04.06.2015 Aufrufe

Tower 185 Frankfurt am Main

ISBN 978-3-86859-152-1

ISBN 978-3-86859-152-1

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Inhalt / Contents

9 Bernhard H. Hansen

Tower 185

Auftakt und Symbol des neuen

Frankfurter Stadtquartiers

europaviertel

29 Christoph Mäckler

Markantes Ensemble im Stadtbild

39 Hans-Joachim Müller

Gesicht und Rücken,

Haupt und Glieder

65 Christian Thomas

Der Kontrapunkt

87 Uwe Frerichs

Von der Skizze zum

architektonischen Meisterwerk

Bernhard H. Hansen

Tower 185

STARTING POINT AND LANDMARK OF

THE NEW EUROPAVIERTEL DISTRICT IN

FRANKFURT

Christoph Mäckler

Prominent Landmark in the Cityscape

Hans-Joachim Müller

FACE AND BACK,

HEAD AND LIMBS

Christian Thomas

The Counterpoint

Uwe Frerichs

FROM SKETCH TO

ARCHITECTURAL MASTERPIECE

116 Projektdaten

PROJECT DATA


Blick aus dem Bankenviertel auf den

Tower 185 und ins Europaviertel

View of Tower 185 and the Europaviertel

district from the financial district

Tower 185

Auftakt und Symbol des neuen Frankfurter

Stadtquartiers Europaviertel

Bernhard H. Hansen

Tower 185

Starting Point and Landmark of the New

Europaviertel District in Frankfurt

Bernhard H. Hansen

Entwicklung und Bau des Tower 185 fallen in eine Zeit des

Umdenkens in der Stadtentwicklung ebenso wie in der Welt

der Immobilieninvestments. Nachhaltigkeit ist ein Attribut,

das nicht nur auf den Bestand der natürlichen Lebensräume

von Menschen, Tieren und Pflanzen bezogen wird, sondern

auch in den allgemeinen geschäftlichen Sprachgebrauch

Einzug gehalten hat. Alle sprechen von Nachhaltigkeit,

Nachhaltigkeit des Denkens und Handelns in der Unternehmensführung,

der Mitarbeiterbindung, der Geschäftsbeziehungen,

der Investmentstrategie und natürlich der Gestaltung

des beruflichen und privaten Lebensumfeldes.

Unsere Leidenschaft bei CA Immo gilt Stadtquartieren, in

denen Menschen heute genauso gerne leben wie morgen.

Im Fokus unseres täglichen Geschäfts stehen daher neben

der Wert- und Ertragssteigerung unserer Immobilien die Bedürfnisse

der Menschen und der sinnvolle und respektvolle

Umgang mit natürlichen Ressourcen. Dazu gehört an allererster

Stelle auch die Ressource Land. Vormals industriell

oder zu Bahnzwecken genutzte innerstädtische Liegenschaften

müssen umgewandelt und neuen, der Öffentlich-

The development and construction of Tower 185 have taken

place in a period of rethinking within the realms of urban

development and real estate investment. Sustainability has

become an attribute that is now being referred to in general

business terms and not just in relation to the natural habitats

of people, animals and plants. Everyone is talking

about sustainability – sustainability of thought and action

in company management, employee loyalty, business relationships,

investment strategies and, obviously, the design

of professional and personal environs.

At CA Immo, we are passionate about creating urban districts

where people want to live just as much now as in the

future. Therefore, apart from increasing the value and earnings

of our real estate, our daily business also revolves

around human needs and around treating natural resources

properly and respectfully. The very first resource within this

context is land. Inner-city property, formerly used for industrial

purposes or occupied by railway facilities, must now be

transformed to accommodate new uses and made accessible

to the general public. Cities can no longer continue to

9


gewinnt daher eine besondere Bedeutung. Nutzungsarten

der umgebenden Stadträume müssen ergänzt und verstärkt

werden. Neue Infrastruktur muss vernetzt werden und somit

zu einer besseren Ausnutzung der vorhandenen führen. Unterschiedliche

Nutzungen vertragen unterschiedliche Bebauungsdichten,

ohne dabei die unbedingte Notwendigkeit

von gehaltvollen und qualitativen öffentlichen Freiräumen

und Grünflächen zu verneinen.

Grüne städtische Freiräume in infrastrukturell gut erschlossenen

Lagen sind ein Leitmotiv für die Entwicklung des von

CA Immo auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs

entwickelten Europaviertels in Frankfurt am Main. Städtebauliches

Rückgrat ist der baumgesäumte, 60 Meter breite

Boulevard, der schließlich im Westen in den großen, zentralen

Europagarten mündet.

Nach dem Bau der Ver- und Entsorgungsleitungen sowie der

Straßen und deren Bepflanzung stockte die Umsetzung des

neuen Stadtquartiers jedoch. Einzig das Mövenpick Hotel,

das anfänglich seine Kraft aus der unmittelbaren Nähe zur

Messe zog, wurde bereits im Jahr 2006 fertiggestellt. Es folgten

emotionale und kräftezehrende Diskussionen über die

Qualität des neuen Quartiers. Wie werden die Erwartungen

der künftigen Büronutzer erfüllt? Werden sie auf Jahre hinaus

isoliert in einer „Wüste“ sitzen? Wird das Einkaufszentrum

jemals realisiert, und wenn ja, wird es die Einzelhandelslandschaft

der Stadt stärken, schwächen oder gar

zerstören? Wäre ein See an der Stelle des Centers die bessere

Nutzung?

Dieser schädliche Stillstand in der Umsetzung konnte nur

durch den Beginn von Hochbaumaßnahmen beendet werden.

Der Schlüssel zum Erfolg war hier der Wohnungsbau.

Wohnungen in zentralen Lagen sind gefragt, sowohl von

Mietern als auch von der Investorenseite. Mit der Lage der

Wohnbauten auf der südlichen Seite des Boulevards bot sich

die schnelle Vernetzung der neuen Gebäude mit dem angrenzenden

Gallus. So waren es die Wohnungsmieter, die

als „Pioniere“ zuerst den Weg ins neue Europaviertel fanden

und die „Wüste“ besiedelten. Schritt für Schritt wurde es

einfacher, auch Büronutzer für den Standort zu begeistern.

Sehr früh haben wir auch die Entscheidung getroffen, die

alte, marode Bahndirektion an der Friedrich-Ebert-Anlage

abzureißen – den Blick freizumachen auf das neu entstehende

Quartier. So wurde auch die PwC AG (PricewaterhouseCoopers)

aufmerksam auf den neuen Standort in der

Stadt und seine Qualitäten. Unsere Vorstellung von Quartiersentwicklung

und unser Qualitätsanspruch an neue Gebäude

überzeugten. „The Next Generation of Highrise“ für

Frankfurt mit einzuleiten, war das erklärte Ziel.

Hochhäuser, die die Notwendigkeit von Nachhaltigkeitskriterien

beherzigen, verfügen über effiziente Grundrisse mit einem

extrem hohen Anteil an direkten Fensterarbeitsplätzen,

necessity of rich, high-quality public open space and green

space must not be negated in the process.

Green urban open spaces in infrastructurally well-connected

locations are a leitmotif of the new Europaviertel district

in Frankfurt am Main, currently being developed by CA

Immo on the site of a former freight railway station. A treelined

sixty-metre wide boulevard, which culminates to the

west in the large, central Europagarten park, forms the urban

backbone of this development. However, construction

on this new urban district slowed down after service ducts,

streets and planting had been installed. The Mövenpick

Hotel alone, which initially drew its strength from its proximity

to the trade fair grounds, was completed in 2006.

Emotional and energy-sapping debates on the quality of

this new district followed. How can the expectations of future

office users be fulfilled? Would they end up sitting in

the midst of an isolated “desert” for years? Would the shopping

centre ever be built and if so, would it have a positive

or negative effect on the city’s retail landscape? Could it

even destroy it? Would a lake be a better alternative to the

shopping centre?

This damaging stagnation could only be brought to an end

by starting to build. Apartment buildings proved to be the

key to success. Centrally located apartments are in demand

on both the tenant and investor markets. These apartment

buildings, positioned on the south side of the boulevard,

were well connected to the neighbouring Gallus district. So

apartment tenants ended up being the “pioneers” who first

found their way into the new Europaviertel district and

who inhabited the “desert.” It gradually became easier to

awaken enthusiasm for the location, even in office workers.

At a very early stage, we made the decision to demolish the

old dilapidated railway headquarters at Friedrich-Ebert-

Anlage and to free up the view to the newly emerging

district . This new location in the city and its qualities therefore

also caught the attention of PwC AG (Pricewaterhouse-

Coopers) who were convinced by our approach to district

development and our quality standards. Initiating “The

Next Genera tion of High-rise” for Frankfurt was the declared

objective .

Skyscapers that embrace the necessity of sustainable criteria

possess efficient ground plans, a very large amount of

window desks, and façades that are only totally glazed on

the north-facing side. This prevents them from becoming

overheated by the sun, while maintaining the luxury of

an unimpeded view over the city. Energy efficiency, intelligent

ventilation, rain water recovery and short transport

distances of preferably local materials not only formed the

basis of the certification of this new building, they should

be the foundation stones of all development and planning

processes.

Sockelgebäude mit

Schieferdach

Plinth building with

slate roof

18 19


Zusammenspiel von

Sockelgebäude und Turm

Interplay of plinth

building and tower

Markantes Ensemble im Stadtbild

Christoph Mäckler

Prominent Landmark in the Cityscape

Christoph Mäckler

Anders als in einer asiatischen Stadt ist es für den Architekten

noch immer etwas ganz Besonderes, ein Hochhaus in

eine europäische Stadt zu stellen, weil die Errichtung auf

dem Boden einer Jahrhunderte währenden Geschichte der

Stadt erfolgt. Und diese Geschichte verpflichtet ihn, sich einzupassen,

den Ort und seine Besonderheiten, seine Elemente,

Größen, Höhen, Wege und Materialien zu erkennen und

zu respektieren. Gleichzeitig muss der städtebauliche Plan

mit seiner Nutzflächenausweisung und den vorgegebenen

Höhen in ein Bauwerk umgesetzt und realisiert werden, und

es verlangt ein Höchstmaß an Verantwortung und Augenmaß,

mit diesen Vorgaben umzugehen.

Der städtische Bebauungsplan sah als Standort für das

Hochhaus einen Turm in „zweiter Reihe“ vor, dessen Adressbildung

für die Vermarktung der Büroflächen als schwierig

anzusehen war. Der Eingangshalle wurde darum ein Platz

mit Anschluss an die vielbefahrene Friedrich-Ebert-Anlage

vorgelagert, der dem Bürohaus einen repräsentativen Auftritt

im Stadtgefüge garantiert.

Unlike in Asian cities, it is still very special for an architect to

erect a skyscraper in a European city, as it will be built on the

foundations of that city’s century-long history. This history

puts pressure on it to fit in, to demonstrate an awareness of

a place and its particularities, its components, sizes, heights,

paths and materials – and to be respectful of them. At the

same time, a building must adhere to the urban framework

plan; useable area and height stipulations must be followed

and implemented. Dealing with these requirements involves

a high level of responsibility and sound judgement.

The urban development plan stipulated that a tower be built

in a “second row” location, which would have made it difficult

to sell and market the office space from a prestige value

point of view. The entrance hall thus became a frontal plaza

to the busy Friedrich Ebert Anlage street, guaranteeing the

office building representational presence within the fabric

of the city.

At this point I would like to express my particular admiration

of and gratitude to Mr Bernhard Hansen, the client

29


Natursteindetails am Sockelgebäude

Natural stone details, plinth building

Es sei mir an dieser Stelle gestattet, meiner besonderen Bewunderung

und meinem Dank für Herrn Bernhard Hansen

als verantwortlichem Bauherrn für den Tower 185 Ausdruck

zu verleihen. Wenn sich das Gesamtkonzept der Anlage heute

als Erfolg darstellt, dann ist dies einer nicht selbstverständlichen

Überlegtheit und Konsequenz in einer bisweilen

schwierigen Entscheidungsfindung zu verdanken. Die Qualität,

mit der beispielsweise die Natursteinarbeiten am Sockelbauwerk

oder die energiesparende Konstruktion der

Hochhausfassade umgesetzt werden konnte, bedarf des Willens

einer Bauherrschaft zu „nachhaltigem“, qualitätvollem

Bauen.

responsible for Tower 185. While the overall concept behind

this tower complex has proven successful, his thoughtfulness

and consistency throughout a sometimes difficult decision-making

process should not be taken for granted. The

quality with which, for example, the natural stonework of

the plinth building or the energy-saving structure of the

skyscraper façade could be implemented are evidence of a

client who was determined to create a “sustainable” highquality

building.

Apart from needing to fit into its surroundings in terms of

appearance, the way that a building looks must remain

appropriate for a period that stretches out over the next

32


Gesicht und Rücken, Haupt und Glieder

Hans-Joachim Müller

Face and Back, Head and Limbs

Hans-Joachim Müller

Plaza mit Arkadengängen

Arcade plaza

Dass es hoch her und hoch hinaus gehen soll, gehört zur

Grundausstattung menschlichen Wünschens. Vielleicht

spiegelt sich ja im Drang nach oben jene archaische Erinnerung,

als sich die Spezies aufzurichten begann und das dämmernde

Bewusstsein mit einem Mal freie Sicht über die

Savanne hatte. Seither gilt Aussicht nicht weniger als Einsicht.

Caspar David Friedrichs berühmter Wanderer über

dem Nebelmeer ist da angekommen, wo er keinen mehr über

sich hat. Es ist schön, hoch oben – rund 200 Meter hoch – auf

einem der beiden luftigen Balkone zu stehen, die der Tower

185 wie zwei Kanzeln über die Stadt Frankfurt hält.

Von unten ist der Götterplatz nicht sichtbar. Man schaut hinauf,

und der Blick kommt nicht wirklich an. Türme teilen die

Empfindung in gegensätzliche Klassen. Von unten nach

oben verläuft die Richtung des Staunens, der Sehnsucht.

Von oben hinaus und über alles hinweg dehnt sich das

Glück der Unermesslichkeit. Christoph Mäckler spielt mit

den Anmu tungen, die er aus gebauter Höhe gewinnt. Keine

That we like things to reach above and beyond is one of the

most basic human desires. Maybe this upward compulsion

dates back to that archaic memory of when our species was

beginning to stand upright and in its dawning consciousness

was suddenly able to gaze far over the savannah.

Since then, outlook has become no less significant than

insight . Caspar David Friedrich’s famous Wanderer above

the Sea of Fog reached a point where there was no one else

above him. It is wonderful to stand up high – around 200

metres high – on one of the two airy balconies, which crown

Tower 185 like pulpits above the city of Frankfurt.

This godly spot is invisible from below. As you gaze up,

there is no end in sight. Towers divide perception into two

opposite poles. Astonishment – desire – runs from bottom

to top and the wonder of vastness reaches from the top upwards;

over and above everything. Christoph Mäckler plays

with the grace of this built height. No view of Tower 185 is

the same as any other. When walking from the train station

38 39


Empfang des Hauptmieters PwC

im Erdgeschoss

Ground floor reception of the

main tenant PwC

51


Auditorium im Erdgeschoss

Ground-floor auditorium

mit ihm umweltverträglichere Materialien und energiesparende

Systeme verbaut worden sind. Zur Einhegung des Exzessiven

zählt nicht zuletzt eine städtebaulich große Geste.

Ein Stadttor für das Europaviertel ist der Tower 185, abgesehen

von seiner architektonisch weithin sichtbaren Logofunktion,

vor allem aus stadträumlichen Gründen, kann doch das

Gebäude öffentlich genutzt werden, als Durchgangsraum,

ohne dass sich der Passant einer Kontrolle stellen muss. Auf

Erdgeschossebene bietet der Turm eine Passage durch das

Foyer. Wer Passant ist und nicht Turmbesucher, kann den

Empfangstresen rechts und links liegen lassen. 19 Meter

misst das Foyer in der Höhe, über zwei horizontalen Geschossen

sind drei vertikal gerasterte angeordnet, die beiden

unteren, breit und tief in die Foyerfassade eingeschnittenen

Etagen sind offen, die schmalen Fenster, gerahmt von

Naturstein, bilden eine Fensterfront, insgesamt ein Halbrund

aus beigefarbenem Stein, Glas und schwarzen Fenstern.

Exquisit ausgeprägt sind deren Profile.

Die Variation nach verbindlichen Vorgaben, die Modulation

eines Kanons ist immer schon Christoph Mäcklers Credo gewesen.

Sein Regelwerk hat er vielfach durchgesetzt, variiert

auch dort, wo er zum Maßstabssprung ansetzte, denn kein

security controls. On ground-floor level, the tower provides

passage through the lobby. If you are a passer-by rather

than a visitor to the building, you can simply walk past the

reception desks to the right and left. The lobby is nineteen

metres in height; inside, three vertically structured interior

façades have been positioned above two horizontally-structured

open levels cut wide and deep. Its narrow windows

framed by natural stone form a window front; all in all a

semicircle of beige-coloured stone, glass and black windows,

the profile of which is exquisitely distinctive.

Variation that follows binding guidelines; modulation of a

canon has always been Christoph Mäckler’s credo. He has

applied this approach many times in varied ways, even when

there is a leap in scale – no tall building designed by his

practice does not have a clear structure: plinth, corpus, roof.

Tower 185 also rises from the street space out of a massive

granite plinth and Mäckler has once again worked with arcades

here. When standing between them, you perceive that

their spacing has been measured in human dimensions, despite

the commanding language of the whole building volume.

The arcade zone, accentuated by two expressively

shaped end buildings, measures three storeys in height.

72 73


Aufzugslobby und Aufzüge

Elevator lobby and elevators

76 77


Von der Skizze zum architektonischen

Meisterwerk

Uwe Frerichs

From Sketch to Architectural

Masterpiece

Uwe Frerichs

Jeder Besucher, der heute von der Friedrich-Ebert-Anlage

zum Haupteingang des Tower 185 schreitet und die Eingangshalle

betritt, ist gleichermaßen von der Großzügigkeit

der Dimensionen und der Qualität der Architektur beeindruckt.

In keinem anderen Hochhaus in Frankfurt ist der Zugang

zum Haupteingang so spannend. Die einladende Geste

der dem Turm vorgelagerten Plaza wird in der Eingangshalle

genauso konsequent fortgeführt wie die hohe Qualität der

Ausführung und die der Materialien. Unter diesem Eindruck

vermag sich kaum noch jemand daran zu erinnern, dass hier

vor wenigen Jahren noch ein ganz anderes, in seiner Zeit

nicht minder beeindruckendes Gebäude stand: die ehemalige

Bahndirektion. Beeindruckend war hier insbesondere

auch die Natursteinfassade, von der zuletzt leider nur noch

wenig – wie auch vom restlichen Gebäude – in erhaltenswertem

Zustand geblieben war. Ganz bewusst hat Christoph

Mäckler dieses Thema in der Materialwahl für die Fassadengestaltung

des Sockelbaus des Tower 185 aufgegriffen und

Every visitor who advances towards the main entrance of

Tower 185 from Friedrich-Ebert-Anlage to ultimately step

into the lobby of the building is simultaneously impressed

by its generous dimensions and architectural quality. No

other skyscraper in Frankfurt boasts such a fascinating approach.

The inviting gesture made by its frontal plaza continues

just as consistently into the entrance lobby as do the

high quality of construction and materials. This impressive

experience may lead people to forget that a few years ago

another very different building stood in its place that was

no less striking in its time: the former railway headquarters.

Its natural stone façade was particularly impressive, although

unfortunately very little of it – nor of the rest of the

building – remained in a state worth preserving. Christoph

Mäckler very deliberately picked up on this in his choice of

materials for the plinth building of Tower 185; an integrated

historical façade element inside the plaza arcades now

serves as a reminder of the former railway headquarters.

87


Bauleitung waren für uns in der Spitze 60 Mitarbeiter aller

am Bau beteiligten Fakultäten beschäftigt. Da die mit PwC

vereinbarten Termine nicht verschoben werden durften,

stand die gesamte Planung unter einem erheblichen Zeitdruck.

Die Werk- und Montageplanung wurde baubegleitend

durchgeführt.

Die Arbeiten an der Baugrube verliefen planmäßig, obwohl

Mauerwerksreste und ein Bunker gefunden wurden. Die angrenzende

U-Bahn-Haltestelle an der Friedrich-Ebert-Anlage

durfte sich durch die Bauarbeiten nicht verformen. Dadurch

wurden zwar die weiteren Betonarbeiten behindert, es sind

aber keine Verformungen und damit verbundene Schäden

am U-Bahn-Bauwerk entstanden. Der Turm des Tower 185

steht auf einer kombinierten Pfahl-Plattengründung, das

final and installation drawings were completed parallel to

construction.

Initial excavation works went according to plan although a

bunker and the leftovers of a wall were discovered. It was

important that the construction works would not affect the

structure of the neighbouring underground train station at

Friedrich-Ebert-Anlage. Although this held up further concrete

works, there was no deformation and therefore no associated

damage to the underground station. The shaft of

Tower 185 stands on a combined pile and raft foundation

system and the plinth building has shallow foundations.

However, the engineering company still managed to calculate

the placement of the two building volumes to fit together

almost identically when the whole complex was

96 97

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!