17.11.2012 Aufrufe

INOX-Praxis - Pferd

INOX-Praxis - Pferd

INOX-Praxis - Pferd

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

PFERD-Werkzeuge

für die Bearbeitung von Edelstahl


Werkzeuge für die Bearbeitung von Edelstahl

Inhaltsverzeichnis

2

Edelstahl (INOX)

Werkstoff mit Perspektive . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3

Legierungen und Eigenschaften . . . . . . . . . . . .4-5

Korrosion und Vermeidung von Korrosion . . . .6-7

Bearbeitungsempfehlungen . . . . . . . . . . . . . . .8-9

Wichtige Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . .10

Bearbeitung von Edelstahl (INOX)

Arbeitsprozesse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .11

Auf den Seiten 11-18 finden Sie eine Übersicht der

PFERD-Werkzeuge, mit denen die verschiedenen

Arbeitsprozesse bei der Bearbeitung von Edelstahl

(INOX) gelöst werden können.

Trennen und Erzeugen

von Durchbrüchen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .12

Entgraten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .13

Schweißnahtvorbereitung . . . . . . . . . . . . . . . . . .14

Schweißnahtbearbeitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . .15

Fein- und Finishbearbeitung . . . . . . . . . . . . . . . .16

Strukturieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .17

Polieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .18

PFERD bietet Ihnen ein umfangreiches Werkzeugprogramm, das die unterschiedlichen

Anforderungen an die Bear bei tung von Edelstahl (INOX) erfüllt.

Alle Werk zeuge sind speziell für diese Anwendungen entwickelt und haben

sich in der Praxis bewährt. Die langjährige Anwendungserfahrung und das

daraus resultierende Know-how hinsichtlich des spezifischen Zerspanungs- und

Leistungsverhaltens bei der Bearbeitung von Edelstahl (INOX) hat PFERD in dieser

PRAXIS für Sie zusammengefasst.

Der Schlüssel für den erfolgreichen Einsatz von PFERD-Werkzeugen liegt in der

richtigen Kombination von Werkzeug, Anwendung, Material und Antriebsart.

Im PFERD-Werkzeughandbuch finden Sie weitere Informationen und Hinweise zu

„Der schnelle Weg zum optimalen Werkzeug“.

PFERD-Werkzeuge

Kataloge 201 - 209 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .19

Auf den Seiten 19-33 beschreibt PFERD die spezi fischen

Eigenschaften einzelner Werkzeuggruppen, die für die

Bearbeitung von Edelstahl (INOX) besonders geeignet

sind.

Feilen . . . . . . . . . . . . . . . . .Katalog 201 . . . . . . . .20

Frässtifte . . . . . . . . . . . . . .Katalog 202 . . . . . . . .21

Lochsägen, Lochschneider

und Stufenbohrer . . . . . . .Katalog 202 . . . . . . . .22

Schleifstifte . . . . . . . . . . . .Katalog 203 . . . . . . . .23

Feinschleif- und

Polierwerkzeuge . . . . . . . .Katalog 204 . . . . .24-25

Schruppschleifscheiben

und Schleifräder . . . . . . . .Katalog 206 . . . . . . . .26

POLIFAN ® -

Fächerschleifscheiben . . . .Katalog 206 . . . . . . . .27

Trennschleifscheiben . . . .Katalog 206 . . . . . . . .28

Trennschleifscheiben

für stationären Einsatz . . .Katalog 207 . . . . . . . .29

Technische Bürsten . . . . . .Katalog 208 . . . . .30-31

Werkzeugantriebe . . . . . . .Katalog 209 . . . . .32-33

Tipps und Tricks kompakt . . . . . . . . . . . . . . . . .34-35

PFERD weltweit . Und vor Ort . . . . . . . . . . . . . . . . .36


Warum sprechen wir von Edelstahl (INOX) oder rost- und

säurebeständigen Stählen?

Edelstahl (INOX), Edelstahl Rostfrei, V2A, V4A oder nichtrostender Stahl sind

umgangssprachliche Ausdrücke für eine Gruppe rost- und säurebeständiger

Stähle, die sich durch Korrosionsbeständigkeit, Langlebigkeit und Wartungsfreundlichkeit

auszeichnen. PFERD hat sich dieser Wortverwendung ange schlossen

und spricht in dieser PRAXIS und im PFERD-Werkzeughandbuch von Edelstahl

(INOX) bzw. rost- und säurebeständigen Stählen.

Mit der Patentierung des ersten rostbeständigen Stahls zu Beginn des letzten

Jahrhunderts trat ein neuer Werkstoff seinen bis heute ungebrochenen Siegeszug

an. Weil Eisen und Stahl durch Rost allmählich zerstört werden und Unternehmen

dadurch ein wirtschaftlicher Schaden entstehen kann, wurde die Entwicklung

korrosionsbeständiger Stähle in den letzten 100 Jahren vorangetrieben. Edelstahl

(INOX) umfasst heute über 120 Stahlsorten und findet sich in vielen Bereichen

unseres Lebens wieder.

Seine Korrosionsbeständigkeit, Zähigkeit, hohe mechanische Belastbarkeit,

Langlebigkeit, ausgezeichnete Verarbeitbarkeit, Wirtschaftlichkeit und außergewöhnliche

Ästhetik machen den Werkstoff zur ersten Wahl. Ob geschliffen,

gebürstet, hochglanzpoliert oder matt gestrahlt, ob geprägt, gelocht,

mustergewalzt oder profiliert – auf Wunsch auch in Farbe: Edelstahl (INOX) ist

sozusagen ein Stahl für Anspruchsvolle.

Einsatzmöglichkeiten rost- und säurebeständiger Stähle

Aufgrund ihrer Güte und der herausragenden Materialeigenschaften haben rostund

säurebeständige Stähle vielfältige Einsatzmöglichkeiten:

■ ■ In der chemischen und petrochemischen Industrie

■■

Im Behälter- und Einrichtungsbau der Nahrungs- und Genussmittel industrie

■■

Im Maschinen- und Anlagenbau (z.B. für Zellstoff- und Papier herstellung)

■■

In der Architektur (z.B. an Gebäude fassaden und Geländern)

■■

Im Anlagenbau für Kraftwerke

■■

Im Pumpen- und Turbinenbau

■■

Im Schiffsbau (Rohrleitungen, Container) und der Meerestechnik

■■

Im Stahl- und Maschinenbau

■■ Im Apparatebau (z. B. Wärme tauscher)

Edelstahl (INOX)

Werkstoff mit Perspektive

Unser Ziel:

Optimale Arbeitsergebnisse und

höchste Wirtschaftlichkeit bei der

Bearbeitung von Edelstahl (INOX) .

PFERD bietet Ihnen zu allen

Fragen der Bearbeitung von

Edelstahl (INOX) zielgerichtete

und individuelle Beratung. Die

erfahrenen Außendienstmitarbeiter

und Ingenieure der Technischen

Kundenberatung von PFERD beraten

Sie gerne. Sprechen Sie uns an.

3


Edelstahl (INOX)

Legierungen und Eigenschaften

Haupt einsatzbereiche

Messer- u.

Klingenindustrie

Fahrzeugbau,

Abgas anlagen

Chemische u. petrochemische

Industrie

Nahrungs- u. Genussmittelindustrie,Behälterbau,

Chemische

Industrie, Geländerbau,

Meerestechnik,

Wärme tauscher

4

Kohlenstoff

[%]

Hauptlegierungselemente

Kurznamen DIN EN 10088

Chrom

[%]

Nickel

[%]

0,2 - 1 12 - 14 4 - 5

< 0,1 15 - 30 2 - 5

≤ 0,1 24 - 28 4 - 8

< 0,15 16 - 26 8 - 26

Was sind rost- und säurebeständige Stähle?

Stähle sind rost- und säurebeständig, wenn der Chromgehalt in der Legierung

mindestens 10,5 % beträgt. Die dadurch auf der Oberfläche entstehende

Schutzschicht aus Chrom oxid wird auch Passivschicht genannt und schützt

den Stahl vor Korrosion. Eine Erhöhung des Chromgehaltes und weitere

Legierungsbestandteile tragen zur Steigerung der Korrosionsbeständigkeit bei.

Die untenstehende Übersicht zeigt, wie die Gefügeart von rost- und säurebeständigen Stählen aus der Werkstoffnummer und

dem dazugehörigen Kurznamen aus der EN 10088 abzu leiten ist.

Die Werkstoffnummern 1.40.. bis 1.45.. sind den rost- und säurebe ständigen Stählen zugeordnet. Anhand der prozentualen

Anteile der Hauptlegierungselemente im Kurz namen können aus der rechten Spalte die Gefügeart, die damit zusammenhängenden

spezifischen Materialeigenschaften und die Haupteinsatzbereiche abgeleitet werden. Am Beispiel der Werkstoffnummer

1.4571 hat der rost- und säurebeständige Stahl ein austenitisches Gefüge.

Werkstoffnummer nach EN 10088 Kurzname nach EN 10088

1 . 45 71 (G X 6 CrNiMo Ti 17-12-2)

➊■■➋■■➌

➊■■■■■■■■1 = Stahl oder Stahlguss

➋■40-45 = rost- und säurebeständige Stähle

➌■01-99 = Zählnummer ohne Rückschlüsse

Sonstiges

[%]

≤ 1

Mo, N

1 - 4

Mo, Ti,

Nb

≤ 2,5

Mo, Cu,

Ti Nb, N

2 - 5

Mo, Ti,

Nb, Ta,

Cu, N

G X 6 CrNiMo Ti 17-12-2 (1 . 45 71)

➊■ ➋■ ➌■ ➍■ ➎■ ➏

➊ = Stahlguss

(ohne G = Profile/gezogene Drähte oder Walzprodukte)

➋ = hochlegierte Stähle

➌ = Kohlenstoffgehalt x 100

➍ = Hauptlegierungselemente

➎ = Legierungselemente unter 1 % Anteil

➏ = Prozentualer Anteil der Hauptlegierungselemente

Eigenschaften Stahlgefüge

Magnetisch, Festigkeit ≥ 1000 N/mm², Härte bis

60 HRC; Bruchdehnung 11 bis 14 %, härt- und vergütbar,

nicht schweißgeeignet, bedingt korrosionsbeständig,

hohe Wärme leit fähigkeit

Magnetisch, Festigkeit 380 bis 660 N/mm²; Bruchdehnung

18 bis 25 %, nicht härt- und ver gütbar,

schwierig zu schweißen, beständig gegen chlorinduzierte

Spannungsrisskor ro sion, aber nicht gegen

inter kristalline Korrosion

Magnetisch, Festigkeit 600 bis 950 N/mm²; Bruchdehnung

25 bis 30 %, nicht härtbar, gut schweißbar,

gute Korrosionsbe ständigkeit, beständig gegen chlorinduzierte

Spannungs risskor ro sion, sehr gute Warm-

und Kaltum form barkeit, mäßige Wärmeleitfähigkeit

Nicht magnetisch, Festigkeit 460 bis 950 N/mm², starke

Festig keitssteigerung durch Kaltum formung; Bruchdehnung

35 bis 45 %, nicht härtbar, gut schweißbar,

gute Korrosionsbe stän digkeit, sehr gute Warm- und

Kalt umformbarkeit, niedrige Wärmeleitfähigkeit

Martensitisch

tetragonal

raum zentriert

Ferritisch

kubisch

raumzentriert

Ferritisch-austenitisch

kubisch

raum zentriert/

Kubisch

flächen zentriert

(DUPLEX-Stahl)

Austenitisch

kubisch

flächen zentriert


Eine Kaltverformung kann bei austenitischen Stählen zu Verformungsmartensit

und zu begrenzter Magnetisierbarkeit führen. Dies kann durch erhöhten Nickelgehalt

vermieden werden. Die Beimengung von Schwefel verbessert die Spanbarkeit

rost- und säurebeständiger Stähle entscheidend, senkt jedoch die Korrosionsbeständigkeit.

Zwei Drittel aller Trenn-, Fräs-, Bürst- Feil- und Schleifarbeiten werden an rost- und

säurebeständigen Stählen mit austenitischem Gefüge durchgeführt. Neben der

guten Korrosionsbeständigkeit sind diese Stähle sehr gut schweiß- und verformbar.

Die Bedeutung von DUPLEX-Stählen und deren Bearbeitung nimmt stetig zu.

DUPLEX-Stähle sind ferritisch-austenitische Stähle, die ein zweiphasiges Gefüge

aufweisen. Ihre Eigenschaften werden wesentlich vom Mengenverhältnis

der beiden Hauptgefügebestandteile und deren chemischer Zusammensetzung

bestimmt. Eine Wärmebehandlung hat wie bei austenitischen Stählen das Ziel,

unerwünschte Phasen aufzulösen und eine ausgewogene Verteilung von Ferrit

und Austenit einzustellen.

Werkstoffnummer

nach EN 10088

Kurzname

nach EN 10088

Edelstahl (INOX)

Legierungen und Eigenschaften

In der folgenden Tabelle sind einige Beispiele typischer Werkstoffnummern nach EN 10088 mit Kurznamen,

der amerika nischen AISI-Bezeichnung und der Gefügeart dargestellt.

AISI/ASTM Gefüge

1.4301 X5CrNi18-10 304 Austenitischer Stahl

1.4303 X4CrNi18-12 305 Austenitischer Stahl

1.4305 X8CrNiS18-9 303 Austenitischer Stahl

1.4306 X2CrNi19-11 304 L Austenitischer Stahl

1.4307 X2CrNi18-9 304 L Austenitischer Stahl

1.4310 X10CrNi18-8 301 Austenitischer Stahl

1.4311 X2CrNiN18-10 304 LN Austenitischer Stahl

1.4315 X5CrNiN19-9 304 N Austenitischer Stahl

1.4318 X2CrNiN18-7 301 LN Austenitischer Stahl

1.4361 X1CrNiSi18-15-4 - Austenitischer Stahl

1.4401 X5CrNiMo17-12-2 316 Austenitischer Stahl

1.4404 X2CrNiMo17-12-2 316 L Austenitischer Stahl

1.4406 X2CrNiMoN17-11-2 316 LN Austenitischer Stahl

1.4429 X2CrNiMoN17-13-3 316 LN Austenitischer Stahl

1.4432 X2CrNiMo17-12-3 316 L Austenitischer Stahl

1.4435 X2CrNiMo18-14-3 316 L Austenitischer Stahl

1.4436 X3CrNiMo17-13-3 316 Austenitischer Stahl

- - 316 H Austenitischer Stahl

- - 316 N Austenitischer Stahl

1.4529 X1NiCrMoCuN25-20-7 - Austenitischer Stahl

1.4539 X1NiCrMoCu25-20-5 904 L Austenitischer Stahl

1.4541 X6CrNiTi18-10 321 Austenitischer Stahl

1.4547 X1CrNiMoCuN20-18-7 - Austenitischer Stahl

1.4550 X6CrNiNb18-10 347 Austenitischer Stahl

1.4563 X1NiCrMoCu31-27-4 - Austenitischer Stahl

1.4565 X2CrNiMnMoN25-18-6-5 - Austenitischer Stahl

1.4571 X6CrNiMoTi17-12-2 316 Ti Austenitischer Stahl

1.4580 X6CrNiMoNb17-12-2 316 Cb Austenitischer Stahl

1.4878 X8CrNiTi18-10 321 H Austenitischer Stahl

1.4948 X6CrNi18-10 304 H Austenitischer Stahl

1.4362 X2CrNiN23-4 2304 Austenitisch-ferritischer Stahl (DUPLEX)

1.4460 X3CrNiMoN27-5-2 329 Austenitisch-ferritischer Stahl (DUPLEX)

1.4462 X2CrNiMoN22-5-3 2205 Austenitisch-ferritischer Stahl (DUPLEX)

1.4501 X2CrNiMoCuWN25-7-4 - Austenitisch-ferritischer Stahl (DUPLEX)

5


Edelstahl (INOX)

Korrosion

Welche verschiedenen Korrosionsarten werden unterschieden?

6

Gleichmäßige Flächenkorrosion (häufig)

Ursache: Flächiger Abtrag von Material.

Bei einer Abtragsrate unter 0,1 mm/Jahr wird von einer ausreichenden Beständigkeit

gesprochen.

Warum muss das Korrosionsverhalten bei der Bearbeitung von Edelstahl

(INOX) berücksichtigt werden?

Korrosion ist die Wechselwirkung eines Metalls mit seiner Umgebung, die zu einer

Veränderung seiner spezifischen Materialeigenschaften führt. Korrosion ist eine

elektrochemische Reaktion von einem energiereichen, instabilen zu einem stabileren

und energieärmeren Zustand des Metalls. Der Zutritt von Wasser und Sauerstoff

oder von Säuren löst die Auflösung bzw. die Korrosion von Metallen aus.

Rost- und säurebeständige Stähle sind trotz der Bezeichnung Edelstahl nicht

besonders edel, denn lediglich die dünne Chromoxidschicht schützt den darunter

liegenden Stahl. Er bleibt nur korrosionsfrei, wenn sich diese Passivschicht trotz

unterschiedlichster Einsatzbedingungen ständig neu bilden kann. Einflussgrößen

wie Chloride, Oxidationsmittel und Temperatur, die schweißtechnische Verarbeitung,

Kalt- und Warmumformung und nicht zuletzt die Ober flächenbearbeitung

oder -behandlung (Trennen, Schleifen, Strahlen, Beizen, Drehen, Fräsen, Bürsten,

Feilen) beeinflussen die Ausbildung der Passivschicht und die damit verbundene

Korrosionsbeständigkeit.

Beizmittel tragen Material flächig ab und beseitigen auftretende Oberflächenfehlstellen.

Bei Werkstücken, die in stark korrosivem Umfeld eingesetzt werden, trägt

abschließendes Beizen zu höchster Korrosionsbeständigkeit bei.

Lochkorrosion (häufig)

Ursache: Chloridionen, Ablagerungen, Fremdrost, Anlauffarben und Schlackereste.

Spaltkorrosion (häufig)

Ursache: Konstruktiv bedingte Spaltbildung am Werkstück, Ablagerungen, verformte

Oberfläche, Einbringung von Fremdteilchen.

Bimetallkorrosion (häufig)

Voraussetzung: Elektronenleitende Verbindung zwischen wenig edlerem Werkstoff

(Anode) mit edlerem Werkstoff (Kathode) und Vorhandensein eines Elektrolyten.

Tritt verstärkt bei kleiner Anode und großer Kathode auf. Der weniger edle Werkstoff

(Anode) löst sich auf (z.B. bei Schraubverbindungen).

Schwingungskorrosion (häufig)

Ursache: Mechanische Wechselbelastung des Materials.

Interkristalline Korrosion (selten)

Ursache: Chromverarmung in Umgebung ausgeschiedener Chromcarbide aufgrund

von Wärmeeinwirkung beim Schweißen.

Spannungsrisskorrosion (selten)

Voraussetzung: Zugspannung an der Oberfläche (Kaltverformung), Chloridionen

und gefährdeter Werkstoff.

Wechselbelastung

Belastung

Elektrolyt

Metall 1 Metall 2

e -

Anode Kathode

Spannung


Wie kann Korrosion grundsätzlich vermieden werden?

■■

Geeignete Auswahl von Material/Werkstoff treffen.

■■

Vermeidung von Fehlern bei der Warmumformung und beim Walzen

(Kornwachstum, Bildung von Ausscheidungen, Eintrag von Kohlenstoff oder

Schwefel aus Verunreinigungen auf der Oberfläche oder aus Brenngasen,

Walzeinschlüsse usw.).

■■

Material/Werkstoff und Endprodukte müssen schon vor der Verarbeitung sachgerecht

und möglichst trocken gelagert werden.

■■

Beachtung und entsprechende Berücksichtigung aller äußeren Einflüsse wie

z.B. Chloride, Wasserstoffperoxid, Temperatur usw.

Wie kann Korrosion bei der Bearbeitung vermieden werden?

■■

Korrosionsschutzgerechte Konstruktion (Vermeidung von Ecken und Spalten)

verwenden.

■■

Auf die Verwendung möglichst glatter, fehlerfreier Oberflächen ohne Einschlüsse

achten.

■■

Verunreinigung durch andere Arbeiten und Werkstoffe vermeiden. Strikte

Trennung von Werkstücken aus Stahl und Edelstahl (INOX) bei der Lagerung

und Weiterbearbeitung vornehmen.

■■

INOX-geeignete Bearbeitungswerkzeuge auswählen, z.B. Schleifwerkzeuge

(frei von eisen-, chlor- und schwefelhaltigen Füllstoffen) oder Bürsten mit

INOX- oder SiC-Besatz oder in der Ausführung INOX-TOTAL.

■■

Schweißfehler vermeiden (nicht durchgeschweißte Wurzeln, Poren, Absätze,

Seigerungen, Phasenausscheidungen, Abbrand, Zubrand, Chromverarmung an

den Korngrenzen).

■■

Gründliche Schweißnahtbearbeitung durchführen (Entfernen von Schlacke,

Anlauffarben, Zunderschichten, Einschlüssen, Poren und Lunkern).

■■

Auf geringe Wärmeeinbringung bei der Oberflächenbearbeitung (Trennen,

Schleifen, Fräsen, Feilen, Bürsten und Polieren) und optimale Prozessführung

achten.

■■

Bei der Endbearbeitung von Oberflächen dringend darauf achten, dass keine

Funken auf die Oberfläche gelangen und sich einbrennen.

■■

Möglichst feine Oberflächen erzielen, denn je feiner die Ober fläche, desto

größer die Belastbarkeit und der Korrosionsschutz.

■■

Nach Fertigstellung aller Arbeiten eine Grundreinigung des Werkstückes vornehmen

(Entfernen von Rückständen jeglicher Art, auch von Schutzfolien).

■■

Beizfehler vermeiden (unvollständiges Entfernen bzw. Neutralisieren des Beizmittels

gerade bei spaltbehafteten Konstruktionen und Fehlstellen).

Die erfahrenen Außendienstmitarbeiter und Ingenieure der Technischen

Kundenberatung von PFERD beraten Sie gerne. Sprechen Sie uns an.

Edelstahl (INOX)

Vermeidung von Korrosion

Beispiele von Korrosion an

Bauteilen aus Edelstahl (INOX)

7


Edelstahl (INOX)

Bearbeitungsempfehlungen

Was muss bei der Bearbeitung von Edelstahl (INOX) mit

PFERD-Werkzeugen besonders beachtet werden?

Edelstahl (INOX) hat nicht nur herausragende Eigenschaften, er stellt auch

be sondere Anforderungen an die eingesetzten Werkzeuge. Die Entwicklung

opti maler Werkzeuge für die Bearbeitung rost- und säurebeständiger Stähle hat

deshalb schon seit Jahrzehnten hohe Priorität bei PFERD. Viele Werkzeuge sind

speziell für die Bearbeitung dieser Werkstoffe entwickelt. Sie sind frei von elementarem

Eisen und entsprechen den Anforderungen der KWU-Klasse 2. Diese

Werkzeuge tragen den Zusatz INOX oder COOL. Die Werkzeuge mit dem Zusatz

INOX sind im PFERD-Farbleitsystem blau gekennzeichnet. Das erleichtert Ihnen die

Auswahl des optimal ge eigneten Werkzeuges und stärkt auch Ihre Kompetenz bei

der sachgerechten Bearbeitung von Werk stücken aus Edelstahl (INOX). Weitere

Informationen hierzu finden Sie im Werkzeughandbuch von PFERD. Um die Vorteile

von Edelstahl (INOX) uneingeschränkt nutzen zu können, beachten Sie bitte

folgende Grundregeln:

■■

Zum Schutz vor Beschädigungen oder einer Kontaminierung der Oberfläche

Spannwerkzeuge (Schraubstöcke, Schraubzwingen usw.) mit Schutzkappen,

z.B. aus Kunststoff oder Aluminium, verwenden.

■■

Bei der Bearbeitung Werkzeuge nie abwechselnd auf Stahl und Edelstahl

(INOX) einsetzen.

■■

Die geringe Wärmeleitfähigkeit von Edelstahl (INOX) berücksichtigen und

bevorzugt PFERD-Werkzeuge mit Kühlwirkung einsetzen. Sie sind an der Bezeichnung

COOL zu erkennen.

■■

Zur Wärmereduzierung für eine ausreichend hohe Spanabfuhr sorgen.

Möglichst grobes Schleifkorn verwenden, um eine Überhitzung von Werkzeug

und Werkstück zu vermeiden und wenn möglich, das Werkzeug während der

Bearbeitung zusätzlich kühlen.

■■

Mit möglichst niedrigem Anpressdruck und oszillierend arbeiten (Werkzeuge

nicht unnötig lange auf einer Stelle halten), um vor allem bei Blechen Anlauffarben

und Verwerfungen durch Überhitzung zu vermeiden.

■■

Mit reduzierten Schnittgeschwindigkeiten arbeiten, um die Wärmeeinbringung

zu begrenzen und Hitzeschäden an Werkzeug und Werkstück zu vermeiden.

■■

Für ausreichend leistungsstarke Antriebsleistung sorgen, um die hohe Zähigkeit

von Edelstahl (INOX) auszugleichen und wirtschaftlich zu arbeiten.

Verwenden Sie bevorzugt PFERD-Werkzeuge mit den Bezeichnungen INOX, COOL

oder INOX-TOTAL (IT):

Schleif- und Trennschleifscheiben von

PFERD für die Bearbeitung von Edelstahl

(INOX) tragen den Zusatz INOX

oder COOL und sind im bewährten

Farbleitsystem in blau gekennzeichnet.

8

Feinschleif- und Polierwerkzeuge von

PFERD für die Bearbeitung von Edelstahl

(INOX) sind an der Bezeichnung

COOL zu erkennen.

Klassifizierung nach

SIEMENS-KWU/AREVA

Diese Technische Liefervorschrift

(TLV) hat sich weltweit etabliert.

Die Schleifmittel werden in zwei

Klassen unterteilt:

Klasse 1

(ohne halogenhaltige Verbindungen)

für mechanische

Fertigungs­ und Bearbeitungsvorgänge

ohne weiterführende

Reinigungsbehandlung von

Innenoberflächen sowie für die

Bearbeitung von Außenflächen.

Klasse 2

für mechanische Fertigungs­

und Bearbeitungsvorgänge mit

weiter führender Reinigungsbehandlung

sowie für die Bearbeitung

von Außenflächen.

Chemische Reinheit

(max. zul. Verunreinigung

in [mg/kg])

Klasse 1 Klasse 2

Fluor (F) 500 -

Chlor (CI) 300 1.000

2- Schwefel (SO ) 4 2.500 5.000

Eisen (Fe) 1.000 1.000

Kupfer (Cu) 1.000 1.000

Zink (Zn) 1.000 1.000

INOX COOL INOX/INOX-TOTAL

INOX

weiche Ausführung Härte N

COMBIDISC ® -Schleifblätter

Keramikkorn CO-COOL

Technische Bürsten von PFERD für die

Bearbeitung von Edelstahl (INOX) sind

blau gekennzeichnet und tragen den

Zusatz INOX bzw. INOX-TOTAL (IT)

in der Bestell-Bezeichnung.


Nach der Bearbeitung ist die Oberflächenrauheit bei Edelstahl (INOX) im Vergleich

zu anderen Werkstoffen, z.B. Stahl und Aluminium, unter ansonsten gleichen

Bearbeitungsparamatern deutlich feiner. Dies ist bei der Auswahl der Korngröße in

Verbindung mit der erwarteten Oberflächenrauheit zu berücksichtigen.

Feinschleif- und Polierwerkzeuge

Arbeitsgang Rautiefe Schliffbild

Grobschleifen:

Korngrößen 24 bis 150

Feinschleifen:

Korngrößen 180 bis 400

Polieren:

Schritt 1:

Schritt 2:

Schritt 3:

Strukturieren:

Oberflächen 2G 80 bis 2G 320

Satinieren/Matinieren:

Mit Vlies

In der folgenden Tabelle sind Richtwerte bezüglich Korngröße,

204

Rautiefe und dem damit erzielbaren Schliffbild dargestellt. Bei der

Lösung der Bearbeitungsaufgabe sind jedoch immer Versuche am

Werkstück erforderlich, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Weitere Informationen und Bearbeitungshinweise finden Sie auch im

PFERD-Werkzeughandbuch, Katalog 204.

R a = 0,70 bis 2,50 µm

R a = 0,20 bis 0,70 µm

R a = 0,10 bis 0,20 µm

R a = 0,04 bis 0,10 µm

R a = < 0,01 µm

R a = 0,20 bis 0,70 µm

R a = 0,10 bis 0,70 µm

Die Einzelrautiefe R zi ist die Summe aus der Höhe der größten Profilspitze und

der Tiefe des größten Profiltals innerhalb einer Einzelmessstrecke.

Die Rautiefe R z ist der Mittelwert der Einzelrautiefen (R zi ) aufeinanderfolgender

Einzelmessstrecken.

Die Rautiefe R max ist die größte Einzelrautiefe innerhalb der Gesamtmessstrecke.

Der Mittenrauwert R a ist der arithmetische Mittelwert der Beträge aller

Profilwerte des Rauheitsprofils.

Sollten Sie noch Fragen zu Oberflächenrauheiten bei der Bearbeitung von Edelstahl

(INOX) haben, beraten die erfahrenen Außendienstmitarbeiter und Ingenieure

der Technischen Kundenberatung von PFERD Sie gerne. Sprechen Sie uns an.

Edelstahl (INOX)

Bearbeitungsempfehlungen

R Z 1 R Z 2 R Z 3 R Z 4 R Z 5

Einzelmessstrecke

Gesamtmessstrecke

Gesamtmessstrecke

R a

9


Edelstahl (INOX)

Wichtige Sicherheitshinweise

Werkzeughersteller, Maschinenhersteller und Anwender SICHERHEITSVORKEHRUNGEN tragen GEGEN gleicher MÖGLICHE maßen

GEFAHREN

zur Sicherheit beim Arbeiten bei. PFERD fertigt alle Werkzeuge ent sprechend

der vorgeschriebenen Sicherheitsbestimmungen. Der Anwender trägt die

Verantwortung durch den Zweck bestimmten Gebrauch der Antriebsmaschine

und die richtige Handhabung und Anwendung der Werkzeuge.

10

Lärm

• Gehörschutz nach EN352 wird unabhängig vom Lärmpegel für alle Anwendungen mit

handgeführter Schleifmaschine oder Werkstück empfohlen.

• Stellen Sie sicher, daß das Schleifwerkzeug für die betreffende Anwendung geeignet ist. Ein

ungeeignetes Produkt kann übermäßigen Lärm verursachen.

Vibration

• Arbeitsprozesse mit handgeführtem Schleifwerkzeug oder Werkstück können Verletzungen

durch Vibration verursachen.

• Ergreifen Sie sofortige Maßnahmen, falls nach 10 Minuten pausenloser Verwendung des

Schleifwerkzeuges ein Kribbeln, Stechen oder Taubheitsgefühle auftreten.

• Da Vibration unter kälteren Arbeitsbedingungen stärker empfunden wird, ist es ratsam, die

Hände warm zu halten sowie Hände und Finger regelmäßig zu bewegen. Verwenden Sie

moderne Geräte mit niedrigem Vibrationslevel.

• Achten Sie auf den ordnungsgemäßen Zustand Ihres Werkzeugs; stoppen Sie die Maschine bei

Auftreten übermäßiger Vibration und lassen Sie diese überprüfen.

• Verwenden Sie Schleifwerkzeuge von guter Qualität und sorgen Sie für einen guten

mechanischen Zustand.

• Halten Sie Befestigungsflansche und Schleifteller in gutem mechanischen Zustand und ersetzen

Sie diese bei Abnutzung oder Deformierung.

• Halten Sie Werkstück oder Maschine bei Anwendung nicht zu fest und üben Sie nicht

übermäßig Druck auf das Schleifwerkzeug aus.

• Vermeiden Sie die pausenlose Inbetriebnahme des Schleifwerkzeuges.

• Verwenden Sie ein geeignetes Schleifwerkzeug, da ein ungeeignetes Produkt übermäßige

Vibrationen erzeugen kann.

• Achten Sie auf körperliche Symptome der Vibration – holen Sie ggf. medizinischen Rat ein.

Entsorgung von Schleifwerkzeugen

• Abgenutzte oder defekte Schleifwerkzeuge sollten nach regionalen oder nationalen

Vorschriften entsorgt werden.

• Weitere Informationen befinden sich auf den Sicherheitsdatenblättern Ihres Lieferanten.

• Beachten Sie, daß Schleifwerkzeuge durch den Schleifprozeß oder Schleifabrieb kontaminiert

sein können.

• Entsorgte Schleifwerkzeuge sollten zerstört werden, um eine Wiederverwendung zu

verhindern.

Insbesondere gilt:

Die angegebene Arbeitshöchstgeschwindigkeit (m/s) darf nicht überschritten

werden.

Sicherheitsempfehlungen

Bitte die Sicherheitsempfehlungen der FEPA und die Piktogramme beachten!

Nicht zulässig für

= Schutzbrille tragen! =

Nass schleifen!

Tel.: 0228 / 635587

Fax: 0228 / 635399

Mitglied der FEPA

www.fepa-abrasives.org

Ausgabe 1 – Nov. 2004

Nicht zulässig für

= Handschuhe anziehen! =

Seiten schleifen!

= Gehör schützen! =

= Staubmaske anlegen! =

= Nur mit Stützteller

= Sicherheits empfehlungen

verwenden!

beachten!

Wichtiger Hinweis

Es wurden alle Anstrengungen

unternommen, um sicherzustellen,

daß alle Informationen dieses

Faltblattes korrekt und aktuell

sind. Es wird allerdings keine

Verantwortung übernommen

für Fehler, Auslassungen oder

Folgeschäden.

© FEPA 2004

Faltblatt wurde überreicht von

August Rüggeberg GmbH

& Co. KG

PFERD-Werkzeuge

Hauptstraße 13

51709 Marienheide

Tel. (0 22 64) 90

Fax (0 22 64) 94 00

www.pferd.com · info@pferd.com

FEDERATION·OF·EUROPEAN

PRODUCERS·OF·ABRASIVES

SICHERHEITSEMPFEHLUNGEN

FÜR DEN RICHTIGEN GEBRAUCH VON

SCHLEIFWERKZEUGEN

DIESES FALTBLATT DEN ANWENDERN AUSHÄNDIGEN

Die Sicherheitsempfehlungen in diesem Faltblatt sollten von allen Anwendern

im Interesse ihrer eigenen Sicherheit befolgt werden.

ALLGEMEINE SICHERHEITSMASSNAHMEN

In dieser PRAXIS werden für die Darstellung der Werkzeugantriebe folgende Piktogramme verwendet:

Band -

schleifer

Biegwellenantrieb

Keine beschädigten Scheiben

verwenden!

Nicht zulässig für Freihand- und

handgeführtes Schleifen!

Bohrmaschine

Handeinsatz

CHOPSAW LABOR

Geradschleifer

Robotereinsatz

Die falsche Verwendung von Schleifwerkzeugen ist sehr gefährlich.

• Beachten Sie grundsätzlich die Hinweise auf dem Schleifwerkzeug und der Schleifmaschine.

• Vergewissern Sie sich, daß der Schleifkörper für die betreffende Anwendung geeignet ist.

Prüfen Sie Schleifkörper vor jeder Inbetriebnahme auf mögliche Beschädigungen.

• Beachten Sie die Hinweise für sachgerechte Handhabung und Lagerung des Schleifwerkzeuges.

Seien Sie sich der möglichen Gefahren während der Anwendung von Schleifwerkzeugen bewußt

und beachten Sie die empfohlenen Sicherheitsmaßnahmen:

• Körperlicher Kontakt mit dem Schleifwerkzeug bei Arbeitsgeschwindigkeit

• Verletzungen durch Bruch des Schleifwerkzeuges beim Gebrauch

• Durch den Schleifprozeß erzeugte Schleifpartikel, Funken, Gase und Staub

• Lärm

• Vibration

Verwenden Sie lediglich Schleifwerkzeuge, die den höchsten Sicherheitsnormen entsprechen.

Diese Produkte tragen die jeweilige Nummer der EN-Norm und/oder die “oSa”-Marke:

• EN 12413 für Schleifkörper aus gebundenem Schleifmittel

• EN 13236 für Schleifkörper mit Diamant oder Bornitrid

• EN 13743 für spezielle Schleifmittel auf Unterlagen (Vulkanfiberschleifscheiben,

Lamellenschleifscheiben, Fächerschleifscheiben und Lamellenschleifstifte)

Verwenden Sie niemals eine Schleifmaschine, deren Arbeitszustand nicht ordnungsgemäß ist

oder die defekte Bauteile enthält.

Arbeitgeber sollten eine Risikobewertung aller Schleifprozesse vornehmen, um die jeweils

geeigneten Sicherheitsvorkehrungen treffen zu können. Sie sollten sicherstellen, daß ihre

Angestellten zur Ausübung ihrer Pflichten ausreichend ausgebildet sind.

Dieses Faltblatt enthält lediglich die wichtigsten Sicherheitsempfehlungen. Weitere

Informationen über die sichere Anwendung von Schleifwerkzeugen erhalten Sie in Form

von umfangreichen Sicherheitshinweisen bei der FEPA oder beim Verband Deutscher

Schleifmittelwerke.

• FEPA Sicherheitshinweise für gebundene Schleifmittel und Schleifkörper mit Diamant und CBN

• FEPA Sicherheitshinweise für Schleifwerkzeuge mit Diamant und CBN zum Einsatz in den

Bereichen Bau und Naturstein

• FEPA Sicherheitshinweise für Schleifmittel auf Unterlagen

Sicherheitsempfehlungen der FEPA

stehen unter www .pferd .com zum

Download bereit.

Satiniermaschine/Walzenantrieb

Ständerbohrmaschine

Winkelschleifer


Bearbeitung von Edelstahl (INOX)

Arbeitsprozesse

Seite

Trennen und Erzeugen von Durchbrüchen 12

Entgraten 13

Schweißnahtvorbereitung 14

Schweißnahtbearbeitung 15

Fein- und Finishbearbeitung 16

Strukturieren 17

Polieren 18

11


Trennen und Erzeugen von Durchbrüchen

12

Beschreibung der Arbeitsprozesse:

■■

Trennen von Profilen, Blechen, Steigern und Rohren

■■

Erzeugen von Durchbrüchen an Behältern und Schaltschränken für

Anschlüsse und Rohrdurchführungen

■■

Herstellen von Ausschnitten und Aussparungen bei Profilen und

dünnwandigen Bauteilen

Trennschleifscheiben

in

Härte P (INOX)

Stationäre Trennschleifscheiben

in

Härte K

Stationäre Trennschleifscheiben

in

Härte H

Trennschleifscheiben

in

Härte R

HM-Lochschneider HSS-Lochsägen

Trennschleifscheiben

30 - 76 mm

Trennschleifscheiben

in

Härte S

HSS-Stufenbohrer

HICOAT ®


Beschreibung der Arbeitsprozesse:

■■

Entgraten von Kanten, Durchbrüchen und Konturen

■■

Anfasen

■■

Verrunden von Kanten

HM-Frässtifte

Zahnung 3

Schleifhülsen

Z-COOL/CO-COOL

POLINOX ® -

Kompaktschleifräder

PNER

COMBIDISC ® -

TX-Ronden

Rundbürsten mit

Schaft INOX/SiC/

INOX-TOTAL

COMBICLICK ®

Fiberschleifer

A-COOL/Z-COOL/

CO-COOL

Schruppschleifscheiben

in

Härte M

POLIFAN ® -Fächerschleif

scheiben

SG ZIRKON

Kegelbürsten mit

Gewinde INOX

Kurzbänder

A-COOL

Schleiföl 411 NE

HM-Frässtifte

Zahnung 3

Zahnung 4

Entgratbürsten SiC

HM-Frässtifte

Zahnung 5

POLIROLL ® -

Schleifrollen

CO-COOL

Poliflex ® -

Werkzeuge TX

COMBIDISC ® -

Vliesronden PNER

Rundbürsten mit

Bohrung INOX/SiC/

INOX-TOTAL

Fiberschleifer

A-COOL/Z-COOL/

CO-COOL

Kombischleifscheibe

DUODISC ®

POLIFAN ® -Fächerschleif

scheiben

SGP ZIRKON-

POWER

Rundbürsten für

Winkelschleifer

INOX

Kurzbänder

CO-COOL

HM-Frässtifte

Zahnung 5

Rundbürsten mit

Bohrung INOX/

INOX-TOTAL

Handentgrater CORINOX ® -Feilen

Innenbürsten

IBU mit Gewinde

INOX/SiC

Entgraten

Schleifstifte

Härte L/N

Fächerschleifer

Z-COOL/CO-COOL

COMBIDISC ® -

Schleifblätter

A-COOL/CO-COOL

Pinselbürsten mit

Schaft INOX/SiC/

INOX-TOTAL

POLINOX ® -

Kompaktschleifräder

PNER

Schruppschleifscheiben

in

Härte N

Topfbürsten mit

Gewinde INOX/SiC

Rundbürsten mit

Bohrung INOX/

INOX-TOTAL

Langbänder

Korund A/

Zirkonkorund Z

Tellerbürsten SiC

Rundbürsten mit

Schaft INOX/SiC/

INOX-TOTAL

CORINOX ® -

Nadelfeilen

13


Schweißnahtvorbereitung

14

Beschreibung der Arbeitsprozesse:

■■

Anfasen

■■

V-Nahtvorbereitung

■■

Vorbereitung von Reparaturschweißungen

■■

Säubern und Reinigen

HM-Frässtifte

Zahnung 3

Schleifhülsen

Z-COOL/CO-COOL

POLINOX ® -

Kompaktschleifräder

PNER

COMBIDISC ® -

TX-Ronden/

Vliesronden

Rundbürsten mit

Bohrung INOX/

INOX-TOTAL

COMBICLICK ®

Fiberschleifer

A-COOL/Z-COOL/

CO-COOL

Schruppschleifscheiben

in

Härte M

Flexible Schleifscheiben

FD

POLIFAN ® -

Fächer schleifscheiben

SG A-COOL

Kegelbürsten mit

Gewinde INOX

Kurzbänder

A-COOL

Langbänder

Korund A/

Zirkonkorund Z

CORINOX ® -Feilen

Handbürsten für

Feinmechaniker

INOX

HM-Frässtifte

Zahnung 4

POLIROLL ® -

Schleifrollen

CO-COOL

Poliflex ® -

Werkzeuge TX

COMBIDISC ® -

Vliesronden PNER

Rundbürsten mit

Schaft INOX/SiC/

INOX-TOTAL

Fiberschleifer

A-COOL/Z-COOL/

CO-COOL

POLIFAN ® -

Fächer schleifscheiben

PSF ZIRKON

POLIFAN ® -

Fächer schleifscheiben

SG CO

POLIFAN ® -

Fächer schleifscheiben

SGP ZIRKON-COOL

Rundbürsten für

Winkelschleifer

INOX

Kurzbänder

CO-COOL

Schleiföl 411 NE

CORINOX ® -

Nadelfeilen

Handbürsten für

Kehlnähte

INOX

Schleifstifte

Härte L/N

Fächerschleifer

Z-COOL/CO-COOL

COMBIDISC ® -

Schleifblätter

A-COOL/CO-COOL

Schleiföl 411 NE

Pinselbürsten mit

Schaft INOX/

INOX-TOTAL

POLINOX ® -

Kompaktschleifräder

PNER

Schruppschleifscheiben

in

Härte N

POLIFAN ® -

Fächer schleifscheiben

SG ZA

POLIFAN ® -

Fächer schleifscheiben

SGP CO-COOL

Rundbürsten

Pipeline INOX

Rundbürsten mit

Bohrung/Gewinde/

INOX/INOX-TOTAL

Kurzbänder

Vlies

HM-Feilen


Beschreibung der Arbeitsprozesse:

■■

Egalisieren von Schweißnähten

■■

Entfernen von Anlauffarben

■■

Ausarbeiten von Fehlstellen

■■

Säubern und Reinigen

■■

Nacharbeiten von Reparaturschweißungen

HM-Frässtifte

Zahnung 4

Zahnung MZ

Schleifhülsen

Z-COOL/

CO-COOL

Fächerräder

A-COOL

POLINOX ® -

Kompaktschleifräder

PNER

Rundbürsten mit

Bohrung INOX/

INOX-TOTAL

COMBICLICK ®

Fiberschleifer

A-COOL/Z-COOL/

CO-COOL

POLINOX ® -Discs

PNER

POLIVLIES ® -

Klettronden

POLIFAN ® -Fächerschleif

scheiben

SG ZA

POLIFAN ® -Fächerschleif

scheiben

SGP CO-COOL

Rundbürsten mit

Bohrung/Gewinde

INOX/INOX-TOTAL

Kurzbänder

A-COOL

Langbänder

Korund A/

Zirkonkorund Z

CORINOX ® -Feilen

POLIVLIES ® -

Schleifkissen

Handbürsten für

Feinmechaniker

INOX

Schweißnahtbearbeitung

Schleifstifte

Härte L/N

POLIROLL ® -

Schleifrollen

CO-COOL

COMBIDISC ® -

Schleifblätter

A-COOL/CO-COOL

POLINOX ® -

Schleifstifte

Rundbürsten mit

Schaft INOX/

INOX-TOTAL

Fiberschleifer

A-COOL/Z-COOL/

CO-COOL

Fächerwalzen

Fächerräder für

Winkelschleifer

POLIFAN ® -Fächerschleif

scheiben

SG A-COOL

POLIFAN ® -Fächerschleif

scheiben

SGP ZIRKON-COOL

Rundbürsten für

Winkelschleifer

INOX

Kurzbänder

CO-COOL

Schleiföl 411 NE

CORINOX ® -

Nadelfeilen

Poliflex ® -

Werkzeuge TX

Fächerschleifer

Z-COOL/CO-COOL

COMBIDISC ® -

TX-Ronden/

Vliesronden PNER

POLINOX ® -

Schleifräder

Pinselbürsten mit

Schaft INOX/

INOX-TOTAL

POLINOX ® -

Kompaktschleifräder

PNER

POLIVLIES ® -

Fächer schleifscheiben

Flexible Schleifscheiben

FD

POLIFAN ® -Fächerschleif

scheiben SGP

ZIRKON-CURVE

Kegelbürsten mit

Gewinde INOX

Rundbürsten

Pipeline INOX

Kurzbänder

Vlies

HM-Feilen

Vliesbandrollen Schleifbandrollen

Handbürsten für

Kehlnähte

INOX

Blattware Gewebe

braun/blau

Blattware Papier

15


Fein- und Finishbearbeitung

16

Beschreibung der Arbeitsprozesse:

■■

Entfernen von Anlauffarben

■■

Aufrauen von Oberflächen

■■

Beseitigen von Unebenheiten und Unregelmäßigkeiten

■■

Stufenweises Feinschleifen

■■

Entfernen von Sekundärgraten

■■

Säubern und Reinigen

HM-Frässtifte

Zahnung MZ

COMBIDISC ® -

Schleifblätter

A-COOL/CO-COOL

COMBIDISC ® -

TX-Ronden

POLINOX ® -

Kompaktschleifräder

PNER

POLICLEAN ® -

Schaftwerkzeuge

Schleiföl 411 NE

POLIVLIES ® -

Klettronden

POLINOX ® -Discs

PNER

Fächerräder für

Winkelschleifer

Rundbürsten für

Winkelschleifer

INOX

Kurzbänder

A-COOL

Langbänder

Korund A/

Zirkonkorund Z

CORINOX ® -

Nadelfeilen

Schleifbandrollen

Schleifhülsen

Z-COOL/CO-COOL

Fächerschleifer

Z-COOL/CO-COOL

COMBIDISC ® -

Vliesronden

VRW/VRH

POLINOX ® -

Schleifstifte

POLICLEAN ® -

Scheiben

Rundbürsten mit

Bohrung INOX/

SiC/INOX-TOTAL

POLIVLIES ® -

Fächerschleifscheiben

POLINOX ® -

Kompaktschleifräder

PNER

Fächerwalzen

Kurzbänder

CO-COOL

Schleiföl 411 NE

POLIVLIES ® -

Schleifkissen

Handbürsten für

Feinmechaniker

INOX

POLIROLL ® -

Schleifrollen

CO-COOL

Fächerrräder

A-COOL

COMBIDISC ® -

Vliesronden PNER

POLINOX ® -

Schleifräder

Poliflex ® -

Werkzeuge TX

Rundbürsten mit

Schaft INOX/SiC/

INOX-TOTAL

POLINOX ® -

Schleifwalzen

POLICLEAN ® -Discs

Kegelbürsten mit

Gewinde INOX

Kurzbänder

Vlies

Vliesbandrollen

Blattware Gewebe

braun/blau

Blattware Papier


Beschreibung der Arbeitsprozesse:

■■

Erzielen optischer Effekte

■■

Erzeugen eines homogenen Schliffbildes

■■

Marmorieren

■■

Mattieren, Strichmattieren und Satinieren

■■

Ausarbeiten von Fehlstellen in der Oberfläche

POLINOX ® -

Schleifstifte

Poliflex ® -

Feinschleifstifte

PU-STRUC

Fächerschleifer

Z-COOL/CO-COOL

POLIFLAP ® -

Schleifrad

Schleiföl 411 NE

POLINOX ® -

Schleifwalzen

POLIVLIES ® -

Klettronden

Poliflex ® -

Discs PFD PUR

Walzenbürste

INOX

Kurzbänder

A-COOL

Langbänder

Korund A/

Zirkonkorund Z

POLIVLIES ® -

Schleifkissen

Poliflex ® -Blöcke

PUR

POLINOX ® -

Schleifräder

Poliflex ® -

Marmorierkörper

Fächerräder

A-COOL

COMBIDISC ® -

Vliesronden

VRW/VRH

POLINOX ® -Discs

PNER

POLIVLIES ® -

Fächerschleifscheiben

Fächerräder für

Winkelschleifer

Kurzbänder

CO-COOL

Schleiföl 411 NE

Strukturieren

POLINOX ® -

Kompaktschleifräder

PNER

Vlies-

Marmorierronden

Abdeckband

COMBIDISC ® -

Vliesronden PNER

POLINOX ® -

Kompaktschleifräder

PNER

Poliflex ® -

Strukturierschleifwalzen

Schleiföl 411 NE

Kurzbänder

Vlies

Vliesbandrollen Schleifbandrollen

Blattware Gewebe

braun/blau

Blattware Papier

17


Polieren

18

Beschreibung der Arbeitsprozesse:

■■

Polieren

■■

Hochglanzpolieren

Tuchringe Filzstifte Filzscheiben

Polierpasten-Riegel Schleifpasten

COMBIDISC ® -

Filzronden

POLINOX ® -Discs

PNER

POLINOX ® -

Kompaktschleifräder

PNER

POLINOX ® -

Kompaktschleifräder

PNER

COMBIDISC ® -

Vliesronden PNER


Feilen

Frässtifte

Schleifstifte

Feinschleif- und Polierwerkzeuge

Schleif- und Trennschleifscheiben

Stationäre Trennschleifscheiben

Technische Bürsten

Werkzeugantriebe

201 Katalog

202 Katalog

203 Katalog

204

206 Katalog

207 Katalog

208 Katalog

209

PFERD-Werkzeuge für die Bearbeitung von Edelstahl

Kataloge 201 - 209

Seite

201

Feilen 20

202

Frässtifte 21-22

203

Schleifstifte 23

Katalog 204

Feinschleif- und Polierwerkzeuge 24-25

206

Schleif- und Trennschleifscheiben 26-28

207

Stationäre Trennschleifscheiben 29

208

Technische Bürsten 30-31

Katalog 209

Werkzeugantriebe 32-33

19


Feilen

Katalog 201

20

CORINOX ® -Feilen

Besitzen eine außergewöhnliche Oberflächenhärte von 1200 HV (Härte Vickers).

Sie eignen sich damit besonders zur Bearbeitung von Edelstahl (INOX), hitzebeständigen

Stählen und Nickel-/Kobaltbasislegierungen. Durch ihre hohe Oberflächenhärte

sind CORINOX ® -Feilen extrem verschleiß- und standfest. Sie hinterlassen

keine korrodierenden Rückstände auf dem zu bearbeitenden Material. Sie

setzen sich nicht zu. Späne werden durch leichtes Ausklopfen entfernt.

CORINOX ® -Feilen sind in Hieb 00, 0 und 2 erhältlich.

CORINOX ® -Nadelfeilen sind in Hieb 0 und 2 erhältlich.

Handentgrater

Für wirtschaftliches und rationelles Entgraten, Anfasen und Nachbearbeiten von

Edelstahl (INOX) bestens geeignet. Schwer zugängliche Stellen, Bohrungen, Innenund

Außendurchmesser und Nuten können mühelos von Hand bearbeitet werden.

Die leicht auswechselbaren Entgratklingen und -senker sind mit dem speziellen

Halter gut führbar und optimal einsetzbar. Die Werkzeuge passen sich den Konturen

des Werkstückes hervorragend an. Das drehbar gelagerte Aufnahmesystem

garantiert einfachste Handhabung und leichtes Wechseln der Entgrater.

Die handliche, ergonomische Ausführung des Halters aus weichem Kunststoff und

hartem, stabilem Innenteil schützt beim Arbeiten vor scharfen Kanten und Ecken.

Der eckige Bund verhindert das Wegrollen des Entgraters und trägt zu maximaler

Arbeitssicherheit bei.

Anwendungsempfehlungen für

CORINOX ® -Feilen, Hartmetallfeilen und Handentgrater

■■

Um Korrosion zu vermeiden, müssen bei der Bearbeitung entstehende Partikel

vom Werkstück entfernt werden. PFERD empfiehlt eine Reinigung der Werkstücke

auf chemischem und/oder mechanischem Weg (Ätzen/Polieren usw.).

Hartmetallfeilen

Eignen sich zur Bearbeitung planer, konvexer und konkaver Flächen aus Edelstahl

(INOX). Der einzigartige radiale und ballige Zahnverlauf garantiert beste Arbeitsergebnisse.

Hartmetallfeilen ohne Spanbrecher erzielen eine sehr hohe Oberflächengüte.

Hartmetallfeilen mit Spanbrecher erzielen einen hohen Materialabtrag.

Sie sind in flacher und runder Ausführung lieferbar. Feilen aus Hartmetall sind

nachschleifbar.

Hinweis

Weiterführende

Informationen

finden Sie im PFERD-

Werkzeughandbuch,

Katalog 201.

Feilen

201


Zahnung 3

Bevorzugt zum Anfasen geeignet.

Empfohlener Schnittgeschwindigkeitsbereich

250 bis 350 m/min.

Zahnung 4

Bevorzugt für die Zerspanung bei

hohem Materialabtrag geeignet.

Erzeugt kurze Späne.

Empfohlener Schnittgeschwindigkeitsbereich

250 bis 350 m/min.

Zahnung 5

Bevorzugt für feine Entgratarbeiten

geeignet.

Empfohlener Schnittgeschwindigkeitsbereich

350 bis 450 m/min.

Zahnung MZ

Bevorzugt zum Feinschlichtfräsen

und zur Feinstzerspanung geeignet.

Empfohlener Schnittgeschwindigkeitsbereich

450 bis 600 m/min.

Frässtifte

Katalog 202

Frässtifte aus Hartmetall

Hervorragende Werkzeuge zum Entgraten, Anfasen und Anpassen von Geometrien.

Eine Vielzahl geometrischer Formen, Abmessungen (ø 3 bis 16 mm) und

vier Zahnungen stehen für die Bearbeitung von Edelstahl (INOX) zur Verfügung.

Die Zahnungen 3, 4 und 5 erzielen eine gute, die Zahnung MZ aufgrund ihrer

speziellen Zahngeometrie eine sehr gute Oberfläche.

Anwendungsempfehlungen

■■

Für den wirtschaftlichen Einsatz von Frässtiften ab Schaft-ø 6 mm wird im

empfohlenen oberen Drehzahl- und Schnittgeschwindigkeitsbereich eine

Antriebsleistung von 300 bis 500 Watt benötigt.

■■

Aufgrund der schlechten Wärmeleitfähigkeit von Edelstahl (INOX) sind Überhitzungen

und die in der Folge mögliche Schädigung von Werkzeug und

Werkstück zu vermeiden. Daher ist es zwingend erforderlich, die Drehzahlen

gegenüber der Bearbeitung von Stahl deutlich zu reduzieren.

Beachten Sie hierzu die empfohlenen Drehzahlbereiche in der unten aufgeführten

Tabelle.

■■

Um Korrosion zu vermeiden, müssen bei der Bearbeitung entstehende Partikel

vom Werkstück entfernt werden. PFERD empfiehlt eine Reinigung auf chemischem

und/oder mechanischem Weg (Ätzen/Polieren usw.).

Empfohlener Drehzahlbereich [min -1 ]

ø [mm]

Schnittgeschwindigkeiten [m/min]

Schnittgeschwindigkeit

250 350 450 600

Drehzahlen [min -1 ]

2 40.000 56.000 72.000 95.000

3 27.000 37.000 48.000 64.000

4 20.000 28.000 36.000 48.000

6 13.000 19.000 24.000 32.000

8 10.000 14.000 18.000 24.000

10 8.000 11.000 14.000 19.000

12 7.000 9.000 12.000 16.000

16 5.000 7.000 9.000 12.000

Beispiel:

HM-Frässtift, Zahnung 4, Werkzeugdurchmesser 12 mm.

Grobes Zerspanen von rost- und säurebeständigen Stählen.

Schnittgeschwindigkeitsbereich 250 bis 350 m/min

Drehzahlbereich: 7 .000 bis 9 .000 min -1

Sonderanfertigungen

Sollte unser umfangreiches Katalogprogramm für die Lösung Ihrer Bearbeitungsaufgaben

nicht ausreichen, kann PFERD speziell für Ihre Anwendung Frässtifte in

leistungsstarker PFERD-Qualität auf Anfrage fertigen, z.B.

■■

andere Abmessungen und Formen,

■■

andere Schaftdurchmesser und -längen und

■■

andere Zahnungen und Beschichtungen.

Hinweis:

Die Drehzahlangaben der Werkzeuge beziehen sich auf den Einsatz unter Last.

Drehzahl

Hinweis

Weitere Zahnungen

und Informationen

finden Sie im PFERD-

Werkzeughandbuch,

Katalog 202.

Frässtifte

202

21


Lochsägen, Lochschneider und Stufenbohrer

Katalog 202

22

8 mm

35 mm

Allgemeine Anwendungsempfehlungen für Hartmetall-Lochschneider,

HSS-Lochsägen und HSS-Stufenbohrer HICOAT ®

Hartmetall-Lochschneider

Profi-Werkzeug zum schnellen und exakten Schneiden von runden Durch brüchen.

Hartmetall-Lochschneider sind aufgrund ihrer verschleißfesten Hart metallschneiden

und einer hohen Rundlaufgenauigkeit, bedingt durch den aus einem

Stück gefertigten Schneidkopf und Schaft, hervorragend für die wirtschaftliche

Bearbeitung von Edelstahl (INOX) geeignet.

Hartmetall-Lochschneider werden auf Handbohrmaschinen oder stationären

Maschinen eingesetzt.

PFERD bietet zwei Ausführungen von Hartmetall-Lochschneidern an:

■■

Aufgrund der schlechten Wärmeleitfähigkeit von Edelstahl (INOX) sind Überhitzungen

und die in der Folge mögliche Schädigung von Werkzeug und

Werkstück zu vermeiden. Daher ist es zwingend erforderlich, die Drehzahlen

gegenüber der Bearbeitung von Stahl deutlich zu reduzieren. Die empfohlenen

Drehzahlen für Hartmetall-Lochschneider, HSS-Lochsägen und HSS-Stufenbohrer

HICOAT ® finden Sie im PFERD-Werkzeughandbuch, Katalog 202.

■■

Bitte verwenden Sie ein hochwertiges Schneidöl. Das fördert den ruhigen Lauf

und verlängert die Standzeit des Werkzeuges erheblich.

■■

Um Korrosion zu vermeiden, müssen bei der Bearbeitung entstehende Partikel

vom Werkstück entfernt werden. PFERD empfiehlt eine Reinigung auf chemischem

und/oder mechanischem Weg (Ätzen/Polieren usw.).

■■ Flache Ausführung (8 mm) zur Bearbeitung von Blechen und Flachmaterial,

erhältlich in verschiedenen Durchmessern von 16 bis 105 mm.

■ ■ Tiefe Ausführung (35 mm) zur Bearbeitung von Rohren und gewölbten

Flächen, erhältlich in verschiedenen Durchmessern von 16 bis 60 mm.

HSS-Lochsägen

Eignen sich hervorragend zum schnellen und exakten Sägen von runden Durchbrüchen.

Der hochwertige HSS-Zahnbesatz mit variabler Zahnteilung garantiert

wirtschaftlichen Einsatz, speziell auf dünnwandigen Bauteilen aus Edelstahl

(INOX). Es werden hohe Standzeiten und gratarme Schnitt kanten erzielt.

PFERD bietet HSS-Lochsägen im Durchmesserbereich von 14 bis 152 mm an.

HSS-Stufenbohrer HICOAT ®

Robustes Hochleistungswerkzeug mit verschleißfester Beschichtung zum Bohren

und Entgraten von Blechen, Rohren und Profilen aus Edelstahl (INOX) bis zu einer

maximalen Materialstärke von 4 mm.

PFERD bietet zwei Ausführungen in den Bohrbereichen 4 bis 20 mm (9 Bohrstufen)

und 4 bis 30 mm (14 Bohrstufen) an.

Hinweis

Weiterführende

Informationen

finden Sie im PFERD-

Werkzeughandbuch,

Katalog 202.

Frässtifte

202


PFERD bietet ein sehr umfangreiches Programm keramisch- und kunstharzgebundener

Schleifstifte an. Aus einer großen Auswahl an Kornsorten, Korngrößen

und Härtegraden werden den Einsatzfällen angepasste Schleifstifte unterschiedlichster

Formen gefertigt. Auf modernen Fertigungseinrichtungen werden Schleifstifte

in hoher Formtreue, Qualitätskonstanz und engen Toleranzen hergestellt.

PFERD-Schleifstifte eignen sich zum Vorschleifen, Entgraten, Anfasen und Feinschleifen

von Edelstahl (INOX). Da Edelstahl schlecht wärmeleitfähig ist, hat

PFERD zwei spezielle Bindungen entwickelt, die bei der Bearbeitung eine optimale

Abtragsleistung über die gesamte Standzeit gewährleisten.

Schleifstifte der Härte L werden aus einer hochwertigen Kunstharzbindung und

einem Schleifkorngemisch von weißem und dunkelrotem Edelkorund gefertigt.

Die relativ weiche Bindung enthält schleifaktive Zusatzstoffe und führt in Kombination

mit dem Schleifkorngemisch zu außerordentlich hohen Zeitspanvolumina

bei guter Standzeit. Die Härte L ist speziell für den Flächeneinsatz auf Edelstahl

(INOX) geeignet.

Schleifstifte der Härte N werden aus einer hochwertigen Kunstharzbindung

und Normalkorund gefertigt. Die relativ harte Bindung enthält schleifaktive

Zusatzstoffe. Diese führt in Kombination von zähem Normalkorund und fester

Einbindung zu hohen Zeitspanvolumina bei sehr guter Standzeit. Die Härte N ist

speziell für den Kanteneinsatz auf Edelstahl (INOX) geeignet. Sie zeichnet sich

durch kühlen Schliff bei hoher Formstabilität aus.

Sonderanfertigungen

Sollte unser umfangreiches Katalogprogramm für die Lösung Ihrer Arbeitsaufgaben

nicht ausreichen, kann PFERD speziell für Ihre Anwendung Schleifstifte in

leistungsstarker PFERD-Qualität auf Anfrage fertigen, z.B.

■■

andere Abmessungen und Formen,

■■

abweichende Korngrößen und Kornarten,

■■

abweichende Kornmischungen und

■■

andere Schaftdurchmesser und -längen.

Anwendungsempfehlungen

■■

Schleifstifte der Härte L und N erreichen ihre beste Leistung bei einer

empfohlenen Umfangsgeschwindigkeit von 35 bis 50 m/s.

Zusätzliche Sicherheitshinweise

■■

Alle PFERD-Schleifstifte sind für eine maximale Umfangsgeschwindigkeit von

50 m/s zugelassen. Für verschiedene Schaftlängen und Schaftdurchmesser sind

in der EN 12413 die maximalen Drehzahlen festgelegt. Diese sind unbedingt zu

beachten, um das Abknicken des Schaftes während des Einsatzes zu

vermeiden. Hinweis

Weiterführende

Informationen

finden Sie im PFERD-

Werkzeughandbuch,

Katalog 203.

Schleifstifte

Katalog 203

Härte L

Härte N

Schleifstifte

203

23


fbau von

hleifmittel

f Unterlage

Feinschleif- und Polierwerkzeuge

Katalog 204

Werkzeuge aus Schleifmittel auf Unterlage

Zur Bearbeitung von Edelstahl (INOX) eignen sich Werkzeuge aus Schleifmittel

auf Unterlage. Besonders hohe Leistung erzielen die Varianten, die zusätzlich über

eine schleif aktive Deckbindung verfügen. Diese Werkzeuge erkennen Sie an der

Bezeichnung „COOL“. Die zusätzliche Schicht kühlt das Werkstück und vermindert

das Überhitzen des Werkzeuges. Je nach Korngröße kann mit Werk zeugen

aus Schleifmittel auf Unterlage ein hoher Materialabtrag (z.B. beim Anfasen mit

Fiberschleifern, Korngröße 36) oder bei sehr feiner Körnung ein sehr feines Oberflächenfinish

(z.B. Vorbereitung zum Polieren mit Fächerschleifern, Körnung 320)

erzielt werden.

Beim Einsatz von Werkzeugen aus Schleifmittel auf Unterlage empfiehlt PFERD

die Verwendung des Schleiföls 411NE. Durch die schleifaktiven Zusätze werden

störende Flecken auf Oberflächen aus Edelstahl (INOX) verhindert.

Aufbau von Schleifmittel auf Unterlage

24

➊ Trägermaterial

➎■Schleifaktive Schicht

➋ Grundbindung

➌ Deckbindung

➍ Schleifkorn

PFERD bietet ein sehr umfangreiches Programm an Schleif- und Polierwerkzeugen

an. Aus einer großen Auswahl an Schleifmitteln werden den Einsatzfällen angepasste

Schleif- und Polierwerkzeuge in verschiedenen Formen und mit unterschiedlichem

Aufbau gefertigt.

Feinschleif- und Polierwerkzeuge von PFERD eignen sich zum Vorschleifen, Entgraten,

Anfasen, Feinschleifen, Strukturieren und Polieren von Edelstahl (INOX).

Aufbau von Schleifvlies

synthetische Fasern

Schleifkorn

Werkzeuge aus Schleifvlies

Schleifvlies ist beim Entgraten, Reinigen und in der Oberflächenbearbeitung von

Edelstahl (INOX) hervorragend im Nass- oder Trockenschliff einsetzbar.

Vliesschleifmittel bestehen aus Polyamidfasern, synthetischen Harzen und Schleifkorn.

Die Vliesfaserstruktur ist mit Harz und Schleifkorn imprägniert bzw. durchsetzt.

Vliesschleifmittel sind wasserfest, auswaschbar und sehr widerstandsfähig.

Sie setzen sich nicht zu, hinterlassen keine korrodierenden Rückstände auf Oberflächen

und sind nicht leitfähig.

Die sehr lose Verbindung der einzelnen Fasern untereinander bewirkt eine

hohe Flexibilität und stark federnde Wirkung des Vliesmaterials. Es ist biegsam

und passt sich den Konturen der Oberfläche und der Form des Werkstückes in

idealer Weise an und hinterlässt eine sehr spezielle Oberflächenstruktur. Dieses

seidenmatte Schleifergebnis ist einzigartig und mit anderen Schleifmitteln nicht

herstellbar. Durch die gleichmäßige Verteilung des Schleifkorns im Vliesgewirr ist

eine kontinuierliche Versorgung mit neuem, frischem und scharfem Schleifkorn

während des gesamten Schleifeinsatzes gewährleistet.

Harz

Werkzeuge aus Schleifmittel auf

Unterlage im Katalog 204:

■ ■

Werkzeuge aus Schleifvlies

im Katalog 204:

■ ■

COMBICLICK

■■

Fiberschleifer

COMBIDISC

® -Fiberschleifer

® ® ■ ■ COMBIDISC - und ATADISC -

Schleifblätter

■■

Kurz- und Langbänder

■■

Schleifbandrollen und Blattware

■■

Klettschleifscheiben und

Klettronden

■■

Schleifhülsen

® ®

■ ■ POLIROLL , POLICO

■■

Fächerschleifer, Fächerräder und

Fächerwalzen

■■

Kissenschleifer und POLISTAR

® -Vliesronden

® ■ ■ POLINOX -Schleifstifte, -Räder,

-Discs und -Walzen

® ■ ■ POLIVLIES -Ronden und

-Scheiben

® ■ ■ POLIVLIES -Klettronden

® ■ ■ POLICLEAN -Werkzeuge

■■

Kurzbänder Ausführung Vlies


Gebundene Schleifwerkzeuge

Eignen sich hervorragend zum Feinschleifen,

Strukturieren und zur

Vor bereitung von Polierarbeiten auf

Edelstahl (INOX). Aus einer großen

Auswahl an Kornsorten, Korn größen

und Härte graden werden den Einsatzfällen

ange passte Feinschleifwerkzeuge

unterschiedlichster Formen

gefertigt. Auf modernen Fertigungseinrichtungen

werden Poliflex ® -

Feinschleifwerkzeuge in hoher Formtreue,

Qualitätskonstanz und engen

Maßtoleranzen produziert.

Polierwerkzeuge

Zur Politur von Edelstahl (INOX)

bietet PFERD ein umfangreiches

Programm von Polierwerkzeugen

und Polier pasten in unterschiedlichen

Durch messern, Härten, Korngrößen,

Feinheitsgraden, Ausführungen und

Formen an.

Anwendungsempfehlungen für Feinschleif- und Polierwerkzeuge

■■

Werkzeuge aus Schleifmittel auf Unterlage erreichen ihre beste Leistung bei

einer empfohlenen Umfangsgeschwindigkeit von 20 bis 40 m/s.

■■

Werkzeuge aus Schleifvlies erreichen ihre beste Leistung bei einer empfohlenen

Umfangsgeschwindigkeit von 15 bis 25 m/s.

■■

Polierwerkzeuge erreichen ihre beste Leistung bei einer Umfangsgeschwindigkeit

von 5 bis 10 m/s.

■■

Die Verwendung von Schleiföl ist empfehlenswert und schont das Werkzeug

vor vorzeitigem Verschleiß.

Sonderanfertigungen

Sollte unser umfangreiches Katalogprogramm für die Lösung Ihrer Bearbeitungsaufgaben

nicht ausreichen, kann PFERD speziell für Ihre Anwendung Feinschleifund

Polierwerkzeuge in leistungsstarker PFERD-Qualität auf Anfrage fertigen, z.B.

■■

andere Abmessungen und Formen,

■■

abweichende Korngrößen und Kornarten,

■■

abweichende Kornmischungen und

■■

andere Schaftdurchmesser und -längen.

Die erfahrenen Außendienstmitarbeiter und Ingenieure der Technischen

Kundenberatung von PFERD beraten Sie gerne. Sprechen Sie uns an.

Feinschleif- und Polierwerkzeuge

Hinweis

Weiterführende

Informationen

finden Sie im PFERD-

Werkzeughandbuch,

Katalog 204.

Katalog 204

Gebundene Schleifwerkzeuge

im Katalog 204:

■ ■

■ ■

■ ■

Poliflex

Poliflex

Poliflex

® -Schleifstifte

® -Schleifscheiben

® -Blöcke

Polierwerkzeuge

im Katalog 204:

■ ■

COMBIDISC

® -Filzronden

■■

Filzstifte und -scheiben

■■

Tuchringe

■■

Schleifpasten

■■

Polierpasten

Zusätzliche Sicherheitshinweise

■■

Alle Feinschleif- und Polierwerkzeuge

von PFERD werden nach

gültigen Sicherheitsnormen gefertigt

und geprüft.

Feinschleif- und Polierwerkzeuge

204

25


Schruppschleifscheiben und Schleifräder

Katalog 206

Anwendungsempfehlung

26

Universal-Linie PS-FORTE

Besondere Kennzeichnung von Werkzeugen für die Bearbeitung von

Edelstahl (INOX)

PFERD-Schrupp-, Fächer- und Trennschleifscheiben für die Bearbeitung von

Edelstahl (INOX) enthalten keine eisen-, chlor- und schwefelhaltigen Füllstoffe,

die unerwünschte Rückstände auf dem Werkstück zurücklassen und zu Korrosion

führen können.

Auf den Werkzeug-Etiketten sind diese Eigenschaften am nebenstehenden

Piktogramm zu erkennen.

■■

Schruppschleifscheiben sind schon mit geringem Anpressdruck besonders

zerspanungsfreudig.

■■

Sie sind zum Einsatz auf Winkelschleifern aller Leistungsklassen geeignet.

Zusätzliche Sicherheitshinweise

Für Schleifarbeiten von Edelstahl (INOX) hat PFERD spezielle Schrupp schleif -

scheiben entwickelt, die sich durch eine hohe Schleiffreudigkeit

auszeichnen.

weiche Ausführung Härte M mittelharte Ausführung Härte P Universelle Schleifscheibe in Härte M.

PFERD-Ausführung mit hoher Schleiffreudigkeit und

guter Standzeit.

■■

Beim Einsatz von Schruppschleifscheiben der ø 178/230 mm gelten in einigen

Ländern besondere Vorschriften für Spezialflansch- bzw. Adaptersysteme.

Kombischleifscheibe DUODISC ® zum Trennen und

leichten Entgraten in Härte P. Für den Allroundeinsatz.

Leistungs-Linie SG-ELASTIC

weiche Ausführung Härte N Profi-Werkzeug in Härte N.

PFERD-Ausführung mit außergewöhnlich hoher Schleiffreudigkeit

bei sehr guter Standzeit. Im Pipeline-Einsatz

besonders formstabil.

sehr weiche Ausführung Härte H Stützteller ST FD

Flexible Schleifscheibe FD in Härte H.

Für professionellen Einsatz mit höchsten Ansprüchen

an Oberflächengüte und Aggressivität. Komfortables

Schleifen mit geringem Anpressdruck. Bitte nur mit dem

beigefügten Stützteller einsetzen.

weiche Ausführung Härte M Allround-Werkzeug in Härte M.

Im Umfangsschliff einsetzbar. PFERD-Ausführung mit

hoher Schleiffreudigkeit und Standzeit.

Mit montiertem Werkzeughalter auf Geradschleifern

bis zur höchstzulässigen Drehzahl des Werkzeughalters

einsetzbar.

Hinweis

Weiterführende

Informationen

finden Sie im PFERD-

Werkzeughandbuch,

Katalog 206.

Schleif- und Trennschleifscheiben

206


Für die Bearbeitung von Edelstahl (INOX) eignen sich besonders POLIFAN ® -Fächerschleif

scheiben, deren Schleiflamellen mit einer schleifaktiven Beschichtung versehen

und mit „COOL“ gekennzeichnet sind.

POLIFAN ® -Fächerschleifscheiben bieten dem Anwender gegenüber Schruppschleifscheiben

überall dort Vorteile, wo neben höchster Zerspanungsleistung

gleichzeitig auch eine hohe Oberflächengüte gefordert wird.

Universal-Linie PSF

Ausführung PSF A

Leistungs-Linie SG

Ausführung SG A

Ausführung SG A-COOL

Spezial-Linie SGP

Anwendungsempfehlungen

Ausführung PSF ZIRKON

Ausführung SG ZA

Ausführung SG CO

■■

Beste Ergebnisse werden in der Regel mit leistungsstarken Winkelschleifern

erzielt.

■■

Werkzeuge mit Keramikkorn erzielen schon bei geringem Anpressdruck

optimale Schleifergebnisse ohne Anlauffarben.

POLIFAN ® -Fächerschleifscheiben

Hinweis

Weiterführende

Informationen

finden Sie im PFERD-

Werkzeughandbuch,

Katalog 206.

Katalog 206

Vielseitig einsetzbare Werkzeuge für universelle

Schleifaufgaben.

PFERD-Ausführungen PSF A und PSF ZIRKON mit

hoher Zerspanungsleistung und guter Standzeit.

Vielseitig einsetzbare Profi-Werkzeuge für

anspruchsvolle Schleifaufgaben.

PFERD-Ausführung SG A mit hoher Zerspanungsleistung

und herausragender Standzeit.

PFERD-Ausführungen SG ZA, SG A-COOL und SG CO

für Schleifaufgaben mit hoher Oberflächengüte und

geringer Wärmebelastung. Besonders geeignet für

kühlen Schliff auf schlecht wärmeleitenden Materialien.

Ausführung SGP ZIRKON-COOL Ausführung SGP CO-COOL Spezialwerkzeuge für anspruchsvollste Schleifaufgaben

an sehr schlecht zerspanbaren Werkstoffen.

PFERD-Ausführungen SGP ZIRKON-COOL und

SGP CO-COOL mit besonders kühlem Schliff, sehr

aggressiver Zerspanungsleistung bei wenig Anpressdruck

und hoher Wirtschaftlichkeit.

Ausführung SGP ZIRKON-POWER Ausführung SGP ZIRKON-CURVE Hoch belastbares, aggressives Spezialwerkzeug

SGP ZIRKON-POWER für Anfas- und Entgratarbeiten

mit hoher Zerspanungsleistung.

POLIFAN ® -CURVE ist eine Innovation von PFERD im

Bereich der Kehlnahtbearbeitung. Die einzigartige

radiale Bauform (PFR) bietet durch die spezielle Anordnung

der Schleiflamellen herausragende Vorteile bei

er aufwändigen und anspruchsvollen Bearbeitung von

Kehlnähten.

Schleif- und Trennschleifscheiben

206

27


Trennschleifscheiben

Katalog 206

Anwendungsempfehlungen

■■

Scheibenbreiten 1,9/1,8/1,6/1,2/1,0/0,8 mm für schnelles, komfortables und

gratarmes Trennen.

■■

Scheibenbreiten 2,5/2,4/2,3/2,2/2,0 mm für universelle Trennaufgaben.

■■

Scheibenbreiten 3,2/2,8 mm für höchste Standzeit bei hoher Seitenstabilität.

■■

Trennschleifscheiben sind zum Einsatz auf Winkelschleifern aller Leistungsklassen

geeignet.

■■

Der Einsatz großer Spannflansche (SFS 76) erhöht die Seitenstabilität und

gewährleistet eine präzise Scheibenführung speziell bei dünnen Trennschleifscheiben

der geraden Ausführung ø 178 und 230 mm.

28

Universal-Linie PS-FORTE

Für das Trennen von Edelstahl (INOX) hat PFERD spezielle Trennschleifscheiben

entwickelt, die einen kühlen Schnitt ermöglichen.

Insbesondere die dünnen Trennschleifscheiben von PFERD überzeugen durch ihre

geringe Schnittbreite und der damit verbundenen thermischen Belastung.

mittelharte Ausführung Härte P (INOX) Universelle Trennschleifscheibe in Härte P (INOX).

PFERD-Ausführung zum kühlen Trennen mit hoher Trennleistung und guter

Standzeit.

Leistungs-Linie SG-ELASTIC

harte Ausführung Härte R Leistungsstarkes Werkzeug in Härte R für kühles Trennen.

PFERD-Ausführung mit hoher Trennleistung und sehr guter Standzeit.

mittelharte Ausführung Härte P Universelles Werkzeug in Härte P für kühles Trennen.

PFERD-Ausführung mit hoher Trennleistung und guter Standzeit. Mit mon tiertem

Werkzeughalter auf Geradschleifern bis zur höchstzulässigen Drehzahl des Werkzeughalters

einsetzbar.

Spezial-Linie SG-PLUS

harte Ausführung Härte S Extrem belastbares Hochleistungswerkzeug in Härte S.

PFERD-Ausführung mit höchster Trennleistung und herausragender Standzeit.

Zusätzliche Sicherheitshinweise

■■

Die Verwendung von Flanschen

mit zwei unterschiedlichen Durchmessern

ist nicht zulässig.

falsch

richtig

Hinweis

Weiterführende

Informationen

finden Sie im PFERD-

Werkzeughandbuch,

Katalog 206.

Schleif- und Trennschleifscheiben

206


Trennschleifscheiben für stationären Einsatz

Für das Trennen von Edelstahl (INOX) hat PFERD spezielle Trennschleifscheiben für

den stationären Einsatz entwickelt, die einen kühlen Schnitt ermöglichen.

< 3 KW

Zusätzliche Sicherheitshinweise

■■

Die Verwendung von Flanschen

mit zwei unterschiedlichen Durchmessern

ist nicht zulässig.

falsch

Leistungs-Linie SG-ELASTIC, CHOPSAW

Katalog 207

sehr weiche Ausführung Härte K Universelles Werkzeug in Härte K zum stationären

Trennen.

PFERD-Ausführung mit hoher Schnittigkeit für schnelles,

kühles Trennen bei sehr guter Standzeit.

Anwendungsempfehlung

Hervorragende Trennergebnisse werden mit Antriebsmaschinen

bis 3 KW Leistung erzielt.

Leistungs-Linie SG-ELASTIC, LABOR

sehr weiche Ausführung Härte H Armierte Hochleistungs-Trennschleifscheibe in Härte H

zum stationären Trennen.

PFERD-Ausführung mit kühlem Schliff, speziell für die

metallografische Probenentnahme.

richtig

Lagerung von Stationären

Trennschleifscheiben

Stationäre Trennschleifscheiben sind

stets horizontal in trockenen Räumen

zu lagern. Eine gleichmäßige Belastung

auf ebener Unterlage ist notwendig,

um ein Verziehen der Trennschleifscheiben

zu vermeiden.

Anwendungsempfehlung

Aufgrund ihres Aufbaus sind die Trennschleifscheiben nur

zum Einsatz auf stationären Präzisionstrennmaschinen

vorgesehen.

Sonderanfertigungen

Sollte unser umfangreiches Katalogprogramm

für die Lösung Ihrer

Bearbeitungsaufgaben nicht ausreichen,

kann PFERD speziell für Ihre

Anwendung Trennschleifscheiben in

leistungsstarker PFERD-Qualität auf

Anfrage fertigen.

Hinweis

Weiterführende

Informationen

finden Sie im PFERD-

Werkzeughandbuch,

Katalog 207.

Stationäre Trennschleifscheiben

207

29


Technische Bürsten

Katalog 208

Technische Bürsten

im Katalog 208:

■■

Rundbürsten mit Bohrung

■■

Rundbürsten mit Schaft

■■

Topfbürsten mit Gewinde

■■

Topfbürsten mit Schaft

■■

Tellerbürsten

■■

Pinselbürsten mit Schaft

■■

Innenbürsten

■■

Handbürsten

30

Um die besonderen Ansprüche bei der Bearbeitung von Edelstahl (INOX) in

den verschiedenen Branchen und Anwendungen zu erfüllen, bietet PFERD ein

Komplett sortiment an Technischen Bürsten an.

Bürsten mit INOX-Besatz, Bürsten der Ausführung INOX-TOTAL oder mit SiC

besetzte Bürsten zeichnen sich dadurch aus, dass sie keine korrodierenden Rückstände

auf dem Werkstück hinterlassen.

Alle Bürsten von PFERD mit dem Zusatz INOX sind blau gekennzeichnet und

eignen sich für den Einsatz auf allen Edelstählen (INOX) wie z.B. V4A.

Bürsten mit INOX-Besatz

PFERD verwendet bei allen INOX-geeigneten Bürsten die Drahtqualität 1.4310

(V2A), da Praxiserfahrungen aus dem industriellen Umfeld bestätigen, dass diese

Drahtqualität eine sehr gute Korrosionsbeständigkeit bei optimaler Standzeit

erreicht.

Bürsten INOX-TOTAL

Für erhöhte Anforderungen an den Korrosionsschutz bietet PFERD ein Bürstenprogramm

der Ausführung INOX-TOTAL an. Diese Bürsten zeichnen sich dadurch

aus, dass alle Bauteile aus Edelstahl (INOX) mit der Qualität 1.4310 (V2A) gefertigt

werden und dadurch optimalen Korrosionsschutz gewährleisten.

Bürsten mit SiC-Besatz

In die flexiblen Kunststoffborsten sind SiC-Schleifkörner eingebunden. Durch die

Abnutzung des Trägermaterials werden permanent neue Schleifkörner freigesetzt,

um die gleich bleibende Aggressivität der Bürste zu gewährleisten. Für die verschiedenen

Anwendungen stehen unterschiedliche Körngrößen zur Verfügung.

Anwendungsempfehlungen

Bei folgenden empfohlenen Schnittgeschwindigkeiten erreichen die genannten

PFERD-Bürsten ihre beste Leistung bei der Bearbeitung von Edelstahl (INOX):

■■

Rundbürsten mit SiC-Besatz 10 - 20 m/s

■■

Rund- und Kegelbürsten mit INOX-Besatz 15 - 30 m/s

■■

Pinselbürsten mit SiC- oder INOX-Besatz 5 - 10 m/s

■■

Topfbürsten mit SiC- oder INOX-Besatz 25 - 35 m/s

■■

Tellerbürsten mit SiC-Besatz 8 - 15 m/s

Sonderanfertigungen

Sollte unser umfangreiches Katalogprogramm nicht ausreichen, kann PFERD für

die Lösung Ihrer Bearbeitungsaufgaben Sonderwerkzeuge mit anderen Drahtstärken,

Korngrößen, Durchmessern, Besatzbreiten und -längen fertigen.

Die erfahrenen Außendienstmitarbeiter und Ingenieure der Technischen

Kundenberatung von PFERD beraten Sie gerne. Sprechen Sie uns an.


Vermeidung von Korrosion

bei der Bearbeitung von Edelstahl (INOX) mit Technischen Bürsten

Ursache für Korrosion Lösung

Gefügeveränderung durch zu hohen

Wärmeeintrag.

Da in der Regel (Ausnahme Bürsten in der Ausführung

INOX-TOTAL) bis auf den Besatz der Bürste alle anderen

Bauteile aus Stahl sind, kann es bei Berührung mit dem

Werkstück zu Korrosion kommen.

Kontaminierung durch wechselnde Bearbeitung von Stahl

und INOX.

Einbringen von Drahtpartikeln in die

Oberfläche (Spaltkorrosion).

Hitzebildung vermeiden durch:

■■

Niedrige Drehzahl verwenden.

■■

Anpressdruck verringern.

■■

Oszillierendes Bürsten.

■■

Bürsten der Ausführung INOX-TOTAL verwenden.

■■

Kontakt zwischen Seitenscheiben und Werkstück

vermeiden.

■■

Pinselbürsten mit Kunststoffüberzug verwenden.

■■

Keine Bürsten verwenden, mit denen bereits Stahl oder

andere Metalle bearbeitet wurden.

■■

Keinen Stahl in der Nähe von INOX-Anwendungen

verarbeiten.

■■

Hohen Anpressdruck vermeiden.

■■

Niedrige Drehzahlen verwenden.

Nicht genügend Materialabtrag. Abtragen tieferliegender Gefügeveränderungen durch:

Hinweis

Um möglichen Problemen vorzubeugen, sind Vorabversuche zur Korrosionsbeständigkeit

des Werkstückes sinnvoll.

Nachbearbeitung

Eine großflächige Reinigung der Werkstücke nach dem Bürsten ist empfehlenswert,

um das Verbleiben von losen Partikeln auf dem Werkstück zu verhindern.

Für Werkstücke, die in stark korrosivem Umfeld eingesetzt werden, ist eine

Bearbeitung mit schleifenden Werkzeugen bzw. Beizen oder Passivieren zu

bevor zugen. Dies gilt auch, wenn neben Edelstahl (INOX) auch unlegierte Stähle

verarbeitet werden und nicht auszuschließen ist, dass Abrieb auf das Werkstück

gelangt. Ausführliche Informationen und Bestelldaten zu Schleif- und Polierwerkzeugen

finden Sie in den Katalogen 203, 204 und 206.

■■

Verlängerung der Bürstzeit.

■■

Verwendung von Schleifwerkzeugen.

Technische Bürsten

Hinweis

Weiterführende

Informationen

finden Sie im PFERD-

Werkzeughandbuch,

Katalog 208.

Katalog 208

Technische Bürsten

208

31


Werkzeugantriebe

Katalog 209

32

Abgestimmt auf das PFERD-Werkzeugprogramm und seine Drehzahl- und

Leistungs bereiche bietet PFERD ein umfangreiches Maschinenprogramm für den

wirtschaftlich optimalen Einsatz an.

Es entspricht der gültigen „EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG“ (Maschinen verordnung

GPSGV).

Leichte Finishing-Arbeiten, Schleifen, Polieren und Entgraten benötigen weniger

Maschinenleistung, dafür jedoch leichte handliche Antriebsmaschinen.

Fräs-, Schleif-, Schrupp- und grobe Entgratarbeiten, speziell bei schwerem Einsatz,

fordern leistungsstarke und robuste Antriebsmaschinen.

Einsatzgebiete/Erzielbare Oberflächen Geradschleifer Walzenantrieb

Anwendung Alle Große Flächen

Strichbild Linear

Arbeitsprozesse Geradschleifer Walzenantrieb

Trennen und Erzeugen von Durchbrüchen x -

Entgraten x -

Schweißnahtvorbereitung x -

Schweißnahtbearbeitung x x

Fein- und Finishbearbeitung x x

Strukturieren x x

Polieren x -

Werkzeugantrieb Geradschleifer Walzenantrieb

Druckluftmaschinen

Drehzahlbereich: 3.500 bis 100.000 min-1 Leistung: 75 bis 1.000 Watt

■■

■■

Für Werkzeuge, die nur in einem

Drehzahlbereich eingesetzt werden.

Bevorzugt für Werkzeuge mit

Drehzahlbedarf über 36.000 min-1 Elektromaschinen

Drehzahlbereich: 750 bis 33.000 min-1 Leistung: 500 bis 1.530 Watt

■■

■■

Grob- bis Feinbearbeitung mit einer

Maschine, Drehzahlbereich entsprechend

auswählen.

Ideal für den mobilen Einsatz.

Biegwellen und -Biegwellenantriebe

Biegwellenantriebe mit Ein-Phasen- oder

Drei-Phasenmotoren

Drehzahlbereich: 0 bis 36.000 min -1

Leistung: 500 bis 4.000 Watt

■■

■■

Große Leistung bei niedriger Drehzahl

möglich.

Eine große Bandbreite von PFERD-

Werkzeugen ist in diesem Drehzahlbereich

einsetzbar.

Gerades Handstück Schleifwalzenantrieb

-


Einsatzgebiete/Erzielbare Oberflächen Bandschleifer Winkelschleifer

Anwendung Rohre, Kehlnähte, Fläche, Kante Fläche, Kante, Schweißnaht

Strichbild Linear Radial (bogenförmig)

Arbeitsprozesse Bandschleifer Winkelschleifer

Trennen und Erzeugen von Durchbrüchen - x

Entgraten x x

Schweißnahtvorbereitung x x

Schweißnahtbearbeitung x x

Fein- und Finishbearbeitung x x

Strukturieren x x

Polieren - x

Werkzeugantrieb Bandschleifer Winkelschleifer

Druckluftmaschinen

Drehzahlbereich: 3.500 bis 100.000 min-1 Leistung: 75 bis 1.000 Watt

■■

■■

Für Werkzeuge, die nur in einem

Drehzahlbereich eingesetzt werden.

Bevorzugt für Werkzeuge mit

Drehzahlbedarf über 36.000 min-1 Elektromaschinen

Drehzahlbereich: 750 bis 33.000 min-1 Leistung: 500 bis 1.530 Watt

■■

■■

Grob- bis Feinbearbeitung mit einer

Maschine, Drehzahlbereich entsprechend

auswählen.

Ideal für den mobilen Einsatz.

Biegwellen und -Biegwellenantriebe

Biegwellenantriebe mit Ein-Phasen- oder

Drei-Phasenmotoren

Drehzahlbereich: 0 bis 36.000 min -1

Leistung: 500 bis 2.700 Watt

■■

■■

Große Leistung bei niedriger Drehzahl

möglich.

Eine große Bandbreite von PFERD-

Werkzeugen ist in diesem Drehzahlbereich

einsetzbar.

Werkzeugantriebe

Hinweis

Weiterführende

Informationen

finden Sie im PFERD-

Werkzeughandbuch,

Katalog 209.

Bandschleifgerät Winkelhandstück

Katalog 209

Werkzeugantriebe

209

33


Tipps und Tricks kompakt

In dieser PFERD-Praxis finden Sie viele Regeln und Hinweise für die Bearbeitung

von Edelstahl (INOX). Auf dieser Doppelseite hat PFERD die wichtigsten Tipps und

Tricks noch einmal kompakt und nach Katalogen übersichtlich für Sie zusammengefasst.

Allgemeines

■■

Geeignete Werkstoffauswahl treffen.

■■

Strikte Trennung von Stahl und Edelstahl (INOX) bei Lagerung und Weiterverwendung

vornehmen.

■■

Edelstahl (INOX) geeignete Bearbeitungswerkzeuge auswählen, z.B. Schleifwerkzeuge

(frei von eisen-, chlor- und schwefelhaltigen Füllstoffen) oder

Bürsten mit INOX- und SiC-Besatz und der Ausführung INOX-TOTAL.

■■

Reduzierte Schnittgeschwindigkeiten verwenden, um die Wärmeeinbringung zu

begrenzen. Wenn möglich das Werkstück während der Bearbeitung zusätzlich

kühlen.

■■

Mit möglichst niedrigem Anpressdruck und oszillierend arbeiten, um vor allem

bei Blechen Anlauffarben und Verwerfungen durch Überhitzung zu vermeiden.

■■

Für ausreichende Antriebsleistung sorgen, um die hohe Zähigkeit des

Werkstoffs auszugleichen.

■■

Werkzeuge nie abwechselnd auf Stahl und Edelstahl (INOX) einsetzen.

■■

Spannwerkzeuge (Schraubstöcke, Schraubzwingen usw.) mit Schutzkappen

verwenden.

■■

Bei der Endbearbeitung von Oberflächen darauf achten, dass keine Funken auf

die Oberfläche gelangen und sich einbrennen.

■■

Beizfehler vermeiden. Unvollständiges Entfernen bzw. Neutralisieren des

Beizmittels, gerade bei spaltbehafteten Konstruktionen und Fehlstellen, führt

zu Korrosion.

■■

Wenn möglich Passivierungsmittel zur Reduzierung der Korrosionsgefahr

einsetzen. Durch Passivierungsmittel kann sich innerhalb weniger Minuten eine

schützende Passivierungsschicht bilden.

■■

Wenn möglich Baumwollhandschuhe tragen, da Handschweiß Fette und Salze

enthält. Diese verhindern/behindern die Bildung der Passivschicht.

■■

Nach Fertigstellung aller Arbeiten eine Grundreinigung des Werkstückes vornehmen

(Entfernen von Rückständen jeglicher Art, auch von Schutzfolien).

■■

Endbearbeitete Werkstücke nicht zusammen mit rostenden Werkstücken

lagern.

34

Feilen

Frässtifte

201

202

Katalog 201

■■

Um Korrosion zu vermeiden, bei der Bearbeitung entstehende Partikel vom Werkstück entfernen.

PFERD empfiehlt eine Reinigung auf chemischem und/oder mechanischem Weg (Ätzen/Polieren usw.).

Katalog 202

■■

Um Korrosion zu vermeiden, bei der Bearbeitung entstehende Partikel vom Werkstück entfernen.

PFERD empfiehlt eine Reinigung auf chemischem und/oder mechanischem Weg (Ätzen/Polieren usw.).

® ■ ■ Beim Einsatz von HM-Lochschneider, HSS-Lochsägen und HSS-Stufenbohrer HICOAT ein

hochwertiges Schneidöl verwenden. Das fördert den ruhigen Lauf und verlängert die Standzeit des

Werkzeuges erheblich.


Schleifstifte

Feinschleif- und Polierwerkzeuge

Schleif- und Trennschleifscheiben

Technische Bürsten

Werkzeugantriebe

203

204

206

208

209

Katalog 203

Tipps und Tricks kompakt

■■

Bevorzugt Schleifstifte mit Kunstharzbindung (Härte L und N) einsetzen. Diese enthalten kühlende,

schleifaktive Zusatzstoffe.

■■

Zur Wärmeabfuhr für eine ausreichende Spanbildung sorgen, z.B. möglichst grobes Schleifkorn

verwenden, um eine Überhitzung von Werkzeug und Werkstück zu vermeiden.

Katalog 204

■■

Bevorzugt Schleifwerkzeuge mit Kühlwirkung (z.B. mit COOL-Beschichtung) einsetzen.

■■

Zur Wärmeabfuhr für eine ausreichende Spanbildung sorgen, z.B. möglichst grobes Schleifkorn

verwenden, um eine Überhitzung von Werkzeug und Werkstück zu vermeiden.

■■

Je feiner die Oberfläche, desto höher die Beständigkeit gegen Korrosion.

■■

PFERD empfiehlt die Verwendung des Abdeckbandes ADB 20, um Strichbilder auf Oberflächen sauber

voneinander abzugrenzen. Das Abdeckband schützt die Fläche, die nicht bearbeitet werden soll.

■■

Beim Einsatz von Werkzeugen aus Schleifmittel auf Unterlage empfiehlt PFERD die Verwendung des

Schleiföls 411 NE. Durch die schleifaktiven Zusätze werden störende Flecken auf Oberflächen aus

Edelstahl (INOX) verhindert.

Katalog 206 und 207

■■

Bevorzugt Schleif- und Trennschleifscheiben mit Kühlwirkung einsetzen. Sie sind mit dem Zusatz INOX

oder COOL gekennzeichnet.

■■

Oszillierend arbeiten, damit ein kühlerer Schliff erreicht wird.

■■

Bevorzugt Trennschleifscheiben in den Scheibenbreiten 2,0/1,9/1,8/1,6/1,2/1,0 mm verwenden, um

Anlauffarben und Verwerfungen durch Überhitzung zu vermeiden.

Katalog 208

■■

Kontakt zwischen Seitenscheiben der Bürste und Werkstück vermeiden bzw. Bürsten der Ausführung

INOX-TOTAL oder Bürsten mit Kunststoffüberzug verwenden.

Katalog 209

■■

Möglichst leistungsstarke Antriebe verwenden.

■■

Um die von PFERD empfohlenen Drehzahlbereiche einhalten zu können, sind für einen

wirtschaftlichen Einsatz in der Regel drehzahlregelbare Antriebe notwendig.

35


PFERD weltweit. Und vor Ort.

Deutschland

August Rüggeberg

GmbH & Co. KG

PFERD-Werkzeuge

Hauptstraße 13

51709 Marienheide

Tel. + 49 (0) 22 64 - 90

Fax + 49 (0) 22 64 - 9400

www.pferd.com

Vertrieb Inland

vertrieb-deutschland@pferd.com

Vertrieb Europa

sales-europe@pferd.com

Vertrieb International

sales-international@pferd.com

Niederlassung Achim

Am Schmiedeberg 4

28832 Achim

Tel. + 49 (0) 42 02 - 88 13 09

Fax + 49 (0) 42 02 - 88 14 40

achim@pferd.com

Niederlassung Ratingen

Kaiserswerther Straße 74

40878 Ratingen

Tel. + 49 (0) 21 02 - 74 39 90

Fax + 49 (0) 21 02 - 74 39 974

ratingen@pferd.com

Niederlassung Mannheim

Mundenheimer Straße 61

68219 Mannheim

Tel. + 49 (0) 6 21 - 8 76 74-0

Fax + 49 (0) 6 21 - 8 76 74-20

mannheim@pferd.com

Niederlassung Nürnberg

Löwenberger Straße 50

90475 Nürnberg

Tel. + 49 (0) 9 11 - 83 41 70

Fax + 49 (0) 9 11 - 83 42 79

nuernberg@pferd.com

Niederlassung Berlin

Albert-Einstein-Ring 7

14532 Kleinmachnow

Tel. + 49 (0) 30 - 21 73 34 30

Fax + 49 (0) 30 - 21 73 34 32

berlin@pferd.com

Niederlassung Brandis

Töpfergasse 2

04821 Brandis

Tel. + 49 (0) 3 42 92 - 7 21 86

Fax + 49 (0) 3 42 92 - 7 40 37

brandis@pferd.com

36

Australien

PFERD-Australia (Pty.) Ltd.

1-3 Conifer Crescent

Dingley, Vic. 3172

Tel. + 61 - 3 - 9565 3200

Fax + 61 - 3 - 9565 3299

www.pferd.com.au

Belgien

bvba PFERD-Rüggeberg sprl

Waterranonkelstraat 2 a

Rue de la Grenouillette

1130 Brussel - Bruxelles

Tel. + 32 - 2 - 2 47 05 90

Fax + 32 - 2 - 2 16 30 54

www.pferd.be

Brasilien

PFERD-Rüggeberg do Brasil Ltda.

BR 277 no. 4.654 km 2 - CIC

82305-200 Curitiba - PR

Tel. + 55 - 41 - 30 71 82 22

Fax + 55 - 41 - 30 71 82 00

www.pferd.com.br

China

PFERD-Tools – Shanghai Office

Kong Jiang Road No. 1688

Wei Bai Xin Bldg

# 6th, Floor, Room 608

Yang Pu District

200092 Shanghai/China

Tel. + 86 - 21 - 51 15 70 99

Fax + 86 - 21 - 51 15 70 66

www.pferd.cn

Frankreich

PFERD-Rüggeberg France S.A.R.L.

Zone d’Activités Economiques

2, Avenue de la Concorde

Ernolsheim-sur-Bruche

67129 Molsheim Cédex

Tel. + 33 - 3 88 - 49 72 50

Fax + 33 - 3 88 - 38 70 17

www.pferd.fr

Großbritannien

PFERD LTD.

4 Westleigh Hall, Wakefield Road

Denby Dale

West Yorkshire HD8 8QJ

Tel. + 44 - 14 84 - 86 61 49

Fax + 44 - 14 84 - 86 59 38

www.pferd.ltd.uk

Italien

PFERD-Italia s.r.l.

Via G. Di Vittorio 33/7-9

20068 Peschiera Borromeo (MI)

Tel. + 39 - 02 - 55 30 24 86

Fax + 39 - 02 - 55 30 25 18

www.pferd.it

Kanada

PFERD of Canada

5570 McAdam Rd.

Mississauga, Ontario L4Z 1P1

Tel. + 1 - 905 - 501 - 1555

Fax + 1 - 905 - 501 - 1554

www.pferdcanada.ca

Mexiko

PFERD-FANDELI S.A. de C.V.

Edo. de México

Av. Presidente Juárez, 225

Col. San Jerónimo Tepetlacalco

54090 Tlalnepantla

Tel. + 52 - 55 - 53 66 - 14 00

Fax + 52 - 55 - 53 66 - 14 44

www.pferd-fandeli.com.mx

Niederlande

PFERD-Rüggeberg B.V.

Hekven 15 bis., Postbus 2070

4824 AD/4800 CB Breda

Tel. + 31 - 76 - 5 93 70 90

Fax + 31 - 76 - 5 42 10 33

www.pferd.nl

Österreich

PFERD-Rüggeberg GmbH

Prinz-Eugen-Straße 17

4020 Linz

Tel. + 43 - 7 32 - 79 64 11-0

Fax + 43 - 7 32 - 79 64 22

www.pferd-rueggeberg.at

Polen

PFERD-VSM Sp.z o.o.

ul. Polna 1A

62-025 Kostrzyn Wlkp.

Tel. + 48 - 61 - 8 97 04 80

Fax + 48 - 61 - 8 97 04 90

www.pferdvsm.pl

Schweden

PFERD-VSM AB

Dalénum 37

Dalénum Hus 224

181 70 Lidingö

Tel. + 46 - 8 - 564 72 300

Fax + 46 - 8 - 564 72 301

www.pferd-vsm.se

www .pferd .com · info@pferd .com

PFERD-Qualität ist zertifiziert nach EN ISO 9001.

Schweiz

PFERD-VITEX (Schweiz) AG

Werkzeuge und Schleifmittel

Zürichstrasse 38b

Postfach 22

8306 Brüttisellen

Tel. + 41 - 44 - 805 28 28

Fax + 41 - 44 - 805 28 00

www.pferd-vitex.ch

Singapur

PFERD-Asia Pacific Pte. Ltd.

808, French Road

#03-179, Kitchener Complex

Singapur 200808

Tel. + 65 - 62 96 53 93

Fax + 65 - 62 96 43 83

www.pferd.com

Spanien

PFERD-Rüggeberg S.A.

C/Júndiz, 18

Pol. Ind. Júndiz

01015 Vitoria-Gasteiz

Tel. + 34 - 9 45 - 18 44 00

Fax + 34 - 9 45 - 18 44 18

www.pferd.es

Südafrika

PFERD-South Africa (Pty.) Ltd.

32 Derrick Road

P.O. Box 588

Kempton Park, 1620

Spartan, Kempton Park

Tel. + 27 - 11 - 2 30 40 00

Fax + 27 - 11 - 3 94 12 32

www.pferd.co.za

Türkei

PFERD Asindirici Takimlar Ltd. Sti.

Aydintepe Mah.

Sahilyolu Cad. 25 - 7/D

34959 Tuzla Istanbul

Tel: +90 - 216 494 03 00

Fax: +90 - 216 494 22 11

www.pferd.com

USA

PFERD INC.

PFERD Milwaukee Brush Co.

30 Jytek Drive

Leominster, MA 01453

Tel. + 1 - 978 - 8 40 - 64 20

Fax + 1 - 978 - 8 40 - 64 21

www.pferdusa.com

816 001 02/2010 Technische Änderungen vorbehalten.

Gedruckt in Deutschland.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!