Einjährige Berufsfachschule Wirtschaft Zielsetzung ... - bbs1celle

bbs1celle.de

Einjährige Berufsfachschule Wirtschaft Zielsetzung ... - bbs1celle

Einjährige Berufsfachschule Wirtschaft

Zielsetzung

Die einjährige Berufsfachschule Wirtschaft hat die Aufgabe, eine berufliche

Grundbildung zu vermitteln und gleichzeitig das Allgemeinwissen zu vertiefen. Die

Jugendlichen werden auf die unterschiedlichen Tätigkeiten in den verschiedenen

kaufmännischen Berufen vorbereitet; ihnen werden Einsichten in wirtschaftliche

und rechtliche Zusammenhänge vermittelt. Die unterschiedliche

Schwerpunktsetzung der verschiedenen Klassen bereitet gezielt auf eine

kaufmännische Ausbildung in der Industrie, im Handel und in Büroberufen vor.

Aufnahmevoraussetzungen

In die Schule kann aufgenommen werden, wer den Hauptschulabschluss oder einen

anderen gleichwertigen Bildungsstand nachweist.

Für bestimmte berufliche Schwerpunkte wird die Schule als Höhere

Handelsschule geführt. Hier kann nur aufgenommen werden, wer den

Sekundarabschluss I - Realschulabschluss - oder einen gleichwertigen

Bildungsstand nachweist.

Übersteigt die Anzahl der Bewerberinnen und Bewerber die Zahl der verfügbaren

Plätze, entscheidet der Aufnahmeausschuss gemäß den Vorgaben des

Niedersächsischen Schulgesetzes.

Unterrichtsangebot

Für Hauptschüler bieten die bbs1celle die folgenden beruflichen Schwerpunkte an:



Berufsgruppe Handel mit dem Schwerpunkt Einzelhandel

Berufsgruppe Bürodienstleistungen

Für Realschüler bieten die bbs1celle die folgenden beruflichen Schwerpunkte an (Höhere

Handelsschule):




Berufsgruppe Handel mit dem Schwerpunkt Groß- und Außenhandel

Berufsgruppe Bürodienstleistungen

Berufsgruppe Industriedienstleistungen

Die Schwerpunktwahl der Bewerber erfolgt in einem gesonderten Verfahren. Bitte

beachten Sie in diesem Zusammenhang die Hinweise zum aktuellen

Aufnahmeverfahren (siehe unten).


Unterrichtsinhalte

Im berufsübergreifenden Lernbereich werden folgende Fächer unterrichtet:

Deutsch

Englisch

Politik

Sport

Religion

Die Unterrichtsinhalte des berufsbezogenen Unterrichts orientieren sich an den

Kompetenzen des ersten Ausbildungsjahres der dualen Ausbildungsberufe des

entsprechenden berufsbezogenen Schwerpunktes.

Lernbüro als didaktisches Zentrum

Vier Wochenstunden des Unterrichts finden im Lernbüro der Schule statt. Hier

haben die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, erste praktische Erfahrungen

an Büroarbeitsplätzen zu sammeln. Das Modellunternehmen - Heinz Block Celle -

simuliert in Anlehnung an ein reales Celler Unternehmen einen mittelständischen

Betrieb der Bürowirtschaft. Die Inhalte des Unterrichts im Lernbüro sind in den

Unterricht der übrigen Lernfelder integriert, so dass eine Verzahnung von

theoretisch erworbenem Wissen mit praktischer Anschauung realisiert wird.

Informations- und Kommunikationstechnik

Im Rahmen von Bürokommunikation erlernen die Schülerinnen und Schüler das

Zehnfinger-Tastschreiben ebenso wie den Umgang mit einem modernen

Textverarbeitungsprogramm. Darüber werden sie praxisorientiert mit modernen

Informationstechniken vertraut gemacht.


Berechtigungen

Der erfolgreiche Abschluss der einjährigen Berufsfachschule kann zu einer

freiwilligen Anrechnung auf die Dauer der Berufsausbildung im kaufmännischen

Bereich berechtigen.

In die Klasse 2 der zweijährigen Berufsfachschule kann aufgenommen werden, wer

in der einjährigen Berufsfachschule mit einem Notendurchschnitt von 3,0

abschließt.

Bei erfolgreichem Besuch der Klasse 2 der zweijährigen Berufsfachschule wird der

Sekundarabschluss I – Realschulabschluss erworben, bei einer bestimmten

Notenkonstellation auch der Erweiterte Sekundarabschluss I.

Absolventen der Höheren Handelsschule erwerben neben der Möglichkeit einer

freiwilligen Anrechnung bei einer bestimmten Notenkonstellation den Erweiterten

Sekundarabschluss I bereits nach einem Jahr.

Praktikum

Für alle Schwerpunkte gilt, dass die Schülerinnen und Schüler eine praktische

Ausbildung in Unternehmen oder Verwaltungen absolvieren sollen, die 4 Wochen

dauert und 160 Stunden umfasst. Nutzen Sie schon jetzt die Möglichkeit, einen

Praktikumsvertrag mit einem Unternehmen zu schließen.

Informationen zu Praktikumsbetrieben erhalten Sie u. a. bei der Industrie- und

Handelskammer.

Praktikumszeiten für Hauptschulabsolventen: 08.02. bis zum 05.03.2010

Praktikumszeiten für Realschulabsolventen:

für die Berufsgruppen Büro und Industrie: 07.09. bis zum 02.10.2009

für die Berufsgruppe Handel 19.10. bis zum 15.11.2009

Zum Abschluss der Praktikumsvereinbarung mit dem Betrieb benutzen Sie bitte den

Ihrem Bildungsgang entsprechenden Praktikumsvertrag:

Vordruck Praktikumsvertrag für Hauptschulabsolventen

Vordruck Praktikumsvertrag für Realschulabsolventen (Höhere Handelschule)

Hinweis zum aktuellen Aufnahmeverfahren

Die Ausgabe der Zusagen im diesjährigen Aufnahmeverfahren erfolgt

voraussichtlich Anfang Mai.


Haben Sie bereits einen Praktikumsvertrag abgeschlossen, dann legen Sie

diesen mit der Annahme des Schulplatzes vor, damit wir Sie in eine Klasse des

gewählten Schwerpunkts im Rahmen der an der Schule vorhandenen

Kapazitäten bevorzugt aufnehmen können.

Häufig gestellte Fragen

Muss ich den für den gewählten Schwerpunkt erforderlichen Abschluss schon bei

der Anmeldung vorlegen?

Nein. Für die Anmeldung genügt eine Kopie des letzten Zeugnisses.

Allerdings muss der Abschluss am ersten Schultag durch Vorlage des

Zeugnisses nachgewiesen werden.

Welche Gemeinsamkeiten bzw. Unterschiede bestehen zwischen den

Ausbildungsberufen der Schwerpunkte?

Gemeinsam ist ihnen eine fundierte kaufmännische Grundbildung. Die

Unterschiede liegen in der besonderen Aufgabenstellung, die Büroberufe,

Handels- oder Industriebetriebe in der Wirtschaft wahrnehmen.

Kann ich nach Beendigung der einjährigen Berufsfachschule einen vom

Schwerpunkt abweichenden Ausbildungsberuf erlernen und kann das Schuljahr

ebenfalls angerechnet werden?

Der Beginn einer vom Schwerpunkt abweichenden Ausbildung ist natürlich

möglich. Über eine Anrechnung entscheiden die Ausbildungsbetriebe und

die Industrie- und Handelskammer.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine