„Strukturwandel im Ruhrgebiet“ 21.05. – 24.05.2013

hochschulinformationsbuero.de

„Strukturwandel im Ruhrgebiet“ 21.05. – 24.05.2013

Seminareinladung „Strukturwandel im Ruhrgebiet“ 21.05. 24.05.2013

Das Seminar „Strukturwandel im Ruhrgebiet“ findet im Rahmen der

Exkursionswoche 2013 der RWTH Aachen statt.

Wir werden in das Ruhrgebiet eintauchen und lernen, wie der Pott so tickt. Anhand

von lebensnahen Exkursionen, Führungen und Seminareinheiten wird der

Strukturwandel verdeutlicht. Was bedeutet dieser Wandel für eine ganze Region und

wie wird in den industriellen, gesellschaftlichen und kulturellen Bereichen damit

umgegangen? Alte und neue Welten werden in dreieinhalb Tagen erkundet.

Hier ein kleiner Überblick über das Seminarprogramm:




Exkursion zu Thyssen Krupp (Duisburg)

o Werksbesichtigung mit den Bereichen Anwendungstechnik, Hafen,

Rohstoffvorbereitung, Hochofen, Stahlwerk

o Gespräch mit dem Betriebsrat über die Entwicklung des Unternehmens

in den letzten Jahrzehnten und die Besonderheiten der

Montanmitbestimmung

Workshopreise „Marxloh Inside“ (Duisburg)

o Durch Stadtteilführungen und Workshop-Phasen wird Strukturwandel

exemplarisch am Duisburger Stadtteil Marxloh untersucht und erlebt.

Durch eine erlebnisreiche und aktive Gestaltung wird der

Transformationsprozess, in dem sich der Stadtteil befindet, deutlich

gemacht. Es wird sich aktiv und kreativ mit dem Thema

auseinandergesetzt…

Die Zeche Zollverein (Essen)

o Ein ganzer Tag auf dem ehemaligen Zechengelände bringt Einblicke in

alte Welten, welche heute neu genutzt werden. Das Gelände des

UNESCO Welterbe bietet zahlreiche Möglichkeiten das Arbeits- und

Lebensgefühl im Pott aus vergangenen und aktuellen Tagen

nachzuempfinden.

o Mit einer Führung über den Denkmalpfad werden die alte Zeche und

die Kokerei erkundet und von einem ehemaligen Bergmann

Geschichten hierzu erzählt. Auf einer kleinen Radtour auf dem Gelände

und in der Stadt Essen berichtet ein ehemaliger Ingenieur der Zeche,

wie „das damals so war“ und was sich nach der Stilllegung der Zechen

verändert hat. Das Thema des Strukturwandels ist allgegenwärtig und

wird bei einer kurzen Führung im Ruhrmuseum vertieft.

- bitte wenden -


Gasometer (Oberhausen)

o Christo zeigt hier sein „Big Air Package“, eine über 90m hohe,

aufgeblasene Skulptur. Hier vereint sich alte Industrie mit neuen

kulturellen Einflüssen zu einzigartiger Industriekultur.

Bergbaumuseum (Bochum)

o Hier wird der Bergbau realitätsnah an den Besucher gebracht. In einer

Führung durch das Anschauungsbergwerk bekommen wir einen

Überblick über die technische Entwicklung des Bergbaus der letzten

hundert Jahre. Der erhaltene Förderturm wird uns eine Aussicht in 62m

Höhe über große Teile des Ruhrgebiets geben.

Die Seminareinheiten werden in lockerer Atmosphäre stattfinden und neben den

vielen interessanten Eindrücken auch eine Menge Spaß bringen. Das Seminar richtet

sich vorrangig an Studierende im IT- und Ingenieursbereich, aber auch interessierte

Studierende aus anderen Fachrichtungen sind herzlich eingeladen teilzunehmen.

Neben den organisierten Seminareinheiten wird es in den Abendstunden auch immer

genügend Zeit geben, um das kulturelle Angebot der Ruhrmetropole selbstständig zu

erkunden.

Wenn Du also Lust auf ein Seminar hast, welches Dir interessante Einblicke in den

Wandel der Industrie, der Technik und der Gesellschaft ermöglicht und Du dabei

viele neue Studierende kennenlernen möchtest, dann bist Du genau richtig bei uns!

Organisatorisches:

Beginn des Seminars wird am Dienstag, den 21.05. um 9.30 Uhr in Duisburg sein

und beendet wird das Seminar mit einem Mittagessen am Freitag, den 24.05. um ca.

13.00 Uhr. Die Teilnahme an allen Seminartagen ist Voraussetzung für eine

Anmeldung.

Die Kosten für die Seminarinhalte, die Unterkünfte sowie für Fahrtkosten und

Verpflegung werden von der IG Metall Aachen getragen.

Die Plätze sind begrenzt, IG Metall Mitglieder werden bei der Anmeldung bevorzugt.

Für Deine Anmeldung füllst Du bitte den beiliegenden Anmeldebogen aus. Bei

Fragen wendest Du Dich bitte an Anke Zaar, zuständig für Hochschul- und

Studierendenarbeit bei der IG Metall Aachen

Kontakt: anke.zaar@igmetall.de // 0241-94672-32

Anmeldeschluss ist der 6. Mai 2013

Bei Anke Zaar und auf http://www.hochschulinformationsbuero.de/nordrhein-westfalen erhältst Du

auch Informationen rund um eine IG Metall Mitgliedschaft.

Diese kostet für Studierende 2,05 € / Monat und bietet Dir ein großes Netzwerk aus Studierenden,

Betrieben und IngenieurInnen, ein umfangreiches Beratungsangebot rund um die Themen Studium,

Nebenjob, Praktika und Berufseinstieg sowie tolle, kostenfreie Seminar- und Veranstaltungsangebote,

das ganze Jahr über.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine