2006 - Neues Bürger-Corps von 1927 e.V.

nbc.peine.de

2006 - Neues Bürger-Corps von 1927 e.V.

2 Die Jubiläumskönige im Corps der Bürgersöhne Es ist erstaunlich, wie schnell die Zeit vergeht. Vor noch gar nicht so langer Zeit, so denkt man, stand man im Rampenlicht auf dem Markplatz und nahm die „Huldigungen“ seiner vorbeimarschierenden „Untertanen“ entgegen. Jetzt ist man Jubiläumskönig. Wie schnell vergehen doch die Jahre. 25 Jahre liegen hinter einem, so denkt sicherlich die Jubiläumsmajestät Detlef Tronnier. 2006 Jahr ist er Silberkönig im Corps der Bürgersöhne (CdB). Er wohnt nicht mehr in Peine und ist zwischenzeitlich, so wie es durchaus Tradition ist, nach seiner Verheiratung in die Schützengilde von 1597 eingetreten. Dort ist er bereits lange Jahre im Collegium und trägt entsprechende Verantwortung. Doch in diesem Jahr muss er seine Schützenjoppe mit dem Gehrock tauschen, wenn ihn seine Junggesellen am Freischießensonntag zum großen Festumzug abholen. Insider behaupten, er freut sich riesig, mal wieder bei der Junggesellencorporation dabei zu sein. Ähnlich ergeht es der Jubiläumsmajestät und ehemaligem Hauptmann Dieter Hansen 40 Jahre danach. 1966 auf den „Thron“ des Corps der Bürgersöhne und heute immer noch begeisterten Freischießer. Dieter Hansen ist nach seiner Verheiratung in die Passive Abteilung des Corps gewechselt und nimmt regelmäßig an den Veranstaltungen teil. Mittlerweile ist er im Rentenalter und frönt neben seinem aktiven Corpsleben dem Joggen. Dabei bereiten ihm 20, 30 oder auch mal 40 Kilometer keine Probleme. Er sagt: „Das hält mich fit“ und diese sportliche Ausdauer beweist er auch dem Corps der Bürgersöhne. Stilles Gedenken widmet Dieter Drescher wurde am 15. Mai 1937 im Kupferberg, Schlesien, geboren. Er kam 1946 nach der Vertreibung mit seinen Eltern und seinen drei Geschwistern nach Peine. Nach Schulbesuch und Lehre in der Textilbranche wurde er 1955 Soldat auf Zeit. Nach seiner 12-jährigen Dienstzeit war er dann zunächst als Fahrlehrer tätig und eröffnete 1978 seine eigene Fahrschule in der Peiner Echternstraße. Dieter Drescher ist verheiratet und hat drei Töchter. Seine ersten Kontakte zum Bürger-Jäger-Corps (BJC) gehen in das Jahr 1957 zurück und wurden durch seinen damaligen Nachbarn Hans-Georg Rathe „verursacht“, der in jenem Jahr die Würde des Bürgerkönigs errungen hatte. 1970 trat Dieter Drescher dann dem BJC bei und wurde bereits kurz darauf als Schießwart aktiv. Die Hauptversammlung der Schießabteilung wählte ihn das Corps seinem 50-jährigen Jubiläumskönig Kurt Gießelmann, früher auch von seinen Freunden Poldi genannt. Er war ein vorbildlicher Mann und hat das Corps während seiner Hauptmannzeit und auch noch danach als passives Mitglied mit nach vorne gebracht. Als ehemaliger Ratsherr und Betriebsrat des Peiner Walzwerkes 1977 zu ihrem Vorsitzenden, ein Amt, das Dieter Drescher bis 1992 aktiv ausübte. Im Jahr 1994 wurde er dann Hauptmann des BJC. Auf Kreis- und Landesebene wurden seine Verdienste um den Schießsport mit der Verdienstmedaille des niedersächsischen Schützenbundes in Silber und der des Kreisschützenbundes in Gold ausgezeichnet. Auf den 31. Oktober 1975 datiert auch ein vereinsinterner Rekord, der noch immer von ihm gehalten wird: freistehend erzielte Dieter Drescher 96 von 100 möglichen Ring auf 25 Meter mit dem Kleinkalibergewehr. Dem Kollegium, dessen Vorsitz er 12 Jahre inne hatte, gehörte Dieter Drescher seit 1974 unter anderem auch als Feldwebel und Leutnant, an. In der Generalversammlung des BJC am 29. April 2006 wurde Dieter Drescher wegen seiner großen Verdienste um das Corps zum Ehrenhauptmann ernannt. hatte er viele Kontakte, die dem Corps immer von Vorteil waren. Wir denken seiner in Ehren. Auch in Ehren gedenken wir des verstorbenen 25-jährigen Königs der Passiven Abteilung Carl Hermann Finkelmann. Wer kannte ihn nicht in Peine. Carlo, wie seine Freunde ihn nannten, war „Hans-Dampf-in- allen-Gassen“. Sein Verkaufstalent setzte er nicht nur als damaliges Mitglied des Collegiums für das Corps ein, nein, auch sein späterer Vorsitz der Schießabteilung und von 1988 bis 1995 Vorsitz der Passiven Abteilung war für alle Mitglieder eine schöne Zeit. Seine humorvolle und geistreiche Art brachten alle immer wieder zum Schmunzeln und Lachen. Vor 40 Jahren war der Friseurmeister Hans Dönch König der Passiven Abteilung. Hans Dönch hat lange Jahre federführend lustige und scharfsinnige Veranstaltungen für die Neuaufnahmen inszeniert, die so manche „Tauglichkeitsprüfungen“ am Kommers über sich ergehen lassen mussten. Unsere Jubiläumsmajestät ist nach längerer schwerer Krankheit wieder genesen und fit. Gedenken werden wir auch der 50-jährigen Jubiläumsmajestät Richard Kohly. Onkel Richard, wie er damals respektvoll von den Junggesellen genannt wurde, war Ehrenmitglied des Corps. Sein Sohn Günter trat in seine Fußstapfen und engagierte sich mit gleichem Elan. Detlef Tronnier Liebe Leserinnen, liebe Leser! Mit einem großartigen Jubiläums- Feuerwerk beginnt heute Abend auf dem Schützenplatz von Peine die fünfte Jahreszeit, das Peiner Freischießen. Höhepunkt des größten Festes im Peiner Land wird die Proklamation der Könige sein, die am Montag ab 18.15 Uhr auf dem Peiner Marktplatz mit Bürgermeister Udo Willenbücher stattfindet. Er wird das Fest am Freischießen-Sonntag pünktlich um 15 Uhr feierlich eröffnen und das Grüne Band der Stadt Peine an die beste Korporation verleihen. Spätestens dann wird das Freischießen-Fieber die Menschen im Peiner Land erfasst haben. Seit 409 Jahren feiern die Peiner ihr Freischießen, pflegen die Traditionen in den Korporationen und erfüllen ihr Fest immer wieder mit neuem Leben. Wie bunt und vielfältig das Leben in diesen Korporationen ist, das können Sie in dieser Beilage entdecken. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen und tolle Freischießen-Tage. Ihr Jörg Schmidt Vereinsrekord von Dieter Drescher hat noch Bestand Dieter Drescher ist Ehrenhauptmann der Bürger-Jäger.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine