Anleitung als PDF herunterladen - Magdalena-Strickt

magdalena.strickt.de

Anleitung als PDF herunterladen - Magdalena-Strickt

Magdalena-strickt.de

Trachtenjacke, Größe 36 (40)

Tasche, ca. 19 x 27 cm, ohne Griffe gemessen

beides aus LANA GROSSA ”Alpina”

Schwierigkeitsgrad: mittel


Trachtenjacke, Größe 36 (40)

Tasche, ca. 19 x 27 cm, ohne Griffe gemessen

beides aus LANA GROSSA “Alpina”

Schwierigkeitsgrad: mittel

Abkürzungen:

M = Masche · R = Reihe · Rd = Runde · U = Umschlag · Fb. = Farbe · Nr. = Nummer ·

bzw. = beziehungsweise · str. = stricken · abk. = abketten · fortl. = fortlaufend · wdh. = wiederholen ·

Stb = Stäbchen · folg. = folgende · Luftm = Luftmasche · Kettm = Kettmasche · fe M = feste Masche ·

re = rechts · li = links · ca. = circa · abh. = abheben · Nd. = Nadel beids. = beidseitig · arb. = arbeiten ·

MS = Mustersatz · evtl. = eventuell · zun. = zunehmen · zus. = zusammen ·

zus.-str. = zusammenstricken

TRACHTENJACKE

Die Angaben für Größe 40 stehen in Klammern. Steht nur eine

Angabe, so gilt sie für beide Größen.

Material: Lana Grossa-Qualität „Alpina” (80 % Schurwolle, 20

% Polyamid, waschmaschinenfest, LL = ca. 210 m/100 g):

ca. 400 (500) g Türkis (Fb. 18) und ca. 100 g Hellgrün (Fb. 17);

Stricknadeln Nr. 5, 1 Rundstricknadel Nr. 4, 100 cm lang, 1

Wollhäkelnadel Nr. 2,5; 3 zweiteilige Miederhaken von Union

Knopf, 3x Art. 58933 und 3x Art. 58934, Fb. altsilber; ca. 2,50 m

hellgrünes Samtband, 0,5 cm breit.

Rippen: 1 M re, 1 M li im Wechsel str.

Glatt re: Hin-R re, Rück-R li str.

Kraus re: Hin- und Rück-R re str.

Blatt-Lochmuster: Nach Strickschrift str. Die Zahlen re außen

bezeichnen die Hin-R. In den Rück-R die M str., wie sie

erscheinen, die U li. In der Breite lt. folg. Anleitung arb. In der

Höhe die 1. – 10. R 1x str., dann diese 10 R fortl. wdh.

Lochmusterstreifen: In den Hin-R über 5 M wie folgt str.: 1 U

auf die Nd. nehmen, 2 M überzogen zus.-str., siehe folg.

Zeichenerklärung, 1 M re, 1 U auf die Nd. nehmen und 2 M

überzogen zus.-str. In den Rück-R M und U li str.

Maschenproben: 20,5 M und 27 R glatt re mit Nd. Nr. 5 = 10 x

10 cm; 24 M Blatt-Lochmuster mit Nd. Nr. 5 = 10 cm breit.

Rückenteil: 90 (98) M mit Nd. Nr. 5 in Türkis anschlagen.

Zunächst 1 Rück-R Rippen str. Dann in folg. Einteilung

weiterarb.: Rand-M, 32 (36) M glatt re, 24 M Blatt-Lochmuster

von Pfeil a bis c, 32 (36) M glatt re, Rand-M. Nach 26 cm = 71

R ab Anschlag beids. für die Armausschnitte 3 M abk., dann in

jeder 2. R noch 1x 2 M und 1x 1 M abk. = 78 (86) M. Danach

gerade weiterstr. Bereits in 6 cm = 16 R Armausschnitthöhe

am R-Anfang nach der 9. (11.) M, am R-Ende vor den 9 (11)

letzten M je 1 Lochmusterstreifen über 5 M beginnen und

jeweils bis zur Schulter einstr. In 18 (19) cm = 48 (52) R

Armausschnitthöhe für den runden Halsausschnitt die mittl. 22

(24) M abk. – in der 47. Muster-R sind bei Gr. 36 musterbedingt

schon 2 M weniger – und beide Seiten getrennt weiterstr. Am

inneren Rand für die weitere Rundung in jeder 2. R noch 2x je 3

M abk. In 2 cm = 6 R Halsausschnitthöhe die restl. 22 (25)

Schulter-M abk. Die andere Seite gegengleich beenden.

Nun gerade weiterstr. Nach

weiteren 10 R für die Form am li

Rand 1 M zun., dann in jeder 2. R

noch 2x je 1 M zun. = 22 (25) M.

Wieder gerade weiterstr. Die

Schulter-M am re Rand in gleicher

Höhe wie am Rückenteil abk.

Rechtes Vorderteil: Gegengleich

str., dabei das Blatt-Lochmuster

von Pfeil b bis c einstr.

Puffärmel: 34 (38) M in Türkis mit Nd. Nr. 5 anschlagen.

Zunächst 1 Rück-R Rippen str. Dann glatt re weiterarb. Beids.

für die Schrägungen in der 6. R ab Anschlag 1 M zun., dann in

jeder 10. R 9x je 1 M, in der 8. R 1x 1 M, in der 10. R 1x 1 M

und in der 12. R noch 1x 1 M zun. = 60 (64) M. Nach 40 cm =

109 R ab Anschlag beids. für die Ärmelkugel 3 M abk., dann

in jeder 2. R 1x 2 M und 1x 1 M abk. = 48 (52) M. In der

nächsten Hin-R für die Abgrenzung der Kugel wie folgt str.:

Rand-M, 1 U auf die Nd. nehmen, 2 M re str., den U über die

2 gestr. M heben, ab stets wdh., Rand-M. In der Rück-R li

str. In der folg. Hin-R aus jeder 2. M 1 M re und 1 M re

verschänkt herausstr. = 72 (78) M. Nun die Kugel fortsetzen,

dabei beids. in folg. 10. R 1 M abk., in der 4. und folg. 6. R je 1

M, in jeder 4. R 1x 1 M und 1x 2 M abk., dann in jeder 2. R 2x je

1 M, 1x 2 M, 2x je 1 M, 2x je 2 M, 1x 1 M, 2x je 2 M und 2x je 3

M abk. In der folg. R die restl. 18 (24) M abk.

Ausarbeiten: Teile spannen, anfeuchten und trocknen lassen.

Nähte schließen. Den Anschlagrand von Vorderteilen und

Rückenteil mit 1 R Krebsm = fe M von li nach re in Türkis

überhäkeln. Mit der Rundnd. Nr. 4 aus den senkrechten

Vorderteilrändern und vorderen Halsausschnitträndern je 144

(146) M und aus dem rückwärtigen Rand 42 M in Hellgrün

auffassen = 330 (334) M. Für die Blende 5 R glatt re str. In der

folg. R die M locker abk. Blende rollt von selbst nach außen.

Die Blende außen entlang der Ansatznaht leicht festnähen.

Samtband in entsprechende Teile schneiden. Dann in die

Lochmusterstreifen über die Schultern hinweg Samtbänder

einziehen, jeweils am Beginn bzw. Ende über Vorderteilen und

Rückenteil zu kleinen Schleifen binden. Ebenfalls zur

Abgrenzung der Kugeln Samtbänder durch die M ziehen,

Endeninnen festnähen. Ärmel einsetzen, dabei jeweils das

obere Drittel der Kugeln einreihen, damit sich schöne

Puffärmel ergeben. Miederhaken annähen, die unteren

Haken mit 10 cm Abstand zum Rand, die anderen

mit je 9 cm Abstand darüber, siehe Modellbild.

Linkes Vorderteil: 45 (49) M mit Nd. Nr. 5 in Türkis

anschlagen. Zunächst 1 Rück-R Rippen str. Dann in folg.

Einteilung weiterarb.: Rand-M, 30 (34) M glatt re, 12 M Blatt-

Lochmuster von Pfeil a bis b, 1 M kraus re, Rand-M. Den

Armausschnitt und den Lochmusterstreifen am re Rand jeweils

in gleicher Höhe wie am Rückenteil ausführen. Bereits nach 28

(29) cm = 75 (79) R ab Anschlag – es sind musterbedingt nur

noch 11 M im M Blatt-Lochmuster vorhanden – am li Rand

für den Halsausschnitt 1 M abk., dann in jeder 2. R noch 1x 2 M

1x 3 M, 1x 10 M, 0(1)x 2 M und 3(2)x je 1 M abk. = 19 (22) M.


Trachtenjacke, Größe 36 (40)

Tasche, ca. 19 x 27 cm, ohne Griffe gemessen

beides aus LANA GROSSA “Alpina”

Schwierigkeitsgrad: mittel

Abkürzungen:

M = Masche · R = Reihe · Rd = Runde · U = Umschlag · Fb. = Farbe · Nr. = Nummer ·

bzw. = beziehungsweise · str. = stricken · abk. = abketten · fortl. = fortlaufend · wdh. = wiederholen ·

Stb = Stäbchen · folg. = folgende · Luftm = Luftmasche · Kettm = Kettmasche · fe M = feste Masche ·

re = rechts · li = links · ca. = circa · abh. = abheben · Nd. = Nadel beids. = beidseitig · arb. = arbeiten ·

MS = Mustersatz · evtl. = eventuell · zun. = zunehmen · zus. = zusammen ·

zus.-str. = zusammenstricken

TASCHE

Material: Lana Grossa-Qualität „Alpina” (80 % Schurwolle, 20

% Polyamid, waschmaschinenfest, LL = ca. 210 m/100 g): ca.

200 g Hellgrün (Fb. 17) und ca. 100 g Türkis (Fb. 18);

Stricknadeln Nr. 8, 1 Rundstricknadel Nr. 5, 40 cm lang; evtl. 1

Paar Taschengriffe von Prym, Art.-Nr. 615 109 „Britt“, 18 x 14

cm, Fb. bambusoptik.

Achtung: Alles mit doppeltem Faden stricken!

Grundmuster: 1. R = Hin-R:

Rand-M, aus der folg. M 1 M

re verschränkt und 1 M re

herausstr., dabei 1x von hinten

und 1x von vorne in die gleiche M

einstechen, dann die M von der li

Nd. gleiten lassen, ab stets

wdh., Rand-M. 2. R = Rück-R:

Rand-M, je 2 M li zus.-str., Rand-

M. In der Höhe 1x die 1. und 2. R

str., dann diese 2 R stets wdh.

Glatt re: Hin-R re, Rück-R li str. In Rd nur re str.

Zopf: Über 9 M glatt re str., dabei mit 1 Rück-R li beginnen. In

der 4. R die ersten 6 M nach li verkreuzen = 3 M auf 1 Hilfsnd.

vor die Arbeit legen, die folg.3 M re str., dann die 3 M der

Hilfsnd. re str., 3 M re. In der folg. 4. R 3 M re str., die folg. 6

M nach re verkreuzen = 3 M auf 1 Hilfsnd. hinter die Arbeit

legen, die folg. 3 M re str., dann die 3 M der Hilfsnd. re str. In

der folg. 4. R wie in 4. R arb. Ab stets wdh.

Maschenproben: 12 bzw. 24 M und 20 R Grundmuster mit

doppeltem Faden und Nd. Nr. 8 = 10 x 10 cm; Zopf über 9 M

mit doppeltem Faden und Nd. Nr. 8 = ca. 4 cm breit.

Vorderes Taschenteil: 29 M mit doppeltem Faden und Nd. Nr.

8 in Hellgrün anschlagen. Zunächst 1 Rück-R li str. Dann in

folg. Einteilung weiterarb.: Rand-M, 9 M Grundmuster, 9 M

Zopf, 9 M Grundmuster, Rand-M. Für die Form beids. in 2. R 1

M zun., dann in jeder 2. R noch 4x je 1 M zun. = 39 M. Die

Zunahmen beids. ins Grundmuster einfügen. Danach gerade

weiterstr. Nach 17 cm = 33 R ab Anschlag die M abk. Achtung:

Die Berechnung geht stets von der Grundmaschenzahl nach

einer Rück-R aus!

Rückwärtiges Taschenteil: Genauso str.

Ausarbeiten: Teile spannen, anfeuchten und trocknen lassen.

Anschlag- und Seitenränder zus.-nähen. Mit der Rundnd. Nr. 5

und doppeltem Faden aus dem Abkettrand 70 M in Türkis

auffassen. Für die Rollblende 7 Rd glatt re str. Dann die M abk.

Blende rollt automatisch nach außen. Fäden sorgfätig

vernähen. Taschengriffe innen festnähen, siehe Modellbild.


LANA GROSSA Handstrickgarne erhalten Sie im gehobenen

Wollfachhandel. Bezugsquellen unter www.lanagrossa.de.

Weitere Anleitungen finden Sie online unter

www.magdalena-strickt.de und

www.lanagrossa.de

Copyright 2008 Lana Grossa GmbH, Gaimersheim

Gewerbliches Nacharbeiten, Reproduktion und

Vervielfältigung sind untersagt.

Frei für den privaten Gebrauch.

Herausgeber:

LANA GROSSA GmbH

Ingolstädter Straße 86

85080 Gaimersheim

0055 www.aixhibit.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine