Forschungsbericht 2008 - Pädagogische Hochschule - Schwäbisch ...

phgmuend

Forschungsbericht 2008 - Pädagogische Hochschule - Schwäbisch ...

Gottesbild und Emotion

Frühe Bildung - Pädagogische Psychologie, Beratung und Intervention

Leitung: Prof. Dr. Michael Behr,

Prof. Dr. Martin Weyer-Menkhoff

Kontakt: michael.behr@ph-gmuend.de

Projektmitarbeit: Dipl.-Päd. L'in Margitta Reyßer-Aichele

Schlagwörter: Gottesbild, Emotion, Religiöse Praktiken, seelische Gesundheit

Kurzinhalt: Das Projekt versucht, das ursprünglich von Spilka, Benson und Nussbaum

(1964) entwickelte Konzept von 6 Gottesbildern auf der Basis einer neuen

Itemkonstruktion und einer exploratorischen Faktorenanalyse zu optimieren. Es

werden dabei Testskalen entwickelt, die heutigen teststatistischen Gütekriterien

genügen. Weitere Fragestellungen beziehen sich auf Zusammenhänge zwischen

spezifischen Gottesbildern, Kompetenzen der Wahrnehmung und des Umgangs mit

Emotionen, seelischer Gesundheit und soziodemografischen Daten.

„Die Studie „Gottesbild und Emotionen“ zeigt vielfältige Zusammenhänge zwischen

dem Gottesbild als „Verhalten und Gefühle Gottes, den „Gefühlen Gott gegenüber“,

den Emotionen im Allgemeinen und etlichen anderen Variablen. (...) Es geht also um

ein / erweitertes / Gottesbildverständnis als eines multidimensionalen Konstruktes,

das die Gottesbeziehung meint. Zukünftige Forschung muss das Augenmerk weiter

auf die Analyse der Gottesbeziehung richten.“ (Reyßer-Aichele, M.: Gottesbild und

Emotionen, Theologisch-anthropologische Verständigung und anthropologische

Untersuchung, Diplomarbeit, 147)

In zwei Erhebungswellen wurden zunächst eine Schülerpopulation von 310 Sek. I

Schülern untersucht. In einer zweiten Erhebungswelle wurde eine optimierte Itemliste

bei 370 Erwachsenen verwendet, die definierten Religionsgemeinschaften angehören.

Ergebnis: Erste Ergebnisse deuten auf die Notwendigkeit hin, das Konzept von

Spilka, Benson und Nussbaum (1964) zu modifizieren.

Projektdauer: 06.01.2008 bis 31.12.2011

Finanzierung: Eigenmittel

233

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine