Lesen Sie mehr... - Wilken Neutrasoft GmbH

neutrasoft

Lesen Sie mehr... - Wilken Neutrasoft GmbH

32

WILKEN KÖPFE

DREIFACH

PRAXIS-KNOW-HOW

FÜR DIE

ENERGIEWIRTSCHAFT

Ein neues Team hat sich in diesem Jahr formiert, um die Wilken Unternehmensgruppe

beim Schwerpunkt-Thema „Energie“ weiter voranzubringen:

Neben Peter Schulte-Rentrop, der ja schon seit 2009 gemeinsam mit Peter

Heinz als Geschäftsführer für Wilken Neutrasoft verantwortlich ist, sind zwei

Praktiker neu an Bord gekommen. Thomas Deyerberg kam von der SWU

Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH, wo er zuletzt als Geschäftsführer die Tochter

SWU Vertrieb leitete. Stefan Söchtig wechselte von den TWF Technischen

Werken Friedrichshafen, wo er die Position des kaufmännischen Geschäftsführers

innehatte. Welche Rollen die drei künftig in der Führungsmannschaft der Wilken

Unternehmensgruppe einnehmen und wo sie ganz persönlich ihre Schwerpunkte

für 2012 sehen, haben Sie Wissenswert verraten.


PETER SCHULTE-RENTROP

Geschäftsführung Wilken Neutrasoft

GmbH und verantwortlich für die operative

Umsetzung der Dienstleistungen im

Prozessmanagement, Geschäftsführung

Wilken Prozessmanagement GmbH.

Einer unserer Schwerpunkte für das kommende

Jahr ist die vertriebliche Ausrichtung

in den Energieversorgungsunternehmen.

Dabei stehen die Trennung der Prozesse

nach Back Office (Shared Service), Front

Office (Kundenkommunikation) und Sales

Office (Vertrieb) im Fokus. Da das Profil und

die Prozesse der Rolle Vertrieb geschärft

werden müssen, stellen wir entsprechende

Funktionalitäten zur Betreuung von Stammkunden

und zur Gewinnung von Neukunden

im Rahmen der Erweiterungen unserer ak -

tuellen Softwarelösungen, aber auch durch

neue Module zur Verfügung. Ein weiterer

Schwerpunkt ist die Prozessoptimierung im

Shared Service. Denn trotz der Standardisierung

der Marktprozesse gibt es noch

eine Vielzahl von Harmonisierungs- und

Optimierungs potenzialen – insbesondere

bei den internen Prozessen. Ziel Reduzierung

der Komplexität ist es hier, die

Komplexität der Abläufe zu reduzieren.

Vita: Peter Schulte-Rentrop ist seit mehr als

20 Jahren in der Energiewirtschaft tätig. Schon

einmal – bis 1999 – war er dabei für die

Geschäfte von Neutrasoft verantwortlich. Da-

nach wechselte er in die Geschäftsführung

eines SAP-Beratungsunternehmens für mittel -

ständische Energiever sorgungs unter nehmen,

bevor er 2009 in dieser Funktion zu Wilken

Neutrasoft zurückkehrte.

STEFAN SÖCHTIG

Mitglied der Geschäftsleitung der

Wilken GmbH und verantwortlich für

die strategische Weiterentwicklung der

Produktpalette Energie mit dem

Schwerpunkt „Dienstleistungen und

Prozessmanagement“, Geschäftsführung

Wilken Prozessmanagement GmbH.

Der Energiemarkt entwickelt sich dynamisch

– und damit auch unsere Kunden. Einmal

drängt der Gesetzgeber mit immer neuen

Anforderungen, um die Liberalisierung voranzutreiben.

Auf der anderen Seite ist aber

auch die Energiewende zu bewältigen, die

wiederum starke Eingriffe gerade in die

Stadtwerke nach sich zieht. All dies zwingt

dazu, dass wir uns mit der Frage beschäftigen,

wo die Energiewirtschaft und damit

unsere Kunden, die Energieversorger, in drei

bis fünf Jahren stehen. Die Energieversorger

werden je nach Größe entscheiden müssen,

ob sie noch alle Aufgaben alleine lösen wollen.

Denn die Komplexität der Anforderungen

im Netz und Vertrieb wird weiter zunehmen.

Dabei kann schnell der Blick auf den Kunden

oder die Netzinstandhaltung, also die beiden

Kernthemen eines Energieversorgers, verloren

gehen. Deshalb kann es durchaus

sinn voll sein, Hintergrundarbeiten wie Lieferantenwechsel,

Rechnungsprüfung oder

andere Aufgaben mit Unterstützung externer

Helfer abzuwickeln. Das machen auch die

expansiven Vertriebe. Die Treiber sind hier,

die Kosten niedrig zu halten und Sicherheit

bei den Geschäftsprozessen zu verbessern

– im Sinne der gesetzlichen Anforderungen

und der Kundenzufriedenheit. Deshalb

haben wir mit der Wilken Pro zess management

GmbHWilken Pro – für die Kunden

von Wilken und Wilken Neutrasoft ein

leistungsstarkes Team aufgebaut, das wir

im nächsten Jahr weiter ausbauen werden.

Vita: Stefan Söchtig startete seine Karriere

1993 bei der WVV Würzburger Versorgungs-

und Verkehrs-GmbH. Bis 2007 war er bei der

WVV für die unterschiedlichsten Aufgaben

in den Bereichen Energie, Öffentlicher

Nahverkehr, Telekommunikation und IT verantwortlich.

2007 wechselte er als kaufmännischer

Geschäftsführer zu den Technischen

Werken Friedrichshafen TWF. Dort setzte er in

den letzten Jahren zahlreiche innovative

Projekte um und übernahm die Leitung des

Modellprojekts T-City Friedrichshafen.

THOMAS DEYERBERG

Mitglied der Geschäftsleitung der

Wilken GmbH und Leiter des

Geschäftsbereichs Energie

sowie verantwortlich für die

strategische Weiterentwicklung der

Energie-Software-Produkte.

Das kommende Jahr steht zunächst im

Fokus der Umsetzung des novellierten

Energiewirtschaftsgesetzes und der damit

verbundenen Anpassungen des ergänzenden

Rechtsrahmens. Trotz des extrem

knappen Zeitplanes und der erneut umfassenden

Änderungen wird die Wilken GmbH

ihren Kunden wieder rechtzeitig eine gesetzeskonforme

Software zur Verfügung stellen.

Ein zweiter Schwerpunkt liegt daneben

auf den Themen Automatisierung und Verbesserung

der Modulintegration, damit

unsere Anwender ihre Prozesse trotz der

steigenden Komplexität kostengünstig und

schnell durchführen können. Die Ausweitung

von Funktionalitäten zum Online-Vertrieb

ergänzt die wichtigsten Punkte für das Jahr

2012. Um diese Herausforderungen noch

besser meistern zu können, macht sich

die Wilken GmbH derzeit fit für die Zukunft:

Durch Optimierung interner Prozesse sowie

technische und organisatorische Maßnahmen

werden Schnelligkeit, Flexibilität und

Qualität sichergestellt.

Vita: Nach einer ersten beruflichen Station

in der Luftverkehrsbranche war Thomas

Deyerberg 16 Jahre lang in der kommunalen

Energiewirtschaft tätig. Die Tätigkeits schwerpunkte

des Diplom-Kaufmanns waren dabei

die Energiebeschaffung sowie Marke ting

und Vertrieb. Von 1999 an verantwortete er

diese Themen bei einem Tochter unter nehmen

der SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm als

Geschäftsführer.

33

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine