Programmheft Mü-Wi-Bu (D) - München-Wien-Budapest

muenchen.wien.budapest.de

Programmheft Mü-Wi-Bu (D) - München-Wien-Budapest

ADAC 3-STÄDTE RALLYE 3.-6.10.2013

MÜNCHEN – WIEN – BUDAPEST


50 Jahre ADAC 3-Städte Rallye München – Wien – Budapest

St-Nr. Fahrer/Beifahrer (Bewerber) nat. Fahrzeug Baujahr

1 Max Lampelmaier/Peter Zeilberger a/D Ford Escort 1973

2 Franz Bauder/Robert Mayrhofer a Mercedes 280 SL 1969

3 Alexandra Knaupp/Dieter Knaupp (AC Helfenstein) D Lancia Delta Integrale 1990

4 Klaus Leinfelder/Siegfried sen. Leinfelder (Augsburger ASC e.V. im ADAC) D VW Karmann Ghia 1600 1967

5 Joachim Schmid/Karin Aderbauer (Kathrein Klassik-Team) D Porsche Carrera Targa 1976

6 Toni Silberhorn/Ute Silberhorn (Kathrein Klassik-Team) D BMW Touring 2000 1971

7 Anton Kathrein/Laure Kathrein (Kathrein Klassik-Team) D BMW 1600 1968

8 Hans-Peter Blandow/Verena Blandow CH Simca Rally 2 1973

9 Gotthard Schleicher/Maria Schmitt (AC Ebern) D Alfa Romeo GTV 1750 Bertone 1978

10 Matthäus Russegger/Georg Auer a Ford Escort 1970

11 Dr. Bernd Dannenmaier/Christiane Dannenmaier (Scuderia Botafogo) D Porsche 356 1956

12 Christian Haderer/Ing. Kurt Haderer a VW Karmann-Ghia Typ34 1962

(Oldtimerfreunde Niederösterreich / Die VW Typ 3 Liebhaber e.V.)

13 Reinhard Huemer/Alfred Eisner (Friends of Classic Vöcklabruck) a VW Käfer 1302 1971

14 Hannes Rambold/Connie Rambold D BMW Glas V8 1967

15 Rudolf Bromberger/Christian Zeinler (Motor Mythos Team) a Lancia Delta Integrale 1993

16 Hubertus Ernst/Hannelore Ernst (MSC Coburg e.V.) D VW Käfer 1300 1969

17 Dani Chylik/Petra Kerschbaum a Volvo P122S 1964

18 Rudolf Mayr/Ulrike Mayr D BMW 503 1956

19 Volker Traft/Yvonne Traft (MSC Fürstenzell e.V. im ADAC) D BMW 2002 1972

20 Dr. Andreas Leistner/ Marlene Leistner D MG C 1969

21 Harald Illing/Marion Wohlgemuth D MG C GT 1969

22 Christian Dierig/Hendrik van Delden D VW Karman Ghia 1972

23 Julia Werner/Anton Werner D Audi Quattro 1983

24 Hans Brückmann/Gabriele Brückmann (Sportwagen Düsseldorf) D Porsche 911 SC 1980

25 Karl-Heinz Schott/Martina Schott (ADAC Sachs Franken Classic) D BMW 2002 Baur 1972

26 Klauspeter Neugebauer/Josef Howacker D Volvo P1800 E 1970

(MC München-Neuhausen e.V. im ADAC)

27 Alois Poschenrieder/Martin Poschenrieder D Volvo Amazon 1964

(MC München-Neuhausen e.V. im ADAC)

28 Werner Hagenbuchner/Alexander Hagenbuchner D Volvo PV 544 Sport 1965

(MC München-Neuhausen e.V. im ADAC)

29 Karl-Heinz Fritsche/Rüdiger Lode D Lotus Elan S2 1965

30 Tamas Pasztor/Peter Majoshazi (Team Pasztor Classic) h Fiat 2300S Abarth 1964

31 Arnulf Lode/Brigitte Lode D Opel Monza 1980

32 Fritz Binöder/Matthias Pfister (Henglein Classic Team - MSC Zellingen) D BMW 2002 tii 1971

33 Marcus Kampelsberger/Walter Kainz D Opel Ascona B 1978

34 Gerhard Schützl/Peter Sauer (Oldtimerfreunde Niederösterreich) a Renault 6 TL 1975

35 Franz Fölling/Anna Fölling (MSC Gütersloh e.V. im ADAC) D Mitsubishi Lancer 1600 1980

36 Achim Jansen/Mirjana Friedemann (Deutscher Automobil Veteranen Club) D Ford Mustang 1965

37 Klaus Krüger/ Willi Wenke D Volvo PV 544 1965

38 Martin Krisam/Christian Markl D Mercedes 450 SLC 1978

39 Josef Unger/Renate Unger (MC Labertal e.V. im ADAC) D Porsche 924 1976

40 Christian Mainusch/Maria Köberle-Mainusch D VW Karmann Ghia 1968

(Deutscher Automobil Veteranen Club)

41 Pascal Kapp/Klaus Thiele (Racoon-Racing-Team) D MG C GTS 1968

42 Christian Fichtinger/Franz Pechhacker (Oldtimerfreunde Niederösterreich) A Ford Taunus 1964

43 Herbert Rückerl/Arno Birkenfelder D Opel Rekord 1900 1971

45 Tino Schmidt/Peter Hentschel (ADAC Württemberg e.V./TT-Motorsport) D Porsche 911 1979

46 Helmut Fischer/Gerda Fischer (Henglein Classic Team) D VW Käfer 1302 1971

47 Karl Tuna/Ing. Gerhard Machourek a VW Käfer 1303S 1973

49 Dr. Rainer M. Holzborn/Reinhold Wisniewski D Renault Clio Williams 1993

(1. Walsumer AC e.V. / Touring Club Remscheid e.V.)

50 Fritz Mehringer/Stephan Schwerdt D Porsche 911 1971

51 Wilhelm Schlecker/Eva Schlecker D MG Midget 1971

52 Reinhard Mayerl/Karlheinz Mayerl („First Classic“) D Triumph TR 4 1964

53 Dr. Wilhelm Wolters/Rosenmarie Wolters (Augsburger ASC e.V. im ADAC) D VW Käfer 1500 1967

54 Peter Grohs/Ingeborg Chrenko (BMC of Austrian/OFN) a Mini Cooper S 1980

55 Hartmut Müller/Klemens Englert (MSC Röhn) D Renault Alpine A 310 1983

56 Michael Stoschek/Dieter Hawranke (Brose Motorsport) D BMW 2002 Alpina 1973

57 Philipp Ege/Carina Ege D VW Käfer 1200 1963

58 Gerald Schimböck/Ingrid Schimböck (OMG Nußdorf am Attersee) a Porsche 911 SC Targa 1977

59 Karl Luckner/Axel Arnold (ADAC TEAM Südbayern) D Mercedes 450 1975

60 Arwed Hafner/Fritz Schadeck D BMW 2002 1968

2


50 Jahre ADAC 3-Städte Rallye München – Wien – Budapest

Ein rüstiger Jubilar blickt

zurück und nach vorn!

50 Jahre ADAC 3-Städte Rallye München-Wien-Budapest

Zum Beginn 1963 war die 3-Städte Rallye zunächst ein Gemeinschaftsprojekt des österreichischen

Automobilclubs ÖAMTC, des ungarischen Magyar Autoklub und des ADAC Südbayern - und ein äußerst

mutiges dazu. Denn es war die Zeit des „Kalten Krieges“ zwischen den westlichen Staaten und dem

Ostblock. Die Idee, mit einer grenzübergreifenden Sportveranstaltung den „eisernen Vorhang“ zu

durchbrechen, war ein Politikum ersten Ranges, aber ebenso Ausdruck des unbändigen Willens zur

Völkerverständigung nach dem Krieg über ideologische Grenzen hinaus.

Und es gelang: Mit dem damals höchstmöglichen Prädikat „Rallye Europameisterschaft“ versehen -

eine Rallye-Weltmeisterschaft gab es noch nicht - war der Stellenwert in der Sportfahrerszene hoch

und die Stars der Zunft regelmäßig am Start. Das Konzept der München–Wien-Budapest war noch bis

Ende der siebziger Jahre aktuell. Dann jedoch war die Zeit der Langstrecken-Zuverlässigkeitsfahrten

endgültig vorbei und ein Neuanfang notwendig.

Der wurde 1980 vom ADAC Südbayern als

nun alleinigem Organisator zunächst in

Waldkraiburg gemacht. Ein Jahr später

startete man wieder von München aus,

in den Jahren von 1982 bis 1984 war das

Rallyezentrum in Landshut bis die 3-Städte

schließlich im niederbayerischen Straubing

dauerhaft ein neue Heimat fand.

Neunzehn Jahre lang bis 2003 war sie von

dort aus Wegbegleiter und Wegbereiter

der modernen Kompaktrallyes heutigen

Zuschnitts. Seit 2004 wird sie von der

Veranstaltergemeinschaft Ostbayern,

MSC Fürstenzell/MSG Hutthurm, im

niederbayerischen Bäderdreieck Bad

Griesbach–Bad Füssing–Bad Birnbach mit

dem neuen Rallyezentrum Haslinger Hof

ausgerichtet.

Ihre Ausnahmestellung und die viel gelobte Organisation hat sie sich über die Jahrzehnte bewahrt.

Darauf sind ihre langjährigen Macher zu Recht stolz. Ebenso stolz sind sie auf viele Höhepunkte der

Vergangenheit, wie die spektakulären Zuschauer-Rundkurse auf der Sandbahn in Plattling, im

Speedwaystadion von Abensberg, im Kalkwerk in Regensburg oder tollkühn im BMW-Kreisel bei

Dingolfing. Nicht zu vergessen die legendären Wertungsprüfungen „Am Hagen“ mitten im Herzen von

Straubing.

Denkwürdig sind auch viele Innovationen, die später von anderen Veranstaltern übernommen wurden.

Angefangen 1980 mit dem ersten Fahrerverbindungsmann in Person von Josef Kaspar, dem Abend des

Motorsports 1983 im Speedwaystadion Landshut und die Einführung von Zuschauer-Marshalls 1994.

Im Gedächtnis geblieben sind darüber hinaus die bayerisch-anarchischen Nächte in der Straubinger

Gäubodenhalle, die heute im Haslinger Hof zelebriert werden.

Unter dem Motto „Wie alles begann – Mü-Wi-Bu 1963 bis 2013“ feiert die 3-Städte ihr rundes

Jubiläum mit einem einmaligen Revival: Vom 3. bis 6. Oktober gehen 50 historische Rallye-Klassiker

von München aus auf eine nostalgische Zeitreise von Bayern über Österreich nach Ungarn und folgen

dabei den Spuren, die 1963 gelegt wurden.

www.muenchen-wien-budapest.de

3


50 Jahre ADAC 3-Städte Rallye München – Wien – Budapest

NEU:Rathaus

4

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine