Forschungsbericht 2008 - Pädagogische Hochschule - Schwäbisch ...

phgmuend

Forschungsbericht 2008 - Pädagogische Hochschule - Schwäbisch ...

Metaanalyse von Outcome-Studien über beziehungsorientierte

und personzentrierte Interventionen in heilpädagogisch-spieltherapeutischen

Settings

Frühe Bildung – Pädagogische Psychologie, Beratung und Intervention

Leitung: Prof. Dr. Michael Behr

Kontakt: dagmar.hoelldampf@ph-gmuend.de

Projektmitarbeit: Dipl.-Päd. Dagmar Hölldampf

Schlagwörter: Metaanalyse, Wirksamkeit, Kindertherapie, Spieltherapie,

evidenzbasiert

Kurzinhalt: Fragestellung: Sind personzentriert-experienzielle Interventionen in der

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie wirksam? Gibt es Wirksamkeitsunterschiede

hinsichtlich verschiedener Indikationen?

Methoden: Narratives Review sechs verfahrensunabhängiger Metaanlysen; Systematisches

Review zur Wirksamkeit personzentriert experienzieller Interventionen;

Berechnung einzelner Effektgrößen pro Primärstudie; Berechnung einer Gesamteffektgröße

sowie störungsspezifischer Gesamteffektgrößen unter Verwendung

metaanalytischer Methoden.

Ergebnis: Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie kann grundsätzlich als wirksam

angesehen werden. Ergebnisse des narrativen Reviews erlauben es personzentrierte,

wie auch lerntheoretisch fundierte Interventionen für Kinder und Jugendliche

als wirksam anzuerkennen. Im Rahmen des Systematischen Reviews wurden

83 Primärstudien identifiziert, welche zehn verschiedenen Problembereichen bzw.

Krankheitsbildern des Kindes- und Jugendalters zugeordnet werden konnten. Es

ergibt sich der klare Nachweis, dass personzentriert-experienzielle Interventionen

über alle Störungsbereiche hinweg wirksam sind. Der größte Nutzen scheint nach

Stand unserer bisherigen Berechnungen bei Angsterkrankungen infolge krisenhafter

oder traumatischer Lebensereignisse gegebn zu sein. Von einem hohen Effekt kann

auch bei Kindern mit gemischten Störungen ausgegangen werden. Die Effekte

beziehen sich auf Symptomreduktion, Verbesserung der sozialen Kompetenz,

emotionalen Anpassung und zwischenmenschlichen Beziehungen. Im nächsten

Schritt werden die Ergebnisse der Metaanalyse und eine Gesamteffektstärke

präsentiert werden.

Projektdauer: 01.01.2007 bis 31.05.2012

Finanzierung: Interne Forschungsförderung der PH Schwäbisch Gmünd

Projektbezogene Publikationen:

Cooper, Mick; Watson, Jeanne; Hölldampf, Dagmar (Eds.) (2010): Person-Centered

and Experiential Therapies Work. A review of the research on counseling, psychotherapy

and related practices. Ross-on-Wye: PCCS Books.

Hölldampf, Dagmar; Behr, Michael; Crawford, Ina (2010): Effectiveness of Person-

Centered and Experiential Psychotherapies with Children and Young People.

234

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine