FFC-Journal, Heft 12

matzefr1

Freiburger FC - FC 08 Villingen

JOURNAL

Oberliga Baden Württemberg Saison 2014 / 2015

Infos und mehr rund um den Freiburger Fußball-Club

Stadionzeitschrift des Freiburger Fußball - Club e.V. Heft 12 38. Jahrgang

- Stadion im Dietenbachpark

Samstag, 09.05.2015 15:30 Uhr

FFC – FC 08 Villingen

- Stadion im Dietenbachpark

Sonntag, 10.05.2015 11:30 Uhr

FFC II – SV RW Glottertal

Hochbau

Modernisierung


Dr. Jean-Jacques Suhas

Facharzt für Chirurgie

Unfallchirurgie, D-Arzt

Tätigkeitsschwerpunkt:

Arthroskopische Gelenkchirurgie

Hüfte, Knie, Sprunggelenk

Hier sind

Spezialisten

am Ball!

Dr. Volker Amend

Facharzt für Orthopädie

Chirotherapie, Akupunktur,

Naturheilverfahren,

pysikalische Therapie;

Tätigkeitsschwerpunkte:

Wirbelsäulenleiden, Arthroseleiden

Dr. med. Andreas Sigg

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Chirotherapie, Sportmedizin, Spezielle

orthopädische Chirurgie

Tätigkeitsschwerpunkte: Endoprothetik,

Arthroskopische Gelenkchirurgie

Wirthstraße 11a (Im Erdgeschoss)

79110 Freiburg

Telefon 0761 76 76 600

kontakt@praxis-klinik2000.de

www.praxis-klinik2000.de

Nikolaus Michaelis

Facharzt für Orthopädie

Tätigkeitsschwerpunkte:

Wirbelsäulenchirurgie,

Interventionelle Schmerztherapie,

Arthroskopische Gelenkchirurgie,

Fußchirurgie


Vorwort zum Heimspiel

3

Liebe Zuschauer, herzlich willkommen

beim Freiburger FC

Ein besonderer Gruß geht an

unsere Gäste aus Villingen (mit

denen wir uns ja schon Ende der

60er Jahre in Regional-Ligazeiten

gemessen haben) und an ihre

mitgereisten Fans, sowie an das

Schiedsrichtergespann um Andreas

Klopfer aus Mundingen.

Ja was waren das für kräftezehrende

17 Tage, an denen unsere

Mannschaft 6 schwierige Spiele

zu bestreiten hatte. Das wäre

selbst für Profis eine Mammutaufgabe.

Unsere Spieler gehen jeden Tag noch ihrem Beruf nach,

haben danach noch Training und dann solche Spiele…. Chapeau an

das Trainerteam und an unsere Spieler.

Wir sind natürlich alle überglücklich, dass wir unter diesen Umständen

im Pokal so weit gekommen sind und am 20. Mai 2015 in Emmendingen

gegen den Bahlinger SC das Endspiel bestreiten dürfen.

Die Bahlinger sind natürlich die Favoriten, aber wie heißt es so

schön: Der Ball ist rund - Der Pokal hat seine eigenen Gesetze - Ein

neues Spiel, ein neues Glück. Der FFC ist immer mal wieder für eine

Überraschung gut!

Zunächst müssen wir uns aber auf den Ligabetrieb konzentrieren

und so viele Punkte wie möglich aus den nächsten Spielen heimfahren

- am besten gleich heute damit beginnen.

Nun wünsche ich uns allen ein schönes und faires Spiel, ja und uns

natürlich auch die drei notwendigen Punkte.

Ihre Marita Hennemann

Präsidentin Freiburger Fußballclub e. V.

Bundesliga Live!

Eschholzstüble

bei Daniela

Öffnungszeiten:

Eschholzstrasse 26

Mo-Fr. ab 14 Uhr 79106 Freiburg

Sa.-So. ab 12 Uhr Tel.:0761/27 64 02

Investieren Sie in bezahlbares Wohneigentum.

Wir informieren Sie gerne.

Ihr HGM Wohnbau GmbH Team aus der Region.

Eigentumswohnungen

Wir entwickeln, bauen und verkaufen

Wohneigentum für Familien,

Junggebliebene, Paare und Single.

Doppelhaushälften

Der Spielball für das Spiel gegen den FC 08 Villingen

wurde von Edeltraud und Uwe Lange, langjährige FFC-

Fans, gespendet. Herzlichen Dank!

Haslacherstrasse 126,

79115 Freiburg

Tel. 0761 - 211 9999

www.hgmwohnbau.de

WOHNBAU GMBH


4

Der heutige Spieltag der

Oberliga Baden Württemberg Saison 2014 / 2015

Der Spieltag 09.05.2015:

Bahlinger SC Kehler FV :

SV Spielberg SC Pfullendorf :

SGV Freiberg Fußball FV Ravensburg :

VfR Aalen II TSG Balingen :

VfR Mannheim FSV Hollenbach :

Freiburger FC FC 08 Villingen :

SSV Reutlingen 1905 Fußball SSV Ulm 1846 Fußball :

SV Kickers Pforzheim FC Germ. Friedrichstal :

SV Stuttgarter Kickers II Karlsruher SC II :

Das Spiel gegen den FC 08 Villingen wird von Andreas Klopfer

aus Mundingen geleitet. Er wird assistiert von Andreas Nübling

und Nico Gallus. Wir wünschen ihnen einen

angenehmen Aufenthalt im Freiburger Stadion im

Dietenbachpark.

Die nächsten Auswärtsspiele des FFC

Mittwoch, 13.05.2015 19:30 Uhr

TSG Balingen – FFC

Sonntag, 17.05.2015 15:00 Uhr

KSC II – FFC

Das nächste Heimspiel des FFC

Samstag, 23.05.2015 15:30 Uhr

FFC – FSV Hollenbach

Oberliga BW: Gesamtübersicht Stand: 3.5.2015

Gesamtbilanz Heimbilanz Auswärtsbilanz

Pl. Verein Sp g u v T T Dif. +P Sp g u v T T +P Sp g u v T T +P

1. (1) SV Spielberg 30 20 6 4 62 : 32 30 66 14 11 2 1 32 : 9 35 16 9 4 3 30 : 23 31

2. (2) Bahlinger SC 30 18 9 3 66 : 25 41 63 15 11 3 1 32 : 10 36 15 7 6 2 34 : 15 27

3. (3) SGV Freiberg Fußball 30 17 7 6 57 : 29 28 58 15 11 3 1 35 : 10 36 15 6 4 5 22 : 19 22

4. (4) SSV Ulm 1846 Fußball 30 16 5 9 60 : 40 20 53 16 10 3 3 37 : 20 33 14 6 2 6 23 : 20 20

5. (5) TSG Balingen 30 16 5 9 52 : 38 14 53 15 10 2 3 30 : 17 32 15 6 3 6 22 : 21 21

6. (6) FV Ravensburg 30 15 6 9 51 : 37 14 51 15 7 3 5 26 : 20 24 15 8 3 4 25 : 17 27

7. (7) FSV Hollenbach 30 12 11 7 52 : 38 14 47 16 6 5 5 30 : 26 23 14 6 6 2 22 : 12 24

8. (8) Karlsruher SC II 30 11 12 7 53 : 40 13 45 14 6 7 1 25 : 13 25 16 5 5 6 28 : 27 20

9. (9) Kehler FV 30 10 11 9 38 : 36 2 41 15 5 7 3 21 : 18 22 15 5 4 6 17 : 18 19

10. (10) SSV Reutlingen 1905 Fußball 30 11 5 14 42 : 43 -1 38 15 6 2 7 23 : 24 20 15 5 3 7 19 : 19 18

11. (11) SC Pfullendorf 30 10 6 14 34 : 59 -25 36 15 6 2 7 18 : 31 20 15 4 4 7 16 : 28 16

12. (12) FC Germ. Friedrichstal 30 9 8 13 46 : 47 -1 35 15 6 5 4 29 : 18 23 15 3 3 9 17 : 29 12

13. (13) SV Stuttgarter Kickers II 30 8 9 13 40 : 57 -17 33 15 5 7 3 24 : 22 22 15 3 2 10 16 : 35 11

14. (14) VfR Aalen II 30 8 7 15 36 : 56 -20 31 15 6 4 5 21 : 22 22 15 2 3 10 15 : 34 9

15. (15) FC 08 Villingen 30 5 11 14 41 : 53 -12 26 15 5 4 6 27 : 25 19 15 0 7 8 14 : 28 7

16. (16) Freiburger FC 30 6 8 16 44 : 60 -16 26 15 4 4 7 23 : 25 16 15 2 4 9 21 : 35 10

17. (17) SV Kickers Pforzheim 30 5 8 17 26 : 69 -43 23 15 3 5 7 14 : 31 14 15 2 3 10 12 : 38 9

18. (18) VfR Mannheim 30 4 4 22 19 : 60 -41 16 15 2 1 12 6 : 25 7 15 2 3 10 13 : 35 9

Das Spiel FFC - Stuttgarter Kickers II, das gemäß des noch nicht rechtskräftigen Sportgerichtsurteils mit 3:0 statt mit 1:2 gewertet wird, ist in der

obigen Tabelle mit dem Ergebnis von 3:0 berücksichtigt.

Der Spieltag 13.05.2015

SV Spielberg SV Kickers Pforzheim :

Kehler FV SGV Freiberg Fußball :

SSV Reutlingen 1905 Fußball FSV Hollenbach :

TSG Balingen Freiburger FC :

FV Ravensburg VfR Mannheim :

SC Pfullendorf VfR Aalen II :

FC 08 Villingen SSV Ulm 1846 Fußball :

FC Germ. Friedrichstal SV Stuttgarter Kickers II :

Karlsruher SC II Bahlinger SC :

Ballspender Oberliga Baden-Württemberg Saison 2014 / 2015:

TSG Balingen

FV Ravensburg

SV Spielberg

SV Kickers Pforzheim

VfR Mannheim

SSV Reutlingen

SSV Ulm 1846

Karlsruher SC II

FC Germania Friedrichstal

SC Pfullendorf

SGV Freiberg

VfR Aalen II

SV Stuttgarter Kickers II

Kehler FV

Bahlinger SC

FC 08 Villingen

FSV Hollenbach

P.Schlageter FFC- Fan

MARKGRÄFLER KÜCHENZENTRUM,

Frank Meyer; Schliengenerstr. 4,

79379 Müllheim

http://www.markgraefler-kuechen.de

Frau Gisela Steim-Fettig langjährige

Unterstützerin und Sponsorin des Prof.

Dr. Hugo Steim Gedächtnisturniers

Hannelore Usländer langjährige

Unterstützerin des FFC

Mauer und Betonbauarbeiten Guido

Reichenbach Badenweilerstr. 8

Street Dogs Freiburg

Wolfgang Dotzauer ehemaliger FFC-

Torwart

P.Schlageter FFC- Fan

Hermann Dreher Weingut Britzingen

HGM Wohnbau Dieter Schräpler

Getränke Oase

Freddy Schneider

Grünstr.4

79232 March

Hans Ehrat Ältestenratsmitglied

Mathias Hauger

Restaurant Pizzeria Hirschen Carl-Kistner-

Str.1

REWE Markt Tullastr.50 Peter Sbikowski

Edeltraud und Uwe Lange, langjährige

FFC-Fans

Manfred Hug langjähriger FFC - Fan


Unser heutiger Gast:

FC 08 Villingen

5

Kurzchronik:

Gegründet: 01. Oktober 1908

Mitglieder: 610, davon 230 Jugendliche

Sportliche Erfolge:

1916 Erringung der Gaumeisterschaft

1927 Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse

1936 Meisterschaft in der badischen Bezirksliga

1939 Aufstieg in die höchste Spielklasse

1951 Meister Amateurliga Südbaden und Südbadischer Pokalsieger

1956 Meister Amateurliga Südbaden

1966 Meister Amateurliga Schwarzwald-Bodensee

1973 Meister Amateurliga Schwarzwald-Bodensee

1974 Meister Amateurliga Schwarzwald-Bodensee

1976 Meister Amateurliga Südbaden

1979 Südbadischer Pokalsieger

1983, 1985, 2001, 2004, 2006 Meister Verbandsliga Südbaden

2005, 2007, 2009 Südbadischer Pokalsieger

„Wir können in dieser Saison enge Spiele einfach nicht

gewinnen...“

Mit dem FC 08 Villingen empfängt der FFC einen alten Bekannten im

Dietenbachsportpark. Die Nullachter spielten von 1966 bis 1972 in

der Regionalliga Süd, der zweithöchsten Spielklasse. Schon damals

begegneten sich die beiden Mannschaften oft vor tausenden

Zuschauern, wie z.B. 1968/69, als über 15.000 Zuschauer ins

Mösle zu diesem Duell pilgerten. Nach dem Abstieg in die damalige

Schwarzwald-Bodensee-Liga gelang dem Traditionsverein jedoch

nicht mehr die Rückkehr in den Profifußball. Gleich mehrfach,

zuletzt 2006, wurden die Nullachter Meister der Verbandsliga

Südbaden und schafften damit den Aufstieg in die Oberliga Baden-

Württemberg, der sie seit dem letzten Aufstieg ständig angehörten.

In der letzten Saison spielte der FC08 eine sehr gute Rolle in der

Oberliga und konnte die Runde mit beeindruckenden 49 Punkten

auf dem 6. Tabellenplatz abschließen. Auch in dieser Spielzeit

sollte am Ende der Klassenerhalt stehen. Bei den Neuzugängen

waren dem Verein aber aus finanziellen Gründen enge Grenzen

gesetzt: „Bei uns gibt es derzeit eben nur zwei Wege. Dass Spieler

wie Erik Raab aus beruflichen Gründen in die Region wechseln

oder wir im Juniorenbereich mit den jungen Spielern auf einem

hohen Niveau arbeiten, um aus diesem Reservoir die Spieler für

den Aktivenbereich zu schöpfen“, so 08-Trainer Martin Braun

vor Saisonstart. Dennoch gelang mit der Verpflichtung von Ex-

Profi Ali Günes (zuletzt FV Donaueschingen) eine hochkarätige

Neuverpflichtung. Als Zielsetzung gab der 08-Trainer klar den

Ligaerhalt aus: „Für uns gilt es, schnell so viele Spiele wie möglich

zu gewinnen, um nichts mit dem Abstieg zu tun zu bekommen und

so am Ende einen einstelligen Tabellenplatz erreichen zu können.

Wir wollen guten Fußball spielen, dann kommen die Punkte von

alleine.“

Es sollte aber eine alles andere als sorgenfreie Spielzeit für

die Nullachter werden. Erst am neunten Spieltag, beim klaren

5:0-Heimsieg über Spitzenreiter SV Spielberg, konnten die

Nullachter ihren ersten Sieg feiern, standen aber mit fünf Punkten

auf dem drittletzten Tabellenplatz. Zwar gelang es der Braun-Elf,

sich im Laufe der Saison zu stabilisieren, doch gab es immer

wieder herbe Rückschläge für den FC08. Mit 16 Punkten ging es

dann auf dem drittletzten Tabellenplatz in die Winterpause. „Wir

haben das Problem, dass wir unsere Chancen nicht gut zu Ende

spielen“, kritisierte Trainer Braun die schwache Chancenverwertung

seiner Truppe. Nach der Winterpause wollte der FC08 möglichst

schnell die Abstiegszone verlassen. Tatsächlich schien man auf

dem richtigen Weg zu sein, als man in den ersten drei Begegnungen

in Balingen, gegen Friedrichstal und gegen Hollenbach vier Punkte

einfahren konnte. Doch nach der unglücklichen 2:3-Niederlage in

Ravensburg wurde eine Negativserie von sieben sieglosen Spielen

eingeläutet, die den FC08 tief in die Abstiegszone beförderte.

Besonders in den „Sechs-Punkte-Spielen“ gegen Pfullendorf,

Aalen, Pforzheim und Mannheim wurden wichtige Punkte vergeben,

denn am Ende gab es in diesen vier Kellerduellen gerade einmal

drei magere Zähler für die Braun-Elf zu erbeuten. „Wir können

in dieser Saison enge Spiele einfach nicht gewinnen“, klagte

08-Coach Braun nach der 0:1-Heimpleite gegen den VfR Aalen II.

Nach der 0:1-Heimniederlage gegen den VfR Aalen II gab es eine

Änderung auf der Trainerbank der Nullachter: „Wir waren uns seit

langem darüber einig, dass wir Martin Braun sehr zeitnah die

Verantwortung für die komplette sportliche Leitung übergeben

werden. Nach intensiven und konstruktiven Gesprächen, in denen

wir alle möglichen Optionen durchgespielt haben, sind wir zu der

Überzeugung gekommen, dass der passende Zeitpunkt gekommen

ist“, so 08-Präsident Leo Grimm zur Presse. Braun ist nun für die

sportliche Leitung zuständig und für ihn rückten die beiden Spieler

Markus Knackmuß und Jago Maric auf die Trainerbank. „Ich freue

mich ab sofort darauf, die Zusammenstellung des Kaders für die

neue Saison weiter vorantreiben zu können, um die Mannschaft

– unabhängig von der Ligazugehörigkeit – so aufzustellen, dass

wir unsere sportlichen Ziele erreichen können“, so der ehemalige

Trainer nach der Entscheidung. Unter dem neuen Trainerduo ging

es zum Ligaschlusslicht VfR Mannheim. Zunächst sah es nicht

gerade nach einem Befreiungsschlag aus, denn die Rasenspieler

aus der Kurpfalz führten bereits mit 2:0 und sahen wie der

sichere Sieger aus. Nachdem auch noch ein Villinger Spieler die

Rote Karte sah, schien der Drops gelutscht, doch die Nullachter

zeigten Steherqualitäten und konnten letztlich in Unterzahl noch

ein wichtiges 2:2 erreichen. Dieser Punkt sollte Auftrieb für die

Heimpartie gegen die Stuttgarter Kickers II geben, die man am

letzten Spieltag im Villinger Friedengrund empfing. Die Partie endete

mit einem hart umkämpften 3:2-Sieg der Nullachter. Durch den

Sieg konnte der FC08 punktemäßig mit dem FFC gleichziehen

und tauschte wegen des etwas besseren Torverhältnisses den

Tabellenplatz mit dem FFC. Übrigens wurde am letzten Wochenende

der Vertrag mit Hauptsponsor ebm-papst verlängert. 08-Trainer

Knackmuß dazu: „Im Umfeld sind wir derzeit auf einem sehr guten

Weg. Umso wichtiger wäre es, dass wir auch nächstes Jahr Oberliga

spielen.“

Mit dem FC 08 Villingen empfängt der FFC in diesem kleinen

„Endspiel“ um den wichtigen 15. Tabellenplatz eine gestandene

Oberligatruppe, die schon einige Male erfolgreich den Abstieg

verhindern konnte. Die Nullachter zeigten in dieser Runde

schon mehrfach, dass sie an einem guten Tag mit jeder

Oberligamannschaft mithalten können. Der FFC darf sich vom

Tabellenplatz der Gäste und ihrer Auswärtsbilanz (mit 7 Punkten in

15 Spielen sind die Nullachter die zweitschwächste Auswärtself)

blenden lassen. Für die Rotjacken stehen nun die letzten fünf

Endspiele (inkl. dem Pokalfinale am 20. Mai) an. Da wird die Eckert-

Elf noch mal in den nächsten zwei Wochen an ihre Leistungsgrenze

gehen müssen. Mit einem Sieg über den FC 08 Villingen könnte der

FFC einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt machen und den

Abstand auf die Nullachter wieder auf drei Punkte ausbauen.

Die beiden südbadischen Traditionsvereine lieferten sich in

den vergangenen Jahrzehnten oft packende Lokalspiele. Das

„Schwarzwald-Derby“ mobilisierte in früheren Zeiten oft tausende

Fußballfreunde aus Südbaden. Seit 1966/67 standen sich die

beiden Mannschaften in 27 Pflichtspielen in diversen Klassen

(Regionalliga Süd, 1. Amateurliga Südbaden, Verbandsliga

Südbaden und Oberliga-Baden-Württemberg) gegenüber. Mit 12

Siegen, gegenüber 6 der Nullachter, spricht die Bilanz für den FFC...

Bilanz aus Sicht des FFC:

27 Spiele, 12 Siege, 9 Remis bei 6 Niederlagen (Tore: 44:36)

Erfolgreichster Torschütze:

FFC: Marco Senftleber (11 Tore)

FC08: Benedikt Haibt (9 Tore)

Erzielte Tore:

FFC: 42 (Schnitt: 1,4)

FC08: 41 (Schnitt: 1,37)

Gegentore:

FFC: 58 (Schnitt: 1,93)

FC08: 53 (Schnitt: 1,76)


6

Mannschaftsaufgebote

Aufgebot FFC

Aufgebot FC 08 Villingen

Tor: Tim Kodric, Michael Walz, Benedict Martens

Abwehr: Thomas Waldvogel, Kevin Senftleber, Lukas Hohnen,

Mohamed Keita, Felix Dreher, Marco Gutmann, Jetmir Qorraj,

Daniel Schneider, Robin Risch

Mittelfeld: Matthias Maier, Erik Uetz, Bilal Dirani, Michael

Respondek, Elias Reinhardt, Mike Enderle, Fabian Sutter, Aslan

Ulubiev, Raul Sick, Ibrahim Bayram, Stipe Malenica

Angriff: Marco Senftleber, Giuliano Reinhardt, Joschua Moser-

Fendel

Trainer: Ralf Eckert - (Life Kinetik Mannschaftstrainer, Tanner

Speed Laufschul-Instruktor und Inhaber B-Lizenz DFB)

Co-Trainer: Axel Riesterer, Yusuf Bayram

Torwarttrainer:

Jürgen Prill

(DFB-Trainer A-Lizenz, DFB Torwart Leistungslehrgang, Herz-

Koronar-Lizenz, Vereinsmanager B-Lizenz),

Björn Freitag

(C-Lizenz Breitensport DFB Torwart Leistungslehrgang)

Tor: Daniel Miletic, Marijan Huljic, Ahmet Beller

Abwehr: Alexander Sopelnik, Mario Maus, Erik Raab, Frederick

Bruno, Dragan Ovuka, Stefano Scampisciano, Enes Arslan, Cever

Atar, David D‘Incau, Markus Knackmuß

Mittelfeld: Mansur Mansuroglu, Tobias Weißhaar, Daniel

Wehrle, Christian Jeske, Ali Sari, Fabio Chiurazzi, Kevin Garcia,

Said Hamurcu, André Heine, Hendrik Berg, Fabian Jakob, Emre

Karademir, Ali Günes, Jago Maric, Aleksandar Novakovic

Angriff: Kai Brünker, Benedikt Haibt, Tefik Ceylan, Mauro

Chiurazzi, Stephan Ohnmacht, Gianluca Arceri, Marco Effinger,

Marcel Simsek, Marcel Yahyaijan

Trainer: Markus Knackmuß, Jago Maric

Co-Trainer: Claudio Sukale, Werner Felgenhauer

Betreuer: Markus Felgenhauer

Betreuer: Ernst Kuske, Maren Arnica Klein

RegioPack

Druck & Versand

Rechnungen

Werbebriefe

Kataloge

Zeitungen

Adressmanagement • EDV-Arbeiten

Digitaldruck • Direktadressierung

Falzen • Kuvertieren • Frankieren

Klebefalzen

Schloßmattenstr. 29 • 79268 Bötzingen

Tel. 0 76 63 / 94 62-0

info@regiopack.de

www.regiopack.de


Unser heutiger Gast: FC 08 Villingen

FFC – News:

7

Höchster Saisonsieg:

FFC: 4:0 (A) SV Kickers Pforzheim

FC08: 5:0 (H) SV Spielberg, Kickers Pforzheim

Höchste Saisonniederlage:

FFC: 0:5 (A) SGV Freiberg

FC08: 0:4 (H) TSG Balingen

Bilanz der letzten zehn Spiele:

FFC:

3 Siege, 2 Remis, 5 Niederlagen

FC08:

2 Siege, 3 Remis, 5 Niederlagen

Autor: Matthias Renner

Zugänge: Erik Raab (Bahlinger SC), Ali Günes (FV Donaueschingen),

Marco Effinger (FC Singen), Frederick Bruno (eigene Jugend), Mauro

Chiurazzi (eigene Jugend), Fabian Jakob (eigene Jugend), Hendrik

Berg (eigene Jugend), Ahmet Beller (eigene Jugend), Stephan

Ohnmacht (eigene Jugend), Emre Karademir (eigene Jugend) in der

Winterpause: Aleksandar Novakovic (FV Rottweil 08), Marcel Simsek

(FC Kreuzlingen), David D‘Incau (reaktiviert)

Abgänge: Nedzad Plavci (FC Singen), Alexander Eßlinger (FC

Holzhausen), Tobias Bea (SV Seedorf), Mario Ketterer (Spfr.

Schönenbach), David D‘Incau (pausiert) in der Winterpause:

Andreas Vassilakos (GFV Ermis Metanastis Stuttgart)

Der FFC verliert gegen den vor dem Tor gefährlicheren Kehler

FV mit 1:3. Vor der Pause spielte sich die Partie weitgehend im

Mittelfeld ab. Torraumszenen gab es nur wenige. In der 8. Minute

schoss Fabian Herrmann knapp über das FFC-Tor. Neun Minuten

später zog Fabian Sutter auf der Gegenseite aus 20 Metern ab.

Kehls Torwart Remy Dufay konnte den Ball aber über die Latte

fausten. Im Verlauf der ersten Halbzeit erspielte sich Kehl ein

Übergewicht. Nachdem Fabian Herrmann in der 29. Minute noch

freistehend vor FFC-Torwart Tim Kodric über das Tor schoss, brachte

er in der 41. Minute seine Mannschaft in Führung. Einen langen

Ball zirkelte er an Tim Kodric vorbei an den langen Pfosten, von wo

die Kugel ins Tor rollte. Nach der Pause begann der FFC engagiert.

In der 46. Minute konnte Remy Dufay einen Schuss von Fabian

Sutter abwehren. Der Nachschuss von Aslan Ulubiev ging über

das Tor. Zwei Minuten später verpasste Marco Senftleber mit dem

Kopf knapp vor dem Kehler Tor eine scharfe Hereingabe von Mike

Enderle. Im Gegenzug kam Fabian Herrmann kurz vor Tim Kodric

frei zum Kopfball, der FFC-Torwart konnte mit einer Glanzparade

jedoch abwehren. In der 58. Minute gelang dem FFC dann der

Ausgleich. Kevin Senftleber zog überraschend über links von der

Strafraumgrenze ab und traf ins lange Eck. Zwei Minuten später

landete der Ball nach einem Spielzug über Marco Senftleber und

Fabian Sutter bei Aslan Ulubiev, dessen Schuss Remy Dufay mit dem

Fuß abfälschen konnte, so dass der Ball knapp am Tor vorbeiging.

Weitere zwei Minuten später kam Fabian Herrmann unmittelbar

vor dem FFC-Tor unbedrängt an den Ball und setzte den Ball zur

erneuten Gästeführung unter die Latte. Durch dieses Tor wurde dem

FFC etwas der Stecker gezogen. Er spielte zwar weiter nach vorne,

wurde aber für längere Zeit nicht mehr richtig gefährlich. Erst in der

79. Minute kam Bilal Dirani nach einer Ecke von Mike Enderle kurz

vor dem Tor zum Kopfball, der Ball ging jedoch an die Unterkante

der Latte. In der Schlussminute erhöhte David Assenmacher durch

einen Konter zum 1:3 für Kehl. Das Spiel war damit entschieden. In

der 92. Minute konnte Stefan Laifer noch einen Schuss von Giuliano

Reinhardt auf das Kehler Tor auf der Linie abwehren. Weitere zwei

Minuten später lenkte Tim Kodric auf der Gegenseite einen Schuss

von Kevin Sax an den Pfosten. So blieb es beim 1:3. Der Kehler Sieg

ist glücklich, aber nicht unverdient.

FFC-Trainer Ralf Eckert: „Die ersten 45 Minuten hatte Kehl

Feldvorteile. Das 0:1 war ein bisschen unglücklich. In der zweiten

Halbzeit bis zur 60. Minute haben wir sehr gut gespielt. Dann

kriegen wir gleich das 1:2, weil die 10 nicht zu halten war.“

KFV-Trainer Helmut Kröll: „Wir sind ein glücklicher Sieger. Wir haben

versucht, die Freiburger Mannschaft zu pressen. Das ist uns gut

gelungen. In der zweiten Halbzeit gehen die ersten 20 Minuten klar

an Freiburg. Nach dem Ausgleich haben wir das Glück, dass wir

gleich das 1:2 machen.“

FFC - Kehler FV 1:3 (0:1)

FFC: Kodric, Hohnen, K. Senftleber, Gutmann (44. Malenica), Dreher,

Respondek (46. Enderle), E. Reinhardt, Ulubiev, Sutter (83. G.

Reinhardt), M. Senftleber, B. Dirani; Tore: 0:1 Herrmann (41.), 1:1

K. Senftleber (58.), 1:2 Herrmann (62.), 1:3 D. Assenmacher (90.);

Zuschauer: 270; Schiedsrichter: Hansjörg Rommel (Stockach)

Trotz einer Leistungssteigerung gegenüber den letzten Spielen

verliert der FFC gegen den Aufstiegskandidaten Bahlinger SC mit

1:4. Während sich beide Mannschaften im Hinspiel auf Augenhöhe

begegneten, war diesmal deutlich zu merken, dass der Bahlinger

SC in die Regionalliga drängt. Der FFC war deswegen aber nicht

schwach, vielmehr trugen die Gastgeber das Ihre dazu bei, dass

die zahlreichen Zuschauer ein kurzweiliges Spiel sahen. Die erste

Chance hatten die Gäste, doch FFC-Torwart Tim Kodric konnte in

der 16. Minute einen Freistoß von Marco Waldraff aus 25 Metern

abwehren. Fünf Minuten später konnte Fabian Sutter auf der

Gegenseite auf Vorlage von Bilal Dirani abschließen, BSC-Torwart

Dennis Müller blieb jedoch Sieger. In der 25. Minute gingen die

Gäste dann in Führung. Fabian Schleusener spielte den Ball in die

Mitte zu Erich Sautner, der die Kugel versenkte. Eine Minute später

hätte der Torschütze erhöhen können, als er sich einen Querpass

erlief. Er scheiterte aber an Tim Kodric. Der FFC konnte ebenfalls

Akzente setzen. Kevin Senftleber hatte schon den Bahlinger Torwart

umspielt, als Abwehrspieler Manuel Gleichauf die Situation klären

konnte (29.). Die Gäste zogen weiterhin ihr Spiel auf und kamen in

der 40. Minute zu ihrer nächsten Chance. Fabian Schleusener prüfte

mit einem artistischen Seitfallzieher Tim Kodric, der jedoch glänzend

parieren konnte. Eine Minute vor der Halbzeit gelang dem FFC dann

der Ausgleich. Eine Ecke von Mike Enderle landete beim unmittelbar

vor dem Torwart stehenden Marco Senftleber, der einschieben

konnte. Nach der Pause hatte der FFC die erste Chance. In der

49. Minute zog Mike Enderle auf Zuspiel von Aslan Ulubiev von der

Strafraumgrenze ab, Dennis Müller konnte aber halten. Vier Minute

später gelang Bahlingen dann aber erneut die Führung. Fabian

Schleusener kam nach einer Hereingabe von Erich Sautner vor

Tim Kodric frei an den Ball und vollendete. In der Folge bemühte

sich der FFC um den Ausgleich, kam aber nicht mehr gefährlich vor

das Bahlinger Tor. Die souverän spielenden Gäste ließen nichts

mehr anbrennen und kamen durch Artur Fellanxa (75.) und Fabian

Schleusener (86.) noch zu zwei Toren, die den verdienten Bahlinger

Sieg deutlicher haben ausfallen lassen, als die Spielanteile über die

90 Minuten verteilt waren.

FFC-Trainer Ralf Eckert: „Bahlingen hat heute verdient gewonnen,

aber nicht mit dem Torabstand. Wenn Bahlingen mit einem Tor

gewinnt, ist das okay. Ab der 60. Minute waren wir unterlegen, weil

wir platt waren. In der ersten Halbzeit fand ich es ein offenes Spiel.“

BSC-Co-Trainer Bernd Lupfer: „In der Anfangsphase war das Spiel

offen. Nach dem 0:1 haben wir das Spiel bestimmt. Nach dem

1:1 zur Pause sind wir ruhig geblieben. Was die Mannschaft in der

zweiten Halbzeit abgeliefert hat, war à la bonne heure.“

FFC - Bahlinger SC 1:4 (1:1)

FFC: Kodric, B. Dirani, K. Senftleber, E. Reinhardt, Hohnen,

Respondek, Sutter, Ulubiev (87. Malenica), Uetz (73. Dreher),

Enderle, M. Senftleber (82. G. Reinhardt); Tore: 0:1 Sautner (25.),

1:1 M. Senftleber (44.), 1:2 Schleusener (53.), 1:3 Fellanxa (75.),

1:4 Schleusener (86.); Zuschauer: 600; Schiedsrichter: Johannes

Steck (Oberensingen)

In einer einseitigen Begegnung verliert der FFC beim SSV Ulm

mit 5:1. Nichts ging mehr beim FFC nach drei Englischen Wochen in

Folge. Der spielfreudige SSV Ulm war an diesem Tag eine Nummer

zu groß. Wie zuletzt in Reutlingen stand es schon nach einer halben

Stunde 3:0 für den Gegner. In der 5. Minute gingen die Gastgeber


8 FFC News

Herzlichen Dank!

Zum Heimspiel gegen den Bahlinger SC wurden die neuen Festzelte

im Dietenbachsportpark eingeweiht. Besonderer Dank geht dabei

an die freiwilligen Aufbauhelfer und an Frau Gisela Steim-Fettig.

Frau Gisela Steim-Fettig, die auch das jährliche Hugo-Steim-

Gedächtnisturnier unterstützt, hat die beiden Festzelte dem Verein

gespendet. Der ganze Verein bedankt sich bei Frau Gisela Steim-

Fettig für ihre langjährige Unterstützung für den Freiburger Fußball-

Club!

Entdecken Sie mehr Unterschiede auf sparkasse.de


FFC News

9

in Führung. Nachdem FFC-Torwart Tim Kodric einen Schuss von

David Braig auf Zuspiel von Dennis Werner noch zur Ecke abwehren

konnte, landete ebendiese Ecke bei Bastian Heidecker, der zum

1:0 einköpfen konnte. Elf Minuten später erhöhten die Ulmer die

Führung. Nach einem Ballverlust des FFC spielte David Braig zu

Bastian Heidecker, der zum 2:0 vollendete. In der 25. Minute rettete

Tim Kodric gegen den allein aufs Tor zulaufenden Dennis Werner.

Drei Minuten später gelang David Braig dann aber doch das 3:0.

Weitere vier Minuten später schoss Benjamin Sturm aus kurzer

Distanz über das FFC-Tor. Drei Minuten vor der Pause wehrte Tim

Kodric einen Schuss von Manuel Hegen ab. Auch nach der Halbzeit

änderte sich nichts am Spielverlauf. Bereits nach 37 Sekunden

konnte Dennis Werner auf Zuspiel von Max Bachl-Staudinger auf

4:0 erhöhen. David Braig ließ auf Vorarbeit von Dennis Werner in

der 51. Minute das 5:0 folgen. Der FFC hatte seine erste Torchance

in der 57. Minute. Aslan Ulubiev schoss knapp am linken Pfosten

vorbei. Sieben Minuten später rettete Tim Kodric auf der Gegenseite

gegen Bastian Heidecker. In der 67. Minute wurde ein Schuss von

Burak Coban noch von einem FFC-Abwehrspieler abgefälscht, so

dass der Ball knapp am Tor vorbeiging. Vier Minuten später stoppte

FFC-Verteidiger Felix Dreher den allein aufs Tor zulaufenden Burak

Coban. In der 74. Minute rettet Tim Kodric gegen David Braig aus

kurzer Distanz. Zwei Minuten später erzielte Marco Senftleber mit

der zweiten Torchance für den FFC das 5:1. Er nahm eine Vorlage

von Aslan Ulubiev direkt und schoss ein. Weitere zwei Minuten

später rollte der Ball auf der anderen Seite nach einem Schuss von

Burak Coban aus ganz spitzem Winkel auf der Torlinie entlang, ging

aber nicht rein. Nachdem eine Minute vor Schluss ein Seitfallzieher

von David Braig knapp über das FFC-Tor ging, war es für den FFC

überstanden. Jetzt muss der Akku wiederaufgeladen werden, um

gegen Villingen in alter Frische anzutreten.

FFC-Co-Trainer Axel Riesterer: „Wir haben heute eine dunkelrote

Zweikampfquote gehabt, da kann man so ein Spiel nicht gewinnen.

Wir waren noch sehr müde vom Pokalspiel.“

SSV Ulm – FFC 5:1 (3:0)

FFC: Kodric, Hohnen, K. Senftleber (57. Maier), Gutmann (46.

Malenica), Dreher, Sutter (46. Enderle), E. Reinhardt, Respondek,

Ulubiev, B. Dirani, M. Senftleber; Tore: 1:0 Heidecker (5.), 2:0

Heidecker (16.), 3:0 Braig (28.), 4:0 Werner (46.), 5:0 Braig (51.),

5:1 M. Senftleber (76.); Zuschauer: 739; Schiedsrichter: Carl Höfer

(Weissach im Tal)

Rothaus-Pokal:

Mit einer konzentrierten Leistung gewinnt der FFC im Halbfinale

des Rothaus-Pokales bei Solvay Freiburg mit 0:1 und zieht damit

ins Pokalfinale ein. Der FFC übernahm gleich die Initiative. In

der 7. Minute setzte Fabian Sutter mit einem langen Ball Marco

Senftleber ein, der zum 0:1 vollendete. Auch danach blieb der FFC

gefährlich. In der 16. Minute konnte Marco Senftleber auf Zuspiel

von Lukas Hohnen abschließen, doch ein Abwehrspieler brachte ein

Bein dazwischen. Eine Minute später wurde ein Kopfball von Kevin

Senftleber nach einem Freistoß von Mike Enderle von Solvay-Torwart

Ron Fahlteich abgewehrt. Auch bis zur Pause hatte der FFC das

Spiel im Griff. Gefährlich wurde er aber nicht mehr. Die Gastgeber

suchten offensiv ihre Chancen, brachten das FFC-Tor aber nicht

in Bedrängnis. Nach der Pause war der FFC drückender. Michael

Respondek scheiterte in der 52. Minute aus kurzer Distanz an Ron

Fahlteich. Der FFC wollte das 0:2, schaffte es aber nicht, dieses zu

erzwingen. Zwanzig Minuten vor Schluss wurde Solvay offensiver.

In der 70. Minute schoss Erdem Bayram von der Strafraumgrenze

knapp über das FFC-Tor. Eine Minute später wehrte FFC-Torwart Tim

Kodric mit einer Glanzparade einen 20-Meter-Schuss von Giorgi

Gelantia ab. In der 76. Minute scheiterte Fabian Beckert aus ganz

spitzem Winkel an Tim Kodric. Der FFC ließ sich allerdings nicht

einschnüren. Zehn Minuten vor Schluss hätte der FFC für eine

Vorentscheidung sorgen können. Nach einer Hereingabe von Mike

Enderle traf allerdings Erik Uetz die Latte und scheiterte Fabian

Sutter im Nachschuss an Abwehrspieler Tobias Göbel, der auf der

Linie mit dem Kopf abwehrte. Der FFC ließ aber bis zum Schlusspfiff

nichts mehr anbrennen und brachte den Vorsprung über die Zeit.

FFC-Trainer Ralf Eckert: „Wir sind im Finale! Das ist doch eine

Riesenleistung von unserer Truppe. Der Verein sollte auf die Jungs

stolz sein. Nach dem 0:1 müssen wir das 0:2 machen, damit es

ruhig wird. Heute können wir auftanken im Kopf.“

SV Solvay Freiburg - Freiburger FC 0:1 (0:1)

FFC: Kodric, Hohnen, K. Senftleber, E. Reinhardt, Dreher, Respondek

(90. Gutmann), Sutter, B. Dirani (92. Waldvogel), Enderle (87.

Malenica), M. Senftleber (71. Uetz), Ulubiev (83. G. Reinhardt); Tor:

0:1 M. Senftleber (7.); Zuschauer: 450; Schiedsrichter: Tobias

Doering (Brigachtal)

Die A-Jugend des FFC verliert im Halbfinale des Südbadischen

Pokales vor 300 Zuschauern gegen den Bundesligisten SC

Freiburg mit 0:4. Das Spiel begann mit Einbahnstraßenfußball auf

das FFC-Tor, nach einer Viertelstunde stabilisierte sich der FFC aber.

Pius Dorn brachte den SCF nach 23 Minuten mit einem Schuss von

der Strafraumgrenze in Führung. Der FFC kam bis zur Pause immer

besser ins Spiel und konnte durch Adriano Spoth in der 41. Minute

auch eine gute Chance verbuchen. Aus spitzem Winkel traf er aber

neben das Tor. Auf der Gegenseite klärte FFC-Torwart Marvin Lais

zweimal gegen den freien Alessandro Fiore Tapia (33., 45+1.). Auch

nach dem Wechsel war es ein verteiltes Spiel. Lukas Bohro erhöhte

die Führung des SCF in der 50. Minute aus spitzem Winkel auf

0:2. Der FFC wurde ab der 65. Minute stärker. Die beste Chance

für den FFC hatte Ibrahim Bayram in der 76. Minute, als er allein

auf SCF-Torwart Marvin Geng zulief, an diesem jedoch scheiterte.

Alessandro Fiore Tapia sorgte in der 83. Minute mit dem 0:3 für die

Entscheidung. Eine Minute vor Schluss parierte Marvin Lais einen

Freistoß von Pascal Sattelberger aus 20 Metern. Kolja Herrmann

schraubte in der 90. Minute das Ergebnis noch auf 0:4. Der

verdiente Sieg des SCF ist gemessen an den Spielanteilen zu hoch

ausgefallen.

Autor: Andreas Wirth

FFC Spielerstatistik nach 30 Spieltagen

SP EW AW Tore GR Rot

Reinhardt, Elias 30 0 0 2 0 0

Kodric, Tim 29 0 0 0 0 0

Respondek, Michael 29 0 3 1 0 0

Senftleber, Marco 28 4 10 11 0 0

Dirani, Bilal 27 4 6 5 0 1

Sutter, Fabian 27 0 9 4 0 0

Uetz, Erik 25 2 18 2 0 0

Hohnen, Lukas 25 6 0 0 0 0

Ulubiev, Aslan 23 6 6 4 0 0

Enderle, Mike 23 3 6 1 0 0

Senftleber, Kevin 23 0 1 3 0 0

Gutmann, Marco 21 1 10 1 1 0

Sick, Raul 19 13 3 3 0 0

Dreher, Felix 19 8 2 0 0 0

Maier, Matthias 17 12 1 1 0 0

Reinhardt, Giuliano 11 10 1 1 0 0

Waldvogel, Thomas 9 2 3 0 0 0

Malenica, Stipe 9 6 0 0 0 0

Keita, Mohamed 7 2 2 1 0 1

Alihoxha, Ergi 5 3 2 0 0 0

Qorraj, Jetmir 5 5 0 0 0 0

Moser-Fendel, Joschua 3 2 1 0 0 0

Higl, Felix 1 1 0 0 0 0

Risch, Robin 1 0 1 0 0 0

Schneider, Daniel 1 1 0 0 0 0

Walz, Michael 1 0 0 0 0 0


10 Unsere Werbepartner

Spritkosten sparen

serienmäßig.

klare

Linienführung

null Emission

im Fahrbetrieb

intelligentes

Raumkonzept

Nachrechnen und umsteigen:

mobirechner.de

www.qu-int.com

– N E U –

Ab sofort Lehrerund

Schülerkalender

der Firma Brunnen.

Tel.: 0761-82648

Ihr Liefer- und Leistungszentrum für Absatzerfolge

in Konditorei, Bäckerei, Gastronomie und Eis - Cafe

Schmidt & Söhne GmbH, Hans-Theisen-Str. 8, 79331 Teningen-Köndringen

Tel.: 07641/9623-0

Fax: 07641/9623-50


Förderteam

11

Kreisliga A Staffel 2: Gesamtübersicht Stand: 3.5.2015

Gesamtbilanz Heimbilanz Auswärtsbilanz

Pl. Verein Sp g u v T T Dif. +P Sp g u v T T +P Sp g u v T T +P

1. (1) SpVgg.Gundelfingen/Wildtal 24 20 1 3 92 : 27 65 61 13 11 0 2 55 : 14 33 11 9 1 1 37 : 13 28

2. (2) Freiburger FC II 25 15 6 4 85 : 31 54 51 13 7 3 3 50 : 17 24 12 8 3 1 35 : 14 27

3. (3) FC Denzlingen 2 25 14 5 6 59 : 38 21 47 13 7 3 3 30 : 18 24 12 7 2 3 29 : 20 23

4. (4) SV Kappel 25 12 4 9 67 : 45 22 40 12 7 3 2 40 : 18 24 13 5 1 7 27 : 27 16

5. (5) FC Simonswald 24 13 1 10 50 : 54 -4 40 12 7 1 4 26 : 22 22 12 6 0 6 24 : 32 18

6. (6) SC March 24 11 6 7 37 : 34 3 39 12 7 2 3 18 : 11 23 12 4 4 4 19 : 23 16

7. (7) FC Portugiesen Freiburg 24 11 3 10 48 : 52 -4 36 12 5 1 6 24 : 24 16 12 6 2 4 24 : 28 20

8. (8) Spfr. Winden 24 9 5 10 48 : 62 -14 32 12 4 4 4 26 : 25 16 12 5 1 6 22 : 37 16

9. (9) SV BW Wiehre Freiburg 24 8 5 11 46 : 51 -5 29 12 4 2 6 22 : 27 14 12 4 3 5 24 : 24 15

10. (10) SC Gutach-Bleibach 24 7 7 10 37 : 51 -14 28 12 5 3 4 19 : 21 18 12 2 4 6 18 : 30 10

11. (11) SV RW Glottertal 25 7 6 12 46 : 65 -19 27 12 7 1 4 29 : 28 22 13 0 5 8 17 : 37 5

12. (12) SV Solvay Freiburg 2 24 8 2 14 42 : 72 -30 26 12 5 0 7 22 : 29 15 12 3 2 7 20 : 43 11

13. (13) Spvgg. Buchenbach 24 6 6 12 43 : 59 -16 24 11 2 4 5 20 : 31 10 13 4 2 7 23 : 28 14

14. (14) SV Hochdorf 24 4 7 13 45 : 70 -25 19 12 3 4 5 30 : 32 13 12 1 3 8 15 : 38 6

15. (15) FC Buchholz 24 3 4 17 28 : 62 -34 13 12 3 3 6 18 : 27 12 12 0 1 11 10 : 35 1

SV Kappel – Freiburger FC II 4:4 (1:3)

Nach einer 1:4-Führung spielt die Zweite Mannschaft des FFC

beim SV Kappel noch 4:4. In der ersten halben Stunde war der

FFC optisch überlegen, die Torchancen waren aber ausgeglichen

verteilt. Für den FFC scheiterte zweimal Hans Christian Miertschink

an Torwart Alexander Ketterer. Auf der Gegenseite konnten Manuel

Hättich und Benjamin Kaltenbach jeweils aus kurzer Distanz FFC-

Torwart Hannes Janson nicht überwinden. In der 30. und 31.

Minute ging der FFC durch einen Doppelschlag in Führung. Zuerst

tankte sich Jetmir Qorraj auf links durch und passte zurück zu

Hans Christian Miertschink, der einschoss. Dann landete der Ball

nach einem Spielzug über Hans Christian Miertschink und Jetmir

Qorraj bei Mohamed Keita, der zum 0:2 traf. Den Anschlusstreffer

der Gastgeber, den Manuel Hättich auf Zuspiel von Benjamin

Kaltenbach in der 39. Minute erzielte, beantwortete der FFC vier

Minuten später mit dem 1:3 durch Dustin Imm, der von Thomas

Waldvogel frei angespielt wurde, als dieser einen Freistoß schnell

ausführte. Nach der Pause wurde Kappel druckvoller. Trotzdem

traf wieder der FFC. Mohamed Keita schoss auf Zuspiel von Tobias

Hemmerich in der 56. Minute das 1:4. Diesen Vorsprung gab der

FFC innerhalb von zehn Minuten her. Manuel Hättich in der 58.

Minute nach einem Abwehrfehler und in der 60. Minute nach einer

Flanke von Stefan Heitzler sowie Jost von Petersdorff Campen nach

einem Abwehrfehler in der 68. Minute schossen die Tore für Kappel.

Hannes Janson verhinderte eine Führung der Gastgeber in der 72.

Minute, als er einen Kopfball von Thomas Schmidt an die Latte

lenkte und in der 76. Minute, als er gegen Benjamin Kaltenbach

klärte. In der Schlussphase ließ die Intensität der Begegnung nach.

Gefährliche Torszenen gab es keine mehr. So blieb es beim 4:4 und

damit dem unnötigen Verlust von zwei Punkten für den FFC.

FFC: Janson, Fischer (91. Gäng), L. Schepputat, Oueslati, Safwan,

Waldvogel, Keita (61. Becker), Imm, Miertschink, Hemmerich (91.

M. Dirani), Qorraj; Tore: 0:1 Miertschink (30.), 0:2 Keita (31.), 1:2

Hättich (39.), 1:3 Imm (43.), 1:4 Keita (56.), 2:4 Hättich (58.), 3.4

Hättich (60.), 4:4 von Petersdorff Campen (68.); Zuschauer: 80

Freiburger FC II – Spfr. Winden 8:1 (5:1)

Die Zweite Mannschaft des FFC gewinnt auch der Höhe nach

verdient gegen die Sportfreunde Winden mit 8:1. Hans Christian

Miertschink eröffnete in der zweiten Minute aus der Drehung den

Torreigen. Nachdem Giuliano Reinhardt in der fünften Minute die

Latte des Gästetores traf, erhöhte Tobias Hemmerich mit einem

Doppelschlag in der 13. und 17. Minute auf 3:0. Das schönste

Tor des Spiels gelang den Gästen in der 23. Minute. Philipp

Becherer versenkte einen Freistoß kurz vor der Mittellinie mit

einer Bogenlampe direkt. Lucas Schepputat stellte durch einen

verwandelten Foulelfmeter in der 41. Minute den alten Abstand

wieder her. Hans Christian Miertschink erhöhte auf Zuspiel von

Tobias Hemmerich vier Minuten vor der Pause auf 5:1. Zwei

Minuten nach der Halbzeit erzielte Mohamed Oueslati nach einer

Hereingabe von Dustin Imm das 6:1. Zehn Minuten später ließ

Jetmir Qorraj das 7:1 folgen. Nach eine Stunde landete ein Freistoß

von Giuliano Reinhardt am Pfosten des Windener Tores. Eine

Minute später stellte Mohamed Keita mit dem 8:1 für den über die

gesamte Spielzeit klar überlegenen FFC den Endstand her.

FFC: Janson, Imm (63. Becker), Waldvogel, L. Schepputat, Oueslati,

Keita, E.-M. Fischer (58. Moser), Qorraj, Miertschink, Hemmerich,

G. Reinhardt; Tore: 1:0 Miertschink (2.), 2:0 Hemmerich (13.), 3:0

Hemmerich (17.), 3:1 P. Becherer (23.), 4:1 L. Schepputat (39./FE),

5:1 Miertschink (41.), 6:1 Oueslati (47.), 7:1 Qorraj (57.), 8:1 Keita

(61.); Gelb/Rot: P. Becherer (72./Winden); Zuschauer: 20

Autor: Andreas Wirth

Das nächste Heimspiel des Förderteams

Sonntag, 10.05.2015 11:30 Uhr

FFC II – SV RW Glottertal

Das nächste Auswärtsspiel des Förderteams

Sonntag, 17.05.2015 15:00 Uhr

FC Simonswald – FFC II

Das Endspiel im SBFV-Pokal findet am Mittwoch, den 20. Mai, im

Elzstadion in Emmendingen statt.

Anpfiff der Partie ist um 18.00 Uhr. Im Finale treffen die beiden

Oberligisten FFC und Bahlinger SC aufeinander. Der Pokalsieger

zieht in die erste Hauptrunde im DFB-Pokal ein und darf sich auf

eine stattliche Fernseh- und Zuschauereinnahme freuen. Der FFC

geht als klarer Außenseiter in dieses Spiel. Dennoch ist die Eckert-

Elf gegen den BSC nicht chancenlos und wird alles geben, um

den Pokal zu gewinnen. Für alle echten Fans der Rotjacken ist es

natürlich Ehrensache, ihr Team in diesem Pokalknüller lautstark zu

unterstützen...


12 Blickpunkt Oberliga Baden Württemberg

Abstiegsregel in der Oberliga Baden-Württemberg:

Die Oberliga geht in die heiße Phase der Saison. Es sind noch

vier Spieltage zu absolvieren und damit jeweils noch 12 Punkte

zu vergeben. Nach Saisonende steigen aus der Oberliga Baden-

Württemberg drei Mannschaften in die Verbandsliga ab. Falls der

Vizemeister (derzeit der Bahlinger SC) sich in den Aufstiegsspielen

zur Regionalliga durchsetzen sollte, müssen gar nur zwei Teams den

Gang in die Verbandsliga antreten. Allerdings könnte es auch max.

sechs Absteiger geben. Dies hängt von der Anzahl der Absteiger

aus der Regionalliga Südwest ab. Derzeit steht kein Team aus

Baden-Württemberg auf einem Abstiegsrang in der Regionalliga!

Wäre die Spielzeit nun beendet, wäre der 15. Tabellenplatz ein

Nichtabstiegsrang. Der VfR Aalen steht in der 2. Liga derzeit mitten

im Abstiegskampf. Muss die erste Mannschaft des VfR in die 3.

Liga absteigen, dann könnte der VfR aus finanziellen Gründen

seine II. Mannschaft aus der Oberliga zurückziehen müssen. In

dem Falle könne sich der VfR eine Kooperation mit dem SSV Ulm

1846 vorstellen, so jüngst ein Vorstandsmitglied in einem Interview.

Schlusslicht VfR Mannheim hat mit seinen 16 Punkten nur noch

theoretische Chancen auf den Ligaerhalt.

Hier das Restprogramm der gefährdeten Mannschaften:

13. Stuttgarter Kickers, (33 Punkte, Torverhältnis -17)

KSC II (H), Germ. Friedrichstal (A), FSV Hollenbach (A), TSG Balingen

(H),

14. VfR Aalen, (31 Punkte, -21)

TSG Balingen (H), SC Pfullendorf (A), Germ. Friedrichstal (A), FV

Ravensburg (H),

15. FC 08 Villingen (26 Punkte, -12)

Freiburger FC (A), SSV Ulm 1846 (H), SSV Reutlingen (H), Bahlinger

SC (A),

16. Freiburger FC, (26 Punkte, -16)

FC 08 Villingen (H), TSG Balingen (A), KSC II (A), FSV Hollenbach (H),

17. SV Kickers Pforzheim, (23 Punkte, -43)

Germ. Friedrichstal (H), SV Spielberg (A), FV Ravensburg (A), SC

Pfullendorf (H),

18. VfR Mannheim (16 Punkte, -41)

FSV Hollenbach (H), FV Ravensburg (A), TSG Balingen (A), Germ.

Friedrichstal (H)

Auch an der Tabellenspitze geht es sehr eng zu. Spitzenreiter SV

Spielberg zieht weiter seine Kreise und gewann auch am vergangenen

Spieltag das Spitzenspiel beim FV Ravensburg mit 1:0-Toren und

beendete damit die letzten Aufstiegsträume der Ravensburger. Nur

drei Punkte dahinter steht der Bahlinger SC, der zuletzt sieben Siege

in Folge feiern konnte. Die Kaiserstühler haben mit ihren 63 Punkten

bereits fünf Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten SGV Freiberg

und dazu das deutlich bessere Torverhältnis. Der Tabellenvierte SSV

Ulm 1846 (sieben Siege aus den letzten zehn Spielen) liegt zehn

Punkte hinter dem BSC und kann nicht mehr in das Geschehen an der

Spitze eingreifen. Der Tabellenführer steigt direkt in die Regionalliga

Südwest auf und der Tabellenzweite muss in die Relegation. Die

besten Chancen auf den Titel hat nun der SV Spielberg, der noch

drei relativ leichte Heimspiele vor sich hat. Bleibt der SVS in den

drei Heimspielen siegreich, dann wäre der Titel greifbar nahe. Der

Bahlinger SC hat ein deutlich schwereres Programm vor sich, muss

man doch noch beim KSC II und beim heimstarken SSV Ulm 1846

antreten. Freiberg hofft auf Ausrutscher der Kaiserstühler, muss aber

zunächst selbst alle vier Spiele gewinnen, will man sich noch kleine

Hoffnungen auf den Vizemeistertitel machen…

Hier das Restprogramm der drei Spitzenteams:

1. SV Spielberg, (66 Punkte, +30)

SC Pfullendorf (H), SV Kickers Pforzheim (H), Kehler FV (H), SGV

Freiberg (A)

2. Bahlinger SC, (63 Punkte, +42)

Kehler FV (H), KSC II (A), SSV Ulm 1846 (A), FC 08 Villingen (H),

3. SGV Freiberg, (58 Punkte, +28)

FV Ravensburg (H), Kehler FV (A), SC Pfullendorf (A), SV Spielberg (H)

Torjäger Oberliga Baden-Württemberg

Spieler Verein Tore

Fabian Schleusener Bahlinger SC 25

Bastian Heidecker SSV Ulm 1846 18

Stefan Vogler SC Pfullendorf 15

Hakan Kutlu SGV Freiberg 15

Steffen Wohlfarth FV Ravensburg 14

Spetim Muzliukaj SGV Freiberg 13

David Braig SSV Ulm 1846 13

Martin Kleinschrodt FSV Hollenbach 12

Fabian Hermann Kehler FV 12

Kai Kleinert KSC II 12

Daniel Lang SV Stuttgarter Kickers II 12

Steffen Kienle VfR Aalen II 12

Mario Pavkovic FC Germ. Friedrichstal 11

Marco Senftleber Freiburger FC 11

Maximilian Gebert FSV Hollenbach 10

Daniel Reule SV Kickers Pforzheim 10

Marius Schäfer SV Spielberg 10

Benedikt Haibt FC 08 Villingen 9

Patrick Roedling FC Germ. Friedrichstal 9

Phil Weimer SV Spielberg 9

Artur Fellanxa Bahlinger SC 8

Luca Pfeiffer FSV Hollenbach 8

Jona Boneberger FV Ravensburg 8

Kevin Sax Kehler FV 8

Eray Gür KSC II 8

Michael Reith KSC II 8

Streli Mamba SGV Freiberg 8

Jan Malsam SV Spielberg 8

Jonas Wiest TSG Balingen 8

Christian Jeske FC 08 Villingen 7

Kai Brünker FC 08 Villingen 7

Tobias Scheifler FSV Hollenbach 7

Omar Jatta FV Ravensburg 7

Serdar Özkaya SSV Ulm 1846 7

Marius Mößner SV Spielberg 7

Marius Kunde SGV Freiberg 6

Manuel Hasel SV Spielberg 6

Manuel Pflumm TSG Balingen 6

Fatjon Celani VfR Mannheim 6

Yashir Pinto Islame Bahlinger SC 5

Teyfik Ceylan FC 08 Villingen 5

Bilal Dirani Freiburger FC 5

Rahmen Soyodogru FV Ravensburg 5

Ernesto De Santis KSC II 5

Pierre Eiberger SSV Reutlingen 5

Marc Golinski SSV Reutlingen 5

Max Bachl-Staudinger SSV Ulm 1846 5

Denis Werner SSV Ulm 1846 5

Christoph Nirmaier SV Spielberg 5

Marc Pettenkofer TSG Balingen 5

Lukas Foelsch TSG Balingen 5

Dominic Sessa VfR Aalen II 5

Autor: Matthias Renner


Oberliga

13


14 Unsere Werbepartner

Mitglied im FFC

oder vielleicht auch

Werbepartner?

Es gibt einige Möglichkeiten

für Sie zum „Mitspielen“

seit 20 Jahren

erfolgreich in Freiburg

Unfallversicherung Classic

Wir helfen, wenn Sie

Hilfe brauchen

Jetzt informieren:

Unser neues Angebot!

Viele neue Leistungen

Sie sind z. B. auch versichert bei

Infektionen durch einen Zecken -

biss (Borreliose oder FSME).

Niedrige Beiträge

Schon ab umgerechnet 7,70 €*

monatlich.

* Unser Vorsorge-Tipp für Frauen,

18 bis 64 Jahre, Gefahrengruppe A:

Vollinvalidität 250.000 €, 50.000 €

Versicherungssumme Invalidität mit

Progression 500 %, 500 € Unfallrente

monatlich und 15.000 € Todesfall-

Leistung (Jahresbeitrag 92,30 €)

KUNDENDIENSTBÜRO

Andreas Lex

Versicherungsfachmann IHK

Telefon 0761 554229

Telefax 0761 554221

andreas.lex@HUKvm.de

Habsburgerstraße 78

79104 Freiburg

Öffnungszeiten:

Mo.–Do. 9.00–12.00 Uhr

Di., Mi. 13.30–17.00 Uhr

Fr. 9.00–14.00 Uhr


Unsere Werbepartner

15

Ihr Urlaub ist

unsere Leidenschaft!

Immer ein

Volltreffer in Sachen Urlaub!

Reiseland Reisebüro Rieselfeldallee 41 79111 Freiburg

Tel.: 0761 3894960 E-Mail: freiburg.haid@reiseland.de

www.reiseland-reisebuero-freiburg.de

Sinnesfreuden


Kaiser-Joseph-Strasse 236

Freiburg im Breisgau

Tel.: 0761 - 51 58 - 200

www.schafferer.de




Inh. E. Lenker

07 61/8 16 50

reichhaltige Auswahl an

Pflanzen und Schnittblumen

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 8.00 Uhr bis 18.30 Uhr

Sa. 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Mitglied im FFC

oder vielleicht auch

Werbepartner?


IDEEN BEWEGEN.

BLEIBEN AUCH SIE IN

BEWEGUNG

ARTROSTAR® CLASSIC

Spezialernährung für Ihr Gelenk

Jetzt preisgünstig

bestellen:

www.ormed-djo-shop.de

www.ormed-djo-shop.de

Gleich 3-fach von ARTROSTAR®-CLASSIC profitieren:

■ Glucosamin aktiviert die Knorpelzellen und fördert die Knorpelstruktur

■ Chondroitin als Wassermagnet in Gelenk und Knorpel

■ für Leistungssportler bestens geeignet (www.koelnerliste.com)

Service-Hotline: 0180 1 676 333

© ORMED.DJO 11/09

www.ormed-djo.de


Unsere Werbepartner

17

Verlag am Kaiserstuhl

• Eintrittskarten

• Flyer

• Visitenkarten

• Plakate

• Glückwunschkarten

• Stadionhefte

• Weihnachtskarten

• Selfmailer

• Geburtstagskarten

• Bücher

• Tombola-Lose

• Firmenadressen

Telefon: 07663 / 94 62-11

Besuchen Sie unseren Online-Shop unter:

www.verlag-am-kaiserstuhl.de


18

Geburtstage

Geburtstage...

Vorname Nachname Geburtsdatum

Niklas Becker 2.5

Valentin Franck 2.5

Ermal Mustafa 4.5

Abdallah Abdallah 5.5

Mesut Bulut 5.5

Rudolf Seiler 6.5

Ralf Eckert 6.5

Robin Misic 6.5

Jean-Jacques Suhas 8.5

Marcel Scheierke 9.5

Raffael Schnarr 9.5

Fetrat Seteiz 10.5

Christian Lienhart 12.5

Ömer Talha Yildirim 12.5

Berkan Kaya 13.5

Dalibor Ljubic 14.5

Horst Duhr 16.5

Rolf Hennemann 17.5

Alois Löffler 18.5

Wolfram Götz 19.5

Paul Hoffmann 20.5

Lukas Andreas Gießmann 20.5

Bilal Dirani 21.5

Tobias Miller 21.5

Nicolai Kim Schenk 21.5

Nevio Louis Weber 21.5

Eliab Jambala 24.5

Ofesu Kyei 24.5

Martina Seiler 25.5

Matteo Golcic Raguz 25.5

Jetmir Qorraj 26.5

Giovanni Maurice Kobi 26.5

Christian Schultheiß 27.5

Peter Kirn 28.5

Michael Moser 28.5

Thomas Staebe 29.5

Martin Kiefer 29.5

Tobias Römer 29.5

Uwe Bonrath 31.5

Freiburger Fußballclub e. V

Gegründet 1897 • „Freiburger“ Stadion im Dietenbachpark

Robert Ruh Weg 1• 79114 Freiburg

Tel: 0761/706352 • Fax: 0761/706351 • email: info@ffc.de

• www.ffc.de

Bankverbindung: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

Konto-Nr. 2101206 BLZ 680 501 01

Spendenkonto: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

Konto-Nr. 2078762 BLZ 680 501 01

Redaktion: Jörg Gehring, Matthias Renner, Andreas Wirth

E-Mail: webmaster@freiburger-fc.de

Satz, Vorstufe:

Cesar

Werbung:

Jörg Gehring

Druck: Regio Pack Bötzingen

V.i.S.d.P.: Die Redaktion.

Es gelten unsere allg. Geschäftsbedingungen.

Die Ausgabe wird kostenlos an die Zuschauer verteilt.

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt

die Meinung der Redaktion wieder.

Langjährige und verdiente Mitglieder feiern im Mai ihren

Geburtstag:

Niklas Becker, 20 Jahre

Jetmir Qorraj, 20 Jahre

Christian Schultheiß, 55 Jahre

Jean-Jacques Suhas, 65 Jahre

Thomas Staebe, 70 Jahre

Für die weiteren Lebensjahre

wünschen wir beste Gesundheit und

alles Gute! Wir danken für die Treue

zum FFC.

IMPRESSUM

Herzliche Glückwünsche an die Geburtstagskinder von der

ganzen FFC Familie!

Vorstand und Präsidium des

Freiburger Fußball-Club e.V

Hochbau Renovierung

Tiefbau Modernisierung

Erhaltung FT-Montage

Baudienstleistungen

Schochenwinkel 6 · 79353 Bahlingen · Telefon 0 76 63/941-0 · Telefax 0 76 63/941-201 · E-Mail: info@koch-voegele.de


Alles eine

Frage der

Aufstellung

www.freiburger-pilsner.de

. Du auch?


Stephan Egle

I

FREIBURGER FC

Täglich

24 Stunden für

Sie geöffnet.

Dieser QR-Code

bringt Sie direkt auf

unsere Homepage.

Stephan Egle

Generalvertretung

Hermannstr. 2

79098 Freiburg

Telefon: 0761 3 67 00

www.allianz-egle.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine