Forschungsbericht 2008 - Pädagogische Hochschule - Schwäbisch ...

phgmuend

Forschungsbericht 2008 - Pädagogische Hochschule - Schwäbisch ...

Rechenstörungen – Erforschung von Hilfsangeboten für

Schülerinnen und Schüler

Institut für Mathematik und Informatik – Mathematik

Leitung: Dr. Andreas Kittel

Kontakt: andreas.kittel@ph-gmuend.de

Schlagwörter: Mathematik, Rechenstörung, Dyskalkulie, Förderung

Kurzinhalt: Rechenstörungen – ein Phänomen unserer Zeit? Es scheint, dass Probleme

mit Mathematik in der Schule immer mehr zunehmen. In beinahe jeder

Grundschulklasse gibt es Kinder mit massiven Problemen im Rechnen. Dabei stellt

sich die Frage: Wie kann diesen Kindern und Jugendlichen geholfen werden? Um

diese Problematik praxisorientiert zu erforschen, wurde ein Projekt an der PH

Schwäbisch Gmünd als Forschungsbeitrag zum Thema Rechenstörung im Mathematikunterricht

eingerichtet. Dabei werden praxisorientiert Hilfsangebote für betroffene

Schülerinnen und Schüler erforscht.

Innerhalb dieses Projekts gibt es folgende Besonderheiten:

Einbindung von Studierenden

Studierende der PH werden direkt in das Forschungsprojekt eingebunden, indem sie

durch Förderung der Kinder einen praxisorientierten Zugang zu Forschungsmethoden

bekommen. Durch empirische Auswertung der Förderstunden erhalten die

Studierenden einen ersten Einblick in qualitative Studien.

Förderung von Kindern und Jugendlichen

Im Rahmen des Projekts werden betroffene Schülerinnen und Schüler aus der

Region gezielt mit Erkenntnissen der bisherigen Forschungsarbeit gefördert.

Ergebnis: Folgende Forschungsfragen stehen dabei im Mittelpunkt:

Inwieweit können Schülerinnen und Schüler mit den angebotenen Hilfsangeboten

umgehen? Lassen sich die gesteckten Förderziele kurz- und langfristig erreichen?

Wie kann eine Förderung effektiv gestaltet werden? Wie kann eine effektive Einbindung

von Elternarbeit in die Förderung gelingen?

Mit Hilfe einer qualitativen Studie sollen diese Forschungsfragen interpretativ nach

Vorgaben der Interaktionsanalyse beantwortet werden.

Projektdauer: 01.10.2009 bis 01.10.2012

Finanzierung: Eigenmittel

Projektbezogene Publikationen:

Kittel, Andreas (2011): 3 + 3 = 5 Rechenstörung – Merkmale Diagnosen und Hilfen.

(Westermann Verlag) Braunschweig (Publikation in Vorbereitung).

200

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine