SAS 2015

vflwaldkraiburg

2015

Der VfL Waldkraiburg e.V. und seine Sparten

Soziales

Miteinander

Sportliche

Leidenschaft und

Leistung


Inhaltsverzeichnis

Seite 2

Seite 3

Seite 4

Seite 5

Seite 6

Seite 7

Seite 8

Seite 9

Seite 10

Seite 11

Seite 12

Seite 13

Seite 14

Seite 15

Seite 16

Seite 17

Seite 18

Seite 19

Seite 20

Seite 21

Seite 22

Seite 23

Seite 24

Seite 25

Seite 26

Seite 27

………………………….. Inhaltsverzeichnis, Impressum

………………………….. Vorwort Vorstand, 1. Bürgermeister

………………………….. Aus dem Vorstand

………………………….. Aus dem Vorstand

………………………….. Kindersportschule KiSS

………………………….. Spartenbericht Aikido

………………………….. Spartenbericht Badminton

………………………….. Spartenbericht Boxen

………………………….. Spartenbericht Eiskunstlaufen

………………………….. Spartenbericht Faustball

………………………….. Spartenbericht Fußball

………………………….. Spartenbericht Handball

………………………….. Spartenbericht Ju Jutsu

………………………….. Spartenbericht Karate

………………………….. Spartenbericht Leichtathletik

………………………….. Spartenbericht Mittelalterliche Kampfkunst

………………………….. Spartenbericht Schwimmen

…………………………. Spartenbericht Ski / Snowboard

…………………………. Spartenbericht Tennis

…………………………. Spartenbericht Tischtennis

…………………………. Spartenbericht Tri&Bike

…………………………. Spartenbericht Turnen, Fitness, Gesundheit

…………………………. Spartenbericht Unihockey

…………………………. Spartenbericht Volleyball

…………………………. Spartenbericht Wrestling

…………………………. Ehrungen

IMPRESSUM

Herausgeber: VfL Waldkraiburg e. V.

Gestaltung:

Kai Röpke, Andreas Seils

Druck:

Druckerei Lanzinger GbR, 84564 Oberbergkirchen

Ausgabe: April 2015

GESCHÄFTSSTELLE

Teplitzer Str. 21, 84478 Waldkraiburg

Telefon: 08638/4353

email: info@vfl-waldkraiburg.de

www.vfl-waldkraiburg.de

Öffnungszeiten:

Dienstag, Mittwoch und Freitag von 10.00 bis 14.00 Uhr

Donnerstag von 10.00 bis 18.00 Uhr


3

Liebe Vereinsmitglieder,

liebe Freunde des VfL,

Waldkraiburg,

stabile Mitgliederzahlen und eine

deutlich überdurchschnittliche Quote an

Kindern und Jugendlichen, so

präsentiert sich der VfL Waldkraiburg im

Jahr 2015.

Wir als Vorstand freuen uns darüber,

dass wir uns auch dieses Jahr wieder

bei den vielen Unterstützern und

Förderern des Vereins bedanken

können:

Bei all denjenigen die dem Verein mit

Rat und Tat zur Seite gestanden sind.

Bei der Stadt Waldkraiburg und ihren

städtischen Gesellschaften, die ihren

Anspruch Sportstadt zu sein, auch in

finanziell schwierigen Zeiten, durchaus

gerecht werden wollen.

Bei der Waldkraiburger Industrie, dem

Gewerbe und dem Handel die uns

immer wieder großzügig gesponsert

haben.

Den Ehrenamtlichen, die sich immer

wieder um den Verein verdient machen,

als Trainer oder Betreuer, als

Spartenfunktionäre oder Sportwarte.

Danke für dieses große Engagement!

Doch all dies Engagement kann nicht

darüber hinwegtäuschen, dass auch

unser VfL Waldkraiburg sich für die

Zukunft rüsten muss.

Um diese Zukunft nachhaltig zu

gestalten gilt es ehrenamtliches

Engagement bereits bei unseren jungen

Mitgliedern zu wecken. Sie an unserer

Vereinsarbeit zu beteiligen, ihnen

Verantwortung zu übertragen und ihnen

das Ehrenamt als wichtige Stütze

unseres Vereins und unserer

Gesellschaft näher zu bringen.

Auch Synergien und Solidarität

zwischen den Sparten unseres Vereins

sind, aus unserer Sicht, ein wichtiger

Baustein für diese Zukunft.

Wir wollen diese Zukunft gestalten und

wir laden Sie alle ein, dies mit uns zu

tun! Wie diese Zukunft aussieht liegt in

erster Linie in Ihren Händen.

Denn Sie, die Mitglieder, sind der VfL!

Im vorliegenden Heft stellen sich unsere

Sparten mit ihren 20 Sportarten vor und

geben einen kleinen Überblick über den

Verlauf des Sportjahres 2014.

Wir wünschen Ihnen allen dazu viel

Spaß beim Lesen. Wenn Sie noch kein

Mitglied sind, finden Sie vielleicht die

eine oder andere Sportart, die Sie

betreiben möchten, oder bei der Sie sich

ehrenamtlich engagieren wollen.

Wir freuen uns auf Sie!

In diesem Sinne, wünschen wir Ihnen

Viel Spaß am Sport!

Ihr VfL-Vorstand Mai 2013- April 2015

Kai Röpke

Lydia Partsch

Thomas Hirn Michael Assmann

Michael Mittermaier

Waldkraiburg –

die sportliche Stadt!

Wenn ein Sportler zu einem Wettkampf

antritt geht es nicht nur um gewinnen

oder verlieren.

Es stehen vielmehr Disziplin, Integration,

Teamwork und Heimat im Vordergrund.

Auch die, die ihren Sport „just for fun“

betreiben verfolgen beim Sport ihre

eigenen persönlichen Ziele.

Sie möchten vielleicht ihre Gesundheit

verbessern, Lebensfreude erhalten oder

den Spaß am Sport genießen. Ganz

egal welche Sportart betrieben wird, es

ist immer mehr damit verbunden als nur

der Sport an sich selbst.

Der VfL Waldkraiburg vertritt hier

mehrere Positionen zugleich. Er ist

sowohl Ansprechpartner als auch

Organisator und bildet dadurch die

Grundlage für viele Sportbegeisterte in

der Stadt.

Durch seine Vielzahl an Sparten und

Mitglieder sind in unserer Stadt viele

Sportstätten geschaffen worden, die

sowohl für Leistungs- wie auch

Freizeitsport beste Voraussetzungen

bieten.

Ich freue mich, dass wir in der Stadt so

viele aktive Sportlerinnen und Sportler

haben und es immer wieder schaffen als

Sportstadt zu begeistern.

Mein großer Dank gilt den vielen

engagierten ehrenamtlichen Helferinnen

und Helfern, die sich um die Betreuung

der Sportler sowie um die Sportstätten

kümmern.

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg

und dass Sie Ihre Ziele erreichen!

Ihr

Robert

Pötzsch

Erster Bürgermeister


4

Aus dem Verein

Neu EDV hält endlich Einzug

Was länger dauert – wird endlich gut!

Nachdem der VfL schon Anfang 2014

die neuen Geschäftsräume an der

Teplitzer Straße bezogen hat können

seit dem Februar 2015 auch die dort

vorhandenen Vorteile der EDV

Infrastruktur vollends genutzt werden.

Ein herzliches Dankeschön für den

ehrenamtlichen Einsatz an Hans-Walter

Partsch, Karsten Adert und Thomas

Weiher. Durch sie konnte das neue

Servernetzwerk innerhalb kurzer Zeit

ohne größere Probleme in Betrieb

gehen.

Besonders der Emailverkehr wurde

durch diese Maßnahme deutlich stabiler,

hatte es doch mit der alten

Serverkonstellation immer wieder

Probleme gegeben.

VfL Jugendleitung gewählt

Michael Mittermaier bekleidet das Amt

des Jugendleiters im VfL auch in der

nächsten Wahlperiode. Ihm zur Seite

steht als Stellvertreterin Melanie Lederer

und als Jugendsprecher Niklas Rieder.

Zu Beisitzern wurden von der Jugendversammlung

Michaela Seitz, Christina

Pollmann, Christoph Haider und Karl-

Heinz Lode gewählt.

Wie Michael Mittermaier noch am Abend

der Wahl mitteilte, möchte die

Jugendleitung besonders auf

spartenübergreifende Aktionen setzen,

wie z.B. einen Erste Hilfe Kurs speziell

abgestimmt auf die Bedürfnisse von

Übungsleitern im Jugendsport.

VfL bei Kunst & Kommerz 2014 -

Ein toller Erfolg, der zur Tradition werden soll!

Zum ersten Mal war der VfL Waldkraiburg Anfang Mai 2014 beim

Waldkraiburger Kunst & Kommerz mit mehren Sparten vertreten. Auf dem

Oststraßen-Parkplatz zeigten die Aikido–K‘s worauf es bei Ihrer Sportart

ankommt. Die Sparte Turnen, Fitness und Gesundheit war mit Ihrem

AirTrack–Trampolin ein Anziehungspunkt für große und kleine Besucher.

Nicht weniger spektakulär ging es beim Wrestling zu, auch hier zeigten die

Akteure, was beim VfL so alles möglich ist. Die mittelalterlichen

Kampfkünstler nutzten den Ring als Bühne für ihre Schwertschaukämpfe und

die Sparte Tennis machte mit einem Infostand auf sich aufmerksam. Alles in

Allem war es eine gelungene Veranstaltung, bei der der VfL gerne auch

am 3.05.2015 wieder dabei ist!

Sportabzeichen 2014

Die Leistungen, um das Deutsche

Sportabzeichen zu erwerben sind auch

2014 wieder von der Abteilung TFG

abgenommen worden.

Überreicht wurden diese von Uwe Grabbe

und Kurt Ludwig, dem Sportabzeichen-

Referenten des Kreises Mühldorf am Inn.

Im Beisein von Thomas Hirn,

Vorstandsmitglied des VfL Waldkraiburg

und Thomas Irgmeier,

Spartenleiter der Sparte

TFG konnten die 36

Teilnehmer, 24 goldene,

10 silberne und 2 bronzene

Sportabzeichen

entgegennehmen. Der

älteste Teilnehmer ist 85

Jahre, der Jüngste 6 Jahre

alt.

Der Anteil von 8 Schülern

bzw. Jugendlichen war

dabei erfreulich hoch.

Ein besonderer Dank für 10 Jahre

Organisation und Durchführung

geht an Anni und Uwe Grabbe.

Für 2015. übernehmen Thomas

Irgmeier und Frau Annette Neumann

diese Aufgabe.

Los geht’s im Juli 2015 und wir freuen

uns auf eine rege Teilnahme.


5

Aus dem Verein

Festzug zum

Jubiläumsvolksfest

Zum 50jährigen Jubiläum des

Waldkraiburger Volksfests organisierte

die Stadt einen großen Festzug am 2.

Volksfestsonntag. Dabei durfte natürlich

auch der größte Sportverein der Stadt

nicht fehlen.

Über 100 VfLer waren mit dabei und

zeigten mit Ihren VfL-Logos im wahrsten

Sinne des Wortes „Flagge“ für Ihren

Verein. Nach dem, auf Grund des

herrlichen Sommerwetters, äußerst

schweißtreibenden Umzug gab es dann

für alle Teilnehmer noch eine Brotzeit

und das eine oder andere kühle Getränk

im Bierzelt.

Kinder- und Jugendfonds 2014

Dank der großzügiger Spenden im Jahr

2014 konnte wir 11.017,20 € für die

Jugendarbeit unserer Sparten zur

Verfügung stellen.

8.960 € davon gingen als Direktanteil

des Fonds an die Sparten je nach

Anzahl der Kinder und Jugendlichen.

2.057,20 € wurden nach Antrag durch

die Jugendleitungen für spezielle

Projekte an die Jugendarbeit ausgezahlt.

Darunter waren Zuschüsse zu

Jugendausflügen ebenso wie die

Anschaffung von Trainingsgeräten für

die Jugendarbeit.

An dieser Stelle herzlichen Dank an die

Spender, ohne deren Engagement diese

großartige Hilfe nicht möglich wäre.

Wir freuen uns, dass der Kinder- und

Jugendfonds einen solchen Anklang

gefunden hat und sind uns sicher, dass

wir auch 2015 wieder Spender finden,

die uns die Unterstützung der

Jugendarbeit ermöglichen.

Sollten Sie Interesse haben unsere

Kinder- und Jugendarbeit zu fördern

sprechen Sie einfach unsere

Geschäftsstelle oder den Vorstand

an!

Sportprojekttag der

Waldkraiburger Drittklässler

In diesem Jahr fand bereits zum

fünfzehnten Mal der große Sportprojekttag

für alle Drittklässler der

Waldkraiburger Schulen statt. Rund 200

Schüler hatten am Samstag, den

10.10.2014 in der Turnhalle der Franz-

Liszt-Mittelschule die Gelegenheit,

verschiedene Sportarten kennenzulernen

und auszuprobieren.

Neben den VfL-Sparten Aikido, Boxen,

Fußball, Handball, Kindersportschule

KiSS, Leichtathletik und Wrestling

stellten in diesem Jahr auch der EHC

Waldkraiburg und der TSC Weiß-Blau

70 Waldkraiburg ihre Sportarten den

Kindern vor.

Die Kinder haben heute nicht mehr so

viele Möglichkeiten Bewegungserfahrungen

zu sammeln. Daher ist es

wichtig, sie für den Sport in den

Vereinen zu begeistern. Der

Waldkraiburger Sportprojekttag bot auch

diesmal wieder eine hervorragende

Gelegenheit. Und die Drittklässler

nahmen diese Gelegenheit war. Die

Freude in den Gesichtern der Kinder

zeigte wie viel Spaß sie an der

Bewegung hatten und mit welcher

Intensität die Kinder die verschiedenen

Sportarten testeten. Die anwesenden

Eltern, Lehrer und Trainer zeigten sich

begeistert von der Energie, die von den

Schülerinnen und Schülern an diesem

Vormittag ausging.

Mit dem Fußball Integration

geübt

Unter dem Motto "Schule und Verein -

Kinder stark machen" fand auf dem

Minispielfeld das Integrations-

Fußballturnier der Mittelschule an der

Dieselstraße statt.

Die fünften bis achten Klassen hatten 21

Mannschaften - sowohl Mädchen- als

auch Bubenteams - aufgestellt, die

engagiert um den Turniersieg kämpften.

Dabei repräsentierte jede Mannschaft

ein anderes europäisches Land, auch

um den Schülern das Thema Integration

bewusst zu machen. Das Turnier zum

Integrationstag fand bereits zum

sechsten Mal statt und erneut stand die

Fußballabteilung des VfL Waldkraiburg

der Mittelschule tatkräftig zur Seite.

Jugendleiterin Renate Otterbach hatte

auf dem Sportgelände der Mittelschule

einen Parcours aufgebaut. Wer bei den

fünf Stationen "Dribbelkünstler",

"Kurzpass-Ass", "Kopfballkönig",

"Flankengeber" und "Elferkönig"

genügend Punkte sammelte, bekam das

Schulfußball-Abzeichen. 67 Schüler

nahmen daran teil.


6

KiSS




Zuwachs bei den Drei- und

Vierjährigen.

Betreuung einer zusätzlichen

Kindertagesstätte.

Die Ferienaktionen wurden

mit Schlittschuhlaufen und

Tennis ausgebaut.

Gestalten der Übungen mit Spaß und

besonders viel Fantasie.

Die KiSS-Stunde entführt die Kinder in

eine Geschichte, an der sie aktiv und mit

vielen Bewegungserfahrungen

teilnehmen.

Mit Gerry Kukuscka

konnte die KiSS einen

weiteren Sportlehrer

verpflichten. Herr

Kukuska unterrichtete

zuvor viele Jahre in

den Jahrgangsstufen

5. – 13. Klasse und

gab unzählige Stunden

ihn verschiedenen

Vereinen. Privat ist er

Familienvater mit zwei

eigenen Kindern. Diese

Die VfL-Sparten Eiskunstlauf und Tennis

waren sofort bereit die Aktionen zu

unterstützen und das war eine sehr

große Hilfe. An dieser Stelle noch mal

ein herzliches Dankeschön von den

Kindern und uns Trainern.

Zum ersten Mal von einer Seite der

Eisfläche auf die Andere, und möglichst

ohne Fallen war schon etwas

Besonderes.

Auch nach vielen Übungen den

Tennisball gezielt über das Große Netz

ins andere Feld zu schlagen bereitete

den Teilnehmern große Freude.

Im Jahr 2015 ist in den großen Ferien

ein Spielsporttag geplant und nach

Möglichkeit ein kleines Fußballcamp.

Aber auch die Zusammenarbeit mit den

Sparten ist durchaus noch denkbar.

Das Ziel der KiSS ist es, den Kindern

eine breite Ausbildung im Bereich Sport

durch vielfältigste Bewegungsangebote

zu vermitteln. Der natürliche

Bewegungsdrang wird dabei genutzt,

um den Spaß am Sport zu erhalten.

Diese umfassende Ausbildung ist eine

hervorragende Grundlage für eine

selbstgewählte sportliche Zukunft mit

allen Möglichkeiten.

Den Schwerpunkt der Entwicklung hat

die KiSS dieses Mal bei den Kleinen bis

ganz Kleinen angesetzt. Das bedeutete

auch für die Trainer eine neue

Herausforderung. Die Drei bis Vierjährigen

bedürfen hier besonderer

Aufmerksamkeit und so mussten die

bisherigen Konzepte angepasst werden.

Auch hier liegt der Schlüssel dazu beim

genauen Ansetzen der

Anforderungsschwelle und beim

Erfahrungen machen vieles

einfacher und deshalb

klappte der Einstieg relativ

reibungslos.

Seit Anfang 2015 gibt es das

Angebot der KiSS auch in

der Kindertagestätte St.

Christophorus. Die KiSS

findet nun auch hier

regelmäßig jeden Mittwochnachmittag

statt.

Die KiSS bietet nach

Möglichkeit auch in den

Ferien sportliche Aktivitäten

für die Kinder an. Schlittschuhlaufen und

Tennisspielen standen auf dem

diesjährigen Programm. Mit dem

Eisstadion und die Tennishalle hatte

man den großen Vorteil, unabhängig

vom Wetter zu sein.

Ein ganz besonderer Dank gilt allen

untenstehenden Sponsoren und

Gönnern, die die Kindersportschule

so großartig unterstützen und ohne

deren Hilfe dieses Projekt nicht

möglich wäre.

Sportlicher Leiter Gerhard Schmid

Tel: 08638 / 4353 Mobil: 0172 / 4132172

kiss@vfl-waldkraiburg.de

www.kiss-waldkraiburg.de


7

Aikido

AIKIDO - Der harmonische Weg

Aikido zählt zu den Budo-Künsten und

ist tief in der japanischen Tradition und

Kultur verwurzelt.

Form dem japanischen Schwert, der

Katana, nachempfunden. Das Schwert

setzt ein Zeichen. Es zwingt zu einer

Entscheidung. Wir zeigen dem Angreifer:

"So nicht! Nicht mit mir.

AI steht für Freundschaft, Gleichgewicht

und Harmonie.

KI für Energie, Geist, Wille.

DO für den Weg, die Philosophie.

Aikido ist eine defensive, moderne

Kampfkunst, die ohne Wettkampf und

Leistungsdenken auskommt.

Die aggressive Energie eines Angriffs

wird beim Aikido umgelenkt und gegen

den Angreifer selbst zurückgeführt, um

ihn unter Kontrolle zu bringen.

Angriffe werden nie hart abgeblockt,

sondern aufgenommen und in die eigene

Bewegung integriert. Hierdurch entstehenden

fließende Bewegungen, die

charakteristisch sind für das Aikido.

Die hohe Wirksamkeit der Aikido-

Techniken beruht auf den Hebelgesetzen,

exaktem Timing, Konzentration,

Bewahren der eigenen ruhigen Mitte in

der Bewegung und richtigem Atmen.

Vollendet ausgeführt wirken Aikido-

Bewegungen sehr ästhetisch und fast

spielerisch.

"Das Ziel des Aikido ist es, Körper und

Geist zu trainieren und aufrichtige und

ernsthafte Menschen hervorzubringen."

(Regeln des Gründers Morihei Ueshiba

für das Aikido-Training, ca. 1935)

Das Fallen im Aikido:

Viele Menschen haben Angst vor dem

Fallen, sowohl im wörtlichen als auch im

übertragenen Sinn. Im Aikido lernen wir

in der sogenannten "Fallschule" die

Kunst zu fallen und wieder aufzustehen.

Wir lernen so zu rollen, dass wir uns

dabei nicht verletzen. Mit der Zeit verbessert

sich die Körperspannung; der

Rücken wird quasi bei jeder Rolle massiert.

Wir lernen unseren Ängsten zu

begegnen und sie abzubauen.

Der Kreis:

Der Kreis ist ein uraltes Symbol. Es stellt

eine Einheit dar. Die Linie des Kreises

hat keinen Anfang und kein Ende. Der

Kreis ist auch in unserem Logo enthalten.

Er symbolisiert für uns auch den

Weg des Aikido, erst selber zu lernen

und dann das erlernte und erfahrene

Wissen an neue Schüler weiterzugeben.

Dies wird bei uns ernst genommen und

lebendig praktiziert. Mittlerweile haben

zehn unserer Mitglieder die Fachübungsleiterausbildung

vom BLSV abgeschlossen,

nehmen regelmäßig an

Fortbildungen teil und erteilen auch

Trainingseinheiten im VfL.

Das Schwert:

Für den Japaner ist das Schwert eine

Verlängerung des eigenen Körpers. Es

gehört zu ihm und erhöht seine Reichweite.

Im Aikido praktizieren wir neben

den Körpertechniken auch Schwertformen.

Unser Schwert, das Bokken, ist

aus Holz und nicht scharf, aber in der

Leiter Juniorinnen/Damen. 08638/5558

Der Dualismus:

Schwarz und weiß, oben und unten,

vorne (omote) und hinten (ura), Angreifer(uke)

und Verteidiger (nage), leer und

voll, bewusst und unbewusst. Zusammengenommen

ergeben die Gegensätze

wieder eine Einheit. Wir wechseln im

Training ständig die Rolle des Angreifers

und Verteidigers. Damit bekommen wir

oft unmittelbar ein Feedback unseres

Tuns. Der Verteidiger steht stabil, der

Angreifer verliert das Gleichgewicht und

fällt. Meine Aufmerksamkeit wird durch

einen "Atemi" (angedeuteter Schlag)

gefesselt (bewusst) und gleichzeitig

werde ich aus der Balance gebracht

(unbewusst) und gehe zu Boden.

Wir lernen im Aikido unsere Aufmerksamkeit

auszudehnen, wachsam zu

sein, achtsam miteinander umzugehen.

Aber auch etwas auszuhalten, nicht

aufzugeben. Unsere Gegner nicht zu

vernichten, aber ihnen zu zeigen, dass

es so nicht geht. Wir lernen im Aikido

etwas für unser Leben

.

Ansprechpartner: Spartenleiter Manfred Hiller Tel. 08638/881590

aikido@vfl-waldkraiburg.de

www.aikido-waldkraiburg.de


8

Badminton

Badminton kann als eine der Sportarten

angesehen werden, die höchste Ansprüche

an den Spieler stellt.

Um auch auf hohem Niveau siegreich

sein zu können, werden ihm nicht nur

körperliche Fähigkeiten unterschiedlichster

Prägung, sondern auch besondere

geistige und charakterliche Voraussetzungen,

abverlangt.

Das in der Badminton-Szene viel zitierte,

oft vereinfacht oder unvollständig wiedergegebene

Zitat von Martin Knupp,

einem Autor vieler Badminton-

Lehrbücher, soll dies verdeutlichen:

„Ein Badmintonspieler sollte verfügen

über die Ausdauer eines Marathonläufers,

die Schnelligkeit eines Sprinters,

die Sprungkraft eines Hochspringers, die

Armkraft eines Speerwerfers, die

Schlagstärke eines Schmiedes, die Gewandtheit

einer Artistin, die Reaktionsfähigkeit

eines Fechters, die Konzentrationsfähigkeit

eines Schachspielers, die

Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters,

die psychische Härte eines

Arktisforschers, die Nervenstärke eines

Sprengmeisters, die Rücksichtslosigkeit

eines Kolonialherren, die Besessenheit

eines Bergsteigers sowie über die Intuition

und Phantasie eines Künstlers.

Weil diese Eigenschaften so selten in

einer Person versammelt sind, gibt es so

wenig gute Badmintonspieler.“

Die Sparte Badminton wurde am 07.

April 2005 gegründet.

Wir sind ein reines Hobby-Team, dass

aus Spaß und Freude spielt. Sportlicher

Wettbewerb findet in Spielgemeinschaft

mit dem SV Aschau statt. Hier sind wir

von Anfang an bei der Freizeitliga Staffel

Altötting dabei.

Kommt einfach zu den unter Training

aufgeführten Zeiten vorbei!

Leihschläger stehen zur Verfügung.

Mitzubringen sind zwingend Turnschuhe

mit nicht färbenden Sohlen!

Ansprechpartner: Spartenleiter Martin Swoboda Tel. 0172/4306804

badminton @vfl-waldkraiburg.de

Wer Badminton gerne mal ausprobieren

www.badminton-vfl-waldkraiburg.de

möchte, ist herzlich dazu eingeladen.


9

Boxen

Die Sparte Boxen des VfL Waldkraiburg

ist eine der besten Talentschmieden des

Boxens in Deutschland. Neben

zahlreichen bayerischen und

süddeutschen Meisterschaften kam im

abgelaufenen Jahr noch ein besonderer

Erfolg hinzu.

Die Brüder Safet und Musa Avdimetaj

gaben im vergangenen Jahr ihr

Profidebüt. Nicht nur für die beiden

Athleten ein großes Ereignis. Auch für

den VfL-Trainer Sergej Kolb, der schon

zahlreichen Talenten das Boxen

beigebracht hat.

An sich ist der Boxsport eine der

härtesten und diszipliniertesten

Sportarten die es gibt. Natürlich kommt

es gelegentlich auch zu Verletzungen,

wie in jeder Sportart.

Mit Straßenkampf hat Boxsport schon

allein auf Grund des Regelwerks nichts

zu tun. Respekt vor dem Gegner ist ein

wichtiger Bestandteil dieses Sports.

Trainiert wird fast täglich unter harten

Bedingungen, denn das Motto der

Trainer lautet "Hartes Training - leichter

im Kampf". Nur so lässt sich der Erfolg

und die starke Leistung

aufrechterhalten.

Volle Konzentration, Handschuhe an

und Ring frei!

Ansprechpartner: Spartenleiter Alexander Sokolov Tel. 08638/5216

boxen@vfl-waldkraiburg.de


10

Eiskunstlaufen

Verteilt über zwei Tage, haben am 23.

und 24. März ca. 150 Eiskunstläufer und

–läuferinnen ihre Kürklassen abgelegt.

Insgesamt sechs Preisrichterinnen waren

an den zwei Tagen zur Bewertung

anwesend.

Wie jedes Jahr hat unsere Sparte zu

Beginn ein öffentliches und kostenloses

Schnuppertraining veranstaltet.

In den Weihnachtsferien führte man ein

gemeinsames Schnuppertraining mit der

Sparte KiSS durch.

Highlight der abgelaufenen Eislaufsaison

war die große Eislaufrevue der

Sparte Eiskunstlauf mit dem Thema –

Der Zauberer von Oz. 42 Nachwuchstalente

begeisterten das Publikum in der

gut gefüllten Eishalle. Und für die tolle

Leistung ernteten die jungen Eiskunstläufer

vom VfL Waldkraiburg riesigen

Beifall für Ihre Aufführung.

Der Zauberer von Oz schien für diese

Revue geradewegs ideal zu sein, um

den Eiskunstlauf überzeugend zu präsentieren.

Dabei war zweifelsohne das

harte Training der letzten Monate, das

riesige Engagement und die Liebe zum

Detail bei den Kostümen bei allen Akteuren

zu bemerken. So führte das Mädchen

Dorothea, dargestellt von Lorena

Zabelt,

und der Hund Toto, dargestellt von Leonie

Kilb, durch das Märchen mit allen

Hauptdarstellerinnen, wobei es jeweils

schöne Einzeldarbietungen zu bestaunen

gab.

Die kleinsten Eiskunstläufer des VfL

präsentierten sich als Mohnblumen,

Feldmäuse, geflügelte Affen und Porzellanfiguren

von ihrer besten Seite. Die

Revue erntete am Ende den verdienten,

großen Beifall.

Ein wichtiges sportliches Ereignis im

Jahr 2014 war das Klassenlaufen in

Waldkraiburg. Zum ersten Mal wurde in

der Waldkraiburger Eishalle ein Klassenlaufen

des Bayerischen Eissport-

Verbandes durchgeführt.

Ansprechpartner: Spartenleiter Bettina Zabelt Tel. 08638/880879

eiskunstlauf@vfl-waldkraiburg.de

www.eiskunstlauf-waldkraiburg.de


11

Faustball

Faustball ist eine der schnellsten

Ballsportarten der Welt und wird in

Europa, Amerika, Afrika und Asien

gepflegt.

Neben Brasilien, Österreich und der

Schweiz zählt die Deutsche

Nationalmannschaft bei Weltmeisterschaften

und World-Games

immer mit zum Favoritenkreis. Faustball

ist im Hobbybereich für Jung und Alt,

weiblich und männlich, erlern- und

spielbar. Die Spielrunden finden bei uns

im Sommer auf Rasen und im Winter in

der Halle statt.

Die Spielregeln

Faustball ist ein Rückschlagspiel, bei

dem der 320 bis 380 g schwere Ball mit

dem Arm oder der Faust geschlagen

wird.

Jeder Spielzug beginnt mit dem

Aufschlag, der hinter der Drei-Meter-

Linie stattfindet. Hierbei wirft der

Schlagmann den Ball in die Luft und

schlägt ihn so über die Leine in die

andere Hälfte, dass dem Gegner der

Spielaufbau erschwert oder durch ein

Ass unmöglich gemacht wird. Pro

Spielzug darf der Ball von maximal drei

unterschiedlichen Spielern berührt

werden. Dabei kann der Ball zwischen

jeder Berührung durch einen Spieler

einmal innerhalb des Spielfeldes auf

dem Boden aufspringen.

Spätestens durch den dritten Spieler

muss der Ball über die Leine zum

Gegner zurückgespielt werden

Die Leine darf dabei weder vom Spieler

noch vom Ball berührt werden.

Der Spielmodus

Gespielt wird nach Punkten. Wenn eine

Mannschaft einen Fehler macht,

bekommt die andere einen Punkt. Das

Team das den letzten Fehler begangen

hat, macht die nächste Angabe. Die

Gesamtspieldauer ist vom festgelegten

Spielmodus der betreffenden Liga

abhängig: Es gibt sowohl das Spiel auf

Zeit als auch das Spiel nach

Gewinnsätzen. Beim Spiel auf Zeit wird

auf Rasen üblicherweise 2 x 15 Minuten,

in der Halle 2 x 10 Minuten gespielt.

Beim Spiel nach Gewinnsätzen

entscheidet die Liga über die Spiel-

Modalitäten.

Die Faustballer trainieren im Sommer

jeden Dienstag von 17:30 Uhr bis 20:00

Uhr auf dem Trainingsplatz vor der

Franz-Liszt-Turnhalle und im Winter von

18:00 Uhr bis 20:00 Uhr in der

Gymnasium-Sporthalle.

Interessenten können sich aber auch auf

Homepage des VfL Waldkraiburg Sparte

Faustball informieren, oder direkt beim

Training melden.

Ansprechpartner: Spartenleiter Peter Lang Tel. 08638/1825

faustball@vfl-waldkraiburg.de

www.faustball-waldkraiburg.de


12

Fußball

Die Mitgliederzahl der größten Sparte im

VfL lag zum 1.3.2015 bei 418. Das sind

29 Mitglieder mehr als ein Jahr zuvor.

Von den 418 Mitgliedern sind 303 Kinder

und Jugendliche im Verein aktiv. Die

Sparte Fußball hat insgesamt 25

Mannschaften im Spielbetrieb, 21 davon

sind Kinder und Jugendmannschaften.

Damen

Der Damen- und Juniorinnenbereich des

VfL Waldkraiburg hat derzeit 55 Mitglieder.

Zum Spielbetrieb sind mit

Damen, B-Juniorinnen und C-

Juniorinnen drei Mannschaften

angemeldet.

Die C-Juniorinnen belegten in der

abgelaufenen Saison einen hervorragenden

3. Platz in der Bezirksoberliga.

Die B-Mädchen belegten in der Saison

2013/2014 den sehr guten 2. Platz in der

Bezirksoberliga. In der aktuellen Saison

überwinterte man auf dem

1.Tabellenplatz.

Die Damen spielen aktuell in der

Bezirksliga. Hier konnte man den

Vizemeistertitel erringen.

Sehr erfolgreich verlief die Hallensaison.

Bei der Landkreismeisterschaft wurde

der Titel verteidigt. Die B-Juniorinnen

erreichten bei diesem Erwachsenenturnier

den 2. Platz.

Herren

Die 1. Herrenmannschaft belegte in der

Saison 2013/14 in der Endabrechnung

den 10. Platz. Mit einem breiten Kader

wollte die erste Herrenmannschaft mit

dem Abstieg so schnell wie möglich

nichts zu tun haben. Leider erwischten

wir einen schlechten Start in die Saison

und dann kam auch noch das

Verletzungspech hinzu. Dies

führte dazu, dass wir von

Anfang an aus der hinteren

Tabellenregion nicht

herauskamen. Kurz vor Ende

der Winterpause sah sich das

Trainerteam nicht mehr in der

Lage die Mannschaft

genügend zu erreichen. Mit

bedauern musste der

Vorstand zur Kenntnis

nehmen, dass unser

Spielertrainer Markus Gibis und sein Co-

Trainer Daniel Dungl das Amt des

Trainers niederlegten. Bis zur

Winterpause wurde die Mannschaft von

Andi Marksteiner und Alois Gremaud

interimsmäßig betreut.

Mit dem Start nach der Winterpause

wurde Herr Gzimmy Shala (ehemals

Trainer in Ebersberg) verpflichtet. Weiter

verstärkt Rainer Fleischer das

Trainerteam als Co-Trainer. Ein

besonderer Dank gilt Markus Gibis, der

nach seinem Rücktritt als Trainer

weiterhin als Spieler zur Verfügung

steht.

Die 2. Herrenmannschaft belegte in der

Abschlusstabelle der A-Klasse Gruppe 4

der Saison 2013/14 den guten 5. Platz.

Jugend männlich

Die sehr positive Entwicklung des VfL-

Nachwuchses hat sich auch im vergangenen

Jahr fortgesetzt.

Durch die Spielgemeinschaft mit dem

SV Weidenbach konnten zahlreiche

Erfolge erzielt werden. Die A- und C-

Jugendmannschaften spielen mittlerweile

in der Kreisliga. Die B-Jugend ist

derzeit Tabellenführer in der Kreisklasse

und den Aufstieg fest im Auge. Die D-

Junioren belegen ebenfalls den ersten

Platz in Ihrer Gruppe.

Im Kleinfeldbereich werden die

technischen Grundlagen für den

Fußballsport gelegt. Eine sehr große Anzahl

an jungen Kickern bedarf auch eine

große Anzahl an Übungsleitern. Diese

zu finden ist nicht immer einfach.

Ansprechpartner: Spartenleiter Markus Dickow

Jugendleiter Renate Otterbach Tel. 08638/4231, Manfred Simon Tel. 0151/17042469

Leiter Juniorinnen/Damen Franz Brandlmaier Tel. 08638/5558

fussball@vfl-waldkraiburg.de

www.vfl-fussball.de


13

Handball

Die Hallensaison 2013/14 wurde von

der ersten Herrenmannschaft in der

Bezirksliga Altbayern mit dem 6. Platz

abgeschlossen.

Aufgrund ihrer nennenswerten Leistungen

wurden die B-Jugendmannschaften

(w&m) in die Qualifikationsrunde der

höheren Spielklassen für die nächste

Saison geschickt.

Die weibliche B-Jugend hatte sich in der

ersten Aufstiegsrunde der Bezirksoberliga

für die Teilnahme an der zweiten

Runde qualifiziert. Da einige Vereine

ihre Mannschaften zurückzogen, fand

keine weitere Qualifikation mehr statt

und alle Mannschaften, die die erste

Runde überstanden hatten, waren automatisch

für die Bezirksoberliga qualifiziert.

Leider kam dieser Aufstieg für

unsere Mädels etwas zu früh, und so

konnten sie dem hohen Leistungsanspruch

dieser Liga leider nicht gerecht

werden. Trotzdem haben sie nicht vorzeitig

aufgegeben und die Saison

durchgehalten.

Die männliche B-Jugend konnte ihre

ersten zwei Qualifikationsrunden auf

dem ersten Platz beenden. Damit hatten

sie bereits die Landesliga erreicht und

die Fahrkarte zur Bayernliga-

Qualifikation gelöst. In Nürnberg konnten

sie zwar gut mithalten, mussten sich

aber zweimal knapp geschlagen geben.

In keinem der Spiele war der Klassenunterschied

sehr deutlich. Wenn man

bedenkt, dass die

Bayernliga direkt

nach der Jugend-

Bundesliga die

zweithöchste deutsche

Spielklasse ist,

und hier die Ableger

von Bundesligamannschaften

und ausgewählte

Schüler von Sportgymnasien

den Ton

angeben, war das eine ausgesprochen

gute Leistung.

Viel Zulauf hatten wir bei den D-

Jugendmannschaften der Altersklasse

der 10 – 12 Jährigen.

In der letzten Saison hatten sie noch

einiges an Lehrgeld bezahlt und hohe

Niederlagen hinnehmen müssen. Aber

wie bereits prophezeit hat sich das Bild

gedreht und so bekommen mittlerweile

die Gegner von unseren D-

Jugendlichen Lehrstunden erteilt. Die

männliche D-Jugend beendete die Saison

in der Bezirksliga Staffel Ost hervorragend

als Tabellendritter. Die weibliche

D-Jugend steigerte ihre Leistung kontinuierlich

und konnte sogar die Meisterschaft

erringen. Herzlichen Glückwunsch

!!.

Erstmals hatten wir in der laufenden

Saison wieder eine Frauenmannschaft

gemeldet. Die Annahme, dass die Mischung

aus Nachwuchsspielerinnen der

A-Jugend zusammen mit ein paar erfahrenen

Damen sich etablieren könnte, ist

leider nicht bestätigt worden. Der Mangel

an Spielerinnen hat dazu geführt,

dass wir Spiele absagen und die Mannschaft

zurückgezogen werden mussten.

Der Verbleib der Männermannschaft in

der Bezirksliga konnte leider nicht erreicht

werden. Zwar haben die neuen

Trainer Tobi Wethanner und Arthur

Terre weitere Jugendspieler in die ‚Erste‘

integriert, jedoch mussten sie mit

exakt den gleichen Problemen kämpfen

wie ihre Vorgänger. Die nachrückenden

jungen Spieler befinden sich meist in

Studium oder Ausbildung an weiter entfernten

Orten. Deshalb konnte nur sehr

eingeschränkt trainiert werden und es

stand nie die gleiche, oder auch nur

ähnliche Stammmannschaft auf dem

Spielfeld. Es ist kaum möglich, mit nicht

eingespielten Aktiven eine stabile Leistung

zu bringen. Der erreichte 7. Platz

reicht für den Klassenerhalt leider nicht

aus und wir werden uns in der nächsten

Saison aus der Bezirksklasse wieder

nach oben arbeiten müssen.

Unsere Turniere waren auch im vergangenen

Jahr ein Ereignis und für alle

Waldkraiburger Handballer der krönende

Saisonabschluss. Von den Gästen

bekamen wir fast ausschließlich Lob zu

hören. Es ist immer wieder schön zu

sehen, wie bis zu 600 Kinder anreisen

um Freundschaften zu schließen und

um sich in sportlichen Wettkämpfen

messen.

Auch bei den Erwachsenen konnte wieder

ein Städte-Pokal -Turnier durchgeführt

werden, das allen Beteiligten viel

Freude bereitete. Den Männerpokal

sicherte sich heuer die ‚Erste‘ Mannschaft

des VfL Waldkraiburg, bei den

Damen ging der Turniersieg an den TV

Altötting.

Ansprechpartner: Spartenleiter Norbert Fischer Tel. 08638/82901

Jugendleiter Fritz Stamp Tel. 08638/1263

handball@vfl-waldkraiburg.de

www.handball-waldkraiburg.de


14

Ju-Jutsu

Die Anzahl der Mitglieder der Ju-Jutsu-

Abteilung blieb auch im vergangenen

Jahr mit ca. 65 quasi konstant. Gleichbleibend

war auch der Trend, dass die

tragende Säule der Vereinsarbeit der

Kinder- und Jugendbereich darstellt.

Mittlerweile wird das Kindertraining am

Montag sogar in zwei getrennten Einheiten

für die Altersklassen bis 11 und für

die Älteren bis ca. 16 Jahren durchgeführt,

da es dabei doch erhebliche Unterschiede

in Inhalten und Trainingsintensität

zu berücksichtigen gibt.

Neben der Vereinstätigkeit engagierten

sich Annemarie Besold, Susanne

Schmalenberg und Christine Rau auch

in Selbstverteidigungskursen an Schulen,

Vereinen und sonstigen Einrichtungen.

Dass dies natürlich auch als Werbemaßnahme

zu sehen ist und jedes

Mal ein paar Neumitglieder für den VfL

abwirft, ist der positive Nebeneffekt.

Als Abwechslung zum normalen Training

wurden Lehrgänge besucht und als besonderer

Höhepunkt kam wieder einmal

der „Böse Mann“ vorbei (Trainer im

schwarzen Vollschutzanzug, an dem die

Kinder mit vollem Einsatz üben konnten).

Ihre im Training erworbenen Fähigkeiten

konnten zahlreiche Kinder, Jugendliche

und Erwachsene bei 3 Kyu-Prüfungen

(Farbgurtprüfungen) erfolgreich unter

Beweis stellen.

Auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz.

Neben dem regelmäßigen gemütlichen

Beisammensein nach dem Training traf

man sich zusätzlich einmal am Waldkraiburger

Volksfest. Auch die alljährliche

Weihnachtsfeier (für die Kinder im Training,

für die Älteren im Gasthaus) ist

mittlerweile gute Tradition geworden.

Trainer Andreas Hötzinger fügte seinen

zahllosen Lizenzen in

diesem Jahr den

Fachübungsleiter Prävention

„Herz und

Kreislauf“ hinzu.

Waren das bisher

eher die alljährlichen

Routine-Ereignisse

gab es 2014 aber

doch einige Veranstaltungen,

die weit über

das übliche Maß hinausgingen.

Auch

wenn sie die VfL-

Sparte nur indirekt

betrafen, fanden sie in

der regionalen und

überregionalen Presse so hohen Anklang

(teilweise halbseitige Berichte auf

der ersten Seite des Lokalteils), dass

sich Anfragen auf der Homepage, Anrufe

durch Interessenten und persönliche

Besuche im Training augenfällig steigerten.

Eine hervorragende Werbung für

das Ju-Jutsu im VfL.

Es war das „Jahr der Annemarie Besold“.

Schon seit vielen Jahren zeigt sie

trotz ihrer sicher schon „gut ausfüllenden“

Aufgabe als Konrektorin der Förderschule

weit überdurchschnittliches

Engagement im Verein sowie im Landes-

und Bundesverband. Das wurde

nun gebührend belohnt:

Unter einem Vorwand wurde Annemarie

in die Landessportschule Oberhaching

„gelockt“ wo sie im Rahmen einer Feierstunde

vor 400 Ju-Jutsuka aus ganz

Bayern und darüber hinaus den 4. Dan

(schwarzen Meistergürtel) verliehen

bekam. Diese hohe Ehrung wird nur

wenigen für ganz besondere Verdienste

zuteil.

Weiter ging es mit einer Preisverleihung

des “Bündnis für Demokratie und Toleranz“

im Prinz-Carl-Palais der Bayerischen

Staatskanzlei. Zwar wurde hier

das Projekt „Nicht mit mir!“ zur Kinderund

Jugend-Selbstbehauptung und -

Selbstverteidigung des Bundesverbandes

ausgezeichnet; da Annemarie dieses

Projekt aber federführend entwickelt

und letztendlich bundesweit verbreitet

hat (und noch verbreitet), nahm sie als

Ehrengast an der Veranstaltung teil.

Höhepunkt war wohl die Ehrung für besondere

Verdienste im Sport, die Herr

Innenminister Joachim Herrmann persönlich

im Rahmen einer großen Feierstunde

in der Allerheiligenkirche in der

Münchner Residenz vornahm.

Letzte erfreuliche Feststellung:

Die Homepage www.ju-jutsuwaldkraiburg.de

hat mit mittlerweile über

12.000 Zugriffen doch eine erfreulich

hohe Akzeptanz. Auch die Kontaktseite

sowie die persönliche Handynummer

des Schriftführers werden regelmäßig in

Anspruch genommen.

Ansprechpartner: Spartenleiter Harald Karsten Tel. 08638/82061

ju-jutsu@vfl-waldkraiburg.de

www.ju-jutsu-waldkraiburg.de


15

Karate

Karate kann man nicht nur beginnen,

wenn man jung ist. Ganz im Gegenteil

bietet auch der Einstieg als Erwachsener

seine guten Vorzüge. Karate fördert

geistige Fähigkeiten und Selbstvertrauen.

Man lernt Respekt und Fairness.

Weder Alter noch Geschlecht spielen

eine entscheidende Rolle – sondern der

Spaß bei der Sache.

Das Jahr 2014 war wieder mit zahlreichen

Highlights und Aktivitäten gefüllt.

Sei es zu mehreren, spezielle Lehrgängen

zu fahren, gemeinsam mit Trainer

und Karatekas. Auch fuhren Einige von

uns im November gemeinsam nach

Bremen, wo die Karate World Championships

ausgetragen wurden.

Unsere Abteilung Karate zählt zur Zeit

88 Karatekas. Viele konnten wir durch

den Einstieg unserer Kampfkatzen-

Kurse gewinnen. Regelmäßige Teilnahme

am Training sowie der Spaß und die

Freude sind wichtig, um ein guter Karateka

zu werden. Im Training stehen Jugendliche

und Erwachsene mit der Einstellung

nebeneinander, nicht der Beste

zu sein, jedoch

jederzeit sein

Bestes zu geben.

Unsere

Trainer bereiteten

die Karatekas

auf ihre

Gürtelprüfungen

vor. Ob Fausttechnik

Gegenangriff

(Gyaku-

Zuki), AgeUke

(Abwehrtechnik,

z.B. Faustangriff

zum Kopf)

oder MaeGeri

(Fußstoß). Diese

Techniken

sehen zwar

leicht aus, sie verlangen aber ein hohes

Maß an Konzentration und Übung.

2014 fanden mehrere Gürtelprüfungen

statt, sowohl bei den Kampfkatzen, als

auch bei den Karatekas. Die Kampfkatzen

mussten ihr Können und ihr Wissen

unter Beweis stellen, wobei Inhalte von

Karate geprüft wurden. Durch die Gürtelprüfung

wird die nächsthöhere Graduierung

erreicht, was gut für die sportliche

Weiterentwicklung unser Abteilung ist.

Dies wurde unter anderem durch fleißiges

Training und die Teilnahme an verschiedenen

Lehrgängen erreicht.

Überdies hatten wir gemeinsam viel

Spaß bei unserem jährlichen Sommerfest

mit Spanferkel. Unsere traditionelle

Weihnachtsfeier fand in Haselbach statt.

Ehrungen einiger Mitglieder für ihr gutes

Arrangement: unsere Jugend Judith

Bostin, Marina Heizelberger, ebenso für

ihre Mithilfe bei den Kampfkatzen: Martina

Jacob , Sabine Lukeit.

Ein Übernachtungslehrgang fand im Oktober

für unsere Kids statt. Judith Bostin

und Markus Keilwerth (beide Jugendsprecher)

organisierten gemeinsam mit

Sensei Achim Ljapoci diese Übernachtung.

Jugend ist unsere Zukunft, wir legen

großen Wert, sie in unserem Verein

zu fördern und zu unterstützen.

In unseren Kampfkatzenkursen werden

die Grundelemente aus verschiedenen

Kampfsportarten erlernt. Abwechslungsreiche

Koordinationsübungen machen

jedes Training zu einem kleinen Abenteuer.

In jeder Stunde wird zu Beginn die

Geschichte der kleinen Katze „Gimmli“

gelesen, die gerne eine Kampfkatze

werden möchte.

Wir danken allen Eltern und Sponsoren

für das Vertrauen und die Mithilfe. Ohne

diese Unterstützung wäre ein solch vielfältiges

Programm nicht machbar. Vielen

Dank! Sowohl Anfänger als auch Wiedereinsteiger

sind stets herzlich willkommen

Weitere Eindrücke und Informationen

finden Sie auf unserer Homepage unter

http://www.karate-waldkraiburg.de-

Ansprechpartner: Spartenleiterin: Sabine Lukeit Tel. 08638/82902

karate@vfl-waldkraiburg.de

www.karate-waldkraiburg.de


16

Leichtathletik

Die Mitgliederzahl unserer Sparte ist

leicht gestiegen. Insgesamt liegt der

Mitgliederstand bei 235 Leichtathleten

(Januar 2015).

Veranstaltungen in Waldkraiburg:

Regionsmeisterschaft

Die 110 Sportler/innen hielt schlechtes

Wetter nicht davon ab, die neuen Regionsmeister

der Region Inn/Salzach zu

ermitteln. Drei davon kommen vom VfL

Waldkraiburg.

Läuferabend mit Kugel und Speer

Neben den Laufdisziplinen 400 m, 400

m Hürden und 5.000 m, wurden die

4x100 m und 3x800 m Staffeln, sowie

zwei Wurfdisziplinen mit Kugel und

Speer angeboten. Insgesamt gingen 83

Teilnehmer/innen an den Start. 12 Siege

konnten dabei unsere Leichtathleten

feiern.

Sprintmeisterschaft der Waldkraiburger

Schulen

Die neuen Sprintmeister wurden für jede

Altersklasse über die 50 m Strecke ermittelt.

Es haben 65 Schüler/innen

zwischen sieben und 13

Jahren von den Grundschulen

Goethe, Graslitzer und Diesel,

sowie dem Gymnasium teilgenommen.

Vereinsmeisterschaft

An zwei Tagen wurde die Vereinsmeisterschaft

durchgeführt.

Bei der Siegerehrung erhielten

alle 104 Aktiven eine Urkunde

und die Sieger jeder Altersklasse

eine Medaille. Den Abschluss

bildete ein gemütliches Grillen mit

allen Sportler/innen, Eltern, Trainern

und dem Leichtathletik-

Vorstand.

Waldkraiburger Stadtlauf

Am 5.10. 20134 bei fast perfektem

Laufwetter nahmen 419

Sportler/innen am Stadtlauf teil.

Mit Hilfe der 72 Helfer/innen wurde

die Veranstaltung wieder zu

einem Erfolg. Gleich sechs neue Streckenrekorde

wurden aufgestellt. Unsere

Leichtathleten konnten an diesem Tag

15 Siege und viele weitere Podest-

Plätze sammeln.

Weiteres:

Am Deutschen Sportabzeichen nahmen

15 Leichtathleten teil. Es wurden 14

Abzeichen in Gold und ein Abzeichen in

Silber verliehen. Das DLV Mehrkampfabzeichen

gab es für 46 Athleten/innen

in der Staffelung 31x Gold, 12x Silber

und 3x Bronze. Unsere 48 ausgebildeten

Kampfrichter nahmen an 8 Veranstaltungen

teil und leisteten dabei 101 Einsätze.

Unter ihnen haben wir seit diesem

Jahr auch zwei ausgebildete Starter.

Dank:

Die Spartenleitung bedankt sich bei allen

Athleten und Trainern für die erbrachten

Leistungen sowie bei allen, die uns bei

Veranstaltungen und sonstigen Tätigkeiten

als Organisatoren, Kampfrichter,

Helfer, usw. immer unterstützen.

Ansprechpartner: Spartenleiter Dieter Seitz Tel. 08638/84312

Jugendleiterin Michaela Seitz Tel. 08638/84312

leichtathletik@vfl-waldkraiburg.de

www.leichtathletik-waldkraiburg.de


17

Mittelalterliche Kampfkunst

Schwertkampf ist eine vergessene und

nicht mehr gebrauchte Kunst. Es gibt

aber viele Überlieferungen und

Lehrbücher aus dem Mittelalter, aus

denen man auch heute noch lernen

kann. Nachdem wir selbst schon einige

Jahre Erfahrung im Schwertkämpfen

haben, selbst Seminare bei erfahrenen

Lehrmeistern besucht und Techniken

lange geübt haben, geben wir diese

Kunst auch gern weiter. Schwertkampf

ist hier zu verstehen als sportliche

Herausforderung, die unter hohen

Sicherheitsmaßnahmen mit Übungswaffen

trainiert wird. Eine andere Form

des Schwertkampfes, die wir ebenfalls

beherrschen ist der Schaukampf, bzw.

das Theaterfechten.

Beim Trainieren von sportlichem

Schwertkampf ist Konzentration und

Genauigkeit gefragt. Wir üben deshalb

wöchentlich miteinander, besuchen

immer noch Seminare und bilden uns

weiter.

Ob Anfänger oder Fortgeschrittene,

jeder ist bei uns im Training herzlich

Willkommen.

Neben dem Kampf mit dem Schwert gibt

es natürlich noch weitere mittelalterliche

Waffen, die interessant und lohnend

sind. Wir legen uns im Training deshalb

nicht auf eine genaue Zeit oder Waffe

fest, sondern probieren auch gern aus.

Säbel, Lanze, Rapier oder Dolch sind

ebenfalls an der Tagesordnung und

gemeinsam lernt man immer dazu.

Dabei darf man nie die eigene und die

Sicherheit des Trainingspartners

vergessen sowie die Tatsache, dass wir

ein historisches und sportliches

Interesse an den Waffen haben und

nicht im Überlebenskampf miteinander

stehen. Ein weiteres Feld, in dem wir

große Erfahrung mit viel

unterschiedlichem Know-How verbinden

ist das historische Bogenschießen.

Bogenschießen ist in vielerlei Hinsicht

eine großartige Sportart. Neben

Konzentration und einer ruhigen Hand

trainiert man auch die körperliche und

geistige Fitness. Meditativ wirkt

Bogenschießen nämlich auch noch.

Zusätzlich zum klassischen Langbogen

können wir auch mit dem historischen

Reiterbogen schießen.

Jahrhundertelang haben Bogenschützen

einen riesigen Vorteil im Kriegsgeschehen

bedeutet, waren sie im

Mittelalter doch noch bei weitem

schneller als Armbrust- oder

Schwarzpulverschützen. Man braucht

nicht viel zum Bogenschießen. Moderne

Apparaturen mögen beim Zielen helfen

wir schießen aber ohnehin lieber intuitiv.

Ansprechpartner: Stephan von Ahnen Tel. 0160/94444747

mkk@vfl-waldkraiburg.de

www.mittelalterliche-kampfkunst.de


18

Schwimmen

Das Jahr startete mit der Mitgliederversammlung

und Verabschiedung des

langjährigen Vorstandes Georg M.

Fuchs. Als neuer Vorstand wurde Michael

Pollmann gewählt. Die Piranhas

nahmen in der Saison 2013/2014 an 22

Wettkämpfen teil. Höhenpunkt davon

waren die OBB Meisterschaften in Ainring

und die Bayr. Meisterschaften in

Würzburg . Beim Kreiskinderschwimmen

im November stellten die Waldkraiburger

Schwimmer mit 24 Teilnehmern die

zweitgrößte Mannschaft hinter Rosenheim.

Einige Schwimmer konnten sehr gute

sportliche Erfolge erzielen. Recht herzlich

gratulieren wir Felix Pritz, der sich

im Dezember beim Ratisbona Cup in

Regensburg für die Süddeutsche Jahrgangsmeisterschaft

im Mai qualifizieren

konnte.

Durch die ausgezeichnete Trainerarbeit

von Luis Soptirean und Anja Kruykow

zeigt die Leistungskurve weiter nach

oben, vor allem in der Nachwuchsarbeit

zeigen sich tolle Erfolge.

Im Februar nahmen die Piranhas wieder

am Faschingsumzug teil. Dank der Unterstützung

von Familie Richter konnte

ein komplett neuer Faschingswagen

gebaut werden. Mit dem Motto „Wir entern

neue Gewässer“ waren die

Schwimmer als Piraten beim Faschingsumzug

dabei.

Im April fand das Trainingslager in der

Türkei statt, an dem etliche Kinder teilnahmen

und sich so auf die anstrengenden

Sommerwettkämpfe vorbereiteten.

Im Juli planten die Piranhas das Waldbadfest

mit dem beliebten Aquaballturnier.

Viele Attraktionen mit anderen

Sparten des VfL (Wrestling, Turner mit

Airtrack, Taucher und Tänzer) waren

gebucht und organisiert. Doch dann

machte der Wettergott leider einen

Strich durch die Rechnung und das Fest

viel ins Wasser. Nicht abschrecken ließen

sich die Aquaballspieler und lieferten

sich ein feuchtes Turnier. Höhepunkt

dieses Wasserballturniers war das spontan

angesetzte Match zwischen den

Piranhas und den neuen Stadträten,

welches die Piranhas knapp für sich

entscheiden konnten.

Ebenso im Juli fand zum siebten Mal

das beliebte Schulschwimmfest der

Waldkraiburger Schulen statt, welches

wieder eine große Beteiligung hatte und

spannende Finale hervorbrachte.

Zahlreich beteiligten sich die Piranhas

auch am Festumzug anlässlich des 50-

jährigen Volksfestjubliläums.

Die Sparte Schwimmen veranstaltete in

dieser Saison etliche Schwimmkurse

bzw. Kraulkurse . An den Schwimmkursen

in den Pfingst- und Sommerferien

nahmen ca. 100 Kinder zwischen 4-10

Jahren teil. Neu waren die Kraulkurse

mit Zehnerkarte. Bis dato gab es ca.20

Teilnehmer, die meistens nach dem

Kurs auch Mitglied in der Sparte wurden.

Im Ferienprogramm gab es wieder einen

Kraulkurs für Schüler, der komplett ausgebucht

war. Ebenso gut besucht war

der Arschbombenwettbewerb, welcher

auch im Rahmen des Ferienprogrammes

stattfand.

Über 40 Kinder besuchten die kostenlosen

Schnupperkurse der Grundschulen

im Oktober/November in der Peters-

Schwimmhalle.

In diesem Jahr konnten zwei langjährige

Mitglieder ihre C-Trainer Prüfung erfolgreich

ablegen. Dazu gratulieren wir ganz

herzlich Anja Kruykow und Andrea Engelmann.

Auch hat die Sparte Schwimmen jetzt

sieben geprüfte Rettungsschwimmer:

Luis Soptirean, Andrea Engelmann, Anja

Kruykow, Andrea, Lukas und Felix Pritz

und Franziska Reisegast.

Riesig ist die Freude der Schwimmer

über die neue Schulschwimmhalle, welche

am 21.3.2015 eröffnet wurde. Somit

sind die Trainingsbedingungen nun auch

im Winter optimal.

Die Highlights des letzten Jahres bilden

das Schulschwimmfest der Waldkraiburger

Schulen und das große Waldbadfest.

Beide haben sich mittlerweile auch

als fester Bestandteil im städtischen

Veranstaltungskalender etabliert – und

auf diesen Erfolg ist man bei den Piranhas

mit Recht sehr stolz.

Ansprechpartner: Spartenleiter Michael Pollmann

stellv. Spartenleiterin Alexandra Reisegast

schwimmen@vfl-waldkraiburg.de

www.vfl-piranhas.de


19

Ski / Snowboard

Die Sparte Ski / Snowboard war sowohl

als Veranstalter als auch mit ihren Mitgliedern

als Teilnehmer in der vergangenen

Saison sehr aktiv.

In den Monaten Mai bis September wird

im Erwachsenen Bereich jeden Mittwoch

geradelt.

Die Touren sind zwischen 20 und 40 km

lang und werden sehr abwechslungsreich

gestaltet. Mal entspannt und einfach,

mal bergauf bergab und dann wieder

sehr abenteuerlich quer Feld ein.

Im Kinder- / Jugendbereich wird ganzjährig

ein Hallentraining angeboten welches

je nach Jahreszeit von verschiedenen

Veranstaltungen ergänzt wird. In

den Sommermonaten werden bei trockenem

Wetter Inlinetrainings abgehalten.

Am Adventuretag im Juli war die Abteilung

auf dem Kitzsteinhorn beim

„Arschrutscherlfahren“. Den 10 Teilnehmern

bot sich in 3.000 Meter Höhe ein

ganz anderes Bild wie sonst beim Skifahren

auf diesem Gletscher. Es war ein

rundum gelungener Ausflug.

Im August wurde der Klettersteig „Postalmklamm“

am Wolfgangsee bezwungen,

danach ging es noch zum Abtsee

für eine erfrischende Abkühlung.

Zum Saisonstart, wurde eine Busfahrt in

das

Gletscher-Skigebiet

Kaprun/Kitzsteinhorn angeboten.

Ende Dezember hatten die Teilnehmer

des Skikurses die Möglichkeit den

Schneesport zu erlernen sowie ihr Können

zu verbessern, aufgrund von sehr

schlechten Schneeverhältnissen mussten

wir den Kurs, der in Lofer abgehalten

wurde, auf 2 Tage reduzieren. Trotzdem

hatte alle Teilnehmer viel Spaß und

verbesserten ihr Skikönnen.

Im viertägigen Trainingslager,

dass

dieses auf Grund

von Schneemangel,

im Skigebiet Gerlosplatte

stattgefunden

hat, fanden die

Teilnehmer super

Bedingungen zum

Trainieren von Slalom

und Riesenslalom

vor.

Über den Winter

verteilt sind weitere

Stangen-

Trainingseinheiten

im Schnee absolviert

worden.

Bei der Ski-Rennserie im Landkreis (an

der ca. 130 Rennläufer beteiligt sind)

bestehend aus 2 Slaloms, 2 Riesenslaloms,

1 Vielseitigkeitslauf und der

Kreismeisterschaft, sowie einer Kombinationswertung

aus Vielseitigkeitslauf

und Slalom, wurden von den Rennläufern

des VfL einige gute Ergebnisse

erzielt.

In der Gesamtwertung, dem Kreiscup,

wurden folgende Plätze belegt:

Vereinswertung

VfL Waldkraiburg 4. Platz

Einzelwertung

Schüler U 10 männl. Hartmetz Luis 11.

Platz

Schüler U 14 männl. Hartmetz Valentin

6. Platz

Schüler U 16 männl. Timm Hendrik 3.

Platz

Jugend U 18 weibl. Lode Alexandra 1.

Platz, Stanik Jessica 4. Platz

Jugend U 21 männl. Zabelt Patrick 1.

Platz,

Herren Stenzel Christian 1.Platz,

Schnelzer Andi 5. Platz

Die Sparte Ski führte in dieser Saison

den Vielseitigkeitslauf durch. Die Veranstaltungen

sind nur durch die hervorragende

Mithilfe von Eltern, Kindern und

Funktionären auf so hohem Niveau

möglich. An dieser Stelle vielen Dank für

die Unterstützung die den Erfolg unserer

Veranstaltungen erst ermöglichen.

Die Abschlussfahrt führte dieses Jahr ins

Skigebiet Steinplatte, bei Neuschnee

konnten die Teilnehmer den Winter ausklingen

lassen.

Am 15.04.2015 18:00 Uhr startet die

Sparte mit den Touren der Radelgruppe.

Für die gute Zusammenarbeit bedanken

wir uns bei der Spartenleitung, der VfL

Geschäftsführung und dem VfL Vorstand.

Ansprechpartner: Spartenleiter Christian Stenzel Tel. 08638/84838

ski@vfl-waldkraiburg.de


20

Tennis

Erfreuliches im Jahr 2014. Die Zahl der

Mitglieder wuchs auf 225 Personen.

Besonders freut uns, dass sich dabei

der Anteil der Jugendlichen vergrößerte

weiterhin.

Beachtenswert waren die Ergebnisse

der Medenrunde 2014. Von den fünf

gemeldeten Mannschaften sind

besonders die Herren I mit der

Meisterschaft und dem damit

verbundenen Aufstieg in die

Bezirksklasse I hervorzuheben. Bei der

erstmaligen Teilnahme an der BTV-

Winterrunde konnten sie diese Leistung

nochmals bestätigen und sicherten mit

ihrem ersten Platz den Aufstieg in die

Bezirksliga für die Wintersaison 2015/16

Die Jugendleitung freut sich über sechs

gemeldete Mannschaften im

Spielbetrieb. Dabei konnten respektable

Platzierungen erreicht werden.

Großes Lob geht hierbei an Roman

Bressel und Anja Thüring, die

maßgeblich an der Durchführung von

Schnupperkursen für aktuell etwa 20

Kinder und zehn Erwachsene beteiligt

sind und die das Team um

Jugendleiterin Tanja Wetzl unterstützen.

Erfreulich in 2014 war auch Finanzlage.

Der Verein konnte alle Schulden tilgen

und trotz der durchgeführten

Renovierungsarbeiten noch Rücklagen

bilden.

Oberste Priorität

hatte die dringend

nötige

Generalsanierung

der Herrendusche

und der Kabine.

Der Geräteraum

und das Büro

konnten ebenso

durch viel

persönlichen Einsatz kostengünstig

renoviert werden. In der Tennishalle

wurden die Leuchtmittel erneuert und

der geplante neue Grillplatz im

Eingangsbereich konnte ebenfalls in

Angriff genommen werden.

2015 ist die Renovierung der Terrasse

und der Fassade des Clubheims

geplant. Ein Ausflug für die

Jugendlichen und ein zusätzlicher

Geräteraum sollen außerdem realisiert

werden.

Nicht aus den Augen verlieren will man

je nach Dringlichkeit die Sanierung des

Daches auf dem Tennisheim und den

Durchgang zur Halle. Eine

Mammutaufgabe werden sicherlich

energetische Verbesserungen und die

Reperatur des Hallendachs, die über

kurz oder lang anfallen.

Koordiniert werden müssen die bereits

jetzt eingehenden Anfragen nach

Hallenabos für die Wintersaison.

Zuversichtlich blickt auch Emil

Kirchmeier auf die neue Saison, in der

wie immer die Jugend besonders

gefördert werden soll.

Ansprechpartner: Spartenleiter Emil Kirchmeier

Jugendleiterin Christina D’Attilia

tennis@vfl-waldkraiburg.de

www.tc-waldkraiburg.de


21

Tischtennis

Die Abteilung Tischtennis wurde 1959

gegründet. Damit war sie eine der ersten

Sparten des VfL Waldkraiburgs.

Die Mitgliederzahl bewegt sich seit

Jahren zwischen 80 -100, davon sind

circa 50 Kinder und Jugendliche.

Aktuell nehmen 9 Mannschaften am

Ligabetrieb teil. Die Damenmannschaft

vertritt den VFL seit Jahren erfolgreich in

der 2. Bezirksliga und belegt dort einen

Platz im Mittelfeld. Die besten

jugendlichen Akteure aus der

ehemaligen erfolgreichen Jugend

Bayernliga Mannschaft, Christian

Katzenmayer und Loris Grünwald, sind

inzwischen fest in der ersten

Herrenmannschaft integriert und haben

dort auch für einen sportlichen

Aufschwung gesorgt. So steht die erste

Herrenmannschaft derzeit an der

Tabellenspitze der 3. Bezirksliga

Nordinn und kann sich berechtigte

Hoffnungen auf den Aufstieg machen.

Dass es immer wieder gelingt, neue

Talente an das Niveau des

Erwachsenensports heranzuführen ist

nicht zuletzt der engagierten und

aufopferungsvollen Arbeit der

Übungsleiter Markus Morawietz und

Jürgen Klein zu verdanken.

Sie setzen sich seit Jahren ehrenamtlich

für das Jugendtraining beim VfL ein und

halten ihr Wissen über Technik und

Taktik im Tischtennis durch zahlreiche

Fortbildungslehrgänge auf dem

neuesten Stand.

Aktuell haben sie mit Christian und

Andreas Lang schon wieder 2 Schüler

unter ihren Fittichen, die mittlerweile zu

den besten ihrer Altersklasse im Bezirk

gehören. Auch bei den Mädchen ist der

VfL mit Veronika Pöppel durch eine

Spielerin vertreten, die bereits über die

Landkreisgrenzen hinaus bekannt und

erfolgreich ist. Im Wettkampfbetrieb

spielt sie erfolgreich bei den Jungen mit,

da die Abteilung nicht genügend

Mädchen hat, um eine Mannschaft

zusammenzustellen. Daher sind im

Training jederzeit auch Mädchen

willkommen, um in absehbarer Zeit auch

wieder eine Mädchenmannschaft in den

Spielbetrieb schicken zu können.

Insgesamt leistet der VfL, wie auch viele

andere Vereine, wertvolle Basisarbeit im

Bereich der Sichtung und Förderung des

Nachwuchses. Diese ehrenamtliche

Arbeit in den Vereinen ist auch nötig, um

letztendlich auch auf nationaler Ebene

immer wieder neue Spitzensportler

hervorzubringen. Dass dies in

Deutschland sehr gut gelingt, beweisen

die zahlreichen Erfolge bei Welt und

Europameisterschaften insbesondere

durch ihre erfolgreichsten Akteure Timo

Boll und Dimitrij Ovtcharov.

Aber Tischtennis eignet sich nicht nur für

Spitzensportler. Es ist

auch für den Breiten -

und Hobbysportler

geeignet. Es erfordert

sowohl sportliche

Ausdauer als auch

Schnellkraft und

Konzentrationsfähigkeit

und ist als Sportart für

Jung und Alt geeignet.

Eine Gelegenheit, sich

auch als Hobbysportler

einmal mit anderen zu

messen, bietet sich

beim VfL Waldkraiburg

bei der alljährlich

stattfindenden Stadtmeisterschaft, die

als Ernst-Klein-Gedächtnisturnier

Anfang Januar ausgetragen wird. Auch

in diesem Jahr kämpften wieder

zahlreiche Teilnehmer zwei Tage lang

um den Titel in den verschiedenen

Klassen. Stadtmeister bei den Aktiven

wurden hier schließlich Liane Schubert

bei den Damen und Joachim Horn bei

den Herren.

Mit einer besonderen Ehrung wartete

Vorsitzender Joachim Horn auf, als er

Herbert Schopf für seinen 1000ten

Einsatz im Dress des VfL Waldkraiburg

und für seine langjährigen Dienste als

Kassier der Abteilung dankte.

Der Dank der Abteilung gilt an dieser

Stelle allerdings auch allen Helfern,

Trainern und Eltern für ihre

unermüdliche Tätigkeit und der Stadt

Waldkraiburg und der Schulleitung der

Graslitzer Schule für die Benutzung der

Sporthalle.

Ansprechpartner: Spartenleiter Jürgen Klein Tel. 08083/3224680

Jugendleiter Markus Morawietz Tel. 08083/8763

tischtennis@vfl-waldkraiburg.de

www.vfl-tischtennis.de


22

Tri and Bike

TRIandBIKE, die Sparte für Radsporter

und Triathleten, konnte auch im vergangenen

Jahr wieder sehr gute Ergebnisse

in den Wettkämpfen aufweisen.

Die Mitglieder von TRIandBIKE haben

im vergangenen Jahr wieder engagiert

und mit vollem Einsatz an den diversen

Triathlon- und Radveranstaltungen der

vergangenen Saison teilgenommen.

Sehr hohe Ziele hatte sich das Tri &

Bike Radsportteam vor der Saison 2014

gesetzt, diese konnten aber nur teilweise

erreicht werden. Wenn man die reinen

Zahlen betrachtet, stehen lediglich

zehn Platzierungen unter den Top Ten

für das gesamte Männerteam zu Buche.

Ein Grund hierfür war der Studienaufenthalt

in Frankfurt von Josef Nicklbauer

sowie die Teilnahme von Tobias

Frischmann, an der Radbundesliga, für

das Team Oovis.de.

Dies hatte zur Folge, dass das Tri &

Bike Radsportteam oft nicht vollzählig

an den Start gehen konnte. Hinzu kamen

unerklärliche Formschwankungen

sowie Sturzpech. Außerdem machte

dem Waldkraiburger Radsportteam die

Tatsache zu schaffen, dass der bayerische

Radsportkalender, im weniger C-

bzw. BC-Rennen beinhaltet. Lediglich

an drei reinen C-Rennen in Bayern

konnten die Waldkraiburger Rennfahrer

teilnehmen.

Trotzdem schaffte Tobias Frischmann

den Aufstieg in die B-Klasse. Bereits

zum Saisonauftakt konnte er die ersten

Spitzenplätze mit Platz acht in Zusmarshausen

und Platz fünf in Aichach erringen.

Neben einigen weiteren Spitzenplätzen,

war vor allem der Sieg, beim

Radrennen in Lingenfeld / Rheinland

Pfalz, das herausragende Ergebnis für

das Tri & Bike Radsportteam 2014.

Das Ziel Klassenerhalt setze sich Josef

Nicklbauer, der als einziger Tri & Bike,

schon zu Saisonbeginn in der B-Klasse

vertrat. Hierzu wären drei Platzierungen

unter den Top Ten notwendig gewesen.

Aufgrund seines Praktikum-Aufenthaltes

in Frankfurt, nahm er an vielen Radrennen

in Hessen und Rheinland Pfalz teil.

Hier war er aber natürlich auf sich allein

gestellt. Seine Saisonbilanz liest sich

mit den Plätzen zehn, elf, zwölf durchaus

beachtlich, nur reichte es eben leider

einmal zu Platz zehn. Besonders

bitter war natürlich Platz elf, ausgerechnet

beim Waldkraiburger Radrennen.

Was die Waldkraiburger Rennfahrer

wirklich drauf haben, wenn ausnahmsweise

mal ein Wettbewerb für C-Fahrer

stattfindet, zeigten sie beim Dachauer

Kriterium. Auch wenn sie hier nur zu

dritt am Start waren, nämlich in der Besetzung

Michael Stadler sowie Markus

und Thomas Hegel (Josef Nicklbauer

und Tobias Frischmann konnten aus

den oben beschriebenen Gründen nicht

teilnehmen), so drückten sie dem Wettbewerb

ihrem Stempel auf. Mit abwechselnden

Attacken, machten sie den

Sprinterteams schwer zu schaffen. Mit

ihrer offensiven Fahrweise konnten sie

sogar das Dachauer Publikum begeistern.

Mit den Plätzen vier, sechs und 13

waren sie das Beste Team, an diesem

Tag, und mit etwas Glück wäre durchaus

noch deutlich mehr drin gewesen.

Auch im Frauenradsport waren diese

Saison die blaugrauen Tri & Bike Farben,

in Person von Marion Fratzke vertreten.

Viele Spitzenplätze konnte sie im

Laufe der Saison erringen, unter anderem

mit Platz vier in Englsberg, sowie

Platz fünf in Waldkraiburg und Dachau.

Bei der oberbayerischen Kriteriumsmeisterschaft

gelang ihr sogar mit Platz

drei sogar der Sprung aufs Treppchen.

Aber Marion Fratzke ist nicht nur eine

ausgezeichnete Straßenrennfahrerin,

auch im MTB-Bereich ist sie durchaus

erfolgreich.

Überhaupt gewinnt der MTB-Bereich

immer mehr an Bedeutung für die Tri &

Bike Abteilung. Besonders erfreulich ist,

dass die in den letzten Jahren mühsam

aufgebaute Kinder- und Jugendgruppe

für Glanzlichter sorgen konnte.

Auch wenn vor allem für das Männerteam

nicht alles nach Plan lief, so ist es

trotzdem positiv zu bewerten, dass

Radsport beim VfL Waldkraiburg deutlich

Facettenreicher geworden ist. 2015

wird es darum gehen, diese positive

Entwicklung weiter voran zu treiben.

Ansprechpartner: Spartenleiter Christoph Vetter

triandbike@vfl-waldkriaburg.de

www.triandbike.de


Turnen - Fitness - Gymnastik

23

8

Wieder im Juli fanden die Abnahmen

zum Sportabzeichen statt. Erstmals nur

noch das Deutsche Sportabzeichen. Die

Bayerischen Leistungsabzeichen

wurden eingestellt, nachdem sich das

Deutsche Abzeichen in der

Durchführung dem ehemaligen

Bayerischen angeglichen hatte. Die

Übergaben, durchgeführt vom

Sportabzeichenreferenten

des

Landkreises fanden wieder im

November in der Hubertusstube statt.

Auch 2014 war wieder ein Zugang an

Teilnehmern zu verzeichnen. Mit dabei

waren wieder einige Mitglieder der

Leichtathleten und Fußballer und

besonders erfreulich: die vielen Kinder.

Viele Erwachsene nutzen die

Teilnahme, um Vergünstigungen bei

Ihrer Krankenkasse zu erhalten.

Ein großes Lob und vielen Dank an den

Organisator und Abnehmer Uwe

Grabbe.

Eine Veranstaltung mit sehr viel

Aufwand und langer Vorbereitungszeit

fand kurz vor den Sommerferien statt.

Thomas Irgmeier organisierte mit seinen

Helfern der Abteilung, dem Personal

der Kindertagesstätte St. Christophorus

und einigen Eltern die Durchführung und

Abnahme des Turnpapperl‘s in allen vier

Gruppen des Kindergartens. Diese fand

an mehreren Tagen in der Turnhalle der

Mittelschule an der Dieselstrasse statt.

Knapp 100 Kinder zwischen 3 und 6

Jahren nahmen daran teil. Dafür haben

sie schon Wochen vorher mit den

Damen von der Kita zu üben begonnen

und konnten anschließend voller Stolz

das „Turnpapperl“ ihr eigen nennen.

Zur Belohnung durften alle Kinder auf

dem neuen Airtrack springen und

bekamen eine Urkunde.

Ansprechpartner: Spartenleiter Thomas Irgmeier Tel. 08638/8726366

turnen@vfl-waldkraiburg.de

www.vfl-waldkraiburg-turnen.de


24

Unihockey

Unihockey kann optimal als Ausgleich

zum Arbeitsalltag, aber auch als Ausgleichssportart

für andere Sportarten

ausgeübt werden.

Nachdem keine besondere Ausrüstung

erforderlich ist, kann Unihockey grundsätzlich

sofort und jederzeit gespielt

werden.

Die Regeln des Unihockey sind strenger

als die des Eishockey, wobei Eishockey

deutlich körperbetonter gespielt

wird. Im Unihockey ist nur das Drücken

Schultern an Schultern erlaubt. Grundsätzlich

darf der Ball nur mit dem

Unihockeystock gespielt werden.

Harter Körpereinsatz (Bandenchecks

usw.) wie z. B. im Eishockey ist im

Unihockey untersagt, ebenso wie das

Drücken und Heben des Stocks. Wenn

ein solches Vergehen begangen wird,

kann dies unter Umständen mit einer

Zwei-Minuten-Strafe geahndet werden,

so dass das Team zwei Minuten lang

mit einem Feldspieler weniger spielen

muss. Für übermäßig harte Vergehen

kann auch eine Fünf-Minuten-Strafe

ausgesprochen werden. Das Spiel wird

nach einem geahndeten Vergehen in

der Regel mit einem Freischlag fortgesetzt.

Bei diesem ist immer zu beachten,

dass das Team, das den Freischlag

verursacht hat, Abstand vom

Ball hält (Kleinfeld mind. zwei Meter,

Grossfeld mind. drei Meter). Wenn ein

gegnerischer Spieler beim Ausführen

des Freischlags zu nahe am Ball ist,

folgt eine Zwei-Minuten-Strafe. Bei

einem Freischlag ist auch darauf zu

achten, dass er zügig ausgeführt wird,

Unihockey (die offizielle Bezeichnung

der Sportart ist mittlerweile Floorball) ist

eine Mannschaftssportart, die ausschließlich

in der Halle betrieben wird.

Ein dem Hallen- oder Eishockey ähnliches

Spiel, bei dem auch hinter den

Toren gespielt werden kann.

Unihockey wird grundsätzlich kontaktlos

gespielt und bedarf aufgrund der

geringen Verletzungsgefahr auch keiner

speziellen Ausrüstung … Tore, Ball,

Schläger und schon geht’s los.

sonst wird der Freischlag dem anderen

Team zugesprochen. Insbesondere

untersagt sind Stockschlag und Stockwurf.

Sowohl die Feldspieler als auch

der Torhüter dürfen jederzeit während

des Spiels in unbegrenzter Anzahl und

Häufigkeit ausgewechselt werden. Seit

der Weltmeisterschaft 2004 ist es dem

Torhüter untersagt, den Rückpass eines

Mitspielers mit den Händen aufzunehmen.

Die Krümmung der Stockschaufel

darf nicht mehr als drei Zentimeter

betragen, sodass sich damit der

Ball nicht zu einfach aufheben und herumtragen

lässt. Im Trainingsbetrieb der

VfL-Sparte wird Unihockey zweimal pro

Woche als Breitensport betrieben

Neue Mitglieder sind in der VfL-

Sparte Unihockey jederzeit herzlich

willkommen,

Interessenten können einfach an den

Trainingsabenden vorbeikommen und

mitspielen.

Ansprechpartner:

Spartenleiter Thomas Schalk

unihockey@vfl-waldkraiburg.de


25

Volleyball

Volleyball stammt aus den Vereinigten

Staaten und wird nahezu weltweit ausgeübt.

Das Training der Volleyballer

findet seit dem letzten Schuljahr jeden

Mittwoch in der Turnhalle der Grundschule

an der Beethovenstraße statt.

Die Mitgliederentwicklung ist leider rückläufig,

aber die Trainingsmöglichkeiten

Volleyball ist eine Mannschaftssportart

aus der Gruppe der Rückschlagspiele,

bei der sich zwei Mannschaften mit jeweils

sechs Spielern auf einem durch

ein Netz geteilten Spielfeld gegenüberstehen.

Ziel des Spiels ist es, den Volleyball

über das Netz auf den Boden der

gegnerischen Spielfeldhälfte zu spielen

und zu verhindern, dass Gleiches dem

Gegner gelingt, bzw. die gegnerische

Mannschaft zu einem Fehlversuch zu

zwingen. Eine Mannschaft darf den Ball,

zuzüglich zum Block, dreimal in Folge

berühren, um ihn zurückzuspielen. Üblicherweise

wird der Ball mit den Händen

oder den Armen gespielt. Erlaubt sind

seit einigen Jahren alle Körperteile, auch

die Füße.

werden regelmäßig genutzt. Die Freizeitvolleyballer

haben ihre Trainingszeit

am Dienstag, auch in der Turnhalle der

Grundschule an der Beethovenschule.

Die Freizeitvolleyballer spielen mehr

"Just vor Fun“ und es steht mehr das

Spiel und die Gemeinschaft im

Vordergrund. Die Spieler unterstützen

sich auch gegenseitig beim Training.

Ziel für das nächste Jahr ist es, eine

Mannschaft für die Kreismeisterschaften

in Mühldorf zusammenzustellen.

Wer gerne Volleyball spielt ist

„Herzlich Willkommen“.

Die Trainingszeiten sind:

Jeden Dienstag 20 Uhr – 22 Uhr in der Turnhalle der Beethoven Grundschule

Ansprechpartner: Spartenleiter Victor Nuss Tel. 08638/949481

volleyball@vfl-waldkraiburg.de


26

Wrestling

Die Wrestler des VfL Waldkraiburg

haben 2014 wieder für Furore sowohl

innerhalb als auch außerhalb

Waldkraiburgs gesorgt.

Die Wrestler Blaze und Jonnie

McRockfort haben sich 2014 ihres

Vereins besonderer Leistung verdient.

Sie traten von November bis Dezember

bei der Rockn Roll Wrestling Bash Tour

„Brujo ad Portas“ in den größten

Städten Deutschlands (u.a. Hamburg

und Stuttgart) vor insgesamt über 15000

begeisterten Zuschauern auf.

Mit ihrem ersten Auftritt im Haus der

Kultur im September wurde ein

Meilenstein gelegt.

Internationale Wrestling Superstars

gaben sich hier die Klinke in die Hand

und kämpften vor der einzigartiger

Kulisse den besten unter sich aus. Da es

im Hauptkampf jedoch zu einem „No

Contest“ kam, muss 2015 nun eine

endgültige Entscheidung im Haus der

Kultur ausgekämpft werden.

Ansprechpartner: Spartenleiter Philipp Schmid Tel. 08638/85841

wrestling@vfl-waldkraiburg.de


27

Wir gratulieren

zum 60. Vereinsjubiläum

Günther Bauer

zum 50. Vereinsjubiläum

Gerhard Gicklhorn

Götz Weiß

Willi Wielert

zum 40. Vereinsjubiläum

Joachim Horn

Jürgen Klein

Irene Kryukow

Christian Lauber

Werner Vater

Christl Wolf

zum 30. Vereinsjubiläum

Hans-Jürgen Daerr

Günther Frisch

Reiner Jaugsch

Armin John

Ulli Maier

Michael Marksteiner

Hans-Christian Stenzel

zum 20. Vereinsjubiläum

Stefan Brandlmaier

Werner Fritsche

Günther Gottal

Rosemarie Grimm

Anna König

Christian Krieg

Annemarie Krügel

Engelbert Maier

Christian Michel

Christine Morber

Klaus-Dieter Röhl

Franziska Schmidt

Lena Schmidt

Susanne Schmidt

Dorota Wardas

Zum 10. Vereinsjubiläum

Johanna Anzenberger

Safet Avdimetaj

Sandro Diakourakis

Benedikt Dolata

Fabian Dorok

Stefanie Dridiger

Sebastian Erber

Stephan Erber

Lisa Frenz

Daniel Gliwa

Sebastian Erber

Stephan Erber

Lisa Frenz

Daniel Gliwa

zum 10. Vereinsjubiläum

Alisa Gstattenbauer

Herbert Hammerl

Adelheid Hartmann

Christian Hauser

Manuela Hinterberger

Karin Huber

Christian Katzenmayer

Bernd Kaufmann

Markus Keilwerth

Markus Kenderes

Juliane Keri

Patrick Keri

Michael Klein

Walther Kraus

Petra Kropf

Jürgen Lederer

Angela Liess

Anton Litt

Daniel Lode

Janine Lösel

Lorena Marx

Melissa Matthes

Nikola Milanovic

Marianne Müller

Gabi Nieszczery

Janine Lösel

Lorena Marx

Melissa Matthes

Nikola Milanovic

Marianne Müller

Gabi Nieszczery

Janine Lösel

Lorena Marx

Melissa Matthes

Nikola Milanovic

Marianne Müller

Gabi Nieszczery

zum 10. Vereinsjubiläum

Michael Nitsch

Natalie Nitsch

Marina Ober

Markus Owezarek

Linda Paul

Yvonne Pelger

Christina Pollmann

Irene Pollmann

Veronika Pöppel

Felix Pritz

Julian Redlich

Markus Rückgauer

Sebastian Schaumberger

Alexander Schiller

Andreas Schnelzer

Tobias Schüller

Gertraud Schuster

Anna Sehorz

Dieter Seitz

Harald Steil

Raimund Stuiber

Günther Taubert

Manfred Teuber

Julia Thiem

Anja Thüring

Marina Unterpaul

Eduard Uspanow

Fabienne Weigand

Juliane Weigand

Simon Weisser

Gerda Witt


Highlights 2015

03.05.2015 Kunst und Kommerz

14.06.2015 5. Waldkraiburger

Radkriterium

19. - 21.06. 16. Jugendhandballturnier an der

F. Liszt-Schule / VfL Handball

26. - 28.06. Städtepokalturnier

an der F. Liszt-Schule / VfL Handball

05.07.2015 Waldbadfest

19.07.2015 Boxen auf dem Waldkraiburger Volksfest

24.07.2015 Sterntalerlauf

25.07.2015 Pölz-Cup Mountainbike Rennen im

Stadtpark

04.10.2015 10. Waldkraiburger Stadtlauf

Beginn 10.00 Uhr / VfL Leichtathletik.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine