Weitere Infos als PDF herunterladen. - tak.tik - werkstatt für ...

taktik.at

Weitere Infos als PDF herunterladen. - tak.tik - werkstatt für ...

Rückblick

Operncamps 2012

Die folgenden Seiten bieten einen kleinen Einblick in die Operncamps 2012:

Strauss – Camp zur Oper Ariadne auf Naxos

Puccini – Camp zur Oper La Bohème

Bizet – Camp zur Oper Carmen

Alle drei Camps wurden von passwort:klassik in Zusammenarbeit mit den Salzburger Festspielen mit freundlicher

Unterstützung der American Austrian Foundation und dem Verein der Freunde der Wiener Philharmoniker

auf Schloss Arenberg / Salzburg veranstaltet.

Organisationsteam

Hanne Muthspiel-Payer, Projektleitung passwort:klassik, Wiener Philharmoniker

Annekatrin Fojuth, Projektleitung Salzburger Festspiele

Sandra Hoffmann, Organisation Salzburger Festspiele

Nicola Kahlig, Organisation im Vorfeld

Eva Laimighofer, Organisation vor Ort

Fotos

Terry Linke

Felipe Canales

Eva Laimighofer


Strauss – Camp zur Oper Ariadne auf Naxos / 21. bis 27. Juli 2012

TeilnehmerInnen

41 Kinder aus Österreich, Deutschland, Frankreich, England, USA, 9 - 12 Jahre

Abschlussaufführung

27. Juli, Universitätsaula

Künstlerisches Team

Hanne Muthspiel-Payer, Projektleitung

Klaus und Gertrud Schneider, pädagogische & künstlerische Beratung

Elisabeth Aigner-Monarth, Instrumental- und Musikpädagogik

Johannes Volkmann, Papiertheater

Susanne Winter, Kostümwerkstatt

Reinhold Meyer, Chorleitung

Daniel hat Ihr wunderbares Camp sehr, sehr genossen.

Er erzählt noch jeden Tag, wie herrlich die Woche war und wie gut

es Ihnen gelungen ist, die Zeit zu gestalten.

Es waren wohl die bisher motivierendsten Momente in seinem

jungen Leben, was seine Freude an der Musik betrifft.

Mutter eines Camp-Teilnehmers, Strauss-Camp

Mitglieder der Wiener Philharmoniker & des Staatsopernorchesters

Tibor Kovac, Violine

Helmut Zehetner, Violine

Tobias Lea, Viola

Stefan Gartmayer, Violoncello

Christoph Wimmer, Kontrabass

Wolfgang Lindenthal, Flöte

Wolfgang Plank, Oboe

Arabella Lea, Klavier

BetreuerInnen & PraktikantInnen

Romana Wegwarth

Fabienne Haßlöwer

Johannes Rankl

Antonia Visy

Stephanie Wisowaty

Es war superschön beim Strauss-Camp und ich

war so froh, dabei gewesen zu sein!!!

Sarah Briem, Camp-Teilnehmerin, via Facebook


Kronen Zeitung / 31.7.2012


Salzburger Nachrichten / 6.8.2012

Hui-Pfui-Listen

Hier konnten die TeilnehmerInnen jederzeit Rückmeldungen zum

Camp-Ablauf äußern.

Hui - Liste

• Szene

• Basteln

• Schätzspiel

• Disco

• Papiertheater

• Werkstatt

• Das Lied „Was sich gehört“ und der Kinoabend

• Freizeit

• Betreuer

• Abendprogramm

• Essen

• alles

• Schloss Arenberg

Pfui - Liste

• Disco nur bis 20.30

• um 19.30 ist es noch nicht mal dunkel

• Stiegen steigen

• immer so lange warten

• Fenster

• das frühe aufstehen

• um 21.30 ins Bett gehen

• Bett knirscht

• So lange singen und dann Halsweh haben


Puccini – Camp zur Oper La Bohème / 28. Juli bis 3. August 2012

TeilnehmerInnen

40 Kinder aus Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Griechenland, Dänemark, Chile, USA, 13 - 15 Jahre

Abschlussaufführung

3. August, Universitätsaula

Künstlerisches Team

Hanne Muthspiel-Payer, Projektleitung

Tom Guthrie, Regie

Brandon Brown, Orchesterleitung

Elisabeth Aigner-Monarth, Instrumentalensemble

Christoph Wigelbeyer, Chorleitung

Alrun Pacher, Klang und Farbe

Mitglieder der Wiener Philharmoniker, des Staatsopernorchesters

& des Bühnenorchesters der Wiener Staatsoper

Martin Klimek, Violine

Peter Nagl, Violine

Helo Weis, Viola

Bernhard Hedenborg, Violoncello

Herbert Mayr, Kontrabass

Walter Auer, Flöte

BetreuerInnen & PraktikantInnen

Romana Wegwarth

Fabienne Haßlöwer

Johannes Rankl

Marie Muthspiel

Emilie Groz


I want on behalf of Julie, my husband and I, to Thank you for a terrific camp in

Salzburg.

Day 1: The day of arrival Julie was not so sure that she wanted to participate, she

was getting a little nervous because she did not know anyone and on top of that,

maybe they all spoke German only. (Julie have had German at school for 2 years,

but never tried to use it in real life. This was her chance:-)

Day 2: Julie was feeling a little alone because of the language, but she had made

a good friend already.

An Italian girl, that did not speak any German and needed Julies help with the

language.

Day 3: Still a little insecure, but now she spoke with a lot of the participants, and

all they had been doing during the day, had been a lot of fun.

Day 4: Having a great time, she did not want it to end.

Day 5: “Mom, I want to go back” she said on the phone.

Vielen Dank nochmals für die tolle Organisation und die

wunderbare Möglichkeit, dass Eva und Karla am Camp

teilnehmen konnten. Beide waren super begeistert und

haben schon jetzt angekündigt, dass sie im nächsten

Jahr gern wieder dabei sein möchten.

Bitte richten Sie das Dankeschön auch an das

Organisationsteam weiter.

Eltern zweier Camp-Teilnehmerinnen, Puccini-Camp

Day 6: A lot of tears were shed among the all the new friends, and all because

they had to say goodbye.

So, please give our regards to the crew on the camp for an outstanding camp

week. It has been a pleasure to see the happiness of Julie and listen to all she has

to tell us, about the camp. Also I want to tell you that we have felt that

everything was so organized and we felt so secure of letting her in your hands.

We will have no doubt to let her go back.

I know it is still some months ahead, before we can apply again for next year, but

you can be sure to receive an application from Julie.

Once again, thank you!

Mutter einer Camp-Teilnehmerin, Puccini-Camp


Kurier / 4.8.2012


Die folgenden Gedichte entstanden im Rahmen des Operncamps zu La Bohème

(Workshop Klang & Farbe: Alrun Pacher)

Liebe ist wie Wasser

Das still und leise

dahinplätschert

Bevor es anfängt

Nach oben zu fließen

Um den Himmel zu fluten

Und ihn in ein

Glitzerndes Meer zu

verwandeln.

[ Mädchen / 14 Jahre ]

Nur von Luft und Liebe

Kann man nicht leben

Wurde mir gesagt.

Und doch würde ich lieber

Sterben

Als ohne die Liebe zu leben.

Kein Reichtum der Welt

Kann sie ersetzen.

Kein Diamant glitzert so sehr

Und meinetwegen

Könnten der Himmel und das Meer

die Plätze tauschen

damit ich auf Wolken

wandern kann.

Und selbst wenn die Liebe Gift ist

Und meine Sinne täuscht

Würde ich lieber so leben

Oder sterben

Als anders.

[ Mädchen / 14 Jahre ]

Das Glück ist ein Traum der in der Seele

wohnt

und erwacht meistens nicht im Traum,

sondern in einem Augenblick

wo im Leben ein Stück Lebensfreude

zerstört wurde.

[ Mädchen / 13 Jahre ]

Wenn Engel einsam sind

In ihren kreisen,

dann gehen sie von Zeit

zu Zeit auf Reisen.

Sie suchen auf der ganzen Welt

Nach ihresgleichen,

nach Engeln, die in Menschengestalt

durchs Leben streichen.

Sie nehmen diese mit

Zu sich nach Haus

Für uns sieht dieses Verschwinden

Dann wie Sterben aus.

[ Mädchen / 14 Jahre ]


Bizet – Camp zur Oper Carmen / 8. bis 12. August 2012

TeilnehmerInnen

24 Jugendliche aus Österreich, Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien, Luxemburg,

Montenegro, USA, 16 - 18 Jahre

Workshoppräsentation

12. August, Maxkult

Künstlerisches Team

Hanne Muthspiel-Payer, Projektleitung

Brandon Brown, Orchesterleitung

Christoph Wigelbeyer, Chorleitung

Markus Bruckner, Choreografie

Katharina Weinhuber, Choreografie

Jürgen Palmer, Film

Theresia Koncz, Korrepetition

Mitglieder der Wiener Philharmoniker, des Staatsopernorchesters &

des Bühnenorchesters der Wiener Staatsoper

Maximilian Brilinsky, Violine

Christoph Koncz, Violine

Christian Frohn, Viola

Eckart Schwarz-Schulz, Violoncello

Iztok Hrastnik, Kontrabass

Günter Federsel, Flöte

Stefan Neubauer, Klarinette

BetreuerInnen & PraktikantInnen

Romana Wegwarth

Fabienne Haßlöwer

Johannes Rankl

Emilie Groz

Josephine had a lovely week and was very sad to say goodbye to all the

new friends from all over the world. The coaching, the lessons at Schloss

Arenberg and all the experiences like hearing The Young Singers Project

and the visit from the Carmen Production Team - and also the marvelous

rehearsal of Carmen, which they saw at Großes Festpielhaus - were all

fantastic events, which Josephine enjoyed very much and has been

telling us a lot about. So much inspiration, so much knowledge. And a lot

of fun as well. And not at least, the honor of working and singing with

The Vienna Philharmonics. It is very unique and highly appreciated.

Seeing the show on Sunday was lovely for us parents, having a chance to

see everybody in the group and get a feeling of what kind of work, they

had been doing. It was very impressive indeed, how much you had

achieved in just a few days.

We are very grateful for all the efforts and work you have put into

teaching and inspiring the young people. It is obvious that they get a lot

out of it. And Josephine just loved everything about the camp!

Thank you so very much – we hope, you have a chance to get a good rest

after these weeks!

Susser Feit, Mutter einer Camp-Teilnehmerin, Bizet-Camp

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine