ECI Explorer 2013 Nr 3.pdf - akzent makler GmbH

glueckselig.eu

ECI Explorer 2013 Nr 3.pdf - akzent makler GmbH

www.energy-capital-invest.de

ECI Explorer

Ausgabe 03

Der „ECI Explorer“ ist eine Veröffentlichung der Energy Capital Invest.

© 2013 Energy Capital Invest

Kitchen Lights Unit:

Reservoirs von 72,1 Mio. Barrel Erdöl und

543,8 Mrd. KubikfuSS Erdgas bestätigt

Insgesamt mehr als 155 Mio. Euro an Anleger der ECI ausgezahlt!

US-PARTNER FURIE OPERATING

Interview mit Bruce Webb,

Vize-Präsident der Furie Operating Alaska

DEUTSCHE OEL & GAS AG

Der erste deutsche Erdöl- und Erdgas-Produzent

in Alaska

Neues von den ECI-Fonds

Drei weitere Fonds mit maximalem

Gewinnanteil aufgelöst


02 ENERGY CAPITAL INVEST

ENERGY CAPITAL INVEST

BÜNDELUNG DES ALASKA-PROJEKTES IN DER DEUTSCHE OEL & GAS AG

Liebe Investoren und Partner,

auf diesen Moment hatte das Team der Energy Capital Invest und das unseres

US-Partners lange hingearbeitet: Zum Ende der zweiten Bohrsaison stieg

das allererste Erdgas durch die Rohre und Leitungen unserer Bohrplattform

„Spartan 151“.

Die viele Meter hohe Gasfackel war ein wahrlich würdiger Abschluss unserer

zweiten Bohrsaison in Alaska – und ein ganz besonderer Moment für alle auf

der Bohrplattform sowie in den Büros in Anchorage, Houston und Stuttgart.

Unsere Mannschaft in Alaska konnte umso zufriedener in den Winterurlaub

gehen, als dass die durchgeführten Bohrungen nicht nur alle Erwartungen

erfüllt, sondern im Ergebnis weit übertroffen haben.

Auswertungen der ersten beiden Testbohrungen durch Spezialfirmen wie

Netherland, Sewell & Associates, Inc. und Sierra Pine Resources International

bestätigen, dass unser Fördergebiet „Kitchen Lights Unit“ das Potential zum

ertragsstärksten Fördergebiet im ganzen Cook Inlet hat.

Ab Mitte November wurden dann planmäßig die Arbeiten auf der Bohrplattform

eingestellt und diese in den eisfreien Hafen nach Port Graham geschleppt.

Dort überwintert die „Spartan 151“, bis Anfang Mai Schnee und Eis die Bucht

des Cook Inlet wieder freigegeben haben und die Arbeiten wieder aufgenommen

werden können.

außergewöhnlichen Ergebnissen des vergangenen Bohrsommers sorgt das

Projekt mittlerweile nicht nur in der Presse in den USA für großes Aufsehen.

So berichtete unter anderem auch die Fachzeitschrift „Euro“ vor Kurzem über

unser Vorhaben in Alaska. Den vollständigen Artikel finden Sie als exklusiven

Sonderdruck ebenfalls diesem ECI-Explorer beigelegt.

Neben den Projekten verlaufen auch die Fonds überaus erfolgreich. So konnten

im vergangenen Jahr drei weitere Fonds planmäßig aufgelöst und der Schlussgewinn

sowie die Netto-Einlage ausgezahlt werden – und zwar wie bereits bei

allen Vorgängerfonds mit dem maximalen Gewinnanteil für die Anleger. Das

gesamte Team der Energy Capital Invest freut sich, dass bis zum heutigen Tag

insgesamt bereits mehr als 155 Mio. Euro an die Anleger der ECI ausgezahlt

werden konnten.

Ich bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen, freue mich weiterhin

auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit und verbleibe

mit besten Grüßen aus Stuttgart

Um die Erschließung des Fördergebietes bestmöglich durchführen zu können,

wurde das gesamte Projekt mittlerweile in ein eigens dafür gegründetes

Unternehmen integriert – die Deutsche Oel & Gas AG (Dogag). Und mit den

Kay Rieck


ECI Explorer 03

Heimspiel in der Ferne

EIN DEUTSCHES UNTERNEHMEN ERSCHLIESST DAS FÖRDERGEBieT

KITCHEN LIGHTS UNIT IN ALASKA

Um das Fördergebiet „Kitchen Lights Unit“ zu

erschließen, sind hohe Investitionen notwendig.

Auf rund 450 Millionen US-Dollar werden sich die

Gesamtinvestitionen für die geplanten Bohrungen,

den Betrieb der Bohrplattform sowie die Erstellung

der notwendigen Infrastruktur belaufen.

Um dieses große Vorhaben bestmöglich koordinieren

und steuern zu können, wurde das Projekt in der

Deutsche Oel & Gas AG gebündelt. Seit Kurzem hält

die Deutsche Oel & Gas AG über den US-Partner der

Energy Capital Invest mittelbar die Mineralgewinnungsrechte

der „Kitchen Lights Unit“ und zeichnet

somit auch für alle Aktivitäten, wie die Realisierung

des Bohrplans, den Bau der Infrastruktur, die Abstimmung

mit den zuständigen Behörden sowie für den

Vertrieb des geförderten Erdgases und später auch

des Erdöls verantwortlich.

Die Deutsche Oel & Gas AG, eine deutsche Holding-

Gesellschaft einer Unternehmensgruppe mit Sitz in

Stuttgart und Niederlassungen in Houston und Anchorage,

kann durch ihr Management-Team auf insgesamt

mehrere Jahrzehnte an Erfahrung im Erdölund

Erdgasgeschäft zurückgreifen.

Kay Rieck, Vorsitzender der Deutsche Oel & Gas AG:

„Die ersten beiden Bohrungen, die für die ECI-Fonds

IX, XII und XIII durchgeführt wurden, und die daraus

abgeleiteten Ressourcenschätzungen von Netherland

und SPRI belegen zweifellos das große Potenzial der

‚Kitchen Lights Unit‘. Die Gutachten geben ebenfalls

Aufschluss, welches zusätzliche Potenzial das Fördergebebiet

im Cook Inlet-Becken noch aufweist – in einer

Region, wo internationale Öl-Multis wie Chevron

und Shell seit Jahrzehnten aktiv sind und der Staat

Alaska die Gas- und Öl-Förderung mit einem weltweit

einmaligen Subventionsprogramm aktiv unterstützt.“

Die Deutsche Oel & Gas AG plant für 2013 zwei

weitere Bohrungen, wovon eine (Alaska 3-Well)

durch die ECI-Fonds XVI und XVII finanziert werden.

Darüber hinaus ist auch die Planung und

Errichtung der notwendigen Infrastruktur sowie

anschließend der Produktionsstart für die Erdgas-

Förderung geplant.

Die operativen Arbeiten für die Deutsche Oel & Gas

AG führt die Furie Operating Alaska LLC durch, die

ECI-Investoren ja schon seit Langem als zuverlässiger

und erfahrener US-Partner bekannt ist.

Auch wenn die Deutsche Oel & Gas AG als erstes

deutsches Unternehmen sich der Förderung von

Erdöl und Erdgas in Alaska verschrieben hat – mit

dem Team vor Ort wird dieses Auswärtsspiel zum

Heimspiel.

Kay Rieck, Vorsitzender der Deutsche Oel & Gas AG


04 ENERGY CAPITAL INVEST

ERWARTUNGEN WEIT

ÜBERTROFFEN

Kitchen Lights Unit

Unabhängige Experten bestätigen Reservoirs von 72,1 Mio. Barrel Erdöl und

543,8 Mrd. Kubikfuß Erdgas – und das für nur rund 1/9 des ECI-Fördergebiets

„Kitchen Lights Unit“

Nachdem die Bohrplattform „Spartan 151“ nach ihrer langen Reise um das Kap

Horn Mitte 2011 im Cook Inlet ankam, nahm sie dort auch umgehend ihre Arbeit

auf – und das mit großem Erfolg.

Aufgrund der im Herbst und Winter auftretenden Wetterverhältnisse wurde im

Spätherbst 2011 die Bohrtätigkeit der ersten Bohrung (Alaska 1-Well) bei einer

Tiefe von rund 8.800 Fuß planmäßig unterbrochen und Anfang Mai 2012 bis auf

die geplante Zieltiefe fortgesetzt. In 2012 erfolgte dann eine weitere Bohrung.

Darüber hinaus wurde auch mit der Planung der notwendigen Infrastruktur, wie

Pipelines und der Förderplattform, begonnen

Im Oktober 2012 wurde auch die zweite Testbohrung erfolgreich abgeschlossen

und die Bohrplattform „Spartan 151“ wieder planmäßig ins Winterlager, den eisfreien

Hafen Port Graham im Cook Inlet, gebracht. Mit der erfolgten zweiten Bohrung

liegt die Erschließung des Fördergebietes nicht nur voll im Plan – das Projekt

befindet sich auch im Einklang mit dem Bohrplan, der mit dem Staat Alaska bis

2016 vereinbart wurde.

Auf Grundlage der in 2012 ermittelten Daten konnten die Rohstoff-Experten von

Netherland, Sewell & Associates, Inc. (NSAI) in einer ersten Analyse im September

2012 ein Erdölreservoir mit einer Bandbreite von 6,3 Mio. Barrel bis 72,9 Mio.

Barrel und ein Erdgasreservoir in einer Bandbreite von 119,3 Mrd. Kubikfuß bis

989,2 Mrd. Kubikfuß errechnen – und das alleine nur für die erste der beiden

durchgeführten Bohrungen.

Netherland, Sewell & Associates, Inc. gehört zu den weltweit renommiertesten Beratungs-

und Analyse-Unternehmen in der Erdöl- und Erdgas-Exploration. NSAI bietet

eine vollständige Palette von geologischen, geophysikalischen, petrophysikalischen

und Ingenieur-Dienstleistungen, die sie für eine Vielzahl der weltweit größten Explorationsunternehmen

an deren On- und Offshore-Fördergebieten erbringen.


ECI Explorer 05

Über die Wintermonate wurden die Erdöl- und Erdgas-Vorkommen in einer weiteren

Analyse unabhängiger Rohstoffexperten konkretisiert. Aufbauend auf dem

ersten Gutachten von Netherland, zusätzlichen Auswertungen von Bohrkernen der

in 2011 und 2012 erfolgten Bohrung, den historischen durchgeführten Bohrungen

sowie weiteren nun vorliegenden Daten zum Erdöl- und Erdgasdruck bestätigen

jetzt auch die Experten von Sierra Pine Resources International (SPRI) in ihrem

Gutachten von Januar 2013 dem ECI-Fördergebiet große Reserven.

Sierra Pine Resources International (SPRI) hat in den letzten Jahren mit seinem

Team von Geologen, Geophysikern, Petrophysikern und Reservoir-Ingenieuren

sehr erfolgreich in der Entwicklungs- oder der Explorationsphase von Erdöl- und

Erdgas-Vorkommen Reservoir-Bewertungsdienstleistungen für Unternehmen wie

Pennzoil und Devon Energy erbracht.

31. Oktober 2012: Gasfackel der zweiten Bohrung

In dem aktuellen Gutachten von SPRI werden Erdölreserven von 72,1 Mio. Barrel

und 543,8 Milliarden Kubikfuß Erdgas (Mid Case) als abbaufähige Vorkommen bestätigt

– und das nur für rund 1/9 des gesamten Fördergebiets.


06 ENERGY CAPITAL INVEST

Bruce Webb ist seit 35 Jahren erfolgreich im Erdöl-

und Erdgasgeschäft. Der Ingenieur arbeitete

mehrere Jahre selber auf einer Bohrplattform, ehe

er 1985 in das Department of Natural Resources

(DNR) wechselte. Dort war er für die Zuteilung von

Fördergebieten und die Vergabe von Bohrlizenzen

sowie für die Einhaltung aller damit verbundenen

Auflagen und Vorschriften zuständig. Später

wechselte er in die freie Wirtschaft und war für einige

der größten Explorationsfirmen in Alaska tätig,

ehe er im Jahr 2011 zur Furie Operating Alaska

wechselte und dort vor allem für die Abstimmung

mit dem DNR verantwortlich ist.

Das Department of Natural Resources verwaltet

das „größte Portfolio an Land, Wasser, Öl, Erdgas

und Erzen in der Welt“, wie es auf der Website der

Staatsbehörde heißt – insgesamt mehr als 104

Millionen Acres, was einer Fläche deutlich größer

als die der Bundesrepublik Deutschland entspricht.

Eine der insgesamt sieben Abteilungen des DNR,

die „Division of Oil and Gas“, sucht laufend nach

Erfolg versprechenden Explorationsgebieten, um

die Mineralgewinnungsrechte an Privatunternehmen

zu vergeben. Darüber hinaus erstellt sie

geologische, wirtschaftliche und ökologische Analysen

und verfasst regelmäßig Fünf-Jahres-Pläne

für die Erschließung weiterer Fördergebiete in

Alaska. Jedes Unternehmen, das in Alaska Rohstoffe

fördern will, braucht zwingend die Genehmigung

des DNR und wird von ihr in seiner Arbeit

laufend überwacht.

„Wir haben die

gleichen Interessen“

Interview mit Bruce Webb –

Vize-Präsident der Furie Operating Alaska

ECI Explorer: Herr Webb, was genau ist Ihre Aufgabe

in der Furie Operating Alaska?

Pipeline und der Verarbeitunganlage, wesentlicher

Bestandteil der täglichen Zusammenarbeit.

Bruce Webb: Um alle ökologischen, technischen und

rechtlichen Auflagen zu erfüllen, stimmen mein Team

und ich jeden einzelnen Projektschritt im Detail mit

dem Department of Natural Resources ab. So prüft

das DNR beispielsweise unter anderem auch laufend

die Sicherheit auf unserer Bohrplattform sowie die

Ergebnisse.

Neben der Überprüfung des laufenden Bohrbetriebs

arbeiten wir auch sehr eng bei der Planung zur

Erschließung des gesamten Fördergebiets zusammen.

Als Ergebnis der engen Zusammenarbeit konnten

wir uns mit dem DNR bereits im vergangenen

Jahr grundsätzlich auf einen Explorationsplan bis 2016

einigen. Die enge Zusammenarbeit ist nicht zuletzt

auch deshalb wichtig, da die Auszahlung der staatlichen

Förderung des Staates Alaska fachlich vom

DNR freigegeben wird.

ECI Explorer: Wie muss man sich das konkret vorstellen?

Bruce Webb: Schon zum Erwerb der Mineralgewinnungsrechte

unseres Fördergebiets mussten wir dem

DNR einen detaillierten Vorschlag eines möglichen

Bohr- und Förderplans vorlegen. Dabei ging es auch

um den Transport unserer Bohrplattform aus dem Golf

von Mexiko ins Cook Inlet sowie den langfristigen Betrieb

der „Spartan151“. Neben den eigentlichen Bohrungen

ist vor allem die Errichtung der notwendigen

Infrastruktur, wie der Bau der Förderplattform, der

ECI Explorer: Das alles klingt nach sehr viel administrativem

Aufwand.

Bruce Webb: Ja und Nein. Vieles, was wir an Dokumentationen

und Auswertungen an das DNR liefern,

muss ja sowieso für unsere Auftraggeber und Partner

erstellt werden. Auch ist die enge Zusammenarbeit

für uns von großem Vorteil, da das DNR über ein Team

äußerst erfahrener Experten verfügt, die noch einmal

alles prüfen.

Süd-Alaska, vor allem die Region um Anchorage, ist

darüber hinaus dringend auf die Ausweitung der eigenen

Erdgasproduktion angewiesen. Und so ist die

Zusammenarbeit mit dem DNR auch eher partnerschaftlich

geprägt – wir haben einfach die gleichen

Interessen.

ECI Explorer: Wie funktioniert das mit der staatlichen

Förderung?

Bruce Webb: Die Energieversorgung in der Region

um Anchorage ist zu 70 Prozent von der Erdgasförderung

im Cook Inlet abhängig. Doch naturgemäß sind

Produktionsraten in den letzten Jahrzehnten zurückgegangen.

Auch wurden keine neuen Fördergebiete

erschlossen – und das obwohl das Vorkommen großer

Erdgas-Reserven im Cook Inlet bekannt ist.

Um einem Energieversorgungsnotstand mit dementsprechend

hohen Kosten entgegen zu wirken,


ECI Explorer 07

Bruce Webb (Vice President)

Tony Cosenza (Alaska Drilling Superintendent),

Bruce Webb (Vice President) und Brian Vines (Drilling Clerk).

beschloss die Regierung von Alaska im April 2010,

Explorationsfirmen einen Teil der Kosten für die Beschaffung

und den Betrieb von Bohrplattformen sowie

die Errichtung der notwendigen Infrastruktur zu

subventionieren. So werden 65 Prozent aller Bohrkosten

sowie 45 Prozent der Errichtung der Infrastruktur

erstattet.

Um die gesetzlich festgeschriebene Förderung in

Anspruch nehmen zu können, müssen wir alle entstandenen

Kosten nachweisen und bei der Regierung

Alaskas einreichen. Nachdem unter anderem das

DNR die Kosten und somit die Förderung freigegeben

hat, werden innerhalb von 180 Tagen die anteiligen

Kosten ausgezahlt.

Bis zum heutigen Tag haben wir rund 98 Mio. US-

Dollar an Förderungen für das Fördergebiet „Kitchen

Lights Unit“ beantragt, wovon bereits rund 63 Mio.

US-Dollar ausgezahlt wurden.

ECI Explorer: Zumindest hier in Deutschland besteht

ja häufig der Verdacht, dass die Regierung Subventionen

für Investitionen zahlt, die ansonsten wirtschaftlich

nicht lohnend sind.

Bruce Webb: Die staatliche Förderung ist durchaus

sinnvoll, da für die Erschließung neuer Erdgasfelder

hier im Cook Inlet eher mittelständische Explorationsunternehmen

in Frage kommen und für diese

derart hohe Anlaufkosten ein Finanzierungsproblem

darstellen.

Jedoch ist unser Projekt auch ohne staatliche Förderung

zweifellos ein großer Erfolg, wie die Ergebnisse

der aktuellen Analyse von Sierra Pine Resources

International (SPRI) eindrucksvoll bestätigen.

Die nun bestätigten Reservoirs sind kein Zufallsprodukt.

Schließlich lagen uns zum Projektstart umfangreiche

Daten der in den 60er und 90er Jahren in unserem

Fördergebebiet durchgeführten Testbohrungen

vor. Wir wussten also von Anfang an, mit welchen

Ergebnissen wir mindestens rechnen konnten. Umso

erfreulicher für alle Beteiligten, dass die Ergebnisse

der im letzten Jahr durchgeführten Bohrungen unsere

Einschätzung nicht nur bestätigt, sondern bei weitem

übertroffen haben.


08 ENERGY CAPITAL INVEST

NEUES VON DEN ECI-FONDS

Drei weitere Fonds mit maximalem Gewinnanteil aufgelöst –

insgesamt bereits mehr als 155.000.000 Euro an Anleger ausgezahlt

„Energy Capital Invest: Versprochen und gehalten!“, so der Titel des renommierten

Branchendienstes aus Düsseldorf, kapital markt-intern (k-mi), der sich

die Leistungsbilanz der ECI angeschaut sowie zu den aktuellsten Entwicklungen

auch Kay Rieck, den Gründer der Energy Capital Invest, interviewt hat.

„Derjenige, der als erstes sein Geld bekommen muss, ist der Anleger.” Mit diesem

Anspruch ist Energy Capital Invest (ECI)-Gründer Kay Rieck im Jahr 2008 in den

Fondsmarkt eingetreten. Keine fünf Jahre später hat das ECI-Team zahlreiche Vorhaben

erfolgreich realisiert und neue, gewaltige Projekte angeschoben: „Wir haben ein

Unternehmen aus Vertrauen heraus aufgebaut, als in Deutschland noch keiner wusste,

was genau wir im Öl- und Gasbusiness eigentlich machen. Und heute haben wir

mit dem Fördergebiet ‚Kitchen Lights Unit’ in Alaska zweifellos eines der weltweit

interessantesten Rohstoffinvestments, ein wirklich einmaliges Projekt”, so Rieck. 



Leistungsübersicht der ECI – bereits mehr als 155 Mio. Euro

an Anleger AUSGEZAHLT


Zur Leistungsbilanz der Energy Capital Invest schreibt die k-mi: „Aus Sicht der

Investoren hat sich der Initiator an den Deal mit vorrangigen Rückflüssen bislang

vollumfänglich gehalten. Darüber hinaus wurden bis dato alle Fonds mit dem

maximalen Gewinnanteil aufgelöst“.

„Von 17 insgesamt aufgelegten Fonds sind 15 Beteiligungen ausplatziert und zwei

befinden sich noch im Vertrieb. Die ersten sieben initiierten Fonds, die zwischen

dem II. Quartal 2008 und Ende 2010 platziert worden sind und ein kumuliertes

Eigenkapital in Höhe von rd. 88 Mio. Euro aufweisen, sind allesamt vorzeitig oder

im Plan liegend aufgelöst worden bzw. befinden sich mit dem US Öl- und Gasfonds

VIII noch in der Auflösung. Auf die plangemäß geleisteten kumulierten Rück-

WertWerk I, II und III

AUFGELÖST

Laufzeit: 30.06.2012

Verlauf: vorzeitig – mit maximalem Gewinnanteil aufgelöst

Bemerkungen: Der maximale Gewinnanteil von 56 Prozent wurde in 2008

und Anfang 2009 an die Gesellschafter ausgeschüttet und das Kapital

zurückgeführt.

US Ölfonds IV KG

AUFGELÖST

Laufzeit: 30.12.2010

Verlauf: vorzeitig – mit maximalem Gewinnanteil aufgelöst

Bemerkungen: Der maximale Gewinnanteil wurde im November 2010 an die

Anleger ausgeschüttet und das Kapital zurückgeführt – der Fonds befindet sich

derzeit in der vorzeitigen Auflösung.

US ÖL- UND GASFONDS V KG

(Private Placement)

AUFGELÖST

Laufzeit: 30.06.2012

Verlauf: planmäßig – mit maximalem Gewinnanteil aufgelöst

FÖRDERGEBIETE: Hull 1, Miller 1 und Foley 1

AUFGELÖST

Ausschüttungen: Überplanmäßige Ausschüttung von 50 % im November 2010

sowie eine weitere Ausschüttung in Höhe von 25 % im Januar 2012 erfolgt.

Bemerkungen: Prospektgemäße Auflösung zum 30. Juni 2012. Rückzahlung

der Netto-Einlage wie prospektiert im vierten Quartal 2012 erfolgt.

US ÖL- UND GASFONDS VI KG

AUFGELÖST

Laufzeit: 31.12.2011

aufgelöst

Verlauf: planmäßig – mit maximalem Gewinnanteil aufgelöst

AUFGELÖST

AUFGELÖST

aufgelöst

aufgelöst

AUFGELÖST

aufgelöst

FÖRDERGEBIETE: Haynesville Shale und McMullen

Ausschüttungen: Alle Ausschüttungen wie prospektiert erfolgt.

Bemerkungen: Prospektgemäße Rückzahlung der Netto-Einlage sowie die Auszahlung

des verbleibenden Restgewinns, des Schlussbonus sowie der zusätzlichen

Überschussbeteiligung zum 30. Juni 2012 erfolgt.

US ÖL- UND GASFONDS VII KG

AUFGELÖST

Laufzeit: 31.07.2012

Verlauf: planmäßig – mit maximalem Gewinnanteil aufgelöst

FÖRDERGEBIETE: McMullen und West Texas

Ausschüttungen: Auszahlung Frühzeichnerbonus sowie zwei Ausschüttungen

von 12 % planmäßig erfolgt.

Bemerkungen: Prospektgemäße Auflösung zum 31. Juli 2012. Rückzahlung

der Netto-Einlage sowie die Auszahlung des verbleibenden Restgewinns,

des Schlussbonus wie prospektiert im vierten Quartal 2012 erfolgt.

US ÖL- UND GASFONDS VIII KG

Laufzeit: 31.12.2012

Verlauf: planmäßig

FÖRDERGEBIETE: McMullen und West Texas

Ausschüttungen: Auszahlung des Frühzeichnerbonus sowie eine weitere

Ausschüttung von 12 % planmäßig erfolgt.

Bemerkungen: Prospektgemäße Auflösung zum 31. Dezember 2012. Rückzahlung

der Netto-Einlage sowie die Auszahlung des verbleibenden Restgewinns,

des Schlussbonus prospektiert zum Ende des ersten Quartals 2013.

US ÖL- UND GASFONDS IX KG

AUFGELÖST

aufgelöst

Laufzeit: offen

Verlauf: planmäßig

FÖRDERGEBIETE: Kitchen Lights Unit

Ausschüttungen: Erste Ausschüttung planmäßig im vierten Quartal 2012

erfolgt.

Bemerkungen: Bohrung von KLU #1 erfolgreich abgeschlossen – große Erdöl-

und Erdgasreserven nachgewiesen.

gelöst


ECI Explorer 09

zahlungen an die Anleger in Höhe von 155 Mio. Euro entfallen auf Gewinn- und

Frühzeichnerboni ca. 67 Mio. Euro, womit ECI trotz noch junger Historie bereits

unter Beweis stellen konnte, dass man Fondsanlagen bis hin zur Auflösung erfolgreich

managen kann.” 



Das Fazit der k-mi zur bisherigen Leistungsbilanz der

Energy Capital Invest

„Versprechungen zu tätigen bleibt brotlose Kunst, solange keine realisierten

Ergebnisse folgen. Das wahre Gesicht zeigt sich deshalb meist erst dann, wenn

die angekündigten Ergebnisse derartiger unternehmerischer Angebote auch im

rauhen Tagesgeschäft erzielt werden. In diesem Punkt kann ECI nach fast fünf

Jahren Tätigkeit mit in diesem Zeitraum bald acht und jeweils maximalem Gewinnanteil

abgeschlossenen Beteiligungen die Feuertaufe als erfolgreich und für

abgeschlossen erklären. Denn längst befindet sich die Company schon auf der

nächsten Stufe bei ihrem Großprojekt Alaska, das, sofern die gesetzten Ziele weiter

plangemäß umgesetzt werden können, die ECI-Unternehmensgruppe in die

Riege der Mrd.-Konzerne katapultieren ließe.”

US ÖL- UND GASFONDS X KG

US Öl- UND GASFONDS XIII KG

Laufzeit: 31.12.2013

Verlauf: planmäßig

FÖRDERGEBIETE: West Texas und Leon County

Ausschüttungen: Frühzeichnerbonus planmäßig im vierten Quartal 2011

ausgeschüttet. Erste Ausschüttung von 12 % planmäßig im dritten Quartal

2012 erfolgt.

Bemerkungen: Erste Bohrungen mit Erdölreservoirs von rund 800.000 Barrel.

Laufzeit: 31.12.2014

Verlauf: planmäßig

FÖRDERGEBIETE: Kitchen Lights Unit

Ausschüttungen: Die erste planmäßige Ausschüttung von 6 % soll im

zweiten Quartal 2013 erfolgen.

Bemerkungen: Bohrung von KLU #2 erfolgreich abgeschlossen – große

Erdöl- und Erdgasreserven nachgewiesen.

US Öl- UND GASFONDS XI KG

Laufzeit: 30.06.2014

Verlauf: planmäßig

FÖRDERGEBIETE: West Texas

Ausschüttungen: Ausschüttung des Frühzeichnerbonus Ende Juni 2012

erfolgt. Erste Ausschüttung von 12 % im vierten Quartal 2012 erfolgt.

Bemerkungen: Erste Bohrungen mit Erdölreservoirs von rund 1.800.000 Barrel.

US Öl- UND GASFONDS XII KG

(Private Placement)

Laufzeit: offen

Verlauf: planmäßig

FÖRDERGEBIETE: Kitchen Lights Unit

Ausschüttungen: Die erste planmäßige Ausschüttung von 12 % soll im

ersten Quartal 2013 erfolgen.

Bemerkungen: Bohrung von KLU #2 erfolgreich abgeschlossen –

große Erdöl- und Erdgasreserven nachgewiesen.

US Öl- UND GASFONDS XIV KG

Infrastruktur 1

Laufzeit: 31.12.2016

Verlauf: planmäßig

FÖRDERGEBIETE: Kitchen Lights Unit

Ausschüttungen: Ausschüttung des Frühzeichnerbonus im Dezember 2012

erfolgt. Die erste planmäßige Ausschüttung von 6 % soll im Juni 2013 erfolgen.

Bemerkungen: Mit der Planung der Infrastruktur wurde begonnen. Erste

Ausschreibungen sind erfolgt.

US Öl- UND GASFONDS XV KG

Laufzeit: 31.12.2015

Verlauf: planmäßig

FÖRDERGEBIETE: Leon County

Ausschüttungen: Ausschüttung des Frühzeichnerbonus im zweiten Quartal

2013 geplant. Die erste planmäßige Ausschüttung von 6 % soll im dritten

Quartal 2013 erfolgen.

Bemerkungen: Bohrbeginn von Leon 2 soll planmäßig in Kürze erfolgen.


10 ENERGY CAPITAL INVEST

US ÖL- UND GASFONDS XVII KG

Das sachwertgesicherte Rohstoffinvestment mit staatlicher Förderung

und Euroabsicherung

Mit seinen großen Rohstoffvorkommen und einem

einmaligen Subventionssystem, bei dem Explorationskosten

zu 65 Prozent erstattet werden, ist Alaska

derzeit zweifellos einer der interessantesten Investitionsstandorte

weltweit. Hinzu kommt, dass gerade

in Süd-Alaska Preise für Erdgas erzielt werden, die

ein Vielfaches höher sind als im Rest der USA. 



Diese weltweit einmaligen Rahmenbedingungen

nutzt die Energy Capital Invest und bietet mit der

nunmehr siebzehnten Beteiligung Anlegern die Möglichkeit,

direkt an dem attraktiven Erdöl- und Erdgasmarkt

in Alaska zu partizipieren. 



erwarteten Gewinnen bieten dabei größtmögliche

Sicherheit für die Anleger der US Öl- und Gasfonds

XVII KG. Um den aktuellen wirtschaftspolitischen Entwicklungen

Rechnung zu tragen, wurde darüber hinaus

auch wieder eine Euroabsicherung vorgesehen. 



Die geplante Gewinnrealisierung erfolgt dabei

gleich aus mehreren „Quellen”: So sollen neben

den staatlichen Subventionen bereits während

der Fondslaufzeit Explorationserlöse erzielt werden.

Auch können Gewinne aus dem Verkauf der

Mineralgewinnungsrechte oder des Gewinnbeteiligungsrechts

erzielt werden.

Auch bei der siebzehnten Beteiligung handelt es

sich um einen echten Kurzläufer. Die US Öl- und

Gasfonds XVII KG soll bereits wieder zum 30. Juni

2016 aufgelöst werden. Wie schon beim Vorgängerfonds

erzielen die Anleger konzeptionsgemäß,

bis auf den Progressionsvorbehalt, in Deutschland

steuerfreie Gewinne. 



Wie bei allen Beteiligungen der Energy Capital Invest,

beruht auch das Anlagekonzept der US Öl- und

Gasfonds XVII KG auf einem partnerschaftlichen

Ansatz zwischen Anlegern und Initiator. Die Fondsgesellschaft

erhält vorrangig und in voller Höhe die

Erlöse während der Fondslaufzeit, bis der maximale

Gewinnanteil für die Anleger erzielt ist.

Nachweislich erfolgreiches Fördergebiet – erste

Bohrungen mit großen Erdgas- und Erdölreservoirs


Die siebzehnte Beteiligung investiert dabei erneut in

das nachweislich erfolgreiche ECI-Fördergebiet „Kitchen

Lights Unit” im Cook Inlet in Alaska. Hier hat

der US-Partner der Energy Capital Invest bereits zwei

Bohrungen erfolgreich abgeschlossen – und das mit

herausragendem Erfolg.

Darüber hinaus bietet die US Öl- und Gasfonds XVII

KG Anlegern bereits zum Fondsstart ein konkretes

Investitionsprojekt in einem nachweislich erfolgreichen

Fördergebiet – und damit wiederholt eine hohe

Anlagesicherheit.

Umfangreiches Sicherheitenpaket

Vor allem die gesetzlich festgeschriebenen staatlichen

Subventionen, die mittelbare unentgeltliche

Überlassung von Mineralgewinnungsrechten sowie

die vorrangige Bedienung der Kapitalanleger aus den

US Öl- und Gasfonds XVII KG

DIE ECKDATEN DER US ÖL- UND GASFONDS XVII KG

Laufzeit: 30. Juni 2016

Volumen: 35 Mio. Euro

Verlauf: planmäßig

Ausschüttungen: Halbjährliche Ausschüttungen

ab dem ersten Quartal 2014.

Bemerkungen: Ausschüttung des Frühzeichnerbonus

im Dezember 2013.

• Investitionsgegenstand (mittelbar): Alaska 3-Well

• Prognostizierter, rechnerischer Maximalgewinn in

Höhe von nominal ca. 13 Prozent p.a.

• Konzeptionsgemäß steuerfreie Gewinne für die

Anleger (unter Progressionsvorbehalt)

• Außergewöhnliches Sicherheitspaket

• Euroabsicherung


ECI Explorer 11

Energy Capital Invest:

Prospektcheck der US Öl- und Gasfonds XVII KG

Der renommierte Düsseldorfer Branchendienst „kapital-markt intern“

(k-mi) analysiert in seiner jüngeren Ausgabe auch die US Öl- und Gasfonds

XVII KG.

GroSSe Erdgas- und Erdölvorkommen nachgewiesen


„Alleine für die erste Bohrung (KLU #1) schätzt das weltweit renommierte

Unternehmen Netherland das Reservoir auf 364,8 Bcf Erdgas

und 23,2 MM bbl Erdöl (P 50).” 


 


Staatliche Förderung – bereits rund 63 Mio.

US-Dollar ausgezahlt


„Neben diesen gewaltigen Rohstoffreserven macht die staatliche Förderung

durch den Bundesstaat Alaska (AAA-Bonität) das Projekt so spektakulär,

weshalb dieser auch als einer der derzeit ‚interessantesten Investitionsstandorte

für Erdöl- und Erdgasprojekte weltweit’ eingestuft werden kann.“

„Denn Alaska erstattet die anfallenden Bohrkosten mit 65 Prozent sowie

die Ausgaben für Planung und Erstellung der Infrastruktur mit 45 Prozent

über Tax Credits. In der Praxis bedeutet dies: ECI erhielt für die bisherigen

Alaska-Investitionen staatliche Förderungen in Höhe von 63 Mio. US-

Dollar, wovon bereits alles ausbezahlt wurde.“

„Darüber hinaus wurden weitere 29,5 Mio. US-Dollar beantragt, mit

deren Auszahlung ECI bis Mitte Mai 2013 rechnet.” 





 



Das Fazit der k-mi zu der US Öl- und Gasfonds XVII KG 



„Durch das einmalige Subventionssystem in Alaska wird auch dieses Investment

im Ergebnis zu rd. 50 Prozent abgesichert, weil mit einem rd. halbjährlichen

Nachlauf die Explorationskosten zu 65 Prozent erstattet werden.“

Urteil

Das Hamburger Analysehaus

G.U.B. hat die US

Öl- und Gasfonds XVII KG

der Energy Capital Invest

mit insgesamt 64 Punkten

bewertet. Das entspricht

dem G.U.B.-Urteil „gut“

(Doppelplus).

gut

++


12 ENERGY CAPITAL INVEST

Erdgas – Energieträger der Zukunft

Die Experten sind sich ausnahmsweise einmal einig:

Erdgas ist derzeit der Energieträger mit dem

größten Potenzial weltweit. Rund um den Globus

werden neue Lagerstätten entdeckt und bekannte

Lagerstätten können dank neuer Techniken erschlossen

oder weiter ausgebeutet werden. Etwa

im Jahr 2030, so die Schätzungen der Internationalen

Energieagentur (IEA), wird der Anteil von

Erdgas an der Energieversorgung der Erde bei gut

25 Prozent liegen und dann in etwa den gleichen

Stand erreichen wie Erdöl und Kohle.

An diesen Aufschwung glaubte lange Zeit kaum

einer der Experten, die heute das „Golden Age

des Gas“ ausrufen. Erdgas galt bis vor nicht allzu

langer Zeit als Abfallprodukt der Kohle und insbesondere

der Erdölförderung und wurde einfach

abgefackelt – die brennenden Gaswolken waren

Bestandteil jedes Bohrturms für Erdöl. Der Grund

für diese Missachtung lag in der Lager- und Transportproblematik.

Während sich Erdöl heute relativ einfach mit der

großen Flotte von Supertankern an jeden Ort der

Welt transportieren lässt, ist dies für Erdgas wesentlich

aufwändiger. Dazu bedarf es entweder

Pipelines (wie etwa von Russland nach Deutschland)

oder das Erdgas muss verflüssigt werden

und als LNG (Liquid Natural Gas) transportiert

werden – beide Verfahren sind relativ aufwändig

und teuer.

Einen Weltmarktpreis für Erdgas wie beim großen

Bruder Erdöl gibt es daher bis heute nicht

und wird es wohl auch auf absehbare Zeit nicht

geben. Während in den USA der Preis in den vergangenen

Jahren dank der neu entdeckten Lagerstätten

auf unter drei Dollar pro tausend Kubikfuß

sank, liegt er in Europa derzeit etwa bei dem

Dreifachen und in Japan noch einmal deutlich

darüber.

Gerade in den USA gleicht dieser Schub an günstiger

Energie durch Erdgas derzeit die Preissteigerungen

für Erdöl aus und sorgt nach Angaben von

Wirtschaftsinstituten für bis zu 600.000 neue Jobs.

Auch die Regierung des Bundesstaates Alaska

setzt auf Erdgas, um langfristig die Energieversorgung

zu sichern. Dort allerdings werden auf sehr

lange Zeit die Preise für Erdgas wohl deutlich höher

liegen als in den anderen Bundesstaaten der

USA: Die Insellage gerade der Südküste macht

Energieimporte fast unmöglich.

Impressum

ECI Explorer

Herausgegeben von Energy Capital Invest

70184 Stuttgart, Germany

Konzept / Text / Design

BPPA

Stuttgart, Germany

Fotografen: Thomas König, shutterstock.com

Auflage: rund 15.000 Exemplare

Rückfragen: info@energy-capital-invest.de

Copyright

© 2013 Energy Capital Invest, Stuttgart, Germany

Alle Rechte vorbehalten.

Dieses Magazin und alle enthaltenen einzelnen Artikel,

Bilder und Illustrationen sind durch das Urheberrecht

gesetzlich geschützt. Jegliche Verwendung

außerhalb der strengen Grenzen des Urheberrechts

bedarf der Zustimmung der Herausgeber. Trotz sorgfältiger

Auswahl aller Quellen kann keine Gewähr für

deren Richtigkeit geleistet werden. Irrtümer und

Auslassungen vorbehalten.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine