Sehr geehrte Damen und Herren, liebes ... - Theater Dortmund

feyundpartner.com

Sehr geehrte Damen und Herren, liebes ... - Theater Dortmund

Sehr geehrte Damen

und Herren, liebes Publikum!

Mein zehntes Jahr als Ballettdirektor in Dortmund bricht an. Viel

hat sich in dieser Zeit getan. Die Presse spricht vom Ballettwunder

Dortmund. Jahr für Jahr finden sich Weltstars ein, unsere

eigene Compagnie sorgt überregional für großes Aufsehen, das

Ballettzentrum Westfalen ist ein starkes Bekenntnis der Kommune

zur zeitgenössischen Tanzkunst. Dies alles wäre nicht zustande

gekommen ohne die Mithilfe vieler, vieler Menschen. Ihnen allen,

meine sehr verehrten Damen und Herren, möchte ich an dieser

Stelle für Ihr Interesse und Ihre Treue danken, mit der Sie meine

Tätigkeit seit einem Jahrzehnt begleiten.

Mit Der Traum der roten Kammer habe ich für Sie ein neues Ballett

nach dem Nationalroman meiner chinesischen Heimat gestaltet,

ein Werk über den Aufstieg und Fall einer Dynastie, eine poetische

Legende über den Menschen im unaufhaltsamen Fluss der Zeit.

Zusammen mit meinem Landsmann Edwaard Liang präsentiere ich

Ihnen auch die zweite Premiere dieser Spielzeit: Feine Jade. Jahrhundertealte

Traditionen treffen auf unsere flüchtige Gegenwart.

2012/13

www.theaterdo.de

Ballettdirektor Xin Peng Wang

Mit der Wiederaufnahme von Schwanensee und H.A.M.L.E.T.

erleben Sie zwei meiner Kreationen, die mir persönlich sehr

wichtig sind, stehen sie doch für die beiden Grundpfeiler des

Ballettwunders Dortmund: Tradition und Innovation.

Die Internationalen Ballettgalas XVI. und XVII., zu denen sich

wieder die Stars des Tanzes angesagt haben, eröffnen und

beschließen die Spielzeit. Bei Bella Vita verbreitet der italienische

Meisterchoreograph Mauro Bigonzetti zum Spielzeitende italienische

Lebensfreude. Mit unseren Sonderprojekten und Informationsveranstaltungen

tragen wir auch in diesem Jahr wieder der

Tanzbegeisterung unserer MitbürgerInnen Rechnung.

Kunst ist Berührung. Berührung ist Kunst.

Lassen Sie uns berührbar sein!

Xin Peng Wang

Direktor Ballett Dortmund


Premieren Spielzeit 2012/13

Der Traum der roten Kammer

Musikalische Leitung: Motonori Kobayashi

Choreographie, Inszenierung: Xin Peng Wang

Musik: Michael Nyman

Bühne: Frank Fellmann

Kostüme: Han Chunqi

Lichtdesign: Leo Cheung

Konzept, Idee und Szenario: Christian Baier

Feine Jade

Immortal Love

Choreographie: Edwaard Liang

Musik: Philip Glass

No Constancy

Choreographie: Xin Peng Wang

Musik: Michael Daugherty, HC Gilje, David Lang u.a.

Matinee: So, 04.11.2012, 11.15 Uhr (Ballettzentrum Westfalen)

Premiere: Sa, 10.11.2012, 19.30 Uhr (Opernhaus Dortmund)

Der Roman Hóng Lóu Mèng von Cáo Xuquín entstand in der Mitte

des 18. Jahrhunderts. Für China hat dieses Nationalwerk ähnliche

Bedeutung wie Thomas Manns Buddenbrocks für Europa.

Niemand, der nicht die facettenreiche Geschichte vom Aufstieg

und Niedergang der mächtigen Familie Kia (dt. „Neid“) kennt.

Ein Jüngling. Pao Yü ist sein Name. Er träumt lieber, anstatt sich

um Angelegenheiten des irdischen Lebens zu kümmern. Er hat

zwei Cousinen, Pao Tschai und Lin Da Yü. Die erste ist ihm zur

Frau bestimmt, die zweite aber liebt er, ohne es zu wissen...

Mit seinem neuen Handlungsballett schlägt Xin Peng Wang eine

Brücke von Chinas autoritärer Kaiserzeit zur Gegenwart eines

Wirtschaftsgiganten. In tiefenscharfen Bildern entführt er in die

wechselhafte Geschichte seines Heimatlandes und stellt vor dem

Hintergrund des heutigen China die Frage nach der eigentlichen

Bestimmung des Menschen.

Weitere Vorstellungen:

17.11.2012 | 22.11.2012 | 30.11.2012 | 15.12.2012

21.12.2012 | 26.01.2013 | 09.02.2013 | 22.02.2013

24.03.2013 | 04.05.2013 | 26.05.2013 | 01.06.2013

Matinee: So, 10.03.2013, 11.15 Uhr (Ballettzentrum Westfalen)

Premiere: Sa, 16.03.2013, 19.30 Uhr (Opernhaus Dortmund)

Feine Jade vereint zwei Choreographien, die sich mit der Geschwindigkeit

unserer Existenz, den Fliehkräften des Daseins,

dem Wunsch nach Bezugspunkten und der Sehnsucht nach

Besinnung und Beständigkeit inmitten einer bewegend-bewegten

Welt auseinandersetzen.

Vor sechs Jahren reihte das renommierte Dance Magazine den

in Taiwan geborenen Edwaard Liang unter die Top 25 to Watch

der Choreographen. Inzwischen hat der Träger zahlreicher

renommierter Preise, Ensemblemitglied des Nederland Dans

Theater und des New York City Ballet, einen Weg quer durch die

Welt eingeschlagen und für Les Ballets de Monte Carlo oder The

Joffrey Ballet ebenso eindringliche Choreographien geschaffen

wie für Stars wie Peter Boal oder Wendy Wheelan.

Xin Peng Wangs No Constancy ist inspiriert von einem Gedicht

des englischen Romantikers Percy Shelley: Der Mond ist ein

freudloses Auge, dem nichts soviel wert ist, um beständig

am Himmel zu stehen. Wangs Kreation ist eine Tour de force

zwischen unterschiedlichen Aggregatszuständen, Bewegung und

Stillstand, Bleiben und Gehen, Ein- und Ausrasten. In der Zusammenarbeit

mit dem bildenden Künstler HC Gilje aus Norwegen

werden Schritte zu Blicken, Blicken nach vorne, Seitenblicken,

Blicken zurück, Augenblicken.

Weitere Vorstellungen:

22.03.2013 | 05.04.2013 | 11.04.2013 | 20.04.2013

26.04.2013 | 19.05.2013


Bella Vita

Rossini Cards

Choreographie: Mauro Bigonzetti

Musik: Gioacchino Rossini

Cantata

Choreographie: Mauro Bigonzetti

Musik: Traditionelle Musik aus Süditalien, arrangiert von

Gruppo Musicale Assurd

Matinee: So, 02.06.2013, 11.15 Uhr (Ballettzentrum Westfalen)

Premiere: Fr, 07.06.2013, 19.30 Uhr (Opernhaus Dortmund)

Für den gebürtigen Italiener Mauro Bigonzetti ist Tanz weit

mehr als eine Kunstform. Er ist Lebensinhalt. Seine Arbeiten

suchen größtmögliche Deckungsgleiche von künstlerischem

Ausdruck und existenzieller Befindlichkeit. Dazu ist ihnen jedes

Ausdrucksmittel recht.

Ob nun das hintersinnige Porträt des Komponisten und leidenschaftlichen

Kartenspielers Gioacchino Rossini, ob ein Dorf in

Apulien, wo die Frauen alljährlich ausrasten und - wie von der

Tarantel gestochen - wild zu tanzen beginnen, Mauro Bigonzetti

geht es um nichts Geringeres, als das Leben in all seiner

kraftvollen wie verletzbaren Schönheit, seiner aberwitzigen

Widersprüchlichkeit, den Menschen in seiner überbordenden

Lebensfreude, seinem tiefsten Schmerz, seiner tragischen Komik

und seiner komischen Tragik sicht- und fühlbar zu machen.

Bella Vita präsentiert zum Ausklang der Spielzeit zwei mitreißende

Arbeiten des Weltstars: Rossini Cards ist ein Feuerwerk

an Einfallsreichtum und augenzwinkernder Virtuosität, Cantata

beschwört zu italienischer Volksmusik vitale Ursprünglichkeit

und lässt einen Dorfplatz zum Schmelztiegel von Esprit und

Magie werden.

Weitere Vorstellungen:

12.06.2013 | 16.06.2013 | 27.06.2013 | 03.07.2013

Königsdisziplin! Wiederaufnahmen

der großen Handlungsballette

Schwanensee

Ballett von Xin Peng Wang

Musik von Peter I. Tschaikowsky

Wiederaufnahme:

Do, 06.12.2012, 19.30 Uhr (Opernhaus Dortmund)

Weitere Vorstellungen:

09.12.2012 | 19.12.2012 | 25.12.2012 | 29.12.2012

06.01.2013 | 19.01.2013 | 01.02.2013 | 15.02.2013

H.A.M.L.E.T. - Die Geburt des Zorns

Ballett von Xin Peng Wang

Musik von Arvo Pärt

Wiederaufnahme:

Mi, 01.05.2013, 18.00 Uhr (Opernhaus Dortmund)

Weitere Vorstellungen:

25.04.2013 (Gastspiel in Leverkusen zur KulturStadtLev

Forum 2012) |11.05.2013 | 24.05.2013

Extras

Internationale Ballettgala XVI und XVII

mit Stargästen und Solisten international renommierter

Ensembles sowie dem Ballett Dortmund, gefördert von der

Kulturstiftung Dortmund

15.09.2012 | 16.09.2012 | 06.07.2013 | 07.07.2013

Introdans Herzschlag

Choreographien von Cayetano Soto, Nacho Duato u.a.

Gastspiel des Introdans-Ensemble aus Arnheim / Niederlande

11.01.2013

Schoolmotions

Mittendrin - Zwischen den Welten

ein Tanzprojekt mit Dortmunder Schulen, gefördert von der

Kulturstiftung des Bundes, Tanzfonds Partner

Seniorentanztheater

eine choreographische Arbeit zur Entdeckung von Spielräumen

kreativen Ausdruckvermögens im Alter


Unsere Ballettabonnements

B1 Premieren, 19.30 Uhr

Sa, 10.11.2012 Der Traum der roten Kammer

Sa, 16.03.2013 Feine Jade

Fr, 07.06.2013 Bella Vita

plus ein Termin nach Wahl

B2 Sonntag, 18.00 Uhr

So, 16.09.2012 Internationale Ballettgala XVI

So, 24.03.2013 Der Traum der roten Kammer

So, 19.05.2013 Feine Jade

So, 16.06.2013 Bella Vita (19.00 Uhr)

Pas de trois Sonder-Abonnement

Sa, 29.09.2012 Ballett am Rhein b.09 (19.30 Uhr in Duisburg)

Sa, 25.11.2012 Sommernachtstraum (19.00 Uhr in Essen)

Sa, 26.01.2013 Der Traum der roten Kammer (19.30 Uhr in Dortmund)

So, 10.03.2013 Othello (18.00 Uhr in Essen)

Sa, 20.04.2013 Feine Jade (19.30 Uhr in Dortmund)

Sa, 08.06.2013 Ballett am Rhein b.14 (19.30 Uhr in Duisburg)

Kartenverkauf

Theaterkasse, Foyer des Opernhauses,

Platz der Alten Synagoge

Montag kein Vorverkauf

Di-Fr 11.00 Uhr bis 18.30 Uhr

Sa 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Karten & Infos

0231/50 27 222

Mo-Sa 10.00 Uhr bis 18.30 Uhr

Online-Tickets und weitere Informationen:

www.theaterdo.de

Dort finden Sie auch Videoclips von einzelnen Produktionen.

Ballettfreunde Dortmund e.V.

www.ballettfreunde-dortmund.de

Impressum

Herausgeber: Theater Dortmund

Stand: 15.07.2012

Foto: Max Hammoon, 2012

Gestaltung: Grafikdesign Holger Drees, Dortmund

Abonnementpreise

B1 B2

PG I 166,40 € PG I 149,60 €

PG II 138,40 € PG II 121,60 €

PG III 127,20 € PG III 109,00 €

PG IV 99,20 € PG IV 81,00 €

PG V 57,20 € PG V 46,70 €

Pas de trois

PG I 210,00 €

PG II 179,00 €

PG III 153,00 €

Kulturpartner des

THEATER DORTMUND

Aboservice

Theater Dortmund, Theaterkarree 1-3, 44137 Dortmund

Tel. 0231/50 22 442 Fax 0231/50 22 443

2012/13

Tickets 0231/50 27 222

Abos 0231/50 22 442

Di-Fr 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr

aboservice@theaterdo.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine