Programmwoche 34/2010 - Das Programm der ARD

programm.ard.de

Programmwoche 34/2010 - Das Programm der ARD

Programmwoche 34/2010

21. August - 27. August 2010 - Stand: 20.08.2010 -


Samstag, 21. August 2010

ARD 6.15 Liebe nach Rezept

Spielfilm Deutschland 2007

Personen:

Hansen Quaas (Uwe Ochsenknecht)

Michael Fürstenberg (Kai Wiesinger)

Corinna Fürstenberg (Sonsee Neu)

Monika Quaas (Petra Kleinert)

Rosha (Golda Tencer)

Marie Fürstenberg (Melina Hennen)

Juliane Heuer (Sybille Schedwill)

Dieter Scharfschmitt (Zsolt Bács)

Beate Specht (Steffi Kühnert)

Mike Quaas (Wolf-Niklas Schykowski)

Nico Quaas (Tom Hoßbach)

Peter Quaas (Julius Freund)

und andere

Musik: Jörg Rausch

Kamera: Carl-Friedrich Koschnick

Buch: Rodica Döhnert

Regie: Jorgo Papavassiliou

34/2010

Eigentlich könnte die attraktive Corinna Fürstenberg (Sonsee Neu) rundum zufrieden

sein: Sie hat eine aufgeweckte Tochter (Melina Hennen), muss sich finanziell keinerlei

Sorgen machen und betreibt gemeinsam mit ihrem Ehemann Michael (Kai Wiesinger)

ein gut gehendes Feinschmeckerlokal.

Ausgerechnet an ihrem 17. Hochzeitstag aber realisiert Corinna, dass ihre Ehe in einer

Sackgasse steckt: Ihr einst so romantischer Gatte schaut mittlerweile lieber anderen

Frauen nach und denkt ansonsten nur noch ans Geschäft. Wie aber soll sie Michael

dazu bringen, wieder ein bisschen mehr Gefühl zu zeigen? Corinnas rumänische

Putzfrau Rosha (Golda Tencer) weiß Rat: Sie schenkt Corinna ein magisches

Liebeskraut, das den gestressten Workaholic in einen frisch verliebten Romantiker

verwandeln soll. Das Dumme ist nur, dass Corinna die Kräuter versehentlich selbst

verzehrt - und sich umgehend und unsterblich in den nächsten Mann verliebt, der ihr

begegnet: In diesem Fall in den biederen Fischhändler Hansen (Uwe Ochsenknecht),

der auch das Restaurant der Fürstenbergs beliefert.

Der verdutzte Hansen, selbst verheiratet und Vater dreier Kinder, weiß gar nicht, wie

ihm geschieht, als Corinna sich plötzlich mit verklärtem Blick an ihn heranmacht, lässt

sich von seiner Verehrerin dann aber doch zu einem heimlichen Rendezvous überreden.

Als seine Ehefrau Monika (Petra Kleinert) Wind von der Sache bekommt, will sie

Corinna zur Rede stellen. Allerdings trifft sie im Hause Fürstenberg nur auf Michael,

der, ohne es zu ahnen, mittlerweile ebenfalls von den Kräutern genascht hat. Und da

Monika die erste Frau ist, die er danach trifft, schenkt er ihr auf der Stelle sein Herz!

Die hält ihren neuen Verehrer natürlich für komplett verrückt. Aber so leicht lässt

Michael sich nicht abwimmeln. So entspinnt sich ein aberwitziger Liebesreigen, an

dessen Ende vor allem eines klar ist: Wahre Liebe kommt von Herzen - und dagegen

ist kein Kraut gewachsen...

Mit 'Liebe nach Rezept' hat Jorgo Papavassiliou ('Die Sturmflut') eine ebenso turbulente

wie romantische Liebeskomödie inszeniert. Einfallsreiche Wendungen, originelle

Charaktere und spritzige Dialoge sind die Zutaten für eine temporeiche Geschichte über

Liebe und Eifersucht, Romantik und Treue. In den Hauptrollen glänzen Sonsee Neu

('Der Bernsteinfischer') und Kai Wiesinger ('Dresden') als verhindertes Traumpaar. In

weiteren Rollen sind Uwe Ochsenknecht ('Luther', 'Die Wilden Kerle 1-3') und Petra

Kleinert ('Doppelter Einsatz') zu sehen.

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

1


Samstag, 21. August 2010 - Fortsetzung

(Erstsendung im ERSTEN: 24.08.2007)

WDR 7.45 Mein Schmusetier (1/6)

Ein Film von Manfred Bölk

Die vierjährige Kenya aus Dachau in der Nähe von München schmust nur mit ihrer

Besitzerin Vera Schuster. Denn die Katzendame gehört zu den 'Savannah Cats', einer

Kreuzung aus 'Serval', d.h. ostafrikanischer Wildkatze und exotischen 'Hauskatzen' wie

Bengal oder Maine Coon. Die zu den teuersten und begehrtesten Rassekatzen der

Welt zählende Savannah Cat ist wild, schön, verspielt und hochintelligent - und schenkt

gewöhnlich immer nur einem Menschen ihre ganze Liebe. Deshalb kuscheln die beiden

Kater Merlin und Lancelot aus Wien auch immer nur mit Dr. Doris Kerö. Merlin ist wohl

der wildeste Savannah Cat-Man Europas: Er hat einen Wildblutanteil von 75 Prozent,

stammt aus den USA und war sehr, sehr teuer! Vera Schuster hat ihre Katzenfreundin

aus Österreich zum Fernduell auf dem Catwalk herausgefordert. Wer bewegt sich

eleganter auf dem Laufsteg: die Wiener Buben oder die Schöne und ihre drei Babys

aus Dachau?

In Haßloch, gut 20 km südwestlich von Ludwigshafen, liegt der 'Holiday Park'. Hier

sorgt Diana Antoine mit ihren sechs Krokodilen für Nervenkitzel und Gänsehaut bei den

Besuchern. 'Aber küssen tu ich nur eins', sagt sie, 'meinen alten Weggefährten Kroko!'

Vor 22 Jahren erhielt Diana ein Geschenk, das die meisten Menschen entsetzt

zurückweisen würden - Kroko, ein westafrikanisches Stumpfkrokodil. Doch Diana

stammt aus einer Artistenfamilie, gefährliche Wildtiere spielen eine Hauptrolle in ihrem

Leben, seit sie denken kann. Neben Krokodilen und Riesenschlangen gehören noch

Skorpione und Vogelspinnen zu ihrem Bühnenpersonal. Sie alle sorgen für das wohlige

Gruseln, dem sich Erwachsene und Kinder in jeder Show freiwillig aussetzen.

Praktikantin Miriam, die eigentlich Friseurin ist, muss sich erst daran gewöhnen, Kroko

und seinen Kollegen die Zähne zu putzen.

8,5 Kilo, 21 cm lange Ohren, weiches Fell, Farbe: feldgrau, Geschlecht: männlich,

Rasse: Deutsche Riesen. Dieser Steckbrief und das Foto eines Kaninchens waren die

Sensation der Berliner Grünen Woche 2006. Der liebenswerte, von der Presse auf den

Namen 'Rudi' getaufte Rammler, wurde innerhalb weniger Tage zum Medienstar. Rudi

lebt zusammen mit 70 weiteren Deutschen Riesen in einer Kleingartenanlage in

Berlin-Spandau. Mit anderthalb Jahren hat er bereits 40 Nachkommen. Die Besten

behält Besitzer Erwin Teichmann für die eigene Zucht. Vor gut einem Jahr brachte

Freundin Marlies 30 Zwergkaninchen mit in die Lebensgemeinschaft ein. Aber eine

Liebe unter Kaninchenzüchtern wirft auch Probleme auf: Größte Rasse gegen kleinste,

längste Ohren gegen kürzeste, Stehohren gegen Schlappohren - kann das auf Dauer

gut gehen?

(Erstsendung WDR FS: 25.02.2007)

WDR 8.10 Mein Schmusetier (2/6)

Ein Film von Manfred Bölk

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

2


Samstag, 21. August 2010 - Fortsetzung

In den Sommerferien fahren Katja Leonberger, ihre Söhne Thomas und Justus und

Katjas Freund Udo nach Mallorca. Mit dabei ist Emmelie, die Jack-Russell-Hündin der

Familie. Kaum angekommen, passiert etwas Merkwürdiges: Die dreijährige Hündin

'adoptiert' zwei gerade geborene, anscheinend von ihrer Mutter verlassene

Katzenbabys. Rund um die Uhr kümmert sich Emmelie als Ersatz-Mutter liebevoll um

die beiden Kleinen, die eine gewisse Ähnlichkeit mit den eigenen Welpen haben, die

sie noch vor acht Monaten säugte. Am Ende des Urlaubs - die Katzenkinder sind

längst auf die Namen 'Bübchen' und 'Golom' getauft - macht Emmelie allen

unmissverständlich klar: 'Ohne meine Babys fliege ich nicht zurück!' Aus dem

vermeintlichen Urlaubsflirt ist eine ganz und gar ungewöhnliche Liebe geworden - die

Liebe eines Hundes zu zwei kleinen Katzen.

Tanja Stoll lebt auf einem Bauernhof in der Nähe der Frankfurter Startbahn West. Seit

14 Jahren ist der Berber-Schimmel Whano (18) ihr bester Freund. Die beiden sind ein

unzertrennliches Paar. Wenn Tanja mit ihm spricht, hört es sich an, als rede sie mit

einem Menschen. Kurze, knappe Befehle oder gar ein rüder Kommandoton sind ihr

völlig fremd. Aber Whano ist nicht nur ein Spielkamerad für sie. Oft nennt sie ihn

respektvoll 'Herr Whano'. Wenn die junge Frau und ihr temperamentvoller

Berber-Schimmel ausgelassen auf der Wiese herumtoben, zusammen tanzen oder im

Gleichschritt marschieren, spürt man: Hier gibt es einen unsichtbaren 'heißen' Draht

zwischen Mensch und Tier. Sattel und Zaumzeug braucht Tanja Stoll nicht. Ihr Whano

trägt sie sicher. Und wenn sie dann mit ihrem Berber über Feldwege und Weiden

prescht, sieht es von weitem so aus, als seien die beiden zu einem Fabelwesen

verschmolzen.

Gerald Ruppert aus der Nähe von Leipzig ist seit 25 Jahren Direktor eines ganz

besonderen Zirkus: Seine 20 Artisten sind allesamt Mäuse. Sie laufen übers Hochseil,

erklimmen Klettergerüste und huschen durch brennende Reifen. Auf Kinderfesten tritt

der Mäusedirektor besonders gern auf. Und die mutigsten unter den kleinen

Zuschauern dürfen die putzigen Nager auch mal in die Hand nehmen. Leider haben

Mäuse kein langes Leben. Ständig ist Gerald Ruppert auf der Suche nach Nachwuchs

für seine Showtruppe. Meist wird er in Zoohandlungen fündig, aber manchmal sieht er

sich auch in Schrebergärten nach kleinen Wildmäusen um, die er dann trainiert.

Schwieriger gestaltet sich die Suche nach einer Putzfrau, die nicht nur das Bad

säubert, sondern sich auch um das hier lebende Bühnenpersonal des Mäusedirektors

kümmert.

(Erstsendung WDR FS: 04.03.2007)

WDR 8.40 Mein Schmusetier (3/6)

Ein Film von Manfred Bölk

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

3


Samstag, 21. August 2010 - Fortsetzung

Der siebenjährige Schnuck ist ein Schwein. Aber kein gewöhnliches. Denn Schnuck -

eine Kreuzung aus Wild- und Hängebauchschwein - kann 'Mama' sagen. Wegen dieser

unglaublichen Fähigkeit ist er der Star im kleinen Privatzoo von Petra Gürgens und

ihrem Mann Rifi. Die beiden Tierfreunde aus dem rheinischen Städtchen Weilerswist

schwören Stein und Bein, dass Schnuck deutlich hörbar 'Mama' ruft, wenn er wütend

oder hungrig ist. Aber anscheinend ist der Siebenjährige jetzt satt und gut gelaunt.

Denn außer einem Grunzen ist nichts zu hören. Also werden Zeugen geholt, die das

innige Verhältnis zwischen Petra Grügens und Schnuck bezeugen können und die mit

eigenen Ohren aus der Schweineschnauze das 'Mama' gehört haben wollen. Zu guter

Letzt legt Rifi ein Video ein, mit dem er beweisen will, dass Schnuck wirklich sprechen

kann - und sei es auch nur ein einziges Wort.

Merlin aus Geilenkirchen bei Aachen ist ein Hund, der soviel kann und soviel weiß,

dass die Leute im Ort hinter vorgehaltener Hand bereits tuscheln: 'Der war in seinem

früheren Leben bestimmt Lehrer auf dem Gymnasium!' Bis heute hat sich Frauchen

Katrin Joeris nicht getraut, den Leuten zu erzählen, was der dreijährige 'Australian

Sheperd' früh am Morgen am liebsten macht: Erst schüttet er sich aus einer

Gießkanne Wasser in seinen Napf, dann holt er die Fernbedienung aus der Schublade,

macht den Fernseher an und sieht sich zum x-ten Mal das aufgezeichnete Endspiel

der Fußball-WM an. Auch draußen auf dem Bolzplatz ist Merlin immer noch im

WM-Fieber. Er übt nicht nur ständig neue Tricks, sondern besteht auch darauf, dass

Frauchen nicht das Trikot von Michael Ballack trägt, sondern das 'seines' Franzosen

Henri. Schließlich ist Merlin gebürtiger Franzose. Und weil er keine Lust hat, zu Fuß

die Bestellung aus der Pizzeria abzuholen, schwingt er sich lieber auf sein Skateboard.

Nirgendwo in Deutschland kann man in den Sommermonaten so viele Falken am

Himmel bewundern wie zwischen Würzburg und Nürnberg. Kein Wunder, denn auf

Schloss Aschbach lebt Nicolaus von Pölnitz, einer der erfolgreichsten Falkenzüchter

Europas. Der Baron züchtet und bildet Falken aus - wie es seine Vorfahren seit 700

Jahren tun. Pro Jahr gleiten hier rund 350 junge Wander-, Saker- und Gerfalken durch

die Lüfte. Fast alle Vögel werden in die Arabischen Emirate verkauft. Zwischen

September und Februar gehen die Scheichs mit ihnen auf die Jagd. Die Falken des

Barons sind in Arabien so begehrt, weil sie in ihrer oberfränkischen Heimat bereits in

freier Wildbahn ihre Flugkünste trainieren. Auch Dominik von Pölnitz, elfjähriger Sohn

des Barons, hat längst sein Herz an die schnellsten Greifvögel der Welt verloren. Und

er möchte ein ebenso großer Falkner werden wie sein Vater.

(Erstsendung WDR FS: 11.03.2007)

WDR 9.10 Mein Schmusetier (4/6)

Ein Film von Manfred Bölk

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

4


Samstag, 21. August 2010 - Fortsetzung

Die Wittlicher Stadtmusikanten können zwar nicht so gut singen wie ihre berühmten

Bremer Kollegen. Dafür sind die drei Tiere aus dem Eifelstädtchen ganz hervorragende

Musikanten: Während Hund Damon und Kater Roti Keyboard spielen, schlägt Henne

Gackline eine Trommel mit Schellen oder gibt ein Solo auf dem Xylophon. Ihr

Lieblingsstück: 'Alle meine Entchen'. Dirigentin und Trainerin dieses kleinen tierischen

Orchesters ist die Tierärztin Viviane Theby. Sie freut sich darüber, dass ihre beiden

Töchter Delia und Chiara genauso viel Spaß an den musizierenden Tieren haben wie

sie selbst. Auf Starpianist Damon, der dem Keyboard ständig neue Tonfolgen entlockt,

sind alle besonders stolz. Gacklines Freundin Kati ist nicht besonders musikalisch,

dafür kann die Henne sehr gut Farben und Formen unterscheiden. Das stellt sie beim

Zehn-Flaschen-Experiment unter Beweis.

'Hühnerbaron' nennen die Einwohner von Dirkingen, einem beschaulichen Dörfchen im

Sauerland, den elfjährigen Lukas Dransch. 50 oder 60 Stück Federvieh hat Lukas

bereits. So genau weiß er es nicht. Doch sein ehrgeiziges Ziel ist es, bis zum Ende

der Sommerferien 100 Hühner zu besitzen. Deshalb hat der Hühnerbaron seine

Schwester Sarah und zwei Freunde aus der Nachbarschaft gebeten, ihm beim

Durchzählen seiner gefiederten Mannschaft zu helfen. Keine einfache Aufgabe, doch

schließlich kommen sie auf genau 56. Das Geld für die fehlenden 44 verdient sich der

junge Geschäftsmann aus dem Verkauf der Eier seiner Hühner. Am letzten Tag der

Ferien fährt Lukas mit seinen Eltern zu einem großen Haustier- und Geflügelmarkt und

kauft ein: genau 44 Stück. Sein Motto: 'Meine Hühner müssen schön und freundlich

sein, aber auch Eier legen'. Nummer 100 ist ein fast golden glänzendes Huhn - und es

wird Ehrenbürgerin auf dem Hühnerhof!

An jedem letzten Freitag im Monat - immer um acht Minuten nach acht - gibt es im

Harzstädtchen Seesen bei Kerzenschein, Räucherstäbchen und Kuschelrock eine

Party, bei der sich alles um 80 haarige Achtbeiner dreht: Die Vogelspinnen von Klaus

Günther und Melanie Bierbaum heißen Lotte, Gisela, Kappes, Klaus oder Gundi. So

kann man sie besser auseinander halten. Höhepunkt der Spinnenparty: Klaus muss die

Namen seiner erwachsenen Vogelspinnen raten - nur anhand der Hülle ihrer letzten

Häutung. Eine echte Herausforderung, selbst für den Spinnenexperten, der zusammen

mit seiner Lebensgefährtin auch Tausendfüßler, Fauchschaben, Gespenst- und

Stabheuschrecken, Chamäleons, Geckos, Lemminge und einige Dutzend Fische hält.

Die 87-Quadratmeter-Wohnung ist ganz und gar auf die Bedürfnisse der vielbeinigen

'Kuscheltiere' ausgerichtet.

(Erstsendung WDR FS: 18.03.2007)

WDR 9.40 Mein Schmusetier (5/6)

Ein Film von Manfred Bölk

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

5


Samstag, 21. August 2010 - Fortsetzung

Vor acht Jahren bekam Birgit Kamperschroer als Geburtstaggeschenk einen 'sagenhaft

schönen' Engländer - mit weißem Fell und braunen Tupfen. Heute ist 'Ginger' der Star

der 'Mini-Grateful-Ranch' in Bocholt am Niederrhein. Bereits vier Mal hat der begehrte

Deckhengst das jährliche Hengst-Championat in Bad Harzburg gewonnen. Birgit

Kamperschroer, heute eine der bekanntesten Züchterinnen von Mini-Shetland-Ponys,

war früher Kosmetikerin. Und die Tricks aus ihrem alten Beruf wendet sie nun an, um

ihre 35 bunten Mini-Pferde noch schöner zu machen. Tochter Mindi und ihre

Freundinnen kümmern sich besonders um den Nachwuchs: Mähne und Schweif

waschen und bürsten, Zöpfchen flechten - und natürlich schmusen. Denn die jüngsten

Shetland-Ponys treten beim Fohlenchampionat an. Und 'Ginger' will zum fünften Mal

der schönste Mini-Hengst Deutschlands werden.

34/2010

Auf dem 'Johannishof' bei Birkenfeld im Spessart leben Kühe und Schweine, Pferde

Schafe, Enten, Gänse, Truthähne und Pfauen. Und kein Tier muss Angst haben, im

Kochtopf zu enden. Denn Ulli Kohler, Leiter dieser modernen 'Arche Noah', und seine

Helfer kümmern sich mit Hingabe um die rund 250 Tiere, bis sie eines natürlichen

Todes sterben. Deshalb hat Frau Reichart aus Frankfurt die vier Minischweine, die sie

vor dem Schlachthof retten konnte, auch auf den 'Johannishof' gebracht. Drei Mal pro

Woche besucht sie ihre Schützlinge und verlässt den Stall erst, wenn sie

eingeschlafen sind. Besonders beeindruckt ist Praktikantin Sarah von den vielen

ungewöhnlichen Liebesgeschichten zwischen den Tieren. Ganter Adonis zum Beispiel

hatte zunächst eine Ente zur Freundin, bevor er in der Gans Alanis die 'Frau' fürs Leben

fand.

Orang-Utan-Weibchen Grisella lebt zusammen mit ihrer Schimpansenkollegin Conny

im Heidelberger Zoo. Die beiden Menschenaffen haben ein ungewöhnliches Hobby: Sie

malen. Grisella liebt bunte Flächen, Conny bevorzugt Striche. Je nach Stimmung

arbeiten die Künstlerinnen mal mit Pinsel, Fingern oder auch mit dem Mund. Aber egal,

welche Technik oder welches Werkzeug sie benutzen - jedes Bild ist ein einzigartiges

Kunstwerk. Die Idee zu dieser besonderen Freizeitgestaltung für Affen hatten die

Tierpfleger Bernd Kowalski und Corinna Schmitt. In Bildbänden berühmter Meister

finden sie immer wieder neue Anregungen für ihre Zoo-Künstler. Nach jeder Malaktion

setzen sich die Tierpfleger zusammen, suchen die schönsten Bilder aus und geben

ihnen passende Titel. Auf einer Ausstellung werden die tierischen Kunstwerke

schließlich versteigert - und mit dem Erlös wird das Affengehege vergrößert und

verschönert.

(Erstsendung WDR FS: 25.03.2007)

WDR 10.10 Mein Schmusetier (6/6)

Ein Film von Manfred Bölk

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

6


Samstag, 21. August 2010 - Fortsetzung

Chris Adams ist ein echtes Cowgirl. Sie liebt ihren Hafflinger 'Pico' und ihre Kuh 'Hazel'.

Und sie versucht, ihre Liebe gerecht zu verteilen: Mal sattelt sie 'Pico' - mal 'Hazel'.

Hoch zu Ross tobt sie sich auf Wiesen und Feldern rund um das Dörfchen Orsbach bei

Aachen aus. Mit der dreijährigen 'Hazel' reitet sie täglich zum Friedhof neben der

Kirche. Dort angekommen, bindet sie Hazel wie ein Pferd vor einem Western-Saloon

am Eingang zum Friedhof fest. Anschließend geht sie ihrer Arbeit als

Friedhofsgärtnerin nach, während Hazel friedlich im Schatten des alten Kirchturms

grast. In der Mittagspause steuern beide den Dorfkrug an. Hazel pausiert auf der einen

Seite der Terrasse vor der Kneipe, Chris Adams auf der anderen. Die Bewohner von

Orsbach haben sich an den Anblick der jungen Frau auf der großen Kuh gewöhnt. Und

vor Hazels großen und spitzen Hörnern haben selbst die Dorfhunde Respekt.

Nina Kunzmann und Simone Benzing sind blond - genau wie ihre Schlangen. Die

beiden jungen Frauen aus der Nähe von Hanau züchten Albino-Boas, die bei

Schlangenhaltern sehr beliebt und deshalb entsprechend teuer sind. In 20 Terrarien

halten sie 34 Boas, drei Baumpythons und eine kalifornische Kettennatter. Nina

Kunzmann und Simone Benzing machen keinen Hehl aus ihrer Liebe zu Schlangen.

Das ist ungewöhnlich, denn Schlangenhalter oder -züchter sind oft Menschen, die ihr

Hobby meist vor den Nachbarn verbergen. Die beiden jungen Frauen hingegen werden

sogar von der Rektorin einer benachbarten Grundschule eingeladen. Hier sollen sie

ganz praktischen Sachkunde-Unterricht erteilen. Die Grundschüler sind begeistert von

den schönen Reptilien. Das Traumziel der Schlangenzüchterinnen: Eine eigene

Zoohandlung - natürlich mit weißen Würgeschlangen.

Die Steiners aus Weilrod im Hochtaunus sind eine völlig vogelverrückte Familie. Über

700 Großpapageien leben in ihrer Vogelburg, einer in Deutschland einzigartigen

Einrichtung für Großpapageien: Aras, Blaustirnamazonen, Graupapageien und

Kakadus. Aber auch kleinere Vögel wie Beos, Rotmasken- oder Braunohrsittiche und

viele andere Arten bevölkern die insgesamt 37 Häuser. Hans und Monika Steiner

sorgen zusammen mit Tochter Anna für die artgerechte Betreuung ihrer Dauergäste.

Dem Gefieder der Kakadus und leuchtend bunten Aras sieht man an, dass sie sich hier

wohlfühlen. Die meisten von ihnen sind zum ersten Mal nicht mehr allein, sondern

leben zusammen mit Artgenossen in großen Volieren. Amadeus zum Beispiel, der

30-jährige Molukken-Kakadu, hat 20 Jahre bei Claus und Ulrika Claußen gelebt. Jetzt

verbringt er nur noch die Hälfte des Jahres in ihrem Haus und die andere Zeit in der

Vogelburg, wo ihn das Ehepaar regelmäßig besucht.

(Erstsendung WDR FS: 01.04.2007)

RBB 10.40 Unterwegs in Amerika (1/5)

Von New York zu den Niagarafällen

Ein Film von Petra Haffter

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

7


Samstag, 21. August 2010 - Fortsetzung

Viele Europäer glauben, Amerika und seine Bewohner zu kennen. Aber was denken die

Amerikaner wirklich? Was sind ihre Sorgen, Hoffnungen, Probleme und Freuden? Was

beschäftigt sie? In ihrer fünfteiligen Dokumentationsreihe hat Filmemacherin Petra

Haffter die Bewohner der Vereinigten Staaten aufmerksam beobachtet. Sie führt den

Zuschauer an bekannte und weniger bekannte Orte der USA und lässt ihn an

überraschenden Begegnungen teilhaben. Den Auftakt der Reihe macht eine Fahrt vom

'Big Apple' New York zu den Niagarafällen an der Grenze zu Kanada.

Die Reise quer durch den nordamerikanischen Kontinent beginnt an der Ostküste. Im

'Big Apple' New York herrscht Aufbruchstimmung. Hier hat sich Vitali, ein Einwanderer

aus Weißrussland, als Fahrradkurier selbstständig gemacht. Er ist voller

Enthusiasmus und träumt vom Erfolg im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Vitali

glaubt, dass es hier noch immer möglich ist, vom Tellerwäscher zum Millionär

aufzusteigen.

Von New York aus geht die Reise entlang der Ostküste. Filmemacherin Petra Haffter

trifft eine junge Studentin, die voller Stolz Touristen die amerikanische Geschichte

erklärt. In Yale, der altehrwürdigen Elite-Universität, erforscht das Filmteam, wer heute

dort studiert. Mit welchen Zielen treten die Studenten hier an und wie viel müssen sie

für ihre gute Ausbildung bezahlen?

Auf der berühmten, der Ostküste vorgelagerten Ferieninsel Cape Cod werden rote

Cranberries geerntet. Bei den Farmern wie auch bei den Hummerfischern in Portland

wird deutlich, wie sehr sich die wirtschaftliche Situation auch in der Ostküstenregion

verändert hat. Von dort führt die Reise in das Landesinnere Richtung Norden zu den

Niagarafällen. Fast zwei Millionen Liter Wasser tosen in jeder Sekunde über die

Felswände in spektakuläre 50 Meter Tiefe. Steht die Wucht des Wassers noch für die

Stärke und Kraft Amerikas?

(Erstsendung arte: 13.10.2008)

RBB 11.20 Unterwegs in Amerika (2/5)

Durch den mittleren Westen bis Utah

Ein Film von Petra Haffter

34/2010

Im Mittleren Westen geht die filmische Reise entlang der Großen Seen nach Cleveland,

Detroit und Chicago, einst Ballungsgebiete der Schwerindustrie. Nicht alle Städte

haben den wirtschaftlichen Wandel, der mit dem Niedergang der Industrie einherging,

überstanden. Detroit zeigt sich als Verlierer, während Chicago als Mekka für

Architektur in neuem Glanz erstrahlt. Auch die junge Stararchitektin Jeanne Gang baut

mit am neuen Image der Stadt und achtet dabei auf ökologische Verträglichkeit.

Jeanne Gang steht für eine neue Generation von Amerikanern, die das Bild des Landes

verändern.

Highways überspannen den Mittleren Westen wie ein Spinnennetz. Auf ihnen trifft man

Männer wie den Fernfahrer Jeremy Fartal. Er weiß eigentlich nicht viel über die

Gegenden, durch die er tagein tagaus fährt. Dafür kennt er sich mit

Geschwindigkeitsbegrenzungen, Raststätten und Motoren aus. Er hat sich auf

Viehtransporte spezialisiert, die Arbeit bestimmt sein Leben - für Politik interessiert er

sich nicht.

In Salt Lake City, einem Etappenziel der Kontinentdurchquerung, verkauft Sandra

Tanner Bücher, die sich kritisch mit dem den Staat bestimmenden Mormonentum

auseinandersetzen. Sie hilft denjenigen, die aus der strengen Glaubensgemeinschaft

ausbrechen wollen.

(Erstsendung arte: 14.10.2008)

RBB 12.05 Unterwegs in Amerika (3/5)

Von Nevada an die kalifornische Westküste

Ein Film von Petra Haffter

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

8


Samstag, 21. August 2010 - Fortsetzung

34/2010

Wie einst die Goldgräber beim großen Goldrausch, die Eisenbahnarbeiter und die

Siedler strömen auch heute noch Glücksritter nach Nevada und Kalifornien. Es sind

Immobilienmakler, Anlageberater, Börsengewinnler, Entertainer und Aussteiger. Vor

allem nach Nevada zieht es sie. Hier gibt es mehr Land und größere Häuser für weniger

Geld - von Immobilienkrise keine Spur. So versucht Reno, die 'hässliche Schwester' von

Las Vegas, sich der schäbigen Etablissements der Vergangenheit zu entledigen und

mit Las Vegas gleichzuziehen.

Im kalifornischen Santa Monica, eine der beliebtesten und teuersten Wohngegenden im

Großraum Los Angeles, lebt die Finanzexpertin Sally Pai. Die Exilchinesin ist in Japan

aufgewachsen und hat an der New Yorker Wall Street ihr Glück gemacht. Nun sucht

sie unter der Sonne Kaliforniens nach ihrem privaten Glück.

Das hat eine 85-jährige Primaballerina aus New York im 'Tal des Todes' gefunden. Hier

tritt sie in einem ehemals verlassenen Theater auf. John Cerney ist Maler und illustriert

die Küstenstraße mit überdimensionalen Ausschneidefiguren, die mal Landarbeiter und

mal Berühmtheiten zeigen. Für sie alle ist Kalifornien noch immer das Land der

Träume. Selbst wenn manchmal die Erde bebt und ein großes Feuer ausbricht.

(Erstsendung arte: 15.10.2008)

WDR 12.50 Yellowstone (1/3)

Winter der Bisons

Ein Film von Andrew Murray

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

9


Samstag, 21. August 2010 - Fortsetzung

Es war im Winter 1807, als ein Trapper auf der Suche nach wertvollen Pelztieren ins

Herz der Rocky Mountains vordrang. Was er dort an den Ufern des Yellowstone River

entdeckte, war ein Stück unberührte Natur, eine vergessene Welt. 65 Jahre später,

1872, wurde dieser Flecken Erde mit seinen vulkanischen Geysiren und heißen

Quellen zum Nationalpark erklärt - dem allerersten der Welt. Amerikas beste Idee,

sagen einige, weil sie den Grundstein legte für den Naturschutzgedanken.

Der Yellowstone-Nationalpark ist größer als so mancher Bundesstaat der USA - und

geprägt vom Gegensatz zwischen Feuer und Eis: Im Winter sorgt vulkanische Aktivität

im Untergrund für offene Wasserstellen - während die Landschaft ringsum bei 40 Grad

unter null in Frost und Kälte erstarrt. Bison und Bär, Wolf und Wapiti, Otter und Biber -

sie alle finden noch Rückzugsgebiete im größten intakten Ökosystem der gemäßigten

Breiten. Ein Leben allerdings, das geprägt ist vom Wechsel der Extreme. Über ein

halbes Jahr liegt der Park unter einer Schneedecke, die bis zu 15 Meter hoch werden

kann und einer dicken Eisschicht. Wie kommen die Tiere mit diesen extremen

Lebensbedingungen zurecht? Der meterhohe Schnee macht die Wege mühsam und

energieverzehrend für Wapitis und Bisons, zu fressen gibt es so gut wie nichts. Füchse

jagen Mäuse unter dem Schnee, Otter suchen über Kilometer eine offene

Wasserstelle, in der sie fischen können. Nur die Wölfe kommen in dieser Zeit auf ihre

Kosten, denn ihre Beutetiere werden im Lauf des Winters immer schwächer.

Linderung schaffen nur die heißen Quellen und Geysire, die dem Yellowstone-Park sein

unverwechselbares Gesicht geben. Instinktiv suchen die Bisons, wenn es zu kalt wird,

einen ganz bestimmten Fluss auf, der von warmem Wasser aus der Tiefe gespeist und

damit eisfrei gehalten wird. Der Fluss leitet die Bisonherde in ein Gebiet voller Geysire,

deren heißes Wasser den Boden ringsum schneefrei hält - und das verdorrte Gras

zugänglich. Die dynamische Geschichte des Yellowstone-Plateaus im Zentrum des

Parks begann mit unvorstellbar gewaltigen vulkanischen Eruptionen, die halb

Nordamerika unter einem Ascheregen begruben. Bis heute ist einer der größten

Vulkane der Welt nicht zur Ruhe gekommen - und kann jederzeit wieder ausbrechen.

Schneefall, Eiseskälte, Schneestürme, alles hängt von der Kraft des unterirdischen

Vulkans ab.

Die dreiteilige Serie 'Yellowstone' zeigt ein Porträt dieser einzigartigen Landschaft, ihrer

Bewohner und ihrer Naturwunder. Yellowstone ist ein Stück unberührte Wildnis, in der

sich fühlen lässt, wie es früher einmal war.

Folge 2 und 3 gibt es diese Woche am Dienstag ab 15.45 Uhr auf Einsfestival zu

sehen.

(Erstsendung WDR FS: 12.01.2010)

ARD 13.35 Pepe, der Paukerschreck

Spielfilm Deutschland 1969

Personen:

Pepe Nietnagel (Hansi Kraus)

Marion Nietnagel (Uschi Glas)

Genevieve Ponelle (Hannelore Elsner)

Dr. Taft (Theo Lingen)

Kurt Nietnagel (Gustav Knuth)

Knörz (Rudolf Schündler)

Frau Nietnagel (Carola Höhn)

Dr. Glücklich (Hans Clarin)

Ewald Kunst (Pierre Franckh)

Bloch (Hans Terofal)

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

10


Samstag, 21. August 2010 - Fortsetzung

Oberstudienrat Blaumeier (Harald Juhnke)

Heinz Thomas (Gerhart Lippert)

und andere

Musik: Rolf Wilhelm

Kamera: Franz X. Lederle

Buch: Georg Laforet

Regie: Harald Reinl

WDR 15.00 Lindenstraße

862. Das Monster

Turbulente Schüler-Komödie aus der erfolgreichen 'Lümmel'-Serie mit vielen populären

Stars der 60er Jahre.

Studienrat Knörz erlebt sein 'gelbes Wunder', nachdem er stolz mit seinem neuen Auto

am Mommsen-Gymnasium vorgefahren ist. Pepe Nietnagel und seine Freunde sorgen

dafür, dass der Wagen spurlos zu verschwinden scheint. Als Knörz daraufhin aufgeregt

Anzeige wegen Diebstahls erstattet, gerät er erneut in den Verdacht, nicht ganz bei

Trost zu sein. Um die Klasse 11a endlich in den Griff zu bekommen, schleust

Oberstudiendirektor Taft seinen Neffen Ewald dort ein. Ewald soll ihn rechtzeitig

informieren, was für Streiche Pepe und seine Mitschüler aushecken. Der Erfolg dieser

Maßnahme lässt indessen ebenso zu wünschen übrig wie Tafts briefliche Bitte um

einen besonders strengen Lehrer für die renitente Klasse. Pepe und seine Kumpane

fangen das Schreiben nämlich ab und sorgen dafür, dass sie stattdessen vom

Kultusministerium mit Dr. Glücklich einen besonders sanftmütigen Pädagogen

zugewiesen bekommen, mit dem sie sich rasch befreunden können. Ihren Tatendrang

beflügelt das noch. So erlebt das Mommsen-Gymnasium eine turbulente

Hundertjahrfeier, und als dann noch dank Pepes Nachhilfe ein 'Römerfund' auf dem

Schulgelände gemacht wird, gerät Oberstudiendirektor Taft völlig aus dem Häuschen...

1967 inszenierte Werner Jacobs die turbulente Schüler-Lehrer-Komödie 'Die Lümmel

von der ersten Bank' mit Hansi Kraus als Oberlümmel Pepe, Theo Lingen als geplagter

Direktor Taft und anderen beliebten Stars jener Zeit. Der Erfolg an der Kinokasse war

so überwältigend, dass in fünf Jahren sechs weitere Filme um 'Die Lümmel von der

ersten Bank' folgten. 'Pepe, der Paukerschreck' ist der dritte Film der Serie.

(Erstsendung im ERSTEN: 16.03.2003)

Personen:

Hans Beimer (Joachim Hermann Luger)

Anna Ziegler (Irene Fischer)

Sarah Ziegler (Julia Stark)

Oskar Krämer (Reinhold Lampe)

Ines Reitmaier (Birgitta Weizenegger)

Olaf Kling (Franz Rampelmann)

David Krämer (Florian Köster)

Mary Sarikakis (Liz Baffoe)

Frank Dressler (Christoph Wortberg)

und andere

Buch: Irene Fischer

Regie: Herwig Fischer

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

11


Samstag, 21. August 2010 - Fortsetzung

Hans muss einsehen, dass sein Dasein als Hausmann zum Dauerzustand wird.

Während die Suche nach einer Arbeit weiter erfolglos bleibt, bekommt Anna in

Oberstaufen einen Dreijahresvertrag als Erzieherin angeboten. Hans' Enttäuschung

über seine Situation ist so groß, dass er gar nicht bemerkt, wie sehr Tochter Sarah

sich von ihrem Vater vernachlässigt fühlt.

Schwerer Stand für Ines. Sie willigt in die Heirat mit Olaf ein und alle sind dagegen.

Vater Oskar bittet sie, ihre Entscheidung nochmals zu überdenken und auch Neffe

David macht aus seiner Ablehnung gegen Olaf keinen Hehl. Als Mary dann auch noch

mit Ines über Olafs Sünden aus der Vergangenheit reden will, platzt der zukünftigen

Frau Kling der Kragen.

Franks Geschäft läuft gut. Er verdient mit dem Restaurieren von antiken Möbeln gutes

Geld und kann bei seinem Vater endlich seine Schulden abzahlen. Anstatt sich jedoch

auf seinen Lorbeeren auszuruhen, hat Frank andere Pläne. Er will für drei Jahre ins

Ausland gehen.

(Erstsendung im ERSTEN: 09.06.2002)

WDR 15.30 Lindenstraße

1289. Kredit

Fernsehserie Deutschland 2010

34/2010

Sarah ermittelt. Aus Sorge um ihre Mutter Anna sucht sie nach dunklen Punkten in

Steffis Vergangenheit. Sarah befürchtet, dass Steffi wieder in illegale Geschäfte

verstrickt ist. Sollte Anna darin verwickelt werden, droht ihr erneut das Gefängnis.

Ernesto macht sich Sorgen um seine ehemalige Mitarbeiterin Hannelore. Die ist seit

zwei Wochen wie vom Erdboden verschluckt. Nicht einmal Dressler weiß, wo sie sich

aufhält.

Alex und Josi wollen das insolvente Reisebüro von Erich und Helga übernehmen. Die

beiden Jungunternehmer planen, den Service für die Kunden zu erweitern. Sie möchten

nicht nur Reisen verkaufen, sondern auch Reisen veranstalten. Nur eines fehlt Alex und

Josi noch: das nötige Geld zur Geschäftsgründung.

(Erstsendung im ERSTEN: 15.08.2010)

WDR 16.05 Rockpalast: Panteón Rococó

Area4 Festival 2009, Lüdinghausen

Aufzeichnung vom 23.08.2009

Panteón Rococó gründen sich Mitte der Neunziger in Mexico City. Bei ausgedehnten

Touren durch Europa macht die bunte, in bis zu 12-köpfiger Besetzung auftretende

Truppe schnell von sich reden. Geprägt durch die Zapatista-Bewegung sieht sich das

Kollektiv um Sänger Luis Dr. Shenka als Sprachrohr der Unterdrückten und thematisiert

in seinen Liedern Rassismus und andere Missstände in ihrem Heimatland - alles

verpackt in einer höchst tanzbaren Mischung aus Ska, Punkrock, Cumbia und

Latino-Rock. 2008 begleitete die tourerprobte Combo die nicht minder reisefreudigen

Ärzte als Support und brachte ihr aktuelles, selbstbetiteltes Album in Deutschland

heraus.

(Erstsendung Einsfestival: 18.08.2010)

Fernsehschätze

WDR 16.30 Treffpunkt Flughafen (8/8)

Ein neuer Start

Fernsehserie des Fernsehens der DDR 1985 - 1986

Personen:

Kommandant Werner Steinitz (Günter Naumann)

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

12


Samstag, 21. August 2010 - Fortsetzung

Paul Mittelstedt (Walter Plathe)

Jürgen Graf (Jürgen Zartmann)

Karlheinz Adler (Günter Schubert)

Karin Mittelstedt (Regina Beyer)

Viola Vallentin (Marijam Agischewa)

und andere

Musik: Hartmut Behrsing

Kamera: Günter Eisinger

Buch: Gert Billing und Manfred Mosblech

Regie: Manfred Mosblech

Copilot Paul Mittelstedt wird von einem angetrunkenen Autofahrer in einen schweren

Verkehrsunfall verwickelt. Er verbringt lange Monate im Krankenhaus, wo mehrere

komplizierte Brüche an beiden Beinen behandelt werden müssen. Bis zum Abschluss

des Heilungsprozesses bleibt ungewiss, ob Paul jemals wieder fliegen kann. Mehr als

einmal ist der leidenschaftliche Pilot nahe daran zu resignieren. Als er mit zäher

Energie die Funktionsfähigkeit seiner Beine wiederhergestellt hat, taucht unerwartet ein

psychisches Problem auf. Paul hat plötzlich unüberwindbare Angst vor hohen

Geschwindigkeiten. In den Stunden tiefer Verzweiflung steht ihm Caroline treu zur

Seite. Neuen Lebenswillen schöpft Paul auch aus seiner Freundschaft mit Luis und den

anderen verwundeten Nicaraguanern, mit denen er jetzt zusammen im Krankenhaus

liegt. Am Ende aller Anstrengungen wird Paul von einer medizinischen Kommission

genauestens geprüft und muss sämtliche Prüfungsflüge für die Lizenzen noch einmal

absolvieren.

(Erstsendung DFF: 13.04.1986)

Fernsehschätze

WDR 17.50 Die Schlüssel (2/3)

Fernsehfilm Deutschland 1965

Personen:

Inspektor Hyde (Albert Lieven)

Philip Martin (Peter Thom)

Thomas Quayle (Hans Quest)

Vanessa Curtis (Dagmar Altrichter)

Douglas Talbot (Friedrich Joloff)

Dr. Linderhof (Helmut Peine)

Ruth Sanders (Ruth Scheerbarth)

Clare Seldon (Anna Smolik)

Andy Wilson (Christian Wolff)

Cliff Fletscher (Benno Hoffmann)

Arthur (Gert Wiedenhofen)

Miss Silence (Herta Worell)

Doreen (Annemarie Schlaebitz)

Blinder (Rudolf Kleinfeld-Keller)

und andere

Musik: Peter Thomas

Buch: Francis Durbridge

Regie: Paul May

Im Kofferraum eines Autos wird ein zweiter Toter gefunden, mit einem Messer im

Rücken. Musste er sterben, weil er hinter dem bei der Leiche gefundenen Schlüssel

her war, oder wollte jemand verhindern, dass er ein Geheimnis ausplauderte?

(Erstsendung im ERSTEN: 20.01.1965)

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

13


Samstag, 21. August 2010 - Fortsetzung

Fernsehschätze

WDR 19.00 Ein Mann namens Harry Brent (2/3)

Fernsehfilm Deutschland 1968

ARD 20.00 Tagesschau

Personen:

Harry Brent (Günther Ungeheuer)

James Wallace (Peter Ehrlich)

Jane Conway (Brigitte Grothum)

George Conway (Wolfgang Preiss)

William Brother (Gert Haucke)

Philis Brother (Christiane Nielsen)

Sam Fielding (Paul Verhoeven)

Sir Gordon Towns (Helmut Käutner)

Jacqueline Dawson (Anneliese Römer)

und andere

Musik: Hans-Martin Majewski

Kamera: Dieter Naujeck

Buch: Francis Durbridge

Regie: Peter Beauvais

Wallace sucht die Schauspielerin Jaqueline Dawson auf, die die Theaterkarten besorgt

haben soll, die bei Brent und Barbara Smith gefunden wurden. Inzwischen ist ein

weiteres Mordopfer zu beklagen. Philis Brother wird in der Wohnung erwürgt

aufgefunden, deren Adresse Wallace von der Schauspielerin Dawson erhalten hat. Er

findet eine Männerjacke bei der Durchsuchung dieser Wohnung, die wieder zu Harry

Brent führt.

(Erstsendung im ERSTEN: 17.01.1968)

WDR 20.15 Schurkenstück

Fernsehfilm Deutschland 2010

Personen:

Fanny Dannewald (Katharina Schüttler)

Peter Kilian (Oliver Korittke)

Timo (Franz Dinda)

Patrick (Sebastian Urzendowsky)

Pjotr (Vladimir Burlakov)

Stefan (Janusz Kocaj)

Erdal (Arnel Taci)

Faruk (Michael Keseroglu)

Enno (Gerrit Klein)

Joachim Bartels (Andreas Windhuis)

Helmut Gessulat (Jörg Reimer)

Galina (Irina Potapenko)

Wladimir (Evengji Maximenko)

und andere

Szenenbild: Götz Harmel

Kamera: Paul Sturm

Buch: Eva und Volker A. Zahn

Regie: Torsten C. Fischer

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

14


Samstag, 21. August 2010 - Fortsetzung

Die gefragte Theaterregisseurin Fanny Dannewald (Katharina Schüttler) wagt ein

Experiment: Mit Inhaftierten einer Jugendstrafanstalt will sie Friedrich Dürrenmatts 'Der

Besuch der alten Dame' auf ihre Theaterbühne bringen. Begleitet wird sie dabei von

Anstalts-Sozialarbeiter Peter Kilian (Oliver Korittke), der dem Vorhaben eher distanziert

gegenüber steht. Aus den Bewerbern sucht sich Fanny ausgerechnet die größten

Krawallmacher Pjotr (Vladimir Burlakov), Stefan (Janusz Kocaj), Timo (Franz Dinda),

Erdal (Arnel Taçi), Faruk (Michael Keseroglu) und Patrick (Sebastian Urzendowsky) für

das außergewöhnliche Ensemble aus. In ihrem Bemühen, aus den jugendlichen

Straftätern ein Team aus engagierten 'Schauspielern' zu formen, stößt Fanny schnell

an ihre Grenzen. Der einseitige und perspektivlose Alltag der Häftlinge wird bestimmt

von Statuskämpfen, Erniedrigungen und starken Hierarchien - eine Welt, die mit den

Maßstäben des intellektuellen Bildungsbürgertums nicht zu messen ist. Trotz aller

Widrigkeiten und Rückschläge gibt Fanny nicht auf. Auf ihre Weise versucht sie,

Zugang zu den jugendlichen Straftätern zu bekommen und sie für das Stück zu

begeistern. Doch kurz vor dem öffentlichen Auftritt verschwindet Pjotr spurlos. Siegen

am Ende doch die Kritiker des Projektes, die Fannys Vorhaben von Beginn an zum

Scheitern verurteilt haben?

(Erstsendung im ERSTEN: 18.08.2010)

WDR 21.45 My Little Boy

Kurzfilm Deutschland 2007

Personen:

Erich (Andre Röhner)

Wolfgang (Tom Wlaschiha)

Karl (Dominik Glaubitz)

Gestapo-Mann (Volker Büdts)

SS-Mann (Markus Klauk)

Frau (Hildegard vom Schemm)

Junge Frau (Katia Kandziora)

und andere

Kamera: Jan Klügel

Schnitt: Iris Schneider

Buch und Regie: Matthias vom Schemm

34/2010

Ein Sommerabend im Jahr 1934. Erich ist Fotograf. Er hat sich in Wolfgang verliebt.

Wolfgang ist bei der SA. Erichs Atelier dient den beiden als Treffpunkt. Die beiden sind

vorsichtig, denn laut Paragraph 175 ist es verboten, dass sich Männer lieben. Das

'Eldorado', ein bekannter Nachtclub, wird von der SA gewaltsam geschlossen. Karl, ein

guter Freund von Erich, emigriert aus Angst vor dem Naziregime nach Holland. Erich ist

besorgt, doch Wolfgang sieht das Problem nicht, er will an diesem Abend nur seinen

Spaß haben. Zwischen den beiden bricht Streit aus. Wolfgang versichert Erich, dass

seine Stellung in der SA mächtig genug sei, um auch ihn zu schützen.

(Erstsendung arte: 25.10.2007)

Sean Penn zum 50. Geburtstag (17.08)

ARD 22.05 21 Gramm

(21 Grams)

Spielfilm USA 2003

Personen:

Paul Rivers (Sean Penn)

Cristina Peck (Naomi Watts)

Jack Jordan (Benicio Del Toro)

Mary Rivers (Charlotte Gainsbourg)

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

15


Samstag, 21. August 2010 - Fortsetzung

Marianne Jordan (Melissa Leo)

Claudia Williams (Clea Du Vall)

Michael (Danny Huston)

Katie (Carly Nahon)

Laura (Claire Pakis)

Junge (Nick Nichols)

und andere

Musik: Gustavo Santaolalla

Kamera: Rodrigo Prieto

Buch: Guillermo Arriaga

Regie: Alejandro González Iñárritu

34/2010

Ex-Sträfling Jack Jordan (Benicio Del Toro), verheiratet, zwei Kinder, hat sich nach der

Haftentlassung zum fanatischen Laienpriester gewandelt. Doch ausgerechnet an

seinem Geburtstag verschuldet er den Tod zweier kleiner Mädchen und ihres Vaters

und begeht anschließend Fahrerflucht. Während Jack, von Schuldgefühlen geplagt, die

Hölle auf Erden durchlebt, erhält der herzkranke Mathematiker Paul Rivers (Sean Penn)

durch den Hirntod des jungen Vaters der Mädchen im letzten Moment ein

Spenderorgan - und damit die Chance auf ein zweites Leben. Als Paul aus der Narkose

erwacht, ist er nicht mehr derselbe. Er trennt sich von seiner Freundin und macht mit

Hilfe eines Detektivs Cristina Peck (Naomi Watts) ausfindig, die Witwe jenes

Familienvaters, dem er sein neues Leben verdankt. Liebevoll kümmert er sich um

Cristina, die sich nach dem Verlust ihrer Familie verzweifelt mit Drogen betäubt. Durch

Pauls Bekanntschaft schöpft sie allmählich neuen Mut, und die beiden verlieben sich

ineinander. Doch als Cristina erfährt, dass Paul mit dem Herz ihres toten Mannes lebt,

ist sie geschockt und abgestoßen. Schließlich fordert sie von Paul, dass er den

Unfallverursacher Jack Jordan erschießt, der ihre Familie auf dem Gewissen hat.

Paul, der inzwischen weiß, dass auch sein neues Herz bald versagen wird, will nicht

zum Mörder werden. Aber er weiß auch, dass er Cristina nicht enttäuschen darf...

Seit seinem furiosen Kinodebüt 'Amores Perros' gilt Alejandro González Iñárritu

international als Regiestar. Dank seiner sprunghaft-verschachtelten Erzählweise, die er

in seinem zweiten Film noch weiter ausgefeilt hat, wird Iñárritu bereits als der

'mexikanische Tarantino' gehandelt. Mit seiner erfrischend innovativen Filmsprache

entführt der Mexikaner den Zuschauer in '21 Gramm' erneut in ein erzählerisches

Labyrinth der Leidenschaften. Durch die kunstvolle Montage verdichtet sich die

verschachtelte Geschichte zum existenziellen Drama. Iñárritu erzählt seinen Film

vorwärts und rückwärts zugleich. So fiebert der Zuschauer bis zuletzt mit, weil er stets

etwas mehr oder weniger als die Protagonisten weiß. Neben Oscar-Preisträger Sean

Penn ('Mystic River') überzeugen der ebenfalls Oscar-gekrönte Benicio Del Toro

('Traffic') und Naomi Watts ('The Ring') in den Hauptrollen.

(Erstsendung im ERSTEN: 12.11.2006)

ARD 0.00 No way out - Es gibt kein Zurück

(No way out)

Spielfilm USA 1987

Personen:

Tom Farrell (Kevin Costner)

David Brice (Gene Hackman)

Susan Atwell (Sean Young)

Scott Pritchard (Will Patton)

Senator Duvall (Howard Duff)

Sam Hesselman (George Dzundza)

CIA Director Marshall (Fred Dalton)

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

16


Samstag, 21. August 2010 - Fortsetzung

und andere

Musik: Maurice Jarre

Kamera: John Alcott

Buch: Robert Garland

Regie: Roger Donaldson

Commander Tom Farrell (Kevin Costner) ist ein attraktiver junger Marineoffizier. Als er

auf einer Party in Washington der aufregenden Susan Atwell (Sean Young) begegnet,

sind beide schnell füreinander entflammt. Farrel ahnt nicht, dass Susan die Geliebte

von Verteidigungsminister David Brice (Gene Hackman) ist. Das erfährt er erst, als er

durch Vermittlung von Scott Pritchard (Will Patton) ins Pentagon gerufen wird, wo

Pritchard als Sonderberater des Ministers tätig war. Er drängt Susan daraufhin, ihr

Verhältnis mit dem Minister zu beenden.

Als dieser eines Nachts überraschend bei Susan auftaucht, bekommt er seinen Rivalen

kurz zu Gesicht, kann Farrell in der Dunkelheit jedoch nicht erkennen. Gleich darauf

geraten Brice und die junge Frau in einen heftigen Streit, der für Susan Atwell tödlich

endet. Der Minister vertraut sich daraufhin Pritchard an, der ihm rät, sich auf keinen Fall

der Polizei zu stellen, sondern die Tat dem Rivalen anzulasten, der gleichzeitig als

angeblicher Sowjetspion im Pentagon gesucht werden soll. So bekommt ausgerechnet

Farrell den Auftrag, den Unbekannten aufzuspüren, mit dem Susan Atwell am

Wochenende zusammen war. Im Gegensatz zu Brice und dessen zynischem Berater

weiß er nur zu gut, dass er selber der Gesuchte ist, auf den nun Polizei und

Sicherheitsdienste angesetzt werden. Während der Apparat auf Hochtouren läuft,

versucht Farrell verzweifelt, alle Hinweise zu vertuschen, mit denen man ihn zum

Mörder abstempeln könnte...

Regie in diesem packenden Polit-Thriller führte der Australier Roger Donaldson; mit

John Alcott, der kurz nach Abschluss der Dreharbeiten starb, hatte er einen

hervorragenden Kameramann, der bereits Klassiker wie '2001 - Odyssee im Weltraum'

und 'Barry Lyndon' fotografierte. Auch die Besetzung der Hauptrollen mit Kevin Costner

('Der mit dem Wolf tanzt') und Gene Hackman ('Mississippi Burning - Die Wurzel des

Hasses') ist exzellent; Will Patton ('Postman') brilliert in der Rolle des zynischen

Ministerberaters, der das spannende Lehrstück über den Missbrauch politischer Macht

in Gang bringt.

(Erstsendung im ERSTEN: 06.01.2007)

ARD 1.45 21 Gramm

(21 Grams)

Spielfilm USA 2003

(Erstsendung im ERSTEN: 12.11.2006)

WDR 3.40 Rockpalast: Rise Against

Area4 Festival 2009, Lüdinghausen

Aufzeichnung vom 22.08.2009

Rise Against wurden Ende der Neunziger von Sänger Tim MacIlrath und Bassist Joe

Principe gegründet. Auf bisher fünf Alben verbindet die Band Hardcore, melodischen

Punk und engagierte Lyrics auf so gekonnte Art und Weise, dass sie mittlerweile zu

den beliebtesten Bands des Genres gehört. Inhaltlich setzt sich der Vierer aus Chicago

vor allem für den Tierschutz und gegen Rassismus ein.

Besetzung:

Tim McIlrath: Gesang, Gitarre

Zach Blair: Gitarre

Joe Principe: Bass

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

17


Samstag, 21. August 2010 - Fortsetzung

Brandon Barnes: Schlagzeug

Titel:

1. Long Forgotten Songs

2. Hero of War

3. Dancing for Rain

4. Blood-Red, White & Blue

5. Give It All

6. Ready To Fall

(Erstsendung Einsfestival: 29.03.2010)

WDR 4.10 Rockpalast: AFI

Area4 Festival 2009, Lüdinghausen

Aufzeichnung vom 21.08.2009

Angefangen haben die Kalifornier Mitte der Neunziger mit schnellem Harcdore-Punk bis

sie 1999 auf ihrem dritten Album 'Black Sails In The Sunset' bewiesen, dass sie mehr

können, als nur schnell spielen. Mittlerweile integriert die Band auch Elektronik und

balladeske Parts in ihren Sound.

Besezung:

Davey Havok: Gesang

Jade Puget: Gitarre, Keyboard

Hunter Burgan: Bass, Keyboard

Adam Carson: Schlagzeug

Titel:

1. Girl's Not Grey

2. Silver And Gold

3. The Missing Frame

4. Dancing Through Sunday

5. Love Is A Many Splendored Thing

6. Love Like Winter

7. Totalimmortal

8. Miss Murder

(Erstsendung Einsfestival: 22.03.2010)

WDR 4.40 Rockpalast: Anti-Flag

Area4 Festival 2009, Lüdinghausen

Aufzeichnung vom 23.08.2009

34/2010

Die Freunde Pat Thetic und Justin Sane gründen 1993 in Pennsylvania Anti-Flag. Von

Anfang an bezieht die Band Stellung gegen Kapitalismus und Militarismus, woher auch

ihr Name rührt. Ihr erster größerer kommerzieller Erfolg ist das dritte Studioalbum 'A

New Kind Of Army' von 1999. In diesem Jahr lernen die Jungs Tom Morello von Rage

Against The Machine kennen, der später auch ihr Album 'The Terror State' produziert.

Die Jungs avancieren dank ihres Engagements schnell zur Vorzeige-Punkband, was

viel Kritik seitens der Fans zur Folge hat - vor allem, als sie zeitweise bei einem

Majorlabel unter Vertrag stehen. Ihr aktuelles, neuntes Studioalbum 'The People Or The

Gun' ist allerdings wieder bei einem Indie-Label erschienen.

(Erstsendung Einsfestival: 17.08.2010)

WDR 5.10 EINSWEITERgefragt

Gast: Klaus-Jürgen 'Knacki' Deuser

Moderiert von Anja Backhaus

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

18


Samstag, 21. August 2010 - Fortsetzung

Sonntag, 22. August 2010

(Erstsendung Einsfestival: 27.11.2009)

HR 5.30 ttt - titel thesen temperamente

Kulturmagazin

NDR 6.00 Kulturjournal

Kulturmagazin

RBB 6.30 Stilbruch

Kulturmagazin

(Erstsendung im ERSTEN: 15.08.2010)

(Erstsendung NDR-FS: 16.08.2010)

(Erstsendung RBB: 19.08.2010)

DW 7.00 euromaxx

Leben und Kultur in Europa

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

19


Sonntag, 22. August 2010 - Fortsetzung

SWR 7.25 DASDING.tv

Die britische Automarke Jaguar wird 75 Jahre alt

Vor 75 Jahren wurde der erste Jaguar, der 'SS 100' produziert: ein Auto mit mehr als

100 PS, damals eine kleine Sensation. Seitdem ist die Marke der Inbegriff von

luxuriösen Autos. Auf dem Nürburgring fand zum 75. Jubiläum eine Party statt, bei der

sich Rennfahrer und andere Prominente ein kleines Rennen lieferten. Ein Sammler

zeigt stolz seinen 45 Jahre alten Jaguar E-Type.

Der deutsche Fotograf Guido Mangold

Es gibt kaum ein großes Zeitschriftenmagazin, für das der deutsche Fotograf Guido

Mangold noch nicht gearbeitet hat. Im Laufe seiner mehr als 50 Jahre währenden

Karriere hat er viele berühmte Persönlichkeiten vor der Linse gehabt, darunter Künstler

wie Joseph Beuys, Georg Baselitz oder George Segal, aber auch Politiker wie John F.

Kennedy, Konrad Adenauer und Willy Brandt. Im Münchner Stadtmuseum ist derzeit

eine Retrospektive des Fotografen Guido Mangold zu sehen.

'Verjus' ? Saurer Saft aus unreifen Trauben

Schon in der Antike wurde er von den Römern als säuerliches Würzmittel verwendet.

Nachdem Kreuzfahrer im Spätmittelalter die Zitrone nach Europa brachten, geriet der

'Verjus' in Vergessenheit. Vor einigen Jahren haben deutsche Winzer den 'Verjus'

wiederentdeckt. Mit seinem Geschmack ? milder als Essig ? erlebt er in den Küchen

der Spitzengastronomie mittlerweile ein Comeback.

Antibes ? der französische Nobelort an der Côte d?Azur

Antibes liegt direkt neben den illustren Jet-Set-Orten Nizza und Cannes in

Südfrankreich. Im Schatten der berühmten Nachbarorte hat sich die Stadt, die einst als

Magnet für Künstler und Schriftsteller aus aller Welt galt, ihren ursprünglichen Charme

bewahrt.

Die deutsche Sopranistin Barbara Krieger

Sie singt in der Berliner Philharmonie, der Wiener Staatsoper, den Opernhäusern von

Tokio und Osaka oder bei den Festspielen in Salzburg. Ihre Freizeit verbringt die

deutsche Sopranistin Barbara Krieger sportlich: Die Mutter eines Sohnes fährt

Wakeboard, schwimmt und fliegt leidenschaftlich gerne Helikopter.

(Erstsendung DW-TV: 21.08.2010)

(Erstsendung SWFS: 21.08.2010)

ARD 8.10 Die Diebin & der General

Spielfilm Deutschland 2005

Personen:

Jessie Fischer (Katja Riemann)

Der General Walter Voss (Jürgen Hentsch)

Thomas Wartmann (Heio von Stetten)

Claus Voss (Peter Kremer)

Toby Fischer (Mischa Knobloch)

Vanessa Voss (Edda Leesch)

Schwester Illona (Ina Holst)

Frau Schanz (Herma Koehn)

Manfred (Ralph Misske)

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

20


Sonntag, 22. August 2010 - Fortsetzung

Frau Bräucker (Charlotte Asendorf)

Helmut (Johannes Allmayer)

Filialleiter (Jörg Pose)

und andere

Musik: Dominic Roth

Kamera: Peter Indergand

Buch: Martin Rauhaus

Regie: Miguel Alexandre

34/2010

Jessie Fischer (Katja Riemann) ist eine allein erziehende Mutter, die sich mehr

schlecht als recht durchwurschtelt. Dank ihrer großen Klappe und einem eigenwilligen

Gerechtigkeitssinn bleibt sie nie lange in einem Job. Als sie wieder einmal gefeuert

wird, weil sie ein Glas Krabben für ihren Sohn Toby (Mischa Knobloch) mitgehen ließ,

demoliert sie dem Filialleiter (Jörg Pose) das Auto - und wird zu 100 Stunden

gemeinnütziger Arbeit verurteilt. Doch Jessie ist ein Stehaufmännchen: Sie nimmt

einen Halbtagsjob in einem Coffeeshop an und arbeitet die andere Hälfte des Tages ihre

Strafe als Aushilfsbetreuerin in einem Seniorenheim ab. Obwohl die Doppelbelastung

ihr zu schaffen macht, kann sie die Augen nicht davor verschließen, dass die einsamen

Alten im Heim Liebe und Zuwendung brauchen. Besonders Walter Voss (Jürgen

Hentsch) alias 'der General', ein renitenter, verbitterter Griesgram, erweckt Jessies

Interesse. Die beiden Sturköpfe ähneln sich, weswegen es zwischen ihnen erst einmal

kracht. Doch allmählich findet Jessie heraus, dass hinter der Fassade des verwirrten

Sonderlings ein bewegendes Schicksal steckt: Nach dem Tod seiner geliebten Frau

durchlitt der General eine Phase geistiger Verwirrung. Sein Sohn Claus (Peter Kremer)

und seine Tochter Vanessa (Edda Leesch) ließen ihn entmündigen und nahmen ihm

Haus und Vermögen weg. Jessie entschließt sich, für ihn zu kämpfen. Der patente

Lehrer Thomas (Heio von Stetten), von Jessies Liebreiz hin- und ihrem Elan

mitgerissen, will ihr helfen. Doch als die kostbare Taschenuhr des Generals plötzlich

verschwindet, gerät Jessie in Verdacht: Einmal Diebin, immer Diebin...

'Die Diebin & der General' ist eine lebensnah erzählte gesellschaftskritische Komödie

mit Humor und Gefühl. Katja Riemann ('Die Apothekerin', 'Der Job seines Lebens') in

der Rolle der chaotischen Mutter und Jürgen Hentsch ('Die Manns - Ein

Jahrhundertroman', 'Der zweite Frühling') als liebenswürdiger Querkopf zeigen eine

überaus bewegende Darstellung. Auch die weiteren Rollen sind glänzend besetzt mit

Heio von Stetten ('Verführung in 6 Gängen'), Mischa Knobloch ('Die Pferdeinsel'), Peter

Kremer ('Siska') und Edda Leesch ('Das Herz ist rot'). Regisseur Miguel Alexandre ('Für

immer im Herzen'), Adolf-Grimme-Preisträger für 'Grüße aus Kaschmir', inszenierte das

Buch von Martin Rauhaus ('Für immer im Herzen').

(Erstsendung im ERSTEN: 08.12.2005)

ARD 9.40 Pepe, der Paukerschreck

Spielfilm Deutschland 1969

WDR 11.10 Lindenstraße

862. Das Monster

(Erstsendung im ERSTEN: 16.03.2003)

(Erstsendung im ERSTEN: 09.06.2002)

WDR 11.40 Lindenstraße

1289. Kredit

Fernsehserie Deutschland 2010

(Erstsendung im ERSTEN: 15.08.2010)

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

21


Sonntag, 22. August 2010 - Fortsetzung

Fernsehschätze

WDR 12.10 Treffpunkt Flughafen (8/8)

Ein neuer Start

Fernsehserie des Fernsehens der DDR 1985 - 1986

(Erstsendung DFF: 13.04.1986)

Fernsehschätze

WDR 13.30 Die Schlüssel (2/3)

Fernsehfilm Deutschland 1965

(Erstsendung im ERSTEN: 20.01.1965)

Fernsehschätze

WDR 14.40 Ein Mann namens Harry Brent (2/3)

Fernsehfilm Deutschland 1968

(Erstsendung im ERSTEN: 17.01.1968)

ARD 15.40 Drei Engel für Charlie (44/107)

Engel der Nacht

Fernsehserie USA 1976-1981

Personen:

Sabrina Duncan (Kate Jackson)

Kris Munroe (Cheryl Ladd)

Kelly Garrett (Jaclyn Smith)

John Bosley (David Doyle)

Freddie (Jeffrey Druce)

Bonnie (Denise Galik)

und andere

Kamera: Dennis Dalzell

Musik: Jack Elliott, Allyn Ferguson

Buch: Mickey Rose

Regie: Georg Stanford Brown

Die drei Engel müssen diesmal die Morde an mehreren Prostituierten in Mrs. Dolly

Smith's Apartmenthaus aufklären. Sie schlüpfen in die Rollen von Prostituierten und

fallen zunächst dadurch auf, dass sie eine geschickte Taktik anwenden, um ihren

möglichen 'Kunden' aus dem Weg zu gehen. Stärker interessiert sind die Engel an dem

machohaft auftretenden Pizzaboten Freddie, der jeden Tag aus dem italienischen

Restaurant gegenüber Speisen zu den Damen liefert. Nachdem Bonnie, eine blonde

Liebesdienerin, nur knapp einem Angriff entkommen ist, berichtet sie, dass der

Angreifer sehr stark nach Essen gerochen habe...

ARD 16.25 Drei Engel für Charlie (45/107)

Der Dieb, der Mörder und die Juwelen

Fernsehserie USA 1976-1981

Personen:

Sabrina Duncan (Kate Jackson)

Kris Munroe (Cheryl Ladd)

Kelly Garrett (Jaclyn Smith)

John Bosley (David Doyle)

Denny Railsback (Dirk Benedict)

Julie Redmond (Victoria Shaw)

und andere

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

22


Sonntag, 22. August 2010 - Fortsetzung

Kamera: Dennis Dalzell

Musik: Jack Elliott, Allyn Ferguson

Regie: George McCowan

Buch: Tom Lazarus

Der Gigolo Denny Railsback ermordet die reiche Erbin Julie Redmond, nachdem sie

ihm erklärt hatte, dass seine 'Dienste' nicht mehr gewünscht seien. Noch während

Denny die Leiche ins Wohnzimmer schafft, bricht ein Fassadenkletterer in das

Anwesen ein und stiehlt die Juwelen des Opfers. Als der Gigolo dies bemerkt,

verändert er die Spuren so, dass alles darauf hinweist, dass der Einbrecher auch der

Mörder gewesen sei. Bei ihren Ermittlungen arbeiten die Engel undercover in einem

Luxushotel. Kris gibt sich als schwedischer Filmstar aus, während Bosley einen

schillerden Schauspieler gibt. Sabrina verfolgt als Hotelangestellte getarnt eine heiße

Spur. Kelly muss als Lockvogel die Rolle einer reichen Witwe übernehmen...

ARD 17.10 Drei Engel für Charlie (46/107)

Kies und Diamanten

Fernsehserie USA 1976-1981

Personen:

Sabrina Duncan (Kate Jackson)

Kris Munroe (Cheryl Ladd)

Kelly Garrett (Jaclyn Smith)

John Bosley (David Doyle)

Larry Kantrelle (Don Reid)

Sue (Belinda Balaski)

und andere

Kamera: Dennis Dalzell

Musik: Jack Elliott, Allyn Ferguson

Buch: Edward J. Lakso

Regie: Bob Kelljan

Larry Kantrelle, der gerade eine Ladung Kies ausliefern will, wird unfreiwillig zum

Transporteur von gestohlenen Diamanten, nachdem vier Gangster auf der Flucht ihr

Diebesgut einfach auf seine Ladefläche geworfen hatten. Larry liefert seine Ladung aus

und unwissenderweise auch die Diamanten. Die Gangster, die ihre Beute von Larry

zurück wollen, nehmen ihm seine Unkenntnis nicht ab und setzen ihn mit vorgehaltener

Waffe fest. Larrys Frau Sue schaltet Charlies Engel ein. Durch eine Verwechslung

halten die Verbrecher Kelly für Larrys Ehefrau und entführen auch sie...

ARD 18.00 Drei Engel für Charlie (47/107)

Drei Engel und ein Oldtimer

Fernsehserie USA 1976-1981

Personen:

Sabrina Duncan (Kate Jackson)

Kris Munroe (Cheryl Ladd)

Kelly Garrett (Jaclyn Smith)

John Bosley (David Doyle)

Martha (Mala Powers)

und andere

Kamera: Dennis Dalzell

Musik: Jack Elliott, Allyn Ferguson

Buch: Edward J. Lakso

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

23


Sonntag, 22. August 2010 - Fortsetzung

Regie: Leon Carrere

Zwei Tanks mit radioaktivem Gas sind gestohlen worden und nur der Reifenabdruck

eines Oldtimers gibt einen Hinweis auf den Täter. Der Abdruck führt die Engel zu einer

Oldtimerrallye, die in der Nähe des Tatortes stattfindet. Bosley nimmt mit einem Model

T von Ford aus den Beständen Charlies an den Autorennen teil, während Kris, Kelly

und Sabrina, als Reporterinnen getarnt, die Ermittlungen aufnehmen. Schon bald

gelingt es den Detektivinnen den Täter aufzuspüren, der darauf die Nerven verliert und

Kris als Geisel nimmt...

WDR 18.45 Quarks & Co: Evolution - Wie wir wurden, was wir sind

mit Ranga Yogeshwar

Evolution ist die Veränderung der vererbbaren Merkmale einer Population von

Lebewesen von Generation zu Generation - so weit das Lexikon. Charles Darwin war

der erste, der diese fundamentalen Zusammenhänge zwischen den Lebewesen

erforschte. Vor 150 Jahren erschien sein Grundlagenwerk 'Die Entstehung der Arten'.

Aber was genau bedeutet Evolution? 'Quarks & Co' erklärt, wie wir wurden was wir sind

und zeigt, warum der Mensch für viele Evolutionsbiologen die Krone aller Irrtümer ist.

Außerdem verfolgt 'Quarks & Co' den Weg vom Ein- zum Mehrzeller, stellt eine

Schnecke vor, die die Photosynthese beherrscht, besucht einen 'Kosmetiksalon' im

Meer und verrät, warum unsere Lebensweise auch die Gene unserer Kinder verändert.

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

24


Sonntag, 22. August 2010 - Fortsetzung

Charles Darwin und die Entstehung der Arten

Charles Darwin (Jahrgang 1809) stellte die Theorie auf, dass alle Lebewesen einen

gemeinsamen Ursprung haben und die Arten nicht gottgegeben sind, sondern sich

ständig verändern. Seine Evolutionstheorie ist bis heute grundlegend, wenn auch nicht

unumstritten. Fünf Jahre segelte der Forscher um die Welt. Bei seiner Rückkehr hatte

er 1.529 Tiere in Spiritus, 3.907 Felle, Knochen und Pflanzen und jede Menge Notizen

und Skizzen im Gepäck. Die Aufzeichnungen und Fundstücke bildeten die Grundlage

seines wichtigsten Werkes: 'Die Entstehung der Arten' erschien 1859. Quarks & Co

stellt Darwin und seine revolutionäre Theorie vor.

34/2010

Die Schnecke, die von Sonnenlicht lebt

Tiere müssen fressen, Pflanzen leben vom Sonnenlicht. So hält man grob Pflanzen und

Tiere auseinander. Eine kleine Meeresschnecke unterläuft dieses Gesetz: Nachdem

sie eine große Mahlzeit zu Beginn ihres Erwachsenenlebens verputzt hat, lebt diese

Schnecke nur noch von der Sonne. Amerikanische Forscher haben jetzt

herausgefunden, wie sie das macht. Ihre Bonner Kollegen vom Museum Koenig kennen

noch viele ihrer Verwandten, die sich ganz ähnlicher Tricks bedienen: stehlende

Schnecken, die sich bei den Organismen des Meeres bedienen. Und dabei sind sie

wunderschön. Nicht umsonst heißen sie auch die Schmetterlinge des Meeres. Quarks

& Co stellt die gemeine Meeresschnecke und ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten vor.

'Fehlschläge' der Evolution

Evolution verläuft zufällig und richtungslos. Und Evolution ist alles andere perfekt! Es

geht vielmehr darum, möglichst schadlos über Pleiten und Pannen hinwegzukommen,

die sich im Laufe der Zeit eingeschlichen haben. Evolution ist ein ewiges Spiel aus

Fehlern und Fehlerkorrekturen. Zum Beispiel der Albatros: perfekt an die Luft

angepasst - eine Katastrophe an Land. Er braucht mindestens zwölf km/h Gegenwind

um überhaupt starten zu können. Und bei der Landung vollführt er regelmäßig Salti und

bricht sich Flügel oder Beine. Der Mensch ist für viele Evolutionsbiologen sogar die

Krone aller Irrtümer. Der aufrechte Gang wurde nur durch eine sehr enge

Beckenstellung möglich. Die Konsequenz: Die menschliche Geburt ist die

komplizierteste im gesamten Tierreich und ohne Hilfe von anderen kaum möglich.

Quarks & Co geht einigen evolutionären Fehlleistungen auf den Grund.

Marktwirtschaft im Korallenriff

Kosmetikstudios sind keine rein menschliche Erfindung. Vergleichbares gibt es auch

im Meer: In den Korallenriffen des Pazifik zum Beispiel. Hier betreiben Putzerfische

regelrechte Salons. Im Laufe eines Tages kommen die unterschiedlichsten Fische

vorbei um gesäubert zu werden. Auch die gefährlichsten Raubfische verhalten sich an

der Putzerstation friedlich. Ungerührt schwimmen die nur elf Zentimeter langen

Lippfische in das Maul und in die Kiemenhöhle der Räuber um überall Parasiten, Pilze

und abgestorbene Hautreste zu entfernen. Quarks & Co zeigt, wie das Geschäft

zwischen Kunden und Dienstleistern funktioniert, warum die Putzerfische manchmal

zubeißen und gelegentlich sogar eine Gratis-Massage anbieten um ihre Kunden zu

halten.

Epigenetik - Der Code hinter dem Code

Die Evolutionstheorie sagt: Erworbene Eigenschaften lassen sich nicht vererben.

Unsere Lebensweise beeinflusst zwar unser eigenes Leben, aber nicht das unserer

Nachfahren. Doch stimmt dieser Grundsatz wirklich? Quarks & Co stellt ein neues

Forschungsgebiet vor: die Epigenetik, der Code hinter dem Code. Denn die Gene sind

nur der Text unseres Erbmaterials. Entscheidend ist, was damit gemacht wird: Denn

ob wir schlemmen oder hungern, rauchen oder trinken - all das hat nicht nur Folgen für

unsere eigene Gesundheit. Es beeinflusst auch die Gene unserer Kinder und

Kindeskinder.

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

25


Sonntag, 22. August 2010 - Fortsetzung

(Erstsendung WDR FS: 10.02.2009)

NDR 19.30 Tim Mälzer kocht!

Pulpo G'röstl und Ofenschlupfer

ARD 20.00 Tagesschau

(Erstsendung im ERSTEN: 16.05.2009)

ARD 20.15 Mankells Wallander - Eiskalt wie der Tod

(Bröderna)

Spielfilm Schweden 2005

Personen:

Kurt Wallander (Krister Henriksson)

Linda Wallander (Johanna Sällström)

Stefan Lindman (Ola Rapace)

Ann-Britt Höglund (Angela Kovács)

Martinsson (Douglas Johansson)

Nyberg (Mats Bergman)

Svartman (Fredrik Gunnarson)

Lisa Holgersson (Chatarina Larsson)

Ebba (Marianne Mörck)

Karin Linder (Stina Ekblad)

Göran (Rolf Engdahl)

Khalid Houari (Arben Latifi)

Johan Karlsson (Allan Svensson)

Olof Wachtmann (Anders Aldgård)

Carolina Wachtmann (Sofie Lindberg)

Anita Pihlskiöld (Eva Ekengren)

und andere

Musik: Adam Norden

Kamera: Peter Mokrosinski

Buch: Ola Saltin

Regie: Jørn Faurschou

34/2010

Kommissar Wallander (Krister Henriksson) ist geschockt. Bei einem Routineeinsatz

trifft er seine große Jugendliebe Carolina (Sofie Lindberg) wieder, die ihn seinerzeit

verschmähte, um den reichen Olof Wachtmann (Anders Aldgard) zu heiraten. Kurz

darauf werden Carolina und ihr Mann grausam ermordet. Die Verletzungen deuten

darauf hin, dass die Täter ihre Opfer leiden ließen. Auf dem Grundstück der

Wachtmanns wurde ein Militär-LKW gesehen, doch aufgrund eines Manövers wimmelt

es in Ystad vor Militärfahrzeugen. Als der Geschäftsmann Arne Pihlskiöld (Magnus

Skogsberg) von dem Mord an Olof Wachtmann erfährt, hat er es sehr eilig, das Land zu

verlassen. Doch dazu kommt es nicht mehr, denn Pihlskiöld und seine Frau Anita

(Saga Jönsson) werden nach demselben Muster ermordet wie die Wachtmanns.

Wallander verfolgt eine Spur, die 25 Jahre zurück in die Vergangenheit führt. Olof

Wachtmann und Arne Pihlskiöld, seinerzeit Waffenbrüder in der Fremdenlegion,

vergewaltigten eine Frau vor den Augen ihrer Söhne. Khalid Houari (Arben Latifi),

inzwischen Besitzer einer schwedischen Importfirma, hat die Peiniger seiner Mutter

zufällig wieder getroffen - und sich gerächt. Nur Johan Karlsson (Allan Svensson), der

Komplize von Wachtmann und Pihlskiöld, ist noch am Leben. Als Wallander ihn

zusammen mit Linda (Johanna Sällström) und Stefan Lindman (Ola Rapace) warnen

will, erlebt er eine Überraschung...

(Erstsendung im ERSTEN: 05.06.2006)

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

26


Sonntag, 22. August 2010 - Fortsetzung

SWR 21.45 Tatort: Hauch des Todes

Fernsehfilm Deutschland 2010

Personen:

Lena Odenthal (Ulrike Folkerts)

Mario Kopper (Andreas Hoppe)

Daniel Tretschok (Lars Eidinger)

Martina Schönfeld (Katja Bürkle)

Mirko Klingspohn (Sven Pippig)

Christian Brenner (Lars Rudolph)

Birgit Tretschok (Judith Engel)

Kapitän Stauer (Gerhard Piske)

Bettina Frommelt (Buenaventura Braunstein)

Peter Becker (Peter Espeloer)

Edith Keller (Annalena Schmidt)

Sonja Römer (Brigitte Zeh)

und andere

Kamera: Cornelia Wiederhold

Szenenbild: Anette Reuther

Buch: Jürgen Werner

Regie: Lars Montag

Der 50. Lena-Odenthal-Tatort

Eine junge Frau liegt tot am Hafen, vergewaltigt und erstickt. Kopper erinnert sich an

einen ähnlichen Fall in Mannheim. Aufgrund dieses Hinweises findet Lena weitere

ungeklärte Mord in Mannheim und Ludwigshafen. Sind die Kommissare einem

Serienmörder auf der Spur, der es auf selbstbewusste, sportliche Frauen abgesehen

hat? Bei ihren Ermittlungen stoßen Lena Odenthal und Mario Kopper auf ein Schiff, das

sich jeweils zur Tatzeit in dem entsprechenden Hafen aufgehalten hat, auf ihm arbeitet

Mirko Klingspohn, vorbestraft wegen Vergewaltigung. Aber Lena zweifelt: Kann es sein,

dass der gesuchte Mörder so kalkuliert handelt, dass er Klingspohn als 'Bauernopfer'

eingeplant hat? Die Einbrüche in die Wohnungen der Opfer ergeben ansonsten keinen

Sinn. Als Lena erkennt, dass sie genau in das Opferprofil passt, bietet sie sich als

Lockvogel an...

(im Ersten: 22.08.2010 / 20:15)

WDR 23.15 Lindenstraße

1290. Striche

Fernsehserie Deutschland 2010

Von Hans W. Geißendörfer

Personen:

Sarah Ziegler (Julia Stark)

Alex Behrend (Joris Gratwohl)

Hans Beimer (Joachim H. Luger)

Helga Beimer (Marie-Luise Marjan)

Angelina Buchstab (Daniela Bette)

Dr. Carsten Flöter (Georg Uecker)

Steffi Kunz (Isabell Brenner)

Elena Sarikakis (Domna Adamopoulou)

Sandra Sarikakis (Jennifer Steffens)

Vasily Sarikakis (Hermes Hodolides)

Erich Schiller (Bill Mockridge)

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

27


Sonntag, 22. August 2010 - Fortsetzung

Adi Stadler (Philipp Sonntag)

Jimi Stadler (Christian Rudolf)

Josefine Stadler (Clara Dolny)

Maria Stadler (Tanja Frehse)

und andere

Musik: Jürgen Knieper

Szenenbild: Manfred Lohmar und Pia Jaixen

Kamera: Krzysztof Hampel, Manfred Haelke, Heinz-Dieter Rhein und Felix Kersting

Buch: Michael Meisheit

Regie: Kerstin Krause

Aufregende Neuigkeiten für Sandra: Ihre Tochter Chantal, die bei Pflegeeltern in Köln

lebt, möchte sie besuchen. Sandra feiert die gute Nachricht mit ihrer neuen Freundin

Angelina - leider nicht nur mit Sekt. Sandra greift auch wieder zu Kokain. Bis sie

ertappt wird...

Genau wie Sarah, hegt Anna den Verdacht, dass Steffi wieder in krumme Geschäfte

verstrickt ist. Also stellt sie ihre Freundin zur Rede. Steffi tischt Anna jedoch eine neue

Lüge auf.

Der Plan von Alex und Josi, das Reisebüro zu übernehmen, wird immer konkreter. Alex

hat bereits einen genauen Geschäftsplan erstellt. Josis Vorbereitungen auf das

Unternehmertum hinken allerdings hinterher. Sie hat noch nicht einmal ihre Eltern in die

Pläne eingeweiht.

(im Ersten: 22.08.2010 / 18:50)

SWR 23.45 Tatort: Hauch des Todes

Fernsehfilm Deutschland 2010

(im Ersten: 22.08.2010 / 20:15)

WDR 1.15 Mord mit Aussicht (11/13)

Tödlicher Lehrstoff

Fernsehserie Deutschland 2009

(Erstsendung im ERSTEN: 10.08.2010)

WDR 2.05 NightWash

Comedy aus dem Waschsalon

Gäste: Ingo Appelt, Käthe Lachmann und Heinz Gröning

(Erstsendung Einsfestival: 08.04.2010)

NDR 2.30 Die Thomas und Helga Show (4/6)

Die wilde Mischung aus Hannover

(Erstsendung NDR FS: 17.04.2010)

WDR 3.30 NightWash

Comedy aus dem Waschsalon

Gäste: Jürgen Bangert, Volker Diefes und Onkel Fisch

(Erstsendung Einsfestival: 01.04.2010)

NDR 4.00 Dennis und Jesko (7/16)

Sketchshow von und mit Dennis Kaupp und Jesko Friedrich. Böse Parodien und

Sketche um den alltäglichen Wahnsinn des Lebens.

(Erstsendung NDR-FS: 11.10.2009)

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

28


Sonntag, 22. August 2010 - Fortsetzung

NDR 4.15 Dennis und Jesko (8/16)

(Erstsendung NDR-FS: 18.10.2009)

NDR 4.30 Dennis und Jesko (9/16)

NDR 4.45 extra 3

Satiresendung

(Erstsendung NDR-FS: 25.10.2009)

(Erstsendung NDR-FS: 15.08.2010)

WDR 5.15 Quarks & Co: Evolution - Wie wir wurden, was wir sind

mit Ranga Yogeshwar

Montag, 23. August 2010

(Erstsendung WDR FS: 10.02.2009)

DW 6.00 euromaxx

Leben und Kultur in Europa

(Erstsendung DW-TV: 21.08.2010)

WDR 6.30 Lindenstraße

1290. Striche

Fernsehserie Deutschland 2010

(Erstsendung im ERSTEN: 22.08.2010)

ARD 7.00 Liebe nach Rezept

Spielfilm Deutschland 2007

WDR 8.30 Lindenstraße

234. Solidarität

(Erstsendung im ERSTEN: 24.08.2007)

(Erstsendung im ERSTEN: 27.05.1990)

WDR 9.00 Mein Schmusetier (1/6)

Ein Film von Manfred Bölk

(Erstsendung WDR FS: 25.02.2007)

WDR 9.30 Mein Schmusetier (2/6)

Ein Film von Manfred Bölk

(Erstsendung WDR FS: 04.03.2007)

WDR 10.00 Mein Schmusetier (3/6)

Ein Film von Manfred Bölk

(Erstsendung WDR FS: 11.03.2007)

WDR 10.30 Mein Schmusetier (4/6)

Ein Film von Manfred Bölk

(Erstsendung WDR FS: 18.03.2007)

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

29


Montag, 23. August 2010 - Fortsetzung

WDR 11.00 Mein Schmusetier (5/6)

Ein Film von Manfred Bölk

(Erstsendung WDR FS: 25.03.2007)

WDR 11.30 Mein Schmusetier (6/6)

Ein Film von Manfred Bölk

(Erstsendung WDR FS: 01.04.2007)

MDR 12.00 ttt - titel thesen temperamente

Kulturmagazin

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

30


Montag, 23. August 2010 - Fortsetzung

Geplante Themen:

'Das Mädchen aus dem Song' - ein Buch von Michael Heatley

Für Songwriter gibt es keine größere Inspirationsquelle als: Die Frau; das Mädchen. Ob

Angie, Leyla oder Suzanne - Mädchen sind Sehnsucht, Verheißung, Projektion. Der

britische Musikjournalist Michael Heatley erzählt nun in dem Buch 'Das Mädchen aus

dem Song' welche Geschichten und Beziehungen den Liedern zugrunde liegen. 'ttt'

stellt die schönsten und bizarrsten Anekdoten vor und erklärt endgültig, warum

Mädchen die ideale Muse sind - egal, ob Unschuld, Diva oder Femme Fatale.

34/2010

Adam Kohn - Dancing Auschwitz

Ein alter Mann, der in Auschwitz zum Discoklassiker 'I will survive' tanzt: Ist das eine

Beleidigung der Toten - oder ein wunderbarer Ausdruck des Glücks? Adam Kohn ist

89, hat die Deportation nach Auschwitz überlebt und ist nach dem Krieg mit seiner

Frau Maria nach Melbourne emigriert. Während er zu Hause sein Familienalbum

durchblättert, erzählt er von seinen Gefühlen, als seine Tochter Jane ihn bat, mit ihr und

seinen Enkeln nach Auschwitz zu fahren, um dort zu tanzen. Jane Korman hat das

Ganze gefilmt und auf YouTube gestellt, wo das Video einige 100.000 Mal angeklickt

worden ist. Die Künstlerin, die in Tel Aviv lebt, kann nicht verstehen, warum der Clip ein

Skandal sein soll. Unterstützung erhalten ihr Vater und sie von Henryk M. Broder, der

Adam Kohn vor kurzem in Melbourne besuchte. 'ttt' berichtet über einen alten,

wundervollen Mann und seine Familie, die dem Vergessen des Holocaust einen

wunderbar emotionalen und provokativen Freudentanz entgegenstellt.

Der ewige Böse - Der Schauspieler Mario Adorf wird 80

Der Mann mit dem Vollbart und den listigen Augen gilt seit Jahren als einer der

beliebtesten Schauspieler Deutschlands. Aufgewachsen ist er in einem Waisenhaus,

weil die allein erziehende Mutter arbeiten musste. Mit 25 begann er seine Bühnen- und

Leinwandkarriere, deren Ende nicht abzusehen ist. Man hat ihn gerne als Bösewicht

besetzt, ob in Winnetou oder in 'Fahrt zur Hölle ihr Halunken'. Doch dann wurde die

enorme Vielseitigkeit und Leinwandpräsenz dieses Halbitalieners, der gleichzeitig in

Paris, München und Saint Tropez zu Hause ist, entdeckt. Er hat mit Billy Wilder,

Claude Chabrol, Fassbinder und Schlöndorff gearbeitet, mit Fernseherfolgen wie 'Kir

Royal' oder 'Der große Bellheim' wurde er bei einem Massenpublikum berühmt und

beliebt. Inzwischen schreibt der gelernte Boxer Bücher, in denen er Lebenserfahrungen

mit dichterischer Phantasie mischt. Schauspielerisch hat er vor allem noch einen

Traum: Den Ur-Kommunisten Karl-Marx in einem Film darzustellen, in dem er der

Ur-Kommunist ist. Dem Kapitalismus nämlich gibt der wachsame Zeitgenosse Adorf

keine Zukunft. 'ttt' hat den Schauspieler, der am 8. September 80 wird, in seinem

Domizil in Saint Tropez besucht.

Cinema Jenin - Film und Annäherung

'Cinema Jenin' heisst das vor zwei Wochen wundersam wieder entstandene und

eröffnete Kino im Westjordanland.

Die erste Produktion des Cinema Jenin ist der gerade entstehende Dokumentarfilm

'Nach der Stille', der die behutsame und schwerzliche Annäherung von Yael, der Witwe

des bei einem Selbstmordanschlag getöteten Friedensaktivisten Dov Chernobroda und

der Familie des palästinensischen Attentäters zum Thema hat.

Ralf Witthaus - Kunst im Rasen

Ralf Witthaus mäht gemeinsam mit vier Freiwilligen seit einer Woche einen Pfad durch

den Inneren Grüngürtel von Köln. 'Rasenmäherzeichnung' nennt er seine Arbeiten,

'Bodenskulptur auf Konversionsfläche' oder auch 'Mäherzeichnung im Agrarraum'.

'Bundesrasenschau' nennt er sein aktuelles Projekt.

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

31


Montag, 23. August 2010 - Fortsetzung

(Erstsendung im ERSTEN: 22.08.2010)

ARD 12.30 Liebe nach Rezept

Spielfilm Deutschland 2007

(Erstsendung im ERSTEN: 24.08.2007)

ARD 14.00 Tagesschau in 100 Sekunden

WDR 14.01 EINSWEITERgefragt

Gast: Klaus-Jürgen 'Knacki' Deuser

Moderiert von Anja Backhaus

SWR 14.15 DASDING.tv

(Erstsendung Einsfestival: 27.11.2009)

(Erstsendung SWFS: 21.08.2010)

HR 15.00 Unsere 60er Jahre - Wie wir wurden, was wir sind (4/6)

Beatfieber

Ein Film von Michael Wulfes

34/2010

Mitte der 60er Jahre greift das weltweite Beatfieber auf die Deutschen in Ost und West

über. Die 13-jährige Rena Sander-Lahr aus Westberlin lauscht abends aus ihrem

kleinen Kofferradio unter der Bettdecke dem Freiheitssender 904. Die Rhythmen aus

dem Radio schreien nach Freiheit. Rena will raus aus den engen Verhältnissen. Ihre

allein erziehende Mutter verdient mit der Pflege einer alten, unfreundlichen Tante den

Lebensunterhalt. Als Rena beginnt, die Schule zu schwänzen, und ein Lehrer sie bei

den 'Gammlern' an der Gedächtniskirche sieht, schaltet er das Jugendamt ein. Von

einem Tag auf den anderen wird Rena in ein Heim gesteckt, das mit hohen Mauern und

Stacheldraht einem Gefängnis gleicht. Auch in Leipzig schwärmen viele Jugendliche für

Beatmusik und ecken damit an. Der 14-jährige Gerhard Pötzsch ist ein guter Schüler,

aber als er sich die Haare lang wachsen lässt und einen Parka trägt, spucken ihn

Leute auf der Straße an. Der Staat greift gegen diese so genannten Rowdys und

Bummelanten durch und verbietet im Oktober 1965 allein in Leipzig über 40 Beatbands.

Gerhard ist dabei, als sich auf dem Leuschnerplatz mehrere 1.000 Jugendliche

versammeln, um zu protestieren. Es ist die erste Demonstration seit 1953 gegen die

Partei, die immer Recht haben will. Im Rheinland ist der 16-jährige Herbert Moitzisch

gerade vom Gymnasium geflogen. Als einziges Arbeiterkind hat er in seiner Klasse von

Anfang an einen schweren Stand gehabt. Herbert ist ein begeisterter Gitarrist, und

eines Tages steht der Chef der lokalen Beatgruppe Thunderbirds vor seiner Tür, um

Herbert für die Band zu gewinnen. Herbert stürmt mit seinen Freunden die Bühnen der

Region und lässt sich vom Publikum feiern.

(Erstsendung im ERSTEN: 03.12.2007)

HR 15.45 Unsere 60er Jahre - Wie wir wurden, was wir sind (5/6)

Rebellion

Ein Film von Michael Wulfes

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

32


Montag, 23. August 2010 - Fortsetzung

Mitte der 60er Jahre scheint der Krieg aus dem deutschen Gedächtnis verschwunden.

In Frankfurt am Main betreut der Soziologie-Student Peter Kalb Zeugen, die in den

Auschwitz- Prozessen aussagen. Von den Begegnungen mit den Überlebenden ist er

tief bewegt. Eine ganze Generation stellt nun immer mehr Fragen nach der

Vergangenheit: Wo waren die Eltern? Und warum schweigen sie - immer noch? Die

Nachkriegskinder warten auf Antworten. Vincent von Wroblewsky studiert und arbeitet

als Übersetzer in Ostberlin. Nach der Emigration seiner jüdischen Familie ging

Vincents Mutter nach dem Krieg bewusst in die DDR, die sie für den besseren

deutschen Staat hielt. Doch Vincent merkt bei seiner Arbeit, dass das Schlagwort vom

Antifaschismus dort oftmals nicht mehr als leere Propaganda ist. Hella Giovannini aus

Westberlin beginnt gegen den Willen der Eltern ihr Politikstudium an der Freien

Universität, dem Zentrum der Studentenbewegung. Hella ist mitten drin, engagiert sich,

diskutiert Tage und Nächte über den amerikanischen Krieg in Vietnam, die

Vergangenheit, die Notstandsgesetze. Auch Rena Sander-Lahr aus Westberlin möchte

rebellieren. Sie ist damals 15 Jahre alt und lebt seit zwei Jahren in einem christlichen

Heim für schwer erziehbare Mädchen, das nicht nur wie ein Gefängnis aussieht. Die

Nonnen führen ein strenges Regiment: Es herrscht Zucht und Ordnung, nie erlebt Rena

eine zärtliche Geste oder ein herzliches Wort. Sie und zwei Freundinnen planen die

Flucht. Im pfälzischen Enkenbach lebt der junge Unternehmer Hans Jakob Heger mit

seiner frisch gebackenen Ehefrau und seinen Eltern gemeinsam in der Familienvilla.

Das Zusammenleben von Jung und Alt führt zu Konflikten, doch eine Rebellion fiele

dem 28-jährigen Firmenerben nicht im Traum ein.

(Erstsendung im ERSTEN: 10.12.2007)

HR 16.30 Unsere 60er Jahre - Wie wir wurden, was wir sind (6/6)

Umbruch

Ein Film von Michael Wulfes

Deutschland 1968. Während die Studenten auf den Straßen demonstrieren, sitzt die

22-jährige Adelheid Burkhard in einer kleinen Wohnung in Wiesbaden und sorgt für ihre

zwei Kinder. Sie würde am liebsten mit auf die Straße gehen. Doch ihr Ehemann

Conny arbeitet, und sie fühlt sich zum Hausfrauendasein verdammt. Die

Politik-Studentin Hella Giovannini in Westberlin ist mitten im Sog der Revolte. Sit-ins,

Demonstrationen, Verbrüderung mit der Arbeiterklasse, die bestehende Gesellschaft

soll verändert werden. Als Hella nach dem Attentat auf Rudi Dutschke mit Freunden

zum Axel-Springer-Haus fährt, eskaliert die Situation, die Studenten setzen einen

Lieferwagen in Brand. Der Jungunternehmer Hans Jakob Heger aus der Pfalz will alles

in seiner Macht Stehende tun, um den gesellschaftlichen Umsturz zu verhindern. Auch

er engagiert sich politisch als Vorsitzender des Juniorenkreises der Wirtschaft.

Zusammen mit Gleichgesinnten sprengt Hans Jakob schon mal linke Veranstaltungen.

In Dortmund geht der Stahlarbeiter Friedhelm Meier mit seinem Sohn zu einer

Demonstration gegen den Vietnam-Krieg. Aber die Diskussion mit den Studenten findet

er unproduktiv, das sind nicht seine Leute. In Leipzig hat Gerhard Pötzsch genug von

der engen und spießigen DDR. Mit Freunden will er über die Tschechoslowakei in den

Westen fliehen. Im Grenzgebiet werden sie von russischen Soldaten verhaftet. Es ist

die Nacht zum 21. August 1968, die Warschauer-Pakt-Staaten beenden gerade

gewaltsam den Prager Frühling. Der 17-jährige Gerhard bezahlt seinen Traum von der

weiten Welt mit 15 Monaten Jugendknast.

(Erstsendung im ERSTEN: 17.12.2007)

ARD 17.10 Drei Engel für Charlie (44/107)

Engel der Nacht

Fernsehserie USA 1976-1981

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

33


Montag, 23. August 2010 - Fortsetzung

Die drei Engel müssen diesmal die Morde an mehreren Prostituierten in Mrs. Dolly

Smith's Apartmenthaus aufklären. Sie schlüpfen in die Rollen von Prostituierten und

fallen zunächst dadurch auf, dass sie eine geschickte Taktik anwenden, um ihren

möglichen 'Kunden' aus dem Weg zu gehen. Stärker interessiert sind die Engel an dem

machohaft auftretenden Pizzaboten Freddie, der jeden Tag aus dem italienischen

Restaurant gegenüber Speisen zu den Damen liefert. Nachdem Bonnie, eine blonde

Liebesdienerin, nur knapp einem Angriff entkommen ist, berichtet sie, dass der

Angreifer sehr stark nach Essen gerochen habe...

WDR 18.00 Lindenstraße

235. Erotische Weisheiten

Personen:

Matthias Steinbrück (Manfred Schwabe)

Gabi Zimmermann (Andrea Spatzek)

Helga Beimer (Marie-Luise Marjan)

Benny Beimer (Christian Kahrmann)

Kornelia Harnisch (Nina Vorbrodt)

'Timo' Zenker (Michael Lariccia)

Anna Ziegler (Irene Fischer)

Zorro (Thorsten Nindel)

Enrico Pavarotti (Guido Gagliardi)

Isolde Pavarotti (Marianne Rogée)

und andere

Buch: Hans W. Geißendörfer

Regie: Claus Peter Witt

Benny Beimer tastet sich vorsichtig in seinen ersten Tag als Zivildienstleistender

hinein, bei dem er nun die Betreuung des Spastikers Christoph Bogner übernommen

hat. Abends freut er sich auf ein Essen mit Kornelia nach wochenlangen Irritationen

über ihr Verhältnis zu Timo Zenker. Doch nach anfänglicher Harmonie bringt Timos

Auftauchen Benny erneut in Rage und an den Tresen von Sarikakis, wo bereits Zorro

Platz genommen hat, der seinen Kummer darüber ertränkt, dass ihm Anna gleich am

ersten Tag seiner groß gefeierten Haftentlassung ihre Verbindung mit Hans Beimer

gesteht, der auch der Vater ihres Sohnes sei.

Matthias Steinbrück versucht unterdessen weiter vergeblich, Monsieur Mourrait ans

Telefon zu bekommen, um mit ihm ein ernstes Gespräch über Dominique zu führen.

(Erstsendung im ERSTEN: 03.06.1990)

MDR 18.30 Liebe für Fortgeschrittene

Fernsehfilm Deutschland/Österreich 2009

Personen:

Erika (Heidelinde Weis)

Otto (Günther Maria Halmer)

Vanessa (Katharina Stemberger)

Markus (Florian Teichtmeister)

Ewald (Dirk Martens)

Junger Mann / Angestellter (Yoram Bannert)

Daniela Brunner (Doris Golpashin)

Jakob (Simon Jung)

Patrizia (Antonia Jung)

Kleiner Junge mit Ball (David Knöbl)

John Finch (Jim Libby)

Frau Immer (Johanna Mertinz)

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

34


Montag, 23. August 2010 - Fortsetzung

Angestellte (Martina Poel)

David Gordon (Rudy Ruggiero)

Frau Stich (Herta Schell)

Toni Ungerer (Tino Sekay)

Bruno (Franz Solar)

Portier (Manfred Weissensteiner)

und andere

Musik: Ludwig Eckmann

Kamera: Duli Diemannsberger

Buch: Konstanze Breitebner

Regie: Walter Bannert

Erika Backströhm führt mit fester Hand das Familienunternehmen 'Backströhm und

Söhne' - eine Uhrenfabrik, die ihre Produkte nur für die oberste Käuferschicht im

teuersten Preissegment herstellt. Diese Tradition will Erika auch in Zukunft pflegen und

kennt keine Toleranz, wenn es darum geht, daran festzuhalten. Tochter Vanessa und

Sohn Markus leiden unter der Dominanz ihrer Mutter. Insgeheim wollen die Kinder eine

große Idee realisieren, von der sie wissen, dass diese niemals ins Konzept ihrer Mutter

passen würde: den Aufbau eines Billigsegments für einen breiten internationalen Markt.

Nach dem Vorbild anderer Markenfirmen soll damit die Zukunft der Firma für die

nächsten Jahrzehnte gesichert werden. Erikas Kindern ist klar, dass sie ihre Mutter von

diesem Schritt kaum überzeugen können. So nutzen sie die Gelegenheit eines von

Erika überraschend angesagten Kurzurlaubes, um mit englischen Partnern das

Geschäft zu besiegeln. Dort lernt Erika den Gärtner Otto kennen und längst

verschüttete Gefühle werden unerwartet wiederentdeckt. Otto und Erika sind von sich

selbst überrascht, dass sie in ihrem fortgeschrittenen Alter noch so viel Emotion zeigen

können. Doch dann erfährt Erika von der Aktion ihrer Kinder, fühlt sich hintergangen

und reist spontan nach Hause zurück. Erika überredet Otto, ihr in die Stadt und zu

ihrer Familie zu folgen. Ein böses Erwachen für die frisch Verliebten: Otto erlebt eine

ganz andere, völlig fremde Erika - die harte Geschäftsfrau, die unbeugsame Mutter und

ein Familienoberhaupt, das bereit ist, mit seiner Sturheit alle Gemeinsamkeiten mit den

Kindern zu zerstören. Die Liebe und der Fortgang der Firma sind auf einen harten

Prüfstand gestellt.

(Erstsendung im ERSTEN: 01.07.2009)

ARD 20.00 Tagesschau in 100 Sekunden

WDR 20.01 EINSWEITERgefragt

Gast: Max Herre, Musiker

Moderiert von Anja Backhaus

Einsfestival zeigt noch einmal den Talk mit dem Gast Max Herre - deutscher Rapper,

Singer-Songwriter, Musiker und - natürlich - Frauenschwarm! Mit Anja Backhaus

spricht Max Herre über seine neue Platte und über seine Welt, die geprägt ist von

Musik und Harmonie.

(Erstsendung Einsfestival: 18.09.2009)

WDR 20.15 Mord mit Aussicht (12/13)

Mikado

Fernsehserie Deutschland 2010

Personen:

Sophie Haas (Caroline Peters)

Hannes Haas (Hans Peter Hallwachs)

Bärbel Schmied (Meike Droste)

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

35


Montag, 23. August 2010 - Fortsetzung

Dietmar Schäffer (Bjarne Mädel)

Heike Schäffer (Petra Kleinert)

Hans Zielonka (Michael Hanemann)

Melly Weichbarth (Andrea Cleven)

Thorsten Weichbarth (Oliver Fleischer)

Karin Pfaff (Sabine Vitua)

Lennart Pfaff (Rolf Zacher)

Sascha (Jakob Bieker)

Charly (Michael Tregor)

und andere

Musik: Andreas Schilling

Szenenbild: Michaela Schumann

Kamera: Günter Handwerker und Birgit Liermann

Buch: Marie Reiners

Regie: Joseph Orr

Sophie fühlt sich zunehmend einsamer in Hengasch und überlegt ernsthaft, aus dem

Polizeidienst auszuscheiden und wieder nach Köln zurückzukehren. Allerdings wird sie

durch einen erneuten Mordfall etwas von den trüben Gedanken abgelenkt:

Baumarktinhaber Pfaff wird beim Nordic Walking vor den Augen seiner Frau und eines

Angestellten erschossen. Pfaff führte seinen Baumarkt mit eiserner Hand, und einige

Vorfälle in der letzten Zeit weisen darauf hin, dass er Feinde hatte - doch ist der Täter

wirklich im weiteren Umfeld zu suchen? Denn die besten Motive für die Tat haben

eigentlich die Menschen, die bei dem Mord dabei waren. Aber wie sollten diese das

angestellt haben? Während Sophie also versucht, die Geheimnisse zweier nicht

wirklich gut funktionierender Ehen zu entschlüsseln, funktioniert eine Partnerschaft

furios: Heike und Dietmar sind im Wohnmobil nach Holland gefahren und erleben dort

trotz strömenden Regens ihre zweiten Flitterwochen.

(Erstsendung im ERSTEN: 17.08.2010)

ARD 21.05 Couscous mit Fisch

(La Graine et le Mulet)

Spielfilm Frankreich 2007

Personen:

Slimane (Habib Boufares)

Rym (Hafsia Herzi)

Karima (Faridah Benkhetache)

Hamid (Abdelhamid Aktouche)

Julia (Alice Houri)

Souad (Bouraouïa Marzouk)

Sergei (Cyril Favre)

Lilia (Leila D'Issernio)

Kader (Abdelkader Djeloulli)

Mario (Bruno Lochet)

José (Olivier Loustau)

Majid (Sami Zitouni)

Olfa (Sabrina Ouazani)

Riadh (Mohamed Benabdeslem)

Latifa (Hatika Karaoui)

Henri (Henri Rodriguez)

und andere

Kamera: Lubomir Bakchev

Buch und Regie: Abdellatif Kechiche

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

36


Montag, 23. August 2010 - Fortsetzung

Der Tunesier Slimane (Habib Boufares) lebt seit Jahrzehnten in der südfranzösischen

Hafenstadt Sète. Als der 61-jährige seinen Job bei einer Schiffswerft verliert, steht er

zunächst vor dem Nichts - wer würde einen Immigranten seines Alters schon

einstellen? Doch anstatt sich in seiner nordafrikanischen Geburtsstadt zur Ruhe zu

setzen, wie es ihm von seinem Sohn Kader (Abdelkader Djellouli) geraten wird, möchte

Slimane sich einen Traum erfüllen. Unterstützt von Rym (Hafsia Herzi), der jungen,

lebenslustigen Tochter seiner Lebensgefährtin Latifa (Hatika Karaoui), möchte er ein

Schiff renovieren und in ein schwimmendes Restaurant mit maghrebinischen

Spezialitäten verwandeln. Die kulinarische Attraktion des Hauses soll Couscous mit

Fisch werden - und zwar nach jenem köstlichen Rezept, nach dem Slimanes Exfrau

Souad (Bouraouïa Marzouk) es noch immer jeden Sonntag für die gesamte Großfamilie

zubereitet. Zunächst aber gilt es, jede Menge bürokratischer Hürden zu nehmen, was

sich als kniffliges Unterfangen erweist. Slimane und Rym bekommen immer neue

Steine in den Weg gelegt. Mit einem feierlichen Dinner auf ihrem rausgeputzten Schiff

wollen sie die skeptischen Beamten der zuständigen Behörden schließlich von ihrer

Idee überzeugen.

Die Handlung kulminiert in einer grandiosen Bauchtanzszene der für diesen Film mit

Preisen als Beste Nachwuchsdarstellerin ausgezeichneten Hafsia Herzi. Lebensfreude

und tiefe Traurigkeit bleiben in Kechiches Film durch die Turbulenzen und

Dialogkaskaden des Alltags immer spürbar.

(Erstsendung im ERSTEN: 13.06.2010)

WDR 23.30 EINSWEITERgefragt

Gast: Max Herre, Musiker

Moderiert von Anja Backhaus

(Erstsendung Einsfestival: 18.09.2009)

WDR 23.45 Mord mit Aussicht (12/13)

Mikado

Fernsehserie Deutschland 2010

(Erstsendung im ERSTEN: 17.08.2010)

ARD 0.35 Couscous mit Fisch

(La Graine et le Mulet)

Spielfilm Frankreich 2007

(Erstsendung im ERSTEN: 13.06.2010)

ARD 3.00 Mankells Wallander - Eiskalt wie der Tod

(Bröderna)

Spielfilm Schweden 2005

(Erstsendung im ERSTEN: 05.06.2006)

WDR 4.30 EINSWEITERgefragt

Gast: Max Herre, Musiker

Moderiert von Anja Backhaus

(Erstsendung Einsfestival: 18.09.2009)

HR 4.45 Unsere 60er Jahre - Wie wir wurden, was wir sind (4/6)

Beatfieber

Ein Film von Michael Wulfes

(Erstsendung im ERSTEN: 03.12.2007)

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

37


Dienstag, 24. August 2010

HR 5.30 Unsere 60er Jahre - Wie wir wurden, was wir sind (5/6)

Rebellion

Ein Film von Michael Wulfes

(Erstsendung im ERSTEN: 10.12.2007)

HR 6.15 Unsere 60er Jahre - Wie wir wurden, was wir sind (6/6)

Umbruch

Ein Film von Michael Wulfes

(Erstsendung im ERSTEN: 17.12.2007)

MDR 7.00 Liebe für Fortgeschrittene

Fernsehfilm Deutschland/Österreich 2009

(Erstsendung im ERSTEN: 01.07.2009)

WDR 8.30 Lindenstraße

235. Erotische Weisheiten

SWR 9.00 DASDING.tv

(Erstsendung im ERSTEN: 03.06.1990)

(Erstsendung SWFS: 21.08.2010)

HR 9.45 Unsere 60er Jahre - Wie wir wurden, was wir sind (4/6)

Beatfieber

Ein Film von Michael Wulfes

(Erstsendung im ERSTEN: 03.12.2007)

HR 10.30 Unsere 60er Jahre - Wie wir wurden, was wir sind (5/6)

Rebellion

Ein Film von Michael Wulfes

(Erstsendung im ERSTEN: 10.12.2007)

HR 11.15 Unsere 60er Jahre - Wie wir wurden, was wir sind (6/6)

Umbruch

Ein Film von Michael Wulfes

NDR 12.00 Kulturjournal

Kulturmagazin

(Erstsendung im ERSTEN: 17.12.2007)

(Erstsendung NDR-FS: 23.08.2010)

MDR 12.30 Liebe für Fortgeschrittene

Fernsehfilm Deutschland/Österreich 2009

(Erstsendung im ERSTEN: 01.07.2009)

ARD 14.00 Tagesschau in 100 Sekunden

WDR 14.01 EINSWEITERgefragt

Gast: Max Herre, Musiker

Moderiert von Anja Backhaus

(Erstsendung Einsfestival: 18.09.2009)

RBB 14.15 Unterwegs in Amerika (4/5)

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

38


Dienstag, 24. August 2010 - Fortsetzung

Von Kalifornien nach Texas

Ein Film von Petra Haffter

In der Mojavewüste gibt es nicht nur Kojoten und Kakteen. In 29 Palms, einer alten

Oase, liegt versteckt ein romantisches Paradies, in dem Jane Smith und ihre Eltern die

Überreste einer alten Minenstadt in ein Motel verwandelt haben. Gleich hinter diesem

Ort mit seinen riesigen Wandgemälden geht es weit weniger romantisch zu. Auf ihrem

größten Heimat-Stützpunkt üben die US-Marines für den Ernstfall, zum Beispiel für

ihren Einsatz im Irak und in Afghanistan.

Über den Joshua Tree National Park führt die Reise weiter über die Route 66, die

'Mutter aller Straßen', vorbei an Leuchtreklamen, Bars und Oldtimern zur

majestätischen Traumkulisse der 'Painted Desert', der bemalten Wüste im

Bundesstaat Arizona. Tatsächlich sieht sie so aus, als wäre ein Maler mit

gigantischem Pinsel durch sie hindurchgegangen.

Weniger malerisch ist die Realität von Texas. Für Zehntausende Immigranten aus

Mittel- und Südamerika ist El Paso das Tor zu einer besseren Zukunft. Doch für die

amerikanischen Behörden ist die Stadt die undichte Hintertür für den endlosen Strom

illegaler Einwanderer. Das Einwanderungsland USA hat Angst, dass zu viele Latinos

das Land überschwemmen. Immer mehr Mauern, Maschendrahtzäune und Wachtürme

sichern Amerikas Grenze zu Mexiko.

Amerikas wirkliche Grausamkeit aber lauert in Huntsville, Texas, der Stadt des Todes.

Der Ort ist vor allem für seinen Strafvollzug berühmt und für die Vollstreckung der

Todesstrafe. Auch Ker'Sean Ramey wartet hier auf seine Hinrichtung. Er kann sich

noch nicht vorstellen, dass es je zur Vollstreckung kommen könnte. Noch hofft er auf

ein Berufungsverfahren und auf Hilfe von draußen.

(Erstsendung arte: 16.10.2008)

RBB 15.00 Unterwegs in Amerika (5/5)

Von Mississippi nach Florida

Ein Film von Petra Haffter

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

39


Dienstag, 24. August 2010 - Fortsetzung

Der Mississippi, Amerikas sagenumwobener, oft beschriebener und besungener Strom,

ist auch Sinnbild für die größte Schande des Landes, für Sklaverei und Rassismus. In

Selma, Alabama, sind Rose und Hank Sanders in die Fußstapfen Martin Luther Kings

getreten und setzen dessen Kampf für die Gleichheit aller Bürger fort. Offener

Rassismus ist zwar auch im tiefen Süden der USA nicht mehr opportun, dennoch gibt

es hier immer noch Ressentiments gegen Schwarze. Deren größtes Problem sind die

schlechten Bildungschancen.

34/2010

Über das vom Wirbelsturm Katrina schwer gebeutelte New Orleans geht die Reise nach

Florida, den Sonnenscheinstaat. In Seaside ist der Traum von der individuellen Stadt, in

der Kinder gefahrlos über die Straße gehen und die Menschen keine Geheimnisse

voreinander haben, Wirklichkeit geworden. Laurie und Joseph Braga leben in einem der

pastellfarbenen Häuser, die an den weißen Strand am Rande des smaragdgrünen

Meers grenzen. Sie erzählen von der Entstehungsgeschichte dieser idealtypischen

Stadt und deren Realität.

Florida ist das Altersheim der USA. Hauptsächlich weiße Amerikaner suchen hier

sonnigen Müßiggang im letzten Abschnitt ihres Lebens. Palmen und Meer suggerieren

Urlaub ohne Ende. Wenn da nicht die Einsamkeit wäre.

Am Schluss geht es in die Everglades, das Sumpfgebiet, das Südflorida mit

Trinkwasser versorgt. Doch den Everglades geht das Wasser aus. Für zukunftsgläubige

Amerikaner liegt die Lösung aller irdischen Probleme im Weltraum, auf Planeten mit

unerschöpflichen Ressourcen. In Cape Canaveral, der Startrampe in die Unendlichkeit

des Alls, scheinen die Probleme der Everglades klein.

(Erstsendung arte: 17.10.2008)

WDR 15.45 Yellowstone (2/3)

Sommer der Bären

Ein Film von Andrew Murray

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

40


Dienstag, 24. August 2010 - Fortsetzung

34/2010

Wenn im ältesten Nationalpark der Welt endlich der Sommer ins Land kommt, dauert

er nur wenige Wochen. In kürzester Zeit hat sich die eiskalte Hochebene in

blumenbedeckte Weidegründe verwandelt, die zu den fruchtbarsten in ganz Amerika

gehören. Sobald die Tage wärmer werden, kehren Rudel von mächtigen Wapitihirschen

und Herden der pfeilschnellen Gabelböcke auf das Hochplateau zurück. Die Hirsche

hatten in den Wäldern am Rand des Nationalparks Schutz vor der Kälte gesucht, die

Gabelböcke haben eine Wanderung von beinahe 200 Kilometern hinter sich. Die

Winterquartiere der schnellsten Sprinter Amerikas liegen fernab der unwirtlichen

Hochtäler.

Den Wildtieren bleiben nur wenige Wochen, um den Nachwuchs aufzuziehen und sich

am frischen Grün satt zu fressen. Ganz Yellowstone wird zur Kinderstube. Ob Bisons,

Wapitis oder Gabelböcke - sie alle bekommen nun ihre Jungen. Darauf haben die Wölfe

und Kojoten nur gewartet, denn auch sie müssen ihre neugeborenen Kleinen

durchbringen, bevor diese sich selbst versorgen können.

Vor allem die Grizzly-Bären bringen ihren Jungen alles bei, was sie zum Überleben in

Yellowstone brauchen. Wie fängt man Fische in noch vereisten Flüssen, wann wandert

man am besten aus den Tälern in die Sommerwälder - und was können die Gipfel der

Rocky Mountains jungen Bären zum Fressen bieten? Die Bären, geborene

Opportunisten, ziehen in die Berge, um zwischen Geröll nach Insekten zu suchen.

20.000 Kalorien können sie damit am Tag aufnehmen, ein gutes Polster. Denn schon

bald sind die Wiesen dürr und die zundertrockenen Nadelwälder von Waldbrand

bedroht. Verheerende Flammen zerstören immer wieder große Areale, schaffen aber

auch Platz für neues Leben.

Der August ist der einzige Monat, in dem es in Yellowstone nicht schneit. Und schon

wird es wieder Zeit für die Tiere, sich auf den nächsten Winter vorzubereiten. Auch im

zweiten Teil der Serie beeindrucken die Bilder dieser einzigartigen Landschaft, ihrer

Bewohner und ihrer Naturwunder. Yellowstone ist ein Stück unberührter Wildnis, in der

sich fühlen lässt, wie es früher einmal war.

(Erstsendung WDR FS: 19.01.2010)

WDR 16.30 Yellowstone (3/3)

Herbst der Hirsche

Ein Film von Andrew Murray

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

41


Dienstag, 24. August 2010 - Fortsetzung

Nach einem kurzen Sommer erlebt Yellowstone erneut eine Zeit des Wandels. Der

Herbst hält Einzug und ein besonderes Schauspiel beginnt. Bei der Brunft der

mächtigen Wapiti-Hirsche kommt es zu spektakulären Kämpfen um die Vorherrschaft

über Weibchen und Revier. Biber überprüfen und reparieren ihre kunstvollen Dämme,

mit denen sie Bäche zu Seen stauen. Vögel und Eichhörnchen sammeln Vorräte für

die kalte Jahreszeit, Grizzlybären fressen sich schnell noch zusätzliches Fett an für

den langen Winterschlaf, bevor sie sich in ihre Höhlen zurückziehen.

Schon fällt in den Bergen der erste Schnee und die Hänge leuchten in den Farben des

Herbstes. Kaum irgendwo sonst auf der Welt, leuchten die Herbstblätter so intensiv wie

in Yellowstone. Wenn sie spüren, dass sich der Winter ankündigt, ziehen Gabelböcke

und Wapitis in langen Trecks hinaus auf die umliegenden Weiden und Äcker. Dabei

verlassen sie die Sicherheit, die ihnen der älteste Nationalpark der Welt bietet.

Wildtiere kümmern sich nicht um Parkgrenzen und vom Menschen willkürlich

festgelegte Zonen. Außerhalb der Parkgrenzen sind die Wapitis 'vogelfrei' und dürfen

geschossen werden. Die Hirsche machen sich im angrenzenden Farmland über das

spärliche Futter für Rinder und Pferde her, sehr zum Leidwesen der Cowboys. Von den

erst 1995 wieder angesiedelten Wölfen folgen viele den Wapitihirschen über die

Parkgrenzen hinaus. Einige Farmer, die um ihre Rinder fürchten, greifen zur Waffe,

manche belassen es jedoch bei Warnschüssen.

34/2010

Auf den Winterweiden der Gabelböcke liegen heute die größten Gasfelder der USA, von

Straßen zerschnitten. Den rasenden Autos sind selbst die schnellsten Antilopen der

Welt nicht gewachsen, und viele werden überfahren. Die Hirsche hatten in den Wäldern

am Rand des Nationalparks Schutz vor der Kälte gesucht, die Gabelböcke haben eine

Wanderung von beinahe 200 Kilometern hinter sich. Die Winterquartiere der schnellsten

Sprinter Amerikas liegen fernab der unwirtlichen Hochtäler.

Gerade im dritten Teil der Serie wird klar, wie eng die Überlebensräume für die Wildtiere

geworden sind. Und wie wertvoll der älteste Nationalpark der Welt ist, mit seiner

einzigartigen Landschaft, seinen Bewohnern und seinen Naturwundern.

(Erstsendung WDR FS: 26.01.2010)

ARD 17.10 Drei Engel für Charlie (45/107)

Der Dieb, der Mörder und die Juwelen

Fernsehserie USA 1976-1981

WDR 18.00 Lindenstraße

236. Skatkarten

Der Gigolo Denny Railsback ermordet die reiche Erbin Julie Redmond, nachdem sie

ihm erklärt hatte, dass seine 'Dienste' nicht mehr gewünscht seien. Noch während

Denny die Leiche ins Wohnzimmer schafft, bricht ein Fassadenkletterer in das

Anwesen ein und stiehlt die Juwelen des Opfers. Als der Gigolo dies bemerkt,

verändert er die Spuren so, dass alles darauf hinweist, dass der Einbrecher auch der

Mörder gewesen sei. Bei ihren Ermittlungen arbeiten die Engel undercover in einem

Luxushotel. Kris gibt sich als schwedischer Filmstar aus, während Bosley einen

schillerden Schauspieler gibt. Sabrina verfolgt als Hotelangestellte getarnt eine heiße

Spur. Kelly muss als Lockvogel die Rolle einer reichen Witwe übernehmen...

Personen:

Hans Beimer (Joachim Hermann Luger)

Helga Beimer (Marie-Luise Marjan)

Benny Beimer (Christian Kahrmann)

Klaus Beimer (Moritz A. Sachs)

Kornelia Harnisch (Nina Vorbrodt)

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

42


Dienstag, 24. August 2010 - Fortsetzung

Anna Ziegler (Irene Fischer)

Gabi Zimmermann (Andrea Spatzek)

Andy Zenker (Jo Bolling)

Egon Kling (Wolfgang Grönebaum)

Dominique Mourrait (Brigitte Annessy)

Jean-Luc Mourrait (Gérard Herold)

Matthias Steinbrück (Manfred Schwabe)

und andere

Buch: Hans W. Geißendörfer

Regie: Claus Peter Witt

Der immer näher rückende Auszug von Anna Ziegler und ihren Kindern aus der

Wohngemeinschaft deprimiert Gabi zusehends. Zumal der ständig nervende Hubert,

diesmal auf ausgedehnter Suche nach seinen Skatkarten, das zukünftige

Zusammenleben in der Wohnung nicht eben harmonisch erscheinen lässt. Dass

außerdem Andy Zenker in letzter Zeit ein auffälliges Interesse für Gabi zeigt, kann ihre

Gemütslage auch nicht verbessern. Hans Beimer bereitet sich ebenfalls auf den Einzug

in die neue Wohnung mit Anna vor. Er bittet Helga, einige Möbel aus der gemeinsamen

Wohnung mitnehmen zu dürfen. Ein Vorgang, den Sohn Klausi nun vollends vom

Verlust seines Vaters überzeugt.

Matthias schafft es endlich, sich mit Monsieur Mourrait zu verabreden, um ihm

Dominiques Theorie, die nach wie vor an einen Mord ihres Vater an der Mutter glaubt,

eindringlich zu schildern und ihn zu bitten dieses Missverständnis endlich aufzuklären.

(Erstsendung im ERSTEN: 10.06.1990)

ARD 18.30 Der Mann an ihrer Seite

Spielfilm Deutschland 2008

Personen:

Eva (Stefanie Stappenbeck)

Max (Oliver Mommsen)

Mona (Elena Uhlig)

Rebecca (Edda Leesch)

Ralph Stein (Götz Schubert)

Uwe (Michael Sideris)

Dr. Pfeiffer (Rüdiger Vogler)

Jacki (Sabine Wolf)

Jill (Astrid Kohrs)

und andere

Musik: Marcel Barsotti

Kamera: Pascal Mundt

Buch: Edda Leesch

Regie: Matthias Tiefenbacher

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

43


Dienstag, 24. August 2010 - Fortsetzung

Für die attraktive, quirlige Eva (Stefanie Stappenbeck) und ihren sensiblen Ehemann

Max (Oliver Mommsen) könnte es kaum besser laufen: Die beiden sind so verliebt wie

am ersten Tag, haben gute Jobs und wohnen in einem charmanten kleinen Haus im

Grünen. Eva arbeitet als Assistentin in einer renommierten Frankfurter Event-Agentur,

Max ist ein überaus talentierter Tischler. Ausgerechnet an dem Tag aber, als Eva von

ihrem Chef (Rüdiger Vogler) die Chance bekommt, eine wichtige Konferenz zu

organisieren und zu leiten, gesteht ihr Max, dass er seinen Job verloren hat. Zunächst

scheint der Rollentausch einigermaßen gut zu funktionieren: Eva treibt in der

geschäftigen Großstadt ihre Karriere voran, während Max sich um den Haushalt

kümmert und mit seinem Freund Uwe (Michael Sideris) zum Angeln geht. Erst als er

trotz intensiver Bemühungen keine neue Anstellung findet, reagiert Max zunehmend

eifersüchtig auf den beruflichen Erfolg seiner Frau. So kommt es, dass das einstige

Traumpaar sich zwischen Karriereschub auf der einen und frustrierender Jobsuche auf

der anderen Seite immer weiter auseinanderlebt. Als Eva zur Managerin ernannt wird,

traut sie sich nicht, ihrem arbeitslosen Gatten von ihrer Beförderung zu erzählen. Einzig

bei ihrer Kollegin Mona (Elena Uhlig) findet Eva Unterstützung. Und als wäre das nicht

genug Sorge, muss sie sich in ihrem Job nicht nur gegen ihre intrigante Kollegin

Rebecca (Edda Leesch) zur Wehr setzen, sondern auch den ebenso wichtigen wie

charmanten Geschäftspartner Ralph Stein (Götz Schubert) bei Laune halten. Der hat

indes ein Auge auf Eva geworfen und lässt keine Gelegenheit aus, ihr dezent, aber

bestimmt den Hof zu machen. Es ist natürlich nur eine Frage der Zeit, bis Max hinter

das Versteckspiel seiner 'Karrierefrau' kommt. Er beginnt, sie heimlich zu verfolgen -

und muss prompt mit ansehen, wie Eva sich von Stein zu einem romantischen Dinner

einladen lässt. Es kommt zu einem heftigen Streit zwischen den Eheleuten, an dessen

Ende sowohl Eva als auch Max überzeugt sind, dass es für sie keine gemeinsame

Zukunft mehr geben kann - oder doch...?

Mit 'Der Mann an ihrer Seite' hat Matthias Tiefenbacher ('Der Sonnenhof') einen ebenso

intelligenten wie unterhaltsamen Beziehungsfilm inszeniert. In einer gelungenen

Mischung aus humorvollen und ernsteren Tönen erzählt der Film von Liebe und

Vertrauen, von festgefahrenen Rollenbildern, Männerehre und Powerfrauen. In den

Hauptrollen glänzen Stefanie Stappenbeck ('Komm näher') und Oliver Mommsen ('Eine

Robbe und das große Glück'). In weiteren Rollen sind Rüdiger Vogler ('Drei teuflisch

starke Frauen') und Götz Schubert ('KDD -Kriminaldauerdienst') zu sehen.

(Erstsendung im ERSTEN: 31.01.2008)

ARD 20.00 Tagesschau in 100 Sekunden

WDR 20.01 EINSWEITERgefragt

Gast: Konstantin Gropper, Musiker

Moderiert von Anja Backhaus

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

44


Dienstag, 24. August 2010 - Fortsetzung

34/2010

Heute geht Anja gemeinsam mit ihrem Studiogast Konstantin Gropper der Frage nach,

wie sich Alt und Neu, Pop- und Hochkultur, digitale Technik und philosophische Inhalte

miteinander in Einklang bringen lassen. Konstantin Gropper, Absolvent der Mannheimer

Popakademie, ist besser bekannt als Musiker unter seinem Pseudonym Get Well

Soon. Bereits mit seinem Debütalbum wurde er 2008 sogar von der englischen

Musikpresse als 'German Wunderkind' gefeiert und konnte auch hierzulande Fans wie

Kritiker mit seinen opulent-melancholischen Kompositionen überzeugen. Sein gerade

erschienenes zweites Album 'Vexations' hat er zwar auch wieder im Alleingang am

heimischen Computer ausgetüftelt, allerdings ließ er sich diesmal bei der Umsetzung

von einem richtigen Orchester unterstützen. Ungewöhnlich für moderne Popmusik

erscheinen auch die Inhalte seiner Songs, denn die neue Platte ist eine Art

Konzeptalbum, die sich stark mit philosophischen Weltanschauungen beschäftigt. Mit

Anja unterhält Konstantin Gropper sich darüber, ob das Internet uns auf lange Sicht

wirklich dumm macht, wie das z.B. der FAZ-Herausgeber Frank Schirrmacher in

seinem aktuellen Buch 'Payback' voraussagt, wie man als Musiker von den digitalen

Medien profitieren und wie einem dabei unter Umständen auch ein abgeschlossenes

Popstudium vonnutzen sein kann.

(Erstsendung Einsfestival: 12.03.2010)

WDR 20.15 Scary - der Tätowierte

Ein Film von Uli Kick

In seiner Haut möchte man nicht stecken: von oben bis unten tätowiert - auch im

Gesicht! - gepiercte Nasenwurzeln, Schrauben durch Augenbrauen und Ohren, dazu

Goldzähne - allein der Anblick erzeugt Schmerzen.

Er nennt sich 'The Scary Guy' und sieht tatsächlich zum Fürchten aus. Mit seinem

bizarren Äußeren verunsichert er Leute, fliegt aus Lokalen und bekommt

Morddrohungen. Als er begann, sein Gesicht zu tätowieren, stellte 'Scary' viele

bürgerliche Konventionen infrage. Hinter seinem Tabubruch steht aber auch ein zutiefst

menschliches Anliegen: Die Schockgestalt 'Scary' arbeitet erfolgreich als

Konflikt-Coach. Drogensüchtige, gewalttätige Jugendliche, ausgebrannte

Konzernangestellte, gestresste Polizisten und Gefängniswärter erleben ihn als

freundlichen Krisenmanager. Ausgerechnet mit ihm lässt es sich leichter über Neid,

Eifersucht, Gier und Geltungssucht reden.

Jugendliche machen mit 'Scary' eine eigenartige Erfahrung: Wie ein Held aus ihrer

brutalen Medienwelt betritt er plötzlich ihre oft nicht minder brutale Wirklichkeit - aber

ausgerechnet er, der so gewalttätig aussieht, löst seine Konflikte friedlich, gefühlvoll,

überlegen, extrem cool.

Der Film zeigt eine vielschichtige Persönlichkeit, die wie eine lebende Comic-Figur

aussieht und doch wie ein Schamane, ein Heiler wirkt: 'Scarys' Arbeit gerade mit

'Problemjugendlichen' ist sehr erfolgreich, urteilen Lehrer, die selbst an eben diesen

Jugendlichen gescheitert sind. Die Zuschauer lernen einen Mann kennen, der klug

genug ist, zu wissen, dass er nicht alleine die Welt retten und alle traurigen Seelen

auffangen kann. Aber er öffnet Türen und Auswege in Situationen, die ausweglos

scheinen. 'Scary - der Tätowierte', ein Film des preisgekrönten Autors Uli Kick, der

unter die Haut geht.

(Erstsendung arte: 12.02.2007)

WDR 21.45 Schwarzes Glück

Gothics sind anders

Ein Film von Claudia Deja und Petra Stahlbock

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

45


Dienstag, 24. August 2010 - Fortsetzung

'Wie sehen die denn aus?' So reagieren viele auf die dunklen Gestalten - irritiert und

befremdet. Die 'Schwarzen' haben ein denkbar schlechtes Image. Manche Menschen

glauben deshalb, dass die Gothics satanistische Neigungen haben, nachts Friedhöfe

schänden oder depressiv sind. Gothics sind Menschen, die sich ausschließlich

schwarz kleiden und gerne mit Themen wie Tod und Vergänglichkeit beschäftigen.

34/2010

Petra, 44, Angestellte bei der Stadtverwaltung in Wuppertal, entspricht nur äußerlich

den Klischees: sie trägt zwar immer schwarz, geht aber einer geregelten Arbeit nach,

nimmt keine Drogen, sondern pflegt einen eher bürgerlichen Lebensstil. Trotzdem ist

sie mit ihrem Sohn erst vor kurzem in eine 'Gothic-Wohngemeinschaft' gezogen.

Abends ist sie in der 'schwarzen Szene' unterwegs, natürlich entsprechend ausstaffiert:

mit schwarzem Lack-BH und Netzstrümpfen - auf der Suche nach einem zu ihr

passenden Liebsten. Auch Pfingsten auf dem bundesweiten Treffen der Schwarzen in

Leipzig war sie wieder dabei, einen passenden Lover hat sie allerdings nicht gefunden.

Erik und Elena sind deutlich jünger und entsprechen auf den ersten Blick schon eher

den Klischees. Gemeinsam haben sie ihre eigene kleine Welt geschaffen, gemeinsam

verteidigen sie sich gegen Anfeindungen von außen. Besonders der androgyn wirkende

Erik wird auf der Straße oft angepöbelt. Auch im Job gibt es immer wieder Konflikte

wegen seiner Aufmachung.

In der schwarzen Szene finden Erik und Elena Raum für ihr spezielles Lebensgefühl,

dazu gehört auch das Tragen auffallender Kostüme. Sie grenzen sich damit ab von

einer Welt, die beide oft als kalt und feindselig empfinden. Sie wollen anders sein als

die anderen und verstärken so ihre Außenseiter-Position. Wie lassen sich das

Träumerische und Tiefsinnige ihres 'schwarzen Lebens' vereinbaren mit dem 'Rest der

Welt' - eine Frage, die das junge Paar durch den Alltag begleitet.

(Erstsendung WDR FS: 17.09.2008)

BR 22.30 Ich war ein Nomadenmädchen

Ein Film von Juliane Schuhler

Sie spricht perfekt deutsch - mit bayerischem Akzent. Seit vielen Jahren ist München

ihre neue Heimat. Hier lebt sie mit ihrem Mann Walter K. und ihrem mittlerweile fast

erwachsenen Sohn Philipp: Fadumo K., die vor einigen Jahren ihr Buch 'Geboren im

großen Regen' herausbrachte. Fadumo wuchs als Nomadenmädchen in Somalia auf,

hütete brav die Ziegen und Schafe ihres Stammes. Als sie im Alter von sieben Jahren

beschnitten wurde, änderte sich ihr Leben von einem Tag auf den anderen.

Die Schmerzen der Beschneidung waren so unerträglich, dass sie in ein tiefes Koma

fiel, aus dem sie sehr krank erwachte. Ein reicher Onkel schickte sie zur ärztlichen

Behandlung nach Deutschland, wo sie bei Verwandten unterkam, die in ihr nur eine

billige Putz- und Kinderfrau sahen. Erst bei einer Pflegefamilie in Augsburg findet sie

Liebe und Geborgenheit. Ermuntert von den Zieheltern, fährt sie eines Tages zum

Fasching nach München. Hier lernt sie Walter K. kennen. Die beiden verlieben sich und

heiraten ein Jahr später. Im Jahr 1990 kommt ihr gemeinsamer Sohn Philipp auf die

Welt.

Fadumo macht eine Dolmetscherausbildung und übersetzt im Auftrag des

Flüchtlingsamtes der Stadt München für ihre somalischen Landsleute, die aus dem

Land mit dem lang andauernden Bürgerkrieg geflohen sind. Daneben engagiert sie sich

gegen die Beschneidung von Mädchen, hält Vorträge an Schulen, Universitäten und

macht Fortbildungen für Hebammen. Fadumo fühlt sich wohl in München. Die

Menschen hier sind ihr im Laufe der Zeit vertraut geworden. 'Manchmal', sagt sie,

'vergesse ich sogar, dass ich farbig bin.'

(Erstsendung BFS: 21.11.2005)

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

46


Dienstag, 24. August 2010 - Fortsetzung

WDR 23.15 EINSWEITERgefragt

Gast: Konstantin Gropper, Musiker

Moderiert von Anja Backhaus

WDR 23.30 WWF-Club

(Erstsendung Einsfestival: 12.03.2010)

Gästeliste:

Roberto Blanco: Barca Blanca

Pussycat: Teenage Quenie

Lutz Ulbrich: Morgens in der U-Bahn

New Sound-Chor: Summernight

Wolfgang Michels: Für dich, dich und dich

(Premiere in Einsfestival)

WDR 0.00 Scary - der Tätowierte

Ein Film von Uli Kick

(Erstsendung arte: 12.02.2007)

WDR 1.30 Schwarzes Glück

Gothics sind anders

Ein Film von Claudia Deja und Petra Stahlbock

(Erstsendung WDR FS: 17.09.2008)

BR 2.15 Ich war ein Nomadenmädchen

Ein Film von Juliane Schuhler

WDR 3.00 WWF-Club

(Erstsendung BFS: 21.11.2005)

WDR 3.30 Lindenstraße

236. Skatkarten

(Erstsendung Einsfestival: 24.08.2010)

(Erstsendung im ERSTEN: 10.06.1990)

RBB 4.00 Unterwegs in Amerika (4/5)

Von Kalifornien nach Texas

Ein Film von Petra Haffter

(Erstsendung arte: 16.10.2008)

RBB 4.45 Unterwegs in Amerika (5/5)

Von Mississippi nach Florida

Ein Film von Petra Haffter

Mittwoch, 25. August 2010

(Erstsendung arte: 17.10.2008)

WDR 5.30 Yellowstone (2/3)

Sommer der Bären

Ein Film von Andrew Murray

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

47


Mittwoch, 25. August 2010 - Fortsetzung

(Erstsendung WDR FS: 19.01.2010)

WDR 6.15 Yellowstone (3/3)

Herbst der Hirsche

Ein Film von Andrew Murray

(Erstsendung WDR FS: 26.01.2010)

ARD 7.00 Der Mann an ihrer Seite

Spielfilm Deutschland 2008

WDR 8.30 Lindenstraße

236. Skatkarten

(Erstsendung im ERSTEN: 31.01.2008)

(Erstsendung im ERSTEN: 10.06.1990)

RBB 9.00 Unterwegs in Amerika (4/5)

Von Kalifornien nach Texas

Ein Film von Petra Haffter

(Erstsendung arte: 16.10.2008)

RBB 9.45 Unterwegs in Amerika (5/5)

Von Mississippi nach Florida

Ein Film von Petra Haffter

(Erstsendung arte: 17.10.2008)

WDR 10.30 Yellowstone (2/3)

Sommer der Bären

Ein Film von Andrew Murray

(Erstsendung WDR FS: 19.01.2010)

WDR 11.15 Yellowstone (3/3)

Herbst der Hirsche

Ein Film von Andrew Murray

RBB 12.00 Stilbruch

Kulturmagazin

(Erstsendung WDR FS: 26.01.2010)

(Erstsendung RBB: 19.08.2010)

ARD 12.30 Der Mann an ihrer Seite

Spielfilm Deutschland 2008

(Erstsendung im ERSTEN: 31.01.2008)

ARD 14.00 Tagesschau in 100 Sekunden

WDR 14.01 EINSWEITERgefragt

Gast: Konstantin Gropper, Musiker

Moderiert von Anja Backhaus

(Erstsendung Einsfestival: 12.03.2010)

WDR 14.15 Scary - der Tätowierte

Ein Film von Uli Kick

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

48


Mittwoch, 25. August 2010 - Fortsetzung

(Erstsendung arte: 12.02.2007)

WDR 15.45 Schwarzes Glück

Gothics sind anders

Ein Film von Claudia Deja und Petra Stahlbock

(Erstsendung WDR FS: 17.09.2008)

BR 16.30 Ich war ein Nomadenmädchen

Ein Film von Juliane Schuhler

(Erstsendung BFS: 21.11.2005)

ARD 17.10 Drei Engel für Charlie (46/107)

Kies und Diamanten

Fernsehserie USA 1976-1981

Larry Kantrelle, der gerade eine Ladung Kies ausliefern will, wird unfreiwillig zum

Transporteur von gestohlenen Diamanten, nachdem vier Gangster auf der Flucht, ihr

Diebesgut einfach auf seine Ladefläche geworfen hatten. Larry liefert seine Ladung aus

und unwissenderweise auch die Diamanten. Die Gangster, die ihre Beute von Larry

zurück wollen, nehmen ihm seine Unkenntnis nicht ab und setzen ihn mit vorgehaltener

Waffe fest. Larrys Frau Sue schaltet Charlies Engel ein. Durch eine Verwechslung

halten die Verbrecher Kelly für Larrys Ehefrau und entführen auch sie...

WDR 18.00 Lindenstraße

237. Weisheit statt Schönheit

Personen:

Anna Ziegler (Irene Fischer)

Hans Beimer (Joachim Hermann Luger)

Helga Beimer (Marie-Luise Marjan)

Klaus Beimer (Moritz A. Sachs)

Dominique Mourrait (Brigitte Annessy)

Jean-Luc Mourrait (Gérard Herold)

Tanja Schildknecht (Sybille Waury)

Lydia Nolte (Tilli Breidenbach)

Amelie von Marwitz (Anna Teluren)

Berta Griese (Ute Mora)

und andere

Buch: Hans W. Geißendörfer

Regie: Claus Peter Witt

Anna Ziegler und Hans Beimer beziehen in kleinen Schritten ihre gemeinsame

Wohnung. Fehlendes Mobiliar und die wenig attraktive Finanzsituation zwingen Hans

dazu sich nach einem Nebenerwerb umzusehen, doch die vielen Helfer aus der

Wohngemeinschaft machen auch diese neue Lebenslage erträglicher. Helga Beimer

versucht sich in der Zeit mit einem Besuch bei Berta vom Auszug ihres Mannes

abzulenken.

Tanja hat sich inzwischen in das gestörte Verhältnis zwischen Vater und Tochter

Mourrait eingeschaltet. Zusammen mit Matthias, der seiner Freundin Dominique

unbedingt helfen möchte, entwirft sie den Plan, den Unfall, bei dem Frau Mourrait ums

Leben kam, im Elternhaus in Paris nachzustellen, um Dominique vom Mordverdacht

gegen ihren Vater abzubringen.

(Erstsendung im ERSTEN: 17.06.1990)

ARD 18.30 Die Diebin & der General

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

49


Mittwoch, 25. August 2010 - Fortsetzung

Spielfilm Deutschland 2005

Personen:

Jessie Fischer (Katja Riemann)

Der General Walter Voss (Jürgen Hentsch)

Thomas Wartmann (Heio von Stetten)

Claus Voss (Peter Kremer)

Toby Fischer (Mischa Knobloch)

Vanessa Voss (Edda Leesch)

Schwester Illona (Ina Holst)

Frau Schanz (Herma Koehn)

Manfred (Ralph Misske)

Frau Bräucker (Charlotte Asendorf)

Helmut (Johannes Allmayer)

Filialleiter (Jörg Pose)

und andere

Musik: Dominic Roth

Kamera: Peter Indergand

Buch: Martin Rauhaus

Regie: Miguel Alexandre

34/2010

Jessie Fischer (Katja Riemann) ist eine allein erziehende Mutter, die sich mehr

schlecht als recht durchwurschtelt. Dank ihrer großen Klappe und einem eigenwilligen

Gerechtigkeitssinn bleibt sie nie lange in einem Job. Als sie wieder einmal gefeuert

wird, weil sie ein Glas Krabben für ihren Sohn Toby (Mischa Knobloch) mitgehen ließ,

demoliert sie dem Filialleiter (Jörg Pose) das Auto - und wird zu 100 Stunden

gemeinnütziger Arbeit verurteilt. Doch Jessie ist ein Stehaufmännchen: Sie nimmt

einen Halbtagsjob in einem Coffeeshop an und arbeitet die andere Hälfte des Tages ihre

Strafe als Aushilfsbetreuerin in einem Seniorenheim ab. Obwohl die Doppelbelastung

ihr zu schaffen macht, kann sie die Augen nicht davor verschließen, dass die einsamen

Alten im Heim Liebe und Zuwendung brauchen. Besonders Walter Voss (Jürgen

Hentsch) alias 'der General', ein renitenter, verbitterter Griesgram, erweckt Jessies

Interesse. Die beiden Sturköpfe ähneln sich, weswegen es zwischen ihnen erst einmal

kracht. Doch allmählich findet Jessie heraus, dass hinter der Fassade des verwirrten

Sonderlings ein bewegendes Schicksal steckt: Nach dem Tod seiner geliebten Frau

durchlitt der General eine Phase geistiger Verwirrung. Sein Sohn Claus (Peter Kremer)

und seine Tochter Vanessa (Edda Leesch) ließen ihn entmündigen und nahmen ihm

Haus und Vermögen weg. Jessie entschließt sich, für ihn zu kämpfen. Der patente

Lehrer Thomas (Heio von Stetten), von Jessies Liebreiz hin- und ihrem Elan

mitgerissen, will ihr helfen. Doch als die kostbare Taschenuhr des Generals plötzlich

verschwindet, gerät Jessie in Verdacht: Einmal Diebin, immer Diebin...

'Die Diebin & der General' ist eine lebensnah erzählte gesellschaftskritische Komödie

mit Humor und Gefühl. Katja Riemann ('Die Apothekerin', 'Der Job seines Lebens') in

der Rolle der chaotischen Mutter und Jürgen Hentsch ('Die Manns - Ein

Jahrhundertroman', 'Der zweite Frühling') als liebenswürdiger Querkopf zeigen eine

überaus bewegende Darstellung. Auch die weiteren Rollen sind glänzend besetzt mit

Heio von Stetten ('Verführung in 6 Gängen'), Mischa Knobloch ('Die Pferdeinsel'), Peter

Kremer ('Siska') und Edda Leesch ('Das Herz ist rot'). Regisseur Miguel Alexandre ('Für

immer im Herzen'), Adolf-Grimme-Preisträger für 'Grüße aus Kaschmir', inszenierte das

Buch von Martin Rauhaus ('Für immer im Herzen').

(Erstsendung im ERSTEN: 08.12.2005)

ARD 20.00 Tagesschau in 100 Sekunden

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

50


Mittwoch, 25. August 2010 - Fortsetzung

WDR 20.01 EINSWEITERgefragt

Gast: DJ Hell

Moderiert von Max von Malotki

34/2010

Hell gehört seit knapp zwei Jahrzehnten zu den internationalen Top-DJs und

-Produzenten in der Techno- und House-Szene. Hell, der eigentlich Helmut Josef Geier

heißt, prägte mit seinen Tracks die zweite Generation des so genannten 'Sound of

Munich', der auf die Produktionen von Disco-Altmeister Giorgio Moroder zurückgeht.

Mittlerweile lebt und arbeitet Hell in Berlin, wenn er nicht gerade um den Globus jettet,

um bei Fashion-Parties oder anderen exklusiven Events aufzulegen. Er gilt als einer der

letzten Dandys und legt in allen Bereichen sehr viel Wert auf Ästhetik, besitzt aber

auch als passionierter Fußball-Fan und bekennender Anhänger des FC Bayern

München eine Trainerlizenz. Für sein aktuelles Doppelalbum 'Teufelswerk' wurde er von

Kritikern und Fans elektronischer Musik auf der ganzen Welt gefeiert und dafür sogar

mit einer Nominierung für den ECHO 2010 belohnt.

Hell besitzt ein Faible für die Pornoästhetik und arbeitet bereits seit einigen Jahren an

einer außergewöhnlichen Umsetzung dieses Filmgenres. Mit Max spricht er darüber,

wie weit dieses Projekt fortgeschritten ist, wie sehr Sex und Clubkultur miteinander

verbunden sind und ob Stil und Pornografie Hand in Hand gehen können.

(Erstsendung Einsfestival: 05.03.2010)

Fernsehschätze

WDR 20.15 Die Vorstadtkrokodile

Fernsehfilm Deutschland 1977

Personen:

Theo Bruns, der Babysitter (Heinz Bäther)

Frank Steffenhagen, der Affe (Heiner Beeker)

Hannes Burgmüller, Milchstraße (Thomas Bohnen)

Rudolf Strehl, der Killer (Ralf Buchholz)

Herr Wolfermann (Eberhard Feik)

Kurt Wolfermann, der Junge im Rollstuhl (Birgit Komanns)

Peter Stratmann, Bohrer aller Klassen (Thomas Müller)

Maria Weissmann, Olafs Schwester (Rita Ramachers)

Erich Budde, das Kaninchen (Manfred Rudolph)

Otto Brinkmann, der Artist (Holger Schneider)

Egon Steffenhagen (Martin Semmelrogge)

Willi Holtmann, Miss Krokodil (Josef Sieger)

Olaf Weissmann, der Anführer (Wolfgang Sieling)

Frau Wolfermann (Rosel Zech)

und andere

Kamera: Werner Kurz, Richard Kettelhake

Buch: Max von der Grün

Regie: Wolfgang Becker

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

51


Mittwoch, 25. August 2010 - Fortsetzung

34/2010

Die Geschichte der 'Vorstadtkrokodile' spielt an der Peripherie einer rheinischen

Großstadt. 'Krokodile' sind das Erkennungszeichen der Krokodilerbande, einer Gruppe

von 10- bis 13-jährigen Kindern. Wer eine gefährliche Mutprobe bestanden hat, wird

aufgenommen und darf sich das Abzeichen an die Hose nähen.

Es geht in der Geschichte unter anderem um einen Ladendiebstahl in der Siedlung, der

von einigen älteren Jugendlichen begangen worden ist. Kurt, ein Junge im Rollstuhl, hat

nachts einige verdächtige Leute beobachtet und kombiniert nun mit den Jungen der

Krokodilerbande, wer es wohl gewesen sein könnte. Aus der Perspektive der Kinder,

insbesondere der des behinderten Kurt, werden die sozialen Konflikte in dieser

Siedlung und die Integrationsprobleme des behinderten Jungen geschildert, der bisher

aus ihrer Gemeinschaft ausgeschlossen war.

'Diese 'Vorstadtkrokodile' waren ein Erlebnis für beide Seiten', sagte Regisseur

Wolfgang Hecker nach Abschluss der Dreharbeiten für den Film im

deutsch-holländischen Grenzgebiet. 'Sonst hätten wir diese sieben Wochen in den

Sommerferien auch gar nicht überlebt! Sehr berührt hat mich die Aufnahmefähigkeit der

Kinder, die Selbstverständlichkeit, mit der sie den behinderten Kurt akzeptieren lernten

und wie sie die Filmgeschichte nach und nach selber erlebten, auf sich übertrugen'.

(Erstsendung WDR FS: 25.12.1977)

Fernsehschätze

WDR 21.40 Die Schlüssel (3/3)

Fernsehfilm Deutschland 1965

Personen:

Inspektor Hyde (Albert Lieven)

Philip Martin (Peter Thom)

Thomas Quayle (Hans Quest)

Vanessa Curtis (Dagmar Altrichter)

Douglas Talbot (Friedrich Joloff)

Dr. Linderhof (Helmut Peine)

Ruth Sanders (Ruth Scheerbarth)

Clare Seldon (Anna Smolik)

Andy Wilson (Christian Wolff)

Cliff Fletscher (Benno Hoffmann)

Arhur (Gert Wiedenhofen)

Miss Silence (Herta Worell)

Doreen (Annemarie Schlaebitz)

Blinder (Rudolf Kleinfeld-Keller)

und andere

Musik: Peter Thomas

Buch: Francis Durbridge

Regie: Paul May

Undurchsichtig ist die Rolle einiger Beteiligter. Ein weiterer Mord geschieht.

(Erstsendung im ERSTEN: 20.01.1965)

Fernsehschätze

WDR 23.00 Ein Mann namens Harry Brent (3/3)

Fernsehfilm Deutschland 1968

Personen:

Harry Brent (Günther Ungeheuer)

James Wallace (Peter Ehrlich)

Jane Conway (Brigitte Grothum)

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

52


Mittwoch, 25. August 2010 - Fortsetzung

George Conway (Wolfgang Preiss)

William Brother (Gert Haucke)

Philis Brother (Christiane Nielsen)

Sam Fielding (Paul Verhoeven)

Sir Gordon Towns (Helmut Käutner)

Jacqueline Dawson (Anneliese Römer)

und andere

Musik: Hans-Martin Majewski

Kamera: Dieter Naujeck

Buch: Francis Durbridge

Regie: Peter Beauvais

Brents Verlobte Jane erkennt, dass Harry Brent ihr nicht die Wahrheit über seine

Vergangenheit gesagt hat. Die beiden treffen sich zum Abendessen in einem

Restaurant. Als Harry Brent und Jane Conway das Restaurant verlassen, wird ein

Mordanschlag auf sie verübt. Die beiden entkommen jedoch durch den Hinterausgang.

Harry wusste von diesem Anschlag.

(Erstsendung im ERSTEN: 22.01.1968)

WDR 0.00 EINSWEITERgefragt

Gast: DJ Hell

Moderiert von Max von Malotki

(Erstsendung Einsfestival: 05.03.2010)

WDR 0.15 Top of the Pops

mit: Wizzard, Status Quo, Ralph McTell, Mud, Wombles u.a.

Ausstrahlung vom 02.01.1975

34/2010

Die von der BBC produzierte Chart Sendung 'Top of the Pops' wurde erstmals am

01.01.1964, mit Gene Pitney, Dave Clark 5, Swinging Blue Jeans, Dusty Springfield,

den Beatles und den Hollies ausgestrahlt. Mit über die Jahre wechselnden Moderatoren

kann Top of the Pops heute deshalb auf mehr als 40 Jahre TV-Geschichte

zurückblicken. Einsfestival wiederholt die Highlights der Top of the Pops Folgen aus

den 70ern.

Diesmal mit:

Wizzard - Are You Ready To Rock

Tymes - Miss Grace

The Wombles - We Wish You A Wombling Merry Xmas

Pan's People / John Holt - Help Me Make It Through The Night

Status Quo - Down Down

Philip & Vanessa - Two Sleepy People

Kenny - The Bump

Elvis Presley - My Boy

Pilot - January

Ralph McTell - Streets Of London

Billy Swan - I Can Help

Mud - Lonely This Christmas

(Erstsendung Einsfestival: 27.08.2009)

Schätze der Nacht

WDR 0.55 Treffpunkt Flughafen (1/8)

Landeanflug

Fernsehserie des Fernsehens der DDR 1985 - 1986

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

53


Mittwoch, 25. August 2010 - Fortsetzung

Personen:

Kommandant Werner Steinitz (Günter Naumann)

Paul Mittelstedt (Walter Plathe)

Jürgen Graf (Jürgen Zartmann)

Karlheinz Adler (Günter Schubert)

Karin Mittelstedt (Regina Beyer)

Viola Vallentin (Marijam Agischewa)

Santiago Cordoba (Reinaldo Cruz)

und andere

Kamera: Günter Eisinger

Musik: Hartmut Behrsing

Buch: Gert Billing und Manfred Mosblech

Regie: Manfred Mosblech

Weich setzt die Maschine auf der Rollbahn auf. Co-Pilot Paul Mittelstedt hat seine

letzte Bewährungsprobe vor der Flugscheinprüfung für die IL 62 wie gewohnt mit

Bravour bestanden. Der erfahrene Ausbildungskommandant Werner Steinitz ist mit

Recht stolz auf seinen Schützling und Freund.

Vor dem Prüfungsflug nimmt Paul ein paar Tage frei, um in sein Heimatdorf zu fahren

und den Geburtstag seines Vaters zu feiern. Mit von der Partie ist auch sein

kubanischer Studienfreund Santiago Cordoba, dem Paul endlich seine Verlobte Marlies

vorstellen will. Doch während seiner Abwesenheit hat sich daheim manches geändert.

Paul erfährt, dass sich Marlies in einen anderen Mann verliebt hat. Das versetzt ihm

einen schweren Schlag. Beim Prüfungsflug unterlaufen ihm mehrere Patzer.

Anschließend provoziert Paul verbittert eine Auseinandersetzung mit Kommandant

Steinitz, der entschieden hat, die Prüfung wiederholen zu lassen. Die Freundschaft

zwischen beiden Männern droht zu zerbrechen und die ganze Crew leidet unter den

Spannungen im Cockpit.

(Erstsendung DFF: 23.02.1986)

Schätze der Nacht

WDR 2.00 Treffpunkt Flughafen (2/8)

Heißer Tag in Cojimar

Fernsehserie des Fernsehens der DDR 1985 - 1986

34/2010

Nach einem Blitzeinschlag hat die Besatzung der IL 62 in Havanna alle Hände voll zu

tun. Die Maschine muss vor dem Rückflug gründlich durchgecheckt werden. So fährt

Paul Mittelstedt als offizieller Vertreter allein in das Fischerdorf Cojimar, um einer

Einladung des kubanischen Piloten Santiago Cordoba zum Spanferkelessen zu folgen.

Während sich Santiagos Rückkehr durch einen Zyklon über Südamerika verzögert, wird

Paul in der Familie seines alten Studienfreundes herzlich willkommen geheißen.

Besonders fasziniert ist Paul von Paolina, der lebenslustigen und selbstbewussten

Verlobten Santiagos. Die Hitze der tropischen Nacht, die Musik und die Nähe Paolinas

beim Tanz bringen Paul fast um den Verstand. Hemmungslos flirtet er mit der

glutäugigen Schönheit, was den anderen Familienmitgliedern und Nachbarn nicht

verborgen bleibt. Santiago erfährt von den Gerüchten, noch bevor er den Fuß über die

Schwelle seines Elternhauses gesetzt hat. Er fordert den Rivalen heraus, seine

Männlichkeit im Zuckerrohr und beim Fischen unter Beweis zu stellen. Auf dem Boot

macht Paul einen Fehler, der ihn fast das Leben kostet. Paolina beeindruckt das

Verhalten der beiden Hitzköpfe wenig. Sie weiß genau, was sie will.

(Erstsendung DFF: 02.03.1986)

Schätze der Nacht

WDR 3.05 Treffpunkt Flughafen (3/8)

Mayday, Mayday

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

54


Mittwoch, 25. August 2010 - Fortsetzung

Fernsehserie des Fernsehens der DDR 1985 - 1986

Die IL 62 befindet sich mit einer Ladung Morphium und medizinischen Geräten für

angolanische Krankenhäuser auf dem Flug nach Angola. Sie hat die Anweisung

erhalten, einen tief gelegenen Luftkorridor für die Passage zu nutzen, da die

vorgesehene Route überraschend gesperrt wurde.

34/2010

Plötzlich durchschlägt ein Vogel die Scheibe des Cockpits und zwingt die teilweise

verletzte Besatzung zur Notlandung auf dem nächstgelegenen Flughafen mitten in

Afrika. Hier werden Kapitän Steinitz und seine Crew mit Misstrauen und Zurückhaltung

aufgenommen. Als Copilot Paul Mittelstedt mit den örtlichen Behörden empört einen

Streit wegen der völlig überhöhten Flughafengebühren vom Zaune brechen will, spitzt

sich die Lage schnell zu. Erst das diplomatische Handeln von Kapitän Steinitz

verhindert schlimmere Feindseligkeiten. Trotzdem wird die Maschine am nächsten Tag

von der Flughafenpolizei unter einem fadenscheinigen Vorwand durchsucht.

Waffenhändler interessieren sich für das Morphium an Bord, das auf dem freien Markt

einen Erlös von fast 90.000 Dollar erbringen würde. Das unbewachte Flugzeug auf dem

nächtlichen Rollfeld erscheint ihnen als leichte Beute.

(Erstsendung DFF: 09.03.1986)

Schätze der Nacht

WDR 4.10 Treffpunkt Flughafen (4/8)

Das Lächeln einer Stewardess

Fernsehserie des Fernsehens der DDR 1985 - 1986

Karin, die Schwester von Copilot Paul Mittelstedt, gehört ebenfalls zur Crew. Sie ist

geschieden, hat eine Tochter und versucht, den anstrengenden Arbeitsalltag als

Chefstewardess und die häufige Abwesenheit von zu Hause mit ihren Mutterpflichten

unter einen Hut zu bringen. Nach einem besonders aufreibenden Flug treibt sie die

Einsamkeit und Verzweiflung wieder in die Arme ihres Ex-Ehemanns Lutz, von dem sie

sich vor allem wegen dessen Frauengeschichten getrennt hat. Die gemeinsame Nacht

lässt Lutz auf einen Neuanfang hoffen. Doch Karin bleibt konsequent. Auch Paul, der

seinen Schwager gut leiden mochte, kann sie nicht umstimmen. Und noch jemand

bemüht sich um das Herz der attraktiven Chefstewardess. Auf ihren Reisen hat Karin

den stillen und zurückhaltenden Zoologen Arthur Gerlach kennengelernt. Die beiden

kamen sich während eines wetterbedingten Zwangsaufenthaltes näher. Gerlachs

schüchterne Bemühungen sind bislang jedoch noch von wenig Erfolg gekrönt. Da wird

der Tierexperte dringend um Hilfe gebeten. Eine tropische Schlange bedroht Karins

Leben.

(Erstsendung DFF: 16.03.1986)

WDR 5.15 EINSWEITERgefragt

Gast: DJ Hell

Moderiert von Max von Malotki

Donnerstag, 26. August 2010

(Erstsendung Einsfestival: 05.03.2010)

NDR 5.30 Vom Ende der Eiszeit

Fernsehfilm Deutschland 2006

Personen:

Lena Jörning (Veronica Ferres)

Claas Simon (Martin Feifel)

Kommissar (Detlev Buck)

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

55


Donnerstag, 26. August 2010 - Fortsetzung

Assistentin (Konstanze Breitebner)

Bruno Massmann (August Schmölzer)

Evelyn Simon (Janna Striebeck)

und andere

Musik: Manu Kurz

Kamera: Jo Heim

Buch: Christian Jeltsch

Regie: Friedemann Fromm

34/2010

Zwölf Jahre lang hat Lena Jörning (Veronica Ferres) nichts von ihrer Schwester gehört.

Auf der Flucht vor der Eintönigkeit des Alltags verließ Evelyn (Janna Striebeck) damals

das kleine Dorf. Zurück blieb die Polizistin Lena, widerwillig aber dennoch fest mit der

rauen Küstenlandschaft Deutschlands verbunden. Als eine Leiche im Eis der

zugefrorenen Ostsee entdeckt wird, muss sie sich der Toten annehmen. Für Lena ein

Schock: Es ist nicht nur die erste Leiche ihrer beruflichen Laufbahn, vielmehr erkennt

sie ihre Schwester, die eingeschlossen im Eis zu schweben scheint. Das Team der

Kriminalpolizei (Detlev Buck und Konstanze Breitebner) reist an, um den Fall zu

übernehmen. Viele Fragen gilt es zu klären: Wann ist Evelyn zurückgekehrt und warum

weiß Lena nichts davon? Welche Rollen spielen Evelyns Ehemann Claas (Martin Feifel)

und Lenas Verlobter Bruno (August Schmölzer) bei dem Todesfall? Die Ermittlungen

werden für alle Beteiligten zu einer dramatischen Reise in die Vergangenheit, die - bis

dahin unerkennbar für Lena - selbst noch die Gegenwart des ganzen Dorfes

überschattet.

(Erstsendung im ERSTEN: 21.03.2007)

ARD 7.00 Die Diebin & der General

Spielfilm Deutschland 2005

(Erstsendung im ERSTEN: 08.12.2005)

WDR 8.30 Lindenstraße

237. Weisheit statt Schönheit

(Erstsendung im ERSTEN: 17.06.1990)

WDR 9.00 Scary - der Tätowierte

Ein Film von Uli Kick

(Erstsendung arte: 12.02.2007)

WDR 10.30 Schwarzes Glück

Gothics sind anders

Ein Film von Claudia Deja und Petra Stahlbock

(Erstsendung WDR FS: 17.09.2008)

BR 11.15 Ich war ein Nomadenmädchen

Ein Film von Juliane Schuhler

(Erstsendung BFS: 21.11.2005)

SR 12.00 Kulturspiegel 'extra'

Kulturmagazin

(Erstsendung SWFS: 25.08.2010)

ARD 12.30 Die Diebin & der General

Spielfilm Deutschland 2005

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

56


Donnerstag, 26. August 2010 - Fortsetzung

(Erstsendung im ERSTEN: 08.12.2005)

ARD 14.00 Tagesschau in 100 Sekunden

WDR 14.01 EINSWEITERgefragt

Gast: DJ Hell

Moderiert von Max von Malotki

(Erstsendung Einsfestival: 05.03.2010)

NDR 14.15 Hilfe, wer bin ich?

Menschen ohne Erinnerung

Ein Film von Liz Wieskerstrauch

Manchmal ist mit einem Unfall ein vollständiger Verlust des Gedächtnisses und damit

der eigenen Geschichte verbunden. Drei Menschen und deren Familien werden bei der

Suche nach ihrer eigenen Identität gezeigt.

Sabine B. lebt heute in Hamburg, der Stadt ihres zweiten Lebens. Es gab ein erstes

Leben in Würzburg, mit Mann und Tochter und Beruf. Aber dann hatte sie eine

Gehirnhautentzündung und erlitt einen totalen Gedächtnisverlust. Sie kannte ihren

Mann nicht, ihre Tochter nicht, sich selbst nicht und konnte auch mit all den Fotos und

Tagebüchern von früher nichts anfangen. 'Festplatte gelöscht', sagt sie heute lächelnd,

'da ist wieder viel Platz für Neues'. Und tatsächlich: Sabine B. hat sich die Welt

komplett neu angelesen, sich selbst neu ausprobiert, alles neu erfahren: Was

interessiert mich? Was schmeckt mir, was nicht? Was kann ich? Was will ich? Zu

ihrem Mann kam das Gefühl nicht wieder, also ließ sie sich scheiden und wagte einen

Neuanfang in Hamburg, komplett ohne Altlasten. Hier hat sie auch die Liebe ganz neu

entdeckt.

Der Student Michael W. hat durch einen epileptischen Anfall vor einem Jahr komplett

das Gedächtnis verloren. Plötzlich wusste er weder, wer er ist, noch, wie er heißt und

erkannte auch seine Freundin nicht mehr - ein Schock für die junge Frau. Lediglich

seine Eltern kamen ihm halbwegs bekannt vor. Seitdem lernt er alles neu. In seine

Freundin hat er sich neu verliebt. Aber kann er auch sein mühsam erworbenes Wissen

wieder erwerben? Sein Studium abschließen?

Martina K. hatte kurz nach der Geburt ihres Wunschkindes eine schwere,

lebensgefährliche Gehirnblutung. Die Folge: Sie kann sich an die Geburt und die Zeit

der Schwangerschaft nicht mehr erinnern, das Kind, das man ihr in die Arme legte, war

ihr fremd. Und die Fotos waren wie Bilder von unbekannten Personen. Nun muss sie

lernen, dennoch eine natürliche Beziehung zu ihrem Sohn aufzubauen. Ihr Mann und

ihre Mutter unterstützen sie dabei. Und die Tagebücher helfen, die Frau kennen zu

lernen, die sie einmal gewesen ist. Dieser Film begleitet Menschen ohne Erinnerung an

die Vergangenheit, ohne Bezug zu denen, die einmal von größter Bedeutung waren,

Menschen mit gebrochener Identität, aber voller Hoffnung.

(Erstsendung NDR-FS: 11.04.2010)

SWR 15.00 Der Sitz des Bösen

Entstehen Verbrechen im Gehirn?

Ein Film von Tilman Achtnich

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

57


Donnerstag, 26. August 2010 - Fortsetzung

Entstehen Verbrechen im Gehirn? Stefan B. ist pädophiler Gewalttäter. Die Richter

attestierten dem Mann, der sogar mal Priester werden wollte, eine

Persönlichkeitsstörung. Was läuft in seinem Hirn anders als bei normalen Menschen?

Es scheint biologische Spuren im Gehirn von Gewalttätern zu geben. Mit den

modernen, bildgebenden Verfahren, Kernspin und Magnetresonanz sind

Wissenschaftler den Wurzeln der Gewalt im Gehirn auf der Spur. Auch bei Stefan B.,

der im Maßregelvollzug statt im Gefängnis sitzt. Er wird therapiert. Wie lange das

dauert, ob und wann er wieder freikommt, weiß niemand. Aber vielleicht können die

neuen Ergebnisse der Forscher helfen, Erfolg von Therapien im Gehirn zu überprüfen.

Die moderne Hirnforschung stellt verstörende Fragen: Wenn die Gewalttaten durch

Hirnanomalien erklärbar sind, können die Täter dann überhaupt anders gehandelt

haben? Ist Stefan B. vielleicht gar nicht schuldig?

Nicht nur Gewalttäter, wir alle seien vielmehr vom Hirn gesteuert, als wir das gerne

wahrhaben möchten. Bewusst zu handeln sei ein Luxus, in der Regel existiere gar kein

freier Wille bei unseren Entscheidungen. Behauptet etwa Gerhard Roth in Bremen,

einer der renommiertesten Hirnforscher Deutschlands. Unser freier Wille sei nur eine

Illusion, ein Trick des Hirns, der uns die Welt erträglich macht.

(Erstsendung im ERSTEN: 27.07.2005)

HR 15.45 Geliebte Lüge

Ein Film von Marco Giacopuzzi

Es war eine Hochzeit wie im Bilderbuch. Kein Wölkchen trübte an jenem Tag den

Himmel, als Horst und Elli in einer romantischen Kirche mitten in den Weinbergen an

der Mosel heirateten. Nur ein Gedanke plagte den Bräutigam - und das nicht erst seit

diesem Tag; doch mit niemandem konnte Horst darüber reden: 'Lieber Gott, lass mich

bitte nicht schwul sein!'

So hatte er schon am Grab seines Vaters gebetet. Denn seit Horst 14 Jahre alt war,

kamen sie immer wieder hoch: die Gedanken an Jungs und der Wunsch, mit ihnen Sex

zu haben. Doch was nach seiner katholischen Erziehung nicht sein durfte, hat Horst

schlicht versucht zu verdrängen.

Und schließlich liebte er auch seine ihm nun angetraute Ehefrau Elli. Zusammen

brachten sie vier Kinder zur Welt. Eine harmonische Ehe nach innen und nach außen -

bis Horst eines Tages seiner Frau gestand, dass er eigentlich schwul ist.

(Erstsendung im ERSTEN: 08.11.2009)

SWR 16.15 Irgendwo dazwischen

Ein Film von Silva von Gerlach

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

58


Donnerstag, 26. August 2010 - Fortsetzung

In einem Dorf im Schwarzwald, weit entfernt vom aufregenden Leben einer Großstadt,

erleben die 17-jährigen Maxi, Dule und Heiko den Sommer. Er beginnt

vielversprechend, doch dieser Sommer wird zur Bewährungsprobe: mitten im Abschied

vom Jugendlichsein, eine Stufe vor dem Erwachsenwerden. Sie fühlen sich 'irgendwo

dazwischen'. Niedereschach ist ein kleiner und beschaulicher Ort. Umso erstaunlicher,

dass man sich als Jugendliche hier aus dem Weg gehen kann. Gehört man nicht zur

'Clique', ist man sehr einsam, wie Heiko. Er ist arbeitslos, findet weder Anerkennung

noch Anschluss. Sein Rückhalt ist 'Ambra', seine geliebte Hündin. Sie begleitet ihn auf

langen Spaziergängen, bei denen er insgeheim hofft, die 'Anderen' zu treffen. Maxi und

Dule sind fest in der Clique etabliert. Maxi, der sich eindeutig zu seinem Heimatort

bekennt und für immer dort bleiben möchte, versucht, die langsam zerfallende Clique

zusammenzuhalten. Er ist die treibende Kraft bei der Organisation des ersten großen

'Skate Contest'. Dule sieht in diesem Event dagegen eher die Chance für einen

Absprung. Mit seiner Band 'Kingswell' hat er gerade einen regionalen Nachwuchspreis

gewonnen. Beim 'Skate Contest' will er sein Konzertdebüt geben. Über ein halbes Jahr

hat die Regisseurin Silva von Gerlach in Niedereschach gedreht. Eingebettet in

Impressionen von Gartenzwergidylle, Gesangsverein und Kehrwoche zeigt sie sehr

intime Einblicke in das Leben dreier Jugendlicher auf dem Lande, in einer Welt

'Irgendwo dazwischen'.

(Erstsendung SWFS: 09.03.2006)

ARD 17.15 Drei Engel für Charlie (47/107)

Drei Engel und ein Oldtimer

Fernsehserie USA 1976-1981

WDR 18.00 Lindenstraße

238. Prinzessin Iffi

Zwei Tanks mit radioaktivem Gas sind gestohlen worden und nur der Reifenabdruck

eines Oldtimers gibt einen Hinweis auf den Täter. Der Abdruck führt die Engel zu einer

Oldtimerrallye, die in der Nähe des Tatortes stattfindet. Bosley nimmt mit einem Model

T von Ford aus den Beständen Charlies an den Autorennen teil, während Kris, Kelly

und Sabrina als Reporterinnen getarnt , die Ermittlungen aufnehmen. Schon bald

gelingt es den Detektivinnen den Täter aufzuspüren, der darauf die Nerven verliert und

Kris als Geisel nimmt...

Personen:

Else Kling (Annemarie Wendl)

Gabi Zimmermann (Andrea Spatzek)

Andy Zenker (Jo Bolling)

Iffi Zenker (Rebecca Siemoneit-Barum)

Jo Zenker (Til Schweiger)

Klaus Beimer (Moritz A. Sachs)

Manoel Griese (Marcel Komissin)

Hans Beimer (Joachim Hermann Luger)

Helga Beimer (Marie-Luise Marjan)

Anna Ziegler (Irene Fischer)

Enrico Pavarotti (Guido Gagliardi)

Isolde Pavarotti (Marianne Rogée)

und andere

Buch: Hans W. Geißendörfer

Regie: Claus Peter Witt

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

59


Donnerstag, 26. August 2010 - Fortsetzung

Hans und Anna haben sich mittlerweile einigermaßen in der neuen Wohnung

eingerichtet, doch das beabsichtigte häufige Zusammensein scheint nicht

funktionieren: In Anbetracht der Unterhaltszahlungen für seine Familie sieht Hans sich

gezwungen, eine Stelle als Nachtportier anzunehmen.

Iffi steht vor einer schwierigen Aufgabe. Sie soll für die Familie und Freunde von Bruder

Jo ein gemeinsames Essen kochen. Nur Dank der Hilfe von Manoel und Klausi kann

sie die Aufgabe bewältigen.

Ihr unerwarteter Erfolg als Sängerin verschafft Isolde die besondere Aufmerksamkeit

des neu zugezogenen Anwalts Dr. Kirch, der ihr sogar Hoffnungen auf einen

Plattenvertrag macht. Ehemann Enrico, von Natur aus höchst eifersüchtig, sieht diese

sich anbahnende Geschäftsbeziehung mit Misstrauen.

(Erstsendung im ERSTEN: 24.06.1990)

ARD 18.30 Die Schokoladenkönigin

Spielfilm Deutschland 2005

Personen:

Michael (Hardy Krüger jr.)

Julia (Christine Neubauer)

Sammy (Roxanne Borski)

Wolfgang (Ingolf Lück)

Beate (Julia Blankenburg)

Jan (Ivan Robert)

Susanne (Brigitte Beyeler)

Herr Stahnke (Stefan Staudinger)

Frau Schöps (Ruth Glöss)

Frau Karsten (Anja Franke)

Wolfgangs Vater (Lutz Lansemann)

und andere

Musik: Achim Fischer und Loy Wesselburg

Kamera: Michael Tötter

Buch: Daniel Maximilian und Thomas Pauli

Regie: Matthias Kopp

Fotograf Michael Bender widmet sich nach dem Tod seiner Frau ganz der Erziehung

seiner neunjährigen Tochter Sammy. Für sie bringt er ein großes Opfer, denn eigentlich

ist Michael ein gefragter Modefotograf. Doch während der Auslandsaufenthalte, die

dieser Job naturgemäß mit sich bringt, müsste er Sammy ins Internat stecken. Der

liebevolle Vater denkt aber nicht daran, sich von seiner Tochter zu trennen - lieber

macht er finanzielle Abstriche. Dadurch hat Michael aber Probleme, die Schulden

abzuzahlen, in die er sich für die kostspielige Behandlung seiner Frau stürzte. Sammy

freundet sich unterdessen mit der bodenständigen Konditormeisterin Julia an, deren

Charme auch Michael erliegt. Auch Julia ist nicht abgeneigt, steht aber leider kurz vor

der Hochzeit mit ihrem Jugendfreund Wolfgang.

'Die Schokoladenkönigin' ist eine hinreißende romantische Komödie mit Christine

Neubauer, Hardy Krüger jr. und Roxanne Borski.

(Erstsendung im ERSTEN: 10.06.2005)

ARD 20.00 Tagesschau in 100 Sekunden

WDR 20.01 EINSWEITERgefragt

Gast: Dota Kehr, Musikerin

Moderiert von Max von Malotki

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

60


Donnerstag, 26. August 2010 - Fortsetzung

34/2010

'Geht doch' denkt man, wenn man die politischen Songs von Dota Kehr und ihrer Band

'Die Stadtpiraten' hört. Die Texte kommen ohne Larmoyanz oder erhobenen Zeigefinger

aus. Sie erzählen von Problemen und Konflikten unserer Zeit, klingen dabei aber nach

Swing, Reggae und einem Hauch von Bossa Nova. Die brasilianischen Einflüsse

stammen noch aus Dotas Kindheit. Ein brasilianischer Babysitter hatte ihr eine

Kassette mit Musik aus seiner Heimat hinterlassen.

Mit 14 Jahren tritt sie mit ihrem Saxophon auf Jahrmärkten auf und wird

Straßenmusikerin. Aus dieser Zeit stammt auch ihr Kosename 'Kleingeldprinzessin'.

Die Band 'Stadtpiraten' gibt es seit 2003 und mittlerweile sind sie beim achten Album

'Bis auf den Grund' angekommen - wieder veröffentlicht unter ihrem eigenen Label.

Denn die Suche nach geeigneten Plattenfirmen hatte sie nach anfänglichen Absagen

irgendwann aufgegeben. Heute will man sie, aber sie braucht sie nicht mehr. Sowieso

macht sie ihre Musik lieber nach eigenen Spielregeln: Politisches Engagement ja bitte,

Vereinahmung durch politische Parteien nein danke!

(Erstsendung Einsfestival: 21.05.2010)

NDR 20.15 Die Thomas und Helga Show (5/6)

Die wilde Mischung aus Hannover

Comedy- und Varieté-Acts mit Thomas Hermanns und Helga Raspel vor Live-Publikum

und ein Stargast, der talkt, singt und Spiele mitmacht.

Stargast ist Moderatorin Sonya Kraus, die zusammen mit Thomas Hermanns frische,

überraschende Acts genießen darf: Zauber-Comedian Desimo, Omnichord-Musiker C.

Heiland, Trash-Komiker Hans Krüger und die Brassband La Brass Banda.

Musik:

- La BrassBanda: 'Hosdasned' und 'Rythm is a dancer' -C. Heiland: 'Wer wird Milliardär'

(Erstsendung NDR FS: 24.04.2010)

WDR 21.15 NightWash

Comedy aus dem Waschsalon

Gäste: David Werker, Thomas Nicolai, Fil & Sharkey u.a.

Jeden Donnerstag wird ein Waschsalon in Köln zur Comedy-Bühne. Gastgeber

Klaus-Jürgen 'Knacki' Deuser lädt etablierte Comedians und neue Talente ein, ihre

neuesten Stand-Up Nummern live und vor Publikum zu präsentieren. Allerdings unter

verschärften Bedingungen: Statt auf der Theaterbühne müssen die Künstler auf dem

Fensterbrett beweisen, dass sie das Publikum im Griff haben. NightWash war

eigentlich nie weg, sondern laufend auf Tour durch ganz Deutschland mit Stand-Up

Shows und hat sich so eine große Fangemeinde erspielt. Beim Original aus dem

Waschsalon ist alles echt: mit Publikum auf Waschmaschinen und Leuten, die durchs

Schaufenster gucken. Wer den Waschsalon zum Lachen bringt, ist auch reif für die

große Bühne.

Mit dabei sind David Werker, Thomas Nicolai, Fil & Sharkey und Die Pommesgabeln

(Erstsendung Einsfestival: 15.04.2010)

BR 21.45 Altinger mittendrin - Das Beste

Kabarett aus dem Kesselhaus

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

61


Donnerstag, 26. August 2010 - Fortsetzung

Wenn im Kesselhaus die Temperatur wieder hochgefahren wird, begrüßt Michael

Altinger dieses Mal zu einer ganz besonderen Sendung 'Altinger mittendrin', denn er

präsentiert die Höhepunkte vergangener Sendungen: Mit dabei sind u.a. Günter

Grünwald, Christoph Süß, Martina Schwarzmann, Andreas Giebel, Helmut Schleich

und Christian Springer alias Fonsi.

Altinger mittendrin - das ist junges Kabarett in ungewöhnlicher Atmosphäre. Ob im

ehemaligen Heizkraftwerk oder im trocken gelegten Schwimmbad, bei Michael Altinger

kommen bekannte Kabarettisten und junge Comedians ins Schwitzen. In

schwindelerregender Höhe oder beim Bauchtanz bleibt aber vor allem der Spaß

garantiert. Als charmanter Gastgeber ist der Altinger Michi bei all dem natürlich

mittendrin und präsentiert heuer die besten Nummern aus 'Altinger mittendrin'. Das ist

bissiges Kabarett, lässige Comedy und jede Menge schräger Humor.

(Erstsendung BFS: 06.08.2010)

NDR 22.45 extra 3 spezial: Der reale Irrsinn des Nordens

Satiresendung

Der absurde Namensstreit der Gemeinden im Harz, das sinnlose Polizeiauto auf

Helgoland oder der Bremer Beamte, der während der Sitzungen Kekse zählt und

darüber ein Buch schreibt - das sind nur drei Fälle der Realsatiren, die 'extra 3' in den

vergangenen Jahren zusammengetragen hat.

Jede Woche berichtet die NDR Satiresendung über Bürokratie-Irrsinn und kommunale

Schildbürgerstreiche. 'Extra 3' zeigt in dieser Sendung noch einmal die besten

Beispiele dieser Realsatiren aus Norddeutschland.

Moderator Tobias Schlegl präsentiert diese Spezialausgabe der Satiresendung aus

dem Lindenhof im ostfriesischen Stapelmoor. Regelmäßigen 'extra 3'-Zuschauern ist

der der bekannt aus der Rubrik 'Wat geiht voor in Stapelmoor'. Die Ostfriesen Horst,

Theo und Alerich treffen sich dort jede Woche zum Skat und erklären nebenbei die

Welt. Die drei Experten sind auch diesmal dabei und geben ihre norddeutsche Sicht

auf den norddeutschen Irrsinn zum Besten.

Zwischendurch gibt es immer wieder die schaurig-schönsten Behördenpossen aus

Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Schleswig-Holstein: Warum

müssen Imbisskunden in Pinneberg mit ihrer Currywurst einen Mindestabstand

einhalten? Warum muss man im Hafen von Buxtehude seinen Pass vorzeigen? Und

warum hat die NPD im Schweriner Landtag keine eigene Toilette auf dem Flur? All

diese Fragen beantwortet diese Spezialausgabe von 'extra 3'.

(Erstsendung NDR-FS: 22.08.2010)

WDR 23.15 EINSWEITERgefragt

Gast: Dota Kehr, Musikerin

Moderiert von Max von Malotki

(Erstsendung Einsfestival: 21.05.2010)

WDR 23.30 London Live: The Hoosiers

London Live Special

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

62


Donnerstag, 26. August 2010 - Fortsetzung

Die Hoosiers sind zwei Briten und ein Schwede, die sich auf die unergründlichen Wege

des Pop begeben haben. Jedes Liede der Hoosiers erzählt eine Geschichte und

Weghören ist schier unmöglich. Wer sich dem Bann der Musik bereitwillig hingibt, wird

wahre Freude verspüren.

Titel:

1. Worried About Ray

2. Run Rabbit Run

3. Goodbye Mr A

4. Cops and Robbers

(Erstsendung Einsfestival: 27.12.2008)

WDR 23.55 NightWash

Comedy aus dem Waschsalon

Gäste: David Werker, Thomas Nicolai, Fil & Sharkey u.a.

(Erstsendung Einsfestival: 15.04.2010)

WDR 0.25 Schmidteinander

Mit Harald Schmidt und Herbert Feuerstein

Gäste: Günter Pfitzmann, Toni Polster, Kal David

Einsfestival zeigt die besten Folgen der legendären Satire- und Comedy-Sendung

'Schmidteinander' mit Harald Schmidt und Herbert Feuerstein.

Dies bedeutet ein Wiedersehen u.a. mit Fozzi-Bär, Comtessa Gunilla, Peer Theer,

Familie Lucky sowie der Oma Sharif (Marga Maria Werny) und vielen bekannten

Gästen.

Gäste: Günter Pfitzmann, Toni Polster.

Musik: Kal David 'Double tough', 'Wishing Well'.

(Erstsendung im ERSTEN: 02.04.1994)

WDR 1.30 Schmidteinander

Mit Harald Schmidt und Herbert Feuerstein

Gäste: Franziska van Almsick, Max Schautzer u.a.

Gäste: Franziska van Almsick, Max Schautzer.

Musik: Rockband Robben Ford & Blue Line.

(Erstsendung im ERSTEN: 16.04.1994)

WDR 2.35 Schmidteinander

Mit Harald Schmidt und Herbert Feuerstein

Gäste: Marcel Reich-Ranicki, Alice Schwarzer, Diane Schuur

WDR 3.40 Lindenstraße

238. Prinzessin Iffi

Gäste: Marcel Reich-Ranicki, Alice Schwarzer.

Musik: Diane Schuur, 'At last'; 'They can't take that away from me'.

(Erstsendung im ERSTEN: 07.05.1994)

(Erstsendung im ERSTEN: 24.06.1990)

WDR 4.10 London Live: The Hoosiers

London Live Special

(Erstsendung Einsfestival: 27.12.2008)

SWR 4.45 Der Sitz des Bösen

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

63


Donnerstag, 26. August 2010 - Fortsetzung

Freitag, 27. August 2010

Entstehen Verbrechen im Gehirn?

Ein Film von Tilman Achtnich

(Erstsendung im ERSTEN: 27.07.2005)

HR 5.30 Geliebte Lüge

Ein Film von Marco Giacopuzzi

(Erstsendung im ERSTEN: 08.11.2009)

SWR 6.00 Irgendwo dazwischen

Ein Film von Silva von Gerlach

(Erstsendung SWFS: 09.03.2006)

ARD 7.00 Die Schokoladenkönigin

Spielfilm Deutschland 2005

WDR 8.30 Lindenstraße

238. Prinzessin Iffi

(Erstsendung im ERSTEN: 10.06.2005)

(Erstsendung im ERSTEN: 24.06.1990)

NDR 9.00 Hilfe, wer bin ich?

Menschen ohne Erinnerung

Ein Film von Liz Wieskerstrauch

(Erstsendung NDR-FS: 11.04.2010)

SWR 9.45 Der Sitz des Bösen

Entstehen Verbrechen im Gehirn?

Ein Film von Tilman Achtnich

(Erstsendung im ERSTEN: 27.07.2005)

HR 10.30 Geliebte Lüge

Ein Film von Marco Giacopuzzi

(Erstsendung im ERSTEN: 08.11.2009)

SWR 11.00 Irgendwo dazwischen

Ein Film von Silva von Gerlach

(Erstsendung SWFS: 09.03.2006)

DW 12.00 euromaxx

Leben und Kultur in Europa

(Erstsendung DW-TV: 21.08.2010)

ARD 12.30 Die Schokoladenkönigin

Spielfilm Deutschland 2005

(Erstsendung im ERSTEN: 10.06.2005)

ARD 14.00 Tagesschau in 100 Sekunden

WDR 14.01 EINSWEITERgefragt

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

64


Freitag, 27. August 2010 - Fortsetzung

Gast: Dota Kehr, Musikerin

Moderiert von Max von Malotki

(Erstsendung Einsfestival: 21.05.2010)

HR 14.15 Gold - Träume, Staub und großes Geld

Ein Film von Yvonne Menne

Goldmünzen und Barren sind begehrter denn je - eine Reaktion auf die weltweite

Finanzkrise und die Angst vor Inflation. Denn Gold behält seinen Wert, Gold ist nicht zu

zerstören. Gold ist ein Symbol für Reichtum und für die Ewigkeit.

34/2010

Anfang März 2008. Wie gebannt starren Anleger - vom Milliardeninvestor bis zum

kleinen Sparer - auf den Goldpreis. Der klettert und klettert. Der Film setzt sich auf die

geheimnisvollen Spuren des gelben Metalls: Woher kommt es? Wie viel existiert davon

auf der Welt? Wer besitzt es? Die Spurensuche beginnt in der alten Goldgräberstadt

Kalgoorlie, mitten in der Wüste Westaustraliens. Wo vor hundert Jahren Glücksritter im

Goldrausch ihre Claims absteckten, liegt heute das 'Super-Pit', eine der größten

Tagebau-Goldminen der Welt. Jahr für Jahr sprengen die Arbeiter hier 26 Tonnen Gold

aus mehreren Millionen Tonnen Gestein - ein gewaltiger Aufwand, der sich nur dann

lohnt, wenn der Goldpreis auch in Zukunft steigt. Es geht weiter nach Istanbul, in die

Goldmetropole Europas. Im Großen Basar reiht sich Juwelier an Juwelier.

Goldschmuck ist für die Frauen der Türkei eine Art Lebensversicherung. Aber auch

viele Regierungen, darunter Deutschland, setzen auf Goldreserven als Sicherheit für die

Währung: In den Tresoren der Bundesbank lagern viele Tonnen Gold in Barren. Gold ist

ein ganz besonderes Edelmetall: Es lässt sich zu hauchdünnen Blättern auswalzen

oder zu feinsten Fäden ziehen - Eigenschaften, die kein anderer Stoff besitzt. Gold

verbirgt sich fast überall: in den Ozeanen, im Fels und in den Flüssen, auch im Rhein.

Allerdings ist es dort nicht leicht zu finden: Ein Rheingoldwäscher muss viel Geduld

und Fleiß aufbringen, bis er ein Kilogramm des glänzenden Metalls gesammelt hat.

(Erstsendung arte: 15.04.2010)

MDR 15.00 Das Geheimnis der Südseeperlen

Die wertvollsten und teuersten Perlen der Welt

Ein Film von Carla Hicks

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

65


Freitag, 27. August 2010 - Fortsetzung

34/2010

Über eine Distanz von 2.000 Kilometern entlang der Küste erstrecken sich die

berühmten Perlenfarmen Australiens. Hier wurde im Jahr 2002 die größte und schönste

Perle der Südsee entdeckt. Sie hat einen Durchmesser von über 20 Millimetern und ist

perfekt rund. Es war der bedeutendste Zuchterfolg aller Zeiten. Was der 'Hobe Diamant'

in der Welt der Edelsteine ist - das ist die 'Paspaley Perle' in der Perlenwelt. Diese

Südseeperle züchtete man nicht in den Perlfarmen der indonesischen Inseln oder

Tahitis. Sie wuchs vor der Küste im Norden Australiens. Denn dort lebt auf dem

Meeresgrund die größte Perlmuschel der Welt: die Pinctada Maxima Auster. In ihr

wachsen die wertvollsten und teuersten Perlen der Welt.

Wir reisen in diese extrem entlegenen Gebiete und finden dort die größte Perlenzucht

in der Südsee. Erstmalig gewährt Nicholas Paspaley, der Vater der modernen

Perlenzucht, einen außergewöhnlichen Einblick in die geheimnisvolle Welt der

Perlenzucht. Es ist ein hartumkämpftes Terrain und kostete in der Vergangenheit vielen

Muscheltauchern das Leben. Heute gibt es neue Sicherheitsvorkehrungen und doch ist

das Tauchen in der Tiefe des Indischen Ozeans immer noch voller Gefahren. Die

Paspaley Perlenzucht ist eine logistische Meisterleistung. Die Perlfarmen erstrecken

sich an der traumhaften Küste der Kimberleys und des Northern Territorys über eine

Distanz von 2.000 Kilometern. Das ist die Entfernung zwischen London und Moskau.

Die Zuchtstation besitzt eine eigene Flugstaffel und eine Schiffsflotte mit über hundert

Booten. 600 Menschen arbeiten rund um das Jahr in den isolierten Regionen riesiger

Nationalparks und dem Land der Aborigines. Das Ergebnis ist eine der letzten

'romantischen Industrien' und die besten Perlen der Welt.

(Erstsendung arte: 10.01.2005)

WDR 15.45 Kaviar - Der Schatz aus dem Iran

Ein Film von Dariusch Rafiy

Echter Wildkaviar aus dem Kaspischen Meer gehört zu den teuersten Delikatessen

überhaupt. Feinschmecker in Europa zahlen bis zu 1400 Euro für 100 Gramm echten

'Chaviar'. Das Wort bedeutet 'Kuchen der Freude'. Seit Jahrtausenden ernährt das

Kaspische Meer seine Anwohner. Aber damit könnte es bald vorbei sein. Denn der

Störbestand im größten Binnensee der Erde nimmt beständig ab. Die Reportage

begleitet ansässige Fischer bei ihrer Jagd nach dem Gold des Meeres, hinaus auf die

lebensgefährliche See.

Akbar Tshasak's Fanggründe liegen in der Provinz Gilan bei Bandar Anzali, einer

traditionellen Fischerstadt an der Südwestküste des Kaspischen Meeres. Akbar

Tshasak befischt sie zusammen mit zwei Kollegen im Auftrag der staatlichen

Fischereibehörde. Für jedes Kilogramm erbeuteten Kaviars erhalten sie umgerechnet

circa 300 Euro. Früher konnten die Störfischer sich und ihre Familien damit gut

ernähren. Das Kaspische Meer beherbergt 90 Prozent des weltweiten Störbestands.

Zusehends aber sterben die Fische aus. Vor zehn Jahren zogen die iranischen Fischer

jährlich noch 123 Tonnen Kaviar an Land, heute sind es keine zehn. Neben der

Umweltverschmutzung bedroht vor allem die Störwilderei den Fischbestand. Obwohl die

staatlichen Patroullien auf Schwarzfischer zuweilen scharf schießen, ziehen viele

Wilderer im Schutz der Dunkelheit hinaus auf See, in der Hoffnung auf den großen

Fang. Die Wilderer ziehen aber auch Jungtiere aus den Netzen. So kann sich der

Bestand nicht mehr erholen. Der Stör benötigt je nach Art zwischen sieben und 20

Jahre, um geschlechtsreif zu sein und Eier zu produzieren. Als Folge müssen auch die

legal arbeitenden Fischer länger auf volle Netze warten und weiter auf das Meer hinaus.

Weil das Wetter am Kaspischen Meer aber sehr schnell umschlagen kann, geraten

viele Störfischer immer wieder in schwere Stürme. So mancher schafft es dann nicht

mehr zurück an das rettende Land: Allein 2008 ertranken mehr als 20 Fischer vor Irans

rauer Küste. Seit vielen Tagen schon wartet Akbar Tshasak vergeblich auf einen dicken

Fisch mit Kaviar im Netz. Wird er bei seinen nächsten Fischzügen mehr Glück haben?

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

66


Freitag, 27. August 2010 - Fortsetzung

(Erstsendung WDR FS: 28.08.2008)

NDR 16.30 Volldampf voraus - Traumschiffe auf Kurs

Ein Film von Susanne Gerlach

34/2010

Rückblick auf die wichtigsten Ereignisse rund um die Kreuzfahrtschiffe und

Traumschiffe des Jahres 2009. Wachstum statt Krise lautet die Devise im

Kreuzfahrt-Geschäft. Entsprechend bieten die Reedereien gewaltige Neubauten,

aufwendige Tauf-Events und prächtig inszenierte Liftings, um ihre Produkte bekannt zu

machen. Zu den Höhepunkten der vergangenen Monate zählen die Passagen von 'Mein

Schiff' über die 'AIDAluna' bis zur 'Queen Mary 2' und 'MS Europa'. Nicht fehlen dürfen

die besten Show-Auftritte, z.B. von Udo Lindenberg und den Firedancers im Hamburger

Hafen.

(Erstsendung NDR-FS: 30.12.2009)

ARD 17.15 Tagesschau in 100 Sekunden

WDR 17.16 EINSWEITERgefragt

Gast: Dota Kehr, Musikerin

Moderiert von Max von Malotki

(Erstsendung Einsfestival: 21.05.2010)

WDR 17.30 Der Bug - Gast: Vicky Leandros

Thomas Bug und seine Gespräche

Heute im Gespräch mit Vicky Leandros

Diesmal fährt sie nicht mit Theo nach Lodz. Für ihr neues Album hat sich Vicky

Leandros die Unterstützung von Xavier Naidoo geholt und geht mit ihm ganz neue

musikalische Pfade. Seit mehr als vierzig Jahren ist die Sängerin im Geschäft und hat

bis heute weltweit mehr als fünfzig Millionen Platten verkauft. Thomas Bug spricht mit

ihr über neue Inspiration und alte Wurzeln, über Familie und Schönheit.

(Erstsendung Einsfestival: 01.09.2009)

BR 17.45 Mit Milbergs im Museum

Was ist Kunst? Wie redet man darüber? Was darf man fragen? Welche Antworten gibt

es? Das muss manchmal einfach ausprobiert werden. Und zwar so, dass möglichst

jeder neugierig wird, Spaß daran hat und vielleicht auch Lust bekommt, mal wieder ins

Museum zu gehen. Deshalb schicken wir eine schlaue Kunsthistorikerin und einen

beliebten Schauspieler (in diesem Fall ein Ehepaar: Judith und Axel Milberg) in das

eine oder andere Museum, um dort - einfach über Bilder zu reden. Ziemlich spontan,

sehr lebendig, nachvollziehbar und charmant: Die erste Doku-Soap über Spitzweg und

Picasso.

(Erstsendung BFS: 22.08.2010)

WDR 18.00 Lindenstraße

239. Wiedergeburt

Personen:

Dominique Mourrait (Brigitte Annessy)

Matthias Steinbrück (Manfred Schwabe)

Tanja Schildknecht (Sybille Waury)

Jean-Luc Mourrait (Gérard Herold)

Enrico Pavarotti (Guido Gagliardi)

Isolde Pavarotti (Marianne Rogée)

Carsten Flöter (Georg Uecker)

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

67


Freitag, 27. August 2010 - Fortsetzung

Robert Engel (Martin Armknecht)

Valerie 'Walze' Zenker (Nadine Spruss)

und andere

Buch: Hans W. Geißendörfer

Regie: Claus Peter Witt

Matthias schafft es, Dominique zu überreden, die Szene, die zum Tod ihrer Mutter

führte, noch einmal im Elternhaus in Paris nachspielen zu lassen. Hier endlich sieht sie

ein, dass ihr Vater schuldlos an dem Unfall war.

Nur mit einiger Mühe und diversen Lügen gelingt es Robert, die heimlichen Besuche

seiner Freundin Flora vor Carsten zu verschweigen. Als Carsten aber ein unbekanntes

Seidentuch bei ihm findet, nutzen all seine Ausflüchte nichts mehr. Carstens Eifersucht

macht sich in einem kräftigen Streit Luft.

Isolde hat einen Termin im Büro von Dr. Kirch arrangiert, um über den in Aussicht

gestellten Plattenvertrag zu reden. Enrico beobachtet von seiner Pizzeria aus

argwöhnisch Isoldes langen Aufenthalt in der Anwaltspraxis.

(Erstsendung im ERSTEN: 01.07.1990)

NDR 18.30 Ein Zwilling zu viel

Fernsehfilm Deutschland 2000

Personen:

Franz (Thomas Heinze)

Inga (Nele Mueller-Stöfen)

Nicki (Sven Koller)

Kowalski (Andreas Hippe)

Pia (Brigitte Karner)

Hanne (Ingrid Stein)

Kurti (Stefan Hunstein)

Dagmar (Petra Wolf)

Vater (Ferdinand Dux)

und andere

Kamera: Hans-Jörg Allgeier

Buch: Ulrich Limmer und Hans Schöne

Regie: Thomas Bohn

Die taffe Geschäftsfrau Inga hat alles fest im Griff - bis auf ihren Sohn Nicki. Franz, ein

charmanter Betrüger, hat bei seiner Haftentlassung nichts als Schulden - aber die Idee

zu einem großen Coup: Zellengenosse Kurti hat ihm von seiner reichen Schwester

erzählt, die nichts von seiner Existenz ahnt: Inga. Bei ihr will Kurti sich nach seiner

Entlassung einnisten. Doch Franz ist vor ihm in Freiheit, 'borgt' sich die Beweismittel

und steht an Kurtis Stelle vor Ingas Villentür. Der falsche Bruder sieht sofort: Da ist

eine Menge zu holen.

Inga und Nicki reagieren misstrauisch auf den Zwilling und Onkel, der da aus dem

Nichts aufgetaucht ist. Ein Besuch bei Ingas Vater ändert das - der alte Kapitän

musste tatsächlich nach dem Tod seiner Frau ein Baby zur Adoption freigeben. Nach

und nach gewinnt Franz mit seinem Charme Ingas Zuneigung und Nickis Vertrauen.

Schließlich ist das Ziel zum Greifen nahe: die halbe Million in Ingas Safe. Jetzt nur

nicht weich werden, sagt sich Franz; schließlich schuldet er seinem Kumpel Kowalski

eine Menge Geld, und erpresst wird er auch noch. Die Zeit drängt, Kurtis Entlassung

steht kurz bevor.

(Erstsendung im ERSTEN: 31.01.2001)

ARD 20.00 Tagesschau in 100 Sekunden

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

68


Freitag, 27. August 2010 - Fortsetzung

WDR 20.01 EINSWEITERgefragt

Gast: Suzie Kerstgens, Sängerin der Band KLEE

Moderiert von Andrea Losleben

34/2010

Das Musikmagazin 'intro' bezeichnete die Sängerin von Klee mal als 'exzentrische

Hupe' - jedenfalls ist sie eine rheinische Frohnatur: sehr offen, kommunikativ und direkt.

Sie sagt so Dinge wie 'Musik machen ist Leidenschaft und keine Tütensuppe' und

engagiert sich da, wo sie es für sinnvoll hält. Also echtes soziales Engagement? Wohl

auch wieder so ein Wort, das sie auf ihre Weise analysieren würde. Aber wie

bezeichnet sie dann ihre Aktivitäten bei 'Pro Asyl', 'Aktion-Mensch', bei 'Mission

Sustainability', UNICEF und der Deutschen Krebshilfe? Unsere Gastmoderatorin Andy

Losleben will es genau wissen. Und sie fragt sie nach den Gründen ihrer ausgeprägten

Heimatliebe zur Stadt Köln.

Denn Klee spielten im Sommer gleich zwei Konzerte in Köln, auf denen sie erstmals

Songs des für Herbst angekündigten neuen Albums präsentierten: Im Juni auf dem c/o

pop-Festival und im Juli zum Christopher Street Day.

(Erstsendung Einsfestival: 25.06.2010)

Debüt im Ersten

WDR 20.15 Die Besucherin

Fernsehfilm Deutschland 2009

Personen:

Agnes (Sylvana Krappatsch)

Walter (Samuel Finzi)

Bruno (Andrè Jung)

Karola (Jule Böwe)

Leni (Isabell Metz)

und andere

Musik: Maciej Sledziecki

Szenenbild: Thorsten Sabel

Kamera: Philipp Pfeiffer

Buch und Regie: Lola Randl

Agnes arbeitet als erfolgreiche Wissenschaftlerin. Beruf und Forschung sind ihr wichtig,

das Familienleben kommt daher oft zu kurz. Auch das Verhältnis zu ihrer Schwester

ist gut, aber für mehr reicht die Zeit nicht. Alles geht seinen geregelten Weg. Bis

Agnes von ihrer Schwester den Schlüssel einer fremden Wohnung zum Blumen gießen

erhält.

Agnes fühlt sich auf sonderbare Weise von dieser fremden Wohnung angezogen. Sie

gehört dem Ehepaar Bruno und Theresa. Sie ist auf dem Weg zu ihrem Liebhaber

tödlich verunglückt, er hat darauf die Wohnung verlassen. Eines Tages schläft Agnes

dort ein. Als sie aufwacht, spürt sie einen Mann hinter sich liegen. Sie sieht ihn nicht,

sie sprechen nicht, aber sie schlafen miteinander. Und Agnes kommt wieder. Ihr Alltag

und ihre Ehe geraten aus den Fugen. Gemeinsam leben die beiden den Alltag eines

Liebespaares, das sie nicht sind. Sie benutzen einander, jeder für sich. Trotzdem

wissen sie, dass ihre Beziehung keine Zukunft haben wird.

(Erstsendung im ERSTEN: 23.08.2010)

WDR 21.55 Area4 Festival 2010, Lüdinghausen

Aufzeichnung vom 20. - 22.08.2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

69


Freitag, 27. August 2010 - Fortsetzung

Vom 20. bis zum 22. August startete der Rockexpress Area 4 mal wieder vom

Flugplatz Borkenberge in Lüdinghausen. Seit 2005 hat sich das von FKP Scorpio

organisierte und aufgezogene Event von einer relativ überschaubaren

Musikveranstaltung zu einem wahrhaft großartigen Rock-and-Roll-Festival gemausert.

Im tiefen Westen der Republik versammeln sich nun jedes Jahr mehr als 20.000

grillerprobte Fans, während zahlreiche Hochkaräter der Musikszene die Starterlaubnis

zum abrocken erhalten. Auch Live-Legenden wie Die Toten Hosen oder Die Ärzte

ließen sich das neue Musikspektakel zwischen Hamm und Holland in der

Vergangenheit nicht entgehen. Wie bereits in den letzten zwei Jahren bringt euch

Rockpalast auch dieses Jahr wieder die Sahnestückchen des Festivalprogramms auf

die Mattscheibe.

(Premiere in Einsfestival)

WDR 23.25 EINSWEITERgefragt

Gast: Suzie Kerstgens, Sängerin der Band KLEE

Moderiert von Andrea Losleben

(Erstsendung Einsfestival: 25.06.2010)

Schätze der Nacht

WDR 23.40 Top of the Pops

mit: Thin Lizzy, Jimmy James & The Vagabonds u.a.

Ausstrahlung vom 29.07.1976

34/2010

Die von der BBC produzierte Chart Sendung 'Top of the Pops' wurde vor 45 Jahren, am

01.01.1964 mit Gene Pitney, Dave Clark 5, Swinging Blue Jeans, Dusty Springfield,

den Beatles und den Hollies ausgestrahlt. Mit über die Jahre wechselnden Moderatoren

kann Top Of The Pops heute deshalb auf mehr als 40 Jahre TV Geschichte

zurückblicken. Einsfestival wiederholt die Highlights der Top Of The Pops Folgen aus

den 70ern.

Diesmal mit:

Thin Lizzy - Jailbreak

Dr. Hook - A Little Bit More

Chanter Sisters - Sideshow

Ruby Flipper / Walter Murphy - A Fifth Of Beethoven

Jimmy James & The Vagabonds - Now Is The Time

Status Quo - Mystery Song

Liverpool Express - You Are My Love

Elton John & Kiki Dee - Don't Go Breaking My Heart

(Erstsendung Einsfestival: 06.01.2010)

Schätze der Nacht

WDR 0.10 Top of the Pops

mit: Billy Ocean, Sheer Elegance, Twiggy, David Dundass u.a.

Ausstrahlung vom 05.08.1976

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

70


Freitag, 27. August 2010 - Fortsetzung

Diesmal mit:

Slik - The Kid's A Punk

David Dundass - Jeans On

Billy Joe Spears - What I've Got In Mind

Sheer Elegance - Temptation

Steve Harley & Cockney Rebel - Here Comes The Sun

Ruby Flipper / K.C. & The Sunshine B - Shake Your Booty

Dorothy Moore - Mystiy Blue

5000 Volts - Dr. Kiss Kiss

Billy Ocean - L.O.D. (Love On Delivery)

Johnny Wakelin & The Kinshasa Band - In Zaire

Twiggy - Here I Go Again

Elton John & Kiki Dee - Don't Go Breaking My Heart

(Erstsendung Einsfestival: 30.09.2009)

Schätze der Nacht

WDR 0.50 Top of the Pops

mit: 5000 Volts, Hot Chocolate, Twiggy, Jesse Green u.a.

Ausstrahlung vom 19.08.1976

Diesmal mit:

Hot Chocolate - Heaven Is In The Back Seat Of My Cadillac

David Dundas - Jeans On

5000 Volts - Doctor Kiss Kiss

ABBA - Dancing Queen

Johnny Wakelin & The Kinshasa Band - In Zaire

Bryan Ferry - Price Of Love

Ruby Flipper / Wings - Let 'Em In

Steve Harley & Cockney Rebell - Here Comes The Sun

Jesse Green - Nice And Slow

Twiggy - Here I Go Again

Elton John & Kiki Dee - Don't Go Breaking My Heart

(Erstsendung Einsfestival: 13.01.2010)

Schätze der Nacht

WDR 1.25 Top of the Pops

mit: Acker Bilk, Manfred Manns Earthband, Cliff Richard u.a.

Ausstrahlung vom 26.08.1976

Diesmal mit:

Manfred Manns Earthband - Blinded By The Light

Ruby Flipper / Bee Gees - You Should Be Dancing

Robin Sarstedt - Lets Fall In Love

Can - I Want More

The Stylistics - 16 Bars

Ruby Flipper / Acker Bilk - Aria

The Chi-Lites - You Don't Have To Go

Ruby Flipper / James & Bobby Purify - Morning Glory

Cliff Richard - I Can't Ask For Anymore Than You

Gallagher & Lyle - Breakaway

Ruby Flipper / Elton John & Kiki Dee - Don't Go Breaking My Heart

(Erstsendung Einsfestival: 20.08.2009)

Schätze der Nacht

WDR 2.05 Top of the Pops

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

71


Freitag, 27. August 2010 - Fortsetzung

mit: Drifters, Bay City Rollers, Smokie, Kiki Dee u.a.

Ausstrahlung vom 23.09.1976

Diesmal mit:

Smokie - I'll Meet You At Midnight

The Wurzles - I Am A Cider Drinker

Kiki Dee - Loving & Free

Bay City Rollers - I Only Want To Be With You

Red Stewart - Sailing

Ruby Flipper / Rick Deeds & His Cast - Disco Duck

Manfred Mann's Earth Band - Blinded By The Light

The Drifters - Every Night's A Saturday Night With You

ABBA - Dancing Queen

(Erstsendung Einsfestival: 20.01.2010)

Schätze der Nacht

WDR 2.35 Top of the Pops

mit: Tina Charles, Sherbet, Randy Edelman, Demis Roussos

Ausstrahlung vom 30.09.1976

Diesmal mit:

Can - I Want More / ...And More

Randy Edelman - Uptown Uptempo Woman

Sherbet - Howzat

Ruby Flipper / Ritchie Family - The Best Disco In Town

Tina Charles - Dance Little Lady Dance

Jesse Green - Nice And Slow

Demis Roussos - When Forever Has Gone

ABBA - Dancing Queen

(Erstsendung Einsfestival: 27.01.2010)

Schätze der Nacht

WDR 3.05 Top of the Pops

mit: Smokie, Marc Bolan, Pussycat u.a.

Ausstrahlung vom 07.10.1976

Diesmal mit:

Marc Bolan - Laser Love

Pussycat - Mississippi

Rick Dees & His Cast Of Idiots - Disco Duck

England Dan & John Ford Coley - I'd Really Love To See You Tonight

Ruby Flipper / Detroit Spinners - Rubberband Man

The Manhattes - Hurt

Paul Nicholas - Dancing With The Captain

Smokie - I'll See You At Midnight

ABBA - Dancing Queen

(Erstsendung Einsfestival: 03.02.2010)

Schätze der Nacht

WDR 3.35 Top of the Pops

mit: David Essex, J.A.L.N. Band, Liverpool Express u.a.

Ausstrahlung vom 14.10.1976

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

72


Freitag, 27. August 2010 - Fortsetzung

Diesmal mit:

Tavares - Don't Take Away The Music

Sherbet - Howzat

Simon May - The Summer Of My Life

Ruby Flipper / Wild Cherry - Play That Funky Music

Liverpool Express - Hold Tight

David Essex - Coming Home

J.A.L.N. Band - Disco Music

Pussycat - Mississippi

(Erstsendung Einsfestival: 10.02.2010)

WDR 4.05 EINSWEITERgefragt

Gast: Suzie Kerstgens, Sängerin der Band KLEE

Moderiert von Andrea Losleben

(Erstsendung Einsfestival: 25.06.2010)

Debüt im Ersten

SWR 4.20 Nacht vor Augen

Spielfilm Deutschland 2008

(Erstsendung SWFS: 19.10.2009)

34/2010

Stand: 20.08.2010

Schwarzweiß Breitbild 16:9 HD

High Definition

73

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine