollegen berücksichtigt und sie optimal auf die neuen

Herausforderungen vorbereitet.

Dazu greifen auch wir bei Wehrfritz auf das Fachwissen

unterschiedlichster Professionen zurück. Experten aus den

Bereichen Schulraumausstattung, Pädagogik, Entspannung

und Snoezelen, Sport und Freiraum gestaltung, Kreativität

Wir finden und suchen vielseitige

Lösungen für Ihren Alltag.

und Therapie bringen ihre hochspezialisierten Kenntnisse

immer dann ein, wenn es um die Produktentwicklung

oder die Zusammenstellung neuer Kataloge geht. In

unserem hausinternen Prüflabor

prüfen Techniker und Designer

die Umsetzbarkeit und die Erfüllung

geltender Sicherheitsnormen.

In anschließenden Praxistests zeigt sich dann, ob

Material, Anwendung und pädagogischer Nutzen überzeugen.

Oft ergeben sich daraus ganz neue Fragestellungen oder

Folgeideen. Häufig kommen Ideen, Anregungen oder ein

ganz konkreter Bedarf an einer Lösung auch von unseren

Kunden selbst: von Pädagogen, Betreuern, Therapeuten

oder Eltern. Besuche in Einrichtungen, intensive Gespräche

mit unseren Mitarbeitern im Außendienst oder Messebesuche

im In- und Ausland schärfen unseren Blick dafür,

was für Sie und Ihre Arbeit wichtig ist.

Haben auch Sie eine Idee für ein Produkt

oder ein Konzept? Dann schicken Sie diese –

eventuell mit Skizze oder Foto – an folgende

Adresse:

Wehrfritz GmbH, c/o Stefanie Pfeffer,

August-Grosch-Straße 28 – 38,

96476 Bad Rodach

Wehrfritz GmbH · August-Grosch-Straße 28 - 38 · 96476 Bad Rodach · Kostenlose Bestellhotline: 0800 8827773 · www.wehrfritz.de


Ganztagsschulkongress 2013

FREITAGVORMITTAG, 22. NOVEMBER 2013

Vortrag!

Freitag

08.00 Uhr Vortrag (Plenum): Strategien für ein gutes Lernklima in der Ganztagsschule.

Braucht die Schulkultur eine „Klimakonferenz“?

Wolfgang Endres, Studienleiter, St. Blasien

10.00 Uhr Workshops und Arbeitskreise (2 Stunden je 60 Min.)

Workshops!

01. Gymnasium als Ganztagsschule

Christiane von Freeden, Stv. Schulleiterin (eGiR), Bergheim

02. Grundschule im Ganztag – Schulkultur im Wandel

Renate von Witzleben, Rektorin, Donaueschingen

03. Lehrkräfte an Ganztagsschulen: Verändertes Rollenverständnis durch erweiterte Aufgaben

Michael Tlustek, Rektor, Berlin

04. Teambildung des pädagogischen Personals in der Ganztagsschule

Astrid Busse, Rektorin, Berlin / Cornelia Gau, Erzieherin, Berlin

05. Tagesgestaltung und Rhythmisierung in der Ganztagsschule

Guido Seelmann-Eggebert, LV-Vorsitzender Hessen des GTS-Verbandes, Wiesbaden

06. Bewegte Schule und rhythmisierter Ganztag

Lothar Potthoff, Schulleiter, Ebsdorfer Grund

07. Vision Bildungshaus – Räumliche Voraussetzungen der Ganztagsbetreuung

PD Dr. Andrea Richter, Augsburg

08. Entwicklung der Schulbibliothek zur Lern- und Leselandschaft

Angelika Holderried, Dipl. Bibliothekarin, Reutlingen

09. Die sozialwirksame Schule

Dr. Werner Hopf, Schulpsychologe, München

10. Freizeitpädagogik in der Ganztagsschule – Schwerpunkt Beziehungskultur

Mag. Ulrike Hofmeister, Päd. Hochschule Kärnten, Österreich

11. Freizeitangebote in außerunterrichtlichen Phasen an der gebundenen Ganztagsschule (Jg. 1 - 6)

Werner Munk, Schulleiter, Berlin

12. Erlebnispädagogische Projekte und Angebote in der Ganztagsschule

Dr. Barbara Bous, Augsburg

13. „Das ist alles nur geklaut“ – Plagiate und die „Generation Internet“ im Schulalltag

Prof. Dr. Thomas Breyer-Mayländer, Offenburg

14. Game-based-learning = Selbstständiges Lernen? Einsatzmöglichkeiten im Unterricht

Dominik Neumann, Universität Augsburg

15. Hausaufgaben – Schulaufgaben – Lernzeiten in der Ganztagsschule

Birgit Schröder/Herbert Boßhammer, Serviceagentur Ganztägig lernen, Münster

16. Öffnung von Unterricht durch Selbst-Organisiertes-Lernen (SOL)

Rainer Otte, Direktor, Kassel/Manuel Coote, Lehrer, Großalmerode

17. Individualisiertes Lernen in der Ganztagsschule (alle Schulstufen)

Wendelin Grimm, Rektor (eGiR), Rodgau

18. Inklusion – Möglichkeiten und Grenzen im Primarschulunterricht

Marion Deysenroth, Primarschulleiterin, Bad Nauheim

19. Inklusion in der Schule – eine Vision. Das Berliner Inklusionskonzept und die

Implementarisierungsstrategie Mario Dobe, Schulrat, Berlin

20. Inklusionsorientierte Zusammenarbeit zwischen Schule und Jugendhilfe

Bildung – Förderung – Betreuung am Lernort Schule. Dipl.-Sozialpäd. Janina Hottelet, München

12.30 Uhr Mitgliederversammlung des Ganztagsschulverbandes GGT e.V.

TOP: Arbeitsberichte, Satzungsänderung, Vorstandswahlen, Mitgliedsbeiträge,

Verschiedenes

14.00 Uhr Tagungsende/Abreise

Mitgliederversammlung!

8


Bildung

erleben.

DEGEN-Tafeln sind seit Jahrzehnten Inbegriff

deutscher Zuverlässigkeit im Bildungsalltag.

Es ist unser Wissen um die didaktischen Anforderungen

und Technologien, das uns zum kompetenten Partner

pädagogischer und wissenschaftlicher Einrichtungen

macht. Es sind Know-how, solides Qualitätshandwerk,

hohe Sicherheitsstandards und weitreichende Serviceleistungen,

mit denen wir uns als erste Wahl für Schultafeln

und Activboards etabliert haben.

Und es ist unser treibender Anspruch als Lehrmittelproduzent

und Dienstleister, Bildung erlebbar zu gestalten.

DEGEN – Bildung erleben.

DEGEN visuelle Lehrmittel

www.degen-schultafel.de

Tel.: 0911 580518-0

Produktion von Schul- und Sondertafeln

Produktion von Projektionsflächen und Leinwänden

Flexible Tafeln und Interaktive Tafelsysteme

Präsentationstechnik, Beamer und Einrichtungen

Service und Reparaturen

Sicherheitsüberprüfungen gem. GUV-SI 8016

Sachverständige für Schultafeln und Leinwände

Meisterfachbetrieb


Ganztagsschulkongress 2013

Hinweise zur Anmeldung und zur Unterkunft:

Am besten melden Sie sich online unter www.ganztagsschulverband.de an.

Wenn Sie den Weg per Post wählen, bitte das Anmeldeformular auf der rechten Seite verwenden.

Anmeldung

Die Übernachtungen zum Kongress sind gesondert zu buchen!

Dabei können Sie den folgenden Link nutzen:

www.h-h-reservation.de/gts2013.html

oder:

petersbeate@t-online.de

Tel.: 0151 17253609

oder

hhrudohamm@t-online.de

Tel.: 07240 9445850

Fax: 07240 9445852

Hier können Sie sich die Hotels auch

ansehen. Frühbucher haben die

Möglichkeit, aus der Liste der Hotels

preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten

zu bekommen. Nutzen Sie diese Chance!

Mitgliederermäßigungen bei Teilnehmern aus Schulen/Dienststellen:

Nur eine Person Ihrer Institution (wenn diese Mitglied bei uns ist) kann die Mitgliederermäßigung

in Anspruch nehmen.

Reiserücktrittsbedingungen:

Bitte beachten: Da Sie die Übernachtungen getrennt von der Tagungsanmeldung buchen,

erhalten Sie von uns, dem Ganztagsschulverband, nur eine Kongressgebührenrechnung.

Die Hotelkosten zahlen Sie vor Ort in dem jeweiligen Hotel in Augsburg. Erst wenn Sie von

der Kongressleitung (Frau Beate Peters) die Anmeldebestätigung erhalten haben, ist zwischen

dem Tagungsteilnehmer und dem Veranstalter ein Vertragsverhältnis zustande gekommen, das

beiderseitig verbindlich ist. Spätentschlossene Personen (Anmeldungen nach dem 07.11.2013)

sollten beim Tagungsbüro in Hofheim nachfragen, ob noch Plätze frei sind (Frau Peters,

Tel.: 06192 22697 oder 0151 17253609. E-Mail: petersbeate@t-online).

Bei Reiserücktritt ist ausschließlich die Kongressleitung (Frau Beate Peters) zu informieren,

die auch das jeweilige Hotel benachrichtigt.

Es besteht unser pauschalierter Anspruch bis zum 22. Tag vor Veranstaltungsbeginn 20 %, vom

21. bis 15. Tag 30 %, vom 14. Tag bis 8. Tag 55 %, vom 7. Tag bis 1. Tag 80 %, ab dem Tag des

Kongressbeginns oder bei Nichterscheinen 100 % der Gesamtsummen des Rechnungsbetrages.

Wir bitten um Verständnis für diese Regelung, die der Kostendeckung dient.

10


Ganztagsschulkongress 2013

Anmeldung: Bitte melden Sie sich online unter www.ganztagsschulverband.de an.

Dieses Anmeldeformular bitte nur verwenden, falls Sie keine Möglichkeit haben, sich online anzumelden,

und den Postweg nutzen wollen!

Postanschrift:

Kontaktmöglichkeiten (Rückfragen):

Ganztagsschulverband GGT – Kongressleitung

E-Mail: petersbeate@t-online.de

Frau Beate Peters, Gesamtschule am Rosenberg Tel.: 06192 22697 und 0151 17253609

Stormstr. 54, 65719 Hofheim/Taunus

Hiermit melde ich mich zum Ganztagsschulkongress 2013 an – bitte ausfüllen!

Die Nutzung der Mitgliederermäßigung von 20,- Euro ist bereits möglich, wenn eine Beitrittserklärung der

Anmeldung beigefügt ist (Jahresbeitrag: 30,- Euro; ein Formular finden Sie auf der nächsten Seite).

Anmeldung

Name/Vorname/Titel:

Privatanschrift (mit Tel.)

Dienstanschrift (mit Tel.)

Bundesland:

E-Mail:

Teilnahme an folgendem Workshop gewünscht (Nummer bitte eintragen – siehe Programm) Nr.

(Hinweis: Die Vormerkung erfolgt in der zeitlichen Reihenfolge der Anmeldungen. Eine Teilnahmegarantie können wir nicht abgeben.)

Teilnahme an folgendem Schulbesuch gewünscht (Nummer bitte eintragen – siehe Programm) Nr.

(Hinweis: Die Vormerkung erfolgt in der zeitlicher Reihenfolge der Anmeldungen. Eine Teilnahmegarantie können wir nicht abgeben.)

Teilnahme am Orgelkonzert Basilika gewünscht (siehe Programm – Bitte Zutreffendes ankreuzen): Ja Nein

(Hinweis: Die Teilnahmegebühr von 5,- Euro ist nicht in den Tagungsgebühren enthalten)

Teilnahme an Stadtführungsgruppe gewünscht (siehe Programm – Bitte Zutreffendes ankreuzen): Ja Nein

(Hinweis: Die Teilnahmegebühr von 10,- Euro ist nicht in den Tagungsgebühren enthalten.)

TAGUNGSGEBÜHREN OHNE ÜBERNACHTUNG

A Tagungsgebühr Mittwoch bis Freitag (ohne Unterkunft, ohne Frühstück, aber mit Abendbüfett mit Pädagogischer

Nacht am Mittwoch, Mittagessen am Donnerstag in der Besuchsschule, einschl. Tagungsgebühr)

€ 165,- (Nichtmitglied) € 145,- (Mitglied)

B Tagungsgebühr Mittwoch bis Freitag (ohne Unterkunft, ohne Frühstück am Mittwoch, ohne Abendbüfett und ohne

Pädagogische Nacht am Mittwoch, ohne Mittagessen am Donnerstag in der Besuchsschule)

€ 120,- (Nichtmitglied/Mitglied) Mitgliederermäßigung nicht vorgesehen.

C Tagungsgebühren für Einzeltage ohne Übernachtung, mit Essen (Mitgliederermäßigung nicht vorgesehen)

Mittwoch (mit Abendbüfett Donnerstag (mit Mittagessen Freitag (kein Mittagessen)

und Pädagogischer Nacht) € 75,- in der Besuchsschule) € 45,- Tagungsende mittags € 45,-

D Tagungsgebühren für Einzeltage ohne Übernachtung, ohne Essen (Mitgliederermäßigungen nicht vorgesehen)

Mittwoch (ohne Abendbüfett Donnerstag (ohne Mittag- Freitag (kein Mittagessen)

und Pädagogische Nacht) € 35,- und Abendessen) € 40,- Tagungsende mittags € 45,-

E Tagungsgebühren für 2 Einzeltage ohne Übernachtung, ohne Essen (Mitgliederermäßigung nicht vorgesehen)

Mittwoch und Donnerstag Mittwoch und Donnerstag Donnerstag und Freitag

(mit Verpflegung) € 120,- (ohne Verpflegung) € 75,- (mit Verpflegung) € 90,-

Die Tagungskosten zahle ich umgehend nach Erhalt der Rechnung, spätestens am 6. November 2013. Die Übernachtungskosten

zahle ich vor Ort im jeweiligen Hotel. Die Reiserücktrittsbedingungen (Bestandteil dieses Tagungsprogramms, siehe

linke Seite) habe ich zur Kenntnis genommen.

Ort/Datum

Unterschrift

11


Ganztagsschulkongress 2013

Sparen Sie bei der Anmeldung zum Kongress 20,- €!

Werden Sie jetzt Mitglied, fördern Sie den Ganztagsschulgedanken und nutzen Sie

die Dienstleistungen des Verbandes!

Mitgliedschaft

Ich/Wir erkläre/n den Eintritt in den Ganztagsschulverband GGT e.V. (Mitgliedschaft)

Die periodisch erscheinende Zeitschrift „Die Ganztagsschule“ erhalte/n ich/wir ab sofort

ohne weitere Nebenkosten zugesandt. Den Jahresbetrag von 30,- € überweise/n ich/wir auf

das Postbankkonto Frankfurt/M. Nr. 161047-603, BLZ 50010060 oder auf das Konto der

Nassauischen Sparkasse Frankfurt/Main Nr. 140009024, BLZ 51050015.

Name

Vorname

Straße (Privatanschrift)

PLZ/Wohnort: (Privatanschrift)

E-Mail

Telefon

Bundesland

Beruf/Funktion

Schule/Dienststelle

Straße (Dienstanschrift)

PLZ (Dienstanschrift)

Datum/Unterschrift

Das ausgefüllte Formular schicken Sie bitte per Brief an:

Ganztagsschulverband GGT e.V., Bundesvorstand, Meisenweg 7, 34225 Baunatal.

Beitritt über Internet ist auch möglich: siehe www.ganztagsschulverband.de

12


Individuell fördern

im Unterricht!

Spezialkatalog

Lehr- und Lernmittel

• Lernkonzepte und Materialien

für die Grundschule

• Schwerpunktthemen:

Ganztagsbetreuung und inklusiver

Unterricht

• Fachbeiträge von namhaften

Referenten

Art.-Nr. 206541-89

Katalog jetzt kostenlos anfordern:

Tel. 0800 8827773 (kostenfrei)

oder online blättern:

www.wehrfritz.de/kataloge

Wehrfritz GmbH · August-Grosch-Straße 28 - 38 · 96476 Bad Rodach · Kostenlose Bestellhotline: 0800 8827773 · www.wehrfritz.de


„Macht

gutes

Essen

schlau?“

Natürlich ist eine ausgewogene Ernährung mit

wertvollen Vitaminen und Nährstoffen das Beste für eine gesunde

Entwicklung. Deshalb kochen wir von apetito leidenschaftlich gern

für junge Menschen, die noch viel vorhaben – mit „trendigen“

Rezepten. Sprechen Sie mit uns! Wir sind Ihr Partner in allen Fragen

rund um gesunde Ernährung und erstklassige Dienstleistungen.

Frische Verpflegungslösungen für Schulen.

Rheine · Tel: 0 59 71 / 7 99 - 0 · info@apetito.de · www.apetito.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine