.,,1\ ]A - Phonar Akustik GmbH

phonar

.,,1\ ]A - Phonar Akustik GmbH

0 0

0

.,,1\

]A

\U

\9


Universalgenre

Die Canton Karat790lührt eine

Traditionsbaureihe mit stelig gestiegene.0üalitälfort

n

ie 790 DC rep ralen tiert d ie rkuelle ver

Paarum€2000

[,4aße: 17x112x41 crn (BxHxT)

Garantle:5 Jahrc

VertriebiCanton

Tel.: 06083/2870, wwwcanton.de

|Jsion eines uber ein lah rzehn r n odellse

pfl€gten Bestsellers nn Canton-Programm,

derzuvorKaratMT0,M80 undM90 und zületzt

Karat 709 hieß. Gegenüber Letzterei

würd€ die 790 alerdings weit über Feinschliff

im Detail hinaus zum Dreieinhalb-Wege'

Modell weit€rentwickelt. Entsprechend auf

wändiger geriet die hoch,,karätige" w€ich€.

Das untere der beiden r6er-Aluminiun

Ti€fmitteltonchassis arb€itet nun äls wahrer

lvlitteltöner bis 3 kHz, das obere in der an1pelähnlichen

Quasi-d Appolito-Anordnung

Mjt immerhin 26,5 Kilograrnm Gewicht und

112 Zemimeter Gard€maß dorniniertdie Ka

rat diesen Wettbewerb schon opllsch- und

mischtauch klafglich ganzvorne mit. Aternberaubend

pegelfest und dynamisch splelt

sie dennoch äusgewogen und rnit audiophi

angehauchlem Fe nsinn.

dagegen blendet sich ab ehva 400-500 Herrz

ftir die höheren ragen aus. Die Auswirkun-

Der seitlich positionierte

gen aufdie Richtcharakteristik sind bedeutend

weniger lnterferenzen und Einbrüche

Aüorität in dies€r Ka$e

in Ubemahmebereich zum Hochtöner, \l)llei - Standard in dieser Baureihe. Im Hör'

sprich ein noch eleganterer übergang sowie raun trumpfte die sehr ausgewogene Kärät

auch dank der aus dervento Refe.ence über- mit absolut spektakulärer DFanik aui lienonnenen,,Wave"

Sicke ein besserer Hub, ferte leinauflösung satt, die zweitbeste

reduzierte Verzerrungen und insgesant ein Räumlichkeit und den mächtigsten, aber

honogeneres Rundstrahlverhalten. Um die stets kontrollierten Bass. Eine sehr honoge-

wohnraunfr€undliche schmale lront-Silne Alround'Box ftir eher etwas größerc Räu

houette zu ermöglichen, sitzt der mächtige, ne, die sich gemeinsan mit der Phonar an

langhubige 26er Tieftöner mit seiner Cellu

lose/Graphit Membran in gewohnter Ma

nier aufder (bevorzugt inneren) cehauseseite,

was zweifelos ein wenig Himschmalz

für den Antrieb erforde e. In Hochtonber€ich

kommt eine überarbeitete Aluminiumdie

Spitze dieses T€stfeides schiebt. tf

30 b€i254Herr

10,6o beilS,l Henz

mitlerc Empfrndliphkeit 12,$ V/m) 88,6 dB SPL

unteß Grcndrcquen:l.3 dB) 50 Hed?

Mangan-Kalotte ADT-25 mir Linse und neuer,

optimiert€r Frontplatte zum Einsatz,die

ganznebenbei fiir drei Dezibel mehlSchal-

Der Frequenzgang der Canton ist sehr ausgewogen

und somitgeräde, erst beiehva 17

Kilohert? glbt es einen deutlichercn Pegeldruckundentsprechende

$bamikr€serven

sowieeinehöhereBandbreite (40 Kilohertz)

sorgt. Die Liebe zum Detail zeigt sich neben

unzähligeD anderen Punkten in der hochwertigeren

Innenverkabelung des Lautsprech€rs

ebenso wie irn auß{äDdigen, miltels Si-

t

anstieg, zwschen etvva 200 und 2000 Heirz

eine sehr dezente Zurückhaltung z! vermeden.

Der lmpedanzverauf lässl die C€nton

als +0hm-Lautsprecher efkennen, der mil3

0hm N,,linimum die Normgrcnzevon 3,2 0hm

nur ganz geringf ügig uf teßchrcltet. Das sich

in der Sprunganhvod abzelchnende llming

likon Absorbern von der UDterlage entkop

der Box ist durchschnitt ich, konstruktiofs

pelnden Standfuß und dern guten Bi wi

ring Terminalbedingt

kommt der seitliche Teftöner etvvas

hlJtefher

Dynamikwundet

Die als Canton-Merknäl bekannte integrierte

Dc-Technologie, die wie eine Art

Subsonic Filter unnötige Membranbewe

sunsunsen (und verzerrungen) in Infra

schalbereich verhindert, ist schoD eiD - sinn-

Die Schallwand des Kalotenhochliine6 veft essen

d.n Wnkungsgrad und die Ahsrbhlunq

KTANG-NIVEAU 640/0

'

Zusätlichä M6$werts !nd D.Eänme lft Abonneit€n

lmSTEnEo Club unt6r M. slsrso.ds

72009 STEnE0 19


OTEsT LAUTSPßEc H ER

machen ordemlich Danpl

Empirische Erhebung

Mit der Empiro Diamond A2 betrilt eine aüsnehmend grazil goslsltolo Kl.ng6öulo

die HiFiBühn6, Und biol6tenormen Gegenwenfürs Geld

n

as Duisburger Unternehmen EmpireHi- takt zur Aniage sucht die 'Diamond A2"

Ufi kennen STEREO-Leser bislang aus- über ein aufrecht monti€rtes Single-Wiringschließlich

als vertrieb hochwertig€r und da- Terminal. D sich nach hinten v€rjüngende

bei preisgünstig€r Audio-Möbel. Nun wird ünd sauber hochglanzlackierte Gehäuse ist

das Poffolio um einige ebenhlls spezie[ irn wertig verarbeitel und gut gedämmt. Klang-

Hinblick auf ;hr Pr€is-Leistungs-Verh:iltnislich

macht die Ernpi.e jedenfalls Freude, ob-

hitverdächtige Lautsprechemodele erueischon sie eher den Hörer ansprechen wird,

tert. Mit ei.em Paarpreis von ehra 1600 Euro der S.hub und DrDck unren" su.hi. Da'

"von

ist die knapp über einen Meter hohe und von gibtt nänlich reichlich. Wird ein Mu

hübsch anzuschauende A?" der sikstück st'ukturell komplexer, neigt die

"Dianond

Mittelpunkt des Prosramms.Auch wenn der ,,DimondA2" zDm Dröhnen. AllerdinSs ha

aufgesetrte superhochtöner, der die oberen ben Sie den lautstairkesreller lhres Ve6täF

Lagen zusätzlich zu seinem in D'Appoiito kers dann vernutlich in nachbanchaftsge-

Anordnung mittig zwischen zwei Mitteltonfähldende Ber€iche g€dreht. Auch dink der

chassis nonti€rten Pendant s€hr behutsam

erweitert,anähnlich geformte Bowers&Wif

kins-Modelle €dnneLt, enrt ihn technisch absolut

nichts mit d€n britischen TweetelD.

Dietiefen Fr€quenzer entlässtdiein Fern'

ost montierte Enlpir€'ßox über einen seit'

lich abstrahlenden I 7-Zentimeter'Treiber,

der über zweiin die Lautsprechenückivand Die Ähntichkeir mir B&w.Tws0ron larsr sich

eingelassene Bassrefl exrohre ausatmet. Kon nich verle!qnen, lechnisch ßt or vi.l simploi

Voll auf Speed

Kefs große i0 9{l konnte ü||s mit ihrem lebe[digen Charaktor und einam

müsikalischtreiber|denTonlall begeistern

\ /oNirts, vorwäns - erwas anderes kennr

V diese Box einfach nichtl Kein Wunder,

denn imnrerhin ist Kefs iQ,serieja berüchtigt

fur ihren spritzigen Tonfall. Dass aber

auchdas große Flaggschiff,dieiQ 90,miteinem

derart hohcD Maß an Lebendigkeit und

einem überaus knorrigen, schlarken sowie

weitsichtiSen Charakter punkten kann, hat

unsdann doch i Eßtaunen veßetzt.

wir haben uns zunächst wohl lon den

konstruktiven Voraussclzungen in die Irre

liihren lassen: Die Standbox istals Drei,we,

ge-System ausSeleSt, dessen rei€hhaltiger

Hochlon gerneinsam mit der natüdichen

und verftirbungs&eien Minen aus Kefs ein

zigartigem Uni-Q-Cbassis tönt. Direkt da

runter befinden sich gleich zwe; l6 Zentineterdurchm€ss€nde

Bässe,die mit je einer

eigenen Bassrenexöffnung versehen sind.

ois h€idsn ltsZ€nlim.t.rBässe einer iO90 werdeshalbaberein Maximtrnan Schub

word€n von je einem eiqenen Bassßtrex-nohr kraft erwartet, wird enttänschtsein. Die Kef

ünloßlllld. 0b.n olken|nnan das Uni,O-Chassismusiziert

sogar im GeSenteil ziemlicb leicht

füßig und bi€tel einen aDgenehm straffen

20 STERE0

22009

und lnochentrockenen Bass, der €inerseits

zwar tiefhimrnterreicht, sich aber sehr haF

Inonisch und ohn€ jed€ Autdringlichkeit ins

Klangbild einbettet.Damit mncht er den weg

fei fiir das herausragendste Merkmal dieser

Bor ihre unerhörte Musikalität. Die iQ 90

betört ihre Zuhörer nrit anspringendem

Spielspaß,enormer Flüssigkeit und enrer r,ckig€n,sehr

feinfühligen Dynamik.

Dassiesich letztenEndes hi'rterder Pho

nar uDd Cantons Xarat einreihen mus, iiegt

ironischerweise an denselben Eigenschaften.

Sie istden Mitbewerbern hinsi.htlich AunösungundStratrheit

sogarüberl€gen undbietet

mindestens so viel Punch wie eine P 5,

kün aber nicht mit deren Farbfülle und

Wärne in der Mittcnabbildung konkuaie-

Silh€r(3b.lbdcft on bBtückl


Doppelb€stückunginHochtonbereichkon,

tert die schldke Säule ihren lcäftigeD Bass

Paar um € 1600

mit einer sanften und duichaus feinen Mit

Maßer l9x11Sx40 cm {BxHxT)

Garanter5Jahre tenwiedergabe und natürlichen Stimmen.

Venrieb: Empie Deutschland Realistische Rauminforrnationen oder au

Tel.: 020315999004, !,w,,l/v empire'hiii.de diophne Ämbitionen sind ihre Saöe nicht.

wer interessantes Design mit Spaß1äktor

Empires Nlarktprerniee E s Lautsprecheryer'

paaren

tr ebmacht neugier g

möchte, solte die empirische Erhe-

oieDiamofdA2über

zeugl als bassstarke und ausgewogef k in

bug ünb€dingt wagen! tz

gende 0eslgnbox. oer Raum, ln dem sie

spielt. sollte nichtzu klein sein.

3,1 0 b-Ai 97 t]edT

13,84 bei25 He't

nifllrrc Emdidlichkoil {2,83 v/ml 87,7 dg SPL

Die minimale lmpedanz von 3,1 0hm liegt

knapp unteha bderNomgrenze, was in der

Praxis aber unkitisch ist

KLANG-NIVEAU 59%

Paar um € 1600

[/äße:22 x94x35 cm (BxHxT)

Garantet5Jahre

Vertrieb: GP Acoustic

Tel r 0231/9860320, wwryv.kef -audio.de

Lebhafte und überaus musikalische Stafdbox

mil neutfa en l\,4 tten und knorrigem Bass.

Hervorrägende Auf lösungl

3,50 beill494 |]enz

19,{0bei2lHenr

nifll!ßEm indlichk0il{2,83v/m) 90,ldBSPL

onleß Gred'eqrsnrl 3dB)

Gutes Timing, €xze lentes Ausschwifgver

ha ten und I nearer Frcquenzgang mirl'1ub in

den Höhen;sollte fürhohe Natür ichkeit gerade

in den Höffaum ausqerichletwerden.

KTANG-NIVEAU 610/0

ren. Das macht sie auch eh{as wähl€rischer

bei ihren Spielpartnern, und der Hörraun

solt€ nicht zu he[ klingen. Zuletzt sollte man

sich bei der Aufstelung erwas Zeit nehnen,

denn die richtige Einwinkelung kam entsch€idend

sein. Evellent funktioniert der

spitzige Lautsprecher übligens eiil hoher

Wirkungsgrad macht: möglich in Konbination

mit U€inen Röhren-Amps. cb

Sprunga won

Bei der Plarzierun! eines Lautsprechers

kommtes nichtallein auf daswo an-Wichtig,

manchma sogar entscheidend ist

gleichzeitig, w0rauf er sreht. Die Aufqabenstellung

ist dabei ganzeinfach: Die Ge'

häuseschwingungen,verußachtdurch

die

Bewegung der Treiber, müssen effektiv

Über die Füße in den Boden äbgeleitet

werden, während Trittschall und andere

Vibrätionen von außen nichtin denWandlergelangenso

lten,

Die einfachsre Lösung ist ein Spike (1),

der das Gewichieiner Boxaufe;nen winzigen

Punkt k0nzentriert und die Energie

damit äußelst effektiv ableitet. Das kann

er allerdinqs nur, Wenn

die Kontemuttemwie

in unseref Abbildung

klärer und offener musizieren.

Andere Hersteller, wie Clearlisht Audio

mitseinen RDC-Füßen (2), setzen aufspezielle,teilweis€

bedämpfende l\raterialien,

die mit ihren physikalischen Eig€nschaf,

ten unteßchiedliche Klangeigenschaften

des Lautsprechers hefausarbeiten. So

bringt RDC mehr 0rdnung und nuhe in den

Klanq, während zum BeispielA Capellas

Alu-Pucks einen Wandler räumlicher, größer

und spürbar gelöster wirken lassen-

Aud ioplans .,Antispikes" (31 wiederum ver

einen die Eigenschaften der zuvor qenannten

Fü߀, errcichen aber nicht deren

individuelle Ausgereift heit.

Lassen Sie sich am besten von lhrcm

Händler beraten, welcher Fuß am besten

zu lhrem Boden und/oder Lautsprecher

passt. Die klanglichen l\,1öglichkeiten sind

jedenf6lls umwerfend.

3r

z2oo9 sTEnE0 2r


CDTEST LAUTSPREcHER

22 STEnEO 22009

eeil.llos aül d.n Sbger

toppchsn land€n, dorueltdner isi

seillich hodennah phnien

Missionswerk

Nach längorer krestiver Pause gibt es Mission wieder- und mit der Marko sogar

legendäre Modelle wie die ,,Pilastro" sowis die Bückb€sinnüng auf alte Wene

n

ie elegdte, knapprnntelgroße Standbox ge-Bassrefl €x-standboxen das llaggschitr der

lJ von Misrion fordert Asotationen an die Bauieihe 790. Ihr Gehäuse ist dr€ilagig auf'

un die Iahrtausendwende legendäle Serie gebaut, um eine besondere Steife und Re

780 geradezu heraus und kmn im Gegensatz sonanzarnut zu gewährleisten, welche die

zu d€n weniger erfolgr€ichen Folgemodelen nichtparallele und abstral ungsoptimi€rte

als delen legitin€r Nachiahre gelten. Iormgebüng akustisch noch zusätzlich un-

Mission zählt, mitdeMeile als Marke der t€rstützt. Die Membranen der Konustreiber

IAG-Gruppe, zu den Herstellern mit der bestehen aus Armid, einem Polymer-Kunst

größten lenigungstiefe, denn sowohl die stotr mit hoher inneier Dämptung und ge-

einzelnen Chassis als auch das cehäuse weF

den neben weiteren Einzelteilen in eigener

Iertigung hergestellt. Das hat durchaus

Vorteile, denn so sind laut Mission maß

geschneiderte Teile m't Eigenschaften mög

lich, die es eb€n nicht,,von der Stange" gibt

und hochentwi&elte Treiber, die eire einfachere,

phasenlineare Weiche und somit ein

besseres, synchronisiertes Zusammenspiel

errnöglichen. Diese weiche befindet sich im

Sinne kurzer Signalwege unmittelbar am Biwiring

Terminal der Box. Das einen knappen

Meter hohe und rund 32 Liter große

Model 796 ist als die grö߀re von zwei 3-we'

Uberaus flexibel

Phonar hal seine KnälleFBox Veritas P5,,Classic" mit einer neüen Abslit$nüng

versehen - eine kleine Maßnahrne mit dürchschltgender Witkung

E

in leises. dezen res Au ftrds liegt ih r n icht,

Lso viel ist mäl ldarl Phonaß P 5 platzt

ten. Auch die räumliche Abbildung ist beeindruckend.

Die P 5 öffnet eine nahezu

nach dem Driicken der Play-Taste lieber mit grenzenlose Bühne und zeichnet selbst aus-

der gmzen Tür ins Haus, eine Wesensart, die gewachsene Orchester differenziert und

nan d€r geschmeidigen Box aber nur zu gern haarfein umrissen in den Hörraum.Auch in

verzeiht. Eigentlich handelt es sich bei der dieser Hinsicht ist sie ihrer Vorgängerin

Veritas auch nicht um eine Neuheit im klas überlegeD. Ab€r nicht nur der, denn im Test-

sischen Sim. In purko Bestückung und Gefeld &nd sich kein Lautsprecher der dem nahäuse

ist sie nämlich auf dem Stand unseres türlichen und d)namischen Nordlicht auch

Testnodels aus STERIO 9/06. Geändert hat nur entfemt das Wasser reichen könnte. A1-

sich ausschließlich die Abstimnung der FreleiD die Canton darf sich mit ihrem unerquenmeiche,

die der norddeutsche Herstelhörten Druck freilich durch ganz andere Atler

vom bekannten Lautsprecher-Entwickler hibute auf Augenhöhe wähnen.

Gerd Lonnelsun tunen ließ.

Und diese Maßnahme hat es in sich. Die

Ps, auch in ,,Urzustand" bereits €in um

werfender lünf Sterne Krächer, spielt nun

noch €inmal ausgewogener, akzentuierter

und geschneidiger Insbesondere die Mitten

konnten uns mit ihrer unvergleichlichen

Farb- und Auqdruckskraft begeistern, au

ßeden entlockt sie Instrumenten und Stim

'1en ein€ Vielzabl an Nuancen und Feinhei


ingem Gewichi und deDnoch eDormer les

tigkeit. Der klangliche Aufuitt der 796 isr

Paar um € 1800

schlank und von auffallender Karheit und

N,,la߀ 21x100x32 cm (BxHxT)

Otrenheil gekennzeichnet. Der Ba$bereich

Garant€:5Jahre

venrieb: AD, lel. 42161

tendiert dabei zur vornehmen

161183A,

Zurücllal-

www.iad-deutschland.de tung. wenngleich die Mission iDsgesamt

durchaus zur Attacke fühig ist. Stimmen

N/issionsschmuckeT96töntschnel undtem- klangen aber im Vergleich manchmal etwas

peramentvol, wenngleich rnitunt€f etwas

schank. Damit stsl€ auch a s Standboxfür

klelfere Fäume geei!net

Aufqrund ihrer komplexen

Bauweise und

damit verbundefen

höheren Froduktionskosten

findet man die

Transmission-Line (l)

heute nurnoch selten.

Dabei sagt man diesem

Konzept einen

aLrsgeprägten und

sauberen Tiefbass bei

unproblemarischem

3,lA bei574i HedT

15,30 bei16T0Hen

lmpedanzverlaufnäch.

Außerdem reduziert

eine gut konsvuierte

iitlerc Enpnrdliphkeill2,S3V/n) 8j,9 dB SPL

mrere orcnzlrcquen? t3 dB) s\Hent

Transmission-Line eff izient

Resonanzen des

Lauts!rechergehäu'

ses. Ahnlich der Wir

Well ger Ffequenzgang, schnel es Ausschwingen,

schrnä bandige Fesonanzen inl

l\l tte hochtonbereich.

kungsweis€ einer 0rqe

pfeife muss die

Länqe des irn Inneren

der Box verlauJenden Rohres einer TL

exakt ein Viertel der Wellenlänse der

KLANG,NIVEAU 57%

Bassfrequenz aulweisen, die man Ltntea

stütren möchte. Rein rechnerisch wären

dies annähemd drei (l) l\4eter Rohr änqe

für 30 Hert2. Deshalb wird eii TL-Rohr in

der Box sefaltet. Die übelwiegend rechteckige

Schallaustiittsöffnung im Gehäuse

wird in der Regelso berechnet, dass sie

der Größe der llembraffläche des Bass

Paar ab € 1500

l\/laße:18 xg7 x31 cm (8xHxT)

Garantie:5 Jahre

Veirrieb: Phonar Akustik

Te. 04638/89240, wulr phonaf.de

Natür ich, ausgew0gen, dynamisch und

räLmlichrlnnerhalb ihrerPre sk asse muss die

ke ne Veritas keinen einzigen Mitbewebef

fürchten Abso ute Spilzel

lautsprechers entspricht.

Das Bassreflex Prirzip (2) machr sich

Die P 5 ist übrigenssehranpassungsfihig.

ebenfalls die rückwärtige Schal abstrah

Uber eine Brücke am Terminal lassen sich die lung d€sIeftönerszu Nu?e, Das im Inne

Höhen lin€arisieren od€r um a erthalb De ren des Boxengehäuses anqeregte Lult-

zibel anheben. Da di€ Box zuden feinftihlig volumen erzeugt gemeinsam mit der Luft

auf das Einwjnkeln reagiert,lassen sich von an der Austrinsötfnung des Bassreflex-

neutral und offen bis hin zu tedenziell eher rohres ein schwif gendes System,welches

man auch als Helmho tz-nesonator

voll uDd dunkel viele

be-

nuancierte Abstuftrn

zeichner. Bewegt sich die Bassmembran

g€n erzieleD. Dänitbleibt die synpathisch€ nach innen,wid durch das BH Bohrzeit-

Veritas einer unserer erklärten LiebliDgel cü verzöqert Luft aus!€stoßen (Phasenver

schiebung um 180 Grad). Geiau dazwischen,

bei 90 Grad. lieqr die Resonanzfr€quen2,

hier unterstütztdernach vorne aus

gesendete schall den rÜckwärtigen

3,7 O bsi254Helrz

ll,SobelS0Hefi

nillleretnplindlhhkeill2,S3V/m) 89,1dBSPL

. ülere crenzlßqumz { 3 d8)

maximal, der Tleftonbereich wird als sat

ter undueferempfunden. Nichtsauber ab'

gestimmte Bässreflexsysteme iallen oft

durch schlechtes lmpulsverhalten und ra'

schen Pegelabi€llauf.

LineaferFrequenzgang mit minirna ,bfa lend€i

Höhen, die Sprungannron ist sehr gut

und ässt keine Resonänzen erk€nnen

KTANG-NIVEAU 6401"

72009 S1E8E0 23


OTEsr LAUTSPREcH ER

oic PS8 in llul Vsrti.b

24 STEnE0

72009

PMC verbindet Welten

Dis rierliche und saubsr vsrarbeitelo Standbox GBlider englisch6n Studi0-

Experlcn spieltvor.llsm in gering bedämpllon f,äümen groß auf

e tudioprofis und HiFi-Liebhaber leben, so

Lrscheint es oft, auf verschiedenen Plane-

skandinavischen spezialisten Seas entwi

ckelte Hochtonlaloft mit Ferrofluid Kühten.

Sucht der Audiophile nach höchster lüng.

Klangieinheit und nach allen Seiten ausge- Die beiden Chassis und die rechteckige

r€iztem lr€qu€nzspektrum, sieht der Exp€r- Austrittsöffnung der Transmissionline sind

t€ di€ Sache pragmatisch: Neutralität ist ihm sauber in €in hervorragend verarbeitetes

dabei das ÄIerwiahtigste. Der britische HeF Echtholzgehäuse eingepasst, das auf einem

steler PMC, der in der Studioteönik mit sei stabilen Gßfirß ruht. In diesem shd die hö-

nen Monitorlautsp.echern seit Jahretr eine henverstelbaren Spikes montiert, die den

feste Bank ist, möchte mit seinerHome-Hi- Kontak zun Boden h€rstellen. wer möch-

Fi-Linie die Brücke zwischen beiden tigern te, kann die hübsche Britin im Bi-Wiring-

schlagen. Und g€ht mit seiner zierlichen oder BiAmping-B€tri€b ansteuern. Klang-

Standbox GBii €inen interessant€n Wegl

Mittels einer Transmission-Line, die das Innenvolumen

d€r knapp 90 Z€ntim€ter hoheD

Box mit Hilfe eines penibelstberechnelich

sibt sich die cB I i bis in die obere; Mitten

hinein wund€rbar natilrlich und straff

ten Kanals urn ein Vielhches vergrößert, ge- lich leichlgeneriert

die GBI i, angeregl \on einem t 4 Zntimeter

durchmessend€r Tieftonchassis,

einen protunden und dab€i herrlich trockewichlis.GBlinen

ud loackigen Bassbereich, den nan einem

Lautsprecher dieser Größe kaum zutrauen

würde. Darüber werkelt eine vom

Gu.sltrß.Die

Modell T aus Kanada

Nach derlollsn Kompakt-tlberraschung Bl u iohl PSB t|un in Form dor lmagine T

nit einer aüsgew6chsenen StaIdbox in dor STEnE0-Parcours

Bunon.

Daul

Schöpfer der PSB Lautspre-

I cher. irt hier zu knde - urverdient und

MagDetantrieb werden so hohe Präzision

und hoher wirkungsgrad €rreicht.

ebeN wies€he Boren kambek mt.Der Die Menbran der beiden fronbeitigen

Grund fär die Nichtpromineu ist schneü ge- l35er Tieftöner ist laut PSB gleichemaßen

tunden, denn der kanadische Lenbrook- p€rfekt ftjJ die alkurate Neutralität der rsich-

Konzem hat neben den BoKn auch die deutti8€n Miften- als auch krafivollen Tieftonlich

bekanntere NAD-ELektfonik im Portfowiedergabe ausgelegt. Dafilr sorgt der Matelio

- und die wird tu Deutschland edolgreich rial-Mix von Keramik und Polypropylen, die

vorn Lauisprecherspezialisten Dynaudio veF aerodynmische tormgebung des Chassis-

tri€ben.Diehiervorg€steüteZwei-Wege-Box korbesunddaskräf-

Imagine T misst rund 95 Zentimeter. Das tige Magnetan'

sanftgerundete,nitconputergesteue.ten triebssystem.

Fenigungssystem.n bearbeitete Sieben- Mit den beigetug-

Schicht-Laminat-Gehäuse weiß optisch zu tenStopfenezielten

gefallen und trägt zü Stabilität der Konstrultion

uDd ihrer akustischen Eigenschaftenbei,etw

diebeugungsarme Schallwand.

wir - vor ale'n für

DenHochtonbereichverantworteteine üitdembei!.lü0ton

25-m-Kalone mit ult.aleichter, steifer Ti' SloDlon in den lheidonl

tanembran, deren Schwingspule dank ge- ssisr0natohürsln

zieltem Uberhang auch bei hohen Pegeln ds c.hius6 larn m6r

verzerrungsarme Ubertragung gewährl€isten

soll.In Kombination mit dem kräftig€n


mit einer leicht warmen und sehr slmpathischen

Note. Die Vermittlung von Größen-

Paar um € 1800

verhültnissen auf €iner Bühne, sowohl in die

fiy'aßei 16x87x23 cm lBxHxT) Breite

Garantle:5Jahre

als auch in die Tiefe, gelingt ihr realis

Vertrieb:Sl,lfulGmbH tisch. In den oberen Lag€n könnte sie etwas

Tel.: 01 7218989928, wrÄ"whif i-spot.de mehr Esprit vertragen. Mit dieser Charalter;tik

pa$t die PMC gaü h€norragend auch

Der Transfer aus dem Stud o ins Wohnzirn- in spärlicher möblierte Räune, die nicht

mergelingtnurteiweiseDieGBlispieltangenehm sonor und ausge\,vogen, aber nichl überrnaßig bedänpft sind. tz

unbed ngtneutral An Röh ren-Amps läuft sie

elstklassigl

60

t5 A beiz85Henz

m$dnNlelmFdan: 39,robe2500Heü

oinlon Emllindlichkoii 12,83 V/m) 85,3 dB sPL

52Hedz

Durchschnitt iches llrn ng, m Präsef zbereich

zurückhaltend, Amplitudenf requenzgarg veräult

eh,'r6S unruhig

KLANG-NIVEAU 58%

die Mittenwiedergabe das beste Ergebnis,

wenn wir sie in der jeweils oberen R€flexöff,

Pa€r um €2000

nung positionierten. Völig,otren" war die

N,4aße: 21x95x35 crn (BxHxT)

Garantie:5Jahre PSB basstärker wärmer und in den Mitten

Vendeb: PSB Lautsprecher leicht belegt, wenngleich immer noch gut.

Tel.: 070017200000 Insgesant klingt die Imagine T lebendig,

w\,r,!.psb- äutsprechef.de dabei ausgewogen und langzeittauglich, mit

guterAunösungundBasspräzision sowie ei-

Auchdiegroße PSBenlläuscht n cht, im Gegenteill

Lebendigunddennochuniveßelund ner räumlich kornpakten Abbildung. tl

füraleAnwendung€n gut geeignet0 bts ch

die Kafadier n.

:e!

4,8 o bei 244 |lsriz

46,2 o be 66Hen:

ninleE Enllirdlichkeii 12,e3 V/ml 87 dB SPL

Leicht weliger Frequenzverlauf mit minima

ler Präsenzbetonung, gutem Timing uJrd

schne I ausschwligendem Bass. 6 ohm Box.

KLANG.NIVEAU 8;2%

' Zus,tl.he Masswer.e und 0iasramn6 tür Abonnenien

m STEBEo'Club oier llw stereo.de

:!!

0ie Kabelfrage wird q€rn

unterschätd- und nichtweniqe

HiFi-Fans diskutisr€n im

Netz, ob Unterschiede an dieser

Stelle überhaupt hörbar sind.

Das stehtfür uns nach iahr€langor Ertahrung

außer Frage, denn das aus VerstäF

ket Kabel und tautsprccher best€hende

Systern stellt physikalisch einen Wechsel

stmmkreis dar Während bei G eräte kabeln

die Kapazität die entscheidendste Größe

ist, rnuss bei Leistung transportierenden

Lautsprecherkabeln eher alf die Induktivitälgeachtetwerden.

Zudemtut man gutdamn, äufdievom HsF

steller angegebene Lauf chtunq zu achten,

dann klingt es meist etwas stimmig er.

Vereinfacht qesagt liegt das an der,,Zug-

o

ichtung" des Kupfe eiters bei der Produktion,

und rnan kann sich den Unter

schied voßtellsn wie ,,Kämrnen mii oder

gegen den Strich".

IVlan muss übriqens qerade in eher überschaubaren

Garäte- und Boxenklassen

keineswegs ein unverhältnismäßigesVermögen

in,,Strippen" investieren, um?! g!ten

Ergebnissen zu k0mmen, weshalbwir

hier ein paar günstigere Empfehlungen abgeben

wollen.

"Billig"

sind diese handkonfektionierten

HiqhTech-Produkte abef

selbstverständlich auch nicht, eher preis'

So haben wir en^,a mitdem lvodellonyx

von Somm€rCable {1, um 100 Eurufür2x

2,5 ltletef), mit Hl\,4S'Al Cinema (2,2 x 3

[4etsr um 300 Eurolund mit derschwedischen

Supra-Baureihe,,Ply 2.0" (3, mit

Schraubanschlüssen ah 170 Euro lür 2x 3

lV eter) ausgewoge ne Ergebnisse elzielt.

o

72llo9STEBEo 25

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine