LIVE IM OKTOBER 09 - Yorckschlösschen

yorckschloesschen.de

LIVE IM OKTOBER 09 - Yorckschlösschen

Nr.10 / 2009 . THE NEVER ENDING FESTIVAL . LOVE IT OR LEAVE IT

YORCKSCHLÖSSCHEN

Live-Konzerte jeden Mi + Do + Fr + Sa + So Musikzuschlag 4.-e

Live Jazz . Blues . Boogie . Soul . Funk . Latin . Afro Grooves and more

LIVE IM OKTOBER 09

Yorckstraße 15 . 10965 Berlin - Kreuzberg . Phone 215 80 70 . www.yorckschloesschen.de

Ab jetzt wieder 5x die Woche Live - Music

16. Oktober 21 Uhr

EB Davis

8. Oktober 21 Uhr

1. Jazz Jam Night

Montag, 26. Oktober 21:00 Uhr

Diz Watson

True New Orlans Piano Wizzard

with Eddie Dejean (drums)

www.myspace.com/yorckschloesschen

30. Oktober 21 Uhr

Terry Lovique

Herbst/Winter täglich ab 17 Uhr - Sonntags ab 10 Uhr - Heisse Küche bis 1:00 Uhr


Hausmitteilungen

Doch, doch - der Sommer war schon klasse. Endlich hat unser Sommergarten die Beachtung gefunden, die er

verdient und auf der Yorckstrassen-Seite saß man allabendlich zum Plausch bis in die tiefe Nacht. Richtiges

Kiez-Feeling kam auf und die Yorckstrasse wurde ihrem neuen Namen gerecht: Boulevard der Dämmerung.

Doch jetzt ist der Herbst da, die Tage werden schnell kürzer und es ist schon fast zu kühl um draußen zu sitzen.

Dem tragen wir Rechnung, indem wir ab Oktober täglich wieder erst ab 17:00 Uhr geöffnet haben - der

Sonntag bleibt die Ausnahme, da steht schon ab 10:00 Uhr unser leckeres Früstück für Sie bereit.

Dafür startet unser Herbst / Winter-Musikprogramm wieder voll durch! Es gibt wieder an fünf Tagen in der

Woche Live Music vom Feinsten: Mittwochs + Donnerstags + Freitags + Samstags + Sonntags (im Oktober ist

sogar auch noch ein Montag dabei mit einem Extra-Leckerbissen) treten Berlins beste Bands für kleines Geld

hier auf, etliche kommen auch von weither angereist z.B. aus Italien oder Irland. Nachdem unsere beiden Jam-

Sessions mit Jazz & Boogie (1. Sonntag im Monat) und Blues (1. Donnerstag) großen Erfolg hatten, richten wir

nun einen dritten Termin ein. Altmeister Niels Unbehagen wird künftig an jedem 2. Donnerstag einer Berlin

Jazz Jam Night mit einer festen Rhythmusgruppe als Koordinator vorstehen. Wir hoffen auf regen Zuspruch

durch Berlins Jazzer aller Couleur. Man mag es fast nicht glauben: Im November ist es exakt 30 Jahre her, dass

hier im Hause die erste Live-Band spielte. Grund genug, dieses Jubiläum zu feiern. In der Vorschau auf der

Rückseite des Hefts können Sie schon mal einen Blick auf die Jubiläumswoche werfen.

Wie Sie sehen, ist also wieder volles Programm angesagt, das uns für den schönen Sommer mehr als entschädigt.

Zum Rauchen müssen wir ab jetzt allerdings wieder mit der Orangerie vorlieb nehmen, denn die IMs des

Ordnungsamtes sind leider allgegenwärtig. Ach so, für Langzeit-Planer haben wir auch was auf Lager: Eine

herrliche New Orleans Gospel Night am 28. Dezember (siehe rechts unten) und natürlich unsere Super-

Silvester-Sause mit Roger & The Evolution samt der bezaubernden Denise Gordon!

W.R.

AUTO DIENST

DIE MARKEN-

WERKSTATT

Für alle Fahrzeuge

Inspektionen

TÜV / AU

Unfallinstandsetzung

Fa. Kerz . Inh.

Thomas Illgen

KFZ - Meister

Obentrautstraße 33

10963 Berlin - Kreuzberg

Tel. 030 - 251 91 52 / 251 51 33

Fax 030 - 25 29 96 69

2


Donnerstag 1. Oktober 21 h

Freitag 2. Oktober 21 h

Samstag 3. Oktober 21 h

Blue Thursday - reloaded

Die definitive

Berlin-Blues-

Jam-Session

Der heutige Abend ist die Neuauflage

einer neuen lobenswerten

Reihe, die immer am ersten Donnerstag

im Monat den zahllosen

Berliner Blues-Musikern hier im

Hause den adäquaten Rahmen bietet,

sich einem kundigen Publikum in

aller Ausführlichkeit zu präsentieren.

Jan Hirte, als einer der versiertesten

Gitarristen dieses genres, bildet mit

Bassist Ulli Wagner und dem Drummer

Sebastian Trupart das kompetente

Rückgrat für Session-Gäste

aller Art. Da die Berliner Blues-Szene

relativ gut bestückt ist, können wir

uns auf höchst interessante Kombinationen

aus Solisten und Rhythmus-Experten

freuen. Jan hat an diesen

Abenden als Kapellmeister sozusagen

die Lufthoheit und wird dafür

sorgen, dass alle Aspiranten gebührend

zum Zuge kommen. Die

Sessions im letzten Herbst/Winter

waren richtige Hämmer mit vielen

neuen Gesichtern. Wir sind sicher,

dass sich diese wunderbare Reihe

künftig noch interessanter wird. Und

so ganz nebenbei natürlich auch den

Ruf des Schlösschens als Home of

Blues and Jazz weiter mehrt. Blue

Thursday on the corner - rock it baby!

Besetzung: Jan Hirte: gt & voc, Ulli

Wagner: b & voc, Sebastian Trupart: dr

plus diverse Special Guests

und jede Menge Gäste aus der Berliner

Blues-Szene an diversen Instrumenten

Good Time Music

Kredit

Krunch

Kredit Krunch hat sich in relativ kurzer

Zeit einen Namen erspielt. Nach

langen Jahren Tätigkeit als versierter

Pianist in vielen Bands und Projekten

hat der rührige Lito Tabora seine

Liebe zu einem anderen Instrument

entdeckt: der Gitarre. Damit ist man

flexibler (und muss nicht so viel

schleppen. Man kann sie sogar

selbst stimmen.) Als begeisterter

Gittarero-Newcomer legt er auch

gleich mit unterschiedlichen Besetzungen

los, deren eine heute wieder

einmal das Schösschen rockt. Neben

Lito sitzt ein alter Haudegen an den

Trommeln: Lenjes “Duke” Robinson,

auch als Drummer der EB Davis

Superband ein Begriff. Am Bass

ebenfalls ein Urgestein der Berliner

Szene: Akira Ando - stadtbekannter

“Schatten” des R&B-Wizzards Rashidii

Graffiti. Mischka (sax & flute) ist

der weibliche Part dieses Quartetts,

das sich sein Repertoire aus unterschiedlichen

Stilarten zusammenbaut.

Dass das horrenden Spass

bringt, steht außer Frage, denn ihre

angekündigte Mischung aus R&B,

Zydeco, Swampmusic und ähnlichem

läuft schlicht unter “Good Time

Music” und hat es in sich!

Besetzung: Mischka: sax, flute, Lito

Tabora: voc, gt, Duke Robinson: voc, dr,

perc., Akira Ando: bass

Tonträger: Bei Lito nachhaken

Delta Blues from Italy

Baton Rouge

“It's simply the Mississippi Delta

Blues passion that bring together

Mario, Marco, Stefano in a band that

have been around since several years

and that entertain with exciting concerts

all the fans in Pubs, Festivals,

cultural happenings where you can

hear them play with passion and

strong energy the Blues master classical

tunes by Willie Dixon,Howlin

Wolf, Sleepy John Estes and the great

Robert Johnson and also songs of the

seventies by Jimie Hendrix , Ritchie

Havens and others. They recently

appear at The Harvest Time Blues

Festival in Ireland as the only Italian

Blues Band scheduled. Mario's voice

and bottleneck guitar, Marco's guitar

and Stefano’s Harmonica can entertain

every audiences in every situation,

where people want simply listen

to a good quality amazing blues.”

Na, det is doch’n Wort! Schön ist,

dass Berlin nicht mehr so weit vom

Schuss liegt, wie zu Mauerzeiten,

dass jetzt Musiker aus aller Herren

Länder bei uns Station machen. So

wie diese drei famosen italienischen

Herren, die uns am Tag der Deutschen

Einheit ihren überaus erdigen

Delta-Blues servieren. Buona Sera,

Signores, do your thing!

Besetzung: Mario Bartilucci: voc, bottleneck,

spoons, washboard, Marco

Riganti: gt, Stefano Giacon: harp

Tonträger: Haben sie sicher dabei

3


ANZEIGE

Yorckschlösschen präsentiert:

Neue Session:

Sonntags ab 11 Uhr

Jazz live

Sept. / Oktober

So 27. 09. Umbrella Jazzmen

So 04. 10. Blue Bayou Band

So 11. 10. Sir Gusche Band

So 18. 10. Sidney’s Blues

So 25. 10. Omega Jazzband

November

So 01. 11. Blue Bayou Band

So 08. 11. Louisiana Hot Jazz Company

So 22. 11. White Eagle Jazzband mit

Simon Holliday

So 29. 11. Tower Jazzband Köpenick

Berlin Jazz

Jam Night

Jeden 2. Donnerstag im

Monat hier im Hause!

Restaurant

Kaiserhof

13597 Spandau, Stresowstr. 2

Ecke Freiheit, Tel. 331 60 48

www.kaiserhof-berlin.de

Regie: Niels Unbehagen

(mit Rhythmusgruppe)

4


Sonntag 4. Oktober 14 Uhr

Mittwoch 7. Oktober 21 Uhr

Donnerstag 8. Oktober 21 Uhr

Jeden 1. Sonntag im Monat

Kuchenbeckers

Sonntagsbraten

Berlins heisseste Jam-Session

Schwerpunkt: Boogie Woogie

So wie sich ein ,,Sonntagsbraten”

deutlich vom restlichen kulinarischen

Angebot der Woche abhebt, so hat

auch diese schöne Reihe an jedem

ersten Sonntag im Monat neue musikalische

Akzente gesetzt. Ein hochkarätiges

Quartett bildet dabei den

Grundstock und legt quasi den roten

Teppich aus für Session-Gäste aus

besten Jazz- und Blues-Kreisen. Berlin

steckt voller unentdeckter Talente,

doch die Anzahl der Spielstätten ist

leider sehr übersichtlich geworden

und stagniert. Mit dieser regelmäßigen

Jam-Session eröffnen sich jedenfalls

für den einen oder die andere

neue Möglichkeiten, sich vor Publikum

zu präsentieren. Wie zum Beispiel

für den feurigen Altsaxophonisten

Reiner Hess und Trompeter

Herbie, die beide regelmäßig mitjammen.

Neue Musiker(innen) wenden

sich bitte an Chefkoch Kuchenbecker,

ihm obliegt die Zusammenstellung

der jeweiligen Session-Besetzungen.

Und so wird der Braten diesmal wieder

richtig knusprig werden, der rege

Zuspruch des Spektakels beweists.

Bon Apetit!

Grund-Besetzung: Bernd Kuchenbecker:

bass, vocals, mâitre de cuisine, Amy

Zapf: piano & vocals, Reiner Hess: altsax,

Andreas Bock: drums

Another Blues Meeting

London Phillips

& Kat Baloun

Für Kat Baloun, Berlins umtriebige

Blues-Lady gibt es mehrmals im Jahr

Grund zur Freude, denn dann kommt

ihr alter Freund und Kollege London

Phillips von der Themse angeflogen,

um mit ihr und anderen ausgiebigst

den Blues zu spielen. Vor vielen

Jahren haben das beide in San

Francisco in der Elmer Lee Thomas

Blues Revue auch schon getan. Dass

einen der Blues ein Leben lang nicht

mehr loslässt, wenn man erstmal

infiziert ist, stellen London Phillips

und seine Berliner Kollegin auch

heute Abend wieder eindrücklich

unter Beweis. Als überaus versierter

Gitarrist (Acustic-gt und E-guitar) und

Sänger versteht er es hervorragend,

mit good feelings, positive vibrations

und enormer Spielfreude seine

Mitspieler mit zu reissen und zu

Höchstleistungen anzuspornen. Super-Blues

zum Niederknieen. Bevorzugte

Würzmischungen des Meisters:

Taj Mahal + Big Mama Thornton. Es

könnte übrigens durchaus sein, dass

die beiden heute Abend weitere

Vertärkung bekommen.

Besetzung: London Phillips: gt & voc, Kat

Baloun: voc & harp, und weitere Session-

Gäste

Tonträger: Beim Meister erfragen

Jeden 2. Donnerstag im Monat

Berlin Jazz

Jam Night

Berlins ultimative neue Reihe

hat heute Premiere

Gerade erst ist das “Acud-Session-

Café” auch ins Trudeln geraten - die

Möglichkeiten für Berliner Jazzer live

aufzutreten werden immer überschaubarer.

Dem gilt es Einhalt zu

gebieten! Wirt Olaf hat sich daher

entschlossen, jeden Monat einen

festen Session-Termin für Jazzmusiker

aller Couleur einzurichten. Als

“Kapellmeister” sitzt dabei ein herausragender

Mann am Klavier: Niels

Unbehagen. Er hat sich eine erlesene

Rhythmusgruppe zusammengestellt

und bildet mit dieser das Rückgrat

des Abends. Alle Kollegen sind daher

eingeladen, diese hervorragende

Möglichkeit zu nutzen, ihre Instrumente

zu schnappen und stehenden

Fußes ins Schlösschen zu eilen und

mit hoffentlich vielen weiteren

Musikern nach Herzenslust zu jammen.

Die beiden anderen Sessions,

die hier im Hause (jeden ersten

Sonntag Boogie / jeden 1. Donnerstag

Blues) schon fest etabliert

sind, zeigen, dass ein großer Bedarf

für Derartiges vorhanden ist. Das

Publikum weiß das natürlich zu

schätzen! Also: Swing out!!!

Grund-Besetzung: Niels Unbehagen: p

und Chef-Dramaturg, mit Rhythmusgruppe

und jeder Menge brillianter Berliner

Jazzmusiker als Session-Gäste

5


Freitag 9. Oktober 21 Uhr

Samstag 10. Oktober 21 Uhr

----------

----------

Eintritt: 6.-

Sonntag 11. Oktober 14 Uhr

6

----------

----------

Eintritt: 6.-

Afro-Cuban-Jazz-Masters

Fuasi Abdul

Khaliq

and Band

Seit Jahren bereichert er die Berliner

Jazzszene: Fuasi Abdul-Khaliq spielt

Saxophon, Klarinette, Flöte und

Percussion. Er stammt aus Los

Angeles, California wo er Komposition,

Arranging und Performance in

der U.G.M.A.A. Foundation (Union of

God's Musicians and Artist Ascension)

mit "Horace Tapscott and the

Pan-African Peoples Arkestra" studierte.

Daraus folgten Auftritte mit

Größen wie Walter Bishop Jr., Arto

Tuncboyaciyan, Jimmy Garrison,

Arthur Blythe, Winard Harper, Danny

Harper and Eddie Blackwell. Auf insgesamt

16 CDs ist Fuasi zu hören darunter

die der Labels Warner Electra

Atlantic Records , "Sharifa and Word-

Song"; Downbeat Records, "At Last I

am Free"; Amber Records, "Cool

Strutting" Vol. 1 & 2; and Nimbus

Records,"Horace Tapscott and the

Pan-African Peoples Arkestra." Wir

freuen uns sehr, Fuasi nach längerem

USA-Aufenthalt wieder mit seiner

herausragenden Band hier im Hause

erleben zu können. Ihr solltet euch

das auch nicht entgehen lassen!

Besetzung: Fuasi Abdul Khaliq: ts, voc,

und diverse hochkarätige Gäste

Tonträger: Fuasis aktuelle brandneue CD

“The Abakuá” bei der Band zu haben

Pop-Jazz aus Dresden

TriOzean

Das Trio um die aus Russland stammende

Pianistin Olga Nowikow gründete

sich 2006 und veröffentlichte

Ende 2008 sein Debüt-Album "Polar".

Die jungen Musiker vereinen in ihren

Kompositionen ihre Eindrücke aus

der Klassik, Grooves aus der

Popmusik und die Improvisation aus

dem Jazz. Die Vielseitigkeit der

Arragements, eingängige Melodien

sowie komplexe Rhythmen bieten

dem Zuhörer ein intensives Musik-

Erlebnis. Das Trio mit dem klangvollen

Namen kommt aus Dresden. Und

so fließend wie der Bandname suggeriert,

sind auch die acht eigenen

Kompositionen, die Olga Nowikow

(p), Lars Födisch (b) und Krishan

Zeigner (dr) auf den Tisch des Hauses

bringen. Stilistisch bewegt man sich

auf dem Erstlingswerk im weitesten

Sinne im Groovejazz mit zugänglich

schönen Melodien und klar verlaufenden

Arrangements, wobei sich die

Einflüsse kaum leugnen lassen. Hier

ist dennoch ein Trio am Werk, das so

einiges zu sagen hat und mit kraftvollen

Ideen, die sich im Laufe des

Albums entwickeln, das Genre ein

wenig aufmischt.

Lassen wir uns einfach überraschen.

Besetzung: Olga Nowikow: piano, Lars

Födisch: bass, Krishan Zeigner: drums

Tonträger: Debüt-CD “Polar” bei der Band

Swinging Jazz & more

Acki Hoffmann

& Friends

Acki Hoffmanns Liebe gilt dem Jazz.

Seine professionelle Karriere startete

1961/62 im ,,Trocadero’’ in Rostock.

Seine Band nannte er damals ,,Acki-

Hoffmann-Combo Berlin’’. Es folgten

Auftritte zu Kulturveranstaltungen in

Ost-Berlin und im Club der Film- und

Bühnenschaffenden ,,Die Möwe’’ in

der Luisenstraße. Später trat er mit

John Defferary und Karl-Heinz Böhm

in der Eierschale Dahlem, im Ratskeller

Schmargendorf, bei Holst am

Zoo, im Bali-Kino, im Schlosshotel

Gehrhus und im Strandhotel Ahlbeck

auf. Der Treffpunkt Karlshorst gehört

wie der Dixielandball unterm Funkturm

genauso zu seinen Spielorten

wie das Treffen der ,,Jazzspinner’’ im

preußischen Landwirtshaus. Seit

1992 spielt er unter dem Namen

,,Acki & Friends’’ mit vier hochkarätigen

Musikern zusammen, von denen

jeder einzelne einen Extra-Text wert

wäre. Da unser Platz beschränkt ist,

empfiehlt es sich dringend, die Herren

live zu studieren. Dazu gibt es

heute ab 14 Uhr eine hervorragende

Gelegenheit! Futtern wie bei Muttern,

ein kühles Bier und heiße Musik -

was will man mehr ?!

Besetzung:

Acki Hoffmann: Klavier + vocals, Gert

Lübke: bass, Siegward Vollert: ts & cl,

Helge Napieralla: tp & voc,

Fritze Born: drums


Mittwoch 14. Oktober 21 Uhr

Donnerstag 15. Oktober 21 h

Freitag 16. Oktober 21 Uhr

Blues de luxe

Jan Hirte’s

Blue Ribbon &

Guitar Crusher

Jan Hirte's Blue Ribbon - darauf

haben viele Bluesfans seit langem

gewartet. Eine neue Band mit

bekannten Gesichtern! Nachdem Jan

Hirte seit den 80er Jahren als

Sideman neben Blueslegenden wie

Luther Allison, Johnny Copeland,

Buddy Ace oder Big Jay Mc Neely

glänzte, mit der First Class Bluesband

Schallplattenpreise absahnte und

mit verschiedensten Künstlern und

Bands rund um den Globus tourte ist

hier nun endlich Jans eigene Band

mit aktueller CD. Geboten wird eine

abwechslungsreiche Reise durch die

Welt des Blues mit all seinen verschiedenen

Gesichtern und Facetten,

die uns sogar bis zum Mond führt!

Als besonderen Leckerbissen bringt

Jan seinen alten Freund Sidney Selby

mit, der unter dem Namen Guitar

Crusher seit vielen Jahren weltweit

bekannt ist. Mit seiner unverwechselbaren

Stimme setzt er Jan’s neuem

Projekt die Krone auf. Es erwartet uns

ein Blues-Abend erster Güte. So

etwas hört man wahrlich nicht alle

Tage! Herkommen! Sofort!

Besetzung:

Jan Hirte: gt, voc, Matthias Falkenau: keyb.,

Uli Wagner: b, Sebastian Trupart: dr, Special

Guest: Guitar Crusher: voc, harp

Tonträger: CD “Blue Ribbon” bei der Band

Our Guest from England

London

Phillips

Blues Revue

Mit schöner Regelmäßigkeit kommt

London Phillips zu Besuch nach

Berlin. Er ist seit langen Jahren mit

Kat Baloun und anderen Kollegen

befreundet und nutzt die Gelegenheit

natürlich jedes Mal, diese Freundschaften

auch musikalisch aufzufrischen

und nach Herzenslust mit diesen

zu jammen. Es gibt, wie wir wissen,

in Berlin keinen besseren Ort für

solche Vorhaben als das Yorckschlösschen,

mit dem der herausragende

Sänger und Gitarrist seit

Jahren ebenfalls enge Beziehungen

pflegt. Wir freuen uns auf einen ganz

speziellen Abend mit einem Bluesund

Soulman erster Güte, der angekündigt

hat, mit einem Quartett aufzulaufen

(zu dem mit Sicherheit auch

Kat gehören wird). Das Feeling, das

London Phillips herbei zaubert,

erinnert stark an den legendären Taj

Mahal (dem er ganz nebenbei auch

ein bißchen ähnelt). Für Bluesfreunde

jeglicher Couleur besteht am

heutigen Abend absolute Erscheinungspflicht!

Wetten, dass der gesamte

Berliner Blues-Adel vorbei

kommen wird?! Die Wette gilt.

Besetzung: London Phillips: voc & gt, Kat

Baloun: harp, vov und ihre Berliner

Blues-Freunde

Tonträger: Hat er garantiert dabei

----------

----------

Eintritt 6.- Euro

The Ambassador of Blues is back

EB Davis & the

Superband

Es hat lange gedauert, doch jetzt wird

alles gut, denn “The Ambassador of

Blues” steht endlich mal wieder auf

der Bühne, auf welcher er mit seiner

Superband schon zwei Live-CDs eingespielt

hat. Seine letzte wurde im A-

Trane aufgenommen und hat weltweit

Aufsehen erregt.”Uh,Uh, Baby”

is simply one of the best, most exhilarating

mixes of blues voice, horns,

electric strings, skins, harp and lyrics

and melodies to come out of Germany.

Some have even said EB Davis

brought the blues into the shadows

of Brandenburg Gate, the Reichstag

and the remnants of the Wall ....”

Und es geht unermüdlich weiter nach

oben: Erst im Oktober 08 war EB die

Attraktion beim Arkansas Heritage

Festival in Helena und wurde offiziell

in die Arkansas Blues Hall of Fame

als “Ambassador of Blues” aufgenommen.

Und last but not least verpasste

ihm die German Rock and Pop

Association einen veritablen ersten

Platz als “the best R&B singer in

Europe for 2008”. Und so ein Mann

steht heute livehaftig für schlappe 6

Euronen vor euch.......!

Besetzung: EB Davis: voc, harp, Nina T.

Davis: p, voc, Jay Bailey: gt, voc, Willie

Pollock: as, voc, Don Marriot: tp, Carlos

Dalelane: b, Lenjes Robinson: dr

Tonträger: Jede Menge CDs, darunter

zwei Live-CDs aus dem Yorckschlösschen.

7


Samstag 17. Oktober 21 Uhr

Sonntag 18. Oktober 14 Uhr

Mittwoch 21. Oktober 21 Uhr

8

----------

----------

Eintritt: 6.-

Jazz ‘n Swing

Erich Abshagens

Belle Alliance

feat.: Friederike Brück (voc)

Oder auf deutsch: Schöne Allianz.

Selten passen Bandnamen besser zu

dem, was zu hören ist, als in diesem

Fall. Bass-Urgestein Erich Abshagen

hat sie geschmiedet und präsentiert

mit der bezaubernden Sängerin

Friederike Brück und erlesenen

Kollegen eine Swing-Combo der feineren

Art. Friederike unterscheidet

sich von vielen ihrer Kolleginnen

durch ihre unbändige Freude am

improvisieren, ihre immer neuen

Interpretationen. Ihr Headquarter hat

die Formation im “Spinnrad”, viele

der angesagtesten Swinger dieser

Stadt sind bei ihren Sessions regelmäßige

Gäste. Auch im Neuköllner

“Lagari” war man mehrfach von

ihnen verzückt. Höchste Zeit also, das

Ruhmesblatt in Kreuzberg fortzuschreiben.

Das kann man natürlich

an einem verhangenen Oktober-

Samstagabend hier vor Ort ganz vorzüglich

in Szene setzen.

Besetzung:

Friederike Brück: voc, Erich Abshagen: b,

Helmut Bruger: p, Stefan Thimm: dr

Tonträger: Bei der Band erfragen

Traditional Jazz

Sir Gusche

Band

Erst vor Kurzem ist ihre neueste CD

erschienen. Sie wurde live aufgenommen

und bringt durch einfachste

Technik den Gruppen-Sound besonders

authentisch rüber. Sofort kaufen!

Traditionelle Bands werden seit

Jahrzehnten immer wieder gebeten

den Titel “Ice Cream” zu spielen. All

jenen Bedürftigen schafft die Sir

Gusche Band nun Abhilfe, indem sie

diesen Song zum Titel-Song ihrer

neuen CD gemacht hat. Also ihr Ice

Cream-Liebhaber: Hier gibt es euren

Lieblings-Titel in brandneuer Version

mit einem ordentlichen Schlag Sahne

obendrauf. Doch die Jungs haben

noch hunderte von anderen schönen

Titeln drauf, die sich während ihrer

über 45jährigen Karriere im geschmackvollen

Repertoire angehäuft

haben. Aus diesem werden sie sich

nach längerer Yorck-Pause am heutigen

Sonntagnachmittag wieder ein

mal nach Herzenslust bedienen. Wir

hoffen alle sehr, dass unser lieber

Freund Lothar Brendel (bjo) trotz seiner

schweren Erkrankung dabei sein

kann. Wir drücken alle die Daumen

und freuen uns auf einen Trad-

Nachmittag der alten Schule mit harmonisch-swingendem

Groove.

Besetzung:

Klaus “Gusche” Beyersdorff: cl, voc,

Achim König: tp, voc, Sören Pehrs: tb,

Lothar Brendel: bjo, Tilo Wedell: b, Reiner

Ahrens: dr

Tonträger: Neue CD “Ice Cream”

Maximum Latin Bluespower

Los Reyes

del K.O.

Man hat ja schon regelrechte Entzugs

-Erscheinungen! Monatelang waren

die Blues-Shooting-Stars rund um den

Erdball unterwegs, haben in Chicago

und anderen Städten der USA das

Publikum genauso verblüfft, wie hier

in Berlin und anderswo. Das hatten

die Amis so nicht erwartet: Da kamen

zwei spanische Jungs aus Berlin und

spielten sie von einer Gänsehaut zur

nächsten! Tja, Freunde, das ist eben

Berlin! Wir kennen die Jungs in- und

auswendig, wir wissen, dass sie euch

in jeder Hinsicht das Wasser reichen

können. Denn so, wie die beiden (und

die restliche Band) spiet den Blues

niemand. Wir freuen uns ausserordentlich,

dass Adrian und Marcos im

Blues-Mutterland soviel Anklang

gefunden haben (Die Live-CDs aus

dem Yorckschlösschen sind wohl reissend

weggegangen) aber noch mehr

freuen wir uns, dass die K.O.-Blueser

wieder da sind und uns einen von

ihren denkwürdigen Abenden bereiten

werden, die wir so lange vermisst

haben. Alles Erlebte und Gehörte der

vergangenen Monate hat sicherlich

den Sound der Spanier noch weiter

geerdet und das Repertoire erweitert,

wir dürfen also gespannt sein.

Absolut schöne Aussichten! Früh

kommen, es wird brechend voll!

Besetzung: Marcos Coll: harp & vocal,

Adrian Costa: voc + gt, Chris Rannenberg:

p, Carlos Dalelane: b, Marcel van Cleef: dr

Tonträger: CD ‘’Los Reyes del K.O.’’ - die

Live-CD aus dem Yorckschlösschen !!


Donnerstag 22. Oktober 21 h

Freitag 23. Oktober 21 h

Samstag 24. Oktober 21 h

Rhythm & Blues

Boogie Radio

Band

Eigentlich firmieren sie als halbe

Bigband unter dem Namen “Boogie

Radio Orchestra”. Doch es geht auch

eine Nummer kleiner. Chef und

Frontman Peter Behne singt nicht nur,

sondern sitzt heute Abend in einer

kompakten Quintett-Formation auch

höchstselbst am Schlagzeug. Ihm zur

Seite stehen vier abgehangene

Mitstreiter: Jörg Miegel am Saxophon

und Sven Hoffmann an der Gitarre,

Volker Paschold, bass, und Harald

Abstein, piano. Miegel eilt ein ausgezeichneter

Ruf als Honker voraus,

er ist in mehreren bekannten Orchestern

und Bands ein vielgefragter

Solist. Sven Hoffmann spielt auch

harp, singt gelegentlich und kennt

Chef Peter schon aus Sandkasten-

Zeiten. Sein geschmackvoll abgehangener

Gitarrenstil paßt wunderbar

zum Sound der Musik, die den

Löwenanteil im Boogie Radio - Repertoire

ausmacht: Rhythm & Blues. So

hieß dieser Stil in den 40er und 50er

Jahren, bevor Rock’n Roll daraus

wurde. Er ist jazziger, jiviger und

abwechslungsreicher als sein Nachfolger.

Und er ist überaus flott und

tanzbar. Jiven Sie mit uns durch einen

bluesig-swingenden und gelegentlich

auch rockenden Donnerstagabend !

Besetzung: Peter Behne: voc, dr, Jörg

Miegel: Tenorsax, Sven Hoffmann: gt, voc,

Volker Paschold: b, Harald Abstein: p

Tonträger: CD “Boogie Radio Orchestra”

----------

----------

Eintritt: 6.-

Jazz

Erica Rendall

Quartet

I'm sorry but I don't want to be an

Emperor - that's not my business - I

don't want to rule or conquer anyone. I

should like to help everyone if possible,

Jew, gentile, black man, white. We all

want to help one another, human

beings are like that. We all want to live

by each other's happiness, not by each

other's misery. We don't want to hate

and despise one another. In this world

there is room for everyone and the

earth is rich and can provide for everyone.

The way of life can be free and beautiful.

But we have lost the way. Greed

has poisoned men's souls - has barricaded

the world with hate; has goosestepped

us into misery and bloodshed.

We have developed speed but we have

shut ourselves in: machinery that gives

abundance has left us in want. Our

knowledge has made us cynical, our

cleverness hard and unkind. We think

too much and feel too little: More than

machinery we need humanity; More

than cleverness we need kindness and

gentleness. Without these qualities,

life will be violent and all will be lost.

The aeroplane and the radio have

brought us closer together. The very

nature of these inventions cries out for

the goodness in men, cries out for universal

brotherhood for the unity of us

all ......... (Auszug von Erica’s Text)

Besetzung:

Erica Rendall: p, Kalle Enckelmann: b,

Julius Heise: dr/vibes, Regis Molina: sax

Tonträger: Bei der Band erfragen

Jazz

Matthias

Rethberg Trio

Seit August 2008 ist der umtriebige

Blues-, Swing- & Ragtime-Pianist

Matthias Rethberg im gengreübergreifenden

Trio mit Christoph Hutter

(b) und Simon Arnold (d) mit modernen,

groovigen Eigenkompostionen

zwischen Piano-Pop und Jazz a la

E.S.T. zu erleben. M.R.T. - Die Tänzer

im Jazzclub! Matthias Rethberg ist ein

Forscher, ein Klangforscher in Sachen

Piano-Geschichte. Ragtime, Stride

Piano, Boogie Woogie, Swing, Blues.

All diese Stile hat er sich erschlossen

und kombiniert sie mit dem Sound

des 21. Jahrhunderts. Das aus der

Band "Blue Honky Tonk" hervorgegangene

Matthias Rethberg Trio

spielt vorrangig Kompositionen des

Namensgebers, die von den Musikern

sehr souverän, mit hintergründigem

Humor und spielerischer Brillanz

interpretiert werden. Soweit der PR-

Text der Jungs.

Besetzung: Matthias Rethberg: p,

Christoph Hutter: b, Simon Arnold: dr

Tonträger: Beim Trio nachfragen

9


Sonntag 25. Oktober 14 Uhr

Montag 26. Oktober 21 Uhr

----------

----------

Eintritt: 6.-

Mittwoch 28. Oktober 21 Uhr

10

Seit 50 Jahren Dixieland

Papa Binnes

Jazzband

Ob Lutz Binneboese 1959 wohl

geglaubt hätte, dass er 2009 immer

noch seine Trompete bläst? Im

November 1959 gründete er in der

Käthe-Kollwitz-OS (Prenzlauer Berg)

eine Schülerband, um Tanzmusik zu

machen. Angeregt von Schallplatten

und Konzerten, neigte er aber mehr

und mehr zum Jazz - zum englischen

Revival-Dixieland, der Anfang der

1960er Jahre besonders bei jungen

Jazzern um sich griff. Mit Beginn der

1980er Jahre kulminierte sein

Klangkörper, nachdem der renommierte

Saxophonist Wolfgang

Schmahl - verantwortlich für die

Arrangements - in die Band aufgenommen

wurde und nun durch einen

Vier-Bläser-Satz ein voller Sound

auch in Richtung Swing wirksam werden

konnte. Lutz Binneboese steht

immer noch mit der Trompete gewichtig

vor sechs mehr oder weniger

ergrauten Herrn, die im Herzen jung

geblieben sind und etliche Erfolge

verbuchen konnten. Feste Engagements,

einige dabei seit 20-30

Jahren, binden die Band jährlich an

verschiedene Veranstaltungen, wobei

hier schon die besondere Vorliebe

der Musiker für die Arbeit in den

Clubs deutlich wird. Es ist die gelöste

und zwanglose Atmosphäre, in der

ihre Musik am Besten gedeiht.

Besetzung: Lutz Binneboese: tp, Thomas

Walter Maria: sax, Wolfgang Schmahl: cl,

sax, Frank Mittmann: tb, Lothar Ferchland:

bjo, gt, voc, Dieter Strache: b, Rainer

Berndt: dr

Tonträger: Diverse CDs bei der Band

Sondergastspiel !!!

Diz Watson

A New Orleans Piano Wizzard

Außer der Reihe präsentieren wir

heute Abend einen richtigen Ausnahme-Pianisten:

New Orleans

Piano-Man Diz “Honeybear” Watson

mit Eddie Dejean am Schlagzeug!

Diz, 1948 in Südafrika geboren, hat

während seiner Karriere mit allen

gespielt: Alexis Korner, Clarence

"Frogman" Henry, Big Jay McNeely,

Chas and Dave, Dr. John & the Night

Trippers and opened for the Rolling

Stones at the request of Ian Stuart

(piano man and road manager for

The Stones). Seit 1985 lebt er in

Europa, fährt aber regelmäßig in die

USA und in die Karibik. Hier sein

musikalisches Credo: “Taking as his

prime influence the piano style of

New Orleans, a potent gumbo of

Barrel House, Rhythm and Blues,

Rock and Roll and Boogie Woogie, Diz

"Honeybear" Watson is no one of it's

quintessential exponents. This amalgam

of style reached their apotheosis

in the late 40's and early 50's with

the playing of Archibald, Fats

Domino, Huey "Piano" Smith and

more contemporary musicians Dr.

John and James Booker and the greatest

of them all Professor Longhair

A.K.A. Henry Roland Byrd, he being

Diz's heaviest inspiration.”

Der Abend verspricht ein Meilenstein

in der Schloßgeschichte zu werden!

Ulle: Auf keinen Fall versäumen! Das

gilt natürlich auch für alle anderen.

Besetzung: Diz “Honeybear” Watson: p &

voc, Eddie Dejean (New Orleans): dr

Tonträger: CD “Such a Night”, CD

“Rhumbalero” und diverse andere

Berlin Blues

Kat Baloun

& the Alleycats

Hier im Hause ist sie eine feste

Institution, ein richtiger Dauerbrenner.

Kat weiß genau, wo der Hammer

hängt! Ihre Auftritte sind Kult, der

Laden brummt und das Publikum ist

aus dem Häuschen. In El Paso geboren,

und in Ohio, USA, aufgewachsen,

kam Kat im Alter von 13 Jahren

zum ersten Mal mit dem Blues in

Kontakt. Ab da wars um sie geschehen.

Sie lernte Mundharmonika,

spielte und sang in San Francisco mit

der Elmer Lee Thomas Blues Revue

und landete schließlich nach einem

längeren Aufenthalt in New Orleans

im Jahre 1994 in Berlin. Hier gründete

sie ihre eigene Band, und spielt nunmehr

im elften Jahr regelmäßig den

Berlin Blues. Aber auch im übrigen

Bundesgebiet und den angrenzenden

europäischen Ländern ist sie mittlerweile

bekannt. Im Yorckschlösschen

spielt sie besonders gerne und überrascht

regelmäßig mit immer wieder

neuen Besetzungen. Dabei ist auch

vor einiger Zeit die wunderschöne

Live-CD ,,Berlin Blues’’ mit den

Alleycats hier im Hause entstanden,

die äußerst gefragt ist, nachdrükklichst

empfohlen wird und am

Tresen zu haben ist. Denn was auf ihr

(und natürlich heute live auf der

Bühne) zu hören ist, ist mehr als amtlich.

Berlin Blues at it’s best.

Besetzung: Kat Baloun: voc, harp, Nina T.

Davis: p, voc, Jan Hirte: gt, Tom Blacksmith:

b, Carlos Dalelane: dr

Tonträger: CD “Berlin Blues” live at

Yorckschlösschen + die neue Studio-CD


Donnerstag 29. Oktober 21 h

Freitag 30. Oktober 21 Uhr

Samstag 31. Oktober 21 Uhr

----------

----------

Eintritt: 6.-

Die definitive Swing Show

Jive Park

Jive Park ist Swing, Jive und Rockabilly

- und erfüllt gleich drei Wünsche

auf einmal: gute Unterhaltung,

pures Tanzvergnügen und voller

Sound der 30er und 40er Jahre bei

"halber Besetzung"! Damit ist die

"Combo" bestens geeignet, auch auf

kleinen Bühnen für brodelnde

Stimmung zu sorgen. Als Besonderheit

singen Billie Holiday, Shirley

Bassey, Frank Sinatra, Cab Calloway

und andere Größen - gespielt und

vorgetragen von Thorsten Loeb,

Theaterschauspieler, Julia Seifert,

Shooting-Star der Berliner Swing-

Szene und die bekannte Fernsehschauspielerin

(Verbotene Liebe,

Hinter Gittern) Constanze Priester.

Jive Park wurde im Sommer 2008 von

Thomas Germer ins Leben gerufen.

Ziel der Band ist es, dort zu spielen,

wo eine Big Band unter Umständen

zu groß, aber der Ball-Room-Sound

der 30er und 40er Jahre des letzten

Jahrhunderts gefragt ist. Dazu haben

sich zehn Musiker und drei Vokalisten

zusammengefunden: die Besetzung

der Band besteht aus je zwei

Saxophonen, Posaunen und Trompeten,

so wie einer klassischen

Rhythmus-Section. Damit ist die

Combo in der Lage, den typischen

vollen Sound einer Big Band zu

erzeugen.

Besetzung:

Julia Seifert, Thorsten Loeb, Constanze

Priester: vocals, Thomas Germer: cl, leader,

Florian Heidtmann: sax, Alexander

Hylla + Anatol Schirmer: tp, Werner

Schmidt + Christoph Patt: tb, Detlev

Eismann: keys, Marcus Hueholt: gt, Olaf

Linde: b, Dirk Eichholz: dr

Tonträger: Bei der Band erhältlich

Soul - Gospel - R&B

Terry Lovique

Terry Lovique, Multitalent und internationaler

Künstler, wurde in

Bassett, Virginia/USA geboren.

Welche Musik ihm auch immer

begegnet; er macht etwas besonderes

daraus. Sein grenzenloses Talent

reicht von Rock bis zur Oper. Seine

Gabe, das Publikum in seinen Bann

zu ziehen muß man gesehen haben.

Doch Gesang ist nicht alles was er

kann, er ist Songwriter, Produzent,

Schauspieler, Arrangeur und Event

Manager. Er studierte Musik an der

Virginia State University. Wärend des

Studiums tourte er mit dem Virginia

State University Concert Choir, dem

University Gospel Choir und dem

Richmond Tri-City Mass Choir als

Leadsänger. Dieser Chor gab ihm die

Gelegenheit für die Größten der

Gospelmusik Background zu singen.

Tramaine Hawkins, Vickie Winans,

LaShun Paces Rhodes, Vanessa Bell

Armstrong, Shirley Ceasar, Take 6,

Darryl Coley, John P. Kee, Richard

Smallwood and many more...

Er tourte in Europa mit "The Black

Gospel Pearls" von Donna Brown. Ein

Highlight waren die Bregenzer

Festspiele in Österreich wo er in

"Porgy and Bess" unter der Regie von

Götz Friedrich spielte. Terry lebt seit

einigen Jahren in Berlin. Das heißt, er

musste zwangsläufig irgendwann

auch mal im Yorckschlösschen auftreten.

Heute ist es soweit, die Show

geht ab! Und das aber so richtig!

Besetzung:

Terry Lovique: voc, Christian Prüfling: p,

Varik Grant: b, Tracey Duncan: dr und

diverse musikalische Gäste

Tonträger: Bei der Band erhältlich

----------

----------

Eintritt: 6.-

Second Line Blues & Funk

J.C. Dook

Trio

Eine sehr gute Nachricht vorneweg:

Dieser wunderbare Gitarrist ist nicht

auf der Durchreise, er lebt als Neu-

Berliner mitten unter uns! J.C. Dook

wird das musikalische Leben in

Berlin nachhaltig bereichern. Er ist in

mehreren Stilarten zuhause aber sein

Herz gehört dem Blues und den grooves

aus New Orleans. Seine musikalischen

Vorbilder: Gatemouth Brown,

Taj Mahal, King Curtis, The Funk

Brothers, Earl King, The Meters, Eric

Gale und andere. Aus New York kommend,

hat er mit den meisten davon

Kontakt gehabt und auch mit ihnen

gespielt. Seine Auftritte mit “Rey-

Vonne” auf dem Savignyplatz und auf

der Bergmannstraße aber vor allem

seine Yorckschlösschen-Debuts mit

Max Hughes und Eddie Dejan im Trio

haben äußerst überzeugt und gezeigt,

dass fortan ein frischer Wind

durch die Stadt weht. Wirt Olaf völlig

fasziniert: “Der Mann ist ein Genie!”

Lasst euch also die Neuauflage dieses

Trios nicht entgehen, sowas hört

man nicht alle Tage! Es gibt Blues,

Funk und reichlichst Second Line

Groove zu hören. Schlagzeuger Eddie

Dejean stammt aus New Orleans und

hat diese Beats mit der Muttermilch

eingesogen! Ein Fest für kundige

Ohren!!! Und für die Füße.

Besetzung: J.C. Dook: gt, voc, Max

Hughes: b, Eddie Dejean: dr, voc

Tonträger: J.C. höflich fragen

11


Vorschau: Live im November 2009

Die Monate kommen und gehen - but the Beat goes on - der Groove holt sie alle!

Sonntag 01. 11. 14.00 h Kuchenbeckers Sonntagsbraten Jam Session

Mittwoch 04. 11. 21.00 h Los Reyes del K.O. Latin Blues Power

Donnerstag 05. 11. 21.00 h Berlin Jazz Jam Night Session mit Niels Unbehagen

Freitag 06. 11. 21.00 h The Dizzy Swingers Combo Jazz

Samstag 07. 11. 21.00 h Big Joe Stolle & K.O. Kickers R&B, Blues

Sonntag 08. 11. 14.00 h Berlin Hot Jazz Band Hot Jazz

Mittwoch 11. 11. 21.00 h Ben King Perkoff Band R&B

Donnerstag 12. 11. 21.00 h Berlin Jazz Jam Night Session mit Niels Unbehagen

Freitag 13. 11. 21.00 h Fuasi Abdul Khaliq & Band Jazz

Samstag 14. 11. 21.00 h Struffolino & Band Italo Pop Jazz

Sonntag 15. 11. 14.00 h Acki Hoffmann & Friends Swingin’ Jazz

Jubiläums-Woche 30 Jahre Jazz & Blues im Yorckschlösschen:

Mittwoch 18. 11. 21.00 h Los Reyes del K.O. Latin Blues Power

Donnerstag 19. 11. 21.00 h White Eagle New Orleans Band N.O.-Jazz

Freitag 20. 11. 21.00 h Gordon Gatherer & Band Soul, R&B

Samstag 21. 11. 21.00 h Rupert’s Kitchen Orchestra Berlin Funk

Sonntag 22. 11. 14.00 h Roger & The Evolution Jazz, R&B

Mittwoch 25. 11. 21.00 h The Famous 61-Paraders Pocket-Brass-Band

Donnerstag 26. 11. 21.00 h Martin Kern Quartett Jazz

Freitag 27. 11. 21.00 h Kat Baloun & the Alleycats Berlin Blues

Samstag 28. 11. 21.00 h Pullup Funky Brassband

Sonntag 29. 11. 14.00 h Original Kreuzberger Kunstversteigerung

mit Jürgen Grage + Roger Radatz Trio

12

Alle Konzerttermine Deutschlandweit: www.hooolp.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine