programm 2013 - Dortmunder U

dortmunder.u.de

programm 2013 - Dortmunder U

05

programm 2013

MAi / Juni

06

S. 2–17 Ausstellungen

S. 18–24 Kulturelle bildung

S. 26–35 termine

S. 37 Service

Herausgeber: Kulturbetriebe Dortmund / Dortmunder U

Verantwortlich: Kurt Eichler

Redaktion: Jasmin Vogel

Gestaltung: www.labor b.de

Redaktionsschluss: 16. 04. 2013

Programmänderungen vorbehalten.


Das DORTMUNDER U

Das Dortmunder U verbindet als ein Kulturzentrum neuen Typs Kunst, Forschung, kulturelle

Bildung und Kreativität. Es ist ein Zeichen des Aufbruchs und des Strukturwandels

im Ruhrgebiet. Im Zusammenwirken der verschiedenen Kultureinrichtungen und

Organisationen im U-Turm-Gebäude entsteht ein Programm, das über die Grenzen der

Stadt und der Region hinaus weist und neue Impulse setzt. Zu erleben sind Ausstellungen,

Filmprogramme, Workshops, Vorträge, Gespräche, Konzerte, Clubabende, Videound

Klangkunst sowie weitere Veranstaltungsformate.

Im »U« kooperieren u. a. das Museum Ostwall, der Hartware MedienKunstVerein, das

Kulturbüro der Stadt Dortmund, die Fachhochschule Dortmund, die Technische Universität

Dortmund, das european centre for creative economy (ecce), der Verein Kino im

U e.V., der das RWE Forum betreibt, und die panUrama GmbH, verantwortlich für die

Gastronomie im Haus.

ExtraSchicht 2012 am Dortmunder U, © Hannes Woidich

MO – So 06 –24 Uhr

Filminstallation

Die Reise ins U – Fliegende Bilder

von Adolf WInkelmann

Eine Filminstallation in 3 Stationen (Dachkrone, Foyer, Vertikale). Regisseur Adolf Winkelmann

hat im Auftrag der Stadt Dortmund eine einzigartige Filminstallation geschaffen.

Die U-TURM BILDERUHR genannte Medienfassade an der Dachkrone bietet Reisenden

und Nachtschwärmern Orientierung und sendet weithin sichtbare Filmbilder in den

Himmel über der Stadt. Die RUHRPANORAMEN empfangen die BesucherInnen des

Dortmunder U im Foyer als Bilderströme charakteristischer Landschaften des Ruhrgebiets.

NEUN FENSTER bilden in der Vertikalen eine Bühne für die Menschen der Region,

für ihr Lebensgefühl, ihre Sehnsucht, ihre Sprache.

Die im Gebäude befindlichen zwei Stationen sind während der regulären Öffnungszeiten zu sehen.

Foto oben: © Hans Jürgen Landes

Fotos links und rechts © Adolf Winkelmann

3


is So 04. 08. 13 Museum Ostwall SonderAusstellung

Ebene U6, Galerie + Oberlichtsaal

Stadt in Sicht

Sammlung Deutsche Bank.

Von Feininger bis Gursky

Die Ausstellung mit Werken aus der Sammlung Deutsche Bank präsentiert Fotografien,

Zeichnungen, Collagen, Skulpturen und Filme aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

bis in die Gegenwart.

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die subjektive künstlerische Wahrnehmung von

Städten und Urbanität. Durch unterschiedliche Sichtweisen eröffnen sich thematische

Kapitel, die die Ausstellung strukturieren. Stadtleben, Orte und Wahrzeichen, Prozesse

und Transformationen, Utopien und Visionen sind die Themen, die künstlerisch beleuchtet

werden. Die Zusammenschau der Perspektiven von über 60 Künstlerinnen und

Künstlern, darunter Bernd und Hilla Becher, Lyonel Feininger, Ernst Ludwig Kirchner,

Friedrich Seidenstücker, Beat Streuli, Gerhard Richter, Thomas Ruff, Thomas Struth,

will keine Darstellung der Stadt in all ihren Facetten, sondern ein inspirierendes Panorama

vielfältiger künstlerischer Interpretationen bieten.

Eine Ausstellung in Zusammenarbeit der Sammmlung Deutsche Bank

und dem Museum Ostwall im Dortmunder U

Erwachsene: 6 € / 3 € ermäßigt

Führungen: sonntags (auch an Feiertagen) 15 Uhr (im Eintrittspreis inbegriffen)

© Beat Streuli (* 1957), Martinique, Fotografie, 37 × 50 cm

Courtesy Galerie Eva Presenhuber, Zurich Sammlung Deutsche Bank

Bis So 07. 07. 13 Hartware SonderAusstellung

Medienkunstverein

Ebene U3

HIS MASTER’S VOICE:

Von Stimme und Sprache

Wie handeln wir durch Sprache – und wie handelt Sprache durch uns?

Die Ausstellung HIS MASTER’S VOICE: Von Stimme und Sprache widmet sich den unheimlichen,

irritierenden und auch komischen Momenten, die die menschliche Stimme

und Sprache hervorbringen. In Performances, Videomontagen und Webprojekten wird

das emotionale, soziale und politische Potential der Stimme erfahrbar: Wie hängt die

Stimme mit dem Körper und der Identität eines Menschen zusammen? Was passiert,

wenn sich das Gesprochene vom Sprecher löst, der Text vom Sinn oder der Ton vom

Bild? Was, wenn eine Stimme gar nicht zu dem Körper gehört, der sie hervorbringt? Die

KünstlerInnen lassen Bauchredner und Synchronsprecher, aber auch Propagandisten

und Prediger zu Wort kommen. Sie untersuchen und reinszenieren historische und aktuelle

Sprechakte, erforschen die emotionale und spirituelle Wirkung von Stimmgewalt

und Wortakrobatik, spielen mit Sinn- und Identitätsverschiebungen. Und sie experimentieren

dabei immer auch mit den Medien, die Stimmen aufzeichnen, zum Klingen oder

zum Verstummen bringen.

Teilnehmende KünstlerInnen: Christophe Bruno (FR), Erik Bünger (SE), Dortmunder

Sprechchor (DE), Jakup Ferri (KOS), Jochen Gerz (DE), Asta Gröting (DE), Daniel

Hofer (DE), International Institute of Political Murder (CH), Ignas Krunglevicius (LT),

Bruce Nauman (US), Julius Popp (DE), Laure Prouvost (FR / UK), Richard Serra with

Nancy Holt (US), Katarina Zdjelar (SR / NL) und andere.

Kuratiert von Dr. Inke Arns

Erwachsene: 5 € / 2,50 € ermäßigt

Führungen: donnerstags 18 Uhr, sonn- und feiertags 16 Uhr (im Eintrittspreis inbegriffen)

Milo Rau: HATE RADIO. Eine Produktion des IIPM

International Institute of Political Murder 2012 © Daniel Seiffert

5


DI 25. 06. 13– Hartware MedienKunstVerein Installation

SO 07. 07. 13 Leonie-Reygers-Terrasse

Installation / Julius Popp / Bit.Fall

Im Rahmen von HIS MASTER’S VOICE: Von Stimme und Sprache

In der Installation »bit.fall« wird fallendes Wasser zu Sprache und Text: In einem riesigen

Vorhang aus Wassertropfen bilden sich wie von Geisterhand Wörter, die nur für

einen Sekundenbruchteil lesbar sind und sich im weiteren Fall sofort wieder auflösen.

Die Wörter werden in Echtzeit mittels

eines Algorithmus direkt aus dem Internet

herausgefiltert und visualisieren für

einen kurzen Moment, was um uns herum

in der digitalen Realität geschieht.

© Julius Popp

Bis SO 19. 05. 13 Technische Universität SonderAusstellung

Dortmund

Ebene U1

Satz trifft Kunst

Die Ausstellung Satz trifft Kunst dokumentiert die künstlerischen Ergebnisse eines

literarisch-literaturwissenschaftlichen Experiments zum literarischen Verstehen. Gezeigt

werden Arbeiten von zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern aus Deutschland,

Österreich und der Schweiz sowie von Studierenden der TU Dortmund und von

Dortmunder Schülerinnen und Schülern.

Literarische Texte, insbesondere Erzeugnisse aus dem Bereich der sprachexperimentellen

Dichtung, sind hochkomplexe und überstrukturierte Gebilde. Sie zu lesen und

zu verstehen ist ein anspruchsvoller Vorgang, denn die »poetische Dichte« derartiger

Texte liegt in einer Vielzahl von Sinn- und Deutungsmöglichkeiten. Die Entwicklung

solcher Lesarten ist eine intellektuelle Herausforderung – und eine besondere Form

ästhetischer Erfahrung: Durch das poetische Spiel mit der Sprache ist diese nicht mehr

nur vermittelndes Medium, sondern Gegenstand einer Dichtung, die Sprache konkret

und als Material wahrnehmbar macht.

Der Eintritt ist frei!

So 05. 05. 13– U2_Kulturelle Bildung SonderAusstellung

So 26. 05. 13 Ebene U2

klicken! gestalten! entdecken!

Präsentation der Ergebnisse aus dem Kooperationsprojekt zur frühkindlichen Medienbildung

mit der filmothek der jugend nrw. In der Zusammenarbeit mit Künstlerinnen

und Künstlern entdecken und entwickeln schon die Kinder im Vorschulalter ihre Kreativität

und die Künste. Zu sehen sind die Prozesse und

Ergebnisse aus dem Pilotprojekt zur frühkindlichen

Medienerziehung in Kooperation mit der filmothek

der jugend nrw zu Gast in Dortmund. Auch die Ausstellung

lädt zum Mitmachen ein.

© U2_Kulturelle Bildung

Eröffnung: Dienstag 07. 05. 13 um 11 Uhr

Der Eintritt ist frei!

Di 04. 06. 13– U2_Kulturelle Bildung SonderAusstellung

So 07. 07. 13 Ebene U2

URBAN BLIND DATE – die AUSSTELLUNG

URBAN BLIND DATE – die AUSSTELLUNG präsentiert bemerkenswerte Ergebnisse

eines außergewöhnlichen Projektes von 35 Jugendlichen aus zwei Städten – aus Dortmund

und Karlsruhe.

Ausgehend von ihren persönlichen Lieblingsorten, die sie in Form von Texten, Fotos

oder Zeichnungen dokumentierten, entstand ein Kunstprojekt, dass sich mit den unterschiedlichsten

Kunstformen auseinandersetzte. Dabei tauschten die beiden Gruppen

ihre Arbeitsergebnisse aus und reagierten wiederum auf die Arbeiten der jeweils anderen

Gruppe – ohne sich zu kennen oder miteinander auszutauschen. Dies fand erst zu

einem späten Zeitpunkt von URBAN BLIND DATE statt. So entstanden überraschende

und völlig neue künstlerische Blickwinkel auf die eigene Stadt und die fremde Stadt, die

sich in der Ausstellung in Form von Fotografien, Bildern, Collagen und Videoarbeiten

wiederfinden.

In der Dortmunder Ausstellung werden die Karlsruher Partner per Stream ebenfalls

anwesend sein.

URBAN BLIND DATE ist entstanden in einer Kooperation zwischen dem ZKM Karlsruhe,

der U2_Kulturelle Bildung im Dortmunder U sowie Schüler(inne)n des Bismarck-

Gymnasiums in Karlsruhe und des Leibniz-Gymnasiums Dortmund und den Lehrer-

Innen der Projektgruppen.

Eröffnung: Sonntag, 02. 06. 2013, 14 Uhr

Der Eintritt ist frei!

7


Do 06. 06. 13– Technische Universität SonderAusstellung

So 07. 07. 13 Dortmund

Ebene U1

Stadtspäher

Stadtspäher: Das ist ein Projekt der Wüstenrot Stiftung mit dem Seminar für Kunst

und Kunstwissenschaft der Technischen Universität Dortmund in Kooperation mit acht

Schulen in Dortmund und Umgebung zur Vermittlung von Baukultur. Im Zentrum steht

das Dortmunder U. In der Ausstellung sollen künstlerische Arbeiten der Studierenden

im Bereich Grafik und Fotografie, Dokumentationen der kunsthistorischen und kunstdidaktischen

Arbeitsprozesse sowie eine Bibliothek der im Projekt entstehenden Arbeitsbücher

präsentiert werden.

Eröffnung: Donnerstag, 06. 06. 2013, 18 Uhr

Der Eintritt ist frei!

DI 18. 06. 13– U2_Kulturelle Bildung SonderAusstellung

So 07. 07. 13 Ebene U2

Präsentation Manga Workshop

Von Dezember bis Mai 2013 bot die U2_Kulturelle Bildung im Dortmunder U den Workshop

Manga Maniacs für Jugendliche ab 12 Jahren an. Alexandra von Have führte ein

in die Grundbegriffe des Mangazeichnens von Hand bis zum Zeichnen auf Tablets und

der Weiterverarbeitung auf dem Computer. Begonnen wurde mit den Grundlagen des

Mangazeichnens, wie zum Beispiel den Proportionen der Characters und ihrer Frontalansicht.

Danach wurden die Characters in Bewegung gebracht und die ersten eigenen

Manga-Stories sind nun zum Ende des Workshops entstanden. Von Juni bis Juli werden

nun die Workshop Ergebnisse auf der U2_Kulturelle Bildung präsentiert.

Workshop-Leitung: Alexandra von Have

Begleitung: Kristiina Knöper

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der BAG Kulturpädagogische Dienste Ruhrgebiet / westliches Westfalen e.V.

© U2_Kultrurelle Bildung

bis So 18. 08. 13 Museum Ostwall DauerAusstellung

Ebene U4 + U5

Dauerausstellung:

DER ZWEITE BLICK. SAMMLUNG IN BEWEGUNG

Die Dauerausstellung des MO wird unter dem Motto »Sammlung in Bewegung« regelmäßig

verändert. Die Gegenüberstellung bekannter Werke mit alten und neuen

Arbeiten aus den Depots laden derzeit dazu ein, bei einem »zweiten Blick« Neues zu

entdecken.

Im Zentrum der Dauerausstellung stehen die Werke des Fluxus, jener Kunst-Bewegung,

die in den 1960er Jahren Kunst und Alltag zu verbinden suchte. Zusammen mit Multiples

aus jener Zeit sowie größeren Werkkomplexen von Wolf Vostell, Dieter Roth und

Joseph Beuys bilden sie den inhaltlichen Schwerpunkt des MO.

Ein Bereich der Klassischen Moderne ist dem Thema »Menschenbilder« gewidmet.

So suchen im »Großen Zoologischen Garten« August Mackes Stadtbewohner nach

Harmonie mit dem Tier, während Otto Muellers »Badende im Teich« ganz in der Natur

aufgehen; ein schüchterner »Knabenakt« Carl Hofers tritt in Dialog mit der stolzen

Darstellung der nackten »Tänzerin Sent M’Ahesa« Bernhard Hoetgers. Die informelle

Malerei ist mit Werken von Winfred Gaul, Bernard Schultze, Peter Brüning und Gerhard

Hoehme vertreten. Sie werden – als zweiter Strang der deutschen Nachkriegskunst –

den abstrakten Werken von Ernst Wilhelm Nay, Fritz Winter und Fritz Wotruba gegenüber

gestellt. Die zeitgenössische Kunst ist unter anderem durch Werke von Anna und

Bernhard Blume, Freya Hattenberger und Mark Dion vertreten. Gemälde Phil Sims’

geben einen Einblick in die aktuelle Farbmalerei. Die Klanginstallation »Private Cloud«

der Künstlerin Christina Kubisch lässt hingegen an verschiedenen Orten der Welt aufgenommene

Datenströme mit Hilfe von Induktionskopfhörern hörbar werden. Zwei biomorphe

Polyesterskulpturen Thomas Rentmeisters stehen in spannendem Kontrast zu

geflochtenen Kreaturen Susanne Thiemanns.

Erwachsene:

5 € / 2,50 € ermäßigt

Führungen:

siehe Termine

Weitere Informationen:

www.museumostwall.dortmund.de

© Christina Kubisch, Private Cloud, 2011, Foto: Jürgen Spiler

9


Bis So 18. 08. 13 Museum Ostwall Grafik-Kabinett

Ebene U5

Künstler, Verleger, Galerist –

Hansjörg Mayer zum 70. Geburtstag

Teil der Dauerausstellung

Innerhalb der Dauerausstellung des Museums Ostwall werden im »Grafik-Kabinett«

in halbjährlichen Abständen kleine Ausstellungen aus dem Bestand der graphischen

Sammlung des MO präsentiert. Anlässlich des 70. Geburtstages Hansjörg Mayers zeigt

das Museum Ostwall im Grafik-Kabinett eine kleine Auswahl seiner Werke und Publikationen.

Mayer gehörte in den 1960er Jahren zum Stuttgarter Kreis um Max Bense, der zu den

internationalen Wegbereitern der konkreten Poesie zählte. Mayer war nicht nur als Drucker

aktiv, sondern wurde mit seinen Buchstabenbildern auch selbst als Künstler tätig.

1964 gründete er die Edition Hansjörg Mayer und sorgte als Verleger von Publikationen,

Mappenwerken und der Zeitschrift »futura« für die Verbreitung konkreter und experimenteller

Poesie. Mit der Gründung der Galerie Hansjörg Mayer schuf er zudem 1966

in Stuttgart einen Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst und Poesie.

Sechs Monate lang werden im Grafik-Kabinett des Museums Ostwall u. a. das von ihm

herausgegebene Mappenwerk »13 visuelle texte« (u. a. mit Arbeiten von Franz Mon,

Max Bense oder Reinhard Döhl), einige Nummern der Zeitschrift »futura« (u. a. die Ausgaben

von Ian Hamilton Finlay, Wolf Vostell, Robert Filliou oder Emmett Williams) sowie

zwei eigene Arbeiten zu sehen sein.

© Hansjörg Mayer, ohne Titel, 1968

DI – So 11–18 Uhr Museum Ostwall Dauerausstellung

Do + Fr 11–20 Uhr Ebene U4

Interaktives Bildarchiv

Innerhalb seiner Dauerausstellung bietet das Interaktive Bildarchiv des Mu seums

Ostwall im Dortmunder U eine Alternative zum klassischen Fotoalbum und den digitalen

Bildplattformen im Netz. In digitaler oder ausgedruckter Form können Ihre Bilder

im Raum des Interaktiven Bildarchivs eingereicht werden. An Terminals speichern Sie

Ihre Bilder unter gestalterischen und inhaltlichen Themen ein, erstellen Ihre eigene

Bildersammlung und verändern sie gegebenenfalls. Mit jedem neuen Beitrag wird das

Bildarchiv um eine weitere Perspektive bereichert.

Weitere Informationen: www.interaktives-bildarchiv-mo.de

DI – So 11–18 Uhr Museum Ostwall MO Lautsprecher

Do + Fr 11–20 Uhr Ebene U4, Lautsprecher

Klangkunstprogramm

Klangkunst ist eine intermediale Kunstform der modernen und zeitgenössischen Kunst.

Musikalische Kompositionen, Alltagsgeräusche, instrumentale Klänge und Töne finden

Eingang in künstlerische Arbeiten wie Klanginstallationen und -aktionen, Musikperformances

oder Hörstücke. Mit seinem Lautsprecher-Programm bindet das Museum

Ostwall die Klangkunst in seine Dauerausstellung ein. In dem neuen und separaten

Raum, dem exponierten Erker auf der Museumsetage – U4 –, können die Besucher täglich

kostenlos während der Öffnungszeiten des Museums mit Blick auf die Innenstadt

das MO Lautsprecher-Programm hören und historische wie zeitgenössische Klangkunstproduktionen

kennenlernen. Das Programm wechselt monatlich.

Mai: Volker Hennes: Perfide Perfektionen. Eskapaden und Kapriolen. Sammlung U4

Juni: Jörg Lindenmaier: Strata

Weitere Informationen:

www.museumostwall.dortmund.de

© Hannes Woidich

11


is So 05. 05. 13 Museum Ostwall MO Schaufenster

Ebene U4

MO Schaufenster #07:

Wa(h)re Kunst. Der Museumsshop

als Wunderkammer

Teil der Dauerausstellung

Im Rahmen der Schaufenster-Reihe ist ein von Bazon Brock eingerichteter »Museumsshop«

mit sogenannten »Theoretischen Objekten, Fakes und Souvenirs« eröffnet. Die

von ihm erstandenen Nachdrucke, Reproduktionen und Repliken bewertet der Künstler,

Kunsttheoretiker und Kunstvermittler Brock nicht als »Kitsch« oder »Schund«, sondern

als Lehrmittel, an denen sich die Welt und die Kunstgeschichte vermitteln lassen.

Fr 17. 05. 13– Museum Ostwall MO Schaufenster

So 08. 09. 13 Ebene U4

MO Schaufenster #08:

Peter Piller – nimmt Schaden

Teil der Dauerausstellung

Die Bilder der Ausstellung stammen aus dem Bildarchiv der Basler Versicherung,

Baloise-Gruppe. Sie wurden aus einer halben Million Fotografien, aufgenommen zwischen

2001 und 2005 von Schadensermittlern vor Ort, ausgewählt.

Peter Piller hatte im Jahre 2007 Zugang zum digitalen Fotoarchiv der Schadensabteilung

der Basler Versicherungsgruppe erhalten. Indem der Künstler die Bilder für seine

Werkgruppe aussuchte, löst er sie von ihrem ursprünglichen Entstehungszusammenhang

als Beweisfotos und führt sie zu einem »Bildatlas« zusammen. Die Archivierung

vorgefundener Bilder ist ein zentrales künstlerisches Mittel Peter Pillers. Das archivierte

Material bringt er in Ordnungen und Zusammenhänge, die neue Einsichten über die

Gestaltung und den Gebrauch insbesondere von Pressebildern bieten.

Das MO Schaufenster mit der Ausstellung »nimmt Schaden« grenzt an das einmalige

»Interaktive Bildarchiv«, an dem sich die Besucherinnen und Besucher mit eigenen Bildern

und Bildatlanten beteiligen können.

MO – So 06 –24 Uhr Museum Ostwall Dauerausstellung

Kunst-Vertikale

Dortmunder U

Kunst in der Vertikalen

Das Museum Ostwall »expandiert«: Seit dem 27. Februar sind Werke aus der museumseigenen

Sammlung nicht nur in der Dauerausstellung des MO auf den Ebenen U4 und

U5 des Dortmunder U zu sehen, sondern auch in der »Vertikalen«. Auf vier Balkonen im

Rolltreppenbereich des Zentrums für Kunst und Kreativität treffen die Besucherinnen

und Besucher von nun an auch außerhalb der Museumsöffnungszeiten auf vier Skulpturen

der Künstler Hans Peter Alvermann, Pol Bury, Hans Salentin und Theo Uhlmann.

Als erstes begegnen die Besucher auf der Rolltreppen-Fahrt von unten nach oben auf

der Ebene U3 dem Brunnen »Douze Triangles« – »Zwölf Dreiecke« des Belgiers Pol

Bury (1922 bis 2005). Bury zählt zu den bekanntesten Vertretern der kinetischen Kunst.

Ein Markenzeichen sind seine oft skurril anmutenden beweglichen Objekte.

Theo Uhlmann (1937 bis 2001), in Dortmund nicht nur als Bildhauer, sondern auch

als Kulturpolitiker bekannt, ist auf der Ebene U4 mit einem geometrischen Windspiel

vertreten.

»Der schwarz-weiße Jonny. Steter Tropfen höhlt den Stuhl. Portrait of an Electric

Pater«, so lautet der komplexe Titel einer Skulptur von Hans Peter Alvermann (* 1931)

aus dem Jahr 1964. Sie ist auf der Ebene U4 und U5 zu sehen. Als politischer Künstler

regt Alvermann mit seiner Kombination aus einem Wasserhahn und einem an eine

Arztpraxis erinnernden Stuhl zur kritischen Auseinandersetzung mit Autoritäten an.

Auf der Ebene U5 treffen die Besucher auf die »Große Krabbe« von Hans Salentin

(1925 bis 2009) aus dem Jahr 1969. Sie wurde aus industriellen Fertigteilen und Ausschussware

zusammen gesetzt.

Der Eintritt ist frei!

Große Krabbe © Hans Salentin, 1969

13


Do + Fr 20 Uhr Kino im U Film

So (1 × im Monat) 15 Uhr RWE-Forum, Erdgeschoss

Filmprogramm

Dortmund ist um einen Kinosaal reicher geworden: mitten in Dortmund im Zentrum des

Dortmunder U’s befindet sich das RWE Forum | Kino im U. Hier wird seit Januar 2012

ein regelmäßiges Filmprogramm angeboten, bei dem nicht der aktuelle Kinofilm im Mittelpunkt

steht, sondern Perlen der frühen und jüngeren Filmgeschichte, Dokumentarund

Kurzfilme, Filme in Originalsprache mit Untertiteln oder Filme zu KünstlerInnen

und Kunstformen, begleitend zu den Ausstellungen im Haus, gezeigt werden. Darüber

hinaus werden immer wieder Schulfilmprogramme angeboten zum Teil in Zusammenarbeit

mit den Schulkinowochen NRW oder dem Internationalen Frauenfilmfestival

Dortmund | Köln.

Kooperationen und Sonderveranstaltungen ergänzen das Kinoprogramm: Filmfestivals,

Länderprogramme, die Veranstaltungen der offenen FH oder anderer Einrichtungen

sind gern gesehene Bereicherungen des Spielplans. Das RWE Forum | Kino im U kann

auch gemietet werden für Veranstaltungen, Tagungen oder private Filmvorführungen.

Hier steht das Team des Dortmunder U mit Rat und Tat zur Seite.

Regelmäßige Kinovorführungen:

Donnerstag und Freitag um 20 Uhr und am letzten Sonntag des Monats um 15 Uhr

Das konkrete Programm entnehmen Sie bitte unserem Kalender.

Weitere Informationen unter:

www.kino-im-u.de

© Hannes Woidich

DI, Mi + Fr 11–16 Uhr Stadt- und Landesbibliothek Mediathek

Do 11–18 Uhr Ebene U5

Mo, Sa + So geschlossen

Mediathek

Die Mediathek im Dortmunder U ist aus der Bibliothek des Museums Ostwall hervorgegangen,

die seit Gründung des Museums 1949 Literatur zu allen Richtun gen der modernen

und zeitgenössischen Kunst gesammelt hat. Mit Umzug in das Dortmunder U

sind diese Bestände in der Mediathek für die kunstinteressierte Öffentlichkeit, aber

auch für Studierende der einschlägigen Studiengänge zugänglich. Der Bestand der

Mediathek umfasst rund 20.000 Bücher und Kataloge aus allen Richtungen der modernen

und zeitgenössischen Kunst. Er ist zum einen nach Monographien über Künstlerinnen

und Künstler, zum anderen nach Orten und Museen geordnet aufgestellt. Informationen

über wichtige Sammlungen und Ausstellungen sind so leicht zu finden.

© Henk Wittinghofer

15


So 05. 05. 13 11–18 uhr

SO 02. 06. 13 11–18 uhr

Dortmunder U

Familiensonntag im Dortmunder U

An jedem ersten Sonntag im Monat findet wieder von 11 bis 18 Uhr der Familiensonntag

im Dortmunder U statt. Jeweils um 11, 13 und 15 Uhr sind alle Kinder eingeladen gemeinsam

mit Udo, der Taube, an der Kinderführung durch das U teilzunehmen.

In unserem Kino zeigen wir ab 12 Uhr besondere Kinderfilme.

Beim Museum Ostwall können die Kinder mit dem Kunst-Set auf eigene Faust die

Sammlung erkunden. Das Kunst-Set enthält unterschiedliche Materialien und Karten

zu Schlüsselwerken der Sammlung. Die Karten zeigen jeweils auf der Vorderseite eine

Abbildung des Kunstwerkes und einen kurzen, kindgerecht formulierten Text. Auf der

Rückseite befinden sich Handlungsanweisungen, die mit den Materialien aus dem Koffer

ausprobiert werden können. Die Koffer mit den Materialien werden wieder abgegeben,

das Karten-Set kann als Erinnerung an das MO mit nach Hause genommen

werden.

Auf der U2 werden Wokshops für Kinder aller Altersklassen angeboten. Ob Architektur,

Manga oder Schrott: hier können die Kinder sich an den verschiedensten Themen

kreativ erproben.

Im HMKV öffnet das HMKV-Aufnahmestudio seine Pforten. Hier können Kinder und

Jugendliche mit der eigenen Stimme experimentieren, sie mit Mickey-Mouse- oder

Monster-Effekten verfremden und die anderen Besucher mit komischen oder gruseligen

Botschaften überraschen. Außerdem sind kleine Besucher eingeladen, mit der

Kinderrallye spielerisch die Ausstellung HIS MASTER’S VOICE kennen zu lernen. Um

14 Uhr wird ein spannender Rundgang durch die Ausstellung des HMKV angeboten.

Hier dreht sich alles um die Möglichkeiten und Grenzen unserer Stimme, die Künstler

auf unterschiedliche Weise austesten. Treffpunkt: 3. Etage des Dortmunder U, 14 Uhr,

Dauer: ca. 30 Minuten. Die Teilnahme ist für Kinder kostenlos und für Erwachsene im

Eintritt der Ausstellung inbegriffen.

Von 12 bis 17 Uhr stellt sich außerdem das Team des Online-Magazin AROUND U vor.

AROUND U, das sind Jugendliche, die sich regelmäßig treffen und daran interessiert

sind sich in Texten und Bildern auszudrücken. Die Mitwirkenden haben ein Portal geschaffen,

in dem sie künstlerische, kulturelle oder gesellschaftliche Ereignisse und

Orte vorstellen, die sie persönlich interessieren oder die einfach nur neugierig gemacht

haben. Interessierte können jederzeit hinzustoßen.

Im View wird es wieder besondere Speiseangebote für Kinder geben.

Information: Alle Angebote sind kostenfrei. Lediglich der Besuch der Ausstellungen des Museum Ostwall und des

Hartwarte Medienkunstverein ist für Erwachsene kostenpflichtig.

· DESIGNFLOHMARKT · KINDERAUFNAHMESTUDIO - HMKV

· STÜNDLICHE FÜHRUNGEN DURCH ALLE AUSSTELLUNGEN

· PERFORMANCE: HUMAN BROWSER

· MUSIK AUF DER LEONIE-REYGERS-TERRASSE

· WORKSHOPS FÜR KINDER & JUGENDLICHE · DRAUSSEN WIE DRINNEN

· KINDERKINOPROGRAMM · AUSSENGASTRONOMIE · EINTRITT FREI!


U2_Kulturelle Bildung im dortmunder u

Die U2_Kulturelle Bildung im Dortmunder U befindet sich auf der Ebene U2. Hier bieten

das Museum Ostwall, der Hartware MedienKunstVerein und das Kulturbüro Dortmund

gemeinsam mit lokalen bis internationalen Partnern Ausstellungen, Workshops,

Fortbildungen und besondere Veranstaltungen an. Das Angebot ist thematisch breit

gefächert und richtet sich an alle Alterstufen, angefangen schon bei den Jüngsten ab

3 bis zu Senioren und generationsübergreifenden Projekten. Es werden Programme

gestaltet, in denen Kinder und Jugendliche, junge Erwachsene und Multiplikatoren

Kunst erleben, selbst kreativ werden und neue Medien erkunden können. Dabei liegt

ein Schwerpunkt auf dem Aspekt der Kulturellen Bildung im Digitalen Zeitalter.

Die U2 verfügt über Medienräume, Kunstwerkstätten, ein Ausstellungsforum und

einen Multifunktionsraum. Aktuelle Informationen zu dem Programm sind zu finden

unter: www.dortmunder-u.de

U2_Kulturelle Bildung im Dortmunder U

Telefon: 0231.50-298 86

E-Mail: u2@dortmund.de

Hartware MedienKunstVerein

(HMKV)

Telefon: 0231.49 66 42-0

E-Mail: info@hmkv.de

Museum Ostwall

Telefon: 0231.50-277 91

0231.50-252 36

E-Mail: mo.bildung@stadtdo.de

© MO Bildung

dO 17–18:30 Uhr Kulturbüro Workshop

Ebene U2

Online Magazin AROUND U

www.around-u.net

AROUND U ist das Online-Magazin des Dortmunder U. Hier erstellen Jugendliche ab

14 Jahren und junge Erwachsene eigene Artikel, entwickeln selbstständig Layout und

Logo des Magazins und erarbeiten neue Kommunikationswege. Begleitet werden sie

von dem Grafiker Gerd Schmedes und der Pressereferentin Sylke Herberholt. Inhalt

von AROUND U ist das kulturelle Angebot des Dortmunder U und der näheren Umgebung.

Aber auch die Themen, die das AROUND U-Redaktionsteam für wichtig, interessant

und berichtenswert hält. Die Redaktion trifft sich jeden Donnerstag von 17:00 –

18:30 Uhr auf der U2 im großen Medienraum. Ein Einstieg ist jederzeit möglich, die

Teilnahme kostenlos.

Information und Anmeldung: u2@dortmund.de, 0231.50-254 87 oder -251 70

Jederzeit Museum Ostwall Veranstaltung

Ebene U2 + U4 + U5

Kindergeburtstag im Dortmunder U

Eine Geburtstagsfeier mal anders: Ihr Kind kann im Museum Ostwall seinen Geburtstag

feiern und dabei mit einer Gruppe von Freundinnen und Freunden kreativ werden.

Themen für einen solchen Geburtstags-Workshop können individuell abgesprochen

werden, dabei sind der Fantasie keine

Grenzen gesetzt! Der Geburtstags-Workshop

schließt jeweils einen Besuch der

Dauerausstellung des Museums Ostwall

und eine praktisch-kreative Phase in einer

Kunstwerkstatt ein. Auch für das Catering

kann gesorgt werden.

© MO Bildung

Dauer: 150 Minuten

Gebühr: 110 € inkl. Material, max. 12 Kinder

plus 2 Begleitungen

dI – Fr 10 –11 Uhr kulturbüro workshop

11:15 –12:15 Uhr ebene U2

»wie aus der gabel eine giraffe wurde …«

Workshop für Kindergruppen im Alter von 4 bis 10 Jahren

Ein alter Duschschlauch wird zum Rüssel, ein Kochtopf zum Körper eines Krokodils…

Kinder sehen in ausrangiertem Besteck, alten Küchengeräten und anderem rostigem

Schrott neue, lebendige Wesen. Sie tauchen ein in die Welt der Tiere: Sie sind Pinguin,

Katze und Libelle. Sie ahmen Aussehen, Bewegung und Geräuschen nach, wühlen und

forschen im wirren Schrotthaufen. Alles, was nicht niet- und nagelfest ist, wird neu

arrangiert. So entstehen nach und nach die eigenen kleinen Kunstwerke der Kinder, ihre

eigenen Fantasie-Schrottiere.

Teilnehmerzahl: max. 10 Kinder im Alter zwischen

4 und 6 Jahren

mögliche Uhrzeiten: 10–11 Uhr und 11:15–12:15 Uhr

Terminabsprache und Kursanmeldungen unter

0231.50-254 85 (Alena Gulau)

Künstlerin: Manuela Wenz

Kursbeitrag: 30 €

(Teilnehmerzahl max. 10 Kinder + 2 Begleitpersonen /

Erzieher)

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der BAG

Kulturpädagogische Dienste Ruhrgebiet / westliches

Westfalen e.V.

© U2_Kulturelle Bildung

19


dI – Fr Museum Ostwall Workshop

Ebene U2 + U4 + U5 + U6

KUNSTKURSE FÜR KINDER UND JUGENDLICHE

Das Museum als lebendigen Ort kennen lernen: Das können Kinder und Jugendliche in

unseren täglichen Kunstkursen bei Streifzügen durch unsere Dauerausstellung und der

Sonderausstellung »Wa(h)re Kunst. Der Museumsshop als Wunderkammer«. Durch

die Begegnung mit den vielseitigen Facetten moderner Kunst möchten wir Fantasie

und Ausdrucksfähigkeit stärken und grundlegende Gestaltungstechniken wie Zeichnen,

Malen und plastisches Gestalten sowie den künstlerischen Einsatz digitaler Bildmedien

vermitteln. In den Kunstwerkstätten und Medienräumen der U2_Kulturelle Bildung im

Dortmunder U finden die Kinder und Jugendlichen die idealen räumlichen und technischen

Vorrausetzungen sowie kompetente Hilfestellungen unsere Kursleiter/-innen für

die Umsetzung kreativer Prozesse.

Es sind noch Plätze frei in unseren Kursen.

Information und Anmeldung:

mo.bildung@stadtdo.de,

0231.50-252 36, bzw. 0231.50-277 91

© MO Bildung

Di – Fr Museum Ostwall Workshop

Ebene U4 + U5

Im Farbraum – kostenlose Workshops

für Schulklassen

Schulklassen aller Altersstufen sind ab Juli bis November 2013 eingeladen, sich

anhand von Werken aus der Dauerausstellung des Museums mit dem Phänomen der

Farbe und ihrer Entwicklung zu beschäftigen. Zweidimensionale Bilder werden künstlerisch

in ein dreidimensionales, räumliches Farberlebnis umgesetzt. Es entsteht ein

gemeinsam gestalteter Farbraum in der Ausstellungsfläche des MO Schaufensters.

Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen.

Das Projekt wird durch die großzügige Unterstützung von DEW21 ermöglicht.

Fortbildung für Lehrer: 14. 06. 2013, 17 – 19 Uhr

Bis 04. 08. 13 Museum Ostwall Workshop

Di – Fr Ebene U2 + U4 + U5

Schule und Museum

Workshops für Schulen und Kindertagesstätten

Im Rahmen der Ausstellung Stadt in Sicht. Werke aus der Sammlung Deutsche Bank.

Von Feininger bis Gursky bietet das Museum Ostwall Workshops für Schulen und Kindertagesstätten

sowie Fortbildungen für Pädagog/-innen an:

Verfremdung und Intervention auf Stadtfotos

Die Ausstellung zeigt Stadtansichten, in die Künstler / innen ästhetisch eingreifen. Sie

überarbeiten ihre fotografischen Aufnahmen, indem sie die städtische Architektur mit

Farbflächen überdecken oder sie zeichnen mit Licht in den nächtlichen Stadtraum.

Auf der Grundlage von Dortmunder Stadtfotos werden im Workshop Stadtansichten

überarbeitet und neu gestaltet.

Aus Zeichen werden Collagen

Ein komplexes Netz aus Zeichen zieht sich durch unsere Stadtlandschaften. Künstler /

innen greifen z. B. Verkehrszeichen und Hinweis- oder Werbeschilder auf und lösen sie

aus ihrem Zusammenhang. Ihre künstlerisch gestalteten Stadtpläne dienen weniger

der Orientierung. Sie entwerfen vielmehr ein eigenes Bild von Stadt. Im Workshop wird

in Collage- und Frottagetechnik ein neuer Stadtplan aus Strukturen und Zeichen entworfen.

Utopische Architekturmodelle

Künstler / innen befassen sich mit Zukunftsfragen unserer Städte und entwerfen eigene

utopische Modelle. Dabei greifen sie auf historische Formen zurück und schaffen

Neues. Sie lösen sich vom Gegebenen, entwickeln zum Beispiel eine große Untersee-

Stadt oder gestalten verschachtelte Türme, die in Windungen zum Himmel wachsen.

Im Workshop werden Skizzen in kleine Modelle architektonischer Utopien umgesetzt.

Gebühr:

Schulklassen 90 €

Kita-Gruppen: 60 €

Anmeldung: mo.bildung@stadtdo.de oder

0231.50-252 36 bzw. 0231.50-276 91

© MO Bildung

21


Sa 11. 05. 13 Museum Ostwall Workshop

SA 08. 06. 13 Ebene U4

Jeweils

11 – 14 uhr

Didaktik-Labor: Stadt in Sicht –

Workshop für PädagoGen / Innen

Themen

11. 05. 2013: Verfremdung und Intervention

08. 06. 2013: Utopische Architekturmodelle

Gebühr: 11 €. Anmeldung: mo.bildung@stadtdo.de oder 0231.50-252 36 bzw. 0231.50-277 91

Treffpunkt: MO, Ebene U4

DI 21. 05. 13 U2_Kulturelle Bildung Workshops

10 – 18 uhr Kino im U, Museum Ostwall, Performances

HArtware Medienkunstverein ausstellungen

debatten

Aktionstag Kulturelle Bildung

Mit der Digicam auf Stadtsafari oder beim Parkour die Wände hochgehen, Soundeffekte

und Videotricks ausprobieren, in einem Film mitspielen oder trommeln lernen: Beim

»Aktionstag Kulturelle Bildung« im Dortmunder U können alle Neugierigen – Kinder,

Jugendliche, Familien, Großeltern... – künstlerische Aktivitäten wie Fotografieren, Musizieren

oder Theater spielen antesten. Auch für Multiplikator/innen gibt es spezielle

Angebote.

Der Aktionstag Kulturelle Bildung ist Teil der »Internationalen

Woche der kulturellen Bildung«, zu der

die UNESCO aufgerufen hat. Er wird gemeinsam von

der Landesvereinigung Kulturelle Jugendarbeit Nordrhein-

Westfalen (LKJ) und der Bundesvereinigung

Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) veranstaltet

– in Kooperation mit der U2_Kulturelle Bildung und

anderen Partnern im Dortmunder U

© U2_Kulturelle Bildung

10 Uhr Eintreffen mit Musik

10:30 Uhr Begrüßung Dr. Gerd Taube / Vorsitzender der BKJ

10:45 Uhr Pad meets Pinsel

Kulturelle Bildung mit Medien!

Wie sich jugendliche Web 2.0-Kompetenz und »traditionelle«

kulturelle Bildungspraxis kreativ verzahnen können.

Prof. Dr. Franz Josef Röll / Hochschule Darmstadt

11:30 Uhr Künste testen – Workshops

für Kinder und Jugendliche

Fotografie & Bildende Bunst, Film, Musik, Parkour

für PädagogInnen, Eltern und andere Neugierige

Medien, Tanz, Theater, Literatur

Offene Angebote

Aktionspoints für jedes Alter in der Dauerausstellung des MO,

Kinderrallye in der Ausstellung des HMKV und HMKV Aufnahmestudio

für Kinder.

14:30 + 15:15 Uhr Kurzführungen durch die Ausstellungen im Haus

17 Uhr Podiumsdiskussion

Zwischen analogem Gewächshaus und digitalem Freiland –

Welche Rahmenbedingungen braucht zeitgemäße Kulturelle

Bildung?

Wie kann und soll kulturelle Bildungspraxis Kindern und Jugendlichen

heute ideale kreative Wachstumsbedingungen bieten – angesichts

unbegrenzter digitaler Spielwiesen zur Selbstdarstellung,

Partizipation und Selbstorganisation? Welche jugend-, bildungsund

kulturpolitischen Rahmenbedingungen und Impulse brauchen

wir für eine kulturelle Bildungspraxis, die kreativen Ausdruck

unterstützt und nicht überfördert?

Bernd Neuendorf / Staatssekretär, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und

Sport des Landes NRW / Prof. Dr. Vanessa-Isabelle Reinwand-Weiss / Universität Hildes heim,

Direktorin der Akademie für Kulturelle Bildung, Wolfenbüttel / Prof. Dr. Max Fuchs / Direk tor

der Akademie Remscheid, Ehrenvorsitzender BKJ / Kurt Eichler / Geschäftsführer Kulturbetriebe

Dortmund, Vorsitzender LKJ NRW / Moderation: Dr. Michael Köhler / WDR /

Aufzeichnung durch den WDR 3 für die Sendung »Kulturpolitisches Forum«.

Die Teilnahme am Aktionstag ist kostenfrei!

Es erscheint ein gesondertes Programmheft. Alle Infos auch unter www.dortmunder-u.de!

Anmeldung Workshops

Anmeldungen unter www.dortmunder-u.de oder per Mail unter u2@dortmund.de,

bitte Kontaktdaten, Alter und Workshop angeben!

Veranstalter: BKJ, LKJ NRW, U2_Kulturelle Bildung, Museum Ostwall, Kulturbüro,

HMKV, Kino im U, Medienpartner: WDR

23


Sa 25. 05. 13 U2_Kulturelle Bildung Workshop

So 26. 05. 13 Ebene U2

Jeweils

11 – 16 uhr

Steinreich – Der Trick mit dem Brick

Spaß am Spiel mit Lego? Spaß am Film? Dann komm doch zum Brickfilm, dem Trickfilm

mit Lego. Die Story kommt von euch, die Vertonung genauso wie das Licht macht

ihr selbst. Am Ende steht euer eigener Film. Mit der Filmemacherin Ulrike Korbach.

Alter: 8 – 15 Jahre

Eine Kooperation mit der BAG Kulturpädagogische Dienste Ruhrgebiet / westliches Westfalen e.V.

Vortreffen am Donnerstag, 16. 05., 16:30–18:30 Uhr

10 € incl. Materialkosten, KulturrucksackCard erwünscht.

Anmeldung: u2@dortmund.de oder 0231.50-299 86

Do 13. 06. 13 Hartware MedienKunstVerein Workshop

11:30–18 uhr Ebene U2

Fandubbing für PädagoGen / Innen

Ein Seminar zur Videosynchronisation für LehrerInnen, ErzieherInnen und Pädagog-

Innen

Das Synchronisieren von Filmen ist ein popkulturelles Phänomen geworden, das auf

Youtube und ähnlichen Internetseiten seine Plattform findet. Von Fans erstellte Videos,

sogenannte Fandubs, mit Namen wie »Sinnlos im Weltall« oder »Harry Potter und ein

Stein« haben überregionale Bekanntheit bei Jugendlichen erlangt. Das Seminar des

HMKV erprobt das Potential des Neusynchronisierens von Filmausschnitten für den

Unterricht und die Gruppenarbeit. Die TeilnehmerInnen erstellen ihre eigenen Fandubs,

indem sie Tonspuren aufnehmen und diese mit einer Schnittsoftware auf vorhandenes

Filmmaterial übertragen.

Mit der Künstlerin Catrine Val.

Anmeldung unter info@hmkv.de

Sa 15. 06. 13 Hartware MedienKunstVerein Workshop

So 16. 06. 13 Ebene U2

Jeweils

14–18 uhr

Fandubbing

Ein Workshop zur Videosynchronisation für Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren

Erstelle deine eigenen Fandubs! Wolltest du schon immer Luke Skywalker sagen, dass

Darth Vader doch nicht sein Vater ist? Oder Bruce Willis’ coole Sprüche in gelang weilte

Monologe verwandeln, in denen er sich darüber aufregt, dass er selbst in Stirb Langsam

IV immer noch dem selben Schema folgen muss? In unserem Wochenendworkshop

kannst du deine Ideen umsetzen. Zwei Tage lang wollen wir Film- und Videosequenzen

oder auch Kunstwerke der Ausstellung des HMKV neu synchronisieren und

die Figuren mit unserer eigenen Stimme sprechen lassen.

Der Workshop wird geleitet von der Künstlerin Catrine Val.

Anmeldung unter info@hmkv.de

© Catrine Val

25


Termine

bis 14. 06. 13 18–2 Uhr BIG GallerY

big Gebäude

Mit ohne Alles

Der Bundesverband bildender Künstlerinnen und Künstler Ruhrgebiet präsentiert sich in der BIG gallery.

Sonderausstellung

Mi 01. 05. 14 – 18 Uhr Hartware MedienKunstVerein

kostenlose Kurzführungen durch die Ausstellung

HIS MASTER’S VOICE: Von Stimme und Sprache

Do 02. 05. 13 17 Uhr Museum Ostwall

Fr 03. 05. 13 16 Uhr

Sonderführung für Pädagoginnen und Pädagogen:

Stadt in Sicht

Der Eintritt ist frei!

Do 02. 05. 13 18 Uhr Hartware MedienKunstVerein

Öffentliche Führung durch die ausstellung

HIS MASTER’S VOICE: Von Stimme und Sprache

Führung im Eintrittspreis inbegriffen

Do 02. 05. 13 18:30 Uhr Museum Ostwall

Kuratorenführung:

Stadt in Sicht

ebene U3

Führung

Ebene U6

Führung

ebene U3

Führung

Ebene U6

Führung

Do 02. 05. 13 20 Uhr Kino im U

Fr 03. 05. 13 20 Uhr

Meine Mütter – Spurensuche in Riga

RWE-Forum

Regisseur Rosa von Praunheim, eine der Ikonen des deutschen Arthouse- wie auch des schwulen Kinos, begibt

sich in diesem Dokumentarfilm auf eine Spurensuche nach der eigenen Herkunft: »Ich bin am 25. November 1942

in Riga, Lettland geboren und als Holger Mischwitzky in der Bundesrepublik Deutschland aufgewachsen. Im Jahre

2000 offenbarte mir meine damals 94-jährigen Mutter, dass ich nicht ihr Sohn bin. Sie hatte mich in Riga während

der deutschen Besatzung in einem Kinderheim gefunden. Mehr sagte sie nicht. Die Spurensuche nach meinen

beiden Müttern in Riga ist meine persönliche Geschichte.«

D 2007, Konzept & Regie: Rosa von Praunheim, Kamera: Elfi Mikesch, Dokumentarfilm,

87 Min., OmU., FSK ab 12 Jahre

Fr 03. 05. 13 16 Uhr Dortmunder U

Architekturführung im Dortmunder U

Information und Kontakt:

DORTMUNDtourismus,Telefon: +49 (0) 231.18 999-444, E-Mail: info@dortmund-tourismus.de

9,– € pro Person bei den öffentlichen Führungen im Dortmunder U

Film

Ganzes Haus

Führung

Fr 03. 05. 13 ab 23 Uhr View

NO RULES

Ebene U7

Club

Sa 04. 05. 13 ab 23 Uhr View

HERBE w/ NOBODYS FACE

(MARSIMOTO & MARTERIA SOUNDSYSTEM / BERLIN)

So 05. 05. 13 11–18 Uhr Dortmunder U

Familiensonntag im Dortmunder U

So 05. 05. 13 15 Uhr Museum Ostwall

Öffentliche Führung durch die ausstellung

Stadt in Sicht

Führung im Eintrittspreis inbegriffen

So 05. 05. 13 16 Uhr Hartware MedienKunstVerein

Öffentliche Führung durch die ausstellung

HIS MASTER’S VOICE: Von Stimme und Sprache

Führung im Eintrittspreis inbegriffen

Di 07. 05. 13 11 Uhr U2_Kulturelle Bildung

Eröffnung: klicken! gestalten! entdecken!

Di 07. 05. 13 18:30 Uhr TU Dortmund

Oskar-Pastior-Abend: Vortrag und Lesung

Dr. Friedrich W. Block: Poesis im Verfahren.

Mit freundlicher Unterstützung der DEW21.

Mi 08. 05. 13 ab 23 Uhr View

GÄNSEHAUT pres. ANDHIM

(TERMINAL M) & MEGGY (SUOL / BERLIN)

Do 09. 05. 13 18 Uhr Hartware MedienKunstVerein

Öffentliche Führung durch die ausstellung

HIS MASTER’S VOICE: Von Stimme und Sprache

Führung im Eintrittspreis inbegriffen

Ebene U7

Club

ganzes Haus

Veranstaltung

Ebene U6

Führung

ebene U3

Führung

Ebene U2

Eröffnung

Ebene U1

Vortrag & Lesung

Ebene U7

Club

Ebene U3

Führung

Do 09. 05. 13 20 Uhr Kino im U

FR 10. 05. 13 20 Uhr

Filmschatz wiederentdeckt!

Janis – The Janis Joplin Story

RWE-Forum

Janis Joplin – the best female singer ever! Sie starb 1970 mit nur 27 Jahren. Und noch immer gibt es eine große

Fan-Gemeinde. Den Film »Janis« aus dem Jahr 1974 als 35mm-Kinokopie zeigen zu können, ist uns eine Freude,

denn er kursiert bei Liebhabern nur noch als VHS. Zu sehen sind Interviews und Live-Mitschnitte ihrer Konzerte

aus den Jahren 1968 – 1970.

USA 1974, Regie: Howard Alk, mit: Janis Joplin und musikalischen Weggefährten, Dokumentarfilm,

96 Min., OmU., FSK o.A.

Film

27


Sa 11. 05. 13 ab 23 Uhr View

SWEET MONKEYS

Ebene U7

Club

So 12. 05. 13 15 Uhr Museum OStwall

Ebene U6

Internationaler Museumstag

Führung

mit Führungen durch die Ausstellungen

Stadt in Sicht

HIS MASTER’S VOICE: Von Stimme und Sprache

Kinderführung durch die Ausstellung HIS MASTER’S VOICE

Katersammlungsrundgang: Katerstiefel

Eintritt frei! Weitere Informationen unter www.dortmunder-u.de

Do 16. 05. 13 18 Uhr Hartware MedienKunstVerein

Öffentliche Führung durch die ausstellung

HIS MASTER’S VOICE: Von Stimme und Sprache

Führung im Eintrittspreis inbegriffen

Do 16. 05. 13 18:30 Uhr Museum OStwall

Eröffnung: MO Schaufenster #8

Peter Piller: nimmt Schaden

ebene U3

Führung

Ebene U4

Eröffnung

Do 16. 05. 13 20 Uhr Kino im U

FR 17. 05. 13 20 Uhr

Schmetterling und Taucherglocke

Le scaphandre et le papillon

RWE-Forum

Verfilmung der Autobiographie von Jean-Dominique Bauby, der nach einem Schlaganfall nur noch mit seinem

linken Augenlid kommunizieren kann. Trotzdem schafft er es, ein Buch zu schreiben und am Leben wieder Teil zu

haben.

F / USA 2007, Regie: Julian Schnabel, mit: Mathieu Amalric, Emanuelle Seigner, Marina Hands, Max von Sydow u. a.

112 Min., OmU., FSK ab 12 Jahre

Film

Sa 18. 05. 13 ab 23 Uhr Ruby

SCHÖNE MUSIK

So 19. 05. 13 15 Uhr Museum OStwall

Öffentliche Führung durch die ausstellung

Stadt in Sicht

Führung im Eintrittspreis inbegriffen

So 19. 05. 13 16 Uhr Hartware MedienKunstVerein

Öffentliche Führung durch die ausstellung

HIS MASTER’S VOICE: Von Stimme und Sprache

Führung im Eintrittspreis inbegriffen

Ruby

Club

Ebene U6

Führung

ebene U3

Führung

Mo 20. 05. 13 16 Uhr Hartware MedienKunstVerein

Öffentliche Führung durch die ausstellung

HIS MASTER’S VOICE: Von Stimme und Sprache

Führung im Eintrittspreis inbegriffen

ebene U3

Führung

Di 21. 05. 13 14–18 Uhr Hartware MedienKunstVerein

Performance | Christophe Bruno | Human Browser

Ganzes Haus

Veranstaltung

im Rahmen der Ausstellung HIS MASTER’S VOICE: Von Stimme und Sprache

Ein Live-Google-Hack in Aktion im Dortmunder U: Der Human Browser ist eine Suchmaschine in menschlicher

Gestalt. Über sein Headset empfängt er aus dem Internet in Echtzeit Suchergebnisse, die er lautstark und kontaktfreudig

mit den umstehenden Besuchern teilt. Eine irritierende, überraschende und sehr amüsante Begegnung!

Mi 22. 05. 13 20 Uhr Hartware MedienKunstVerein

Performance | Erik Bünger –

The Third Man / The Empire Never Ended

Pauluskirche

Veranstaltung

Im Rahmen der Ausstellung HIS MASTER’S VOICE: Von Stimme und Sprache finden in der Dortmunder Pauluskirche

zwei Performances des schwedischen Künstlers Erik Bünger statt: The Third Man, eine Reise durch die Welt

der populären Musik, und The Empire Never Ended, die Aufführung einer Partitur, die auf der Stimme eines in

Zungen sprechenden Mannes basiert.

Do 23. 05. 13 18 Uhr Hartware MedienKunstVerein

Öffentliche Führung durch die ausstellung

HIS MASTER’S VOICE: Von Stimme und Sprache

Führung im Eintrittspreis inbegriffen

Do 23. 05. 13 18:30 Uhr Museum Ostwall

zwischenlandung

mit Michael Toenges, in Zusammenarbeit mit der TU Dortmund

Lehrstuhl: Malerei, Prof. Jan Kolata

ebene U3

Führung

Ebene U4

Vortrag

Do 23. 05. 13 20 Uhr Kino im U

FR 24. 05. 13 20 Uhr

So 26. 05. 13 15 Uhr

Das Lied des Lebens

RWE-Forum

Begeistert von der Schönheit der alten »faltigen« Stimmen, vermittelt der Komponist Bernhard König mit ganz

neuen Musikkonzepten Senioren, wie man Musik meditierend, trauernd, liebend, lernend, protestierend, staunend

und beglückt erleben kann.

D 2012, Buch & Regie: Irene Langemann, Kamera: Dieter Stürmer u. a., mit: Komponist und Chorleiter Bernhard

König, Protagonisten des Experimentalchores »Alte Stimmen ab 70«, Protagonisten des Generationenzentrums

Stuttgart-Sonnenberg u. a., Dokumentarfilm, 92 Min., OmU., FSK ab 0 Jahre

Film

Sa 25. 05. 13 ab 23 Uhr View

PACHA

Ebene U7

Club

29


Sa 25. 05. 13 ab 23 Uhr Ruby

QUEER

So 26. 05. 13 15 Uhr Museum OStwall

Öffentliche Führung durch die ausstellung

Stadt in Sicht

Führung im Eintrittspreis inbegriffen

So 26. 05. 13 16 Uhr Hartware MedienKunstVerein

Öffentliche Führung durch die ausstellung

HIS MASTER’S VOICE: Von Stimme und Sprache

Führung im Eintrittspreis inbegriffen

Di 28. 05. 13 20 Uhr Fachhochschule Dortmund

Lesung FH

Mi 29. 05. 13 ab 23 Uhr Ruby + VieW

BÄUMCHEN WECHSEL DICH

Do 30. 05. 13 16 Uhr Hartware MedienKunstVerein

Öffentliche Führung durch die ausstellung

HIS MASTER’S VOICE: Von Stimme und Sprache

Führung im Eintrittspreis inbegriffen

Ruby

Club

Ebene U6

Führung

ebene U3

Führung

RWE-Forum

Lesung

ruby + Ebene U7

Club

ebene U3

Führung

Do 30. 05. 13 20 Uhr Kino im U

FR 31. 05. 13 20 Uhr

Der Göttliche

Il Divo

RWE-Forum

25 Mal Minister, 7 Mal Premierminister. 29 Mal angeklagt, 29 Mal freigesprochen. Paolo Sorrentinos Spielfilm

»Il Divo« entlarvt Italiens Ex-Ministerpräsidenten Giulio Andreotti mit den Mitteln der Kunst.

IT 2008, Regie: Paolo Sorrentino, mit: Toni Servillo, Anna Bonaiuto, Giulio Bosetti, 110 Min., OmU.

FSK ab 16 Jahre

Film

Sa 01. 06. 13 ab 23 Uhr View

HERBE w/ BUZZ-T

(BLOGBUZZTER.DE / HH)

So 02. 06. 13 11–18 Uhr Dortmunder U

Familiensonntag im Dortmunder U

So 02. 06. 13 14–18 Uhr Hartware MedienKunstVerein

Performance | Christophe Bruno | Human Browser

im Rahmen der Ausstellung HIS MASTER’S VOICE: Von Stimme und Sprache

Nähere Infos siehe 21. 05. 2013

Ebene U7

Club

ganzes Haus

Veranstaltung

Ganzes Haus

Veranstaltung

So 02. 06. 13 15 Uhr Museum OStwall

Öffentliche Führung durch die ausstellung

Stadt in Sicht

Führung im Eintrittspreis inbegriffen

So 02. 06. 13 16 Uhr Hartware MedienKunstVerein

Öffentliche Führung durch die ausstellung

HIS MASTER’S VOICE: Von Stimme und Sprache

Führung im Eintrittspreis inbegriffen

Do 06. 06. 13 18 Uhr TU Dortmund

Eröffnung: Stadtspäher

Eintritt frei!

Do 06. 06. 13 18 Uhr Hartware MedienKunstVerein

Öffentliche Führung durch die ausstellung

HIS MASTER’S VOICE: Von Stimme und Sprache

Führung im Eintrittspreis inbegriffen

Ebene U6

Führung

ebene U3

Führung

ebene U1

Führung

ebene U3

Führung

Do 06. 06. 13 18:30 Uhr Museum Ostwall

Werkstattbericht Hummert Architekten

im Rahmen von Stadt in Sicht

Ebene U4, Lautsprecher

Vortrag

Do 06. 06. 13 20 Uhr Kino im U

FR 07. 06. 13 20 Uhr

Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs

Mujeres al borde de un ataque de nervios

RWE-Forum

Pepa und Iván arbeiten als Synchronsprecher in Madrid und sind seit Jahren ein Paar. Als er sie verlässt, droht sie

zu verzweifeln. Aber die Suche nach einem Nachmieter für ihre Wohnung bringt so viele neue und schräge Leute in

ihr Leben, dass sie ihren Liebeskummer vergisst.

»Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs« ist eine schrille, temporeiche und originelle Verwechslungskomödie

von Pedro Almodóvar, mit skurrilen Figuren, viel Wortwitz und Situationskomik, die man durchaus auch

als Sozialsatire sehen kann.

ES 1987, Buch & Regie: Pedro Almodóvar, mit: Carmen Maura, Antonio Banderas, Julieta Serrano,

María Barranco, Rossy de Palma, Chus Lampreave u. a., 90 Min., OmU., FSK ab 12 Jahre

Fr 07. 06. 13 16 Uhr Dortmunder U

Architekturführung im Dortmunder U

Information und Kontakt:

DORTMUNDtourismus,Telefon: +49 (0) 231.18 999-444, E-Mail: info@dortmund-tourismus.de

9,– € pro Person bei den öffentlichen Führungen im Dortmunder U

Film

Ganzes Haus

Führung

Fr 07. 06. 13 ab 23 Uhr View

NO RULES

Ebene U7

Club

31


Sa 08. 06. 13 11–18 Uhr Dortmunder U

Sommerfest am Dortmunder U

Sa 08. 06. 13 ab 23 Uhr View

GÄNSEHAUT presents AKA AKA feat. THAELSTROEM

(BURLESQUE / BERLIN)

ganzes Haus

Veranstaltung

Ebene U7

Club

So 09. 06. 13 11 Uhr Dortmunder U

Übersichtsführung Dortmunder U

Information und Kontakt:

DORTMUNDtourismus,Telefon: +49 (0) 231.18 999-444, E-Mail: info@dortmund-tourismus.de

9,– € pro Person bei den öffentlichen Führungen im Dortmunder U

Ganzes Haus

Führung

So 09. 06. 13 15 Uhr Museum OStwall

Öffentliche Führung durch die ausstellung

Stadt in Sicht

Führung im Eintrittspreis inbegriffen

So 09. 06. 13 16 Uhr Hartware MedienKunstVerein

Öffentliche Führung durch die ausstellung

HIS MASTER’S VOICE: Von Stimme und Sprache

Führung im Eintrittspreis inbegriffen

Do 13. 06. 13 18 Uhr Hartware MedienKunstVerein

Öffentliche Führung durch die ausstellung

HIS MASTER’S VOICE: Von Stimme und Sprache

Führung im Eintrittspreis inbegriffen

Do 13. 06. 13 18:30 Uhr Museum OStwall

Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung

Führung im Eintrittspreis inbegriffen

Ebene U6

Führung

ebene U3

Führung

ebene U3

Führung

Ebene U4 + U5

Führung

Do 13. 06. 13 20 Uhr Kino im U

Jaffa – The Orange’s Clockwork

RWE-Forum

Film

In Kooperation mit der »Offenen FH Dortmund«.

Wer kennt sie nicht, die Jaffa-Orange? Seit Jahrzehnten ist sie lecker, gesund und weltberühmt. Selbst Stars wie

Ingrid Bergman und Louis Armstrong posierten für sie – »Jaffa« war die Coca-Cola der Fruchtsäfte.

Anhand von einzigartigem Archivmaterial spürt Eyal Sivan in Jaffa – The Orange’s Clockwork der Orangen-Marke

nach. Er zeigt israelischen und palästinensischen Intellektuellen und Mitarbeitern der Zitrus-Industrie alte Fotos,

frühe Filmaufnahmen, Werbefilme und Plakate rund um die Frucht. Sie erinnern und reflektieren am Beispiel der

Jaffa-Orangen ihre eigene Geschichte und die ihres Landes.

IL / D / F / B 2009, Regie & Buch: Eyal Sivan, Kamera: David Zarif, Rémi Lainé u. a., Dokumentarfilm

88 Min., Hebr. / Arab. /Engl. / Franz. mit dt. UT, FSK: o.A.

Fr 14. 06. 13 20 Uhr Kino im U

The Halfmoon Files

RWE-Forum

Film zur HMKV-Ausstellung »His Master’s Voice«

»The Halfmoon Files« folgt den Stimmen kriegsgefangener Kolonialsoldaten aus dem Ersten Weltkrieg, die auf

alten Schellackplatten in einem Archiv bei Berlin lagern. Der Regisseur Philip Scheffner fördert Bild- und Tondokumente

zu Tage, die die Geister der Vergangenheit zum Leben erwecken und die Lücken der offiziellen Geschichtsschreibung

offenlegen.

D 2007, Buch, Regie, Ton & Schnitt: Philip Scheffner, Kamera: Philip Scheffner& Astrid Marschall

Dokumentarfilm, 87 Min., FSK: o.A.

Film

Sa 15. 06. 13 ab 23 Uhr View

THE DISCO BOYS

(WePlay Music / HH)

Sa 15. 06. 13 ab 23 Uhr Ruby

SCHÖNE MUSIK

w/ YARAH BRAVO & LIVE DRUMMER (LONDON)

So 16. 06. 13 15 Uhr Museum OStwall

Öffentliche Führung durch die ausstellung

Stadt in Sicht

Führung im Eintrittspreis inbegriffen

So 16. 06. 13 16 Uhr Hartware MedienKunstVerein

Öffentliche Führung durch die ausstellung

HIS MASTER’S VOICE: Von Stimme und Sprache

Führung im Eintrittspreis inbegriffen

Do 20. 06. 13 18 Uhr Hartware MedienKunstVerein

Öffentliche Führung durch die ausstellung

HIS MASTER’S VOICE: Von Stimme und Sprache

Führung im Eintrittspreis inbegriffen

Do 20. 06. 13 18:30 Uhr Museum Ostwall

Kuratorenführung: Stadt in Sicht

Ebene U7

Club

Ruby

Club

Ebene U6

Führung

ebene U3

Führung

ebene U3

Führung

Ebene U6

Führung

Do 20. 06. 13 20 Uhr Kino im U

FR 21. 06. 13 20 Uhr

Code: unbekannt

Code inconnu

RWE-Forum

Film zur HMKV-Ausstellung »His Master’s Voice«

Code: unbekannt ist ein Episodenfilm, der von Menschen auf der Suche erzählt, von Franzosen, Rumänen,

Senegalesen. Um miteinander kommunizieren zu können, fehlt Ihnen ein gemeinsamer Sprachcode.

F / D / RO 2000, Buch & Regie: Michael Haneke, Kamera: Jürgen Jürges, mit: Juliette Binoche, Thierry Neuvic,

Sepp Bierbichler, Alexandre Hamidi, Hélène Diara, Ona Lu Yenke u. a., 115 Min., OmU., FSK ab 12 Jahre

33

Film


Fr 21. 06. 13 ab 23 Uhr View

SOUVENIR IN THE CITY TOUR

feat. TIEFSCHWARZ & MAHER DANIEL

Sa 22. 06. 13 ab 23 Uhr View

AXXION JAXXON

So 23. 06. 13 15 Uhr Museum OStwall

Öffentliche Führung durch die ausstellung

Stadt in Sicht

Führung im Eintrittspreis inbegriffen

So 23. 06. 13 16 Uhr Hartware MedienKunstVerein

Öffentliche Führung durch die ausstellung

HIS MASTER’S VOICE: Von Stimme und Sprache

Führung im Eintrittspreis inbegriffen

Mi 26. 06. 13 19 Uhr Museum Ostwall, TU Dortmund

Veranstaltungsreihe RUHRBANITÄT:

Gestalten und Entwerfen

in Kooperation mit der Fakultät Raumplanung TU Dortmund und Urbane Künste Ruhr

Do 27. 06. 13 18 Uhr Hartware MedienKunstVerein

Öffentliche Führung durch die ausstellung

HIS MASTER’S VOICE: Von Stimme und Sprache

Führung im Eintrittspreis inbegriffen

Do 27. 06. 13 18:30 Uhr Museum OStwall

Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung

Führung im Eintrittspreis inbegriffen

Ebene U7

Club

Ebene U7

Club

Ebene U6

Führung

ebene U3

Führung

RWE-Forum

Vortrag

ebene U3

Führung

Ebene U4 + U5

Vortrag

Do 27. 06. 13 20 Uhr Kino im U

FR 28. 06. 13 20 Uhr

SO 30. 06. 13 15 Uhr

Die Rede des Königs

The King’s Speech

RWE-Forum

Als Sohn des britischen Königs George V. gehört es zu Berties Pflichten, öffentlich zu sprechen. Für den zurückhaltend-besonnenen

Mann eine Qual, denn seit seiner Jugend leidet er an einem schweren Stottern. Kein Arzt und

kein Psychologe kann ihm helfen, weshalb sich Berties liebevoll sorgende Ehefrau Elizabeth an den exzentrischen

Sprachtherapeuten Lionel Logue wendet. Mit seinem forschen Auftreten und den unkonventionellen Behandlungsmethoden

stößt er seinen adligen Patienten zunächst vor den Kopf. Bald aber zeigen sich erste Erfolge.

GB 2010, Regie: Tom Hopper, mit: Colin Firth, Helena Bonham Carter, Geoffrey Rush

118 Min., OmU., FSK: o.A.

Film

Fr 28. 06. 13 ab 23 Uhr View

ASIA TOUCH

So 30. 06. 13 15 Uhr Museum OStwall

Öffentliche Führung durch die ausstellung

Stadt in Sicht

Führung im Eintrittspreis inbegriffen

So 30. 06. 13 16 Uhr Hartware MedienKunstVerein

Öffentliche Führung durch die ausstellung

HIS MASTER’S VOICE: Von Stimme und Sprache

Führung im Eintrittspreis inbegriffen

Ebene U7

Club

Ebene U6

Führung

ebene U3

Führung

Vorschau

Sa 06. 07. 13 18–2 Uhr Dortmunder u

Extraschicht

gAnzes Haus

Veranstaltung

Wenn atemberaubende Industriekulissen zu Bühnen für spektakuläre Inszenierungen werden – dann ist ExtraSchicht,

dann ist die Metropole Ruhr in Bewegung! Lassen Sie sich faszinieren von der außergewöhnlichen Atmosphäre

dieser Nacht und gehen Sie auf Entdeckungsreise durch die Region! Zur Extraschicht 2013 präsentiert sich die

junge kreative Szene in Dortmund am U frisch, direkt und echt. Wir freuen uns auf eine aufregende Sommernacht!

Tickets und weitere Informationen unter: 0 18 05.181 65 0

www.extraschicht.de

www.facebook.com/extraschicht

© heimatPOTTential

35


View – im Himmel über Dortmund

Ruby – Bistro / Bar / Lounge im U

Gastronomie & Club

Extravagant und schier einzigartig präsentiert sich das VIEW über den Dächern Dortmunds.

Der architektonisch anspruchsvolle, 20 Meter hohe Raum bietet durch seine

Bodentiefe 360° Verglasung einen atemberaubenden Blick über Dortmund und lädt

Gäste zum Speisen, Verweilen und Feiern ein.

Begehrt ist das VIEW auch als Eventlocation: Corporate Events, Konferenzen bis hin zu

Kultur- und Clubevents lassen sich in dem multifunktionalen Raum durchführen. Je

nach gewünschtem Konzept finden dann bis zu 600 Gäste im VIEW Platz. An Samstagen,

an diversen Freitagen und vor Feiertagen verwandelt sich das VIEW innerhalb

weniger Minuten zu einem anspruchsvollen Club: Internationale DJs, aber auch regionale

Helden betreten ab 23 Uhr das DJ-Pult. Ein einzigartiges Zusammenspiel aus

Architektur, Ambiente, Technik und Musik macht den Club über der Stadt zum neuen

Aushängeschild des Nachtlebens in NRW. Musikalisch gibt es einen Mix aus nahezu

allen Spielarten anspruchsvoller House-Musik.

Öffnungszeiten:

Bistro: Di–So: 11–18 Uhr, Restaurant: Di– Sa: 18–23 Uhr

Reservierung

unter: 0231.47 64 78-0 oder www.u-view.me

CLUBNIGHTS at VIEW

Jeden Samstag und zu speziellen Anlässen (Freitage und Vorfeiertage)

service

eintrittspreise

Der Zugang zum Dortmunder U ist kostenfrei.

MUSEUM OSTWALL

Dauerausstellung

Der zweite Blick. Sammlung in Bewegung

Erwachsene: 5 € / 2,50 € erm.

Sonderausstellung Stadt in Sicht

Erwachsene: 6 € / 3 € ermäßigt

HARTWARE MEDIENKUNSTVEREIN

Sonderausstellung

HIS MASTER’S VOICE: Von Stimme und Sprache

Erwachsene: 5 € / 2,50 € erm.

Für den Besuch von zwei oder mehr Ausstellungen

sind Kombitickets verfügbar. Weitere Informationen

sind auf unserer Webseite zu finden.

Für Besucher / Innen unter 18 Jahren ist der Besuch

der Ausstellungen kostenfrei.

RWE Forum | Kino im U

normal 7 €

ermäßigt 6 €

Schulvorführungen 4 €

Entgeltfreier Tag im Monat

Jeden 1. Mittwoch im Monat ist der Besuch der Dauerausstellungen

kostenfrei.

Jahreskarten Dortmunder U

Das Entgelt für eine Jahreskarte beträgt 50 € – gültig

für die Ausstellungen des Museum Ostwall und des

Hartware Medienkunstverein.

Weitere Informationen zu den

Konditionen erhalten Sie hier:

www.dortmunder-u.de/eintrittspreise

VERMIETUNG

Sie suchen einzigartige Räumlichkeiten für Ihre privaten Veranstaltungen oder Firmenevents?

Im Dortmunder U stehen verschiedene Flächen für eine Vermietung zur

Ver fügung. Optional können auch Veranstaltungstechnik mit Betreuung und Catering

hinzu gebucht werden. Ob Konferenz, Workshop, Messe oder private Feiern – wir finden

die richtige Lösung für Sie. Unser Service umfasst unter anderem folgendes Angebot:

moderne Präsentations-, Konferenz- und Multimediatechnik, W-Lan

Verkehrsanbindung und Parken

Das Dortmunder U liegt in zentraler Lage der westlichen Dortmunder Innenstadt und

ist vom Dortmunder Hbf fußläufig in fünf Minuten erreichbar. Direkt am U befindet sich

die Stadtbahnhaltestelle Westentor (U 43 & U 44). In der Schmiedingstraße (Dresdener

Bank / West LB), am Dortmunder Hbf und am Dortmunder U stehen Parkplätze zur

Verfügung. Parkplätze für Menschen mit Behinderung befinden sich in der Einfahrt von

der Rheinischen Straße zum U.

BARRIEREFREIHEIT

Das Dortmunder U ist für RollstuhlfahrerInnen zugänglich. WCs für Menschen mit

Gehbehinderung sowie Audioguides durch die Dauerausstellung des Museum Ostwall

sind vorhanden.

37


WALL-

STR.

Dortmunder U

Zentrum für Kunst

und KreatIvItät

Leonie-Reygers-Terrasse 1

44137 Dortmund

T 0231.50 24 723

info@dortmunder-u.de

Di + Mi: 11 – 18 Uhr

Do + Fr: 11 – 20 Uhr

Sa + So: 11 – 18 Uhr

Mo geschlossen

Das Dortmunder U ist 500 m

vom Hauptbahnhof entfernt.

A2

B54

MALLINCKRODTSTRASSE

LEOPOLDSTR.

SCHÜTZENSTR.

A45, A42, A2

SUNDERWEG UNIONSSTRASSE

TREIBSTRASSE

GRÜNE STRASSE

ÜBELGÖNNE

BAHNHOFSTR.

HBF

KÖNIGSWALL

BORNSTR.

BRINKHOFFSTR.

WESTENTOR

U43/U44

SCHMIEDING-

STRASSE

KAMPSTRASSE

WEST LB

HAMBURGER STRASSE

RHEINISCHE STRASSE

RITTERSTRASSE

UNIONSTRASSE

U43/U44

LIEBFRAUEN-

KIRCHE

ST. JOHANNES

HOSPITAL

WESTENHELLWEG

HOHER WALL

SÜDWALL

OSTWALL

MÖLLERSTRASSE

A40

LINDEMANNSTRASSE

B1

B54 / RUHRALLEE

A44

A1

www.facebook.com/dortmunderu

www.twitter.com/dortmunder_u

Förderer und Unterstützer

Partner im Kreativquartier Rheinische Straße / Unionviertel

ecce - european centre for creative economy HEIMATDESIGN Neue Kolonie West

Quartiersmanagement Rheinische Straße Haus der Vielfalt FZW

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine