Tour VII - Kulturring in Berlin eV

kulturring.org

Tour VII - Kulturring in Berlin eV

2 2

INHALTSVERZEICHNIS Seite

Grußwort des Regierenden Bürgermeisters von Berlin

Grußwort des Regierenden Bürgermeisters 3

von Berlin Klaus Wowereit

Impressum 4

Grußwort des Bezirksbürgermeisters von 5

Friedrichshain-Kreuzberg Franz Schulz

Tour VII – Friedrichshain Nord 6

Tour VIII – Friedrichshain Süd 26

Herzlich willkommen zur 5. Langen Nacht der Bilder im Bezirk Lichtenberg und herzlichen Glückwunsch

an alle Beteiligten, dass sie in diesem Jahr den „5. Geburtstag“ feiern können. Das ist ein

schöner Erfolg und keineswegs Ausdruck dafür, dass die Lange Nacht der Bilder „in die Jahre“

gekommen ist, ganz im Gegenteil. Jahr für Jahr wurde der Zuspruch größer, die Themenpalette

bunter und die Eindrücke wurden reicher. So geht es nun auch 2012 weiter.

„Bild und Wort“, so das Motto der Stunden zwischen Abend und Morgengrauen, versprechen

einen breiten Spannungsbogen von interessanten neuen An- und Einsichten. Der nächtliche Gang

durch Galerien, Ateliers und Kunstwerkstätten ist an sich schon spannend. Wenn man dabei noch

Künstlern und Kulturschaffenden über die Schulter schauen kann, sie live erlebt, mit ihnen über

ihr Werk, ihre Beweggründe, den Schaffensprozess und vieles mehr lebhaft diskutieren kann, dann wird auch eine Lange Nacht

kurzweilig. Dieses Programm offeriert eine Vielzahl von Möglichkeiten. Kunstspaziergänge, Performances, Ausstellungen, die

Begegnung mit dem Werk deutscher Literaturnobelpreisträger und die Darstellung ihres Wirkens im Bild – all das und vieles

mehr garantiert neben Spannung und Kunstgenuss auch eine Erweiterung des eigenen Horizonts. Viele, die schon immer dabei

waren, werden neues entdecken, so mancher, der sich zum ersten Mal aufrafft, die Lange Nacht der Bilder zu erleben, kann sich

ein gutes Bild davon machen, wie vielfältig und facettenreich das künstlerische Schaffen in Lichtenberg ist. Mein herzlicher Dank

gilt den Organisatoren und allen Unterstützern der Langen Nacht für ihr Engagement. Allen Beteiligten und dem interessierten

Publikum wünsche ich ein anregendes Event und viel Freude an den nächtlichen Erkundungen.

Klaus Wowereit

Regierender Bürgermeister von Berlin

3


4 4

IMPRESSUM

Organisation/Redaktion:

Dr. Werner Baumgart, Elena Belenkaya, Angelika David,

Uwe Ehlert, Armin Grimm, Steffen Hackenschmidt, Phillip

Hoffmann, Lothar Kosz, Antje Mann, Dirk Schulze, Lutz

Wunder (verantwortlich)

Layout und Titelfotos:

Armin Grimm

Grafische Aufbereitung:

Armin Grimm und Uwe Ehlert

Druck:

SPPrint Consult, Berlin

Logo:

Lichtenberg - Gunnar Müller

Friedrichshain - Armin Grimm

Auflage:

15.000 Exemplare

Herausgeber:

Kulturring in Berlin e. V.

Giselastr. 12, 10317 Berlin

Tel. (030) 5 13 97 49

www.kulturring.org

Infos zur Langen Nacht der Bilder:

Tel. (030) 5 53 22 76,

Fax (030) 55 15 58 48

Die verwendeten Fotos und Texte wurden freundlicherweise von

den jeweiligen Einrichtungen bzw. Künstlern zur Verfügung gestellt.

Die Lange Nacht der Bilder 2012 ist eine Veranstaltung des

Kulturrings in Berlin e. V. in Zusammenarbeit mit

den Bezirksämtern Lichtenberg von Berlin

und Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin

Spenden: Kulturring in Berlin e. V. | Berliner Bank | BLZ 100 708 48 | Konto-Nr. 525621901

Grußwort des Bezirksbürgermeisters von Friedrichshain-Kreuzberg

Nun schon zum 5. Mal öffnen mehr als 110 Galerien, Ateliers, Kunstwerkstätten, aber auch

öffentliche und private Einrichtungen in den Bezirken Lichtenberg und Friedrichshain-

Kreuzberg bis spät in die Nacht, um nicht nur der in den Bezirken ansässigen Künstlerszene

eine „Bühne“ zu bieten, sondern auch der von Jahr zu Jahr steigenden Zahl von nationalen

und internationalen Künstlern, die ihre Arbeiten den Berlinern und ihren Gästen präsentieren

wollen. Bei diesen nächtlichen Kunstspaziergängen können Sie auf acht Touren

insgesamt, davon auf zwei Touren mit über 40 Teilnehmern in Friedrichshain, sozusagen

hinter die Fassaden schauen: Wie leben und arbeiten heute Künstlerinnen und Künstler?

Was treibt sie an? Mit welchen Themen beschäftigen sie sich, und wie erreichen sie ihr

Publikum? Kunstinteressierte Nachtschwärmer erleben die Bildende Kunst in ihrer ganzen Vielfalt. Rund 840 Künstler

aus ca. 40 Ländern können in ihren Ausstellungsräumen oder privaten Ateliers besucht und in persönlichen Gesprächen

über ihre spannende Arbeit befragt werden. Bei Aktions- oder Großbildmalerei werden sowohl Kinder als auch Erwachsene

eigenen künstlerischen Ambitionen nachgehen können. Das Motto der Langen Nacht 2012 lautet „Bild und Wort“!

Die Lange Nacht richtet dabei den Fokus auf das Spannungsfeld zwischen Literatur, insbesondere der zehn deutschen

Literaturnobelpreisträger, und bildender Kunst. Sie zeigt, wie die Beschäftigung mit Literatur, die künstlerische Tätigkeit

im Atelier, in der Werkstatt, aber auch in Schulen und Gymnasien die Künstlerschaft inspiriert, vielfältige Kunstwerke zu

schaffen. Im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, rund um den Boxhagener Platz, in der Karl-Marx- und in der Frankfurter

Allee, werden darüber hinaus in rund 150 abwechslungsreichen Begleitveranstaltungen Live-Musik geboten, es finden

Lesungen und musikalisch-literarische Programme und Videoinstallationen sowie zahlreiche Kunstpartys statt. Als

Schirmherr der Langen Nacht der Bilder in Friedrichshain und mittlerweile auch als Kenner eines Teils der Kunst- und Kulturszene

des Bezirks wünsche ich den Akteuren gutes Gelingen und einen ungebremsten Zustrom interessierter Gäste.

Franz Schulz

Bezirksbürgermeister Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin

5


R70 - Die kleine Galerie

10247 Berlin, Rigaer Str. 70, Tel. 42105210

www.rigaer70.eu, E-Mail: ursula@wetterney.de

U5, Samariterstraße

grafikstudiogalerie

10247 Berlin, Rigaer Str. 62, Tel. 42780873

www.grafikstudiogalerie.de,

E-Mail: grafikstudioneumann@gmx.com

U5, Samariterstraße

Galerie der Berliner Graphikpresse

1047 Berlin, Gabelsberger Str. 6, Tel. 42012440

www.galerie-berliner-graphikpresse.de

E-Mail: roeske@galerie-berliner-graphikpresse.de

Galerie im Turm

10243 Berlin, Frankfurter Tor 1, Tel. 4229426

www. galerie-im-turm.net

E-Mail: fliessbach@galerie-im-turm.net

Mal-Heure / Studio Otto Nagel e. V.

10249 Berlin, Eckertstr. 16, Tel. 42803260

www. mal-heure.de, E-Mail: kontakt@mal-heure.de

„alte feuerwache“

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

10243 Berlin, Marchlewskistr. 6, Tel. 293479426

www.kulturamt-friedrichshain-kreuzberg.de

E-Mail: projektraum@kulturamtfk.de

6

Tour VII – Friedrichshain Nord

Galerie Junger

10243 Berlin, Karl-Marx-Allee 107, Tel. 21237015

www.galeriejunger.com

E-Mail: ll@walterjungerandfriends.com

Jugend[widerstands]museum

10247 Berlin, Rigaer Str. 62, Tel. 41728677

www.widerstandsmuseum.de,

E-Mail: info@widerstandsmuseum.de

U5, Samariterstraße

Galerie Heike Arndt DK

10247 Berlin, Voigtstr. 12, Tel. 48624152

www.heike-arndt.dk, E-Mail: mail@heike-arndt.dk

Café KommRum e. V.

Kontakt- und Beratungsstelle

10249 Berlin, Straßmannstr. 17, Tel. 2923700

www.kommrum.de

E-Mail: kbs-fhainkreuzberg@kommrum.de

Galerie Werkall

10247 Berlin, Rigaer Str. 105, Tel. 65217085

www.werkall.de, E-Mail: werkall@web.de

Café Sibylle

10243 Berlin, Karl-Marx-Allee 72, Tel. 29352203

www.u-s-e.org, E-Mail: cafesibylle@u-s-e.org

Ring-Center II

10247 Berlin, Frankfurter Allee 111, Tel. 4226470

www.ece.com

Tram M13, M16 U+S Frankfurter Allee

U5, S8, S41, S42, S85 U+S Frankfurter Allee

7

Atelier Mandarinladen

10247 Berlin, Finowstr. 3, Tel. 2918218

www.connybrauer.de, E-Mail: info@connybrauer.de

Galerie in Berlin

10243 Berlin, Karl-Marx-Allee 133, Tel. 5579947

www.galerie-in-berlin.de, E-Mail: info@galerie-in-berlin.de


Tour VII

Sa./So. 15.00–24.00 Uhr

That’s Shanghai! – Kim Xu

Galerie Junger Karl-Marx-Allee 107

Tour VII

Atelier Mandarinladen Finowstr. 3

Sa. 15.00–01.00 Uhr / So. 12.00–18.00 Uhr

Von Gärten und Pflanzen

Kim Xu wurde in Suzhou, China, geboren und zog im Alter von 19 Jahren nach Shang-

Während der 5. Langen Nacht der Bilder

hai, um seine Leidenschaft für Kunst und Mode zu verfolgen.

gibt es Malerei, Grafik und Objektkunst.

Seine Malerei ist eine Mischung aus der traditionellen chinesischen Aquarell-Technik,

Zu sehen sind Ölbilder aus kräftigen

einer Fähigkeit, die er von sei-

Farbflächen mit Namen wie „Raps und

nem Großvater gelernt hat,

Himmel“ oder „Mohn-Wiese-Himmel“.

und einer im westlichen Stil

Daneben gibt es viele Grafiken, die sich

8 mit Pflanzenformen auseinandersetzen,

9

Öl-basierten Technik.

Seine Kunst verkörpert sehr

Drucke mit verschiedensten Materialien,

stark seine Persönlichkeit und

Monotypien, Scherenschnitte und eine

Folge von grafischen Pflanzfähnchen.

Bildunterschrift

Lebenserfahrung. Durch diese

Kombination schafft er es,

Ergänzt werden die Bilder und Grafi-

einzigartige Stücke, die von

ken durch handgeschöpfte Papiere mit

Schönheit, Leidenschaft, Liebe

Einschlüssen von Hanffasergarnen und

und Verzweiflung sprechen, zu

Pflanzenteilen. Den Abschluss der Aus-

kreieren. Die Ausstellung ist

stellung bilden schräge, komische Vögel

vom 13.09. bis 28.11.2012

aus Pappmaché, bunt bemalte Unikate.

zu besichtigen.

Die Ausstellung ist vom 15.09. bis zum

15.10.2012 zu besichtigen.

Drunk Flower Tai Ping

Cornelia Brauer – Himmel und Mohn (2006)

Cornelia Brauer – Himmel und Feld (2006)


Tour VII

R70 - Die kleine Galerie Rigaer Str. 70

Sa. 11.00–20.00 Uhr / So. 11.00–16.00 Uhr

Zwo Null Dreizehn, Deux Zero Treize

10

ZWANZIG 13 ist das zweite Graphikprojekt einer Künstlergruppe,

die sich um die Pflege und die Fortführung

der Schwarzen Künste bemüht. Das erste Projekt, die

Graphikmappe huemmel, vereint Drucke verschiedener

Techniken: so die Aquatinta von Anja Wetterney, den Linolschnitt

von Zoppe Voskuhl oder die Kaltnadelradierung

von Thomas Bühler. Zur 5. Langen Nacht der Bilder

wird der Schwerpunkt auf den Steindruck, die Lithographie

gelegt. Alle Lithos können als Kalenderobjekt ZWAN-

ZIG 13 erworben werden.

Die sieben Künstler sind Anja Wetterney, Thomas Bühler,

Zoppe Voskuhl, Skadi Engeln, Volker Scharnefksy, Silke

Konschak und Carlos Lopez. Die Ausstellung ist vom

WERBUNG Druckerei

11

15.09. bis zum 26.10.2012 zu besichtigen.

Galerie Wetterney – Gemeinschaftsgrafik (2011) Thomas Bühler – Huemmel (2011)


Tour VII

grafikstudiogalerie Rigaer Str. 62

Sa. 16.00–21.00 Uhr / So. 16.00–19.00 Uhr

Antike Metamorphosen – Karyatiden Hellas erwachen

12

Gerald Matzner zeigt in der Ausstellung vom

08. 09.–05.10.2012 ca. 15 Figuren aus dem

o. g. Zyklus.

„ … es ist der stürmische, richtungslose

Wind, der zur Zeit nicht nur in Griechenland

die Macht an sich bringt und das Gebälk des

Tempels Erechtion so sehr bedrängt, dass

eine der vielen weiblichen Stützpfeiler (Karyatiden)

davon erwacht.

13

Aus ihrer Starre geweckt, galt ihre erste Fra-

Georg Matthäus – Eröffnung

Linde Bischof – O. I. Landschaft

ge Gott Chronos. Von ihm erfuhr sie, dass sie

2500 Jahre im Schlaf das Dach des Tempels

auf dem Haupte trug. Die jetzige Lage in ihrem

Land erkennend, rief sie die Götter und Helden

um Hilfe …“

Gerald Matzner – o. T.

Ingolf Neuman – O. I. kommt Krieg

Zur Langen Nacht der Bilder wird die Ausstellung mit Arbeiten folgender Künstler

ergänzt: Linde Bischof (Malerin/Grafikerin), Elli Graetz (Malerin/Grafikerin), Georg

Matthäus (Maler), Carsten Borck (Grafiker), Marianne Schröder (Malerin/Grafikerin)

und Ingolf Neumann (Grafik/Malerei).

Die Vernissage findet am 07.09.2012 um 17.00 Uhr statt.

Elli Graetz – Siebdruck,Collage


Tour VII

Sa./So. 09.00–24.00 Uhr

Jugend[widerstands]museum Rigaer Str. 9–10 Galleri Heike Arndt DK Voigtstr. 12

Was ist mit uns passiert? – Fotoausstellung von Jörg Görnandt

Sa. 15.00–24.00 Uhr / So. 12.00–18.00 Uhr

Gemeinschaftsausstellung deutsch-skandinavische Malerei/Grafik

Die hier gezeigten Fotos sind mit einfachen

und in keinster Weise profes-

Die Galerie zeigt skandinavische und in Deutschland arbeitende Künstler. Vom 07.09.–

sionellen Mitteln fotografiert und ent-

13.10.2012 zeigen wir Skulpturen der bekannten norwegischen Künstlerin Marian Heyerwickelt

worden. Der Fotograf hatte

dahl, Tochter des Entdeckungsreisenden Thor Heyerdahl, und Werke des britischen Künst-

auch nicht die Absicht, sie jemals in

lers David Evison, emeritierter Professor der Akademie der Künste zu Berlin.

14

einer Ausstellung zu zeigen. Es sei ihm

deshalb im Vorfeld bitte zu verzeihen,

dass einige Aufnahmen unscharf, verwackelt

oder nicht mit der richtigen

In unserem Galerie-Bestand befinden sich außerdem mehr als 400 grafische Werke und

Originalwerke von international anerkannten skandinavischen und deutschen Künstlern

- unter anderem von Heike Ruschmeyer (Malerei) und Hans Ticha (Grafik, Malerei, Illustration).

15

Blende oder Belichtungszeit fotografiert

wurden.

Die Fotos zeigen ein Alltagsporträt

der DDR aus der Zeit zwischen Okto-

Bildunterschrift

ber 1989 und Juli 1990 aus den Berli-

Die 100 D-Mark-Warteschlange – Prenzlauer Berg Okt./Nov. 1989

ner Bezirken Prenzlauer Berg und Mit- zogen sind. Die „Alt-Eingesessenen“ mögen sie mit

te. Für jeden, der damals dort wohnte, einem Schmunzeln, die Hinzugezogenen mit einem

waren sie ein vertrauter Anblick. Erstaunen betrachten und vielleicht viele Fragen

Sicher aber nicht für diejenigen die

später geboren wurden oder hinzugestellen

… Die Ausstellung ist vom 14.09. bis zum

21.09.2012 zu besichtigen.

Kleiner Junge mit „Winkelement“ –

Alexanderplatz 7. Oktober 1989

David Evison – Stahl und Kupfer (2012)

Tour VII


Sa. 15.00–01.00 Uhr

Tour VII

Galerie der Berliner Graphikpresse Gabelsberger Str. 6 Galerie im Turm Frankfurter Tor 1

Aus der Ferne – Ölmalereien, Aquarelle und Skulpturen von Wolfgang Leber

Sa. 12.00–22.00 Uhr / So. 12.00–19.00 Uhr

Egmont–Schaefer–Preis für Zeichnung 2012 – Doris Leue

Der Berliner Maler Wolfgang Leber

Der Berliner Kabinett e. V. wird 2012 zum achten Mal den Eg-

ist dem Publikum vor allem durch seine

mont–Schaefer–Preis für Zeichnung verleihen und die Preis-

Stadtlandschaften, Straßenszenen und

trägerin Doris Leue (geb. 1954) durch eine Ausstellung in der

Interieurs bekannt. Doch nicht nur sei-

Galerie im Turm Berlin sowie durch eine kleine Publikation präne

Heimatstadt Berlin diente ihm als

sentieren. Damit wird das ambitionierte Projekt fortgeführt,

16

Inspiration, der Künstler fand auch auf

seinen Reisen durch Europa vielfältige

hochgeschätzte Künstlerpositionen auf der Ebene der Zeichnung

zu würdigen und öffentlich herauszustellen.

17

Anregungen. Im Laufe der Jahre ent-

Die Preisträger werden von einer unabhängigen Jury bestimmt,

stand eine umfangreiche Werkgruppe

die der Berliner Kabinett e.V. beruft. Der Preis ehrt einerseits

Malereien und Aquarelle, in denen sich

den Berliner Zeichner Egmont Schaefer, der – über 90jährig –

die Auseinandersetzung mit fremden

im Jahr 2004 verstarb und selbst die Galerie im Turm 1965-80

Formen, Farben und Schriftzeichen widerspiegelt.

Unsere Ausstellung zeigt

Bollwerk

betreute, dort auch mehrfach ausstellte. Zum anderen würdigt

der Preis die Zeichnung als künstlerische Ausdrucksform, wert-

erstmalig eine Auswahl von Wolfgang

schätzt das Elementare künstlerischen Arbeitens und das zeich-

Lebers Reisebildern (1968–2011).

nerische Schaffen des jeweiligen Preisträgers. Die Ausstellung

Die Ausstellung ist vom 30.08. bis zum

ist vom 14.09. bis 21.10.2012 zu besichtigen.

Musen, Helden und Getier – Feder und farbige Tusche (2005)

28.09.2012 zu besichtigen.

Menton

Tour VII


Tour VII

Mal-Heure / Studio Otto Nagel e. V. Eckertstr. 16

Sa. 15.00–23.00 Uhr

Hausgemachtes – Gruppenaustellung

In den Räumen des Kunstvereins „MAL-

Sa 14.00–18.00 Uhr

Gemeinschaftsausstellung Kunstverein Mal-Heure / Studio Otto Nagel e. V.

HEURE / Studio Otto Nagel e.V.“ werden

Unsere Kontakt- und Beratungsstelle KommRum (KBS) richtet sich an Menschen, die auf der Suche nach neuen Kontakten, nach

neue Collagen gezeigt, die vorwiegend in

sinnvoller Freizeitgestaltung und Tagestruktur, nach neuen Erfahrungen oder nach psychosozialer Beratung sind. Sie ist in ein

einem zuvor angebotenen Vereins-Kurs

Café eingebettet, das jedermann offen steht.

unter Leitung von Detlef Olschewski an-

Zur langen Nacht der Bilder am Samstag zeigen wir in diesem Café Ölgemälde, vorwiegend Landschaften, die von Künstlerinnen

18

gefertigt wurden. Die hier abgebildeten

Collagen sind in Kursen der vergangenen

Jahre entstanden.

und Künstlern aus dem Studio Otto Nagel gemalt wurden.

19

Brigitte Berners – Abstrakte Collage, 2011

Brigitte Berners – Abstrakte Collage, 2011

Tour VII

Café KommRum e. V. – Kontakt- und Beratungsstelle Straßmannstr. 17


Tour VII

Atelier Werkall Rigaer Str. 105 Galerie in Berlin Karl-Marx-Allee 133

Sa.15.00–01.00 Uhr /So. 12.00–18.00 Uhr

Sa./So. 14.00–01.00 Uhr

Wunderwelt im Dunkeln – Lilith Milkyway

Meine Bilder – Günther Schwab

Die Künstlerin Carmen Schroll, alias Lilith Milkyway, malt, seitdem sie 14 Jahre alt ist, und interessiert sich für Fotografie.

Die präsentierten Werke zeigen eine leuchtende Welt, einen Weg der Entwicklung zur Reduzierung von Form und Farben und

bleiben dennoch bildhaft. Der gezeigte Stil ist Contemporary Art, surreal, leuchtend, selbstbestimmt. Entstanden sind die Werke

auf Leinwand und Papier, Malerei mit Acrylfarben, Mixtechnik und fluoreszierenden Farben.

Nach einem schweren Schlaganfall hat der Künstler vor nunmehr zehn Jahren die Malerei (da er seit seiner schweren Erkrankung

nicht mehr sprechen kann) zu seiner neuen Sprache gemacht. Es sind fast Zweihundert seiner Arbeiten in der Galerie zu

sehen.

2010 International Fine Art Collection

Die Fine Art 2010 befasst sich thematisch mit der

20

FIFA Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika. 160

Künstler aus den 32 teilnehmenden Ländern der

2010 FIFA Weltmeisterschaft Südafrika kreieren

mit ihren Werken eine beeindruckende internationale

Kunstsammlung, inspiriert durch die Rückkehr

der Welt nach Afrika. Das Fine Art 2010 Projekt ist

eine der größten Kollektivarbeiten in der Geschichte

der Internationalen Kunstszene.

21

channeling- Lilith Milkyway 2010

Autism- Lilith Milkyway 2011

Günther Schwab

Tour VII

Mirta Kupferminc (Argentina) – Dreaming South Africa


Sa. 14.00–23.00 Uhr

Das verortete Verlangen 2

Tour VII

„alte feuerwache“ / Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg Marchlewskistr. 6

Sa. 12.00–02.00 Uhr / So. 12.00–24.00 Uhr

Porträt- und Landschaftsmalerei

Café Sybille Karl-Marx-Allee 72

Im Mittelpunkt dieser zweiten thematischen Ausstel-

Im Café Sibylle zeigt der Kunstverein

lung „Das verortete Verlangen 2“ stellt sich die Frage,

„MAL-HEURE / Studio Otto Nagel e.V.“

in welcher physischen Form und welcher überhöhten

Landschaften und Porträts.

Perspektive der Künstler das Festhalten seines Blickes

Die Ausstellung ist vom 03.09. bis zum

vermittelt? Welche Verortung der „Inneren Landschaft“

28.09.2012 zu besichtigen.

22

wird festgehalten? Wie können wir uns tatsächlich mit

der Erde verbinden?

Die künstlerischen Ergebnisse der Ausstellung - mit einem

kartographischen Blick gearbeitet - zeigen einen

Ausschnitt, immer ein Teil des Ganzen, unserer Welt.

Alle präsentierten zehn Positionen beziehen sich auf einen

realen Zustand. Sie sind immer als Puzzlestück zu

sehen, nicht als Raumdarstellung mit einer Begrenzung,

sondern mit einer visuellen Weite über den Rand hinaus.

Kuratiert von Zuzanna Skiba, Kartographin und Bildende

Künstlerin, ist die Ausstellung vom 10.08. bis zum

15.09.2012 zu besichtigen.

23

Ivan Boskovic

Tour VII

weite Ostsee


Sa. 08.00–20.00 Uhr

Tour VII

Ring-Center II Frankfurter Allee 111

Gemeinschaftsausstellung

der Gruppe KLIN

Am Schnittpunkt der Bezirke Lichtenberg

und Friedrichshain zeigen im Ring-Center II

Mitglieder der Künstlergruppe KLIN in einer

Gemeinschaftsausstellung Aquarelle,

Werke in Acryl und Mischtechnik von Vik-

24

tor Bondartschuk, Vera Antipina, Lidia Fischer,

Irina Weisel und Anahit Mrktchyan.

25

Die Ausstellung ist vom 12.09. bis zum

15.09.2012, in der Zeit von 08.00–

20.00 Uhr, zu besichtigen. Sie wird am

Viktor Bondartschuk „Die Blumen“

Lidia Fischer

Anahit Mkrtchyan

„Im Sommergarten“

Berlin Lichtenberg

Ruschestr. 104

Tel.: 030 42080420

12.09.2012 um 10.30 Uhr mit einer Vernissage

eröffnet. Nach der Begrüßung

durch das Center-Management folgt eine

Laudation von Dr. Reinhardt Gutsche.

Während der Langen Nacht gibt es Künstlergespräche,

musikalische Programme

und Lesungen.

www.sparda-b.de

Vera Antipina „Hinterhof“

Irina Weisel

Ausgezeichnet!

Bei Anlageberatung,

Finanzierungen und Service

die Nummer 1.


26

Tour VIII – Friedrichshain Süd

Café ARTliners – Kiezkult e. V.

10245 Berlin, Gärtnerstr. 23, Tel. 74775910

E-Mail: artlinersberlin@gmx.de

Plus Berlin Hotelbetriebsgesellschaft

10245 Berlin, Warschauer Platz 6, Tel. 21238501

www.plushostels.com

E-Mail: hoffmannsaal@plusberlin.com

Buchhandlung „lesen & lesen lassen“

10245 Berlin, Wühlischstr. 30, Tel. 2915382

www.lesen-und-lesen-lassen.de,

E-Mail: info@lesen-und-lesen-lassen.de

RuDi – Nachbarschaftszentrum / BBB e. V.

10245 Berlin, Modersohnstr. 55, Tel. 2929603

www.rudizentrum.de, E-Mail: leiter@rudizentrum.de

SHOXXXBOXXX

10245 Berlin, Lehmbruckstr. 15, Tel. 29047970

www.shoxxxboxxx.com, E-Mail: shou@shoxxxboxxx.com

Place Clichy

10245 Berlin, Simon-Dach-Str. 22

E-Mail: placeclichy@yahoo.de

CZentrifuga – Siebdruckwerkstatt

10245 Berlin, Markgrafendamm 24 c, Tel. 0175 7794194

www.bzzz.net, E-Mail: beat@bzzz.net

Galerie Orange

10245 Berlin, Wühlischstr. 37, Tel. 0177 3680626

www.galerieorange.net, E-Mail: kontakt@galerieorange.net

Kaufbar

10245 Berlin, Gärtnerstr. 4, Tel. 29778825

www.kaufbar-berlin.de, E-Mail: caro@kaufbar-berlin.de

Fitcher‘s Vogel - Bar

10256 Berlin, Warschauer Str. 26

RAW Tempel

10245 Berlin, Revaler Str. 99, Tel. 2924695

www.raw-tempel.de, E-Mail: vorstand@raw-tempel.de

Serigraffeur

10247 Berlin, Dirschauer Str. 1, Tel. 0178 8074925

www.serigraffeur.com, E-Mail: info@serigraffeur.com

Atelier Terra

10245 Berlin, Seumestr. 25, Tel. 0174 1821454

E-Mail: fr-rossi@web.de

Galerie iGeL

10245 Berlin, Seumestr. 24, Tel. 0176 76018099

E-Mail: ronconductor@hotmail.com

Galerie Das Beet

10245 Berlin, Seumestr. 18, Tel. 60946273

www.dasbeet.de, E-Mail: info@dasbeet.de

Atelier L2

10243 Berlin, Boxhagener Str. 115,

Tel. 0163 4011444

www.artist.de, E-Mail: anashenka@aol.com

artgerecht

10247 Berlin, Jungstr. 14, Tel. 47019141

www.art-gerecht-berlin.de

E-Mail: artgerechtekunst@aol.com

Kneipe Lebowski

10247 Berlin, Niederbarnimstr. 23, Tel. 0173 356182

www.kneipe-lebowski.de

E-Mail: info@kneipe-lebowski.de

Galerie Morgenrot

10247 Berlin, Mainzer Str. 6, Tel. 0172 8889475

www.manjamorgenrot.de, E-Mail: manjuschka@gmx.de

27


28

Szimpla – Kaffeehaus Budapest

10245 Berlin, Gärtnerstr. 15, Tel. 66308523

www.szimpla.de, E-Mail: kes@szimpla.de

Fotogalerie Friedrichshain

Kulturring in Berlin e. V.

10243 Berlin, Helsingforser Platz 1, Tel. 2961684

www.kulturring.org, E-Mail: kulturnetz-fk@kulturring.org

Die Aktgalerie

10245 Berlin, Krossner Str. 34, Tel. 6184875

FotoWerk Berlin

10245 Berlin, Boxhagener Str. 43, Tel. 29008633

www.fotoWerk-berlin.com

E-Mail: info@fotowerk-berlin.com

takt Kunstprojektraum

10247 Berlin, Weserstr. 11, Tel. 0162 1560185

www.taktberlin.org, E-Mail: taktberlin@gmail.com

Sa./So. 14.00–03.00 Uhr

Unser Kulturprogramm gestaltet der Verein Kiezkult e. V., der sich für die

Förderung von Kunst und Kultur im Kiez einsetzt. Der Schwerpunkt liegt auf

Live-Konzerten: Jeden Donnerstag, Freitag und Samstag ab 20 Uhr spielen

auf der kleinen Bühne Solomusiker oder Bands – vom Singer/Songwriter bis

Folk, Blues, Jazz und Rock. Sonntags ab 18.00 Uhr wird’s knallvoll bei der

Tour VIII

Café ARTliners / KIEZKULT e. V. Gärtnerstr. 23

Jenseits der hellen Seite des Mondes - Fotografie und Malerei von Gerd Haller

„Lazy Sunday-Session“ mit Tom LeeWho & friends. Der Eintritt ist grundsätzlich

frei, bei Konzerten wird als Obolus für die Musiker 1 Euro aufs Erstgetränk

aufgeschlagen. Die Vernissage mit Livemusik findet am 13.09.2012

um 19.00 Uhr statt. Die Ausstellung ist vom 14.09. bis zum 19.10.2012 zu

besichtigen.

29


30

Tour VIII

Plus Berlin Hotelbetriebsgesellschaft Warschauer Platz 6

Emilie Gottman-Boris (2012)

Sa. 14.00–24.00 Uhr / So. 10.00–22.00 Uhr

„Art pro Tacheles“ Association

„Art Pro Tacheles“ wurde von den Künstlern der Metallwerkstatt Tacheles gegründet.

Der Verein kämpft für den Erhalt des Kunsthauses und will dessen Gründungsidee in

Berlin verbreiten:

Freiräume für Künstler

Offene Ateliers für Künstler und Besucher

Kurse (Malkurse, kreative Metallgestaltung u.a.)

Ziel des Projektes (M.A.P.) ist es, ein Netzwerk aus Ateliers für alternative Kunst und

Kultur in Berlin zu schaffen, Orte für die „freie Kunst“, die nicht institutionalisierte Kunst.

Erster Partner des M.A.P. ist das Hotel & Hostel PLUS Berlin am Warschauer Platz.

Dort stellen die Künstler der Metallwerkstatt eine Auswahl ihrer Skulpturen aus. Es entstehen

ein Malatelier und eine Werkstatt. Der Verein „Art Pro Tacheles“ organisiert in

den Räumen des Hostels wechselnde Ausstellungen und stellt Wohnräume und Ateliers

für internationale Künstler zur Verfügung.

Sa. 15.00–23.00 Uhr

Buchhandlung „lesen & lesen lassen“ Wühlischstr. 30

„Photo-synthese“ – Fragen an die Realität – Helga Schönfeld

Bei den Arbeiten von Helga Schönfeld handelt es sich um eine Synthese aus Fotografie und bildnerisch-malerischer Be- und Verarbeitung.

Es geht dabei um die Auseinandersetzung mit zufälligen, durch unterschiedliche äußere Einflüsse entstandenen formalen

Strukturen, die sich überall im öffentlichen Raum finden. Dieses gleichzeitige Gegen- und Miteinander von Stadt und Land

nimmt der Autor Jörg Dauscher am Ausstellungsabend in seinem Buch auf. Die Ausstellung ist vom 29.08. bis zum 19.09.2012

zu besichtigen.

Programm

19.30 Uhr Eröffnung

19.45 Uhr Musik

20.00 Uhr Die Invasion der Träume I –

Buchlesung mit Jörg Dauscher

21.00 Uhr Die Invasion der Träume II –

Buchlesung mit Jörg Dauscher

21.45 Uhr Musik

Tour VIII

Landschaft (Photosynthese) 23

31


32

Sa. ab 17.00 Uhr

Tour VIII Tour VIII

RuDi – Nachbarschaftszentrum / BBB e. V. Modersohnstr. 55

Werke von Klaus Nowakowski

Der ausstellende Künstler Klaus Nowakowski

wird anwesend sein. Wir laden in unser Kiezcafé

ein, und auf unserer „Offenen Bühne“

werden im Stundentakt bekannte und unbekannte

Schreiber ihre literarischen Werke

persönlich vorstellen.

Sa. 17.00–01.00 Uhr / So. 14.00–21.00 Uhr

I lost my glasses, can you lend me a pair? –

Fotografie, Zeichnungen und Animationen von Liam S Ward

Liam S Ward – Durch die Matratze, 2012

SHOXXXBOXXX Lehmbruckstr. 15

Der Künstler erkundet automatische und abstrakte Bilder, durch Fotografie, Zeichnungen und Animationen, die in die Richtung

der impliziten Charakterisierung und des Geschichten-Erzählens lenken. In seinen Arbeiten experimentiert er mit interdisziplinären

Techniken, um Geschichten zu kreieren, die zum Verändern und Interagieren einladen. Die Vernissage findet am 15.09.2012

um 17.00 Uhr statt. Die Ausstellung ist vom 16.09. bis 03.11.2012 zu besichtigen.

Programm – SHOXXXBOXXX-Festival

Das Programm des Festivals fokussiert auf

Live-Performance sowie Live-Animation, Live-Bands, Live-

Videoart. Don‘t miss the HOT LIVE performances!!!

Als Performer sind mit dabei SHOXXX, Shipwreck Rats, KornreinigeR,

RavingMadCarlos, Captain Space Sex, und mehr!!!

33


34

Sa./So. 15.00–02.00 Uhr

Tour VIII Tour VIII

Place Clichy Simon-Dach-Str. 22

Zoo ist es! – Ölgemälde, Holzradierungen und Siebdrucke von Claude Pereira-Barbas

Die Arbeiten der Künstlerin vereinen Ansätze der naiven

Malerei, der Karikatur und des Expressionismus. Das

tägliche Leben ist gefüllt mit spontanen Verhaltensweisen

und Bedürfnissen der Menschen, die sie parodiert.

Sie möchte Charakternuancen verbildlichen, die Urbedürfnisse

symbolisieren und diese gleichermaßen beleben.

Die Ausstellung ist vom 15.09. bis 30.09.2012 zu

besichtigen.

Sa. 17.00–open end / So. 16.00–22.00 Uhr

Werkstattausstellung CZentrifuga

Wir zeigen Siebdruckarbeiten von Beat Gipp,

Gabba Reifenstihl, Nick Knapton, Olivia Pils,

Susann Pönisch, Damien Tran, Roland Bartes sowie

kollektive Projekte der CZentrifuga.

Programm 15.09.2012

18.00 Uhr Bankschalter-Öffnung BANK OF

CZENTRIFUGA FORCES – das erste Geldinstitut

für selbsgemachtes Geld

Einschließlich Geldwaschanlage, Exchange,

Wert-Papier-Handel, Kontenverwaltung

20.00 Uhr Performance GOGO Trash

21.00 Uhr Senor Depressivo aka Miss Vergnügen

– ein musikalischer Cocktail aus Vaudeville

Blues, Swing und Chanson, wild und sinnfrei.

CZentrifuga – Siebdruckwerkstatt Markgrafendamm 24c

Olicvia Pils – Great True Crime

Stories, Booklet 2012

Gabba Reifenstihl – Czentrifuga

Buchprojekt (2011-12)

HOCHI

Programm 16.09.2012

Susann Pönisch – Diomedes Pferde,

Siebdruck 2012

17.00 Uhr Musikalischer Spätschoppen mit

dem Internationalen JamJazzNoiseOrchstra

18.00 Uhr Unterdruck Theater-Performance

35


36

Sa. 11.00–21.00 Uhr

Der Fotograf Thorsten Möhring lässt

den Betrachter seinem Blick folgen und

dabei auf Entdeckungsreise gehen. Bekannte

Dinge und Ansichten erschließen

sich aus ungewöhnlichen Perspektiven

neu. Bilder, die beim Betrachten

Erinnerungen wecken und Staunen

erzeugen. Die Vernissage findet am

11.08.2012 um 20.00 Uhr statt, und

die Ausstellung ist vom 12.08. bis zum

10.10.2012 zu besichtigen.

Tour VIII Tour VIII

Galerie Orange Wühlischstr. 37

Detail und Ganzes – Fotoausstellung von Torsten Möhring

Sa./So. 10.00–24.00 Uhr

Die Kaufbar heißt Kaufbar, weil hier alles kaufbar ist. Der Stuhl auf

dem man sitzt, die Kerzenständer auf den Tischen und eben auch

die Bilder an den Wänden. Die Ausstellungen wechseln etwa alle 2

Monate. Meist sind die Objekte Arbeiten junger Berliner Künstler.

Kaufbar Gärtnerstr. 4

Hiersein – Kalenderblätter –

Zeichnungen und Collagen von Cornelia Fromme

Cornelia Fromme ist freischaffende Künstlerin, Bühnen- und Kostümbildnerin, macht

Theaterinszenierungen, Ausstellungsinstallationen und immer wieder Zeichnungen, denen

die Untersuchungen verschiedener Daseinsformen zugrunde liegen. Die Ausstellung

ist vom 15.09. bis 15.11.2012 zu besichtigen.

37


38

Sa./So. 18.00–02.30 Uhr

Tour VIII Tour VIII

Fitcher‘s Vogel – Bar Warschauer Str. 26

Der Bär betet – Künstlergruppe „Goldener Bär“

Die Künstlergruppe „Goldener Bär“ entstand im Juli 2010

während der Arbeiten zur Performance „Leistungsträger“, die

am 17. Juli 2010 während der „Megaspreedemo“ ihre Premiere

erlebte. Weit über die Stadtgrenzen bekannt, tüfteln ihre

Mitglieder immer neue Ideen zur Bereicherung der Kunstszene

Berlins aus. Die Aktionen des „Goldenen Bären“ entsprechen

immer dem vorherrschenden Zeitgeist. Durch ihre sozialkri-

V-BILLY – klo

H-CHRISTIAN

A-STEFAN – Der Weg A-STEFAN – Heiliger Vater A-STEFAN – Kathetrale1

tische Herangehensweise an

brisante Themen entstehen

Werke, die nie an Aktualität

verlieren. Diesmal sind vertreten:

die sakralen Bilder „In

Den Kathedralen Der Großen

Mutter“ von A-Stefan (Stefan

Seifarth), die „Dreiergruppe“-

Kreuzigungsgruppe von

H-Christian (Christian Wiese)

und die Interpretation des

heiligen Grals von V-Billy (Billy

Hauptmann) in Zusammenarbeit

mit L-Eidem. Die Ausstellung

ist vom 15.09. bis zum

22.09.2012 zu besichtigen.

Sa. 15.00 Uhr–01.00 Uhr / So. 14.00–18.00 Uhr

Spendet Blut – Edel sei der Mensch, hilfreich und gut

RAW Tempel Revaler Str. 99

Die Künstler Jochen Kuschel (Collage, Malerei), Käthe Bauer (Malerei, Zeichnung), Heiko Marquardt (Fotografie) und Bernd

Seufert (Druckgrafik) stellen ihre aktuellen Arbeiten aus.

Vernissage am 15.09.2012 um 16.00 Uhr, begleitet mit einem musikalischen Rahmenprogramm.

Heiko Marquardt – Nachbarn2 (2011)

Käthe Bauer – Bassblueten (2011)

Jochen Kuschel – Edel sei der Mensch (2012)

Bernd Saeufert – Gerät1 (2012)

39


40

Tour VIII Tour VIII

Serigraffeur Dirschauer Str. 1

Sa. 12.00–24.00 Uhr / So. 12.00–20.00 Uhr

Mondschein – Siebdruck und Plakate

Berlin ist eine dieser Städte geworden, in der sich in der U-

Bahn in der Nacht von Samstag zu Sonntag mehr Fahrgäste

aufhalten als während der ganze Woche. Berlin ist eine dieser

Städte geworden, was machen wir daraus? Was passiert,

wenn die Nacht keine Nacht ist. Wenn der Mond zum Gott wird

und die Discokugel mehr leuchtet als die Sonne selbst?

SERIGRAFFEUR – „Das Kunstwerk im Zeitalter seiner handwerklichen

Reproduzierbarkeit“. Die Ausstellung ist vom

15.09. bis zum 21.09.2012 zu besichtigen.

Atelier Terra Seumestr. 25

Sa. 12.00–01.00 Uhr / So. 12.00–18.00 Uhr

Um nichts zu suchen ... –

Siegfried Göritz und Bernd W. Kliche

Ein gemeinsamer Spaziergang durch einen Kiefernwald bei Lanke

inspirierte zu dem gemeinschaftlichen

Vorhaben mit dem Titel „Um nichts zu

suchen...“. Es waren die keilförmigen

Beilspuren an den langen Schäften der

Kiefern, die man zur Terpentingewinnung

angebracht hatte, die erster Anlass

für Prägedrucke, Frottagen, Zeichnungen

und Aquarelle waren. Je weniger

wir in der Folge an anderen Orten suchten,

desto mehr fanden wir und haben

versucht, eine Bildauswahl so zu treffen,

dass auch andere sich auf den Weg machen,

um nichts zu suchen. Die Vernissage

findet am 14.09.2012 um 19.00 Uhr

statt. Die Ausstellung ist vom 15.09. bis

29.09.2012 zu besichtigen.

41


42

Tour VIII Tour VIII

Galerie iGeL Seumestr. 24

Sa. 16.00–22.00 Uhr / So. 11.00–17.00 Uhr

Zeichnungen und Malerei – Gruppenausstellung

Am Wochenende zur Langen Nacht der Bilder wird

eine Sonderausstellung mit Zeichnungen und Malerei

lokaler Künstler zu besichtigen sein.

iGeL gibt es seit Juni 2010. Sie versteht sich als

Projektraum, der Künstlerinnen und Künstlern als

frei bespielbarer Ort zur Verfügung gestellt wird.

Dabei entstehen vielfältige und immer wieder überraschende

Einblicke in die lokale Kunstwelt. Seit

Gründung konzentriert sich die Galerie iGeL auf

Malerei, Grafik, Fotografie, aber auch Skulptur und

Performance-Kunst der Gegenwart. Neben lokalen

Künstlern finden hier auch immer wieder internationale

Künstler Raum für Arbeit und Präsentation.

Fornaro

Sa. 13.00–21.00 Uhr / So. 15.00–18.00 Uhr

Das Beet hilft jungen Künstlern wachsen

Das Beet ist eine Künstlergemeinschaft aus jungen Illustratoren und Fotografen, die

sich gegenseitig stützen und befruchten. Die Unternehmung dient dabei als Nährboden

für die jungen künstlerischen Gewächse und fördert somit deren Entwicklung und

Wachstum. Durch den Verkauf von handsignierten, limitierten Editionen der von uns angefertigten

Werke finanziert sich das Gemeinschaftsprojekt und macht unsere Kunst

auf diese Weise sowohl für betuchte Kunstsammler als auch für Leute mit kleinem

Geldbeutel zugänglich. Die Ausstellung ist vom 10.09. bis 20.09.2012 zu besichtigen.

Das Beet Seumestr. 18

Ekaterina Koroleva – Langhals (2010)

43


44

Tour VIII Tour VIII

Atelier L2 Boxhagener Str. 115

Sa. 15.00–22.00 Uhr / So. 14.00–18.00 Uhr

Malerei von Annette und Iris Ludwig

Annette und Iris Ludwig stellen Öl, Öl mit Mischtechnik und Linolfarbdrucke in unserem kleinen Atelier L2 aus. Wir sind zwei Lehrerinnen

mit kleiner Werkstatt nahe dem Boxhagener Platz, in der wir uns mit unseren Kindern vom Schulalltag erholen können.

Dabei entstanden sind Ölbilder und Linolfarbdrucke. Am liebsten aber toben wir uns alle mit Mischtechnik aus und Experimentieren

mit Farben und Materialien.

Sa./So. 14.00–22.00 Uhr

artgerecht Jungstr. 14

Innenleben – Malerei von Angelika Sigges und Alain Rivière

Die Ausstellung ist eine Begegnung zwischen den Werken von Angelika Sigges und Alain Rivière. Beide Künstler wollen die Grenzen

der Form als Forschung des Innenlebens zeigen. Die Bilder von Angelika sind bunt und bewegt, von Alain monochrom und

ruhig. Die Ausstellung ist vom 19.08. bis zum 16.09.2012 zu besichtigen.

Angelika Sigges

Angelika Sigges Angelika Sigges

45


46

Sa./So. 18.00–01.00 Uhr

Musikalisches Experiment

Simone Kehl – Duende –

Tour VIII

Kneipe Lebowski Niederbarnimstr. 23

Zwischen Realismus und Abstraktion mit verschiedenen

Materialien kombiniert, Acryl auf Holz und

Collagentechnik, entsteht eine Fantasie zu musikalischen

Instrumenten. Die Vernissage findet am

01.09.2012 um 18.00 Uhr statt, und die Ausstellung

ist vom 02.09. bis zum 30.09.2012 zu besichtigen.

Programm am 15.09.2012

18.00 Uhr – Eröffnung und Konzertvernissage der Gruppenausstellung

mit Arbeiten von verschiedenen Künstlern, die bereits

in der seit März 2011 existierenden Galerie Morgenrot

ausstellten u. a.: Manja Morgenrot (Malerei), Wee Flowers

(Malerei), Marcus Alexander Werner (Malerei), Kerstin B. Winkel

(Malerei), Gabriela Rudolph (Malerei), Teenage Streetart

Schweitzer Neukölln (Graffiti)

20.00 Uhr – Konzert der Berliner Darkswingband KINGS of

SPREEDELTA

22.00 Uhr – Kleine Kunstauktion

22.30 Uhr – Party, es darf auch getanzt werden

Galerie Morgenrot Mainzer Str. 6

Sa. 15.00–01.00 Uhr / So. 15.00–18.00 Uhr

Birthday – Malerei und Grafik von Manja Morgenrot und Gastkünstlern

Programm am 16.09.2012

15.00–18.00 Uhr Kaffeekränzchen in der Galerie

Muerta

Tour VIII

Pussigesicht

47


48

Tour VIII Tour VIII

Szimpla – Kaffeehaus Budapest Gärtnerstr. 15

Sa. 10.00–02.00 Uhr / So. 11.00–24.00 Uhr

Nyugati, von Westen her – Radierungen und S/W Fotografien von Bärbel Ambrus

Eine Zeitreise unternimmt Bärbel Ambrus mit ihren Radierungen

und Fotografien und zeigt: Budapest, zu Mauerzeiten

gern „Paris des Ostens“ genannt, ist immer wieder eine Reise

wert. Der K. u. K.-Charme der Architektur, historische und

moderne Kunst, ungarische Lebensart, Küche & Gastfreundschaft

machen den Besuch zum Erlebnis. Zugang einst und

heute: nach langer Anfahrt, durch das Tor „Nyugati“, den

Westbahnhof. So lautmalerisch wie „Nugat“, die verlockende

Schokoladenseite, bewegt die Wiederbegegnung uns heute

mit Ambivalenz. Die gezeigten Bilder spannen einen Bogen

zwischen Altem und Neuem und entdecken auf feinsinnige

Art die graue Diva Budapest. Vernissage am 06.09.2012

um 19.00 Uhr. Die Ausstellung ist vom 07.09. bis zum

11.10.2012 zu besichtigen.

Nyugati

Fotogalerie Friedrichshain / Kulturring in Berlin e. V. Helsingforser Platz 1

Sa. 18.00–24.00 Uhr /So. 13.00–18.00 Uhr

Angst – Fotoausstellung von Jing Wang

Der Künstler spiegelt seine Ängste in Bildern raumgreifender,

erdrückender Architektur wider, die auch

Impressionen aus der Pariser Metro oder Selbstbildnisse

zeigen und die ahnen lassen, dass er sich oftmals

diffusen Ängsten und Beeinträchtigungen ausgesetzt

sieht. Die Vernissage findet am 30.08.2012 statt, und

die Ausstellung ist vom 31.08. bis zum 12.10.20121

zu besichtigen.

Programm

Von 20.00–21.00 Uhr wird die Ausstellung mit Musik

der Kulturring Band 44heaven begleitet.

49


50

Tour VIII Tour VIII

Die Aktgalerie Krossner Str. 34 FotoWerk Berlin Boxhagener Str. 43

Sa. 13.00–20.00 Uhr / So. 16.00–20.00 Uhr

Fotausstellung von Fred Baumgart

Aus Liebe zur Fotografie entstehen oft neue Ideen, die den täglichen Arbeitsrhythmus

neu beleben . So entstand auch diese Serie „Akt mit Hut und Mantel“.

Ein Model nur teilweise nackt zu fotografieren, finde ich unter Umständen reizvoller

als einen totalen Akt. Im Sommer 2004 habe ich mit meinem Model an verschiedenen

Orten in Berlin Aufnahmen gemacht, unter anderem am Spreeufer,

an der Oberbaumbrücke und in einer stillgelegten Fabrik.

Akt

Sa. 18.00–24.00 Uhr

1984 – Fotoausstellung von Thomas Hausstein

Orwellsche Visionen in Vergangenheit und Gegenwart

Straße und Auto

Ältere Frau und Menschen

51


52

Tour VIII

takt Kunstprojektraum Weserstr. 11

German

Sa. 19.00–22.00 Uhr / So. 17.00–20.00 Uhr

Takt Residents Groupshow

curated by Carrie Mcilwain

Michaela Bruton, Eunhyea Choi

Ramiro Davaro-Comas, Seth Goodman

Michael Greaves, Sonja Hornung

Mia Dahye Kim, Kyougo Matsumoto

Gimena Macri, Heather Schmaedeke

Francesca Rosa, Mariko Hori

Jamie Gibson, Kevin Yaun

kunstraum tapir was founded by takt kunstprojektraum

in 2011. It includes an artspace and an artist

residency, which is connected to takt artist residency.

Mit freundlicher Unterstützung von:

Museum Kesselhaus Herzberge e. V.

53

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine