Tu rn erku n de - Düsseldorfer Turnverein von 1847 eV

duesseldorfertv.de

Tu rn erku n de - Düsseldorfer Turnverein von 1847 eV

| 1 | 2012 |

des Düsseldorfer Turnverein von 1847 e.V.

DTV1847

Turnerkunde

101. Jahrgang

1. Jahreshälfte 2012

Vereinszeitung


Einladung zur

Jahreshauptversammlung 2012

Sonntag, 25. März 2012, 14.30 Uhr

im Vereinsheim, Staufenplatz 10

Begrüßung, Totengedenken, Ehrungen

Tagesordnung

1. Genehmigung der Tagesordnung

2. Bericht des Vorstandes

3. Jahresberichte 2011

4. Bericht der Kassenprüfer

5. Entlastung des Vorstandes 2011

6. Wahl der Vereinsleitung 2012

7. Haushaltsvoranschlag 2012

8. Verschiedenes

Erläuterung zu Punkt 6:

Gemäß § 6.2 unserer Satzung werden die Mitglieder des Vorstandes

von der Hauptversammlung für die Dauer von 2 Jahren gewählt. In den

Jahren mit geraden Zahlen:

bisher im Amt

a) Vorsitzender Christian Stoevesand

c) 2. stellvertretende Vorsitzende Edith von der Heiden

e) stellvertretende Schatzmeisterin Gertrud Kleppi

g) 2. Schriftwart Christine Troeder

i) Spielwart Ralf Gottschling

l) Frauenwartin Kirstin Horney

n) Jugendwartin * Lena Wolters

p) Wirtschaftswart Jürgen Bertuleit

* nur zu bestätigen

Erläuterung zu Punkt 8:

Anträge zu Punkt Verschiedenes müssen spätestens eine Woche vor

der Hauptversammlung in der Geschäftsstelle eingegangen sein.

Stimmberechtigt sind alle Mitglieder ab 18 Jahren. Der Kassenbericht

2011 und der Haushaltsvoranschlag 2012 liegen ab 14. März 2012 in der

Geschäftsstelle zur Einsicht aus.

Um zahlreiches und pünktliches Erscheinen wird gebeten.

Christian Stövesand, 1. Vorsitzender

Achtung!

Etwas früher Aufstehen ,

die Uhr wird am 25. März

wieder Vorgestellt!


3

Inhalt

2012 – das neue Jahr bringt Veränderungen ____________________ 4

Jahresbericht 2011 der Aerobic- und Gymnastikabteilung _________ 6

Jahresbericht 2011 – Seniorensport „Happy Oldies“ ______________ 8

Kinderkarneval __________________________________________ 9

Achtung, Achtung! 2012 ist wieder ganz schön was los! __________ 10

An unsere kleinen Mitglieder _______________________________ 13

Wir fahren wieder nach Hinsbeck ___________________________ 14

Jahresbericht 2011 der Abteilung Kinderturnen ________________ 16

Jahresbericht 2011 der Leichtathletik-Abteilung _______________ 18

Weiberfastnacht im DTVau _________________________________ 21

Jahresbericht 2011 der Skiabteilung _________________________ 22

Weihnachtsfeier der Skiabteilung ___________________________ 23

Goldener Oktober ________________________________________ 24

Tennisausklang _________________________________________ 26

Bericht der Volleyballabteilung _____________________________ 28

Runde Geburtstage in 2012 ________________________________ 29

Nachruf Margot Schmidt __________________________________ 30

46 neue Mitglieder _______________________________________ 33

Mitteilungen der Geschäftsstelle ___________________________ 34

Impressum _____________________________________________ 35

Trainings-Sportprogramm 1. Jahreshälfte 2012 ________________ 36

Der DTV und seine Abteilungen _____________________________ 39


Geschäftsstelle

2012 –

das neue Jahr bringt Veränderungen

Ein neues Jahr verbinden viele Menschen mit Hoffnungen und Wün-

schen. Ziele und Vorsätze werden auf ge stellt. Das Gute und Erfolgrei-

che aus der Vergangenheit soll beibehalten werden, andere Dinge sol-

len sich da gegen verändern. In neuen Jahr 2012 stehen auch für den

DTV – immerhin schon im 165. Jahr seines Bestehens – einige Verän-

derungen an.

Sanierung Vereinsheim

Die im Herbst begonnene Sanierung der Toiletten- und Waschräume

in unserem Umkleidebereich wird recht zeitig zur Sommersaison abge-

schlossen. Nachdem bereits vor Weihnachten die Erneuerung bei den

Damen bis auf Restarbeiten abgeschlossen werden konnte, stehen im

ersten Quartal die Arbeiten in den Räumlichkeiten bei den Herren an.

Gastronomie

Auch in der Gastronomie des DTV wird sich vieles ändern. Hier stehen

in den ersten Monaten des Jahres Re no vierungs- und Instandset-

zungsarbeiten in der Gastronomieküche und im großen Klubraum an.

Unsere neuen Gastronomen, die Familie Memed, die über langjährige

Erfahrung in der Vereinsgastronomie verfügen, werden nach dem Ende

der Instandsetzungsarbeiten noch im Laufe des ersten Quartals 2012

die Vereinsgastronomie in unserem Vereinsheim wieder eröffnen.

Hallo liebe Mitglieder des DTV,

wir sind die neuen Gastronomen

und freuen uns auf Euch.

Familie Memed


5

Turnerkunde

Auch hinsichtlich der Turnerkunde gilt es Veränderungen anzukündi-

gen. Die Redaktion der Turnerkunde sprach im Laufe des letzten Jah-

res den Vorstand darauf an, dass immer weniger Artikel für die Turner-

kunde eingereicht werden und es daher immer schwieriger wird, vier

Ausgaben der Turnerkunde jährlich zu füllen. Da die Turner kunde ein

wichtiges Informations- und Kommunikationsmittel in unserem Ver-

ein ist, haben wir dieses Thema auch in der letzten Turnratssitzung im

November 2011 mit den Abteilungswarten diskutiert. Nahezu einhel-

lig wur de dabei der Beschluss gefasst, dass es künftig nur noch zwei

Ausgaben der Turnerkunde im Jahr geben soll. Eine Ausgabe soll etwa

zum Jahreswechsel erscheinen, die andere etwa zum Ende der Som-

mersaison.

Für das Jahr 2012 wünsche ich allen viel Freude und Erfolg im Sport

und bei der Geselligkeit in unserem Verein. Ich wünsche allen auch

ganz persönlich, dass sich im neuen Jahr alle Erwartungen und Wün-

sche erfüllen mögen. Euer Christian Stövesand

Jahreshauptversammlung

25. März 2012 14.30 Uhr

Vereinsheim — Staufenplatz


Aerobic und Gymnastik

Jahresbericht 2011 der

Aerobic- und Gymnastik-Abteilung

Auch im vergangenen Sportjahr war die Gymnastik- und Aerobicabtei-

lung an fast jedem Tag der Arbeitswoche aktiv im Vereinsprogramm

vertreten und nun auch zu meiner persönlichen großen Freude wieder

mit dem voll ständigen Übungsleiterinnenstab, der seit vielen Jahren

altbewährt und dabei immer innovativ die unter schied lichen Gruppen

mit Kompetenz, Freude und Motivation bewegt.

Am Montag beginnt Marion Riedl in der Graf Recke Straße mit der

Wirbel säulengymnastik ab 19.00 Uhr. Hier steht zukünftig dann auch

das Siegel auf dem Kurs, sobald Marion die Ausbildung zur Präven-

tionstrainerin ab geschlossen hat und alle Formalitäten erledigt sind.

Ich freue mich, dass Marion sich, trotz Doppelbelastung durch Familie

und Vollzeitberuf, diese besondere Qualifikation aneignen möchte, um

so ihre Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch umfassender trainieren

zu können, als sie es jetzt ohnehin schon tut.

Ebenfalls ab 19.00 Uhr findet der Aerobic- und Bodyforming-Kurs im

Tanzsaal 2 des Tanzclubs Düsseldorf Rot Weiß, Altenbergstraße 102

statt. Hier werden in 90 Minuten sowohl Kondition, als auch Kraft trai-

niert. Damit das Ganze abwechslungsreich bleibt, stehen Therabänder,

Hanteln, Balance Pads, Flexi Bars, Gymsticks und Redondobälle zur

Verfügung. Große Spiegelflächen und eine gute Beschallung mit mit-

reißender Musik sorgen für den notwendigen Spaßfaktor.

Dienstags trifft sich die Frauengymnastik für Senioren um Ulrike Davids

in der Klosterstraße von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr. Die Teilnehmerinnen

sind vorwiegend Ältere, das Training ist entsprechend angepasst. Mitt-

wochs ruft Christa Neufeind zu „Aktives Leben mit vernünftiger Bewe-

gung“. Sie ist unsere Allrounderin im Team, hat für Ausdauer, Haltung

und Bewegung und Stressbewältigung Ausbildungen im Präventions-

bereich absolviert und ist immer bestens informiert.

Die Gruppe trainiert schon viele Jahre gemeinsam, setzt sich aus

Frauen um 50+ zusammen und verbringt auch Zeiten mit geselligem

Beisammensein u.ä. miteinander. Großartig sind auch ihre karnevalis-


7

tischen Einlagen zu den Altweiberfeiern in der Vereinsgaststätte! Also

eine rund um fröhliche und aufgeschlossene Truppe – die sich selbst

gerne auch die „Gummipuppen“ nennt.

Ebenfalls am Mittwochabend findet der Präventionskurs „Rückenfit“

im Tanzclub Düsseldorf Rot Weiß statt. Ab 19.00 Uhr wird die gesam-

te Haltemuskulatur eine Stunde lang trainiert, wobei der Einsatz von

Kleingeräten, siehe Aerobic am Montag, das Training sehr kurzweilig

und intensiv macht. Der Kurs ist zurzeit so gut besucht, dass neue Teil-

nehmer/innen nur über eine Warteliste in der Geschäftsstelle die Mög-

lichkeit haben, einzusteigen!

Am Freitag findet eine zweite Einheit für Aerobic- und Bodyforming-

freunde statt, wobei diese allerdings in der Schulsporthalle der Brehm-

schule auf der Karl-Müller-Straße durchgeführt wird. Mit Hanteln,

Therabändern, Redondobällen und dem Einsatz der kleinen Kästen,

kann auch hier ein effektives work out genossen werden.

Wie in jedem Jahr, ist die Abteilung für Gymnastik und Aerobic beim

DTV- Karneval hyperaktiv und ich würde mich freuen, wenn sich auch

die Frauen aus den anderen DTV-Abteilungen mehr interessierten, da-

mit diese Ver anstaltung nicht irgendwann „ausstirbt“.

Ebenso haben sich die Mitglieder aus Aerobicgruppe und Rückenfit-

kurs wieder beim Sommerfest 2011 mit ihrem großartigen Salatbuffet,

dem Verkauf und den sportlichen Darbietungen mit Flexi Bar und Ae-

robicshow selbst übertroffen. Und nach einem langen und anstrengen-

den schönen Tag, haben diese tollen Mitglieder im strömenden Regen

noch Tische und Schirme und was eben so alles aufgebaut wird für so

ein großes Fest, wieder abgebaut und ins Trockene geräumt.

So blicke ich mit Stolz und Vorfreude auf meine Mitglieder und hoffe,

dass dieser Zusammenhalt und die Lust an Bewegung und Geselligkeit

uns allen erhalten bleibt und auf unsere neuen Mitglieder übersprin-

gen möge! Danke schön! Eure Edith


Happy Oldies

Jahresbericht 2011

Seniorensport „Happy Oldies“

Zur Abteilung gehören 40 Mitglieder ab 60 Jahre, nur Frauen. Übers

Jahr waren unsere Übungsstunden gut be sucht. Wir haben es sehr

genossen, bei gutem Wetter von Frühjahr bis Herbst auf dem schö-

nen Boden des Bas ketballplatzes in frischer Luft unsere Gymnastik

zu machen. Hier hatten wir viel Platz und viel Musik. Bei schlechtem

Wetter wie auch in Herbst und Winter ging es in den Gymnastikraum

der nahe liegenden Senioren-Residenz. Unser Übungsbetrieb fand

übers ganze Jahr statt. In der Sommerferienzeit spielten die Zuhause-

ge bliebenen auf dem Sportplatz Boccia oder wanderten durch den

Wald.

Beim Sommerfest des Vereins waren wir dabei und bei der Weiberfast-

nacht. Zwei riesige Weckmänner wurden Anfang November verzehrt,

wie immer zu Beginn der dunklen Jahreszeit. Unser Jahres abschluss,

von fast al len besucht, war ganz festlich.

Den Besuch der „Gymmotion“ (Großveranstaltung des Deutschen

Turnerbundes) in der Mitsubishi Electric Halle sowie des Rheinischen

Turnfest in Solingen haben wir nicht ausgelassen.

Unsere langjährige Abteilungswartin Margot Schmidt besuchten wir

im Pflegeheim. Sie starb vor Weihnachten. Viele aus unserer Abteilung

nahmen betroffen bei ihrer Beerdigung Abschied.

Ziel unserer Arbeit ist nicht der Wettkampf sondern der Erhalt körper-

licher und geistiger Beweglichkeit. Nicht alle bewältigen den sport-

lichen Teil immer in allen Abläufen. Jede arbeitet so viel mit, wie sie

es vermag. Unse re Geselligkeit, die Stunde nach dem Sport (bei Kaffee

und Kuchen) ist uns genauso wichtig.

Zu danken haben wir unserer Übungsleiterin Christa Neufeind. Ihr Pro-

gramm fordert uns nicht nur körperlich. Wir müssen auch den Kopf

gebrauchen zum schnell Denken und Kombinieren. Ihre fröhliche Art

bringt gute Laune in unseren Nachmittag. Dank geht an Linda, Karin

und Marianne und an alle, die helfen, dass unsere Gemeinschaft so le-

bendig bleiben kann. Helly Golombek


9

Jugend

Kinderkarneval

Ich lade dich herzlich zur

DTV-Kinder-Karnevalsfeier

ein!

Am Samstag, den 18. Februar feiern wir ab 16 Uhr mit dir in unserem Vereinsheim am

Staufenplatz 10, erstmals mit den neuen Pächtern der Gaststätte.

Wir wollen viele Spiele

spielen, tanzen und vor allem

ganz viel Spaß haben!

Wie es sich bei einer Karnevalsfeier gehört, solltest du natürlich verkleidet kommen!

Ich bin mir sicher, dass du tolle Ideen hast, in was du dich an diesem Nachmittag

verwandeln kannst. Das phantasievollste

Kostüm wird natürlich belohnt werden.

Am Eingang wird ein Unkosten-

beitrag von 1 € pro Person

eingesammelt.

Ich freue mich schon auf

Dich

und dein Kostüm!

Deine Lena


Jugend

Achtung, Achtung!

2012 ist wieder ganz schön was los!

Genau, wie 2011!

Wir haben wieder so viel gemacht, dass ich gar nicht weiß, wo ich an-

fangen soll … Am Anfang stand wieder einmal die Jugendversammlung,

die diesmal in der Sporthalle stattfand und einige Ideen hervorbrach-

te, aber auch Raum für gemeinsames Spielen bot. Die Karnevalsfeier

im Februar war bunt, fröhlich und verzauberte viele Kinder (und auch

Erwachsene) in phantasievolle Wesen.

Im Freizeitpark im April haben wir bei allerbestem Wetter unglaublich

viel Spaß auf Achterbahnen, Ketten ka russells, dem Wasserspielplatz

und weiteren Attraktionen gehabt, bis abends alle glücklich mit dem

Bus vom nie derländischen „Toverland“ zurück zum Staufenplatz fuh-

ren. Auch das Zeltlager im Mai wurde besser denn je besucht und war

ein voller Erfolg. Zwischen Schatzsuche, Lagerfeuer, Grillen und Open-

Air Kino blieb noch Zeit zum Spielen und Ausleben bis abends erschöpft

in die Zelte gekrochen wurde.

Auch der Juni lies keine Langeweile aufkommen: Zwar war unser

Wochenende im Feriendorf in Hinsbeck die einzige verregnete Jugend-

Aktion 2011, aber was soll’s? Wer wären wir, wenn wir uns davon ab-

schrecken ließen?! Schnitzeljagd, Schwimmen, Sportaktionen, Grillen,

Kino und, und, und sorgten dafür, dass der Regen nichts gegen unsere

gute Laune ausrichten konnte. Dies sah der Wettergott sonntags dann

auch ein und bescherte uns doch noch ein paar sonnige Stündchen.

Das Sommerfest des DTV bot auch für alle Kinder und Jugendlichen

viele Möglichkeiten Spaß zu haben: eine tol le Hüpfburg mit Kletter-

felsen, Schnuppersportangebote, ein echtes Feuerwehrauto, groß-

artige Leistungen bei der Spaßolympiade, Kindercocktails, Auftritte

unterschiedlicher Sportgruppen und abends, leider bei nach las sen-

dem Wetter, ein klasse Musikprogramm!

Es folgten die Sommerferien – aber wer meint, dass diese ein Grund für

einen Programmstopp gewesen seien, der liegt falsch! 2011 konnten

wir erstmals einen Segel-Schnupperkurs für einige DTV-Jugendliche

anbieten, die am Unterbacher-See mit Begeisterung in See stachen. Im

Oktober ging es dann (unglaublich, aber wieder bei allerbestem Wet-


11

ter) in den Kölner Zoo. Ich kann nur sagen, dass auch dieser Ausflug

aus meiner Sicht sehr schön und ein würdiger Abschluss für das Jahr

2011 war. Aber Stopp! Im Dezember kam natürlich auch der Nikolaus

wieder zu uns und lies die ganz jungen DTV-Kinder staunen. Alle, die

nicht dabei waren, können gerne in den alten Ausgaben der Turnerkun-

de nachlesen, was wir im Detail erlebt haben, denn dort findet ihr zu

den verschiedenen Aktionen Berichte und Fotos.

Auch der Sportbetrieb soll hier selbstverständlich nicht unerwähnt

bleiben: Die wachsenden Zahlen an Kindern und Jugendlichen in unse-

rem Verein zeigen, dass wir ein attraktives und gutes Sportprogramm

anbieten, das an kommt! Das Eltern-Kind-Turnen ist momentan wieder

einmal völlig ausgelastet – wer im Keller noch eine Turn halle hat, darf

sich gerne bei mir melden, damit wir weiteren kleinen Menschen die

Möglichkeit bieten können, schon früh Sport zu treiben.

Die Gruppen des Kinderturnens, der Karate und des Tanzens sind wei-

terhin fester Bestandteil im Nach mit tags programm in der Halle auf

der Karl-Müller-Straße und auch die Teilnehmerzahlen in den jungen

Leicht athletikgruppen wachsen stetig. Sobald es wieder etwas wärmer

wird, wird es am Staufenplatz sicherlich wieder sehr lebhaft!

Wir haben noch viele neue Ideen für Sportangebote, ich bekomme im-

mer wieder Anregungen von euch, die ich versuche umzusetzen- im

Moment fehlen allerdings geeignete Sporthallen, um diese Ideen zu

verwirklichen. Vielleicht haben wir ja ein bisschen Glück und können in

absehbarer Zeit eine neue Staufenhalle einweihen. Es wäre zumindest

ein Traum von mir…

Ich finde, im Großen und Ganzen kann es 2012 ziemlich ähnlich wei-

tergehen! Deshalb hier schon einmal erste Termine, die teilweise viel-

leicht beim Erscheinen dieser Ausgabe schon gelaufen sind, aber so ist

das eben:

Am 13. Februar hoffe ich auf eine große Beteiligung bei der Jugendver-

sammlung und schon 5 Tage später, am 18. Februar findet die Kinder-

karnevalsfeier im Vereinsheim statt.


Außerdem schwirren in meinem Kopf schon einige Ideen für unser

Sommerfest am 25. August, ich hoffe, euch dort alle zu treffen, denn ein

Sportverein steht neben guten Sportangeboten sicherlich auch für Ge-

meinschaft! Merkt euch diesen Samstag doch einfach schon einmal vor,

eine Einladung wird noch folgen. Auch das Wochen ende für unseren

Ausflug ins Jugendferiendorf nach Hinsbeck steht schon fest: der 11.

bis 13. Mai sollte ganz besonders fett in eurem Kalender markiert sein!

Weitere Aktionen sind bereits fest geplant, die Termine und alles weite-

re kommen dann sicherlich an dieser Stel le, in den Sportgruppen und

immer gerne per Mail! Wer die aktuellen Infos aus der Jugendabteilung

auch per Mail erhalten möchte, darf mir gerne kurz schreiben (lenawol

web.de) und wird dann in den Verteiler aufgenommen. Schließlich:

Danke an alle Helferinnen und Helfer, die das alles möglich gemacht

haben und auch 2012 wieder dabei sind – ihr seid klasse! Eure Lena


13

An unsere kleinen Mitglieder

Wer möchte gerne mal Inlineskaten lernen? Oder wer kann schon

Inlineskaten und hat Spaß daran gefunden?

Ich, Meike Kreutel, habe bei meinem Übungsleiterlehrgang auch eine

Einheit Inlineskaten mitgemacht und mir persönlich hat das sehr viel

Spaß gemacht. Somit kam mir die Idee, vielleicht ist das auch etwas für

die Kinder unseres Vereins.

Ich habe mir gedacht es als eine Art Workshop anzubieten, also nur

in einem begrenzten Zeitrahmen von ein paar Wochen. Außerdem

steht noch zur Frage, wann der Workshop dann stattfinden soll. Wahr-

scheinlich ir gendwann um die Sommerferien herum, entweder vorher,

nachher oder in den Ferien. Damit ich weiß, wie man genaueres planen

könnte und ob das Angebot überhaupt angenommen wird, seid nun ihr

gefragt:

Ist euer Interesse geweckt worden? Habt ihr generell Lust auf einen

Inliner-Workshop (kein festes Angebot des Vereins)?

Dann schreibt mir eine Mail mit eurem Namen, eurem Geburtsdatum

und euren bisherigen Fahrkenntnissen an meike197 live.de. Dies ist

keine verbindliche Anmeldung, nur eine allgemeine Anfrage ob das

Interesse besteht. Alle näheren Informationen folgen im weiteren Ver-

lauf. Ich hoffe auf viele positive Rückmeldungen. Meike Kreutel


Jugend

Wir fahren wieder nach Hinsbeck!

Schon fast traditionell fahren wir einmal im Jahr mit allen interes-

sierten DTV- Kindern ein Wochenende lang ins Jugend fer iendorf nach

Hinsbeck. Dort werden uns viele Möglichkeiten für eine super Frei-

zeitgestaltung geboten und wir hatten bisher immer unglaublich tolle

Tage!

Was machen wir dort?

Neben ausreichend Zeit zur freien Freizeitgestaltung auf dem Gelände

des Feriendorfes bieten wir viele unterschiedliche Pro grammpunkte in

der Sporthalle, dem kleinen Hallenbad, das zu den Zeiten ausschließ-

lich von unserer Gruppe genutzt wird, im angrenzenden Wald, dem klei-

nen Kino…

Wann wird es 2012 stattfinden?

Dieses Jahr fahren wir am Freitag, den 11. Mai nachmittags am Stau-

fenplatz los und kommen am Sonntag, den 13. Mai nachmittags dort

wieder mit dem Reisebus an. Die exakten Zeiten bekommen alle Teil-

nehmer rechtzeitig mitgeteilt.

Wer darf mitkommen?

Erfahrungsgemäß ist das Wochenende ein Highlight für alle 5 bis 12-

jährigen. Freunde von DTV- Kindern sind uns auch immer herzlich will-

kommen- solange noch Plätze frei sind.

Wo geht‘s genau hin?

Das Jugendferiendorf Hinsbeck befindet sich in Nettetal, nahe der

niederländischen Grenze, etwa 45 Autominuten von Düs seldorf ent-

fernt. Das Feriendorf richtet sich speziell an Kinder bis 12 Jahre und

ist mit dem „Gut drauf“-Zertifikat aus ge zeichnet worden. Übernachtet

wird mit jeweils etwa 8 Kindern in einem eigenen kleinen Häuschen

aus Schlafraum, Auf ent haltsraum und Bad mit Toiletten, Dusche und

Waschbecken. Neben den Häuschen befinden sich auf dem Gelän-

de des Ferien dorfes eine 2fach-Sporthalle, ein kleines Schwimm-

bad, ein Beach-Volleyballplatz, 2 Spielplätze, ein Basketballplatz, ein

Streetsoccer- und ein Bolzplatz, 2 große Wiesen, eine kleine Kinder-

disko, ein Kino, Tischtennisplatten…


15

Was kostet euch das Wochenende?

Natürlich wird der Ausflug, wie alle anderen auch, von der Jugend-

kasse unterstützt, aber um euch über das Jahr ein möglichst vielfälti-

ges Angebot bieten zu können, müssen wir dennoch Teilnahmebeiträge

veranschlagen. In diesem Fall beläuft sich dieser auf 50 Euro pro Per-

son. Nach der Anmeldung erhaltet ihr per Mail eine Kontoverbindung

von mir.

Noch Fragen?

Alle die mitfahren, erhalten noch weitere Informationen von mir, zum

Beispiel dazu, was du einpacken musst und was lieber zu Hause bleibt.

Selbstverständlich, dürft ihr euch aber auch bei mir melden – vor oder

nach dem Training, per Mail lenawol web.de oder telefonisch: 0171

785 28 84.

Wie melde ich mich an?

Eine Anmeldung per Mail, mit den Angaben von der Anmeldung unten,

an mich reicht aus. Oder du gibst den folgenden Abschnitt bei deinem

Übungsleiter ab.

Ich freue mich schon sehr auf das Wochenende und wäre begeistert,

wenn du mitkommst, Deine Lena

ANMELDUNG

Ich möchte am Wochenende der DTV-Jugendabteilung

am 11. bis 13. Mai 2012 teilnehmen:

Name des Kindes: _________________________________________________________

Geburtsdatum: ____________________________________________________________

Telefonnummer: __________________________________________________________

E- Mail-Adresse: _____________________________________________


Kinderturnen

Jahresbericht 2011

der Abteilung Kinderturnen

Die Kinderturngruppen am Montag und Mittwoch liefen auch 2011 er-

folgreich weiter. Am Montag turnen die Grundschulkinder in 2 Gruppen

hintereinander. Dabei wurde die Übungsleiterin Kirstin Horney wieder

erfahren von Sabine Schwarze unterstützt.

Am Anfang des Jahres erhielt die Gruppe eine Einladung vom Turnver-

band Düsseldorf, der die Prüfung zum Düsseldorfer Turnabzeichen an-

geboten hatte. Dabei wählt jede/jeder Turner/in aus 7 Geräten (Boden,

Sprung, Reck, Minitrampolin, Barren, Schwebebalken (erhöhte Bank)

und Ringe 4 Geräte aus und zeigt daran 3 (von 6) Übungen. Da Termin

und Ort für die meisten Kinder ungünstig waren, haben wir vereinsin-

tern nach den vor gegebenen Richtlinien darauf die DTV-Kinderturn-

prüfung entwickelt und einige Wochen darauf trainiert. Zur Prüfung am

4. April 2011 kam auch die Geschäftsführerin Waltraud Bours dazu und

alle „Montagskinder“ konnten zeigen, dass sie verschiedene Sprünge

vom Mini-Trampolin auf eine Weichbodenmatte, eine Hock wende über

einen 4-teiligen Kasten, Schwingübungen an den Ringen und den Au-

ßenquersitz am Barren – nur um einige Übungen zu nennen – erlernt

hatten. Als Belohnung gab es eine Urkunde! Wir planen, diese erfolg-

reiche Aktion 2012 zu wiederholen.

Im Laufe des Jahres gab es in allen Gruppen einige Abmeldungen

durch Umzüge oder Wechsel zu anderen sportlichen Aktivitäten, aber

Neuzugänge haben die Lücken schnell wieder aufgefüllt. Mit den uns

in der Brehmschule zur Verfügung stehenden Klein- und Großgeräten

(auch einiges neue „Klein-Material“ konnte 2011 ergänzt werden) ha-

ben wir die motorischen Grundfähigkeiten der Kinder weiter geschult,

die kon di tionel len Fähigkeiten gesteigert und die Kreativität gefördert.

Am Mittwoch turnen die Kindergartenkinder in 2 Gruppen hintereinan-

der, angeleitet von Meike Kreutel und unterstützt durch Elisabeth Mey-

er. Dort ist besonders bei den Kleinen (4 – 5 Jahre) ein großer Zuwachs.

Alle neuen Kinder werden in die Gruppen liebevoll integriert und sind

schnell mit Begeisterung dabei. Egal, ob es sich dabei um das Auf-

wärmspiel „Feuer, Wasser, Sturm“ handelt oder sich die Kleinen freu-

en, wenn sie danach die Eltern aus der Halle „hinausschubsen“ können,

weil sie endlich alleine Sport machen können oder wollen.


17

Mit diesem Konzept wird den Kindern der Übergang vom Eltern/Kind-

Turnen zum Kinderturnen mit Spaß er leichtert. Selbst anfängliche

Zweifel legen sich sehr schnell. Bei schwierigen Fällen können natür-

lich die Eltern anfangs dabei bleiben, aber das kommt immer weniger

vor.

Zur Abteilung Kinderturnen gehört auch die Video-Clip-Dance-Gruppe

am Donnerstag von 18 –19 Uhr. Diese hat seit Herbst 2011 mit Ronja

White eine neue Leitung und sucht noch tanzinteressierte Mädchen ab

10 Jahren. Die Vorgängerin Lyn Samson konnte die Gruppe aus berufli-

chen Gründen nicht mehr weiter führen.

Die Übungsleiterinnen und Assistenten freuen sich auf die kommenden

Turnstunden und wollen die Sport stun den wieder so gestalten, dass

alle Kinder Erfolgserlebnisse und Freude an der Bewegung haben.

Es bleibt noch zu ergänzen, dass viele Kinder aus der Abteilung gerne

die außersportlichen Aktivitäten (Vereins feiern, Ausflüge, etc), organi-

siert von der Jugendwartin Lena Wolters und ihrem Team, mitmachen

und so viel Möglichkeiten im DTV zum „aktiv sein“ haben. Ein großer

Dank an Lena ! Kirstin Horney

Jahreshauptversammlung

25. März 2012 14.30 Uhr

Vereinsheim — Staufenplatz

Video-Clip-Dance im DTV

Die Video-Clip-Dance-Gruppe hat eine neue Übungsleiterin (Ronja

White) und sucht noch weitere tanz interessierte Mädchen ab 10 Jahre.

Kommt doch einfach mal zu einer Probestunde – jeden Donnerstag von

18.00 –19.00 Uhr in die Turnhalle der Brehmschule, Karl-Müller-Str. 25

Ein Einstieg ist jederzeit möglich, es ist nicht schwer und macht viel

Spaß! Der DTV von 1847


Leichtathletik

Jahresbericht 2011

der Leichtathletik-Abteilung

Die Leichtathletik-Abteilung des DTV kann alles in allem auf ein er-

folgreiches Jahr 2011 zurückblicken. Er folgreich ist hier zunächst ein-

mal so gemeint, dass der Andrang in unseren Gruppen vor allem bei

den 4–10 Jährigen ungebrochen groß ist. Noch scheint sich die Offene

Ganztagsschule nicht auf den Trainingsbetrieb auszuwirken. Unsere

Leichtathleten verteilen sich auf inzwischen acht Gruppen, angefangen

schon bei den 4-Jährigen, die spielerisch erst einmal Spaß beim Lau-

fen, Springen und Werfen finden sollen, und enden im Alter von über 70

Jahren bei Senioren, die der Sport bis heute fit gehalten hat. Dazu findet

im Sommer, wie in zwi schen allseits bekannt, das Sportabzeichentrai-

ning statt, dessen ältester Teilnehmer in diesem Jahr im Alter von 80

Jahren zum 60. Mal das Sportabzeichen abgelegt hat. An dieser Stelle

möchte ich allen Übungsleitern und Gruppenhelfern für ihren uner-

müdlichen Einsatz und ihr Engagement für die Leichtathletik des DTV

danken.

An unserem Vereinssportfest haben in diesem Jahr über 100 Kinder

teilgenommen. Das Sportfest hat sich im Laufe der vielen Jahre etwas

verändert – gegen den Trend mehr zum Sport und zum Wettkämpfen

hin, aber alle Kinder haben nach wie vor viel Spaß und selbst die Klein-

sten laufen mit viel Einsatz um die Wette. Den Bericht zum Sportfest

gab es in der TK 3/2011 zu lesen.

Stolz sind wir auf unser Springermeeting, das im vergangenen Jahr

zum 2. Mal stattgefunden hat und mit Teil nehmern aus 17 Vereinen

schon deutlich besser besetzt war als beim ersten Mal 2010. Gut Ding

will Weile ha ben! Mit dabei war im vergangenen Jahr z.B. die Vize-Welt-

meisterin im Dreisprung in der Altersklasse W 60 sowie der 20 jährige

Düsseldorfer Hochspringer Paul Buchwald, der 1,96 m erreichte. Eine

sehenswerte Leis tung! Alle Athleten, die teilgenommen haben, waren

sehr zufrieden mit den schönen Sprunganlagen auf unserem Platz. In

diesem Jahr findet das Springermeeting am Samstag, den 2. Juni statt,

für alle die dabei sein wollen. Zuschauer sind herzlich willkommen.

Während am Vereinsportfest die Kleinsten noch mit viel Freude teilge-

nommen haben, ist das Interesse der äl te ren Jugendlichen im DTV für

das Wettkampfgeschehen eher gering ausgeprägt. Hier reicht der Platz,


19

um alle ak tiven Sportlerinnen und Sportler zu nennen. Allen voran Pa-

trick Kreutel, der mit 40,75 m im Speerwurf sogar un ter den besten

20 der Bestenliste des Leichtathletik-Verbandes Nordrhein zu finden

ist. Prima, Patrick! Au ßer dem erreichte Patrick 12, 92 sek über 100 m

und 9,55 m im Kugelstoßen. Vielleicht kann er als neuer Grup pen helfer

bei den 10 – 13 Jährigen „seine“ Kinder motivieren, auch einmal einen

Wettkampf zu wagen. Neben Pa trick haben noch Alicia Brunner und

Katja Neumann in der Altersklasse der 14-Jährigen mit 1,44 m bzw.

1,32 m im Hochsprung gute Leistungen gezeigt, mit denen sie unter den

besten 15 Schülerinnen im Kreis Düsseldorf-Neuss stehen. Der letzte

im Bunde ist Felix Groth, der über die 1.000 m 3.32,95 und im Hoch-

sprung 1,49 m erreichte (jeweils Pl. 10 der Kreisbestenliste)

Ganz anders dagegen wieder einmal die Senioren. Sie haben mit dem

7. Platz in Deutschland in der Altersklasse M 30 wieder einen erfolgrei-

chen Mannschaftkampf hingelegt. Einen lang gehegten Wunschtraum

hat sich Ralf Miethe im vergangenen Jahr erfüllt: er schaffte mit 9,72 m

im Dreisprung die Qualifikationsleistung für die Deutschen Senioren-

meisterschaften und wurde im Endkampf bei den Meisterschaften in

der Altersklasse M 50 mit 9,48 m Sechster. Herzlichen Glückwunsch

noch einmal an dieser Stelle. Und als ob das nicht genug wäre, hat Ralf

auch noch an einem Jedermann-Zehnkampf teilgenommen, alle 10

Disziplinen durchgestanden und in seiner Altersklasse gesiegt. Einige

haben uns beim Training mit dem Stabhochsprungstab auf dem Platz

beobachtet und sich gewundert.


Unser immer erfolgreicher Werfer Andreas Probst erreichte trotz einer

langwierigen Verletzung mit 46,62 m im Diskuswurf und 14,08 m im

Kugelstoßen sicher nicht die von ihm selbst erwarteten Leistungen,

aber er platzierte sich damit unter den ersten 20 der Bestenliste im

Landesverband Nordrhein – in seiner Altersklasse sogar auf Platz 1

und 2.

Am Ende des Jahres sorgte die 4 x 200 m Staffel in der Altersklasse M 40

noch für eine Überraschung. Sie wur de mit der Aufstellung Dietmar

Schneck, Sven Nigrin, Jörg Orthaus und Markus Schneider Vizemeister

bei den Westdeutschen Senioren-Hallenmeisterschaften 2011.

Foto:

Bernward Franke

Abschließend sei noch berichtet, dass Jörg Orthaus bei den West-

deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften 2012, die in diesem Jahr

schon am 8. Januar stattfanden, mit 1,60 m Westdeutscher Hallen-

meister im Hochsprung in der Altersklasse M 40 wurde.

Herzlichen Glückwunsch! Ute Böggemann


Ski

Jahresbericht 2011

der Skiabteilung

365 Tage, 52 Wochen, 12 Monate, ganz zu schweigen von den Stun-

den, Minuten oder gar Sekunden, so lang ist ein Jahr und das Jahr für

Jahr. Jedem kommt ein Jahr unterschiedlich lang vor, liegt es an der

Betrachtungsweise oder am Eventcharakter? Blicken wir zurück auf

viele schöne Erlebnisse in 2011.

Für die Mitglieder der Skiabteilung begann 2011 wenn man so will

gleich mit einem Event wie es auf Neudeutsch heißt. Die einwöchige

Skitour zum Arlberg (bereits zum 2.mal). Wo man sich wohlfühlt, da

lass Dich nieder und somit waren wir wieder Gäste im Hotel Traube/

Schnann. Der Winter hatte in un se rer Region mehr Macht gezeigt als in

den Alpen, wir hatten kaum Neuschnee, aber das ist für die Ski arenen

heute kein Problem mehr. Die Technik hat mit Kunstschnee längst auf

den Pisten Einzug ge hal ten und so genossen wir das tolle Wetter und

die außerordentlich gepflegten Abfahrten sowie die traum hafte Land-

schaft mit den weltberühmten Orten St. Anton, Lech und Zürs.

Der April war der Beginn für unsere Freiluftsaison mit Gymnastik und

Nordic-Walking unter der be währten Leitung von Ursula Wuttke. Auch

unsere Läufer kamen im Grafenberger Wald unter Be glei tung von Nor-

bert auf ihre Kosten und konnten Ihre Kondition im Mai bei Läufen in

Neuss sowie Rosel len testen. Auch Nordic-Walker waren dabei.

Am 1. Mai – unser Traditionswandertag – führte uns Linde mit über 30

Personen durch das Mettmanner Ländchen. Auch dieses Jahr kamen

unsere Fahrradfahrer auf ihre Kosten: Ende August führte uns Nor bert

auf eine Anhöhe, genannt Monheimer Berg.

Die Hallensaison wurde am 6. Oktober unter dem Motto „Beweg Dich

50 Plus“ eröffnet. Im Oktober wanderten wir auch ganz spontan durch

die Weinberge an der Ahr. Ende Oktober fand unsere Herbst tour im

Münsterland /Merfeld bei schönstem Herbstwetter statt. Der Jahres-

kreis schließt sich wieder mit unserer Weihnachtsfeier am 10. Dezem-

ber. Norbert Kastner


23

Weihnachtsfeier der Skiabteilung

am 10. Dezember 2011

Und wieder war es so weit, dass sich die Skifans auf die diesjährige

Weihnachtsfeier freuten. Ganz toll, es herr schte eine volles Haus! Die

bekannten Helfer hatten wieder alle Tische festlich geschmückt. Zur

Begrüßung kre denzte man uns ein leckeres Glas Sekt. Auch eine tolle

Tombola war wieder aufgebaut. Alle Preise wurden von Linde künst-

lerisch eingepackt. Dafür hat sie ein ganz besonderes Händchen und

gebührt ihr großer Dank. Zu nächst begrüßte uns Linde. Wie jedes

Jahr begleiteten uns die Düssel-Akkordeons mit Manfred Zielhoff. Alle

Skifans sangen die bekannten Weihnachtslieder aus vollem Hals be-

geistert mit. Unser leider abwesender Dauer gast Annemarie (war im

Urlaub) schickte uns eine Weihnachtskarte mit Inhalt (20,00 Euro) für

unsere Ski-Kasse. Danke dafür!

Linde bedankte sich bei Norbert, Helga, Ursel und Maria mit kleinen

Geschenken für ihren Einsatz in der Ski abteilung. Auch Ehrungen für

25 Jahre Mitgliedschaft in der Skiabteilung wurden von Linde vorge-

nommen: Christa Anklam und Norbert Kastner. Sie erhielten kleine

Aufmerksamkeiten.

Ergreifende Weihnachtsgeschichten wurden von Anne, Norbert und

Hajo vorgelesen. Alle lauschten still und klatschten begeistert Beifall.

Langsam fing unser Magen an zu knurren. So öffnete sich bald die Tür

und wir konnten uns am kalt-warmen Buffet laben. Nun wurden auch

die Lose für die Tombola von Ursel und Maria verkauft. Glücksfee war

diesmal Brigitte. Gespannt warteten nun alle auf ihre Preise. Doro-

thee erhielt z. B. einen Gutschein für das Eiscafe Luna, Christa einen

Einkaufskorb mit tollem Inhalt. Helga einen Gutschein für 1 Stunde

Massage. Manfred und Ursel hatten großes Glück und ergatterten den

Hauptgewinn: 5 Tage Urlaub mit allem Drum und Dran in Bad Karls-

hafen an der Weser. Renate konnte sich über einen Gutschein in Höhe

von 30,00 Euro fürs Schumacher freuen. Und so weiter… Ich denke, alle

waren zufrieden mit ihren Preisen. Allzu schnell verging wieder der

Abend. Bis nächstes Jahr. Ein gesundes Neues Jahr wünscht Euch mit

Ski Heil Maria Waßmann


Ski

Goldener Oktober 2011

Vom 28.–30. Oktober führte uns der Weg in den goldenen Oktober nach

MERFELD/Dülmen ins Landhotel Töns/Merfeld – Herbstfahrt der Ski-

abteilung des DTV.

Das Hochdruckgebiet war uns diese Tage sehr zugetan: wir hatten

schon Sonnenschein am Ankunftstag und die gefühlte Temperatur lag

bei 18 Grad. Das Landhotel kann nur weiterempfohlen werden, es hat

sehr schöne Zim mer, ist ruhig gelegen und die Küche ist hervorragend!

Die bereit gestellten Fahrräder (gut zu beherrschen und sehr stabil)

wurden sofort nach Bezug der Zimmer für eine kurze Radtour nach

Dülmen genutzt. Die typische Münsterlandumgebung lies keine Stei-

gung zu und so radelten wir durch den Wildpark, begleitet von röhren-

den Hirschen und deren Gefolge dem Zentrum von Dülmen entgegen –

Ziel: Marktplatz mit Eis dielen-Besuch sowie Betrachten der lebhaften

Umgebung. Zurück im Hotel wurde sich für den Abend gestylt und dann

nahmen wir ein mehr als reichhaltiges und schmack haftes Essen zu

uns. Danach war Bewegung auf der Kegelbahn an ge sagt, die mit den

vielen elek tro nischen Möglichkeiten den Kopf nun auch noch beschäf-

tigte.

Der Morgen des folgenden Tages wurde durch einen schönen Son-

nenaufgang (leider nur kurz) gekrönt und die zwischenzeitlich neuen

Gäste (Jäger mit Hunden aus dem Raum Hannover) versammelten

sich zur gemein samen Jagd auf Hasen, Wildschweine und Fasanen.

Übrigens unterhielten uns diese Jäger den ganzen Tag mit ihrem

„Geschützdonner“ .

Wir versammelten uns um die Räder, um dann gemeinsam – und vor

allem sehr geruhsam – die Fahrt zur Wildpferdebahn im Merfelder

Bruch anzutreten. Nachdem der Eintrittsobolus entrichtet war, gab es

noch eine ausführliche Informationsrede (sie wollte nicht enden) über

die insgesamt 380 freilebenden Pferde (genannt Wildlinge) aus Polen,

Ungarn und Rumänien, die nun aus nächster Nähe bestaunt werden

konnten. Es sind kleine, zähe im Familienverband lebende Tiere, die nur

im Winter Futter erhalten und sonst ihr Auskommen auf den Wiesen/

Wald des 3,7 Quadratkilometer großen Geländes, das übrigens vielen

anderen Lebens ge mein schaf ten wie Käuze, Schlangen, Fledermäuse,


25

Stare, Marder Unterschlupf gewährt, finden. Dies alles wird durch den

Herzog von Croy (leider wurde keine Audienz gewährt) großzügig un-

terstützt und gipfelt dann mit dem jähr lichen (Ende Mai) Einfangen der

Tiere (nur Jährlinge), welche in der großen Arena von jungen Burschen

aus sortiert werden, um den Bestand an gesunden Tieren zu bewahren.

Dieses Gelände steht den Tieren nun schon seit 150 Jahren zur Verfü-

gung. Es ist übrigens die einzige Wildpferdebahn Europas.

Nach der ausgiebigen Besichtigung wurden die Räder genutzt, um

eine große Runde Richtung Haltern zu dre hen. Unterwegs begleiteten

uns kleine und große Bauernhöfe mit inzwischen ausgefeilter Technik

zur Ener gie versorgung (Windräder, Biogas sowie Solaranlagen). Bei

einer Pause kamen die sichergestellten Schnitzel vom Vorabend auf

ihre Kosten und in unsere Mägen. Zur Kafferast kam uns die am Weg

liegende große Teichmühle gerade recht, hier ließ es sich jeder nach

seinem Gutdünken gut gehen! So endete auch dieser Tag harmonisch

und unsere Abreise am Sonntag nahte unaufhaltsam. Es war ein rund-

um schönes Herbstvergnügen, diesmal der Jahreszeit entsprechend

im Grünen statt im Schnee, aber der kommt auch noch dran. In diesem

Sinne ein Danke schön an die Macher, es war so richtig nett, auch Dank

der aufgeschlossenen Mitreisenden! INNO


Tennis

Tennissaisonausklang

am 15. Oktober 2011

Unser diesjähriges Tennissaisonausklangfest wollten wir in der „Klei-

nen Hafenkneipe“ feiern. Natürlich war – wie bei jedem Fest – die Deko-

ration schon wichtig, und so verwandelte sich unser DTV-Vereinsheim

durch Fischernetze, Sand, Muscheln, Möwen und andere maritime Ge-

genstände zu einer kleinen Hafenkneipe mit viel Atmosphäre.

Unsere Moderatoren – Ulrike Davids und Dieter Sander – hatten sich

stilmäßig unserem Motto angepasst und sahen nicht nur gut aus, sie

verbreiteten Fröhlichkeit und ließen aber auch Besinnliches zu: eben

eine gute Mischung für unser Tennisfest, das auch unsere Zusammen-

gehörigkeit festigen soll.

Ein großer Star „Hans Albers“ (Olli Bosch) eröffnete den Reigen un-

serer Künstler mit dem Lied „Auf der Ree perbahn nachts um halb

Eins…“ Man hätte glauben können, Olli singt wirklich selbst, so perfekt

war sein Auf tritt. So ganz ohne Zugabe ließ man unseren Star natürlich

nicht gehen und so bekam er den rauschenden Beifall für seinen ge-

samten Auftritt.

Der nächste Höhepunkt des Festes war Sonja Steinhanses mit ihren

Sugarbabes. Die Mädels waren schon ein herr licher Anblick, aber ihr

Cancan, der so schwungvoll und temperamentvoll getanzt wurde, ließ

den Raum be ben. Die Stimmung ließ nichts zu wünschen übrig. Kom-

pliment auch an die Kondition der hübschen Cancan-Tänzerinnen,

denn auch die Zugabe überstanden sie souverän.

In den Pausen steuerten Ulrike und Dieter immer die passenden Bei-

träge als Überleitung bei, aber auch Familie Pawlowski hatte sich nicht

nur passend angezogen, auch aus ihrer Küche kamen die passenden

Gerichte: So gab es Neptuns Happen (Matjes) oder Arielle, die Meer-

jungfrau (Sahnehering) sowie Knollenjollen mit Hafen lüm mel (Kartof-

felsalat mit Würstchen).

Nun sollte eine Künstlerin auftreten, die auch ein „Eigengewächs des

DTV“ ist, „Karin Fisch-Liebholz”. Sie sang mit ihrer dunklen Stimme

(sie beherrscht aber auch die hohen Stimmlagen) ein Potpourri von

Shanties und be gleitete sich dabei mit ihrer Gitarre. Herrlich ihr zuzu-

hören und wieder waren alle begeistert.


27

Ein letzter künstlerischer Höhepunkt stand uns noch bevor: unser

Überraschungs-Shanty-Chor. Dieser aus den „Sirs“ gebildete Chor

weist schon Professionalität auf, denn das neueste Lied – der Kil-

lepitsch-Song – wurde im Studio aufgenommen und die Jungs singen

dazu live. Dieter wechselte sein Friesenhemd mit dem Blazer und stell-

te sich zu seinen Sirs. Unter der Leitung von Heinz Wulf, der zuerst ein

Solo sang, hörten wir eine ge lun ge ne Darbietung, die einfach zum Mit-

singen animierte. Auch hier „Standing Ovation“.

Und so ging der Abend langsam beim Klönen und Schnacken – oft auch

an der „Haifisch-Bar“ – zu Ende. Übrigens, so lange haben wir noch nie

gefeiert: gegen 3 Uhr morgens gingen die letzten Gäste. Monica Sandrock

BISCHET

Elektrotechnik GmbH

Elektroinstallation

Service

Maschinenanlagen

Mess- und Regeltechnik

Elektroheizung

Lichttechnik

Antennenbau

EDV-Datennetze

Hoffeldstraße 83 · 40235 Düsseldorf

Telefon (02 11) 67 43 86

Telefax (02 11) 679 86 96


Volleyball

Bericht der

Volleyballabteilung

DTV IV (A-Liga): Unsere „1. Liga“-Mannschaft möchte nach dem Auf- Auf-

stieg letzte Saison den Klassenerhalt sichern. Mit Platz 5 und 4:6 Punk-

ten ist der Anfang gemacht. Auch gegen die stärksten Teams war zu-

mindest jeweils ein Satz um kämpft. DTV IV hat in der Pokalrunde das

Viertelfinale erreicht. Nächster Gegner sind die GVV Bag ger freunde

1979, die in der C-Liga an der Tabellenspitze liegen. Ich drücke die Dau-

men, dass noch ein Sieg und somit die Teilnahme an der Endrunde ge-

lingt.

DTV III (B-Liga): Nach dem Aufstieg führt die 3. Mannschaft die B-Liga

an und steht bereits mit 10:2 Punkten als Sieger der Hin runde fest. Das

Saisonziel lautete eigentlich auch hier Klassenerhalt, aber mittlerwei-

le müssen wir uns wohl wei ter nach oben orientieren. Am Sonntag, 29.

Januar 2012, steht die Teilnahme am Walried-Röhsler-Cup an. Hier

treffen sich die Sieger der letzten Saison zum Super-Cup und wir tref-

fen auf 4 Teams aus der A-Liga, mit denen wir uns dann messen kön-

nen. Im April ziehen wir von der Schwannstr. 5 in die neue 3-fach Halle

Ottweiler Str. 20 um.

DTV I (C-Liga): Mit 6:4 Punkten belegt unsere 1. Mannschaft den 4. Platz

und ist somit Verfolger des Trios, das mit einem Sieg mehr die Tabelle

anführt. Der Rest der Saison wird zeigen, ob da noch was in Richtung

der ersten beiden Plätze geht und ein direkter Wiederaufstieg möglich

ist.

DTV V (D-Liga): Die 5. Mannschaft belegt mit 8:4 einen guten 3. Platz.

Die beiden Niederlagen mussten nur gegen die beiden führenden

Teams hingenommen werden. Vielleicht kann auch hier aus einem soli-

den Mittel feld weiter nach oben geschaut werden.

Spielgruppen 1 und 2: Wie auch in den 4 Trainingsgruppen mit Ligabe-

trieb wird hier regelmäßig und fleißig trainiert.

Alle Trainingsgruppen: Ich hab mir in dem letzten ¾ Jahr die Zeit ge-

nommen, bei allen Trainingsgruppen vor beizuschauen und mich als

neuer Volleyballwart vorzustellen. Generell bin ich mit der Anzahl der

Teil nehmer in den Gruppen sehr zu frie den. Wir erhalten auch weiterhin

viele neue Anfragen zumeist über das Internet. Jede Trai ningsgruppe

hat einen Satz neuer Spielbälle erhalten. Ralf Vißers


29

Runde Geburtstage 2012

60 Jahre

Dagmar Kumetat Februar

Beate Mehls Februar

Jürgen Kremerskothen März

Richard Kosela März

Klaus Müller April

Marie-Luise Reckmeyer-Wagemann April

Gabriele Polzin Juni

Thomas Meyer Oktober

Harald Eickholt Oktober

65 Jahre

Ernst Schmieskors Februar

Elke Merkenich April

Monika Walter August

Brigitte Ruby September

Marita Schmieskors September

Dr. Kurt Merkenich Oktober

Elisabeth Hremo November

Rolf von der Heiden Dezember

70 Jahre

Heide Jakobs Januar

Waltraud Hornschuh Januar

Jutta Söhngen Februar

Wolfgang Schiller März

Manfred Zielhoff April

Manfred Kraiczi Juli

Horst Würtz Juli

Evelyn Wittmer September

Inke Froese September

Dagmar Schimkus Dezember

Sigrid Gaffron Dezember

Annemarie Nikolaus Dezember

Helga Nikolaus Dezember

75 Jahre

Christel Pietsch März

Hans-Jürgen Ebbrecht März

Erni Bohmer April

Marie-Luise Klause Mai

Waltraut Kappitz Mai

Harald Borchers Mai

Marlies Zielhoff Mai

Wilhelm Hein Juli

Christine Schulz August

Erika Figge September

80 Jahre

Gertrud Becker Januar

Rudolf Rüsenberg April

Inge Foerster August

Manfred Wachter Oktober

Magdalene Seeboth Dezember

85 Jahre

Elfriede Hess Februar

Ursula Kitz April

Dorothea Graß Oktober

90 Jahre

Karola Mehls Februar

Irene Heiner-Karohl September

Jahreshauptversammlung

25. März 2012 14.30 Uhr

Vereinsheim — Staufenplatz


Nachruf

Margot Schmidt

Der Düsseldorfer Turnverein von 1847 betrauert den Tod seines Ehren-

mitgliedes Margot Schmidt. Sie starb am 19. Dezember 2011 im Alter

von 88 Jahren in Düsseldorf.

Die gebürtige Berlinerin verschlug es mit Mann Artur nach dem Krieg

nach Düsseldorf. Schon 1961 traten bei de in den DTV ein. In der dama-

ligen Zeit wurde die Sportart Prellball sehr beliebt. Margot und Artur

gelang es eine Prellballabteilung zu gründen, die dann in wenigen Jah-

ren weit über Düsseldorf hinaus bekannt wurde. Mar got spielte in der

Mannschaft mit, Meisterschaften wurden errungen. Bundesweit wur-

den vom DTB Tur niere ausgeschrieben. Beim Ehepaarturnier reisten

von weit her für ein heiteres sportliches Wochenende zahl reiche Be-

geisterte an. Sie bevölkerten unseren Sportplatz und bekamen auch

etwas von der Stadt Düsseldorf gezeigt.

Margot wirkte und gestaltete in noch weiteren Bereichen des Vereins.

Die heute sehr ansehnliche Abteilung Sen iorensport „Happy Oldies“

wurde von ihr 1986 gegründet, als man in den Sportvereinen noch nicht

so genau wusste, wie mit den immer zahlreicheren älteren Mitgliedern

zu arbeiten sei. Zusammenfassend werden ihre Ar beit und Verdienste

in ihrer Urkunde zur Verleihung der Ehrenmitgliedschaft im DTV ge-

würdigt: „Mit dieser Aus zeichnung würdigen wir ihr jahrzehntelanges

Wirken in unserem Verein. – Kreativität, Wille und immer währendes


31

Bemühen und Mitwirken an der Vereinsbasis, in Fachverbänden, an

Veranstaltungen, im Ver eins vorstand und an Modellversuchen führten

zur Abteilungsgründung Prellball und Seniorensport, zur Realisierung

von vereinsübergreifenden Aktionen und Spielfesten, sowie zur Ge-

denksteinlegung „Turnvater F. L. Jahn“ in der Landeshauptstadt Düs-

seldorf.“

Der DTV sowie die Sportverbände und auch die Stadt Düsseldorf haben

Margot Schmidt für ihre Arbeit geehrt:

1966 Dankesplakette des DTV für den Aufbau der Prellballabteilung

1971 + 1974 Ehrungen für Gewinn der Rhein.-Meisterschaft Prellball

1972 Ehrennadel des DTV für den Einsatz als stellv. Vorsitzende

1974 Ehrennadel des DTB

1981 Gau-Ehrenbrief

1986 Ehrennadel des RTB

1989 Ehrung der Stadt Düsseldorf für hervorragende Verdienste um den Sport

1993 Ehrenmitglied im DTV

bis 1998 Vorsitzende des Ältestenrats im DTV

Margot unterstützte ihren Mann Artur bei seiner ehrenamtlichen Arbeit

in den Verbänden und Sportbünden, sowie er ihren Einsatz im Verein

und in der Stadt brauchte. Sie war ihren Kindern eine gute Mutter

und wurde von ihren Enkeln sehr geliebt. Artur starb im März 2010.

Helly Golombek


LOTHAR HENNEKE

INSTALLATEUR- und HEIZUNGSBAUMEISTER

Fachhandwerker für:

SANITÄR und HEIZUNG

VAILLANT-SERVICE

SICHERHEITS-CHECK, GASINSTALLATION

mit universellem, digitalem Dichtheitsprüfsystem

alle Gasleitungen mit Protokoll –

GASLEITUNGSSANIERUNG

speziell geschultes Fachpersonal

WANNE-IN-WANNE SYSTEM

ALTBAUSANIERUNG ALLER ART

alles aus einer Hand

TROCKENBAU

ELEKTRO- UND FLIESENARBEITEN

Telefon 0211 – 76 24 81 Fax 0211 – 76 21 87

Werstener Dorfstraße 57 40591 Düsseldorf


33

Geschäftsstelle

Der DTV lebt! Ein herzliches

Willkommen an 46 neue Mitglieder!

Eltern/Kind-Turnen

Leni Denecke

Jonas Eichelberg

Jonas Gabriel

Max Gottschalg

Susanne Gottschalg

Ferdinand Grote Westrick

Ian Hahn

Emil Kotzerke

Ralf Lipke

Rafael Lipke Saldana

Alexander Matyschik

Fabian Müller

Fritz Pauli

Franciska Puklek

Gabrijel Puklek

Lidija Puklek

Nadine Schlieper

Nicole Smolka

Sahil Smolka

Christiane Stedeler-Gabriel

Dr. Nicole Volck

Katharina Volck

Hannes Willsch

Nadja Wilsch

Bettina Zurmahr-Eichelberg

Seniorensport

Erika Figge

Badminton

Cedric Berger

Julia Buss

Anastasia Buss

Michael Gridin

Dirk Häde

Olaf Schniering

Karate

Roland Finster

Marie-Caroline Knobloch

Pani Sadeghih

Kevin Sviridenkov

Kinderturnen

Maija Dörr

Zoé Nele Greis

Leichtathletik

Kira Glittenberg

Paul Ole Kabisch

Tanja Ockler

Stevan Winking

Tennis

Lotta Eller

Philine von Freyhold

Tim Körschenhausen

Alexandra Mack


Geschäfsstelle

Mitteilungen

der Geschäftsstelle

Mitgliedsbeitrag

Der Jahresbeitrag wird zum 15. Februar per Lastschrift eingezogen.

Mitglieder, die nicht am Lastschriftverfahren teilnehmen, werden gebe-

ten, den Beitrag bis spätestens Ende Februar zu entrichten.

Beiträge 2012 (in Euro)

Hauptverein

Alter Überweisung Lastschrifteinzug 1)

2-6 69,00 60,00

7-25 89,00 80,00

26-64 119,00 110,00

65-90 89,00 80,00

Familie 2) — 250,00

Fördermitglied — 60,00

Aufnahmegebühr 3) 2 – 25 Jahre 8,00

Aufnahmegebühr 3) ab 26 Jahre 11,00

Abteilungsbeitrag (zusätzlich zum Jahresbeitrag) 3)

Alter Abteilung Jahresbeitrag

Erwachsene Aerobic 15,00

Erwachsene Ski 5,00

Erwachsene Wirbelsäulengymnastik 10,50

Erwachsene Riege Jahn 12,00

Erwachsene Gymnastik 5,50

Erwachsene Volleyball 6,00

1) wenn eine Einzugsermächtigung erteilt wurde

2) max. 2 Mitglieder der Altersklassen 26–64 bzw. 65–90

3) werden zusammen mit der Jahresabrechnung erhoben

Kündigungen

Der Austritt aus dem Verein zum Ende des laufenden Kalenderjahres ist

der Ge schäfts stel le schriftlich bis spätestens 15. November mitzuteilen.

Verspätete Aus tritts erklärungen wirken erst zum Ende des näch sten

Kalenderjahres. Das Mitglied bleibt bis dahin beitragspflichtig.


35

Adressen / Kontoänderungen

Bitte teilen Sie uns nach einem Umzug Ihre neue Anschrift umgehend

mit. Es besteht sonst die Gefahr, dass unsere Post Sie nicht erreicht.

Gleiches gilt für eine Än der un gen Ihrer Bankverbindung, da wir sonst

Ihren Mitgliedsbeitrag nicht einziehen können. Dies ist wiederum mit

Kosten verbunden, die wir von unseren Mitgliedern zurückfordern

müssen.

Jahreshauptversammlung

25. März 2012 14.30 Uhr

Vereinsheim — Staufenplatz

DTV 1847 e.V.__ Staufenplatz 10__40629 Düsseldorf__0211 . 66 66 37__

Fax 0211 . 691 08 47__www.duesseldorfertv.de__ geschaeftsstelle duesseldorfertv.de

Bankverbindungen Konto 101 118 47__BLZ 300 501 10__Stadtsparkasse Düsseldorf

Konto 172 322 0__BLZ 300 400 00__Commerzbank Düsseldorf

Geschäftsstelle Dienstag 10 - 12 Uhr und Donnerstag von 16 - 18 Uhr

Vereinsgaststätte Familie Memed__02 11 . 66 66 37

Dienstag – Freitag ab 16 Uhr __Samstag und Sonntag ab 11 Uhr

Impressum: Die nächste Turner kunde erscheint im Oktober 2012. Redaktionsschluss ist

am 15. September 2012. Sämtliche Manuskripte, Vorlagen, und Einsendungen bitte an

redaktion duesseldorfertv.de oder an die DTV-Geschäftsstelle. Die Redaktion behält sich

vor, Beiträge zu kürzen. Artikel, die mit vollem Namen gekennzeichnet sind, stellen nicht

in jedem Fall die Meinung der Redaktion dar. Die Bezugskosten sind im Mitgliedsbeitrag

enthalten.

Herausgeber: Düsseldorfer Turnverein von 1847 e.V.

Redaktion: Christine Troeder, Oliver Iserloh (www. schoene-aussichten.com)

Fotos: www.flickr.com, www.aboutpixel.de, www.pixelquelle.de und Autoren

Titelfoto: www.istockphoto.com

Druck: infotex KDS-Graphische Betriebe GmbH, 80339 München

Postvertriebsstück G 9963


Trainings-Sportprogramm

1. Jahreshälfte 2012

Aerobic und Bodyforming Mo. 19.00 –20.30 TD Rot Weiss

Fr. 19.30 –21.00 Brehm-Schule

Badminton Mo. 19.30 –21.30 Heinrich-Heine-Gesamtschule

Gymnastik Di. 18.00 –20.00 St. Benedikt

Mi. 20.00 –21.30 Brehm-Schule

Jedermannsport Mo. 20.00 –22.00 Studienhaus

Karate Mo. 18.30 –19.30 Brehm-Schule

Mo. 19.30 –21.00 Brehm-Schule

Mo. 21.00 –22.00 Brehm-Schule

Mi. 18.30 – 20.00 Brehm-Schule

Kinderturnen Mo. 16.30 –17.30 Brehm-Schule

Mo. 17.30 –18.30 Brehm-Schule

Mi. 16.30 –17.30 Brehm-Schule

Mi. 17.30 –18.30 Brehm-Schule

Eltern/Kind Di. 17.00 –18.00 Brehm-Schule

Do. 17.00 –18.00 Brehm-Schule

Fr. 16.15 –17.15 Brehm-Schule

Leichtathletik Mo. 17.30 –19.00 DTV-Sportplatz

Mo. 18.00 –20.00 DTV-Sportplatz

Di. 17.00 –18.30 DTV-Sportplatz

Mi. 18.00–20.00 DTV-Sportplatz

Fr. 16.00 –17.00 DTV-Sportplatz

Fr. 17.00 –18.30 DTV-Sportplatz

Fr. 18.00 –20.00 DTV-Sportplatz

Fr. 18.00 –20.00 DTV-Sportplatz

Rückenfit (Kurs) Mi. 19.00–20.00 TD Rot Weiss

Seniorinnen „Happy Oldies“ Do. 14.45 –16.00 Senioren-Residenz

Ski / Beweg Dich 50 plus (Kurs) Do. 19.00 –20.00 Brehm-Schule

Tennis n.V. / Tennis-Abt. DTV-Sportanlage, bzw. Tennishalle / Team

Video-Clip-Dance Do. 18.00 –19.00 Brehm-Schule

Volleyball Mo. 20.00 –22.00 Heinrich-Heine-Gesamtschule

Di. 20.00 –22.00 Realschule Schwannstraße*

Mi. 20.00 –22.00 Grundschule Flurstraße

Do. 20.00 –22.00 Riehl-Kolleg

Do. 20.00 –22.00 KGS- St.-Bruno-Schule

Fr. 20.00 –22.00 Heinrich-Heine-Gesamtschule

WS-Gymnastik Mo. 18.30 –19.30 Heinrich-Heine-Gesamtschule

* ab April Sporthalle in der Ottweilerstraße 20


Altenbergstr. 101 Edith Wolters mwE

Karl-Müller-Str. 25 Lena / Edith Wolters mwE

Graf-Recke-Str. 162 Burkhard Romberg mwE

Charlottenstr. 110 / Klosterstr. 26 Ulrike Davids wE

Karl-Müller-Str. 25 Christa Neufeind wE

Lacombletstr. 9 n.n. mwE

Karl-Müller-Str. 25 Mario Evertz mwKJ ab 8 Ja

Karl-Müller-Str. 25 Peter Meuren mwEA

Karl-Müller-Str. 25 Shuzo Imai mwJEF

Karl-Müller-Str. 25 Mario Evertz mwKJE ab 8 Ja

Karl-Müller-Str. 25 Kirstin Horney / Sabine Schwarze mwK 6–8 Ja

Karl-Müller-Str. 25 Kirstin Horney / Sabine Schwarze mwK 8–10Ja

Karl-Müller-Str. 25 Meike Kreutel / Elisabeth Meyer mwK 4–5 Ja

Karl-Müller-Str. 25 Meike Kreutel / Elisabeth Meyer mwK 5,5–6,5 Ja

Karl-Müller-Str. 25 Susanne Jaworek mwK 3–4 Ja

Karl-Müller-Str. 25 Ronja White mwK 1,5–2,5 Ja

Karl-Müller-Str. 25 Susanne Jaworek mwK 1,5–4 Ja

Staufenplatz 10 Meike Kreutel / Linda Hinz mw U12

Staufenplatz 10 Ute Böggemann / Dietmar Schneck mw U14–U20

Staufenplatz 10 Dietmar Schneck / Sofia Schneck Caussin mw U8 / U10

Staufenplatz 10 Ute Böggemann Sportabzeichen

Staufenplatz 10 Lena Wolters / Marisa van Drunen mw 4–5 Ja

Staufenplatz 10 Lena Wolters / Marisa van Drunen mw U8 / U10

Staufenplatz 10 Dietmar Schneck / Patrik Kreutel mw U12 / U14

Staufenplatz 10 Ute Böggemann mw U16–20 Sen.

Altenbergstr. 101 Edith Wolters mwE

Ernst-Pönsgen-Str. 1 Christa Neufeind wE ab 60 Ja

Karl-Müller-Str. 25 Ursula Wuttke mwSJE

mwSJEAF

Karl-Müller-Str. 25 Ronja White mw 10–16 Ja

Graf-Recke-Str. 162 Thorsten Konow mwE

Schwannstr. 5 Ralf Vißers mwE

Flurstr. 59 Ralf Gottschling mwE

Am Hackenbruch 35 Sven Hagen mwE

Kalkumer Str. 85 Richard Kosela / Rainer Kinast mwE

Graf-Recke-Str. 162 Klaus Müller mwE

Graf-Recke-Str. 94 Marion Riedl mwE

m = männlich w = weiblich K = Kinder J = Jugend S = Schüler/-innen A = Anfänger E = Erwachsene Ja = Jahre Jg = Jahrgang F = Fortgeschrittene


sparsam

sicher

stabil

Das Hochleistungsfenster

der Zukunft! Weru-Thermico

Tauschen Sie jetzt Ihre alten Fenster gegen neue Weru-Thermico-

Hochleistungsfenster aus und profi tieren Sie von: weniger Heizkosten,

höherer Sicherheit, mehr Tageslicht!


39

Der DTV und seine Abteilungen.

Aerobic Edith Wolters / Ludenberger Straße 9 / 40629 D /

0211 66 66 37 / ewolters61 web.de

Altersturnen n.n.

Badminton Burkhard Romberg / buromberg gmx.de

Gymnastik Edith Wolters / Ludenberger Straße 9 / 40629 D /

0211 66 66 37 / ewolters61 web.de

Jedermannsport Ernhild Förster / Mörsenbroicher Weg 177a / 40470 D /

0211 62 72 10 / ernhildforerster t-online.de

Karate Wolfgang Laumanns / Gustav-Poensgen-Straße 65 / 40215 D /

0211 33 04 46 / 0177. 477 44 11

Kinderturnen Dr. Kirstin Horney / Simrockstraße 52 / 40235 Düsseldorf /

0211 69 12 203 / k.horney t-online.de

Leichtathletik Ute Böggemann / Plochinger Straße 5 / 40593 D /

0211 37 47 65 / Dienst 0211 361 02 50

Mutter-Vater-Kind Lena Wolters, Ludenberger Straße 9 / 40629 D /

0211 66 27 13 / lenawol web.de

Riege Jahn Bernhard Kolbe / Maybachstraße 16, 40470 D / 0211 63 73 53 /

bernhard-kolbe t-online.de

Seniorensport Helly Golombek / Weseler Straße 50 / 40239 D /

0211 61 56 86

Ski Linde Lackmann / Hasselbeckstraße 95 / 40822 Mettman /

02104 5 46 91

Tennis Dieter Sander / Cloppenburger Weg 5 / 40468 D /

0211 42 95 83 / dgsander t-online.de

Volleyball Ralf Vißers / Heinrich-Nauen-Straße 5 /41470 Neuss /

02137 92 89 55 / 0172 743 95 32 / volleyball duesseldorfertv.de

Volleyball (Beach) Ralf Gottschling / Hoffeldstr. 21 / 40235 D /

0211 68 52 31 / 01 72 . 233 03 86

DTV 1847 e.V. / Staufenplatz 10 / 40629 Düsseldorf / 0211 66 66 37 /

Fax 0211 691 08 47 / www.duesseldorfertv.de / geschaeftsstelle duesseldorfertv.de

Geschäftsstelle / Dienstag 10 - 12 Uhr und Donnerstag von 16 - 18 Uhr

Bankverbindungen

Konto 101 118 47 / BLZ 300 501 10 / Stadtsparkasse Düsseldorf

Konto 172 322 0 / BLZ 300 400 00 / Commerzbank Düsseldorf

Vereinsgaststätte / Familie Memed__02 11 . 66 66 37

Dienstag – Freitag ab 16 Uhr __Samstag und Sonntag ab 11 Uhr


Postvertriebsstück – Gebühr bezahlt – G 9963

DTV von 1847 e.V. – Staufenplatz 10 – 40629 Düsseldorf

Vormerken!!!

Sommerfest auf dem

Vereinsgelände (Staufenplatz)

25. August 2012!!!

photocase.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine