Forschungsbericht 2008 - Pädagogische Hochschule - Schwäbisch ...

phgmuend

Forschungsbericht 2008 - Pädagogische Hochschule - Schwäbisch ...

Funktion der Staatsbürgerschaft für die Integration von

Migrantinnen und Migranten

Institut für Sprache und Literatur – Deutsch mit Sprecherziehung

Leitung: Prof. Dr. Maria E. Brunner

Kontakt: maria.brunner@ph-gmuend.de

Schlagwörter: Integration, Staatsbürgerschaft, Interkulturelle Migrationsforschung

Kurzinhalt: Während die Einbürgerung im politischen Diskurs als Endstation des

Integrationsprozesses gilt, soll hier der Frage nachgegangen werden, welche

Bedeutung Einbürgerung tatsächlich für die Integration von Migrantinnen und

Migranten hat und ob sie als identitätsstiftend anzusehen ist.

2008 war das „Europäische Jahr des interkulturellen Dialogs“; in diesem Sinn soll

das Projekt den Zusammenhang zwischen Einbürgerung und Integration beleuchten.

Die Untersuchung fragt danach, welche Rolle und Bedeutung der Einbürgerung in

einer zukunftsfähigen Integrationspolitik, wie sie mit dem Integrationskonzept in

Baden-Württemberg vorgelegt wurde, zukommt.

Bildungs- und Verwaltungseinrichtungen sollten die Integration von Migrantinnen und

Migranten – v. a. bei Schülerklientel mit Migrationshintergrund – mehr fokussieren.

Welche Rolle und Bedeutung die Einbürgerung für die Teilhabe von Migrantinnen

und Migranten an einer Aufnahmegesellschaft und für eine gelingende Integration

spielt, blieb in der sonst so breit gefächerten Integrations- und Migrationsforschung

bislang weitgehend ungeklärt. Die Rolle und Bedeutung der Einbürgerung für die

Eingebürgerten als das zentrale Rechtsmittel, welches ausländischen Mitbürgerinnen

und Mitbürgern zur vollwertigen Mitgliedschaft in einem Einwanderungsland verhelfen

soll, wird daher (in Baden-Württemberg und in vergleichbaren Regionen)

empirisch untersucht werden.

Projektdauer: 01.10.2009 bis 01.10.2012

Finanzierung: Interne Forschungsmittel der PH Schwäbisch Gmünd

122

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine