März/April 2013 - Naturfreunde Sektion Bülach

nfs.buelach.ch

März/April 2013 - Naturfreunde Sektion Bülach

Clubheft

der Naturfreunde Bülach

erscheint 6 x jährlich

35. Jahrgang (Ausgabe Februar 2013)

In dieser Ausgabe:

Seite

Veranstaltungen 2

Schneeschuhwanderungen (Kantonalverband) 3

Kegelmeisterschaft 2013 4

Theaterabend in Eglisau 5

Bericht vom Skiweekend in Vella 6 - 7

Winterwanderung Fronalp (Kantonalverband) 8

Frühlingswanderung 9

Papierverlad 10

Ein Sonntag „z Lozärn“ 12

Halbtages-Velotour 13

Vorschau: Muttertag 15

Monatsversammlung 16

Vorschau: Swisstrail / Sörenberg - Seelisberg 18 - 19

Vorschau: Kinderbergwoche im „Frateco“ 20 - 21

Klatsch und Tratsch 23

Beitrittserklärung 24

Redaktion

Alice Wepfer

Blumenstrasse 15, 8192 Glattfelden

Telefon 043 810 71 22

E-mail: vereinspost@nfs-buelach.ch

Homepage: www.nfs-buelach.ch

Nächster Redaktionsschluss:

15. April 2013

Seite 1


Veranstaltungen

Sonntag

Samstag

Freitag

Sonntag

Samstag

03. Schneeschuhwanderung

Kantonalverband

09. Kegelmeisterschaft

Schlussabend

15. Theaterbesuch in Eglisau

17. Winterwanderung

Fronalp (Kantonalverband)

23. Frühlingswanderung

Mittwoch

Freitag

Sonntag

Samstag

03. Papierverlad

12. Schwarzröcke (Kantonalverband)

Natur & Ökologie

14. Ein Sonntag „z Lozärn“

27. Halbtages-Velotour

Seite 2


Schneeschuhwanderung

zur Wisstannenweid

Sonntag, 3. März 2013

In Euthal gibt es verschiedene markierte Schneeschuhwanderungen.

Wir wählen die Route von Ober Schweig hinauf zum

Heitligeer und weiter zur Wisstannenweid und auf einem anderen

Weg wieder zurück zur Ober Schweig. Wenn wir Glück haben,

finden wir Platz im kleinen Beizli Wisstannen, oder dann

gibt‘s noch weiter unten das Tee-Hüttli.

Wanderzeit:

Anforderung:

Besammlung:

Ausrüstung:

Verpflegung:

Billette:

Leitung:

Anmeldung:

ca. 4 Std., Höhendifferenz 460 m

leichtere Schneeschuhwanderung

08.00 Uhr Zürich HB (beim Treffpunkt unter

der grossen Uhr) Zugsabfahrt 08.12 Uhr nach

Wädenswil, Einsiedeln.

der Witterung angepasste Kleider, Sonnenbrille,

evtl. Gamaschen, solide Schuhe, Stöcke

und Schneeschuhe.

aus dem Rucksack

Wohnort nach Euthal Post retour

(Billette bitte selber lösen)

Josef Manser und Elsbeth Mettler

bis Donnerstag, 28. Februar 2013 erforderlich

wegen der Reservation Postauto,

an: Elsbeth Mettler, Ebnetstr. 4, 8132 Egg

Telefon: 044 984 21 39 oder per

E-mail: elsbethmettler@bluewin.ch

Durchführung: Auskunft am Freitagabend über unsere

Hotline 031 544 55 69, Code 13232

Versicherung:

ist immer Sache der Teilnehmer/innen

Dies ist eine Veranstaltung der Naturfreunde Schweiz

Kantonalverband Zürich

Freizeit und Spass in Einklang mit der Natur

Seite 3


Kegelmeisterschaft 2013

Samstag, 9. März 2013

Beginn um 19 Uhr

Wir kegeln im Restaurant Landhus in Bülach.

Der veränderte, verkürzte Modus der Kegelmeisterschaft ist gut

angekommen. Hoffentlich sind alle am Schlussabend vor Ort.

Euer Kegelexperte

Hans Steffen

Seite 4


Theaterabend in Eglisau

Freitag, 15. März 2013

Alles uf Chrankeschii

Komödie in 3 Akten, von Ray Cooney, Regie Hansjörg Lutz

Zum Stück:

Heute ist Dr. Leus grosser Tag: Eine Rede vor Kollegen, ein beruflicher

Aufstieg und er soll zum Chefarzt befördert werden.

Doch es kommt alles anders: Plötzlich taucht seine ehemalige

Geliebte Rita auf und hat eine Überraschung: Einen Sohn!

Dieser stellt auf der Suche nach seinem Vater das ganze Krankenhaus

auf den Kopf. Dr. Leu versucht verzweifelt, alles vor

seiner Frau, dem Polizisten und den Kollegen zu verheimlichen.

Und schon herrscht das Chaos im Ärztezimmer: Als Oberschwester

verkleidete Ärzte, ein betrunkener Sohn, ein ziemlich

irritierter Polizist und ein etwas trotteliger Patient machen das

Durcheinander perfekt. Und wer ist nun eigentlich der Vater?

Es wird gelogen, dass sich die Balken biegen. Und das alles auf

Krankenschein.

Treffpunkt

Wo?

Preis:

Anmeldung

19:30 Uhr im

Schulhaus Steinboden in Eglisau

In der Foyer-Bar zum Apéro

Beginn des Theaters ist um 20 Uhr

Fr. 25.— pro Person

Peter verkauft die Tickets beim Apéro

ab sofort bei:

Vreni und Peter, Eglisau

Telefon: 044 867 31 84 oder per

E-mail: peter.rueeger@gmx.ch

Seite 5


Bericht vom Skiweekend

Traditionell geniessen wir im Januar einige Skitage in den Bergen.

Vreni lotst uns einmal mehr nach Vella ins Lugnez.

Vergnügt reisen die ersten 7 Skifans am Donnerstag an. Der

Wetterbericht für Freitag und Samstag ist optimal, die Vorfreude

gross.

So stehen wir am Freitag schon recht früh auf der Piste und ziehen

unsere Spuren in den weissen Schnee. Am Morgen fahren

wir am Sonnenhang von Vella, derweil Vreni auf dem Wanderweg

ins Triel pilgert. Gemeinsam machen wir Mittagspause, um

am Nachmittag dann das Tal zu verlassen und die Pisten von

Obersaxen unsicher zu machen. Wir landen schlussendlich im

Wali und vergnügen uns fast bis Sonnenuntergang auf den Pisten

des Sezner.

Am Freitag stossen dann Lisbeth und Margrit, zwei Naturfreunde

der Sektion Winterthur zu uns. Eine Bereicherung für unsere

Gruppe. Nach dem feinen Nachtessen sitzen wir lange zusammen

und es wird gejasst was das Zeug hält. Auch Nichtjasser

werden gefordert, denn Lisbeth hat ein Würfelspiel mitgebracht.

Am Samstagmorgen, wir sitzen gerade gemütlich beim Frühstück,

erscheinen schon Silvana, Ruedi und Martin in voller Skimontur

aus dem Unterland. Bald einmal stehen wir alle wieder

auf der Piste. Das Skivergnügen ist perfekt, der Schnee auch,

kein bisschen Eis, ach wie ist das schön!.

Die beiden Schwestern Vreni und Elsbeth unternehmen eine

Schneewanderung ins Triel. Einige treffen sich dort wieder zum

kollektiven Essen und Skirennen gucken.

Die Sonne verzieht sich am Nachmittag schon bald hinter den

Wolken, die Sicht wird immer wie schlechter und so können wir

genüsslich unseren Kafi Schümli Pflümli sürpfeln und auch ein

bisschen länger sitzen bleiben. Die kurze Fahrt ins Tal hinunter

schaffen wir allemal!

Das gilt natürlich nicht für alle. Die Unentwegten fahren weiter

und befahren die fast leeren Skipisten. Wahrlich nicht viel Volk

im Schnee unterwegs.

Seite 6


Am Samstagabend haben dann auch Franz und Renate den

Weg nach Vella gefunden. Die Beiden haben sich vorher aber

auf der Loipe noch kurz ein Rennen geliefert?!? Die Gruppe ist

nun komplett. Behaglich geht’s zu und her. Das familiär geführte

Hotel Pellas ist ein idealer Stützpunkt für uns, wir fühlen uns

so richtig zu Hause und geniessen den gemeinsamen Samstagabend.

Wie von Hr. Bucheli von Meteo vorausgesagt, hat das Wetter

auf Sonntag gewechselt. Leichter Schneefall (fast Regen)

schlechte Sicht, die Skifahrerlust hält sich in Grenzen.

Silvana und Ruedi reisen früher als geplant ab und wollen auf

der Heimreise dafür in Ragaz noch Baden gehen. Alle anderen

machen eine Winterwanderung mit Apéro. Später reisen Vreni

und Elsbeth dann ebenfalls ab, Babysitting in Rümlang ist angesagt!

Wir anderen harren der Dinge, bekommen wieder ein super feines

Znacht und huldigen dem süssen Nichtstun.

Montag, der letzte Tag ist angebrochen. Das Wetter schlägt

keine grosse Wellen, will heissen; für uns Schönwetterskifahrer

ist nichts zu holen. Wir sitzen lange beim Frühstück beisammen,

Gesprächsstoff gibt’s genug. Aber so nach und nach löst

sich unsere Gruppe auf.

Peter reist weiter nach Sedrun, er hat‘s gut und darf noch eine

ganze Woche Skiferien anhängen. Lisbeth und Margrit verabschieden

sich auch, nicht bevor wir unsere Adressen ausgetauscht

haben, mit der Hoffnung, dass wir uns an der einen

oder anderen Wanderung mal sehen werden oder wieder am

nächsten Skiweekend in Vella vom

Donnerstag, 16. bis Montag, 20. Januar 2014.

Alice

„Lache, und die Welt wird

mit dir Lachen.

Schnarche, und du wirst

alleine schlafen.

Anthony Burges

Seite 7


Schneeschuh– und Winter-

wanderung Fronalp GL

Sonntag, 17. März 2013

Ab Bahnhof Näfels-Mollis fahren wir mit dem Kleinbus die

schmale, kurvenreiche Bergstrasse hinauf nach Mullern zum

Rest. Alpenrösli. Kafihalt. Die Schneeschuhläufer wandern in ca.

1 1/2 St., die Wanderer benützen den gepflegten Winterwanderweg

hinauf zum Naturfreundehaus Fronalp. Wenn kein

Schnee mehr liegt, wandern wir alle gemeinsam zu Fuss.

Treffpunkt:

Abfahrt

Rückfahrt:

Billette:

Verpflegung:

Bahnhof Näfels-Mollis um 08.15 Uhr

in Zürich um 07.12 Uhr

Ziegelbrücke ab 08.05 Uhr

Näfels-Mollis an 08.10 Uhr

Näfels-Mollis ab um 16.48 Uhr

Wohnort nach Näfels-Mollis retour

in den Berghäusern Alpenrösli oder im

Naturfreundehaus Fronalp

Kosten: Kleinbus Berg– und Talfahrt Fr. 22.--

Mittagessen im Naturfreundehaus Fr. 20.--

Ausrüstung:

Anmeldung:

der Witterung angepasste Kleider, Sonnenbrille,

Schneeschuhe bzw. Wanderschuhe

und Wanderstöcke

bis Montag, 11. März 2013 an:

Bruno Pfister, Breitacher 3, 8634 Hombrechtikon,

Telefon: 055 244 29 74 oder per

E-mail: bruno.pfister@gmx.ch

Durchführung: Auskunft am Vortag ab 13 Uhr über unsere

Hotline 031 544 55 69, Code 14430

Versicherung

ist immer Sache der Teilnehmer/innen

Dies ist eine Veranstaltung der Naturfreunde Schweiz

Kantonalverband Zürich

Freizeit und Spass in Einklang mit der Natur

Seite 8


Frühlingswanderung

von Pfäffikon SZ zur

Halbinsel Au und nach Horgen

Samstag, 23. März 2013

Route:T1

Pfäffikon SZ 420m – Freienbach 418m – Wilen 450m – Falmis

520m – Wollerau 531m – Richterswil 408m – Ruine alt Wädenswil

551m – Wädenswil 408m – Au 449m – Hinter Au 410m –

Kämpfnach 412m – Horgen

Wanderzeit:

Ausrüstung:

ca. 5 Std., 369 m bergauf, 372 m bergab

gutes Schuhwerk, Allwetterbekleidung

Durchführung: bei fast jedem Wetter

Auskunft

Verpflegung

Billette

Versicherung

Anmeldung

über die Durchführung am

22. März 2013 ab 17.00 Uhr

im Restaurant Brauhaus Wädenswil

besorgt jeder selber

ist Sache der Teilnehmer

bis 20. März 2013 an:

Ruedi Kiener

Himmelrichstrasse 26

9552 Bronschhofen

Telefon: 071 911 12 28 oder per

E-mail: rkiener@tbwil.ch

Fahrplan:

Bülach ab 07.30 Uhr Horgen ab 16.29 Uhr

Pfäffikon SZ an 08.38 Uhr Zürich HB an 16.50 Uhr

Zürich HB ab 17.07 Uhr

Bülach an 17.30 Uhr

Seite 9


Papierverlad

in Zweidlen

Mittwoch, 3. April 2013

Unser Altpapierlager im Schopf von Frieda Brönimann ist erfreulich

angewachsen. Gemeinsam wollen wir die alten Zeitungen

wieder in den Container der Firma Lopatex buxieren.

Gemeinsam

will heissen:

Nicht um Geld

aber auch nicht

umsonst:

Wir älteren Mitglieder versuchen

auch junge Schüler für diese Arbeit

zu begeistern.

Wir könnten für die fleissigen Helfer

eine Führung im Technorama, Winterthur,

organisieren!

Wir „Alten“ werden so oder so am Abend die Arbeit zu Ende

führen und uns dann ins Restaurant Rheinfels Eglisau setzen.

Alles klar? Franz Waser, Bucherweg 2, Truttikon

Bei Fragen: E-mail: frwaser@bluewin.ch

Telefon: 052 317 26 19

Natel: 079 289 26 31

Seite 10


Der Kantonalverband Zürich führt am

Freitag, 12. April 2013

eine Exkursion über die Schwarzröcke (Wildschweine)

durch. Dies ganz in unserer Nähe, nämlich in Höri bei Bülach.

Leider war bis Redaktionsschluss

noch kein

Programm erhältlich.

Interessierte starten

im Internet die Seite

des Kantonalverbandes

auf oder melden

sich bei der Organisatorin:

Claudia Reichle,

Solenberg 118,

8723 Rufi,

Tel. 055 615 43 23.

Du fährst mit dem Auto und hältst eine konstante

Geschwindigkeit. Auf deiner linken

Seite befindet sich ein Abhang. Auf deiner

rechten Seite fährt ein riesiges Feuerwehrauto

und hält die gleiche Geschwindigkeit wie

du. Vor dir galoppiert ein Wildschwein, das

eindeutig grösser ist als dein Auto und du

kannst nicht vorbei. Hinter dir verfolgt dich

ein Hubschrauber auf Bodenhöhe. Das Wildschwein

und der Hubschrauber haben exakt

deine Geschwindigkeit!

Was unternimmst du, um dieser Situation

gefahrlos zu entkommen?

Du steigst vom Kinderkarussell und trinkst

weniger Glühwein!

Seite 11


Ein Sonntag „z Lozärn“

14. April 2013

Luzern ist die erste Stadt im Bunde der alten Eidgenossenschaft.

Kennen wir sie? Jaein! Also auf nach Luzern: nicht ins

Verkehrsmuseum, das kennen viele. Wir schauen nach versteckten

Perlen!

Hinfahrt: Bülach ab 9:00 Uhr

Zürich an 9:21 Uhr

Zürich ab 9:35 Uhr

Luzern an 10:25 Uhr

1.Teil

Stadtrundgang durch das malerische Zentrum.

Sind wir genügend Teilnehmer können wir uns

eine Führung leisten! (230.-)

Dauer 2 Stunden max.

2. Teil Bourbaki Panorama

Das gigantische Bild eines Betroffenen

(De Caster) bei der Internierung im Neuenburger

Jura 1871 sollten wir uns nicht ohne Führung

ansehen. (130.-)

Die immense Bedeutung dieses Ereignisses in

der Entwicklung des Schweizerischen Bundesstaates

ist viel zu wenig bekannt.

Dauer 1 ½ Stunden

Rückfahrt: Luzern ab frühestens 16:10 Uhr

Zürich an 16:56 Uhr

Zürich ab 17:07 Uhr

Bülach an 17:30 Uhr

Anmeldung unbedingt erforderlich an:

Franz Waser, Bucherweg 2

8467 Truttikon

E-mail: frwaser@bluewin.ch

Telefon: 052 317 26 19

Natel: 079 289 26 31

Seite 12


Halbtages - Velotour

Samstag, 27. April 2013

Dies ist eine gute Gelegenheit die Fitness für die Pfingstvelotour

zu testen! Distanz ab und zurück bis Eglisau max. 25-35 km.

Start:

Durchführung:

Anmelden:

13.00 Uhr in Eglisau beim

Sportplatz Schlafapfelbaum.

Die Tour geht nordwärts durch Rafz

(Tipp für Vera!!)

bei fast jedem Wetter

bis 20. April 2013 an: Ueli Wepfer,

ueli.wepfer@nfs-buelach.ch oder per

Telefon: 043 810 71 22

Das Detailprogramm

folgt in der Vereinspost

vom April.

Ueli

Beim Sportunterricht liegen alle auf dem

Rücken und fahren Rad.

"Hey, Florian, warum machst Du nicht mit?

Du liegst ja ganz ruhig da!", schimpft der

Lehrer.

"Sehen Sie nicht? Ich fahre gerade bergab

Seite 13


Seite 14


Muttertag in der

Jagdhütte Glattfelden

Sonntag, 12. Mai 2013

Wir treffen uns um 11 Uhr zum Apéro mit anschliessendem feinen

Mittagessen und gemütlichem Beisammensein.

Das genaue Programm mit Detailangaben zum Treffpunkt und

Zufahrtsplan wird in der nächsten Vereinspost ausgeschrieben.

Vorausichtliche Kosten:

Anmeldung:

Fr. 35.00 pro Person

(ohne Getränke)

Ab sofort und bis Ende März an:

Vreni und Peter, Eglisau Telefon: 044 867 31 84

E-mail: peter.rueeger@gmx.ch

Seite 15


Die nächste

Monatsversammlung

findet am

Dienstag, 14. Mai 2013

statt.

Restaurant Landhaus, Zweidlen

Fahrplan:

Bülach ab 19.07, Eglisau ab 19.12, Zweidlen an 19.15 Uhr

Das Restaurant Landhaus ist ideal gelegen für Bahnreisende,

da nur gerade 10 Schritte vom Bahnhof Zweidlen entfernt.

Natürlich hat es auch einen grossen Parkplatz für Autofahrer.

Wir hoffen, dass recht viele Mitglieder an der Versammlung

teilnehmen. Danke jetzt schon fürs Erscheinen.

Der Vorstand

Treffen sich zwei Hellseher

Sagt der eine:

„Dir geht es gut, und wie geht

es mir?“

Seite 16


Pfingst-

Velotour

18. - 20. Mai 2013

Jetzt ist das Ziel der nächsten Pfingstvelotour bekannt. Es wird

für einmal eine Flüssefahrt werden. Wir fahren mit dem Radel

nämlich dem Rhein entlang nach Zurzach und Koblenz, weiter

längs am Klingnauer Stausee vorbei.

Unser Ziel ist die neu umgebaute,

direkt an der Limmat

liegende Jugendherberge in

Baden, wo wir 2 Nächte logieren.

Auf dem Rückweg geht’s ein

längeres Stück der Limmat

entlang bis zum Kloster

Fahr. Dann über den Hügel

und zurück ins Zürcher Unterland.

Für die Pfingstvelotour können keine Anmeldungen mehr entgegengenommen

werden, wir sind ausgebucht. Alle angemeldeten

Teilnehmer erhalten mit dieser Vereinspost das detaillierte

Programm. Bei weiteren Fragen meldet euch bei:

Ueli Wepfer, Glattfelden, Telefon 043 810 71 22

Ein Schweizer macht eine Radtour nach Italien.

Kaum in Como angekommen, stellt er fest, dass

sein Reifen Luft verliert. Unverzüglich tritt er die

Rückfahrt an, wobei er sein Rad schiebt. An der

Landesgrenze trifft er einen Zöllner, den es interessiert,

wieso er sein Rad schiebt. Er antwortet:

"Ja glauben sie denn, ich würde Luft aus Italien in

meinen Reifen pumpen."

Seite 17


Swisstrail

Samstag, 8. Juni bis Dienstag, 11. Juni 2013

Programm 8. Juni:

Sörenberg - Seelisberg

Route: T1 und T2

Bülach ab 07.30h Sörenberg 1176m – Flüehütte 1220m

Zürich an 07.53h - Lochhütte 1518m - Glauben-

Zürich ab 08.04h bielen 1611m – Alpoglen 1566m -

Luzern an 08.49h Rietli 838m - Kleinteil 554m -

Luzern ab 08.57h Giswil 485m

Schüpfheim an 09.29h ca. 16 km, Wanderzeit ca. 5 Std.

Schüpfheim ab 09.33 h 465m bergauf, 1134m bergab

Sörenberg an 09.57h

Übernachtung: Hotel Alpenrösli, Giswil, Preise: EZ CHF 100.—,

DZ CHF 160.00 (pro Zimmer inkl. Frühstück)

Telefon: 041 676 71 11 / www.hotel@alpenrösli.ch

Programm 9 Juni:

Route T1

Morgenessen: 08.00h, Abmarsch 09.00h

Giswil 481m – Zollhaus – Sachslen 472m – Flüeli 723m – Ranft

645m - St. Niklaus 720m – St. Antoni 706m – Kerns 569m

ca. 16 km, Wanderzeit ca. 4 Std.

Übernachtung: Hotel Krone, Kerns, Preise: DZ 160.—,

EZ 85.—, 4er-Zimmerr 260.— (pro Zimmer inkl. Frühstück)

Telefon: 041 660 88 00 / www.kronekerns.ch

Programm 10. Juni:

Route T1

Morgenessen: 08.00h, Abmarsch 09.00h

Kerns 569m – Hostettli 557m – Etschisteig 452m – Flugplatz

Alpnach 440m – Ennetmoos 502m – Stans 513m – Oberdorf –

458m – Buochs 436m

ca. 20 km, Wanderzeit 5 ½. Std, 437m bergauf- 564m bergab

Seite 18


Übernachtung: Hotel Sternen, Buochs, Preise: Fr. 65.00, p.P.,

inkl. Frühstück + Fr. 30.00 Halbpension, Etagendusche und WC

Telefon: 041 620 11 41 / www.sternen-buochs.ch

Programm 11. Juni:

Morgenessen: 08.00h, Abmarsch 08.45h

Seelisberg ab 16.32h Route: T1

Stans an 17.21h Buochs 436m – Beckenried Oberdorf

Stans ab 17.34h 479m – Beckenried 438m -

Luzern an 17.54h Rütenen 437m – Risleten 583m –

Luzern ab 18.10h Triglis 666m – Volligen 525m -

Zürich an 18.56h Seelisberg Bhf 766m

Zürich ab 19.07h ca. 15 km, Wanderzeit 4 ½ Std.

Bülach an 19.30h

Routenwahl:

Aus Vorschlag „Swisstrail 1“. Der Wanderleiter behält sich vor,

Routenänderungen vorzunehmen (Witterungsverhältnisse, etc.)

Schwierigkeitsgrad: mehrheitlich T1, wenig T2

Karten: 1:50‘000, Blatt 244T Escholzmatt, Blatt 245T Stans

Ausrüstung: Allwettertaugliche Wanderkleider und Schuhe,

Getränke, Proviant kann auch unterwegs eingekauft werden,

persönliche Medikamente.

Versicherung ist Sache der Teilnehmer

Anmeldungen

bis 19. April 2013 an:

Ruedi Kiener

Bronschhofen

Telefon: 071 911 12 28 oder per

E-mail: rkiener@tbwil.ch

Seite 19


Kinderbergwoche

Montag, 22. Juli bis

Samstag, 27. Juli 2013

Auch 2013 wollen wir wieder eine Woche mit Kindern in den

Bergen verbringen. Diesmal wird es in den Kanton Waadt gehen.

Die Woche soll wie schon in den letzten zwei Jahren ablaufen.

Bei den kleineren Kindern muss eine Bezugsperson mit dabei

sein.

Programm

22.07. Montagvormittag: Anreise mit dem PW – mit ÖV nach

Absprache mit mir. Nachmittag Rundgang in der

Hüttenumgebung. (Seilknöpfe)

23.07. Dienstag: Schmalspurbahn Bex - La Bretaye

Aufstieg zum Le Chamossaire

24.07. Mittwoch: Salzbergwerk von Bex: Besichtigung –

Fahrt in das Stollensystem der Mine.

Kletterübungen an geeigneten Felspartien.

25.07. Donnerstag: Rochers-de-Naye

26.07. Freitag: Château d’Oex / Baden

27.07. Samstag: Hütte räumen, abgeben und Heimreise

Je nach Wetter kann das Programm gehörig durchgeschüttelt

werden.

Das Naturfreundehaus der Sektion Vevey ist frisch renoviert

und liegt hoch über Montreux am Genfersee, am Eingang zu

den uns kaum bekannten Waadtländer Alpen.

Preise: Mitglieder Nichtmitglieder

Zimmer Fr. 14.– Erwachsene Fr. 22.– Erwachsene

Fr. 8.– Kinder

Fr. 12.– Kinder

Schlafsaal Fr. 12.– Erwachsene Fr. 18.– Erwachsene

Fr. 6.– Kinder

Fr. 9.– Kinder

Seite 20


Anmeldetalon für die Kinderbergwoche 2013:

Name, Vorname und Adresse des Kindes

………………………………………………………………………………………………………

……………………………………………………………………………………………………..

Name der Begleitperson

………………………………………………………………………………………………………

Wir reisen mit dem Zug an

Wir reisen mit dem Auto an

Anzahl Plätze

Wir haben freie Plätze im Auto …………………..

Anmeldetalon ausfüllen und senden an:

Franz und Renate Waser, Bucherweg 2, 8467 Truttikon

Telefon: 052 317 26 19 / Natel: 079 289 26 31

oder per E-mail: frwaser@bluewin.ch

Wir reservieren das Haus für eine ganze Woche. Das geht nicht

ohne sichere Zusagen der Teilnehmer.

Seite 21


Seite 22


Wusstest Du schon, dass Rolf Wolfensberger am 25. April

seinen 60. Geburtstag feiern kann? Aber,

60 Jahre sind doch gar nichts…….., wenn

man bedenkt, wie alt Schildkröten werden……...oder

Denkmäler bereits sind…

Lieber Rolf, Schildkröten sind unglaublich

träge, und Denkmäler müssen ständig

restauriert werden, was man von dir nicht

behaupten kann! Alles Gute zum Geburtstag

von deinen Bülacher Naturfreunden.

Wusstest Du schon, dass die Jassmeisterschaft dieses Jahr

endgültig abgesagt werden musste? Schade, wissen wir doch,

dass viele unserer Bülacher Naturfreunde begeisterte Jasser

sind……….

Wusstest Du schon?

Kein Scheiss,

unser Präsi flog auf den Steiss.

Skisaison ade,

ach, wie tut das so weh…….

Seite 23


Beitrittserklärung

Ich melde mich als

Mitglied der Naturfreunde Schweiz

(Sektion Bülach) an:

Vorname / Name:...............................................................

Adresse:............................................................................

PLZ / Ort:..........................................................................

Geburtsdatum:...................................................................

Telefon: ......................... E-mail: ......................................

Geschlecht: □ männlich □ weiblich

Sprache: □ deutsch □ französisch □ italienisch

Mitgliedschaftskategorien:

□ Jugendmitglied (bis 21 Jahre) Fr. 35.--

□ Einzelmitglied (ab 22 Jahre) Fr. 55.--

□ Familien / Ehepaare / Gruppen Fr. 90.--

Weitere Familien-/Gruppenmitglieder: (an gleicher Adresse wohnhaft)

Vorname / Name:.............................Geb.-Datum: ...............

Vorname / Name:.............................Geb.-Datum: ...............

Vorname / Name:.............................Geb.-Datum: ...............

Vorname / Name:.............................Geb.-Datum: ...............

Datum: .......................... Unterschrift.................................

__________________________________________________

Einsenden an:

Naturfreunde Sektion Bülach

z.Hd. Ruedi Kiener

Himmelrichstrasse 26

9552 Bronschhofen

Seite 24

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine