Amts- und Mitteilungsblatt Niederwiesa Juni 2015

mehner

Amts- und Mitteilungsblatt

der Gemeinde Niederwiesa/Sa.

mit den Ortsteilen Braunsdorf und Lichtenwalde

Juni 2015 Nummer 06.2015 · erscheint am 28. Mai 2015

800-Jahr-Feier

Gemeinde

Kreiswettkämpfe

der Jugendfeuerwehren

zum Sommerfest

Der Aufbau des Löschangriffes

– exakt und schnell – jeder Griff muss sitzen

Das Zielspritzen – präzise und sehr schnell

Im Rahmen des 21. Sommerfestes der Feuerwehr Niederwiesa ist schon heute eine Vielzahl der verschiedensten

Veranstaltungen geplant und in Vorbereitung. Unter anderem gibt es in Niederwiesa zum 2. Mal nach 2013 den

Regionalausscheid des Landkreises Mittelsachsen für die Jugendfeuerwehren im Altkreis Freiberg in der Disziplin

Löschangriff.

Veranstalter sind der Kreisfeuerwehrverband und die Kreisjugendfeuerwehr Mittelsachsen und Ausrichter der Wettkämpfe

ist die Freiwillige Feuerwehr Niederwiesa. Dieses wichtige sportliche Ereignis für die jüngsten und jungen Feuerwehrleute

stellt in jedem Jahr einen Höhepunkt in der Tätigkeit der Jugendfeuerwehren dar. Überall wird ein Jahr lang fleißig und

intensiv trainiert, wird um Sekundenbruchteile gerungen und der Wettkampfablauf immer mehr optimiert. Neben dieser

Vorbereitung gehört für gute und beste Ergebnisse natürlich immer die gewisse Portion Glück mit dazu.

Dazu drücken wir allen Teilnehmern die Daumen, aber besonders – wer sollte uns das verübeln – unseren Mannschaften aus

Niederwiesa und Lichtenwalde.

Die Wettkämpfe finden am Samstag, dem 13. Juni 2015, in der Zeit von 9.00 bis 12.00 Uhr

wieder entlang der Straße am Bahnhof statt.

Natürlich sind Sie, liebe Einwohner, und Freunde der Feuerwehr, liebe Eltern und liebe Gäste, zu diesem Ereignis

herzlich eingeladen. Der Beifall der Zuschauermenge wird die Wettkämpfe gewaltig anspornen und vielleicht können

unsere Mannschaften wie in den Vorjahren wieder Podestplätze erringen. Wir, der Veranstalter, und vor allem die jungen

Wettkämpfer würden sich über einen sehr zahlreichen Βesuch Ihrerseits riesig freuen. Der Eintritt ist bei uns auch

für diese Sportveranstaltung wie immer frei und eine gastronomische Versorgung ist gesichert.

Für Ihre wertvolle Unterstützung danken wir Ihnen schon heute ganz herzlich.

Ihre Feuerwehr Niederwiesa, im Mai 2015

Ralf Reinhardt, Hauptbrandmeister (Gemeindewehrleiter)

Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederwiesa mit den Ortsteilen Braunsdorf und Lichtenwalde Juni 2015 S. 1


Informationen

Die Feuerwehr

Niederwiesa

lädt ein zum

Fotovortrag

aus der Reihe

„Eine Runde Heimatkunde“

Donnerstag, den 11. Juni 2015, 19.00 Uhr

„Industrie und Gewerbe

in Niederwiesa

im FW-Gerätehaus Niederwiesa

Für das leibliche Wohl wird wie immer gesorgt

und der Eintritt ist natürlich bei uns frei!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihre

Eine Runde Heimatkunde – in Wort und Bild –

bei der Freiwilligen Feuerwehr Niederwiesa (Fotovortrag von Peter Emmerlich) Ausgabe 2015

Liebe Einwohner und Heimatfreunde aus Niederwiesa und

Umgebung,

nun schon traditionell und auf vielfältigen Wunsch unserer

Gäste und Besucher gibt es auch in diesem Jahr wieder einen

Fotovortrag zur Geschichte unserer Heimat aus der Reihe „Eine

Runde Heimatkunde“. Im Rahmen der Veranstaltungen des 21.

Sommerfestes unserer Feuerwehr Niederwiesa zeigen wir Ihnen

immer wieder gern unsere Fotopräsentationen zur Erinnerung

an alte, vergangene Zeiten. Wie im Vorjahr versprochen, ist die

Entwicklung der Wirtschaft von Niederwiesa Gegenstand unseres

Fotovortrages am:

Donnerstag, dem 11. Juni 2015, ab 19.00 Uhr

„Die Entwicklung von Industrie und Gewerbe in Niederwiesa

Bei diesem kleinen Streifzug durch die Geschichte unserer Gemeinde

werden vor allem die Industrie und das Gewerbe im

Mittelpunkt des aktuellen Vortrages stehen. Dabei werden die

Landwirtschaft, die Lebensmittelbranche und der gesamte Handel

komplett ausgelassen. Die Entwicklung der Landwirtschaft,

der Lebensmittelbrache und des Handels werden dagegen Thema

eines der nächsten Vorträge in dieser Reihe werden.

Bekannte und weniger bekannte Bilder sowie eine ganze Reihe

von Fakten haben das Ziel, ein Bild von der Vielfalt und Differenziertheit

der Branche zu zeigen, Erinnerungen zu wecken

und das Wissen zu bewahren.

Die Veranstaltung findet im Gerätehaus der FW Niederwiesa

statt. Der Eintritt ist – natürlich wie immer – für alle frei.

Für die gastronomische Versorgung ist ebenfalls in bewährter

Weise gesorgt.

Schon heute laden wir Sie und alle Ihre Freunde und Bekannten

ganz herzlich dazu ein. Wir freuen uns auf Ihren Besuch sowie

einen kurzweiligen und interessanten Abend.

Ihr Peter Emmerlich

im Namen der Feuerwehr Niederwiesa

und des Feuerwehrvereines Niederwiesa e.V.

S. 2

Juni 2015

Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederwiesa mit den Ortsteilen Braunsdorf und Lichtenwalde


Kinderhort „Pfiffikus“ Niederwiesa

In diesen Tagen konnten wir unser Projekt

„Bilderwand“, im Treppenhaus unserer

Einrichtung abschließen. Zwei Jahre

haben wir daran gearbeitet, angefangen

von der Idee bis zur Fertigstellung.

Hunderteinundfünfzig Kinder (Hortkinder

von 2013/14) haben Keilrahmen

in der Größe 15 x 15 cm gestaltet. Jeder

Hortgruppe wurde eine Farbe vorgegeben,

mit der die Kinder experimentieren

konnten …

Aus diesen einhunderteinundfünfzig

Keilrahmen wurde dann ein Wandbild

zusammengesetzt. Nun ist es geschafft.

Wir möchten uns bei Herrn Neubert bedanken,

Vati eines unserer Kinder und

Mitarbeiter der Deutschen Bank, der uns

diese Keilrahmen und Farben sponserte.

Wir danken Frau Oethe, die das Bild

zusammensetzte und Herrn Dietze, dem

Hausmeister der Grund- und Oberschule,

der die nicht leichte Aufgabe der Aufhängung

übernahm.

U. Malecha,

Leiterin

Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederwiesa mit den Ortsteilen Braunsdorf und Lichtenwalde Juni 2015 S. 3


S. 4

Juni 2015

Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederwiesa mit den Ortsteilen Braunsdorf und Lichtenwalde


Amtliche Mitteilungen

Öffentliche Bekanntmachungen

Wahlbekanntmachung

1. Am Sonntag, dem 07.06.2015 findet die Wahl zum Landrat im Landkreis Mittelsachsen statt.

Die Wahlzeit dauert von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Termin eines etwaigen zweiten Wahlgangs ist Sonntag, der 21.06.2015.

Die Wahlzeit dauert von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

2. Die Gemeinde Niederwiesa ist in folgende 5 Wahlbezirke eingeteilt:

Wahlbezirk

Abgrenzung des Wahlbezirks

Lage des Wahlraums

(Straße, Hausnummer, Zimmer-Nr.)

500

Wahlbezirk 1

An der Bahnlinie

Arthur–Emmerlich–Straße

Am Rosenhag

Am Rotdorn

Bergstraße

Blumenweg

Chemnitzer Straße

Ernst-Thälmann–Straße

Eubaer Straße

Forststraße

Frauenstraße

Friedrichstraße

Kirchstraße

Obere Beutenberghäuser

Terrassensiedlung

Wiesenstraße

Zum Naturbad

Pfarramt Niederwiesa,

Kirchstraße 4,

09577 Niederwiesa, (Pfarrsaal)

barrierefrei

501

Wahlbezirk 2

Am Hopfenberg

Bahnhofstraße

Braunsdorfer Straße

Gärtnerweg

Grenzstraße

Heinrich–Heine–Straße

Hohlweg

Jagdweg

Karl-Marx–Straße

Lichtenwalder Straße

Mühlenstraße

Steiler Weg

Schulstraße

Talstraße

Wiesengrund

Zum Bahnhof

Oberschule Niederwiesa,

Mühlenstraße 21,

09577 Niederwiesa

502

Wahlbezirk 3

Am Dorfbach

Auenblick

Bestwiger Straße

Dresdner Straße

Feldstraße

Fichtenweg

Heinrich-Zille-Straße

Kurze Straße

Tunnelstraße

Waldstraße

AWO Seniorenzentrum,

Dresdner Straße 24,

09577 Niederwiesa

barrierefrei

503

Wahlbezirk 4

Am Bahnhof

Am Grünen Hang

Am Schloßblick

Am Wasserturm

An der Zschopau

Dorfstraße

Finkenmühlenweg

Harrasallee

Inselsteig

Kirchsteig

Mehrzweckgebäude Braunsdorf,

Harrasallee 7,

09577 Niederwiesa, OT Braunsdorf

barrierefrei

504

Wahlbezirk 5

Am Angerbach

Am Zapfenbach

An der Eiche

An der Schäferei

August-Bebel-Straße

Ebersdorfer Straße

Frankenberger Straße

Gartenstraße

Niederwiesaer Straße

Rudolf-Breitscheid -Straße

Schloßallee

Siedlung

„Zur alten Mühle“

Touristinformation Lichtenwalde

August-Bebel-Straße 6,

09577 Niederwiesa, OT Lichtenwalde

barrierefrei

Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederwiesa mit den Ortsteilen Braunsdorf und Lichtenwalde Juni 2015 S. 5


Der Briefwahlvorstand tritt zur Zulassung

der Wahlbriefe um 16.00 Uhr im

Rathaus Niederwiesa, Sitzungszimmer,

Zimmer 24, Dresdner Straße 22, zusammen.

3. Gewählt wird mit amtlichen Stimzetteln.

Die Stimmzettel für die Wahl des

Landrats sind von hellgelber Farbe.

Die Stimmzettel für den zweiten

Wahlgang des Landrats sind von weißer

Farbe.

Der Stimmzettel wird im Wahlraum

bereitgehalten und dem Wähler bei

Betreten des Wahlraums ausgehändigt.

4. Jeder Wähler hat eine Stimme.

Der Stimmzettel enthält die Familiennamen,

Vornamen, Beruf oder

Stand und die nach § 21 Abs. 2

KomWO bekannt gemachte Anschrift

der Bewerber der zugelassenen Wahlvorschläge

in der nach § 20 Abs. 6

KomWO festgestellten Reihenfolge.

5. Der Wähler gibt seine Stimme in der

Weise ab, dass er auf dem Stimmzettel

einen der im Stimmzettel aufgeführten

Bewerber durch Ankreuzen oder

auf eine andere eindeutige Weise

kennzeichnet.

6. Jeder Wähler kann – außer er besitzt

einen Wahlschein – nur in dem

Wahlraum des Wahlbezirks wählen,

in dessen Wählerverzeichnis er eingetragen

ist. Zur Wahl sind die Wahlbenachrichtigung

sowie ein amtlicher

Personalausweis oder Reisepass, bei

ausländischen Unionsbürgern ein

gültiger Identitätsausweis oder Reisepass,

mitzubringen. Die Wahlbenachrichtigung

soll bei der Wahl vorgelegt

und bei einem etwaigen zweiten

Wahlgang abgegeben werden. Der

Stimmzettel muss vom Wähler in einer

Wahlkabine des Wahlraumes gekennzeichnet

und in der Weise gefaltet

werden, dass seine Stimmabgabe

nicht erkennbar ist.

7. Wer einen Wahlschein hat, kann

durch persönliche Stimmabgabe in

einem beliebigen Wahlraum des

Landkreises oder durch Briefwahl

wählen.

8. Wer durch Briefwahl wählen will,

muss einen amtlichen Stimmzettel,

einen amtlichen Stimmzettelumschlag

sowie einen amtlichen Wahlbriefumschlag

beantragen und seinen

Wahlbrief mit Stimmzettel (im verschlossenen

Stimmzettelumschlag)

und dem unterschriebenen Wahlschein

so rechtzeitig der Gemeinde

Niederwiesa übersenden, dass er dort

spätestens am Wahltag bis 18.00 Uhr

eingeht. Der Wahlbrief kann auch

bei der angegebenen Stelle abgegeben

werden. Der Antrag kann für die

Wahl und einem etwaigen zweiten

Wahlgang gestellt werden.

9. Jeder Wahlberechtigte kann sein

Wahlrecht nur einmal und nur persönlich

ausüben. Ein Wahlberechtigter,

der nicht schreiben oder lesen

kann oder durch körperliche Gebrechen

gehindert ist, seine Stimme allein

abzugeben, kann sich der Hilfe

einer anderen Person bedienen. Die

Hilfsperson ist zur Geheimhaltung

der Kenntnisse verpflichtet, die sie bei

der Hilfeleistung von der Wahl einer

anderen Person erlangt.

Wer unbefugt wählt oder sonst ein

unrichtiges Ergebnis einer Wahl herbeiführt

oder das Ergebnis verfälscht,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf

Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Der Versuch ist strafbar (§ 107a Abs.

1 und 3 StGB).

10. Die Wahlhandlung sowie die anschließende

Ermittlung und Feststellung

des Wahlergebnisses im Wahlbezirk/

Briefwahlvorstand sind öffentlich. Jedermann

hat Zutritt, soweit das ohne

Beeinträchtigung des Wahlgeschäfts

möglich ist.

Niederwiesa, den 27.05.2015

Ilona Meier, Bürgermeisterin

Berichtigung

Berichtigung der Bekanntmachung über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis und die

Erteilung von Wahlscheinen für die Wahl zum Landrat vom 05. Mai 2015

Aufgrund von Schreibfehlern wird die berichtigte Bekanntmachung über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis

und die Erteilung von Wahlscheinen für die Wahl zum Landrat vom 05. Mai 2015

in vollständiger Fassung erneut veröffentlicht.

Öffentliche Bekanntmachung

über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis und die Erteilung von Wahlscheinen

für die Wahl zum Landrat am Sonntag, dem 07.06.2015, in der Gemeinde Niederwiesa

1. Das Wählerverzeichnis für die Wahlbezirke

der Gemeinde Niederwiesa wird

in der Zeit vom 18.05.2015 bis 22.05.2015

während der allgemeinen Öffnungszeiten

Montag von 09.00 bis 12.00 Uhr u.

von 13.00 bis 18.00 Uhr

Dienstag von 09.00 bis 12.00 Uhr u.

von 13.00 bis 18.00 Uhr

Mittwoch von 09.00 bis 13.00 Uhr

Donnerstag von 09.00 bis 12.00 Uhr u.

von 13.00 bis 18.00 Uhr

Freitag von 09.00 bis 13.00 Uhr

in der Gemeinde Niederwiesa, Einwohnermeldeamt,

Zimmer 1, Dresdner Straße

22, 09577 Niederwiesa (barrierefrei)

für Wahlberechtigte zur Einsichtnahme

bereitgehalten.

Jeder Wahlberechtigte hat das Recht,

Einsicht in das Wählerverzeichnis zu

nehmen, um die Richtigkeit und Vollständigkeit

der zu seiner Person eingetragenen

Daten zu überprüfen. Sofern

ein Wahlberechtigter die Richtigkeit

oder Vollständigkeit der Daten von anderen

im Wählerverzeichnis eingetragenen

Personen überprüfen will, hat er

Tatsachen glaubhaft zu machen, aus denen

sich eine Unrichtigkeit oder Unvollständigkeit

des Wählerverzeichnisses ergeben

kann. Die Einsichtnahme in Daten

anderer Personen ist ausgeschlossen,

wenn für diese im Melderegister eine

Auskunftssperre gemäß § 34 des Sächsischen

Meldegesetzes eingetragen ist. Innerhalb

der Frist zur Einsichtnahme ist

die Einsichtnahme in das Wählerverzeichnis

und das Anfertigen von Auszügen

aus dem Wählerverzeichnis durch

S. 6

Juni 2015

Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederwiesa mit den Ortsteilen Braunsdorf und Lichtenwalde


Wahlberechtigte zulässig, soweit dies im

Zusammenhang mit der Prüfung des

Wahlrechts einzelner bestimmter Personen

steht und der Wahlberechtigte Tatsachen

glaubhaft gemacht hat, aus denen

sich die Unrichtigkeit des Wählerverzeichnisses

hinsichtlich dieser Personen

ergeben kann. Die Auszüge dürfen nur

für diesen Zweck verwendet werden und

unbeteiligten Dritten nicht zugänglich

gemacht werden.

Das Wählerverzeichnis wird im automatisierten

Verfahren geführt.

Die Einsichtnahme ist durch ein Datensichtgerät

möglich, welches nur von einem

Bediensteten des Einwohnermeldeamtes

der Gemeinde Niederwiesa bedient

werden darf.

Wählen kann nur, wer in das Wählerverzeichnis

eingetragen ist oder einen

Wahlschein hat.

Für einen gegebenenfalls erforderlich

werdenden zweiten Wahlgang wird dasselbe

Wählerverzeichnis benutzt; eine

nochmalige Auslegung findet nicht statt.

2. Jeder Wahlberechtigte, der das Wählerverzeichnis

für unrichtig oder unvollständig

hält, kann innerhalb der Einsichtnahme,

spätestens am 22.05.2015 bis 13.00

Uhr, bei der Gemeinde Niederwiesa, Zimmer

12, Dresdner Straße 22, 09577 Niederwiesa

einen Antrag auf Berichtigung

stellen.

Der Antrag ist schriftlich oder zur Niederschrift

zu stellen. Soweit die behaupteten

Tatsachen nicht offenkundig sind, hat

der Antragsteller die erforderlichen Beweismittel

beizufügen.

3. Wahlberechtigte, die in das Wählerverzeichnis

eingetragen sind, erhalten bis

spätestens zum 17.05.2015 eine Wahlbenachrichtigung.

Sie gilt auch für einen gegebenenfalls erforderlich

werdenden zweiten Wahlgang;

neue Wahlbenachrichtigungen werden

grundsätzlich nicht versandt.

Wahlberechtigte, die nur auf Antrag in

das Wählerverzeichnis eingetragen werden

und bereits Wahlschein und Briefwahlunterlagen

beantragt haben, erhalten

keine Wahlbenachrichtigung. Wer keine

Wahlbenachrichtigung erhalten hat, aber

glaubt, wahlberechtigt zu sein, muss Antrag

auf Berichtigung des Wählerverzeichnisses

stellen, um nicht Gefahr zu

laufen, dass das Wahlrecht nicht ausgeübt

werden kann.

4. Wer einen Wahlschein hat, kann an der

Wahl durch Stimmabgabe in einem beliebigen

Wahlbezirk des Landkreises Mittelsachsen

oder durch Briefwahl teilnehmen.

5. Einen Wahlschein erhält auf Antrag

5.1 ein in das Wählerverzeichnis eingetragener

Wahlberechtigter. Das Gleiche

gilt für den Wahlberechtigten, der

aus einem von ihm nicht zu vertretenden

Grund nicht in das Wählerverzeichnis

aufgenommen worden ist.

5.2 ein nicht in das Wählerverzeichnis

eingetragener Wahlberechtigter, wenn

a) er nachweist, dass er ohne sein Verschulden

versäumt hat, rechtzetig die

Berichtigung des Wählerverzeichnisses

zu beantragen,

b) sein Recht auf Teilnahme an der Wahl

erst nach Ablauf der Frist zur Einsichtnahme

entstanden ist oder

c) sein Wahlrecht im Beschwerdeverfahren

festgestellt worden ist.

Der Antrag kann gemeinsam für die Wahl

(erster Wahlgang) und für den etwaigen

zweiten Wahlgang gestellt werden.

Wahlscheine können von in das Wählerverzeichnis

eingetragenen Wahlberechtigten

bis zum 05.06.2015, 16.00 Uhr, und

für einen etwaige zweiten Wahlgang bis

zum 19.06.2015, 16.00 Uhr, bei der Gemeinde

Niederwiesa, Briefwahlbüro,

Zimmer 2, Dresdner Straße 22, 09577

Niderwiesa, mündlich, schriftlich oder

elektronisch beantragt werden. Die

Schriftform gilt auch durch Telegramm,

Fernschreiben, Telefax, E-Mail oder

durch sonstige dokumentierbare elektronische

Übermittlung als gewahrt. Eine

telefonische Antragstellung ist unzulässig.

In dem Antrag sind die Anschrift des

Wahlberechtigten sowie sein Geburtsdatum

oder die laufende Nummer, unter

der er im Wählerverzeichnis geführt

wird, anzugeben.

Im Falle einer plötzlichen Erkrankung, die

ein Aufsuchen des Wahlraums nicht oder

nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten

möglich macht, kann der Antrag noch

am Wahltag bzw. Tag des etwaigen zweiten

Wahlgangs, bis 15.00 Uhr, bei der Gemeinde

unter vorstehender Anschrift gestellt

werden.

Nicht in das Wählerverzeichnis eingetragene

Wahlberechtigte können aus

den vorstehend unter Nr. 5.2 angegebenen

Gründen den Antrag auf Erteilung

eines Wahlscheines noch bis zum Wahltag

bzw. Tag des etwaigen zweiten Wahlgangs,

15.00 Uhr, stellen.

Versichert ein Wahlberechtigter glaubhaft,

dass ihm der beantragte Wahlschein

nicht zugegangen ist, kann ihm bis zum

Tag vor dem Wahltag bzw. vor dem Tag

des etwaigen zweiten Wahlgangs, 12.00

Uhr, ein neuer Wahlschein erteilt werden.

6. Mit dem Wahlschein erhält der Wahlberechtigte

- einen amtlichen Stimmzettel,

- einen amtlichen Stimmzettelumschlag

für die Briefwahl,

- einen amtlichen Wahlbriefumschlag,

auf dem die vollständige Anschrift der

Gemeinde, die Bezeichnung der

Ausgabestelle des Wahlscheines, die

Wahlscheinnummer und der Wahlbezirk

angegeben sind und

- ein Merkblatt für die Briefwahl.

Holt der Wahlberechtigte persönlich den

Wahlschein und die Briefwahlunterlagen

ab, ist Gelegenheit gegeben, dass er die

Briefwahl an Ort und Stelle ausüben

kann. Es ist sichergestellt, dass der Stimmzettel

unbeobachtet gekennzeichnet und

in den Stimmzettelumschlag gelegt werden

kann.

Die Abholung von Wahlscheinen und

Briefwahlunterlagen für einen anderen ist

nur möglich, wenn die Berechtigung zur

Empfangnahme der Unterlagen durch

Vorlage einer schriftlichen Vollmacht

nachgewiesen wird und die bevollmächtigte

Person nicht mehr als vier Wahlberechtigte

vertritt; dies hat sie der Gemeinde

vor Empfangnahme der Unterlagen

schriftlich zu versichern. Auf Verlangen

hat sich die bevollmächtigte Person auszuweisen.

Bei der Briefwahl muss der verschlossene

amtliche Wahlbrief mit

Stimmzettelumschlag, Stimmzettel und

dem Wahlschein so rechtzeitig an die Gemeinde

Niederwiesa gesandt werden,

dass die Unterlagen dort spätestens am

Wahltag bzw. Tag des etwaigen zweiten

Wahlgangs bis 18.00 Uhr eingehen. Der

Wahlbrief wird im Bereich der Deutschen

Post ohne besondere Versendungsform

unentgeltlich für den Wähler befördert.

Er kann auch bei der auf dem Wahlbrief

angegebenen Stelle abgegeben werden.

Nähere Hinweise über die Briefwahl sind

dem Merkblatt für die Briefwahl, das mit

den Briefwahlunterlagen übersandt wird,

zu entnehmen

Niederwiesa, den 01.05.2015

Ilona Meier, Bürgermeisterin

Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederwiesa mit den Ortsteilen Braunsdorf und Lichtenwalde Juni 2015 S. 7


Informationen aus den Ämtern der Gemeindeverwaltung

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

der Gedenkstein an der Anlage zwischen

Braunsdorfer und Lichtenwalder

Straße ist weg – das teilten mir

besorgte Einwohner mit. Ich konnte

sie beruhigen, denn der Abtransport

erfolgte mit Wissen der Gemeindeverwaltung.

Der neue Standort befindet

sich auf dem Friedhof, einen wie wir

meinen würdigeren Platz haben wir

– nach Zusage durch den Kirchenvorstand

– gefunden.

Während die Bauarbeiten der Hochwasserschutzmaßnahmen

planmäßig

vorangehen, kann das vom Straßenbau

der Braunsdorfer Straße leider

nicht gesagt werden. Nach Aussagen

des Landratsamtes sollte der Baubeginn

im Frühjahr 2015 sein. Die aktuelle

Terminkette sieht derzeit für

den Straßenbau an der K 7703 ein

Baufenster vom 27. Juli bis 2. Oktober

vor. Für die Brücke „Am Zapfenbach“

ist eine Realisierung ab dem Frühjahr

2016 avisiert.

Unsere Gemeinde verfügt jetzt über

zwei neue Parkautomaten – ein Standort

ist am Wanderparkplatz Ortseingang

Braunsdorf, unmittelbar neben

dem neuen Begrüßungsschild und

der andere steht am Wanderparkplatz

an der Lichtenwalder Mühle. Diese

Automaten wurden in Absprache mit

den Ortschaftsräten angeschafft. Die

dadurch erzielten Einnahmen werden

für die Pflege der Grünanlagen, Spielplätze

u.a. sowie dafür eingesetzt, dass

wir unseren Einwohnern sowie Besuchern

einen sauberen Ort präsentieren

können. Dass uns das

nicht an allen Stellen

gelingt, darüber sind

wir uns im Klaren.

Aber auch Sie, liebe

Bürgerinnen und

Bürger, können auch

dafür sorgen, dass

sich alle hier wohl

fühlen. Nicht immer nur zum Telefon

greifen und uns mitteilen, wo z.B. ein

oder zwei Flaschen bzw. Unrat liegen,

denn das kann auch selbst einmal aufgehoben

und entsorgt werden. Wir

freuen uns selbstverständlich über jeden

Hinweis, aber manches ist eben

schneller und einfacher selbst zu lösen

– wenn man will.

Ihre Bürgermeisterin Ilona Meier

Ortschaftsrat Braunsdorf

Sprechstunde Ortsvorsteher:

Donnerstag, 04.06. und 02.07. von 18.00 – 20.00 Uhr im Mehrzweckgebäude (Baracke),Harrasallee 7

Ortschaftsratssitzungen:

Mittwoch, 17.06., 19.30 Uhr in der Gaststätte „Zur Fünferbrücke“

Vor Beginn der Urlaubs- und Reisezeit

sollten die erforderlichen Ausweispapiere

überprüft werden. Personalausweise und

Reisepässe werden nicht verlängert. Zur

Beantragung eines neuen Personalausweises

bzw. Reisepasses ist es erforderlich,

dass der Antragsteller persönlich in der

Gemeindeverwaltung, Zimmer 1 oder 2,

erscheint, um den entsprechenden Antrag

zu stellen und zu unterschreiben. Außerdem

werden bei Reisepässen Fingerabdrücke

abgenommen. Die Abnahme von

Fingerabdrücken beim Personalausweis

erfolgt auf Wunsch.

Folgende Unterlagen sind mitzubringen:

• die Geburts- bzw. Heiratsurkunde

oder Stammbuch

• ein Passbild (nach biometrischen Anforderungen)

• der alte Personalausweis oder Reisepass

Da die Personalausweise und Reisepässe

Bürgeramt

Rechtzeitige Beantragung von Personalausweisen und Reisepässen

von der Bundesdruckerei in Berlin angefertigt

werden, muss mit einer Bearbeitungszeit

von etwa zwei bis drei Wochen

gerechnet werden.

Personaldokumente für Kinder:

Kinder benötigen für Reisen ins Ausland

einen Kinderreisepass (früher Kinderausweis)

und zwar in jedem Alter. Kinderreisepässe

werden nur noch bis zum

vollendeten 12. Lebensjahr ausgestellt.

Kinderreisepässe sind, wenn sie nach dem

26.10.2006 ausgestellt wurden, nicht mehr

für visumfreie Reisen in die USA geeignet.

Außerdem gibt es noch weitere Länder,

die den Kinderreisepass nicht anerkennen.

Für Kinder ist es außerdem möglich,

für Reisen in EU-Staaten auch vor Beginn

der Ausweispflicht (also unter 16 Jahre)

einen Personalausweis zu beantragen. Für

Reisen in Staaten mit Passpflicht wird für

Kinder ab 12 Jahre ein Reisepass ausgestellt.

Es ist erforderlich, dass der Antrag

für Personaldokumente für Kinder von

beiden Erziehungsberechtigten unterschrieben

wird. Diese Einverständniserklärung

der Sorgeberechtigten erhalten

Sie im Bürgerbüro. Bitte bringen Sie die

oben aufgeführten Unterlagen zur Antragstellung

mit. Für den Kinderreisepass,

den Reisepass sowie den Personalausweis

ist ein Passbild nach biometrischen Anforderungen

erforderlich, unabhängig

vom Alter des Kindes. Außerdem müssen

Kinder ab einen Alter von 10 Jahren die

Personaldokumente bei Antragstellung

persönlich unterschreiben. Für den Reisepass

werden bei Kindern ab 6 Jahre auch

Fingerabdrücke abgenommen. Die Abnahme

von Fingerabdrücken beim Personalausweis

erfolgt auf Wunsch.

Die alten Kinderausweise dürfen nicht

mehr verlängert werden, können aber

bis Ablauf weiter genutzt werden. Das

Einkleben eines Lichtbildes in einen

vorhandenen gültigen Kinderausweis

S. 8

Juni 2015

Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederwiesa mit den Ortsteilen Braunsdorf und Lichtenwalde


ist möglich. Die alten Kinderausweise

dürfen nicht mehr verlängert werden,

können aber bis Ablauf weiter genutzt

werden. Kinderreisepässe können auf

Antrag bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres

verlängert werden, allerdings nur

solange sie noch gültig sind. Nachdem sie

abgelaufen sind, kann nur ein neuer Kinderreisepass

ausgestellt werden. Außerdem

können Passbilder nachträglich in

den Kinderreisepass eingefügt und auch

erneuert werden. Die Kinderreisepässe

werden innerhalb weniger Tage ausgestellt.

Gebühren:

Folgende Gebühren sind bei Antragstellung

zu entrichten (EC-Kartenzahlung

möglich):

Für den Personalausweis:

• bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres

(6 Jahre gültig) – 22,80 EUR

• ab dem 24. Lebensjahr (10 Jahre gültig) –

28,80 EUR

Weitere Gebührenregelungen für den-

Personalausweis:

• Erstmaliges Aktivieren der Online-Ausweisfunktion

bei der Ausgabe oder bei

der Vollendung des 16. Lebensjahres –

gebührenfrei

• Nachträgliches Aktivieren der Online-

Ausweisfunktion – 6,00 EUR

• Deaktivieren der Online-Ausweisfunktion

– gebührenfrei

• Ändern der PIN im Bürgeramt (z.B. PIN

vergessen) – 6 ,00 EUR

• Ändern der Anschrift bei Umzügen –

gebührenfrei

• Sperren der Online-Ausweisfunktion im

Verlustfall – gebührenfrei

• Entsperren der Online-Ausweisfunktion

– 6,00 EUR

Für den Reisepass:

• bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres

(6 Jahre gültig) – 37,50 EUR

• ab dem 24. Lebensjahr (10 Jahr gültig) –

59,00 EUR

Für den Kinderreisepass: 13,00 EUR

Für die Verlängerung eines Kinderreisepasses:

6,00 EUR

Eine Fotomustertafel für Passbilder und

weitere Informationen finden Sie im Internet

unter www.bundesdruckerei.de.

Sonntagsgespräch

mit der Bürgermeisterin

am 21.06., 10.00 Uhr

im „Mehrzweckgebäude“

Braunsdorf

Sitzungstermine

Hauptausschuss:

Montag, 22.06., 19.30 Uhr im Rathaus Niederwiesa

Gemeinderat:

Montag, 01.06., 19.30 Uhr im Rathaus Niederwiesa

Kämmerei

Aufgrund § 28 Abs. 1 i.V. m. § 73 der Sächsischen Gemeindeordnung (SächsGemO) in der Fassung der

Bekanntmachung vom 03.03.2014 hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 27.04.2015

folgende Entgelt- und Besucherordnung für die Historische Schauweberei Braunsdorf

mit Beschlussvorlage BV 08/15 beschlossen:

Beschluss:

Gemeindeverwaltung Niederwiesa

Entgelt- und Besucherordnung für die

Historische Schauweberei Braunsdorf

Technisches Museum und Denkmal der

Architektur und Produktionsgeschichte

Aufgrund des § 28 Abs. 1 der Gemeindeordnung

für den Freistaat Sachsen (SächsGemO)

hat der Gemeinderat Niederwiesa in

seiner Sitzung vom 27.04.2015 mit BV 08/15

folgende Entgelt- und Besucherordnung für

die Historische Schauweberei Braunsdorf

(Technisches Museum) beschlossen:

1. Allgemeines

(1) Das Museum „Historische Schauweberei

Braunsdorf “ ist eine öffentlichrechtliche

Einrichtung in Trägerschaft

der Gemeinde Niederwiesa.

(2) Die Benutzung dieser Einrichtung im

Rahmen der Besucherordnung ist

entgeltpflichtig.

2. Entgeltpflicht

Für den Besuch, die Nutzung sowie

die Inanspruchnahme von Leistungen

dieser öffentlichen Einrichtung

werden Entgelte auf privatrechtlicher

Basis erhoben nach Maßgabe

des beigefügten Entgelttarifs, welcher

Bestandteil dieser Entgeltordnung ist.

(Abweichungen hiervon sind in begründeten

Fällen zulässig.)

3. In-Kraft-Treten

Die Entgelt- und Besucherordnung

tritt ab 01.05.2015 in Kraft.

Besucherordnung

Liebe Besucherinnen, liebe Besucher,

wir begrüßen Sie sehr herzlich in unserem

Hause und wünschen Ihnen einen

angenehmen Aufenthalt. Zu Beginn Ihres

Besuches möchten wir Sie gerne mit

der Besucherordnung vertraut machen.

Zweck der Besucherordnung:

Die Besucherordnung ist für alle Besucher/innen

verbindlich. Mit dem Betreten

des Museumsgebäudes erkennen Sie

all unsere Regelungen sowie sonstigen

Vorschriften zur Aufrechterhaltung der

Museumssicherheit und damit auch ihrer

eigenen Sicherheit an.

Eintritt, Eintrittspreise: Alle Eintrittskarten

gelten für den einmaligen Eintritt

und sind nicht übertragbar. Der Besucher

ist verpflichtet, die Eintrittskarte bis

zur Beendigung seines Besuches aufzubewahren.

Die Eintrittspreise sind öffentlich

einsehbar.

Freier Eintritt: Kinder bis zum Alter von

6 Jahren haben in Begleitung mindestens

eines Erwachsenen freien Eintritt.

Besuchergruppen: Für eine fachkundige

persönliche Führung ist eine vorherige

schriftliche oder telefonische Anmeldung

erforderlich. Für persönliche Führungen

durch die Dauerausstellung und

Vorführungen der Technik wird neben

dem Eintrittspreis ein zusätzliches Entgelt

erhoben.

Öffnungszeiten:

Mai – Oktober: Mittwochs bis Sonntags

von 10.00 – 16.00 Uhr Nach Absprache

können auch außerhalb der Öffnungszeiten

Gruppenführungen vereinbart

werden. Das Museum behält sich Sonderöffnungs-

und Schließzeiten vor. Der

Besucherempfangsraum kann für private

Veranstaltungen in Absprache mit der

Museumsleitung und gemäß separater

Nutzungsvereinbarung gemietet werden.

Aufsichtspflicht Eltern bzw. Erwachsene

– Kind: Eltern oder sonstige erwachsene

Begleiter sind bei dem Besuch der

Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederwiesa mit den Ortsteilen Braunsdorf und Lichtenwalde Juni 2015 S. 9


Ausstellungen mit minderjährigen Kindern

nicht von ihrer Aufsichtspflicht entbunden.

Verhalten in den Ausstellungssälen:

Die Besucher sollten sich in den Ausstellungsräumen

so verhalten, dass andere

Besucher nicht gestört werden. Den Besuchern

ist es nicht gestattet, Maschinen, Aggregate

und sonstige Vorrichtungen oder

Einrichtungen selbstständig zu betätigen.

Ausstellungsexponate, wie beispielsweise

Vitrinen und Musterkollektionen, sind

bitte nicht zu berühren oder zu beschmutzen

und Absperrseile nicht zu übersteigen.

Wir bitten um besondere Vorsicht in den

ehemaligen Produktionssälen. Den Anweisungen

des Museumspersonales ist

unbedingt Folge zu leisten. Wir übernehmen

keine Haftung für entstandene Schäden

infolge Fahrlässigkeit und Zuwiderhandlungen.

Wenn Sie das Museum auf eigene Faust

erkunden möchten, können Audioguides

(entgeltpflichtig) ausgeliehen bzw. unser

Aktivführer käuflich erworben werden.

Rollstuhlfahrer: Das Museum ist barrierefrei.

Für Rollstuhlfahrer und körperlich

behinderte Personen sind die Ausstellungsräume

über einen Aufzug erreichbar.

Wenn Sie Hilfe benötigen, wenden Sie sich

bitte an das Museumspersonal.

Haftung: Wir machen Sie darauf aufmerksam,

dass die Besucher für alle durch ihr

Verhalten entstandenen Schäden haften.

Eltern haften für ihre Kinder. Den Anweisungen

des Museumspersonals ist uneingeschränkt

Folge zu leisten. Das Museumspersonal

ist berechtigt, die Eintrittskarten

der Besucher zu überprüfen. Werden die

Entgeld- und Besucherordnung oder die

Anweisungen des Museumspersonals

nicht befolgt, so kann den betreffenden

Personen der weitere Aufenthalt im Haus

untersagt werden. Bei Verweis aus dem

Museum wird das Eintrittsgeld nicht erstattet.

Video- und Fotoerlaubnis: Das Fotografieren

und Filmen im Ausstellungsbereich

ist grundsätzlich erlaubt, allerdings

nur für private Zwecke und solange kein

Besucher in irgendeiner Form belästigt

bzw. in seiner Privatsphäre eingeschränkt

wird. Kommt es dagegen zu einer kommerziellen

Verwertung (Verkauf) oder

Veröffentlichung in Netzwerken und/oder

Medien, wird vorher eine Genehmigung

der Museumsleitung benötigt. Das Filmen

und Fotografieren ist entgeltpflichtig. Das

Museum kann jederzeit von dem Recht

Gebrauch machen, das Fotografieren und

Filmen generell zu verbieten.

Fundgegenstände: Sollten Sie verlorene

Gegenstände im Museum finden, bitten

wir Sie herzlichst, diese bei dem Museumspersonal

abzugeben. Über Fundgegenstände

wird nach den gesetzlichen Bestimmungen

verfügt.

Rauchverbot: Das Museum zählt nach

dem „Sächsischen Nichtraucherschutzgesetz

– Gesetz zum Schutz von Nichtrauchern

im Freistaat Sachsen“ zu den

rauchfreien Einrichtungen. Das bedeutet,

dass im gesamten Museum nicht geraucht

werden darf. Des weiteren ist der Umgang

mit Feuer und offenem Licht im Museum

verboten.

Verzehr von Speisen und Getränken:

Das Verzehren von Speisen und Getränken

im Ausstellungsbereich ist nicht erwünscht

bzw. nur an besonderen Aktionstagen

erlaubt.

Garderobe: Es besteht die Möglichkeit,

Kleidungsstücke (vor allem Jacken, Mäntel)

an der Garderobe im Vorraum aufzuhängen.

Dies erfolgt jedoch nur während

der Öffnungszeiten des Museums und

ist unentgeltlich möglich. Eine Haftung

für abgelegte Kleidungsstücke, Taschen,

Wertgegenstände usw. wird generell ausgeschlossen.

Verhalten in einer Notfallsituation:

Treppen, Durchgänge sowie bezeichnete

Flucht- und Rettungswege sind aus Sicherheitsgründen

stets freizuhalten. Notausgänge

dürfen nur im Notfall benutzt

werden. Bitte bewahren Sie im Notfall

Ruhe und halten sich an die Anweisungen

des Museumspersonals.

Wir danken Ihnen herzlich für Ihr Verständnis

und wünschen Ihnen einen angenehmen

und informativen Aufenthalt

in unserem Museum. Darüber hinaus

freuen wir uns sehr, wenn Sie uns Lob

oder Kritik in unserem Gästebuch mitteilen

und wir sind auch jederzeit offen für

Anfragen und Anregungen.

Niederwiesa, den 01.05.2015

gez. Ilona Meier,

Bürgermeisterin

gez. Andrea Weigel,

Leiterin Historische Schauweberei

Entgeltordnung Historische Schauweberei

Eintrittspreise:

Erwachsene:

4,00 EUR

Zusätzliche Entgelte:

Video- und Fotoerlaubnis:

Ermäßigt:

2,00 EUR

Ausleihgebühr Audioguide:

Familienkarte:

8,00 EUR

Aktivführer:

(2 Erwachsene mit bis zu

Sonderregelungen:

3 Kindern ab 7 Jahren)

Gruppenführungen:

Galerie Inselsteig:

(zusätzliches Entgelt)

Kinder bis 6 Jahre:

Bis 15 Personen:

10,00 EUR

Veranstaltungen, Aktionstage:

16-25 Personen: 20,00 EUR

26-40 Personen: 30,00 EUR

Museumspädagogische Angebote:

je Schüler

3,00 EUR

2,00 EUR

2,00 EUR

2,50 EUR

2,00 EUR

Eintritt frei

Wird nach Aufwand

gesondert festgesetzt

Ermäßigungen gelten für:

Kinder ab 6 Jahren, Schüler, Studenten, Azubis, Sozialpassinhaber,

Schwerbeschädigte mit Ausweis

S. 10

Juni 2015

Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederwiesa mit den Ortsteilen Braunsdorf und Lichtenwalde


Informationen aus anderen Ämtern und Behörden

Bekanntmachung

Vollzug der Bienenseuchenverordnung in der Bekanntmachung der Neufassung vom 03.11.2004

(BGBl. I S. 2738), geändert durch Art. 10 der VO vom 20.12.2005 (BGBl. I S. 3499)

Bekanntmachung: Das Lebensmittelüberwachungs-

und Veterinäramt Mittelsachsen

gibt bekannt, dass in einem

Bienenstand in der Stadt Flöha am

28.04.2015 die Amerikanische Faulbrut

(Erreger: Paenibacillus larvae larvae)

amtlich festgestellt wurde.

Gemäß § 10 Abs. 1 Bienenseuchenverordnung

ist um den betroffenen Bienenstand

ein Sperrbezirk zu bilden. In diesen

Sperrbezirk fallen die Stadt-/Ortsteile der

Stadt Flöha

• Stadtgebiet Flöha, einschließlich der

Gemarkungen Plaue und Gückelsberg

• Falkenau, westlich des Abzweiges B 173 /

Badweg

Gemeinde Niederwiesa

• Ortslage Niederwiesa, östlich der S 238

(Niederwiesaer Str. / Lichtenwalder Str.)

Für den Sperrbezirk wird Folgendes festgelegt:

1. Jeder Halter von Bienen hat seinen

Bestand unter Angabe der Anzahl der

Bienenvölker und ihres Standortes dem

Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt

(LÜVA) Mittelsachsen anzuzeigen.

Die Anzeige kann entfallen,

wenn der Halter von Bienen seinen Bestand

dem LÜVA Mittelsachsen bereits

mitgeteilt hat.

2. Alle Bienenvölker und Bienenstände

im Sperrbezirk sind von einem amtlich

bestellten Bienensachverständigen auf

Amerikanische Faulbrut untersuchen

zu lassen.

3. Bewegliche Bienenstände dürfen von

ihrem Standort nicht entfernt werden.

4. Bienenvölker, lebende oder tote Bienen,

Waben, Wabenteile, Wabenabfälle,

Wachs, Honig, Futtervorräte, Bienenwohnungen

und benutzte Gerätschaften

dürfen nicht aus den Bienenbeständen

entfernt werden.

5. Bienenvölker oder Bienen dürfen nicht

in den Sperrbezirk verbracht werden.

6. Wachs darf nur verbrannt oder als

Seuchenwachs an einen zugelassenen

Verarbeitungsbetrieb abgegeben werden.

7. Honig darf nicht an Bienen verfüttert

werden.

8. Ausnahmen von den genannten Regeln

sind nur nach Genehmigung des Lebensmittelüberwachungs-

und Veterinäramtes

Mittelsachsen möglich.

9. Die Amerikanische Faulbrut im Sperrbezirk

gilt als erloschen, wenn die

Amerikanische Faulbrut im betroffenen

Bestand erfolgreich bekämpft und

wenn alle im Sperrbezirk befindlichen

Bienenvölker und Bienenstände zweimal

im Abstand von mindestens 8 Wochen

amtstierärztlich untersucht oder

bei Untersuchungen von Futterkranzproben

aller Bienenvölker im Sperrbezirk

keine Sporen von Paenibacillus

larvae larvae nachgewiesen wurden.

Die Festlegungen zu den noch bestehenden

Sperrbezirken im Raum Flöha-Falkenau-Oederan

gelten weiterhin fort.

Dr. Markus Richter, Amtstierarzt

Nichtamtliche Mitteilungen

Informationen

Zuhause gesucht

Für die sensible Katze Micke wird schnellstmöglich ein

neues Zuhause bei tierlieben, einfühlsamen Katzenfreunden

gesucht. Sie ist 7 Jahre alt, musste ins Tierheim weil

ihr Frauchen ins Pflegeheim musste und die Katze nicht

mitnehmen konnte. Für Micke war das erst einmal eine

große Umstellung, war sie doch all die Jahre die Prinzessin

und musste sich nun die Streicheleinheiten hier im Tierheim

mit den anderen Katzen teilen. Wir haben festgestellt,

dass sie sehr anhänglich und schmusebedürftig ist, jedoch

auch gern selbst bestimmen möchte, wann sie gestreichelt

wird und wann nicht. Micke ist reine Wohnungshaltung

gewöhnt und sollte deshalb

auch wieder ohne Freigang

vermittelt werden. Sie ist

komplett geimpft, kastriert

und lebt bei uns in einer gemischten

Katzengruppe ohne

Probleme mit ihren Artgenossen

zusammen.

Tierheim Röhrdorf

Telefon 03722/5927040

Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederwiesa mit den Ortsteilen Braunsdorf und Lichtenwalde Juni 2015 S. 11


Grundschule Niederwiesa

An alle Schulanfänger-Eltern – Einschulung 2016

Liebe Eltern,

die Anmeldung der Schulanfänger

zur Einschulung 2016 findet

in der Woche vom 31.08. bis

04.09.2015 im Sekretariat der

Seeber-Grundschule Niederwiesa

statt. Die genauen Zeiten entnehmen

Sie bitte dem Amts- und

Mitteilungsblatt Juli/August, der

Homepage der Gemeinde Niederwiesa

oder den örtlichen Aushängen.

Angemeldet werden müssen

alle Kinder, die zwischen dem 1.

Juli 2009 und dem 30. Juni 2010

geboren wurden und in den Orten

Niederwiesa, Braunsdorf oder

Lichtenwalde wohnen. Ebenfalls

angemeldet werden müssen Kinder,

die im vergangenen Jahr vom

Schulbesuch zurückgestellt worden

sind. Bitte legen Sie bei der

Anmeldung die Geburtsurkunde

Ihres Kindes zur Einsichtnahme

vor.

Mit freundlichen Grüßen

M. Mehner, Schulleiterin

– Bibliothek –

Unsere Tipps für den Monat Juni

Neue Romane

Bomann: Die Sturmrose

Herrmann: Der Schneegänger (Krimi)

Jacobs: Die Tuchvilla (Historisches)

Lichter: Hier bin ich Mensch

Lorenz: Bald ruhest du auch (Thriller)

Riley: Der Engelsbaum

Simon: Die Frauen der Rosenvilla

Simsion: Das Rosie-Projekt / Der Rosie-Effekt

Kinderbücher für die Allerkleinsten

Entdecke die Tiere – Das kleine Eichhörnchen /

Der kleine Igel

Jakob geht zum Kinderturnen (Connis kleiner Bruder)

Mein junior-Lexikon – Meine Welt (Wieso? Weshalb?

Warum?)

Kinderbücher

Asterix – bei den Belgiern / im Morgenland / bei den

Olympischen Spielen / bei den Pikten / Die goldene Sichel

Bibi & Tina – Knifflige Fälle für Bibi & Tina

Die drei ??? Kids – Die Müllmonster / Rätseljagd

Funkelnde Sterne für die Prinzessin / Das gemütliche Nest/

Käpt´n Klabauter im dampfenden Meer /

Der Schnupper-Schultag (Vorlesemaus)

Geschichten von der kleinen Katze /

Das kleine Einhorn und der verzauberte Garten /

Mein Freund, der Baggerführer /

Ein Zicklein für den Bauernhof (Bildermaus)

Im Garten der Feen / Der neue Fußball (tiptoi)

Ponyherz – 4. Das Pferd der Prinzessin

Ponyhof Apfelblüte – 4.

Hannah und Pinto Reitstallgeschichten (Lesepiraten)

Sternenschweif – Das Geheimnis der Einhörner

Das wilde Pack – 11. und die verlorene Insel – 12.

schwimmt im Geld – 13. rettet einen Freund

Kindersachbücher

Die 100 besten Fußballer der Welt

Entdecke den Bauernhof / Entdecke die Tiere Afrikas /

Entdecke die Eisenbahn / Komm mit in den Wald /

Unterwegs mit der Feuerwehr /

Die Welt der Fahrzeuge (tiptoi)

CD´s / DVD´s / Spiele

Benjamin Blümchen – 24. Als Detektiv

Conni bekommt Taschengeld / Conni verkleidet sich

Die drei ??? – die vierte Box (Folge 10 – 12) /

die fünfte Box (Folge 13 – 15)

Max im Krankenhaus / Max und der Läusealarm

Sachbücher

Schöne Ideen für draußen

Vorgärten schön gestalten

Das Team der Bibliothek Niederwiesa

Bahnhofstr. 9 ◆ 09577 Niederwiesa ◆ Tel. 03726 / 3 282

Montag, Dienstag und Donnerstag

von 10.00 – 12.00 Uhr und von 13.00 – 17.30 Uhr

E-Mail: bibliothek-niederwiesa@t-online.de

S. 12

Juni 2015

Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederwiesa mit den Ortsteilen Braunsdorf und Lichtenwalde


Veranstaltungsplan der AWO in Niederwiesa für die Zeit vom 01. Juni bis 30. Juni 2015

Mo. 01.06.2015 14.00 Uhr Singen/Kreativ

Di. 02.06.2015 14.00 Uhr Klubnachmittag

Mi. 03.06.2015 14.00 Uhr Betreuungsgruppe Sozialstation

Do. 04.06.2015 13.00 Uhr Rhytmische Gymnastik

14.00 Uhr Spielenachmittag

Mo. 08.06.2015 14.00 Uhr Singen

Di. 09.06.2015 10.00 Uhr Treffen der MS Gruppe

14.00 Uhr Tag der Gesundheit „Die Kraft der

Natur hilft bei kleinen und großen Alltagsbeschwerden“

Mi. 10.06.2015 14.00 Uhr Betreuungsgruppe Sozialstation

Do. 11.06.2015 14.00 Uhr Spielenachmittag

Mo. 15.06.2015 14.00 Uhr Singen/Kreativ

Di. 16.06.2015 14.00 Uhr Klubnachmittag

Mi. 17.06.2015 14.00 Uhr Betreuungsgruppe Sozialstation

Do. 18.06.2015 13.00 Uhr Rhytmische Gymnastik

14.00 Uhr Spielenachmittag

Mo 22.06.2015 14.00 Uhr Singen

Di. 23.06.2015 14.00 Uhr Klubnachmittag

Mi. 24.06.2015 14.00 Uhr Betreuungsgruppe Sozialstation

Do. 25.06.2015 14.00 Uhr Spielenachmittag

Mo. 29.06.2015 14.00 Uhr Singen/Kreativ

Di. 30.06.2015 14.00 Uhr Klubnachmittag

Sozialstation und Bestellung von „Essen auf Rädern“

Telefonnummer: (03726) 71 38 46 oder 0162 / 73 40 16

auch für Nicht-AWO-Mitglieder.

Nachträglich

Niederwiesa

Zum 76. Geburtstag

Zum 77. Geburtstag

Zum 78. Geburtstag

Zum 79. Geburtstag

Zum 82. Geburtstag

Zum 83. Geburtstag

Zum 85. Geburtstag

Zum 86. Geburtstag

Zum 87. Geburtstag

Zum 88. Geburtstag

Jutta Göhler

Helga Kirchhübel

Bernd Balzer

Anneliese Uebe

Dr. Johannes Barth

Brunhilde Fischer

Peter Nagler

Brigitte Harnisch

Ingeburg Veits

Lisa Dittmann

Peter Czorn

Margot Wickleder

Hertha Range

Thea Sinkwitz

Helene Weber

Gerhard Fischer

Marianne Kuhn

Werner Kuhn

Ingeburg Uhlig

Margit Marschall

Zum 89. Geburtstag

Zum 92. Geburtstag

Zum 93. Geburtstag

Zum 94. Geburtstag

Lichtenwalde

Zum 75. Geburtstag

Zum 76. Geburtstag

Zum 77. Geburtstag

Zum 78. Geburtstag

Zum 79. Geburtstag

Zum 85. Geburtstag

Braunsdorf

Zum 76. Geburtstag

Zum 79. Geburtstag

Zum 84. Geburtstag

Zum 86. Geburtstag

Gerhard Krellmann

Hanna Meier

Hans Kluge

Irma Glauche

Liesa Hellmich

Ursula Engelmann

Josef Lauermann

Wolfgang Hübler

Elfrun Waldhelm

Erna Martin

Günter Miesel

Dorothea Ullmann

Brigitte Krause

Hanna Walther

Dr. Roland Hengst

Margarete Kohlmann

Willy Barthel

Zum 50. Hochzeitstag in Niederwiesa:

Ellentraud und Dr. Hans-Dieter Langer

Brunhilde und Gerhard Fischer

Zum 60. Hochzeitstag in Niederwiesa:

Carla und Heinz Wüstner

Zum 65. Hochzeitstag in Niederwiesa:

Maria und Richard Gerlich

Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederwiesa mit den Ortsteilen Braunsdorf und Lichtenwalde Juni 2015 S. 13


in Niederwiesa:

Michaela und Ronny Wildenhain

Wir wünschen alles Gute für

den gemeinsamen Lebensweg.

in Niederwiesa:

Ian Hausdörfer

Nate Sauer

Anton und Oskar Köhler

in Lichtenwalde:

Liz Frenzel

in Niederwiesa:

in Lichtenwalde:

in Braunsdorf:

Erika Meyer

Gerda Kühnert

Helmut Kloth

Heinz Schröber

Karla Zweiniger

Aus den Vereinen

Niederwiesaer Mannschaft überrascht bei Fußballturnier in Lichtenwalde

Entgegen dem traditionellen Termin am

01. Mai fand das Turnier eine Woche später

statt. Äußere Rahmenbedingungen,

was den Platzzustand und Wetter betraf –

einfach super. Das Fußballfest konnte beginnen.

Gespielt wurde in einer Hin- und

Rückrunde. Dabei zeigte die Niederwiesaer

Mannschaft eine abgeklärte Spielweise.

Ohne Niederlage fehlte am Ende

ein Sieg zum Turniersieg (10 Punkte, 8:5

Tore). Diesen belegte die Mannschaft

„Hintermailand“, mit Dr. Dirk Harlos

(12 Punkte, 10:3 Tore). Die siegessichere

Mannschaft „Liwapool“ belegte nur den

dritten Platz (8 Punkte, 9:9 Tore).

Als Gastgeber wurden wir diesmal nur

Letzter (1 Punkt, 1:11 Tore). Das Fairplay

aller Mannschaften stand an erster Stelle.

So ein Turnier ist nur durchführbar mit

den Sponsoren und vielen fleißigen Helfern.

Ein besonderer Dank gilt Frau Anne

Rom für die Bereitstellung des Werbebanners,

unserem langjährigen Platzwart

Thomas Herklotz, der Gemeinde Niederwiesa

und dem Organisationsteam

um Lutz Dietrich. Als Lichtenwalder

Mannschaft werden wir am Turnier am

20.06.2015 in Niederwiesa teilnehmen

und hoffen auf ein besseres Abschneiden

unser Mannschaft.

Kurt Salzer

Vorsitzender SG Lichtenwalde

S. 14

Juni 2015

Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederwiesa mit den Ortsteilen Braunsdorf und Lichtenwalde


SV Grün-Weiß Niederwiesa / Sa. e.V.

– Spielpläne Abteilung Fußball –

Männer

2. Kreisklasse

Austragungsort: „Walter-Reichert-Stadion“ Niederwiesa

So. 31.05. SV Grün-Weiß Niederwiesa SPG Hetzdorf 2 / Mohorn 2 15.00 Uhr Punktspiel

So. 07.06. Oederaner SC 2 SV Grün-Weiß Niederwiesa 13.00 Uhr Punktspiel

Sa. 13.06. SV Grün-Weiß Niederwiesa SG 1899 Striegistal 3 13.00 Uhr Punktspiel

Frauen

2. Kreisklasse

Austragungsort: „Walter-Reichert-Stadion“ Niederwiesa

So. 31.05. SV Grün-Weiß Niederwiesa ATSV Gebirge / Gelobtland 13.00 Uhr Punktspiel

So. 07.06. SV 05 Hartmannsdorf SV Grün-Weiß Niederwiesa 10.00 Uhr Punktspiel

Sa. 13.06. SV Grün-Weiß Niederwiesa SV Einheit Bräunsdorf 11.00 Uhr Punktspiel

A – Jugend

1. Kreisliga A

Austragungsort: „Walter-Reichert-Stadion“ Niederwiesa

So. 31.05. SV Grün-Weiß Niederwiesa SPG Langhennersdorf / Bräunsdorf 10.30 Uhr Punktspiel

So. 07.06. SV Grün-Weiß Niederwiesa SV Mulda 10.30 Uhr Punktspiel

So. 14.06. SPG Hetzdorf / Halsbr. / Conradsd. SV Grün-Weiß Niederwiesa 10.30 Uhr Punktspiel

Sa. 27.06. SV Grün-Weiß Niederwiesa SPG Altmw. / Königsh.-W. / Wechselb. 14.00 Uhr Punktspiel

C – Jugend

1. Kreisliga A

Austragungsort: „Walter-Reichert-Stadion“ Niederwiesa

Sa. 30.05. SV Grün-Weiß Niederwiesa SPG Lichtenberg / Mulda 13.00 Uhr Punktspiel

Sa. 06.06. SV Barkas Frankenberg SV Grün-Weiß Niederwiesa 10.30 Uhr Punktspiel

So. 14.06. SV Grün-Weiß Niederwiesa SG Dittmannsdorf 10.30 Uhr Punktspiel

Sa. 27.06. SPG Bräunsd. / Riechb. / Oberschöna SV Grün-Weiß Niederwiesa 13.00 Uhr Punktspiel

D – Jugend

1. Kreisliga A

Austragungsort: „Walter-Reichert-Stadion“ Niederwiesa

Sa. 30.05. SV Barkas Frankenberg SV Grün-Weiß Niederwiesa 10.30 Uhr Punktspiel

Sa. 06.06. SV Grün-Weiß Niederwiesa SPG Rochlitz / Narsdorf 10.30 Uhr Punktspiel

Sa. 13.06. Hainichener FV SV Grün-Weiß Niederwiesa 10.30 Uhr Punktspiel

E – Jugend

1. Kreisliga A

Austragungsort: „Walter-Reichert-Stadion“ Niederwiesa

Sa. 30.05. SV Grün-Weiß Niederwiesa BSC Freiberg 09.00 Uhr Punktspiel

Sa. 06.06. SPG Oederan / Breitenau SV Grün-Weiss Niederwiesa 10.00 Uhr Punktspiel

F-Jugend

1. Kreisklasse

Austragungsort: „Walter-Reichert-Stadion“ Niederwiesa

Sa. 30.05. SPG Breitenau / Oederan SV Grün-Weiß Niederwiesa 10.00 Uhr Punktspiel

Fr. 05.06. SV Grün-Weiß Niederwiesa BSC Freiberg 2 17.30 Uhr Punktspiel

Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederwiesa mit den Ortsteilen Braunsdorf und Lichtenwalde Juni 2015 S. 15


Die Handballer laden ein: Saisonabschlussfeier

Wann? Samstag, 30.05.2015

Wo?

Sporthalle Niederwiesa

Ablauf?

ca. 16.00 Uhr: Stationsspiele unserer Jüngsten

Handballspiel auf dem Rasenplatz

(Jugend / Männer gemischt)

ca. 18.00 Uhr: Eröffnung und Begrüßung

Grillen und Buffet

Sei dabei!

Der Eintritt ist frei. Die Einnahmen des Buffets werden für die Jugendarbeit

der Handballer verwendet.

Entsorgung

Fäkalienentsorgung

Die Entsorgung in Niederwiesa einschließlich

Lichtenwalde und Braunsdorf

erfolgt über die Firma:

UMTECH GmbH Rochlitz

Telefon: 03727 / 621831 oder

Fax: 03727 / 621832

E-Mail: info@umtech-erlau.de

Ansprechpartnerin:

Frau Christine Schwarze

Alle Kunden werden zweimal im Jahr

angeschrieben. Aufgrund dieser Karte

können die Wunschtermine vereinbart

werden. Diese werden als Tourenentsorgung

beim ZWA Hainichen zur Abrechnung

gegeben. Von dort erhalten die

Kunden ihre Gebührenbescheide. Eine

Ausnahme bilden bei biologischen Anlagen

die Wasserauffüllung bzw. Spülleistungen

bei Endreinigung oder Verstopfung,

da erfolgt die Rechnungslegung

über die UMTECH GmbH Rochlitz.

In Notfällen bitte anrufen und sollte

die Wetterlage es zulassen, wird umgehend

geholfen.

UMTECH GmbH Rochlitz

Mittweidaer Str. 1, 09306 Erlau

Entsorgungstermine Juni

RESTABFALL

in Niederwiesa am 09., 23.06 und am 07.07.

in Braunsdorf / Lichtenwalde am 04., 18.06. und am 02.07.

(EKM-Abfallsäcke sind im Bürgerservice zum Preis von 4,00

EUR erhältlich)

GELBE TONNE für Leichtstoffe

in Niederwiesa am 09., 23.06. und am 07.07.

in Braunsdorf / Lichtenwalde am 08., 22.06. und am 06.07.

BLAUE TONNE für Pappe und Papier in Niederwiesa

1. Termin (Tour P1) am 11.06.

Abholung auf folgenden Straßenzügen:

Am Dorfbach, Am Hopfenberg, Am Rosenhag, Am Rotdorn,

Am Zapfenbach, An der Bahnlinie, Arthur-Emmerlich-Str.,

Auenblick, Bahnhofstr., Bestwiger Str., Blumenweg, Braunsdorfer

Str., Chemnitzer Str., Dresdner Str., E.-Thälmann-Str.,

Feldstr., Fichtenweg, Friedrichstr., Gärtnerweg, Grenzstr.,

Heinrich-Heine-Str., Hohlweg, Jagdweg, Karl-Marx-Str., Kurze

Str., Lichtenwalder Str., Mühlenstr., Obere Beutenberghäuser,

Schulstr., Steiler Weg,. Talstr., Terrassensiedlung, Tunnelstr.,

Wiesengrund, Zum Bahnhof, Zum Naturbad

2. Termin (Tour P2) am 30.05. und am 26.06.

Abholung auf folgenden Straßenzügen:

Bergstr., Eubaer Str., Forststr., Frauenstr., Heinrich-Zille-Str.,

Kirchstr., Waldstr., Wiesenstr.,

in Braunsdorf / Lichtenwalde am 30.05. und am 26.06.

Die Entsorgung erfolgt wie im Abfallkalender veröffentlicht.

Eventuelle Änderungen entnehmen Sie bitte der Tagespresse.

Bei Rückfragen und Problemen wenden Sie sich bitte an:

Becker Umweltdienste GmbH

Betriebsstätte Freiberg, Frauensteiner Str. 95, 09599 Freiberg,

Tel.. 03731/3087-15 und –17

S. 16

Juni 2015

Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederwiesa mit den Ortsteilen Braunsdorf und Lichtenwalde


Bereitschaftsdienste im Monat Juni 2015

APOTHEKENBEREITSCHAFT

25.05., 8 Uhr – 01.06., 8 Uhr Apotheke Niederwiesa Dresdner Straße 6 b 03726 / 2318

01.06., 8 Uhr – 08.06., 8 Uhr Stadt-Apotheke Flöha Rudolf-Breitscheid-Straße 38-40 03726 / 2745 oder 2232

08.06., 8 Uhr – 15.06., 8 Uhr Apotheke am Brühl, Oederan Lange Straße 5 037292 / 4139 oder 4130

15.06., 8 Uhr – 22.06., 8 Uhr Georgen-Apotheke, Flöha Augustusburger Straße 9 03726 / 6300

22.06., 8 Uhr – 29.06., 8 Uhr Schloß-Apotheke, Augustusburg Marienberger Straße 3 037291 / 6535

29.06., 8 Uhr – 06.07., 8 Uhr Kranich-Apotheke, Eppendorf Freiberger Straße 2 037293 / 313

KASSENZAHNÄRZTLICHER NOTDIENST

Sprechzeiten:

sonnabends und Brückentage 9.00 – 12.00 Uhr

sonn- und feiertags

10.00 – 11.00 Uhr

außerhalb der Sprechzeiten besteht Hausbereitschaft

30./31.05. DS Klemm, Flöha

Rudolf-Breitscheid-Straße 37

03726 / 6166

06./07.06. DM Silvia Friedrich, Flöha

Augustusburger Straße 53

03726 / 3215

13./14.06. Dr. Hartmut Graumnitz, Erdmannsdorf

Schenkenstraße 15

037291 / 6572

20./21.06. Dr. Müller, Flöha

Zur Baumwolle 26

03726 / 72950

27./28.06. Dr. Susanne Möckel, Niederwiesa

Bahnhofstraße 5

03726 / 6074

04./05.07. DM Ilona Hey, Flöha

Augustusburger Straße 53

03726 / 3215

Ärztebereitschaft Bereich: Flöha, Augustusburg,

Niederwiesa, Altenhain, Falkenau, Hohenfichte,

Schellenberg

Tel. 116 117

Für dringende Notfälle ist jedoch weiterhin die 112 zu wählen.

WOCHENEND- UND NACHTDIENSTE

DER TIERÄRZTE

im Bereich Flöha/Niederwiesa

26.05. – 31.05. Dr. Seidel, Flöha

03726 / 2589

01.06. – 07.06. DVM Pompetzki, Flöha

03726 / 6307

08.06. – 14.06. Dr. Sachsenröder, Augustusburg

037291 / 20576

15.06. – 21.06. Dr. Seyfert, Lippersdorf

037367 / 8873

22.06. – 28.06. Praxis Neuber, Oederan

037292 / 60835

29.06. – 05.07. Praxis Neuber, Oederan

037292 / 60835

Kirchennachrichten

Grußwort der Landeskirchlichen Gemeinschaft Niederwiesa zum Monatsspruch

Ein junger Mann, Jakob! Was für ein

Mensch! Er betrügt seinen Vater und

seinen Bruder und geht eigene Wege. Als

die Familie das nicht mehr mitmacht,

zieht es ihn in die Ferne. Er verlässt seine

Familie und Freunde und geht eigene

Wege. Die Welt steht ihm offen und

er hat auch vermeintlichen Erfolg. Aber

trotzdem: die Geschichte mit seiner Familie

– das will er bereinigen, das plagt

ihn. Immer wieder hat er mit sich gerungen,

jetzt will er den ersten Schritt

tun. Doch ist auch die Angst mit ihm

auf dieser Reise ins Ungewisse. Wie wird

das Zusammentreffen mit seiner Familie

sein? Und dann in der Nacht: Alle Not

und alle Gefahr stürmen auf sein Herz

und seine Gedanken ein. Jakobs Seele

muss mit dem Dunklen, Verborgenen

und Verdrängten ringen. Ein Fremder

kämpft da plötzlich mit ihm in dunkler

Nacht. Jakob will aber nicht unterliegen

und schreit es förmlich in die Nacht hinein:

„Ich lasse dich nicht los, wenn du

mich nicht segnest.“ (1. Mose 32,27). Das

Morgenlicht zeigt letztlich einen „Gesegneten“,

der darauf vertrauen kann, dass

Gott selbst seine Kraft, für ihn einsetzt.

Und es wird wieder alles gut. Er hat den

Mut und die Kraft, die Vergangenheit zu

bewältigen und wird wieder froh.

Sind auch wir bereit für Neues? Auch

wenn es schmerzt und uns von Grund auf

verändert? In diesem Sinne wünschen wir

Ihnen eine gesegnete Zeit.

Dietmar Hohm, LkG Niederwiesa

Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederwiesa mit den Ortsteilen Braunsdorf und Lichtenwalde Juni 2015 S. 17


Bekanntmachungen der Landeskirchlichen Gemeinschaft im JuniNiederwiesa, Chemnitzer Str. 2

Ganz herzlich einladen möchten wir zu unseren Veranstaltungen im Saal der LKG

Gemeinschaftsstunde: Jeden Sonntag, 19.30 Uhr,

am 28.06., 17.00 Uhr

Bibelstunde:

Dienstag, den 02. u. 23.06., 19.30 Uhr

Frauenstunde:

Posaunenchor:

Dienstag, den 16.06., 19.30 Uhr

Jeden Donnerstag, 19.30 Uhr

Im Namen des Vorstandes der LKG

Johannes Will

Kirchennachrichten der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Flöha-Niederwiesa

Niederwiesa mit Braunsdorf –

Jesus Christus spricht: Kommt her zu mir,

alle, die ihr mühselig und beladen seid;

ich will euch erquicken.

Matthäus 11,28

Liebe Leser,

da treffen sich zwei Bekannte, gleich nach der Begrüßung

kommt die Frage: „Wie geht es dir?“ – die Antwort darauf lautet

natürlich: „Sehr gut“. Man blendet das, was einen belastet, gern

aus, man will auch nicht gleich von Problemen reden. Oft haben

wir einfach Hemmungen, unsere Schwächen zu zeigen.

Nun ruft Jesus ausgerechnet die, die „mühselig und beladen“

sind, um sie zu erquicken. Dazu muss man natürlich erst einmal

zugeben, dass es Dinge gibt, die einen belasten. Vor Menschen

geben wir uns nicht gern eine Blöße. Es gibt mancherlei Gründe,

über die eigenen Nöte zu schweigen, oft hat es damit zu tun,

dass Menschen nicht immer fair sind. Der Preis dafür ist aber

auch, dass wir im Ernstfall mit unseren Nöten allein dastehen.

Wenn Jesus uns einlädt, dass wir mit dem, was bei uns „mühselig

und beladen“ ist, zu ihm kommen, müssen wir diese Bedenken

nicht haben. Hier ruft uns der, der uns mit Gott versöhnt,

der uns wirklich zurecht hilft. Wenn wir uns auf diesen Ruf einlassen,

empfangen wir tatsächlich neue Kraft, können bei ihm

unsere Lasten abladen, aber auch neue Kraft schöpfen und erfahren,

dass er uns einen Weg auftut, auf dem wir leben können.

Gottes Segen wünscht Ihnen

Pfarrer Joachim Butter

HERZLICHE EINLADUNG

ZU DEN GOTTESDIENSTEN

07. Juni – 1. Sonntag nach Trinitatis

10.00 Uhr Gottesdienst in Braunsdorf, Prädikantin Trompelt

14. Juni – 2. Sonntag nach Trinitatis

10.00 Uhr Gottesdienst mit Taufe, Pfr. Butter

21. Juni – 3. Sonntag nach Trinitatis

8.30 Uhr Gottesdienst, Pfr. Butter

24. Juni – Johannistag

19.30 Uhr Andacht auf dem Friedhof, Pfr. Butter

27. Juni 14.00 Uhr Gottesdienst

mit anschließendem Gemeindefest

HERZLICHE EINLADUNG ZU DEN

TREFFPUNKTEN DER GEMEINDE

Junge Gemeinde: freitags, 19.30 Uhr

Gebetskreis:

freitags, 19.30 Uhr

Mütterkreis / Frauengesprächsgreis:

Donnerstag, 11.06.15, 19.00 Uhr, Scheune

Männertreff:

Dienstag, 16.06. 15, 19.30 Uhr, Scheune

Seniorenkreis „Wir über 60“:

Mittwoch, 10.06.15 , 14.00 Uhr

im Kastanienhof

Kirchenchor:

Auszeit:

Bastelkreis:

mittwochs, 19.30 Uhr

Donnerstag, 25.06.15 19.30 Uhr

Montag, 01.06.15, 19.00 Uhr

Familiensonntag: 14.06.15 15.00 Uhr, Scheune

Weitere Infos im Pfarramt:

03726 / 2372

und unter www.kirche-niederwiesa.de

Gottesdienst in der Schlosskapelle Lichtenwalde

am 14.06.15 um 10.30 Uhr , Info: Tel. 0371 / 411080, Ev.-Luth. Stiftskirchgemeinde Chemnitz-Ebersdorf

S. 18

Juni 2015

Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederwiesa mit den Ortsteilen Braunsdorf und Lichtenwalde


Sonstiges

Anforderungen an eine flexible Gestaltung des Renteneintritts –

BAGSO-Vorstand im Gespräch mit Bundeskanzlerin Merkel

BAGSO-Pressemitteilung 5/2015

Bonn, 6.5.2015:

Im Gespräch mit Bundeskanzlerin Merkel

sprach sich der Vorstand der Bundesarbeitsgemeinschaft

der Senioren-Organisationen

(BAGSO) für individuelle

und flexible Lösungen beim Renteneintritt

aus.

Das Positionspapier, das die BAGSO-

Vorsitzende und frühere Bundesfamilienministerin

Prof. Dr. Ursula Lehr

der Bundeskanzlerin übergab, benennt

sowohl arbeitsmarktpolitische Maßnahmen

als auch notwendige Anpassungen

im Rentensystem: Vorrangiges Ziel muss

sein, den Anteil derjenigen zu erhöhen,

die bis zum Erreichen des gesetzlichen

Rentenalters einer sozialversicherungspflichtigen

Tätigkeit nachgehen; zurzeit

liegt dieser Anteil bei nur 25 %. Die Möglichkeiten

eines gleitenden Übergangs

müssen, auch über das Regeleintrittsalter

hinaus, verbessert werden. Die BAGSO-

Verbände fordern aber auch einen sozialen

Ausgleich zwischen denen, die länger

arbeiten können und wollen, und denen,

die dazu nicht in der Lage sind. Sie sind

daher für eine Beibehaltung des halben

Beitrags, den Arbeitgeber bei der (Weiter-)Beschäftigung

von Vollrentnern in

die gesetzliche Rentenversicherung zahlen

müssen (sog. isolierter Arbeitgeberbeitrag),

sowie für weitere Verbesserungen

bei der Erwerbsminderungsrente.

Das vollständige Positionspapier steht

unter www.bagso.de zum Download bereit.

Im Koalitionsvertrag hatten die Regierungspartner

vereinbart, den rechtlichen

Rahmen für flexiblere Übergänge zu

verbessern. Eine 2014 eingesetzte Arbeitsgruppe,

der Vertreter beider Regierungsfraktionen

angehören, soll hierzu

Vorschläge erarbeiten.

Der Besuch des BAGSO-Vorstands im

Bundeskanzleramt stand auch im Zeichen

des 11. Deutschen Seniorentages,

der vom 2. bis 4. Juli 2015 unter dem

Motto „Gemeinsam

in die Zukunft!“ in

Frankfurt am Main

stattfindet. Bundeskanzlerin

Merkel

wird die Großveranstaltung,

zu der insgesamt

rund 20.000 Besucherinnen und

Besucher erwartet werden, am 2. Juli

2015 im Congress Center Messe Frankfurt

eröffnen.

Die BAGSO vertritt als Dachverband

von mehr als 100 Organisationen rund

13 Millionen ältere Menschen. Die überwiegende

Zahl der BAGSO-Verbände hat

aber Mitglieder in allen Generationen.

Weitere Informationen:

Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-

Organisationen e.V. (BAGSO)

Ursula Lenz, Pressereferat

Bonngasse 10, 53111 Bonn,

Tel.: 0228 / 24 999 318,

Fax: 02 28 / 24 99 93 20

E-Mail: lenz@bagso.de, www.bagso.de

Erzgebirgische

Kräuterwochen

30.05.- 28.06.2015

Erzgebirgische Kräuter gehören seit jeher

zur regionalen Küche. Seit Jahrhunderten

von den Erzgebirgern als preisgünstige,

dennoch unverzichtbare Zutat

der regionalen Küche geschätzt, gibt die

würzige Kräutervielfalt den regionalen

Spezialitäten ihr besonderes Aroma.

Auch für mancherlei Heilanwendung

sind auf den artenreichen Bergwiesen

des Erzgebirges heilsame Kräuter zu finden.

Auf wunderbare Weise entfalten die

frischen Kräuter ihren Duft und Würze

durch gesunde ätherische Öle und verleihen

den Speisen einen herrlich abwechslungsreichen

Geschmack.

Wenn im Frühsommer diese grünen

Schätze der Natur in voller Blüte stehen,

laden die Erzgebirgischen Kräuterwochen

vom 30. Mai – 28. Juni 2015 zu

einer Entdeckungsreise ein. Ein wahres

Fest für die Sinne, denn neben kulinarischen

Leckerbissen erwarten die Gäste

zu den Kräuterwochen auch besondere

Angebote rund um die Pflanzenwelt wie

Massagen mit duftenden Kräuterölen,

Schaudestillation und spannende Wanderungen

mit kundigen Kräuterfrauen!

Natur entdecken, Kräuter schmecken !

Wir sind dabei !

Hotel Lugsteinhof, Zinnwald; Naturhotel

Gasthof Bärenfels, Bärenfels; Kräuterfrau

Bruni, Altenberg; Botanischer Garten,

Schellerhau; Schloss- Schlossgarten, Lauenstein;

Waldhotel Kreuztanne, Sayda;

Altsächsischer Gasthof „Kleines Vorwerk“,

Sayda; Gasthof Dittmannsdorf, Pfaffroda-

Dittmannsdorf; Landhotel Trakehnerhof,

Großwaltersdorf; Buntes Haus, Seiffen;

Hotel Weisses Ross, Marienberg; Lauterbacher,

Likörfabrik Wolkenstein; Thermalbad

Wiesenbad; Fleischerei Richter,

Oederan; Spirituosenmuseum Lautergold,

Lauter-Bernsbach ; Annaberger Backwaren,

Annaberg-Buchholz; Uta´s Hofladen

Wellness Pension Riedel, Oberwiesenthal;

Gasthof Rotgiesserhaus, Oberwiesenthal ;

Heitere Kräuterwanderungen Heidler &

Zill, Scheibenberg; Hotel Köhlerhütte,

Grünhain-Beierfeld; Landschaftspflegeverband

Westerzgebirge e.V., Schneeberg;

Romantik Hotel Jagdhaus Waldidyll, Hartenstein;

Gästehaus Wolfsbrunn, Hartenstein;

Landesgartenschau, Oelsnitz; Zum

Kräuterberg, Lichtenstein; Rößler –Hof,

Burkhardtsdorf; Pension Talblick, Weitersglashütte;

Hotel Forstmeister, Schönheide;

Waldgasthof Alberthöhe, Lichtenstein

Tourismusverband Erzgebirge e.V.

Adam-Ries-Straße 16

09456 Annaberg-Buchholz

Mail: info@erzgebirge-tourismus.de

Tel.: 03733/1880023 oder 03504/614877

www.erzgebirge-tourismus.de sowie

unter http://mediaserver-erzgebirge-tourismus.de

, https://www.facebook.com/

Erzgebirge.DieErlebnisheimat

Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederwiesa mit den Ortsteilen Braunsdorf und Lichtenwalde Juni 2015 S. 19


Zum 83. Geburtstag Helga Stiller

Lutz Bergmann

Dr. Ursula Barth

Renate Funke

Sieghilde Agsten Zum 85. Geburtstag Günter Schirmeister

Monika Balzer

Helga Scholz

Lohnsteuerhilfe für Arbeitnehmer e.V. geht neue Wege

Zum 76. Geburtstag Roland Laube

Zum 86. Geburtstag Ursula Kalbaß

Die Lohnsteuerhilfe für Arbeitnehmer IlseUnternehmensphilosophie Wirth

Inge Uhlig

der Lohnsteuerhilfe

Keil passen, „sind

Über die Lohnsteuerhilfe für Arbeitnehmer

e.V., Lohnsteuerhilfeverein, Sitz

e.V. mit Sitz in Gladbeck baut ihre Kooperationen

im Zum Bundesland 77. Geburtstag Sachsen aus. Brigitte ge Voraussetzungen“. Buchwald Umso

Edda Zum

dafür

87. Geburtstag

wichti-

Günter Zückmantel

Zum

mehr

88. Geburtstag

freut

Elviera Füßl

Gladbeck

Unterstützung erhält sie dabei vom Unternehmerverband

ZumSachsen, 78. Geburtstag der mehr als Siegfried einen Fuchs weiteren verlässlichen

Christa sich Timo Kyak Bell im Unternehmerverband

Zum 89. Geburtstag Dr. Manfred Bauer

Die Lohnsteuerhilfe für Arbeitnehmer ist

Zum

Partner

92. Geburtstag

gefunden

Wüstner zu haben, der Tradition Zum 95. Geburtstag wahrt Fritz Buhl

Käte Wenzel

einer der führenden Lohnsteuerhilfevereine.

Sie ist deutschlandweit aktiv mit rund

600 Unternehmen in der Mitgliedschaft Fritz

hat. Damit festigt die Lohnsteuerhilfe Ingrid und Bellmann Neues vorantreibt. Lichtenwalde 300 Beratungsstellen. 2014 wurden bundesweit

Siegfried über 50.000 LaßeMitglieder steuerlich

ihren wichtigen Standort im Osten der Heinrich Für Hartmut MatzuraBunsen, Präsident Zum 75. des Geburtstag Unternehmerverbandes

Kircheis Sachsen, erschließt betreut. Heinz 1991 Schröber ist das Gründungsjahr des

Bundesrepublik.

Ingeborg

„Gerade im Zeitalter von pauschalen Renate sich Matthes damit ein weiteres Puzzle-Teilchen Lohnsteuerhilfevereins.

Heinz Friebel

Lohnsteuerabrechnungssystemen wie Carla im Wüstner Service-Portfolio für seine Zum 76. Mitglieder. Geburtstag Gerhild Groß

Elster ist es wichtiger Zum 79. denn Geburtstag je, Mitarbeiter

aus Wirtschaftsunternehmen aufzu-

Hellmut qualifiziertes Röder Personal im Unternehmen Lohnsteuerhilfe Ursula Schille für Arbeitnehmer e.V.

Katharina „Incentives Gabbwerden immer wichtiger, um Pressekontakt: Lothar Tippner

klären, zu unterstützen und ihnen für die Friedhart zu halten. Hübner Dazu gehört auch Zumdie 78. optimale Geburtstag*Lohnsteuerhilfeverein*

Christa Böhme

optimale Geltendmachung ihrer Lohnsteuerrückerstattung

zur Seite zu stehen“,

Presse

Liane Versorgung Müller der Mitarbeiter Zumin 83. Steuerfragen“,

Fladerer erklärt er. Deshalb will Zumer 85. mit Geburtstag gutem Gerhard Stadelmann

Geburtstag Wolfgang

& Öffentlichkeit

Schulze

Zum 80. Geburtstag Gerda

erklärt Timo Bell, Geschäftsführender Beispiel voran gehen und mit seinem

Frank Finkensiep

Reinhold Rehnert Zum 86. Geburtstag Inge Schott

Vorstand die originäre Aufgabe des Vereins.

Bis zu 823 Euro im Jahr gehen man-

Unternehmen, der Messeprojekt GmbH

Emscherstr. 62

Ursula Weidner

Lieselotte Hoheisel

als eines der ersten Mitgliedsunternehmen

des Unternehmerverbandes Braunsdorfdiese

Telefon: (0209) 9 307 724

45891 Gelsenkirchen

chem Steuerzahler im Schnitt durch die Wolfgang Fleischmann

Undurchsichtigkeit der Gesetzgebung Renate Thomas

neue Dienstleistung nutzen. Zum„Wir 75. Geburtstag starten Mail: presse@lohnsteuerhilfe.net

Gudrun Reich

verloren.

Ingeborg

damit

Haustein

gewissermaßen Zum einen 79. Pilotversuch“,

Zehrtner so Bunsen. Für den ZumVerband 82. Geburtstag und Christa Schirmeister

GeburtstagInternet: Gottfried www.lohnsteuerhilfe.net

Vogelsang

Deshalb hat sich

Zum

die

81.

Lohnsteuerhilfe

Geburtstag

in

Helmut

diesem Jahr weiterhin die Kooperation Erika für Feigel die Lohnsteuerhilfe ist Zum dies 83. ein Geburtstag wichtiger

Köhler Schritt, landesübergreifend Zum 84. Geburtstag beide Elfriede Lehmann

Günther Zschocke

und damit die Mitgliederbindung auf die Erich

Fahne geschrieben. Sinnvolle Kooperationen,

die den Verein stärken und zur

Standorte weiter zu stärken und den Weg

gemeinsam in die Zukunft zu gestalten.

I M P R E S S U M

Redaktion:

Gemeinde Niederwiesa mit den Ortsteilen Lichtenwalde und

Braunsdorf, Ilona Meier, Dresdner Straße 22, 09577 Niederwiesa,

Tel. (0 37 26) 7 18 60, E-Mail: oeffentlichkeit@niederwiesa.de,

Internet: http://www.niederwiesa.de

Gesamtherstellung:

Design & Druck C. G. Roßberg,

Inh. Christa Frohburg, Gewerbering 11, 09669 Frankenberg/Sa.,

Tel. (03 72 06) 33 10, Fax: (03 72 06) 20 93,

E-Mail: anzeigen@rossberg.de, Internet: www.rossberg.de

Beiträge müssen bis zum 15. des Vormonats der Redaktion vorliegen. Für Druckfehler keine Haftung. Die in den Artikeln vertretenen Auffassungen sind die

Meinungen der Autoren und müssen nicht mit den Ansichten der Redaktion identisch sein. Verteilung kostenlos an alle Haushalte.

Veranstaltungskalender

S. 10 April 2015 Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederwiesa mit den Ortsteilen Braunsdorf und Lichtenwalde

Vorausschau

Die Schweden kann man ohne schlechtes Gewissen als und welche landestypischen Spezialitäten Schweden hervorgebracht

hat. Fotoreportage „Schweden kulinarisch

Liebhaber des guten Essens bezeichnen. Man isst von

deftig bis süß und immer lecker. Erfahren Sie, was die entdecken“ mit original schwedischen Menü

Menschen in Schweden am liebsten essen und trinken 5. August, 19.00 Uhr, Schloßgasthaus Lichtenwalde

JUNI

Veranstaltungen Gemeinde Niederwiesa mit den Ortsteilen Lichtenwalde und Braunsdorf

bis Anfang Juni

Spargel-Genuss in grün & weiß serviert im Best Western Hotel

am Schlosspark Lichtenwalde (jahreszeitliche Kulinarik, ganztägig)

Info und Reservierung: 037206 / 8820

03.06. – 07.06. 21. Braunsdorfer Dorf- und Vereinsfest

Festplatz am Eisenbahnviadukt; siehe gesondertes Programm

Veranstalter: Förderverein „Braunsdorf im Zschopautal“ e.V.

Info: 0160 / 8080102

S. 20

Juni 2015

Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederwiesa mit den Ortsteilen Braunsdorf und Lichtenwalde


05.06. 20.00 Uhr 2. Heimat-Rock-Spektakel in Braunsdorf

Live-Konzert im Festzelt am Eisenbahnviadukt

Veranstalter: Förderverein „Braunsdorf im Zschopautal“ e.V.

Info: 0160 / 8080102

Eintritt: 5,00 EUR

07.06. 10.00-17.00 Uhr „Typisch Frau!“ - Der Schnuppertag für SIE

in der Orangerie Lichtenwalde

Angebote & Dienstleistungen – alles was Frauen gut tut

Veranstalter: Marketingagentur im Schloss Lichtenwalde

Info: 037206 / 81380; Eintritt: 3,00 EUR

07.06. 11.30 Uhr Musikalischer Frühschoppen in Braunsdorf

Es spielen auf die Braunsdorfer Blasmusikanten im Festzelt am Eisenbahnviadukt

Veranstalter: Förderverein „Braunsdorf im Zschopautal“ e. V.

Info: 0160 / 8080102

10.06. 17.30-18.30 Uhr Parkführung

Zum Rundgang durch den Schlossgarten werden die Gäste auf unterhaltsame Weise

über Gestaltung, Besonderheiten und Entwicklung der barocken Anlage informiert.

Je nach saisonalem Zeitpunkt werden die Schwerpunkte beim Führungsrundgang

unterschiedlich gewichtet.

Anmeldung notwendig! Preis: 4,00 EUR Erw. / 3,00 EUR Erm.

Info: 037291 / 3800 oder fuehrungen@die-sehenswerten-drei.de

11.06. – 14.06. Sommerfest der Freiwilligen Feuerwehr Niederwiesa

(siehe gesondertes Programm)

Info: 03726 / 712839 oder 0160 / 1570839

13. u. 14.06. 14.00-18.00 Uhr Sonderöffnung der Ausstellung zur Ortsgeschichte

Niederwiesa, Braunsdorf, Lichtenwalde

Ausstellung Chemnitzer Str. 1 a, Hintereingang

Arbeitsgruppe Ortsgeschichte Niederwiesa

Info: Herr Schindler 0174 / 7442478, Fax: 03726 / 782674

E-Mail: schindler-guenter@t-online.de

14.06. 10.30 Uhr Gottesdienst in der Schlosskapelle Lichtenwalde

Veranstalter: Ev. -Luth. Stiftskirchgemeinde Chemnitz-Ebersdorf

Info: 0371 / 411080

14.06. 13.00 – 17.00 Uhr Mittelsächsisches Sängertreffen

Chöre aus ganz Sachsen laden ein zum „Fest der Lieder“.

Erleben Sie in einzigartiger Landschaft ein breit gefächertes Programm vom Volkslied

bis hin zu klassischen und romantischen Chorsätzen.

Veranstalter: Mittelsächsischer Kultursommer mit freundlicher Unterstützung der

Schlossbetriebe gGmbH

Info: 037207 / 651240 oder 037291 / 3800

17.06. 17.00 Uhr Kleine Kräuterwanderung

Treffpunkt: Wanderparkplatz Lichtenwalder Mühle

Dauer: 2 Stunden, Preis: 8,00 EUR pro Person

Anmeldung: 037292 / 20213, Frau Künzel

18.06. 19.00 Uhr Zu Gast im Schloss: Ursula Karusseit

Dr. Dietmar Keller im Gespräch mit Prominenten aus Sport, Kunst und Politik:

Ursula Karusseit – bedeutende deutsche Schauspielerin, bekannt geworden als Gertrud

Habersaat in „Wege übers Land“ und u.a. heute als Charlotte Gauss in der Arzt-

Serie „In aller Freundschaft“.

Einlass ab 18.30 Uhr, Wintergarten Restaurant „Vitzthum“

Tickethotline: 037291 / 3800, AK: 14,00 EUR / VVK: 12,00 EUR

Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederwiesa mit den Ortsteilen Braunsdorf und Lichtenwalde Juni 2015 S. 21


21.06. 13.30-14.30 Uhr Parkführung (Erläuterung u. Veranstalter siehe 10.06.)

26.06. LIVE DIXIELAND im „Schwalbennest“ Niederwiesa

mit den „Rivertown Dixies”

Reservierung erbeten unter 03726 / 712572, Eintritt: frei

28.06. 11.00 Uhr Sonntagsbrunch mit Schlossrundgang im Restaurant „Vitzthum“

im Schloss Lichtenwalde

Info & Reservierung: 037206 / 891898 / 19,90 EUR pro Person

28.06. 11.00-17.00 Uhr Barock-Spiele-Tag

Heute verwandelt sich die Parkallee in ein echtes Spielparadies: Neben den acht

„Lichtenwalder Parkspielen“ sind mehr als 15 Großspiele aufgebaut. Hier kann jedermann

Strategie-, Bewegungs- und Geschicklichkeitsspiele ausprobieren, an

denen schon unsere Vorfahren großen Spaß hatten. Eine Kreativecke für Kinder,

historische Musik und sehenswerte Walk-Acts runden den Spieletag ab.

Veranstalter: Schlossbetriebe gGmbH, Info: 037291 / 3800

28.06. 15.00 Uhr Cat Henschelmann „irisch bis irrig“ in der Orangerie Lichtenwalde

Cat holt mit seiner Musik das Gefühl der grünen Insel und Musik aus aller Welt auf

die Bühne.

Veranstalter: Marketingagentur im Schloss Lichtenwalde

Info & Bestellung: 037206 / 81380 / Eintritt: 12,00 EUR

JULI

im Juli

Steaks & Salat serviert im Best Western Hotel am Schlosspark Lichtenwalde

(jahreszeitliche Kulinarik, ganztägig)

Info & Reservierung: 037206 / 8820

01.07. 17.00 Uhr Kleine Kräuterwanderung

Treffpunkt: Wanderparkplatz Lichtenwalder Mühle

Dauer: 2 Stunden, Preis: 8,00 EUR pro Person

Anmeldung: 037292 / 20213, Frau Künzel

05.07. 13.30 – 14.30 Uhr Parkführung (Erläuterung u. Veranstalter siehe 10.06. )

09.07. 19.00 Uhr Zu Gast im Schloss: Barbara Schnitzler

Dr. Dietmar Keller im Gespräch mit Prominenten aus Sport, Kunst und Politik:

Barbara Schnitzler – Schauspielerin und Sängerin, die sich als Tochter von Inge Keller

und Karl Eduard v. Schnitzler in beeindruckender Weise emanzipiert hat und

ihren eigenen Weg ging.

Einlass ab 18.30 Uhr, Wintergarten Restaurant „Vitzthum“

Tickethotline: 037291 / 3800, AK: 14,00 EUR / VVK: 12,00 EUR

11. – 12.07. 10.00 – 18.00 Uhr Garten der Kunsthandwerker

Erleben Sie auf den schönen Alleen im Park allerlei Kunsthandwerk für drinnen

und draußen, handgemachte Musik

und besondere kulinarische Angebote.

Preis: 4,00 EUR Erw. / Kinder bis 12 Jahre frei

Veranstalter: Agentur marktwert Zickra, Tel. 036623 / 21369

11.07. 14.00-16.30 Uhr Kleine Kräuterwanderung mit anschließender Verkostung

Treffpunkt: Wanderparkplatz Lichtenwalder Mühle

Anmeldung erforderlich: 037292 / 20213, Frau Künzel

Preis: 15,00 EUR pro Person

S. 22

Juni 2015

Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederwiesa mit den Ortsteilen Braunsdorf und Lichtenwalde


Tel. 03726 /716088

Hauptuntersuchung HU / UMA ”AU”

Gasanlagenprüfung / Oldtimer Begutachtung

www.gtue-floeha.de

Nichtamtliche Dienstleistungen:

Unfallgutachten

Fahrzeugbewertung

Flüssiggasprüfung (G607)

Oldtimer Bewertung

KFZ - Prüfstelle


Erntefrischer Spargel aus der Region

zudem frische, süße Erdbeeren erhältlich!

Auch zum Selberpflücken!

Rufen Sie uns an, wenn die Saison beginnt!

Am Erdbeerfeld Oberlichtenau

Mi. – Fr. 10 – 17 Uhr und Sa. 9 – 13 Uhr

Ab dem Zeitpunkt, ab dem das Erdbeerfeld geöffnet hat,

haben wir Mo. – Sa. 8 – 18 Uhr, So. 9 – 16 Uhr geöffnet.

Bei Rückfragen: 01 52 - 06 15 02 64

Ihr Fruchthof Oberlichtenau



Mo-Do 8 -18 Uhr /Fr8-16 Uhr

Eberhard Kunze ANTEA Bestattungen GmbH

Flöha: Augustusburger Straße 74 a

Frau Dagmar Bikkes, Tel. (03726) 48 06

Oederan: Chemnitzer Straße 36

Frau Eva Kunze, Tel. (037292) 39 20

Über den Tod spricht

man nicht.

Wieso eigentlich?

Bei uns finden Sie nicht nur

Sachverstand, sondern auch Verständnis.

qualitätszertifizierter

Bestattungsdienstleister

www.antea-eberhard-kunze.de

ZEIT FÜR MENSCHEN

Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederwiesa mit den Ortsteilen Braunsdorf und Lichtenwalde Juni 2015 S. 23


S. 24

Juni 2015

Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederwiesa mit den Ortsteilen Braunsdorf und Lichtenwalde

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine