Samstag 21.02.2009 - Druckservice Weiss

druckservice.weiss.de

Samstag 21.02.2009 - Druckservice Weiss

AUSGABE 1: Januar/Februar 2009 KOSTENLOS

Sponsored by:

‘s Bürgerbladl

UNABHÄNGIG · INFORMATIV ÜBERPARTEILICH · TREFFEND · OBJEKTIV

UNABHÄNGIG · INFORMATIV ÜBERPARTEILICH · TREFFEND · OBJEKTIV

Verteilung

Verteilung

in

in

den

den

Gemeinden

Gemeinden

Pettendorf,

Pettendorf,

Pielenhofen,

Pielenhofen,

Wolfsegg

Wolfsegg

sowie

sowie

in

in

Schwaighausen,

Schwaighausen,

Baiern,

Baiern,

Kaulhausen

Kaulhausen

und

und

Duggendorf

Duggendorf

Auflage:

Auflage:

3.000

3.000

Ski-Weltcupwochenende in

Garmisch-Partenkirchen:

s‘Bürgerbladl war dabei!


s‘ BÜRGERBLADL • 1/2009

2


Veranstaltungskalender für Feburar 2009

Gemeinde Pettendorf:

04.02.2009 Das PettenDorftheater - Jahreshauptversammlung

im Gasthaus „Zum Mayerwirt“

06.02.2009 Pfarrgemeinde Pettendorf - Ausstellung „Biblische

Ikonen aus der arabischen Welt im Pfarrheim Pettendorf

07.02.2009 Umweltforum Pettendorf - Infoveranstaltung „Barrierefreies

Wohnen“ im Gasthaus „Zum Mayerwirt“

08.02.2009 Pfarrgemeinde Pettendorf - Ausstellung „Biblische

Ikonen aus der arabischen Welt im Pfarrheim Pettendorf

08.02.2009 Pfarrgemeinde Pettendorf - Vorstellung der Erstkommunionkinder

in der Pfarrkirche

08.02.2009 TSV Adlersberg - Kinderfasching im Gasthaus „Zum

Mayerwirt“

09.02.2009 Pfarrgemeinde Pettendorf - Ausstellung „Biblische

Ikonen aus der arabischen Welt im Pfarrheim Pettendorf

12.02.2009 Seniorenkreis Pettendorf - Seniorenfasching im

Pfarrheim

12.02.2009 Pfarrgemeinde Pettendorf - Elternabend zur Firmung

im Pfarrheim

13.02.2009 TSV Adlersberg - Jahreshauptversammlung im Gasthaus

„Zum Mayerwirt“

17.02.2009 Schützenverein „Tell“ Adlersberg - Jahreshauptversammlung

mit Preisverleihung im Gasthaus Prößl

s‘ BÜRGERBLADL • 1/2009

19.02.2009 Frauenbund Pettendorf - Weiberfasching im Pfarrheim

24.02.2009 Kinderfasching im Gasthaus „Zum Mayerwirt“

25.02.2009 Freie Wähler Pettendorf - Politischer Aschermittwoch

im Gasthaus Prößl

Gemeinde Pielenhofen:

03.02.2009 Skiclub Ski & Fun - Tagesskifahrt - Ort: Leogang

03.02.2009 Silberpeile Pielenhofen - Faschingsfeier der Silberpfeile

im Bruder-Konrad-Haus

04.02.2009 Freiwillige Feuerwehr Pielenhofen - Damentreffen

der FFW in der Gemeinde Pielenhofen

08.02.2009 Skiclub Ski & Fun - Tagesskifahrt nach Kössen

08.02.2009 TSV Pielenhofen - Kinderfasching in der Klosterwirtschaft

14.02.2009 Skiclub Ski & Fun - Tagesskifahrt und Vereinsmeisterschaft

nach Fieberbrunn/Österreich

18.02.2009 Herder-Schule - Informationsabend der Herder-Schule

in der Klosterwirtschaft

19.02.2009 Freiwillige Feuerwehr Pielenhofen - Weiberfasching

in der Klosterwirtschaft

21.02.2009 Skiclub Ski & Fun - Ball der Vereine in der Klosterwirtschaft

22.02.2009 Skiclub Ski & Fun - Teilnahme am Faschingszug

Wolfsegg in der Gemeinde Wolfsegg

Gemeinde Wolfsegg:

07.02.2009 Kath. Frauenbund Wolfsegg - Faschingsball des

Frauenbundes im Pfarrsaal in Wolfsegg

13.02.2009 Kolpingsfamilie Wolfsegg - Jahreshauptversammlung

Kolpingsfamilie im Pfarrsaal Wolfsegg

14.02.2009 Spielvereinigung Wolfsegg e.V. - Sportlerball in der

Bergwirtschaft Kumpfmüller

19.02.2009 Seniorenbeauftragter Herr Langner - Seniorennachmittag

im Pfarrsaal Wolfsegg

22.02.2009 Gemeinde Wolfsegg-ArGe Vereine - Faschingsumzug

mit anschl. Faschingstreiben am Feuerwehrgelände

Wolfsegg

23.02.2009 Bergwirtschaft Kumpfmüller - Rosenmontagsball in

der Bergwirtschaft Kumpfmüller

24.02.2009 Bergwirtschaft Kumpfmüller - Kinderfasching in der

Bergwirtschaft Kumpfmüller

25.02.2009 Bergwirtschaft Kumpfmüller - Fischessen in der

Bergwirtschaft Kumpfmüller

27/28.02.09 Elternbeirat des Kindergartens Wolfsegg - Frühjahrsbasar

des Kindergartens in der Turnhalle Wolfsegg

Werbung im Bürgerbladl:

Tel. 09409 - 861212

3


s‘ BÜRGERBLADL • 1/2009

Neujahr unter Sternen 2009

Die Damengymnastikgruppe Fit und Fun und

Body and Mind des TSV Pielenhofen bedankt sich

bei ihren Gästen vom Neujahrstag.

Beim kalten Winterwetter trafen sich viele Besucher,

um den Start ins Neue Jahr 2009 zu feiern. Mit Freunden und

einem Glas Sekt auf ein gesundes, erfolgreiches Neues Jahr anzustoßen

hatin Pielenhofen schon Tradition. Die Auswahl zwischen

Prosecco, Sekt, Bier, Tee, Kaffee und Glühwein war nicht einfach. Mit

einer leckeren russischen Gemüsesuppe Borsch, Wiener Würstchen,

Fischsemmeln usw. war bestimmt für jeden Gast etwas dabei.

Vielen Dank an alle fleissigen Frauen der Turnabteilung die diesen

Tag zu einem tollen Jahresanfang machen. Danke für ihre Mithilfe

an Herrn Kölbl, Herrn Moser, Herrn Ebkemeier, TSV-Vorstand Geusch

und an die Gemeinde Pielenhofen mit Gemeindearbeitern. Ohne

ihrer aller Zusammenarbeit würde das Fest an der sternenbeleuchteten

Brücke nicht zustande kommen.

Der Erlös wird beim nächsten Treffen des TSV der Jugend der Turnabteilung

überreicht.

4

MEISTERBETRIEB

Haben Sie auch Lust auf Sport im Neuen Jahr? Wir laden Sie gerne zu

einem Probeturnen ein. Jeden Dienstag von 20.00 – 21.30 Uhr und

Donnerstag von 19.00 – 19.45 Uhr in der Turnhalle in Pielenhofen.

Renate Lorenz

Bericht zur Jahreshauptversammlung

2009 der KRK Pielenhofen

e.V.

Am 25. Januar 2009 fand die Jahreshauptversammlung

der KRK Pielenhofen e.V. statt. Der 1.

Vorsitzende Josef Küffner begrüßte den 2. Bürgermeister

Herrn Ebkemeier, den Organisationsleiter des Verbandes

der Reservisten Herrn Arnold, Herrn Bremicker vom Partnerschaftskomitee

und die anwesenden Mitglieder.

Nach dem Totengedenken an die verstorbenen Mitglieder des Vereins

folgte der Bericht des Schriftführers. Anschließend wurde vom

Kassier Johann Plank über die Ein- und Ausgaben im abgelaufenen

Jahr berichtet.

In den Ausführungen des 1. Vorsitzenden Josef Küffner wurden

chronologisch alle Aktivitäten des Vereins im abgelaufenen Jahr

aufgezeigt. Dazu zählte u.a. die Beteiligung am Floriansfest der FFW

und am Gründungsfest des TSV Pielenhofen. Am 1. Mai wurde das

Bockstechen am Festplatz abgehalten.

Dem Vereinsausflug nach Passau folgte im Herbst, dann das Schafkopfturnier,

die Sammlung für den Volksbund dt. Kriegsgräberfürsorge

und die Teilnahme am Volkstrauertag. Das Jahr 2008 fand

seinen Ausklang mit der Beteiligung am Adventsmarkt und der

Weihnachtsfeier im Vereinslokal.

Im Abschluss seiner Ausführungen dankte Küffner den Ausschussmitgliedern

für die gute Zusammenarbeit und allen aktiven Mitgliedern

und dessen Frauen für ihren Einsatz für den Verein.

Der 2. Vorsitzende Xaver Jobst hob besonders die Sammlung für

den Volksbund dt. Kriegsgräberfürsorge hervor und wies auf die

zunehmend schwierige Einhaltung von Vorschriften bei Vereinsfesten

hin.

Es folgten die Grußworte des 2. Bürgermeisters Herrn Ebkemeier,

des Organisationsleiters des Verbandes der Reservisten Herrn Arnold

und des Leiters des Partnerschaftskomitees Herrn Bremicker, bevor

die Ehrungen stattfanden. Für 10-jährige Mitgliedschaft wurde Josef

Reil ausgezeichnet und für 25-jährige Mitgliedschaft Martin Alt,

Gerd Schmied und Josef Küffner. Letzterer wurde in einer besonderen

Laudatio vom 2. Vorsitzenden Jobst gewürdigt.


Im letzten Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ noch über das

Vereinslokal diskutiert und über die angestrebten Partnerschaften

mit europäischen Gemeinden.

Josef Küffner, 1. Vorsitzender

E-Jugend Ausflug der SpVgg

Wolfsegg nach Bamberg am

10.01.2009

Als Weihnachtsgeschenk besuchten die Spielerinnen

und Spieler der E-Jugendmannschaften

mit ihren Eltern und Betreuern am Samstag,

den 10.01.2009 das Basketballbundesligaspiel der Brose Baskets

Bamberg gegen die Köln 99ers.

Die Abfahrt der insgesamt 50 Personen mit dem Bus erfolgte um

14.00 Uhr am Dorfplatz. Auf der Fahrt nach Bamberg herrschte

Vorfreude und Spannung auf das, was noch kommen sollte.

In Bamberg angekommen, trafen wir uns an der Jako-Arena – die

Heimspielstätte der Brose Baskets – mit unserem Stadtführer. Auf

dem Programm stand eine Stadtrundfahrt mit der Besichtigung der

wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Weltkulturerbestadt Bamberg.

Anschließend ging es dann auf die Altenburg, von der wir eine herrliche

Aussicht über die ganze Stadt und ihre sieben Kirchen hatten.

Unser Stadtführer berichtete uns einiges über die sehr gut erhaltene

(weil nie zerstörte) Altenburg und über die Stadt Bamberg mit ihrem

Wahrzeichen, den barocken Dom mit seinen vier Türmen, in dem

der einzige Papst außerhalb Roms begraben liegt. Danach gab es

einen kleinen Imbiss im Bus, bevor wir auf dem Weg zur Jako-Arena

s‘ BÜRGERBLADL • 1/2009

nochmals eine kurze Stadtrundfahrt machten. Dabei wurden wir

informiert über das Kloster St. Michael, das Konzert- und Kongreßzentrum,

das alte Rathaus (das um 1461 wegen Grundstücksstreitigkeiten

mitten im Fluss „Regnitz“ erbaut worden ist), den Stadtteil

Kleinvenedig, die „Sandkerwa“ und vieles mehr.

Wieder zurück in der Jako-Arena, erhielten wir eine kurze Information

über die Brose Baskets und die Jako-Arena.

Kurz darauf stattete uns das Maskottchen der Brose Baskets, der Bär

„Freaky“ einen kurzen Besuch ab.

Von der Vorfreude gepackt und von der Atmosphäre begeistert,

kaufte sich eine Vielzahl der Spieler einen Fanschal, was den Fanshop

sehr freute.

Nach dem Einlass nahmen wir unsere Plätze ein und warteten

gespannt auf den Spielbeginn. Vor 6.800 frenetisch jubelnden

Zuschauern in der Jako-Arena liefen die Spieler ein. Die in der Arena

herrschende Stimmung kochte über. Unsere Spielerinnen und Spieler

ließen sich von der Stimmung anstecken und feuerten das heimische

5


s‘ BÜRGERBLADL • 1/2009

Team nach besten Kräften an. Allerdings konnten die Spieler nicht

die erhoffte Leistung erbringen, weshalb das Spiel mit 65 zu 71 gegen

den Tabellenletzten aus Köln verloren wurde.

Nach dem Spiel stellten sich noch die Spieler Dominik Schneider

und Beckham Wyrick den Fragen der jungen Fans in den Reihen der

SpVgg Wolfsegg und teilten Autogrammkarten aus. Gefragt u.a.

nach ihrer Körpergröße, gaben Dominik 2,03 m und Beckham 1,98

m an. Als Abschluss wurde dann ein Foto mit den beiden Spielern

und den Kindern gemacht.

Auf der Heimfahrt sprachen die Kinder noch viel über das Erlebte an

diesem Tag, den sie so schnell nicht vergessen werden.

Thomas Merkl und Michael Wöhrl

Jahreshauptversammlung der

FF Pettendorf

Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr

wurde die Vorstandschaft von den 99 anwesenden

Mitgliedern überwiegend in ihrem Amt bestätigt

und Alexandra Heigl zur stellvertretenden Vorsitzenden

sowie Christoph Vetter zum neuen stellvertretenden Kommandanten

gewählt.

Der Vorsitzende Martin Meier ließ das abgelaufene Jahr Revue

passieren und berichtete von verschiedenen Teilnahmen bei Veranstaltungen

im gesellschaftlichen Bereich, der Aktion Rama Dama in

der Gemeinde oder des Gewinns des Gemeindestockturniers. Derzeit

zählt der Verein 511 Mitglieder davon sind 115 Aktive, außerdem hat

der Verein 22 Ehrenmitglieder.. Als besonderes Ereignis bezeichnete

er die Ankunft des neuen Feuerwehrautos HLF 10/40. Kommandant

Alfred Stiegler berichtete, dass 4219 Stunden für Übungen und Schu-

6

lungen und 925 Stunden für die acht Brandeinsätze und 71 Einsätze

in technischen Hilfeleistungen aufgebracht wurden. Die Übungen

wurden sehr gut besucht und die Jugendfeuerwehr erfreut sich einer

regen Beteiligung. Lehrgänge auf Landkreisebene, Abnahme von

Leistungsabzeichen und Jugendleistungsprüfungen wurden abgelegt.

Derzeit sind 28 Frauen, dies entspricht 27 Prozent der aktiven

Truppe, in der Wehr aktiv. Hier haben wir mittlerweile eine sehr

schlagkräftige Mannschaft, auf die ich sehr stolz bin, sagte Stiegler.

Es fanden 12 Damenübungen statt, Leistungsabzeichen wurden

abgelegt und derzeit läuft eine Ausbildung Truppmann Teil 1. Stiegler

hoffe, dass sich dieser Trend fortsetzt. Ansprechpartner für die

Frauen sind Sieglinde Hain und Alexandra Heigl. Bei den Neuwahlen

wurden Alexandra Heigl zur stellvertretenden Vorsitzenden und

Christoph Vetter zum stellvertretenden Kommandanten gewählt.

Uwe Pfeffinger wurde von Alfred Stiegler zum verantwortlichen

Gerätewart ernannt.

Bürgermeister Eduard Obermeier sagte, dass es mit der Bereitstellung

der Ausrüstungsgegenstände allein nicht getan ist. In Pettendorf

wurde inzwischen ein Stand erreicht, wie er im Landkreis so

nicht überall üblich ist. Ohne das Engagement und den Einsatz jedes

einzelnen Mitgliedes wäre das so nicht möglich. Vielfältige Aktivitäten

wie das weit über die Gemeindegrenzen bekannte Seifenkistenrennen

tragen zur Förderung der Dorfgemeinschaft bei.

Kreisbrandrat Waldemar Knott sagte, gestern bargen wir Verletzte

bei Verkehrsunfällen und haben Brände gelöscht, heute stehen neue

Aufgaben mit neuen Vorschriften an, morgen stellen wir die Frage,

ob wir das Ehrenamt noch leben können und noch Bürger finden, die

dieses Amt zu leben bereit sind. Er fragte, können wir es uns leisten,

übermorgen auf hauptberufliche Kräfte umzustellen. Das Ehrenamt


muss gestärkt werden, denn es muss auch übermorgen noch möglich

sein, sich für die Belange der Bevölkerung einzusetzen.

Um bei Brandeinsätzen noch gezielter vorgehen zu können, wurde

beschlossen, den Kauf einer Wärmebildkamera mit 3 500 Euro aus

der Vereinskasse zu bezuschussen.

Die Geehrten Mitglieder der FW Pettendorf:

Die Ehrennadel für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft erhielten Thomas

Heigl, Herbert Pirzer, Stefan Beer, Roland Brosczio und Thomas

Graml. Für 40 Jahre wurden Erich Meyer, Albert Eisenschink, Josef

Koller, Max Reil, Alfred Schmid , Peter Schmid, Karl Schmid, Manfred

Hagner, Johann Hackl, Johann Hoch, Reinhold Neuhof, Peter Schlagbauer

geehrt. Kurt Eglkraut wurde für 50 Jahre zu Ehrenmitglied

ernannt.

Die neue Vorstandschaft der FW Pettendorf: Martin Meier (Vorsitzender),

Alexandra Heigl (stellvertretende Vorsitzende), Herbert

Pirzer (Kassier), Thomas Heigl (Schriftführer); Beisitzer sind Ernst Janker

jun. Erich Bucher, Roland Kager, Johann Seidl jun. (Reifenthal),

Sieglinde Hain, Florian Adam, Bernhard Meyer (Neudorf), Engelbert

Böhm jun.; Martin Stiegler (Fahnenjunker), Erich Meyer und Anton

Fischer (Kassenprüfer).

75. Geburtstag von Fritz Faltermeier

Im Kreise seiner Familie und Freunde feierte der Jubilar am 18. 01.

2009 beim Mayerwirt in Pettendorf seinen 75. Geburtstag.

s‘ BÜRGERBLADL • 1/2009

Von der FF Pettendorf überbrachten 1.Vorsitzender Martin Meier

und Vorstandschaftsmitglied Erich Bucher dem Jubilar die besten

Glückwünsche zu seinem Wiegenfest.

Seit 1952 ist Fritz Faltermeier Mitglied bei der FF Pettendorf, seit 2002

ist er Ehrenmitglied. Von 1965 bis 1975 hat er als 2. Kommandant

auch viele Einsätze geleitet wenn der 1. Kommandant aus beruflichen

Gründen verhindert war. Vor allem der Traktor der Familie

Faltermeier war zu dieser Zeit ein sehr wichtiges Einsatzgerät, da es

nur einen Anhänger, beladen mit Feuerwehrgerätschaften gab und

kein Feuerwehrauto.

Für seine tatkräftige Unterstützung die er dem Verein zukommen

ließ möchten wir ihm recht herzlich danken, wünschen ihm zu seinem

Geburtstag alles Gute und vor allem noch viele gesunde Jahre.

Martin Meier, 1. Vorsitzender

Feuerwehr Pielenhofen – Jahreshauptversammlung

am 6. 1. 2009

Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr

blickte die Vorsitzende Susanne Biek auf ein

bewegtes Jahr zurück. Derzeit sei man in Bayern die

einzige Feuerwehr mit drei Frauen in der Führungsspitze. Anfangs

habe diese Konstellation für etwas Aufsehen gesorgt, mittlerweile

habe sich alles als „alltagstauglich“ bewiesen. Außerdem liege man

im Trend, da der Landesfeuerwehrverband Frauen nicht nur zum

Feuerwehrdienst, sondern auch in Führungspositionen fordere. Um

eine Gemeinschaft zu erleben, gehören neben der Fröhlichkeit auch

gemeinsame Unternehmungen und Ziele dazu, so Biek. Dazu zählten

7


s‘ BÜRGERBLADL • 1/2009

der Florianstag, der Vereinsausflug und der Weihnachtsmarkt der

Gemeinde, sowie die Beteiligungen bei den Ortsvereinen und am

Dorffest in Rohrdorf.

Höhepunkt war das Floriansfest mit der Segnung des neuen Mehrzweckfahrzeuges.

Die Feuerwehr arbeitet aktiv im Komitee der

geplanten Städtepartnerschaften Crecy-La-Chapelle (Paris) und

Cerrione (Mailand) mit.

Kommandant Erich Bleicher berichtete von 20 Einsätzen in technischer

Hilfeleistung mit Erster Hilfe, Bäume von der Fahrbahn bergen,

Personensuche, Personenrettung, Verkehrsabsicherung und drei

Brandeinsätzen. Besonders gefordert war man beim Einsatz mit

tödlichem Ausgang auf der Staatsstrasse, wo eine Motorradfahrerin

ums Leben kam.

8

Stadtamhof 4

93059 Regensburg

Tel.: (09 41) 830 22-0

Fax: (09 41) 82 344

Das Leistungsabzeichen Technische Hilfeleistung und das Leistungsabzeichen

Löschangriff wurden abgelegt.

Auch in Sachen Jugendarbeit hat sich einiges aufgrund des überdurchschnittlichen

Engagements der Jugendwarte Sepp Obletzhauser

und Tobias Mirbeth getan. Das Leistungsabzeichen „Jugendflamme

und der Jugendwissenstest“ wurde gemeistert. Für das

nächste Jahr sind verschiedene Jugendaktivitäten wie „Rama Dama“

geplant. Insgesamt war die aktive Truppe 139 mal mit 1293 Personen

im Einsatz und leistete dabei 486 Stunden. Im Verein war man 41mal

mit 1096 Personen aktiv und leistete 120 Stunden. Die gesamten

Jahresaktivitäten betrugen somit 180 Aktivitäten mit 2389 Personen

und 606 Stunden. Hier sehe man, was eine kleine Feuerwehr leisten

kann, wenn alle an einem Strang ziehen, so Bleicher.

Bürgermeister Jürgen Ebkemeier betonte, dass die Gemeinde

glücklich und stolz ist, eine so schlagkräftige Feuerwehr zu haben.

Außerdem hätte sich die Zusammenarbeit von Feuerwehr und

Gemeinde deutlich verbessert. Ebkemeier sicherte auch in diesem

Jahr die Bereitstellung der notwendigen Mittel zu.

Zum Thema Gerätehaus berichtete er über mehrere Gespräche

zwischen der Gemeinde, den Kommandanten und den beiden Vorsitzenden.

Für die nächsten 3-5 Jahre läuft die Planung für eine optimale

Lösung.Der Gemeinderat hat im letzten Jahr eine Prioritätenliste

aufgestellt, auf dieser steht das Gerätehaus an erster Stelle. Das

wurde im Gemeinderat einstimmig beschlossen.

Er zollt den Mitgliedern seinen Respekt, da sich die Kameraden zum

Allgemeinwohl in Gefahr bringen.

Versicherungen Finanzierungen

Fonds-Anlagen Bank Produkte

Bausparer Krankenversicherungen

Büro-Öffnungszeiten:

Mo. bis Do. von 9.00 bis 13.00 Uhr

Mo.und Di. von 14.00 bis 17.00 Uhr

Do.von 14.00 bis 18.00 Uhr

Fr. von 9.00 bis 15.00 Uhr


Der stellvertretende Kommandant Thomas Hofmann kann sein

Amt aus beruflichen Gründen nicht mehr ausüben. Die Suche eines

Nachfolgers gestaltete sich als schwierig. Verschiedene Mitglieder

wurden genannt, lehnten jedoch alle ab. Die Wahl wurde erfolglos

abgebrochen und auf eine neue Versammlung bis spätestens Ende

März vertagt.

Für 25 Jahre Treue zum Verein wurden Stefan Beer, Johann Faltermeier,

Kurt Hieninger, Xaver Janker, für 40 Jahre Helmut Straubinger

und Rupert Dechant und für 50 Jahre Johann Scherübl, Hans Schmid

und Josef Staufer geehrt. Rüdiger Gröger wurde für 17 Jahre Vorstandstätigkeit

zum Ehrenvorstand ernannt.

Termine von der FF Pielenhofen in Februar:

Damentreffen:

Das nächste Damentreffen findet am Dienstag den 03.02.09 ab 20.00

Uhr in der Klosterwirtschaft statt.

Schulung:

Die Schulung findet am Mittwoch den 18.02.09 ab 19.30 Uhr in der

Schule statt.

Weiberfasching:

Der Weiberfasching ist wie immer am Unsinnigen Donnerstag ab

20.00 Uhr in der Klosterwirtschaft, Eintritt kostet 5,– Euro.

Ball der Vereine:

Für den Ball der Vereine gibt es Karten im Vorverkauf im Bürgerbüro.

Der SC „Ski & Fun“ Pielenhofen

berichtet!

Ski und Fun Weihnachtsstammtisch beim Spitzauer:

Etwa 70 Personen fanden sich zum schon zur Tradition gewordenen

Weihnachtsstammtisch ein.

1. Vorstand Rainer Bellmer begrüßte alle und bedankte sich für

Ihre Treue besonders aber für Ihr Arangement das ganze Jahr über.

Bellmer ließ das abgelaufene Jahr Revue passieren und man konnte

sich überzeugen das so einiges los war bei Ski und Fun, zb. viele

Skifahrten, Rockfasching, Hüttenstammtische, Radtour, Jugend und

Familienausflug, Stodlfest, Skiopening sowie beteiligung an Festen

im Dorf um nur einige zu nennen. Nach einem gemeinsamen Essen,

einer Bilderschau über die Aktivitäten des vergangenen Jahres blieb

noch genügend Zeit sich auf das neue Jahr einzustimmen.

s‘ BÜRGERBLADL • 1/2009

Vorstand Bellmer wünschte alle frohe Weihnachten sowie ein gutes

neues Jahr, verbunden mit der Bitte sich auch im neuen Jahr so aktiv

zu zeigen.

Fahrt zu Dance on Snowam Hohenbogen schon

Tradition!

Am 30. Dezember machten sich ca. 40 Personen wie all die letzten

Jahre auf zu „Dance on Snow“ am Hohenbogen.

Die Band „Erwin und die Heckflossen“ heizte von Anfang an den

zahlreichen Besuchern kräftig ein. Wem es zu kalt war, konnte sich

im Liftstüberl aufwärmen, oder sich an den Ständen mit heißen

Getränken versorgen. Krönung des ganzen war wieder ein Briliant

Feuerwerk und die Abfahrt der Skilehrer mit Fackeln. Zufrieden und

mit der Gewissheit einen schönen Abend erlebt zu haben, trat man

gegen Mitternacht die Heimreise an, mit dem Versprechen nächstes

Jahr wieder dabei zu sein.

9


s‘ BÜRGERBLADL • 1/2009

Ski und Snowboardkurs des SC Ski & Fun Pielenhofen

am Hohenbogen ein Riesenerfolg!

Wieder einmal war es soweit, vier Tage Ski und Snowboardkurs

standen auf dem Programm. Weit über 60 Skikursteilnehmer, angefangen

von den „Zwergerl`n“ bis hin zu den Erwachsenen waren

jeweils in Gruppen eingeteilt, so daß es 8 Gruppen waren, dazu

kamen noch die 11 Snowboarder. Jede Gruppe wurde von 2 Skilehrern

bzw. Betreuern angeleitet, bei den Anfängern und Zwergerl`n

waren es bedeutend mehr, so das eine staatliche Anzahl von ca. 30

Skilehrern, Betreuern und Helfern nötig war, denen gilt allen ein

besonderer Dank. Ebenso ein besonderer Dank an den Kursleiter

und Organisator Andreas Ambros. Schon bald sah man die ersten

Gruppen gekonnt Ihre Schwünge im Bereich des ihr gesteckten Ziel`s

in den Schnee ziehen.

Verpflegt wurde man, wie auch in den letzten Jahren, bestens im

Liftstüberl beim Andreas Schreindorfer, der eigens seine Wirtschaft

am Mittag nur für uns reservierte.

Am letzten Tag hatte jeder sein Ziel erreicht, selbst die Zwergerlgruppe

sah man mit großem Eifer vom Hohenbogen runter fahren.

Jede Gruppe konnte Ihr Können zeigen und hatte eine Formation

eingeübt, was auch gefilmt wurde. Zufrieden mit dem erlernten

wurde der Kurs beendet. Dank gilt den Fahrern der beiden Busse,

Alois Schmid und Peter Obletzhauser

Die Abschlußfeier fand in der Klostergaststätte Pielenhofen statt,

wozu auch die Eltern, Verwandten usw, eingeladen waren. Der Saal

10

war mit ca. 170 Personen voll besetzt. 1. Vorstand Rainer Bellmer

begrüßte alle, bevor Kursleiter Andreas Ambros sich bei allen Helfern,

aber auch Kursteilnehmern für Ihr Arangement bedankt und

endlich die sehnsüchtigst erwarteten Urkunden, Medailien und ein

Gruppenbild verliehen wurden. Ein gemeinsames Essen sowie ein

Film über den Kurs rundete den Abend ab.

Resümee: Eine gelungene Sache, alle ob Lehrer oder Schüler hatten

einen riesigen Spaß!

Endlich wieder einmal eine Schlittengaudi!

Nach zwei Schneelosen Jahren war es heuer endlich mal wieder

soweit, die Schlittengaudi konnte abgehalten werden. Von den Ski &

Fun Mitgliedern bestens vorbereitet, konnten am Sonntag Nachmittag

Jung und Alt zum Beerhang beim Eberl in Reinhardshofen kom-


men und die vielen Besucher kamen auf Ihre Kosten. Wärend sich

die Kinder und Jugendlichen meist beim Schlittenfahren vergnügten

und auch mancher Vater sein Kind auf den Hang begleitete und den

Berg mit runter saußte, konnten sich die anderen Gäste bei Knacker

vom Grill, heißem Schinken, Kaffe und Kuchen sowie diversen

Getränken, angefangen von Alkoholfreiem über Bier, Sekt bis zum

Jagertee die Zeit vertreiben. Für musikalische Unterhaltung sorgte

unser Vorstand und DJ Rainer Bellmer. Die Stimmung war grandios

und trotz einiger kleiner Regenschauer wurde sich bis zum späten

Abend auf der Rodelbahn oder an der Schneebar bestens vergnügt.

Man war sich einig, wieder einen schönen Tag erlebt zu haben und

wünschte sich das jedes Jahr eine Schlittengaudi stattfinden kann.

Dank gilt allen Helfern die zum gelingen beigetragen haben, besonders

aber der Familie Albert Eberl und Hans Eberl für die Bereitstellung

des Geländes und vieler anderer Dinge, sowie deren Mithilfe.

Drei Skifahrten: Zell am Ziller – Flutlichtfahrt zum

Geißkopf und der „Ladys Day“ in der Axamer Lizum!

Am 10. Januar fuhr ein gut besetzter Bus in die Zillertal – Arena

nach Zell am Ziller. Traumhaftes Wetter, ein hervorragender Schnee

machten den Tag zu einem Erlebnis. 165 Pisten – Kilometer bestens

präpariert erreichbar mit 51 Bahnen und Liften macht die Zillertal

s‘ BÜRGERBLADL • 1/2009

– Arena zu einem der größten und modernsten Skigebiete Österreichs.

Die Teilnehmer des Skiclubs genossen den Tag der für alle

zu kurz war.

Am 16. Januar gings mit einem voll besetzten Bus zur schon zur Tradition

gewordenen Flutlichtfahrt zum Geißkopf im Bayerischen Wald.

Dort erwartete die Teilnehmer super ausgeleuchtete Pisten und

Schnee wie im Bilderbuch. Drei Stunden Nachtskifahren für alle ein

tolles Erlebnis. Angehängt daran war ein „Kids – Fun – Spezial“ für

den Nachwuchs. Angeleitet vom Skilehrer Guido Stang und seinen

Helfern Waltraud Stang – Julia Ambros – Tobias Hummel wurde ein

Slalom Kurs gesteckt und die Kids in die Technik des Slalomfahrens

eingewiesen, dabei hatten alle einen Riesen Spaß. Zufrieden trat

man um 22.00 Uhr die Heimfahrt an.

Am 21. Januar war wieder „Ladys – Day“ angesagt. Im Bus mußten

diesmal die Männer den Bord Service übernehmen, was auch gerne

gemacht wurde. Die Fahrt war sehr kurzweilig und ging diesmal

zur Axamer Lizum bei Innsbruck. Dort erwartete die Teilnehmer

ausgezeichneter Schnee, hatte es doch über Nacht 50 cm Neuschnee

gegeben. Leider war die Sicht nicht besonders gut, was der Stimmung

jedoch keinen Abbruch tat. Um 16.00 Uhr trat man wieder die

Heimreise an, hier mußten die ersten 5 Kilometer mit Schneeketten

Öffnungszeiten in Wolfsegg: Di., Do., Fr. 8.00-12.00 Uhr / 13.00-18.00 Uhr

Sa. 7.00-12.30 Uhr

Helga Meindl

Frisörmeisterin

Lederergasse 2 • 93047 Regensburg

Tel. 09 41 / 54 902

Am Seeschlag 6 • 93195 Wolfsegg

Tel. 0 94 09 / 86 14 15

11


s‘ BÜRGERBLADL • 1/2009

gefahren werden die unser Busfahrer Peter Obletzhauser schon

wärend des Tages aufgezogen hatte, selbigen gilt auch der Dank

für die gute und sichere Fahrweise bei allen Ausfahrten.

Resümee der drei Skiausfahrten: Es war hervorragend!

Termine … Termine … Termine

Nordic Walking „fit durch den Winter“ jeden Samstag um 14.30 Uhr

Treffpunkt Parkplatz Taferlbuche, Wolfsegg

Tagesskifahrt nach Kössen – Sonntagsfahrt!

Sonntag, 08.02.2009, Abfahrt 05.00 Uhr am Dorfplatz Pielenhofen.

Anmeldung bei Rainer Bellmer Tel. 09409/862603 oder

0162/4609247.

Tagesskifahrt mit Ski- und Snowboard-Vereinsmeisterschaft in

Fieberbrunn:

Samstag, 14.02.2009, Abfahrt 05.00 Uhr, Rückkunft ca. 24.00 Uhr am

Dorfplatz Pielenhofen. Anmeldung bei Rainer Bellmer Tel. 09409/

862603 oder 0162/4609247.

Faschingsball der Vereine:

Faschingssamstag, 21.02.2009 ab 20.00 Uhr mit den Dobler Buam

aus Wolfsegg in der Klosterwirtschaft Pielenhofen. Showtime mit

der Faschingsgesellschaft Larifari. Eintritt 7,– Euro, Tischreservierung

möglich inkl. kostenlosem Heimfahrservice. Eintrittskarten ab sofort

im Bürgerbüro Pielenhofen oder beim SC Ski & Fun erhältlich.

Faschingszug Wolfsegg:

Faschingssonntag, 22.02.2009, 14.00 Uhr. Wer an der Gestaltung und

an der Gaudi am Faschingswagen teilnehmen möchte, meldet sich

bitte bei Carol Freisleben Tel. 0170/4760831.

Kinder- und Jugendskifreizeit:

Aschermittwoch, 25.02.2009, Abfahrt 7.00 Uhr. Spezielle Sonderpreise

für die Ski & Fun Kinder und Jugendliche, diese haben auch

bei der Buchung Vorrang! Anmeldung bei Rainer Bellmer Tel. 09409/

862603 oder 0162/ 460 9247.

12

Samstag 21.02.2009

ab 20.00 Uhr in der Klosterwirtschaft

Pielenhofen mit den

aus Wolfsegg & der

Eintritt 7 �

mit kostenlosem Heimfahrservice

Kartenvorverkauf mit Tischreservierung

ab sofort im Bürgerbüro Pielenhofen oder beim

SC Ski & Fun 09409/862603 oder 0162/4609247

Festliche Klänge zu Weihnachten

Am 4. Adventswochenende begeisterte das

Jugendblasorchester Pettendorf die rund

450 Besucher des alljährlichen Festkonzerts in der voll besetzten

Schulturnhalle.

Zum Auftakt begrüßte die Bläserklasse mit ihrem Dirigenten Herrn

Aloys Gsenger mit „Welcome to the world“ von Jacob de Haan die

Gäste.

Nach der Begrüßung des 1.Vorstandes Herrn Wolfgang Biebl verzauberte

der Nachwuchs die zahlreichen Zuhörer mit der „Ouvertüre

1812“ von P. I. Tschaikowskij und unter stürmischem Applaus gaben

die jungen (und auch junggebliebenen) Bläser natürlich gerne noch

eine fetzige Zugabe mit „One O’ Clock Rock“ von E. Huckeby.

Mit dem „Einzug der Gäste auf Wartburg“ von Richard Wagner

eröffnete das Jugenblasorchester unter der musikalischen Leitung

ihres Dirigenten Herrn Josef Dietz ihr anspruchsvolles Programm.

Das Werk von Thomas Doss „Alpina Saga“, das bei Orchester-

Leistungsprüfungen als „höchstschwierig“ eingestuft wird, wie uns

Kerstin Meyer verriet, die mit Josef Dietz durchs Programm führte,

sowie „Pilgrims’Swing“ von Graham Lloyd und „Paris Montmartre“

von Toshio Mashima meisterten die Musiker problemlos.

Besonders stolz gab dann der 1. Vorstand bekannt, dass sich 2008

insgesamt 14 Musiker (-innen) einer Leistungsprüfung des Nordbayerischen

Musikbundes unterzogen hatten. Das Abzeichen in Silber

ging an Andreas Biebl, Ulrike Böhm, Andrea Neumann und Max

Sigler. Bronze erhielten Anna-Selina Hochmuth, Christina Irrgang,

Carola und Christoph Kölbl, Marina Löw, Theresa Pfeffer, Ilona Pirzer,

Sandra Rast, Fabian Weigert und Astrid Vier.

Der Vorsitzende des NBMB Herr Lothar Hartl bedankte sich bei den

engagierten Musikern für ihren Einsatz und überreichte zusammen

mit Bürgermeister Eduard Obermeier, Josef Dietz und Wolfgang

Biebl die Urkunden, Abzeichen und Geschenke.

Mit einem Marine-Marsch-Medley, zu dem der „Seeteufel-Graf-

Luckner-Marsch“, „Kameraden auf See“ und „Anchors Aweigh“

gehörten, ging es in die Pause.

Im zweiten Teil des Festkonzerts wurde die Filmmusik „Batmann“

, Arr. D.Elfmann/Prince und „Indiana Jones Selection“ von John

Williams gekonnt dargebracht. Bei „Imagine“ von John Lennon

ernteten Saxophonsolist Andreas Biebl, wie auch Claudia Ott auf

der Klarinette, Johannes Graf am Flügelhorn und Julian Weigert

auf der Trompete in verschiedenen anderen Stücken, viel Applaus.

Unter der professionellen Führung des Dirigenten ging es weiter mit

„Gentleman“ of Music“ von Eric Morena.


Marina Löw las eine besinnliche Weihnachtsgeschichte von der Flöte

des Hirtenjungen vor, ehe sich das JBO mit „Earth, Wind, Chicago und

Co. vom begeisterten Publikum musikalisch verabschieden wollte.

Da der tosende Beifall nicht endete, spielten die Musikanten gerne

noch zwei Zugaben.

Am Ende bedankte sich der 1.Vorstand beim Dirigenten Herrn

Josef Dietz, dessen Ehefrau, der Kassiererin Frau Patricia Knorr, der

Kapellensprecherin Frau Sabrina Brandl und den gesamten Musikern

sowie allen Helfern für ihren Einsatz das ganze Jahr über.

Für ihre Gäste spielten und sangen alle Orchestermitglieder, einschließlich

Bläserklasse zum Abschluss dann noch „Feliz Navidad“.

Somit endete das zweistündige Festkonzert 2008 des JBO-Pettendorf

wieder einmal viel zu schnell.

Der Musikverein Pettendorf bedankt sich bei allen Zuhörern, Spendern

und Helfern aufs Herzlichste.

Neujahrsanspielen – Tradition wird fortgesetzt

Zwischen Weihnachten und Silvester 2008 waren wieder 15 Musiker

(-innen) drei Tage lang zum traditionellen Neujahrsanspielen

unterwegs. Bei eisigen Temperaturen zogen sie in Pettendorf und

Umgebung von Haus zu Haus und begrüßten so das neue Jahr auf

musikalische Weise.

Vielen Dank für die herzliche Aufnahme der engagierten Musikanten,

die großen und kleinen Süßigkeiten- und Geldspenden sowie

die Brotzeiten und Getränke, die sehr gerne angenommen und

geteilt wurden.

Der Musikverein Pettendorf wünscht alles Gute für das neue Jahr

2009.

FC Pielenhofen-Adlersberg -

Jugendfussball

Mit vier Siegen bei der Vorrunde zur Hallenkreismeisterschaft

sicherte sich die E1-Jugend von Andre Claus

den Aufstieg in die nächste Spielrunde. Mit 5:0 gegen Freihausen,

s‘ BÜRGERBLADL • 1/2009

3:1 gegen Wolfsegg, 3:0 gegen Aichkirchen und 1:0 gegen Alteglofsheim

war unsere Mannschaft am 11.Januar in Hemau souveräner

Turniersieger. In weiteren drei Turnieren werden aus den bisherigen

Gruppensiegern die Teilnehmer für die am 1.März stattfindende

Endrunde ermittelt. Am 7.Februar um 14:00Uhr spielt die E1-Jugend

gegen Laaber, Töging, Hohenschambach und den Gastgeber, den

TSV Bad Abbach. Gespielt wird jeder gegen jeden und die beiden

Besten qualifizieren sich für die Endrunde.

Einladung: Am 14./15.Februar veranstalten unsere Fußballmannschaften

ein Faschingsturnier in der Schulturnhalle in Pettendorf.

Alle Leser des Bürgerbladls sind als Zuschauer herzlich willkommen.

Herbert Maier

JFG Naab-Regen 06

Die B-Jugend von Bernhard Kubik und die A-Jugend von Franz

Wolf erspielten sich in den Endrunden der Hallenkreismeisterschaft

jeweils den dritten Platz.

Beide Mannschaften verloren unglücklich ihre Halbfinalspiele und

konnten sich im „kleinen Finale“, dem Spiel um den dritten Platz,

durchsetzen. Gratulation!

Herbert Maier

13


s‘ BÜRGERBLADL • 1/2009

Kolpingsfamilie Wolfsegg

Blick zurück auf 2008 – Kleine Vorschau

auf 2009

Lange wurde nichts mehr über die KF berichtet, aber nicht weil es

nichts zu berichten gab sondern weil uns einfach die Zeit davon

gelaufen ist! Ja, 2008 ist jetzt auch schon wieder vorbei und mit

diesem Jahr auch viele Veranstaltungen der Kolpingsfamilie. Im

Winter/Frühjahr haben wir wie immer Fasching gefeiert (siehe Bild:

Faschingszugteilnahme) und dem Osterhasen beim Nestchen verstecken

geholfen. In der warmen Jahreszeit ging es rund in unserer

Nudelküche und der Cafeteria bei der 1. Italienischen Nacht in

Wolfsegg, die Morgenwanderung brachte die nötige Ruhe. Unser

Geheimtipp Brakkeier kam auch wieder sehr gut an. Unsere Familienradltour

viel leider ins Wasser, aber deswegen nicht aus. Kurzerhand

wurde ein Familienkegeln daraus.

Auch in die „Ferne“ hat es uns verschlagen. Drei Tage erholten

wir uns in Inzell (siehe Bild: Kinderführung im Mammutmuseum

Siegsdorf). Sehr informativ war der Erste-Hilfe-Kurs im November.

Zudem waren wir dabei bei der Fußballdorfmeisterschaft, der

Schützendorfmeisterschaft, der Bergtour des KF Bezirksverbandes,

beim Wandertag in Hainsacker, beim Bezirksschafkopfturnier (selbst

gekartelt wird bei der Josefifeier und den Spieleabenden). Auch

sind wir vielen Einladungen anderer Kolpingsfamilien und Vereine

gefolgt. Zum Jahresabschluß wurde auch wieder Theater gespielt

auf der „Kleinen Bühne“. Zweimal im Jahr führt unsere KF auch eine

Altkleider- und Altpapiersammlung durch. So, das wäre also unser

geraffter Jahresbericht 2008! Und 2009? Los geht es mit unserem

• Kolpingsfaschingsball am 24. Januar 2009. Für Musik und Stimmung

sorgen wieder die Dobler Buam. Lustig werden bestimmt

auch die Einlagen der KF! Einlass ab 19.00 Uhr, Beginn 20.00 Uhr,

Eintritt 6,- Euro.

14

• Jahreshauptversammlung am 13. 02. 2009, Beginn: 20.00 Uhr.

• Traditioneller Josefipreisschafkopf am 20. 03. 2009 um 19.30 Uhr

im Pfarrsaal.

• Altkleider- und Altpapiersammlung am 28. 03. 2009. Säcke werden

ca. eine Woche vorher an die Haushalte verteilt. Selbstverständlich

holen wir auch zwischen den beiden Jahresammlungen größere

Mengen Altkleider ab!

• Am 13. 04. findet wieder das große Ostereiersuchen statt, TP Pfarrheim,

14.00 Uhr anschließend Kaffee und Kuchen im Pfarrsaal.

• Der Fernseher bleibt aus! Spieleabend für Jung und Alt am 16. 04.

ab 18.00 Uhr.

Und, und, und ... unsere Halbjahrespläne, Plakate und nähere Infos

findet ihr in unseren beiden Schaukästen im Vorplatz der Christ-

Königs-Kirche und der Bäckerei Seidl. Nichtmitglieder sind zu allen

Veranstaltungen herzlichst eingeladen!

Der OGV Pettendorf berichtet!

Vorankündigung Jahreshauptversammlung:

Am Mittwoch den 11. März um 19.30 Uhr beim Mayerwirt in Pettendorf

findet die Jahreshauptversammlung statt. Um rege Teilnahme

wird gebeten. Anträge für die Jahreshauptversammlung sind bis

spätestens 04.03.2009 beim 1. Vorsitzenden einzureichen!

Neue Mitglieder:

Herzlich begrüßen möchte ich unsere neuen Mitglieder:

Maria Wein, Michaela Eisenschink, Petra Korfmann


Seminar „Anlage und Gestaltung von Hausgärten“

Der Kreisverband veranstaltet wieder ein Seminar für Anlage und

Gestaltung von Hausgärten an folgenden Terminen:

Donnerstag, 05.02.2009

Donnerstag, 12.02.2009

Donnerstag, 19.02.2009

Donnerstag, 26.02.2009, jeweils von 19:00 - 21:00 Uhr

Die Gliederung des Gartens, raumbildende Elemente, Ansaat, Pflanzung,

Pflege, etc. Die Teilnahme ist nur nach Anmeldung in der

Geschäftsstelle möglich. Tel.: 0941/4009-370.

Ort: Berufsbildungszentrum Hermann-Höcherl-Schule, Regensburg

Unkostenbeitrag für diverse Seminarunterlagen: 15,-- Euro.

Rote-Bete-Salat mit Frischkäse:

Zutaten für 4 Personen:

100 g Feldsalat

400 g rote Beten (möglichst kleine Knollen)

1 Zwiebel

1 säuerlicher Apfel

4 Teelöffel Zitronensaft

1 Esslöffel Zucker

100 g Doppelrahm-Frischkäse

8 Esslöffel Milch

Salz

1 Messerspitze gemahlener Kümmel

2 Teelöffel geriebener Meerrettich

2 Zweige Thymian

Den Feldsalat waschen, putzen und abtropfen lassen. Die roten

Beten unter fließendem Wasser bürsten, trockentupfen und wie

einen Apfel schälen. In Scheiben hobeln, diese in feine Stifte schneiden

und in eine Schüssel geben.

Die Zwiebel klein würfeln und mit den roten Beten mischen. Den

Apfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen, in Stifte schneiden

und mit 1 Teelöffel Zitronensaft beträufeln.

s‘ BÜRGERBLADL • 1/2009

In einem kleinen Topf den Zucker mit 2 Teelöffeln Wasser unter

ständigem Rühren erhitzen, bis der Zucker sich aufgelöst hat und

goldgelb karamellisiert ist. Dann sofort vom Herd nehmen.

Den Frischkäse mit so viel Milch verrühren, dass eine cremige Masse

entsteht. Diese mit dem Salz, dem Kümmel, dem übrigen Zitronensaft,

dem Meerrettich und dem Karamell pikant abschmecken.

Eine Salatplatte mit dem Feldsalat auslegen. Die roten Beten mit

dem Apfel unter die Käsecreme heben und neben dem Feldsalat

anordnen. Den Thymian waschen, die Blättchen abzupfen, etwas

kleinschneiden und über den Salat streuen.

Bauernregel:

Friert es auf Vigilius (31. Januar), im Märzen Kälte kommen muss.

Auch diese Regel lässt sich bestätigen, denn zu 65 % treten im März

mehr Frosttage auf, wenn es Ende Januar zu kalt ist.

Brauchtum:

Hl. Martina (30. Januar) – Der Gedenktag der heiligen Martina wird

in ländlichen Regionen mit großer Spannung erwartet. Zeigt sich an

Telefon (0941) 81813 · Telefax (0941) 83216

15


s‘ BÜRGERBLADL • 1/2009

diesem Tag die Sonne am Himmel, so stehen die Chancen für eine

gute Korn- und Weinernte günstig. Die heilige Martina gilt heute

als Patronin der Ärzte.

Hermann Atzberger, 1. Vorsitzender

FC Bayern Fan-Club Pielenhofen

Das Bundesligaspiel FC Bayern München gegen den

1. FC Köln findet am Samstag, 21.02.2009 statt.

Abfahrt am Schulhaus in Pielenhofen um 12:00 Uhr.

Rückankuft in Pielenhofen ca. 20:00 Uhr.

OGV Pielenhofen „Gartenwichtel“

Wir treffen uns am Dienstag, den 10.02.09 um 16.00

Uhr am Kühbuckl, Dettenhofen zu „Winterwanderung

und Nistkastenbau“. Anmeldungen bei Andrea

Liebl, Tel.: 0 94 09/ 86 94 00

Für evtl. Rückfragen stehe ich gerne unter 0 94 09/24 05 zur Verfügung.

Sabine Dirmeier

Krabbelstube Pettendorf

Welche Kinder haben Lust, unsere Krabbelstube in Reifenthal – Solner

Breite 1 (Einliegerwohnung der Familie Schulla) zu besuchen?

Freitags hätten wir noch Plätze frei! Ab sofort können alle interessierten

Eltern mittwochs (8.30-12.00 Uhr) oder freitags (8.00-12.00

Uhr) unsere Räumlichkeiten besichtigen. Schnuppertag jederzeit

16

möglich. Wir haben die Möglichkeit den Garten zu benutzen und

in unmittelbarer Nähe befindet sich ein sehr schön eingerichteter

Spielplatz. Voranmeldungen für die kommenden Monate nehmen

wir ebenfalls gern entgegen.

Wir freuen uns!

Alexandra Beer und Vivien Hillebrand-Andersson

Auf geht‘s zum Faschingszug Wolfsegg!

Die freiwillige Feuerwehr Wolfsegg lädt herzlich zum traditionellen

Faschingszug mit anschließendem bunten Faschingstreiben rund um

das Feuerwehr-Gerätehaus ein.

Der Umzug findet statt am 22.02.09 um 14.00 Uhr. Für das leibliche

Wohl ist wie immer bestens gesorgt!“

Roland Frank, 2. Vorstand FF Wolfsegg

Gefahren auf dem Eis

Johanniter geben Tipps für den Notfall

Regensburg. Die frostigen Temperaturen haben viele Seen und

Gewässer in eine geschlossene Eisfläche verwandelt. Doch die vermeintlich

weiße Winteridylle ist oft trügerisch, denn die Eisdecken

sind oftmals nicht tragfähig. Immer wieder kommt es zu Unfällen und

darum wird empfohlen, die Flächen erst gar nicht zu betreten.

GmbH

am Samstag, den 7.März 2009

im Campingstadl in Distelhausen bei Pielenhofen

Verkauft werden gut erhaltene Kinderbekleidung bis Größe 176,

neuwertige Schuhe, Kindersitze, Fahrräder, Spielsachen (keine

Stofftiere), Kinderbücher, CDs, etc.

Anlieferung: Verkauf: Abholung/Auszahlung:

Freitag,

Samstag, Samstag, 07.03.09

06.03.09 07.03.09

16.00 – 17.30 Uhr 13.30

Uhr

– 15.00 17.00 – 18.00 Uhr

Die Artikel bitte mit Klebeetiketten, roter Nummer, Größe und Preis

versehen. Die Anzahl der Artikel ist auf 35 Stück pro Verkäufer

begrenzt. Nummernvergabe und weitere Infos bei: Maria Schürz

(09409/869081) oder Daniela Scheer (09409/ 859599)

Es werden Kaffee und Kuchen, selbstverständlich auch zum

Mitnehmen, angeboten.

20 % des Erlöses werden für den Bruder-Konrad-Kindergarten


„Wenn es zu einem Einbruch kommt, bleiben nur wenige Minuten,

um sich aus dem kalten Wasser aufs Eis zu retten,“ sagt Sonja

Schäffer, Johanniter-Ausbildungsleiterin. „Auch ein Erwachsener

mit guter Kondition hat sonst keine Chance zu überleben.“ Wichtig

ist es, sich auf der Eisfläche liegend und mit gespreizten Armen und

Beinen ans Ufer zu bewegen.

Als Ersthelfer bei einem Eiseinbruch, sollte man als erstes den Notruf

112 wählen. Wenn möglich, sollten die zivilen Helfer vom Ufer aus

mit einem Ast oder einer Leine versuchen, die eingebrochene Person

zu retten. Keinesfalls sollte das Eis betreten werden.

Nach der Rettung sollten die Helfer dem Betroffenen die nasse Kleidung

ausziehen und ihn in trockene Decken, Mäntel o. ä. wickeln,

damit er vor einer weiteren Abkühlung geschützt wird.

„Ist der Betroffene bewusstlos und hat eine normale Atmung, wird er

in die stabile Seitenlage gelegt“, sagt Schäffer, „und natürlich muss

man versuchen, ihn mit Hilfe von Decken vor weiterer Auskühlung

zu schützen. Hat der Bewusstlose keine normale Atmung, sofort

mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung beginnen und diese bis zum

Eintreffen des Rettungsdienstes fortsetzen.“

Informationen zu Erste-Hilfe-Kursen bei den Johannitern in Regensburg

im Internet unter www.johanniter-regensburg.de oder unter

Tel. 0941 6969613.

Senioren Pettendorf

Sehr geehrte Damen und Herren,

Die Seniorinnen und Senioren von Pettendorf treffen sich am

12.02.2009 um 14:00 Uhr im Pfarrheim treffen, um Fasching zu feiern.

KURSTERMINE: jeweils 16. oder 17. 2. um 19.00 Uhr

Kaltes Buffet und süße Desserts!

Absolut kalorienfrei fertigen wir aus buntem Steckschaum, Blüten und

Blättern einen Augenschmaus. Es entstehen Törtchen, Cocktails, Grillspieße,

Käsehäppchen und Burger aus Materialien, die sonst nur der Florist verwendet.

Sie werden begeistert sein, von diesen tollen Rezepten.

– Bitte Messer mitbringen!

– Kursgebühr: 10,– Euro zzgl. Materialkosten von ca. 15,– Euro

Anmeldung bei Jutta Schönsteiner, 09404 / 2207.

Der Kurs findet statt in den Räumen von Kunsthaltig, Amselweg

2, Schwetzendorf.

4. Geburtstag Kunsthaltig und Froschkönig!!

In der Woche vom 16. bis 28. Februar 2009

Jubiläumspreise: 20 % auf gefertigten Schmuck

NEU!!! Florale Werkstücke von Jutta Schönsteiner

Ein Gottesdienst findet nicht statt.

s‘ BÜRGERBLADL • 1/2009

Die Faschingsfeier wird musikalisch vom Alleinunterhalter Dieter

Riepl umrahmt.

17


s‘ BÜRGERBLADL • 1/2009

90. Geburtstag von Frau Frieda Preissner am

09.02.2009

Frau Frieda Preissner „d’ Woagner

Friedl“ wurde am 09.02.1919 als 8.

Kind von 9 lebenden Kindern des Wagnermeisters

Josef Küffner und dessen

Ehefrau Maria geboren.

Seit dem 7. Lebensjahr ist die Friedl

gehbehindert. 1934 trat die Jubilarin

eine Schneiderlehre an, besuchte in

Regensburg in der Baumhackergasse

die Berufsschule. Ihre Lehrmeisterin

war Walburga Geisler in Reinhausen.

Ab 1937 war Frau Peissner selbständig

in Kneiting tätig.

Ihre Kindheit und Jugendjahre verbrachte sie im Elternhaus.

Nebenbei hat sie mitgeholfen 15 Nichten und Neffen groß zu ziehen.

Knapp 25 Jahre bis ca. 1960 führte die die Kneitinger Milchsammelstelle

korrekt und zuverlässig.

Frieda hat ihre Mutter Maria Küffner bis zu ihrem Tod 1966 aufopfernd

gepflegt.

1968 baute Frieda Küffner mit 3 Neffen ein 3-Familienwohnhaus

in Kneiting.

1972 heiratete die Jubilarin Georg Preissner. Sie war 10 Jahre Wirtin

der Gaststätte Weinmann mit Schützenmeister Karl Kroneder.

Wenn die Brauerei Prößl vom Adlersberg keinen Pächter fand,

musste Tante Frieda einspringen und hat alles locker gemeistert.

18

1997 wurde das Gasthaus Weinmann geschlossen und die Jubilarin

zog mit den Schützen und Karl Kroneder ins neugebaute Dorfhaus

in Kneiting. Dort arbeitete sie noch einige Jahre. An ihrem 80.

Geburtstag -1999- hat sich die Friedl zur Ruhe gesetzt. Am 6. Januar

2008 verstarb ihr Ehemann.

Ihren Lebensabend verbringt sie bei guter Gesundheit und bewundernswerte

Frische in ihrer eigenen Wohnung und ist für jeden

Besuch dankbar.

Reinhilde Rösch, Kneiting

TSV Adlersberg - Skiabteilung

Tages-Skifahrt nach „Söll“ / Wilder Kaiser am Samstag,

14. Februar und Samstag, 7. März 2009

Preise je Fahrt: Erwachsene: 59,00 Euro

Kinder 7-18 J.: 45,00 Euro

Kinder bis 6 J.: 10,00 Euro

Einzelunterricht in Französisch für Realschüler

und Gymnasiasten

Frau Haller bietet französische Kurse(Einzelunterricht) für alle

Realschüler und Gymnasiasten, die fließend Französisch lernen

wollen. Dieser Kurs erklärt die ganze französische Grammatik,

bereitet den Studenten für Hörverständnisse und mündliche

Prüfungen. Alle Realschüler, die diesen Kurs mitgemacht haben,

schreiben eine 2 oder eine 1 in Französisch. Nach 55 Unterrichtkursen

muss der Student Französisch lesen, sprechen und schreiben

können. Frau Haller passt gut auf und der Student soll

auch fleißig sein. Bisher hat sie viel Erfolg mit Studenten gehabt

und es ist sicher; ihre Kinder werden Französisch mit ihr lernen.

Der Kurs findet einmal pro Woche statt, damit der Student Zeit

hat, zu lernen und Aufgaben zu machen. Besuchen Sie auch die

Webseite www.franzoesisch-autodidakt.de. Der Kurs wird mit

diesen Büchern und den Büchern (Tous ensemble oder Cours

intensif) - (Schulbücher für Realschule und Gymnasium) durchgeführt.

Dieser Kurs ist auch geeignet für Studenten, die kein

Französisch in der Schule lernen und diese Studenten brauchen

jetzt eine andere Fremdsprache.

Bitte kontaktieren Sie Frau Haller unter die Telefonnummer:

032226907884 oder 0175 63 02 726.

E.Mail: service@franzoesisch-autodidakt.de.

Anschrift: Fleischmannweg 2, 93188 Dettenhofen-Pielenhofen


Abfahrt jeweils um 6.00 Uhr an der Schule in Pettendorf. Rückankunft

ca. 20.00 Uhr.

Im Fahrpreis enthalten sind Busfahrt, Begrüßungssekt im Bus, kleine

Brotzeit im Bus sowie der Tages-Skipaß.

Infos: Montags im Skitraining ab 19.30 Uhr

Wie Kinder sicher surfen

fragFINN - der sichere Spielplatz im Internet

Unter www.fragFINN.de finden Sie eine Sammlung von kindgerechten

Internetseiten. Ein Team von Medienpädagogen der Freiwilligen

Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (FSM) stellt diese

Liste - eine sogenannte Whitelist - zusammen, ergänzt und prüft

sie regelmäßig.

Jede Internetseite, die bei fragFINN.de aufgenommen wird, muss

bestimmte, von Experten entwickelte Kriterien erfüllen. So ermöglicht

fragFINN ein umfangreiches und vielfältiges Angebot an

Webseiten mit Inhalten aus den Bereichen Nachrichten, Spiele,

Schulwissen,... einfach allem, was Kinder interessiert.

Unter www.fragFINN.de kann man im Elternbereich kostenlos die

FragFINN-Kindersoftware herunterladen. Sie kann in das Betriebs-

s‘ BÜRGERBLADL • 1/2009

system eingebunden werden und gewährleistet, dass sich Kinder

nur auf den geprüften Seiten der fragFINN-Whitelist bewegen und

damit innerhalb des gesicherten Surfraums frei und gefahrenlos

navigieren können. Eltern dagegen können den Computer natürlich

weiterhin ohne Einschränkungen nutzen. (mso)

KLEINANZEIGE:

Suche Arbeit - Teilzeit bis 30 Stunden in der Woche. Erfahrungen

in Bereichen Lagerbuchungen, Retourenbearbeitung,

Büroorganisation, Terminvereinbarung und Überwachung.

Telefon: 0170-2438820

19


s‘ BÜRGERBLADL • 1/2009

Moderne Scheitholzfeuerung auf dem Vormarsch

Von Großvaters Holzofen zur effizienten Heizalternative

(mso) Ob Neubau oder Bestandssanierung - die Nutzung von

erneuerbaren Energien zur Wärmebereitstellung ist ein Thema,

an dem heutzutage kein Bauherr mehr vorbeikommt. Zunehmend

rückt die Nachfrage nach kostengünstigen Heizalternativen mit

sicherer Versorgungsperspektive immer mehr in den Mittelpunkt.

Vor diesem Hintergrund erlebt derzeit in Deutschland ein altbekannter

heimischer Wärmelieferant eine wahre Renaissance: Die

Scheitholzheizung!

Vor dem Hintergrund der starken Preissprünge fossiler Energieträger

erlebt der altbewährte Brennstoff Holz gerade einen zweiten

Frühling. Durch seine moderne Anlagen-Technik ist dabei auch

die Scheitholzfeuerung inzwischen zu einer komfortablen und

zukunftssicheren Heizalternative geworden. Hochwertige Scheitholzvergaserkessel

bieten heute die Möglichkeit, bei maximalem

Bedienkomfort kostenbewusst und höchst energieeffizient den

nachwachsenden Rohstoff Holz zur Wärmegewinnung einzusetzen.

Moderne Holzvergaser erreichen durch die Trennung von

Trocknungs-, Vergasungs- und Ausbrandzone nicht nur optimale

20

Nutzungsgrade, auch der Umgang mit dem Brennstoff ist höchst

wirtschaftlich. Moderne Scheitholztechnik stellt sicher, dass kein

Holz sinnlos verbrannt wird, auch die Intervalle, in welchen der

Kessel neu bestückt werden muss, reduzieren sich auf ein Minimum.

Selbst in der Heizperiode muss bisweilen nur zweimal täglich Holz

nachgelegt werden. Auch sind die Kessel heute so ausgelegt, dass

sie den verschärften Anforderungen des Gesetzgebers im Sinne der

Bundesimmissionsschutzverordnung (BIm SchV) gerecht werden.


Übrigens lässt sich die Installation eines Scheitholzsystems im Zuge

des staatlichen Marktanreizprogrammes fördern: Auf mindestens

1.225 Euro Basisförderung können je nach Bau noch Boni für die

Kombination mit Solarthermie, ein Effizienz- oder ein Umwälzpumpenbonus

beantragt werden.

Weitere Informationen rund ums Thema Heizen mit Scheitholz - und

auch zu den weiteren Heizvarianten mit Pellets und Hackschnitzel -

erhalten Sie unter www.holzundpellets.de.

s‘ BÜRGERBLADL • 1/2009

21


s‘ BÜRGERBLADL • 1/2009

SKI WORLD CUP 2008/2009 in Garmisch-Partenkirchen.

Wir waren live dabei

Im Rahmen des AUDI FIS Alpinen Ski Weltcup, weltweit zum ersten

Mal, fand ein sogenannter „BIG Event“ in Garmisch-Partenkirchen

statt. Damen und Herren fahren am gleichen Ort, am gleichen

Wochenende ihre Sieger aus. Gerade eine Woche vor den Alpinen

Weltmeisterschaften in Val d´Isere sind die Rennen in Garmisch-

Partenkirchen der letzte Gradmesser für die Titelkämpfe in Frankreich.

3 Tage Ski Sport pur in Garmisch Partenkirchen sollten uns erwarten.

Bei diesen großen Rennen waren Stars von Rang und Namen dabei

wie z. B. Hermann Maier, Bode Miller, Maria Riesch usw. Es wurde im

Damen-Slalom, Abfahrt der Herren, Super-G der Damen und Slalom

der Herren gestartet, aber nun der Reihe nach.

Am Freitag, fand der Slalom der Damen statt. Viele Leute sind

gekommen um Maria Riesch auf ihrem Hausberg, den weltbekannten

„Gudiberg“ anzufeuern.

Die Weltcupführende im Slalom fuhr sicher auf den 2. Platz, wobei

sie im ersten Lauf mit angezogener Handbremse fuhr. Sieger wurde

ihre Freundin Lindsey Vonn.

Richtig spannend und mitreisend war dieser Tag.

Am Samstag stand der Abfahrtslauf der Herren und der Super-G

der Damen auf dem Programm die leider nicht stattfanden, denn

dichter Nebel im mittleren Stück machten es unmöglich die Abfahrtsläufe

zu starten. Mit der Gondel fuhr ich durch eine richtige starke

Nebelwand, oben am Berg war strahlend blauer Himmel mit einer

gigantischen Aussicht. Der Abfahrtslauf der Herren wurde komplett

gestrichen und der Super G wurde am Sonntag nachgeholt.

Am Abend waren immer die Auslosungen der Startnummern verbunden

mit einer Riesenparty. Am Samstag z. B. spielte die BR3 BAND

und gab richtig Gas. Manch Fan versuchte eine Autogrammkarte von

den anwesenden Prominenten zu erhaschen.

Fazit: Alleine die Partys wären schon ein Besuch bei einem Weltcuprennen

wert.

22

Am Sonntag fand der Slalom der Herren und der Super-G der Damen

statt. Leider fiel unsere deutsche Hoffnung Felix Neureuther gleich

beim ersten Lauf raus. Die anderen 3 gestarteten Deutsche schafften

den Sprung unter die ersten 30 nicht, so das kein Deutscher beim

2. Durchgang am Start war. Der Stimmung machte dies aber keinen

Abbruch und so wurde wild angefeuert in einem sehr packenden

Rennen. Doppelsieg der Italiener: mit Platz eins der Südtiroler

MOELEGG Manfred und ROCCA Giorgio gefolgt vom Reinfried

Herbst. Tausende von FANS feierten frenetisch ihre Stars.

Platzierung Super-G:

1.Lindsey Vonn USA, 2. Anja Pärson, Schweden, 3. Jessica Lindell-

Vikarby und 5. Maria Riesch.

FAZIT: Ein wirklich schöne Veranstaltung, ein Besuch ist sehr zu

empfehlen.

Wiederholungsfaktor sehr hoch.

Besuchen Sie auch die Internetseite TV-Sport.de

IMPRESSUM

Redaktion: Andreas Weiß, Patricia Knorr,

Karl-Heinz Merl

Herausgeber: Andreas Weiß (V.i.S.d.P.),

Schinderbergweg 11, 93188 Pielenhofen

Erscheinungsweise: Monatlich kostenlos an

alle Haushalte in Pettendorf, Pielenhofen,

Wolfsegg, Kaulhausen, Baiern, Schwaighausen

und Duggendorf.

Auflage: 3.000 Stück Preisliste: /2009

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion bzw. des

Herausgebers wieder. Alle Rechte vorbehalten. Alle Angaben, trotz Prüfung, ohne Gewähr. Autoren

besitzen den Status „Freie Mitarbeiter“. Wiedergabe, egal in welcher Form, nur mit schriftlicher

Genehmigung des Herausgebers. Mit Übergabe der Manuskripte und Fotos erteilt der Autor der

Redaktion das Recht zur Veröffentlichung, insbesondere die Erlaubnis zur Bereitstellung im Internet.

Jeder Autor ist für seinen Artikel selbst verantwortlich. Soweit eine Faxnummer angegeben wird und

Sie einen Korrekturabzug erhalten haben, entbinden Sie uns von den entsprechenden Fehlern, falls

Sie uns keine Korrektur zurückfaxen. Ehrenamtliche Artikel und Vereinsnachrichten werden kosten-

los abgedruckt, jedoch ohne Abdruckgarantie.

Fotos: Bürgerbladl-Redaktion,

wenn nicht anders angegeben.

Titelbild: Druckservice Weiß

Druck: Druckservice Andreas Weiß,

Schinderbergweg 11, 93188 Pielenhofen,

Tel.: 09409 / 86 12 12

Fax: 09409 / 86 12 13

E-Mail: buergerbladl@druckservice-weiss.de

Internet: www.druckservice-weiss.de

Verteilung: VIA GmbH

Nächste Ausgabe: 4. März 2009

Redaktionsschluß: 4. März 2009


s‘ BÜRGERBLADL • 1/2009

23


Klassische Optik - modernen Komfort

gibt es bei

Werksstudio Regensburg

Bajuwarenstraße 10

Telefon (0941) 29 77 80

www.friwa.de

Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr. - 09.30 bis 19.00 Uhr

Sa. - 09.30 bis 16.00 Uhr

>

jeden letzten Sonntag im Monat Schausonntag von 13 bis 17 Uhr (keine Beratung, kein Verkauf)

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine