19.05.2015 Aufrufe

kabel eins sucht den BBQ-King - Die besten Grillrezepte

Das Show-Spezial „Abenteuer Grillen“ am Dienstag, 26. Mai 2015, um 20:15 Uhr bei kabel eins. Das handliche Grillbuch mit genialen Rezepten für angehende BBQ-Kings und Queens bietet alles was das Grillerherz begehrt. Angefangen bei den ultimativen Grillbeilagen, Saucen und Dips über BBQ-Klassiker wie Burger, Currywurst und Bierdosen-Chicken bis hin zu Vegetarischem vom Grill ist für jeden Geschmack das Richtige dabei. Selbst der Nachtisch kommt vom Rost und sorgt für den gelungenen Abschluss in geselliger Runde.

Das Show-Spezial „Abenteuer Grillen“ am Dienstag, 26. Mai 2015, um 20:15 Uhr bei kabel eins.
Das handliche Grillbuch mit genialen Rezepten für angehende BBQ-Kings und Queens bietet alles was das Grillerherz begehrt. Angefangen bei den ultimativen Grillbeilagen, Saucen und Dips über BBQ-Klassiker wie Burger, Currywurst und Bierdosen-Chicken bis hin zu Vegetarischem vom Grill ist für jeden Geschmack das Richtige dabei. Selbst der Nachtisch kommt vom Rost und sorgt für den gelungenen Abschluss in geselliger Runde.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

<strong>kabel</strong> <strong>eins</strong> <strong>sucht</strong> <strong>den</strong><br />

<strong>BBQ</strong> <strong>King</strong><br />

<strong>Die</strong> <strong>besten</strong> <strong>Grillrezepte</strong>


Inhalt<br />

Abenteuer Grillen 5<br />

So wer<strong>den</strong> Sie zum <strong>BBQ</strong>-<strong>King</strong> 6<br />

Starter – Salate, Saucen & Co.10<br />

Wahre Grill-Klassiker –<br />

Burger, Steaks, Ribs, Chicken & Co. 52<br />

Mal was anderes – <strong>BBQ</strong>-Ideen<br />

mit Fleisch, Fisch & Seafood 80<br />

Echte Alternativen –<br />

Gemüse, Käse & Tofu 100<br />

Zum Abschluss –<br />

Süßes & Dessert-Ideen vom Grill 124<br />

Rezeptregister 142<br />

2 3


Abenteuer Grillen<br />

Am Flussufer, im Park, auf der Terrasse oder im eigenen Garten – Grillen ist die<br />

einfachste Art, die Zubereitung von leckerem Essen zu einem Gem<strong>eins</strong>chaftsevent<br />

wer<strong>den</strong> zu lassen. Was gibt es Schöneres, als mit der Familie und lieben<br />

Freun<strong>den</strong> gesellig an einem Tisch zu sitzen und ein <strong>BBQ</strong>-Festessen zu veranstalten.<br />

Alle wer<strong>den</strong> eingebun<strong>den</strong> und sind schon bei der Zubereitung mit dabei.<br />

Leckere Düfte steigen auf und machen Lust auf viele abwechslungsreiche<br />

Gerichte, tolle Rezepte und mehrere Gänge größten Grillvergnügens.<br />

Das Grillen hat sich in <strong>den</strong> letzten Jahren enorm weiterentwickelt. War man<br />

früher mit einer einfachen, guten Bratwurst zufrie<strong>den</strong>, haben Ansprüche und<br />

Wissen heute ganz neue Ebenen erreicht. Neue Garmetho<strong>den</strong> und Zubereitungsarten<br />

haben in die Grillküchen Einzug gehalten, internationale und exotische<br />

Zutaten sind viel zugäng licher gewor<strong>den</strong> und vor allem das Interesse am Grillen,<br />

die Faszination auf glühen<strong>den</strong> Kohlen Essen zuzubereiten und sich darüber mit<br />

Gleichgesinnten auszutauschen, ist weltweit gewachsen.<br />

Wir empfehlen Ihnen das Grillen auf Holzkohle mit einem Kugelgrill. Holzkohlegrills<br />

sind unabhängig von Gas oder Strom und jeder Zeit <strong>eins</strong>atzbereit. <strong>Die</strong>se<br />

Art ist noch immer der absolute Klassiker für ein echtes <strong>BBQ</strong>. Dabei grillt man<br />

über einer offenen Flamme und nur so erreicht man <strong>den</strong> charakteristischen,<br />

rauchigen Geschmack, der allen Grillgerichten von der Vorspeise bis zum süßen<br />

Abschluss ein einzigartiges Aroma verleiht.<br />

Auf glühen<strong>den</strong> Kohlen, mit guter Laune und voller Überraschungen – in Anlehnung<br />

an die beliebte TV-Show bei <strong>kabel</strong> <strong>eins</strong> „Abenteuer Grillen – <strong>kabel</strong> <strong>eins</strong> <strong>sucht</strong><br />

<strong>den</strong> <strong>BBQ</strong>-<strong>King</strong>“, haben wir ein Buch zusammengestellt, das die Faszination Grillen<br />

zum echten Abenteuer macht. Ganz egal ob lei<strong>den</strong>schaftlicher Fleischesser oder<br />

überzeugter Vegetarier – jeder kommt dabei auf seine Kosten und findet die <strong>besten</strong><br />

<strong>Grillrezepte</strong>, viele neue <strong>BBQ</strong>-Ideen, lehrreiche Tipps und brauchbare Tricks.<br />

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen und Freude bei Ihrem nächsten Grillfest.<br />

5


So wer<strong>den</strong> Sie zum <strong>BBQ</strong>-<strong>King</strong> –<br />

Tipps und Tricks für das<br />

ultimative Grillvergnügen<br />

Achten Sie darauf,<br />

Stoffe abgeben. Wir<br />

vorher aus der Kühlung<br />

heißeren und einen<br />

dass Ihr Grill sicher<br />

empfehlen Ihnen,<br />

und lassen Sie es erst<br />

kühleren Grillbereich.<br />

und stabil steht. Lassen<br />

spezielle Grillanzünder<br />

Zimmertemperatur<br />

Sie einen brennen<strong>den</strong><br />

zu benutzen oder auch<br />

annehmen.<br />

Haben Sie Geduld!<br />

Grill nie ohne Aufsicht.<br />

zerknülltes Papier oder<br />

Sparen Sie nicht mit<br />

Kinder und Haustiere<br />

Karton. Es ist ratsam,<br />

Rohes Fleisch bitte<br />

Grillkohle. Lassen Sie<br />

sollten sich nicht in der<br />

einen Anzündkamin zu<br />

nicht salzen und dann<br />

sich Zeit und warten<br />

unmittelbaren Nähe<br />

verwen<strong>den</strong>, in dem<br />

länger liegen lassen. So<br />

Sie, bis die Glut perfekt<br />

des heißen Grills auf-<br />

man die Kohlen anfeu-<br />

würde es Wasser<br />

ist. <strong>Die</strong> Hitze sollte<br />

halten. Stellen Sie für<br />

ert und dann heiß im<br />

ziehen. Für das Würzen<br />

gleichmäßig und ruhig<br />

<strong>den</strong> Notfall einen Eimer<br />

Grill verteilt.<br />

von Fleischstücken gilt:<br />

sein, nicht brennend<br />

mit Löschwasser bereit.<br />

Verwen<strong>den</strong> Sie Salz<br />

heiß oder nur noch<br />

Heiße, brennende Fette<br />

Bevor Sie mit dem<br />

und Pfeffer am <strong>besten</strong><br />

wenig lodernd.<br />

dürfen nicht mit Was-<br />

Grillen loslegen, versi-<br />

erst nach dem Grillen<br />

ser gelöscht wer<strong>den</strong>,<br />

chern Sie sich, dass der<br />

unmittelbar vor dem<br />

Wenn der perfekte<br />

dafür brauchen Sie<br />

Grillrost sauber ist.<br />

Servieren.<br />

Zeitpunkt erreicht ist,<br />

Sand oder eine Lösch-<br />

Geben Sie ein wenig<br />

Weniger ist mehr.<br />

Holzkohle besser ent-<br />

legen Sie das Grillgut<br />

decke.<br />

neutrales Öl auf Kü-<br />

Marina<strong>den</strong> und Würz-<br />

Trauen Sie sich ruhig,<br />

zün<strong>den</strong> lässt und<br />

auf. Nicht früher und<br />

chenpapier und reiben<br />

saucen sind großartig,<br />

<strong>den</strong> originalen Fleisch-<br />

heißer wird als Briketts.<br />

nicht später.<br />

Benutzen Sie beim<br />

Sie damit <strong>den</strong> noch<br />

um Fleisch raffiniert zu<br />

geschmack zu erhalten.<br />

Briketts hingegen<br />

Anzün<strong>den</strong> keine<br />

kalten Rost ausgiebig<br />

würzen. Nur bitte<br />

Das gilt vor allem für<br />

sorgen für einheitliche<br />

Packen Sie Ihren Grill<br />

Brandbeschleuniger<br />

ein.<br />

übertreiben Sie es<br />

Steaks, Burger-Patties<br />

und länger brennende<br />

nicht zu voll und lassen<br />

wie Benzin oder Brenn-<br />

nicht. Zu langes Einle-<br />

und Filets.<br />

Glut. <strong>Die</strong> Mischung<br />

Sie ausreichend Platz<br />

spiritus. <strong>Die</strong> Gefahr von<br />

Das Grillfleisch sollten<br />

gen und zu viel Säure<br />

macht‘s – verwen<strong>den</strong><br />

zwischen <strong>den</strong> einzelnen<br />

Stichflammen und<br />

Sie nie direkt aus dem<br />

in <strong>den</strong> Marina<strong>den</strong><br />

Bei der Entscheidung<br />

Sie ruhig beides und<br />

Stücken des Grillguts.<br />

Brandverletzungen ist<br />

Kühlschrank kommend<br />

lassen das schönste<br />

Holzkohle oder Briketts<br />

teilen die Kohlenstücke<br />

Planen Sie <strong>den</strong> Grill-<br />

groß. Benzin und<br />

auf <strong>den</strong> heißen Grill<br />

Stück Fleisch weich<br />

zu verwen<strong>den</strong>, <strong>den</strong>ken<br />

in zwei verschie<strong>den</strong>e<br />

prozess im Voraus und<br />

Spiritus können giftige<br />

legen. Holen Sie es<br />

und matschig wer<strong>den</strong>.<br />

Sie daran, dass sich<br />

Abschnitte für einen<br />

grillen dann in Etappen.<br />

6 7


StartER<br />

Salate, Saucen & Co.<br />

<strong>Die</strong> Beilagen sind entschei<strong>den</strong>d für ein gelungenes<br />

<strong>BBQ</strong>-Vergnügen. Entdecken Sie tolle Rezepte<br />

für alte Klassiker und neue Lieblingssalate, ungewöhnliche<br />

Saucen, Salsas und Dips, leckere<br />

Vorspeisen und schnelle Kleinigkeiten.


Wenn man 100 Haushalte nach einem Rezept<br />

für Kartoffelsalat fragen würde, bekäme man<br />

sicherlich 100 verschie<strong>den</strong>e Rezeptvarianten.<br />

Es gibt kaum einen anderen Salat, der auf so<br />

viele verschie<strong>den</strong>e Arten zubereitet wer<strong>den</strong><br />

kann. Hier unser Lieblingsrezept!<br />

Wenn man Glück hat, vererben sich Familien rezepte. Ein Nudelsalat wie von<br />

der Großmutter, die schon immer Recht hatte: Am <strong>besten</strong> schmeckt Nudelsalat<br />

‚old school‘ nach Art von Oma.<br />

Nudelsalat<br />

Kartoffelsalat<br />

ZUTATEN FÜR<br />

ZUBEREITUNG: Kartoffeln mit der Schale in<br />

4 PORTIONEN:<br />

gesalzenem Wasser bissfest kochen, dann<br />

500 g festkochende<br />

abgießen und gleich pellen.<br />

Kartoffeln<br />

Zwiebel schälen, würfeln und in einer tiefen<br />

Salz<br />

Pfanne in etwas Öl glasig dünsten. <strong>Die</strong> Brühe<br />

dazugießen und bei starker Hitze einkochen.<br />

1 Zwiebel<br />

Dann mit Senf, Essig, Salz und Pfeffer abschmecken.<br />

5 EL Pflanzenöl<br />

200 ml Geflügelbrühe<br />

<strong>Die</strong> noch lauwarmen Kartoffeln in Scheiben<br />

2 TL mittelscharfer Senf schnei<strong>den</strong> und mit der Sauce mischen, dann<br />

3 EL Obstessig<br />

ziehen lassen.<br />

Pfeffer<br />

Gurke und Radieschen putzen, waschen, in<br />

hauchdünne Scheiben schnei<strong>den</strong> und unter<br />

1 Salatgurke<br />

die Kartoffeln heben. Kresse mit der Küchenschere<br />

abschnei<strong>den</strong> und dekorativ über <strong>den</strong><br />

1 Bund Radieschen<br />

1 Kästchen Kresse<br />

Kartoffelsalat streuen.<br />

ZUTATEN FÜR<br />

4 PORTIONEN:<br />

500 g Gabelspaghetti<br />

Salz<br />

2 Eier<br />

200 g Fleischwurst vom Ring<br />

8 saure Gürkchen<br />

1 kleine Zwiebel<br />

2 EL Weißweinessig<br />

2 säuerliche Äpfel<br />

(Granny Smith oder Elstar)<br />

1 Becher Schmand<br />

2 kleine Becher Naturjoghurt<br />

3 EL Gurkensud<br />

2 EL Pflanzenöl<br />

Pfeffer<br />

ZUBEREITUNG: <strong>Die</strong> Nudeln nach Packungsanweisung<br />

in Salzwasser bissfest kochen,<br />

dann abschütten und abkühlen lassen.<br />

<strong>Die</strong> bei<strong>den</strong> Eier hartkochen, pellen und klein<br />

schnei<strong>den</strong>. <strong>Die</strong> Fleischwurst in kleine Würfel<br />

schnei<strong>den</strong>, ebenso die Gürkchen. <strong>Die</strong> Zwiebel<br />

schälen, fein würfeln, in eine größere Schüssel<br />

geben, <strong>den</strong> Essig dazu geben und ziehen<br />

lassen. <strong>Die</strong> Äpfel schälen, das Kerngehäuse<br />

herausschnei<strong>den</strong> und in Würfel schnei<strong>den</strong>.<br />

Dann zusammen mit Gürkchen und Fleischwurst<br />

zu <strong>den</strong> Zwiebeln geben. Alles gut<br />

vermengen.<br />

Den Schmand mit dem Joghurt verrühren<br />

und mit Salz, Pfeffer und dem Sud der Gürkchen<br />

abschmecken. <strong>Die</strong>se Salatsauce mit in<br />

die Schüssel zu <strong>den</strong> anderen Zutaten geben.<br />

Klein geschnittene Eier und Öl dazugeben,<br />

alles miteinander vermengen, gut durchziehen<br />

lassen, nochmals mit Salz und Pfeffer<br />

abschmecken und servieren.<br />

TIPP: Am <strong>besten</strong> schmeckt der Kartoffelsalat noch<br />

lauwarm. Er hält sich aber auch im Kühlschrank für<br />

bis zu zwei Tage. Nehmen Sie ihn vor dem Essen aus<br />

dem Kühlschrank, lassen ihn zimmerwarm wer<strong>den</strong><br />

und geben eventuell erneut noch etwas Brühe und<br />

Öl dazu.<br />

TIPP: Der Nudelsalat hält sich im Kühlschrank und schmeckt am nächsten Tag, wenn er<br />

richtig durchgezogen ist, noch besser. Dann noch mal kräftig umrühren und eventuell die<br />

Joghurt-Schmand-Sauce mit Sud der eingelegten Gürkchen nachwürzen.<br />

12 13


Es gibt gewöhnliche Salate und es gibt Salate,<br />

die so gut sind, dass sie beste Chancen haben,<br />

zum Lieblingsgericht zu wer<strong>den</strong>. Salate, die<br />

nicht bloße Beilage bleiben, sondern zum<br />

heimlichen Hauptakteur eines mehrgängigen<br />

Essens wer<strong>den</strong>. Salate, die auch je<strong>den</strong> Vegetarier<br />

glücklich machen und nicht langweilige<br />

Gemüsebeilage sind. <strong>Die</strong>ser Salat ist einer<br />

davon. Must-Try!<br />

Ultimatives Zaziki<br />

Zaziki ist <strong>den</strong> Griechen heilig und jeder Haushalt schwört natürlich auf sein<br />

eigenes Geheimrezept. Es gibt Varianten mit frischem oder getrocknetem Dill,<br />

Olivenstückchen oder Minze. Uns ist die klassische Variante am liebsten und<br />

das Rezept hat die ultimativen Verhältnisse aller Zutaten für ein gelungenes<br />

Zaziki.<br />

Melonen-Feta-Salat<br />

ZUTATEN FÜR<br />

4 PORTIONEN:<br />

1 Bund Rucola<br />

1 Honigmelone<br />

200 g Feta<br />

1 Glas Kapern (35 g)<br />

100 g Cherrytomaten<br />

½ Bund glatte Petersilie<br />

½ Bund Basilikum<br />

2 Orangen<br />

1 Zitrone<br />

2 EL Weißweinessig<br />

5 EL Olivenöl<br />

Salz, Pfeffer<br />

ZUBEREITUNG: Den Rucola verlesen, waschen<br />

und trocken schleudern. <strong>Die</strong> Melone<br />

schälen, Kerne herauskratzen und mit dem<br />

Feta in gleich große Würfel schnei<strong>den</strong>. <strong>Die</strong><br />

Kapern waschen und abtropfen lassen. <strong>Die</strong><br />

Cherrytomaten waschen und halbieren.<br />

Petersilie und Basilikum waschen, trocken<br />

schütteln und die abgezupften Blätter grob<br />

hacken. Orangen und Zitrone auspressen.<br />

Auf einer Platte <strong>den</strong> Rucola verteilen, die<br />

Feta- und Melonenwürfel darüber geben und<br />

mit <strong>den</strong> halbierten Tomaten und Kapern<br />

anrichten.<br />

Aus Orangen- und Zitronensaft, Essig, Olivenöl,<br />

Salz und Pfeffer eine Marinade rühren<br />

und über <strong>den</strong> Salat geben. Zum Schluss die<br />

gehackten Kräuter darüber verteilen.<br />

TIPP: Falls Sie oder Ihre Gäste keine Kapern mögen,<br />

können Sie sie natürlich weglassen oder durch grüne<br />

oder schwarze Oliven ersetzen.<br />

ZUTATEN FÜR<br />

4 PORTIONEN:<br />

1 Salatgurke<br />

Salz<br />

3 Knoblauchzehen<br />

400 g griechischer Joghurt<br />

(10 % Fett)<br />

2 EL Weißweinessig<br />

4 EL Olivenöl<br />

TIPP: Es gibt kaum eine zweite<br />

Sauce, die so gut zum Grillen<br />

passt wie Zaziki. Ganz egal ob zu<br />

Fleischgerichten oder Gemüse,<br />

als Dip oder auf Brot – die griechische<br />

Knoblauch-Joghurt-<br />

Sauce gehört einfach dazu.<br />

ZUBEREITUNG: <strong>Die</strong> Gurke putzen, schälen,<br />

längs halbieren und die Kerne mit einem<br />

Löffel entfernen. Das Fruchtfleisch dann auf<br />

einer Reibe fein reiben, leicht salzen und in<br />

einem großen Sieb abtropfen lassen.<br />

<strong>Die</strong> Knoblauchzehen schälen und auf einem<br />

Brettchen mit etwas Salz bestreuen. Dann<br />

mit einer Gabel kräftig zerdrücken, sodass<br />

aus Salz und Knoblauch eine Paste entsteht.<br />

Joghurt in eine Schüssel geben und mit der<br />

Knoblauch-Salz-Paste, dem Essig und dem<br />

Olivenöl verrühren.<br />

<strong>Die</strong> Gurkenraspel im Sieb noch mal gut<br />

ausdrücken, damit das überflüssige Gurkenwasser<br />

abtropft. Dann die Gurken in <strong>den</strong><br />

Joghurt geben und zugedeckt im Kühlschrank<br />

mindestens 1 Stunde, am <strong>besten</strong><br />

über Nacht ziehen lassen.<br />

26 27


wahre<br />

Grill-<br />

KLASSIKER<br />

Burger, Steaks, Rib s, Chicken & Co.<br />

All-time-favourites und raffinierte Rezepte für<br />

lei<strong>den</strong>schaftliche Fleischliebhaber: u. a. mit<br />

dem ultimativen Burger und selbst gebackenen<br />

Burger-Brötchen, neuen Ideen mit Grillwürsten<br />

und eine verständliche Warenkunde mit vielen<br />

Tricks zur Zubereitung von Steaks.


Häufig sind es die rustikaleren Gerichte, die man beim Grillen besonders<br />

gerne mag. Spareribs sind überall auf der Welt ein echter <strong>BBQ</strong>-Klassiker.<br />

Bei der Zubereitung kommt es auf eine gute Marinade an. Man isst sie am<br />

<strong>besten</strong> genussvoll mit <strong>den</strong> Hän<strong>den</strong>.<br />

Saftige Schweinekoteletts gehören zu <strong>den</strong> absoluten Lieblingsgerichten für<br />

Fleischliebhaber. Es ist nur gar nicht so einfach, ein perfektes Kotelett zu<br />

braten oder zu grillen. Beachten Sie unsere Tipps und Tricks, dann steht<br />

purem Genuss nichts mehr im Wege.<br />

Spareribs<br />

Schweinekotelett<br />

ZUTATEN FÜR<br />

ZUBEREITUNG: <strong>Die</strong> Spareribs gut waschen,<br />

ZUTATEN FÜR<br />

ZUBEREITUNG: <strong>Die</strong> Schweinekoteletts etwa<br />

4 PORTIONEN:<br />

trocken tupfen und in vierer Rippenstücke<br />

4 PORTIONEN:<br />

1 Stunde vor dem Grillen aus dem Kühl-<br />

1,5 kg Spareribs, aus der<br />

dickeren Rippe, am Stück<br />

1 rote Chilischote<br />

3 Zweige Thymian<br />

1 TL Fenchelsamen<br />

teilen.<br />

<strong>Die</strong> Chilischote waschen, entkernen und grob<br />

klein schnei<strong>den</strong>. Thymian waschen, trocken<br />

schütteln und Blättchen abzupfen. Beides<br />

zusammen mit Gewürzen, Knoblauch, Ingwer<br />

und Olivenöl mit dem Blitzhacker pürie-<br />

4 Schweinekoteletts mit<br />

Fettrand<br />

1 Knoblauchzehe<br />

8 große Salbeiblätter<br />

etwas Olivenöl<br />

schrank holen, sie dürfen nicht zu kalt sein.<br />

<strong>Die</strong> Koteletts waschen und trocken tupfen.<br />

Den breiten Fettrand mehrmals mit einem<br />

scharfen Messer <strong>eins</strong>chnei<strong>den</strong>. Das verhindert,<br />

dass sich die Koteletts beim Grillen stark<br />

wölben und sorgt für eine knusprige Kruste.<br />

1 TL Pimentkörner<br />

ren. In einem kleinen Topf mit <strong>den</strong> restlichen<br />

Meersalz, Pfeffer<br />

<strong>Die</strong> Knoblauchzehe schälen, halbieren und<br />

1 TL Kreuzkümmel, ganz<br />

2 Knoblauchzehen, geschält<br />

4 cm Ingwerwurzel, geschält<br />

6 EL Olivenöl<br />

Zutaten kurz aufkochen lassen.<br />

<strong>Die</strong> Spareribs kräftig salzen und mit der Knochenseite<br />

nach oben auf <strong>den</strong> heißen Grill legen.<br />

Den Deckel des Kugelgrills schließen. Achten<br />

Sie darauf, unter die Spareribs eine Auffang-<br />

mit <strong>den</strong> bei<strong>den</strong> Hälften alle Koteletts leicht<br />

abreiben.<br />

Salbeiblätter waschen und trocken tupfen.<br />

Auf beide Seiten der Koteletts jeweils ein<br />

Salbeiblatt drücken. Abschließend das<br />

3 EL Tomatenmark<br />

schale zu stellen, es wer<strong>den</strong> Fett und Braten-<br />

Fleisch mit etwas Olivenöl beträufeln.<br />

4 EL Ketchup<br />

3 EL Ahornsirup<br />

2 EL Zucker<br />

3 EL Obstessig<br />

4 EL Sojasauce<br />

Salz<br />

säfte austreten. <strong>Die</strong> Ribs nach ca. 30 Minuten<br />

wen<strong>den</strong>. Deckel wieder schließen und weitere<br />

25 Minuten grillen. Nun die Spareribs großzügig<br />

überall mit der Marinade bepinseln und<br />

nochmals einige Minuten grillen. <strong>Die</strong> Sauce<br />

sollte auf <strong>den</strong> Rippchen etwas karamellisiert<br />

sein. Dann die Spareribs direkt servieren.<br />

TIPP: Bei der Qualität von<br />

Schweinefleisch gibt es riesengroße<br />

Unterschiede. Es lohnt<br />

sich daher, beim Kauf auf die<br />

Herkunft des Fleisches zu achten.<br />

Fragen Sie Ihren Metzger des<br />

Vertrauens oder probieren Sie<br />

Schweinefleisch in Bio-Qualität.<br />

Auf dem heißen Grill die Koteletts grillen.<br />

Bitte <strong>den</strong>ken Sie daran, eine feuer feste<br />

Auffangschale unterzustellen, um die austreten<strong>den</strong><br />

Fette und Flüssigkeiten auf fangen<br />

zu können.<br />

Nach dem Garen die Koteletts am äußersten,<br />

nur leicht warmen Rand des Grills noch kurz<br />

ruhen lassen. So bleiben Sie saftig und schön<br />

weich. Erst kurz vor dem Servieren die Koteletts<br />

salzen und pfeffern.<br />

58 59


Von <strong>den</strong> Spießen mit pikant-würzigem Schweinebauch bekommt man<br />

e infach nicht genug. Durch das Wickeln entsteht viel Fläche für knusprige<br />

Kruste. Grillfackeln sind eine tolle Vorspeise zum ersten Drink oder als<br />

schnelles Fingerfood für zwischendurch.<br />

Grillfackeln<br />

ZUTATEN FÜR 10 SPIESSE:<br />

10 stabile Holzspieße<br />

1 EL Fenchelsamen<br />

1 EL Paprikapulver<br />

1 TL geräuchertes<br />

Paprikapulver<br />

1 TL Knoblauchsalz<br />

½ TL getrockneter Thymian<br />

Salz, Pfeffer<br />

5 EL Olivenöl<br />

10 Scheiben Schweinebauch<br />

(mager, möglichst ohne<br />

Schwarte und Knorpel)<br />

ZUBEREITUNG: <strong>Die</strong> Holzspieße gut wässern.<br />

<strong>Die</strong> Fenchelsamen mit <strong>den</strong> bei<strong>den</strong> Sorten<br />

Paprikapulver, Knoblauchsalz, Thymian,<br />

1 kräftigen Prise Salz und frisch gemahlenem<br />

Pfeffer in einem Mörser zerkleinern und gut<br />

vermischen. Das Olivenöl in die Gewürzmischung<br />

geben und zu einer Paste rühren.<br />

<strong>Die</strong> Schweinebauchscheiben zusammen mit<br />

der Würzmarinade in einen Gefrierbeutel<br />

geben, fest verschließen, gut vermischen und<br />

mindestens 2 Stun<strong>den</strong> gekühlt ziehen lassen.<br />

Dann jeweils eine Schweinebauchscheibe<br />

spiralförmig um einen gewässerten Holzspieß<br />

wickeln. <strong>Die</strong> Grillfackeln zunächst bei<br />

indirekter Hitze rundherum grillen, dann bei<br />

direkter Hitze knusprig wer<strong>den</strong> lassen.<br />

TIPP: Man könnte bei gleicher Würzmischung auch Hühnchenfleisch anstatt Schweinebauch<br />

nehmen. Dafür Hühnchenbrustfilets in lange, dünne Streifen schnei<strong>den</strong> und jeweils<br />

wellenförmig auf einen Holzspieß stecken.<br />

62


mal was<br />

Anderes<br />

<strong>BBQ</strong>-Ideen mit Fleisch, Fisch & Seafood<br />

Neue <strong>BBQ</strong>-Ideen mit Fleisch, Fisch und Seafood:<br />

Wie wäre es mit orientalischen Lammspießen,<br />

köstlichen Hühnchengerichten, gegrillter Forelle,<br />

einer ganzen Lachsseite oder Muscheln vom Grill?<br />

Dann sind Sie hier genau richtig.


Auch beim Grillen kann man ein wahres Festessen veranstalten und sehr<br />

aufwändige Gerichte machen, die einen großen Effekt haben. Das Rezept für<br />

Lamm-Aprikosen-Spieße bestätigt diese Theorie. Man muss das Fleisch im<br />

Vorfeld mindestens zwölf Stun<strong>den</strong> marinieren, dann schmeckt das Ergebnis<br />

unvergleichlich gut.<br />

Lamm-Aprikosen-Spiesse<br />

Lammkoteletts<br />

mit Minzöl<br />

Koteletts vom Lamm haben ein tolles Aroma und eignen sich hervorragend<br />

zum Grillen. Bitte beachten Sie, dass Lammfleisch nicht zu lange gegart<br />

wer<strong>den</strong> sollte. Es darf innen ruhig zart rosa bleiben, dann schmeckt es<br />

butterweich.<br />

ZUTATEN FÜR<br />

8 SPIESSE:<br />

500 g Lammschulter<br />

1 Zwiebel<br />

1 Knoblauchzehe<br />

16 getrocknete<br />

ungeschwefelte Aprikosen<br />

6 TL Pflanzenöl<br />

1 TL Currypulver<br />

3 TL brauner Zucker<br />

3 TL Aprikosenkonfitüre<br />

250 ml weißer<br />

Balsamicoessig<br />

Salz<br />

Cayennepfeffer<br />

8 Scheiben durchwachsener<br />

Speck<br />

ZUBEREITUNG: <strong>Die</strong> Lammschulter von Fett<br />

und Häuten befreien und nicht zu dick in<br />

etwa aprikosengroße Stücke schnei<strong>den</strong>.<br />

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein<br />

hacken. <strong>Die</strong> Aprikosen in Wasser legen.<br />

2 TL Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel und<br />

Knoblauch darin anbraten und mit Curry<br />

bestäuben. Zucker, Aprikosenkonfitüre und<br />

Balsamico einrühren und nach Gusto mit<br />

Salz und 1 Prise Cayennepfeffer würzen.<br />

Das Ganze 10 Minuten köcheln lassen. <strong>Die</strong><br />

Marinade abkühlen lassen, in einen Gefrierbeutel<br />

füllen und die Lammstücke mindestens<br />

12 Stun<strong>den</strong> gekühlt darin ziehen lassen;<br />

dabei ab und zu wen<strong>den</strong>.<br />

<strong>Die</strong> Aprikosen abtropfen lassen, je eine mit<br />

einer halbierten Scheibe Speck umhüllen und<br />

abwechselnd mit einem Stück Lamm mit<br />

etwas Abstand auf Spieße stecken. <strong>Die</strong><br />

Lamm-Spieße mit etwas Öl beträufeln und<br />

auf dem heißen Grill von allen Seiten braun<br />

wer<strong>den</strong> lassen.<br />

TIPP: Aus der Marinade des Lammfleischs lässt sich eine leckere Sauce machen: Einfach<br />

die Marina<strong>den</strong>flüssigkeit in einem Topf auf dem Herd einkochen lassen und dann mit Salz,<br />

Pfeffer und einem Esslöffel Honig abschmecken.<br />

ZUTATEN FÜR<br />

4 PORTIONEN:<br />

Lamm:<br />

8 kleine Lammkoteletts oder<br />

1 Lammkarree<br />

2 Knoblauchzehen<br />

2 EL Olivenöl<br />

Salz, Pfeffer<br />

Minzöl:<br />

2 Bund Minze<br />

2 EL Rotweinessig<br />

6 EL Olivenöl<br />

Salz, Pfeffer<br />

Zucker<br />

TIPP: Das Minzöl lässt sich<br />

mehrere Tage im Kühlschrank<br />

aufbewahren. Mit ein paar<br />

gerösteten Kürbiskernen und<br />

etwas Parmesan wird es zu einer<br />

schnellen und vor allem sehr<br />

wohlschmecken<strong>den</strong> Pasta-Sauce.<br />

ZUBEREITUNG: <strong>Die</strong> Lammkoteletts bzw. das<br />

Lammkarree waschen und trocken tupfen.<br />

<strong>Die</strong> Knoblauchzehen in feine Scheiben<br />

schnei<strong>den</strong> und mit dem Olivenöl in einen<br />

Gefrierbeutel geben. Darin die Lammkoteletts<br />

bzw. das Lammkarree ab und zu wen<strong>den</strong><br />

und für mindestens 2 Stun<strong>den</strong> gekühlt<br />

ziehen lassen.<br />

<strong>Die</strong> Minze waschen, trocken schütteln, Blätter<br />

abzupfen und mit dem Rotweinessig mit<br />

einem Stabmixer pürieren. Olivenöl dazugeben,<br />

mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker<br />

abschmecken.<br />

Lammkoteletts bzw. das Lammkarree aus der<br />

Öl-Knoblauch-Marinade nehmen, abtropfen<br />

lassen und auf <strong>den</strong> heißen Grill legen. Von<br />

allen Seiten knusprig grillen. Bei <strong>den</strong> kleinen<br />

Lammkoteletts dauert das nur wenige Minuten<br />

und auch ein Lammkarree nimmt relativ<br />

schnell Farbe an. Dann das Fleisch vom Grill<br />

nehmen, salzen und pfeffern und noch einige<br />

Minuten ruhen lassen. Zum Servieren das<br />

Minzöl zum Lammfleisch reichen.<br />

82 83


Es muss nicht immer Fleisch sein. Erst im Umgang<br />

mit Gemüse, Käse und Tofu zeigt sich der wahre<br />

<strong>BBQ</strong>-<strong>King</strong>. Gegrillte Maiskolben, Auberginen oder<br />

Spargel? Gebackener Käse, Falafel-Burger, Tofu<br />

und dazu noch eine genaue Anleitung, wie man<br />

krosse Pizza auf dem Kugelgrill macht.<br />

echte<br />

alternativen<br />

Gemüse, Käse & Tofu


<strong>Die</strong> wahren Anhänger eines American <strong>BBQ</strong>s können sich nicht vorstellen, auf<br />

gegrillte Maiskolben als Beilage zu verzichten. Das Knabbern an <strong>den</strong> Kolben<br />

und der besondere Geschmack gehören einfach dazu. Unser Rezept für Maiskolben<br />

ist auch besonders für Vegetarier ein Highlight eines je<strong>den</strong> Grillfests.<br />

Gegrillte Maiskolben<br />

mit Chili-Butter<br />

ZUTATEN FÜR<br />

4 PORTIONEN:<br />

Mais:<br />

4 frische Maiskolben,<br />

am <strong>besten</strong> mit Blättern<br />

Chili-Butter:<br />

2 Stängel Minze<br />

100 g weiche Butter<br />

Saft von 1 Limette<br />

1 TL getrocknete Chiliflocken<br />

Salz, Pfeffer<br />

ZUBEREITUNG: <strong>Die</strong> noch geschlossenen<br />

Maiskolben in einer Schüssel ca. 10 Minuten<br />

wässern, damit die Blätter auf dem Grill<br />

nicht verbrennen. Dann auf <strong>den</strong> heißen Grill<br />

legen und regelmäßig wen<strong>den</strong>. Etwas abkühlen<br />

lassen, dann die Blätter umklappen, das<br />

Maishaar entfernen und weitere 10 Minuten<br />

grillen, bis sie leicht bräunlich wer<strong>den</strong>. Wundern<br />

Sie sich nicht, es dauert relativ lange,<br />

bis die Maiskolben schön gegrillt aussehen<br />

und richtig Farbe annehmen.<br />

Wenn Sie frische Maiskolben ohne Blätter<br />

verwen<strong>den</strong>, garen Sie diese in sprudelnd<br />

kochendem Wasser für ca. 20 Minuten vor und<br />

lassen Sie sie dann in einem Sieb abtropfen,<br />

bevor Sie sie wie oben beschrieben grillen.<br />

Für die Chili-Butter die Minze waschen, trocken<br />

schütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken.<br />

Mit allen anderen Zutaten für die Chili-Butter<br />

or<strong>den</strong>tlich vermengen. <strong>Die</strong> Chili-Butter mit<br />

Hilfe von Frischhaltefolie zu einer Rolle formen<br />

und ca. 10 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.<br />

<strong>Die</strong> Maiskolben heiß und mit einem großzügigen<br />

Stück Butter obendrauf servieren.<br />

102


ZUTATEN FÜR<br />

4–6 RUNDE PIZZEN:<br />

500 g Mehl<br />

1 Würfel Hefe (42 g)<br />

Zucker<br />

125 ml warmes Wasser<br />

4 EL Olivenöl<br />

Salz<br />

Mehl zum Bearbeiten<br />

Belag:<br />

Pizza vom Grill<br />

Für das Pizzarezept vom Grill brauchen Sie einen Pizzastein, <strong>den</strong> es in<br />

Haushaltslä<strong>den</strong> zu kaufen gibt und auch beim Gebrauch im Backofen <strong>den</strong><br />

Unterschied für eine krosse, leckere Pizza macht.<br />

500 ml passierte Tomaten<br />

Salz, Pfeffer<br />

getrockneter Thymian oder<br />

Oregano<br />

1 Rolle Mozzarella (250 g)<br />

TIPP: Variieren Sie mit diesem<br />

Grundrezept und backen Ihre<br />

Lieblingspizza. Wer es deftiger<br />

mag, kann mit dem gleichen<br />

Rezept auch Flammkuchen auf<br />

dem Grill backen.<br />

ZUBEREITUNG: Mehl in die Rührschüssel<br />

der Küchenmaschine geben. Den Hefewürfel<br />

darüber klein bröseln und mit 2 Prisen<br />

Zucker bestreuen. Das lauwarme Wasser<br />

darüber gießen, das Olivenöl und 1 Prise Salz<br />

dazugeben. Mit dem Knethaken zu einem<br />

glatten Teig rühren. Abgedeckt an einem<br />

warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen, bis<br />

sich das Volumen deutlich vergrößert hat.<br />

Den Pizzastein auf dem heißen Grill bei<br />

geschlossenem Deckel erhitzen.<br />

Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche<br />

noch mal mit <strong>den</strong> Hän<strong>den</strong> durchkneten,<br />

in gleich große Portionen aufteilen und<br />

gleichmäßig dünn ausrollen. <strong>Die</strong> Teigfla<strong>den</strong><br />

jeweils auf einen Bogen Backpapier legen<br />

und dann auf ein Tablett ziehen.<br />

<strong>Die</strong> Pizzabö<strong>den</strong> nach Belieben belegen, z. B.<br />

mit passierten Tomaten, die mit Salz, Pfeffer<br />

und Thymian oder Oregano gewürzt wer<strong>den</strong>,<br />

und Mozzarellascheiben. <strong>Die</strong> belegten Pizzen<br />

mit dem Tablett zum Grill tragen und nacheinander<br />

auf <strong>den</strong> heißen Pizzastein übertragen.<br />

Deckel schließen und bei voller Hitze ca.<br />

8 Minuten backen.<br />

Ganz anders als Fleisch hat Tofu kaum eigenen<br />

Geschmack, darum sollte man ihn kräftig<br />

würzen und marinieren. Dann schmeckt er<br />

unheimlich lecker. Nehmen Sie für dieses<br />

Gericht Natur-Tofu und nicht <strong>den</strong> geräucherten.<br />

ZUTATEN FÜR<br />

2–4 PORTIONEN:<br />

2 Knoblauchzehen<br />

4 cm Ingwer<br />

1 rote Chilischote<br />

2 EL Limettensaft<br />

1 EL Sojasauce<br />

Marinierter Tofu<br />

1 EL brauner Zucker<br />

1 EL geröstetes Sesamöl<br />

2 EL Olivenöl<br />

400 g Tofu, natur<br />

ZUBEREITUNG: Den Knoblauch schälen und<br />

durch eine Knoblauchpresse drücken. Ingwer<br />

schälen und auf einer Küchenreibe fein<br />

reiben. <strong>Die</strong> Chili waschen, putzen, entkernen<br />

und hacken. Dann Limettensaft, Sojasauce,<br />

Zucker, Knoblauch, Ingwer und Chili miteinander<br />

verrühren und erst dann die bei<strong>den</strong><br />

Öle zufügen. Alles gut umrühren und ziehen<br />

lassen.<br />

Währenddessen Tofu abtropfen lassen, in<br />

längliche Streifen schnei<strong>den</strong> und in eine<br />

Schüssel geben. Mit der Marinade begießen<br />

und unterheben. Im Kühlschrank zugedeckt<br />

mindestens 1 Stunde ziehen lassen.<br />

Tofustreifen aus der Marinade nehmen,<br />

abtropfen lassen und bei direkter Hitze auf<br />

dem Rost grillen.<br />

TIPP: <strong>Die</strong> Marinade müssen Sie nicht entsorgen. Man kann sie noch als Sauce nutzen.<br />

Lassen Sie sie dafür mit 4 EL Wasser kurz aufkochen und schmecken Sie noch mal mit<br />

Zucker, Salz und Pfeffer ab.<br />

122 123


zum Abs chluss<br />

Süßes & Dessert-Ideen vom Grill<br />

Zum Ende eines echten Festessens gehören<br />

süße Desserts und die dürfen beim <strong>BBQ</strong> <strong>King</strong><br />

natürlich nicht fehlen. Haben Sie schon mal<br />

Wassermelone gegrillt? Ein Eis auf dem heißen<br />

Rost gehabt? Marshmallows karamellisieren<br />

lassen? Oder eine Tarte auf dem Grill gebacken?<br />

Unbedingt ausprobieren!


American-Style Cookies vom Grill schmecken<br />

wunderbar, weil sie einen etwas rauchigen Geschmack<br />

annehmen. Achten Sie auf die Backzeit!<br />

Es gilt: eher kürzer als länger, dann wer<strong>den</strong><br />

sie nicht hart, sondern extra ,chewy‘.<br />

<strong>BBQ</strong>-Chocolate<br />

Cookies<br />

Eistörtchen<br />

vom Grill<br />

Es mag verrückt klingen, aber Eiscreme zu grillen funktioniert tatsächlich.<br />

Der Trick dabei: kurze Garzeit und eine Schutzhaube aus Eischnee.<br />

ZUTATEN FÜR<br />

ZUBEREITUNG: Das Mehl mit dem Back-<br />

ZUTATEN FÜR<br />

ZUBEREITUNG: <strong>Die</strong> Eier trennen. <strong>Die</strong> Eiweiße<br />

ETWA 15 STÜCK:<br />

pulver in einer Rührschüssel vermischen.<br />

4 PORTIONEN:<br />

mit dem Puderzucker mit einem Handrühr-<br />

300 g Mehl<br />

2 gestrichene TL Backpulver<br />

150 g brauner Zucker<br />

Zucker, Vanillezucker, Butter, Eier und die<br />

Milch dazugeben und alles mit einem Handrührgerät<br />

zu einem glatten Teig verrühren.<br />

<strong>Die</strong> bei<strong>den</strong> Schokola<strong>den</strong>sorten in grobe<br />

4 Eier<br />

4 EL Puderzucker<br />

80 g Blau- oder Himbeeren<br />

gerät sehr steif schlagen und bis zur weiteren<br />

Verwendung im Kühlschrank aufheben.<br />

Eigelbe zur Seite stellen und für ein anderes<br />

Rezept benutzen (siehe Tipp).<br />

1 Pck. Bourbonvanillezucker<br />

150 g weiche Butter<br />

Stücke hacken und zuletzt in <strong>den</strong> Teig geben<br />

und nur leicht unterheben.<br />

etwas Zitronensaft<br />

4 kleine Tortlettbö<strong>den</strong><br />

<strong>Die</strong> Beeren verlesen, waschen und die größeren<br />

halbieren. <strong>Die</strong> Fruchtstücke mit etwas<br />

2 Eier<br />

50 ml Milch<br />

50 g Zartbitterschokolade<br />

50 g weiße Schokolade<br />

Zwei gleich große Streifen Alufolie doppelt<br />

übereinander auslegen. Mit zwei Teelöffeln<br />

walnussgroße Häufchen der Teigmasse mit<br />

genügend Abstand zueinander darauf setzen.<br />

<strong>Die</strong> Cookie-Masse zerläuft beim Backen,<br />

darum sollten die Abstände auch zum Rand<br />

ca. 5 cm betragen.<br />

4 Kugeln Eiscreme (nehmen<br />

Sie Ihr Lieblingseis)<br />

Zitronensaft beträufeln und die kleinen<br />

Tortlettbö<strong>den</strong> damit belegen.<br />

Jeweils eine Kugel Eis auf die Fruchttörtchen<br />

setzen und rundum großzügig mit dem steifen<br />

Eischnee bedecken. Stellen Sie sicher,<br />

dass die Kugel Eis vollständig und überall mit<br />

Eischnee bedeckt ist, sonst kann Hitze ein-<br />

TIPP: Wer keine Schokolade<br />

nehmen möchte oder mit weiteren<br />

Zutaten spielen mag, kann<br />

sich seine eigenen Lieblings-<br />

Cookie-Kreationen zusammenstellen:<br />

Probieren Sie auch<br />

Teig-Variationen mit z. B. Walnussstückchen,<br />

Haselnüssen,<br />

Mandeln, Erdnussbutter, Cranberrys,<br />

Rosinen, Karamellstückchen<br />

oder Haferflocken.<br />

<strong>Die</strong> Folien mit der Cookie-Masse auf <strong>den</strong><br />

Grill legen und bei geschlossenem Deckel<br />

ca. 10 Minuten backen.<br />

TIPP: Ein schnelles Rezept für<br />

Vanillesauce mit <strong>den</strong> übrig<br />

gebliebenen Eigelben:<br />

Eigelbe mit 1 Päckchen Bourbonvanillezucker<br />

und 80 g braunem<br />

Zucker verrühren, 200 ml Milch<br />

erhitzen und unter Rühren auf die<br />

Eigelb-Zuckermasse geben. Fertig<br />

und lecker.<br />

dringen und das Eis schmilzt auf dem Grill.<br />

<strong>Die</strong> Eistörtchen auf <strong>den</strong> vorgeheizten<br />

Grill setzen und <strong>den</strong> Deckel des Kugelgrills<br />

schließen. Wenn die Eischneehaube anfängt,<br />

wie ein Baiser Farbe anzunehmen, ist das<br />

Dessert fertig. Sofort servieren, dann sollte<br />

das Eis im Inneren des Törtchens noch gefroren<br />

sein.<br />

136 137


Rezeptregister<br />

Gegrillte Auberginen<br />

mit Minze und<br />

Balsamico 104<br />

Gegrillte Bananen 135<br />

Gegrillte Calamari 98<br />

Gegrillte Feigen mit<br />

Crème fraîche 132<br />

Gegrillte Maiskolben<br />

mit Chili-Butter 102<br />

Gegrillte Pfirsiche mit<br />

Vanille-Sahne 129<br />

Gegrillte Pilze 19<br />

Gegrillte<br />

Quesadillas 121<br />

Gegrillter<br />

Schweinebauch 64<br />

Gegrillte<br />

Wassermelone 133<br />

Grillfackeln 62<br />

Grillgemüse-Salat 18<br />

Grüner Spargel in Folie<br />

gegrillt 105<br />

Grünes Pesto 34<br />

Ananas-Salsa 43<br />

Argentinische<br />

Chimichurri 32<br />

Backäpfel vom<br />

Grill 126<br />

Baked Beans vom<br />

Feuer 119<br />

Baked Camembert 114<br />

<strong>BBQ</strong>-Chocolate<br />

Cookies 136<br />

<strong>BBQ</strong>-Makrele 95<br />

Bierdosen-Chicken 74<br />

Blaubeer-Salsa 44<br />

Blue Cheese-<br />

Dressing 115<br />

Bratwurstspieße 69<br />

Burger-Brötchen 56<br />

Burger-Patties 54<br />

Burger-Variationen 57<br />

Café-de-Paris-<br />

Butter 51<br />

Cevapcici 71<br />

Coleslaw 21<br />

Couscous-Salat 17<br />

Hähnchenfilets mit<br />

Grapefruit und<br />

Minze 84<br />

Halloumi-Gemüse-<br />

Spieße 112<br />

Hühnchenbrust mit<br />

Zitronen-Knob lauchbutter<br />

86<br />

Insalata Caprese mit<br />

slow-roasted<br />

Tomatoes 16<br />

Japanischer<br />

Gurkensalat 24<br />

Kartoffelsalat 12<br />

Ketchup selbst<br />

gemacht 37<br />

Klassische<br />

Kräuterbutter 47<br />

Köfte-Spieße 89<br />

Kräuter-Forelle 93<br />

Krautsalat 20<br />

Eistörtchen<br />

vom Grill 137<br />

Falafel-Burger 118<br />

Fenchel-Orangen-<br />

Salat 23<br />

Finger-Lickin‘-<br />

Chicken 73<br />

Fisch im<br />

Bananenblatt 97<br />

Folienkartoffeln aus<br />

der Glut 115<br />

Fruchtspieße mit<br />

Kokos 127<br />

Ganzes Lachsfilet 94<br />

Gebackener Feta vom<br />

Grill 111<br />

Geflämmte<br />

Orangenscheiben<br />

mit Rosmarin 128<br />

Gefüllte Drumsticks<br />

vom Huhn 87<br />

Gegrillte Ananas mit<br />

geschmolzener<br />

Schokolade 130<br />

Lamm-Aprikosen-<br />

Spieße 82<br />

Lammkoteletts mit<br />

Minzöl 83<br />

Marinierte<br />

Grillwürstchen 70<br />

Marinierter Tofu 123<br />

Marshmallows vom<br />

Grill 141<br />

Melonen-Feta-<br />

Salat 26<br />

Muscheln vom Grill 99<br />

Nudelsalat 13<br />

Oliven-Orangen-<br />

Butter 48<br />

Pizza vom Grill 122<br />

Rote Bete vom Grill 107<br />

Sahne-Meerrettich 31<br />

Salsa verde 35<br />

Saté-Spieße 88<br />

Schnelle<br />

Schneller Pasta-<br />

Salat 14<br />

Schnittlauch-<br />

Hüttenkäse 115<br />

Schweinebraten vom<br />

Grill 65<br />

Schweinekotelett 59<br />

Schweinenackensteaks<br />

61<br />

Selbst gemachte<br />

<strong>BBQ</strong>-Sauce 36<br />

Senf-Sauce 30<br />

Sour Cream 115<br />

Spareribs 58<br />

Tapenade 33<br />

Thunfischfilets vom<br />

Grill 96<br />

Tomaten-Salsa 39<br />

Tomaten-Ziegenkäse-<br />

Päckchen 108<br />

Ultimative<br />

Currywurst-<br />

Sauce 68<br />

Ultimatives Zaziki 27<br />

Blätterteigtarte 138<br />

Zitronen-Salsa 40<br />

142 143


Entdecken Sie köstliche <strong>BBQ</strong>-Ideen, viele echt<br />

brauchbare Tipps und raffinierte Rezepte für<br />

Saucen, Salate, schnelle Kleinigkeiten, wahre<br />

Klassiker, Fisch, Gemüse, Käse und <strong>den</strong> süßen<br />

Abschluss vom Grill.<br />

Ein Buch, das, wie die beliebte TV-Show bei<br />

<strong>kabel</strong> <strong>eins</strong>, die Faszination Grillen zum echten<br />

Abenteuer macht - auf glühen<strong>den</strong> Kohlen, mit<br />

guter Laune und voller Überraschungen.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!