Anlage - Tischtennis Schwarzenbek

tischtennis.schwarzenbek.de

Anlage - Tischtennis Schwarzenbek

Bericht des Jugendwartes zur Jahreshauptversammlung am Montag, den

26. März 2012 in der Halle Nordost

Auch in der abgelaufenen Saison haben wir Jugendarbeit mit großem Aufwand betrieben, der

sich wieder ausgezahlt hat. Das zeigen die großartigen Erfolge unserer Jugendlichen sowohl

im Spielbetrieb, als auch auf Turnieren, Ranglisten und Meisterschaften.

Ich möchte diese gar nicht einzeln aufzählen, es ist unterjährig regelmäßig darüber informiert

worden. Hierfür danke ich unserem Pressewart Oliver Zummach, der wöchentlich ein bis

zweimal Berichte veröffentlicht.

Insgesamt sind Landes- und Norddeutsche Meistertitel im zweistelligen Bereich eingefahren

worden. Die für Schleswig-Holstein in drei Wochen beim Deutschlandpokal startenden Auswahlmannschaften

sind gespickt mit Schwarzenbeker Jugendlichen.

Im Kreise der Trainer und Betreuer sind wir im Spitzenbereich inzwischen recht anspruchsvoll

geworden. Wir suchen den Kontakt zur Bundesspitze, was uns punktuell in der letzten

Saison gelungen ist, manchmal aber auch nicht. Mit Jule und Sejla sind zwei unserer Spielerinnen

Mitglieder im Minikader des DTTB.

Ein Höhepunkt des letzten Jahres war die Teilnahme an den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften

der Schülerinnen und Schüler, die nach dem Gewinn der Landes- und dann der Norddeutschen

Meisterschaft letztlich einen hervorragenden zweiten (Schülerinnen) und dritten

Platz (Schüler) bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften belegten.

Unser Cheftrainer Mirsad Fazlic, hat nach dem Ausscheiden des Verbandstrainers im letzten

Jahr auch beim TTVSH eine tragende Rolle eingenommen. Er hat in Schwarzenbek eine Kooperation

mit dem Gymnasium initiiert, was den TTVSH neben den vielen Erfolgen unserer

Jugendlichen dazu bewogen hat, Schwarzenbek zum Landesleistungszentrum des TTVSH zu

ernennen. Darüber hinaus ist unsere Sparte im letzten Jahr mit dem Hans-Hansen-Preis und

als bundesweit einziger Verein mit dem Grünen Band ausgezeichnet worden, der höchsten

Auszeichnung, die in Deutschland für Talentförderung vergeben wird.

Das haben wir uns auch alle zusammen verdient. Es hat nur einen einzigen Nachteil: wir werden

uns nicht mehr steigern können, haben unseren Höhepunkt erreicht. Unser TOP-Kader

kommt vor allem im männlichen Bereich langsam in die Jahre, ist bereits seit längerer Zeit in

die leistungsorientierten Mannschaften unseres Erwachsenen-Bereiches integriert worden.

Bei den Mädchen werden wir noch einige Jahre viele Titel einsammeln.

Es ist an der Zeit eine neue, gute Generation aufzubauen. Unser Trainerteam ist unter Mirsads

Führung dabei, daran zu arbeiten.

Bei all den Erfolgen darf die Breitensportarbeit und die Gewinnung weiterer neuer Jugendlicher

nicht in Vergessenheit geraten. Deshalb bin ich froh, dass Wolfgang, Rene, Mirsad und

auch unsere jungen Leute, Ann-Kristin, Jonas, Alex, Ole, Sören und Martin, inzwischen auch

Ajla und Henrik, viermal die Woche ein Jugendtraining anbieten und Schnupperkurse an den

Schulen durchführen. Vielen Dank für Euren Einsatz.

Als besonderen Erfolg betrachte ich den erneuten Gewinn der Jugendwertung der Sachsenwaldmeisterschaften,

der dieses Mal mit recht knappem Vorsprung erzielt wurde. Denn dies

ist eine Veranstaltung, die von allen Jugendlichen gemeinsam, ob Spitzen- oder Breitensport-


ler, gewonnen werden muss, und so auch zur Bildung des Teamgeistes und Vereinszusammengehörigkeitsgefühles

beiträgt.

Auf Bezirks- und Kreisebene im Jugendbereich haben wir fünf Mannschaften ins Rennen geschickt.

Unsere Schülerinnenmannschaft (bei den Jungen) und unsere Schülermannschaft mit den

Mannschaftsführern Heiko Krause und Martina Böhrnsen haben jeweils den Meistertitel in

den beiden Kreisligen für diese Altersklasse eingefahren. Herzlichen Glückwunsch. In der

Jungen-Bezirksliga hat sich auch unsere neuformiertes Team unter MF Jens Schubert ganz

tapfer geschlagen und sich hoffnungsvoll entwickelt. Wir haben auch eine Mädchenmannschaft

unter MF Norbert Schenkel, die aus der Schulkooperation entstanden ist und in der Jungen-Kreisklasse

gestartet ist. Sie haben sich dort sehr achtbar aus der Affäre gezogen.

Ich bin ganz zuversichtlich, dass wir für die neue Saison noch eine weitere Mannschaft melden

können, wenn es uns gemeinsam gelingt, die Motivation unserer Jugendlichen über die

lange Sommerpause hinweg retten zu können.

Heute gilt mein besonderer Dank jedoch erst einmal den Mannschaftsführerinnen und Mannschaftsführern

der Jugendmannschaften, die sich mit sehr viel Herzblut für Ihre Teams einsetzen

und wirklich viel Zeit investieren. Ich hoffe sehr, dass ich auch in der kommenden Saison

mit Euch rechnen kann.

Ich denke, der Bericht zeigt, dass hier sehr viel Arbeit für die Jugendlichen geleistet wird, die

sich auch lohnt, für die wir aber auch jede helfende Hand benötigen.

Mein besonderer Dank gilt an dieser Stelle dem Förderverein, ohne dessen wirklich sehr erhebliches

finanzielles Engagement nicht einmal ein Bruchteil dessen möglich wäre, was hier

gemeinsam hier über viele Jahre auf die Beine gestellt wurde. Darüber hinaus trägt der Förderverein

natürlich auch mit der Durchführung des Familientages, dem Weihnachtsdoppelturnier

und der Weihnachtsfeier zu einem gesunden Vereinsleben bei.

Deshalb unterstützt bitte auch den Förderverein durch Eure Mitgliedschaft und vor allem auch

durch Eure Mithilfe bei der Durchführung von Veranstaltungen (Auf- und Abbau, Verkauf,

Kuchenspenden, etc.).

Abschließend danke ich den allen Vorstandsmitgliedern, an der Spitze Wolfgang, für die angenehme

und konstruktive Zusammenarbeit und Euch für Eure Aufmerksamkeit.

gez. Achim Spreckelsen

Montag, den 26.03.2012

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine